Discussion:
Der böse Wolf: Märchen oder Realität?
(zu alt für eine Antwort)
Odin
2017-09-09 08:08:13 UTC
Permalink
Raw Message
Der böse Wolf: Märchen oder Realität?
_________________________

Es ist doch für die heuchlerischen deutschen Medien eine Schande wenn man
eine russische Quelle zitieren muß um sachlich und neutral über den Wolf
und seine Auswirkungen auf unsere Landschaft informiert zu werden!
_________________________

Nützlich für die Natur oder mörderischer Räuber? Beim Thema Wolf scheiden sich in Deutschland die Geister: Die Zahl der Raubtiere wächst. Immer mehr Schäfer klagen über Risse. Sogar Milchkühe stehen auf seiner Speisekarte. Mancherorts scheint selbst der Mensch nicht mehr sicher. Umweltschützer halten dagegen. Eine Spurensuche.

Auf der Speisekarte des Wolfes stehen normalerweise Rehe, Hirsche und Wildschweine. Mittlerweile greifen Wölfe zunehmend Nutztiere an. Seit der ersten Sichtung hierzulande sollen es inzwischen über 3.000 gewesen sein. Das sind vor allem Schafe, aber nicht nur:

„Die Wölfe reißen Damwild, aber auch Pferde und Rinder“, erklärt Experte Frank Faß. Der Leiter des Wolfszentrums im niedersächsischen Dörverden berichtet von einer bundesweiten Sondersituation im Landkreis Cuxhaven. „Dort hat ein Rudel gelernt, dass Milchkühe als Beute geeignet sind.“

In der Gegend haben die Wölfe laut Faß bereits 15 junge Kühe gerissen. Einen weiteren Sonderfall gibt es in der Oranienbaumer Heide in Sachsen-Anhalt. Hier hat ein Rudel laut Faß insgesamt acht Konik-Ponys gerissen.
Greift der Wolf auch Menschen an?

Esel und Schäfer (Archivbild)
CC BY-SA 2.0 / David B. Gleason / Donkey!
„Blutig wie die Anfangsszene beim Film Der Soldat James Ryan“
Überall dort, wo Nutztiere dem Wolf zum Opfer fallen, stellt sich gleichzeitig die Frage, ob der Mensch noch sicher ist. So in der Lüneburger Heide in Niedersachsen: Dort schlägt der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Alarm. Die Tourismusbranche befürchtet, wegen der Angst vor den Raubtieren könnten Besucher die Heide meiden. Das berichtet die „Cellesche Zeitung.“ Im Heidekreis reißt ein Rudel regelmäßig Heidschnucken – zuletzt Mitte August 20 Tiere.

https://de.sputniknews.com/panorama/20170909317361832-der-boese-wolf-maerchen-oder-realitaet/
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-09-09 15:23:57 UTC
Permalink
Raw Message
Der böse Wolf: Märchen oder Realität?...
Leider Realitaet.

Schlimm, dass die Leute das Ungeziefer geradezu zuechten und sogar ussetzen, anstatt es wieder auszurotten.
Fritz
2017-09-09 16:46:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Der böse Wolf: Märchen oder Realität?...
Leider Realitaet.
Schlimm, dass die Leute das Ungeziefer geradezu zuechten und sogar
aussetzen, anstatt es wieder auszurotten.
Kein Wolf wurde gezüchtet um ihn auszusetzten! Die kommen von ganz alleine!

Komisch, in vielen Staaten Europas gab und gibt es durchgehend Wölfe -
aber von denen hört man kein hysterisches Gekreische, wenn mal ein Wolf
gesichtet wird oder Nutztiere gerissen werden. Und dort ist der Wolf
nicht das alleinige Raubtier, dort gibt es zudem noch wilde Bären.
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2017-09-09 19:31:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Kein Wolf wurde gezüchtet um ihn auszusetzten! Die kommen von ganz alleine!
Tomaten und Kartoffeln "entstehen" ja auch im Supermarkt, wie Dein
Artgenosse, der plaerrende Scheisshaufen Ottmar Ohlemacher aus
Berlin/Wedding glaubte, als er nicht verstehen konnte, wieso
ich Tomaten anbaue.
--
Post by Fritz
ich bin kein Profi und ich weiss, dass es eine ganze Menge gibt, was ich
nicht weiss, aber soo wenig ist es ja nun auch wieder nicht was ich weiss
(bloeder Monolog - koennte man jetzt hier noch ueber ein paar DIN A4
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-09-09 21:06:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Der böse Wolf: Märchen oder Realität?...
Leider Realitaet.
Schlimm, dass die Leute das Ungeziefer geradezu zuechten und sogar
aussetzen, anstatt es wieder auszurotten.
Kein Wolf wurde gezüchtet um ihn auszusetzten! Die kommen von ganz alleine!
Bullshit, 90% des Ungeziefers ist aus einem Kofferraum entsprungen.
Die verseuchung unseres Lebensraums mit dem Ungeziefer ist von Chaoten forciert worden.
Post by Fritz
Komisch, in vielen Staaten Europas gab und gibt es durchgehend Wölfe -
aber von denen hört man kein hysterisches Gekreische, wenn mal ein Wolf
gesichtet wird oder Nutztiere gerissen werden. Und dort ist der Wolf
nicht das alleinige Raubtier, dort gibt es zudem noch wilde Bären.
Da machts dann aber auch mal ganz unbuerokratisch "bumm".
Fritz
2017-09-10 06:06:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Fritz
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Der böse Wolf: Märchen oder Realität?...
Leider Realitaet.
Schlimm, dass die Leute das Ungeziefer geradezu zuechten und sogar
aussetzen, anstatt es wieder auszurotten.
Kein Wolf wurde gezüchtet um ihn auszusetzten! Die kommen von ganz alleine!
..
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Bullshit, 90% des Ungeziefers ist aus einem Kofferraum entsprungen.
Die verseuchung unseres Lebensraums mit dem Ungeziefer ist von Chaoten forciert worden.
Weise es gerichtsfest nach ... oder du bist als Lügner und Verleumder
entlarvt!
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Fritz
Komisch, in vielen Staaten Europas gab und gibt es durchgehend Wölfe -
aber von denen hört man kein hysterisches Gekreische, wenn mal ein Wolf
gesichtet wird oder Nutztiere gerissen werden. Und dort ist der Wolf
nicht das alleinige Raubtier, dort gibt es zudem noch wilde Bären.
Da machts dann aber auch mal ganz unbuerokratisch "bumm".
Du kennst nur Schießprügeln und hast sonst nix im Hirn!

Und ist dein Verein 'Europäische Legalwaffen-Föderation (E.L.F.)' schon
höchst erfolgreich?
<http://de.alt.technik.waffen.narkive.com/PUgFWdrs/e-l-f-presseerklaerung-zur-iwb-stuttragr-2004>

Oder war das nur einer deiner Rohrkrepierer ..... hahahhahahaaa
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2017-09-10 13:11:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Weise es gerichtsfest nach ...
Diesen "gerichtsfesten" Rappel pflegste seit vorgestern, wo Du
meintest, Deinem Artgenossen der asozialen plaerrenden Drecksau
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding beispringen zu muessen,
newahr, Alpentoelpel?
Post by Fritz
oder du bist als Lügner und Verleumder
Ist man das, wenn man ueber gesunden Menschenverstand verfuegt?
--
Post by Fritz
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Teetrinker
2017-09-10 07:00:45 UTC
Permalink
Raw Message
Am Sat, 9 Sep 2017 14:06:50 -0700 (PDT) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Bullshit, 90% des Ungeziefers ist aus einem Kofferraum entsprungen.
Die verseuchung unseres Lebensraums mit dem Ungeziefer ist von Chaoten forciert worden.
Wölfe sind die Ratten der Wälder.
Die von den Ökos gepflegte Wolfsliebe wird sich drehen, wenn das erste Kind
gerissen wurde.
Der Habakuk.
2017-09-10 07:23:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Am Sat, 9 Sep 2017 14:06:50 -0700 (PDT) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Bullshit, 90% des Ungeziefers ist aus einem Kofferraum entsprungen.
Die verseuchung unseres Lebensraums mit dem Ungeziefer ist von Chaoten forciert worden.
Wölfe sind die Ratten der Wälder.
Die von den Ökos gepflegte Wolfsliebe wird sich drehen, wenn das erste Kind
gerissen wurde.
Wir sollten gleich alles zubetonieren, dann verschwinden sie wieder von
ganz alleine. Und die Flächen könnte man dann als Parkplatz vermieten,
oder Hotels drauf bauen. Das ist liberal, schafft Arbeitsplätze und
fördert die Wirtschaft.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Odin
2017-09-10 07:55:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Teetrinker
Am Sat, 9 Sep 2017 14:06:50 -0700 (PDT) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Bullshit, 90% des Ungeziefers ist aus einem Kofferraum entsprungen.
Die verseuchung unseres Lebensraums mit dem Ungeziefer ist von Chaoten forciert worden.
Wölfe sind die Ratten der Wälder.
Die von den Ökos gepflegte Wolfsliebe wird sich drehen, wenn das erste Kind
gerissen wurde.
Wir sollten gleich alles zubetonieren, dann verschwinden sie wieder von
ganz alleine.
Es reicht schon den Zustand wiederherzustellen indem wir vor diesen Wölfen
eine angenehme und sicherer Flur hatten!
Post by Der Habakuk.
Und die Flächen könnte man dann als Parkplatz vermieten,
oder Hotels drauf bauen. Das ist liberal, schafft Arbeitsplätze und
fördert die Wirtschaft.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Fritz
2017-09-10 07:27:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Am Sat, 9 Sep 2017 14:06:50 -0700 (PDT) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Bullshit, 90% des Ungeziefers ist aus einem Kofferraum entsprungen.
Die verseuchung unseres Lebensraums mit dem Ungeziefer ist von Chaoten forciert worden.
Wölfe sind die Ratten der Wälder.
Die von den Ökos gepflegte Wolfsliebe wird sich drehen, wenn das erste Kind
gerissen wurde.
Das ist nun Quatsch^42

Momentan ist die Gefahr in den Donauauen von einer umfallenden Esche
getroffen zu werden, wesentlich höher als jemals einem Wolf zu begegnen!

Wölfe und wilde Bären waren und sind in vielen Ländern Europas immer
zugegen. Man hat gelernt damit vernünftig umzugehen. Unter vernünftig
ist auch gemeint, mal ein Problemtier offiziell anschießen zu können.
Unter vernünftig gehört auch dazu, dass die Jäger nicht schießwütig
alles Raubzeug abschießen.

Im Waldviertel (NÖ) gibt es seit geraumer Zeit am TüPl Allentsteig ein
Wolfsrudel. Da haben sich nun die NÖ Jägerschaft, Bundesheervertreter,
Ortvertreter, Naturschützer zusammengesetzt um über weitere
Vorgehensweise zu beraten. Vernunft ist immer besser als blinder von
Angst getriebener Aktionismus!

Und unter vernünftig gehört auch dazu wilde Raubtiere keinesfalls zu
füttern!

In Indien fallen mitunter Tiger Menschen an - hat man deswegen alle
Tiger ausgerottet?
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Frank Werner
2017-09-11 05:59:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
In Indien fallen mitunter Tiger Menschen an - hat man deswegen alle
Tiger ausgerottet?
Interessanter Vergleich.

