Discussion:
Pandemie: Israel impft jetzt Kinder
Add Reply
Armin
2021-11-23 10:25:05 UTC
Antworten
Permalink
Nach der Zulassung des Biontech-Impfstoffs für Kinder beginnt Israel mit der Impfung. Diese wird durch die vier Krankenkassen des Landes organisiert. Sie starten auch eine Informationskampagne. Denn laut Umfragen sind noch viele Eltern zögerlich. Dabei liegt die Infektionsrate von Grundschulkindern bei etwa fünf Prozent. Das haben zu Beginn des Schuljahres Tests ergeben. Von den gut eine Million Kindern sind etwa 60.000 infiziert. Als Verbreiter der lebensgefährlichen Atemwegserkrankung sind sie eine relevante Gruppe. Daher will Israel mit der Impfung von Kindern die Impfquote insgesamt erhöhen. Die liegt bisher nur so hoch wie in Deutschland. Das hat mit dem Durchschnittsalter zu tun. Israel ist ein junges Land. Mit den Auffrischimpfungen hat Israel bereits im Sommer begonnen. Aus Sicht der Regierung konnte damit die vierte Welle gebrochen werden. Ministerpräsident Naftali lässt seinen Sohn David so schnell wie möglich impfen. David ist neun Jahre alt. "Denken Sie an die Gesundheit ihrer Kinder und lassen sie sie impfen.", appelliert der Ministerpräsident an die Eltern. Die Krankenkassen drücken aufs Tempo.
Elvis hat die Newsgroup betreten!
2021-11-24 18:26:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Nach der Zulassung des Biontech-Impfstoffs für Kinder beginnt Israel
mit der Impfung.
Ich hoffe, das wird kein neuer Holocaust, eingefädelt von den Feinden
der Juden!

Ich würde mich und meine Kinder niemals "impfen" lassen mit diesem
Frankenstein-Dreck!

ELvis
Pit
2021-11-24 20:48:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Elvis hat die Newsgroup betreten!
Post by Armin
Nach der Zulassung des Biontech-Impfstoffs für Kinder beginnt Israel
mit der Impfung.
Ich hoffe, das wird kein neuer Holocaust, eingefädelt von den Feinden
der Juden!
Rabbi Menachem Mendel Schneerson meinte mal in der Zeit:
Die Zeit 34/1997: "Als der Lubawitscher Rebbe, einer der berühmtesten
Rabbiner unserer Generation, gefragt wurde, wie der Holocaust habe
geschehen können, wenn der Gott Israels die Welt regierte, sagte er, es
habe einen faulen Ast im Judentum gegeben (wie Mischehen und
Reformjudentum!), der abgesägt werden musste."

Pit
--
"Israel literally owned Congress" Donald Trump
https://www.bitchute.com/video/lVpXushJXUYJ/
ÖPNV: Festhalten an heißen Schlongs statt an kalten Stangen
2021-11-24 20:51:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Pit
Post by Elvis hat die Newsgroup betreten!
Post by Armin
Nach der Zulassung des Biontech-Impfstoffs für Kinder beginnt Israel
mit der Impfung.
Ich hoffe, das wird kein neuer Holocaust, eingefädelt von den Feinden
der Juden!
Die Zeit 34/1997: "Als der Lubawitscher Rebbe, einer der berühmtesten
Rabbiner unserer Generation, gefragt wurde, wie der Holocaust habe
geschehen können, wenn der Gott Israels die Welt regierte, sagte er, es
habe einen faulen Ast im Judentum gegeben (wie Mischehen und
Reformjudentum!), der abgesägt werden musste."
Pit
Dieser Rabbi sollte sich mal überlegen, warum der Holocaust nicht in der
Bibel steht (als Prophetie o.ä.). Ich habe da so meine schlimmen Gedanken.

Erwin
Pit
2021-11-25 06:10:18 UTC
Antworten
Permalink
Am 24.11.2021 um 21:51 schrieb ÖPNV: Festhalten an heißen Schlongs statt
Post by ÖPNV: Festhalten an heißen Schlongs statt an kalten Stangen
Post by Pit
Post by Elvis hat die Newsgroup betreten!
Post by Armin
Nach der Zulassung des Biontech-Impfstoffs für Kinder beginnt Israel
mit der Impfung.
Ich hoffe, das wird kein neuer Holocaust, eingefädelt von den Feinden
der Juden!
Die Zeit 34/1997: "Als der Lubawitscher Rebbe, einer der berühmtesten
Rabbiner unserer Generation, gefragt wurde, wie der Holocaust habe
geschehen können, wenn der Gott Israels die Welt regierte, sagte er, es
habe einen faulen Ast im Judentum gegeben (wie Mischehen und
Reformjudentum!), der abgesägt werden musste."
Pit
Dieser Rabbi sollte sich mal überlegen, warum der Holocaust nicht in der
Bibel steht (als Prophetie o.ä.). Ich habe da so meine schlimmen Gedanken.
Das "Ausrotten" wird im Buch Rut, Ester und Sacharja ganz offen
kommuniziert. In Sacharja 13,8 heißt es:

"Und es soll geschehen, spricht der Herr, dass im ganzen Land zwei
Drittel ausgerottet werden und umkommen, ein Drittel aber soll darin
übrig bleiben."

