Discussion:
Dänemark kränkt die menschenrechte: 'Irakischer dolmetscher soll sich scheiden lassen' >.)
(zu alt für eine Antwort)
Michael Laudahn eOpposition
2008-04-28 11:45:10 UTC
Permalink
http://jp.dk/indland/indland_politik/article1329499.ece


Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach Dänemark kam, soll sich
von der einen scheiden lassen. Das hat Familiestyrelsen [zuständige behörde]
beschlossen.


Vielweiberei ist in Dänemark verboten, auch dann wenn man mit seinen zwei
frauen nach Dänemark flüchtet. Familiestyrelsen hat bestimmt, dass der
irakische dolmetscher, der sich hier im land mit zwei frauen aufhält, sich
scheiden lassen soll, wenn er bleiben will. Das meldet TV2.

Familiestyrelsen hat dem iraker zeit bis 26. mai gegeben um zu entscheiden,
was er will. Eine möglichkeit ist zum gericht zu gehen, damit es stellung
nimmt zum beschluss der behörde.

Er kann wählen sich von ehefrau nummer zwei scheiden zu lassen, aber das
würde eine vorhergehende trennung erfordern. Und schliesslich kann er wählen
sich von ehefrau nummer eins scheiden zu lassen.

Das geht unmittelbar, weil er als scheidungsgrund bigamie angeben kann.






--
If politicians through their policies ruin the constitutional basis of the
state, the justice system must intervene. Mass immigration from mohammedan
countries is an example for such a policy. So why doesn't the justice system
intervene? Answer: They are the same criminally insane individuals as are
the politicians. So only a coup d'état by the military can save our
societies.
Ördög
2008-04-28 12:09:19 UTC
Permalink
"Michael Laudahn eOpportunist spammer, troll and newsgroup terrorist
Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach Dänemark kam....
Bist du neidisch, Helicopter Michi?

Ördög (Your scary shadow that says "Boo" in the dark)
Either the neocons go or civilisation does!

Deppen xposting beendet....fup wie empfande ich es als angeracht!
Sven Christien
2008-04-28 13:13:03 UTC
Permalink
Post by Michael Laudahn eOpposition
Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach Dänemark kam, soll
sich von der einen scheiden lassen. Das hat Familiestyrelsen [zuständige
behörde] beschlossen.
und wenn er sich von einer scheiden lässt, darf die dann trotzdem in der
gemeinsamen Wohnung leben?
Michael Laudahn eOpposition
2008-04-28 13:53:01 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
und wenn er sich von einer scheiden lässt, darf die dann trotzdem in der
gemeinsamen Wohnung leben?
Ich halte euch auf dem laufenden. >.)



--
If politicians through their policies ruin the constitutional basis of the
state, the justice system must intervene. Mass immigration from mohammedan
countries is an example for such a policy. So why doesn't the justice system
intervene? Answer: They are the same criminally insane individuals as are
the politicians. So only a coup d'état by the military can save our
societies.
Lars Braesicke
2008-04-28 21:35:37 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
Post by Michael Laudahn eOpposition
Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach Dänemark kam,
soll sich von der einen scheiden lassen. Das hat Familiestyrelsen
[zuständige behörde] beschlossen.
und wenn er sich von einer scheiden lässt, darf die dann trotzdem in
der gemeinsamen Wohnung leben?
Soweit kommt's noch, daß sich wer einmischt, wer mit wem zusammenlebt.