Tiger fressen normalerweise keine Menschen. Das liegt daran, dass sich
Tiger und Menschen in der Natur selten begegnen. Es sei denn, der Mensch
lässt dem Tiger zuwenig Lebensraum.

Tiger fressen Menschen oft, nachdem sie sie gekostet haben. Das liegt z.
B. dann vor, wenn Wasserleichen von Tigern angeknabbert werden und diese
Tiger dann auf den Geschmack kommen.

Das wäre beim Wolf auch nicht undenkbar. Es sind Fälle bekannt, in denen
ein Wolfsrudel ein Kind "begleitet" hat und erst verschwand, als sich
ein Erwachsener genähert hat.

Also: es ist nur eine Frage der Zeit.

FW
Teetrinker
2017-09-11 06:08:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Das wäre beim Wolf auch nicht undenkbar. Es sind Fälle bekannt, in denen
ein Wolfsrudel ein Kind "begleitet" hat und erst verschwand, als sich
ein Erwachsener genähert hat.
Da stellt sich die Frage, ob man es drauf ankommen lassen soll, oder das
Problem präventiv erledigt.
Fritz
2017-09-11 07:18:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Frank Werner
Das wäre beim Wolf auch nicht undenkbar. Es sind Fälle bekannt, in denen
ein Wolfsrudel ein Kind "begleitet" hat und erst verschwand, als sich
ein Erwachsener genähert hat.
Da stellt sich die Frage, ob man es drauf ankommen lassen soll, oder das
Problem präventiv erledigt.
Jährlich werden in Europa etliche Kinder, Jugendliche, Erwachsene von
Hunden gebissen und schwer verletzt, einige sogar getötet - erschießt
nun alle Hunde!

In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!

Auf Europas Straßen werden Kinder (die zu Fuß oder per Rad unterwegs
sind) von Autos schwer verletzt oder kommen tragischer Weise zu Tode -
erschießt nun alle Autos!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Teetrinker
2017-09-11 08:45:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Auf Europas Straßen werden Kinder (die zu Fuß oder per Rad unterwegs
sind) von Autos schwer verletzt oder kommen tragischer Weise zu Tode -
Was haben Autos mit Wölfen zu tun?
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-09-11 09:00:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Fritz
Auf Europas Straßen werden Kinder (die zu Fuß oder per Rad unterwegs
sind) von Autos schwer verletzt oder kommen tragischer Weise zu Tode -
Was haben Autos mit Wölfen zu tun?
Die sind zur Verbreitung der Wolfsplage wichtig, immerhin stammen die meisten ausgesetzten Gehegewoelfe aus einem Kofferraum.
Fritz
2017-09-11 10:34:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Teetrinker
Post by Fritz
Auf Europas Straßen werden Kinder (die zu Fuß oder per Rad
unterwegs sind) von Autos schwer verletzt oder kommen tragischer
Weise zu Tode -
Was haben Autos mit Wölfen zu tun?
Die sind zur Verbreitung der Wolfsplage wichtig, immerhin stammen die
meisten ausgesetzten Gehegewoelfe aus einem Kofferraum.
Hast wieder schamlos gelogen, gell panzer.promillos!

Und ist dein Verein 'Europäische Legalwaffen-Föderation (E.L.F.)' schon
höchst erfolgreich?
<http://de.alt.technik.waffen.narkive.com/PUgFWdrs/e-l-f-presseerklaerung-zur-iwb-stuttragr-2004>

Oder war das nur einer deiner Rohrkrepierer ..... hahahhahahaaa
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2017-09-11 10:31:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Fritz
Auf Europas Straßen werden Kinder (die zu Fuß oder per Rad unterwegs
sind) von Autos schwer verletzt oder kommen tragischer Weise zu Tode -
Was haben Autos mit Wölfen zu tun?
Wie viele Menschen in Europa werden jährlich durch Autos verletzt oder
gar getötet?

Und wie viele durch Hunde, durch Kühe, durch Wölfe?
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2017-09-11 12:40:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
--
Post by Fritz
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2017-09-11 07:17:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Post by Fritz
In Indien fallen mitunter Tiger Menschen an - hat man deswegen alle
Tiger ausgerottet?
Interessanter Vergleich.
Tiger fressen normalerweise keine Menschen. Das liegt daran, dass sich
Tiger und Menschen in der Natur selten begegnen. Es sei denn, der Mensch
lässt dem Tiger zuwenig Lebensraum.
Tiger fressen Menschen oft, nachdem sie sie gekostet haben. Das liegt z.
B. dann vor, wenn Wasserleichen von Tigern angeknabbert werden und diese
Tiger dann auf den Geschmack kommen.
Das wäre beim Wolf auch nicht undenkbar. Es sind Fälle bekannt, in denen
ein Wolfsrudel ein Kind "begleitet" hat und erst verschwand, als sich
ein Erwachsener genähert hat.
Also: es ist nur eine Frage der Zeit.
Jährlich werden in Europa etliche Kinder, Jugendliche, Erwachsene von
Hunden gebissen und schwer verletzt, einige sogar getötet - erschießt
nun alle Hunde!

In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!

Auf Europas Straßen werden Kinder (die zu Fuß oder per Rad unterwegs
sind) von Autos schwer verletzt oder kommen tragischer Weise zu Tode -
erschießt nun alle Autos!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Teetrinker
2017-09-11 08:44:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Jährlich werden in Europa etliche Kinder, Jugendliche, Erwachsene von
Hunden gebissen und schwer verletzt, einige sogar getötet - erschießt
nun alle Hunde!
Man sollte die Hundehaltung wirklich überdenken.
Der Habakuk.
2017-09-11 08:57:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Fritz
Jährlich werden in Europa etliche Kinder, Jugendliche, Erwachsene von
Hunden gebissen und schwer verletzt, einige sogar getötet - erschießt
nun alle Hunde!
Man sollte die Hundehaltung wirklich überdenken.
Nein nein!

Jeder gute Gutmensch weiß doch:

Waldi ist gut, Wolfi ist böse!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Fritz
2017-09-11 10:30:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Teetrinker
Post by Fritz
Jährlich werden in Europa etliche Kinder, Jugendliche, Erwachsene von
Hunden gebissen und schwer verletzt, einige sogar getötet - erschießt
nun alle Hunde!
Man sollte die Hundehaltung wirklich überdenken.
Auch jene von Kühen und Autos?
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2017-09-11 12:40:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
--
Post by Fritz
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Odin
2017-09-12 10:49:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Der Habakuk.
2017-09-12 11:02:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Die Kühe auf den Weiden sind idR auch friedlich.

Zwei Ausnahmen muß man bedenken: Erstens: wenn man einen Hund mitführt,
kann das gefährlich werden, denn für Kühe ist ein Hund ein Wolf und
potentielle Gefahr. Also mit Hund Abstand halten. Und falls der Hund
hört und folgt: bei nahenden Kühen ableinen. Dann kann er abhauen (er
ist schneller als ne Kuh), falls es zu Konflikten kommt und die Kuh
beruhigt sich hoffentlich wieder. Wenn er bei dir an der Leine hängt,
bekommt ihr eventuell beide was ab.

Zweitens: Kühe beschützen ihre Kälber! Wenn sie Kälber haben, ist
Vorsicht geboten!

Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht mitten durch eine
Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle dabei ist, kann das mal schlecht
ausgehen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Odin
2017-09-12 15:31:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Die Kühe auf den Weiden sind idR auch friedlich.
Zwei Ausnahmen muß man bedenken: Erstens: wenn man einen Hund mitführt,
kann das gefährlich werden, denn für Kühe ist ein Hund ein Wolf und
potentielle Gefahr. Also mit Hund Abstand halten. Und falls der Hund
hört und folgt: bei nahenden Kühen ableinen. Dann kann er abhauen (er
ist schneller als ne Kuh), falls es zu Konflikten kommt und die Kuh
beruhigt sich hoffentlich wieder. Wenn er bei dir an der Leine hängt,
bekommt ihr eventuell beide was ab.
Zweitens: Kühe beschützen ihre Kälber! Wenn sie Kälber haben, ist
Vorsicht geboten!
Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht mitten durch eine
Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle dabei ist, kann das mal schlecht
ausgehen.
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut ausweichen in
der Natur, dem Wolf nicht! Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es
in absehbarer Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen wird!
Wenn keine Weidetiere im Winter mehr zu greifen sind kommt für den Wolf halt
die etwas gefährlichere Beute ins Blickfeld...spielende Kinder oder saudumme
Erwachsene.
Fritz
2017-09-12 15:41:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut ausweichen in
der Natur, dem Wolf nicht! Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es
in absehbarer Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen wird!
Wenn keine Weidetiere im Winter mehr zu greifen sind kommt für den Wolf halt
die etwas gefährlichere Beute ins Blickfeld...spielende Kinder oder saudumme
Erwachsene.
Ich wehre mich nur gegen die aufkeimende Wolfshysterie!
Was aber nicht eine Sorglosigkeit bedeutet!
Und ich vertraue der hiesigen österreichischen Jägerschaft in
Zusammenarbeit mit den Naturschützern und den Behörden!

<https://www.biorama.eu/die-woelfe-sind-zurueck-in-oesterreich-und-was-jetzt/>

<https://www.vetmeduni.ac.at/fiwi/dienstleistungen/koordinierungsstelle-fuer-den-braunbaeren-luchs-und-wolf/>

Davon können 'wir' alle lernen:
<http://www.herdenschutzschweiz.ch/>

Und zu dem auch hierconfs propagierten 'Märchen'
<http://www.taz.de/!5049310/>
»Vorläufiger Gipfel der Propaganda gegen Wölfe ist die Titelgeschichte
der Februarausgabe der Zeitschrift Jäger. Ein polnischer
Kleintransporter habe Wölfe und Luchse über die Grenze nach Deutschland
transportiert, behauptet das Blatt. Und beruft sich auf den
„Tatsachenbericht eines Bundespolizisten, der bestätigt, dass ein Lkw an
der deutsch-polnischen Grenze gestoppt wurde“. Auf der Ladefläche hätten
sich mehrere Wölfe und Luchse befunden.
Der Report befeuerte wilde Spekulationen im Internet. Dass es sich bei
der Geschichte mit dem Wolfstransporter um Jäger-Latein handelt,
bestätigt die Bundespolizei. An den Gerüchten sei nichts dran. „Einen
solchen Fall hat es nicht gegeben“, erklärt die Pressestelle der
Bundespolizeidirektion in Berlin.
Wahr sei hingegen, dass Beamte auf einem Transporter Ende November einen
„Steppenwolf“ sichergestellt hätten. Doch dabei habe es sich nicht um
ein Tier, sondern „um ein Rad des gleichnamigen Fahrradherstellers“
gehandelt – „eines von 14 Fahrrädern, die als Hehlerware nach Osteuropa
gebracht werden sollten.“«

