Discussion:
Staatsschutz überprüft Volksmusik auf Rechtsradikalismus
(zu alt für eine Antwort)
Peer Knörich
2007-04-15 22:15:48 UTC
Permalink
BRUHAHAHAHA ... ich glaube, jetzt ticken sie völlig aus. 20.04. sofort aus
dem Kalender streichen! Gleich vom ^19.04. auf den 21.04 umstellen. Dafür
gibt es jetzt einen dauerhaften 29.02. und alle 4 Jahre einen 30.02. Dann
kommt ein solcher faux pas auch nicht mehr vor!


"Diese Musik hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. 10 Millionen
Menschen - so hat die Demoskopie ganz seriös errechnet - lieben diese
Musik!" Im Interview in der Reportage von Annette Hopfenmüller "Hans R.
Beierlein - Der Mann der sich selbst erfand" (ausgestrahlt einen Tag nach
dem Eröffnungscasting zum Superstar der Volksmusik in Frankfurt am 11.
Februar 07 in der ARD) ist dies die Aussage von Hans R. Beierlein zum Thema
Volksmusik.

Doch der Staat denkt anscheinend anders. Fällt ein Event des Schlagers und
der Volksmusik zufällig auf einen Geburtstag eines der Begründer des
Nationalsozialsmus am 20. April gerät die Volksmusik gleich in den Ruf
einer ?Rechtsradikalen Veranstaltung".

Ob Lionel Richie oder Ludwig Hirsch selbst oder gar Konzerte mit Werken von
Mozart oder Beethoven von namhaften Orchestern. Konzertevents gibt es am
20. April 2007 genug. Die Stadtverwaltung Erzhausen bei Darmstadt jedoch
witterte nichts Gutes, als die Castingshow "Superstars der Volksmusik" für
die Regionalausscheidung Hessen Süd ihr Bürgerhaus mieten wollten, wurde
die Veranstaltung umgehend der Kripo gemeldet!

Gestern standen dann zwei Kripobeamte vor der Tür von hr-topevent, dem
Veranstalter des Superstars der Volksmusik. Als jedoch die Inhaber nicht
angetroffen wurden, wurde telefonischer Kontakt aufgenommen. Die
Angelegenheit sei so wichtig, das man sich auf einem Autohof treffen müsse,
denn Heiko Rübsamen war gerade auf dem Weg zu Anita Burck, einem der
Jurymitglieder der Show.

"Um was geht's denn überhaupt?", war die erste Frage. "Bei der Antwort 'Um
den Geburtstag von Hitler'" dachte ich, ich bin im falschen Film und
vermutete eine versteckte Kamera", so Heiko Rübsamen. Doch die Beamten der
Kripo Giessen, Kommissariat Staatsschutz, zeigten Ihre Marke und
versicherten, dass sie ernsthaft recherchierten, denn es handele sich
schließlich um eine volkstümliche Veranstaltung an eben jenem Geburtstag.

Dabei orderte ein Mitarbeiter von HR-Topevent lediglich eine Location für
einen volkstümlichen Abend. Ob in Borken, Grünberg oder Alsfeld in den
Hessenhallen - nirgends wird die Veranstaltung mit einer "rechten
Veranstaltung" in Verbindung gebracht.

Doch in Deutschland scheint dieser Zusammenhang von volkstümlicher
Veranstaltung und Rechtsextremismus "normal" zu sein. Zumindest am 20.
April, laut Aussage der ermittelnden Beamten. "In dem Zusammenhang sind wir
sehr sensibel", so die Beamten.

"Gerade in diesem Genre sind die Menschen und Künstler jedoch äußerst
positiv eingestellt", so Traugott Arens, Mitentwickler vom Superstar der
Volksmusik, Theologe und Ethik-Manager. "Absolut Fair im Umgang miteinander
und von der Sache überzeugt, das zeigen auch die vielen Stars, die unseren
Event "Superstar der Volksmusik" unterstützen, wie z.B. Mara Kayser,
Alpentrio Tirol, Uwe Hübner, Belsy, Tina York, Gaby Baginsky, Edith Prock,
Die Amigos, GG Anderson Naddel und Kurt Esässer u.v.m

Auch zahlreiche Firmen und Medien unterstützen diese Veranstaltung, die in
dieser Form das erste Mal durchgeführt wird. So hat z.B. Koch Universal
Music den Siegerpreis, einen Plattenvertrag, gestiftet und steht voll
hinter diesem Event (siehe Der Musikmarkt, Ausgabe 6/07).

