Discussion:
Erikas Alptraum: Alle Berliner Induktionsbusse stehen still, weil Induktion nicht funktionieren will!
(zu alt für eine Antwort)
Der Geladene
2017-11-07 17:37:25 UTC
Permalink
Raw Message
Am 07.11.2017 um 16:48 schrieb Der Elbsegler:
> Laut einem Bericht des Tagesspiegel stehen derzeit alle Induktionsbusse
> in Berlin im Depot. Die effiziente Ladetechnik Primove, die in China
> auch in Straßenbahnen zum Einsatz kommt und eigentlich dafür von
> Bombardier entwickelt wurde, lässt sich in Berlin zurzeit nicht nutzen.
> Eine der Ladestationen muss repariert werden. Auf der Buslinie 204, wo
> die Induktionsbusse in kurzen Phasen an den Endhaltestellen aufgeladen
> werden, können die Busse deswegen nicht eingesetzt werden. Zudem haben
> zwei der vier Busse allgemeine technische Probleme, wie die BVG dem
> Tagesspiegel sagte.
>
> Das Problem des Testbusses ist allerdings laut Tagesspiegel die
> Reichweite. Auf dem weit entfernten Depot wird der Bus aufgeladen und
> schafft dann nur 140 km Reichweite. Das reicht offenbar selbst für die
> eingeschränkten Betriebszeiten des 204er nicht. Ein Dieselbus schafft
> hingegen 400 Kilometer mit einem gefüllten Tank.
>
> https://www.golem.de/news/bombardier-primove-die-bvg-hat-probleme-mit-ihren-berliner-induktionsbussen-1711-131001.html
>
>
>
> Dieselräder rollen für den Sieg des Kunden!
>
> Der Elbsegler

Einfach ne höhere Frequenz nehmen und ne höhere Leistung!

10MW bei 250MHz pro Ladestation dürfte genügen.

Möge der Elko mit euch sein!


Der Geladene
Edzard Egberts
2017-11-08 07:11:42 UTC
Permalink
Raw Message
Der Geladene wrote:
> Am 07.11.2017 um 16:48 schrieb Der Elbsegler:
>> Laut einem Bericht des Tagesspiegel stehen derzeit alle
>> Induktionsbusse in Berlin im Depot. Die effiziente Ladetechnik
>> Primove, die in China auch in Straßenbahnen zum Einsatz kommt und
>> eigentlich dafür von Bombardier entwickelt wurde, lässt sich in
>> Berlin zurzeit nicht nutzen. Eine der Ladestationen muss repariert
>> werden. Auf der Buslinie 204, wo die Induktionsbusse in kurzen
>> Phasen an den Endhaltestellen aufgeladen werden, können die Busse
>> deswegen nicht eingesetzt werden. Zudem haben zwei der vier Busse
>> allgemeine technische Probleme, wie die BVG dem Tagesspiegel
>> sagte.
>>
>> Das Problem des Testbusses ist allerdings laut Tagesspiegel die
>> Reichweite. Auf dem weit entfernten Depot wird der Bus aufgeladen
>> und schafft dann nur 140 km Reichweite. Das reicht offenbar selbst
>> für die eingeschränkten Betriebszeiten des 204er nicht. Ein
>> Dieselbus schafft hingegen 400 Kilometer mit einem gefüllten Tank.
>>
>> https://www.golem.de/news/bombardier-primove-die-bvg-hat-probleme-mit-ihren-berliner-induktionsbussen-1711-131001.html

Wenn man das nachliest, stellt sich heraus, dass für den Testbetrieb
nicht die notwendige Anzahl von Ladestationen aufgestellt wurde und
davon auch noch eine kaputt ging. Die geringe Reichweite des Busses ist
Absicht, um Batteriegewicht zu sparen und kein Problem, wenn die
vorgesehene Anzahl an Ladestationen existiert. Der Nachrichtenwert
schrumpft damit auf "in Berlin werden Elektrobusse mit unzureichender
Infrastruktur getestet" und den letzten Absatz kann man kaum noch
"tendenziös" nennen, das ist schon eher eine grobe Tatsachenverzerrung.
Keine Empfehlung für den Tagesspiegel!
Erika Cieśla
2017-11-08 14:46:42 UTC
Permalink
Raw Message
Am 08.11.2017-08:11 Edzard Egberts schrieb:
> Der Geladene wrote:
>> Am 07.11.2017 um 16:48 schrieb Der Elbsegler:


>>> https://www.golem.de/news/bombardier-primove-die-bvg-hat-probleme-mit-ihren-berliner-induktionsbussen-1711-131001.html
>
>>>
> Wenn man das nachliest, stellt sich heraus, dass für den Testbetrieb
> nicht die notwendige Anzahl von Ladestationen aufgestellt wurde und
> davon auch noch eine kaputt ging.

