Discussion:
Reichtum hilft
Add Reply
Teetrinker
2017-06-17 19:29:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Das Reichtum den Armen hilft ist nun belegt
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html
Wender
2017-06-17 20:39:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Das Reichtum den Armen hilft ist nun belegt
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html
Aber in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
immer ärmer geworden:

23. Dezember 2016
Die meisten Bundesbürger besitzen deutlich weniger als andere
Europäer. Das geht aus einer Studie der europäischen
Zentralbank (EZB) hervor.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/studie-der-ezb-die-meisten-deutschen-besitzen-weniger-als-andere-europaeer-1.3308252
09.04.2013
"EZB-Studie Vermögen in Griechenland größer als in Deutschland"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ezb-vermoegen-in-griechenland-
groesser-als-in-deutschland-a-893412.html
"Italiener und Spanier sind reicher als Deutsche"
https://beta.welt.de/wirtschaft/article114649182/Italiener-und-Spanier-
sind-reicher-als-Deutsche.html
"EZB-Studie Deutsche belegen beim Vermögen den letzten Platz"
https://beta.welt.de/wirtschaft/article115143342/Deutsche-belegen-beim-
Vermoegen-den-letzten-Platz.html
"Vermögensverteilung - Spanier ein Drittel reicher als Deutsche"
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-
reichtum/vermoegensverteilung-spanier-ein-drittel-reicher-als-deutsche-
12121631.html
--
"Merkel ist wahnsinnig- Kanadisches Fernsehen liefert Beweise"
Video:

Teetrinker
2017-06-17 20:33:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wender
Aber in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
Machste die Tafeln zu, schaffst den Mindestlohn ab, dann gibt es auch keine
die hungern.
Häßliche Leute mit sinnlosen Wörtern
2017-06-17 21:07:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Wender
Aber in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
Machste die Tafeln zu, schaffst den Mindestlohn ab, dann gibt es auch keine
die hungern.
Rubrik "Was ich schon immer mal sagen wollte"
Fritz
2017-06-18 06:57:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Wender
Aber in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel*nachweislich*
Machste die Tafeln zu, schaffst den Mindestlohn ab, dann gibt es auch keine
die hungern.
Aber du als ausgewiesener Soziopath und fern jeglicher menschlicher
Empathie begreifst in 1000 Jahren nicht, was *Menschliches*
Zusammenleben eigentlich bedeutet! Nicht alles was einen großen Wert
darstellt hat auch ein Preisschild!

Soziopathen: Tricks und Taktiken der Skrupellosen
<http://diepresse.com/home/science/325755/Soziopathen_Tricks-und-Taktiken-der-Skrupellosen>
Zitat:
»Aufgeblättert. Krank oder böse? Soziopathen sind Menschen, die andere
skrupellos quälen und sich nicht an Normen halten. Ein Buch beschreibt
diese Persönlichkeitsstörung.«

»An der Stelle ihrer Seele klafft ein Loch: „Was Soziopathen fehlt, das
ist etwas, das ihr Leben mit Sinn und Herzenswärme erfüllt“, schreibt
die amerikanische Psychologin Martha Stout in ihrem Buch „Der Soziopath
von nebenan“.
Soziopathen sind Menschen, die ihr Spiel mit anderen Menschen treiben.
Als Kinder quälen sie Tiere und als Erwachsene schrecken sie vor
sexuellen Übergriffen nicht zurück. So berichtet Stout etwa über einen
skrupellosen Geschäftsmann, der Familie wie Geschäftspartner
gleichermaßen hintergeht und ausnützt, oder über eine Hochstaplerin, die
sich als Therapeutin ausgibt und Patienten wie Kollegen in einer Klinik
schikaniert.«

»Während Stout davon spricht, dass bis zu vier Prozent der Bevölkerung
von einer solchen soziopathischen Persönlichkeitsstörung betroffen sind,
scheint diese Zahl dem Vorarlberger Psychiater Univ.-Prof. Dr. Reinhard
Haller etwas hoch gegriffen: „Tatsächlich sind weniger als ein Prozent
von einer solchen soziopathischen Persönlichkeitsstörung betroffen. Es
handelt sich dabei aber nicht um eine Krankheit sondern um eine
Charaktereigenschaft, die allerdings kaum veränderbar ist.“
Soziopathie, so auch Stout, sei so gut wie unbehandelbar – vor allem
auch deshalb, weil die Betroffenen kaum Einsicht in ihr Verhalten
zeigen, selbst wenn andere noch so sehr darunter leiden.
„Soziopathie bedeutet, keine Normen einzuhalten – weder
gesellschaftliche Normen noch Vorschriften oder Verkehrsregeln“,
schildert Haller. Meist zeichnet sich die soziopathische
Persönlichkeitsstörung schon im Kindesalter ab: „Typisch sind Schule
schwänzen, Tierquälereien und Brandlegungen.“ Haller erklärt auch, dass
die Störung in negativen Erziehungseinflüssen wurzelt – „in fehlender
Zuwendung, Zärtlichkeit und Zeit“.«

