Discussion:
Arzneimittelbehörde: Nanopartikel von mRNA-Impfung in (fast) allen Organen nachgewiesen
Add Reply
Fred
2021-06-05 04:26:47 UTC
Antworten
Permalink
Gesundheitliche Auswirkungen unbekannt
Japanische Arzneimittelbehörde: Nanopartikel von mRNA-Impfung
in (fast) allen Organen nachgewiesen

Japans Arzneimittelbehörde veröffentlichte auf Anfrage Daten
zu Tierversuchen mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech.
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht
zeigte sich, dass die in der mRNA-Impfung eingesetzten
Nanopartikel in nahezu alle Organe gelangen – unter anderem
ins Knochenmark, die Schilddrüse und die Geschlechtsorgane.

Nachdem bekannt wurde, dass Corona-Geimpfte in Japan vorerst
kein Blut spenden dürfen, zeigt ein nach Anfrage zur Verfügung
gestellter Bericht der japanischen Behörde für Arzneimittel
und Medizinprodukte (PMDA) weitere Details. Die der Öffent-
lichkeit bisher nicht zugänglichen Daten über Tierversuche
zeigen, dass sich Nanopartikel der mRNA-Impfung von
Pfizer/BioNTech in nahezu allen Organen anlagern.

Während die höchste Konzentration der Nanopartikel an der Ein-
stichstelle gefunden wurde, fand man auch unterschiedliche
Mengen in Zellen anderer Körperteile, einschließlich
Lymphsystem, Blutplasma, Milz, Blase, Knochenmark, Gehirn,
Herz, Lunge, Pankreas, Hypophyse, Haut, Schilddrüse, Speichel-
drüsen, Magen, sowie den Reproduktionsorganen (Eierstöcke,
Hoden, Prostata) und den Ausscheidungsorganen (Niere und Leber).
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht liegen
zurzeit noch keine Interpretationen der Ergebnisse vor. (...)

Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.

Die Ergebnisse im Detail des vorläufigen Berichts: (...)

Was passiert nach der Impfung mit den Nanopartikeln?

Die in den mRNA-Impfungen verwendeten Nanopartikel sind Lipid-
Nanopartikel. Ihre Funktion ist der Schutz, sowie der Transport
der mRNA zum Wirkort. Der geplante Wirkort der mRNA in der
#Impfung ist im Gewebe und der Blutbahn. Dort geben die
Nanoartikel die mRNA frei.

Die freigesetzte mRNA wird ausgelesen und Spike-Proteine des
Virus werden gebildet. Das Immunsystem soll die fremden Prote-
ine erkennen und Antikörper bilden. Danach werden mRNA und
Lipid-Nanopartikel abgebaut und ausgeschieden. So heißt es
zumindest laut der Beschreibung auf der Homepage der
amerikanischen Gesundheitsbehörde (CDC).

Doch spätestens seit der Erfindung von Nanopartikeln als Drug-
Delivery-Systeme – wörtlich übersetzt: Medikamenten-Transport-
Systeme – fragen sich Forscher: Wie kann man kontrollieren,
dass die Nanopartikel nicht auch an andere Orte im Körper
gelangen?

Vor allem Lipid-Nanopartikel sind gut geeignet alle lipophilen
Barrieren im Körper zu durchdringen. Eben das macht sie zu
einem erfolgreichen Transportsystem für Arzneistoffe, die
es alleine nie über die Schleimhaut- und Zellbarrieren
des Körpers schaffen würden.

Da sie aber fast überall hingelangen, sind sie auch nicht
leicht zu kontrollieren. Bereits in der Vergangenheit disku-
tierten Forscher in verschiedenen Studien dieses Problem.
Normalerweise wog man den Einsatz der Partikel je nach
Nutzen und Risiko für verschiedene Krankheiten ab. (...)
mehr:
https://www.epochtimes.de/gesundheit/japan-arzneimittelbehoerde-gibt-versuchsdaten-frei-mrna-nanopartikel-in-fast-allen-organen-a3527789.html


Gruselig!
Gerne Griesbrei
2021-06-05 07:55:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fred
Gesundheitliche Auswirkungen unbekannt
Weltbevölkerung ohne Krieg auf 500 Mio senken? Sämtliche Diktatoren der
Weltgeschichte waren gegen den heutigen Massenmord an 7,5 Milliarden
Menschen Waisenknaben. :-(
Post by Fred
Japanische Arzneimittelbehörde: Nanopartikel von mRNA-Impfung
in (fast) allen Organen nachgewiesen
Das 1. Gebot der Illuminaten sehen wir zu unseren Lebzeiten:

