Discussion:
Grüne werfen AfD-Mann Provokation bei Pogromgedenken vor
Add Reply
h***@emailgo.de
2018-11-08 17:20:36 UTC
Antworten
Permalink
Grüne werfen AfD-Mann Provokation bei Pogromgedenken vor

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Grünen haben dem AfD-Politiker Andreas Wild eine «widerlichen Provokation» bei der Gedenkstunde im Abgeordnetenhaus zum 80. Jahrestag der Pogromnacht vorgeworfen. Wild trug hier wie auch später am Holocaust-Mahnmal eine blaue Kornblume am Revers seines Jacketts. Solche Blumen dienten zwischen 1933 und 1938 in Österreich als Erkennungszeichen der damals verbotenen Nationalsozialisten.

https://www.welt.de/regionales/berlin/article183526374/Gruene-werfen-AfD-Mann-Provokation-bei-Pogromgedenken-vor.html


Stück für Stück zum AfD-Verbot!
J.Malberg
2018-11-08 17:55:21 UTC
Antworten
Permalink
Die GRÜNEN machen wieder Mimimi.
Siegfrid Breuer
2018-11-08 18:06:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erraten

Post by h***@emailgo.de
Grüne werfen AfD-Mann Provokation bei Pogromgedenken vor
Ach, wenn das nur alles waer, was sich die gruenen Idioten leisten!

Und nicht vergessen, zu schauen, was man so watcht und bloggt:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467&lst=100027246000061%3A100010234832467%3A1539973823>
--
Post by h***@emailgo.de
Es ist das Privileg der Einfaeltigen selbst nicht mehr zu wissen, dass
sie einfaeltig sind.
[beruhigt sich Ohlemacher in <kfawrtwspkyf$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever! <-
Die arme Hohlbirne
2018-11-08 18:07:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Grüne werfen AfD-Mann Provokation bei Pogromgedenken vor
Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Grünen haben dem AfD-Politiker Andreas
Wild eine «widerlichen Provokation» bei der Gedenkstunde im
Abgeordnetenhaus zum 80. Jahrestag der Pogromnacht vorgeworfen. Wild
trug hier wie auch später am Holocaust-Mahnmal eine blaue Kornblume
am Revers seines Jacketts. Solche Blumen dienten zwischen 1933 und
1938 in Österreich als Erkennungszeichen der damals verbotenen
Nationalsozialisten.
https://www.welt.de/regionales/berlin/article183526374/Gruene-werfen-AfD-Mann-Provokation-bei-Pogromgedenken-vor.html
Schwachsinn, das ist ein Monarchist. Die Kornblume war die
Lieblingsblume des Kaiser Willys des Ersten!

H.
--
"Von einem gefürchteten Ackerunkraut wandelte sie sich zum Symbol einer
neuen Natürlichkeit und mit der Mythenbildung um die 1810 jung
verstorbene Königin Luise zur „preußischen Blume“. Den entscheidenden
Anstoß für den Kornblumenkult des 19. Jahrhunderts hatte Luises Sohn –
der spätere Kaiser Wilhelm I. – gegeben, der in Erinnerung an seine
Kindheit die „preußisch blaue“ Kornblume zu seiner Lieblingsblume[18]
erklärt hatte."
https://de.wikipedia.org/wiki/Kornblume
Frank Bügel
2018-11-08 19:36:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Grüne werfen AfD-Mann Provokation bei Pogromgedenken vor
Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Grünen haben dem AfD-Politiker Andreas
Wild eine «widerlichen Provokation» bei der Gedenkstunde im
Abgeordnetenhaus zum 80. Jahrestag der Pogromnacht vorgeworfen. Wild
trug hier wie auch später am Holocaust-Mahnmal eine blaue Kornblume am
Revers seines Jacketts. Solche Blumen dienten zwischen 1933 und 1938 in
Österreich als Erkennungszeichen der damals verbotenen Nationalsozialisten.
https://www.welt.de/regionales/berlin/article183526374/Gruene-werfen-AfD-Mann-Provokation-bei-Pogromgedenken-vor.html
Diese Kornblume darf man in der BRD doch aber tragen. Weshalb fühlen sich
"die Grünen" davon provoziert? Wähnen sie sich als "die Ahnen" der damals
verfolgten Juden? Hätten sie sich damals etwa aus lauter Solidarität gleich
mit den Juden deportieren lassen? Ich halte dieses unaufrichtige Theater
der "Guten" für problematisch, so sehr man auch Wilds Geschmacklosigkeit -
das Tragen der Kornblume zu diesem Anlass - selbst bedauern mag. Wäre er
der Veranstaltung ferngeblieben, hätte es m.E. vollkommen genügt.
Post by h***@emailgo.de
Stück für Stück zum AfD-Verbot!
Das hättest du sicher gerne. Sachlich zutreffende Gegenargumente habt Ihr
antideutschen Kosmopoliten ja auch selten. Verbote wären da viel bequemer,
um die erträumte, völlig durchrasste Gesellschaft in der BRD dem deutschen
Volk als "Demokratie" verkaufen zu können.

Frank
--
"Das große Ideal des Judentums ist..., daß die ganze Welt mit jüdischen
Lehren durchtränkt werden sollte und daß in einer universellen Bruderschaft
der Nationen - die tatsächlich einem erweiterten Judentum entspricht - all
die unterschiedlichen Rassen und Religionen verschwinden." ("Jewish World"
vom 09.02.1883, zit. in Denis Fahey, "The Mystical Body of Christ in the
Modern World", p. 277)
Jens Hocke
2018-11-08 20:59:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Diese Kornblume darf man in der BRD doch aber tragen.
Ich glaube den Linken kein Wort. Das sind dieselben Judenhasser wie die
Rechten. Siehe DDR/UdSSR/Ostblock, wo man immer die Juden verfolgt hat
und Israel zu vernichten suchte. Las gerade den Polenartikel bei
Wikipedia und wie man dort 1968/69 20.000 Juden die Staatsbürgerschaft
entzogen hat und sie nach Israel abschob.

Jens
Frank Bügel
2018-11-08 23:03:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jens Hocke
Post by Frank Bügel
Diese Kornblume darf man in der BRD doch aber tragen.
Ich glaube den Linken kein Wort. Das sind dieselben Judenhasser wie die
Rechten.
Nein. Es sind Holo-Junkies, kosmopolitische Philosemiten, die aus
trotzkistischen und maoistischen Kreisen hervorgingen. Mit dem Kommunismus
marxistischer Prägung (lies mal Karl Marx, Zur Judenfrage) haben diese
Linken (Neomarxisten aus der "Frankfurter Schule") überhaupt nichts zu tun.

--snip--
Yuri Slezkine besichtigt das jüdische Zeitalter

... Die Juden stehen in dieser Erzählung für eine *kosmopolitische*
*Moderne*, die urban, mobil, gebildet, artikuliert, intellektuell und
flexibel ist. Es geht darum, aus Bauern und Königen Händler zu machen, ohne
daß man dem *Verlust des Ursprungs* sentimental und romantisch hinterher
weint. Es geht darum, ererbte Privilegien in verdiente Privilegien zu
verwandeln. Slezkine beschreibt *eine Gesellschaft von Fremden*, die ihre
Entfremdung als Chance für Freiheit begreift. ...
http://www.hagalil.com/archiv/2005/11/slezkine.htm
--snap--

Daß ihnen zumindest teilweise Israel verhaßt ist, hat einen anderen Grund,
nämlich ihr prinzipieller Haß gegen jede nationale Selbstbehauptung eines
(noch formal) souveränen Volkes.

