Discussion:
Herzinfarkt vor Spital - KH-Aerzte verweigern Hilfe
Add Reply
Karl
2018-11-08 06:28:51 UTC
Antworten
Permalink
Herzinfarkt vor Spital
08.11.2018

Elisabeth K. hat ihre blonden langen Haare zu einem Pferdeschwanz
zusammengebunden. Sie traegt Schwarz, legt die linke auf die
rechte Hand. Und sie spricht. Ueber jenen Tag, an dem ihr
Ehemann vor dem elitaeren Wiener Krankenhaus Goettlicher
Heiland zusammenbrach und starb.

Der Fall "Wolfgang K." wird Oeffentlichkeit, Medien und die
Justiz wohl noch Tage, Wochen und Monate begleiten. Wie berichtet,
lag ein Mensch direkt vor der Tuer des Spitals regungslos in seinem
Auto, eine Passantin schlug beim Portier Alarm und wurde wieder
weggeschickt, um die Rettung zu rufen. Denn: Es gebe eben
gewisse "Vorschriften".
................
https://www.krone.at/1804609

"Nicht nur der Eid nach dem griechischen Gelehrten Hippokrates
ist fuer Aerzte bindend, sondern auch das Genfer Geloebnis."

Zerrt die verantwortlichen dafuer vor den Kadi. Muss auch nicht
nur der Arzt allein sein. Auch ich habe, wenn noetig eine
Hilfeleistungspflicht, wie kann dann so ein "elitaeres
Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" davon befreit sein?

Klar wird ein Arzt nicht von einer OP weglaufen, aber diese
Luegengeschichte, dass ein Arzt das Krankenhaus in einem Notfall
nicht verlassen darf koennen sie sich sparen. diese Anordnung gilt
nur, damit ein Arzt nicht waehrend der Dienstzeit einfach privat
hinausspaziert, im Notfall darf /muss er das aber sehr wohl.

Der Portier macht was ihm aufgetragen wird und somit hat er richtig
gehandelt. fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere
rot-gruene Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
und nicht der "kleine Mannn" auf dem man die Schuld schieben will..

M.E. sollte dieses "elitaere Wiener Krankenhaus" als Wiedergut-
machung /Nachdenkstrafe zumindest die Begraebniskosten bezahlen.

Ist auch leider nicht der erste Mal, dass "Goettlicher Heiland"
Notfaelle abweist, und es auch oeffentlich bekannt geworden ist

"Schwangere in Wiener Spitaelern abgewiesen - Fehlgeburt"
"Goettlicher Heiland" bedauert"
https://derstandard.at/1326503791890/Schwangere-abgewiesen

k.
F. W.
2018-11-08 06:33:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl
Der Portier macht was ihm aufgetragen wird und somit hat er richtig
gehandelt. fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere
rot-gruene Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
und nicht der "kleine Mannn" auf dem man die Schuld schieben will..
Es gibt ihn wieder, den "Befehlsnotstand". Er wurde wieder aus dem
Fäkalschlamm gezogen. Das habe ich mir schon gedacht.

Gut, dass das Krankenhaus nicht vorgeschrieben hat, alle Juden zu
vergasen. Was dieser wackere Portier dann so alles angestellt hätte, ist
hinlänglich bekannt.

Er konnte ja nichts dafür. Es war ein Befehl.

