Discussion:
Und täglich grüßen die Einzelfälle - 13.03.2018
(zu alt für eine Antwort)
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:36:47 UTC
Permalink
Raw Message
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:37:55 UTC
Permalink
Raw Message
Baden-Baden (ots) - Am Abend des 11. März 2018 kam es im Bahnhof
Baden-Baden zu einer gefährlichen Körperverletzung. Dieser
vorausgegangen war die Belästigung eines Reisenden durch mehrere
Personen, welche ein Servicemitarbeiter der DB mitbekam und die
Personengruppe ansprach. Daraufhin überquerten zwei Personen aus dieser
Gruppe unbefugt die Gleise, entwendeten dem DB Servicemitarbeiter die
Dienstmütze und traten ihm in den Rücken. Anschließend flüchtete die
Personengruppe. Zwei Tatverdächtige konnten durch Beamte des
Polizeireviers Baden-Baden im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung
im Stadtgebiet festgenommen werden. Hierbei verhielt sich ein
Tatverdächtiger äußerst aggressiv, schlug einem Beamten die Brille aus
dem Gesicht und versuchte zu flüchten. Bei den Tatverdächtigen handelt
es sich um zwei bereits polizeibekannte afghanische Staatsangehörige im
Alter von 18 und 19 Jahren. Beide Personen waren zur Tatzeit
alkoholisiert. Die Bundespolizeiinspektion Offenburg hat die
Ermittlungen aufgenommen. Ein Reisender, welcher die Verfolgung der
flüchtenden Tatverdächtigen aufgenommen haben soll, soll ebenfalls
attackiert und verletzt worden sein. Diese Person sowie weitere Zeugen
des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion
Offenburg unter 0781/9190-0 in Verbindung zu setzen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/75292/3889119

Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Hans
2018-03-13 18:45:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kim Jong Hippo
Baden-Baden (ots) - Am Abend des 11. März 2018 kam es im Bahnhof
Baden-Baden zu einer gefährlichen Körperverletzung.
[.....]
Post by Kim Jong Hippo
Bei den Tatverdächtigen handelt
es sich um zwei bereits polizeibekannte afghanische Staatsangehörige im
Alter von 18 und 19 Jahren. Beide Personen waren zur Tatzeit
alkoholisiert. Die Bundespolizeiinspektion Offenburg hat die
Ermittlungen aufgenommen. Ein Reisender, welcher die Verfolgung der
flüchtenden Tatverdächtigen aufgenommen haben soll, soll ebenfalls
attackiert und verletzt worden sein. Diese Person sowie weitere Zeugen
des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion
Offenburg unter 0781/9190-0 in Verbindung zu setzen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/75292/3889119
Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
Blödsinn! "Stadtbekannt"! Warum sitzen diese Leute nicht schon längst im
Flugzeug nach Afghanistan.

Hans
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:38:42 UTC
Permalink
Raw Message
Berlin - Friedrichshain (ots) - Samstagmorgen ging ein 19-Jähriger erst
mit einem Nothammer auf Reisende in einer S-Bahn los und versetzte kurz
darauf den S-Bahnhof Treptower Park in Aufruhr.

Gegen 2 Uhr geriet der Iraker in einer S-Bahn der Linie S9 auf der Fahrt
zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Treptower Park in verbale
Streitigkeiten mit mehreren Reisenden. Dieser soll sich zuvor aggressiv
und provokant verhalten haben. Als die Auseinandersetzung eskalierte,
versuchte der junge Mann die Reisenden mit einem Nothammer der S-Bahn zu
attackieren. Ein 36-Jähriger setzte sich zur Wehr und traf den
19-Jährigen mit der Faust im Gesicht. Der 19-Jährige flüchtete
anschließend am Bahnhof Treptower Park aus dem Zug und lief zum
gegenüberliegenden Bahnsteig. Dabei bewarf er einen 40-Jährigen mit
einer vollen Bierflasche.