BPOLD-B: Die Geschichte vom Wolfstransporter - alles nur Wolfsgeheul!
<http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/2649638>
Zitat:
»Die aktuelle Ausgabe einer JÄGER-Zeitschrift verbreitet unter dem
Titelthema "Das Märchen über den Wilden Wolf" nach Auffassung der
Bundespolizei tatsächlich ein neues Märchen. Entgegen dem in der
Zeitschrift behaupteten "Tatsachenbericht eines Bundespolizisten, der
bestätigt, dass ein LKW an der deutsch-polnischen Grenze gestoppt
wurde", der "auf der Ladefläche mehrere Luchse und Wölfe" hatte, hat die
Bundespolizeidirektion Berlin keinerlei Hinweise auf eine solche
Feststellung. Einen solchen Fall hat es nicht gegeben!
Bereits Mitte Dezember machte diese Geschichte über Isegrim ihre Runde,
doch entsprechende Prüfungen ergaben, dass an diesen Gerüchten nichts
dran ist. Allerdings gab es Anfang November den Fall, dass
Bundespolizisten auf einem weißen VW T4 unter anderem einen
"Steppenwolf" sichergestellt hatten. Dabei handelte es sich jedoch nicht
um einen nordamerikanischen Kojoten, sondern um ein Rad des
gleichnamigen Fahrradherstellers. Es war eines von 14 Fahrrädern, die
als Hehler-Ware nach Osteuropa gebracht werden sollten.
Ob der Verfasser des Berichts über Canis lupus in der aktuellen
JÄGER-Zeitschrift hier gegebenenfalls einem Irrtum aufgesessen ist oder
den erfolgreichen Song "Born to Be Wild" der gleichnamiger
Hard-Rock-Band "Steppenwolf" im Ohr hatte, ist hier nicht bekannt. Es
könnte aber auch sein, dass in Anlehnung an die Hauptfigur des Romans
"Der Steppenwolf" von Hermann Hesse bei dem angeblichen hinweisgebenden
und zudem unbekannten Bundespolizisten ein tiefes seelisches Leiden
vorliegt und er die Versöhnung seiner zerrissenen Seiten im Humor suchte.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Der Habakuk.
2017-09-12 16:00:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Die Kühe auf den Weiden sind idR auch friedlich.
Zwei Ausnahmen muß man bedenken: Erstens: wenn man einen Hund mitführt,
kann das gefährlich werden, denn für Kühe ist ein Hund ein Wolf und
potentielle Gefahr. Also mit Hund Abstand halten. Und falls der Hund
hört und folgt: bei nahenden Kühen ableinen. Dann kann er abhauen (er
ist schneller als ne Kuh), falls es zu Konflikten kommt und die Kuh
beruhigt sich hoffentlich wieder. Wenn er bei dir an der Leine hängt,
bekommt ihr eventuell beide was ab.
Zweitens: Kühe beschützen ihre Kälber! Wenn sie Kälber haben, ist
Vorsicht geboten!
Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht mitten durch eine
Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle dabei ist, kann das mal schlecht
ausgehen.
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut ausweichen in
der Natur, dem Wolf nicht!
Normalerweise weicht der selber aus!
Post by Odin
Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es
in absehbarer Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen wird!
Bisher war das, wenn überhaupt, wohl meistens durch tollwütige Wölfe der
Fall. Die Tollwutschluckimpfung für Füchse dürfte bei uns aber wohl auch
den Wölfen zugute kommen.
Post by Odin
Wenn keine Weidetiere im Winter mehr zu greifen sind kommt für den Wolf halt
die etwas gefährlichere Beute ins Blickfeld...spielende Kinder oder saudumme
Erwachsene.
Man muß immer die Relationen sehen. Tote durch Straßenverkehr wurden
schon genannt.

Und -ich muß es dir sagen, auch wenn du wohl selber Pferde oder einen
Reitstall hast- durch Pferde gibt es jedes Jahr in Deutschland ca.
30.000, teils auch schwere Unfälle (1). Auch Todesfälle.

Von jährlich 30.000 Wolfsbissen und Wolfsattacken hierzulande ist aber
nichts bekannt.

Sogar in Australien, das viele der weltweit giftigsten und tödlichsten
Tiere wie Schlangen und Spinnen beheimatet, führen die Todesfälle durch
Pferde eindeutig (2).
Die "Wolfsgefahr" für den Menschen ist hierzulande also äußerst
überschaubar. Außerdem sind auf wahrscheinlich 95% aller Landfläche in
Deutschland sowieso *keine* Wölfe!
Manche tun dagegen so, als ob in jedem Stadtpark hinterm Busch ein Wolf
lauern würde. Oder dort nachts zum Vorschein kommt und Menschen fressen
will.

Auch hier gilt leider vielmehr: Der *MENSCH* ist dem Menschen ein Wolf!
Homo homini lupus. (3)

(1):
<http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/30-000-Unfaelle-mit-Pferden-und-Verletzten-im-Jahr-631834668>

(2):
<https://de.statista.com/infografik/7662/pferde-sind-in-australien-toedlicher-als-schlangen/>

(3): <https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_homini_lupus>
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hans-Juergen Lukaschik
2017-09-12 16:51:50 UTC
Permalink
Raw Message
am Dienstag, 12 September 2017 18:00:10
Und -ich muß es dir sagen, auch wenn du wohl selber Pferde oder einen
Reitstall hast- durch Pferde gibt es jedes Jahr in Deutschland ca.
30.000, teils auch schwere UnfÀlle (1). Auch TodesfÀlle.
Von jÀhrlich 30.000 Wolfsbissen und Wolfsattacken hierzulande ist aber
nichts bekannt.
Das könnte sich ja Àndern, wenn es irgendwann mal so viel Wölfe wie
Pferde in Deutschland gibt, also weit ÃŒber eine Million.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Der Habakuk.
2017-09-12 16:58:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans-Juergen Lukaschik
am Dienstag, 12 September 2017 18:00:10
Post by Der Habakuk.
Und -ich muß es dir sagen, auch wenn du wohl selber Pferde oder einen
Reitstall hast- durch Pferde gibt es jedes Jahr in Deutschland ca.
30.000, teils auch schwere Unfälle (1). Auch Todesfälle.
Von jährlich 30.000 Wolfsbissen und Wolfsattacken hierzulande ist aber
nichts bekannt.
Das könnte sich ja ändern, wenn es irgendwann mal so viel Wölfe wie
Pferde in Deutschland gibt, also weit über eine Million.
MfG Hans-Jürgen
Soviel wirds hier nie geben, weil Wölfe ein sehr großes Revier brauchen
und nicht nur ne paar-Quadratmeter-Pferdebox und "Auslauf" auf ner
kleinen Koppel!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hans-Juergen Lukaschik
2017-09-14 08:44:44 UTC
Permalink
Raw Message
am Dienstag, 12 September 2017 18:58:53
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Das könnte sich ja Àndern, wenn es irgendwann mal so viel Wölfe wie
Pferde in Deutschland gibt, also weit ÃŒber eine Million.
Soviel wirds hier nie geben, weil Wölfe ein sehr großes Revier
brauchen und nicht nur ne paar-Quadratmeter-Pferdebox und "Auslauf"
auf ner kleinen Koppel!
Das ist Blödsinn. Das "große" Revier ist nur dann nötig, wenn das Rudel
sich ausschließlich von den vorhandenen Wildtieren ernÀhren muss.
Wenn genÌgend Futter im Nahbereich zu bekommen ist, mÌssen die Wölfe
aber nicht wandern.
Und wenn es nach unseren Bambistreichlern ginge, könnten sie ihre
Reviere sogar auf wenige Quadratkilometer reduzieren. Dann hÀtten wir
genÃŒgend Wölfe im konfortablen FußgÀngerbereich.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Odin
2017-09-13 07:56:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Die Kühe auf den Weiden sind idR auch friedlich.
Zwei Ausnahmen muß man bedenken: Erstens: wenn man einen Hund mitführt,
kann das gefährlich werden, denn für Kühe ist ein Hund ein Wolf und
potentielle Gefahr. Also mit Hund Abstand halten. Und falls der Hund
hört und folgt: bei nahenden Kühen ableinen. Dann kann er abhauen (er
ist schneller als ne Kuh), falls es zu Konflikten kommt und die Kuh
beruhigt sich hoffentlich wieder. Wenn er bei dir an der Leine hängt,
bekommt ihr eventuell beide was ab.
Zweitens: Kühe beschützen ihre Kälber! Wenn sie Kälber haben, ist
Vorsicht geboten!
Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht mitten durch eine
Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle dabei ist, kann das mal schlecht
ausgehen.
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut ausweichen in
der Natur, dem Wolf nicht!
Normalerweise weicht der selber aus!
Mit "normalerweise" dokumentierst du doch selbst, daß es diese gefährlichen Ausnahmen gibt. Und wegen denen die kommen UND dabei immer mehr werden muß
man doch Vorkehrungen treffen. Glaubst du wirklich daß es einem Menschen
der von einem Wolf schwer verletzt wurde hilft wenn man ihm erklärt, daß er ja "normalerweise" gar nicht angefallen worden wäre???
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es
in absehbarer Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen wird!
Bisher war das, wenn überhaupt, wohl meistens durch tollwütige Wölfe der
Fall. Die Tollwutschluckimpfung für Füchse dürfte bei uns aber wohl auch
den Wölfen zugute kommen.
DU verharmlost noch immer die große Gefahr die von Wölfen ausgeht! Begreife
doch mal WAS alles passieren wird wenn die immer mehr werdenden Rudel keine
wild lebende Beute mehr im Winter zur Verfügung haben werden....! Die Scheu
vor dem Menschen schwindet im selben Maß wie der Hunger in ihrem Bauch.
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Wenn keine Weidetiere im Winter mehr zu greifen sind kommt für den Wolf halt
die etwas gefährlichere Beute ins Blickfeld...spielende Kinder oder saudumme
Erwachsene.
Man muß immer die Relationen sehen. Tote durch Straßenverkehr wurden
schon genannt.
Das hat doch nichts mit Relationen zu tun!!!
Sicherheit ist immer wieder ERNEUT zu garantieren und nicht mit Äpfel und
Birnen Vergleichen zu relativieren!
So unanständig "argumentieren" doch auch die Gegner der AfD indem sie behaupten
"Vergewaltiger gibt es auch unter Deutschen"! DA magst du dieser bösartigen "Argumentation" doch auch nicht einfach folgen.
Post by Der Habakuk.
Und -ich muß es dir sagen, auch wenn du wohl selber Pferde oder einen
Reitstall hast- durch Pferde gibt es jedes Jahr in Deutschland ca.
30.000, teils auch schwere Unfälle (1). Auch Todesfälle.
Wenn ich dir so "zuhöre" begreife ich langsam die Irren auf dem politisch/gesellschaftlichen Sektor..DIE KÖNNENS NICHT weil es ihnen dazu
an Verstand fehlt. Leider muß ich das jetzt mal mangels Einsicht deinerseits
in die grundsätzliche Aufgabe der SICHERUNG gegen SCHADEN so krass formulieren.