FW
Der Habakuk.
2018-11-08 07:50:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl
Herzinfarkt vor Spital
08.11.2018
Elisabeth K. hat ihre blonden langen Haare zu einem Pferdeschwanz
zusammengebunden. Sie traegt Schwarz, legt die linke auf die
rechte Hand. Und sie spricht. Ueber jenen Tag, an dem ihr
Ehemann vor dem elitaeren Wiener Krankenhaus Goettlicher
Heiland zusammenbrach und starb.
Bei dem Namen bestimmt ein katholisches KH, bei dem die Pfaffen und
Nonnen kräftig mitreden und bestimmen.
Post by Karl
Der Fall "Wolfgang K." wird Oeffentlichkeit, Medien und die
Justiz wohl noch Tage, Wochen und Monate begleiten. Wie berichtet,
lag ein Mensch direkt vor der Tuer des Spitals regungslos in seinem
Auto, eine Passantin schlug beim Portier Alarm und wurde wieder
weggeschickt, um die Rettung zu rufen. Denn: Es gebe eben
gewisse "Vorschriften".
................
https://www.krone.at/1804609
"Nicht nur der Eid nach dem griechischen Gelehrten Hippokrates
ist fuer Aerzte bindend, sondern auch das Genfer Geloebnis."
Zerrt die verantwortlichen dafuer vor den Kadi. Muss auch nicht
nur der Arzt allein sein. Auch ich habe, wenn noetig eine
Hilfeleistungspflicht, wie kann dann so ein "elitaeres
Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" davon befreit sein?
Klar wird ein Arzt nicht von einer OP weglaufen, aber diese
Luegengeschichte, dass ein Arzt das Krankenhaus in einem Notfall
nicht verlassen darf koennen sie sich sparen. diese Anordnung gilt
nur, damit ein Arzt nicht waehrend der Dienstzeit einfach privat
hinausspaziert, im Notfall darf /muss er das aber sehr wohl.
Der Portier macht was ihm aufgetragen wird und somit hat er richtig
gehandelt. fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere
rot-gruene Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
und nicht der "kleine Mannn" auf dem man die Schuld schieben will..
M.E. sollte dieses "elitaere Wiener Krankenhaus" als Wiedergut-
machung /Nachdenkstrafe zumindest die Begraebniskosten bezahlen.
Ist auch leider nicht der erste Mal, dass "Goettlicher Heiland"
Notfaelle abweist, und es auch oeffentlich bekannt geworden ist
"Schwangere in Wiener Spitaelern abgewiesen - Fehlgeburt"
"Goettlicher Heiland" bedauert"
https://derstandard.at/1326503791890/Schwangere-abgewiesen
k.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Helmut Wabnig
2018-11-08 09:54:29 UTC
Antworten
Permalink
On Thu, 8 Nov 2018 06:28:51 +0000 (UTC), Karl
Post by Karl
Herzinfarkt vor Spital
08.11.2018
Elisabeth K. hat ihre blonden langen Haare zu einem Pferdeschwanz
zusammengebunden. Sie traegt Schwarz, legt die linke auf die
rechte Hand. Und sie spricht. Ueber jenen Tag, an dem ihr
Ehemann vor dem elitaeren Wiener Krankenhaus Goettlicher
Heiland zusammenbrach und starb.
Der Fall "Wolfgang K." wird Oeffentlichkeit, Medien und die
Justiz wohl noch Tage, Wochen und Monate begleiten. Wie berichtet,
lag ein Mensch direkt vor der Tuer des Spitals regungslos in seinem
Auto, eine Passantin schlug beim Portier Alarm und wurde wieder
weggeschickt, um die Rettung zu rufen. Denn: Es gebe eben
gewisse "Vorschriften".
................
https://www.krone.at/1804609
"Nicht nur der Eid nach dem griechischen Gelehrten Hippokrates
ist fuer Aerzte bindend, sondern auch das Genfer Geloebnis."
Zerrt die verantwortlichen dafuer vor den Kadi. Muss auch nicht
nur der Arzt allein sein. Auch ich habe, wenn noetig eine
Hilfeleistungspflicht, wie kann dann so ein "elitaeres
Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" davon befreit sein?
Klar wird ein Arzt nicht von einer OP weglaufen, aber diese
Luegengeschichte, dass ein Arzt das Krankenhaus in einem Notfall
nicht verlassen darf koennen sie sich sparen. diese Anordnung gilt
nur, damit ein Arzt nicht waehrend der Dienstzeit einfach privat
hinausspaziert, im Notfall darf /muss er das aber sehr wohl.
Der Portier macht was ihm aufgetragen wird und somit hat er richtig
gehandelt. fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere
rot-gruene Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
und nicht der "kleine Mannn" auf dem man die Schuld schieben will..
M.E. sollte dieses "elitaere Wiener Krankenhaus" als Wiedergut-
machung /Nachdenkstrafe zumindest die Begraebniskosten bezahlen.
Ist auch leider nicht der erste Mal, dass "Goettlicher Heiland"
Notfaelle abweist, und es auch oeffentlich bekannt geworden ist
"Schwangere in Wiener Spitaelern abgewiesen - Fehlgeburt"
"Goettlicher Heiland" bedauert"
https://derstandard.at/1326503791890/Schwangere-abgewiesen
k.
Ignoranz ist auch eine Krankheit.

