Discussion:
TEXAS Kirchenmassaker: bewaffneter Kirchenbesucher konnte noch groesseres Blutbad beenden
Add Reply
Sezessionsfrieden
2017-11-06 09:31:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
November 5, 2017
‘Hero’ neighbor got his rifle, shot at Texas church gunman
By Chris Perez

http://nypost.com/2017/11/05/hero-neighbor-got-his-rifle-shot-at-texas-church-gunman/

Ein besorgter Nachbar, der das texanische Kirchenmassaker am
Sonntag gehört hatte, ging und griff nach seinem Gewehr und
versuchte es aufzuhalten - er eröffnete das Feuer auf den
Schützen und jagte ihn in einem fremden Laster nach unten,
heißt es in einem Bericht.

Der Mann, der nicht öffentlich genannt wurde, wird online
als "Held" begrüßt, nachdem Staatsbeamte seine Aktionen
während einer Pressekonferenz beschrieben hatten.

WAFFEN RETTEN LEBEN!
--
Direkte Demokratie einfach erklaert
2

F. Werner
2017-11-06 09:30:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sezessionsfrieden
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Die erste Waffe nicht...

FW
Sezessionsfrieden
2017-11-06 11:34:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Die erste Waffe nicht...
Wäre dem nicht ein good-guy-with-a-gun dazwischen gekommen
hätte er in Ruhe alle in der Kirche umbringen können.
Gegen solche Typen kann man leider vorher nichts machen.

mit video:

Nach Kirchenmassaker
06.11.2017 09:43
Held von Texas stoppte den Massenmörder
http://www.krone.at/597007
--
Direkte Demokratie einfach erklaert
1

Teetrinker
2017-11-06 11:32:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sezessionsfrieden
Wäre dem nicht ein good-guy-with-a-gun dazwischen gekommen
hätte er in Ruhe alle in der Kirche umbringen können
Das ist die Lehre, die man aus dem Vorfall ziehen muß.
Gun-Free Zones töten Menschen.
Fritz
2017-11-06 14:57:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Das ist die Lehre, die man aus dem Vorfall ziehen muß.
Gun-Free Zones töten Menschen.
Der größte Schwachsinn vom Teebrüller ....
Zudem stimmt der Bericht vom OP nicht korrekt!

Und die weltweite Statistik weist nach:
Mehr Waffen, mehr Tote!

<http://www.sueddeutsche.de/panorama/massaker-in-texas-tod-im-sonntagsgottesdienst-1.3737029>
»Doch so einfach sollte der Täter nicht davonkommen. Als Kelley die
Kirche verließ, nahm ein Nachbar das Gewehr zur Hand und begann, auf ihn
zu feuern. Kelley ließ daraufhin seine Waffe fallen, sprang in sein Auto
und raste davon. Der Nachbar nahm die Verfolgung auf und informierte von
unterwegs aus die Polizei. Als schließlich ein paar Meilen weiter einige
Streifenwagen auftauchten, stoppte Kelley den Wagen am Straßenrand.«

Der Nachbar griff erst nach dem Masaker ein.

<http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-dem-massaker-in-las-vegas-warum-sich-an-den-us-waffengesetzen-nichts-aendern-wird-1.3692542>
Zitat:
»Im Bundesstaat Nevada stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel
Auch wenn also der unwahrscheinliche Fall einträfe und die Politiker
neue Gesetze beschlössen, was unter diesem Präsidenten schwer
vorstellbar ist, würden all die MPs und Sturmgewehre nicht einfach
verschwinden. Im Bundesstaat Nevada etwa, wo das Attentat vom Sonntag
passierte, stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel.«

Amerika, deine Waffen!
Beim Pro-Kopf-Waffenbesitz liegen die USA unter den reichen
Industrieländern auf Platz eins.
<http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-ein-land-unter-waffen-in-sieben-grafiken-1.3694023>
Zitat:
»Mehr Massenschießereien als Tage im Jahr
Aber das ist nur der traurige Höhepunkt des laufenden Jahres: 2017 hat
noch kaum begonnen, als in Dallas, Texas, ein Mann bei einer
Neujahrsparty in einem Club einen Gast erschießt, drei weitere verletzt
er. Am selben Tag kommt es noch in Florida zu einer Schießerei mit
sieben Verletzten. So geht das Jahr weiter: 411 Mal listet das Gun
Violence Archive eine Massenschießerei auf. Das bedeutet: 411 Mal
töteten oder verletzten amerikanische Schützen mindestens vier Menschen
auf einmal. Dabei sind 531 Menschen umgekommen und 1657 Menschen
verletzt worden.«

»Mehr Waffen, mehr Tote
Mehr Waffen gehen Hand in Hand mit mehr Toten durch Schussverletzungen.
Dieser Zusammenhang lässt sich international deutlich zeigen. Und zwar
nicht nur bei den USA, sondern auch bei vielen anderen Ländern, wie
beispielsweise der Schweiz, aber auf einem viel niedrigeren Niveau. Die
Vereinigten Staaten sind ein krasser Ausreißer nach oben.«

»Vorbild Australien als Ausweg?
Vorbild für eine Änderung des Waffengesetzes könnte Australien sein. Am
28. April 1996 erschoss dort ein Mann 35 Menschen, zehn Tage später
beschlossen die Politiker ein Gesetz, das den Waffenbesitz reguliert.
Ein Teil davon war ein Rückkaufprogramm, bei dem der Staat Waffen von
Privatleuten gekauft und vernichtet hat.
Seitdem ist die Tötungsrate durch Schusswaffen, so nennt man die
absichtlichen Tötungen pro 100 000 Einwohner, um etwa 79 Prozent
gesunken. Eine Entwicklung, die Beobachter auch in den USA erwarten,
falls es schärfere Waffengesetze geben sollte. Zum Vergleich: In den USA
gab es 2014 3,4 Tötungsdelikte pro 100 000 Personen, in Australien ein
solches Delikt pro eine Million Einwohner.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Lars Bräsicke
2017-11-06 19:07:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Das ist die Lehre, die man aus dem Vorfall ziehen muß.
Gun-Free Zones töten Menschen.
So, so.
Angst haben zu müssen, erschossen zu werden, wenn man eine Kirche
aufsucht, hältst du also für irgendwie für sinnvoll.