"... Linke Werte sind ein Teil des herrschenden Apparats geworden. Viele
Linke sind ja selbst Gatekeeper in den staatlichen oder öffentlichen
Institutionen. Sie arbeiten als Pädagoginnen, Sozialarbeiter,
Journalistinnen, Sozialwissenschaftler, Lehrerinnen und so weiter. Sie
beherrschen die öffentliche Meinung und sind genau das, was heute die
Rechtspopulisten spöttisch als pädagogisches Establishment bezeichnen.
...
Zu den wirkungsvollsten kosmopolitischen Grenzanlagen gehört die
kapitalistische Ausrichtung des Lebensstils. Kulturelle Offenheit wird
somit kompensiert durch ein hochgradig effektives Grenzregime, das über
Immobilienpreise und Mieten, über ein sozial und ethnisch hoch selektives
Bildungswesen sowie über den Zugang zu exklusiven Freizeiteinrichtungen
und Clubs gesteuert wird. Die Abgrenzung erfolgt nicht nach außen, denn
hoch qualifizierte MigrantInnen sind hier selbstverständlich willkommen,
sondern nach unten. ..." (Prof. Cornelia Koppetsch, taz vom 08.07.2018)
https://www.taz.de/!5516398/
Post by Jens Hocke
Siehe DDR/UdSSR/Ostblock, wo man immer die Juden verfolgt hat
und Israel zu vernichten suchte. Las gerade den Polenartikel bei
Wikipedia und wie man dort 1968/69 20.000 Juden die Staatsbürgerschaft
entzogen hat und sie nach Israel abschob.
In diesen Staaten wurden sogenannte "Menschenrechtler", die das
kommunistische Herrschaftssystem ("Diktatur des Proletariats") auf
"menschliche Weise" aushebeln wollten, unabhängig ihrer Abstammung als
"Staatsfeinde" verfolgt und bestraft. Da es in Polen vielmals Juden waren,
bot sich die Ausbürgerung und Abschiebung statt langjährigem Knast aus
politischen Gründen geradezu (zum beiderseitigen Vorteil) an. Trump würde
das heute wohl "Deal" nennen.

MfG Frank
--
"Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird." (Reinhard Jellen: Über
die Deutschen, Junge Welt vom 16.04.2005)
eku-pilz
2018-11-09 04:49:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Jens Hocke
Post by Frank Bügel
Diese Kornblume darf man in der BRD doch aber tragen.
Siehe DDR/UdSSR/Ostblock, wo man immer die Juden verfolgt hat
und Israel zu vernichten suchte. Las gerade den Polenartikel bei
Wikipedia und wie man dort 1968/69 20.000 Juden die Staatsbuergerschaft
entzogen hat und sie nach Israel abschob.
In diesen Staaten wurden sogenannte "Menschenrechtler", die das
kommunistische Herrschaftssystem ("Diktatur des Proletariats") auf
"menschliche Weise" aushebeln wollten, unabhaengig ihrer Abstammung als
"Staatsfeinde" verfolgt und bestraft. Da es in Polen vielmals Juden waren,
bot sich die Ausbuergerung und Abschiebung statt langjaehrigem Knast aus
politischen Gruenden geradezu (zum beiderseitigen Vorteil) an. Trump wuerde
das heute wohl "Deal" nennen.
MfG Frank
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich sollte man unserem
ahnungslosen, wikipedialesenden [schmunzel] Jens einmal erklaeren:

Adolf Eichman, effektiver Leiter der juedischen Auswanderungszentrale,
erwaehnt solchene Art "Deal" in dem Bericht von seiner
Palaestinareise.

Eichmanns zionistische "Handelspartner" vor Ort bestaetigen, dasz sie
die streng anti-juedische Innenpolitik des Dritten Reiches sehr
begrueszen, weil naemlich diese Politik zu einer Ausreisewelle von
deutschen Juden nach Palaestina fuehrt.

Kein Zufall. Den Zionisten war es gleichgueltig, aus welchen Gruenden
die Juden dort hin kamen, Hauptsache, dies fuehrte allmaehlich zu
einem wachsenden juedischen Bevoelkerungsanteil in Palaestina, der die
Einheimischen (Fremdvoelkischen aka Palaestinenser) schlieszlich in
eine Minderheitenposition bringen sollte. Also soll - d.h., daran hat
sich seitdem prinzipiell nix geaendert.

Den Polen ist das unvergessen und deren Judenpolitik hat sowieso
eigene Tradition.

Denn 1938 fuehrte die poln. Judenpolitik auf einem Umweg letztlich zur
Reichskristallnacht, da sich das Dritte Reich die dreiste poln.
Abschiebe-Praxis auf deutsche Kosten nicht so einfach gefallen liesz.
(Jerzy Tomaszewski: "Auftakt zur Vernichtung. Die Vertreibung
polnischer Juden aus Deutschland 1938". Der Titel suggeriert einen
falschen Eindruck)


Es ging darum mit der Rueckschiebung der Juden in deren Herkunftsland
Schlag auf Schlag, wodurch sich ein gewisser Herschl Gruenspam
beleidigt fuehlen durfte, um sich an einem harmlosen deutschen
Botschaftsangestellten zu "raechen", mit deutlich zur Schau gestellter
Option fuer ein Massaker in der Botschaft und mehr. Der Auftritt
Gruenspams war fanalartig und trotz jugendlichen Alters professionell
in der Art eines altgedienten Berufsverbrechers, was zweifelsfrei fuer
eine genetisch verankerte Begabung spricht (typisch jüdische Rasse
halt)

Folgte die kristallklare Warnung an eben diese jüdische Rasse.

Eine Ursachenkette zwar, oder von mir aus Pingpong, aber letztlich
doch sehr einfach durchschaubar.


(d.s.w.christentum als fup hab ich mal entfernt, was soll das Thema
damit zu tun haben?^^)
F. W.
2018-11-09 07:38:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by eku-pilz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich sollte man unserem
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben darf?
Post by eku-pilz
Adolf Eichman, effektiver Leiter der juedischen Auswanderungszentrale,
erwaehnt solchene Art "Deal" in dem Bericht von seiner
Palaestinareise.
Verharmlosung von Eichmann als "Auswanderungszentrale"?
Post by eku-pilz
Eichmanns zionistische "Handelspartner" vor Ort bestaetigen, dasz sie
die streng anti-juedische Innenpolitik des Dritten Reiches sehr
begrueszen, weil naemlich diese Politik zu einer Ausreisewelle von
deutschen Juden nach Palaestina fuehrt.
Die Juden wollten selbst die Diskriminierung?
Post by eku-pilz
Kein Zufall. Den Zionisten war es gleichgueltig, aus welchen Gruenden
die Juden dort hin kamen, Hauptsache, dies fuehrte allmaehlich zu
einem wachsenden juedischen Bevoelkerungsanteil in Palaestina, der die
Einheimischen (Fremdvoelkischen aka Palaestinenser) schlieszlich in
eine Minderheitenposition bringen sollte. Also soll - d.h., daran hat
sich seitdem prinzipiell nix geaendert.
Überfremdungspolitik Israels?
Post by eku-pilz
Den Polen ist das unvergessen und deren Judenpolitik hat sowieso
eigene Tradition.
Rechtfertigung polnischer Diskriminierung?
Post by eku-pilz
Denn 1938 fuehrte die poln. Judenpolitik auf einem Umweg letztlich zur
Reichskristallnacht, da sich das Dritte Reich die dreiste poln.
Abschiebe-Praxis auf deutsche Kosten nicht so einfach gefallen liesz.
(Jerzy Tomaszewski: "Auftakt zur Vernichtung. Die Vertreibung
polnischer Juden aus Deutschland 1938". Der Titel suggeriert einen
falschen Eindruck)
Unschuld der Nazis an der Pogromnacht?
Post by eku-pilz
Es ging darum mit der Rueckschiebung der Juden in deren Herkunftsland
Schlag auf Schlag, wodurch sich ein gewisser Herschl Gruenspam
beleidigt fuehlen durfte, um sich an einem harmlosen deutschen
Botschaftsangestellten zu "raechen", mit deutlich zur Schau gestellter
Option fuer ein Massaker in der Botschaft und mehr. Der Auftritt
Gruenspams war fanalartig und trotz jugendlichen Alters professionell
in der Art eines altgedienten Berufsverbrechers, was zweifelsfrei fuer
eine genetisch verankerte Begabung spricht (typisch jüdische Rasse
halt)
Rassistische Verdächtigungen?
Post by eku-pilz
Folgte die kristallklare Warnung an eben diese jüdische Rasse.
Verwechseln von Täter und Opfer?
Post by eku-pilz
Eine Ursachenkette zwar, oder von mir aus Pingpong, aber letztlich
doch sehr einfach durchschaubar.
Verharmlosung von Völkermord?