"Halte die Menschheit unter 500.000.000"

https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones#Inschriften
Post by Fred
Japans Arzneimittelbehörde veröffentlichte auf Anfrage Daten
zu Tierversuchen mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech.
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht
zeigte sich, dass die in der mRNA-Impfung eingesetzten
Nanopartikel in nahezu alle Organe gelangen – unter anderem
ins Knochenmark, die Schilddrüse und die Geschlechtsorgane.
Geschlechtsorgane, Knochenmark! 500 Mio!
Post by Fred
Nachdem bekannt wurde, dass Corona-Geimpfte in Japan vorerst
kein Blut spenden dürfen, zeigt ein nach Anfrage zur Verfügung
Jetzt darf man auch kein Spenderblut mehr annehmen. 500 Mio!
Post by Fred
gestellter Bericht der japanischen Behörde für Arzneimittel
und Medizinprodukte (PMDA) weitere Details. Die der Öffent-
lichkeit bisher nicht zugänglichen Daten über Tierversuche
zeigen, dass sich Nanopartikel der mRNA-Impfung von
Pfizer/BioNTech in nahezu allen Organen anlagern.
500 Mio!
Post by Fred
Während die höchste Konzentration der Nanopartikel an der Ein-
stichstelle gefunden wurde, fand man auch unterschiedliche
Mengen in Zellen anderer Körperteile, einschließlich
Lymphsystem, Blutplasma, Milz, Blase, Knochenmark, Gehirn,
Knochenmark, Gehirn. 500 Mio!
Post by Fred
Herz, Lunge, Pankreas, Hypophyse, Haut, Schilddrüse, Speichel-
drüsen, Magen, sowie den Reproduktionsorganen (Eierstöcke,
Hoden, Prostata) und den Ausscheidungsorganen (Niere und Leber).
500 Mio!
Post by Fred
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht liegen
zurzeit noch keine Interpretationen der Ergebnisse vor. (...)
Klar geschwärzt: 500 Mio!
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Sterilisation der Weltbevölkerung: 500 Mio!
Post by Fred
Doch spätestens seit der Erfindung von Nanopartikeln als Drug-
Delivery-Systeme – wörtlich übersetzt: Medikamenten-Transport-
Systeme – fragen sich Forscher: Wie kann man kontrollieren,
dass die Nanopartikel nicht auch an andere Orte im Körper
gelangen?
500 Mio!
Post by Fred
Vor allem Lipid-Nanopartikel sind gut geeignet alle lipophilen
Barrieren im Körper zu durchdringen. Eben das macht sie zu
einem erfolgreichen Transportsystem für Arzneistoffe, die
es alleine nie über die Schleimhaut- und Zellbarrieren
des Körpers schaffen würden.
Alle Schutzbarrieren des Körpers zerstören: 500 Mio!
Post by Fred
Da sie aber fast überall hingelangen, sind sie auch nicht
leicht zu kontrollieren. Bereits in der Vergangenheit disku-
tierten Forscher in verschiedenen Studien dieses Problem.
Normalerweise wog man den Einsatz der Partikel je nach
Nutzen und Risiko für verschiedene Krankheiten ab. (...)
Scheißegal für eine Handvoll $$$ und 500 Mio Überlebende!
Post by Fred
https://www.epochtimes.de/gesundheit/japan-arzneimittelbehoerde-gibt-versuchsdaten-frei-mrna-nanopartikel-in-fast-allen-organen-a3527789.html
Gruselig!
Die Realität der BRD und EU!

500 Mio Überlebende, und zwar in der Dritten Welt, nicht hier! Denn die
dort kann man leichter als Sklaven halten, im Gegensatz zu Weißen.

Sei kein Frosch! Laß Dich auch wegimpfen! ;-)

GG
Igor Strunzki
2021-06-05 08:37:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gerne Griesbrei
Post by Fred
Japans Arzneimittelbehörde veröffentlichte auf Anfrage Daten
zu Tierversuchen mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech.
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht
zeigte sich, dass die in der mRNA-Impfung eingesetzten
Nanopartikel in nahezu alle Organe gelangen – unter anderem
ins Knochenmark, die Schilddrüse und die Geschlechtsorgane.
Geschlechtsorgane,
Ach deshalb juckt das seit der Impfung da immer so.


Igor
Thorolf
2021-06-05 16:47:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Igor Strunzki
Post by Gerne Griesbrei
Geschlechtsorgane,
Ach deshalb juckt das seit der Impfung da immer so.
wie, noch nicht abgefallen?

Dann musst Du Dich unbedingt nochmal nachimpfen lassen.

Das verbessert Dein Leistungsgewicht maximal, also ungefähr so, wie wenn
man den Gel-Blei-Akku im Mopped gegen einen LiFePO4 tauscht.

