Discussion:
AfD ist in Umfrage erstmals stärkste Partei im Osten Die jüngsten Ereignisse in Chemnitz scheinen der AfD nochmals einen Schub gegeben zu haben: Laut einer Umfrage von Infratest Dimap liegt die rechte Partei im Osten vor der CDU.
Add Reply
J.Malberg
2018-09-12 21:42:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
https://www.stern.de/politik/deutschland/afd-ist-in-umfrage-erstmals-staerkste-partei-im-osten-8347062.html

Zuerst wird die SPD im Osten vernichtet und dass ist auch gut so!
Frank Bügel
2018-09-13 10:04:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Wed, 12 Sep 2018 14:42:50 -0700 (PDT) schrieb J.Malberg:

> https://www.stern.de/politik/deutschland/afd-ist-in-umfrage-erstmals-staerkste-partei-im-osten-8347062.html
>
> Zuerst wird die SPD im Osten vernichtet und dass ist auch gut so!

Die (AfD-)Wahlkämpfer Martin Schulz (auch als "Chulz" bezeichnet) und Kahrs
verdienten sich gestern in der Bundestagsdebatte mit ihren
"antifaschistischen" Auftritten in dieser Hinsicht weitere Lorbeeren.

Martin Schulz:
https://www.youtube.com/watch?v=jV-WiNJvb30
Johannes Kahrs:
https://www.youtube.com/watch?v=bgkovQP7r0U

Ich fand die beiden Auftritte höchst interessant. Oder wie Pep Gardiola
auch über schlechte Bayern-Spieler redete: super, super, super.

Effektiver kann der Wahlkampf für die AfD m.E. gar nicht geführt werden. Da
bräuchte das oldenburgische Blaublut Beatrix von Storch eigentlich auch gar
nicht mehr in München auftauchen, um sich dort von "wahren Dämokraten"
bei ihrem Wahlkampfauftritt mit Tomaten bewerfen lassen zu müssen.
https://www.youtube.com/watch?v=b2NIZQpEu5E

Man könnte Chulz und Kahrs auch als "Totengräber der SPD" bezeichnen; ganz
sicher nicht in intellektueller Hinsicht, da fehlte es gestern komplett.
Aber den politischen Pragmatismus, "das richtige Gespür" für die AfD zu
haben, das werden ihnen im Osten wohl die wenigsten politisch
Interessierten absprechen.

Insofern verwundert es mich nicht, dass "nach Chemnitz" und der versuchten
medialen "Interpretation" Chemnitz zu einem "neuen Rostock-Lichtenhagen"
unter Verwendung eines Videos der "Antifa Zeckenbiss" Chemnitz in der
Tagesschau zu stilisieren, sich die Ostdeutschen vollends angeekelt von
diesen "Besten der Guten" mehr und mehr zur AfD hinwenden. "Dämokratie
wirkt", könnte man dazu auch schreiben.

Frank
--
"Der Holocaust kann niemals Bestandteil eines nationalen
Selbstverständnisses werden, auch wenn das in den 2000ern versucht wurde,
als die gelungene Erinnerungskultur beinahe zur Grundlage des
demokratischen Gemeinwesens erhoben wurde." (Sebastian Winter,
Sozialpsychologe, Zeit-online.de, 29.04.2018)
Franz Conradi
2018-09-13 11:19:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 13.09.2018 um 12:04 schrieb Frank Bügel:

[...]

> Martin Schulz:
> https://www.youtube.com/watch?v=jV-WiNJvb30

Nicht schlecht. Das hab' ich noch live gesehen.

> Johannes Kahrs:
> https://www.youtube.com/watch?v=bgkovQP7r0U

Ganz hervorragend! Das habe ich leider nicht mehr gesehen.

> Ich fand die beiden Auftritte höchst interessant. Oder wie Pep Gardiola
> auch über schlechte Bayern-Spieler redete: super, super, super.
>
> Effektiver kann der Wahlkampf für die AfD m.E. gar nicht geführt werden.

Für Hardcorefaschisten und Antidemokraten wie dir und deiner
dspm-Gefolgschaft, ist deine Schlußfolgerung zu diesen beiden Reden
völlig ohne Belang. Jeder der so wie du argumentierst, wählt sowieso die
AfD, mit oder ohne Schulz und Kahrs, das spielt überhaupt keine Rolle.
Lustig fand ich die Weidel, wie sie in Führermanier und -gestik, als er
1940 in Compiègne vor dem Waggon, in dem die Kapitulation Frankreichs
unterschrieben werden sollte, mit dem Fuß aufstampfte und die ganze
AfD-Schmiere tief getroffen das Plenum verließ. Das werde ich mir,
obwohl kein YT-Freund, noch öfter ansehen. Einfach Köstlich! :-)

> ...Da
> bräuchte das oldenburgische Blaublut Beatrix von Storch eigentlich auch gar
> nicht mehr in München auftauchen, um sich dort von "wahren Dämokraten"
> bei ihrem Wahlkampfauftritt mit Tomaten bewerfen lassen zu müssen.
> https://www.youtube.com/watch?v=b2NIZQpEu5E

Vielleicht tröstet es dich, daß ihre beiden Nazigroßväter stolz auf sie
gewesen wären.