Oje.
Dumpfbackenbetreuer
2017-11-06 20:11:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lars Bräsicke
So, so.
Angst haben zu müssen, erschossen zu werden, wenn man eine Kirche
aufsucht, hältst du also für irgendwie für sinnvoll.
Aber Angst zu haben, umgehend vergewaltigt zu werden, wenn man als
Frau mal alleine vor die Tuere geht, halten unsere Volksverraeter
doch auch fuer irgendwie sinnvoll, Du "Arzt"!
--
Post by Lars Bräsicke
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
F. Werner
2017-11-06 11:40:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sezessionsfrieden
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Die erste Waffe nicht...
Wäre dem nicht ein good-guy-with-a-gun dazwischen gekommen
hätte er in Ruhe alle in der Kirche umbringen können.
Gegen solche Typen kann man leider vorher nichts machen.
Das habe ich schon verstanden. Dennoch wäre der Kirchenmörder ohne Waffe
nicht in der Lage gewesen, seine Morde zu begehen.

Waffen lösen Probleme, die es ohne Waffen nicht gäbe.

FW
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-11-06 12:58:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Die erste Waffe nicht...
Wäre dem nicht ein good-guy-with-a-gun dazwischen gekommen
hätte er in Ruhe alle in der Kirche umbringen können.
Gegen solche Typen kann man leider vorher nichts machen.
Das habe ich schon verstanden. Dennoch wäre der Kirchenmörder ohne Waffe
nicht in der Lage gewesen, seine Morde zu begehen.
Waffe kann alles mögliche sein, von daher irrelevant.
Post by F. Werner
Waffen lösen Probleme, die es ohne Waffen nicht gäbe.
Bullshit.
F. Werner
2017-11-06 13:22:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Das habe ich schon verstanden. Dennoch wäre der Kirchenmörder ohne
Waffe nicht in der Lage gewesen, seine Morde zu begehen.
Waffe kann alles mögliche sein, von daher irrelevant.
Hier geht es um Schusswaffen.
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Waffen lösen Probleme, die es ohne Waffen nicht gäbe.
Bullshit.
End of Arguments?

FW
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-11-06 13:34:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Das habe ich schon verstanden. Dennoch wäre der Kirchenmörder ohne
Waffe nicht in der Lage gewesen, seine Morde zu begehen.
Waffe kann alles mögliche sein, von daher irrelevant.
Hier geht es um Schusswaffen.
Sind Leute, die gemessert oder gebrutzelt werden, weniger tot?
Post by F. Werner
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Waffen lösen Probleme, die es ohne Waffen nicht gäbe.
Bullshit.
End of Arguments?
Noe.
F. Werner
2017-11-06 13:47:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Das habe ich schon verstanden. Dennoch wäre der Kirchenmörder ohne
Waffe nicht in der Lage gewesen, seine Morde zu begehen.
Waffe kann alles mögliche sein, von daher irrelevant.
Hier geht es um Schusswaffen.
Sind Leute, die gemessert oder gebrutzelt werden, weniger tot?
He, komm wieder zurück auf die Spur!
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by F. Werner
Waffen lösen Probleme, die es ohne Waffen nicht gäbe.
Bullshit.
End of Arguments?
Noe.
Aha

FW
Fritz
2017-11-06 14:59:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Waffe kann alles mögliche sein, von daher irrelevant.
Nein!


Die weltweite Statistik weist nach:
Mehr (Schuss) Waffen, mehr Tote!

<http://www.sueddeutsche.de/panorama/massaker-in-texas-tod-im-sonntagsgottesdienst-1.3737029>
»Doch so einfach sollte der Täter nicht davonkommen. Als Kelley die
Kirche verließ, nahm ein Nachbar das Gewehr zur Hand und begann, auf ihn
zu feuern. Kelley ließ daraufhin seine Waffe fallen, sprang in sein Auto
und raste davon. Der Nachbar nahm die Verfolgung auf und informierte von
unterwegs aus die Polizei. Als schließlich ein paar Meilen weiter einige
Streifenwagen auftauchten, stoppte Kelley den Wagen am Straßenrand.«

Der Nachbar griff erst nach dem Masaker ein.

<http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-dem-massaker-in-las-vegas-warum-sich-an-den-us-waffengesetzen-nichts-aendern-wird-1.3692542>
Zitat:
»Im Bundesstaat Nevada stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel
Auch wenn also der unwahrscheinliche Fall einträfe und die Politiker
neue Gesetze beschlössen, was unter diesem Präsidenten schwer
vorstellbar ist, würden all die MPs und Sturmgewehre nicht einfach
verschwinden. Im Bundesstaat Nevada etwa, wo das Attentat vom Sonntag
passierte, stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel.«

Amerika, deine Waffen!
Beim Pro-Kopf-Waffenbesitz liegen die USA unter den reichen
Industrieländern auf Platz eins.
<http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-ein-land-unter-waffen-in-sieben-grafiken-1.3694023>
Zitat:
»Mehr Massenschießereien als Tage im Jahr
Aber das ist nur der traurige Höhepunkt des laufenden Jahres: 2017 hat
noch kaum begonnen, als in Dallas, Texas, ein Mann bei einer
Neujahrsparty in einem Club einen Gast erschießt, drei weitere verletzt
er. Am selben Tag kommt es noch in Florida zu einer Schießerei mit
sieben Verletzten. So geht das Jahr weiter: 411 Mal listet das Gun
Violence Archive eine Massenschießerei auf. Das bedeutet: 411 Mal
töteten oder verletzten amerikanische Schützen mindestens vier Menschen
auf einmal. Dabei sind 531 Menschen umgekommen und 1657 Menschen
verletzt worden.«

»Mehr Waffen, mehr Tote
Mehr Waffen gehen Hand in Hand mit mehr Toten durch Schussverletzungen.
Dieser Zusammenhang lässt sich international deutlich zeigen. Und zwar
nicht nur bei den USA, sondern auch bei vielen anderen Ländern, wie
beispielsweise der Schweiz, aber auf einem viel niedrigeren Niveau. Die
Vereinigten Staaten sind ein krasser Ausreißer nach oben.«

»Vorbild Australien als Ausweg?
Vorbild für eine Änderung des Waffengesetzes könnte Australien sein. Am
28. April 1996 erschoss dort ein Mann 35 Menschen, zehn Tage später
beschlossen die Politiker ein Gesetz, das den Waffenbesitz reguliert.
Ein Teil davon war ein Rückkaufprogramm, bei dem der Staat Waffen von
Privatleuten gekauft und vernichtet hat.
Seitdem ist die Tötungsrate durch Schusswaffen, so nennt man die
absichtlichen Tötungen pro 100 000 Einwohner, um etwa 79 Prozent
gesunken. Eine Entwicklung, die Beobachter auch in den USA erwarten,
falls es schärfere Waffengesetze geben sollte. Zum Vergleich: In den USA
gab es 2014 3,4 Tötungsdelikte pro 100 000 Personen, in Australien ein
solches Delikt pro eine Million Einwohner.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Gerald Gruner
2017-11-06 20:10:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Die erste Waffe nicht...
Wäre dem nicht ein good-guy-with-a-gun dazwischen gekommen
hätte er in Ruhe alle in der Kirche umbringen können.
Gegen solche Typen kann man leider vorher nichts machen.
Das habe ich schon verstanden. Dennoch wäre der Kirchenmörder ohne Waffe
nicht in der Lage gewesen, seine Morde zu begehen.
Waffen lösen Probleme, die es ohne Waffen nicht gäbe.
Nur, wenn du per Knopfdruck oder Zauberspruch auf einen Schlag _alle_
Waffen verschwinden lassen könntest.