Also unbedingt machen!!!
--
Gruesse,

Thorolf
Luigi Rotta
2021-06-05 12:32:38 UTC
Antworten
Permalink
Am Sat, 5 Jun 2021 10:55:52 +0300 schrieb Gerne Griesbrei
Post by Gerne Griesbrei
Post by Fred
Japans Arzneimittelbehörde veröffentlichte auf Anfrage Daten
zu Tierversuchen mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech.
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht
zeigte sich, dass die in der mRNA-Impfung eingesetzten
Nanopartikel in nahezu alle Organe gelangen – unter anderem
ins Knochenmark, die Schilddrüse und die Geschlechtsorgane.
Geschlechtsorgane, Knochenmark! 500 Mio!
Alle Nanopartikel, auch die aus Sonnenschutzmittel und Deos, kommen
überall hin. Sind ja klein genug.

Für das braucht es japanische Studien um das herauszufinden?
--
Gruss

Luigi

Wenn Dummheit Blätter treiben würde stünden wir alle im Schatten.
Fred
2021-06-05 14:05:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Luigi Rotta
Am Sat, 5 Jun 2021 10:55:52 +0300 schrieb Gerne Griesbrei
Post by Gerne Griesbrei
Post by Fred
Japans Arzneimittelbehörde veröffentlichte auf Anfrage Daten
zu Tierversuchen mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech.
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht
zeigte sich, dass die in der mRNA-Impfung eingesetzten
Nanopartikel in nahezu alle Organe gelangen – unter anderem
ins Knochenmark, die Schilddrüse und die Geschlechtsorgane.
Geschlechtsorgane, Knochenmark! 500 Mio!
Alle Nanopartikel, auch die aus Sonnenschutzmittel und Deos, kommen
überall hin. Sind ja klein genug.
Für das braucht es japanische Studien um das herauszufinden?
Welche Gefahren gehen von den Lipid-Nanopartikeln aus ?
BioNTech-Impfstoff
http://youtu.be/oNGFXiBVV8M
(ab 15:20)

Bundespressekonferenz:
Tierversuche mit BioNTech-Impfstoff zeigen gefährliche
Konzentration von Nano-Partikeln in Organen.
hier: http://youtu.be/tIqccpEn0b0
Feiner Getriebesand
2021-06-05 21:00:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Luigi Rotta
Am Sat, 5 Jun 2021 10:55:52 +0300 schrieb Gerne Griesbrei
Post by Gerne Griesbrei
Post by Fred
Japans Arzneimittelbehörde veröffentlichte auf Anfrage Daten
zu Tierversuchen mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech.
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht
zeigte sich, dass die in der mRNA-Impfung eingesetzten
Nanopartikel in nahezu alle Organe gelangen – unter anderem
ins Knochenmark, die Schilddrüse und die Geschlechtsorgane.
Geschlechtsorgane, Knochenmark! 500 Mio!
Alle Nanopartikel, auch die aus Sonnenschutzmittel und Deos, kommen
überall hin. Sind ja klein genug.
Für das braucht es japanische Studien um das herauszufinden?
Du spritzt Dir Sonnencreme?

FG
Fred
2021-06-05 14:23:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gerne Griesbrei
Post by Fred
Gesundheitliche Auswirkungen unbekannt
(...)
Post by Gerne Griesbrei
Die Realität der BRD und EU!
500 Mio Überlebende, und zwar in der Dritten Welt, nicht hier! Denn die
dort kann man leichter als Sklaven halten, im Gegensatz zu Weißen.
Sei kein Frosch! Laß Dich auch wegimpfen! ;-)
Leider nicht witzig:

Welche Gefahren gehen von den Lipid-Nanopartikeln aus ?
BioNTech-Impfstoff
http://youtu.be/oNGFXiBVV8M
(ab 15:20)
Gernot Griese
2021-06-05 14:31:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fred
Welche Gefahren gehen von den Lipid-Nanopartikeln aus ?
BioNTech-Impfstoff
http://youtu.be/oNGFXiBVV8M
(ab 15:20)
DOI?
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Gernot Griese
2021-06-05 12:24:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
van Vaals
2021-06-05 13:22:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
was für Liquide sind das?
wer hats herausgefunden?also Quelle?
--
Gib Querdenkern keine Chance.
Fred
2021-06-05 13:48:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by van Vaals
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
was für Liquide sind das?
zitiere:
Die Herausforderung liege vielmehr in der Herstellung der
Nanopar­tikel, die die mRNA umhüllten und an ihren Zielort
– vor allem Dendritische Zellen in Lymphknoten –
transportieren sollen.