FW
eku-pilz
2018-11-09 10:24:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich sollte man unserem
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben darf?
Naja, also weiszte.....

Du willt dich doch hoffentlich nicht dahingehend entbloeszen, dasz du
diesem Geschreibsel aus der Feder gleichgeschalteter
Bolschewickensaeue unbesehen ueber den Weg traust? ^^

Im technisch-physikalischen-wissenschaftlichen Bereich gibt es ja
durchaus eine Mehrheit ehrbarer Autoren! Aber Zeitgeschichte? Da
musste prakt. jeden Satz und jede aufgefuehrte Quelle haendisch
gegenpruefen.... Und dann triffste in der Quelle wieder auf 'ne dumpfe
Bolschewickensau.... Wie gewonnen, so zerronnen....
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Adolf Eichman, effektiver Leiter der juedischen Auswanderungszentrale,
erwaehnt solchene Art "Deal" in dem Bericht von seiner
Palaestinareise.
Verharmlosung von Eichmann als "Auswanderungszentrale"?
Wie bitte? Was wolltest du mir mitteilen?

Ok, der Begriff war salopp gewaehlt, aber eine Suchmaschine findet
dazu vielfach den Originaltitel: "Reichszentrale fuer jued.
Auswanderung", "Zentralstelle f. jued. Auswanderung".

Eichmann war der leitende Beamte dort. Den Reichsmarkkurs zum
US-Dollar hatte er dermaszen schlecht festgelegt fuer die Auswanderer,
dasz es Proteste der Reichsbank ueber diese Abwertung gab. Das war ein
Fehler, den man Herrn Eichmann evtl. als Pflichtvergessenheit
vorwerfen koennte! Hatte er aber schnell wieder korrigiert, sodasz
erfreulichermaszen kein Dienststrafverfahren gegen Eichmann eroeffnet
werden musste.

Und was soll deine "Verharmlosung" meinen? Selbstverstaendlich war
Eichmann harmlos, was sonst? Ein braver, banaler Beamter,
unauffaelliger Buerokrat, der seine von den Vorgesetzten verliehenen
Kompetenzen niemals bewusst ueberschritt (Hannah Arendt). Einen
Harmlosen kann man in der Anschauung definitionsgemaesz nicht
verharmlosen, da er bereits harmlos ist.

Deutsche Sprache, schwere Sprache?
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Eichmanns zionistische "Handelspartner" vor Ort bestaetigen, dasz sie
die streng anti-juedische Innenpolitik des Dritten Reiches sehr
begrueszen, weil naemlich diese Politik zu einer Ausreisewelle von
deutschen Juden nach Palaestina fuehrt.
Die Juden wollten selbst die Diskriminierung?
Jawoll, ganz richtig! Die wollten das selbst und wollen das bis heute.
Diese Tatsache willst du doch hoffentlich nicht anzweifeln? Hilft
ihrer Regierung bei der Juden-Umsiedlung nach Palaestina, da gibts
eine reichhaltige Literatur dazu.

Frank Buegel hat die polnische Reaktion auf Anforderung der juedischen
Regierung doch beschrieben: Rauswurf der Juden auf Verlangen aus Tel
Aviv.

Offenbar ist dir auch unbekannt, daß die Juden bzw. ihre Regierung
Gegenstand der Staatsraisson der BRD sind und man somit ihre
Anforderungen zu erfuellen hat! Und schon die fruehere Regierung
unseres braven Reichskanzlers A. Hitler hatte sich, wo es ging, um
solche Dienstbarkeit gekuemmert. Daher ja auch das Lob von Eichmanns
Freunden in der juedischen Regierung fuer die strikt anti-juedische
Politik unseres braven Dritten Reichs.

Du willst doch nicht sagen, dasz du begriffsstutzig bist?

Bspw. hatte unser Reichskanzler irrtuemlich fuer die 4 bis 5 Mio.
Juden eine wunderschoene Tourismus-Kampagne zum sonnigen Madagaskar
planen lassen (unser braver Eichmann schickte Mitte 1940 deutsche
Wissenschaftler in die franz. Tropeninstitute, um nach Klima- und
Landwirtschaftsdaten usw. zu suchen).

Als nun der Reiseplan ("Kreuzfahrt in die Suedsee" oder auch
Endloesung" der Jdenfrage) Anfang Oktober 1941 ueber dipolmatische
Verbindungswege der juedischen Regierung unter Chaim Weizmann
vorgelegt wurde, protestierte Praesident Weizmann mit der Begruendung,
durch den Umweg ueber Madagaskar kaeme das Staatsziel der jued.
Regierung aus dem Fokus! Und er gaebe darum auch keine Geleitschiffe
der engl. Kriegsmarine fuer die Juden-Dampfer gegen die Piraten am
Horn von Afrika mit.

Siehe auch das Urteil des Landgerichts Bamberg von 1968 gegen unseren
braven Legationsrat im RAM, Franz Rademacher. Wie du Fragen dazu
stellen koenntest, hast du ja schon weitgehend begriffen.

Somit war der schoene Madagaskar-Plan ueber den Haufen geworfen und
der Fuehrer war danach gezwungen, eine andere sichere Reise zu planen,
auf der sich nicht so ein langer Umweg ergab.

Mal 'ne Gegenfrage: Willst du das jetzt etwa kritisieren? Warum?

Bitte genau erklaeren!
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Kein Zufall. Den Zionisten war es gleichgueltig, aus welchen Gruenden
die Juden dort hin kamen, Hauptsache, dies fuehrte allmaehlich zu
einem wachsenden juedischen Bevoelkerungsanteil in Palaestina, der die
Einheimischen (Fremdvoelkischen aka Palaestinenser) schlieszlich in
eine Minderheitenposition bringen sollte. Also soll - d.h., daran hat
sich seitdem prinzipiell nix geaendert.
Ueberfremdungspolitik Israels?
Aehem, was?
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Den Polen ist das unvergessen und deren Judenpolitik hat sowieso
eigene Tradition.
Rechtfertigung polnischer Diskriminierung?
Aehem, was? Du muesstest deine Gedakengaenge etwas ausfuerhlicher
gestalten, sonst kann ich leider nichts mit deinen Antworten anfangen.