Als Zeugen versuchten, den 19-Jährigen am Bahnsteig festzuhalten, riss
sich dieser los, stürzte dabei in die zuvor am Boden zerbrochene
Bierflasche und verletzte sich an der Hand. Der Mann flüchtete daraufhin
in den letzten Wagen einer bereitstehenden S-Bahn. Aufgrund seines
aggressiven Verhaltens verließen alle Reisenden den Waggon. Ein
27-Jähriger aus Neukölln versuchte den aggressiven 19-Jährigen daraufhin
zu beruhigen und hielt ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei in der
S-Bahn fest.

Rettungskräfte brachten den an der Hand stark blutenden 19-Jährigen zur
medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Dort verhielt er sich
weiter aggressiv und beleidigte die behandelnde Ärztin.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher
Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung gegen den bereits
polizeibekannten 19-Jährigen ein.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen beließen die Beamten den
alkoholisierten jungen Mann zur Durchführung weiterer ärztlicher
Untersuchungen in der Obhut des Krankenhauses.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/3889129

Höchst bedauerlich, dieser Einzelfall, der aber ganz bestimmt nur auf
einem Mißverständnis beruht!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:39:05 UTC
Permalink
Raw Message
Kiel (ots) - Donnerstagabend ist es in Gaarden zu einem versuchten
Straßenraub gekommen, in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einer
vollendeten Tat im Stadtteil Schreventeich. Die Kriminalpolizei sucht
nach Zeugen der Vorfälle.

Donnerstagabend hielt sich eine 47-Jährige gegen 19:40 Uhr in Höhe
Elisabethstraße 36 auf, als zwei Personen an sie heran getreten sein
sollen und versucht haben sollen, ihr ihren Stoffbeutel zu entreißen.
Aufgrund ihrer Gegenwehr flüchteten die beiden ohne Beute zu Fuß in
Richtung Vinetaplatz. Die Frau blieb bei dem versuchten Raub unverletzt.

Nach ihrer Beschreibung soll der erste Täter etwa 170 cm bis 180 cm
groß, schlank und etwa 25 bis 30 Jahre alt sein. Er war mit einer
dunklen Jacke bekleidet, sprach fließend Deutsch und hatte ein
südländisches Erscheinungsbild. Der zweite Täter soll etwa gleich alt
und ebenfalls südländischer Herkunft sein. Er soll etwa 160 cm bis 170
cm groß und von schlanker Statur sein. Die Geschädigte gab weiter an,
dass er eine khaki-farbene Jacke trug.

In der Nacht von Freitag auf Samstag befand sich ein 23-Jähriger gegen
03 Uhr an der Einmündung Eckernförder Straße / Metzstraße, als er dort
auf eine fünfköpfige Personengruppe traf. Eine der Personen habe ihm
unvermittelt ins Gesicht geschlagen, woraufhin er zu Boden ging und ihn
weitere Schläge und Tritte trafen. Der Täter habe seine Wertsachen
gefordert, woraufhin er Geldbörse und Handy ausgehändigt habe.
Anschließend flüchtete die Gruppe zu Fuß durch die Metzstraße in
Richtung Kronshagener Weg.

Kurz darauf sei eine Jugendliche auf ihn zugekommen und hätte ihm das
geraubte Handy zurück gebracht. Diese soll das Handy von einem der Täter
erhalten haben. Die Zeugin entfernte sich vor Eintreffen der Polizei und
wird dringend als Zeugin gesucht.

Der 23-Jährige beschrieb den Haupttäter als dunkelhäutig, etwa 17 bis 19
Jahre alt und ca. 170 cm bis 180 cm groß. Seine vier Begleiter sollen
etwa gleich alt und gleich groß sein. Sie sprachen akzentfreies Deutsch
und sollen südländischer Herkunft sein. Der Geschädigte erlitt bei dem
Überfall leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht neben der
Jugendlichen, die das Handy zurück brachte, nach weiteren Zeugen, die
Angaben zur Tat oder den Tätern machen können. Hinweise nehmen die
Beamten unter 0431 / 160 3333 entgegen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3889013


Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:39:50 UTC
Permalink
Raw Message
360. Versuchter Handtaschenraub – Maxvorstadt
Am Sonntag, 11.03.2018, befand sich eine 88-jährige Seniorin, gegen
22.00 Uhr, vom Stiglmairplatz kommend auf dem Nachhauseweg. In ihrem
Hausdurchgang wurde die Frau von zwei unbekannten Männern angesprochen,
worauf einer der Männer ihr die Handtasche unvermittelt zu entreißen
versuchte.