Lars
Richie Kafka
2008-04-28 13:48:54 UTC
Permalink
Post by Michael Laudahn eOpposition
http://jp.dk/indland/indland_politik/article1329499.ece
Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach Dänemark kam, soll
sich von der einen scheiden lassen. Das hat Familiestyrelsen [zuständige
behörde] beschlossen.
[...]
Alles Blödsinn. Die einfachste Lösung ist, polygame "Ehen" einfach nicht
anzuerkennen, und gut ist.
--
Gruß
Richie
und Mittelfinger für alle, die uns nicht mögen...
Sven Christien
2008-04-28 16:03:32 UTC
Permalink
Post by Richie Kafka
Post by Michael Laudahn eOpposition
Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach Dänemark kam, soll
sich von der einen scheiden lassen. Das hat Familiestyrelsen [zuständige
behörde] beschlossen.
[...]
Alles Blödsinn. Die einfachste Lösung ist, polygame "Ehen" einfach nicht
anzuerkennen, und gut ist.
aber Schwulen-Ehen als Alternative, mit Steuervergünstigungen?
Richie Kafka
2008-04-28 16:09:43 UTC
Permalink
Ulrich Heymach
2008-04-28 17:47:29 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach D�nemark kam, soll
sich von der einen scheiden lassen. Das hat Familiestyrelsen
[zust�ndige beh�rde] beschlossen.
[...]
Alles Bl�dsinn. Die einfachste L�sung ist, polygame "Ehen" einfach
nicht anzuerkennen, und gut ist.
aber Schwulen-Ehen als Alternative, mit Steuervergünstigungen?
Nö. Ehe nennt man in der deutschen Sprache die eineindeutige Verbindung
zwischen Mann und Frau, und es gibt keinen Grund, diese Definition zu
erweitern.
Wirklich wichtig ist aber nur, was man im deutschen *Recht* darunter
versteht. Und da ist es wohl auch genau das.

Ich frag mich nur immer, warum du immer so unterschiedliche Maßstäbe
daran ansetzt, wann man sich an die gesellschaftlich gesetzten Normen zu
halten hat und wann man sie verletzen sollte.

Ist vielleictht der Maßstab, je überholter, desto mehr sollte ma sich an
den Herrschaftsverhältnissen orientieren? Oder alles nur blabla? Oder
wie, oder was?

Ist der coole Richie nicht vielleicht doch nur ein Spießbürgeraus den
fuffziger Jahren übriggeblieben?
Was spricht gegen Homo-Ehen?
Sven Christien
2008-04-28 17:56:09 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Was spricht gegen Homo-Ehen?
die angestrebten steuerlichen und sonstigen materiellen Vergünstigungen
Werner Sondermann
2008-04-28 18:16:05 UTC
Permalink
Ulrich Heymach schrieb
Post by Ulrich Heymach
Was spricht gegen Homo-Ehen?
die angestrebten steuerlichen und sonstigen materiellen
Vergünstigungen
Erst haben sie uns den "Grand Prix Eurovision de la Chanson Européene"
weggenommen, und nun wollen sie auch noch aus der Ehe 'ne bloße
Travestie-Nummer machen?

Diesen ichbezogenen, ewigen Kindsköpfen sollte man wirklich mal wieder
gewisse Grenze aufzeichnen.

Der Herbergsvater Sonde®man
Ulrich Heymach
2008-04-28 18:20:01 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
Post by Ulrich Heymach
Was spricht gegen Homo-Ehen?
die angestrebten steuerlichen und sonstigen materiellen Vergünstigungen
Was spricht dagegen?
Sven Christien
2008-04-28 19:32:01 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Was spricht dagegen?
die Natur
Ulrich Heymach
2008-04-28 19:41:44 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
Post by Ulrich Heymach
Was spricht dagegen?
die Natur
Ahja.
Werner Sondermann
2008-04-28 19:44:50 UTC
Permalink
Ulrich Heymach schrieb
[Homo-Ehen]
Post by Ulrich Heymach
Was spricht dagegen?
die Natur
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!

w.
Ulrich Heymach
2008-04-28 19:43:30 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
Ulrich Heymach schrieb
[Homo-Ehen]
Post by Ulrich Heymach
Was spricht dagegen?
die Natur
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!
w.
Genau.
Sven Christien
2008-04-28 19:47:56 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!
klar, sie wird Gesellschaften die derartig Dummes tun, aussterben lassen
Werner Sondermann
2008-04-28 19:55:03 UTC
Permalink
Werner Sondermann schrieb
Post by Werner Sondermann
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!
klar, sie wird Gesellschaften die derartig Dummes tun, aussterben lassen
*Genau so sieht das nämlich aus*!

w.
--
Die Zeit wird kommen, wo unsere Nachkommen sich wundern,
daß wir so offenbare Dinge nicht gewußt haben.
[Lucius Annaeus Seneca]
Ulrich Heymach
2008-04-28 20:09:01 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
Werner Sondermann schrieb
Post by Werner Sondermann
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!
klar, sie wird Gesellschaften die derartig Dummes tun, aussterben lassen
*Genau so sieht das nämlich aus*!
w.
LOL

Der Werner.....
Jenseits von gut und böse.
Ulrich Heymach
2008-04-28 20:10:36 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
Werner Sondermann schrieb
Post by Werner Sondermann
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!
klar, sie wird Gesellschaften die derartig Dummes tun, aussterben lassen
*Genau so sieht das nämlich aus*!
w.
Der Schwule soll Kinder zeugen ?
Ich will nur eure Logik verstehen...
Mehr nicht.