Nicht jedes Spital hat eine Notfallaufnahme,
und die Ärzte waren draußen um Erste Hilfe zu leisten,
und alles Weitere muß der Notarzt machen und die Rettung.
In dem Spital hättens nix tun können.

Wenns nix weißt, halt's Maul.

w.
Karl
2018-11-09 07:30:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Wabnig
Post by Karl
Herzinfarkt vor Spital
08.11.2018
Elisabeth K. hat ihre blonden langen Haare zu einem Pferdeschwanz
zusammengebunden. Sie traegt Schwarz, legt die linke auf die
rechte Hand. Und sie spricht. Ueber jenen Tag, an dem ihr
Ehemann vor dem elitaeren Wiener Krankenhaus Goettlicher
Heiland zusammenbrach und starb.
Der Fall "Wolfgang K." wird Oeffentlichkeit, Medien und die
Justiz wohl noch Tage, Wochen und Monate begleiten. Wie berichtet,
lag ein Mensch direkt vor der Tuer des Spitals regungslos in seinem
Auto, eine Passantin schlug beim Portier Alarm und wurde wieder
weggeschickt, um die Rettung zu rufen. Denn: Es gebe eben
gewisse "Vorschriften".
................
https://www.krone.at/1804609
"Nicht nur der Eid nach dem griechischen Gelehrten Hippokrates
ist fuer Aerzte bindend, sondern auch das Genfer Geloebnis."
Zerrt die verantwortlichen dafuer vor den Kadi. Muss auch nicht
nur der Arzt allein sein. Auch ich habe, wenn noetig eine
Hilfeleistungspflicht, wie kann dann so ein "elitaeres
Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" davon befreit sein?
Klar wird ein Arzt nicht von einer OP weglaufen, aber diese
Luegengeschichte, dass ein Arzt das Krankenhaus in einem Notfall
nicht verlassen darf koennen sie sich sparen. diese Anordnung gilt
nur, damit ein Arzt nicht waehrend der Dienstzeit einfach privat
hinausspaziert, im Notfall darf /muss er das aber sehr wohl.
Der Portier macht was ihm aufgetragen wird und somit hat er richtig
gehandelt. fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere
rot-gruene Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
und nicht der "kleine Mannn" auf dem man die Schuld schieben will..
M.E. sollte dieses "elitaere Wiener Krankenhaus" als Wiedergut-
machung /Nachdenkstrafe zumindest die Begraebniskosten bezahlen.
Ist auch leider nicht der erste Mal, dass "Goettlicher Heiland"
Notfaelle abweist, und es auch oeffentlich bekannt geworden ist
"Schwangere in Wiener Spitaelern abgewiesen - Fehlgeburt"
"Goettlicher Heiland" bedauert"
https://derstandard.at/1326503791890/Schwangere-abgewiesen
Ignoranz ist auch eine Krankheit.
ack ,-)
Post by Helmut Wabnig
Nicht jedes Spital hat eine Notfallaufnahme,
Es geht hier auch nicht um "Unfall" oder "Unfallstation"
Post by Helmut Wabnig
und die Ärzte waren draußen um Erste Hilfe zu leisten,
und alles Weitere muß der Notarzt machen und die Rettung.
In dem Spital hättens nix tun können.
Zitiere "Goettlicher Heiland".

