Discussion:
Polizei: 87.000 Bewerbungen auf 12.600 offene Stellen
(zu alt für eine Antwort)
Fake-Demokraten
2017-10-07 17:14:27 UTC
Permalink
Raw Message
7. October 2017
Polizei: 87.000 Bewerbungen auf 12.600 offene Stellen
2017 gab es über 87.000 Bewerbungen auf rund 12.600 Stellen bei
der Polizei. Die Gewerkschaft der Polizei erwartet von den
Parteien, nun tatsächlich zu ihren Wahlkampf-Aussagen zu
stehen und die Anzahl ihrer Polizeistellen drastisch erhöhen.
mehr:
http://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/polizei-87000-bewerebungen-auf-12600-offene-stellen-a2234949.html

Ein Anwärter bei der Polizei erhält zwischen 1100 und 1300 Euro
pro Monat netto während der Ausbildung. Ein (oftmals volljähriger
und illegal ins Land eingereister) "Unbegleiteter minderjähriger
Flüchtling" schlägt mit satten 5000 bis 6000 Euronen zu Buche.

Ich weiss wo meine Prioritäten als Politiker liegen würden.

fd
--
Direkte Demokratie einfach erklaert
1

Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-10-08 06:24:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fake-Demokraten
7. October 2017
Polizei: 87.000 Bewerbungen auf 12.600 offene Stellen
2017 gab es über 87.000 Bewerbungen auf rund 12.600 Stellen bei
der Polizei. Die Gewerkschaft der Polizei
jammert doch ansonsten immer wie schlecht bezahlt und ueberfordert die Buettel seien. Warum nur wollen so viele Leute Buettel werden?
Post by Fake-Demokraten
...erwartet von den
Parteien, nun tatsächlich zu ihren Wahlkampf-Aussagen zu
stehen und die Anzahl ihrer Polizeistellen drastisch erhöhen.
Man sollte besser drastisch kuerzen.
Post by Fake-Demokraten
http://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/polizei-87000-bewerebungen-auf-12600-offene-stellen-a2234949.html
Ein Anwärter bei der Polizei erhält zwischen 1100 und 1300 Euro
pro Monat netto während der Ausbildung.
Damit ist auch klar, warum so viele Buettelazubis zur Verfuegung stehen. Als Lehrling dermassen viel Geld in den Arsch geblasen zu kriegen geht halt nur beim Staat und da speziell bei der Bullerei.
1300 Euro NETTO. Das bedeutet ein Brutto bei irgendwas um die 2500. Als Azubi.
Man merkt, es ist nicht das Geld der Regierigen, das da vergeudet wird.
Es ist UNSER Geld. Und zum Dank fuehren sich diese Buettel dann auf, wie der liebe Halbgott und schikanieren uns in der Hauptverkehrszeit.
Post by Fake-Demokraten
Ein (oftmals volljähriger
und illegal ins Land eingereister) "Unbegleiteter minderjähriger
Flüchtling" schlägt mit satten 5000 bis 6000 Euronen zu Buche.
Das eine Problem laesst sich nicht durch den Hinweis auf ein anderes Problem loesen.
Ein Loesungsansatz waere: Die Azubigehaelter der Buettel werden auf ein normales Mass gekuerzt, es gibt nur noch normale Renten, keine dreifach hohen Pensionen und es wird auch nichts mehr verbeamtet. Wer Mist baut (Buerger schikaniert oder verpruegelt) fliegt.
Nebenbei macht man die Aussengrenzen dicht und schmeisst die meist hochkiriminellen MUFLs raus.
Post by Fake-Demokraten
Ich weiss wo meine Prioritäten als Politiker liegen würden.
Ich auch, siehe oben.

Defund the police.
e***@googlemail.com
2017-10-08 09:38:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Es ist UNSER Geld. Und zum Dank fuehren sich diese Buettel dann auf, wie der
liebe Halbgott und schikanieren uns in der Hauptverkehrszeit.
Hast wohl wieder drei saftige Strafzettel kassiert, wg. Raserei in deiner
Hauptverkehrszeit.... [schmunzel-schmunzel]
Fritz
2017-10-08 08:12:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fake-Demokraten
Polizeistellen drastisch erhöhen.
http://www.epochtimes.
Höchst unseriöse Quelle!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
e***@googlemail.com
2017-10-08 09:40:12 UTC
Permalink
Raw Message
Polizeistellen drastisch erhoehen.
http://www.epochtimes.
Hoechst unserioese Quelle!
Du Luegner!

Hoechst serioese Quelle!
Fritz
2017-10-08 14:42:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by e***@googlemail.com
Polizeistellen drastisch erhoehen.
http://www.epochtimes.
Hoechst unserioese Quelle!
Du Luegner!
Hoechst serioese Quelle!
Epoch Times
<http://www.deutschlandfunk.de/epoch-times-klicks-mit-kritik-an-fluechtlingspolitik.761.de.html?dram:article_id=338942>
Zitat:
»Ein Grund für den Erfolg der deutschen "Epoch Times" lässt sich aus den
am meist geklickten Artikeln ablesen, die auf der Startseite prominent
gelistet werden. Alle beschäftigen sich mehr oder weniger kritisch mit
der Flüchtlingskrise, mit der AfD und Pegida. Auf den Facebook-Seiten
sogenannter Asylkritiker werden die Beiträge intensiv geliked und
geteilt. Der Fachdienst "Meedia" schrieb daher schon von der "Epoch
Times" als "Lieblingsmedium der Pegida-Bewegung".«

»In den Schriften des Falun-Gong-Gründers Li Hongzhi gibt es zahllose
Hinweise darauf, dass sich Falun-Gong-Anhänger nicht mit Personen aus
anderen Kulturen vermischen sollen. Sätze aus "Epoch-Times"-Artikeln wie
"Das System steht vor dem Kollaps, der Gigant Deutschland wankt. Doch
die Regierung lässt täglich weiter Tausende einreisen", stehen für eine
politische Tendenz, die in den großen deutschen Medien eher weniger
abgedeckt wird. Die Vermutung, die "Epoch Times" spitze auch gerne in
der Flüchtlingsdebatte zu, um mehr Klicks zu generieren, weist Zhihong
Zheng zurück:«

Epoch Times, Sputnik, Junge Freiheit, Kopp Online, RT Deutsch,
Unzensuriert.at, Compact, Netzplanet, Contra Magazin, Sott.net

<http://meedia.de/2016/03/18/kopp-sputnik-epoch-times-co-nachrichten-aus-einem-rechten-paralleluniversum/>
Zitat:
»Ziele und Inhalte
Ursprung und Zielsetzung der Seiten sind durchaus unterschiedlich.
Während RT Deutsch und Sputnik von Russland finanziert als PR-, bzw.
Propaganda-Instrumente gewertet werden können, haben andere Seiten wie
Contra Magazin oder Unzensuiert.at Verbindungen zu rechten Parteien, wie
in diesen beiden Fällen der österreichischen FPÖ. Das deutsche Compact
Magazin sucht erkennbar die Nähe zur AfD und beim Kopp Verlag finden
Verschwörungstheoretiker und Leute wie Udo Ulfkotte, die
Fremdenfeindlichkeit schüren, eine Bühne. Die Epoch Times – mit ihrem
Ursprung in der chinesischen Falun Gong Bewegung – spielt hier eine
Sonderrolle. Ebenso Sott.nett, das seine Ursprünge in der
Verschwörungstheoretiker-Szene der USA hat.
Inhaltlich ist all diesen so genannten Alternativmedien eine Ablehnung
westlicher Politik im Allgemeinen und eine Abneigung gegen die USA und
Bundeskanzlerin Angela Merkel im Besonderen gemein. Gängiges Prinzip ist
es, echte Nachrichtenmeldungen zu sammeln und mit mehr oder weniger
eindeutigen negativen Konnotationen Flüchtlinge betreffend
nachzuerzählen. Auch durch die einseitige Auswahl von Meldungen, die
Flüchtlinge in negatives Licht rücken, machen die Seiten Stimmung.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
e***@googlemail.com
2017-10-08 15:05:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by e***@googlemail.com
Polizeistellen drastisch erhoehen.
http://www.epochtimes.
Hoechst unserioese Quelle!
Du Luegner!
Hoechst serioese Quelle!
Epoch Times
<http://www.deutschlandfunk.de/epoch-times-klicks-mit-kritik-an-fluechtlingspolitik.761.de.html?dram:article_id=338942>
Luegner!

Hoechst unserioese Quelle!
Fritz
2017-10-08 16:16:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by e***@googlemail.com
Luegner!
Ja du!°
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Wolfgang Kieckbusch
2017-10-08 09:53:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fake-Demokraten
Ein (oftmals volljähriger
und illegal ins Land eingereister) "Unbegleiteter minderjähriger
Flüchtling" schlägt mit satten 5000 bis 6000 Euronen zu Buche.
Das ist gelogen - aber feige anonym geht das . . .
Der Habakuk.
2017-10-08 10:17:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by Fake-Demokraten
Ein (oftmals volljähriger
und illegal ins Land eingereister) "Unbegleiteter minderjähriger
Flüchtling" schlägt mit satten 5000 bis 6000 Euronen zu Buche.
Das ist gelogen - aber feige anonym geht das . . .
Der alte Steuervermeider und Teneriffadeserteur Kieckbusch legt und lügt
es sich wieder mal so zurecht, wie es in sein verqueres Weltbild paßt.

Die Zahl stimmt, und das hätte auch ein allmählich senil werdender
Kieckbuisch sich noch ohne Probleme ergooglen können.

Etwa hier:

"Migration: Milliardenkosten für junge Migranten

Laut einem Bericht des Familienministeriums kostet ein unbegleiteter
minderjähriger Flüchtling 175 Euro pro Tag. 61.893 junge Migranten leben
derzeit in Deutschland.

22. Februar 2017"

Stand wörtlich so in der Zeit:

<http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-02/migration-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-kosten>

Aber das sind sicher alles alte Nazis dort.

Und was bedeutet es schon, wenn die Zahlen von einem deutschen
Ministerium stammen?

Nichts, denn Kieckbusch stößt öfter mal mit nem Hausmeister ausm
Bundestag an und was der immer erzählt, nach ein paar Fläschen
Führerwein ...

Dem glaubt Kieckbusch einfach mehr. Den kennt er, dem vertraut er.
Kieckbusch geht eben keiner rechten Propaganda auf den Leim!

Und weils mit dem Kopfrechnen bei ihm auch hapern dürfte, hab ich es für
ihn schon mal ausgerechnet:

175€ x 30 Tage gibt: 5.250€ pro Monat.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hans-Juergen Lukaschik
2017-10-08 10:35:05 UTC
Permalink
Raw Message
am Sonntag, 08 Oktober 2017 12:17:12
Und weils mit dem Kopfrechnen bei ihm auch hapern dÃŒrfte, hab ich es
175€ x 30 Tage gibt: 5.250€ pro Monat.
Da kommt sicher noch was nach. In 25 bis 40 Jahren wird jemand
feststellen, dass die jungen Schutzsuchenden, wie frÃŒher die Heimkinder,
Ìbelst behandelt wurden. Das schreit gerade zu nach einer EntschÀdigung.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Christoph Müller
2017-10-08 13:15:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fake-Demokraten
Ein Anwärter bei der Polizei erhält zwischen 1100 und 1300 Euro
pro Monat netto während der Ausbildung. Ein (oftmals volljähriger
und illegal ins Land eingereister) "Unbegleiteter minderjähriger
Flüchtling" schlägt mit satten 5000 bis 6000 Euronen zu Buche.
Ich weiss wo meine Prioritäten als Politiker liegen würden.
Du weißt vor allem auffallend wenig vom Geschäftsleben. Denn du
vergleichst hier Brutto mit Netto. Es geht zusätzlich auch um
Einkommens- bzw. Lohnsteuer, die du vollkommen unterschlagen hast. Dann
kosten die Ausbilder und das Lehr- und Übungsmaterial auch noch Geld.
Die Ausbilder sind nicht irgendwelche dahergelaufenen Hanseln die als
Aufstocker arbeiten müssen und die 100 Leute im Frontalunterricht
unterrichten, sondern (hoffentlich) richtig gut ausgebildete Fachkräfte,
die sich um die einzelnen Schüler auch noch kümmern können. Auch diese
Kosten hast du unterschlagen. Diese Lehrer müssen ebenfalls Einkommens-
bzw. Lohnsteuer und diverse Versicherungen bezahlen. Den Polizisten
werden auch diverse Versicherungen bezahlt sowie Altersversorgung. Ggf.
auch noch die Unterkunft. Jetzt rechne nochmal nach. Dann aber bitte
ohne derart krasse Fehlleistungen.

Oder frage einfach mal bei den geeigneten Stellen nach, was EIN POLIZIST
im Monat KOSTET. NICHT, was er im Monat auf die Hand bekommt. Du kannst
dir sicher sein, dass die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge KEINE
5000 bis 6000 Euro auf die Hand bekommen. Sie bekommen nur Taschengeld
in weit geringerer Höhe.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Der Habakuk.
2017-10-08 13:47:53 UTC
Permalink
Raw Message
[]
Post by Christoph Müller
Oder frage einfach mal bei den geeigneten Stellen nach, was EIN POLIZIST
im Monat KOSTET. NICHT, was er im Monat auf die Hand bekommt. Du kannst
dir sicher sein, dass die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge KEINE
5000 bis 6000 Euro auf die Hand bekommen. Sie bekommen nur Taschengeld
in weit geringerer Höhe.
Aber sie kosten uns eben mindestens diese 5000€ pro Monat.

Und verklare das mal ner Rentnerin, die vielleicht von 750€ im Monat
leben und _alle_ ihre Ausgaben, von Wohnen über Transport, Nahrung
Kleidung usw selber bezahlen muß.

Die rechnet nämlich ganz anders!

Zuerst wird sie dir wohl sagen, daß wir bei weniger Ausländern, weniger
minderjährigen Nafri-kriminellen usw auch weniger Polizisten brauchen,
bzw die, die wir haben, anständiger bezahlen könnten!
Und sie wird sich wohl denken: für das, was für so einen jungen Neger im
Monat ausgegeben wird, könnte man Monat für Monat gleich 10 Rentnern
jeweils 500 € mehr Geld geben!

Und damit hat sie ja auch ganz recht.

Man sollte es immer wieder und solange sagen, bis es wenigstens ein paar
Prozent der Bevölkerung begriffen haben:

Nach dem Artikel 16a unseres Grundgesetzes, also nach dem, was die
mütter und väter unseres grundgesetzes unter Asyl und unter der
Bereitschaft, Asylanten aufzunehmen verstanden hatten, sind es derzeit
nur ca. 1% aller Antragsteller.

Hm, der Satz ist wohl zu lang und kompliziert geraten. Also nochmal:

Wir bräuchten gar keine Obergrenzen, wenn wir nur ehrlich wären:

Nur 1% wird als Asylant anerkannt. Das sind von einer Million 10.000.
Zehntausend können wir problemlos verkraften!
Vom Rest, von den 99%, die dann trotzdem hier sind und bleiben wollen,
muß man eben noch die paar aufnehmen, die aus humantären Gründen unsere
Hilfe brauchen. Sagen wir das sind 100.000.

Btw weiß das jeder Politiker in Deutschland. Aber habt ihr auch nur
einen gesehen, der das etwa im TV mal zugegeben hätte? Ich nicht.
Ausnahme waren ein/zwei AfDlerInnen.

Und auf die hat sich dann gleich die ganze verlogene restliche Meute
gestürzt.

Und ich meine tatsächliche humanitäre Gründe und nicht solche
Deppengründe wie von den Grünen, die nicht abschieben wollen, wenns
Winter wird. Weil ja nach linksgrün-verkifften und versifften Hirnen
einem Marokkaner ein marokkanischer Winter nicht zuzumuten wäre, ein
viel kälterer deutscher Winter aber schon. Weil ers dan Pack ja alles in
den Hintern schiebt!