Immer noch LOL
Sven Christien
2008-04-28 21:04:51 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Immer noch LOL
nicht ganz dicht in der Birne?
Ulrich Heymach
2008-04-29 06:02:42 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
Post by Ulrich Heymach
Immer noch LOL
nicht ganz dicht in der Birne?
Beantworte doch einfach mal meine Frage, Junge ;-)
Melf Andresen
2008-04-29 09:14:35 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Der Schwule soll Kinder zeugen ?
Ich will nur eure Logik verstehen...
Mehr nicht.
Nö, die Lesbe!
Hab gestern im Fernsehen gesehen, das Spermen zur Zeugung nicht mehr
notwendig sind. Denn wenn eine Stammzelle geteilt wird, hat man ein
Spermium. Damit sind ab sofort Männer überflüssig.


Melf
Sven Christien
2008-04-29 09:23:21 UTC
Permalink
Post by Melf Andresen
Spermium. Damit sind ab sofort Männer überflüssig.
da verhungern die weiber ja in kürzester Zeit
Ulrich Heymach
2008-04-29 09:23:45 UTC
Permalink
Post by Melf Andresen
Post by Ulrich Heymach
Der Schwule soll Kinder zeugen ?
Ich will nur eure Logik verstehen...
Mehr nicht.
Nö, die Lesbe!
Hab gestern im Fernsehen gesehen, das Spermen zur Zeugung nicht mehr
notwendig sind. Denn wenn eine Stammzelle geteilt wird, hat man ein
Spermium. Damit sind ab sofort Männer überflüssig.
Na was e Glück.
Endlch Befreiung, wenigstens mal von *dem* Stress.

Ulrich Heymach
2008-04-28 20:07:18 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
Post by Werner Sondermann
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!
klar, sie wird Gesellschaften die derartig Dummes tun, aussterben lassen
LOL
Ulrich Heymach
2008-04-28 20:08:19 UTC
Permalink
Post by Sven Christien
Post by Werner Sondermann
Die Natur spricht niemals direkt, sondern *wirkt*!
klar, sie wird Gesellschaften die derartig Dummes tun, aussterben lassen
Du hast wohl noch nie was von Trieben mitbekommen.

LOL
Andreas Gumtow
2008-04-28 19:44:25 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Wirklich wichtig ist aber nur, was man im deutschen *Recht* darunter
versteht. Und da ist es wohl auch genau das.
Auf das deutsche Recht sollte man immer größere Haufen scheißen.

Fakten:
3,5 Jahre für Sylvia Stolz wegen Holocau$t
7 Jahre für Ernst Zündel wegen Holocau$t
16 Monate für Horst Mahler wegen 2x Heil Hitler
3,5 Jahre für Lunikoff wegen nationaler Lieder

Türken:
Für das ins Komaschlagen eines älteren Mannes - 10 Sozialstunden
Rufen von "Alle Deutschen sollte man vergasen" - Sozialstunden
Richterin: "Deutsche wären härter bestraft worden"
U-Bahn Schlägereien - Sozialstunden und Bewährung
Ermordung eines deutschen Verkehrsteilnehmers - 9 Monate auf Bewährung

