Discussion:
Einen frohen Fronleichnamstag für alle
Add Reply
Armin
2021-06-03 09:50:10 UTC
Antworten
Permalink
Wir hatte eine schöne Messe und eine bescheidene Prozession. In Bonn scheint sich manches langsam zu normalisieren. Wir wünschen auch anderen Bürgern einen frohen Feiertag.
Gustaf Milligramm
2021-06-03 13:40:00 UTC
Antworten
Permalink
Wir hatten eine schöne Messe und eine bescheidene Prozession. In Bonn
scheint sich manches langsam zu normalisieren. Wir wünschen auch
anderen Bürgern einen frohen Feiertag.
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
Das ist der tiefe Sinn der gewandelten Schaubrote in der Monstranz.
Es gibt keine Schaubrote im Christentum und auch keine Monstranz.
Mönströs sind allenfalls die Absurditäten der katholischen Sekte.

Gustaf
Rijo
2021-06-03 15:21:31 UTC
Antworten
Permalink
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken 🤢
--
Ein Volk, das keine Waffen tragen darf, wird Ketten tragen
Armin
2021-06-03 17:20:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Rijo
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken 🤢
Wer Gott nicht liebt, weil ihm der Heilige Geist fehlt, kann das nicht verstehen. Wer das auch intellektuell nachvollziehen will, der sollte sich mit dem Weihepriestertum und der Opfertheologie beschäftigen. Beides hat seine Ursachen schon im Alten Testament. Seit Adam und Eva gesündigt haben, suchen Menschen nach Versöhnung mit Gott und untereinander. Dazu bringen sie Gott Opfer und einander Geschenke dar. Das Opfer, das Gott gefällt, ist das Lamm Gottes. Und dieses Lamm ist wirklich eine Speise und sein Blut ist wirklich ein Trank. Wer von diesem Fleisch isst und von diesem Blut trinkt, der bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.
Post by Rijo
--
Ein Volk, das keine Waffen tragen darf, wird Ketten tragen
Der Faktenprüfer
2021-06-03 21:39:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Rijo
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken
Richtig, die Errettung ist von Gott ausgedacht!

DF
Armin
2021-06-04 07:45:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Faktenprüfer
Post by Rijo
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken
Richtig, die Errettung ist von Gott ausgedacht!
Warum ist die Hinwegnahme von Sünde Rettung? Und ist denn überhaupt seit dem Opfer Christi noch Sünde in der Welt? Was Sünde ist, weiß eigentlich jeder. Und man muss nicht erst in der Geschichte graben, um Sünde zu finden. Vor allem, wenn die Kirche ihr und jeder selbst über sein Handeln nachdenkt, wird er Sünde finden. Sünde ist jedes lieblose Verhalten, jedes Verhalten, eine moralisch verwerfliche Tat, eine Straftat. Wissen wir, wieviel Sünde das Opfer Christi schon verhindert hat?

Damit eng verbunden ist die Frage nach der Schuld. Als Kinder haben wir das Gebet gelernt "Bevor der Tag zu Ende geht". Darin heißt es: "Deine Gnade, Jesu Blut, machen allen Schaden gut." Schuld ist die Verpflichtung zur Wiedergutmachung von Schaden. Der Sünder schuldet dem Geschädigten Wiedergutmachung. Die Tilgung von Schuld heißt Sühne. Sühne kann durch unmittelbaren Ersatz geschehen nach dem Motto: "Ich kaufe dir so etwas neu." Die Tilgung kann allerdings auch durch eine abstrakte Geldzahlung erfolgen, durch ein Lösegeld, durch eine Opfergabe.

Damit sind wir auch schon bei der Opfertheologie, dem Sinn und der Bedeutung des Sühnopfers. Dieses Opfer erfolgt aus dem Bewusstsein, gegen die Gottesliebe gesündigt zu haben. Das Opfer soll also Gott gegenüber Schaden ersetzen. Schnell stellt sich die Frage, ob man Gott überhaupt schädigen kann. Kann man Gott überhaupt etwas wegnehmen? Kann man den Vollkommenen unvollkommen machen? Jedenfalls kann man dem Ansehen Gottes schaden beim Nächsten und bei sich selbst. Man kann Gottes Ruf in der Öffentlichkeit schädigen, man kann sich selbst Gottes Ruf gegenüber verschließen.

