Discussion:
Antifa: Wie gegen eine AfD vorgehen, die sich in Parlament und Gesellschaft etabliert?
Add Reply
Fritz
2017-12-04 15:40:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
<https://www.heise.de/tp/features/Antifa-Wie-gegen-eine-AfD-vorgehen-die-sich-in-Parlament-und-Gesellschaft-etabliert-3907606.html?seite=all>
Zitat:
»Die rechtsnationale AfD ist auf ihren Hannoveraner Parteitag noch ein
Stück weiter nach rechts gerückt. So hatte der rechtskonservative
Berliner AfD-Vorsitzende Gerd Pazderski keine Chance und Gauland bot
sich als großer Einiger der Partei an. Er gilt schon lange als Protegé
des rechten Flügels.
Der Rechtsruck wird weitergehen, solange die Partei trotzdem Wahlerfolge
hat. Bisher haben ihr die regelmäßigen medialen Skandalisierungen nicht
geschadet. Da geht es nicht um Björn Höcke, dessen Parteiausschluss wohl
nicht mehr zur Debatte steht, auch wenn sich der Parteitag damit nicht
befasst hat. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sich
AfD-Politiker aus der zweiten Reihe an rechten Foren beteiligen, in
denen offene Neonazipositionen vertreten werden.
Da wurde auch erstmals der Name der AfD-Landesvorsitzenden von Schleswig
Holstein, Doris von Sayn-Wittgenstein, genannt, die trotzdem auf dem
Parteitag fast zur Co-Sprecherin neben Meuthen gewählt worden wäre. Der
eigentliche Streit innerhalb der AfD wird auch nicht zwischen
Rechtsextremen und weniger extremen Rechtskonservativen ausgetragen,
sondern zwischen den einen, die aus der AfD eine völkische Bewegung
machen und nur als stärkste Kraft in eine Regierung eintreten wollen -
sie haben sich vor kurzen in Leipzig zur Compact-Konferenz in Leipzig
getroffen, dessen Motto "Opposition heißt Widerstand" lautete. Daneben
gibt es die anderen, die auch als Minderheitenpartei mit Union und FDP
die politische Landschaft nach rechts verschieben wollen.
Die beiden nach der Bundestagswahl ausgetretenen AfD-Mitglieder Petry
und Pretzell sind da die bekanntesten Exponenten dieser Realofraktion.
Pretzell ist weiterhin Mitglied der ultrarechten Parteienformation
Europa der Nationen und der Freiheit im EU-Parlament gemeinsam mit FPÖ
und Front National. Das macht deutlich, dass es bei dem Streit ums
Mitregieren und nicht um die Abgrenzung nach rechtsaußen geht.«

»"Mehr als 7.000 Menschen setzten zum AfD-Bundesparteitag in Hannover
ein deutliches Zeichen gegen den Rechtsruck in Deutschland. In ihren
spontanen Aktionen, Blockaden und in der Großdemonstration ließen sich
die Antifaschistinnen und Antifaschisten nicht von einem überzogenen und
brutalen Polizeieinsatz einschüchtern", schrieb der Bündnis-Sprecher Jan
Sperling.
Doch für die Antifa-Bewegung werden sich einige Fragen stellen, wenn es
der AfD gelingt, sich längerfristig in den Parlamenten und mehr noch in
den öffentlichen Diskursen zu etablieren. Das macht schon jetzt bemerkbar.
Wenn bei den Protesten gegen die geplante Schließung von
Siemens-Zentralen auch die AfD beteiligt ist und damit durchaus bei
einigen der Beschäftigten auf Zustimmung stößt, dann ist das ein
Zeichen, dass sich auch auf der Straße und sogar in manchen Fabriken
eine rechte Protestkultur zu etablieren beginnt.
Wenn eine von Zwangsräumung bedrohte Ulmer Familie, deren Schicksal die
Publizistin Gabriele Göttle sehr bewegend in der Taz porträtiert, am
Schluss über die "Asylbewerber" und "Ausländer" hetzt, dann wird
deutlich, wie tief die sozialrassistische Ideologie ins Bewusstsein auch
der poor People eingedrungen ist. Hieraus speist sich der Erfolg der AfD
und von Pegida.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2017-12-04 19:26:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
»"Mehr als 7.000 Menschen setzten zum AfD-Bundesparteitag in Hannover
ein deutliches Zeichen gegen den Rechtsruck in Deutschland.
Bei der SA(ntifa) haengen sie immer die Nullen an, die sie bei den
AfD-Sympathisanten wegnehmen, newahr, Alpentoelpel? Und Du und Deine
Artgenossen seid bloed genug, euch einern drauf runterzuholen.
--
Post by Fritz
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Stinkfried Breuer
2017-12-05 04:05:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
Das ist bei euch AFD-Fuzzies das Hauptproblem!
Furzmar Ohlemacher
2017-12-05 14:28:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
***@safe-mail.net (Stinkfried Breuer), bzw. vielmehr Ottmar
Ohlemacher, der Furunkel am Arsch des Usenets, erfreute uns erneut
durch ein Qualitaetsposting in seinem unnachahmlichen Postingstil:

Post by Stinkfried Breuer
Post by Fritz
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
Das ist bei euch AFD-Fuzzies das Hauptproblem!
Du hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau hast immer noch nicht
erklaert, wieso das fuer intelligente Menschen ein "Problem" sein
sollte, dass Dir Dumpfbacke in einem Deiner seltenen hellen Momente
diese Selbsterkenntnis zuteil wurde, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding!

"Stinkfried Breuer" gibt nun endlich feierlich zu, die asoziale
plaerrende Drecksau Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding zu sein:

|>>> Mit Ottmar Ohlmacher liegt du offensichtlich 550 Km daneben!
|>>
|>> Ich warte ja immer noch, dass dieser erbaermliche dumme Versager
|>> mich mal verklagt, anstatt sich das widerstandslos gefallen zu
|>> lassen, dass ich ihm hier Deine verbrecherischen Taten nachsage,
|>> obwohl er schon jahrelang nicht mehr im Usenet ist.
|>
|> PS:Warum soll ich so einen psychisch Kranken wie dich verklagen?

http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C43560db1-34d3-4ec5-812a-***@googlegroups.com%3E
--
Post by Stinkfried Breuer
Ein paar unverbesserliche Idioten, die komplett lernresistent sind
gibt es immer...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
rechtfertigt sich Ohlemacher in <rvacwh44ppa1$.1c4xbfaf0dq0$***@40tude.net>
Stinkfried Breuer
2017-12-05 16:10:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Furzmar Ohlemacher
Post by Stinkfried Breuer
Post by Fritz
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
Das ist bei euch AFD-Fuzzies das Hauptproblem!
Du hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
LOL der AFD-REICHSBÜRGER macht wieder auf Kultur!
Furzmar Ohlemacher
2017-12-05 18:06:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
***@safe-mail.net (Stinkfried Breuer), bzw. vielmehr Ottmar
Ohlemacher, der Furunkel am Arsch des Usenets, erfreute uns erneut
durch ein Qualitaetsposting in seinem unnachahmlichen Postingstil:
http://youtu.be/2aOarqTcefQ
Post by Stinkfried Breuer
Post by Furzmar Ohlemacher
Post by Stinkfried Breuer
Post by Fritz
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
Das ist bei euch AFD-Fuzzies das Hauptproblem!
Du hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
LOL der AFD-REICHSBÜRGER macht wieder auf Kultur!
Und Du saudumme hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau machst
wieder auf intelligent, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding,
zweifellos ein tollkuehnes Unterfangen nach ueber zehn Jahren
permanenter Erfolglosigkeit.

"Stinkfried Breuer" gibt nun endlich feierlich zu, die asoziale
plaerrende Drecksau Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding zu sein:

|>>> Mit Ottmar Ohlmacher liegt du offensichtlich 550 Km daneben!
|>>
|>> Ich warte ja immer noch, dass dieser erbaermliche dumme Versager
|>> mich mal verklagt, anstatt sich das widerstandslos gefallen zu
|>> lassen, dass ich ihm hier Deine verbrecherischen Taten nachsage,
|>> obwohl er schon jahrelang nicht mehr im Usenet ist.
|>
|> PS:Warum soll ich so einen psychisch Kranken wie dich verklagen?

http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C43560db1-34d3-4ec5-812a-***@googlegroups.com%3E
--
Post by Stinkfried Breuer
Deshalb schreiben die Leute, die mir ihrem eigenen Namen schreiben
[...] nicht so einen Scheiss, wie Leute, die unter offensichtlicher
Anonymitaet eines Nicknames sich benehmen koennen, wie die Axt im Walde.
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
J.Malberg
2017-12-05 16:08:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Die AfD wurde demokratisch gewählt und daher gibt es keine Grund gegen die AfD vorzugehen.

Das die arbeitsscheuen, kriminellen Antifa Zecken damit Probleme haben, zeigt dass die Antifa keine Demokraten sondern Faschisten sind.
Loading...