Traurigerweise halten sich Verbrecher nicht an Gesetze. Wer Massenmord
begehen will, hat auch keine Gewissensprobleme, dazu illegale Waffen zu
verwenden. Daher hat dein Vorposter mit dem seltsamen Namen in _diesem_
konkreten Fall leider recht.
Nur in Deutschland ist es denkbar, dass Revolutionäre, die einen Bahnhof
stürmen, sich vorher eine Bahnsteigkarte kaufen...

MfG
Gerald
--
"Ein Appeaser ist jemand, der ein Krokodil füttert, in der Hoffnung, es
werde ihn als Letzten fressen." (Winston Churchill)
- aus Welt.de zur Haltung des ZdJ gegenüber dem Islam
d***@aol.com
2017-11-09 09:27:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
Post by F. Werner
Post by Sezessionsfrieden
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Die erste Waffe nicht...
Wäre dem nicht ein good-guy-with-a-gun dazwischen gekommen
hätte er in Ruhe alle in der Kirche umbringen können.
Gegen solche Typen kann man leider vorher nichts machen.
Das habe ich schon verstanden. Dennoch wäre der Kirchenmörder ohne Waffe
nicht in der Lage gewesen, seine Morde zu begehen.
Waffen lösen Probleme, die es ohne Waffen nicht gäbe.
Klischeen lösen überhaupt keine Probleme.

Dere,
Ha Huawal
Norbert Mueller
2017-11-06 09:33:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sezessionsfrieden
November 5, 2017
‘Hero’ neighbor got his rifle, shot at Texas church gunman
By Chris Perez
http://nypost.com/2017/11/05/hero-neighbor-got-his-rifle-shot-at-texas-church-gunman/
Ein besorgter Nachbar, der das texanische Kirchenmassaker am
Sonntag gehört hatte, ging und griff nach seinem Gewehr und
versuchte es aufzuhalten - er eröffnete das Feuer auf den
Schützen und jagte ihn in einem fremden Laster nach unten,
heißt es in einem Bericht.
"...opening fire on the shooter and chasing him down in a stranger’s
truck, a report says."

http://context.reverso.net/%C3%BCbersetzung/englisch-deutsch/chasing+him%2C

chasing him = hinter ihm her, ihn jagen

To chase someone: chase, pursue, run after...

chase down:
to try hard to catch someone, or: to get something that you need

Das heißt, er hat sich für die Verfolgung einen fremden Laster
"ausgeborgt" - ganz filmreif! :-)

Vielleicht lassen die Menschen dort die Autoschlüssel stecken? Wie halt
früher auch bei uns am Land so üblich: Tür und Tor geöffnet. Jetzt
nimmer. Eh scho wissen.
Post by Sezessionsfrieden
Der Mann, der nicht öffentlich genannt wurde, wird online
als "Held" begrüßt, nachdem Staatsbeamte seine Aktionen
während einer Pressekonferenz beschrieben hatten.
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Unter Umständen!


f'up de.talk.tagesgeschehen
Juergen Ilse
2017-11-06 11:50:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Sezessionsfrieden
Ein besorgter Nachbar, der das texanische Kirchenmassaker am
Sonntag gehört hatte, ging und griff nach seinem Gewehr und
versuchte es aufzuhalten - er eröffnete das Feuer auf den
Schützen und jagte ihn in einem fremden Laster nach unten,
heißt es in einem Bericht.
Der Mann, der nicht öffentlich genannt wurde, wird online
als "Held" begrüßt, nachdem Staatsbeamte seine Aktionen
während einer Pressekonferenz beschrieben hatten.
WAFFEN RETTEN LEBEN!
In erster Linie tun Waffen das Gegenteil. Haette der Taeter keine Waffe
gehabt, haette es das Massaker erst gar nicht gegeben, also wurde das
erst durch die Waffen moeglich. Also gilt doch viel eher:

WAFFEN KOSTEN LEBEN!

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Teetrinker
2017-11-06 12:02:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Juergen Ilse
In erster Linie tun Waffen das Gegenteil. Haette der Taeter keine Waffe
gehabt, haette es das Massaker erst gar nicht gegebe
Das sich solche Leute dann halt illegal Waffen besorgen, das ist dir nicht
klar?
F. Werner
2017-11-06 12:10:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Juergen Ilse
In erster Linie tun Waffen das Gegenteil. Haette der Taeter keine Waffe
gehabt, haette es das Massaker erst gar nicht gegebe
Das sich solche Leute dann halt illegal Waffen besorgen, das ist dir nicht
klar?
Wozu? Das müssen sie doch gar nicht.

Illegale Waffen besorgt man sich hierzulande über jemanden, der einen
kennt, der einen kennt. Das ist schwer, langwierig und teuer.

Nicht in den USA.

Nie im us-amerikanischen Rifle-Store gewesen? Was meinst Du, was ich
alles hätte legal da kaufen können...im Angebot war eine alte Sigsauer
P1, die alte deutsche Polizeipistole.

Inklusive Patronen für 60 $. Da zahlt man hier das Zehnfache. Weil's
nämlich illegal ist.