Wie kann man da Sühne und Wiedergutmachung leisten, wenn nicht durch Lob und Dank? Der Gläubige ist Gott Lob und Dank schuldig für das Leben, die Gesundheit und alles Gute. Bei Schicksalsschlägen und Trauerfällen spürt er sehr deutlich, dass das Leben nicht selbstverständlich ist. Bei Krankheit lernt er den Wert von Gesundheit und Gesunderhaltung zu achten. Bei Unglück merkt er erst, wie gut es ihm bisher ging. Daher erscheint dem Gläubigen das Gotteslob und die Eucharistie, das Dankopfer, angemessen. Wenn wir morgens aufstehen, loben wir daher Gott für den neuen Tag.

Aber wie können all das wiedergutmachen, was wir versäumt haben? Wo wir unser Lob und unsern Dank versagt haben?

Das ist die Frage nach der Buße. Wo wir keine Sühne leisten können, keinen Schadenersatz, können wir Buße tun. Wir kennen so etwas wie Bußgeld. Ein Bußgeld hat einen symbolischen Charakter. Ein Bußgeld ist eine Strafe. Diese Strafe hat den Sinn der Erziehung zum Besseren. Eine Bußhaltung ist der Wille, sich zu bessern. Eine Buße ist die Einübung oder das Training zum Besseren. Eine angemessene Buße überlegt man sich am besten mit einem erfahrenen Beichtvater. Buße sollte nicht krankhaft werden: Selbstmord wäre kein Weg zurück ins Leben, Selbstverstümmelung, Selbstverletzung hilft nicht, an Leib und Seele wieder gesund zu werden. Alles, was wir nicht selbst wiedergutmachen können, vertrauen wir als Gläubige Christus an.

Das Opfer Christi erlöst gnädig von allem Schaden, den der Gläubige Sühne und Buße beim besten Willen nicht wiedergutmachen kann. Der Gläubige nimmt Anteil an diesem Opfer durch ein zerknirschtes Herz.

Das Volk Gottes betet daher seit jeher:

Dan 3,37 Ach, Herr, wir sind geringer geworden als alle Völker. In aller Welt sind wir heute wegen unserer Sünden erniedrigt. 38 Wir haben in dieser Zeit weder Vorsteher noch Propheten und keinen, der uns anführt, weder Brandopfer, noch Schlachtopfer, weder Speiseopfer, noch Räucherwerk, noch einen Ort, um dir die Erstlingsgaben darzubringen und um Erbarmen zu finden bei dir. 39 Du aber nimm uns an! Wir kommen mit zerknirschtem Herzen und demütigem Sinn. 40 Wie Brandopfer von Widdern und Stieren, wie Tausende fetter Lämmer, so gelte heute unser Opfer vor dir und verschaffe uns bei dir Sühne. Denn wer dir vertraut, wird nicht beschämt. 41 Wir folgen dir jetzt von ganzem Herzen, fürchten dich und suchen dein Angesicht. 42 Überlass uns nicht der Schande, sondern handle an uns nach deiner Milde, nach deinem überreichen Erbarmen! 43 Errette uns, deinen wunderbaren Taten entsprechend; verschaff deinem Namen Ruhm, Herr!
Post by Der Faktenprüfer
DF
Armin
2021-06-05 11:30:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Post by Der Faktenprüfer
Post by Rijo
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken
Richtig, die Errettung ist von Gott ausgedacht!
Warum ist die Hinwegnahme von Sünde Rettung? Und ist denn überhaupt seit dem Opfer Christi noch Sünde in der Welt? Was Sünde ist, weiß eigentlich jeder. Und man muss nicht erst in der Geschichte graben, um Sünde zu finden. Vor allem, wenn die Kirche ihr und jeder selbst über sein Handeln nachdenkt, wird er Sünde finden. Sünde ist jedes lieblose Verhalten, jedes Verhalten, eine moralisch verwerfliche Tat, eine Straftat. Wissen wir, wieviel Sünde das Opfer Christi schon verhindert hat?
Damit eng verbunden ist die Frage nach der Schuld. Als Kinder haben wir das Gebet gelernt "Bevor der Tag zu Ende geht". Darin heißt es: "Deine Gnade, Jesu Blut, machen allen Schaden gut." Schuld ist die Verpflichtung zur Wiedergutmachung von Schaden. Der Sünder schuldet dem Geschädigten Wiedergutmachung. Die Tilgung von Schuld heißt Sühne. Sühne kann durch unmittelbaren Ersatz geschehen nach dem Motto: "Ich kaufe dir so etwas neu." Die Tilgung kann allerdings auch durch eine abstrakte Geldzahlung erfolgen, durch ein Lösegeld, durch eine Opfergabe.
Damit sind wir auch schon bei der Opfertheologie, dem Sinn und der Bedeutung des Sühnopfers. Dieses Opfer erfolgt aus dem Bewusstsein, gegen die Gottesliebe gesündigt zu haben. Das Opfer soll also Gott gegenüber Schaden ersetzen. Schnell stellt sich die Frage, ob man Gott überhaupt schädigen kann. Kann man Gott überhaupt etwas wegnehmen? Kann man den Vollkommenen unvollkommen machen? Jedenfalls kann man dem Ansehen Gottes schaden beim Nächsten und bei sich selbst. Man kann Gottes Ruf in der Öffentlichkeit schädigen, man kann sich selbst Gottes Ruf gegenüber verschließen.
Wie kann man da Sühne und Wiedergutmachung leisten, wenn nicht durch Lob und Dank? Der Gläubige ist Gott Lob und Dank schuldig für das Leben, die Gesundheit und alles Gute. Bei Schicksalsschlägen und Trauerfällen spürt er sehr deutlich, dass das Leben nicht selbstverständlich ist. Bei Krankheit lernt er den Wert von Gesundheit und Gesunderhaltung zu achten. Bei Unglück merkt er erst, wie gut es ihm bisher ging. Daher erscheint dem Gläubigen das Gotteslob und die Eucharistie, das Dankopfer, angemessen. Wenn wir morgens aufstehen, loben wir daher Gott für den neuen Tag.
Aber wie können all das wiedergutmachen, was wir versäumt haben? Wo wir unser Lob und unsern Dank versagt haben?
Das ist die Frage nach der Buße. Wo wir keine Sühne leisten können, keinen Schadenersatz, können wir Buße tun. Wir kennen so etwas wie Bußgeld. Ein Bußgeld hat einen symbolischen Charakter. Ein Bußgeld ist eine Strafe. Diese Strafe hat den Sinn der Erziehung zum Besseren. Eine Bußhaltung ist der Wille, sich zu bessern. Eine Buße ist die Einübung oder das Training zum Besseren. Eine angemessene Buße überlegt man sich am besten mit einem erfahrenen Beichtvater. Buße sollte nicht krankhaft werden: Selbstmord wäre kein Weg zurück ins Leben, Selbstverstümmelung, Selbstverletzung hilft nicht, an Leib und Seele wieder gesund zu werden. Alles, was wir nicht selbst wiedergutmachen können, vertrauen wir als Gläubige Christus an.
Das Opfer Christi erlöst gnädig von allem Schaden, den der Gläubige Sühne und Buße beim besten Willen nicht wiedergutmachen kann. Der Gläubige nimmt Anteil an diesem Opfer durch ein zerknirschtes Herz.
Dan 3,37 Ach, Herr, wir sind geringer geworden als alle Völker. In aller Welt sind wir heute wegen unserer Sünden erniedrigt. 38 Wir haben in dieser Zeit weder Vorsteher noch Propheten und keinen, der uns anführt, weder Brandopfer, noch Schlachtopfer, weder Speiseopfer, noch Räucherwerk, noch einen Ort, um dir die Erstlingsgaben darzubringen und um Erbarmen zu finden bei dir. 39 Du aber nimm uns an! Wir kommen mit zerknirschtem Herzen und demütigem Sinn. 40 Wie Brandopfer von Widdern und Stieren, wie Tausende fetter Lämmer, so gelte heute unser Opfer vor dir und verschaffe uns bei dir Sühne. Denn wer dir vertraut, wird nicht beschämt. 41 Wir folgen dir jetzt von ganzem Herzen, fürchten dich und suchen dein Angesicht. 42 Überlass uns nicht der Schande, sondern handle an uns nach deiner Milde, nach deinem überreichen Erbarmen! 43 Errette uns, deinen wunderbaren Taten entsprechend; verschaff deinem Namen Ruhm, Herr!
Meditieren wir heute die Opfertheologie im Licht des Römerbriefes:

Die Liebe als Erfüllung des Gesetzes

13,8 Bleibt niemandem etwas schuldig. Nur die Liebe schuldet ihr einander immer. Wer den Nächsten liebt, hat das Gesetz erfüllt. 9 Denn die Gebote: Du sollst nicht die Ehe brechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren! und alle anderen Gebote sind in dem einen Satz zusammengefasst: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. 10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. Also ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.