Es sind viele Menschen, die die deutsche Musik mögen ohne gleich
nationalsozialistisch zu sein. Wir halten es für eine Beleidigung all
dieser Menschen, wenn staatliche Organe in dieser Art und Weise auf die
Veranstaltung für eine "Chance für den Nachwuchs" reagieren und hoffen im
Namen aller, das dieses Vorgehen nicht Schule macht."

"Müssen sich jetzt alle "volkstümlichen Veranstaltungen" die am 20. April
stattfinden einer Überprüfung unterziehen? Müssen wir jetzt
unsere 'Veranstaltungen aus Sicherheitsgründen' absagen", so Georg
Astenwald, Chef des beliebten Alpentrio Tirols mit einem leichten
Schmunzeln. Empörung und Kopfschütteln ist die Resonanz auf diese Aktion.
Wenn es nicht so ernst wäre.....
Quelle: http://www.hochrhein-zeitung.de/inde...415&Itemid=328

Ich glaube, udo Jürgens müßte beim Singen seines Liedes "Lieb vaterland"
gleich in den Knast. In Ösi-Land wohl für 20 Jahre.

Lieb Vaterland
du hast nach bösen Stunden
aus dunkler Tiefe einen neuen Weg gefunden

ich liebe dich
das heißt ich hab' dich gern

wie einen würdevollen
etwas müden alten Herrn.
Ich kann dich nicht aus heißem Herzen lieben

zu viel bist du noch schuldig uns geblieben

die Freiheit
die du allen gleich verhießen

die dürfen Auserwählte nur genießen.
Lieb Vaterland magst ruhig sein

die Großen zäunen Wald und ufer ein

und Kinder spielen am Straßenrand

lieb Vaterland!
Lieb Vaterland
magst ruhig sein

doch schlafe nicht auf deinen Lorbeeren ein!
Die Jugend wartet auf deine Hand

lieb Vaterland!

Lieb Vaterland
wofür soll ich dir danken?
Für die Versicherungspaläste oder Banken?
Und für Kasernen
für die teure Wehr

wo tausend Schulen fehlen
tausend Lehrer und noch mehr!
Konzerne dürfen maßlos sich entfalten

im Dunkeln stehn die Schwachen und die Alten

für Krankenhäuser fehlen dir Millionen

doch unsre Spielkasinos scheinen sich zu lohnen.
Lieb Vaterland
magst ruhig sein

die Großen zäunen ihren Wohlstand ein

die Armen warten mit leerer Hand

lieb Vaterland!

Lieb Vaterland
wofür soll ich dich preisen?
Es kommt ein Tag
da zählt ein Mann zum alten Eisen

wenn er noch schaffen will
du stellst ihn kalt

doch für die Aufsichtsräte sind auch Greise nicht zu alt.
Die alten Bärte rauschen wieder mächtig