FW
Helmut Wabnig
2017-11-06 12:22:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On 06 Nov 2017 11:50:51 GMT, Juergen Ilse
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Sezessionsfrieden
Ein besorgter Nachbar, der das texanische Kirchenmassaker am
Sonntag gehört hatte, ging und griff nach seinem Gewehr und
versuchte es aufzuhalten - er eröffnete das Feuer auf den
Schützen und jagte ihn in einem fremden Laster nach unten,
heißt es in einem Bericht.
Der Mann, der nicht öffentlich genannt wurde, wird online
als "Held" begrüßt, nachdem Staatsbeamte seine Aktionen
während einer Pressekonferenz beschrieben hatten.
WAFFEN RETTEN LEBEN!
In erster Linie tun Waffen das Gegenteil. Haette der Taeter keine Waffe
gehabt, haette es das Massaker erst gar nicht gegeben, also wurde das
WAFFEN KOSTEN LEBEN!
Tschuess,
Nur Waffen schaffen Frieden.


w.
Juergen Ilse
2017-11-06 12:49:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Helmut Wabnig
Nur Waffen schaffen Frieden.
Den Frieden eines Friedhofs ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Helmut Wabnig
2017-11-06 12:51:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On 06 Nov 2017 12:49:53 GMT, Juergen Ilse
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Helmut Wabnig
Nur Waffen schaffen Frieden.
Den Frieden eines Friedhofs ...
Tschuess,
Bist du jetzt ein Jürgen, oder bist du eine Ilse ?

w.
d***@aol.com
2017-11-09 09:28:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Wabnig
On 06 Nov 2017 12:49:53 GMT, Juergen Ilse
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Helmut Wabnig
Nur Waffen schaffen Frieden.
Den Frieden eines Friedhofs ...
Tschuess,
Bist du jetzt ein Jürgen, oder bist du eine Ilse ?
Frag es was Einfacheres

Dere,
Da Huawal

Fritz
2017-11-06 15:39:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Wabnig
Nur Waffen schaffen Frieden.
Ja ... ewigen Frieden ...

Die weltweite Statistik weist nach:
Mehr Waffen, mehr Tote!

<http://www.sueddeutsche.de/panorama/massaker-in-texas-tod-im-sonntagsgottesdienst-1.3737029>
»Doch so einfach sollte der Täter nicht davonkommen. Als Kelley die
Kirche verließ, nahm ein Nachbar das Gewehr zur Hand und begann, auf ihn
zu feuern. Kelley ließ daraufhin seine Waffe fallen, sprang in sein Auto
und raste davon. Der Nachbar nahm die Verfolgung auf und informierte von
unterwegs aus die Polizei. Als schließlich ein paar Meilen weiter einige
Streifenwagen auftauchten, stoppte Kelley den Wagen am Straßenrand.«

Der Nachbar griff erst nach dem Masaker ein.

<http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-dem-massaker-in-las-vegas-warum-sich-an-den-us-waffengesetzen-nichts-aendern-wird-1.3692542>
Zitat:
»Im Bundesstaat Nevada stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel
Auch wenn also der unwahrscheinliche Fall einträfe und die Politiker
neue Gesetze beschlössen, was unter diesem Präsidenten schwer
vorstellbar ist, würden all die MPs und Sturmgewehre nicht einfach
verschwinden. Im Bundesstaat Nevada etwa, wo das Attentat vom Sonntag
passierte, stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel.«

Amerika, deine Waffen!
Beim Pro-Kopf-Waffenbesitz liegen die USA unter den reichen
Industrieländern auf Platz eins.
<http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-ein-land-unter-waffen-in-sieben-grafiken-1.3694023>
Zitat:
»Mehr Massenschießereien als Tage im Jahr
Aber das ist nur der traurige Höhepunkt des laufenden Jahres: 2017 hat
noch kaum begonnen, als in Dallas, Texas, ein Mann bei einer
Neujahrsparty in einem Club einen Gast erschießt, drei weitere verletzt
er. Am selben Tag kommt es noch in Florida zu einer Schießerei mit
sieben Verletzten. So geht das Jahr weiter: 411 Mal listet das Gun
Violence Archive eine Massenschießerei auf. Das bedeutet: 411 Mal
töteten oder verletzten amerikanische Schützen mindestens vier Menschen
auf einmal. Dabei sind 531 Menschen umgekommen und 1657 Menschen
verletzt worden.«

»Mehr Waffen, mehr Tote
Mehr Waffen gehen Hand in Hand mit mehr Toten durch Schussverletzungen.
Dieser Zusammenhang lässt sich international deutlich zeigen. Und zwar
nicht nur bei den USA, sondern auch bei vielen anderen Ländern, wie
beispielsweise der Schweiz, aber auf einem viel niedrigeren Niveau. Die
Vereinigten Staaten sind ein krasser Ausreißer nach oben.«

»Vorbild Australien als Ausweg?
Vorbild für eine Änderung des Waffengesetzes könnte Australien sein. Am
28. April 1996 erschoss dort ein Mann 35 Menschen, zehn Tage später
beschlossen die Politiker ein Gesetz, das den Waffenbesitz reguliert.
Ein Teil davon war ein Rückkaufprogramm, bei dem der Staat Waffen von
Privatleuten gekauft und vernichtet hat.
Seitdem ist die Tötungsrate durch Schusswaffen, so nennt man die
absichtlichen Tötungen pro 100 000 Einwohner, um etwa 79 Prozent
gesunken. Eine Entwicklung, die Beobachter auch in den USA erwarten,
falls es schärfere Waffengesetze geben sollte. Zum Vergleich: In den USA
gab es 2014 3,4 Tötungsdelikte pro 100 000 Personen, in Australien ein
solches Delikt pro eine Million Einwohner.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Der Elbsegler
2017-11-06 16:15:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Wabnig
Nur Waffen schaffen Frieden.
Peace thru firepower! (Frieden durch Feuerkraft!)

Ein Land ohne Armee wird schnell von seinem Nachbarn überfallen.

Der Elbsegler
Stinkfried Breuer
2017-11-06 16:21:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Elbsegler
Post by Helmut Wabnig
Nur Waffen schaffen Frieden.
Peace thru firepower! (Frieden durch Feuerkraft!)
Ein Land ohne Armee wird schnell von seinem Nachbarn überfallen.
Der Elbsegler
Die Realität sieht so aus das man asozialen Ostpocken eh keine Waffe anvertraut.
Dir würde man noch nicht einmal eine stumpfe Kinderschere ohne Aufsicht geben.

Jaaaaaa Furzmar dir auch nicht!