ICH binde aus Sicherheit auch mal 'nen toten Hund an!!!
DAS führt dazu, daß man von einem Hund weniger gebissen werden kann und erfüllt
damit den Anspruch den Sicherheitsvorschriften stellen müssen, nämlich WENIGER
Hundebisse ertragen zu müssen.
Post by Der Habakuk.
Von jährlich 30.000 Wolfsbissen und Wolfsattacken hierzulande ist aber
nichts bekannt.
Wird es auch nicht, denn ich sage dir vorher, daß, wenn auch nur 30 solcher
schweren Bisse erfolgen, werden die Behörden den massiven Abschuß der Wölfe
freigeben MÜSSEN wenn sie nicht aus dem Amt gejagt werden wollen! Vorher
werden viele Jäger hoffentlich selbst den Abschuß vornehmen.
Post by Der Habakuk.
Sogar in Australien, das viele der weltweit giftigsten und tödlichsten
Tiere wie Schlangen und Spinnen beheimatet, führen die Todesfälle durch
Pferde eindeutig (2).
So, so...meinst DU nicht auch, daß Menschen viel lieber und WESENTLICH häufiger
mit Pferden um gehen als sich mich den gefährlicheren Schlangen abzugeben?
Und? Meinst DU nicht auch, daß unter dem Aspekt DEINE Äpfel und Birnen Vergleiche dummes Zeug sind?
Post by Der Habakuk.
Die "Wolfsgefahr" für den Menschen ist hierzulande also äußerst
überschaubar. Außerdem sind auf wahrscheinlich 95% aller Landfläche in
Deutschland sowieso *keine* Wölfe!
Manche tun dagegen so, als ob in jedem Stadtpark hinterm Busch ein Wolf
lauern würde. Oder dort nachts zum Vorschein kommt und Menschen fressen
will.
Nach deiner "Vorstellung" statistischer Gefahrenlage brauchen wir in den
Städten auch keine Geschwindigkeitsbegrenzungen mehr und sollten demnach
die Autorennen mit über 100KM ruhig weiterlaufen lassen...
DENN bei Hunderttausenden Unfällen im Straßenverkehr außerhalb von Städten
sind doch die paar Unfälle innerhalb mit Autorennen nur geringfügig bis
nicht vorhanden.
Post by Der Habakuk.
Auch hier gilt leider vielmehr: Der *MENSCH* ist dem Menschen ein Wolf!
Homo homini lupus. (3)
Weil es sowieso schon Gefahren gibt soll man weiter einfach zulassen obwohl
man sie unterbinden könnte...???
Nur gut, daß DU keinen technisch relevanten Beruf erlernt hast! HMmmm...
Allerdings könnte jemend der so denkt wie du doch positiv anführen, daß DU
mit deiner "Arbeit" ja etwas gegen die Überbevölkerung tust. Es kommt also
NUR auf die Perspektive an aus der man ein Problem betrachtet???
Post by Der Habakuk.
<http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/30-000-Unfaelle-mit-Pferden-und-Verletzten-im-Jahr-631834668>
<https://de.statista.com/infografik/7662/pferde-sind-in-australien-toedlicher-als-schlangen/>
(3): <https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_homini_lupus>
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Der Habakuk.
2017-09-13 10:28:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Die Kühe auf den Weiden sind idR auch friedlich.
Zwei Ausnahmen muß man bedenken: Erstens: wenn man einen Hund mitführt,
kann das gefährlich werden, denn für Kühe ist ein Hund ein Wolf und
potentielle Gefahr. Also mit Hund Abstand halten. Und falls der Hund
hört und folgt: bei nahenden Kühen ableinen. Dann kann er abhauen (er
ist schneller als ne Kuh), falls es zu Konflikten kommt und die Kuh
beruhigt sich hoffentlich wieder. Wenn er bei dir an der Leine hängt,
bekommt ihr eventuell beide was ab.
Zweitens: Kühe beschützen ihre Kälber! Wenn sie Kälber haben, ist
Vorsicht geboten!
Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht mitten durch eine
Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle dabei ist, kann das mal schlecht
ausgehen.
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut ausweichen in
der Natur, dem Wolf nicht!
Normalerweise weicht der selber aus!
Mit "normalerweise" dokumentierst du doch selbst, daß es diese gefährlichen Ausnahmen gibt.
Etwa wenn Wölfe tollwütig sind. das gilt dann aber auch für tollwütige
Füchse und Hunde.

Außerdem erwartest du vielleicht von der Natur und Wölfen zuviel. Auch
Kühe, Pferde oder Schafe können durchdrehen.
Post by Odin
Und wegen denen die kommen UND dabei immer mehr werden muß
das geht schon deswegen nicht, weil die riesige Reviere brauchen und die
gibt es in Deutschland kaum noch.
Post by Odin
man doch Vorkehrungen treffen.
Als Schafhalter wäre es sicher anzuraten, in Gegenden, in denen es Wölfe
gibt (es sind ja ganz wenige), sich Herdenschutzhunde zu leisten.

Sicherheit gibt es eben nirgendwo umsonst.
Post by Odin
Glaubst du wirklich daß es einem Menschen der von einem Wolf schwer
verletzt wurde hilft wenn man ihm erklärt, daß er ja "normalerweise" gar nicht angefallen worden wäre???
So einen gibt es bisher in Deutschland noch gar nicht.

Was u.a. auch zeigt, wie wenig relevant solche Befürchtungen tatsächlich
sind.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es
in absehbarer Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen wird!
Und wie lange mußt du wohl drauf warten? Was meinst du? Willst du dich
festlegen?

1 Monat? 1 Jahr? 5 Jahre? Wie lange meinst du?
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Bisher war das, wenn überhaupt, wohl meistens durch tollwütige Wölfe der
Fall. Die Tollwutschluckimpfung für Füchse dürfte bei uns aber wohl auch
den Wölfen zugute kommen.
DU verharmlost noch immer die große Gefahr die von Wölfen ausgeht!
Bis jetzt ist doch anscheinend kein einziger Mensch in Deutschland durch
neu zugewanderte Wölfe verletzt worden.

Bei der Sachlage von "großer Gefahr" zu sprechen, halte ich für etwas
übertrieben.
Post by Odin
Begreife
doch mal WAS alles passieren wird wenn die immer mehr werdenden Rudel keine
wild lebende Beute mehr im Winter zur Verfügung haben werden....!
Dann ziehen sie sich dorthin zurück, wo es noch genügend Wild gibt, bzw
dann werden sie auch kaum Hamburg oder München besetzen, um dort
Rentnerinnen oder kleine Kinder zu jagen!
Post by Odin
Die Scheu
vor dem Menschen schwindet im selben Maß wie der Hunger in ihrem Bauch.
Diese Scheu ist bei denen tief im Genom verankert, denn seit
Jahrhunderten wurden alle Wölfe, die interessiert an Menschen waren
abgeschossen, totgeschlagen usw.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Wenn keine Weidetiere
Wildtiere.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
im Winter mehr zu greifen sind kommt für den Wolf halt
die etwas gefährlichere Beute ins Blickfeld...spielende Kinder oder saudumme
Erwachsene.
Albern. So ein Wolf würde mindestens ein Kind pro Woche oder alle zwei
Wochen einen Erwachsenen brauchen, um nicht vom Fleisch zu fallen.

Du siehst also, daß deine Vorstellungen von völlig irrationalen
Voraussetzungen ausgehen.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Man muß immer die Relationen sehen. Tote durch Straßenverkehr wurden
schon genannt.
Das hat doch nichts mit Relationen zu tun!!!
Doch. Man kann sich auch in Deutschland enorm vor Elefanten fürchten,
oder vor Wildgänsen. Nur kommen Elefanten kaum außerhalb von Zoos bei
uns vor. Höchstens daß mal ein Zirkus zu Werbezwecken mit dem Elefanten
durchs Dorf marschiert. Die Gefahr ist vernachlässigbar und auch von
Wildgänsen wird dir kaum mehr drohen, als daß dir vielleicht mal eine im
Flug auf den Kopf kackt und sogar das ist extrem unwahrscheinlich.

Die Relation, das Verhältnis zwischen Angst und real drohender Gefahr,
sollte daher imo schon halbwegs im Gleichgewicht sein.
Post by Odin
Sicherheit ist immer wieder ERNEUT zu garantieren und nicht mit Äpfel und
Birnen Vergleichen zu relativieren! So unanständig "argumentieren"
doch auch die Gegner der AfD indem sie behaupten
"Vergewaltiger gibt es auch unter Deutschen"! DA magst du dieser
bösartigen "Argumentation" doch auch nicht einfach folgen.

Nur istb es halt so, daß die bösen zugewanderten "Ausländerwölfe" bei
uns noch gar keinen vergewaltigt bzw. gefressen haben.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Und -ich muß es dir sagen, auch wenn du wohl selber Pferde oder einen
Reitstall hast- durch Pferde gibt es jedes Jahr in Deutschland ca.
30.000, teils auch schwere Unfälle (1). Auch Todesfälle.
Wenn ich dir so "zuhöre" begreife ich langsam die Irren auf dem politisch/gesellschaftlichen Sektor..DIE KÖNNENS NICHT weil es ihnen dazu
an Verstand fehlt. Leider muß ich das jetzt mal mangels Einsicht deinerseits
in die grundsätzliche Aufgabe der SICHERUNG gegen SCHADEN so krass formulieren.
Die Statistiken zu Reitunfällen und Verletzungen durch Pferde stimmen aber.
[]
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
<http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/30-000-Unfaelle-mit-Pferden-und-Verletzten-im-Jahr-631834668>
<https://de.statista.com/infografik/7662/pferde-sind-in-australien-toedlicher-als-schlangen/>
(3): <https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_homini_lupus>
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Odin
2017-09-13 17:43:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf Weiden) schwer
verletzt, zumindest eine Person sogar getötet - erschießt nun alle
Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed auf Milchleistung
zuechten, sondern auch wieder die Charaktermerkmale einbeziehen,
Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Die Kühe auf den Weiden sind idR auch friedlich.
Zwei Ausnahmen muß man bedenken: Erstens: wenn man einen Hund mitführt,
kann das gefährlich werden, denn für Kühe ist ein Hund ein Wolf und
potentielle Gefahr. Also mit Hund Abstand halten. Und falls der Hund
hört und folgt: bei nahenden Kühen ableinen. Dann kann er abhauen (er
ist schneller als ne Kuh), falls es zu Konflikten kommt und die Kuh
beruhigt sich hoffentlich wieder. Wenn er bei dir an der Leine hängt,
bekommt ihr eventuell beide was ab.
Zweitens: Kühe beschützen ihre Kälber! Wenn sie Kälber haben, ist
Vorsicht geboten!
Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht mitten durch eine
Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle dabei ist, kann das mal schlecht
ausgehen.
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut ausweichen in
der Natur, dem Wolf nicht!
Normalerweise weicht der selber aus!
Mit "normalerweise" dokumentierst du doch selbst, daß es diese gefährlichen Ausnahmen gibt.
Etwa wenn Wölfe tollwütig sind. das gilt dann aber auch für tollwütige
Füchse und Hunde.
Und schon wieder ein Äpfel und Birnen Vergleich von dir! Wölfe sind wegen ihrer
Größe und Raubtiermentalität nicht mit Füchsen oder den meisten Hunden zu vergleichen. Von ihnen geht deshalb auch unter dem Aspekt der Tollwut eine wesentlich größere Gefahr aus.
Post by Der Habakuk.
Außerdem erwartest du vielleicht von der Natur und Wölfen zuviel. Auch
Kühe, Pferde oder Schafe können durchdrehen.
Kühe und Pferde laufen auch nicht frei in der Gemarkung herum. Um zur Abwechslung einmal deine Masche zu benutzen..wie viele Menschen sind denn schon
von Schafen angefallen worden und gerade bei der Masse an Schafen die es in Deutschland gibt? Eben!
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Und wegen denen die kommen UND dabei immer mehr werden muß
das geht schon deswegen nicht, weil die riesige Reviere brauchen und die
gibt es in Deutschland kaum noch.
DAS ist doch kein Grund deren Vermehrung zu verneinen!!! Wenn ein Revier zu klein wird, dann weichen die Rudel in noch unbesetzte Gebiete aus und das sind dann die von Menschen bevölkerten Wohngegenden.
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
man doch Vorkehrungen treffen.
Als Schafhalter wäre es sicher anzuraten, in Gegenden, in denen es Wölfe
gibt (es sind ja ganz wenige), sich Herdenschutzhunde zu leisten.
Ach ja??? Die Schafhalter sollen sich teure Schutzhunde leisten um die eh
schon wenig einbringende Haltung ihrer Tiere zu ermöglichen damit Typen wie du
auf bequeme und kostenlose ökologische Umwelt machen können?
Wenn DU und all die anderen Protagonisten die und alle anfallenden Schäden die
die Wölfe verursachen diese Kosten tragt...dann wären die Tierhalter vielleicht
sogar einverstanden...ICH möchte trotzdem keine Wölfe in Hege haben wollen.
Überlaßt sie den Jägern und gut ist.
Post by Der Habakuk.
Sicherheit gibt es eben nirgendwo umsonst.
Du willst aber die Kosten den Tierhaltern aufbürden und ir selbst eine
schlanken Fuß machen...oder?
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Glaubst du wirklich daß es einem Menschen der von einem Wolf schwer
verletzt wurde hilft wenn man ihm erklärt, daß er ja "normalerweise" gar nicht angefallen worden wäre???
So einen gibt es bisher in Deutschland noch gar nicht.
DAS ist sicher nicht euer Verdienst als Wolfsheger!!!
Post by Der Habakuk.
Was u.a. auch zeigt, wie wenig relevant solche Befürchtungen tatsächlich
sind.
Sicherheitsvorkehrungen werden aus sachlichen Überlegungen getätigt und nicht auf Grund von "ist ja noch immer gut gegangen"!
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es
in absehbarer Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen wird!
Und wie lange mußt du wohl drauf warten? Was meinst du? Willst du dich
festlegen?
Auch darin unterscheide ich mich von dir. Ich gebe keine leichtfertige Aussage
darüber ab bis wann nichts passieren wird...so wie du es ähnlich mit "bislang ist ja noch nichts passiert" tatest. Es könnte schon passiert sein...oder morgen passieren!
Post by Der Habakuk.
1 Monat? 1 Jahr? 5 Jahre? Wie lange meinst du?
Gegenfrage, wie lange meinst du denn wird nichts passieren?