Spezialisiert auf Gefaessmedizin, Herzerkrankungen,
Neurologie und Chirurgie insbesondere fuer aeltere Menschen
https://www.khgh.at/leistungsangebot/

https://www.khgh.at/leistungsangebot/innere-medizin-1-gefaessmedizin-
und-kardiologie/
https://www.khgh.at/leistungsangebot/gefaesszentrum/gefaesschirurgie/
Post by Helmut Wabnig
Wenns nix weißt, halt's Maul.
dito
Helmut Wabnig
2018-11-09 08:15:20 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 9 Nov 2018 07:30:34 +0000 (UTC), Karl
Post by Karl
Post by Helmut Wabnig
Post by Karl
Herzinfarkt vor Spital
08.11.2018
Elisabeth K. hat ihre blonden langen Haare zu einem Pferdeschwanz
zusammengebunden. Sie traegt Schwarz, legt die linke auf die
rechte Hand. Und sie spricht. Ueber jenen Tag, an dem ihr
Ehemann vor dem elitaeren Wiener Krankenhaus Goettlicher
Heiland zusammenbrach und starb.
Der Fall "Wolfgang K." wird Oeffentlichkeit, Medien und die
Justiz wohl noch Tage, Wochen und Monate begleiten. Wie berichtet,
lag ein Mensch direkt vor der Tuer des Spitals regungslos in seinem
Auto, eine Passantin schlug beim Portier Alarm und wurde wieder
weggeschickt, um die Rettung zu rufen. Denn: Es gebe eben
gewisse "Vorschriften".
................
https://www.krone.at/1804609
"Nicht nur der Eid nach dem griechischen Gelehrten Hippokrates
ist fuer Aerzte bindend, sondern auch das Genfer Geloebnis."
Zerrt die verantwortlichen dafuer vor den Kadi. Muss auch nicht
nur der Arzt allein sein. Auch ich habe, wenn noetig eine
Hilfeleistungspflicht, wie kann dann so ein "elitaeres
Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" davon befreit sein?
Klar wird ein Arzt nicht von einer OP weglaufen, aber diese
Luegengeschichte, dass ein Arzt das Krankenhaus in einem Notfall
nicht verlassen darf koennen sie sich sparen. diese Anordnung gilt
nur, damit ein Arzt nicht waehrend der Dienstzeit einfach privat
hinausspaziert, im Notfall darf /muss er das aber sehr wohl.
Der Portier macht was ihm aufgetragen wird und somit hat er richtig
gehandelt. fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere
rot-gruene Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
und nicht der "kleine Mannn" auf dem man die Schuld schieben will..
M.E. sollte dieses "elitaere Wiener Krankenhaus" als Wiedergut-
machung /Nachdenkstrafe zumindest die Begraebniskosten bezahlen.
Ist auch leider nicht der erste Mal, dass "Goettlicher Heiland"
Notfaelle abweist, und es auch oeffentlich bekannt geworden ist
"Schwangere in Wiener Spitaelern abgewiesen - Fehlgeburt"
"Goettlicher Heiland" bedauert"
https://derstandard.at/1326503791890/Schwangere-abgewiesen
Ignoranz ist auch eine Krankheit.
ack ,-)
Post by Helmut Wabnig
Nicht jedes Spital hat eine Notfallaufnahme,
Es geht hier auch nicht um "Unfall" oder "Unfallstation"
Post by Helmut Wabnig
und die Ärzte waren draußen um Erste Hilfe zu leisten,
und alles Weitere muß der Notarzt machen und die Rettung.
In dem Spital hättens nix tun können.
Zitiere "Goettlicher Heiland".
Spezialisiert auf Gefaessmedizin, Herzerkrankungen,
Neurologie und Chirurgie insbesondere fuer aeltere Menschen
https://www.khgh.at/leistungsangebot/
https://www.khgh.at/leistungsangebot/innere-medizin-1-gefaessmedizin-
und-kardiologie/
https://www.khgh.at/leistungsangebot/gefaesszentrum/gefaesschirurgie/
Post by Helmut Wabnig
Wenns nix weißt, halt's Maul.
dito
Ich sachte nicht "Unfall" sondern "Notfall".