> Man könnte Chulz und Kahrs auch als "Totengräber der SPD" bezeichnen; ganz
> sicher nicht in intellektueller Hinsicht, da fehlte es gestern komplett.
> Aber den politischen Pragmatismus, "das richtige Gespür" für die AfD zu
> haben, das werden ihnen im Osten wohl die wenigsten politisch
> Interessierten absprechen.

Der Ossi-Pöbel ganz gewiss nicht. Aber was ereiferst du dich? Es ist
doch ganz in deinem Sinn.

> Insofern verwundert es mich nicht, dass "nach Chemnitz" und der versuchten
> medialen "Interpretation" Chemnitz zu einem "neuen Rostock-Lichtenhagen"
> unter Verwendung eines Videos der "Antifa Zeckenbiss" Chemnitz in der
> Tagesschau zu stilisieren, sich die Ostdeutschen vollends angeekelt von
> diesen "Besten der Guten" mehr und mehr zur AfD hinwenden. "Dämokratie
> wirkt", könnte man dazu auch schreiben.

Ich denke mal, daß das Video echt, daß der Maaßen ein Idiot und mit
seinem Job auch wohl völlig überfordert ist. Zudem bestätigst du mir
wieder mal, daß des Saumagenfressers "Heldentat", die SBZ zu okkupieren
ein Fehler war, daß große Teile dieses Volk lediglich an unsere
Fleischtöpfe wollte und mit Demokratie aber nichts am Hut hatte. Die
Weidel als Staatsratsvorsitzende, Gauland als Minister für
Staatssicherheit und die Störchin als Ministerin für Volksbildung, ein
bestechendes Gedankenspiel. Und schön zu sehen, wie du mit einem der
allerdümmsten in dspm die traute Zweisamkeit pflegst. Du kannst halt aus
deiner Haut nicht hinaus und ist letztendlich auch nur dein Niveau.


--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Horst Nietowski
2018-09-13 14:41:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 13.09.2018 um 13:19 schrieb Franz Conradi:
> Am 13.09.2018 um 12:04 schrieb Frank Bügel:

>> Johannes Kahrs:
>> https://www.youtube.com/watch?v=bgkovQP7r0U
>
> Ganz hervorragend! Das habe ich leider nicht mehr gesehen.

Du meinst den hier?

"Auch Strategen machen Fehler. Kahrs macht einen großen 1992. Die damals
22 Jahre alte Silke Dose, linke Gegnerin von Kahrs im Hamburger
Juso-Vorstand, erhält nachts anonyme Anrufe, in denen der Anrufer teils
auflegt, teils schweigt oder sie mit Sätzen wie „Ich krieg dich, du
Schlampe“ bedroht. Die junge Frau beantragt eine Fangschaltung. Im Mai
1992 tappt der damals 28 Jahre alte Kahrs zweimal in die Falle, als er
gegen drei Uhr morgens seinen Telefonterror ausübt. Es kommt zu einem
Gerichtsverfahren, das mit einem Vergleich endet. Kahrs erklärt sich
bereit, 800 Mark Bußgeld an eine gemeinnützige Organisation zu zahlen."

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spd-hamburg-das-system-johannes-kahrs-1783135-p2.html


"Es ist etwas, dass einem Politiker niemals passieren darf - und schon
gar nicht einem Politiker, der im Bundestag sitzt.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs hat auf Twitter eine
Schülerin als "Schlampe" beleidigt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung,
die auch Fotos von dem betreffenden Tweet veröffentlichte. Kahrs ist
seit 1998 Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Hamburg-Mitte.

Der Hintergrund: Kahrs lud 145 Schüler zu einer Tagesfahrt nach Berlin
ein. Während der Busfahrt machte ein Mitarbeiter von Kahrs ein Foto von
dem Politiker und einem Schüler. Im Hintergrund ist ein blondes Mädchen
zu sehen. Der Mitarbeiter lud das Bild anschließend bei Twitter hoch.