Unser Schuld Gott gegenüber ergibt sich aus der Verpflichtung der Gebote. Wir schulden Gott, wozu wir verpflichtet sind. Liebe und Hingabe zu Gott ist unsere Opfergabe. Es gibt kein größeres Oper als die Selbsthingabe Christi für die Freunde, denn im Gehorsam gegen Gott hat er die Nächstenliebe erfüllt. Röm 13,3 Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte und wenn ich meinen Leib opferte, um mich zu rühmen, hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts. Betrachten wir die Liebe des Heiligen Herzens Jesu als Gottes Opferbrand. Vergegenwärtigen wir uns Christi Opfer bei jeder Heiligen Messe. Lassen wir Christus in unsere Mitte treten. Empfangen wir den Herrn mit reinem Herzen und geläutertem Geist.
Post by Armin
Post by Der Faktenprüfer
DF
Peter Zander
2021-06-04 12:03:01 UTC
Antworten
Permalink
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken ?
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden. Denn es steht ja
auch im gottverdammten christlichen Buch der Widersprüche und
Universalausreden dieser Schwachsinn:

"Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich
selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu
einem duftenden Wohlgeruch." (Epheser 5, 2)

Ekelhaft, was Menschen ihrem Gott zutrauen.
Karl Fickeisen
2021-06-04 12:57:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden
Sie mögen nicht den Geruch vom Grill? Ich schon.

Karl
Peter Zander
2021-06-04 14:23:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Fickeisen
Post by Peter Zander
wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden
Sie mögen nicht den Geruch vom Grill? Ich schon.
Dass damals schon gegrillt wurde, wo es kaum Holzhohle gab?

Aber die Erfinder Gottes und Abzocker-Priester haben das Fleisch, dass
sie nach dem rituellen Verspritzen von unbrauchbarem Blut
(unbrauchbar, denn Blutwurst wäre ja eine Sünde gewesen) verbrennen
sollten, sicher nicht auf den Müll geworfen, sondern sich davon wie
die Maden im Speck ernährt.
Ein froher Leichnam
2021-06-04 13:21:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken ?
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden. Denn es steht ja
auch im gottverdammten christlichen Buch der Widersprüche und
"Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich
selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu
einem duftenden Wohlgeruch." (Epheser 5, 2)
Dein Denkfehler ist, daß Overkott irgendwas mit Jesus zu tun hat, ist er
doch ein Anbeter der katholischen Himmelskönigin, die Gott haßt:

"18 Die Kinder lesen Holz zusammen, und die Väter zünden das Feuer an,
die Frauen aber kneten Teig, um der Himmelskönigin Kuchen zu backen; und
fremden Göttern gießen sie Trankopfer aus, um mich zu ärgern." Jer 7

"25 So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Ihr und eure
Frauen habt mit eurem eigenen Munde gesagt und mit euren eigenen Händen
erfüllt, was ihr sagtet: «Wir wollen unsre Gelübde halten, die wir der
Himmelskönigin gelobt haben, wir wollen ihr räuchern und Trankopfer
ausgießen!» Haltet eure Gelübde nur aufrecht und vollbringet sie!" Jer 44