Also ist es kein technisches Problem, sondern ein Problem zwischen den
Ohren – auch „Dilettantismus“ genannt. Vielleicht sind dort (in Berlin!) ja
ähnliche Eggsperten am Werk wie beim neuen Flughafen? Wie auch immer – hier
in Mannheim laufen diese Busse und machen keine Probleme, will sagen, am
System kann es also nicht liegen.

https://www.youtube.com/watch?v=jdF6_w9C4Y4

> Die geringe Reichweite des Busses ist Absicht, um Batteriegewicht zu
> sparen

Und?

> und kein Problem, wenn die vorgesehene Anzahl an Ladestationen
> existiert.

Eben!

Es sind ja keine Fernbusse! Diese Fahrzeuge sind Elemente im ÖPNV, ihr
Einsatzgebiet ist überschaubar – sollte man zumindest meinen.

> Der Nachrichtenwert schrumpft damit auf "in Berlin werden Elektrobusse
> mit unzureichender Infrastruktur getestet" und den letzten Absatz kann
> man kaum noch "tendenziös" nennen, das ist schon eher eine grobe
> Tatsachenverzerrung. Keine Empfehlung für den Tagesspiegel!

Alles klar!

Und was dem Herrn Faulschlamm seine Eier betrifft – am Ende in dem oben
verlinkten Film ist schön zu sehen, wie am Bus der Träger mit der Sekundär-
spule gegen den Boden absenkt wird – so entsteht zwischen der Primär- und
der Sekundärspule ein enger Spalt. Daß hier à la Faulschlamm eine (Zitat!)
„unfruchtbar machende elektromagnetische Strahlung“ austräte, ist in der
mir bekannten Physik nicht wahrscheinlich, das ist wohl eher ein Thema für
die Verschwörungstheorie.


Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Apropos Haustiere! :-D
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Hunde schauen zu uns auf!
Katzen blicken auf uns herab!
Nur Schweine begegnen uns auf Augenhöhe.
Odin
2017-11-08 15:02:59 UTC
Permalink
Raw Message
Am Mittwoch, 8. November 2017 15:46:44 UTC+1 schrieb Erika Cieśla:
> Am 08.11.2017-08:11 Edzard Egberts schrieb:
> > Der Geladene wrote:
> >> Am 07.11.2017 um 16:48 schrieb Der Elbsegler:
>
>
> >>> https://www.golem.de/news/bombardier-primove-die-bvg-hat-probleme-mit-ihren-berliner-induktionsbussen-1711-131001.html
> >
> >>>
> > Wenn man das nachliest, stellt sich heraus, dass für den Testbetrieb
> > nicht die notwendige Anzahl von Ladestationen aufgestellt wurde und
> > davon auch noch eine kaputt ging.
>
> Also ist es kein technisches Problem, sondern ein Problem zwischen den
> Ohren – auch „Dilettantismus“ genannt. Vielleicht sind dort (in Berlin!) ja
> ähnliche Eggsperten am Werk wie beim neuen Flughafen? Wie auch immer – hier
> in Mannheim laufen diese Busse und machen keine Probleme, will sagen, am
> System kann es also nicht liegen.
>
> https://www.youtube.com/watch?v=jdF6_w9C4Y4
>
> > Die geringe Reichweite des Busses ist Absicht, um Batteriegewicht zu
> > sparen
>
> Und?
>
> > und kein Problem, wenn die vorgesehene Anzahl an Ladestationen
> > existiert.
>
> Eben!
>
> Es sind ja keine Fernbusse! Diese Fahrzeuge sind Elemente im ÖPNV, ihr
> Einsatzgebiet ist überschaubar – sollte man zumindest meinen.
>
> > Der Nachrichtenwert schrumpft damit auf "in Berlin werden Elektrobusse
> > mit unzureichender Infrastruktur getestet" und den letzten Absatz kann
> > man kaum noch "tendenziös" nennen, das ist schon eher eine grobe
> > Tatsachenverzerrung. Keine Empfehlung für den Tagesspiegel!
>
> Alles klar!
>
> Und was dem Herrn Faulschlamm seine Eier betrifft – am Ende in dem oben
> verlinkten Film ist schön zu sehen, wie am Bus der Träger mit der Sekundär-
> spule gegen den Boden absenkt wird – so entsteht zwischen der Primär- und
> der Sekundärspule ein enger Spalt. Daß hier à la Faulschlamm eine (Zitat!)
> „unfruchtbar machende elektromagnetische Strahlung“ austräte, ist in der
> mir bekannten Physik nicht wahrscheinlich, das ist wohl eher ein Thema für
> die Verschwörungstheorie.