Dabei stürzte die 88-Jährige zu Boden, konnte die Handtasche jedoch noch
festhalten. Sie wurde bei dem Sturz leicht verletzt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Tätern verlief negativ.
Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 185 cm groß, athletische Figur, kurze, dunkle Haare,
dunkle Hautfarbe.

Vom zweiten Täter war keine Beschreibung möglich.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich
mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder
jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/276202

Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:40:10 UTC
Permalink
Raw Message
Widerstand gegen die Staatsgewalt im Tennengau

In den frühen Morgenstunden des 12. März 2018 kontrollierten
Polizeibeamte in Oberalm einen 18-jährigen Afghanen. Der anerkannte
Asylwerber verhielt sich bei der Kontrolle äußerst aggressiv und ging im
weiteren Verlauf auf die Polizisten los. Ein Beamter wurde dabei, ebenso
wie der 18-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Daraufhin wurde der
Mann vorläufige festgenommen. Der Alkomattest bei dem Asylwerber ergab
einen Wert von 2,0 Promille. Die Staatsanwaltschaft Salzburg verfügte
die Freilassung und Anzeige wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt
auf freiem Fuß.
http://www.polizei.gv.at/sbg/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=30443835427247746A72493D&pro=0

Selbstverständlich kam dieses wertvolle Menschengeschenk auf freien Fuß,
schließlich war das Ganze nur ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:40:49 UTC
Permalink
Raw Message
Eine Dortmunderin musste am vergangenen Wochenende großes Leid ertragen.
Ihr Ex-Freund hielt sie gegen ihren Willen in einer Wohnung fest und
vergewaltigte sie mehrfach.

Nach jetzigem Ermittlungsstand traf der 42-jährige Algerier in einem
Café in der Dortmunder Innenstadt am Freitagabend (9. März) auf seine
ehemalige Lebensgefährtin. Er bedrohte sie und forderte sie auf, mit ihm
in seine Wohnung zu kommen. Aus Angst folgte sie ihm. In der Wohnung
zwang der Mann das Opfer Drogen zu konsumieren. Die Dortmunderin wurde
in den nächsten beiden Tagen von dem 42-Jährigen mehrfach
zusammengeschlagen, vergewaltigt und mit einer Schusswaffe bedroht.
Zwischenzeitlich sperrte er die wehrlose Frau in der Abstellkammer ein.

Am Sonntag (11. März) zwang er sie dann, mit ihr in ein Café zu gehen.
Dort trafen die beiden auf die Mutter des Opfers, welche ihre Tochter
bereits suchte. Sofort erkannte sie die Situation und alarmierte die
Polizei.

Die Polizisten nahmen den 42-jährigen Algerier ohne festen Wohnsitz
sofort fest. Der Richter erließ am heutigen Tag Haftbefehl. Er befindet
sich derzeit in Untersuchungshaft.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3890158


Wie hätte die Frau _das_ auch für möglich halten können...
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:41:12 UTC
Permalink
Raw Message
Leipzig (ots) - Am 22. Oktober des letzten Jahres entwendete dieser Mann
gegen 12 Uhr die Handtasche einer 79- jährigen Dame in einem
bereitgestellten Zug am Leipziger Hauptbahnhof.

Der unbekannte Mann beobachtete sein späteres Opfer vermutlich schon auf
dem Bahnsteig am Hauptbahnhof in Leipzig. Als die Dame im Zug nach
Dresden für einige Minuten unaufmerksam war, schlug er zu und verließ
den Zug mit der Handtasche der Frau noch vor Abfahrt am Leipziger
Hauptbahnhof.

Die ältere Dame erstatte Anzeige bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof
in Dresden.

In der Tasche befanden sich neben dem Portemonnaie der Dame auch diverse
persönliche Gegenstände, darunter zwei Brillen und ein Mobilfunktelefon.

