Discussion:
NSU-Urteil: FDP fordert eine Behördenreform
Add Reply
Christoph Overkott
2018-07-11 13:14:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Berlin. Die FDP im Bundestag hat am Mittwoch das Urteil im NSU-Prozess begrüßt und eine Reform der Sicherheitsbehörden gefordert. Für die Fraktion sieht der bayerische Liberale, Thomae, ein "wichtiges Signal" zum Funktionieren des Rechtsstaats an Opfer und Hinterbliebene. Gleichwohl hält er für ungeklärt, "wie es zu so einem gravierenden Behördenversagen beim Verfassungsschutz kommen konnte". Der Rechtsanwalt gehört zum Kontrollgremium des Bundestages für die Geheimdienste. Thomae forderte von der Bundesregierung ein Sicherheitskonzept für straffere Strukturen, klarere Kompetenzen, engere Zusammenarbeit und leichteren Informationsaustausch. Der 50-jährige stammt aus Kempten im Allgäu, ist katholisch, verheiratet und Vater von drei Kindern.
Christoph Overkott
2018-07-11 15:37:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Eine Stimme der Vernunft.
Wolfgang Kieckbusch
2018-07-11 17:11:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Overkott
Eine Stimme der Vernunft.
Ja, neuerdings, weil sowas populär ist.
In den vielen Jahre der Mitregierung hatte die FDP andere Schwerpunkte - siehe Möwenpick . . . ob das glaubwürdig ist?
J.Malberg
2018-07-11 17:16:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by Christoph Overkott
Eine Stimme der Vernunft.
Ja, neuerdings, weil sowas populär ist.
In den vielen Jahre der Mitregierung hatte die FDP andere Schwerpunkte - siehe Möwenpick . . . ob das glaubwürdig ist?
Kieckbusch und seine Lügen.
Christoph Overkott
2018-07-11 18:53:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by Christoph Overkott
Eine Stimme der Vernunft.
Ja, neuerdings, weil sowas populär ist.
In den vielen Jahre der Mitregierung hatte die FDP andere Schwerpunkte - siehe Möwenpick . . . ob das glaubwürdig ist?
Während in der Lindner-Show Lindner auf alles eine Antwort wissen muss ( und wer viel sagt, sagt manches richtig ), äußert sich hier mal ein Parlamentarier für die Fraktion in seinem Fachgebiet. Das ist doch was.
Loading...