Für die Synthese dieser Transportpartikel benötige es unter
anderem bestimmte Lipide. Diese wichtigen Fettbausteine seien
mittlerweile weltweit stark nachgefragt, sodass die Hersteller
den Markt derzeit kaum noch bedienen könnten, deutete Sahin an.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121745/Biontech-Nanopartikel-sind-schwieriger-herzustellen-als-mRNA
Post by van Vaals
wer hats herausgefunden?also Quelle?
A)
In Japan hat die Zulassungsbehörde auf Anfrage nach dem
Informationsfreiheitsgesetz die bisher nicht zugänglichen
Tierversuchsdaten zum mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech
veröffentlicht. Aus den Daten geht hervor, dass die mRNA-
Nanopartikel nicht wie von den Herstellern behauptet an
der Einstichstelle im Muskelgewebe verbleiben, sondern
in vielen Fällen hochkonzentriert in die Organe gelangen.

hier:


B)
Schon die deutsche Zellbiologin Vanessa Schmidt-Krüger hatte
einige Aufklärungsarbeit geleistet, was das Präparat von
Pfizer enthält, wie das Spike-Protein modifiziert wurde
um es länger im menschlichen Körper überleben zu lassen
und welche Schäden die Lipid-Nanopartikel anrichten. Ihre
beiden Videos und eine kurze Inhaltsangabe findet ihr hier.
Sie berichtet vor allem von Schädigungen der Milz und Leber
durch die Nanopartikel.

hier: https://www.mdc-berlin.de/Verwendet werden zum Trans-
port des Spike Proteins in die menschlichen Zellen Lipide
(Fette) und so genannte Lipid-Nanopartikel. Diese treiben
sich dann im Körper herum und schädigen zumindest zeit-
weilig eine Reihe von Organen.

In dem Video erklärt sie halbwegs verständlich wie das
Eindringen in die Zellen funktioniert. Dort werden dann
die Lipid-Nanopartikel freigesetzt und gelangen ins Blut
und dann in verschiedene Organe. Besonders heikel ist die
Leber, die ja eine Entgiftungsfunktion hat. Die Nanopartikel
verursachen eine ziemliche Schädigung der Leber, fressen
richtige Löcher ins Gewebe.

Das zweite Problem entsteht in der Milz, wo der Schritt der
Reifung bei der Produktion von Lymphozyten gestört wird.
Das sind die T-Zellen und B-Zellen, die für die Abwehr
von Krankheiten, Viren und Keimen zuständig sind. Für
eine Woche verursacht die Impfung ein stark geschwächtes
Immunsystem, man wird anfällig gegen Erkrankung und Infektionen.

Die Nanopartikel rufen auch Allergien hervor, weshalb es
recht häufig schwere Fälle von Allergieschocks gibt.

Aber seht selbst:person/dr-vanessa-schmidt-kruger

Welche Gefahren gehen von den Lipid-Nanopartikeln aus ?
BioNTech-Impfstoff

hier mehr:
https://tkp.at/2021/05/20/fuer-wirkungen-und-nebenwirkungen-konsultieren-sie-die-packungsbeilage/
Gernot Griese
2021-06-05 14:20:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by van Vaals
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
was für Liquide sind das?
Es handelt sich um Lipide, unter anderem um Cholesterin. Und die gesamte
Wirkstoffmenge in einer Dosis Comirnaty/Tozinameran für einen
erwachsenen Menschen beträgt 30µg.
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
van Vaals
2021-06-05 15:37:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by van Vaals
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
was für Liquide sind das?
Es handelt sich um Lipide, unter anderem um Cholesterin. Und die gesamte
Wirkstoffmenge in einer Dosis Comirnaty/Tozinameran für einen
erwachsenen Menschen beträgt 30µg.
na ja, es gibt sehr viele, wer genaueres wissen will:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lipide
--
Gib Querdenkern keine Chance.
Gernot Griese
2021-06-05 16:11:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by van Vaals
Post by Gernot Griese
Post by van Vaals
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
was für Liquide sind das?
Es handelt sich um Lipide, unter anderem um Cholesterin. Und die
gesamte Wirkstoffmenge in einer Dosis Comirnaty/Tozinameran für einen
erwachsenen Menschen beträgt 30µg.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lipide
Es geht konkret um ALC-0315, ALC-0159, DSPC und Cholesterin.
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
van Vaals
2021-06-06 08:17:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by van Vaals
Post by Gernot Griese
Es handelt sich um Lipide, unter anderem um Cholesterin. Und die
gesamte Wirkstoffmenge in einer Dosis Comirnaty/Tozinameran für einen
erwachsenen Menschen beträgt 30µg.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lipide
Es geht konkret um ALC-0315, ALC-0159, DSPC und Cholesterin.
ist doch mal ne Antwort und kein Geblubber, Danke!
damit kann ich mich weiter schlau machen, viel werde ich leider nicht
verstehen, habe halt keine medizinische oder chemische Ausbildung.
wer sich weiter durchkämpfen will:
https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2-Impfstoff
--
Gib Querdenkern keine Chance.
Markus Schaaf
2021-06-05 23:30:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
Es geht doch nicht um die Fettpartikel. Die sind harmlos. Aber
sie transportieren die RNA, welche die Zielzelle in eine
Impfstoffabrik verwandelt. Das geht aber unweigerlich mit einem
Untergang der Zelle einher. Meist auch etwas umliegendes Gewebe,
denn eine Reaktion des Immunsystems ist ja das Ziel. (Die
schädliche Wirkung des produzierten Spike-Proteins ist dabei gar
nicht betrachtet.)

