Discussion:
Weiz: Afghanisches Ehepaar prügelt seine Tochter (14) grün und blau, weil ihr Freund einer anderen islamischen Glaubensgruppe angehört
Add Reply
Kim Jong Hippo
2018-12-06 03:33:51 UTC
Antworten
Permalink
Die Familie ist vor dem Krieg und vor den Islamisten aus ihrem
Heimatland Afghanistan geflüchtet. Aber ausgerechnet aus religiösen
Motiven sollen sich hier in Österreich wüste, aggressive Szenen
abgespielt haben: Die 14 Jahre alte Tochter des Ehepaars (55 und 41
Jahre alt) verliebte sich in einen jungen Mann. Der war den Eltern aber
gar nicht recht. Er war zwar ebenso islamischen Glaubens, teilte jedoch
nicht dieselbe Glaubensgruppe.

Diese Tatsache dürfte Vater und Mutter so sehr in Rage gebracht haben,
dass sie ihr Kind ab Mitte November immer wieder grün und blau
geschlagen haben sollen. So wollten die Eltern, die noch zwei weitere
Kinder im Alter von sechs Jahren und sechs Monaten großziehen, ihre
Tochter offenbar dazu bringen, sich von ihrem Freund zu trennen. Die
Auseinandersetzungen eskalierten am vergangenen Wochenende, die Polizei
musste einschreiten. Die Eltern wurden festgenommen und in die
Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Das afghanische Ehepaar - es gilt die Unschuldsvermutung - wurde wegen
des Verdachts der versuchten schweren Nötigung und der Körperverletzung
angezeigt. Wie Christian Kroschl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz,
am Montag bestätigte, wurde mittlerweile die Untersuchungshaft für die
beiden Verdächtigen beantragt. Die drei Kinder wurden der
Jugendwohlfahrt übergeben.
https://www.krone.at/1819761
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Hans
2018-12-06 19:05:38 UTC
Antworten
Permalink
Am 06.12.2018 04:33, schrieb Kim Jong Hippo:


[.....]
Post by Kim Jong Hippo
Das afghanische Ehepaar - es gilt die Unschuldsvermutung - wurde wegen
des Verdachts der versuchten schweren Nötigung und der Körperverletzung
angezeigt. Wie Christian Kroschl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz,
am Montag bestätigte, wurde mittlerweile die Untersuchungshaft für die
beiden Verdächtigen beantragt. Die drei Kinder wurden der
Jugendwohlfahrt übergeben.
https://www.krone.at/1819761
Diese Tschuschen - es gilt die SCHULDvermutung - sollten umgehend samt
ihrer Brut nach Afghanistan ausgeschafft werden. Weg mit diesem Dreck!

Hans

Loading...