Wie man sieht: alles steht und fällt in der "Flüchtlings"frage mit dem
konsequenten Abschieben. mit dem schon vorneweg Prüfen und falls nötig,
sofort an der Grenze zurückweisen!

Und es wird natürlich _niemand_ hereingelassen, der keine gültigen
Papiere hat.

Deutschland ist nicht von Schurkenstaaten umgeben! In _jedem_
Nachbarland Deutschlands kann so ein papierloser "Asylant" sich um
gültige Papiere kümmern. Hat er dann welche, kann er ja einen Antrag
hier stellen. Hat er keine oder will er keine beibringen, muß er dann
eben als Asdylant in italien, oder Polen oder Österrreich leben.

Dort geschieht ihm auch nichts.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
e***@googlemail.com
2017-10-08 14:54:41 UTC
Permalink
Raw Message
Nur 1% wird als Asylant anerkannt. Das sind von einer Million 10.000.
Zehntausend koennen wir problemlos verkraften!
Vom Rest, von den 99%, die dann trotzdem hier sind und bleiben wollen,
muss man eben noch die paar aufnehmen, die aus humantaeren Gruenden unsere
Hilfe brauchen. Sagen wir das sind 100.000.
Btw weisz das jeder Politiker in Deutschland. Aber habt ihr auch nur
einen gesehen, der das etwa im TV mal zugegeben haette? Ich nicht.
Ausnahme waren ein/zwei AfDlerInnen.
Diese "AfDlerInnen" sollten sich dann aber auch mal von der Fiktion des
"gefaehrlichen Islam" loesen, auf welche sich die rot-gruen-schwarzen
Polithansel stuetzen, wenn sie die Abschiebung illegaler Asylanten aus
Afghanistan in ihre angestammte Heimat verweigern: "Huch, wie gefaehrlich,
unzumutbar!"

Dabei willst DU denen sicher helfen, gelle?

[pruuuuuuuuuuusssstgrooooeeeehhhhllll.... aehem, usw.]
Der Habakuk.
2017-10-08 15:01:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by e***@googlemail.com
Nur 1% wird als Asylant anerkannt. Das sind von einer Million 10.000.
Zehntausend koennen wir problemlos verkraften!
Vom Rest, von den 99%, die dann trotzdem hier sind und bleiben wollen,
muss man eben noch die paar aufnehmen, die aus humantaeren Gruenden unsere
Hilfe brauchen. Sagen wir das sind 100.000.
Btw weisz das jeder Politiker in Deutschland. Aber habt ihr auch nur
einen gesehen, der das etwa im TV mal zugegeben haette? Ich nicht.
Ausnahme waren ein/zwei AfDlerInnen.
Diese "AfDlerInnen" sollten sich dann aber auch mal von der Fiktion des
"gefaehrlichen Islam" loesen, auf welche sich die rot-gruen-schwarzen
Polithansel stuetzen, wenn sie die Abschiebung illegaler Asylanten aus
Afghanistan in ihre angestammte Heimat verweigern: "Huch, wie gefaehrlich,
unzumutbar!"
Dabei willst DU denen sicher helfen, gelle?
[pruuuuuuuuuuusssstgrooooeeeehhhhllll.... aehem, usw.]
Wir haben nicht das Recht, anderen unsere Werte aufzudrängen.
Das gilt aber auch umgekehrt.

Die Muslime, die tatsächlich unter religiöser Verfolgung leiden, sind
schon in dem 1% inbegriffen. Wie übrigens auch die, die vor dem Islam
fliehen, weil sie als Jesiden, Christen usw von Moslems verfolgt werden.

Ansonsten sehe ich keinerlei Hinderungsgründe, die allein religiöser Art
wären und es uns verbieten würden, Moslems, die hierher nur als
Glücksritter kommen wieder zurück zu schicken!

Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen, oder?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
noebbes
2017-10-08 15:23:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by e***@googlemail.com
Nur 1% wird als Asylant anerkannt. Das sind von einer Million 10.000.
Zehntausend koennen wir problemlos verkraften!
Vom Rest, von den 99%, die dann trotzdem hier sind und bleiben wollen,
muss man eben noch die paar aufnehmen, die aus humantaeren Gruenden unsere
Hilfe brauchen. Sagen wir das sind 100.000.
Btw weisz das jeder Politiker in Deutschland. Aber habt ihr auch nur
einen gesehen, der das etwa im TV mal zugegeben haette? Ich nicht.
Ausnahme waren ein/zwei AfDlerInnen.
Diese "AfDlerInnen" sollten sich dann aber auch mal von der Fiktion des
"gefaehrlichen Islam" loesen, auf welche sich die rot-gruen-schwarzen
Polithansel stuetzen, wenn sie die Abschiebung illegaler Asylanten aus
Afghanistan in ihre angestammte Heimat verweigern: "Huch, wie
gefaehrlich,
unzumutbar!"
Dabei willst DU denen sicher helfen, gelle?
[pruuuuuuuuuuusssstgrooooeeeehhhhllll.... aehem, usw.]
Wir haben nicht das Recht, anderen unsere Werte aufzudrängen.
Das gilt aber auch umgekehrt.
Die Muslime, die tatsächlich unter religiöser Verfolgung leiden, sind
schon in dem 1% inbegriffen. Wie übrigens auch die, die vor dem Islam
fliehen, weil sie als Jesiden, Christen usw von Moslems verfolgt werden.
Ansonsten sehe ich keinerlei Hinderungsgründe, die allein religiöser Art
wären und es uns verbieten würden, Moslems, die hierher nur als
Glücksritter kommen wieder zurück zu schicken!
Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen, oder?
Ich finde es allerdings sehr bedenklich das ein Tema über das nicht nur
hierzugroup sondern in grossen Teilen der Bevölkerung weitestgehend
Konsens herrscht vom grössten Teil unserer, angeblich in freien Wahlen
gewählten, Volksvertretern so penetrant ignoriert wird. Oder sollte ich
mich irren und es sind tatsächlich wirksame Änderungen geplant?
e***@googlemail.com
2017-10-08 15:39:59 UTC
Permalink
Raw Message
Ich finde es allerdings sehr bedenklich das ein Tema ueber das nicht nur
hierzugroup sondern in grossen Teilen der Bevoelkerung weitestgehend
Konsens herrscht vom groessten Teil unserer, angeblich in freien Wahlen
gewaehlten, Volksvertretern so penetrant ignoriert wird. Oder sollte ich
mich irren und es sind tatsaechlich wirksame Aenderungen geplant?
Nein, es sind keine Aenderungen geplant.

Lediglich mehr Augenwischerei, mehr Schwurbel-Propaganda, mehr Wischi-waschi
sind vorgesehen, da die maszgeblichen Akteure weiter die anti-deutsche
Umvolkungsstrategie verfolgen duerfen.

Das wird erst ein Ende nehmen, wenn die echte Deutsche Widerstandsbewegung
aufrecht mit erhobenem Arm zu zehntausenden am Bunztag vorbeizieht: "Heil Hitler!"
e***@googlemail.com
2017-10-08 15:26:11 UTC
Permalink
Raw Message
Die Muslime, die tatsaechlich unter religioeser Verfolgung leiden, sind
schon in dem 1% inbegriffen. Wie uebrigens auch die, die vor dem Islam
fliehen, weil sie als Jesiden, Christen usw von Moslems verfolgt werden.
Aha! Verstehe!

Nach deiner neuen Auffassung ist der Islam nun doch keine Weltgefahr, sondern
davon maximal ein Prozent.

Demzufolge willst du nun zu den 5000 Kirchen in Deutschland 50 radikale Moscheen
erbaut sehen.

Schoen, aber mal abwarten, was die anderen dazu meinen.... [schmunzel]
....
Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen, oder?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Der Habakuk.
2017-10-08 16:06:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by e***@googlemail.com
Die Muslime, die tatsaechlich unter religioeser Verfolgung leiden, sind
schon in dem 1% inbegriffen. Wie uebrigens auch die, die vor dem Islam
fliehen, weil sie als Jesiden, Christen usw von Moslems verfolgt werden.
Aha! Verstehe!
Nach deiner neuen Auffassung ist der Islam nun doch keine Weltgefahr, sondern
davon maximal ein Prozent.
Das hast du nur wieder falsch verstanden.

Von allen, die *ZU UNS KOMMEN* sind nur 1% tatsächlich Asylanten. Das
habe ich geschrieben!
Post by e***@googlemail.com
Demzufolge willst du nun zu den 5000 Kirchen in Deutschland 50 radikale Moscheen
erbaut sehen.
Wie kommst du jetzt auf den Blödsinn?

Auf so einen Nonsens werde ich dir zukünftig nicht mehr antworten.
Post by e***@googlemail.com
Schoen, aber mal abwarten, was die anderen dazu meinen.... [schmunzel]
Vielleicht, daß du dir auf deinen Kameradschaftsabenden auch noch den
Restverstand weggesoffen hast?
Post by e***@googlemail.com
....
Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen, oder?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Coercendam kann man hier am besten mit "zügeln", "in die Schranken
weisen" übersetzen. Gemeint ist bei uns. Und ja, der Islam neigt leider
sehr dazu, übergriffig zu werden. Deshalb muß man da klare Grenzen
setzen, oder man geht unter.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-08 15:46:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
[]
Post by Christoph Müller
Oder frage einfach mal bei den geeigneten Stellen nach, was EIN POLIZIST
im Monat KOSTET. NICHT, was er im Monat auf die Hand bekommt. Du kannst
dir sicher sein, dass die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge KEINE
5000 bis 6000 Euro auf die Hand bekommen. Sie bekommen nur Taschengeld
in weit geringerer Höhe.
Aber sie kosten uns eben mindestens diese 5000€ pro Monat.
Reden wir von Betriebs- oder Volkswirtschaft? Siehst du in Deutschland
also eine Art Würstlbude oder eine Volkswirtschaft? In der Würstlbude
ist es so, dass einmal ausgegebenes Geld nicht mehr verfügbar ist. Es
ist weg und kann nicht nochmal ausgegeben werden. Das ist die
betriebswirtschaftliche Sicht der Dinge.

Volkswirtschaftlich betrachtet wechselt das Geld lediglich den Besitzer
und mit jedem Besitzerwechsel fallen Steuern an. Mindestens die
Mehrwertsteuer. Dazu aber auch noch Einkommens- und Lohnsteuer sowie
diverse andere Steuern. Je schneller das Geld in Umlauf ist, desto
besser sprudelt das Geld im Finanzamt und der Staat kann mehr ausgeben.
Je schneller der Besitzerwechsel vonstatten geht, desto mehr Menschen
haben was davon. Nämlich insbesondere bezahlte Arbeit, die nie und
nimmer entsteht, wenn der Staat betriebswirtschaftlich denken würde.
Post by Der Habakuk.
Und verklare das mal ner Rentnerin, die vielleicht von 750€ im Monat
leben und _alle_ ihre Ausgaben, von Wohnen über Transport, Nahrung
Kleidung usw selber bezahlen muß.
Die rechnet nämlich ganz anders!
Die rechnet betriebswirtschaftlich. Da ist einmal ausgegebenes Geld weg.
Post by Der Habakuk.
Zuerst wird sie dir wohl sagen, daß wir bei weniger Ausländern, weniger
minderjährigen Nafri-kriminellen usw auch weniger Polizisten brauchen,
bzw die, die wir haben, anständiger bezahlen könnten!
Und spinnt man den Faden weiter, dann braucht man am Ende überhaupt
niemanden mehr. Wer verdient dann noch Geld? Im Zuge der zunehmenden
Automatisierung ist das durchaus ein ernst gemeintes Thema.
Post by Der Habakuk.
Und sie wird sich wohl denken: für das, was für so einen jungen Neger im
Monat ausgegeben wird, könnte man Monat für Monat gleich 10 Rentnern
jeweils 500 € mehr Geld geben!
Ich sehe schon - den Unterschied zwischen Betriebs- und Volkswirtschaft
hast du noch nicht drauf.
Aber es sollte nicht schwer sein, drauf zu kommen, dass es sogar sehr
sinnvoll ist, Menschen mit geringem Einkommen staatlicherseits Geld zu
geben. Denn GERADE Menschen mit geringem Einkommen sind dazu GEZWUNGEN,
dass sie ihr Geld SCHNELL wieder ausgeben. Was kann es für eine
Volkswirtschaft Besseres geben, als schnell umlaufendes Geld? Dann läuft
nämlich der Laden! Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich mich für
eine Einkommensbandbreite stark mache. Das untere Ende bildet ein
bedingungsloses Grundeinkommen. Das obere ein Maximaleinkommen. Denn
Exzesse sind weder in der einen noch in der anderen Richtung gut. Zu
große Machtanhäufung (erzielt man mit exzessiv hohem Einkommen) hat in
der Geschichte schon immer gerne zur Verarmung breiter
Bevölkerungsschichten geführt. Am Ende führt das dann meistens zu
Aufständen und Kriegen mit vielen Verletzten und Toten.
Post by Der Habakuk.
Und damit hat sie ja auch ganz recht.
Wie gesagt - ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte hier gut für
Abhilfe sorgen. Nur - so lange Volkswirtschaften wie Deutschland auf
breiter Front für Würstlbuden gehalten werden, so lange wird sich da
halt kaum was ändern. Es fehlt an Bildung und deshalb an Einsicht.
Post by Der Habakuk.
Nach dem Artikel 16a unseres Grundgesetzes, also nach dem, was die
mütter und väter unseres grundgesetzes unter Asyl und unter der
Bereitschaft, Asylanten aufzunehmen verstanden hatten, sind es derzeit
nur ca. 1% aller Antragsteller.
Dann sorge einfach für die zügige Aufklärung des Sachverhalts pro
Person. Gemaule hilft nicht weiter.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Der Habakuk.
2017-10-09 09:13:11 UTC
Permalink
Raw Message
[]
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und verklare das mal ner Rentnerin, die vielleicht von 750€ im Monat
leben und _alle_ ihre Ausgaben, von Wohnen über Transport, Nahrung
Kleidung usw selber bezahlen muß.
Die rechnet nämlich ganz anders!
Die rechnet betriebswirtschaftlich. Da ist einmal ausgegebenes Geld weg.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Zuerst wird sie dir wohl sagen, daß wir bei weniger Ausländern, weniger
minderjährigen Nafri-kriminellen usw auch weniger Polizisten brauchen,
bzw die, die wir haben, anständiger bezahlen könnten!
Und spinnt man den Faden weiter, dann braucht man am Ende überhaupt
niemanden mehr.
Falsch. Es gibt ja weltweit nicht _nur_ Gauner, Verbrecher und
Analphabeten! Es gibt auch andere.

Wer verdient dann noch Geld? Im Zuge der zunehmenden
Post by Christoph Müller
Automatisierung ist das durchaus ein ernst gemeintes Thema.
Post by Der Habakuk.
Und sie wird sich wohl denken: für das, was für so einen jungen Neger im
Monat ausgegeben wird, könnte man Monat für Monat gleich 10 Rentnern
jeweils 500 € mehr Geld geben!
Ich sehe schon - den Unterschied zwischen Betriebs- und Volkswirtschaft
hast du noch nicht drauf.
Die Oma ist jedenfalls so klug (du magst es dumm nennen), daß sie ganz
genau weiß, daß sie von den kriminellen Nafri-bengeln bei uns nichts
haben wird.

Höchstens mal nen Oberschenkelhalsbruch, wenn man sie beim Ausrauben
umrempelt.

Und sie weiß ganz genau, daß 500 € mehr Rrente pro Monat ihr ganz
entscheidend helfen würden.

Wahrscheinlich weiß sie das, weil sie weder Volkswirtschaft noch BWL
studiert hat.

Sie weiß es auch schon, wenn sie diese Nafris vor der Kölner Domplatte
oder sonstwo herumlungern sieht.

Sie weiß das aus ihrer jahrzehntelangen Lebenserfahrung, daß das
Gesindel ist, daß das Gauner sind, daß das Tagediebe und Asoziale sind.
Post by Christoph Müller
Aber es sollte nicht schwer sein, drauf zu kommen, dass es sogar sehr
sinnvoll ist, Menschen mit geringem Einkommen staatlicherseits Geld zu
geben.
LOL. Aber doch nicht welchen, die von ganz woanders her kommen, die bei
uns nie etwas geleistet haben in ihrem leben, außer ein paar Verbrechen!