Ich meinte die Taktik der polnischen Schlaumeier, den aus den
polnischen Nachkriegs-Pogromen nach Deutschland gefluechteten
polnischen Juden die Heimkehr nach Polen mittels Tricks zu vermasseln,
1938. Jerzy Tomaszewski, Auftakt zur Vernichtung, wurde schon genannt.
Prof. Tomszewski hatte einen Lehrstuhl fuer Geschichte an der Uni
Warschau und ist leider kuerzlich gestorben. Vor vielen Jahren standen
wir mal in Kontakt, ich hatte ihm interessante hist. Unterlagen
zukommen lassen.
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Denn 1938 fuehrte die poln. Judenpolitik auf einem Umweg letztlich zur
Reichskristallnacht, da sich das Dritte Reich die dreiste poln.
Abschiebe-Praxis auf deutsche Kosten nicht so einfach gefallen liesz.
(Jerzy Tomaszewski: "Auftakt zur Vernichtung. Die Vertreibung
polnischer Juden aus Deutschland 1938". Der Titel suggeriert einen
falschen Eindruck)
Unschuld der Nazis an der Pogromnacht?
Du solltest in einer Diskussion keine Hass-Begriffe verwenden, sondern
sachlich bleiben.

Falls du die Verantwortung fuer die helle Kristallnacht meinen
solltest: dafuer traegt unsere brave Regierung Hitler absolut keine
schuldhafte Verantwortung.

Auf das Hassverbrechen des Herschl Gruenspam war dies die einzig
entsprechende Antwort und darueber hinaus wichtige Vorwarnung an die
juedische Rasse, solche fanalartigen Mordanschlaege aus Rache auf
unschuldige Deutsche kuenftig zu unterlassen, andernfalls haette die
Rasse sich dieser und jener Folge zu vergegenwaertigen (Strafe etc.).

Herschls beruehmter Verteidiger in der Untersuchungshaft, Maître
Vincent de Moro-Giafferi, beschuldigte den erst 17-jaehrigen, aber
bereits hoechst ausgekochten Berufsverbrecher (genetische Veranlagung,
Rasse):

"An Ihren Wichsgriffeln klebt das Blut der deutschen Juden!"

Rechtsanwalt Moro-Giafferi kannte sich mit diesen Genen aus, da er
bereits den Verbrecher David Frankfurter verteidigt hatte (s. "Der
Mord in Davos").
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Es ging darum mit der Rueckschiebung der Juden in deren Herkunftsland
Schlag auf Schlag, wodurch sich ein gewisser Herschl Gruenspam
beleidigt fuehlen durfte, um sich an einem harmlosen deutschen
Botschaftsangestellten zu "raechen", mit deutlich zur Schau gestellter
Option fuer ein Massaker in der Botschaft und mehr. Der Auftritt
Gruenspams war fanalartig und trotz jugendlichen Alters professionell
in der Art eines altgedienten Berufsverbrechers, was zweifelsfrei fuer
eine genetisch verankerte Begabung spricht (typisch juedische Rasse
halt)
Rassistische Verdaechtigungen?
Wie? Was? "Verdaechtigungen"?

Bewiesene Tatsachen! Reinrassige, ungeschwaechte, genetische
Veranlagung der Juden, als reiner "Rassenadel" verklaert:

http://www.neon.de/artikel/sehen/gesellschaft/rassismus-at-its-best/645797

"...[k]eine stattgehabte Vermischung blutsfremder Elemente mit
Juden...
...groeszere Anschluesse rassefremder Elemente an das Judentum
[koennen] nicht erfolgt sein...."

zwei Kostproben, zitiert nach:

Der Rassenadel der Juden
(Der Schluessel zur Judenfrage)
von Dr. Alexander Schueler
Juedischer Verlag, Berlin, 1912
Seiten 24, 25 u. 26.

(Sprecher der juedischen Regierung zu Rassefragen)
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Folgte die kristallklare Warnung an eben diese juedische Rasse.
Verwechseln von Taeter und Opfer?
Wieso Verwechselung?

Willst du das Fanal zum Massenmord (Pogrom) an unschuldigen Deutschen,
das der professionell auftretende Moechtegern-Massenmoerder Herschl
Gruenspam bewusst gab, abstreiten? Warum zum Kuckuk hatte der
Verbrecher sich dann vor aller Welt zwei Dutzend Kugeln zum Morden
eingesteckt?

Dir als Auslaender ist ein Pogrom an Deutschen ja vielleicht recht,
unsere brave Reichsregierung war aber dagegen - Danke, Adolf!
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Eine Ursachenkette zwar, oder von mir aus Pingpong, aber letztlich
doch sehr einfach durchschaubar.
Verharmlosung von Voelkermord?
FW
Aehem,

WAS?
Fritz
2018-11-09 16:33:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by eku-pilz
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich sollte man unserem
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben darf?
Naja, also weiszte.....
rechtsextremes Geschwafel gesnippt ....

Bei dir ist der Geschichtsunterricht spurlos vorbei gegangen!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
eku-pilz
2018-11-10 21:50:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by eku-pilz
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich sollte man unserem
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben darf?
Naja, also weiszte.....
rechtsextremes Geschwafel gesnippt ....
Bei dir ist der Geschichtsunterricht spurlos vorbei gegangen!
Das bildest du dir nur ein. Ich bin naemlich doppelt unterrichtet:

Von den ueblichen Dritten - und von mir selbst! Das ist zehnmal besser
als bei deinen bloeden Antifanten.

Und auszerdem koennteste dich ruhig mal selbst wegsnippen, in
Anbetracht deiner Nutz- und Argumentlosigkeit!
Fritz
2018-11-12 07:53:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by eku-pilz
Von den ueblichen Dritten
aus dem rechtsextremen Untergrund ....
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Frank Bügel
2018-11-09 12:00:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich sollte man unserem
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben darf?
Generell nicht, aber bei politischen Themen und der Geschichtsschreibung,
insbesondere bei der Geschichtsschreibung zur Geschichte der (Ost-)Juden,
des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges sollte man doch
allergrößte Vorsicht walten lassen.
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Adolf Eichman, effektiver Leiter der juedischen Auswanderungszentrale,
erwaehnt solchene Art "Deal" in dem Bericht von seiner
Palaestinareise.
Verharmlosung von Eichmann als "Auswanderungszentrale"?
Die (erzwungene) Auswanderung der Juden aus dem Dritten Reich war bis 1939
das Hauptziel nationalsozialistischer Judenpolitik.
Post by F. W.
Post by eku-pilz
Eichmanns zionistische "Handelspartner" vor Ort bestaetigen, dasz sie
die streng anti-juedische Innenpolitik des Dritten Reiches sehr
begrueszen, weil naemlich diese Politik zu einer Ausreisewelle von
deutschen Juden nach Palaestina fuehrt.
Die Juden wollten selbst die Diskriminierung?
Die Zionisten in Deutschland begrüßten die nationalsozialistische
Judenpolitik, weil sie deren Zielsetzung (jüdische Einwanderung nach
Palästina) entgegen kam. Das nachfolgend in Auszügen zitierte Schreiben zum
Beispiel liest du nicht in der Wikipedia, findest auch keinen Link bzw.
Hinweis dazu, weil es der Zentrierung der Geschichtsschreibung auf die
Judenvernichtung als pseudoreligiösen 'Holocaust' zuwiderläuft.

"... Unser Bekenntnis zum jüdischen Volkstum stellt ein reines und
aufrichtiges Verhältnis zum deutschen Volk und seinen nationalen und
blutmäßigen Gegebenheiten her. Gerade weil wir diese Grundlage nicht zu
verfälschen wünschen, weil auch wir gegen Mischehe und für Reinerhaltung
der jüdischen Art sind und Grenzüberschreitungen auf kulturellem Gebiet
ablehnen, können wir, in deutscher Sprache und Kultur erzogen, mit
Bewunderung und innerer Anteilnahme an den Werken und Werten deutscher
Kultur teilnehmen. Nur die Treue zur eigenen Art und Kultur gibt Juden die
innere Festigkeit, die eine Verletzung des Respektes vor den nationalen
Gefühlen und Imponderabilien des deutschen Volkstums verhindert, und die
Einwurzelung im eigenen Seelentum bewahrt den Juden davor, zum wurzellosen
Kritiker der nationalen Grundlagen des deutschen Wesens zu werden. ...