Wer kann Angaben zur Identität des Mannes machen? Wer kennt diesen Mann?

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle und die Bundespolizeiinspektion
Leipzig, unter 0341/ 99799 0 entgegen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74165/3889856

Wir dürfen dieses wertvolle Menschengeschenk jetzt nicht vorverurteilen,
der Ärmste ist bestimmt traumatisiert und so!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:41:32 UTC
Permalink
Raw Message
Stuttgart (ots) - Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei
Personengruppen ist es am Sonntagabend (11.03.2018) gegen 18:50 Uhr in
einer S-Bahn der Linie S4 zwischen den Haltestellen Nordbahnhof und
Stuttgart Hauptbahnhof gekommen. Ersten Erkenntnissen zu Folge gerieten
die beiden dreiköpfigen Personengruppen im alter von 17 bis 21 Jahren
zunächst in eine verbale Streitigkeit, welche anschließend in einer
körperlichen Auseinandersetzung endete. Beim Halt im Stuttgarter
Hauptbahnhof verlagerte sich das Handgemenge auf den Bahnsteig 101 im
S-Bahnbereich. Sechs vor Ort befindliche Streifen der Bundespolizei
trennten die beiden Personengruppen, bestehend aus drei syrischen
Staatsangehörigen sowie zwei guineischen- und einem sierra-leonischen
Staatsangehörigen, voneinander. Durch den Vorfall erlitt der 18-jährige
guineische Staatsangehörige mehrere Platzwunden im Gesicht. Er wurde
anschließend durch ebenfalls alarmierte Rettungskräfte in ein
Krankenhaus eingeliefert. Der 20-jährige syrische Staatsangehörige
verletzte sich mit einer Platzwunde an der Hand. Die Auswertung der
Videoaufnahmen aus der S-Bahn soll nun weitere Erkenntnisse zum
Tathergang liefern. Die Bundespolizei ermittelt derzeit wegen des
Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht in diesem
Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise zum Vorfall
werden unter der Telefonnummer +49711870350 entgegen genommen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/3888989

Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
juve
2018-03-13 21:29:03 UTC
Permalink
Raw Message
welche anschließend in einer körperlichen Auseinandersetzung endete.
Beim Halt im Stuttgarter Hauptbahnhof verlagerte sich das Handgemenge
auf den Bahnsteig 101 im S-Bahnbereich. Sechs vor Ort befindliche
Streifen der Bundespolizei trennten die beiden Personengruppen,
bestehend aus drei syrischen Staatsangehörigen sowie zwei guineischen-
und einem sierra-leonischen Staatsangehörigen, voneinander. Durch den
Vorfall erlitt der 18-jährige guineische Staatsangehörige mehrere
Platzwunden im Gesicht. Er wurde anschließend durch ebenfalls alarmierte
Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 20-jährige syrische
Staatsangehörige verletzte sich mit einer Platzwunde an der Hand. Die
Auswertung der Videoaufnahmen aus der S-Bahn soll nun weitere
Erkenntnisse zum Tathergang liefern.
Einfach sofort Abschieben, die Super-Syrer und die Afrikaner...Who cares?
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:41:56 UTC
Permalink
Raw Message
Unna (ots) - Am Samstagabend, den 10.03.2018 ist ein 18-jähriger junger
Mann von drei Männern verletzt worden. Der 18-jährige stand gegen 22.45
Uhr am Bahnhof und wartete auf seinen Zug. Er wurde von drei Männern
angesprochen, die ihn nach Bahnverbindungen fragten. Anschließend
beschimpften sie den jungen Mann und warfen ihn auf den Boden. Als er
dort lag, schlugen und traten sie auf ihn ein und flüchteten
anschließend in unbekannte Richtung. Beschreiben kann der Geschädigte
die drei als männlich, dunkelhäutig und etwa 18 bis 20 Jahre. Alle drei
hatten dunkle, lockige Haare und einen Oberlippenbart. Sie waren mit
heller Oberbekleidung und Jeans bekleidet. Gegen 04.00 Uhr befand sich
ein 24-jähriger Mann auf der Morgenstraße, Beginn der Fußgängerzone, als
er von zwei Personen, die hinter ihm hergingen angesprochen wurde.
Unvermittelt schlugen ihm beide gegen den Kopf, worauf er stürzte. Als
er auf dem Boden lag, traten die Beiden noch auf ihn ein. Beschreiben
kann der Geschädigte die beiden Personen lediglich als jüngere deutsche
Männer, von denen einer vermutlich eine Jogginghose trug. Beide hatten
graue Sweatshirts an. Wer hat die Vorfälle beobachtet? Hinweise bitte an
die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/3888972