DENEN willst du also zur "Ankurbelung unserer Wirtschaft" Kohle für nix
und wieder nix in deren Arsch schieben?

Statt dieser Oma ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen, die
wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang für Deutschland gearbeitet hat,
Kinder groß gezogen hat.

Bist du denn blöd?
Post by Christoph Müller
Denn GERADE Menschen mit geringem Einkommen sind dazu GEZWUNGEN,
dass sie ihr Geld SCHNELL wieder ausgeben. Was kann es für eine
Volkswirtschaft Besseres geben, als schnell umlaufendes Geld? Dann läuft
nämlich der Laden! Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich mich für
eine Einkommensbandbreite stark mache.
Dann hol uns doch gleich noch schnell ein paar Millionen
Schwarzafrikaner ins Land, denen du dann die ganze Kohle zur
Wirtschaftsförderung in ihren Arsch blasen kannst.

Also echt: manchmal denke ich, Bildung tut auch nicht jedem gut.

Du scheinst ja so schlau zu sein, daß du deswegen schon wieder völlig
bekloppt geworden bist.
Post by Christoph Müller
Das untere Ende bildet ein
bedingungsloses Grundeinkommen.
Natürlich auch bedingunglos für jeden Erdenbürger dieser Welt! Soviel
Anstand muß sein! Anträge können formlos aus dem Ausland heraus gestellt
werden. Auszahlung entweder bar von deutschem Boden aus, oder in jeder
deutschen Botschaft weltweit, oder per Überweisung. Falls kein Bankkonto
vorhanden, dann gern auch per money order über Western Union oder andere
Finanzdienstleister.
Post by Christoph Müller
Das obere ein Maximaleinkommen. Denn
Exzesse sind weder in der einen noch in der anderen Richtung gut. Zu
große Machtanhäufung (erzielt man mit exzessiv hohem Einkommen) hat in
der Geschichte schon immer gerne zur Verarmung breiter
Bevölkerungsschichten geführt. Am Ende führt das dann meistens zu
Aufständen und Kriegen mit vielen Verletzten und Tote
.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und damit hat sie ja auch ganz recht.
Wie gesagt - ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte hier gut für
Abhilfe sorgen. Nur - so lange Volkswirtschaften wie Deutschland auf
breiter Front für Würstlbuden gehalten werden, so lange wird sich da
halt kaum was ändern. Es fehlt an Bildung und deshalb an Einsicht.
Post by Der Habakuk.
Nach dem Artikel 16a unseres Grundgesetzes, also nach dem, was die
mütter und väter unseres grundgesetzes unter Asyl und unter der
Bereitschaft, Asylanten aufzunehmen verstanden hatten, sind es derzeit
nur ca. 1% aller Antragsteller.
Dann sorge einfach für die zügige Aufklärung des Sachverhalts pro
Person. Gemaule hilft nicht weiter.
Wir könnten das ganz einfach mit einer Methodenumkehr in den Griff bekommen.

Statt also 100% aller Möchtegernasylanten herein zu ölassen, dann 1% von
ihnen anzuerkennen und den "Rest", die 99% auch trotzdem hier zu
behalten, sollten wir Asylanträge nur noch an unseren grenzen entgegen
nehmen. Die Asylbegehrer müssen bis Bescheidung draußen bleiben und
dürften erst nach Anerkennung als Asylant (1%) einreisen. 10 % sollten
wir aus humanitären Gründen trotzdem(idR auch begrenzte Zeit) bei uns
aufnehmen. Die anderen restlichen 90% sind und bleiben draussen und
gehen uns nichts an.
Wir sind nur von sicheren Drittstaaten umgeben und nirgendwo in einem
dieser Länder droht einem Asylanten oder auch Asylschwindler Folter, Tod
oder Verfolgung.

So ein Vorgehen wäre also auch vom humanitären Standpunkt völlig OK.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-09 10:06:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und verklare das mal ner Rentnerin, die vielleicht von 750€ im Monat
leben und _alle_ ihre Ausgaben, von Wohnen über Transport, Nahrung
Kleidung usw selber bezahlen muß.
Die rechnet nämlich ganz anders!
Die rechnet betriebswirtschaftlich. Da ist einmal ausgegebenes Geld weg.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Zuerst wird sie dir wohl sagen, daß wir bei weniger Ausländern, weniger
minderjährigen Nafri-kriminellen usw auch weniger Polizisten brauchen,
bzw die, die wir haben, anständiger bezahlen könnten!
Und spinnt man den Faden weiter, dann braucht man am Ende überhaupt
niemanden mehr.
Falsch. Es gibt ja weltweit nicht _nur_ Gauner, Verbrecher und
Analphabeten! Es gibt auch andere.
 Wer verdient dann noch Geld? Im Zuge der zunehmenden
Post by Christoph Müller
Automatisierung ist das durchaus ein ernst gemeintes Thema.
Darüber solltest du mal ernsthaft nachdenken.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und sie wird sich wohl denken: für das, was für so einen jungen Neger im
Monat ausgegeben wird, könnte man Monat für Monat gleich 10 Rentnern
jeweils 500 € mehr Geld geben!
Ich sehe schon - den Unterschied zwischen Betriebs- und Volkswirtschaft
hast du noch nicht drauf.
Die Oma ist jedenfalls so klug (du magst es dumm nennen), daß sie ganz
genau weiß, daß sie von den kriminellen Nafri-bengeln bei uns nichts
haben wird.
Das ist die Frage. Könnte gut sein, dass sie Pflege braucht. Von wem
soll sie diese bekommen, wenn sich unsere Leute dafür zu fein sind?
Post by Der Habakuk.
Höchstens mal nen Oberschenkelhalsbruch, wenn man sie beim Ausrauben
umrempelt.
In Pflegeheimen und Krankenhäusern scheinst du dich nicht oft zu bewegen.
Post by Der Habakuk.
Und sie weiß ganz genau, daß 500 € mehr Rrente pro Monat ihr ganz
entscheidend helfen würden.
Klar. Ob sie die kriegt oder nicht, ist vor allem eine Frage der
Neidgesellschaft. Je ausgeprägter diese ist, desto weniger wird sie
bekommen. Abhilfe könnte eine Einkommensbandbreite schaffen.
Post by Der Habakuk.
Wahrscheinlich weiß sie das, weil sie weder Volkswirtschaft noch BWL
studiert hat.
Sie weiß einfach, wie viel Geld sie bekommt und wie sie (hoffentlich)
damit über die Runden kommt. Dafür braucht's weder BWL noch
Volkswirtschaft. Sie muss ja kein Unternehmen leiten oder einen Staat
lenken.
Post by Der Habakuk.
Sie weiß es auch schon, wenn sie diese Nafris vor der Kölner Domplatte
oder sonstwo herumlungern sieht.
Lass' sie arbeiten, dann lungern sie dort nicht mehr rum. Dann haben sie
Besseres zu tun. Aber der Neid sagt: Nein, das geht nicht, weil sie uns
dann UNSERE Pfründe wegnehmen. Miteinander geht aber ganz anders. Da
ginge es mehr um Kooperation und Vorankommen FÜR ALLE als um Neid.
Post by Der Habakuk.
Sie weiß das aus ihrer jahrzehntelangen Lebenserfahrung, daß das
Gesindel ist, daß das Gauner sind, daß das Tagediebe und Asoziale sind.
Wie und wo hat sie diese Erfahrung denn gesammelt? In welcher Form haben
sie ihr Schaden zugefügt?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Aber es sollte nicht schwer sein, drauf zu kommen, dass es sogar sehr
sinnvoll ist, Menschen mit geringem Einkommen staatlicherseits Geld zu
geben.
LOL.
Das sagt hier schon eine ganze Menge.
Post by Der Habakuk.
Aber doch nicht welchen, die von ganz woanders her kommen, die bei
uns nie etwas geleistet haben in ihrem leben,
erst mal nicht. Aber man sollte sich die Leute schon anschauen und
prüfen, wie sie dem Land nützlich sein können.
Post by Der Habakuk.
außer ein paar Verbrechen!
Deine Vorurteile stinken zum Himmel.
Post by Der Habakuk.
DENEN willst du also zur "Ankurbelung unserer Wirtschaft"  Kohle für nix
und wieder nix in deren Arsch schieben?
Wo hast du das denn her? Du scheinst Vorurteilspflege zu pflegen.
Post by Der Habakuk.
Statt dieser Oma ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen,
statt? Wie kommst du denn auf dieses schmale Brett?
Post by Der Habakuk.
die
wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang für Deutschland gearbeitet hat,
wahrscheinlich? Du weißt es also gar nicht! Es könnte doch auch sein,
dass sie überhaupt nichts beigetragen hat. Woher nimmst du die
Sicherheit, DASS sie es getan hat? Aus ihrer niedrigen Rente?
Post by Der Habakuk.
Kinder groß gezogen hat.
Auch das ist eine unbeantwortete Frage. Hat sie oder hat sie nicht? Bei
nur 1,2 Kindern pro Frau ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie KEINE
Kinder großgezogen hat.
Post by Der Habakuk.
Bist du denn blöd?
In DEINEN Augen ganz bestimmt.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Denn GERADE Menschen mit geringem Einkommen sind dazu GEZWUNGEN,
dass sie ihr Geld SCHNELL wieder ausgeben. Was kann es für eine
Volkswirtschaft Besseres geben, als schnell umlaufendes Geld? Dann läuft
nämlich der Laden! Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich mich für
eine Einkommensbandbreite stark mache.
Dann hol uns doch gleich noch schnell ein paar Millionen
Schwarzafrikaner ins Land,
was hat das jetzt mit Schwarzafrikanern zu tun?
Post by Der Habakuk.
denen du dann die ganze Kohle zur
Wirtschaftsförderung in ihren Arsch blasen kannst.
Wow. Deine Vorurteile sind wirklich beeindruckender Natur.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Das untere Ende bildet ein
bedingungsloses Grundeinkommen.
Natürlich auch bedingunglos für jeden Erdenbürger dieser Welt!
Das geht nicht. Das funktioniert immer nur für einen Wirtschaftsraum.
Die Wirtschaftsräume stehen in gegenseitiger Konkurrenz.
Post by Der Habakuk.
Soviel
Anstand muß sein! Anträge können formlos aus dem Ausland heraus gestellt
werden. Auszahlung entweder bar von deutschem Boden aus, oder in jeder
deutschen Botschaft weltweit, oder per Überweisung.
Du hast das System ganz offensichtlich nicht verstanden. Es geht um die
Erhöhung der Geldumlaufgeschwindigkeit, um damit entsprechend hohe
Steuereinnahmen generieren zu können. Wird das Geld im Ausland
versteuert, dann geht das an unserem Fiskus vorbei und bringt folglich
nichts.
Post by Der Habakuk.
Statt also 100% aller Möchtegernasylanten herein zu ölassen, dann 1% von
ihnen anzuerkennen und den "Rest", die 99% auch trotzdem hier zu
behalten, sollten wir Asylanträge nur noch an unseren grenzen entgegen
nehmen.
Aufgrund der langen Bearbeitungszeiten musst du dann an den Grenzen aber
große Lager bauen.
Post by Der Habakuk.
Die Asylbegehrer müssen bis Bescheidung draußen bleiben
geht vielleicht in Deutschland. Aber stelle dir vor, dass es solche
Fluchtgründe in einem unserer Nachbarländer gäbe. Dann hieße dein
Vorschlag, abzuwarten, ob er abgeknallt oder verhaftet wird. Nur, wenn
nichts von beiden passiert, darf er rein. Doch dann hat er vermutlich
gar keinen Fluchtgrund. Also ist dein Vorschlag in diesem Punkt absurd.
Denn das Ausland hat ja die gleichen Probleme. Und in irgend einem
Nachbarland gibt es genau diese Situation.
Post by Der Habakuk.
und
dürften erst nach Anerkennung als Asylant (1%) einreisen. 10 % sollten
wir aus humanitären Gründen trotzdem(idR auch begrenzte Zeit) bei uns
aufnehmen. Die anderen restlichen 90% sind und bleiben draussen und
gehen uns nichts an.
Solche Zahlenspielereien kann man natürlich machen. Am Ende geht's
einfach darum, wie wir unsere Zukunft sichern können. Denn an der
Vergangenheit und Gegenwart lässt sich nichts mehr ändern. Wenn Menschen
mit bestimmten bei uns gesuchten Qualifikation rein wollen, dann möchte
ich solche Leute nicht wegen irgend einer Quote abweisen.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Der Habakuk.
2017-10-09 10:45:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und verklare das mal ner Rentnerin, die vielleicht von 750€ im Monat
leben und _alle_ ihre Ausgaben, von Wohnen über Transport, Nahrung
Kleidung usw selber bezahlen muß.
Die rechnet nämlich ganz anders!
Die rechnet betriebswirtschaftlich. Da ist einmal ausgegebenes Geld weg.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Und sie wird vergleichen: 5000€ pro Monat für nordafrikanische
Taugenichtse für einmal ASYl gestammelt haben gegen 750 (oder noch
weniger) Rente für lebenslanges Engagement in und für Deutschland.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Zuerst wird sie dir wohl sagen, daß wir bei weniger Ausländern, weniger
minderjährigen Nafri-kriminellen usw auch weniger Polizisten brauchen,
bzw die, die wir haben, anständiger bezahlen könnten!
Und spinnt man den Faden weiter, dann braucht man am Ende überhaupt
niemanden mehr.
Du bist auf einem guten Weg: von DENEN brauchen wir tatsächlich keinen
einzigen! Warum denn auch? Damit ein paar Gutarschtrottel was zum
Betüddeln haben? Das geht doch nur auf unserer aller Kosten, weil das
elende Gutarschgesindel ja so gut wie nie auf die Idee kommt, das
*eigene* Portemonnaie dafür zu leeren.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Falsch. Es gibt ja weltweit nicht _nur_ Gauner, Verbrecher und
Analphabeten! Es gibt auch andere.
Wer verdient dann noch Geld?
Haben wir nicht genug Arbeitslose?

Und erzähl mir nicht, ein afghanischer Ziegenf^Hhirte oder ein
marokkanischer Kleinkrimnineller wäre arbeitsmäßig qualifizierter.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Im Zuge der zunehmenden
Automatisierung ist das durchaus ein ernst gemeintes Thema.
Darüber solltest du mal ernsthaft nachdenken.
Tue ich und habe erkannt: ausländische Analphabeten und Asoziale und
welche, die zu unserer Gesellschaft völlig inkompatible Werte
verinnerlicht haben sind dafür ganz sicher völlig ungeeignet.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und sie wird sich wohl denken: für das, was für so einen jungen Neger im
Monat ausgegeben wird, könnte man Monat für Monat gleich 10 Rentnern
jeweils 500 € mehr Geld geben!
Ich sehe schon - den Unterschied zwischen Betriebs- und Volkswirtschaft
hast du noch nicht drauf.
Die Oma ist jedenfalls so klug (du magst es dumm nennen), daß sie ganz
genau weiß, daß sie von den kriminellen Nafri-bengeln bei uns nichts
haben wird.
Das ist die Frage. Könnte gut sein, dass sie Pflege braucht. Von wem
soll sie diese bekommen, wenn sich unsere Leute dafür zu fein sind?
Von den Typen, die sonst an Silvester (und wahrscheinlich sonst auch)
deutsche Frauen belästigen?
Von denen, die an Bahnhöfen andere 'antanzen', um sie zu berauben?

Und was bist du überhaupt für einer, der du Pflege alter Menschen
anscheinend für etwas hältst, was quasi ganz automatisch jeder kann?