doch junge Bärte sind dir höchst verdächtig

das alte Gestern wird mit Macht beschworen

das neue Morgen
deine Jugend
geht verloren.
Lieb Vaterland
magst ruhig sein

doch schlafe nicht auf deinen Lorbeeren ein!
Die Jugend wartet auf deine Hand

lieb Vaterland!
Franz Ferdinand Krallenwetzer
2007-04-15 22:55:23 UTC
Permalink
Post by Peer Knörich
Mara Kayser,
Alpentrio Tirol, Uwe Hübner, Belsy, Tina York, Gaby Baginsky, Edith Prock,
Die Amigos, GG Anderson Naddel, Stahlgewitter und Kurt Esässer u.v.m
Kenne ich alle nicht. Ich höre das Orchestra Baobab, Salif Keita, die
Simple Minds, Bob Dylan, Ry Cooder, Camper van Beethoven (take the
skinheads bowling, take 'em bowling), Kassav, Ali Farka Toure, Moricante,
die israelische Sängerin Ofra Haza, natürlich auch lateinamerikansche Musik
wie "Gracias a la vida" von Violetta Para ... die Liste ist lang. Aber Udo
Würgens hat hier keine Chance, und der Rest deiner Truppe natürlich auch
nicht. Zur Zeit höre ich übrigens B'nai B'rith Radio; sie senden sehr
schöne jüdische Lieder, gegen die deine Toitonen nicht mithalten können.
Peer Knörich
2007-04-16 00:30:42 UTC
Permalink
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Post by Peer Knörich
Mara Kayser,
Alpentrio Tirol, Uwe Hübner, Belsy, Tina York, Gaby Baginsky, Edith
Prock, Die Amigos, GG Anderson Naddel, Stahlgewitter und Kurt Esässer
u.v.m
Simple Minds,
na ja ...
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Bob Dylan,
gut
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Ry Cooder,
sehr gut
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Ofra Haza
ist die nicht an AIDS gestorben?
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
, natürlich auch lateinamerikansche
auch sehr gut, höre ich auch gerne.
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Aber Udo Würgens hat hier keine Chance, und der Rest deiner Truppe
natürlich auch nicht.
Ähh ... was ist "meine" Truppe?
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Zur Zeit höre ich übrigens B'nai B'rith Radio; sie
senden sehr schöne jüdische Lieder, gegen die deine Toitonen nicht
mithalten können.
Na ja, wer's mag und wenn's schee macht ...
Werner Sondermann
2007-04-16 01:10:27 UTC
Permalink
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Post by Peer Knörich
Mara Kayser,
Alpentrio Tirol, Uwe Hübner, Belsy, Tina York, Gaby Baginsky, Edith
Prock, Die Amigos, GG Anderson Naddel, Stahlgewitter und Kurt
Esässer u.v.m
Kenne ich alle nicht. Ich höre das Orchestra Baobab, Salif Keita, die
Simple Minds, Bob Dylan, Ry Cooder, Camper van Beethoven (take the
skinheads bowling, take 'em bowling), Kassav, Ali Farka Toure,
Moricante, die israelische Sängerin Ofra Haza, natürlich auch
lateinamerikansche Musik wie "Gracias a la vida" von Violetta Para
... die Liste ist lang.
Schön für dich!
Jeder so wie er es mag.
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Aber Udo Würgens hat hier keine Chance, und
der Rest deiner Truppe natürlich auch nicht.
Hier wird's dann doch unlogisch, weil Du ja zuerst behauptetest, den
Rest "seiner Truppe" gar nicht erst zu kennen. Wie kann man etwas
beurteilen, was man vorgibt gar nicht zu kennen?
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Zur Zeit höre ich übrigens B'nai B'rith Radio; sie senden sehr schöne
jüdische Lieder, gegen die deine Toitonen nicht mithalten können.
Das klingt jetzt natürlich auch noch irgendwie leicht rassistisch.

Werner

--
Kunst ist, wenn man es nicht kann,
denn wenn man es kann, ist es keine Kunst.
[Johann Nepomuk Nestroy]
dickerhansi
2007-04-16 06:55:37 UTC
Permalink
Post by Franz Ferdinand Krallenwetzer
Zur Zeit höre ich übrigens B'nai B'rith Radio; sie senden sehr
schöne jüdische Lieder, gegen die deine Toitonen nicht mithalten können.
Elender Zionazi!
Lars Braesicke
2007-04-16 07:10:37 UTC
Permalink
Post by Peer Knörich
BRUHAHAHAHA ... ich glaube, jetzt ticken sie völlig aus. 20.04.
sofort aus dem Kalender streichen! Gleich vom ^19.04. auf den 21.04
umstellen. Dafür gibt es jetzt einen dauerhaften 29.02. und alle 4
Jahre einen 30.02. Dann kommt ein solcher faux pas auch nicht mehr
vor!
"Diese Musik hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. 10
Millionen Menschen - so hat die Demoskopie ganz seriös errechnet -
lieben diese Musik!"
Irgendwie betreiben diese Stadl-Mutanten ein hinterlistiges Werk.
Sie machen elend-spießig-muffige Schlagermucke, verkleiden sich im
Dirndl, mischen Pseudo-Dialektwörter in ihre herz-Schmerz-Sinnlostexte
und nennen es dann ernsthaft "Volksmusik"!
Offenbar ist es ihr Ziel, der deutschen Jugend vorzugaukeln, daß sowas
Volksmusik sei, um ihnen jedes Interesse an echter deutscher und
regionaler Folklore auszutreiben.

Kreizsakra!
Lars
Werner Sondermann
2007-04-16 09:46:34 UTC
Permalink
Herzilein, Du mußt nicht traurig sein.
Post by Lars Braesicke
Irgendwie betreiben diese Stadl-Mutanten ein hinterlistiges Werk.
Sie machen elend-spießig-muffige Schlagermucke, verkleiden sich im
Dirndl, mischen Pseudo-Dialektwörter in ihre herz-Schmerz-Sinnlostexte
und nennen es dann ernsthaft "Volksmusik"!
Offenbar ist es ihr Ziel, der deutschen Jugend vorzugaukeln, daß sowas
Volksmusik sei, um ihnen jedes Interesse an echter deutscher und
regionaler Folklore auszutreiben.
Kreizsakra!
Lars
Verschwörung allerorten!
Wenn da mal nicht wieder "der Jude" dahintersteckt? ;-)