Macht sich denn wirklich hier noch jemand Illusionen, dass es sich um eine
Demokratie bzw. eine unabhängige Justiz handelt?!?
Richie Kafka
2008-04-28 21:42:59 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Post by Sven Christien
Der irakische dolmetscher, der mit zwei frauen nach D�nemark kam, soll
sich von der einen scheiden lassen. Das hat Familiestyrelsen
[zust�ndige beh�rde] beschlossen.
[...]
Alles Bl�dsinn. Die einfachste L�sung ist, polygame "Ehen" einfach
nicht anzuerkennen, und gut ist.
aber Schwulen-Ehen als Alternative, mit Steuervergünstigungen?
Nö. Ehe nennt man in der deutschen Sprache die eineindeutige Verbindung
zwischen Mann und Frau, und es gibt keinen Grund, diese Definition zu
erweitern.
Wirklich wichtig ist aber nur, was man im deutschen *Recht* darunter
versteht. Und da ist es wohl auch genau das.
Recht gibt es nur im Reich Gottes. In der Bundesrepublik gibt es nur
Gesetze.
Post by Ulrich Heymach
Ich frag mich nur immer, warum du immer so unterschiedliche Maßstäbe
daran ansetzt, wann man sich an die gesellschaftlich gesetzten Normen zu
halten hat und wann man sie verletzen sollte.
Ich unterscheide nur: Vertrag oder nicht Vertrag. Ich habe keinen Vertrag
mit der Bundesrepublik und die Bundesrepublik hat keinen Vertrag mit mir.
In einer echten Demokratie könnte das anders aussehen, aber die gibt es
hier ja nicht.
Post by Ulrich Heymach
Ist vielleictht der Maßstab, je überholter, desto mehr sollte ma sich an
den Herrschaftsverhältnissen orientieren? Oder alles nur blabla? Oder
wie, oder was?
Ist der coole Richie nicht vielleicht doch nur ein Spießbürgeraus den
fuffziger Jahren übriggeblieben?
Was spricht gegen Homo-Ehen?
Es gibt schlicht und ergreifend keinen Handlungsbedarf, irgendwas für
Homo-"Ehen" zu tun. Du willst doch sonst immer nichts ändern, wieso denn
ausgerechnet an der Stelle? Erläutere Du doch lieber mal, was an
Homo-"Ehen" so wichtig sein soll, daß man überhaupt eine Gedanken daran
verschwenden sollte. Das verspricht viel interessanter zu werden als meine
kurze Begründung, die da lautet: "Kein Handlungsbedarf".
--
Gruß
Richie
und Mittelfinger für alle, die uns nicht mögen...
Ulrich Heymach
2008-04-29 06:14:10 UTC
Permalink
Post by Richie Kafka
Ich unterscheide nur: Vertrag oder nicht Vertrag. Ich habe keinen Vertrag
mit der Bundesrepublik und die Bundesrepublik hat keinen Vertrag mit mir.
In einer echten Demokratie könnte das anders aussehen, aber die gibt es
hier ja nicht.
Post by Ulrich Heymach
Ist vielleictht der Maßstab, je überholter, desto mehr sollte ma sich an
den Herrschaftsverhältnissen orientieren? Oder alles nur blabla? Oder
wie, oder was?
Ist der coole Richie nicht vielleicht doch nur ein Spießbürgeraus den
fuffziger Jahren übriggeblieben?
Was spricht gegen Homo-Ehen?
Es gibt schlicht und ergreifend keinen Handlungsbedarf, irgendwas für
Homo-"Ehen" zu tun. Du willst doch sonst immer nichts ändern, wieso denn
ausgerechnet an der Stelle?
Erstens bist du schief gewickelt, wenn du die kühne Behauptung
aufstellst, ich wolle nichts ändern, aber Schwanz drüber
(copyright Rickie) und zweitens Richie:

Da gibt es schlicht Leute, die eine vertragliche Bindung miteinanander
eingehen wollen.
Warum willst du sie ihnen verwehren ?

Erläutere Du doch lieber mal, was an
Post by Richie Kafka
Homo-"Ehen" so wichtig sein soll, daß man überhaupt eine Gedanken daran
verschwenden sollte. Das verspricht viel interessanter zu werden als meine
kurze Begründung, die da lautet: "Kein Handlungsbedarf".
Das Einzige, was du immer postulierst in deinem "Demokratiemodell", was
in meinen Augen ein Terrormodell ist, das ich unterschreien würde ist
die Vorstellung, daß es überhaupt nicht darauf ankommt, was da
irgendwelche Entscheider für wichtig halten, oder nicht.

Da wollen Leute, wie gesagt, miteinander eine vertragliche Beziehung
eingehen, die du ihnen verwehren willst.
Warum igentlich ausgerechn du? Wie kommst du dazu? Welche Kompetenz maßt
du Dir an?