Der Zionismus will die Auswanderung der Juden nach Palästina so gestalten,
daß dadurch eine Entlastung der jüdischen Position in Deutschland erfolgt.
Der Zionismus hat sich nicht damit begnügt, lediglich eine theoretische
Auffassung von der Judenfrage zu erzeugen, sondern er hat praktisch eine
Normalisierung des jüdischen Lebens durch Gründung einer neuen nationalen
Siedlung der Juden in Palästina, in ihrem alten Stammland, eingeleitet. ...

Für seine praktischen Ziele glaubt der Zionismus auch die Mitwirkung einer
grundsätzlich judengegnerischen Regierung gewinnen zu können, weil es sich
in der Behandlung der jüdischen Frage nicht um Sentimentalitäten, sondern
um ein reales Problem handelt, an dessen Lösung alle Völker, und im
gegenwärtigen Augenblick besonders das deutsche Volk, interessiert sind.

Die Verwirklichung des Zionismus könnte durch ein Ressentiment von Juden im
Ausland gegenüber der deutschen Entwicklung nur geschädigt werden,
Boykottpropaganda - wie sie jetzt vielfach gegen Deutschland geführt wird -
ist ihrer Natur nach unzionistisch, da der Zionismus nicht bekämpfen,
sondern überzeugen und aufbauen will. ...

Wir sind der Tatsache gegenüber, daß eine Judenfrage existiert und weiter
existieren wird, nicht blind. Aus der anormalen Situation der Juden ergeben
sich für sie schwere Nachteile, aber auch für die übrigen Völker schwer
tragbare Verhältnisse. ..." (In zwei Welten, Siegfried Moses zum 75.
Geburtstag, Tel Aviv 1962, S. 118 ff.)
http://www.neue-einheit.com/deutsch/is/is2000/ip2000-30.htm

Die Nazis und die jüdischen Zionisten in Deutschland und Palästina
kooperierten, arbeiteten zusammen. Wenn du zu diesen "Grautönen" mehr
erfahren willst, lies von Erwin Goldmann, Zwischen zwei Völkern.
https://www.zvab.com/buch-suchen/isbn/9783920139098/

Vieles, was du in diesem Buch lesen würdest, wird aus
"geschichtspolitischen Gründen" heute vereinfachend "weggelassen".

Nach Kriegsausbruch 1939 dann wurden die Juden als Faustpfand gegen die
bellizistischen Amerika-Juden nicht mehr außer Landes gelassen, sondern als
"Feindvolk" interniert.

--snip--
Schon vor dem 9. November 1938 war die Naziführung fest entschlossen, die
*Unterdrückung und Vertreibung der deutschen Juden* zuzuspitzen. Das stand
in engem Zusammenhang mit der Tatsache, dass für 1939 eine kriegerische
Konfrontation geplant war, ohne dass allerdings schon definitiv feststand,
gegen wen und in welchem Umfang. Die Annexion der sogenannten
Sudetengebiete nach dem Münchner Gipfeltreffen (Ende September 1938) war
die letzte Eroberung, die Hitler auf dem Wege der Verhandlungsdiplomatie
machen wollte. Danach wurden in der Außenpolitik kaum noch taktische
Rücksichten genommen, und auch im Vorgehen gegen die Juden fielen fast alle
Hemmungen fort.

Sofort nach dem Novemberpogrom begann man, offen von der Vernichtung der
Juden im kommenden Krieg zu sprechen. Den Anfang machte Göring während der
von ihm einberufenen und geleiteten Regierungskonferenz am 12. November
1938: »Wenn das Deutsche Reich in irgendeiner absehbaren Zeit in
außenpolitischen Konflikt kommt [Fn 1], so ist es selbstverständlich, dass
wir (...) in allererster Linie daran denken werden, eine große Abrechnung
an den Juden zu vollziehen.«

Juden als »Faustpfand«

Das SS-Organ Das Schwarze Korps begründete in seiner Ausgabe vom 24.
November 1938, warum man bis dahin - gemessen am eigenen Programm - ein
relativ langsames, bloß schrittweises Vorgehen bei der antijüdischen
Politik habe wählen müssen: 1933 habe Deutschland noch die militärische
Macht gefehlt, die es jetzt besitze. »Damals wäre es den Juden vielleicht
gelungen, die Völker in einen Rachekrieg gegen uns zu hetzen«. Jetzt aber
könne keine Macht der Welt Deutschland mehr daran hindern, »die Judenfrage
nunmehr ihrer totalen Lösung zuzuführen«. Das Ergebnis werde »das
tatsächliche und endgültige Ende des Judentums in Deutschland, seine
restlose Vernichtung« sein.

Unüberhörbar war schließlich Hitlers Ankündigung im Reichstag am 30. Januar
1939, dem sechsten Jahrestag seiner Ernennung zum Reichskanzler: »Wenn es
dem internationalen Finanzjudentum inner- und außerhalb Europas gelingen
sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann wird das
Ergebnis nicht die Bolschewisierung der Erde und damit der Sieg des
Judentums sein, sondern die Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa.«

Hitler wiederholte diese Drohung während des Krieges noch mehrmals
öffentlich, erstmals am 30. Januar 1941. Möglicherweise war damit die
Absicht verbunden, die Juden in Deutschland und im deutschen
Einflussbereich als Geiseln gegen ein Eingreifen der USA in den Krieg
einzusetzen. Goebbels hatte schon am 25. Juli 1938 ins Tagebuch notiert:
»Hauptsache ist, dass die Juden hinausgedrückt werden. In 10 Jahren müssen
sie aus Deutschland entfernt sein. Aber vorläufig wollen wir die Juden noch
als Faustpfand hierbehalten.« (Prof. Knut Mellenthin, Ein Pogrom wird
inszeniert, Junge Welt vom 09.11.2018)
https://www.jungewelt.de/artikel/343251.reichspogromnacht-ein-pogrom-wird-inszeniert.html

Fn. 1: siehe dazu Edwin Herzstein "Roosevelt und Hitler - A Prelude to War"
(Rezension), was du garantiert auch nicht in der Wikipedia lesen wirst
https://groups.google.com/d/msg/de.soc.politik.texte/N19_9jPEpRU/_L-NxfIe20oJ

Zur sogenannten "Polenaktion" - damit zur Problematik illegaler
Masseneinwanderung und ihren objektiv möglich gemachten gesellschaftlichen
Folgen verlinkte ich gestern einen informativen Artikel aus der taz:
http://www.taz.de/Polnische-Juden-in-Deutschland/!5544850/