Das gilt dann ja wohl auch für Krankenschwestern.
Und für die medizinische Versorgung unserer Alten sit dann sicher auch
ein Wochenendseminar ausreichend, weil, -seien wir doch ehrlich-:
irgendwann und an irgendwas sterben die doch sowieso.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Höchstens mal nen Oberschenkelhalsbruch, wenn man sie beim Ausrauben
umrempelt.
In Pflegeheimen und Krankenhäusern scheinst du dich nicht oft zu bewegen.
Oh doch.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und sie weiß ganz genau, daß 500 € mehr Rrente pro Monat ihr ganz
entscheidend helfen würden.
Klar. Ob sie die kriegt oder nicht, ist vor allem eine Frage der
Neidgesellschaft. Je ausgeprägter diese ist, desto weniger wird sie
bekommen. Abhilfe könnte eine Einkommensbandbreite schaffen.
Post by Der Habakuk.
Wahrscheinlich weiß sie das, weil sie weder Volkswirtschaft noch BWL
studiert hat.
Sie weiß einfach, wie viel Geld sie bekommt und wie sie (hoffentlich)
damit über die Runden kommt. Dafür braucht's weder BWL noch
Volkswirtschaft. Sie muss ja kein Unternehmen leiten oder einen Staat
lenken.
Post by Der Habakuk.
Sie weiß es auch schon, wenn sie diese Nafris vor der Kölner Domplatte
oder sonstwo herumlungern sieht.
Lass' sie arbeiten,
MANN! Die sind nicht zum arbeiten gekommen, sondern zum Abkassieren! und
zum Klauen, Ausrauben, etc.
Post by Christoph Müller
dann lungern sie dort nicht mehr rum.
Bessere Idee: ausländische Gauner einfach gar nicht erst herein lassen.
Post by Christoph Müller
Dann haben sie
Besseres zu tun. Aber der Neid sagt: Nein, das geht nicht, weil sie uns
dann UNSERE Pfründe wegnehmen. Miteinander geht aber ganz anders. Da
ginge es mehr um Kooperation und Vorankommen FÜR ALLE als um Neid.
Arbeiten können die doch bei sich daheim noch weit eher!

Bei uns bist du mit der Ausbildung von denen doch verratzt und findest
nie eine Arbeit!


Bei denen gibts soviel Analphabeten und Leute ohne Beruf, daß das dort
gar kein so großer Nachteil ist, wenn einer nur fleißig und
arbeitswillig ist. Dort scheißt sich keiner drum, ob du ausgebildeter
Friseur oder Mechaniker bist. Eingestellt wirst du, wenn du es kannst,
wenn du fleißig und höflich bist
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Sie weiß das aus ihrer jahrzehntelangen Lebenserfahrung, daß das
Gesindel ist, daß das Gauner sind, daß das Tagediebe und Asoziale sind.
Wie und wo hat sie diese Erfahrung denn gesammelt?
In ihrem langen leben und mit anderen Asozialen.
Post by Christoph Müller
In welcher Form haben
sie ihr Schaden zugefügt?
Wenn sie vorsichtig und klug war, hat sie das verhindern können. Aber
heute stinkt der Fisch ja wieder enorm vom Kopf her und wenn man
Nafriverbrecher ins Land läßt und das noch für gut findet, oder wenn man
altklug von angeblichen volkswirtschaftlichen Vorzügen schwafelt, die
das angeblich bietet würde, dann ist man als Individuum ziemlich hilflos.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Aber es sollte nicht schwer sein, drauf zu kommen, dass es sogar sehr
sinnvoll ist, Menschen mit geringem Einkommen staatlicherseits Geld zu
geben.
LOL.
Das sagt hier schon eine ganze Menge.
Ja. Wer die eigenen Leute mit geringem Einkommen dabei völlig vergißt
und mit großkotziger 'Wir habens ja'-Geste sich stattdessen Millionen
von Ausländern ins Land holt, und dann statt den eigenen Leute dann
denen Geld fürs Nixtun zu geben, der ist nicht nur verrückt, sondern
auch kriminell.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Aber doch nicht welchen, die von ganz woanders her kommen, die bei
uns nie etwas geleistet haben in ihrem leben,
erst mal nicht. Aber man sollte sich die Leute schon anschauen und
prüfen, wie sie dem Land nützlich sein können.
Nichts anderes verlangen die Vernünftigen, und genau dagegen sind
Deinesgleichen! Und tatsächlich geschieht es ja auch überhaupt nicht so!

Das sind also schöne Worte von dir, wenn man dich mal etwas in die Ecke
gedrängt hat und nichts mehr!
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
außer ein paar Verbrechen!
Deine Vorurteile stinken zum Himmel.
Wenn dann stinken die <kriminalstatistiken.

<aber eigentlich ist es der ideologische Uralt-Hirnschleim von euch
Gutis, der bei euch ungut vor sich hinfault und schon blubbert.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
DENEN willst du also zur "Ankurbelung unserer Wirtschaft" Kohle für nix
und wieder nix in deren Arsch schieben?
Wo hast du das denn her? Du scheinst Vorurteilspflege zu pflegen.
Schreibst du doch selber oben und sonst auch. Also bleib mal konsequent
und steh dazu!
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Statt dieser Oma ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen,
statt? Wie kommst du denn auf dieses schmale Brett?
Na du Held der Volkswirtschaft, haste noch nie was von begrenzten
Ressourcen und dem Verteilungsproblem gehört.

Frag die Oma, die weiß das und wird dir sagen: Du kannst dein Geld nur
einmal ausgeben. Wennde dem einen einem Euro gibst, dann ist der weg und
bei dem und du kannst diesen Euro nicht auch noch nem anderen geben!
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
die
wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang für Deutschland gearbeitet hat,
wahrscheinlich? Du weißt es also gar nicht! Es könnte doch auch sein,
dass sie überhaupt nichts beigetragen hat. Woher nimmst du die
Sicherheit, DASS sie es getan hat? Aus ihrer niedrigen Rente?
So, jetzt bist du mir aber endgültig zu dumm geworden.

Erzähl das wem du willst, aber soviel Cerebralfäkalien, wie du hier
absonderst: das geht zu weit.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-09 12:14:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Post by Der Habakuk.
5000€ pro Monat für nordafrikanische
Taugenichtse für einmal ASYl gestammelt haben gegen 750 (oder noch
weniger) Rente für lebenslanges Engagement in und für Deutschland.
Dann sorge für eine höhere Rente dieser Frau. Volkswirtschaftliche
Überlegungen könnten dabei sehr hilfreich sein.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Zuerst wird sie dir wohl sagen, daß wir bei weniger Ausländern, weniger
minderjährigen Nafri-kriminellen usw auch weniger Polizisten brauchen,
bzw die, die wir haben, anständiger bezahlen könnten!
Und spinnt man den Faden weiter, dann braucht man am Ende überhaupt
niemanden mehr.
Du bist auf einem guten Weg: von DENEN brauchen wir tatsächlich keinen
einzigen!
Wenn die Automaten übernommen haben, brauchen wir uns nicht mal mehr
selber. Dann haben wir uns selbst überflüssig gemacht. Jedenfalls nach
heute üblichen Maßstäben, die du selbst anzuwenden scheinst. Diese
müssen dringend neu bewertet werden. Wenn nicht, werden wir eine
drastische Zunahme von Selbstmorden erleben. Trotz unserer niedrigen
Geburtenrate. Damit wird sich eine Art Vakuum einstellen, die
selbstverständlich vom Ausland mit hoher Geburtenrate gefüllt werden
wird. Von wem denn sonst? Dann werden wir nicht lange danach gefragt
werden, ob wir damit einverstanden sind oder nicht. Der immer kleiner
werdende übrigen Haufen wird dann einfach überrannt. Es stellt sich dann
nur noch die Frage, ob das mit Gewaltanwendung oder friedlich vonstatten
gehen soll.
Post by Der Habakuk.
Warum denn auch? Damit ein paar Gutarschtrottel was zum
Betüddeln haben?
Wenn ich deine Wortwahl ansehe, habe ich den Eindruck, dass dir dir
Argumente ausgegangen sind. Warum sonst solltest du solche Ausdrücke
nötig haben und dich damit selbst zum Gesocks machen?
Post by Der Habakuk.
Das geht doch nur auf unserer aller Kosten,
da gilt es, genauer hin zu schauen, wenn man nicht Gefahr laufen will,
das Kind mit dem Bade ausschütten zu wollen.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Falsch. Es gibt ja weltweit nicht _nur_ Gauner, Verbrecher und
Analphabeten! Es gibt auch andere.
  Wer verdient dann noch Geld?
Haben wir nicht genug Arbeitslose?
Die Arbeitslosenquote ist so niedrig wie schon lange nicht mehr.
Post by Der Habakuk.
Und erzähl mir nicht, ein afghanischer Ziegenf^Hhirte oder ein
marokkanischer Kleinkrimnineller wäre arbeitsmäßig qualifizierter.
Es leben die Vorurteile! Für dich sind sie ein Fest!
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Im Zuge der zunehmenden
Automatisierung ist das durchaus ein ernst gemeintes Thema.
Darüber solltest du mal ernsthaft nachdenken.
Tue ich und habe erkannt: ausländische Analphabeten und Asoziale und
welche, die zu unserer Gesellschaft völlig inkompatible Werte
verinnerlicht haben sind dafür ganz sicher völlig ungeeignet.
Welche Werte pflegst du? Haben sie mit deiner Wortwahl irgendwie zu tun?
Wenn ja, dann werde ich deine Werte wohl auch nicht teilen.

Wenn du auf den religiösen Hintergrund raus willst, dann wäre erst mal
zu klären, was denn unter Religion überhaupt zu verstehen wäre. Wer
NICHT weiß, was es mit Religion überhaupt auf sich hat, der lässt sich
alles für "Religion" andrehen. Der behauptet vor lauter Ahnungslosigkeit
auch, dass der IS und Konsorten zur islamischen Religion gehören.

Wird unterstellt, dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit
geht, dann trennt sich ganz die Spreu vom Weizen. Dann kann man schnell
selbst darüber befinden, was Religion ist und was nicht.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die Oma ist jedenfalls so klug (du magst es dumm nennen), daß sie ganz
genau weiß, daß sie von den kriminellen Nafri-bengeln bei uns nichts
haben wird.
Das ist die Frage. Könnte gut sein, dass sie Pflege braucht. Von wem
soll sie diese bekommen, wenn sich unsere Leute dafür zu fein sind?
Von den Typen, die sonst an Silvester (und wahrscheinlich sonst auch)
deutsche Frauen belästigen?
Du meinst, das machen ALLE so? Na ja - in einem schlichten Weltbild
wird's wohl so sein. Dann muss die Oma halt in ihrem Dreck schlicht
ersticken.
Post by Der Habakuk.
Von denen, die an Bahnhöfen andere 'antanzen', um sie zu berauben?
Damit du mich nicht falsch verstehst: Ich bin durchaus sehr dafür, dass
solche Figuren aus dem Verkehr gezogen werden. Aber was ist mit all den
anderen?
Post by Der Habakuk.
Und was bist du überhaupt für einer, der du Pflege alter Menschen
anscheinend für etwas hältst, was quasi ganz automatisch jeder kann?
Sollte ich das irgendwo behauptet haben, dann zitiere das bitte. Dafür
muss ich mich dann natürlich entschuldigen. Aber kann es sein, dass du
hier grade unterstellst, dass Ausländer sowas GRUNDSÄTZLICH NICHT KÖNNEN
und auch nicht lernen können?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Höchstens mal nen Oberschenkelhalsbruch, wenn man sie beim Ausrauben
umrempelt.
In Pflegeheimen und Krankenhäusern scheinst du dich nicht oft zu bewegen.
Oh doch.
Woher dann das auffallend schlichte Weltbild?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Sie weiß es auch schon, wenn sie diese Nafris vor der Kölner Domplatte
oder sonstwo herumlungern sieht.
Lass' sie arbeiten,
MANN! Die sind nicht zum arbeiten gekommen, sondern zum Abkassieren! und
zum Klauen, Ausrauben, etc.
Das solltest du mal belegen.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
dann lungern sie dort nicht mehr rum.
Bessere Idee: ausländische Gauner einfach gar nicht erst herein lassen.
Setzt das nicht erst mal voraus, zu WISSEN, WER Gauner ist?
Post by Der Habakuk.
Arbeiten können die doch bei sich daheim noch weit eher!
Was aber, wenn sie wg. Arbeitslosigkeit geflohen sind? Dann sind's
natürlich Wirtschaftsflüchtlinge. Sie sollen also daheim bleiben, um mit
den korrupten Strukturen in ihren Ländern aufräumen. Denn vorher gibt's
keinen Job für sie. Ich gehe davon aus, dass sich die meisten Menschen
mit solchen Aufgaben überfordert fühlen. Da wäre Diplomatie und langer
Atem gefragt. Nur - wie lange sollen sie warten? Bis sie verhungert oder
erschlagen sind?
Post by Der Habakuk.
Bei uns bist du mit der Ausbildung von denen doch verratzt und findest
nie eine Arbeit!
Wieso unterstellst du eigentlich ständig, dass diese gar nicht lernen
KÖNNEN? Die, die kommen, sind meistens jung. Damit sollten sie als
Menschen eigentlich nur gut lernfähig sein.
Post by Der Habakuk.
Bei denen gibts soviel Analphabeten und Leute ohne Beruf, daß das dort
gar kein so großer Nachteil ist, wenn einer nur fleißig und
arbeitswillig ist.
Warum sollten sie sich dann auf den Weg nach Europa machen?
Post by Der Habakuk.
Dort scheißt sich keiner drum, ob du ausgebildeter
Friseur oder Mechaniker bist. Eingestellt wirst du, wenn du es kannst,
wenn du fleißig und höflich bist
Vorausgesetzt, es findet sich überhaupt jemand, der Leute einstellt. Mit
Krieg und Unruhen ist das nicht einfach.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Sie weiß das aus ihrer jahrzehntelangen Lebenserfahrung, daß das
Gesindel ist, daß das Gauner sind, daß das Tagediebe und Asoziale sind.
Wie und wo hat sie diese Erfahrung denn gesammelt?
In ihrem langen leben und mit anderen Asozialen.
In welchen Kreisen ist sie denn verkehrt? Ist das der Grund für die
niedrige Rente?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
In welcher Form haben
sie ihr Schaden zugefügt?
Wenn sie vorsichtig und klug war, hat sie das verhindern können.
Dann hat ihr also doch niemand Schaden zugefügt. Woher dann die
Auffassung, dass sie so viel mit Gesindel, Gaunern, Tagedieben und
Asozialen zu tun hatte? War sie Gefängniswärterin?
Post by Der Habakuk.
Aber heute stinkt der Fisch ja wieder enorm vom Kopf her
ist nichts Neues. War früher ganz genauso.
Post by Der Habakuk.
und wenn man Nafriverbrecher ins Land läßt
dann muss man ihn erst mal Nafriverbrecher identifiziert haben. Dann
wird er auch zurückgewiesen.
Post by Der Habakuk.
und das noch für gut findet,
wer findet Verbrechen gut?
Post by Der Habakuk.
oder wenn man
altklug von angeblichen volkswirtschaftlichen Vorzügen schwafelt, die
das angeblich bietet würde, dann ist man als Individuum ziemlich hilflos.
Volkswirtschaft macht man ja auch nicht mit sich selbst aus. Da geht's
um einen etwas größeren Rahmen. Richtig angewandt hat dann jedes
Individuum was davon.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Aber es sollte nicht schwer sein, drauf zu kommen, dass es sogar sehr
sinnvoll ist, Menschen mit geringem Einkommen staatlicherseits Geld zu
geben.
LOL.
Das sagt hier schon eine ganze Menge.
Ja. Wer die eigenen Leute mit geringem Einkommen dabei völlig vergißt
deine Vorurteilsmaschinerie läuft anscheinend auf Hochtouren. Wo sollte
ich denn sowas gesagt oder geschrieben haben? Ich bitte - wieder mal -
um ein Zitat, damit ich mich für solchen Schmarrn entschuldigen kann.
Post by Der Habakuk.
und mit großkotziger 'Wir habens ja'-Geste
ist auch nicht von mir. Du solltest dir vielleicht etwas mehr Mühe
geben, um auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben bzw. wieder auf diesen
zurück zu kommen.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Aber doch nicht welchen, die von ganz woanders her kommen, die bei
uns nie etwas geleistet haben in ihrem leben,
erst mal nicht. Aber man sollte sich die Leute schon anschauen und
prüfen, wie sie dem Land nützlich sein können.
Nichts anderes verlangen die Vernünftigen, und genau dagegen sind
Deinesgleichen!
Mir scheint, du widersprichst dir grade selber.
Post by Der Habakuk.
Und tatsächlich geschieht es ja auch überhaupt nicht so!
Das ist eine andere Baustelle. Wenn nicht funktioniert, was
funktionieren sollte, dann muss eben daran gearbeitet werden, dass es
wieder funktioniert. Vorurteile und Beschimpfungen helfen dabei nichts
und niemandem. Genau hinschauen und sich dann gezielte Maßnahmen
überlegen, wäre schon deutlich hilfreicher.
Post by Der Habakuk.
Das sind also schöne Worte von dir, wenn man dich mal etwas in die Ecke
gedrängt hat und nichts mehr!
Ich fühle mich aber gar nicht in eine Ecke gedrängt. Oder meinst, mehr
von mir zu wissen wie ich selber? Solche Typen gibt's ja immer wieder mal.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
außer ein paar Verbrechen!
Deine Vorurteile stinken zum Himmel.
Wenn dann stinken die <kriminalstatistiken.
Dann liefere sie.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
DENEN willst du also zur "Ankurbelung unserer Wirtschaft"  Kohle für nix
und wieder nix in deren Arsch schieben?
Wo hast du das denn her? Du scheinst Vorurteilspflege zu pflegen.
Schreibst du doch selber oben und sonst auch. Also bleib mal konsequent
und steh dazu!
Dann schreib halt mal GENAU, worauf du dich beziehst. Wie soll ich denn
sonst Stellung dazu beziehen können? Ich habe ja doch Einiges geschrieben.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Statt dieser Oma ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen,
statt? Wie kommst du denn auf dieses schmale Brett?
Na du Held der Volkswirtschaft, haste noch nie was von begrenzten
Ressourcen und dem Verteilungsproblem gehört.
Doch. Aber läuft anscheinend anders, als du dir vorstellst. Hast du dir
schon mal die Frage gestellt, wie es sein kann, dass die Politik zur
Bankenrettung binnen weniger Tage haufenweise Milliarden zur Verfügung
stellen konnte? Du solltest dir vielleicht eher mal die Frage stellen,
wieso ähnliches nicht auch mit den Niedriglöhnern/-rentnern erfolgt.
Post by Der Habakuk.
Frag die Oma, die weiß das und wird dir sagen: Du kannst dein Geld nur
einmal ausgeben.
Betriebswirtschaftlich gesehen, stimmt das. Volkswirtschaftlich gesehen
hat das Geld nach dem Ausgeben einen anderen Besitzer, ist aber NICHT
WEG, wie du ständig unterstellst. Und wie schon mal geschrieben: Mit
jedem Besitzerwechsel fallen Steuern an, mit denen der Staat arbeiten kann.
Post by Der Habakuk.
Wennde dem einen einem Euro gibst, dann ist der weg
ich habe ihn dann nicht mehr, weil ihn dann der Andere hat. Kauft er
sich was dafür, gehen 19% davon per Mehrwertsteuer an den Fiskus.
Zusätzlich fallen auch noch Lohn- und Einkommenssteuer drauf an sowie
ggf. nach andere Steuern und Abgaben.
Post by Der Habakuk.
und
bei dem und du kannst diesen Euro nicht auch noch nem anderen geben!
Bahauptet doch auch niemand. Aber der Staat kann die anfallenden Steuern
wieder ausgeben. Oder willst du mir in diesem Punkt widersprechen?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
die
wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang für Deutschland gearbeitet hat,
wahrscheinlich? Du weißt es also gar nicht! Es könnte doch auch sein,
dass sie überhaupt nichts beigetragen hat. Woher nimmst du die
Sicherheit, DASS sie es getan hat? Aus ihrer niedrigen Rente?
So, jetzt bist du mir aber endgültig zu dumm geworden.
Das klingt, als würde dir dazu überhaupt nichts Sachliches mehr
einfallen, was deine Thesen noch stützen könnte.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Jens Mander
2017-10-09 14:54:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
So, jetzt bist du mir aber endgültig zu dumm geworden.
Das klingt, als würde dir dazu überhaupt nichts Sachliches mehr
einfallen, was deine Thesen noch stützen könnte.
Manchmal braucht man auch bloß ne Pause von deinen Blödheiten.
Hans
2017-10-09 16:20:17 UTC
Permalink
Raw Message
[.....]
Post by Der Habakuk.
MANN! Die sind nicht zum arbeiten gekommen, sondern zum Abkassieren! und
zum Klauen, Ausrauben, etc.
Sicher nicht alle, doch viele, und so, wie einige Tropfen Gift einen
Liter besten Trinkwassers ungenießbar machen, verderben diese
Kriminellen woher auch immer den Ruf aller Orientalen.