LOL
Furzmar Ohlemacher
2017-11-06 17:21:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
***@safe-mail.net (Stinkfried Breuer), bzw. vielmehr Ottmar
Ohlemacher, der Furunkel am Arsch des Usenets, erfreute uns erneut
durch ein Qualitaetsposting in seinem unnachahmlichen Postingstil:

Post by Stinkfried Breuer
Die Realität sieht so aus das man asozialen Ostpocken eh keine Waffe anvertraut.
Was Du hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau nicht haben darfst,
magst Du Dir auch bei anderen nicht vorstellen, newahr, Ottmar Ohlemacher
aus Berlin/Wedding?
Post by Stinkfried Breuer
Dir würde man noch nicht einmal eine stumpfe Kinderschere ohne Aufsicht geben.
Hauptsache ist ja, dass Du "Dir fuer den braunen Dreck in dieser
Group nicht viel Zeit nimmst", stimmts, Ottmar Ohlemacher aus
Berlin/Wedding:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C10381474-cc72-407d-a247-***@googlegroups.com%3E>

Aber Zeit fuer ein "effektvolles" Spruechelchen ist immer, newahr,
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding:

'Wichtig ist nicht, was man sagt, sondern wie man dabei guckt!'
Post by Stinkfried Breuer
Jaaaaaa Furzmar dir auch nicht!
Wie ich schon oefter schrieb, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding:
Als ich meinen Waffenschein bekam, ranntest Du noch als Hosenscheisser
mit dem umgehaengten Kotelett rum, damit wenigstens der Hund mit Dir
kleinem Arschloch spielte. Wie bloed bist Du saudumme hochkriminelle
asoziale plaerrende Drecksau eigentlich? (Rhetorische Frage, wie Du
Dir sicher wieder denken kannst, Otti.)

"Stinkfried Breuer" gibt nun endlich feierlich zu, die asoziale
plaerrende Drecksau Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding zu sein:

|>>> Mit Ottmar Ohlmacher liegt du offensichtlich 550 Km daneben!
|>>
|>> Ich warte ja immer noch, dass dieser erbaermliche dumme Versager
|>> mich mal verklagt, anstatt sich das widerstandslos gefallen zu
|>> lassen, dass ich ihm hier Deine verbrecherischen Taten nachsage,
|>> obwohl er schon jahrelang nicht mehr im Usenet ist.
|>
|> PS:Warum soll ich so einen psychisch Kranken wie dich verklagen?

http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C43560db1-34d3-4ec5-812a-***@googlegroups.com%3E

--
Post by Stinkfried Breuer
Du wirst mit "Stinki" keine sachbezogene Diskussion fuehren koennen,
denn dazu ist der Junge einfach zu bloed.
[Ottmar Ohlemacher ueber seine Parallel-Identitaet]
https://groups.google.com/group/de.soc.politik.misc/msg/3186ebe73033f5dc
Stinkfried Breuer
2017-11-06 19:20:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Furzmar Ohlemacher
Als ich meinen Waffenschein bekam
Das war ein Jagdschein,Furzmar ... ein Jagdschein!

https://de.wikipedia.org/wiki/Jagdschein_(Redewendung)



HAHAHAHAHAHAHA
Furzmar Ohlemacher
2017-11-06 23:20:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
***@safe-mail.net (Stinkfried Breuer), bzw. vielmehr Ottmar
Ohlemacher, der Furunkel am Arsch des Usenets, erfreute uns erneut
durch ein Qualitaetsposting in seinem unnachahmlichen Postingstil:
http://youtu.be/2aOarqTcefQ
Post by Stinkfried Breuer
Post by Furzmar Ohlemacher
Als ich meinen Waffenschein bekam
Das war ein Jagdschein,Furzmar ... ein Jagdschein!
Man kann ruhig zu bloed zum Scheissen sein, grosse dumme Fresse
aufreissen geht immer, newahr? Nun hab ich Dich hochkriminelle
asoziale plaerrende Drecksau seit ueber zehn Jahren beobachtet,
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding, wie kann das sein, dass es
nur saudummes Geplaerre in fast 50000 Faellen von Dir gibt, und
so gut wie nix inhaltlich sinnvolles, egal unter welcher Deiner
zahlreichen Erscheinungsformen? Das laesst doch nur den einzigen
Schluss zu, dass Du unweigerlich himmelschreiend scheissedoof sein
musst, wozu ja auch passt, dass Du schon seit vielen Jahren mit
oeffentlichen Mitteln fuer lau am Kacken gehalten werden musst, weil
die einzige Faehigkeit neben Deiner Rumplaerrerei offensichtlich nur
im Lenken eines Taxis besteht, was man Dich aber aufgrund Deiner
"Ehrlichkeit" und Deiner kriminellen Energie, mit der Du die
durchzuziehen pflegst, nicht mehr machen lassen will.
Wie Du Dir Deine ganzen anderen Berufe ergaunert hast, oder ob Du
Dir die auch nur ausgedacht hast, wie so vieles, ist ja erstmal egal,
denn offensichtlich kannste ja von keinem einzigen irgendwie auch nur
ansatzweise Deinen Lebensunterhalt bestreiten, newahr?
Du abartiger Krawallkopp bist - ausser zum grosse-dumme-Drecksfresse-
Aufreissen - also fuer rein garnix zu gebrauchen und atmest nur der
arbeiteneden Bevoelkerung den Sauerstoff weg. Wenn Du ueberfluessige
Kreatur es wenigstens schaffen wuerdest, Dich irgendwie umzubringen,
dann haettste wenigstens EINMAL was fuer die Allgemeinheit brauchbares
geleistet, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding.
Post by Stinkfried Breuer
HAHAHAHAHAHAHA
Da musst Du hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau wieder selber
lachen ueber Deine hochkaraetige Daemlichkeit, newahr, Otti:

http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cb7c03eee-c9d9-4a57-b8d4-***@googlegroups.com%3E

"Stinkfried Breuer" gibt nun endlich feierlich zu, die asoziale
plaerrende Drecksau Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding zu sein:

|>>> Mit Ottmar Ohlmacher liegt du offensichtlich 550 Km daneben!
|>>
|>> Ich warte ja immer noch, dass dieser erbaermliche dumme Versager
|>> mich mal verklagt, anstatt sich das widerstandslos gefallen zu
|>> lassen, dass ich ihm hier Deine verbrecherischen Taten nachsage,
|>> obwohl er schon jahrelang nicht mehr im Usenet ist.
|>
|> PS:Warum soll ich so einen psychisch Kranken wie dich verklagen?