MfG Frank
--
"Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird." (Reinhard Jellen: Über
die Deutschen, Junge Welt vom 16.04.2005)
Fritz
2018-11-09 16:34:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Generell nicht, aber bei politischen Themen und der Geschichtsschreibung,
insbesondere bei der Geschichtsschreibung zur Geschichte der (Ost-)Juden,
des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges sollte man doch
allergrößte Vorsicht walten lassen.
Das gilt insbesondere für das was du und deine Vasallen da absetzen!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
eku-pilz
2018-11-11 21:22:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by eku-pilz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich sollte man unserem
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopaedie, an der jeder mitschreiben darf?
Generell nicht, aber bei politischen Themen und der Geschichtsschreibung,
insbesondere bei der Geschichtsschreibung zur Geschichte der (Ost-)Juden,
des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges sollte man doch
allergroeszte Vorsicht walten lassen.
Post by eku-pilz
Adolf Eichman, effektiver Leiter der juedischen Auswanderungszentrale,
erwaehnt solchene Art "Deal" in dem Bericht von seiner
Palaestinareise.
Verharmlosung von Eichmann als "Auswanderungszentrale"?
Die (erzwungene) Auswanderung der Juden aus dem Dritten Reich war bis 1939
das Hauptziel nationalsozialistischer Judenpolitik.
Post by eku-pilz
Eichmanns zionistische "Handelspartner" vor Ort bestaetigen, dasz sie
die streng anti-juedische Innenpolitik des Dritten Reiches sehr
begrueszen, weil naemlich diese Politik zu einer Ausreisewelle von
deutschen Juden nach Palaestina fuehrt.
Die Juden wollten selbst die Diskriminierung?
Die Zionisten in Deutschland begrueszten die nationalsozialistische
Judenpolitik, weil sie deren Zielsetzung (juedische Einwanderung nach
Palaestina) entgegen kam. Das nachfolgend in Auszuegen zitierte Schreiben zum
Beispiel liest du nicht in der Wikipedia, findest auch keinen Link bzw.
Hinweis dazu, weil es der Zentrierung der Geschichtsschreibung auf die
Judenvernichtung als pseudoreligioesen 'Holocaust' zuwiderlaeuft.
Das Wahlprogramm der Bolschewicken halt, die brauchen fuer ihre
Machterringung den "boesen, boesen" Hitler.

Braucht auch der Haufen mieser Steigbuegelhalter des
Bolschewickentums, also Merkls Volksfront.

Jedenfalls, die Fuehrer der juedischen Rasse, darunter auch Chaim
Weizmann, mit Sitz in London, die als grosze Humanisten gelten und bis
dato in Wien neben Th. Herzl explizit ehrerbietigste Hochachtung
genieszen, begrueszten diese Diskriminierung. Da beist die Maus keinen
Faden ab!

Und von einer ablehnenden Haltung der Rasse zur Diskriminierungs-
Politik ihrer Fuehrer hat man niemals jemals never ever etwas gelesen
oder gehoert. Weit und breit nix. Folglich stimmte die Rasse dem zu.

Die Diskriminierung und der Rauswurf der jued. Rasse aus Deutschland
waren korrekt und legitim und von den Weizmaennern, den Fuehrern

dieser artfremden Rasse, aufs Innigste ersehnt und erwuenscht und ist
dies von unseren Behoerden lange Zeit auszerordentlich human,
zuvorkommend und freundlich bewerkstelligt worden.

Stoerer traten allerdings schon auf, nicht zuletzt Herschl Gruenspam
in Paris.

Nach Palaestina durfte die Rasse sogar grosze Vermoegen aus dem Reich
mitnehmen, woanders hin nicht! (Haavara-Abkommen, aber nach London nur
10,- Reichsmark pro Jude) Was will man mehr?

Den Begriff "Holocaust" aus dem Griechischen, der auf Deutsch
BRAND-OPFER heiszt, haben die religioes gebildeten Werbefachleute der
Regierung der Judenrasse deswegen gewaehlt, um damit das grosze
Ereignis, mittels dem sie sich das Land erkaempften, gebuehrend zu
kennzeichnen und zu feiern.

Ein Brandopfer begeht man seit urdenklichen Zeiten, um etwas GUUUTES
zu bewirken. Das Brandopfer wird bspw. dem jeweiligen Herr-Gott (bzw.
den Goettern) gegrillt, damit der Gott dem opfernden Volk oder
Individuum eine freundliche Gegenleistung erbringt! Ganz einfach.

Hitler kannnte diese Gebete genau und hat darauf wohlwollend reagiert.

Frank, das ist nie und nimmer "pseudoreligioes"! Steht in der Bibel.

Im vorliegenden Brandopfer-Fall bestachen die Weizmaenner den
Judengott mit einer wundervollen Opfergabe, um im Gegenzug von ihm das
Land zu erhalten. Also nicht irgendeine Gegenleistung, da koennte ja
jeder kommen!

Der Herr-Gott hatte der jued. Rasse das Land vor drei Jahrtausenden
gegeben, vor zwei Jahrtausenden weg genommen und nun war das
Gottesgebet dran, es der Rasse wieder zurueck zu gegeben.

Motto: Geben und Nehmen und Geben und....
(Siehe auch religioeses Regelwerk der Judenrasse, die Bibel. S.a. die
Schabbes-Regel, die ebenfalls ehernen Bestand hat bei den Rassejuden)

Herzl und Weizmann und alle Anhaenger des Holokaust sind demnach
erwiesen in hoechstem Masze religioes und gottglaeubig!!

Deswegen sind die ja auch bei den gottglaeubigen Christen der CDU und
CSU oder den Kirchen so beliebt, etwa bei Angela Merkl aus einer
Pfarrerfamilie.

Aber da ist ja eigentlich nichts dabei.

Das "C" steht fuer gottglaeubig bei den Parteien, fuer die, die das
nicht wissen.
Post by Frank Bügel
"... Unser Bekenntnis zum juedischen Volkstum stellt ein reines und
aufrichtiges Verhaeltnis zum deutschen Volk und seinen nationalen und
Fuer seine praktischen Ziele glaubt der Zionismus auch die Mitwirkung einer
grundsaetzlich judengegnerischen Regierung gewinnen zu koennen, weil es sich
in der Behandlung der juedischen Frage nicht um Sentimentalitaeten, sondern
um ein reales Problem handelt, an dessen Loesung alle Voelker, und im
gegenwaertigen Augenblick besonders das deutsche Volk, interessiert sind.
Die Verwirklichung des Zionismus koennte durch ein Ressentiment von Juden im
Ausland gegenueber der deutschen Entwicklung nur geschaedigt werden,
Boykottpropaganda - wie sie jetzt vielfach gegen Deutschland gefuehrt wird -
ist ihrer Natur nach unzionistisch, da der Zionismus nicht bekaempfen,
sondern ueberzeugen und aufbauen will. ...
Wir sind der Tatsache gegenueber, dasz eine Judenfrage existiert und weiter
existieren wird, nicht blind. Aus der anormalen Situation der Juden ergeben
sich fuer sie schwere Nachteile, aber auch fuer die uebrigen Voelker schwer
tragbare Verhaeltnisse. ..." (In zwei Welten, Siegfried Moses zum 75.
Geburtstag, Tel Aviv 1962, S. 118 ff.)
http://www.neue-einheit.com/deutsch/is/is2000/ip2000-30.htm
Vollkommen richtig!

Die juedische Rasse ist dennoch wegen ihres Januskopf nicht
kompatibel, darum muessen alle Voelker ein Interesse haben, diese
Rasse endgueltig loszuwerden.

Darum auch als Endloesung der Judenfrage unser Madagaskar-Plan
(Finale, Prof. Hans Jansen u.a.). In das von den Juden
selbstverwaltete Madagaskar, wohin die komplette Rasse aus Europa
abgeschoben werden sollte - aus Deutschland, aus Frankreich, aus
England, und wer weisz woher noch. Alles mittels voelkerrechtlichen
Vertraegen vom Fuehrer abgesegnet.

Betr. Januskopf: Oben im Zitat gibt sich die jued. Rasse friedfertig,
tritt wie der Nationals-Sozialismus auf, an dessen fuehrende Vertreter
sie apelliert: will nicht bekaempfen, will ueberzeugen, will
aufbauen....

Sehr positiv!

Andererseits tritt uns die Rasse hoechst unerwuenscht als
heimtueckischer, maskierter Moerder (David Frankfurter) oder
heimtueckischer Massenmoerder bzw. Moechtegern-Massenmoerder entgegen
(siehe Lenin, Herschl Gruenspam, Karl Marx, Rosa Luxemburg usw.).

