Discussion:
WIEN: Aserbaidschaner (Schiiten) ermordete 7-Jaehrige aus Tschetschenien (Sunniten)
(zu alt für eine Antwort)
Wandel Ernst
2018-05-15 08:00:27 UTC
Permalink
Raw Message
15.05.2018
Motiv Familienstreit?
Gemeindebau-Mord: Nachbar tötete Hadishat (7)
Durchbruch im brutalen Mordfall rund um die kleine Hadishat: Wie
die „Krone“ Dienstagfrüh erfuhr, ist ein dringend Tatverdächtiger
in der Nacht auf Dienstag gefasst worden. Bei dem Festgenommenen
handelt es sich um einen Nachbarn der Familie aus Tschetschenien.

Der Mann aus Aserbaidschan zeigte sich in einer ersten Einvernahme
geständig. Eine Familienfehde dürfte Motiv für die grauenhafte
Tat gewesen sein ...

Die Siebenjährige war am Freitagnachmittag plötzlich verschwunden.
Das Mädchen, das mit ihrer Großfamilie aus Tschetschenien im
Gemeindebau Dittes-Hof im Wiener Bezirk Döbling lebte, war
am Spielplatz der Anlage zuletzt gesehen worden.
[...]
Hadishat durch Stich in Hals getötet
Wie die Obduktion ergab, starb das kleine Mädchen durch einen
Stich in den Hals. Die Ermittler konzentrierten sich indes auf
die akribische Spurensuche im Dittes-Hof. Mit großem Erfolg:
In der Nacht auf Dienstag wurde ein Nachbar unter dringendem
Tatverdacht festgenommen - damit konnte die Polizei innerhalb
von nur drei Tagen den grauenvollen Kriminalfall klären.
[...]
http://www.krone.at/1708099

Unser Land, deren Scharia-Gesetze. Die übliche Konfliktlösung: Gewalt
Warum sind die Tschetschenen überhaupt hier? Nirgendwo auf der Welt
kriegen die Tschetschenen Asyl. Nur hier. Danke Rot-Grün Wien.

Und warum Medien und Politiker das eigentliche Mordmotiv - den
*Glaubenskrieg* zwischen *Sunniten* (IS) und *Schiiten* hier
AT und DE immer beharrlich verschweigen, verwundert schon sehr.

Auch der Münchner Ali David S. war schiitischer Moslem, er tötete
weil er als Schiite sein Leben lang von sunnitischen Mitschülern
- Nachbarn gemobbt wurde: seine Opfer die er ins McDonald lockte,
waren zu 90% sunnitsche Muslime - 1 Ungar wurde versehent. getötet.

Beim dem aktuellen "Familienstreit" zwischen der Großfamilie aus
Tschetschenien (Sunniten) und dem Kinderschlächter aus
Aserbaidschan (Schiiten) in Wien wird der Glaube als
die Ursache des "Familienstreites" ausdrüklich ignoriert.

Warum darf es hier keine tödlichen Konflikte zwischen den
Sunniten und Schiiten geben? Ist das marxitisches "Herrschafts-
wissen", mit dem wir als dummes Volk nicht belastet werden sollen?

:-?
Wandel Ernst
2018-05-15 10:03:39 UTC
Permalink
Raw Message
Wandel Ernst beschrieb am 15.05.2018 :
[...]
Es war doch ein Landsmann ...
15.05.2018
Mörder ist 16 und tötete Hadishat in der Badewanne
Robert K., 16 Jahre alt: Der noch nicht einmal volljährige
gebürtige Tschetschene ist der kaltblütige Mörder der kleinen
Hadishat (7). Der österreichische Staatsbürger gestand laut
„Krone“, das Nachbarskind in seine Wohnung gelockt und getötet
zu haben. Das Motiv lässt einen erschaudern:
Der 16-Jährige hatte einen schlechten Tag.
[...]
Jene Details, die der „Krone“ zugespielt wurden, zeichnen jedoch das
Bild eines kaltblütigen Mörders: In der Badewanne habe der gebürtige
Tschetschene auf den Hals des Kindes eingestochen. Er dürfte hier mit
äußerster Brutalität vorgegangen sein.
[...]
mehr:
http://www.krone.at/1708187

"Die Stöße waren derart heftig, dass dem Mädchen beinahe
der Kopf abgetrennt wurde.2

Erinnert an die Enthauptung des kl. Mädchen in der Hamburger U-Bahn.
Post by Wandel Ernst
15.05.2018
Motiv Familienstreit?
Gemeindebau-Mord: Nachbar tötete Hadishat (7)
Durchbruch im brutalen Mordfall rund um die kleine Hadishat: Wie
die „Krone“ Dienstagfrüh erfuhr, ist ein dringend Tatverdächtiger
in der Nacht auf Dienstag gefasst worden. Bei dem Festgenommenen
handelt es sich um einen Nachbarn der Familie aus Tschetschenien.
[...]
http://www.krone.at/1708099

Loading...