Was glaubst wie lang es dauert aus dem Routinebetrieb
aufzuwachen und mit Defi etc vors Haus zu rennen,
und die eigenen Patienten im Stich zu lassen.
Da ist der Notarzt schneller da.
Und wenn dich auskennst, weißt, daß ein Patient immer vor Ort
stabilisiert werden muß, ehe er abtransportiert wird.
Das ist der Punkt den die Laien nicht wissen.
Dann regen sie sich auf, weil der Hubschrauber dasteht
und nicht gleich mit dem Verletzten abfliegt.
Oder der Rettungswagen wartet, anstatt mit mit Tatütata.

ROTKREUZ transportiert keine Leichen.
Der Patient muß eine Chance haben,
den Transport lebend zu überstehen.

w.
Monitor
2018-11-09 09:08:19 UTC
Antworten
Permalink
Nach längere Bedenkzeit hat Helmut Wabnig geschrieben :
blablabla ...entsorgt.
Post by Helmut Wabnig
ROTKREUZ transportiert keine Leichen.
Der Patient muß eine Chance haben,
den Transport lebend zu überstehen.
"Spezialisiert auf Gefaessmedizin und Herzerkrankungen"
https://www.khgh.at/

§ 36 Wr. KAG § 36
Wr. KAG - Wiener Krankenanstaltengesetz
(4)
"Unabweisbar sind Personen, deren geistiger oder
koerperlicher Zustand wegen Lebensgefahr oder wegen
Gefahr einer sonst nicht vermeidbaren schweren
Gesundheitsschaedigung sofortige Anstaltsbehandlung erfordert,"
mehr:
https://www.jusline.at/gesetz/wr_kag/paragraf/36

Du bischt ein Zeitdieb, wenigsten das sollte dir nun klar sein.

k.
Monitor
2018-11-09 09:21:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Monitor
blablabla ...entsorgt.
Post by Helmut Wabnig
ROTKREUZ transportiert keine Leichen.
Der Patient muß eine Chance haben,
den Transport lebend zu überstehen.
"Spezialisiert auf Gefaessmedizin und Herzerkrankungen"
https://www.khgh.at/
§ 36 Wr. KAG § 36
Wr. KAG - Wiener Krankenanstaltengesetz
(4)
"Unabweisbar sind Personen, deren geistiger oder
koerperlicher Zustand wegen Lebensgefahr oder wegen
Gefahr einer sonst nicht vermeidbaren schweren
Gesundheitsschaedigung sofortige Anstaltsbehandlung erfordert,"
https://www.jusline.at/gesetz/wr_kag/paragraf/36
Du bischt ein Zeitdieb, wenigsten das sollte dir nun klar sein.
2 Zugabem fuer den Zeitdieb Helmut Wabnig.