Nicht zuletzt tritt die Rasse uns als Boykotthetzer entgegen, die uns
1933 auszuhungern versuchte (aehnliches Kriegsverbrechen versucht die
Judenrasse jetzt wieder mit dem Iran, indem sie dessen Bevoelkerung zu
Zielen der Rassejuden auszuhungern anstrebt, heimtueckisch hinter den
nur vorgeschobenen Amerikanern. Also wie gehabt)!

Kriegshetzer spielte diese Rasse auch im August 1939, als unser
friedenssuechtiger Fuhrer x-mal den Beginn unseres Befreiungsschlages
gegen Polen verschob, und beruhigend auf unser draengendes OKW
einredete: "Ich bin noch am Verhandeln!"
(Quelle: Gerd Schultze-Rhonhof, gut bekannt).

Auf der Gegenseite jedoch versicherte der heimtueckische Anfuehrer der
Judenrasse der engl. Regierung, dasz die juedischen Partisanen
allueberall bereit staenden, um gegen das Dritte Reich loszuschlagen!
Erst eine Woche spater erfuhr unser Fuehrer aus der engl. Tagespresse
von diesen wohl ausschlaggebenden Machenschaften der Rasse hinter den
Kulissen. Die Judenrasse hat den Weltkrieg angezettelt!

Wenn der Fuehrer diese miesen Machenschaften rechtzeitig gekannt
haette, waeren bstimmt sofort ein Dutzend gut gefuellte Judensaerge in
der engl. Botschaft in Berlin angeliefert worden, zwecks Bewahrung des
Friedens......
[schmunzel]

Uebrigens, hier einige Programm-Punkte aus der ureigensten
Befreiungsliteratur der juedischen Rasse, erschienen zur Preisung der
Dreisziger Jahre, Titel/Motto: Arbeit macht den Juden frei!

Harte Arbeit macht den Juden jedoch besonders frei!
(bspw. allfaelliger Einsatz im Straszenbau/Steinbruch u.a.
vorteilhaften Abhaertungsprojekten),

siehe Selbstbekenntnisse:
*******************************************

- Die Rasse der Blutsauger und Parasiten muss sich ab sofort DIE
ARBEIT zu ihrer Religion erklaeren!
(nebenbei: Zum "Adel der Arbeit" war auch einer der wichtigsten
voelkischen Progammpunkte des NS, aber die Ausgangslage war von
einem viel hoeheren Niveau)
- Der Rassejude ist grundsaetzlich ein Vaterlandsverraeter
- Der Rassejude im Wirtsvolk ist kein ganzer Mensch
- Der Rassejude braucht eher die Peitsche als den Zucker
- Wenn es dem tyischen (blutsaugenden) Rassejuden im Lande zu gut
geht, steigt der im Wirtsvolk auf, wird der faul, assimiliert der
sich und verliert damit seine rassemaszige Wesensart - schlimm!

**********************************************

Eine goldwerte Fundgrube, diese Rassejuden-Schriften, die wohl einen
eigenen Artikel verdienen.
[schmunzel]

Die obige freie, sinngemaesze Uebersetzung ins Deutsche ist nur eine
winzige Kostprobe aus einem riesigen, unuebersehbaren Œvre.

Uebrigens war es gerade die Linke, welche die Sparte der Rassejuden
zur "juedischen BeFREIungsbewegung" erklaerte, siehe hier bspw.,

Zitat:
**************************************************

Herzl wird einmal Tausende Juden inspirieren: Er wird der Vater des
Zionismus werden, der juedischen Befreiungsbewegung, die zur Gruendung
des Staates Israels fuehrt.

**************************************************

https://www.zeit.de/campus/2016/03/zionismus-theodor-herzl-burschenschaft

(ZEIT-Online, 05.04.2016, "Zionismus - Theodor Herzl", von Markus
Flohr)

Somit versteht man jetzt erst richtig, warum die Linke heute von
Befreiungsbewegung spricht: die wusste schon lange Bescheid!

Also zurueck zu unserem Ausgangspunkt:

Diese Januskoepfigkeit der juedischen Rasse bis hin zu deren
Anfuehrern, diese scheinbar Friedenssuchenden einerseits und
andererseits mehr oder minder heimtueckisch Kriegshetzenden, die sich
aber darin nicht erschoepft, machte die juedische Rasse einst voellig
unglaubwuerdig und rueckt sie auch in diesen Tagen wieder unter
heftigen Betrugsverdacht (siehe Iran, weiter oben, siehe Tagespresse).

Denen ist nicht zu helfen, user Manfred hat recht, wenn er deren
erneute Dezimierung auf ein Mindestmasz prophezeiht!

Auch die deutsch-juedischen Weltkriegsteilnehmer (1. WK) konnten und
koennen NICHT nachtraeglich als deutschtreu betrachtet werden, nicht
wirklich, auszer bei Handverlesung (gepruefter Ehrenarier, Edeljude).

Das gilt auch fuer Typen vom Schlage "Panzerschlaffi" oder
"Hackedicht": diese Heimtuecker haben nie und nimmer deutsche
Interessen im Vordergrund ihres rassetypischen Heimtuecke-Hirns!

Die wollen uns Deutschrassige nur ausnutzen zu judenrassigen Zwecken!
Post by Frank Bügel
Die Nazis und die juedischen Zionisten in Deutschland und Palaestina
kooperierten, arbeiteten zusammen. Wenn du zu diesen "Grautoenen" mehr
erfahren willst, lies von Erwin Goldmann, Zwischen zwei Voelkern.
https://www.zvab.com/buch-suchen/isbn/9783920139098/
Vieles, was du in diesem Buch lesen wuerdest, wird aus
"geschichtspolitischen Gruenden" heute vereinfachend "weggelassen".
Nach Kriegsausbruch 1939 dann wurden die Juden als Faustpfand gegen die
bellizistischen Amerika-Juden nicht mehr auszer Landes gelassen, sondern als
"Feindvolk" interniert.
Korrekt. Bis auf die Schreibweise "Nazis", das ist ein
bolschewistischer Verleumdungsbegriff der SPD der zwanziger Jahre.

Alle interniert, wie du schreibst, bis auf das Rinnsal aus Rassejuden
bzw. Staatsjuden, welche die Weizmaenner mit privaten Segelbooten,
Fischkuttern, Schleppkaehnen, Donaukaehnen und von griechischen
Reedern usw. gemieteten Dampfern nach Palaestina verschipperten.

Dieses liesz unser lieber Fuehrer unter der Hand weiter rinnen, gegen
das Weiszbuch, um England damit strategisch unter Druck zu setzen,
ohne dasz es den bedraengten Palaestinensern, unseren lieben
Verbuendeten, auffiel oder geschadet haette.

Der Fuehrer hat diese Aktionen auf mehrere Anfragen beteiligter
deutscher Dienststellen hin immer wieder weiter bewilligt, bis fast
Kriegsende - sehr klug!

Denn dies war ein militaerpolitischer Schachzug und band eine
englische Armada von 100.000 Mann an den Kuestenschutz usw.
Palaestinas - 100.000 Mann inkl. Versorgung, die natuerlich den
Schlaumeiern in London am anderen Ende fehlten....
[schmunzel]

Eine Meisterleistung unseres Fuehrers mittels dem Einsatz von nur ein
paar tausend(!) Juden, eine von der deutschen Abwehr gefuehrte
Judentruppe also, die Hitler so schnell keiner mehr nachmachen wird
und die heutzutage in den Medien viel zu wenig lobend gewuerdigt wird!

Und auch gut: Niemand kann unserem Fuehrer daraus im Entferntesten
einen (moralischen) "Strick" drehen und ihm unterstellen, dasz er
diese uns dienstbaren Kriegsjuden ausgerottet sehen wollte!