http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C43560db1-34d3-4ec5-812a-***@googlegroups.com%3E
--
Post by Stinkfried Breuer
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
- http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever -
Stinkfried Breuer
2017-11-07 04:04:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Furzmar Ohlemacher
Post by Stinkfried Breuer
Post by Furzmar Ohlemacher
Als ich meinen Waffenschein bekam
Das war ein Jagdschein,Furzmar ... ein Jagdschein!
https://de.wikipedia.org/wiki/Jagdschein_(Redewendung)
Man kann ruhig zu bloed zum Scheissen sein
Damit beschreibst du dich sehr schön !
Furzmar Ohlemacher
2017-11-07 04:09:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
***@safe-mail.net (Stinkfried Breuer), bzw. vielmehr Ottmar
Ohlemacher, der Furunkel am Arsch des Usenets, erfreute uns erneut
durch ein Qualitaetsposting in seinem unnachahmlichen Postingstil:
http://youtu.be/2aOarqTcefQ
Post by Stinkfried Breuer
Post by Furzmar Ohlemacher
Man kann ruhig zu bloed zum Scheissen sein
Damit beschreibst du dich sehr schön !
Heut morgen noch nicht so schlagfertig, Ottmar Ohlemacher aus
Berlin/Wedding? Und mit dem bisschen Grips willste gleich wieder
zu Deinem "sehr gut bezahlten Job"? Gibs doch zu, das man Dich
universalunfaehige hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
bloss zum Laubharken brauchen kann, Otti!

"Stinkfried Breuer" gibt nun endlich feierlich zu, die asoziale
plaerrende Drecksau Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding zu sein:

|>>> Mit Ottmar Ohlmacher liegt du offensichtlich 550 Km daneben!
|>>
|>> Ich warte ja immer noch, dass dieser erbaermliche dumme Versager
|>> mich mal verklagt, anstatt sich das widerstandslos gefallen zu
|>> lassen, dass ich ihm hier Deine verbrecherischen Taten nachsage,
|>> obwohl er schon jahrelang nicht mehr im Usenet ist.
|>
|> PS:Warum soll ich so einen psychisch Kranken wie dich verklagen?

http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C43560db1-34d3-4ec5-812a-***@googlegroups.com%3E
--
Post by Stinkfried Breuer
Irgendwie ist das alles reichlich unuebersichtlich.
[staunt Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever! <-
Der Habakuk.
2017-11-06 12:49:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Sezessionsfrieden
Ein besorgter Nachbar, der das texanische Kirchenmassaker am
Sonntag gehört hatte, ging und griff nach seinem Gewehr und
versuchte es aufzuhalten - er eröffnete das Feuer auf den
Schützen und jagte ihn in einem fremden Laster nach unten,
heißt es in einem Bericht.
Der Mann, der nicht öffentlich genannt wurde, wird online
als "Held" begrüßt, nachdem Staatsbeamte seine Aktionen
während einer Pressekonferenz beschrieben hatten.
WAFFEN RETTEN LEBEN!
In erster Linie tun Waffen das Gegenteil. Haette der Taeter keine Waffe
gehabt, haette es das Massaker erst gar nicht gegeben, also wurde das
WAFFEN KOSTEN LEBEN!
Wer Waffenverboten das Wort redet, wie ILSE und Konsorten, der ignoriert
und will nicht wahrhaben: Verbrecher sind Verbrecher und scheren sich
nicht um Gesetze oder Waffenverbote! Sie besorgen sie sich dann eben
illegal. Das machen sie meist so oder so. Irgendwo einbrechen und welche
klauen, oder auf dem Schwarzmarkt besorgen liegt denen eben näher, als
sich beim Waffenhändler registrieren und überprüfen zu lassen.

Wer sich aber an die Gesetze und eventuelle Waffenverbote hält ist dann
als unbescholtener Bürger im Nachteil und von Staats wegen entwaffnet!

Kurz: Solche Vorschläge helfen nur den Kriminellen!
Wenn ILSE für ein Waffenverbot ist, spielt er damit, ob ers weiß oder
nicht, nur den kriminellen Verbrechern in die Hände und er benachteiligt
die unbescholtenen Bürger, die sich nur verteidigen können wollen.

Außerdem: Wer will, der kann auch ohne Schnellfeuergewehr
Kirchenmassaker veranstalten. Entweder al la muslim mit nem LKW in die
Kirchengemeinde brettern (da dort oft Holzkirchen meist kein Problem),
oder eben nach dem Gottesdienst auf dem Weg ummähen.

Oder während der Messe mit zwei Benzinkanister in die Kirche rein,
hinstellen, umtreten, anzünden, raus und die Kirchentür von außen
verrammeln!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Wolfgang Kieckbusch
2017-11-06 13:41:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Und hier die Statistik dazu:

in den USA gibt es im Jahr 30 Morde mit der Schusswaffe pro Jahr und Million Einwohner.

in D gibt es unter 2 !

Das sagt doch alles.
Der Habakuk.
2017-11-06 14:10:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
in den USA gibt es im Jahr 30 Morde mit der Schusswaffe pro Jahr und Million Einwohner.
in D gibt es unter 2 !
Das sagt doch alles.
Es würde einiges sagen, wenn man die Morde insgesamt (egal mit welchen
mitteln) vergleichen würde, was du nicht getan hast.

Außerdem: die USA haben neben ihrem white trash noch Millionen von
degenerierten Negern und Latinos, die die Kriminalitätsrate drastisch
erhöhen.

Aber das werden wir mit unseren Importafrikanern, "schutzsuchenden"
Nafrigaunern und "geflüchteten" Araberherrenmenschen auch bald geschafft
haben.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Fritz
2017-11-06 15:01:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
in den USA gibt es im Jahr 30 Morde mit der Schusswaffe pro Jahr und Million Einwohner.
in D gibt es unter 2 !
Das sagt doch alles.
Stimmt!

Die weltweite Statistik weist nach:
Mehr (Schuss) Waffen, mehr Tote!

<http://www.sueddeutsche.de/panorama/massaker-in-texas-tod-im-sonntagsgottesdienst-1.3737029>
»Doch so einfach sollte der Täter nicht davonkommen. Als Kelley die
Kirche verließ, nahm ein Nachbar das Gewehr zur Hand und begann, auf ihn
zu feuern. Kelley ließ daraufhin seine Waffe fallen, sprang in sein Auto
und raste davon. Der Nachbar nahm die Verfolgung auf und informierte von
unterwegs aus die Polizei. Als schließlich ein paar Meilen weiter einige
Streifenwagen auftauchten, stoppte Kelley den Wagen am Straßenrand.«

Der Nachbar griff erst nach dem Masaker ein.