Happy Corpse
Peter Zander
2021-06-04 14:23:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ein froher Leichnam
Post by Peter Zander
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken ?
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden. Denn es steht ja
auch im gottverdammten christlichen Buch der Widersprüche und
"Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich
selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu
einem duftenden Wohlgeruch." (Epheser 5, 2)
Dein Denkfehler ist, daß Overkott irgendwas mit Jesus zu tun hat, ist er
"18 Die Kinder lesen Holz zusammen, und die Väter zünden das Feuer an,
die Frauen aber kneten Teig, um der Himmelskönigin Kuchen zu backen; und
fremden Göttern gießen sie Trankopfer aus, um mich zu ärgern." Jer 7
Das bedeutet doch nicht, dass der Scheinheilige Bonaventura nicht an
Jesus glaubt - obwohl er auf dessen Forderung pisst, allen Besitz mit
den Armen zu teilen. Kennst Du etwa einen Christen, der die
Kernforderungen des Eiferers und gescheiterten Weltuntergangs-Prophet
Jesus beachtet? Du pisst doch auch darauf ;-))
Armin
2021-06-05 11:14:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Ein froher Leichnam
Post by Peter Zander
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken ?
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden. Denn es steht ja
auch im gottverdammten christlichen Buch der Widersprüche und
"Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich
selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu
einem duftenden Wohlgeruch." (Epheser 5, 2)
Dein Denkfehler ist, daß Overkott irgendwas mit Jesus zu tun hat, ist er
"18 Die Kinder lesen Holz zusammen, und die Väter zünden das Feuer an,
die Frauen aber kneten Teig, um der Himmelskönigin Kuchen zu backen; und
fremden Göttern gießen sie Trankopfer aus, um mich zu ärgern." Jer 7
Das bedeutet doch nicht, dass der Scheinheilige Bonaventura nicht an
Jesus glaubt - obwohl er auf dessen Forderung pisst, allen Besitz mit
den Armen zu teilen. Kennst Du etwa einen Christen, der die
Kernforderungen des Eiferers und gescheiterten Weltuntergangs-Prophet
Jesus beachtet? Du pisst doch auch darauf ;-))
Sie betrachten mich als ihresgleichen. Aber da täuschen Sie sich.
Armin
2021-06-05 11:13:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ein froher Leichnam
Post by Peter Zander
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken ?
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden. Denn es steht ja
auch im gottverdammten christlichen Buch der Widersprüche und
"Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich
selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu
einem duftenden Wohlgeruch." (Epheser 5, 2)
Dein Denkfehler ist, daß Overkott irgendwas mit Jesus zu tun hat, ist er
"18 Die Kinder lesen Holz zusammen, und die Väter zünden das Feuer an,
die Frauen aber kneten Teig, um der Himmelskönigin Kuchen zu backen; und
fremden Göttern gießen sie Trankopfer aus, um mich zu ärgern." Jer 7
So alt ist die Marienverehrung schon?
Post by Ein froher Leichnam
"25 So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Ihr und eure
Frauen habt mit eurem eigenen Munde gesagt und mit euren eigenen Händen
erfüllt, was ihr sagtet: «Wir wollen unsre Gelübde halten, die wir der
Himmelskönigin gelobt haben, wir wollen ihr räuchern und Trankopfer
ausgießen!» Haltet eure Gelübde nur aufrecht und vollbringet sie!" Jer 44
Happy Corpse
Andy Angerer
2021-06-05 13:16:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden.
Gottvater: "Sag; was wünschst du dir am allermeisten, mein Sohn?"
Jesus: "Dass sie in jedem Haus ein Pin-Up von mir an die Wand hängen."
Gottvater: "Das lässt sich machen...."
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Karl-Heinz Rekittke
2021-06-05 14:01:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Peter Zander
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden.
Gottvater: "Sag; was wünschst du dir am allermeisten, mein Sohn?"
Jesus: "Dass sie in jedem Haus ein Pin-Up von mir an die Wand hängen."
Gottvater: "Das lässt sich machen...."
Gottvater muss ein Landsmann von dir sein, da bin ich mir sicher!
--
Gruß,
Kalle
Andy Angerer
2021-06-05 14:58:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl-Heinz Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Peter Zander
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden.
Gottvater: "Sag; was wünschst du dir am allermeisten, mein Sohn?"
Jesus: "Dass sie in jedem Haus ein Pin-Up von mir an die Wand hängen."
Gottvater: "Das lässt sich machen...."
Gottvater muss ein Landsmann von dir sein, da bin ich mir sicher!
Als Gott die Sprachen verteilte, war der Bayer, wie immer, etwas
langsamer als die anderen. So waren alle Sprachen bereits weg, als der
Bayer an die Reihe kam. Und weil Gott sah, wie traurig der Bayer darüber
war, sprach er: "Ned woana, Bua; du redsd hoid ab jez eimfach so wia i".
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Armin
2021-06-05 20:07:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Karl-Heinz Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Peter Zander
Wer wie jetzt Bonaventura zu anonymen Maskenfratzen greift, der kann
sich sogar vorstellen, dass das jämmerliche Verrecken seines
vorgeblichen Sohnes am Kreuz für seinen Gott ein duftender Wohlgeruch
war und für diesen Gott so wichtig war, wie der Geruch der Tiere, die
zu seinen "Ehren" geschlachtet und verbrannt wurden.
Gottvater: "Sag; was wünschst du dir am allermeisten, mein Sohn?"
Jesus: "Dass sie in jedem Haus ein Pin-Up von mir an die Wand hängen."
Gottvater: "Das lässt sich machen...."
Gottvater muss ein Landsmann von dir sein, da bin ich mir sicher!
Als Gott die Sprachen verteilte, war der Bayer, wie immer, etwas
langsamer als die anderen. So waren alle Sprachen bereits weg, als der
Bayer an die Reihe kam. Und weil Gott sah, wie traurig der Bayer darüber
war, sprach er: "Ned woana, Bua; du redsd hoid ab jez eimfach so wia i".
Und das stammt aus dem Film "Ein Münchner und sein Paraglider"?
Post by Andy Angerer
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Armin
2021-06-05 11:05:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
So einen Schmarrn kannst dir ned ausdenken ?
"Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich
selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu
einem duftenden Wohlgeruch." (Epheser 5, 2)
Glückwunsch, HP, tolles Zitat.
Armin
2021-06-03 16:56:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gustaf Milligramm
Wir hatten eine schöne Messe und eine bescheidene Prozession. In Bonn
scheint sich manches langsam zu normalisieren. Wir wünschen auch
anderen Bürgern einen frohen Feiertag.
Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!
Das ist der tiefe Sinn der gewandelten Schaubrote in der Monstranz.
Es gibt keine Schaubrote im Christentum und auch keine Monstranz.
Mönströs sind allenfalls die Absurditäten der katholischen Sekte.
Tatsächlich sehen sich manche Christen außerhalb der katholischen Tradition. Dabei bedeutet katholisch zunächst nichts anderes als allgemein. Vor etwa tausend Jahren hat sich die Kirche schon einmal gespalten. Seitdem gibt es weströmische und oströmische Katholiken. Vor fünfhundert Jahren gab es dann in der weströmischen Kirche eine weitere Sezessionsbewegung und innerhalb der Bewegung viele weitere Abspaltungen. Wenn Gläubige sich nach der Abspaltung als einzige oder wahre Christen verstehen, dann mögen sie ihre theologischen Sonderansichten haben. Die Umkehr der Einstufung als Sekte ist jedoch ahistorisch.
Post by Gustaf Milligramm
Gustaf
Helmut Wabnig
2021-06-03 14:11:12 UTC
Antworten
Permalink
On Thu, 3 Jun 2021 02:50:10 -0700 (PDT), Armin
Post by Armin
Wir hatte eine schöne Messe und eine bescheidene Prozession. In Bonn scheint sich manches langsam zu normalisieren. Wir wünschen auch anderen Bürgern einen frohen Feiertag.
Leichnam und frohe Freude ...
naja,
kommt drauf an auf den Draufgegangenen.