***1 Monat? 1 Jahr? 5 Jahre? Wie lange meinst du?***

Und wenn dann doch etwas passiert...wirst DU dafür die Verantwortung übernehmen?
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Bisher war das, wenn überhaupt, wohl meistens durch tollwütige Wölfe der
Fall. Die Tollwutschluckimpfung für Füchse dürfte bei uns aber wohl auch
den Wölfen zugute kommen.
DU verharmlost noch immer die große Gefahr die von Wölfen ausgeht!
Bis jetzt ist doch anscheinend kein einziger Mensch in Deutschland durch
neu zugewanderte Wölfe verletzt worden.
Bin schon gespannt ob du meine Gegenfrage dazu beantworten wirst.
Post by Der Habakuk.
Bei der Sachlage von "großer Gefahr" zu sprechen, halte ich für etwas
übertrieben.
Mit "das konnten wir doch nicht wissen" kommt ihr Wolsansiedler sicher nicht
weg wenns erst mal passiert ist!
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Begreife
doch mal WAS alles passieren wird wenn die immer mehr werdenden Rudel keine
wild lebende Beute mehr im Winter zur Verfügung haben werden....!
Dann ziehen sie sich dorthin zurück, wo es noch genügend Wild gibt, bzw
dann werden sie auch kaum Hamburg oder München besetzen, um dort
Rentnerinnen oder kleine Kinder zu jagen!
In Tschechien haben sie schon die Wohnsiedlungen in Städten besetzt. Zuerst
kamen sie nur Nachts und machten sich an den Mülleimern zu schaffen. Mittlerweile trauen sie sich auch tagsüber und zur Hauptverkehrszeit in die Städte. Menschen werden sie wohl erst als Nahrung verfolgen wenn sie der Hunger dazu treibt...und genau DAS wird durch die Rudelvermehrung passieren!
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Die Scheu
vor dem Menschen schwindet im selben Maß wie der Hunger in ihrem Bauch.
Diese Scheu ist bei denen tief im Genom verankert, denn seit
Jahrhunderten wurden alle Wölfe, die interessiert an Menschen waren
abgeschossen, totgeschlagen usw.
Die Menschen hatten dafür sicher eine guten Grund...und die Wölfe lernen schnell
daß sie vor dem Menschen kein Scheu mehr haben müssen! Schon deswegen weil ihm keiner mit einem Totschläger oder Gewahr bisher kommt.
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Wenn keine Weidetiere
Wildtiere.
Nein, WEIDETIERE, denn die lassen sich doch wesentlich einfacher erjagen für den Wolf. Er wird ihnen deshalb zu den Ställen folgen im Winter.
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
im Winter mehr zu greifen sind kommt für den Wolf halt
die etwas gefährlichere Beute ins Blickfeld...spielende Kinder oder saudumme
Erwachsene.
Albern. So ein Wolf würde mindestens ein Kind pro Woche oder alle zwei
Wochen einen Erwachsenen brauchen, um nicht vom Fleisch zu fallen.
Bei 10 Rudeln mit jeweils 10 Tieren also 10 Kinder po Woche!
Post by Der Habakuk.
Du siehst also, daß deine Vorstellungen von völlig irrationalen
Voraussetzungen ausgehen.
Nein, aber deine von falschen Vorstellungen über hungrige Wölfe. Mache dich da
doch mal schlau drüber in den Gebieten wo die Wölfe noch heimisch sind....
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Man muß immer die Relationen sehen. Tote durch Straßenverkehr wurden
schon genannt.
Das hat doch nichts mit Relationen zu tun!!!
Doch. Man kann sich auch in Deutschland enorm vor Elefanten fürchten,
oder vor Wildgänsen.
Du mußt doch schon zu den sehr dummen Menschen greifen um noch eine irrationale
Angst vor Elefanten in Deutschland schreiben zu können. Gehts noch?
Post by Der Habakuk.
Nur kommen Elefanten kaum außerhalb von Zoos bei
uns vor. Höchstens daß mal ein Zirkus zu Werbezwecken mit dem Elefanten
durchs Dorf marschiert. Die Gefahr ist vernachlässigbar und auch von
Wildgänsen wird dir kaum mehr drohen, als daß dir vielleicht mal eine im
Flug auf den Kopf kackt und sogar das ist extrem unwahrscheinlich.
Die Relation, das Verhältnis zwischen Angst und real drohender Gefahr,
sollte daher imo schon halbwegs im Gleichgewicht sein.
Ist sie ja auch bei denen die den Wolf in freier Wildbahn ablehnen. Nur bei
dir und Deinesgleichen ist sie unsachlich beiseite geschoben worden! DAS
läßt sich doch schon an dem Fakt festmachen der da lautet "Wenn Menschen
durch den Wolf zu Schaden kommen werdet ihr keine Verantwortung dafür übernehmen"!!!
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Sicherheit ist immer wieder ERNEUT zu garantieren und nicht mit Äpfel und
Birnen Vergleichen zu relativieren! So unanständig "argumentieren"
doch auch die Gegner der AfD indem sie behaupten
"Vergewaltiger gibt es auch unter Deutschen"! DA magst du dieser
bösartigen "Argumentation" doch auch nicht einfach folgen.
Nur istb es halt so, daß die bösen zugewanderten "Ausländerwölfe" bei
uns noch gar keinen vergewaltigt bzw. gefressen haben.
Ein vernünftiger Mensch wir auch nicht erst darauf warten sondern vorher Maßnahmen ergreifen.
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Und -ich muß es dir sagen, auch wenn du wohl selber Pferde oder einen
Reitstall hast- durch Pferde gibt es jedes Jahr in Deutschland ca.
30.000, teils auch schwere Unfälle (1). Auch Todesfälle.
Wenn ich dir so "zuhöre" begreife ich langsam die Irren auf dem politisch/gesellschaftlichen Sektor..DIE KÖNNENS NICHT weil es ihnen dazu
an Verstand fehlt. Leider muß ich das jetzt mal mangels Einsicht deinerseits
in die grundsätzliche Aufgabe der SICHERUNG gegen SCHADEN so krass formulieren.
Die Statistiken zu Reitunfällen und Verletzungen durch Pferde stimmen aber.
[]
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
<http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/30-000-Unfaelle-mit-Pferden-und-Verletzten-im-Jahr-631834668>
<https://de.statista.com/infografik/7662/pferde-sind-in-australien-toedlicher-als-schlangen/>
(3): <https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_homini_lupus>
Ich stelle gerade fest, daß du diesen Teil gar nich beantwortest hast.
Aus welchem Grund?