Vielleicht war der junge Kufar den Vertretern des wahren Glaubens[tm]
nicht unterwürfig genug, das muss man verstehen...
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:42:19 UTC
Permalink
Raw Message
Nach den dramatischen Szenen vor der iranischen Residenz in Wien, wo am
Montag ein junger Soldat einen Messer-Mann mit tödlichen Schüssen
abwehren musste, ist es am Dienstag erneut zu einer Attacke gekommen.
Der Afghane sprach den Exekutivbeamten in dessen Streifenwagen an und
verwickelte ihn durch das geöffnete Seitenfenster in ein Gespräch.
Plötzlich eskalierte die Situation.
Der 26-Jährige packte den Beamten und wollte ihn offenbar aus dem
Polizeiauto zerren. Es kam zum Gerangel. Der Polizist setzte sich u.a.
mit Pfefferspray zur Wehr und konnte so den Täter überwältigen und ihm
Handschellen anlegen. Kurz darauf rückte die alarmierte Polizei mit
einem Großaufgebot vor dem Parlamentsgebäude an. Der 26-Jährige wurde
leicht verletzt. Der Polizist blieb unverletzt. Waffen wurden bei dem
Afghanen nicht gefunden, auch in der näheren Umgebung ergab eine Suche
zunächst nichts.
Wie krone.at erfuhr, dürfte der nunmehr festgenommene Afghane im Vorfeld
die Tat mit Drohanrufen angekündigt haben. Derzeit wird der Verdächtige
von Ermittlern des Landesamtes für Verfassungsschutz und
Terrorismusbekämpfung einvernommen.
http://www.krone.at/1664832

Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
juve
2018-03-13 21:30:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kim Jong Hippo
Nach den dramatischen Szenen vor der iranischen Residenz in Wien, wo am
Montag ein junger Soldat einen Messer-Mann mit tödlichen Schüssen
abwehren musste, ist es am Dienstag erneut zu einer Attacke gekommen.
Der Afghane sprach den Exekutivbeamten in dessen Streifenwagen an und
verwickelte ihn durch das geöffnete Seitenfenster in ein Gespräch.
Plötzlich eskalierte die Situation.
Der 26-Jährige packte den Beamten und wollte ihn offenbar aus dem
Polizeiauto zerren. Es kam zum Gerangel. Der Polizist setzte sich u.a.
mit Pfefferspray zur Wehr und konnte so den Täter überwältigen und ihm
Handschellen anlegen.
Falsch, Kopfschuß und fertig. Der Soldat hat gezeigt wie es geht.
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:42:43 UTC
Permalink
Raw Message
LANDSBERG AM LECH. Drei bislang unbekannte Täter raubten am Sonntagabend
unter Drohung mit einem Messer ihrem Opfer einen Rucksack.

Am Sonntagabend, 11.03.2018 gegen 20:15 Uhr ging ein 52-jähriger
Landsberger den Fußweg zwischen Bahnhof und Von-Kühlmann-Straße entlang.
Dort traf er auf drei unbekannte Männer, die von ihm die Herausgabe
seines Rucksackes forderten. Als der Mann der Aufforderung zunächst
nicht nachkam, drohte einer der Männer mit einem Messer, worauf der
Bedrohte doch seinen Rucksack herausgab. Die drei Täter flüchteten
anschließend mit ihrer Beute, einem schwarzen Rucksack der Marke Deuter,
in Richtung der Von-Kühlmann-Straße.