Werner
Frank Bügel
2007-04-16 10:36:52 UTC
Permalink
Post by Lars Braesicke
Post by Peer Knörich
BRUHAHAHAHA ... ich glaube, jetzt ticken sie völlig aus. 20.04.
sofort aus dem Kalender streichen! Gleich vom ^19.04. auf den 21.04
umstellen. Dafür gibt es jetzt einen dauerhaften 29.02. und alle 4
Jahre einen 30.02. Dann kommt ein solcher faux pas auch nicht mehr
vor!
"Diese Musik hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. 10
Millionen Menschen - so hat die Demoskopie ganz seriös errechnet -
lieben diese Musik!"
Irgendwie betreiben diese Stadl-Mutanten ein hinterlistiges Werk.
Sie machen elend-spießig-muffige Schlagermucke, verkleiden sich im
Dirndl, mischen Pseudo-Dialektwörter in ihre herz-Schmerz-Sinnlostexte
und nennen es dann ernsthaft "Volksmusik"!
Alleine schon der Begriff "Volksmusik" klingt "völkisch", weshalb der
Alliierten-Staat BRD gehalten ist, "wehrhaft und wachsam" zu sein.
Allerdings gibt es da noch schlimmeres als die "Volksmusik", wie ich
kürzlich lesen durfte. Das sind Blasorchester, die zum Frühschoppen
zünftige Märsche spielen. Und die Resonanz im Volk soll groß sein:

"Der Faschismus war den Deutschen maßgeschneidert. Dieser plötzliche
Aufschwung der Nazis von 1930 bis 1933, dieser Taumel, der ist nur dadurch
zu erklären, daß der Faschismus, nicht allein Hitler, das Herz der
Deutschen getroffen hat. ...

Ich will es so sagen: Es entsprach der deutschen Mentalität. Nur ein
Beispiel: Schauen Sie sich im Fernsehen doch einmal die Musikshows von
Militärorchestern an. Die Zuschauerränge sind krachend voll. Da sitzen die
Opas mit ihren Enkeln. Das sind die Rekruten für die Kameradschaften. Immer
wird gesucht, woher die kommen, »in der Mitte der Gesellschaft« oder so,
dabei gehören sie einfach dazu." (Walter Ruge, "russischer" Kommunist)
http://www.jungewelt.de/2007/04-07/053.php

Ob zu Hitlers Geburtstag wohl nirgendwo in der BRD ein Frühschoppen mit
Blasmusik stattfinden darf?

Frank
Frank Bügel
2007-04-16 10:42:56 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Ob zu Hitlers Geburtstag wohl nirgendwo in der BRD ein Frühschoppen mit
Blasmusik stattfinden darf?
Dreckiger Fälscher, Ich der wahre Bügel weiß, zu des Führers Geburtstag
können wir Nazis am besten blasen.

MfG
Frank
Ulrich Heymach
2007-04-16 18:15:43 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Frank Bügel
Ob zu Hitlers Geburtstag wohl nirgendwo in der BRD ein Frühschoppen mit
Blasmusik stattfinden darf?
Dreckiger Fälscher, Ich der wahre Bügel weiß, zu des Führers Geburtstag
können wir Nazis am besten blasen.
Der Bügel funktioniert doch nun wirklich alles zum stillen Protest gegen
die antifaschistische Grundhaltung unserer Gesellschaft um.

Allerorten wird in dieser Republik in die Trompeten geblasen.
Und kein Mensch denkt am 20. April an Führers Geburtstag, wenn er
Volksmusik hört, oder betreibt.

ROFL

Is nich unbedingt meine Musikindustrie,
aber die macht im Lande ziemliche Gewinne.

Ja, da gehts Humba-Humba-Humba täterä

Man hört so oft,
die Blasmusik
wär heut nicht mehr modern
und trotzdem hör ich sie
doch immer wieder gern
Post by Frank Bügel
MfG
Frank
Peer Knörich
2007-04-16 12:12:18 UTC
Permalink
...
Post by Frank Bügel
"Der Faschismus war den Deutschen maßgeschneidert. Dieser plötzliche
Aufschwung der Nazis von 1930 bis 1933, dieser Taumel, der ist nur dadurch
zu erklären, daß der Faschismus, nicht allein Hitler, das Herz der
Deutschen getroffen hat. ...
Faschismus? In Deutschland? Den gab es doch eher in Italien. Ich glaube, in
D nannte man das Nationalsozialismus. Und ich kann mich an niemanden
erinnern, der damals vom Faschismus in D sprach oder schrieb.

Peer

.
Loading...