Discussion:
Augenauswischerei No 2: Obergrenze, Schotten dicht: und die Konsequenzen?
Add Reply
Markus Egg
2017-10-11 22:22:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Repost vom 30.1.2016:
Haben eigentlich all jene, die jetzt für Obergrenzen bei Flüchtlingen
herumplärren und labern, man solle Grenzzäune hochziehen (DDR lässt grüssen),
schon mal die weiteren Konsequenzen bedacht?

Was wollen die Befürworter dieser Methoden machen, wenn dann doch jemand über
die Grenze will und sich nicht aufhalten lässt?

Soll dann geschossen werden?

Andere Gewaltanwendung?
Was passiert, wenn dabei Menschen ums Leben kommen: übernehmen dann die
Befürworter der obigen Methoden die Verantwortung dafür?

Oder heisst es dann wie in den Jahren 1933-1945 wieder von der Rechtsaussenseite
"wir haben nicht gewusst, dass..."?

Wie ist es dann mit der Kollektivschuld all jener, die jetzt jene
rechtsaussen-Parteien wählen, die genau die obigen Methoden propagieren ohne
sich die Konsequenzen genau zu überlegen?
Jammern die weitrechten Hohlraumdübel danach wieder, man möge doch keine
Kollektivschuld aussprechen?

So wird das nicht laufen.

Ihr habt es alle gewusst!

Ihr wisst, dass in letzter Konsequenz an den Grenzen wie annodazumal in der DDR
Menschen getötet werden!
Das wird kommen so wie das Amen im Gebet.
Die Befürworter der obigen Methoden tragen genau dafür die Verantwortung!


ME

f'up aber ich schreib es nicht immer hin
--
If atheism is a religion, then bald is a hair colour.
[ Paul Quirk, alt.atheism.moderated ]
Siegfrid Breuer
2017-10-11 23:10:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
OK, wenn Dir absolut nix neues einfaellt, Oester-Ei,
...aehhh, Alpentoelpel.
--
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
DIY-Dude
2017-10-12 05:19:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Markus Egg
Was wollen die Befürworter dieser Methoden machen, wenn dann doch jemand
über die Grenze will und sich nicht aufhalten lässt?
Soll dann geschossen werden?
Was sonst?
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-10-12 05:29:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Repost vom 30.1.2016:...
Was soll dieser Bullshit? Grad mal wieder arbeitslos und keine passende Massnahme vom Hartzamt in Aussicht?
Fritz
2017-10-12 07:44:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Repost vom 30.1.2016:...
Was soll dieser Bullshit? Grad mal wieder arbeitslos und keine passende Massnahme vom Hartzamt in Aussicht?
Bist du zu dumm um Zusammenhänge zu erkennen?
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2017-10-12 07:45:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Repost vom 30.1.2016:...
Was soll dieser Bullshit? Grad mal wieder arbeitslos und keine passende Massnahme vom Hartzamt in Aussicht?
Bist du zu dumm um Zusammenhänge zu erkennen?
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
F. Werner
2017-10-12 06:52:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Markus Egg
Was wollen die Befürworter dieser Methoden machen, wenn dann doch
jemand über die Grenze will und sich nicht aufhalten lässt?
Soll dann geschossen werden?
Ja, so steht es im Gesetz.
Post by Markus Egg
Andere Gewaltanwendung? Was passiert, wenn dabei Menschen ums Leben
kommen: übernehmen dann die Befürworter der obigen Methoden die
Verantwortung dafür?
Nein, niemand wird gezwungen, die Grenze illegal zu passieren.
Post by Markus Egg
Oder heisst es dann wie in den Jahren 1933-1945 wieder von der
Rechtsaussenseite "wir haben nicht gewusst, dass..."?
Jeder Staat schützt seine Grenzen aus gutem Grund.
Post by Markus Egg
Wie ist es dann mit der Kollektivschuld all jener, die jetzt jene
rechtsaussen-Parteien wählen, die genau die obigen Methoden
propagieren ohne sich die Konsequenzen genau zu überlegen? Jammern
die weitrechten Hohlraumdübel danach wieder, man möge doch keine
Kollektivschuld aussprechen?
Es gibt keine Kollektivschuld. Das ist eine Erfindung von Diktatoren.
Post by Markus Egg
Ihr wisst, dass in letzter Konsequenz an den Grenzen wie annodazumal
in der DDR Menschen getötet werden! Das wird kommen so wie das Amen
im Gebet. Die Befürworter der obigen Methoden tragen genau dafür die
Verantwortung!
Man kann auch an Grenzen demokratischer Republiken getötet werden. Die
Schilder sind z. B. in Mexico groß genug. Wer es trotzdem versucht, den
muss man halt lassen. Die Entscheidung treffen erwachsene Menschen, die
wissen sollten, was sie tun.