<http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-dem-massaker-in-las-vegas-warum-sich-an-den-us-waffengesetzen-nichts-aendern-wird-1.3692542>
Zitat:
»Im Bundesstaat Nevada stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel
Auch wenn also der unwahrscheinliche Fall einträfe und die Politiker
neue Gesetze beschlössen, was unter diesem Präsidenten schwer
vorstellbar ist, würden all die MPs und Sturmgewehre nicht einfach
verschwinden. Im Bundesstaat Nevada etwa, wo das Attentat vom Sonntag
passierte, stirbt alle zwanzig Stunden ein Mensch an einer Kugel.«

Amerika, deine Waffen!
Beim Pro-Kopf-Waffenbesitz liegen die USA unter den reichen
Industrieländern auf Platz eins.
<http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa-ein-land-unter-waffen-in-sieben-grafiken-1.3694023>
Zitat:
»Mehr Massenschießereien als Tage im Jahr
Aber das ist nur der traurige Höhepunkt des laufenden Jahres: 2017 hat
noch kaum begonnen, als in Dallas, Texas, ein Mann bei einer
Neujahrsparty in einem Club einen Gast erschießt, drei weitere verletzt
er. Am selben Tag kommt es noch in Florida zu einer Schießerei mit
sieben Verletzten. So geht das Jahr weiter: 411 Mal listet das Gun
Violence Archive eine Massenschießerei auf. Das bedeutet: 411 Mal
töteten oder verletzten amerikanische Schützen mindestens vier Menschen
auf einmal. Dabei sind 531 Menschen umgekommen und 1657 Menschen
verletzt worden.«

»Mehr Waffen, mehr Tote
Mehr Waffen gehen Hand in Hand mit mehr Toten durch Schussverletzungen.
Dieser Zusammenhang lässt sich international deutlich zeigen. Und zwar
nicht nur bei den USA, sondern auch bei vielen anderen Ländern, wie
beispielsweise der Schweiz, aber auf einem viel niedrigeren Niveau. Die
Vereinigten Staaten sind ein krasser Ausreißer nach oben.«

»Vorbild Australien als Ausweg?
Vorbild für eine Änderung des Waffengesetzes könnte Australien sein. Am
28. April 1996 erschoss dort ein Mann 35 Menschen, zehn Tage später
beschlossen die Politiker ein Gesetz, das den Waffenbesitz reguliert.
Ein Teil davon war ein Rückkaufprogramm, bei dem der Staat Waffen von
Privatleuten gekauft und vernichtet hat.
Seitdem ist die Tötungsrate durch Schusswaffen, so nennt man die
absichtlichen Tötungen pro 100 000 Einwohner, um etwa 79 Prozent
gesunken. Eine Entwicklung, die Beobachter auch in den USA erwarten,
falls es schärfere Waffengesetze geben sollte. Zum Vergleich: In den USA
gab es 2014 3,4 Tötungsdelikte pro 100 000 Personen, in Australien ein
solches Delikt pro eine Million Einwohner.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
F. Werner
2017-11-06 13:46:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Wer sich aber an die Gesetze und eventuelle Waffenverbote hält ist dann
als unbescholtener Bürger im Nachteil und von Staats wegen entwaffnet!
Stimmt, jetzt fallen mir die Hunderte von erschossenen Bürgern ein, die
hier überall auf den Straßen herumliegen.
Post by Der Habakuk.
Außerdem: Wer will, der kann auch ohne Schnellfeuergewehr
Kirchenmassaker veranstalten. Entweder al la muslim mit nem LKW in die
Kirchengemeinde brettern (da dort oft Holzkirchen meist kein Problem),
oder eben nach dem Gottesdienst auf dem Weg ummähen.
Ja, ich sehe es vor meinem geistigen Auge: der LKW nähert sich dem
Weihnachstmarkt. Sofort ziehen die Bürger ihre Waffen und verschanzen
sich hinter Lebkuchen und Zuckergebäck.

BÄNG, der erste Schuss zerreißt die beshauliche Stille. Weihnachtskugeln
hauchen Glas spritzend ihr Leben aus. Oha! Der LKW-Fahrer springt vom
Bock und zückt seine Winchester.

KLICKKLACK BÄNG KLICKKLACK BÄNG Mit einer satten Salve feuert er in
Richtung Glühweinstand. Eine alte Dame schaut auf das zerborstene Glas
in ihrer Hand. Sofort springt sie hinter den Riesen-Nikolaus, der nach
wie vor grinst und winkt.

Sie holt ihre Derringer aus der Tasche. PING! Ein gekonnter Schuss und
der LKW-Spiegel über dem Attentäter rieselt ihm in den Bart.

Der hechtet nun ins Führerhaus und holt die MG, die er ebenso flink
aufbaut wie belädt. BAMM BAMM BAMM, PLING PLING PLING! Eine donnernde
Salve erledigt die Weihnachtsbeleuchtung, Lämpchen für Lämpchen.

Inzwischen rollt die Polizei an. Vier Scharfschützen robben sich heran.
PACK! PACK! Schüsse zerreißen die restliche Weihnachstmusik und der
Weihnachtsmann sinkt winkend in sich zusammen. Der DJ rennt um sein
Leben - und um das G3 aus seinem Unimog zu holen.

Im LKW hat der Attentäter inzwischen eine Panzerfaust gefunden (die man
ja immer so im LKW hat). PLÜMP! Er hechtet auf den Boden und drückt ab.

ZISCH! BOAM! Nach einem kurzen Rauschen schlägt das Geschoss auf der
Bühne ein. Der Trompeter der Weihnachtskapelle hatte vorher Rückzug
geblasen und daher nehmen Geigen und Mandolinen Stellung hinter den
Lautsprechern, um ein paar Salven mit ihren Colts und 45ern in Richtung
Attentäter zu senden.

Endlich kommt die Bundeswehr. Ein Leopard-Panzer hat auf der
Zufahrtsstraße Stellung bezogen. Das Rohr dreht sich Richtung LKW.
GROOLLL! Der Schnee auf dem Rathausdach schmilzt ob der riesigen
Flammenwand, die sich aufbaut.

Die Schlacht ist beendet. LKW und Chauffeur sind Puderzucker...

Die Berliner Stadtverwaltung wird beschließen, am Kraterrand eine
Gedenkplatte zu errichten. Das ist man den 1.287 Toten schuldig.

"Gott sei Dank", wird dort zu lesen sein, "hatten alle Waffen. Nicht
auszudenken, was sonst hätte passieren können..."