Das körperlich unverletzte Opfer erstattete am Montag bei der
Polizeiinspektion Landsberg Anzeige wegen des Raubüberfalls. Er konnte
die Täter wie folgt beschreiben: Alle männlich, schlanke Statur, dunkle
Hautfarbe, ca. 1,75 m groß; der Haupttäter ca. 25 Jahre alt, sprach
gebrochen deutsch und trug eine dunkle Jacke. Eine nähere Beschreibung
der beiden anderen Täter liegt nicht vor.
Zeugenaufruf

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zu
diesem Raubüberfall übernommen und bittet um Hinweise aus der
Bevölkerung. Zeugen, die im Umfeld des Tatortes Beobachtungen gemacht
haben, die für die Ermittlungen von Bedeutung sein können, sind
aufgerufen sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt
die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141-6120
oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
https://www.polizei.bayern.de/oberbayern_nord/news/presse/aktuell/index.html/276234

Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:43:03 UTC
Permalink
Raw Message
Marburg: Leichte Verletzungen durch Schläge eines bis dato Unbekannten
erlitten zwei junge Männer im Alter von 23 und 27 Jahren am
Freitagnachmittag, 9. März am Bahnhofsvorplatz. Wie berichtet wurde,
schritt das Duo gegen 16.30 Uhr ein, als der mutmaßliche Täter eine Frau
belästigte. Der Verdächtige schlug sofort zu und flüchtete im Anschluss
in grobe Richtung Neue Kasseler Straße. Der Gesuchte mit südländischem
Erscheinungsbild hat eine kräftige Figur, schwarze Haare und ist etwa
170 cm groß. Bekleidet war der 20 bis 40 Jahre alte Mann mit einer
Kapuzenjacke mit Fellkragen sowie einer dunklen Jogginghose. Zeugen, die
den Vorfall beobachtet haben und/oder Hinweise zur Identität der Person
geben können, setzen sich bitte mit der Polizeistation Marburg, Tel.
06421- 4060, in Verbindung.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3888931

Gleich kommt Kieckbusch wieder angeschissen, und fragt, wo das Problem
ist...
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:43:49 UTC
Permalink
Raw Message
Widerstand gegen die Staatsgewalt im Tennengau

In den frühen Morgenstunden des 12. März 2018 kontrollierten
Polizeibeamte in Oberalm einen 18-jährigen Afghanen. Der anerkannte
Asylwerber verhielt sich bei der Kontrolle äußerst aggressiv und ging im
weiteren Verlauf auf die Polizisten los. Ein Beamter wurde dabei, ebenso
wie der 18-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Daraufhin wurde der
Mann vorläufige festgenommen. Der Alkomattest bei dem Asylwerber ergab
einen Wert von 2,0 Promille. Die Staatsanwaltschaft Salzburg verfügte
die Freilassung und Anzeige wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt
auf freiem Fuß.
http://www.polizei.gv.at/sbg/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=30443835427247746A72493D&pro=0

