Discussion:
Eine Nato ohne USA: Spielt Deutschland mit dem Gedanken?
(zu alt für eine Antwort)
Odin
2018-05-16 15:21:33 UTC
Permalink
Eine Nato ohne USA: Spielt Deutschland mit dem Gedanken?
_________________________

Das ist meine Forderung seit 2005! Nur die von der USA dominierte Aggressivtät
der Nato an Rußlands Grenzen zwingt uns als Mitglied dazu weiter aufzurüsten.
Wir Deutschen kämen mit Rußland gut aus. Wir brauchen keine Nato mehr! Die
Nato ist mittlerweile zu einer großen Gefahr für uns geworden und teuer
obendrein.
_________________________

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt deutlich höhere Ausgaben für die Bundeswehr in Aussicht. Über 38,5 Milliarden Euro erhält die deutsche Armee in diesem Jahr – drei Milliarden mehr werden es 2019. Zu glauben, die Kanzlerin folge damit Trumps Forderung nach höheren Rüstungsausgaben der Nato-Partner, wäre aber eine sträfliche Vereinfachung.

Merkels Misstrauen gegenüber dem derzeitigen US-Präsidenten sitzt offenbar tief. Offensichtlich treibt sie die Befürchtung, Donald Trump könnte die Europäer im unpassendsten Moment mit ihren Problemen alleine lassen. Trumps jüngste Ankündigung, aus dem Atomdeal mit dem Iran auszusteigen, hat Merkels Ansicht von der Unberechenbarkeit des amerikanischen Staatschefs sicherlich nur bekräftigt.

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180516320740333-nato-ohne-usa/
klaus r.
2018-05-16 17:33:24 UTC
Permalink
Am Wed, 16 May 2018 08:21:33 -0700 (PDT)
Post by Odin
Eine Nato ohne USA: Spielt Deutschland mit dem Gedanken?
_________________________
Das ist meine Forderung seit 2005! Nur die von der USA dominierte
Aggressivtät der Nato an Rußlands Grenzen zwingt uns als Mitglied
dazu weiter aufzurüsten. Wir Deutschen kämen mit Rußland gut aus. Wir
brauchen keine Nato mehr! Die Nato ist mittlerweile zu einer großen
Gefahr für uns geworden und teuer obendrein.
_________________________
Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt deutlich höhere Ausgaben für die
Bundeswehr in Aussicht. Über 38,5 Milliarden Euro erhält die deutsche
Armee in diesem Jahr – drei Milliarden mehr werden es 2019. Zu
glauben, die Kanzlerin folge damit Trumps Forderung nach höheren
Rüstungsausgaben der Nato-Partner, wäre aber eine sträfliche
Vereinfachung.
Merkels Misstrauen gegenüber dem derzeitigen US-Präsidenten sitzt
offenbar tief. Offensichtlich treibt sie die Befürchtung, Donald
Trump könnte die Europäer im unpassendsten Moment mit ihren Problemen
alleine lassen. Trumps jüngste Ankündigung, aus dem Atomdeal mit dem
Iran auszusteigen, hat Merkels Ansicht von der Unberechenbarkeit des
amerikanischen Staatschefs sicherlich nur bekräftigt.
https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180516320740333-nato-ohne-usa/
Es war, glaube ich, als die Aufstände in Polen oder in der CSR waren.
Truppen der Sowjetunion marschierten dort ein und ein Aufschrei der
Empörung ging durch Deutschlands Medien. Einganz vorwitziger Reporter
fragte einen hohen amerikanische Offizier, was die Amis denn wohl tun
würden, würde ähnliches hier in Westdeutschland geschehen würde. Die
Antwort: Wir werden Euch auf den rechten Weg zurück bringen. Vielleicht
erinnerst Du Dich daran, es ging damals durch die Presse.
Glaubst Du allen Ernstes, daran hätte sich etwas geändert? Glaubst Du
wirklich, die Amis würden freiwillig ihre schönen Stützpunkte mit all
den schönen Leitständen aufgeben. Bist Du unverbesserlicher Optimist?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
fridolin
2018-05-16 18:55:16 UTC
Permalink
Post by Odin
Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt deutlich höhere Ausgaben für die
Bundeswehr in Aussicht. Über 38,5 Milliarden Euro erhält die deutsche
Armee in diesem Jahr – drei Milliarden mehr werden es 2019.
Ist das Geld nicht für O.B. Spender und Schwangerschaftstauglichkeit in
allen noch verbleibenden fahrenden/schwimmenden oder gar fliegenden BW
Einheiten (also etwa 2-3 Dutzend) gedacht?

Loading...