Elektromagnetische Strahlung "tritt" immer aus wenn eine elektromagnetisches Feld aktiviert wird. Sie hängt ab von der Stärke des Magnetfeldes und von der Frequenz und natürlich von dem eingesetzten Material. Natürlich wird bei
Leistungsübertragung sehr auf einen engen magnetischen Schluß geachtet um Übertragungsverluste (Wirbelstr, Hysterese, Ummagnetisierung) zu minimieren.
Die oben genannten MW und MHz sind natürlich barer Unsinn!
Der Geladene
2017-11-08 21:48:05 UTC
Permalink
Raw Message
Am 08.11.2017 um 15:46 schrieb Erika Cieśla:

> Und was dem Herrn Faulschlamm seine Eier betrifft – am Ende in dem oben
> verlinkten Film ist schön zu sehen, wie am Bus der Träger mit der Sekundär-
> spule gegen den Boden absenkt wird – so entsteht zwischen der Primär- und
> der Sekundärspule ein enger Spalt. Daß hier à la Faulschlamm eine (Zitat!)
> „unfruchtbar machende elektromagnetische Strahlung“ austräte, ist in der
> mir bekannten Physik nicht wahrscheinlich, das ist wohl eher ein Thema für
> die Verschwörungstheorie.

Und genau das ist das Problem!
Die dir bekannte Physik besteht letztendlich aus einer Mischung von
Bildzeitung und Frau im Spiegel.

Möge der große Elko mit dir sein!


Der Geladene
Erika Cieśla
2017-11-09 22:30:23 UTC
Permalink
Raw Message
Am 08.11.2017-22:48 Der Geladene schrieb:
> Am 08.11.2017 um 15:46 schrieb Erika Cieśla:


> Und genau das ist das Problem!
> Die dir bekannte Physik besteht letztendlich aus einer Mischung von
> Bildzeitung und Frau im Spiegel.

Mach Deine Hose wieder zu und äußere Dich zum Thema, statt dessen, oder
rutsch mir den Buckel runter.


Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Siegfrid Breuer
2017-11-09 23:59:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@def.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>)
schrieb:

> Mach Deine Hose wieder zu und äußere Dich zum Thema, statt dessen,
> oder rutsch mir den Buckel runter.

Letzteres hatte auch Deinem maennlichen Pendant, der hochkriminellen
asozialen plaerrenden Drecksau Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding
geholfen, als der nicht mehr weiterwusste, Schnatterliese:

http://www.hinterfotz.de/mathe-as.html

--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla pflegt ihr Drecksnaturell mit Unterstellungen:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>]
> Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
> Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
> Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
noebbes
2017-11-10 08:34:39 UTC
Permalink
Raw Message
Am 09.11.2017 23:30, schrieb Erika Cieśla:
> Am 08.11.2017-22:48 Der Geladene schrieb:
>> Am 08.11.2017 um 15:46 schrieb Erika Cieśla:
>
>
>> Und genau das ist das Problem!
>> Die dir bekannte Physik besteht letztendlich aus einer Mischung von
>> Bildzeitung und Frau im Spiegel.
>
> Mach Deine Hose wieder zu und äußere Dich zum Thema, statt dessen, oder
> rutsch mir den Buckel runter.
>
>
> Grüßchen!
> 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Weisst Du wieder mal nicht weiter, Hohlköpfchen?
Der Geladene
2017-11-10 09:37:23 UTC
Permalink
Raw Message
Am 09.11.2017 um 23:30 schrieb Erika Cieśla:
> Am 08.11.2017-22:48 Der Geladene schrieb:
>> Am 08.11.2017 um 15:46 schrieb Erika Cieśla:
>
>
>> Und genau das ist das Problem!
>> Die dir bekannte Physik besteht letztendlich aus einer Mischung von
>> Bildzeitung und Frau im Spiegel.
>
> Mach Deine Hose wieder zu und äußere Dich zum Thema, statt dessen, oder
> rutsch mir den Buckel runter.

Ich bin ein 2-Meter-Mann. Wenn ich dir den Buckel runterrutsche gibts
immense Rückenschmerzen.


Der Geladene
Heinz Schmitz
2017-11-09 12:52:41 UTC
Permalink
Raw Message
Die linke Friiiiiiedaaaa Cie?la friiiiedaaaate:

>Apropos Haustiere! :-D
>¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
>Hunde schauen zu uns auf!
>Katzen blicken auf uns herab!
>Nur Schweine begegnen uns auf Augenhöhe.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Goering-Eckardt-SPD-muss-mit-uns-auf-Augenhoehe-reden-598866350
"23.10.2017
Grüne fordern Augenhöhe bei Jamaika"

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Goering-Eckardt-SPD-muss-mit-uns-auf-Augenhoehe-reden-598866350
"16. November 2012
Göring-Eckardt: SPD muss mit uns auf Augenhöhe reden"

Grüße,
H.
Loading...