Ich habe eine vrtraglose Beziehung mit meine Freundin nd eine
vertragliche mit meiner Tochter, wenn du meine Motivlage ansprichst.
Richie Kafka
2008-04-29 07:28:06 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Ich unterscheide nur: Vertrag oder nicht Vertrag. Ich habe keinen Vertrag
mit der Bundesrepublik und die Bundesrepublik hat keinen Vertrag mit mir.
In einer echten Demokratie könnte das anders aussehen, aber die gibt es
hier ja nicht.
Post by Ulrich Heymach
Ist vielleictht der Maßstab, je überholter, desto mehr sollte ma sich an
den Herrschaftsverhältnissen orientieren? Oder alles nur blabla? Oder
wie, oder was?
Ist der coole Richie nicht vielleicht doch nur ein Spießbürgeraus den
fuffziger Jahren übriggeblieben?
Was spricht gegen Homo-Ehen?
Es gibt schlicht und ergreifend keinen Handlungsbedarf, irgendwas für
Homo-"Ehen" zu tun. Du willst doch sonst immer nichts ändern, wieso denn
ausgerechnet an der Stelle?
Erstens bist du schief gewickelt, wenn du die kühne Behauptung
aufstellst, ich wolle nichts ändern,
Jaja, ich weiß: Es bleibt alles anders.
Post by Ulrich Heymach
aber Schwanz drüber (copyright Rickie)
Ich kann mich nicht erinnern, das jemals von mir gegeben zu haben.
Post by Ulrich Heymach
Da gibt es schlicht Leute, die eine vertragliche Bindung miteinanander
eingehen wollen.
Warum willst du sie ihnen verwehren?
Die können sich doch untereinander gegenseitig versichern und versprechen,
was sie wollen, da hat doch keiner was dagegen. Das können die doch jetzt
schon. Wo genau liegt der Handlungsbedarf?
Andere wollen einen VW Phaeton. Soll ich jetzt jedem, der einen will, eine
Spende geben?
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Erläutere Du doch lieber mal, was an Homo-"Ehen" so wichtig sein soll,
daß man überhaupt eine Gedanken daran verschwenden sollte. Das verspricht
viel interessanter zu werden als meine kurze Begründung, die da
lautet: "Kein Handlungsbedarf".
Das Einzige, was du immer postulierst in deinem "Demokratiemodell", was
in meinen Augen ein Terrormodell ist, das ich unterschreien würde ist
die Vorstellung, daß es überhaupt nicht darauf ankommt, was da
irgendwelche Entscheider für wichtig halten, oder nicht.
Mein Demokratiemodell bedeutet: Wenn sich für etwas keine mehrheitliche
Unterstützung finden läßt, unterbleibt es. In meinem Demokratiemodell wird
auch das Desinteresse der Nichtwähler ausreichend berücksichtigt. Wenn Du
hier nach Gutdünken einfach mal in's Blaue hinein mein Modell als
Terrormodell diffamieren willst, dann mach das von mir aus. Es zeigt nur,
wie sehr Du emotional an die derzeitige Scheiße gebunden bist. Wenn Du
drauf stehst, daß leise Mehrheiten von lauten und hyperaktiven Minderheiten
niedergebrüllt werden, dann mußt Du das halt toll finden.
Post by Ulrich Heymach
Da wollen Leute, wie gesagt, miteinander eine vertragliche Beziehung
eingehen, die du ihnen verwehren willst.
Ach, die brauchen eine extra Genehmigung, um untereinander einen Vertrag zu
machen? Ja da schau her.
Post by Ulrich Heymach
Warum igentlich ausgerechn du? Wie kommst du dazu? Welche Kompetenz maßt
du Dir an?