Das sind nun aber immer schon Bedenken gegen die RNA-Impfung (die
Idee ist nicht so neu) gewesen: Man kann nicht kontrollieren, wo
das passiert. Die Behauptung von Biontec war immer, dass das
lokal um die Injektionsstelle im Muskelgewebe passiert, und zur
Not würden schon die Lymphknoten die unkontrollierte Verteilung
des Impfstoffs verhindern. Die japanische Studie zeigt, dass das
nicht wahr ist.

Überall, wo die Lipide nachgewiesen wurden, ging (oder wäre,
hätte man die Tierchen nicht vorher getötet) auch Gewebe unter.
Besonders im Bereich der Nerven- und Keimzellen ist das kritisch,
weil diese nicht wiederhergestellt werden und der Schaden
dauerhaft ist.
Rückenschwimmer gegen den Schwachstrom
2021-06-06 07:07:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Schaaf
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
Es geht doch nicht um die Fettpartikel. Die sind harmlos. Aber
sie transportieren die RNA, welche die Zielzelle in eine
Impfstoffabrik verwandelt. Das geht aber unweigerlich mit einem
Untergang der Zelle einher. Meist auch etwas umliegendes Gewebe,
denn eine Reaktion des Immunsystems ist ja das Ziel. (Die
schädliche Wirkung des produzierten Spike-Proteins ist dabei gar
nicht betrachtet.)
Das sind nun aber immer schon Bedenken gegen die RNA-Impfung (die
Idee ist nicht so neu) gewesen: Man kann nicht kontrollieren, wo
das passiert. Die Behauptung von Biontec war immer, dass das
lokal um die Injektionsstelle im Muskelgewebe passiert, und zur
Not würden schon die Lymphknoten die unkontrollierte Verteilung
des Impfstoffs verhindern. Die japanische Studie zeigt, dass das
nicht wahr ist.
Überall, wo die Lipide nachgewiesen wurden, ging (oder wäre,
hätte man die Tierchen nicht vorher getötet) auch Gewebe unter.
Besonders im Bereich der Nerven- und Keimzellen ist das kritisch,
weil diese nicht wiederhergestellt werden und der Schaden
dauerhaft ist.
Die "Verschwörungstheoretiker" haben wieder recht. Die "Impfung" dient
der Sterilisierung der Menschheit.

Ole
Gernot Griese
2021-06-06 07:13:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
Es geht doch nicht um die Fettpartikel. Die sind harmlos. Aber sie
transportieren die RNA, welche die Zielzelle in eine Impfstoffabrik
verwandelt. Das geht aber unweigerlich mit einem Untergang der Zelle
einher. Meist auch etwas umliegendes Gewebe, denn eine Reaktion des
Immunsystems ist ja das Ziel. (Die schädliche Wirkung des produzierten
Spike-Proteins ist dabei gar nicht betrachtet.)
Das sind nun aber immer schon Bedenken gegen die RNA-Impfung (die Idee
ist nicht so neu) gewesen: Man kann nicht kontrollieren, wo das
passiert. Die Behauptung von Biontec war immer, dass das lokal um die
Injektionsstelle im Muskelgewebe passiert, und zur Not würden schon die
Lymphknoten die unkontrollierte Verteilung des Impfstoffs verhindern.
Die japanische Studie zeigt, dass das nicht wahr ist.
Überall, wo die Lipide nachgewiesen wurden, ging (oder wäre, hätte man
die Tierchen nicht vorher getötet) auch Gewebe unter. Besonders im
Bereich der Nerven- und Keimzellen ist das kritisch, weil diese nicht
wiederhergestellt werden und der Schaden dauerhaft ist.
Die Schlussfolgerung ist in drei Punkten falsch:

1. Es wurden nur die Substanzen nachgewiesen, keine funktionsfähigen
Nanopartikel.

2. Für den Versuch wurde eine mehr als hundertfache Überdosierung verwendet.

3. Versuche zur Verteilung von Wirkstoffen im Körper können nicht eins
zu eins vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Viele Wirkstoffe,
die im Tierversuch eine therapeutische Wirkung zeigen, funktionieren
beim Menschen nicht, weil sie ihren Wirkungsort nicht in hinreichender
Konzentration erreichen.
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Markus Schaaf
2021-06-06 09:14:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
1. Es wurden nur die Substanzen nachgewiesen, keine funktionsfähigen
Nanopartikel.
Was auch viel schwieriger ist. Trotzdem bietet der Nachweis einen
Anhaltspunkt. Bei Risikoabschätzungen wird normalerweise nicht
versucht, das Risiko zu beweisen, sondern die Harmlosigkeit, weil
man auf der sicheren Seite irren möchte.
Post by Gernot Griese
2. Für den Versuch wurde eine mehr als hundertfache Überdosierung verwendet.
Es geht erst einmal um eine qualitative Bewertung, keine
quantitative. Die Behauptung, der Impfstoff würde schon nicht in
sensible Gewebe eindringen, wurde widerlegt. Ob das nur ein
"kleines bißchen" ist, oder "wesentlich", ist eine ganz andere
Frage.
Post by Gernot Griese
3. Versuche zur Verteilung von Wirkstoffen im Körper können nicht eins
zu eins vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Viele Wirkstoffe,
die im Tierversuch eine therapeutische Wirkung zeigen, funktionieren
beim Menschen nicht, weil sie ihren Wirkungsort nicht in hinreichender
Konzentration erreichen.
Das ist nun eine völlig absurde Argumentation, denn dann könnte
man sich ja die Tierversuche zur Arzneimittelsicherheit sparen,
nicht wahr? Stellst Du Dich als Testperson zur Verfügung, um nach
einer Impfung seziert zu werden?
Gernot Griese
2021-06-06 09:29:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Schaaf
Post by Gernot Griese
1. Es wurden nur die Substanzen nachgewiesen, keine funktionsfähigen
Nanopartikel.
Was auch viel schwieriger ist.
Ohne diesen Nachweis bricht deine Argumentation bereits zusammen.
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Markus Schaaf
2021-06-06 10:13:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Ohne diesen Nachweis bricht deine Argumentation bereits zusammen.
Ich habe den Eindruck, Du versuchst bewusst dümmlich zu
argumentieren. Welche Möglichkeiten gäbe es, dass die
Transportlipide in Zellen auftauchen, aber die transportierte RNA
nicht? 1) Die Transportlipide und RNA werden außerhalb einer
Zelle voneinander getrennt. Das würde bedeuten, dass der
Impfstoff nicht funktioniert. 2) Ein Teil der Transportlipide und
RNA werden außerhalb einer Zelle voneinander getrennt. Da man den
Transportlipiden von außen aber nicht ansieht, was darin ist,
gibt es keinen Grund anzunehmen, dass sich Lipide ohne RNA anders
im Körper verteilen, als welche mit. 3) Die Lipide waren bereits
in eine Zelle eingedrungen, diese wurde zerstört und die Lipide
wieder freigesetzt. Auch hier gibt es keinen Grund anzunehmen,
dass alle diese Lipide ihre RNA bereits abgegeben hätten, oder
dass sich Lipide mit und ohne RNA anders im Körper verteilen.

Außerdem habe ich Dir schon geschrieben, dass es bei
Sicherheitsabschätzungen nicht darum geht, das Risiko zu
beweisen, sondern die Abwesenheit (oder Geringfügigkeit) von Risiko.