Ändert aber nichts daran, die die Vorurteile in vielen Fällen richtig
sind. Und diese Orientalen woher auch immer passen genauso wenig
hierher, wie wir dorthin. Doch wer will denn schon nach Islamistan in
Asien und Afrika?


[.....]

Hans
Der Habakuk.
2017-10-09 16:27:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Dann erkennt sie, wie sehr sie wieder mal beschissen werden soll!

Was für lumpen dieses Politiker und Gutmenschen sind!
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
5000€ pro Monat für nordafrikanische
Taugenichtse für einmal ASYl gestammelt haben gegen 750 (oder noch
weniger) Rente für lebenslanges Engagement in und für Deutschland.
Dann sorge für eine höhere Rente dieser Frau. Volkswirtschaftliche
Überlegungen könnten dabei sehr hilfreich sein.
Die ganzen ausländischen Schmarotzer raus und schon ist genügend Geld da!
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Warum denn auch? Damit ein paar Gutarschtrottel was zum
Betüddeln haben?
Wenn ich deine Wortwahl ansehe,
dann kapierst du hoffentlich, was andere Leute von euresgleichen halten.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Haben wir nicht genug Arbeitslose?
Die Arbeitslosenquote ist so niedrig wie schon lange nicht mehr.
Und all die Hartzer, die in Maßnahmen stecken (1-€-Job btw), die zählen
da bei der Statistik gar nicht mit.

Wer frisch von der Unikommt und keinen Job findet, der zählt auch nicht
als arbeitslos. Und die über 58 glaube ich auch nicht. Usw usw.

Man bescheißt hier, wie auf kaum einem anderen Gebiet.

So besonders schlau kannst du ja nicht sein, wenn du das nicht erkennst.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und erzähl mir nicht, ein afghanischer Ziegenf^Hhirte oder ein
marokkanischer Kleinkrimnineller wäre arbeitsmäßig qualifizierter.
Es leben die Vorurteile! Für dich sind sie ein Fest!
2015: off. Behauptung: fast alles Facharbeiter, viele Ingenieure, Ärzte,
viele mit Abitur.

2017: off. zugegeben: teilweise bis zu 50% Analphabeten, viele ohne
jegliche Berufsausbildung, viele kaum bildungsfähig usw.
Post by Christoph Müller
Wird unterstellt, dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit
geht, dann
... weiß man ganz genau, daß da wieder so ein total weltfremder Sektiere
schreibt, der keinen einzigen Anhänger hat, außer sich selbst. LOL
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Höchstens mal nen Oberschenkelhalsbruch, wenn man sie beim Ausrauben
umrempelt.
In Pflegeheimen und Krankenhäusern scheinst du dich nicht oft zu bewegen.
Oh doch.
Woher dann das auffallend schlichte Weltbild?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Sie weiß es auch schon, wenn sie diese Nafris vor der Kölner Domplatte
oder sonstwo herumlungern sieht.
Lass' sie arbeiten,
MANN! Die sind nicht zum arbeiten gekommen, sondern zum Abkassieren! und
zum Klauen, Ausrauben, etc.
Das solltest du mal belegen.
Frag die Kriminalstatistik. Du bist immer sofort von einer
bemerkenswerten Zweckdummheit, wenns dir in deinen
religiös-ideologischen Kram paßt.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
dann lungern sie dort nicht mehr rum.
Bessere Idee: ausländische Gauner einfach gar nicht erst herein lassen.
Setzt das nicht erst mal voraus, zu WISSEN, WER Gauner ist?
Solange wirs nicht wissen, sollten wir sie aus unserem Land erst mal
raus halten.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Arbeiten können die doch bei sich daheim noch weit eher!
Was aber, wenn sie wg. Arbeitslosigkeit geflohen sind? Dann sind's
natürlich Wirtschaftsflüchtlinge. Sie sollen also daheim bleiben, um mit
den korrupten Strukturen in ihren Ländern aufräumen. Denn vorher gibt's
keinen Job für sie. Ich gehe davon aus, dass sich die meisten Menschen
mit solchen Aufgaben überfordert fühlen. Da wäre Diplomatie und langer
Atem gefragt. Nur - wie lange sollen sie warten? Bis sie verhungert oder
erschlagen sind?
Post by Der Habakuk.
Bei uns bist du mit der Ausbildung von denen doch verratzt und findest
nie eine Arbeit!
Wieso unterstellst du eigentlich ständig, dass diese gar nicht lernen
KÖNNEN? Die, die kommen, sind meistens jung. Damit sollten sie als
Menschen eigentlich nur gut lernfähig sein.
Lernen könnten sie ja auch zu Hause. Hätten sie schon mit 6 anfangen
können. :-)
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Bei denen gibts soviel Analphabeten und Leute ohne Beruf, daß das dort
gar kein so großer Nachteil ist, wenn einer nur fleißig und
arbeitswillig ist.
Warum sollten sie sich dann auf den Weg nach Europa machen?
Weil sie hier fürs Nichtstun mehr bekommen, als bei ihnen daheim für
harte 50-Stundenwochen.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Dort scheißt sich keiner drum, ob du ausgebildeter
Friseur oder Mechaniker bist. Eingestellt wirst du, wenn du es kannst,
wenn du fleißig und höflich bist
Vorausgesetzt, es findet sich überhaupt jemand, der Leute einstellt. Mit
Krieg und Unruhen ist das nicht einfach.
Marokko ist seit zig Jahren sicheres Urlaubsland, in das jedes Jahr
viele Deutsche fahren

.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-09 21:07:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Dann erkennt sie, wie sehr sie wieder mal beschissen werden soll!
Du empfielst also eine masochistische Lebensart. Mein Ding ist das nicht.
Post by Der Habakuk.
Was für lumpen dieses Politiker und Gutmenschen sind!
Hauptsache, man hat zum Schimpfen oder wie? Wäre es nicht besser,
stattdessen gegen die zu erduldenden Missstände vorzugehen? Dann hätte
man wenigstens ein Ziel vor Augen und könnte seine Phantasie arbeiten
lassen. Sich aber nur in seine Depressionen treiben zu lassen, macht auf
Dauer nur krank.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
5000€ pro Monat für nordafrikanische
Taugenichtse für einmal ASYl gestammelt haben gegen 750 (oder noch
weniger) Rente für lebenslanges Engagement in und für Deutschland.
Dann sorge für eine höhere Rente dieser Frau. Volkswirtschaftliche
Überlegungen könnten dabei sehr hilfreich sein.
Die ganzen ausländischen Schmarotzer raus und schon ist genügend Geld da!
So einfach stellst du dir das vor?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Warum denn auch? Damit ein paar Gutarschtrottel was zum
Betüddeln haben?
Wenn ich deine Wortwahl ansehe,
dann kapierst du hoffentlich, was andere Leute von euresgleichen halten.
Und? Wird die Welt damit auch nur einen Deut besser? Mir scheint, dir
liegt vor allem daran, SCHIMPFEN ZU KÖNNEN. Dabei stehen aber real zu
lösenden Probleme an. Was machst du, um diese real vom Tisch zu
bekommen? Mit Schimpfen kriegst du die Probleme jedenfalls sicher NICHT
weg. Da gehört schon etwas mehr dazu.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Haben wir nicht genug Arbeitslose?
Die Arbeitslosenquote ist so niedrig wie schon lange nicht mehr.
Und all die Hartzer, die in Maßnahmen stecken (1-€-Job btw), die zählen
da bei der Statistik gar nicht mit.
Dann rechne sie raus und sage uns, wie hoch die Arbeitslosigkeit
tatsächlich ist.
Post by Der Habakuk.
Wer frisch von der Unikommt und keinen Job findet, der zählt auch nicht
als arbeitslos. Und die über 58 glaube ich auch nicht. Usw usw.
Man bescheißt hier, wie auf kaum einem anderen Gebiet.
Das ist bekannt. Anscheinend brennt dir das Problem auf den Nägeln. Dann
solltest die realen Zahlen mal rausrechnen und hier veröffentlichen, um
überhaupt mal eine sinnvolle Gesprächsgrundlage zu haben.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und erzähl mir nicht, ein afghanischer Ziegenf^Hhirte oder ein
marokkanischer Kleinkrimnineller wäre arbeitsmäßig qualifizierter.
Es leben die Vorurteile! Für dich sind sie ein Fest!
2015: off. Behauptung: fast alles Facharbeiter, viele Ingenieure, Ärzte,
viele mit Abitur.
Diese Behauptung habe ich nie gehört. Ich habe gehört, dass da AUCH
viele Hochqualifizierte drunter wären, weil halt auch die Oberschicht
das Land verlässt.
Post by Der Habakuk.
2017: off. zugegeben: teilweise bis zu 50% Analphabeten, viele ohne
jegliche Berufsausbildung, viele kaum bildungsfähig usw.
Was ist unter dem Begriff "teilweise bis zu 50%" zu verstehen? Kommen
10.000 Leute an. Eine Gruppe daraus besteht aus 10 Leuten, von denen 5
nicht lesen und schreiben können. Dann hat man von den 10.000 teilweise
50% Analphabeten, wenn man sich nur den Teil dieser 10 Leute raussucht.
Solche Gruppen sind zu erwarten, wenn z.B. ein ganzes Behindertenheim
die Flucht ergreift. Da gibt's dann vermutlich sogar TEILWEISE noch viel
mehr Analphabeten.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Wird unterstellt, dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit
geht, dann
.... weiß man ganz genau, daß da wieder so ein total weltfremder
Sektiere schreibt, der keinen einzigen Anhänger hat, außer sich selbst. 
LOL
Was kannst du mit deinem LOL bewirken? Was kann die Sichtweise bewirken,
dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit geht? Bemerkst du
den Unterschied?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Sie weiß es auch schon, wenn sie diese Nafris vor der Kölner Domplatte
oder sonstwo herumlungern sieht.
Lass' sie arbeiten,
MANN! Die sind nicht zum arbeiten gekommen, sondern zum Abkassieren! und
zum Klauen, Ausrauben, etc.
Das solltest du mal belegen.
Frag die Kriminalstatistik.
DU behauptest doch. DU musst doch wissen, worauf du dich beziehst. Woher
soll ich denn deine Quellen kennen?
Post by Der Habakuk.
Du bist immer sofort von einer
bemerkenswerten Zweckdummheit, wenns dir in deinen
religiös-ideologischen Kram paßt.
Meine Zweckdummheit ist auf ein Überleben der Menschheit ausgerichtet.
Ich habe nämlich was dagegen, wenn alles nur kurz und klein geschlagen
wird, wenn so lange und so viel Hass gesäht wird, bis endlich die
Waffenarsenale ausgepackt werden. Denn ich weiß, dass dieses so groß
ist, dass damit die gesamte Menschheit gleich mehrfach vom Globus gefegt
werden kann. Das dauert dann nur wenige Tage. Wie blöd muss man sein, um
sowas riskieren zu wollen oder auch nur zu erlauben? Wer Hass säht,
arbeitet sogar aktiv drauf hin!
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
dann lungern sie dort nicht mehr rum.
Bessere Idee: ausländische Gauner einfach gar nicht erst herein lassen.
Setzt das nicht erst mal voraus, zu WISSEN, WER Gauner ist?
Solange wirs nicht wissen, sollten wir sie aus unserem Land erst mal
raus halten.
Hast du einen Unfall gebaut und liegst verletzt im Straßengraben, dann
müssen die Helfer also auch erst mal deinen Ausweis suchen, bevor sie
dir helfen? Finden sie ihn nicht - Pech gehabt. Dann verblutest du halt.
Ist es das, was du willst?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Wieso unterstellst du eigentlich ständig, dass diese gar nicht lernen
KÖNNEN? Die, die kommen, sind meistens jung. Damit sollten sie als
Menschen eigentlich nur gut lernfähig sein.
Lernen könnten sie ja auch zu Hause.
Von wem? Vom erschossenen Lehrer?
Post by Der Habakuk.
Hätten sie schon mit 6 anfangen
können. :-)
Mit hinreichend korrupten und kaputten Strukturen geht genau das NICHT!
Damit stellt sich also die Frage, wie man's trotzdem gebacken bekommt.
Da müssten sich unsere Regierungen irgendwie einschalten. Aber dort wird
man nicht viel von Einmischung von außen halten. Wer Macht hat, neigt
dazu, gerne noch mächtiger zu werden. Auch wenn dazu das eigene Volk
massiv unterdrückt werden muss, das daraufhin geneigt bis gezwungen ist,
das Land zu verlassen.