ICH binde aus Sicherheit auch mal 'nen toten Hund an!!!
DAS führt dazu, daß man von einem Hund weniger gebissen werden kann und erfüllt
damit den Anspruch den Sicherheitsvorschriften stellen müssen, nämlich WENIGER
Hundebisse ertragen zu müssen.
Post by Der Habakuk.
Von jährlich 30.000 Wolfsbissen und Wolfsattacken hierzulande ist aber
nichts bekannt.
Wird es auch nicht, denn ich sage dir vorher, daß, wenn auch nur 30 solcher
schweren Bisse erfolgen, werden die Behörden den massiven Abschuß der Wölfe
freigeben MÜSSEN wenn sie nicht aus dem Amt gejagt werden wollen! Vorher
werden viele Jäger hoffentlich selbst den Abschuß vornehmen.
Post by Der Habakuk.
Sogar in Australien, das viele der weltweit giftigsten und tödlichsten
Tiere wie Schlangen und Spinnen beheimatet, führen die Todesfälle durch
Pferde eindeutig (2).
So, so...meinst DU nicht auch, daß Menschen viel lieber und WESENTLICH häufiger
mit Pferden um gehen als sich mich den gefährlicheren Schlangen abzugeben?
Und? Meinst DU nicht auch, daß unter dem Aspekt DEINE Äpfel und Birnen Vergleiche dummes Zeug sind?
Post by Der Habakuk.
Die "Wolfsgefahr" für den Menschen ist hierzulande also äußerst
überschaubar. Außerdem sind auf wahrscheinlich 95% aller Landfläche in
Deutschland sowieso *keine* Wölfe!
Manche tun dagegen so, als ob in jedem Stadtpark hinterm Busch ein Wolf
lauern würde. Oder dort nachts zum Vorschein kommt und Menschen fressen
will.
Nach deiner "Vorstellung" statistischer Gefahrenlage brauchen wir in den
Städten auch keine Geschwindigkeitsbegrenzungen mehr und sollten demnach
die Autorennen mit über 100KM ruhig weiterlaufen lassen...
DENN bei Hunderttausenden Unfällen im Straßenverkehr außerhalb von Städten
sind doch die paar Unfälle innerhalb mit Autorennen nur geringfügig bis
nicht vorhanden.
Post by Der Habakuk.
Auch hier gilt leider vielmehr: Der *MENSCH* ist dem Menschen ein Wolf!
Homo homini lupus. (3)
Weil es sowieso schon Gefahren gibt soll man weiter einfach zulassen obwohl
man sie unterbinden könnte...???
Nur gut, daß DU keinen technisch relevanten Beruf erlernt hast! HMmmm...
Allerdings könnte jemend der so denkt wie du doch positiv anführen, daß DU
mit deiner "Arbeit" ja etwas gegen die Überbevölkerung tust. Es kommt also
NUR auf die Perspektive an aus der man ein Problem betrachtet???
Der Habakuk.
2017-09-14 00:41:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Am Dienstag, 12. September 2017 18:00:15 UTC+2 schrieb Der
Post by Der Habakuk.
Am Dienstag, 12. September 2017 13:02:24 UTC+2 schrieb Der
Post by Der Habakuk.
Am Montag, 11. September 2017 14:40:36 UTC+2 schrieb
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
In den Alpenländern wurden Wanderer von Kühen (auf
Weiden) schwer verletzt, zumindest eine Person sogar
getötet - erschießt nun alle Weiderinder!
Man koennte aber - wie frueher - nicht nur wie bloed
auf Milchleistung zuechten, sondern auch wieder die
Charaktermerkmale einbeziehen, Alpentoelpel.
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der
Gegend! Die Kühe hielten sich immer fern von Menschen die
sie nicht kannten...erst die Idioten die den friedlichen
Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind.
Die kann man aber mit einem Ezaun vom Menschen
fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Die Kühe auf den Weiden sind idR auch friedlich.
Zwei Ausnahmen muß man bedenken: Erstens: wenn man einen
Hund mitführt, kann das gefährlich werden, denn für Kühe
ist ein Hund ein Wolf und potentielle Gefahr. Also mit Hund
Abstand halten. Und falls der Hund hört und folgt: bei
nahenden Kühen ableinen. Dann kann er abhauen (er ist
schneller als ne Kuh), falls es zu Konflikten kommt und die
Kuh beruhigt sich hoffentlich wieder. Wenn er bei dir an
der Leine hängt, bekommt ihr eventuell beide was ab.
Zweitens: Kühe beschützen ihre Kälber! Wenn sie Kälber
haben, ist Vorsicht geboten!
Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht
mitten durch eine Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle
dabei ist, kann das mal schlecht ausgehen.
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut
ausweichen in der Natur, dem Wolf nicht!
Normalerweise weicht der selber aus!
Mit "normalerweise" dokumentierst du doch selbst, daß es diese
gefährlichen Ausnahmen gibt.
Etwa wenn Wölfe tollwütig sind. das gilt dann aber auch für
tollwütige Füchse und Hunde.
Und schon wieder ein Äpfel und Birnen Vergleich von dir! Wölfe sind
wegen ihrer Größe und Raubtiermentalität nicht mit Füchsen oder den
meisten Hunden zu vergleichen. Von ihnen geht deshalb auch unter dem
Aspekt der Tollwut eine wesentlich größere Gefahr aus.
Nein, denn die Gefahr besteht in diesen Fällen in der Tollwutinfektion
und im Gebissenwerden, nicht aber im "Gerissenwerden".
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Außerdem erwartest du vielleicht von der Natur und Wölfen zuviel.
Auch Kühe, Pferde oder Schafe können durchdrehen.
Kühe und Pferde laufen auch nicht frei in der Gemarkung herum.
Dann gäbe es wahrscheinlich weniger Unfälle mit ihnen.
Post by Odin
Um zur
Abwechslung einmal deine Masche zu benutzen..wie viele Menschen sind
denn schon von Schafen angefallen worden und gerade bei der Masse an
Schafen die es in Deutschland gibt? Eben!
So ein Schafbock kann einen durchaus heftigst umrennen.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Und wegen denen die kommen UND dabei immer mehr werden muß
das geht schon deswegen nicht, weil die riesige Reviere brauchen
und die gibt es in Deutschland kaum noch.
DAS ist doch kein Grund deren Vermehrung zu verneinen!!! Wenn ein
Revier zu klein wird, dann weichen die Rudel in noch unbesetzte
Gebiete aus und das sind dann die von Menschen bevölkerten
Wohngegenden.
lol. Ich sehe; du hast keine Ahnung von Populationsdynamik.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
man doch Vorkehrungen treffen.
Als Schafhalter wäre es sicher anzuraten, in Gegenden, in denen es
Wölfe gibt (es sind ja ganz wenige), sich Herdenschutzhunde zu
leisten.
Ach ja??? Die Schafhalter sollen sich teure Schutzhunde leisten um
Sicher. Wie auch Elektrozäune, oder "teure" Hütehunde. Das sind eben
Geschäftsunkosten. Völlig normal.
Post by Odin
die eh schon wenig einbringende Haltung ihrer Tiere zu ermöglichen
damit Typen wie du auf bequeme und kostenlose ökologische Umwelt
machen können? Wenn DU und all die anderen Protagonisten die und alle
anfallenden Schäden die die Wölfe verursachen diese Kosten
tragt...dann wären die Tierhalter vielleicht sogar
einverstanden...
Schafhalter *werden* für vom Wolf gerissene Schafe entschädigt! Du bist
wieder mal nicht auf dem Laufenden.
Post by Odin
ICH möchte trotzdem keine Wölfe in Hege haben
wollen. Überlaßt sie den Jägern und gut ist.
Jaja, immer gleich alles abknallen, was man nicht versteht.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Sicherheit gibt es eben nirgendwo umsonst.
Du willst aber die Kosten den Tierhaltern aufbürden und ir selbst
eine schlanken Fuß machen...oder?
Bisher zahlen solche Entschädigungen ja der Staat. Ich weiß also gar
nicht, worüber du dich so künstlich aufregst.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Glaubst du wirklich daß es einem Menschen der von einem Wolf
schwer verletzt wurde hilft wenn man ihm erklärt, daß er ja
"normalerweise" gar nicht angefallen worden wäre???
So einen gibt es bisher in Deutschland noch gar nicht.
DAS ist sicher nicht euer Verdienst als Wolfsheger!!!
Du wirst immer irrationaler. Du willst den Wolf künstlich aus der
schützenswerten Natur ausklammern und offenbarst damit ein rein
utilitaristisches primitives Profit- und Konkurrenzdenken,x statt
dankbar zu sein für die ökologisch wertvolle Rolle, die der Wolf jetzt
bei uns wieder beginnt einzunehmen.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Was u.a. auch zeigt, wie wenig relevant solche Befürchtungen
tatsächlich sind.
Sicherheitsvorkehrungen werden aus sachlichen Überlegungen getätigt
Solange es seit zig Jahrzehnten in Deutschland keinen einzigen
menschlichen Schadensfall durch solche wildlebenden Wölfe gegeben hat,
ist das doch Zinnober! Und Schafhalter müssen eben Vorkehrungen treffen!
Post by Odin
und nicht auf Grund von "ist ja noch immer gut gegangen"!
Post by Der Habakuk.
Post by Der Habakuk.
Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es in absehbarer
Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen
wird!
Und wie lange mußt du wohl drauf warten? Was meinst du? Willst du
dich festlegen?
Auch darin unterscheide ich mich von dir. Ich gebe keine
leichtfertige Aussage darüber ab bis wann nichts passieren wird...so
Dann nimm wenigstens zur Kenntnis, daß bisher noch nichts passiert ist!

Und beantworte die Frage, warum du dann solche Panik vor dem "bösen
Wolf" scheibst, wenn seit Jahrzehnten hier kein Mensch durch ihn je zu
Schaden gekommen ist!
Post by Odin
wie du es ähnlich mit "bislang ist ja noch nichts passiert" tatest.
Es könnte schon passiert sein...oder morgen passieren!
Post by Der Habakuk.
1 Monat? 1 Jahr? 5 Jahre? Wie lange meinst du?
Gegenfrage, wie lange meinst du denn wird nichts passieren?
Haha. Selber willste nicht antworten, aber von mir verlangst du es.
Unredlich, Odin!
Post by Odin
***1 Monat? 1 Jahr? 5 Jahre? Wie lange meinst du?***
Und wenn dann doch etwas passiert...wirst DU dafür die Verantwortung übernehmen?
Post by Der Habakuk.
Post by Der Habakuk.
Bisher war das, wenn überhaupt, wohl meistens durch tollwütige
Wölfe der Fall. Die Tollwutschluckimpfung für Füchse dürfte bei
uns aber wohl auch den Wölfen zugute kommen.
DU verharmlost noch immer die große Gefahr die von Wölfen
ausgeht!
Bis jetzt ist doch anscheinend kein einziger Mensch in Deutschland
durch neu zugewanderte Wölfe verletzt worden.
Bin schon gespannt ob du meine Gegenfrage dazu beantworten wirst.
Das wird nie geschehen, daß es in ganz Deutschland auch nu annähernd so
viele Beißvorfälle durch Wölfe geben wird, wie allein in einer Stadt wie
München oder Wanne-Eickel durch Hunde oder mit Unfällen durch Pferde!
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Bei der Sachlage von "großer Gefahr" zu sprechen, halte ich für
etwas übertrieben.
Mit "das konnten wir doch nicht wissen" kommt ihr Wolsansiedler
Du faselst Unsinn. Die Wölfe sind von alleine hier eingewandert und
haben sich selber angesiedelt!

Ich finde es außerdem ganz schön frech von dir, einem "Sport" das Wort
zu reden, durch den jährlich 30.000 Unfälle passieren (Gäule reiten),
während du blinde Panik vorm Wolf schiebst, durch den hier pro Jahr
genau kein einziger Mensch zu Schaden kommt.

Du bist damit ähnlich irrational wie ne Hausfrau mit Putz- und
Waschzwang, die panische Angst vor Bazillen schiebt und sich deswegen am
Tag 50mal die Hände wäscht und am liebsten noch in Sagrotan baden würde!

Da ist dann auch nicht bessere Desinfizierung angesagt, sondern
psychotherapeutische Behandlung, um die tiefliegende, der psychischen
Störung zugrundeliegende Problematik erfolgreich anzugehen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Odin
2017-09-14 07:45:44 UTC
Permalink
Raw Message
Am Donnerstag, 14. September 2017 02:41:05 UTC+2 schrieb Der Habakuk.:
[...]
Post by Der Habakuk.
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
Außerdem erwartest du vielleicht von der Natur und Wölfen zuviel.
Auch Kühe, Pferde oder Schafe können durchdrehen.
Kühe und Pferde laufen auch nicht frei in der Gemarkung herum.
Dann gäbe es wahrscheinlich weniger Unfälle mit ihnen.
Wie bitte???
Wenn sie frei laufen können würden Unfälle auf den Straßen die Regel sein!
Es hat wenig Zweck weiter mit dir darüber diskutieren zu wollen, deswegen breche
ich das jetzt ab.
Fritz
2017-09-15 16:10:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Es hat wenig Zweck weiter mit dir darüber diskutieren zu wollen, deswegen breche
ich das jetzt ab.
Eh besser Glatze, kömmt ja nix Gscheits von deinereiner ...
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2017-09-13 16:32:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
DU verharmlost noch immer die große Gefahr die von Wölfen ausgeht! Begreife
doch mal WAS alles passieren wird wenn die immer mehr werdenden Rudel keine
wild lebende Beute mehr im Winter zur Verfügung haben werden....! Die Scheu
vor dem Menschen schwindet im selben Maß wie der Hunger in ihrem Bauch.
Glatze Glahe, bald haben sie *dich*, *deine* Koppel ist schon in deren
Visier!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2017-09-13 07:26:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Post by Der Habakuk.
...
Überhaupt sollte man auf den Wegen bleiben, und nicht mitten durch eine
Kuhherde latschen. Auch wenn kein Bulle dabei ist, kann das mal schlecht
ausgehen.
Genau da besteht ja der große Unterschied! Kühen kann man gut ausweichen in
der Natur, dem Wolf nicht! Ich würde eine Wette darauf abschließen daß es
in absehbarer Zeit auch zu einem Angriff eines Wolfes auf Menschen kommen wird!
Da kann ich leider nicht widersprechen.
Post by Odin
Wenn keine Weidetiere im Winter mehr zu greifen sind kommt für den Wolf halt
die etwas gefährlichere Beute ins Blickfeld...spielende Kinder oder saudumme
Erwachsene.
Jepp. Aus mehreren Gruenden. 1. viele der Woelfe stammen aus Gehegen und wurden illegal ausgesetzt, sind Menschen also gewohnt.
2. Auch wilde Woelfe lernen, dass ihnen keine Gefahr droht, da sie nicht bejagt werden duerfen.
Das wird nicht schoen.
Fritz
2017-09-13 16:35:46 UTC
Permalink
Raw Message
Am 13.09.17 um 09:26 verbreitete Legalwaffenfetischist Frank
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
1. viele der Woelfe stammen aus Gehegen und wurden illegal ausgesetzt, sind Menschen also gewohnt.
Deine Lüge wird nicht wahr, auch wenn du diese noch so oft wiederholen
magst!