1
Denn schon einmal wurde ein Mitglied von Familie K., die Oma,
nach einem Schwächeanfall ebenfalls vom Portier des Spitals
Göttlicher Heiland weggeschickt. Die 80-Jährige hat überlebt.
Wolfgang K. ist tot. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt
wegen „grob fahrlässiger Tötung“.
https://www.krone.at/1804609

2
"Schwangere in Wiener Spitaelern abgewiesen - Fehlgeburt"
"Goettlicher Heiland" bedauert"
https://derstandard.at/1326503791890/Schwangere-abgewiesen
Helmut Wabnig
2018-11-09 11:18:44 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 09 Nov 2018 10:21:40 +0100, Monitor
Post by Monitor
Post by Monitor
blablabla ...entsorgt.
Post by Helmut Wabnig
ROTKREUZ transportiert keine Leichen.
Der Patient muß eine Chance haben,
den Transport lebend zu überstehen.
"Spezialisiert auf Gefaessmedizin und Herzerkrankungen"
https://www.khgh.at/
§ 36 Wr. KAG § 36
Wr. KAG - Wiener Krankenanstaltengesetz
(4)
"Unabweisbar sind Personen, deren geistiger oder
koerperlicher Zustand wegen Lebensgefahr oder wegen
Gefahr einer sonst nicht vermeidbaren schweren
Gesundheitsschaedigung sofortige Anstaltsbehandlung erfordert,"
https://www.jusline.at/gesetz/wr_kag/paragraf/36
Du bischt ein Zeitdieb, wenigsten das sollte dir nun klar sein.
2 Zugabem fuer den Zeitdieb Helmut Wabnig.
1
Denn schon einmal wurde ein Mitglied von Familie K., die Oma,
nach einem Schwächeanfall ebenfalls vom Portier des Spitals
Göttlicher Heiland weggeschickt. Die 80-Jährige hat überlebt.
Wolfgang K. ist tot. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt
wegen „grob fahrlässiger Tötung“.
https://www.krone.at/1804609
2
"Schwangere in Wiener Spitaelern abgewiesen - Fehlgeburt"
"Goettlicher Heiland" bedauert"
https://derstandard.at/1326503791890/Schwangere-abgewiesen
Tja, manchmal sterben Leute.
Auch du kommst einmal dran.
Bete zu deinem Allah,
daß ER es schnell geschehen läßt,
und nicht vor dem Tor eines Krankenhauses,
denn womöglich retten's dich,
du kleines Dummerl.

w.
Helmut Wabnig
2018-11-09 11:16:07 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 09 Nov 2018 10:08:19 +0100, Monitor
Post by Monitor
blablabla ...entsorgt.
Post by Helmut Wabnig
ROTKREUZ transportiert keine Leichen.
Der Patient muß eine Chance haben,
den Transport lebend zu überstehen.
"Spezialisiert auf Gefaessmedizin und Herzerkrankungen"
https://www.khgh.at/
§ 36 Wr. KAG § 36
Wr. KAG - Wiener Krankenanstaltengesetz
(4)
"Unabweisbar sind Personen, deren geistiger oder
koerperlicher Zustand wegen Lebensgefahr oder wegen
Gefahr einer sonst nicht vermeidbaren schweren
Gesundheitsschaedigung sofortige Anstaltsbehandlung erfordert,"
https://www.jusline.at/gesetz/wr_kag/paragraf/36
Du bischt ein Zeitdieb, wenigsten das sollte dir nun klar sein.
k.
Und wenn Einer auf der Straße zusammenbricht,
weißt du sofort daß er "Gefäßmedizin und Herzerkrankung" hat?

Was bist du doch für ein Dummkopf.

w.
Fritz
2018-11-09 14:40:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 09 Nov 2018 10:08:19 +0100, Monitor
.......
Post by Helmut Wabnig
Und wenn Einer auf der Straße zusammenbricht,
weißt du sofort daß er "Gefäßmedizin und Herzerkrankung" hat?
Alle Krankenhäuser sollten sich den 'Luxus' leisten einige, ausgebildete
Notärzte zu haben.
Post by Helmut Wabnig
Was bist du doch für ein Dummkopf.
ACK!