<http://de.wikihow.com/Einen-Soziopathen-entlarven>
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDODH = do hockn de do de oiweu do hockn
K. Huller
2017-06-19 06:33:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wender
Post by Teetrinker
Das Reichtum den Armen hilft ist nun belegt
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html
Aber in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
Es heißt nur, daß die Lebensmittelpreise schneller stiegen als der in
Geld ausgedrückte 'Reichtum' (die Qualität möchte ich hier nicht
thematisieren).
Juergen Ilse
2017-06-19 07:17:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Wender
Post by Teetrinker
Das Reichtum den Armen hilft ist nun belegt
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html
Aber in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
Nein, das heisst, dass sich heute mir Leute fuer die Armen engagieren.
Wenn "Niemand tut wasd fuer die Armen" auch gleichzeitig bedeuten wuerde
"es gibt keine Armen", liesse sich das Problem der Armut trivial loesen,
dem ist aber nicht so: wegschauen loest keine Probleme ...
Post by Wender
23. Dezember 2016
Die meisten Bundesbürger besitzen deutlich weniger als andere
Europäer. Das geht aus einer Studie der europäischen
Zentralbank (EZB) hervor.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/studie-der-ezb-die-meisten-deutschen-besitzen-weniger-als-andere-europaeer-1.3308252
Diese Studie wurde bereits oft genug (zu recht) kritisiert, weil sie z.B. bei
Grundstuecks- und Immobilieneigentum auf der Einschaetzung der Eigentuemer
beruht (was gerade in suedlichen Laendern dann schon mal um den Faktor 10 -
50 zu hoch liegen kann). Ausserdem war IIRC auch die Beruecksichtigung von
Renten-Anspruechen und dergleichen nicht wirklich objektiv.
Post by Wender
09.04.2013
"EZB-Studie Vermögen in Griechenland größer als in Deutschland"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ezb-vermoegen-in-griechenland-
groesser-als-in-deutschland-a-893412.html
"Italiener und Spanier sind reicher als Deutsche"
https://beta.welt.de/wirtschaft/article114649182/Italiener-und-Spanier-
sind-reicher-als-Deutsche.html
"EZB-Studie Deutsche belegen beim Vermögen den letzten Platz"
https://beta.welt.de/wirtschaft/article115143342/Deutsche-belegen-beim-
Vermoegen-den-letzten-Platz.html
"Vermögensverteilung - Spanier ein Drittel reicher als Deutsche"
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-
reichtum/vermoegensverteilung-spanier-ein-drittel-reicher-als-deutsche-
12121631.html
Das bezieht sich alles auf die selbe (nicht unbedingt aussagekraeftige und
viel kritiserte) Studie, also keineswegs etwas neues und nicht unbedingt
zutreffend.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
K. Huller
2017-06-19 07:26:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Juergen Ilse
Post by Wender
in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
Nein, das heisst, dass sich heute mir Leute fuer die Armen engagieren.
Inwieweit waren Arbeitslose und Rentner vor 30 Jahren auf so etwas wie
'Tafeln' angewiesen und inwieweit sind sie es haute?

Sind sie damals verhungert oder auf der Straße gelegen?
A. Wendler
2017-06-19 08:10:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Inwieweit waren Arbeitslose und Rentner vor 30 Jahren auf so etwas wie
'Tafeln' angewiesen und inwieweit sind sie es haute?
Die hatten auch weder Smartphones, noch Computer, noch dicke Fernseher und
Gottseidank nicht!!!
auch ein Auto war, wie Urlaub in der Ferne eher Luxus.
Man sollte da mal eher auf die Konsumausgaben schauen.
Wir haben die die 70-er als eine der _besten_ Zeiten erlebt.
Der Urlaub in Italien war spottbillig, und in Portugal zahlten
wir für Übernächtigung mit Frühstück nur sagenhafte 2 DM.

Wir waren weder reich noch arm, wir waren beide nur kleine
Privatangestellte aber konnten uns trotzdem einen 5 Jahre
alten Volvo leisten mit dem wir Urlaub in Südfrankreich
machten - nicht mal der PASS wurde kontrolliert.
1979 in Discos in Südfrankreich der Sommerhit:

M - Pop Muzik


FAZIT: Lasst euch von den Linken nicht bescheissen:

"Reiches Deutschland arme Bürger"