Ein Nutzer des Kurznachrichtendienstes schrieb unter das Bild: "Und die
Blondine freut sich auf das Foto zu kommen." Kahrs Antwort fällt kurz,
knapp und ziemlich daneben aus: "Schlampe halt.""

https://www.huffingtonpost.de/2016/09/17/spd-kahrs-schlampe_n_12058484.html
Franz Conradi
2018-09-13 15:05:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 13.09.2018 um 16:41 schrieb Horst Nietowski:
> Am 13.09.2018 um 13:19 schrieb Franz Conradi:
>> Am 13.09.2018 um 12:04 schrieb Frank Bügel:
>
>>> Johannes Kahrs:
>>> https://www.youtube.com/watch?v=bgkovQP7r0U
>>
>> Ganz hervorragend! Das habe ich leider nicht mehr gesehen.
>
> Du meinst den hier?

Ja. Aber dafür läuft er die 5000 Meter nicht in 15 Minuten.


--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Horst Nietowski
2018-09-13 15:32:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 13.09.2018 um 17:05 schrieb Franz Conradi:
> Am 13.09.2018 um 16:41 schrieb Horst Nietowski:
>> Am 13.09.2018 um 13:19 schrieb Franz Conradi:
>>> Am 13.09.2018 um 12:04 schrieb Frank Bügel:
>>
>>>> Johannes Kahrs:
>>>> https://www.youtube.com/watch?v=bgkovQP7r0U
>>>
>>> Ganz hervorragend! Das habe ich leider nicht mehr gesehen.
>>
>> Du meinst den hier?
>
> Ja. Aber dafür läuft er die 5000 Meter nicht in 15 Minuten.

Ich auch nicht, aber trotzdem veranstalte ich keinen Telephonterror, wie
es dieser Kahrs wohl macht.
Frank Bügel
2018-09-13 16:49:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Thu, 13 Sep 2018 13:19:28 +0200 schrieb Franz Conradi:

> Am 13.09.2018 um 12:04 schrieb Frank Bügel:
>
> [...]
>
>> Martin Schulz:
>> https://www.youtube.com/watch?v=jV-WiNJvb30
>
> Nicht schlecht. Das hab' ich noch live gesehen.
>
>> Johannes Kahrs:
>> https://www.youtube.com/watch?v=bgkovQP7r0U
>
> Ganz hervorragend! Das habe ich leider nicht mehr gesehen.

Schön, daß ich dir wieder einmal eine Freude bereiten konnte. Ich habe
Johannes Kahrs das letzte mal 2005 in Hamburg bei einer Bürgerversammlung
getroffen. Das half mir, das politische Koordinatensystem der 'bunten' BRD
neu zu justieren. Insofern war ich ihm, damals wie heute, sehr dankbar.

>> Ich fand die beiden Auftritte höchst interessant. Oder wie Pep Gardiola
>> auch über schlechte Bayern-Spieler redete: super, super, super.
>>
>> Effektiver kann der Wahlkampf für die AfD m.E. gar nicht geführt werden.
>
> Für Hardcorefaschisten und Antidemokraten wie dir und deiner
> dspm-Gefolgschaft, ist deine Schlußfolgerung zu diesen beiden Reden
> völlig ohne Belang.

Da hast du vollkommen Recht. Mich spricht weder "der Inhalt", noch "die
Tonlage" in irgend einer Weise an. Ich vermute, daß Prolls und Rüpel
allgemein auf wenig Gegenliebe bei den meisten Menschen stoßen. Aber wer
wollte verneinen, daß es auch bei Anti-Faschisten primitive Naturen gibt.

> Jeder der so wie du argumentiert, wählt sowieso die AfD, mit oder ohne
> Schulz und Kahrs, das spielt überhaupt keine Rolle.

Leider gibt es ja nicht mehr die "alte SPD", die sich noch schützend vor
ihre deutsche Klientel stellte. Denke an Guido Reil. Der hat dazu schon
alles nötige gesagt.

> Lustig fand ich die Weidel, wie sie in Führermanier und -gestik, als er
> 1940 in Compiègne vor dem Waggon, in dem die Kapitulation Frankreichs
> unterschrieben werden sollte, mit dem Fuß aufstampfte und die ganze
> AfD-Schmiere tief getroffen das Plenum verließ. Das werde ich mir,
> obwohl kein YT-Freund, noch öfter ansehen. Einfach Köstlich! :-)

Wunderbar.

>> ... Da bräuchte das oldenburgische Blaublut Beatrix von Storch eigentlich
>> auch gar nicht mehr in München auftauchen, um sich dort von "wahren
>> Dämokraten" bei ihrem Wahlkampfauftritt mit Tomaten bewerfen lassen zu
>> müssen. https://www.youtube.com/watch?v=b2NIZQpEu5E
>
> Vielleicht tröstet es dich, daß ihre beiden Nazigroßväter stolz auf sie
> gewesen wären.

Ich sehe das ziemlich emotionslos und weiß daher auch die Verdienste von
Martin Schulz und Johannes Kahrs für die AfD zu würdigen. Man sollte ja
immer auch das Gute hervorheben.

