Discussion:
Hamburg: Sudanesische Schwarzfahrer beleidigen bei Fahrscheinkontrolle DB-Mitarbeiter – nach dem Aussteigen schlägt einer auf ihn und einen Kollegen ein, während der andere die DB-Mitarbeiter mit Steinen beschmeißt
Add Reply
Kim Jong Hippo
2018-09-13 19:17:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hamburg (ots) - Am 11. September 2018 gegen 22:30 Uhr wurden am
S-Bahnhof Wilhelmsburg drei Mitarbeiter der DB Sicherheit durch zwei
junge Männer attackiert. Ein Tatverdächtiger bewarf die Geschädigten mit
Schottersteinen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden die beiden
Tatverdächtigen in der S-Bahn von Hamburg-Harburg nach Wilhelmsburg
kontrolliert. Die beiden 21-jährigen Männer konnten keine Fahrscheine
vorweisen. Bereits während der Fahrt begann ein Mann, die Mitarbeiter
der DB Sicherheit zu beleidigen. Nach Ankunft im S-Bahnhof Wilhelmsburg
verließen alle Beteiligten gemeinsam die Bahn.

Unmittelbar nach dem Ausstieg schlug ein Tatverdächtiger auf einen
Mitarbeiter der DB Sicherheit (m, 37) ein. Dieser wurde durch die
Schläge mehrfach im Gesicht getroffen. Anschließend sprang der junge
Mann ins Gleis und warf mit Schottersteinen in Richtung der DB
Mitarbeiter. Durch die Steinwürfe wurde eine Sicherheitsmitarbeiterin
(w, 20) am Bein getroffen. Während sich der eine Tatverdächtige im Gleis
aufhielt, begann der zweite auf einen Sicherheitsdienstmitarbeiter (m,
44) einzuschlagen.

Durch alarmierte Kräfte der Bundespolizei und der Polizei Hamburg wurden
die zwei sudanesischen Staatsangehörigen vorläufig festgenommen. Ein
Tatverdächtigter war erheblich alkoholisiert (über 2 Promille). Er
verhielt sich auch gegenüber den Beamten aggressiv und musste in
Gewahrsam genommen werden. Der zweite Mann wurde nach Abschluss der
polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Gegen die beiden Männer wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Die Ermittlungen dauern an und werden vom Ermittlungsdienst der
Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/4059347

--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Sigurd Sockenschütze
2018-09-13 19:46:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Kim Jong Hippo wrote:
> Hamburg (ots) - Am 11. September 2018 gegen 22:30 Uhr wurden am
> S-Bahnhof Wilhelmsburg drei Mitarbeiter der DB Sicherheit durch zwei
> junge Männer attackiert. Ein Tatverdächtiger bewarf die Geschädigten mit
> Schottersteinen.
>
> Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden die beiden
> Tatverdächtigen in der S-Bahn von Hamburg-Harburg nach Wilhelmsburg
> kontrolliert. Die beiden 21-jährigen Männer konnten keine Fahrscheine
> vorweisen. Bereits während der Fahrt begann ein Mann, die Mitarbeiter
> der DB Sicherheit zu beleidigen. Nach Ankunft im S-Bahnhof Wilhelmsburg
> verließen alle Beteiligten gemeinsam die Bahn.
>
> Unmittelbar nach dem Ausstieg schlug ein Tatverdächtiger auf einen
> Mitarbeiter der DB Sicherheit (m, 37) ein. Dieser wurde durch die
> Schläge mehrfach im Gesicht getroffen. Anschließend sprang der junge
> Mann ins Gleis und warf mit Schottersteinen in Richtung der DB
> Mitarbeiter. Durch die Steinwürfe wurde eine Sicherheitsmitarbeiterin
> (w, 20) am Bein getroffen. Während sich der eine Tatverdächtige im Gleis
> aufhielt, begann der zweite auf einen Sicherheitsdienstmitarbeiter (m,
> 44) einzuschlagen.

Angestellte der sudanesischen Eisenbahn?

Sigurd
Hans
2018-09-13 20:20:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 13.09.2018 um 21:17 schrieb Kim Jong Hippo:
> Hamburg (ots) - Am 11. September 2018 gegen 22:30 Uhr wurden am
> S-Bahnhof Wilhelmsburg drei Mitarbeiter der DB Sicherheit durch zwei
> junge Männer attackiert. Ein Tatverdächtiger bewarf die Geschädigten mit
> Schottersteinen.


[.....]


> Gegen die beiden Männer wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.
>

Die "beste Strafe" wäre die sofortige Ausschaffung dieser Leute in ihr
gescheitertes Herkunftsland.

[.....]

Hans
Holger
2018-09-13 21:32:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 13.09.2018 um 21:17 schrieb Kim Jong Hippo:

> Gegen die beiden Männer wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Man könnte sie auch mit dem Hinweis auf die begangenen Straftaten und
den Alkoholgenuß an die sudanesische Polizei ausliefern, die sie dann
der Scharia-Justiz des Landes zur Auspeitschung übergibt. Oder ist das
nicht political correct? Ich würde da nicht lange fackeln.

Holger
Hans
2018-09-13 21:35:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 13.09.2018 um 23:32 schrieb Holger:
> Am 13.09.2018 um 21:17 schrieb Kim Jong Hippo:
>
>> Gegen die beiden Männer wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.
>
> Man könnte sie auch mit dem Hinweis auf die begangenen Straftaten und
> den Alkoholgenuß an die sudanesische Polizei ausliefern, die sie dann
> der Scharia-Justiz des Landes zur Auspeitschung übergibt. Oder ist das
> nicht political correct? Ich würde da nicht lange fackeln.

Ob politisch korrekt oder nicht ist doch scheißegal. Weg mit diesem Dreck!

Hans
Loading...