Und zu dem auch hierconfs propagierten 'Märchen'
<http://www.taz.de/!5049310/>
»Vorläufiger Gipfel der Propaganda gegen Wölfe ist die Titelgeschichte
der Februarausgabe der Zeitschrift Jäger. Ein polnischer
Kleintransporter habe Wölfe und Luchse über die Grenze nach Deutschland
transportiert, behauptet das Blatt. Und beruft sich auf den
„Tatsachenbericht eines Bundespolizisten, der bestätigt, dass ein Lkw an
der deutsch-polnischen Grenze gestoppt wurde“. Auf der Ladefläche hätten
sich mehrere Wölfe und Luchse befunden.
Der Report befeuerte wilde Spekulationen im Internet. Dass es sich bei
der Geschichte mit dem Wolfstransporter um Jäger-Latein handelt,
bestätigt die Bundespolizei. An den Gerüchten sei nichts dran. „Einen
solchen Fall hat es nicht gegeben“, erklärt die Pressestelle der
Bundespolizeidirektion in Berlin.
Wahr sei hingegen, dass Beamte auf einem Transporter Ende November einen
„Steppenwolf“ sichergestellt hätten. Doch dabei habe es sich nicht um
ein Tier, sondern „um ein Rad des gleichnamigen Fahrradherstellers“
gehandelt – „eines von 14 Fahrrädern, die als Hehlerware nach Osteuropa
gebracht werden sollten.“«

BPOLD-B: Die Geschichte vom Wolfstransporter - alles nur Wolfsgeheul!
<http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/2649638>
Zitat:
»Die aktuelle Ausgabe einer JÄGER-Zeitschrift verbreitet unter dem
Titelthema "Das Märchen über den Wilden Wolf" nach Auffassung der
Bundespolizei tatsächlich ein neues Märchen. Entgegen dem in der
Zeitschrift behaupteten "Tatsachenbericht eines Bundespolizisten, der
bestätigt, dass ein LKW an der deutsch-polnischen Grenze gestoppt
wurde", der "auf der Ladefläche mehrere Luchse und Wölfe" hatte, hat die
Bundespolizeidirektion Berlin keinerlei Hinweise auf eine solche
Feststellung. Einen solchen Fall hat es nicht gegeben!
Bereits Mitte Dezember machte diese Geschichte über Isegrim ihre Runde,
doch entsprechende Prüfungen ergaben, dass an diesen Gerüchten nichts
dran ist. Allerdings gab es Anfang November den Fall, dass
Bundespolizisten auf einem weißen VW T4 unter anderem einen
"Steppenwolf" sichergestellt hatten. Dabei handelte es sich jedoch nicht
um einen nordamerikanischen Kojoten, sondern um ein Rad des
gleichnamigen Fahrradherstellers. Es war eines von 14 Fahrrädern, die
als Hehler-Ware nach Osteuropa gebracht werden sollten.
Ob der Verfasser des Berichts über Canis lupus in der aktuellen
JÄGER-Zeitschrift hier gegebenenfalls einem Irrtum aufgesessen ist oder
den erfolgreichen Song "Born to Be Wild" der gleichnamiger
Hard-Rock-Band "Steppenwolf" im Ohr hatte, ist hier nicht bekannt. Es
könnte aber auch sein, dass in Anlehnung an die Hauptfigur des Romans
"Der Steppenwolf" von Hermann Hesse bei dem angeblichen hinweisgebenden
und zudem unbekannten Bundespolizisten ein tiefes seelisches Leiden
vorliegt und er die Versöhnung seiner zerrissenen Seiten im Humor suchte.«

Und ist dein Verein 'Europäische Legalwaffen-Föderation (E.L.F.)' schon
höchst erfolgreich?
<http://de.alt.technik.waffen.narkive.com/PUgFWdrs/e-l-f-presseerklaerung-zur-iwb-stuttragr-2004>

Oder war das nur einer deiner Rohrkrepierer ..... hahahhahahaaa
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2017-09-12 12:13:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend! Die Kühe hielten
sich immer fern von Menschen die sie nicht kannten...erst die Idioten die den
friedlichen Wolf ansiedeln glauben daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann
man aber mit einem Ezaun vom Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Blöder geht wohl nimmer, gell Glatze Glahe!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Frank Bügel
2017-09-12 12:35:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Odin
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend!
Die Kühe hielten sich immer fern von Menschen die sie nicht
kannten...erst die Idioten die den friedlichen Wolf ansiedeln glauben,
daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann man aber mit einem Ezaun vom
Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Blöder geht wohl nimmer, gell Glatze Glahe!
Manfred hat doch völlig recht! Sind nicht in diesem Jahr auch in Österreich
Wanderer auf den Almen von Kühen zu Tode getrampelt worden? Es war bestimmt
nicht die Almbäuerin, die zu Tode kam... http://tinyurl.com/y8xq9d4j
Fritz
2017-09-12 12:57:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by Fritz
Post by Odin
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend!
Die Kühe hielten sich immer fern von Menschen die sie nicht
kannten...erst die Idioten die den friedlichen Wolf ansiedeln glauben,
daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann man aber mit einem Ezaun vom
Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Blöder geht wohl nimmer, gell Glatze Glahe!
Manfred hat doch völlig recht! Sind nicht in diesem Jahr auch in Österreich
Wanderer auf den Almen von Kühen zu Tode getrampelt worden? Es war bestimmt
nicht die Almbäuerin, die zu Tode kam... http://tinyurl.com/y8xq9d4j
Du schwurbelst am Sinn der Sache vorbei!

Das mit der Kuh die eine Wanderin niedertrampelte ist hierconf in diesem
Thread schon längst bekannt und wurde sogar von mir genannt!

Ich wehre mich nur gegen die aufkeimende Wolfshysterie!
Was aber nicht eine Sorglosigkeit bedeutet!
Und ich vertraue der hiesigen Jägerschaft in Zusammenarbeit mit den
Naturschützern und den Behörden!

<https://www.biorama.eu/die-woelfe-sind-zurueck-in-oesterreich-und-was-jetzt/>

<https://www.vetmeduni.ac.at/fiwi/dienstleistungen/koordinierungsstelle-fuer-den-braunbaeren-luchs-und-wolf/>

Davon können 'wir' alle lernen:
<http://www.herdenschutzschweiz.ch/>

Und zu dem auch hierconfs propagierten 'Märchen'
<http://www.taz.de/!5049310/>
»Vorläufiger Gipfel der Propaganda gegen Wölfe ist die Titelgeschichte
der Februarausgabe der Zeitschrift Jäger. Ein polnischer
Kleintransporter habe Wölfe und Luchse über die Grenze nach Deutschland
transportiert, behauptet das Blatt. Und beruft sich auf den
„Tatsachenbericht eines Bundespolizisten, der bestätigt, dass ein Lkw an
der deutsch-polnischen Grenze gestoppt wurde“. Auf der Ladefläche hätten
sich mehrere Wölfe und Luchse befunden.
Der Report befeuerte wilde Spekulationen im Internet. Dass es sich bei
der Geschichte mit dem Wolfstransporter um Jäger-Latein handelt,
bestätigt die Bundespolizei. An den Gerüchten sei nichts dran. „Einen
solchen Fall hat es nicht gegeben“, erklärt die Pressestelle der
Bundespolizeidirektion in Berlin.
Wahr sei hingegen, dass Beamte auf einem Transporter Ende November einen
„Steppenwolf“ sichergestellt hätten. Doch dabei habe es sich nicht um
ein Tier, sondern „um ein Rad des gleichnamigen Fahrradherstellers“
gehandelt – „eines von 14 Fahrrädern, die als Hehlerware nach Osteuropa
gebracht werden sollten.“«

BPOLD-B: Die Geschichte vom Wolfstransporter - alles nur Wolfsgeheul!
<http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/2649638>
Zitat:
»Die aktuelle Ausgabe einer JÄGER-Zeitschrift verbreitet unter dem
Titelthema "Das Märchen über den Wilden Wolf" nach Auffassung der
Bundespolizei tatsächlich ein neues Märchen. Entgegen dem in der
Zeitschrift behaupteten "Tatsachenbericht eines Bundespolizisten, der
bestätigt, dass ein LKW an der deutsch-polnischen Grenze gestoppt
wurde", der "auf der Ladefläche mehrere Luchse und Wölfe" hatte, hat die
Bundespolizeidirektion Berlin keinerlei Hinweise auf eine solche
Feststellung. Einen solchen Fall hat es nicht gegeben!
Bereits Mitte Dezember machte diese Geschichte über Isegrim ihre Runde,
doch entsprechende Prüfungen ergaben, dass an diesen Gerüchten nichts
dran ist. Allerdings gab es Anfang November den Fall, dass
Bundespolizisten auf einem weißen VW T4 unter anderem einen
"Steppenwolf" sichergestellt hatten. Dabei handelte es sich jedoch nicht
um einen nordamerikanischen Kojoten, sondern um ein Rad des
gleichnamigen Fahrradherstellers. Es war eines von 14 Fahrrädern, die
als Hehler-Ware nach Osteuropa gebracht werden sollten.
Ob der Verfasser des Berichts über Canis lupus in der aktuellen
JÄGER-Zeitschrift hier gegebenenfalls einem Irrtum aufgesessen ist oder
den erfolgreichen Song "Born to Be Wild" der gleichnamiger
Hard-Rock-Band "Steppenwolf" im Ohr hatte, ist hier nicht bekannt. Es
könnte aber auch sein, dass in Anlehnung an die Hauptfigur des Romans
"Der Steppenwolf" von Hermann Hesse bei dem angeblichen hinweisgebenden
und zudem unbekannten Bundespolizisten ein tiefes seelisches Leiden
vorliegt und er die Versöhnung seiner zerrissenen Seiten im Humor suchte.«
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Frank Bügel
2017-09-15 20:17:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Post by Fritz
Post by Odin
DAS gehörte doch gerade zu der uralten Weidekultur der Gegend!
Die Kühe hielten sich immer fern von Menschen die sie nicht
kannten...erst die Idioten die den friedlichen Wolf ansiedeln glauben,
daß Kühe ebenfalls harmlos sind. Die kann man aber mit einem Ezaun vom
Menschen fernhalten...mit dem Wolf geht das nicht!
Blöder geht wohl nimmer, gell Glatze Glahe!
Manfred hat doch völlig recht! Sind nicht in diesem Jahr auch in Österreich
Wanderer auf den Almen von Kühen zu Tode getrampelt worden? Es war bestimmt
nicht die Almbäuerin, die zu Tode kam... http://tinyurl.com/y8xq9d4j
Du schwurbelst am Sinn der Sache vorbei!
Nein!
Post by Fritz
Ich wehre mich nur gegen die aufkeimende Wolfshysterie!
Die Deutschen und ihre Natur

Die Deutschen sind komisch, beispielsweise beim Umgang mit der lieben und
freundlichen Natur. Selbstverständlich soll sie unberührt sein. Weil sie
dann schöner ist. Und auch, weil sie dann bessere Nahrung liefert. Das
Gefühl haben viele Menschen in Deutschland. Dabei merken sie nicht, dass
sie Stuss reden. Die meisten Menschen wollen glückliche Hühner, die freien
Auslauf haben, und glückliche Kühe, die auf der Weide grasen. So weit, so
gut.