FW
Werner Sondermann
2017-11-06 14:15:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Der Habakuk.
Wer sich aber an die Gesetze und eventuelle Waffenverbote hält ist
dann als unbescholtener Bürger im Nachteil und von Staats wegen
entwaffnet!
Stimmt, jetzt fallen mir die Hunderte von erschossenen Bürgern ein,
die hier überall auf den Straßen herumliegen.
Post by Der Habakuk.
Außerdem: Wer will, der kann auch ohne Schnellfeuergewehr
Kirchenmassaker veranstalten. Entweder al la muslim mit nem LKW in
die Kirchengemeinde brettern (da dort oft Holzkirchen meist kein
Problem), oder eben nach dem Gottesdienst auf dem Weg ummähen.
Ja, ich sehe es vor meinem geistigen Auge: der LKW nähert sich dem
Weihnachstmarkt. Sofort ziehen die Bürger ihre Waffen und verschanzen
sich hinter Lebkuchen und Zuckergebäck.
BÄNG, der erste Schuss zerreißt die beshauliche Stille.
Weihnachtskugeln hauchen Glas spritzend ihr Leben aus. Oha! Der
LKW-Fahrer springt vom Bock und zückt seine Winchester.
KLICKKLACK BÄNG KLICKKLACK BÄNG Mit einer satten Salve feuert er in
Richtung Glühweinstand. Eine alte Dame schaut auf das zerborstene Glas
in ihrer Hand. Sofort springt sie hinter den Riesen-Nikolaus, der nach
wie vor grinst und winkt.
Sie holt ihre Derringer aus der Tasche. PING! Ein gekonnter Schuss und
der LKW-Spiegel über dem Attentäter rieselt ihm in den Bart.
Der hechtet nun ins Führerhaus und holt die MG, die er ebenso flink
aufbaut wie belädt. BAMM BAMM BAMM, PLING PLING PLING! Eine donnernde
Salve erledigt die Weihnachtsbeleuchtung, Lämpchen für Lämpchen.
Inzwischen rollt die Polizei an. Vier Scharfschützen robben sich
heran. PACK! PACK! Schüsse zerreißen die restliche Weihnachstmusik
und der Weihnachtsmann sinkt winkend in sich zusammen. Der DJ rennt
um sein Leben - und um das G3 aus seinem Unimog zu holen.
Im LKW hat der Attentäter inzwischen eine Panzerfaust gefunden (die
man ja immer so im LKW hat). PLÜMP! Er hechtet auf den Boden und
drückt ab.
ZISCH! BOAM! Nach einem kurzen Rauschen schlägt das Geschoss auf der
Bühne ein. Der Trompeter der Weihnachtskapelle hatte vorher Rückzug
geblasen und daher nehmen Geigen und Mandolinen Stellung hinter den
Lautsprechern, um ein paar Salven mit ihren Colts und 45ern in
Richtung Attentäter zu senden.
Endlich kommt die Bundeswehr. Ein Leopard-Panzer hat auf der
Zufahrtsstraße Stellung bezogen. Das Rohr dreht sich Richtung LKW.
GROOLLL! Der Schnee auf dem Rathausdach schmilzt ob der riesigen
Flammenwand, die sich aufbaut.
Die Schlacht ist beendet. LKW und Chauffeur sind Puderzucker...
Die Berliner Stadtverwaltung wird beschließen, am Kraterrand eine
Gedenkplatte zu errichten. Das ist man den 1.287 Toten schuldig.
"Gott sei Dank", wird dort zu lesen sein, "hatten alle Waffen. Nicht
auszudenken, was sonst hätte passieren können..."
FW
Darf man dich jetzt den "Sam Peckinpah des Usenet" nennen?

w.



Der Habakuk.
2017-11-06 14:15:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Der Habakuk.
Wer sich aber an die Gesetze und eventuelle Waffenverbote hält ist dann
als unbescholtener Bürger im Nachteil und von Staats wegen entwaffnet!
Stimmt, jetzt fallen mir die Hunderte von erschossenen Bürgern ein, die
hier überall auf den Straßen herumliegen.
Dir sollten lieber die vielen Verbrechensopfer von Migrantengewalt und
jungen asozialen Schlägern (meist Türken, Araber, Nafris usw) einfallen.
Hätten die sich richtig wehren können, wären statt ihnen ihre
verbrecherischen Angreifer im Straßenstaub gelegen.

Und ja: ich finde das gut! Jedenfalls besser, als wenn die wehrlosen
Opfer dort liegen.
Post by F. Werner
Post by Der Habakuk.
Außerdem: Wer will, der kann auch ohne Schnellfeuergewehr
Kirchenmassaker veranstalten. Entweder al la muslim mit nem LKW in die
Kirchengemeinde brettern (da dort oft Holzkirchen meist kein Problem),
oder eben nach dem Gottesdienst auf dem Weg ummähen.
Ja, ich sehe es vor meinem geistigen Auge: der LKW nähert sich dem
Weihnachstmarkt. Sofort ziehen die Bürger ihre Waffen und verschanzen
sich hinter Lebkuchen und Zuckergebäck.
Du hast nicht ganz begriffen: das war ein Hinw.eis, daß man auch ohne
Schußwaffen ähnlich viel Unheil anrichten kann. Und ja: auch dann würde
es helfen, Opfer zu begrenzen, wenn die Polizei oder anwesende Bürger so
einem Attentäter ein paar Dutzend Kugeln ins Führerhaus jagen!

In Nizza hat man den Mordmoslem in seinem LKW ja genau so gestoppt!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Manfred Hoß
2017-11-06 17:06:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Wer Waffenverboten das Wort redet, wie ILSE und Konsorten, der ignoriert
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/las-vegas-warum-ein-country-musiker-jetzt-seine-meinung-zum-waffenrecht-aendert-a-1171068.html

Gruß
Manfred.

f'up de.soc.weltanschauung.christentum
Lars Bräsicke
2017-11-06 19:04:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sezessionsfrieden
Der Mann, der nicht öffentlich genannt wurde, wird online
als "Held" begrüßt, nachdem Staatsbeamte seine Aktionen
während einer Pressekonferenz beschrieben hatten.
WAFFEN RETTEN LEBEN!
Wenn man "Helden" braucht, um sie nützlich zu verwenden, wiegt ihre
Nützlichkeit ihre Schädlichkeit (> 25 Tote) offensichtlich nicht auf.
Der Außerirdische
2017-11-06 19:39:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 06.11.2017-20:04 ...
Post by Sezessionsfrieden
WAFFEN RETTEN LEBEN!
╭──────────────────────────╮
│ Fucking for virginity? │
╰──────────────────────────╯


шШш
⎛ ⎞
⎜ ⎥
⎜ ⎥
⎜ ⎥
⎜- -⎥
)⎜ʘ.ʘ⎥(
⎝ ¯ ⎠
⎞ ⎛
Loading...