>> Man könnte Chulz und Kahrs auch als "Totengräber der SPD" bezeichnen; ganz
>> sicher nicht in intellektueller Hinsicht, da fehlte es gestern komplett.
>> Aber den politischen Pragmatismus, "das richtige Gespür" für die AfD zu
>> haben, das werden ihnen im Osten wohl die wenigsten politisch
>> Interessierten absprechen.
>
> Der Ossi-Pöbel ganz gewiss nicht. Aber was ereiferst du dich? Es ist
> doch ganz in deinem Sinn.

Eben. Wie kommst du dann darauf, daß ich mich darüber "ereifere"? Mich
freut es ehrlich; natürlich aus einem anderen Grund als es dir eine Freude
ist, die beiden Auftritte der SPD-Politiker zu verfolgen.

>> Insofern verwundert es mich nicht, dass "nach Chemnitz" und der versuchten
>> medialen "Interpretation" Chemnitz zu einem "neuen Rostock-Lichtenhagen"
>> unter Verwendung eines Videos der "Antifa Zeckenbiss" Chemnitz in der
>> Tagesschau zu stilisieren, sich die Ostdeutschen vollends angeekelt von
>> diesen "Besten der Guten" mehr und mehr zur AfD hinwenden. "Dämokratie
>> wirkt", könnte man dazu auch schreiben.
>
> Ich denke mal, daß das Video echt, daß der Maaßen ein Idiot und mit
> seinem Job auch wohl völlig überfordert ist.

Zum Antifa-Video hatte ich mich bereits vor Tagen ausführlich geäußert.
Message-ID: <tqwgzl5p8osi$***@individual.net>
https://groups.google.com/d/msg/de.soc.politik.misc/0yav_8W3764/Ems67e9TBgAJ

> Zudem bestätigst du mir wieder mal, daß des Saumagenfressers "Heldentat",
> die SBZ zu okkupieren ein Fehler war, daß große Teile dieses Volk
> lediglich an unsere Fleischtöpfe wollte und mit Demokratie aber nichts
> am Hut hatte.

Das Problem liegt schon darin begründet, daß Kohl und seine Truppen nicht
ehrlich waren. "Wir sind ein Volk!", hieß es damals aus den Reihen der CDU
(Allianz für Deutschland). Wollte er etwa dieses deutsche Volk nur
vereinen, um es nach dem Anschluß der DDR vermittels kulturfremder
Masseneinwanderung nach "dem Vorbild der USA" demographisch völlig
zerstören zu können?

Zudem weißt du doch, daß Demokratie mit Volksherrschaft übersetzt wird,
nicht mit "Herrschaft einer Minderheit über die deutsche Mehrheit durch
Wertegebundenheit" an "Multikulti" usw.. 1990 war mir, wie vielen anderen
Ostdeutschen auch, "der Vordenker Europas", Graf Coudenhove-Kalergi noch
völlig unbekannt. Helmut Kohl stellte ihn uns im Osten nicht vor, sondern
sprach lieber von "blühenden Landschaften". Im Nachhinein betrachtet, lag
selbst der Verschwörungstheoretriker "Jan van Helsing" richtiger.

"... Mit der Ermordung von Herrhausen und Rohwedder haben jene politischen
Strömungen in Deutschland Oberwasser bekommen, die für eine wirtschaftliche
Kahlschlagspolitik nach schlimmster Freihandelsdoktrin eintreten. Jetzt,
nach der ersten Streikwelle in den neuen Bundesländern seit 60 Jahren,
erkennen einige das ganze Ausmaß und die verheerenden Folgen der
wirtschaftlichen Ruinierungspolitik. ..." http://vho.org/D/Geheim1/48g.htm

Aber das nur am Rande. Genügend DDR-Deutsche und deren Kinder finanzieren
heute ja auch deine Rente.

> Die Weidel als Staatsratsvorsitzende, Gauland als Minister für
> Staatssicherheit und die Störchin als Ministerin für Volksbildung, ein
> bestechendes Gedankenspiel. Und schön zu sehen, wie du mit einem der
> allerdümmsten in dspm die traute Zweisamkeit pflegst. Du kannst halt aus
> deiner Haut nicht hinaus und ist letztendlich auch nur dein Niveau.

Du kannst leider nicht 'sachliche Auseinandersetzung', aber ad-homien
kannst du gut. Ich antworte, wann es mir paßt. Darüber solltest du alter,
gelangweilter Schwätzer dir nun wirklich keine Gedanken machen.

MfG Frank
--
"Das Judentum ist prägend für Deutschland. Und das soll in Zukunft auch so
bleiben." (Stephan Mayer, CSU, Phoenix-TV "Unter den Linden", 23.04.2018)
Loading...