Wir dürfen dieses wertvolle Menschengeschenk jetzt nicht vorverurteilen,
der Ärmste ist bestimmt traumatisiert und so!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
juve
2018-03-13 21:22:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kim Jong Hippo
In den frühen Morgenstunden des 12. März 2018 kontrollierten
Polizeibeamte in Oberalm einen 18-jährigen Afghanen. Der anerkannte
Asylwerber verhielt sich bei der Kontrolle äußerst aggressiv und ging im
weiteren Verlauf auf die Polizisten los. Ein Beamter wurde dabei, ebenso
wie der 18-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Daraufhin wurde der
Mann vorläufige festgenommen. Der Alkomattest bei dem Asylwerber ergab
einen Wert von 2,0 Promille. Die Staatsanwaltschaft Salzburg verfügte
die Freilassung und Anzeige wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt
auf freiem Fuß.
http://www.polizei.gv.at/sbg/presse/aussendungen/presse.aspx?
prid=30443835427247746A72493D&pro=0
Post by Kim Jong Hippo
Wir dürfen dieses wertvolle Menschengeschenk jetzt nicht vorverurteilen,
der Ärmste ist bestimmt traumatisiert und so!
Sicher, mit 2 Promille noch Stehen können, da muß man schon Alkoholiker
sein, einfach sofort Abschieben...
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:44:07 UTC
Permalink
Raw Message
Stuttgart (ots) - Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei
Personen ist es am Sonntagmorgen (12.03.2018) gegen 06:10 Uhr auf Höhe
der Marktstation im Stuttgarter Hauptbahnhof gekommen. Ersten
Erkenntnissen zu Folge gab es kurz zuvor eine verbale Auseinandersetzung
zwischen einem bislang unbekannten Täter sowie einem 20-Jährigen. Im
weiteren Verlauf der Auseinandersetzung trat der Unbekannte den
20-Jährigen von hinten derart in dessen rechtes Standbein, sodass dieser
zu Boden fiel und sich das Bein brach. Hierbei prallte der Mann mit dem
Kopf auf den Boden auf und verlor zudem einen Schneidezahn. Der
mutmaßliche Täter flüchtete anschließend durch den Personentunnel auf
Höhe des Gleises 3/4 in Richtung Karoline-Kaulla-Weg. Alarmierte Beamte
der Bundespolizei sowie Rettungskräfte trafen den im Landkreis Esslingen
wohnenden, verletzten 20-Jährigen vor Ort an. Er wurde anschließend in
ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Eine Auswertung der
Kameraaufnahmen ergab, dass der mutmaßliche Täter, in Begleitung einer
weiteren männlichen Person, um 06.25 Uhr mit einer S-Bahn der Linie S1
in Richtung Kirchheim unter Teck fuhr. Er wird als dunkelhäutig
beschrieben und war zur Tatzeit mit einer dunkelgrünen Jacke, schwarzem
Kapuzenpullover, dunklen Hose und beigen Schuhen bekleidet. Die
Bundespolizei ermittelt derzeit wegen des Verdachts der gefährlichen
Körperverletzung und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen.
Sachdienliche Hinweise zum Vorfall, insbesondere zu dem mutmaßlichen
Täter, werden unter der Telefonnummer +49711870350 entgegen genommen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/3888932

Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:44:26 UTC
Permalink
Raw Message
Limburg (ots) - 1. 32-Jähriger verletzt, Beselich, Feldweg zwischen
Obertiefenbach und Steinbach, 10.03.2018, 13.45 Uhr,

(pl)Am Sonntagnachmittag erstattete ein 32-jähriger Mann bei der
Limburger Polizei Anzeige wegen einer Körperverletzung, welche sich am
frühen Samstagnachmittag auf dem Feldweg zwischen Obertiefenbach und
Steinbach ereignet haben soll. Nach Angaben des 32-Jährigen habe er
gegen 13.45 Uhr auf dem Feldweg zwei Männer davon abgehalten, eine
Spaziergängerin, welche mit einem Hund unterwegs war, zu belästigen. Im
weiteren Verlauf sollen die beiden Männer den Geschädigten schließlich
angegriffen und geschlagen haben. Der 32-Jährige habe daraufhin für
kurze Zeit das Bewusstsein verloren und als er wieder aufwachte, seien
alle Personen verschwunden gewesen. Der Geschädigte musste aufgrund
seiner Verletzung ärztlich behandelt werden. Die beiden Angreifer sollen
ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Die Spaziergängerin
sowie weitere Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich
mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in
Verbindung zu setzen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50153/3888952

Das kann sich aber doch nur um ein außerordentlich bedauerliches
Mißverständnis gehandelt haben!
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:44:46 UTC
Permalink
Raw Message
Bereits am Freitagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte in der
Karl-Liebknecht-Straße eine Personengruppe mit hinlänglich bekannten
Männern aus Syrien. Der Aufforderung, sich auszuweisen, kamen die Männer
zuerst nicht nach, vielmehr meinten sie, die polizeilichen Maßnahmen in
Frage zu stellen. Als ihnen die entsprechenden Sanktionen aufgezeigt
wurden, attackierte ein 21 Jahre alter, polizeibekannter Syrer die
Beamten ungebührlich verbal und bedrohte sie. Er musste fixiert werden.
Bei ihm entdeckten die Polizisten Drogen, die sichergestellt wurden. Die
Kriminalpolizei ermittelt gegen den Mann.
https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/widerstand-gegen-vollstreckungsbeamte/946256