Das Christentum mit ihrem Moshiach Ben Joseph (Jesus) sieht die
Chabad-Bewegung nur als Werkzeug ihrer Prophezeiungen für die Wiederkehr
ihres Moshiach Ben David. In Jesus sehen die Chabad-Leute eine
Reinkarnation von Esau (Edom), welches auch laut Geheiß JHWH’s auch
zerstört und ausgerottet werden muss. In den ganzen Jahren habe ich mich
immer wieder gefragt, wie sie die Christen davon überzeugen konnten,
einen Gott anzubeten, der sie hasst und zerstören will.

Pit
--
"und will mich an Edom rächen durch mein Volk Israel, und sie sollen mit
Edom umgehen nach meinem Zorn und Grimm, daß sie meine Rache erfahren
sollen, spricht der HERR"
Hesekiel 25:14
Peter Zander
2021-11-25 09:08:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Pit
Post by ÖPNV: Festhalten an heißen Schlongs statt an kalten Stangen
Dieser Rabbi sollte sich mal überlegen, warum der Holocaust nicht in der
Bibel steht (als Prophetie o.ä.). Ich habe da so meine schlimmen Gedanken.
Das "Ausrotten" wird im Buch Rut, Ester und Sacharja ganz offen
"Und es soll geschehen, spricht der Herr, dass im ganzen Land zwei
Drittel ausgerottet werden und umkommen, ein Drittel aber soll darin
übrig bleiben."
Das Eigentumsvolk Gottes kommt auch laut anderen Bibelstellen schlecht
weg. So wollte einmal der vor Wut wegen dem Tanz um das Goldene Kalb
rasende Gott Abrahams bis auf Mose ein Eigentumsvolk total auslöschen:

"Weiter sagte der HERR zu Mose: Ich habe dieses Volk gesehen, und
siehe, es ist ein halsstarriges Volk. Und nun lass mich, damit mein
Zorn gegen sie entbrenne und ich sie vernichte, dich aber will ich zu
einer großen Nation machen." (2. Mos. 32, 9 + 10)

Und der Namensgeber des Christentums hat den Juden abgesprochen,
weiterhin das Volk Gottes zu sein und dieses "Privileg" den "Christen"
übertragen:

"Jesus spricht zu ihnen: Habt ihr nie in den Schriften gelesen: ‚Der
Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein
geworden; von dem Herrn her ist er dies geworden, und er ist wunderbar
in unseren Augen? Deswegen sage ich euch: Das Reich Gottes wird von
euch weggenommen und einer Nation gegeben werden, die seine Früchte
bringen wird. Und wer auf diesen Stein fällt, wird zerschmettert
werden; aber auf wen er fallen wird, den wird er zermalmen." (Matth.
21, 42-44)

Das wird von dem Mann unterstrichen, auf dem Jesus laut Matth. 16,
15-20 seine Gemeinde aufbauen wollte und dem er den Schlüssel zum
Reich Gottes gegeben hat:

"Euch nun, die ihr glaubt, bedeutet er die Kostbarkeit; für die
Ungläubigen aber gilt: ‚Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,
dieser ist zum Eckstein geworden, und: ‚ein Stein des Anstoßes und ein
Fels des Ärgernisses. Da sie nicht gehorsam sind, stoßen sie sich an
dem Wort, wozu sie auch gesetzt worden sind. Ihr aber seid ein
auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, eine heilige
Nation, ein Volk zum Besitztum, damit ihr die Tugenden dessen
verkündigt, der euch aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht
berufen hat; die ihr einst nicht ein Volk wart, jetzt aber ein Volk
Gottes seid; die ihr nicht Barmherzigkeit empfangen hattet, jetzt aber
Barmherzigkeit empfangen habt." (1. Petr. 2, 7-10)

Aber auch die meisten Christen verhöhnen die Forderungen ihres Gottes,
etwa seine Nächsten wie sich selbst zu lieben und deshalb allen Besitz
mit den Armen zu teilen, um der in Matth. 25, 41-46 von dem Forderer
der Liebe zu den Feinden angedrohten Ewigen Pein im Feuer zu entgehen.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...