23. Dezember 2016
Die meisten Bundesbürger besitzen deutlich weniger als andere
Europäer. Das geht aus einer Studie der europäischen
Zentralbank (EZB) hervor.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/studie-der-ezb-die-meisten-deutschen-besitzen-weniger-als-andere-europaeer-1.3308252
09.04.2013
"EZB-Studie Vermögen in Griechenland größer als in Deutschland"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ezb-vermoegen-in-griechenland-
groesser-als-in-deutschland-a-893412.html
"Italiener und Spanier sind reicher als Deutsche"
https://beta.welt.de/wirtschaft/article114649182/Italiener-und-Spanier-
sind-reicher-als-Deutsche.html
"EZB-Studie Deutsche belegen beim Vermögen den letzten Platz"
https://beta.welt.de/wirtschaft/article115143342/Deutsche-belegen-beim-
Vermoegen-den-letzten-Platz.html
"Vermögensverteilung - Spanier ein Drittel reicher als Deutsche"
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-
reichtum/vermoegensverteilung-spanier-ein-drittel-reicher-als-deutsche-
12121631.html
--
"Merkel ist wahnsinnig- Kanadisches Fernsehen liefert Beweise"
Video: http://youtu.be/SM7lmd3-5Cg
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-06-20 06:16:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Post by Juergen Ilse
Post by Wender
in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
Nein, das heisst, dass sich heute mir Leute fuer die Armen engagieren.
Inwieweit waren Arbeitslose und Rentner vor 30 Jahren auf so etwas wie
'Tafeln' angewiesen und inwieweit sind sie es haute?
Sind sie damals verhungert oder auf der Straße gelegen?
Damals gabs noch keine Hartz-Deformen und keine Masseninvasion arbeitsscheuer Krimineller mit 14 Identitaeten.
Fritz
2017-06-20 07:07:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
keine Masseninvasion arbeitsscheuer Krimineller
Warst du damals etwa noch nicht in Deutschland?
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDODH = do hockn de do de oiweu do hockn
A. Wendler
2017-06-19 07:39:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 19 Jun 2017 07:17:38 GMT schriebst du in
Post by Juergen Ilse
Post by Wender
Aber in den 70-er gab es in Deutschland 0 Tafeln heute 1000e.
Heisst die Deutschen sind unter Merkel *nachweislich*
Nein, das heisst, dass sich heute mir Leute fuer die Armen engagieren
Und die Armen auf einem höhere Niveau arm sind.
Oder, wie K. Huller meint:

Die Lebensmittelpreise schneller stiegen als der in
Geld ausgedrückte 'Reichtum'.
--
"Merkel ist wahnsinnig- Kanadisches Fernsehen liefert Beweise"
Video: http://youtu.be/SM7lmd3-5Cg
Fritz
2017-06-18 06:55:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Das Reichtum den Armen hilft ist nun belegt
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html
<http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html>
Zitat:
»Es ist nicht gerecht, wenn acht Männer so viel Geld besitzen wie 3,6
Milliarden Menschen. Doch dieses Phänomen begleitet uns seit
Jahrhunderten. Die Einkommensungleichheit geht für gewöhnlich nur in
Krisenzeiten zurück - während des Zweiten Weltkriegs etwa oder in Folge
der Finanzkrise. Doch gerade in den USA entfernen sich die Top-1-Prozent
immer weiter vom Rest ihrer Mitbürger.
Die USA sind ungerechter als Japan
Anteil der reichsten 1% der Bürger am gesamten Einkommen ihres Landes«

»Übrigens werden die Top-Verdiener ihrerseits auch abgehängt: Das
Einkommen der reichsten 0,1 Prozent ist in den vergangenen Jahren nach
Berechnungen von inequality.orgsehr viel schneller gewachsen als das der
reichsten 1 Prozent.«
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDODH = do hockn de do de oiweu do hockn
Heinz Schmitz
2017-06-18 17:30:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
<http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html>
»Es ist nicht gerecht, wenn acht Männer so viel Geld besitzen wie 3,6
Milliarden Menschen.
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.

Grüße,
H.
Fritz
2017-06-18 17:50:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Fritz
<http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/globale-ungleichheit-nimmt-ab-a-1152359.html>
»Es ist nicht gerecht, wenn acht Männer so viel Geld besitzen wie 3,6
Milliarden Menschen.
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.
Schmutz aka Dumbo der Große,
wieder mal deine Wischiwaschi NOOP RET Standardantwort ohne jeglichen
Inhaltswert!

Da du schon mal hier bist:

Als ausgewiesener Soziopath und fern jeglicher menschlicher Empathie
begreifst du in 1000 Jahren nicht, was *Menschliches* Zusammenleben
eigentlich bedeutet! Nicht alles was einen großen Wert darstellt hat
auch ein Preisschild!