"Hinlänglich bekannt", so so...
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:45:10 UTC
Permalink
Raw Message
Zeit: 11.03.2018, gegen 19.45 Uhr
Ort: Dresden-Friedrichstadt

Gestern Abend kam es auf der Schäferstraße zu einer Auseinandersetzung
zwischen mehreren jungen Männern.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren zwei Inder (23, 27) in Begleitung
eines Pakistaner (27) auf der Schäferstraße unterwegs, als sie auf eine
Gruppe von zehn bis elf Afghanen trafen. In der Folge schlugen und
traten die Afghanen unvermittelt auf das Trio ein. Dabei hantierte einer
der Angreifer auch mit einem Messer. Nach der Attacke entfernten sich
die Täter in unbekannte Richtung.

Die zwei Inder sowie der Pakistaner erlitten leichte Verletzungen. Die
Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und
Bedrohung. (ml)
http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_55504.htm
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
juve
2018-03-13 21:26:31 UTC
Permalink
Raw Message
Zeit: 11.03.2018, gegen 19.45 Uhr Ort: Dresden-Friedrichstadt
Gestern Abend kam es auf der Schäferstraße zu einer Auseinandersetzung
zwischen mehreren jungen Männern.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren zwei Inder (23, 27) in Begleitung
eines Pakistaner (27) auf der Schäferstraße unterwegs, als sie auf eine
Gruppe von zehn bis elf Afghanen trafen. In der Folge schlugen und
traten die Afghanen unvermittelt auf das Trio ein. Dabei hantierte einer
der Angreifer auch mit einem Messer. Nach der Attacke entfernten sich
die Täter in unbekannte Richtung.
Die zwei Inder sowie der Pakistaner erlitten leichte Verletzungen. Die
Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und
Bedrohung. (ml)
http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_55504.htm
Ich kenne sowohl Inder als auch Pakistanis, freundliche Menschen.

Afghanistan: Eine der grausamsten Gesellschaften auf diesem Planeten.

Seit Ewigkeiten werden dort "Menschen" ohne jede Menschlichkeit
selektionsmässig angereichert, Töten ist unabdingbarer Teil der "Kultur".
In etwa vergleichbar mit einem frisch gezapften Bier in D.

Auch pädophile Praktiken gehören in Afghanistan zur gelebten Kultur, ob
deshalb Bundestagsabgeordente dort so gerne hinreisen? Der Fall Dutroux
war kein Einzelfall...

Die off. Zahlen für Tötungsdelikte pro 100.000 liegen zwar in Afghanistan
nicht mal sehr hoch, aber wie viele die einfach Verscharrt werden und in
keiner Statistik auftauchen verstecken sich hinter den Zahlen aus solchen
Ländern?
Kim Jong Hippo
2018-03-13 18:45:32 UTC
Permalink
Raw Message
Neuss (ots) - Ein Unbekannter bewarf am Freitagabend (09.03.) einen
vorbeifahrenden PKW.

Gegen 19:20 Uhr war ein 27-jähriger Neusser mit seinem VW Golf auf dem
Theodor-Heuss-Platz in Richtung Düsseldorfer Straße unterwegs gewesen.
In Höhe der Bushaltestelle vernahm er plötzlich ein lautes Geräusch,
dann zersplitterte die Seitenscheibe seines Autos. Eine Zeugin
berichtete anschließend der Polizei, dass ein dunkelhäutiger Mann eine
Glasflasche in Richtung des Autos geworfen haben soll und in Richtung
Marienkirchplatz geflüchtet sei. Verletzt wurde glücklicherweise
niemand. Eine weitere Personenbeschreibung zum Verdächtigen liegt nicht vor.

Eine Fahndung nach dem Mann verlief bislang ohne Erfolg. Das
Verkehrskommissariat der Polizei in Neuss hat die Ermittlungen
aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer
02131 300-0 entgegen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/3888757
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Loading...