In der Ehe geht es darum, daß (potentielle) Eltern unter besonderem Schutz
stehen, damit (potentielle) Kinder unter besonderem Schutz stehen, falls Du
verstehst, was ich meine. Niemand sonst braucht diesen besonderen Schutz --
wollen vielleicht, aber brauchen doch nicht.
Post by Ulrich Heymach
Ich habe eine vrtraglose Beziehung mit meine Freundin nd eine
vertragliche mit meiner Tochter, wenn du meine Motivlage ansprichst.
Da solltest Du mir jetzt schon eine Brücke von dem einen zum anderen
bauen ...
--
Gruß
Richie
und Mittelfinger für alle, die uns nicht mögen...
Ulrich Heymach
2008-04-29 07:37:37 UTC
Permalink
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Ich unterscheide nur: Vertrag oder nicht Vertrag. Ich habe keinen Vertrag
mit der Bundesrepublik und die Bundesrepublik hat keinen Vertrag mit mir.
In einer echten Demokratie könnte das anders aussehen, aber die gibt es
hier ja nicht.
Post by Ulrich Heymach
Ist vielleictht der Maßstab, je überholter, desto mehr sollte ma sich an
den Herrschaftsverhältnissen orientieren? Oder alles nur blabla? Oder
wie, oder was?
Ist der coole Richie nicht vielleicht doch nur ein Spießbürgeraus den
fuffziger Jahren übriggeblieben?
Was spricht gegen Homo-Ehen?
Es gibt schlicht und ergreifend keinen Handlungsbedarf, irgendwas für
Homo-"Ehen" zu tun. Du willst doch sonst immer nichts ändern, wieso denn
ausgerechnet an der Stelle?
Erstens bist du schief gewickelt, wenn du die kühne Behauptung
aufstellst, ich wolle nichts ändern,
Jaja, ich weiß: Es bleibt alles anders.
Sprücheklopfer.
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
aber Schwanz drüber (copyright Rickie)
Ich kann mich nicht erinnern, das jemals von mir gegeben zu haben.
Rickie hat das gesagt. Manchmal heißt di auch Anke Engelke.
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Da gibt es schlicht Leute, die eine vertragliche Bindung miteinanander
eingehen wollen.
Warum willst du sie ihnen verwehren?
Die können sich doch untereinander gegenseitig versichern und versprechen,
was sie wollen, da hat doch keiner was dagegen. Das können die doch jetzt
schon. Wo genau liegt der Handlungsbedarf?
Das dürfen die nicht, Richie.
Post by Richie Kafka
Andere wollen einen VW Phaeton. Soll ich jetzt jedem, der einen will, eine
Spende geben?
Nö.
Aber die können Verträge mit hrem Händlerabschließen.
Das dürfen Homos nicht.
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Erläutere Du doch lieber mal, was an Homo-"Ehen" so wichtig sein soll,
daß man überhaupt eine Gedanken daran verschwenden sollte. Das verspricht
viel interessanter zu werden als meine kurze Begründung, die da
lautet: "Kein Handlungsbedarf".
Das Einzige, was du immer postulierst in deinem "Demokratiemodell", was
in meinen Augen ein Terrormodell ist, das ich unterschreien würde ist
die Vorstellung, daß es überhaupt nicht darauf ankommt, was da
irgendwelche Entscheider für wichtig halten, oder nicht.
Mein Demokratiemodell bedeutet: Wenn sich für etwas keine mehrheitliche
Unterstützung finden läßt, unterbleibt es.
Das widerspricht sich mit deiner Vorstellung, alles Leben müsse auf
individueller vertraglicher Basis laufen.