w.
Armin
2021-06-03 17:04:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Thu, 3 Jun 2021 02:50:10 -0700 (PDT), Armin
Post by Armin
Wir hatte eine schöne Messe und eine bescheidene Prozession. In Bonn scheint sich manches langsam zu normalisieren. Wir wünschen auch anderen Bürgern einen frohen Feiertag.
Leichnam und frohe Freude ...
naja,
kommt drauf an auf den Draufgegangenen.
Das ist wahr. In diesem Fall glaubt die Kirche, dass hier ein Gerechter draufgegangen ist, der sich durch seine Gerechtigkeit als wahrer Sohn Gottes erwiesen hat. Als Friedensstifter wird er in sofern verehrt, als dass er seine Gottesliebe durch die Hingabe seines Lebens bezeugt hat, um seine Freunde aus Sünde und Tod zu retten. Deshalb wird sein Tod als Opfer verstanden. Der heilige Johannes verehrte dieses Opfer als Lamm Gottes: Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt! Diese Worte in jeder Heiligen Messe wiederholt und bringen das Fronleichnamsfest auf den Punkt. Denn die Monstranz führt den Gläubigen Christus als das Lamm Gottes vor Augen.
Post by Helmut Wabnig
w.
Django robust
2021-06-04 08:26:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Der Sünder schuldet dem Geschädigten Wiedergutmachung. Die Tilgung von Schuld heißt Sühne. Sühne kann durch unmittelbaren Ersatz geschehen nach dem Motto: "Ich kaufe dir so etwas neu." Die Tilgung kann allerdings auch durch eine abstrakte Geldzahlung erfolgen, durch ein Lösegeld, durch eine Opfergabe.
Ich bevorzuge da lieber andere Methoden, meint Django!


Django
Armin
2021-06-04 09:46:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Django robust
Post by Armin
Der Sünder schuldet dem Geschädigten Wiedergutmachung. Die Tilgung von Schuld heißt Sühne. Sühne kann durch unmittelbaren Ersatz geschehen nach dem Motto: "Ich kaufe dir so etwas neu." Die Tilgung kann allerdings auch durch eine abstrakte Geldzahlung erfolgen, durch ein Lösegeld, durch eine Opfergabe.
Ich bevorzuge da lieber andere Methoden, meint Django!
Vertrauen Sie sich uns an.
Post by Django robust
Django
Armin
2021-06-04 10:47:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Post by Django robust
Post by Armin
Der Sünder schuldet dem Geschädigten Wiedergutmachung. Die Tilgung von Schuld heißt Sühne. Sühne kann durch unmittelbaren Ersatz geschehen nach dem Motto: "Ich kaufe dir so etwas neu." Die Tilgung kann allerdings auch durch eine abstrakte Geldzahlung erfolgen, durch ein Lösegeld, durch eine Opfergabe.
Ich bevorzuge da lieber andere Methoden, meint Django!
Vertrauen Sie sich uns an.
Post by Django robust
Django
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des Rücktritts für angemessen?

Oder welche Methoden schweben Ihnen vor, Dj.?
Der Lemmingjäger
2021-06-04 13:17:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe
Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des Rücktritts
für angemessen?
Woher hat einer, der nie im Leben gearbeitet hat, eine halbe Million
Euros, die er verschenken kann?