Was schlägst du also vor, damit's dort endlich klappt und es keine
Flüchtlinge gibt, die zu uns wollen?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Bei denen gibts soviel Analphabeten und Leute ohne Beruf, daß das dort
gar kein so großer Nachteil ist, wenn einer nur fleißig und
arbeitswillig ist.
Warum sollten sie sich dann auf den Weg nach Europa machen?
Weil sie hier fürs Nichtstun mehr bekommen, als bei ihnen daheim für
harte 50-Stundenwochen.
Sie zahlen aber einen sehr hohen Preis dafür. Reise, Unsicherheit,
Lebensgefahr, Lageraufenthalt, Abschiebung oder das lange anhalte
Gefühl, überflüssig zu sein und nicht gebraucht zu werden. Das alles
zahlen sie auch nicht einfach mal so. Dafür braucht's beinharte Gründe
oder richtige Blödheit. Vielleicht reicht es auch schon, nur auf einen
menschenverachtenden Schlepper hereinzufallen, der ihnen das Blaue vom
Himmel runter verspricht, aber ansonsten nur an ihrem Geld interessiert ist.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Dort scheißt sich keiner drum, ob du ausgebildeter
Friseur oder Mechaniker bist. Eingestellt wirst du, wenn du es kannst,
wenn du fleißig und höflich bist
Vorausgesetzt, es findet sich überhaupt jemand, der Leute einstellt. Mit
Krieg und Unruhen ist das nicht einfach.
Marokko ist seit zig Jahren sicheres Urlaubsland, in das jedes Jahr
viele Deutsche fahren
Urlaub ist ganz was Anderes als dort zu leben. Wenn's dort so toll wäre,
dann gäb's wahrscheinlich nicht Wenige, die nach Marokko auswandern.
Einen solchen Trend konnte ich bislang noch nicht ausmachen.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Der Habakuk.
2017-10-10 01:25:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Dann erkennt sie, wie sehr sie wieder mal beschissen werden soll!
Du empfielst also eine masochistische Lebensart.
Wie kommst du auf *den* Blödsinn?

Aber dann antworte ich dir ähnlich intelligent: Dann empfiehlst du also
Lüge und Sebsttäuschung!
Post by Christoph Müller
Mein Ding ist das nicht.
Post by Der Habakuk.
Was für lumpen dieses Politiker und Gutmenschen sind!
Hauptsache, man hat zum Schimpfen oder wie?
Du meinst also vielmehr möge man sich immer schön brav bescheiden, egal
mit wie wenig man abgespeist wird.

Nebenbei gesagt: *das* ist ein Bestandteil bemerkenswert vieler
Religionen. Und dem würde auch ein rel. großer Teil der Menschen
zustimmen. Während du ja mit deiner Interpretation "Religion ist alles,
was dem Überleben der Menschheit dient" immer noch verdammt einsam bist.
Außer dir glaubt das nämlich so gut wie keiner sonst.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-10 10:23:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Dann erkennt sie, wie sehr sie wieder mal beschissen werden soll!
Du empfielst also eine masochistische Lebensart.
Wie kommst du auf *den* Blödsinn?
Du verlierst kein Wort darüber, wie die Missstände beseitigt werden
sollten. Deine Begründung ist lediglich: "Dann erkennt sie, wie sehr sie
wieder mal beschissen werden soll!"
Diese Erkenntnis alleine reicht nur aus, um depressiv zu werden, was
einem selbst schadet. Masochisten schaden sich selbst. Deshalb ist deine
Feststellung die Empfehlung einer "masochistiche Lebensart".
Post by Der Habakuk.
Aber dann antworte ich dir ähnlich intelligent: Dann empfiehlst du also
Lüge und Sebsttäuschung!
Nein. Wenn Murks auffällt, dann nützt weder Lügen noch Selbsttäuschung,
sondern Abhilfe der Missstände. DARÜBER sollte diskutiert werden.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Was für lumpen dieses Politiker und Gutmenschen sind!
Hauptsache, man hat zum Schimpfen oder wie?
Du meinst also vielmehr möge man sich immer schön brav bescheiden, egal
mit wie wenig man abgespeist wird.
Keineswegs! Wer schimpft, hat eigentlich viel Energie in sich, mit der
er wirklich was Gutes anfangen könnte; um z.B. die Ursache für das
Schimpfen abzustellen. Wenn's aber nur beim Schimpfen bleibt, dann ist
das sinnlos wie ein Kropf. Das ist dann nur was für Blöde und Faule.
Post by Der Habakuk.
Nebenbei gesagt: *das* ist ein Bestandteil bemerkenswert vieler
Religionen.
Religion ist für mich das Streben nach dem Überleben der Menschheit.
Nicht das Streben nach Geschimpfe, Beleidigungen, Herabwürdigungen,
Verletzungen, Folter bis hin zum Massenmord, wie manche Zeitgenossen
meinen, um sich mal richtig geistig auskotzen zu können.
Post by Der Habakuk.
Und dem würde auch ein rel. großer Teil der Menschen
zustimmen.
Eine Frage des Standpunkts. Wie heißt es doch so schön? Die Welt hat
genug für alle, aber nicht genug für Gier Einzelner. Vor diesem
Hintergrund lässt sich "brav und bescheiden" auch sehen. Das hat dann
überhaupt nichts mehr mit Unterdrückung und Duckmäusertum zu tun. Auch
wenn sowas in manchen Kreisen immer ganz gerne unterstellt wird.
Post by Der Habakuk.
Während du ja mit deiner Interpretation "Religion ist alles,
was dem Überleben der Menschheit dient" immer noch verdammt einsam bist.
Außer dir glaubt das nämlich so gut wie keiner sonst.
Was macht dich da so sicher?
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Der Habakuk.
2017-10-10 10:33:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Dann erkennt sie, wie sehr sie wieder mal beschissen werden soll!
Du empfielst also eine masochistische Lebensart.
Wie kommst du auf *den* Blödsinn?
Du verlierst kein Wort darüber, wie die Missstände beseitigt werden
sollten. Deine Begründung ist lediglich: "Dann erkennt sie, wie sehr sie
wieder mal beschissen werden soll!"
Diese Erkenntnis alleine reicht nur aus, um depressiv zu werden, was
einem selbst schadet. Masochisten schaden sich selbst. Deshalb ist deine
Feststellung die Empfehlung einer "masochistiche Lebensart".
Post by Der Habakuk.
Aber dann antworte ich dir ähnlich intelligent: Dann empfiehlst du also
Lüge und Sebsttäuschung!
Nein. Wenn Murks auffällt, dann nützt weder Lügen noch Selbsttäuschung,
sondern Abhilfe der Missstände. DARÜBER sollte diskutiert werden.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Was für lumpen dieses Politiker und Gutmenschen sind!
Hauptsache, man hat zum Schimpfen oder wie?
Du meinst also vielmehr möge man sich immer schön brav bescheiden, egal
mit wie wenig man abgespeist wird.
Keineswegs! Wer schimpft, hat eigentlich viel Energie in sich, mit der
er wirklich was Gutes anfangen könnte; um z.B. die Ursache für das
Schimpfen abzustellen. Wenn's aber nur beim Schimpfen bleibt, dann ist
das sinnlos wie ein Kropf. Das ist dann nur was für Blöde und Faule.
Post by Der Habakuk.
Nebenbei gesagt: *das* ist ein Bestandteil bemerkenswert vieler
Religionen.
Religion ist für mich das Streben nach dem Überleben der Menschheit.
Nicht das Streben nach Geschimpfe, Beleidigungen, Herabwürdigungen,
Verletzungen, Folter bis hin zum Massenmord, wie manche Zeitgenossen
meinen, um sich mal richtig geistig auskotzen zu können.
Post by Der Habakuk.
Und dem würde auch ein rel. großer Teil der Menschen
zustimmen.
Eine Frage des Standpunkts. Wie heißt es doch so schön? Die Welt hat
genug für alle, aber nicht genug für Gier Einzelner. Vor diesem
Hintergrund lässt sich "brav und bescheiden" auch sehen. Das hat dann
überhaupt nichts mehr mit Unterdrückung und Duckmäusertum zu tun. Auch
wenn sowas in manchen Kreisen immer ganz gerne unterstellt wird.
Post by Der Habakuk.
Während du ja mit deiner Interpretation "Religion ist alles,
was dem Überleben der Menschheit dient" immer noch verdammt einsam bist.
Außer dir glaubt das nämlich so gut wie keiner sonst.
Was macht dich da so sicher?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hans
2017-10-10 11:01:15 UTC
Permalink
Raw Message
[.....]
Post by Christoph Müller
Religion ist für mich das Streben nach dem Überleben der Menschheit.
Nicht das Streben nach Geschimpfe, Beleidigungen, Herabwürdigungen,
Verletzungen, Folter bis hin zum Massenmord, wie manche Zeitgenossen
meinen, um sich mal richtig geistig auskotzen zu können.
Post by Der Habakuk.
Und dem würde auch ein rel. großer Teil der Menschen
zustimmen.
Eine Frage des Standpunkts. Wie heißt es doch so schön? Die Welt hat
genug für alle, aber nicht genug für Gier Einzelner. Vor diesem
Hintergrund lässt sich "brav und bescheiden" auch sehen. Das hat dann
überhaupt nichts mehr mit Unterdrückung und Duckmäusertum zu tun. Auch
wenn sowas in manchen Kreisen immer ganz gerne unterstellt wird.
Post by Der Habakuk.
Während du ja mit deiner Interpretation "Religion ist alles,
was dem Überleben der Menschheit dient" immer noch verdammt einsam bist.
Außer dir glaubt das nämlich so gut wie keiner sonst.
Ich auch nicht. Religion ist für mich der verständliche, aber
letztendlich untaugliche Versuch des Menschen, seine Existenz und seine
Umwelt und die Vorgänge darin zu erklären, was er schon vor 100.000 und
mehr Jahren versuchte. Er konnte sich aber all diese Erscheinungen,
Hitze, Kälte, Dürre, Überschwemmung, Blitzschlag, Vulkanausbruch,
Erdbeben etc. nicht erklären, und der Einfachheit halber wurde das
irgendwelchen "höheren Mächten", auch "Götter" genannt, zugeschrieben.

Die Einführung des Monotheismus vereinfachte zwar den Götterzoo und
reduzierte ihn einerseits nur auf eine Gottheit, doch auch beim Judentum
und seinen Ablegern Christentum und Islam ist es mit dem Monotheismus
nicht weit her. Alle haben sie Engel, davon namentlich bekannte vier
Erzengel, und die Christen machen defacto einen Polytheismus mit der
sogenannten "Dreifaltigkeit", wo man sich aussuchen kann, ob das drei
Götter in einem sind oder ein Gott in drei Versionen. Dann gibt es bei
den Christen noch eine Menge sogenannter "Heiliger" und noch eine
Muttergöttin, die Maria.

Hans
Der Habakuk.
2017-10-10 10:42:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld über die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Schon Affen besitzen ein grundlegendes Gefühl für gerecht - ungerecht.

Um so eines überhaupt entwickeln zu können, ist es Voraussetzung, solche
Vergleiche überhaupt anstellen zu können. Und wer es kann, der tut es
auch. Schon bei den Affen. Selbst Affen mögen nicht das Gefühl,
benachteiligt zu werden und verweigern dann die Uusammenarbeit, oder
werden aggressiv deswegen.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Dann erkennt sie, wie sehr sie wieder mal beschissen werden soll!
Du empfielst also eine masochistische Lebensart.
Wie kommst du auf *den* Blödsinn?
Du verlierst kein Wort darüber, wie die Missstände beseitigt werden
sollten. Deine Begründung ist lediglich: "Dann erkennt sie, wie sehr sie
wieder mal beschissen werden soll!"
Diese Erkenntnis alleine reicht nur aus, um depressiv zu werden, was
einem selbst schadet. Masochisten schaden sich selbst. Deshalb ist deine
Feststellung die Empfehlung einer "masochistiche Lebensart".
Post by Der Habakuk.
Aber dann antworte ich dir ähnlich intelligent: Dann empfiehlst du also
Lüge und Sebsttäuschung!
Nein. Wenn Murks auffällt, dann nützt weder Lügen noch Selbsttäuschung,
sondern Abhilfe der Missstände. DARÜBER sollte diskutiert werden.
Solche Ansätze willst doch gerade du mit deinen längst bekannten
(Schein)Argumenten ('ja willst du denn, daß die Oma depressiv wird' usw)
verhindern
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Was für lumpen dieses Politiker und Gutmenschen sind!
Hauptsache, man hat zum Schimpfen oder wie?
Du meinst also vielmehr möge man sich immer schön brav bescheiden, egal
mit wie wenig man abgespeist wird.
Keineswegs! Wer schimpft, hat eigentlich viel Energie in sich, mit der
er wirklich was Gutes anfangen könnte; um z.B. die Ursache für das
Schimpfen abzustellen. Wenn's aber nur beim Schimpfen bleibt, dann ist
das sinnlos wie ein Kropf. Das ist dann nur was für Blöde und Faule.
Post by Der Habakuk.
Nebenbei gesagt: *das* ist ein Bestandteil bemerkenswert vieler
Religionen.
Religion ist für mich das Streben nach dem Überleben der Menschheit.
Nicht das Streben nach Geschimpfe, Beleidigungen, Herabwürdigungen,
Verletzungen, Folter bis hin zum Massenmord, wie manche Zeitgenossen
meinen, um sich mal richtig geistig auskotzen zu können.
Post by Der Habakuk.
Und dem würde auch ein rel. großer Teil der Menschen
zustimmen.
Eine Frage des Standpunkts. Wie heißt es doch so schön? Die Welt hat
genug für alle, aber nicht genug für Gier Einzelner. Vor diesem
Hintergrund lässt sich "brav und bescheiden" auch sehen. Das hat dann
überhaupt nichts mehr mit Unterdrückung und Duckmäusertum zu tun. Auch
wenn sowas in manchen Kreisen immer ganz gerne unterstellt wird.
Post by Der Habakuk.
Während du ja mit deiner Interpretation "Religion ist alles,
was dem Überleben der Menschheit dient" immer noch verdammt einsam bist.
Außer dir glaubt das nämlich so gut wie keiner sonst.
Was macht dich da so sicher?
Meine Beobachtungen hier und die alte Weisheit: für jede Mutter ist das
eigene Kind das Schönste.

DU hegst anscheinend besonders intensive Muttergefühle für dein
Ideenbaby. Obwohl ich bisher nicht sehen konnte, daß es dir jemand
streitig machen möchte.