Aber so betrachtet, könnte man Homos, Juden, Zigeuner, oder Rentner auch
umbringen, wenn sich genügend Menschen dafür finden lassen. Zur Mehrheit
gehören die alle nicht.


In meinem Demokratiemodell wird
Post by Richie Kafka
auch das Desinteresse der Nichtwähler ausreichend berücksichtigt. Wenn Du
hier nach Gutdünken einfach mal in's Blaue hinein mein Modell als
Terrormodell diffamieren willst, dann mach das von mir aus.
Es ist eins masn muß es nur mal auseinander nehmen.

Es zeigt nur,
Post by Richie Kafka
wie sehr Du emotional an die derzeitige Scheiße gebunden bist. Wenn Du
drauf stehst, daß leise Mehrheiten von lauten und hyperaktiven Minderheiten
niedergebrüllt werden, dann mußt Du das halt toll finden.
Tja, mein Modell berücksichtigt den Willen von Minderheiten. Das
eigentliche Wesen der Demokratie, das du nicht gefressen hast.
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Da wollen Leute, wie gesagt, miteinander eine vertragliche Beziehung
eingehen, die du ihnen verwehren willst.
Ach, die brauchen eine extra Genehmigung, um untereinander einen Vertrag zu
machen? Ja da schau her.
Du willst sie ihnen verbieten. So, wie das bislang gehandhabt wird.
"Kein Handlungsbdarf" findest du.
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Warum igentlich ausgerechn du? Wie kommst du dazu? Welche Kompetenz maßt
du Dir an?
In der Ehe geht es darum, daß (potentielle) Eltern unter besonderem Schutz
stehen, damit (potentielle) Kinder unter besonderem Schutz stehen, falls Du
verstehst, was ich meine. Niemand sonst braucht diesen besonderen Schutz --
wollen vielleicht, aber brauchen doch nicht.
Geht es darum?
In der Ehe?
Also doch Orientierung am Gsetz, oder was?
Du mußt Dich einfach mal entsceiden, was du willst.
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Ich habe eine vrtraglose Beziehung mit meine Freundin nd eine
vertragliche mit meiner Tochter, wenn du meine Motivlage ansprichst.
Da solltest Du mir jetzt schon eine Brücke von dem einen zum anderen
bauen ...
Du meintest erwähnen zu müssen, es wäre interessant mal meine Motivlage
zu erfahren...
Richie Kafka
2008-04-29 09:01:29 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Ich unterscheide nur: Vertrag oder nicht Vertrag. Ich habe keinen
Vertrag mit der Bundesrepublik und die Bundesrepublik hat keinen
Vertrag mit mir. In einer echten Demokratie könnte das anders aussehen,
aber die gibt es hier ja nicht.
Post by Ulrich Heymach
Ist vielleictht der Maßstab, je überholter, desto mehr sollte ma sich
an den Herrschaftsverhältnissen orientieren? Oder alles nur blabla?
Oder wie, oder was?
Ist der coole Richie nicht vielleicht doch nur ein Spießbürgeraus den
fuffziger Jahren übriggeblieben?
Was spricht gegen Homo-Ehen?
Es gibt schlicht und ergreifend keinen Handlungsbedarf, irgendwas für
Homo-"Ehen" zu tun. Du willst doch sonst immer nichts ändern, wieso
denn ausgerechnet an der Stelle?
Erstens bist du schief gewickelt, wenn du die kühne Behauptung
aufstellst, ich wolle nichts ändern,
Jaja, ich weiß: Es bleibt alles anders.
Sprücheklopfer.
Nee. Du verkündest, Du findest das meiste super und siehst kaum
Handlungsbedarf für Veränderung.
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
aber Schwanz drüber (copyright Rickie)
Ich kann mich nicht erinnern, das jemals von mir gegeben zu haben.
Rickie hat das gesagt. Manchmal heißt di auch Anke Engelke.
Achso, Rickie, nicht Richie, alles klar. Ja, das Schriftbild ist dermaßen
ähnlich, daß man da schon zweimal hingucken muß.
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Da gibt es schlicht Leute, die eine vertragliche Bindung miteinanander
eingehen wollen.
Warum willst du sie ihnen verwehren?
Die können sich doch untereinander gegenseitig versichern und
versprechen, was sie wollen, da hat doch keiner was dagegen. Das können
die doch jetzt schon. Wo genau liegt der Handlungsbedarf?
Das dürfen die nicht, Richie.
Wer hält sie denn davon ab? Daß damit kein Sonderstatus verbunden ist?
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Andere wollen einen VW Phaeton. Soll ich jetzt jedem, der einen will,
eine Spende geben?
Nö.
Aber die können Verträge mit ihrem Händler abschließen.
Nö, die meisten können das nicht, weil sie die Knete dazu nicht haben und
ihnen keine Bank einen Kredit gibt.
Post by Ulrich Heymach
Das dürfen Homos nicht.
In dem Fall ist der Ehe-Dealer der Staat, und der bietet nur welche mit je
einem Platz für eine Frau und einen Mann an. Und Du meinst jetzt also, der
Staat sollte sein Angebot ändern? Pffft. Das brauchen wir genauso dringend