FW
Erika Cieśla
2017-10-13 04:06:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
(…)
(…)
Der „Horst“ braucht irgend einen Zettel auf dem das Wort „Obergrenze“
steht, sonst wird er bei der Rückkehr nach Bayern, so glaubt er,
erschos­sen. Dumm nur, daß es für eine Obergrenze weder im Grundgesetz noch
in der Genfer Flüchtlingskonvention eine Rechtsgrundlage gibt, will heißen:
das geht nicht. Aber damit der Horst nicht erschossen wird, wurde die
Ober­grenze im Diskurs erwähnt, und akkurat festgelegt auf schnubbeldiwupp!


Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
∗ Das leben ist wie eine Brille – man macht viel durch! 😁
Odin
2017-10-12 07:28:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Markus Egg
Haben eigentlich all jene, die jetzt für Obergrenzen bei Flüchtlingen
herumplärren und labern, man solle Grenzzäune hochziehen (DDR lässt grüssen),
schon mal die weiteren Konsequenzen bedacht?
Was wollen die Befürworter dieser Methoden machen, wenn dann doch jemand über
die Grenze will und sich nicht aufhalten lässt?
Sich totschlagen lassen von denen...du saudummes Ei?
Post by Markus Egg
Soll dann geschossen werden?
Andere Gewaltanwendung?
Was passiert, wenn dabei Menschen ums Leben kommen: übernehmen dann die
Befürworter der obigen Methoden die Verantwortung dafür?
Oder heisst es dann wie in den Jahren 1933-1945 wieder von der Rechtsaussenseite
"wir haben nicht gewusst, dass..."?
Wie ist es dann mit der Kollektivschuld all jener, die jetzt jene
rechtsaussen-Parteien wählen, die genau die obigen Methoden propagieren ohne
sich die Konsequenzen genau zu überlegen?
Jammern die weitrechten Hohlraumdübel danach wieder, man möge doch keine
Kollektivschuld aussprechen?
So wird das nicht laufen.
Ihr habt es alle gewusst!
Ihr wisst, dass in letzter Konsequenz an den Grenzen wie annodazumal in der DDR
Menschen getötet werden!
Das wird kommen so wie das Amen im Gebet.
Die Befürworter der obigen Methoden tragen genau dafür die Verantwortung!
ME
f'up aber ich schreib es nicht immer hin
--
If atheism is a religion, then bald is a hair colour.
[ Paul Quirk, alt.atheism.moderated ]
mucky
2017-10-12 15:01:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Post by Markus Egg
Haben eigentlich all jene, die jetzt für Obergrenzen bei Flüchtlingen
herumplärren und labern, man solle Grenzzäune hochziehen (DDR lässt grüssen),
schon mal die weiteren Konsequenzen bedacht?
Was wollen die Befürworter dieser Methoden machen, wenn dann doch jemand über
die Grenze will und sich nicht aufhalten lässt?
Sich totschlagen lassen von denen...du saudummes Ei?
Wer oder was ist "denen"?
Nazionalisten, Faschisten, Rassenkundler, Okultisten anderer Nationalitäten,
Orte, anderer Religionen, "Wir sind das Volk" Spezialisten, Führer mit
Träumen von einer Mehrheit?

In Odins Falle oder in der Odinfalle fangen sich die Stürme der Zeit
eher 180° gegensätzlich im Windbeutel, nur fehlt zur Erkenntnis, ich
denke altersbedingt ein lebensnotwendiger Antrieb.

g
mucky
2017-10-12 14:59:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Donnerstag, 12. Oktober 2017 00:30:50 UTC+2 schrieb Markus Egg:

Schotten dicht geht nicht, das Licht scheint sogar der Christlich-
Demokratischen Union aufzugehen.
Post by Markus Egg
Haben eigentlich all jene, die jetzt für Obergrenzen bei Flüchtlingen
herumplärren und labern, man solle Grenzzäune hochziehen (DDR lässt grüssen),
schon mal die weiteren Konsequenzen bedacht?
Wäre da nicht AFD die Teutsche Form von Freiheit und die Verpflichtung
vom Nachkriegskaiser Franz, südlich vom Weißwurschtäquator und mit den
BT-Wahlen weniger erfolgreich vertreten vom Hotte Seehofer.

Dabei wird es, nach anstrengenden Gesprächen, die Obergrenze nicht mehr
geben. Das urchristliche Ding, "der Kompromiss" hat einen neuen Namen.
Aus der Obergrenze wurde ein „atmender Deckel“, Richtungsneutral bis
in jedwede kritische Ecke. Nun jubeln die üblichen Claqueure, mit und
ohne Gesicht.
Wie lange ist den Vorständen noch nicht verhandelt bzw. festgelegt.

Schaun mer ma.

g
Loading...