HAND
Gernot Griese
2021-06-06 10:40:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Ohne diesen Nachweis bricht deine Argumentation bereits zusammen.
Ich habe den Eindruck, Du versuchst bewusst dümmlich zu argumentieren.
Welche Möglichkeiten gäbe es, dass die Transportlipide in Zellen
auftauchen, aber die transportierte RNA nicht?
Die gleichen, die es verbieten, den Impfstoff zu schütteln, zu rühren
oder mit einer unpassenden Spritze/Kanüle zu handhaben: Die Kombination
von Wirkstoff und Nanolipiden ist instabil gegenüber mechanischen
Belastungen, insbesondere durch Scherkräfte.
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Markus Schaaf
2021-06-06 10:56:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Gernot Griese
Ohne diesen Nachweis bricht deine Argumentation bereits zusammen.
Ich habe den Eindruck, Du versuchst bewusst dümmlich zu argumentieren.
Welche Möglichkeiten gäbe es, dass die Transportlipide in Zellen
auftauchen, aber die transportierte RNA nicht?
Die gleichen, die es verbieten, den Impfstoff zu schütteln, zu rühren
oder mit einer unpassenden Spritze/Kanüle zu handhaben: Die Kombination
von Wirkstoff und Nanolipiden ist instabil gegenüber mechanischen
Belastungen, insbesondere durch Scherkräfte.
Das habe ich doch dargelegt, und Du hast es gelöscht: Entweder
passiert das mit allen Partikeln. Dann funktioniert die Impfung
nicht. Oder es passiert nur mit einem Teil. Dann gibt es aber
keinen Grund anzunehmen, dass der Teil ohne RNA sich anders
verteilt, als der Teil mit. Für mich ist hier EOD.
Peter Mayer
2021-06-06 08:03:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Schaaf
Post by Gernot Griese
Post by Fred
Dabei liegt die höchste Konzentration in den Eierstöcken der
weiblichen Versuchstiere vor. Dort stieg die nachgewiesene
Lipidkonzentration innerhalb von 48 Stunden von 0,104 auf
12,3 Mikrogramm Lipid-Äquivalent pro Gramm. Dies ist eine
118-fache Zunahme der Konzentration. Steigerungen um das
20- bis 10-Fache zeigte sich auch in Speicheldrüsen, der Haut,
der Schilddrüse sowie den Hoden der männlichen Versuchstiere.
Und das erreicht man durch die Injektion einer einmaligen Dosis von
0,0005µg pro Gramm Körpergwicht?
Es geht doch nicht um die Fettpartikel. Die sind harmlos. Aber
sie transportieren die RNA, welche die Zielzelle in eine
Impfstoffabrik verwandelt. Das geht aber unweigerlich mit einem
Untergang der Zelle einher.
Was denn nun? Wird die Zelle in eine Impfstofffabrik verwandelt oder
stirbt sie ab? Eine tote Zelle kann ja wohl nicht produzieren.
Post by Markus Schaaf
Meist auch etwas umliegendes Gewebe,
denn eine Reaktion des Immunsystems ist ja das Ziel.
Und die Reaktion des Immunsystems de Menschen besteht darin gesundes
Gewebe zu zerstören? Wo steht denn das? Wie konnte denn die Menschheit
bis heute überleben, wenn das menschliche Immunsystem das eigene Gewebe
zerstört?
Post by Markus Schaaf
(Die
schädliche Wirkung des produzierten Spike-Proteins ist dabei gar
nicht betrachtet.)
Welche Wirkung?
Post by Markus Schaaf
Das sind nun aber immer schon Bedenken gegen die RNA-Impfung (die
Idee ist nicht so neu) gewesen: Man kann nicht kontrollieren, wo
das passiert. Die Behauptung von Biontec war immer, dass das
lokal um die Injektionsstelle im Muskelgewebe passiert, und zur
Not würden schon die Lymphknoten die unkontrollierte Verteilung
des Impfstoffs verhindern. Die japanische Studie zeigt, dass das
nicht wahr ist.
Das ist die "japanische Studie". Du solltest Dir mal den Urheber
anschauen, steht auf jeder Seite.
https://www.pmda.go.jp/drugs/2021/P20210212001/672212000_30300AMX00231_I100_1.pdf
Post by Markus Schaaf
Überall, wo die Lipide nachgewiesen wurden, ging (oder wäre,
hätte man die Tierchen nicht vorher getötet) auch Gewebe unter.
Für diese steile These hast Du bestimmt eine Quelle, oder? Immerhin sind
weltweit bereits mehr als 1,5 Milliarden Dosen verimpft worden.
Markus Schaaf
2021-06-06 09:17:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Was denn nun? Wird die Zelle in eine Impfstofffabrik verwandelt oder
stirbt sie ab? Eine tote Zelle kann ja wohl nicht produzieren.
Das eine bedingt das andere. Informiere Dich mal, wie das
Immunsystem funktioniert, was eine Entzündung ist, und was bei
einer Impfung passiert.
Peter Mayer
2021-06-06 10:42:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Schaaf
Post by Peter Mayer
Was denn nun? Wird die Zelle in eine Impfstofffabrik verwandelt oder
stirbt sie ab? Eine tote Zelle kann ja wohl nicht produzieren.
Das eine bedingt das andere.
Was bedingt das andere? Dass eine Zelle tot sein muss, um einen
Impfstoff zu produzieren? Oder dass die Zelle vom Immunsystem abgetötet
wird, wenn dieses angesprungen ist, genauso wie bei der Impfung
beabsichtigt? Aber weshalb versuchst Du den Eindruck zu erwecken, dass
das Gewollte nicht gewollt wäre?
Post by Markus Schaaf
Informiere Dich mal, wie das
Immunsystem funktioniert, was eine Entzündung ist, und was bei
einer Impfung passiert.
Deshalb frage ich doch Dich. Du hast doch hier Aussagen getätigt. Und
wer behauptet, belegt bzw. erklärt.
Also wie und warum soll das menschliche Imunsystem gesundes menschliches
Gewebe zerstören? Und wodurch unterscheidet sich dieses Verhalten von
dem Verhalten bei "normalen" Impfstoffen, wie wir sie seit Jahrzehnten
kennen oder von dem natürlichen Verhalten des Immunsystems auf
Infektionen auch ohne Impfung?
Wieso bist Du der Meinung, dass Aussagen in einer Studie von Pfizer
(wahrscheinlich aus dem Genehmigungsverfahren) Belege dafür wären, dass
Pfizer diese Aussagen geheim halten will?
Und welche Beleg hast Du für Deine Behauptung, dass überall dort wo
Lipide nachgewiesen wurden auch Gewebe zerstört worden ist?
Markus Schaaf
2021-06-06 11:01:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Markus Schaaf
Post by Peter Mayer
Was denn nun? Wird die Zelle in eine Impfstofffabrik verwandelt oder
stirbt sie ab? Eine tote Zelle kann ja wohl nicht produzieren.
Das eine bedingt das andere.
Was bedingt das andere? Dass eine Zelle tot sein muss, um einen
Impfstoff zu produzieren? Oder dass die Zelle vom Immunsystem abgetötet
wird, wenn dieses angesprungen ist, genauso wie bei der Impfung
beabsichtigt? Aber weshalb versuchst Du den Eindruck zu erwecken, dass
das Gewollte nicht gewollt wäre?
Es geht nicht um das wie, sondern das wo. Man spritzt den
Impfstoff in den Muskel, weil man hofft, dass er dort wirkt. Man
würde ihn eher nicht ins Gehirn oder die Eierstöcke spritzen.
Wenn er aber durch irgendwelche Mechanismen in gewisser Menge in
empfindlichen Geweben ankommt, ist das ein Risiko, das man
genauer bewerten sollte. Zumindest würde ich als Impfling gerne
darüber aufgeklärt werden.
Peter Mayer
2021-06-06 11:13:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Schaaf
Post by Peter Mayer
Post by Markus Schaaf
Post by Peter Mayer
Was denn nun? Wird die Zelle in eine Impfstofffabrik verwandelt oder
stirbt sie ab? Eine tote Zelle kann ja wohl nicht produzieren.
Das eine bedingt das andere.
Was bedingt das andere? Dass eine Zelle tot sein muss, um einen
Impfstoff zu produzieren? Oder dass die Zelle vom Immunsystem abgetötet
wird, wenn dieses angesprungen ist, genauso wie bei der Impfung
beabsichtigt? Aber weshalb versuchst Du den Eindruck zu erwecken, dass
das Gewollte nicht gewollt wäre?
Es geht nicht um das wie, sondern das wo. Man spritzt den
Impfstoff in den Muskel, weil man hofft, dass er dort wirkt. Man
würde ihn eher nicht ins Gehirn oder die Eierstöcke spritzen.
Wenn er aber durch irgendwelche Mechanismen in gewisser Menge in
empfindlichen Geweben ankommt, ist das ein Risiko, das man
genauer bewerten sollte. Zumindest würde ich als Impfling gerne
darüber aufgeklärt werden.
Und genau dafür gibt es das Genehmigungsverfahren, in dem diese Fragen
anhand ausführlicher Studien und Unterlagen von Fachleuten geprüft
werden. Und wie man z.B. aus dem Pfizer-Papier ("Japan-Studie")
entnehmen kann, sind bei Ratten weniger als 0,095% der injizierten
Lipiden in den Ovarien der weiblichen Versuchstiere angekommen.