Ich und die anden hier sind also insofern objektiv, während du eben
deinem Lieblingsbaby äußerst subjektiv positiv voreingenommen gegenüber
stehst.

MaW: du kannst dir einfach nicht vorstellen, daß andere nur mit den
Schultern zucken, wenn du dein 'allerallerschönstes Baby von ganze Welt'
hier vorstellst und anpreist wie Sauerbier.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-10 19:10:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld
über
die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Schon Affen besitzen ein grundlegendes Gefühl für gerecht - ungerecht.
Hat die Existenz dieses Gefühls nicht auch einen Grund? Auch bei den
Affen geht's darum, dass sie ihren Genpool erhalten.
Post by Der Habakuk.
Um so eines überhaupt entwickeln zu können, ist es Voraussetzung, solche
Vergleiche überhaupt anstellen zu können.
Noch wichtiger ist, ob dieses Gefühl den Affen irgendwie hilft. Wenn
nicht, kann' leicht passieren, dass diese Eigenschaft einfach wieder
unter geht. Wenn sie nützt, wird sie verfeinert und ausgebaut.
Post by Der Habakuk.
Und wer es kann, der tut es auch.
Vor allem, wenn's hilft. Wenn nicht, ist es egal und kann raus
darwinisiert werden.
Post by Der Habakuk.
Schon bei den Affen. Selbst Affen mögen nicht das Gefühl,
benachteiligt zu werden und verweigern dann die Uusammenarbeit, oder
werden aggressiv deswegen.
Wahrscheinlich, weil Ungerechtigkeit der Affengesamtheit mehr schadet
als nützt. Warum sonst sollte sich eine solche Eigenschaft heraus bilden?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Aber dann antworte ich dir ähnlich intelligent: Dann empfiehlst du also
Lüge und Sebsttäuschung!
Nein. Wenn Murks auffällt, dann nützt weder Lügen noch Selbsttäuschung,
sondern Abhilfe der Missstände. DARÜBER sollte diskutiert werden.
Solche Ansätze willst doch gerade du mit deinen längst bekannten
(Schein)Argumenten ('ja willst du denn, daß die Oma depressiv wird' usw)
verhindern
Ich vermisse deinen Lösungsansatz für das Problem.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Während du ja mit deiner Interpretation "Religion ist alles,
was dem Überleben der Menschheit dient" immer noch verdammt einsam bist.
Außer dir glaubt das nämlich so gut wie keiner sonst.
Was macht dich da so sicher?
Meine Beobachtungen hier
Ein GUTER Beobachter registriert auch NICHTreaktionen dort, wo sie
eigentlich erwartet werden. Auch sowas hat Aussagekraft.
Post by Der Habakuk.
und die alte Weisheit: für jede Mutter ist das
eigene Kind das Schönste.
Das ist überlebensnotwendig! Hätte dich deine Mutter wie eine alte
Schuhschachtel empfunden, dann wärst du heute wahrscheinlich nicht mehr
am Leben.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Der Habakuk.
2017-10-11 06:08:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Die schaut vor allem: haben andere was davon, oder ich!
Sie wird vor allem schauen, dass sie mit ihrem verfügbaren Geld
über
die
Runden kommt.
Warum sollte sie? Was hat sie davon?
Schon Affen besitzen ein grundlegendes Gefühl für gerecht - ungerecht.
Hat die Existenz dieses Gefühls nicht auch einen Grund?
Aber sicher.
Post by Christoph Müller
Auch bei den
Affen geht's darum, dass sie ihren Genpool erhalten.
Und da die Oma nicht mehr fertil ist, kann man sie bei der Rente also
bescheißen und statt ihr (gerechterweise!) mehr zu geben, stattdessen in
bestem Saft und Kraft stehenden Nafrigaunern, die nie auch nur einen
Fingerstrich für Deutschland geleistet haben und auch kaum je leisten
werden alimentieren?

Ich fürchte, da hast du was falsch verstanden.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Um so eines überhaupt entwickeln zu können, ist es Voraussetzung, solche
Vergleiche überhaupt anstellen zu können.
Noch wichtiger ist, ob dieses Gefühl den Affen irgendwie hilft.
Aber sicher "hilft" das denen. Es ist eine Grundvoraussetzung für
gelingendes kooperatives Verhalten, bzw für die Herausbildung von
Kooperation überhaupt.
Post by Christoph Müller
Wenn
nicht, kann' leicht passieren, dass diese Eigenschaft einfach wieder
unter geht. Wenn sie nützt, wird sie verfeinert und ausgebaut.
Sehr allgemein. Eine Stellungnahme, die zu allem und jedem paßt. Du
hättest auch Politiker werden können. :-)
Wir *wissen*, daß es nützt und wir *wissen*, daß dieses Verhalten nicht
nur nicht untergeht, sondern daß es auch bei anderen Spezies als dem
Menschen bereits verbreitet ist.


Die Forscherinnen Sarah F. Brosnan1 & Frans B. M. de Waal schreiben in
einem Natureartikel:

"Here we demonstrate that a nonhuman primate, the brown capuchin monkey
(Cebus apella), responds negatively to unequal reward distribution in
exchanges with a human experimenter. Monkeys refused to participate if
they witnessed a conspecific obtain a more attractive reward for equal
effort, an effect amplified if the partner received such a reward
without any effort at all. These reactions support an early evolutionary
origin of inequity aversion."
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und wer es kann, der tut es auch.
Vor allem, wenn's hilft. Wenn nicht, ist es egal und kann raus
darwinisiert werden.
Du verweilst imho zu häufig im zu Allgemeinen. Und vermeidest so jede
eindeutige Stellungnahme. Willst du für irgendwas gewählt werden?
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Schon bei den Affen. Selbst Affen mögen nicht das Gefühl,
benachteiligt zu werden und verweigern dann die Uusammenarbeit, oder
werden aggressiv deswegen.
Konkret: die Wissenschaftlerinnen arbeiteten mit Kapuzineraffen und die
waren in zwei benachbarten Käfigen. Ein Versuch sah so aus, daß die
Wissenschaftlerinnen die Affen drum 'baten', einen Stein aus dem Käfig
herauszureichen. Zur Belohnung gabs dann ein Stück Gurke oder eine
Weintraube. Die Affen mögen wie wir Weintraube erheblich lieber als
Gurke.

Wenn die Belohnungen, oder das *Entgelt* (die BEZAHLUNG) nun ungleich
ausfielen, wenn also der eine Affe ne Weintraube bekam, der andere aber
nur ein Stück Gurke, dann wurde der "Gelackmeierte" sauer. Er hatte ja
gesehen, daß der andere Affe für seinen Stein ne Weintraube bekam. Und
wieso er nur ne Gurke? WARUM? Die Affen spielten über kurz oder lang
nicht mehr mit. Viele wurden sogar so wütend, daß sie an den Käfigstäben
rüttelten und dem Menschen die Gurke wieder zurück raus aus dem Käfig
warfen!
Post by Christoph Müller
Wahrscheinlich, weil Ungerechtigkeit der Affengesamtheit mehr schadet
als nützt. Warum sonst sollte sich eine solche Eigenschaft heraus bilden?
Wie schon gesagt: ohne Gerechtigkeitsgefühl keine kooperative
Zusammenarbeit.

MaW: Ungerechtigkeit schadet der Gemeinschaft, verhindert letztendlich
Zusammenarbeit und schürt Unfrieden. Daher muß man versuchen,
Ungerechtigkeiten zu vermeiden.

Viellicht lernts ja auch Frau Merkel noch irgendwann mal. Aber die
bekommt ja immer gleich ne Ananas, wenn sie macht, was man von ihr
erwartet und da kanns ihr anscheinend egal sein, ob sich das primitive
Volk um Gurken und Weintrauben streitet.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Aber dann antworte ich dir ähnlich intelligent: Dann empfiehlst du also
Lüge und Sebsttäuschung!
Nein. Wenn Murks auffällt, dann nützt weder Lügen noch Selbsttäuschung,
sondern Abhilfe der Missstände. DARÜBER sollte diskutiert werden.
Ein posting vorher hast du der Oma aber noch empfohlen, gefälligst
solche Vergleiche zu unterlassen, denn das hülfe ihr eh nichts und sie
werde höchstens depressiv davon.

Also was denn nun? Du solltest dich da schon entscheiden.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Solche Ansätze willst doch gerade du mit deinen längst bekannten
(Schein)Argumenten ('ja willst du denn, daß die Oma depressiv wird' usw)
verhindern
Ich vermisse deinen Lösungsansatz für das Problem.
<lach> Wenns nicht so traurig wäre, würde ich tatsächlich lachen. Du
bist der geborene Pfaffe oder Politiker.

Du wirfst also *mir* vor, ich habe keinen Lösungsansatz. Der ist wohl so
offensichtlich, daß er dir entgangen sein muß :-)

Nicht Millionen ausländischer Wirtschaftsflüchtlinge zu uns holen bzw
herein lassen und hier auf unser aller Kosten hätscheln, sondern ZUERST
unsere Oma menschenwürdig leben lassen! Unsere Leute!

Was schreib ich denn hier seit zig postings? Schreib ich etwa mit weißer
Tinte??

Das scheint ja für dich unendlich schwer zu verstehen zu sein.

Du hast ne ziemlich linke Art, das weißt du schon, gell?

Erst laberst du mit vor, die Oma soll sich gefälligst bescheiden und in
ihre kleine Rente fügen und man wisse ja gar nicht, wie man ihr helfen
könne. Vor allem bedeute ja Geld für den Nafri noch lange nicht, daß für
die Oma weniger bliebe usw.
Und ich sag dir, das ist Stuß, was du behauptest. Die Oma weiß, daß das
Stuß ist, was du behauptest. Schon die Kapuzineraffen wissen, daß das
Stuß ist, wenn du sowas behauptest!

Und jetzt kommste mit der linken Tour, _ich_ / _wir_ hätten ja keinen
"Lösungsansatz".

Du windest dich hier so widerlich wie ein Schleimaal. Wie ein
schleimiger Politiker!
DU willst den "Lösungsansatz" nur nicht sehen! Während jeder Affe
begreifen kann, was gerecht und was ungerecht ist.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Während du ja mit deiner Interpretation "Religion ist alles,
was dem Überleben der Menschheit dient" immer noch verdammt einsam bist.
Außer dir glaubt das nämlich so gut wie keiner sonst.
Was macht dich da so sicher?
Meine Beobachtungen hier
Ein GUTER Beobachter registriert auch NICHTreaktionen dort, wo sie
eigentlich erwartet werden. Auch sowas hat Aussagekraft.
:-) Oh ja! 99,99% haben immerhin nicht explizit angekreuzt: Christophs
Idee ist Scheiße. Also muß sie ja richtig sein. LOL
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
und die alte Weisheit: für jede Mutter ist das
eigene Kind das Schönste.
Das ist überlebensnotwendig! Hätte dich deine Mutter wie eine alte
Schuhschachtel empfunden, dann wärst du heute wahrscheinlich nicht mehr
am Leben.
Du bist leider nur auch völlig unfähig zu sehen, daß du mit deinem
Schildchen "Religion ist alles, was dem Überleben der Gesamtheit dient",
allen anderen Müttern und deren Kindern Vorschriften machen willst, wie
sie gefälligst zu sein hätten.

Und daß die sich aus guten Gründen drum eben nichts scheißen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-11 09:02:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Schon Affen besitzen ein grundlegendes Gefühl für gerecht - ungerecht.
Hat die Existenz dieses Gefühls nicht auch einen Grund?
Aber sicher.
Dann sag' halt auch, welchen.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Auch bei den
Affen geht's darum, dass sie ihren Genpool erhalten.
Und da die Oma nicht mehr fertil ist, kann man sie bei der Rente also
bescheißen und statt ihr (gerechterweise!) mehr zu geben, stattdessen in
bestem Saft und Kraft stehenden Nafrigaunern, die nie auch nur einen
Fingerstrich für Deutschland geleistet haben und auch kaum je leisten
werden alimentieren?
Ich fürchte, da hast du was falsch verstanden.
Du scheinst eine Besonderheit beim Menschen übersehen zu haben:
Großeltern kümmern sich gerne um ihre Enkel und entlasten damit ihre
Kinder. Aber tröste dich. Damit bist du nicht alleine. Heute wird ganz
allgemein Flexibilität erwartet. Da gehört der Wohnortwechsel natürlich
auch mit dazu. Meistens ist es dann Großeltern nicht mehr möglich, sich
um ihre Enkel zu kümmern. Dafür braucht man dann fremde Menschen, die
sich mit normierten Menschen am Leichtesten tun. Diese Gleichschaltung
in der Erziehung wird oft als Vorteil gesehen. Ich bin anderer
Auffassung. Jedenfalls ist es so, dass die Fertilität der Großeltern
überhaupt keine Rolle spielt. Aber Enkelaufsicht sollte - rein
biologisch gesehen - eine wichtige Rolle spielen.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Um so eines überhaupt entwickeln zu können, ist es Voraussetzung, solche
Vergleiche überhaupt anstellen zu können.
Noch wichtiger ist, ob dieses Gefühl den Affen irgendwie hilft.
Aber sicher "hilft" das denen. Es ist eine Grundvoraussetzung für
gelingendes kooperatives Verhalten, bzw für die Herausbildung von
Kooperation überhaupt.
Und das macht es UNwichtig für die Arterhaltung?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Wenn
nicht, kann' leicht passieren, dass diese Eigenschaft einfach wieder
unter geht. Wenn sie nützt, wird sie verfeinert und ausgebaut.
Sehr allgemein.
Hat Darwin so herausgefunden, was die meisten Naturwissenschaftler für
eine großartige Leistung halten.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Und wer es kann, der tut es auch.
Vor allem, wenn's hilft. Wenn nicht, ist es egal und kann raus
darwinisiert werden.
Du verweilst imho zu häufig im zu Allgemeinen. Und vermeidest so jede
eindeutige Stellungnahme. Willst du für irgendwas gewählt werden?
Nein. Ich möchte meinen Beitrag zum Überleben der Menschheit leisten. Du
nicht?
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Wahrscheinlich, weil Ungerechtigkeit der Affengesamtheit mehr schadet
als nützt. Warum sonst sollte sich eine solche Eigenschaft heraus bilden?
Wie schon gesagt: ohne Gerechtigkeitsgefühl keine kooperative
Zusammenarbeit.
Das Gerechtigkeitsgefühl ist keine Selbstverständlichkeit und auch kein
Selbstzweck. Sinnvoll ist es nur, wenn es zum Überleben Brauchbares
beiträgt.
Post by Der Habakuk.
MaW: Ungerechtigkeit schadet der Gemeinschaft, verhindert letztendlich
Zusammenarbeit und schürt Unfrieden. Daher muß man versuchen,
Ungerechtigkeiten zu vermeiden.
Richtig. Gerechtigkeit (ist ungleich Gleichheit, sondern eher
"Richtigkeit") dient dem Überleben der eigenen Art.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Aber dann antworte ich dir ähnlich intelligent: Dann empfiehlst du also
Lüge und Sebsttäuschung!
Nein. Wenn Murks auffällt, dann nützt weder Lügen noch Selbsttäuschung,
sondern Abhilfe der Missstände. DARÜBER sollte diskutiert werden.
Ein posting vorher hast du der Oma aber noch empfohlen, gefälligst
solche Vergleiche zu unterlassen, denn das hülfe ihr eh nichts und sie
werde höchstens depressiv davon.
Sie soll es DANN lassen, wenn sie sich mit Jammern zufrieden gibt und
nichts weiter unternimmt. Denn DAS wird sie krank machen und ihr
folglich schaden.

Wenn sie dagegen den Ärger als Handlungsaufforderung auffasst, dann wird
sie auch etwas gegen ihren Missstand unternehmen und sehr wahrscheinlich
auch Mitstreiter finden, die sie stützen werden und ihr wieder ein
besseres Lebensgefühl geben.