Fup
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Fritz
2018-11-09 14:36:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Monitor
Du bischt ein Zeitdieb, wenigsten das sollte dir nun klar sein.
Wende-Halsens,
mit deinen 10 bis 30 OP Nones-Postings (mit Fakes und Hass unterlegt)
bist du selber ein arger Zeitdieb!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Heiland Schönerdöner
2018-11-08 09:59:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl
Herzinfarkt vor Spital
https://www.krone.at/1804609
"Nicht nur der Eid nach dem griechischen Gelehrten Hippokrates
ist fuer Aerzte bindend, sondern auch das Genfer Geloebnis."
Bullshit!
Beides dient heutzutage eigentlich nur noch dazu, dem Gott in weiß
einen Vertrauensvorschuß zu gewähren. Der Rest ist Kapitalismus.

Heiland S.
Erika Ciesla
2018-11-08 10:36:24 UTC
Antworten
Permalink
fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere rot-gruene
Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
Abgesehen davon daß dieser Vorfall, so er sich denn tatsächlich so abge-
spielt haben soll wie die „Krone“⁽¹⁾ berichtet, ein Fall für den Staats-
anwalt ist, gestatte ich mir darauf hinzuweisen, daß das Krankenhaus
„Goettlicher Heiland“⁽²⁾ nicht rot-gruen, sondern christlich (römisch-
katholisch) ist, – es ist ein Unternehmen der Vinzenzgruppe.⁽³⁾

Weiterhin stelle ich fest, daß das Adjektiv „rot-gruen“ im Artikel der
Krone nicht auftaucht, das hast Du dann wohl hinzugefügt, – richtig? Und
warum tust Du das, wenn es doch falsch (vulgo gelogen!) ist?

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

1. Die Kronenzeitung ist bekanntlich „Boulevard“ von der allerübelsten
Sorte! Sie ist agitativ und verlogen wie die Bild-Zeitung hier bei
uns, – selbst das Datum würde ich denen nicht glauben. Das muß nicht
heißen, daß diese Story per se falsch ist, aber bevor ich *DENEN*(!)
das abkaufe, brauche ich die Bestätigung aus einer seriösen Quelle.

2. https://www.khgh.at/

3. https://www.vinzenzgruppe.at/
https://de.wikipedia.org/wiki/Vinzenz_Gruppe
Der Habakuk.
2018-11-08 10:44:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
fuer die menschenverachtende Anordnung ist das "elitaere rot-gruene
Wiener Krankenhaus Goettlicher Heiland" verantwortlich
Abgesehen davon daß dieser Vorfall, so er sich denn tatsächlich so abge-
spielt haben soll wie die „Krone“⁽¹⁾ berichtet, ein Fall für den Staats-
anwalt ist, gestatte ich mir darauf hinzuweisen, daß das Krankenhaus
„Goettlicher Heiland“⁽²⁾ nicht rot-gruen, sondern christlich (römisch-
katholisch) ist, – es ist ein Unternehmen der Vinzenzgruppe.⁽³⁾
Weiterhin stelle ich fest, daß das Adjektiv „rot-gruen“ im Artikel der
Krone nicht auftaucht, das hast Du dann wohl hinzugefügt, – richtig? Und
warum tust Du das, wenn es doch falsch (vulgo gelogen!) ist?
🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
1. Die Kronenzeitung ist bekanntlich „Boulevard“ von der allerübelsten
Sorte! Sie ist agitativ und verlogen wie die Bild-Zeitung hier bei
uns, – selbst das Datum würde ich denen nicht glauben. Das muß nicht
heißen, daß diese Story per se falsch ist, aber bevor ich *DENEN*(!)
das abkaufe, brauche ich die Bestätigung aus einer seriösen Quelle.
ja kam denn nichts in der Tagesschau drüber? Nein? Dann kanns ja nicht
wichtig gewesen sein.
Post by Erika Ciesla
2. https://www.khgh.at/
3. https://www.vinzenzgruppe.at/
https://de.wikipedia.org/wiki/Vinzenz_Gruppe
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Loading...