Nur wollen dieselben Menschen neuerdings auch, dass Wölfe wieder frei
herumlaufen können. Im Freien, versteht sich, sonst wäre es ja kein freies
Herumlaufen. Man muss nun wirklich nicht Agrarwissenschaft studiert haben,
um zu begreifen, dass Kühe auf der Weide und Wölfe in der Umgebung nicht
zueinander passen. Es gibt durchaus Gründe, Wölfe wieder auszuwildern und
sie nicht zu schießen - jedes Tier hat seinen Platz. Aber dann soll man
bitteschön so ehrlich sein und für die ganzjährige Stallhaltung von Kühen
und anderem Viehzeug eintreten.

Wer nichts mit Landwirtschaft und Tierhaltung am Hut hat oder in Bauern
ohnehin suspekte Gestalten sieht, die die schöne Natur kaputtmachen, kann
sich an den Bildern von frei laufenden Wölfen erfreuen. Und ganz besonders
schlaue Ökos tun kund, dass die Bauern für gerissene Kühe und Schafe ja
entschädigt werden. Das ist richtig, hebt aber den Widerspruch zwischen
Kühen auf der Weide und freilaufenden Wölfen, beides gesellschaftlich
gewollt, nicht auf.

Zudem ist es als Öko immer einfach, von anderen - von Bauern sowieso - zu
verlangen, sich mit ihren regionalen Umweltbehörden herumzuschlagen,
seitenlang Formulare auszufüllen, um eine kleine Entschädigung zu bekommen.
Die Ökos nehmen keinem Bauern in der Republik diese Arbeit ab. ... (Roland
Röder, Die Deutschen und ihre Natur, Jungle World vom 31.08.2017)
Post by Fritz
Was aber nicht eine Sorglosigkeit bedeutet!
Und ich vertraue der hiesigen Jägerschaft in Zusammenarbeit mit den
Naturschützern und den Behörden!
<https://www.biorama.eu/die-woelfe-sind-zurueck-in-oesterreich-und-was-jetzt/>
<https://www.vetmeduni.ac.at/fiwi/dienstleistungen/koordinierungsstelle-fuer-den-braunbaeren-luchs-und-wolf/>
Ich denke, niemand braucht hier den Wolf. Sonst müßte man aus ähnlichen
Erwägungen Bandwürmer genauso unter Schutz stellen, am besten dann in den
Gedärmen von im Kopf kaputten Ökos und "Naturschützern".

Frank
--
"Barmherzigkeit gegen die Wölfe ist Unrecht gegen die Schafe."
(Holländisches Sprichwort)
Fritz
2017-09-16 06:57:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Ich denke, niemand braucht hier den Wolf. Sonst müßte man aus ähnlichen
Erwägungen Bandwürmer genauso unter Schutz stellen, am besten dann in den
Gedärmen von im Kopf kaputten Ökos und "Naturschützern".
Und ich denke, dieser obige Kommentar ist nun sinnlos .....
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Odin
2017-09-16 07:18:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Ich denke, niemand braucht hier den Wolf. Sonst müßte man aus ähnlichen
Erwägungen Bandwürmer genauso unter Schutz stellen, am besten dann in den
Gedärmen von im Kopf kaputten Ökos und "Naturschützern".
Und ich denke,
DAS bildest du Zweizeilentrottel dir nur ein!
Post by Fritz
dieser obige Kommentar ist nun sinnlos .....
--
Fritz
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2017-09-16 13:22:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
Zweizeilentrottel
^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Paaast ... punktgenau zu deinereiner
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2017-09-16 15:28:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Odin
Zweizeilentrottel
^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Paaast ... punktgenau zu deinereiner
"SELBA! SELBA! SELBA!" <PRUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUST>
--
Post by Fritz
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Horst Nietowski
2017-09-16 16:24:04 UTC
Permalink
Raw Message
 Zweizeilentrottel
   ^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Paaast ... punktgenau zu deinereiner
Selab, selba, selba. Die Fritzensprache, mehr kann sie nicht, die
Usenetburka.

Frank Werner
2017-09-12 09:24:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Frank Werner
Das wäre beim Wolf auch nicht undenkbar. Es sind Fälle bekannt, in denen
ein Wolfsrudel ein Kind "begleitet" hat und erst verschwand, als sich
ein Erwachsener genähert hat.
Also: es ist nur eine Frage der Zeit.
Jährlich werden in Europa etliche Kinder, Jugendliche, Erwachsene von
Hunden gebissen und schwer verletzt, einige sogar getötet - erschießt
nun alle Hunde!
Von Hunden bin ich auch oft gebissen worden. Ich bin mit ihnen
aufgewachsen und ich hatte schon etliche.

Die Hundebisse waren allesamt nicht tödlich. Es war nämlich kein
Beutezug. Er war auch nicht hungrig. Der Hund beisst, um sich zu
verteidigen oder weil er die fehlenden Gehirnzellen seines Herrn durch
irgendeinen Angriff ersetzen muss.

Der Wolf beisst nicht, er reißt. Weil er Hunger hat und er taucht
üblicherweise (mit Ausnahmen) im Rudel auf. Den Angriff eines Hundes
wirst Du sehr wahrscheinlich überleben. Den Angriff eines Wolfs(rudels)
sehr wahrscheinlich nicht.

Der Hund ist ein Haustier, der Wolf ein Wildtier.

FW
Fritz
2017-09-12 12:22:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Post by Fritz
Post by Frank Werner
Das wäre beim Wolf auch nicht undenkbar. Es sind Fälle bekannt, in denen
ein Wolfsrudel ein Kind "begleitet" hat und erst verschwand, als sich
ein Erwachsener genähert hat.
Also: es ist nur eine Frage der Zeit.
Jährlich werden in Europa etliche Kinder, Jugendliche, Erwachsene von
Hunden gebissen und schwer verletzt, einige sogar getötet - erschießt
nun alle Hunde!
Von Hunden bin ich auch oft gebissen worden. Ich bin mit ihnen
aufgewachsen und ich hatte schon etliche.
Die Hundebisse waren allesamt nicht tödlich. Es war nämlich kein
Beutezug. Er war auch nicht hungrig. Der Hund beisst, um sich zu
verteidigen oder weil er die fehlenden Gehirnzellen seines Herrn durch
irgendeinen Angriff ersetzen muss.
Lesen bildet eben:
Anzahl der Todesfälle durch Hundebisse nach Bundesländern von 1998 bis
zum Jahr 2007 pro 1 Mio Einwohner
<https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157643/umfrage/todesfaelle-durch-hundebisse-nach-bundeslaendern/>

<http://sovereigns-bullterrier.de/todesfalle_durch_hunde.html>

<http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/66581_Hundebisse-statistisch-Oesterreich-Deutschland-Schweiz.html>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Hundebiss#T.C3.B6dliche_Hundebiss-Vorf.C3.A4lle_in_Deutschland.2C_.C3.96sterreich_und_der_Schweiz>
Post by Frank Werner
Der Wolf beisst nicht, er reißt. Weil er Hunger hat und er taucht
üblicherweise (mit Ausnahmen) im Rudel auf. Den Angriff eines Hundes
wirst Du sehr wahrscheinlich überleben. Den Angriff eines Wolfs(rudels)
sehr wahrscheinlich nicht.
Der Hund ist ein Haustier, der Wolf ein Wildtier.
Und bleibt alleine deswegen dem Menschen i.d.R. fern!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Mac Seal
2017-09-10 06:20:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
auszurotten
Das wäre das Beste für kranke Bettnässer wie Du.
Fritz
2017-09-10 07:28:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mac Seal
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
auszurotten
Das wäre das Beste für kranke Bettnässer wie Du.
ROTFL .... aua mei Zwerchfell ...
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Stinkfried Breuer
2017-09-09 16:10:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
https://de.sputniknews
Russische Systempresse!

Das Posting hättest du dir gleich sparen können!

Willst du dir nicht lieber eine russische Gruppe für diesen Müll suchen?

Ich frage ja nur!
Furzmar Ohlemacher
2017-09-09 19:31:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@safe-mail.net (Stinkfried Breuer), bzw. vielmehr Ottmar
Ohlemacher, der Furunkel am Arsch des Usenets, erfreute uns erneut
durch ein Qualitaetsposting in seinem unnachahmlichen Postingstil:

Da er so auf Denunziationen steht, macht ihm doch bitte die Freude:
https://groups.google.com/forum/#!original/de.soc.politik.misc/IfsnY4ZexJA/SxBUN9_4VPgJ
Post by Stinkfried Breuer
Das Posting hättest du dir gleich sparen können!
Du asoziale plaerrende Drecksau Dir ja sechs von Deinen letzten
knapp 50000 ganz besonders, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding.
Soll ich sagen, welche?
Post by Stinkfried Breuer
Ich frage ja nur!
Wissen wir, doch dass Du ausser dumm fragen rein garnix drauf hast,
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding.

Da haste ja grad nochmal auf den letzten Druecker die Kurve gekriegt
mit der Unterlassungserklaerung, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding:

http://www.hinterfotz.de/einschreiben.html

Es tut Ottmar Ohlemacher, wohnhaft Schwedenstraße 17, 2. Seitenfl.,
Etage 2, 13357 Berlin/Wedding leid, dass er so bloed war, diese
strafbewehrten dummen Verleumdungen begangen zu haben: (schoen!)

|Hast du auch schon gehoert das dieser Furzmar auf Minderjaehrige steht?
|Dieser anomnyme Furzmar soll hier ja auch schon Kinderpornos verteilen
|Hast du schon mitbekommen das dieser Furzmar Kinderpornos verteilt?
|Kannst du mal aufhoeren deine Kinderpornos zu verteilen ?
|Sag mal kannst du es nicht mal lassen deine Kinderpornos zu verteilen ?
--
Post by Stinkfried Breuer
Er legt ohne Realitaetsbezug entsprechend seinen Wuenschen fest, was er
fuer die Wahrheit halten will und biegt dann alle Fakten so hin, dass
sie seinem erfundenes Wahrheitbild unterstuetzen, und notfalls erfindet
oder erphantasiert er sich Fakten.
[Ottmar Ohlemacher in <ghim48h2xd4i$***@40tude.net>]
Fritz
2017-09-09 16:42:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Odin
uletzt Mitte August 20 Tiere.
https://de.sputniknews
Dieses Sprachrohr = Propagandatröte kannst du dir wer weiß wohin
stecken, gell Glatze Glahe!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Loading...