Soziopathen: Tricks und Taktiken der Skrupellosen
<http://diepresse.com/home/science/325755/Soziopathen_Tricks-und-Taktiken-der-Skrupellosen>
Zitat:
»Aufgeblättert. Krank oder böse? Soziopathen sind Menschen, die andere
skrupellos quälen und sich nicht an Normen halten. Ein Buch beschreibt
diese Persönlichkeitsstörung.«

»An der Stelle ihrer Seele klafft ein Loch: „Was Soziopathen fehlt, das
ist etwas, das ihr Leben mit Sinn und Herzenswärme erfüllt“, schreibt
die amerikanische Psychologin Martha Stout in ihrem Buch „Der Soziopath
von nebenan“.
Soziopathen sind Menschen, die ihr Spiel mit anderen Menschen treiben.
Als Kinder quälen sie Tiere und als Erwachsene schrecken sie vor
sexuellen Übergriffen nicht zurück. So berichtet Stout etwa über einen
skrupellosen Geschäftsmann, der Familie wie Geschäftspartner
gleichermaßen hintergeht und ausnützt, oder über eine Hochstaplerin, die
sich als Therapeutin ausgibt und Patienten wie Kollegen in einer Klinik
schikaniert.«

»Während Stout davon spricht, dass bis zu vier Prozent der Bevölkerung
von einer solchen soziopathischen Persönlichkeitsstörung betroffen sind,
scheint diese Zahl dem Vorarlberger Psychiater Univ.-Prof. Dr. Reinhard
Haller etwas hoch gegriffen: „Tatsächlich sind weniger als ein Prozent
von einer solchen soziopathischen Persönlichkeitsstörung betroffen. Es
handelt sich dabei aber nicht um eine Krankheit sondern um eine
Charaktereigenschaft, die allerdings kaum veränderbar ist.“
Soziopathie, so auch Stout, sei so gut wie unbehandelbar – vor allem
auch deshalb, weil die Betroffenen kaum Einsicht in ihr Verhalten
zeigen, selbst wenn andere noch so sehr darunter leiden.
„Soziopathie bedeutet, keine Normen einzuhalten – weder
gesellschaftliche Normen noch Vorschriften oder Verkehrsregeln“,
schildert Haller. Meist zeichnet sich die soziopathische
Persönlichkeitsstörung schon im Kindesalter ab: „Typisch sind Schule
schwänzen, Tierquälereien und Brandlegungen.“ Haller erklärt auch, dass
die Störung in negativen Erziehungseinflüssen wurzelt – „in fehlender
Zuwendung, Zärtlichkeit und Zeit“.«
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDODH = do hockn de do de oiweu do hockn
Teetrinker
2017-06-18 18:30:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.
Armut ist meist selbstverschuldet.
Franz Conradi
2017-06-18 18:34:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Heinz Schmitz
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.
Armut ist meist selbstverschuldet.
Geh' nicht so hart mit dir ins Gericht. Deine geistige Armut ist angeboren.
Charlie
2017-06-19 06:38:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Franz Conradi
Post by Teetrinker
Post by Heinz Schmitz
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.
Armut ist meist selbstverschuldet.
Geh' nicht so hart mit dir ins Gericht.
Deine geistige Armut ist angeboren.
Wenn geistiger Reichtum und geistige Armut vererbt werden
- Studie: "Dumme Muetter bekommen dumme Kinder" - warum dann
nicht auch der physische Reichtum und die physische Armut ...?

"Reicher Mann und armer Mann
standen da und sahn sich an.
Und der Arme sagte bleich:
»Waer ich nicht arm, waerst du nicht reich«."
Bertolt Brecht (Werk: Kindergedicht "Alfabet")

WARUM wird das "westliche" Kastensystem tabuisiert
aber das Kastensystem im Hinduismus lautstark kritisiert?

cheers
Heinz Schmitz
2017-06-19 13:21:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Franz Conradi
Post by Teetrinker
Post by Heinz Schmitz
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.
Armut ist meist selbstverschuldet.
Geh' nicht so hart mit dir ins Gericht. Deine geistige Armut ist angeboren.
Die Antwort lässt vermuten, dass Du nicht viel auf der Bank hast :-).

Grüße,
H.
Fritz
2017-06-19 13:29:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Franz Conradi
Post by Teetrinker
Post by Heinz Schmitz
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.
Armut ist meist selbstverschuldet.
Geh' nicht so hart mit dir ins Gericht. Deine geistige Armut ist angeboren.
Die Antwort lässt vermuten, dass Du nicht viel auf der Bank hast
Deine AW lässt die starke Vermutung zu, dass du nicht viel in deinem
Kopfe hast .....°°
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDODH = do hockn de do de oiweu do hockn
Fritz
2017-06-19 04:58:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Heinz Schmitz
Wenn Du Dich schon mit dem befasst, was die Reichen richtig machen,
dann solltest Du daraus lernen, was die Armen falsch machen.
Armut ist meist selbstverschuldet.
Stimmt - euereiner Armut in euereiner Gheist!
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDODH = do hockn de do de oiweu do hockn
Loading...