Jesus hatte nur die Kleidung, die er trug!

Matthäus 8,20:
"Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel des
Himmels haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, wo er sein Haupt
hinlegen kann."

Scheiß Pfaffengeschmeiß!

Lem
Frank Müller
2021-06-04 13:25:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Lemmingjäger
Post by Armin
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe
Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des Rücktritts
für angemessen?
Woher hat einer, der nie im Leben gearbeitet hat, eine halbe Million
Euros, die er verschenken kann?
Vielleicht geerbt oder einen Schatz in der Kirche gefunden...
Post by Der Lemmingjäger
Jesus hatte nur die Kleidung, die er trug!
Selbst die wäre heute mehr als eine halbe Million Euros wert...
klaus reile
2021-06-04 13:57:25 UTC
Antworten
Permalink
Am Fri, 04 Jun 2021 15:44:20 +0200
Post by Der Lemmingjäger
Post by Armin
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe
Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des Rücktritts
für angemessen?
Woher hat einer, der nie im Leben gearbeitet hat, eine halbe Million
Euros, die er verschenken kann?
Das ist die Kardinalfrage! :-)
Eine Bischoffrage gibt es wohl nicht.
Ein bißchen Singsang, Beten und schlau Reden ist auch Arbeit.
Nur mal so zur Erinnerung:

"Für 31 Millionen Euro ließ sich Bischof Tebartz-van Elst seine
Residenz umbauen. Nun wird deutlich, weshalb der Protzbau so sündhaft
teuer werden konnte: Allein die Inneneinrichtung der bischöflichen
Privatgemächer verschlang demnach 478 000 Euro, auch eine
Luxus-Badewanne gönnte sich der Limburger Ober-Hirte."

https://www.focus.de/immobilien/diverses/limburger-protz-bischof-tebart-van-elst-diesen-suendhaft-teuren-luxus-goennt-sich-bischof-tebartz-van-elst_aid_1126284.html