Gernot Griese
2021-06-06 09:31:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Das ist die "japanische Studie". Du solltest Dir mal den Urheber
anschauen, steht auf jeder Seite.
https://www.pmda.go.jp/drugs/2021/P20210212001/672212000_30300AMX00231_I100_1.pdf
Sieht irgendwie stark nach einem Teil der von Pfizer in Japan
eingereichten Zulassungsunterlagen aus…

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
houc...@emailgo.de
2021-06-05 19:39:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fred
Gruselig!
Neeeeee Märchengeschichte!



KLAR! DIE AFD KANN WEG!
Siegfrid Breuer
2021-06-05 21:10:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de (***@emailgo.de), bzw. gemaess Zeichensetzung
und Postingstil

- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder
Post by ***@emailgo.de
Post by Fred
Gruselig!
Neeeeee Märchengeschichte!
Sonst kaem das doch in der Tagesschau, wa,
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?

Ich haette da ne geile Alternative, falls es Dein Watchblog nicht
mehr so bringt:

<Loading Image...>

Uebrigens, Otti:

<Loading Image...>

Aber Dir intellektuellem Minderleister scheint es ja wichtig zu sein:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<Loading Image...>
--
Post by ***@emailgo.de
Jeder luegt sich die Welt zurecht wie er das kann.
[Ottmar Ohlemacher ueber die Erlangung seiner ultimativen
Weltanschauung in <***@40tude.net>]
- http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever -
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-06-06 03:23:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fred
Gesundheitliche Auswirkungen unbekannt
Japanische Arzneimittelbehörde: Nanopartikel von mRNA-Impfung
in (fast) allen Organen nachgewiesen
Ins Hirn haben die poehsen "Nanopartikel" es noch nicht geschafft?
Achja, da muss ja noch Platz sein fuer den 5G-Chip. :-)
Post by Fred
Japans Arzneimittelbehörde veröffentlichte auf Anfrage Daten
zu Tierversuchen mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer/BioNTech.
In dem teilweise geschwärzten und unvollständigen Bericht
zeigte sich, dass die in der mRNA-Impfung eingesetzten
Nanopartikel in nahezu alle Organe gelangen – unter anderem
ins Knochenmark, die Schilddrüse und die Geschlechtsorgane.
...Schwachsinn del...
Geil. Wenn ich jemanden finde, der schon voll durchgeimpft ist und ich ihm nen Blowjob gebe mit CiM, dann bin ich auch geimpft.
Sozusagen Schluckimpfung. :-)))

Wird Zeit, dass die schwulen Darkrooms wieder oeffnen. :-))))
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...