Bei dir habe ich sehr oft den Eindruck, dass du dich Klageliedern schon
zufrieden gibst und diese NICHT als konkrete Handlungsaufforderung
verstehst. Solches Verhalten macht auf Dauer krank.
Post by Der Habakuk.
Also was denn nun? Du solltest dich da schon entscheiden.
Nicht ich muss mich entscheiden, sondern die Oma bzw. du.
Post by Der Habakuk.
Du wirfst also *mir* vor, ich habe keinen Lösungsansatz. Der ist wohl so
offensichtlich, daß er dir entgangen sein muß :-)
Anscheinend. Wenn ich die Wörter dem Inhalt nach zähle, dann finde ich
Lösungstopf kaum was. Dafür um so mehr Lamento-Topf.
Post by Der Habakuk.
Nicht Millionen ausländischer Wirtschaftsflüchtlinge zu uns holen bzw
herein lassen und hier auf unser aller Kosten hätscheln, sondern ZUERST
unsere Oma menschenwürdig leben lassen! Unsere Leute!
Ist das alles, was dir zum Thema einfällt? Mir wär's jedenfalls
entschieden zu einfach, weil das Problem nicht ganz so einfach ist.
Allerdings muss ich dir in dem Punkt Recht geben, dass es unseren
eigenen Leuten am unteren Ende der Skala besser gehen muss. Deshalb
werbe ich für eine Einkommensbandbreite, die aus einem bedingungslosen
Grundeinkommen und einer Einkommensobergrenze besteht. Diese beiden
Grenzen sollten jedes Quartal neu festgelegt werden, um sich der
weltwirtschaftlichen Lage schnell genug anpassen zu können. In welche
Richtung die Änderungen vorgenommen werden, hängt vom Erfolg des
Wirtschaftsraumes ab. Wurde die Lage besser, wird die nächste Änderung
wahrscheinlich in die gleiche Richtung vorgenommen. Wenn nicht, dann
eben anders rum. Das Ganze hat viel mit der Geldumlaufgeschwindigkeit zu
tun und der Erkenntnis, dass die mit geringem Einkommen wesentlich mehr
beitragen als die, die ihr Geld erst mal nur irgendwo auf unbestimmte
Zeit parken, was zum Erfolg des Wirtschaftsraumes nichts beiträgt.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
und die alte Weisheit: für jede Mutter ist das
eigene Kind das Schönste.
Das ist überlebensnotwendig! Hätte dich deine Mutter wie eine alte
Schuhschachtel empfunden, dann wärst du heute wahrscheinlich nicht mehr
am Leben.
Du bist leider nur auch völlig unfähig zu sehen, daß du mit deinem
Schildchen "Religion ist alles, was dem Überleben der Gesamtheit dient",
eher das Streben nach dem Überleben der Menschheit.
Post by Der Habakuk.
allen anderen Müttern und deren Kindern Vorschriften machen willst, wie
sie gefälligst zu sein hätten.
Als da wären? Welche Vorschriften will ich ihnen denn machen?
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-10-10 11:14:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
...
Wie kommst du auf *den* Blödsinn?
Du verlierst kein Wort darüber, wie die Missstände beseitigt werden
sollten. Deine Begründung ist lediglich: "Dann erkennt sie, wie sehr sie
wieder mal beschissen werden soll!"...
Das wurde von ihm, mir und anderen xmal erklaert. Aussengrenzen dicht, keine Invasoren mehr illegal reinlassen, schon hier befindliche Invasoren ohne Anspruch auf Asyl konsequent zurueck nach Arabien/Afrika und Familienzsammenfuehrungen nur im Herkunftsland der Deserteure, nicht hier.

Problem geloest. Die 1% echte Asylberechtigte nach GG duerfen bleiben, bzw nach Pruefung VOR der ERinreise (Am einfachsten im Konsulat in ihrer Heimat) rein und bleiben, solange die politische Verfolgung anhaelt.
Problem geloest.

Daneben ein Einwanderungsrecht, das auf der einfachen Tatsache beruht, dass derjenige hier sich und seine Familie selber ernaehren kann und sich an die hier geltenden Gesetze haelt. Wenn nicht, ab nach Hause.
Der Habakuk.
2017-10-10 01:32:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Was ist unter dem Begriff "teilweise bis zu 50%" zu verstehen?
Nach Herkunftsgruppen.

Bedeutet: die Afghanen, die zu uns kommen sind zu ca. 50% Analphabeten.

Die aus anderen Länder in geringerem Maße, aber immer noch bedeutend hoch.
Liest du keine Zeitungen? In denen steht sowas drin.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Wird unterstellt, dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit
geht, dann
.... weiß man ganz genau, daß da wieder so ein total weltfremder
Sektiere schreibt, der keinen einzigen Anhänger hat, außer sich selbst.
LOL
Was kannst du mit deinem LOL bewirken?
Bei dir wohl nichts. Dennoch ist deine Überzeugung lächerlich und genau
das drücke ich damit aus.
Post by Christoph Müller
Was kann die Sichtweise bewirken,
dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit geht?
Ah, du meinst also, sie könne etwas bewirken?

Nun ja, Lügen können manchmal viel bewirken, trotzdem bleiben sie, was
sie sind: lügen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christoph Müller
2017-10-10 10:29:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Was ist unter dem Begriff "teilweise bis zu 50%" zu verstehen?
Nach Herkunftsgruppen.
Bedeutet: die Afghanen, die zu uns kommen sind zu ca. 50% Analphabeten.
Danke für die Erklärung.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Wird unterstellt, dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit
geht, dann
.... weiß man ganz genau, daß da wieder so ein total weltfremder
Sektiere schreibt, der keinen einzigen Anhänger hat, außer sich selbst.
LOL
Was kannst du mit deinem LOL bewirken?
Bei dir wohl nichts.
Warum sollte es denn nur um mich gehen? Das hier ist eine ÖFFENTLICHE
Diskussion!
Post by Der Habakuk.
Dennoch ist deine Überzeugung lächerlich und genau
das drücke ich damit aus.
WAS GENAU ist daran lächerlich? Für deine Überzeugung wirst du doch
irgendwelche Gründe nennen können. Vielleicht kannst du Religion ja auch
besser erklären. Dann erklär's uns halt auch.
Post by Der Habakuk.
Post by Christoph Müller
Was kann die Sichtweise bewirken,
dass es mit Religion um das Überleben der Menschheit geht?
Ah, du meinst also, sie könne etwas bewirken?
Klar. Oder meinst du, dass IS und Co, die sich auf eine Religion
berufen, NICHTS bewirken? Ist das nicht eine etwas weltfremde Sichtweise?
Post by Der Habakuk.
Nun ja, Lügen können manchmal viel bewirken, trotzdem bleiben sie, was
sie sind: lügen.
Was hast du davon, wenn du das weißt? Wird die Welt damit irgendwie
besser? Was trägst du eigentlich zum Gelingen der Welt mit Menschen bei?
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Georg Wieser
2017-10-08 16:30:28 UTC
Permalink
Raw Message
Nur 1% wird als Asylant anerkannt.  Das sind von einer Million 10.000.
Zehntausend können wir problemlos verkraften!
Es würde schon einiges bringen mal ein vernünftiges "Wording" in das
ganze Thema zu bringen.

Solange Wohlstandssuchende aus Ländern, in denen Deutsche Touristen
Urlaub machen und vor dem Krieg/Bürgerkrieg fliehende mit dem gleichen
Ausdruck "Flüchtende" (Schwurbelndes Gutmenschendeutsch für Flüchtlinge)
bezeichnet werden, wird da nie eine vernünftige Diskussion draus.


Wer vor der unmittelbaren Todesgefahr aus einem Kriegsgebiet flieht, dem
muß geholfen werden. Darüber sollte es einem zivilisierten Land gar
keine Diskusionen geben müssen.

Wer hier "einwandern" will, der soll sich bewerben und erklären welche
Qualifikationen (die hier gesucht/benötigt werden) er hat, und wie er
die Zeit finanziert bis er hier einen Job hat oder falls er
vorrübergehend arbeitslos wird.

Wenn das alles passt. Herzlich Willkommen. Erst mal 3 Jahre zur Probe,
dann, solange für diese Zeit keine ernsthaften Gesetzesverstöße
vorliegen und sich an den Voraussetzungen nichts geändert hat, kann er
sich für ein dauerhaftes Verbleiberecht anmelden.

Fällt er aus der Arbeit in unsere Sozialsysteme, aus denen er in den
ersten drei Jahren eh nichts bekommt, denn er muß ja wie in vielen
anderen Ländern auch für eine gewisse Zeit für sich selbst aufkommen
können oder wird ernsthaft kriminell (vorbestraft) geht's ab nach Hause.

Ohne Umschweife, ohne Gerichtsverfahren mit 3 Einspruchsebenen ohne
Härtefälle ohne Gesundheitsprüfung ohne Ausnahmen.


Schwups.... kein "Flüchtlingsproblem" mehr.



Und wie wir vor 20 Jahren im Jugoslavienkrieg gesehen haben.... die
Kriegsflüchtlinge sind sogar in sehr großer Zahl freiwillig wieder
heimgekehrt.
Fritz
2017-10-08 16:38:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Und wie wir vor 20 Jahren im Jugoslavienkrieg gesehen haben.... die
Kriegsflüchtlinge sind sogar in sehr großer Zahl freiwillig wieder
heimgekehrt.
Es blieben hauptsächlich jene hier, die vorher schon da waren!

Falls in Syrien und Irak wieder Ruhe einkehrt, werden viele den Heimweg
antreten.

fup2 de.soc.politik.misc
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
halo
2017-10-08 17:00:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Georg Wieser
Und wie wir vor 20 Jahren im Jugoslavienkrieg gesehen haben.... die
Kriegsflüchtlinge sind sogar in sehr großer Zahl freiwillig wieder
heimgekehrt.
Es blieben hauptsächlich jene hier, die vorher schon da waren!
Falls in Syrien und Irak wieder Ruhe einkehrt, werden viele den Heimweg
antreten.
--
Fritz

Willst du Sitzfalte nicht mitgehen
--
halo
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-10-09 06:13:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by halo
Post by Fritz
Post by Georg Wieser
Und wie wir vor 20 Jahren im Jugoslavienkrieg gesehen haben.... die
Kriegsflüchtlinge sind sogar in sehr großer Zahl freiwillig wieder
heimgekehrt.
Es blieben hauptsächlich jene hier, die vorher schon da waren!
Falls in Syrien und Irak wieder Ruhe einkehrt, werden viele den Heimweg
antreten.
--
Fritz
Willst du Sitzfalte nicht mitgehen
In Syrien gibt's aber keine Komsomolzencamps fuer geistig Behinderte und keine Jungschaarfuehrer, denen er abends immer die Floetentoene beibringen muss. :-)
Fritz
2017-10-09 14:41:23 UTC
Permalink
Raw Message
Am 09.10.17 um 08:13 schrieb Frank "Panzerschaffer" Schaffer in seiner
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
keine Komsomolzencamps fuer geistig Behinderte
hahhahahahahahaa

Dann scheidest du ja aus, nach Syrien zu gehen, gell Komsomolze
panzer.promillos!

Und ist dein Verein 'Europäische Legalwaffen-Föderation (E.L.F.)' schon
höchst erfolgreich, wie du damals getönt hast?
<http://de.alt.technik.waffen.narkive.com/PUgFWdrs/e-l-f-presseerklaerung-zur-iwb-stuttragr-2004>

Oder war das nur einer deiner vielen anderen Rohrkrepierer .....
hahahhahahaaa

panzer.promillos = Realsatire pur!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-10-10 05:33:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Am 09.10.17 um 08:13 schrieb Frank "Panzerschaffer" Schaffer in seiner
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
keine Komsomolzencamps fuer geistig Behinderte
hahhahahahahahaa
???
Post by Fritz
Dann scheidest du ja aus, nach Syrien zu gehen, gell Komsomolze
panzer.promillos!
Wie suess er wieder projiziert. Wie wars letzte Nacht beim jungschaarfuehrer? Gabs ein Fleissternchen?
Fritz
2017-10-10 08:52:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Wie wars letzte Nacht
an der Elbe .... und den gefährlichen Russen?

Und ist dein Verein 'Europäische Legalwaffen-Föderation (E.L.F.)' schon
höchst erfolgreich, wie du damals getönt hast?
<http://de.alt.technik.waffen.narkive.com/PUgFWdrs/e-l-f-presseerklaerung-zur-iwb-stuttragr-2004>

Oder war das nur deiner seiner vielen anderen Rohrkrepierer .....
hahahhahahaaa

panzer.promillos = Realsatire pur!°
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Carsten Thumulla
2017-10-09 07:22:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Wer hier "einwandern" will, der soll
es SELBST bezahlen. Jeder kann einwandern, aber er muß es selbst
finanzieren.


ct
Gerald Gruner
2017-10-09 18:24:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Georg Wieser
Wer hier "einwandern" will, der soll
es SELBST bezahlen. Jeder kann einwandern, aber er muß es selbst
finanzieren.
Oder wie der Nobelpreisträger Milton Friedman sagte:

"Man kann nur ENTWEDER offene Grenzen ODER offene Sozialsysteme haben,
niemals aber beides."

Dieser Satz ist eigentlich für jeden intelligenten Menschen so
selbstverständlich, dass man ihn gar nicht begründen müsste.

MfG
Gerald
--
"Wenn jede Kultur das absolute Recht hätte, zu bestimmen, was ein
Verbrechen ist und was nicht, ohne Rücksicht auf universale Werte, dann
wäre Auschwitz kein Verbrechen mehr." - Egol Flaig in Der Welt zur
Unantastbarkeit des Multikulturismus aus Sicht vieler Linker
Georg Wieser
2017-10-10 18:21:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Georg Wieser
Wer hier "einwandern" will, der soll
es SELBST bezahlen. Jeder kann einwandern, aber er muß es selbst
finanzieren.
Ist doch meine Rede.
René Schuster
2017-10-11 16:56:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Carsten Thumulla
Post by Georg Wieser
Wer hier "einwandern" will, der soll
es SELBST bezahlen. Jeder kann einwandern, aber er muß es selbst
finanzieren.
Ist doch meine Rede.
Beim EE-Ausbau siehst Du das aber nicht so. Dass Dein Profit da
hauptsächlich zu Lasten von Geringverdienern geht stört Dich da nicht -
wie kommt's?
--
rs
Georg Wieser
2017-10-11 18:19:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Schuster
Post by Georg Wieser
Post by Carsten Thumulla
Post by Georg Wieser
Wer hier "einwandern" will, der soll
es SELBST bezahlen. Jeder kann einwandern, aber er muß es selbst
finanzieren.
Ist doch meine Rede.
Beim EE-Ausbau siehst Du das aber nicht so. Dass Dein Profit da
hauptsächlich zu Lasten von Geringverdienern geht stört Dich da nicht -
wie kommt's?
Äpfel/Bananen?
René Schuster
2017-10-11 19:37:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by René Schuster
Post by Georg Wieser
Post by Carsten Thumulla
es SELBST bezahlen. Jeder kann einwandern, aber er muß es selbst
finanzieren.
Ist doch meine Rede.
Beim EE-Ausbau siehst Du das aber nicht so. Dass Dein Profit da
hauptsächlich zu Lasten von Geringverdienern geht stört Dich da nicht -
wie kommt's?
Äpfel/Bananen?
Nein. Warum sollen die Einen selbst bezahlen, und die Anderen nicht?
--
rs
Enzo Pontiere
2017-10-09 10:44:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Deutschland ist nicht von Schurkenstaaten umgeben! In _jedem_
Nachbarland Deutschlands kann so ein papierloser "Asylant" sich um
gültige Papiere kümmern. Hat er dann welche, kann er ja einen Antrag
hier stellen. Hat er keine oder will er keine beibringen, muß er dann
eben als Asdylant in italien, oder Polen oder Österrreich leben.
Genau. Und für solche Egoisten wie Dich gibt es 13 % Stimmen im Lande.
--
"Die meisten Leute schließen von sich auf Andere.
Sie denken gar nicht daran, dass es auch
anständige Menschen geben könnte."
Heinrich Zille
Loading...