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort.
Hans
2021-06-04 14:19:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus reile
Am Fri, 04 Jun 2021 15:44:20 +0200
Post by Der Lemmingjäger
Post by Armin
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe
Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des Rücktritts
für angemessen?
Woher hat einer, der nie im Leben gearbeitet hat, eine halbe Million
Euros, die er verschenken kann?
Das ist die Kardinalfrage! :-)
Eine Bischoffrage gibt es wohl nicht.
Ein bißchen Singsang, Beten und schlau Reden ist auch Arbeit.
"Für 31 Millionen Euro ließ sich Bischof Tebartz-van Elst seine
Residenz umbauen. Nun wird deutlich, weshalb der Protzbau so sündhaft
teuer werden konnte: Allein die Inneneinrichtung der bischöflichen
Privatgemächer verschlang demnach 478 000 Euro, auch eine
Luxus-Badewanne gönnte sich der Limburger Ober-Hirte."
https://www.focus.de/immobilien/diverses/limburger-protz-bischof-tebart-van-elst-diesen-suendhaft-teuren-luxus-goennt-sich-bischof-tebartz-van-elst_aid_1126284.html
Man gönnt sich ja sonst nix...
klaus reile
2021-06-04 15:11:54 UTC
Antworten
Permalink
Am Fri, 4 Jun 2021 16:19:52 +0200
Post by Hans
Post by klaus reile
Am Fri, 04 Jun 2021 15:44:20 +0200
Post by Der Lemmingjäger
Post by Armin
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe
Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des
Rücktritts für angemessen?
Woher hat einer, der nie im Leben gearbeitet hat, eine halbe
Million Euros, die er verschenken kann?
Das ist die Kardinalfrage! :-)
Eine Bischoffrage gibt es wohl nicht.
Ein bißchen Singsang, Beten und schlau Reden ist auch Arbeit.
"Für 31 Millionen Euro ließ sich Bischof Tebartz-van Elst seine
Residenz umbauen. Nun wird deutlich, weshalb der Protzbau so
sündhaft teuer werden konnte: Allein die Inneneinrichtung der
bischöflichen Privatgemächer verschlang demnach 478 000 Euro, auch
eine Luxus-Badewanne gönnte sich der Limburger Ober-Hirte."
https://www.focus.de/immobilien/diverses/limburger-protz-bischof-tebart-van-elst-diesen-suendhaft-teuren-luxus-goennt-sich-bischof-tebartz-van-elst_aid_1126284.html
Man gönnt sich ja sonst nix...
Besonders wenn man die Barmherzigkeit auf seinen Fahnen stehen hat.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als einen einzigen Grünen im Ort.
Hans
2021-06-04 15:21:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus reile
Am Fri, 4 Jun 2021 16:19:52 +0200
Post by Hans
Post by klaus reile
Am Fri, 04 Jun 2021 15:44:20 +0200
Post by Der Lemmingjäger
Post by Armin
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe
Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des
Rücktritts für angemessen?
Woher hat einer, der nie im Leben gearbeitet hat, eine halbe
Million Euros, die er verschenken kann?
Das ist die Kardinalfrage! :-)
Eine Bischoffrage gibt es wohl nicht.
Ein bißchen Singsang, Beten und schlau Reden ist auch Arbeit.
"Für 31 Millionen Euro ließ sich Bischof Tebartz-van Elst seine
Residenz umbauen. Nun wird deutlich, weshalb der Protzbau so
sündhaft teuer werden konnte: Allein die Inneneinrichtung der
bischöflichen Privatgemächer verschlang demnach 478 000 Euro, auch
eine Luxus-Badewanne gönnte sich der Limburger Ober-Hirte."
https://www.focus.de/immobilien/diverses/limburger-protz-bischof-tebart-van-elst-diesen-suendhaft-teuren-luxus-goennt-sich-bischof-tebartz-van-elst_aid_1126284.html
Man gönnt sich ja sonst nix...
Besonders wenn man die Barmherzigkeit auf seinen Fahnen stehen hat.
Von mir kriegen diese Mafiosi welcher Religionsgemeinschaft auch immer
keinen einzigen Cent. Leider indirekt schon, weil man ja in Österreich
(und vermutlich auch in Deutschland) die Kirchenbeiträge von der
Lohnsteuer absetzen kann, sodaß ich indirekt doch noch die Pfaffenmafia
subventioniere.
Peter Zander
2021-06-04 14:23:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Lemmingjäger
Jesus hatte nur die Kleidung, die er trug!
"Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel des
Himmels haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, wo er sein Haupt
hinlegen kann."
Scheiß Pfaffengeschmeiß!
An einer Fettleber wie viele Pfaffen wäre der Eiferer und gescheiterte
Weltuntergangs-Prophet Jesus kaum gestorben ;-)
Andy Angerer
2021-06-05 13:04:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Der Lemmingjäger
Jesus hatte nur die Kleidung, die er trug!
"Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel des
Himmels haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, wo er sein Haupt
hinlegen kann."
Scheiß Pfaffengeschmeiß!
An einer Fettleber wie viele Pfaffen wäre der Eiferer und gescheiterte
Weltuntergangs-Prophet Jesus kaum gestorben ;-)
Bei einem, der Wasser in Wein verwandeln kann,
wäre ich mir da nicht so sicher....
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Peter Zander
2021-06-06 05:35:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Peter Zander
An einer Fettleber wie viele Pfaffen wäre der Eiferer und gescheiterte
Weltuntergangs-Prophet Jesus kaum gestorben ;-)
Bei einem, der Wasser in Wein verwandeln kann,
wäre ich mir da nicht so sicher....
Der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet Jesus lebte doch
im "Wissen", dass er nicht an einer Fettleber sterben wird, sondern
Leiden, Sterben und Auferstehen muss, damit die Vergebung der Sünden
gepredigt werden kann, wie das in Luk. 24, 45-47 steht ;-)
Andy Angerer
2021-06-06 10:53:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Andy Angerer
Post by Peter Zander
An einer Fettleber wie viele Pfaffen wäre der Eiferer und gescheiterte
Weltuntergangs-Prophet Jesus kaum gestorben ;-)
Bei einem, der Wasser in Wein verwandeln kann,
wäre ich mir da nicht so sicher....
Der Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet Jesus lebte doch
im "Wissen", dass er nicht an einer Fettleber sterben wird, sondern
Leiden, Sterben und Auferstehen muss, damit die Vergebung der Sünden
gepredigt werden kann, wie das in Luk. 24, 45-47 steht ;-)
Da würd ich dann auch saufen....
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Armin
2021-06-05 11:07:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Lemmingjäger
Post by Armin
Wie finden Sie die Buße von Kardinal Marx? Halten Sie eine halbe
Million Euro aus privaten Mitteln sowie das Angebot des Rücktritts
für angemessen?
Woher hat einer, der nie im Leben gearbeitet hat, eine halbe Million
Euros, die er verschenken kann?
Jesus hatte nur die Kleidung, die er trug!
"Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel des
Himmels haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, wo er sein Haupt
hinlegen kann."
Lemmingjäger, wo legen Sie denn ihr Haupt hin und wieviel Bußgeld entrichten Sie?
Post by Der Lemmingjäger
Lem
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...