wie Luxuslimousinen für Arme.
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
[...]
Mein Demokratiemodell bedeutet: Wenn sich für etwas keine mehrheitliche
Unterstützung finden läßt, unterbleibt es.
Das widerspricht sich mit deiner Vorstellung, alles Leben müsse auf
individueller vertraglicher Basis laufen.
Falsch. Wo es keinen Vertrag gibt, gibt es keine Regelung. Wo es keine
Regelung gibt, ist der Handlungsspielraum auch nicht eingeschränkt. So
einfach ist das, und ich frage mich gerade, was daran so rätselhaft und
geheimnisvoll sein soll.
Post by Ulrich Heymach
Aber so betrachtet, könnte man Homos, Juden, Zigeuner, oder Rentner auch
umbringen, wenn sich genügend Menschen dafür finden lassen.
Die Mehrheit für solche Sachen findet sich in einer einzelnen Person oder in
einem Parlament viel schneller als in einer größeren Bevölkerungsgruppe.
Nur darum geht es mir. Je mehr Leute über solche Dinge mitentscheiden, um
so unwahrscheinlicher ist es, daß sich für derartige Handlungen Mehrheiten
finden.
Post by Ulrich Heymach
Zur Mehrheit gehören die alle nicht.
Kommt drauf an, in welchem Bezug.
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
In meinem Demokratiemodell wird
auch das Desinteresse der Nichtwähler ausreichend berücksichtigt. Wenn Du
hier nach Gutdünken einfach mal in's Blaue hinein mein Modell als
Terrormodell diffamieren willst, dann mach das von mir aus.
Es ist eins masn muß es nur mal auseinander nehmen.
Post by Richie Kafka
Es zeigt nur,
wie sehr Du emotional an die derzeitige Scheiße gebunden bist. Wenn Du
drauf stehst, daß leise Mehrheiten von lauten und hyperaktiven
Minderheiten niedergebrüllt werden, dann mußt Du das halt toll finden.
Tja, mein Modell berücksichtigt den Willen von Minderheiten.
Warum sollten sich Mehrheit überhaupt für den Willen von Minderheiten
interessieren? Wenn irgendwelche Minderheiten irgendwas wollen, dann sollen
die auf eigene Kappe mit ihren eigenen, begrenzten Resourcen an der
Verwirklichung arbeiten und keine Mehrheiten mit hineinziehen.
Post by Ulrich Heymach
Das eigentliche Wesen der Demokratie, das du nicht gefressen hast.
Das ist das eigentliche Wesen der Placebo-Demokratie.
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Da wollen Leute, wie gesagt, miteinander eine vertragliche Beziehung
eingehen, die du ihnen verwehren willst.
Ach, die brauchen eine extra Genehmigung, um untereinander einen Vertrag
zu machen? Ja da schau her.
Du willst sie ihnen verbieten.
Ich will nicht, daß der Staat im Namen des Volkes einen Vertrag mit denen
macht. Von mir aus können Schwule untereinander Verträge machen, wie die
wollen.
Post by Ulrich Heymach
So, wie das bislang gehandhabt wird.
Wieso? Die dürfen zusammen vögeln, wohnen und sich den Rest ihres Lebens
treu sein.
Post by Ulrich Heymach
"Kein Handlungsbdarf" findest du.
Richtig. Ich sehe keinen Grund, schwule Päärchen in die gleiche Steuerklasse
einzusortieren wie Ehepaare oder ihnen eine Familien-Bahncard zukommen zu
lassen. Genauso wenig bin ich dafür, daß jeder ein Luxusauto fährt, obwohl
das die meisten Leute gern wöllten.
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Warum igentlich ausgerechn du? Wie kommst du dazu? Welche Kompetenz maßt
du Dir an?
In der Ehe geht es darum, daß (potentielle) Eltern unter besonderem
Schutz stehen, damit (potentielle) Kinder unter besonderem Schutz stehen,
falls Du verstehst, was ich meine. Niemand sonst braucht diesen
besonderen Schutz -- wollen vielleicht, aber brauchen doch nicht.
Geht es darum?
In der Ehe?
Also doch Orientierung am Gsetz, oder was?
Staatliches Gesetz? Neenee, biblische Verkündigung.
Post by Ulrich Heymach
Du mußt Dich einfach mal entscheiden, was du willst.
Ich habe mich bereits taufen lassen und muß mich nicht nochmal entscheiden.
Meine Entscheidung ist getroffen.
Post by Ulrich Heymach
Post by Richie Kafka
Post by Ulrich Heymach
Ich habe eine vrtraglose Beziehung mit meine Freundin nd eine
vertragliche mit meiner Tochter, wenn du meine Motivlage ansprichst.
Da solltest Du mir jetzt schon eine Brücke von dem einen zum anderen
bauen ...
Du meintest erwähnen zu müssen, es wäre interessant mal meine Motivlage
zu erfahren...
Mir ist nicht klar, in wieweit die in Deine Ausführungen genannten
Sachverhalte Dich diesbezüglich motivieren. Für mich ist da ehrlich gesagt
keine Verbindung erkennbar. Ich weiß -- manchmal haben die Leute seltsame
Motive, die ich nicht verstehen muß.
--
Gruß
Richie
und Mittelfinger für alle, die uns nicht mögen...
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...