Nur Churchill und Weizmann wollten das. London war hoechst erbost und
erpicht darauf, dasz diese ihre Kolonie Palaestina stoerenden
Zivilokkupanten (salopp gesagt) massakriert werden und haben das auch
heimtueckisch versucht zu bewerkstelligen, mithilfe der
freundschaftlich verbundenen Weizmaenner! Weizmann sasz ja in London
und war Privatgast im Hause Churchill.

(Und zwar sollten/wollten die Weizmaenner ein groszes
Fluechtlingsschiff zur unverdaechtigen, schwimmenden Bombe umbauen und
auf der Rueckfahrt in der Donaumuendung sprengen, ein
Kriegsverbrechen, sodasz unsere Versorgung mit Weizen und Erdoel aus
Suedosteuropa vll. eine Zeit lang gestoert wuerde.

Hauptzweck war aber die Ausrottung des juedischen Rinnsaals nach
Palaestina, sog. Bootsfluechtlinge, mittels Revanche des Fuehrers,
und daneben eine gute Tat zu Ehren des kuenftigen Staates der
Rassejuden. Nach Selbstbekenntnis deren wichtigster Programmpunkt fuer
die Nachkriegszeit).

Wer's nicht glaubt, hier ein vergleichbarer, vielsagender Fall zum
Bombenkrieg Deutschald <-> England, den ich vor einiger Zeit in einem
englischen Forum gefunden habe. Es lohnte sich wirklich, diesen
Abschnitt einmal ins Deutsche zu uebersetzen,

Zitat:
***************************************************

As early as 1953 H.M. Stationary Office published the first volume of
a work ‘The Royal Air Force’, 1939-1945 entitled ‘The Fight at Odds’,
a book described as “officially commissioned and based throughout on
official documents which had been read and approved by the Air
Ministry Historical Branch.” The author, Mr. Dennis Richards, states
plainly the destruction of oil plants and factories was only a
secondary purpose of the British air attacks on Germany which began in
May 1940. The primary purpose of these raids was to goad the Germans
into undertaking reprisal raids of a similar character on Britain.

Such raids would arouse intense indignation in Britain against Germany
and so create a war psychosis without which it is impossible to carry
on a modern war. Mr Dennis Richards writes: “If the Royal Air Force
raided the Ruhr, destroying oil plants with it’s most accurately
placed bombs and urban property with those that went astray, the
outcry for retalliation against Britain might prove too strong for the
German generals to resist. The attack on the Ruhr, in other words, was
an informal invitation to the Luftwaffe to bomb London“. Seite 122

This passage merely confirmed what Mr. Spaight had so incautiously
disclosed in 1944 in his by then forgotten book ‘Bombing Vindicated’.
The popular belief that Hitler started unrestricted bombing still
persisted and is, in fact, widely held at present day.

**********************************************************

"Who started bombing civilians first: Germany or Great Britain?"

(08.10.2013, Hitler hatte anfangs unserer Luftwaffe verboten, die
engl. Hauptstadt zu bombardieren, da der brave Mann keine Anstachelung
des Krieges mit dem vermeintlichen Brudervolk wollte)


Unterste Konsorte rassemaesziger Heimtuecke der Einen traf also an
dieser Stelle auf adaequate, rassemaeszige Heimtuecke der Komplizen.
Kein Wunder, dasz der england-affine Weizmann sich in London so
heimisch fuehlte....

Auf die Einsichtnahme streng geheimer Kiegsakten in Londoner Keller-
Archiven kann dazu gerne verzichtet werden, so exzellent gut ist das
belegt!

WER den Bombenkrieg nun wirklich anfing, ist hier uebrigens nicht mein
Punkt.

Selbstverstaendlich musste London dann in Nuernberg als Anklaeger
auftreten, unter Weglassung der Schwimmbomben. Sehr logisch, hoch
anstaendig. Kann man gar nichts sagen dagegen. [schmunzel]
Post by Frank Bügel
--snip--
Schon vor dem 9. November 1938 war die Naziführung fest entschlossen, die
*Unterdrückung und Vertreibung der deutschen Juden* zuzuspitzen. Das stand
[....]
»Hauptsache ist, dass die Juden hinausgedrückt werden. In 10 Jahren muessen
sie aus Deutschland entfernt sein. Aber vorlaeufig wollen wir die Juden noch
als Faustpfand hierbehalten.« (Prof. Knut Mellenthin, Ein Pogrom wird
inszeniert, Junge Welt vom 09.11.2018)
https://www.jungewelt.de/artikel/343251.reichspogromnacht-ein-pogrom-wird-inszeniert.html
[auf die Spitze getriebene Maerchen aus der bolschewistischen
Kampfpresse betr. Judenausrottung, Wegluegen des Madagaskar-Plans
Mischung aus Fakten und Spekulationen, Weglassungen usw.]

Hallo Frank,

danke, dennoch, bitte vergiss diese linken Greuelmaerchen!

Obwohl ich zugeben muss, dasz sich dieser Presseauszug in gewissen
Punkten dem von uns Braunhemden (waschechte) gepflegten Geschichtsbild
annaehert. Faustpfand bspw. stimmt schon mal. Hat aber rassetypisch
nix genutzt (siehe auch meine anderwaertige Anmerkung ueber den
Kannibalismus der Kakerlaken und dessen Nutzung fuer humane Zwecke).

Der Plan zur grundsaetzlichen Ausrottung wurde erst auf unserer
Wannseekonferenz gemacht, in groben Zuegen, und das war Ende Januar
1942 und keinen Tag frueher. Auf muendlichen Befehl unseres Heilands,
der natuerlich vorher war.

Hatte mit dem Eintritt der Amerikaner in den Weltkrieg zu tun, an der
Seite der bolschewistischen Massenmoerder (Roosevelt: "Unser lieber
Freund Onkel Joe"), und die juedische Rasse gebaerdete sich als
hoechst willige Komplizin der Weltkriegsverbrecher in London und
Washington D.C. (s. Weizmann). Von den sowjetischen
Ausrottungskampagnen gegen Christen unter engster Beteiligung
einheimischer Judenrassiger im besetzten Baltikum und anderswo mal
ganz zu schweigen. Ca. 500.000 Mord-Opfer bis Mitte 1941.

Deswegen u.a. hatte Hitler kurz vor der Aufstellung des Wannsee-Plans
den aus reeller Kalkulation ergangenen Entschluss zur kompletten
Ausrottung der feindlichen Rasse gefasst, exakt, wie oeffentlich
prophezeiht (aber nicht angestrebt, logo).

Selbst die linken Schwaetzer zitieren ja Hitlers Vorstellungen und
seiner Minister usw. Allerdings ohne sich damit ehrlich auseinander zu
setzen, denn es fehlt einfach die Herausstellung von Hitlers...

...WENN! - DANN!

Da steht also eine Bedingung im Raum!

Konkreten Plan machen, mit Terminen, aufgrund eines Beschlusses, ist
darueber hinaus etwas anderes, als zu drohen oder eben mal so oder bei
dieser oder jener triftigen Gelegenheit Erwaegungen anzustellen und
fallweise Konsequenzen fuer die im uebrigen selbsternannte
Verbrecher-Rasse intern/extern zu besprechen.

Vorher liesz unser Fuehrer naemlich ausschlieszlich den Juden-
Tourismus in die Suedsee nach Madagaskar _planen_, als DIE Endloesung.

Reden ueber eine generelle Ausrottung vor dem Krieg oder zu Beginn
waren - Reden. Aber ernsthafte, so dasz keine Zweifel aufkamen oder
heute aufkommen.
Spaeter sowieso nicht. Der Beschluss war aber nicht gefaellt, der
notwendige Plan nicht existent.

Diverse Ausrottungsaktionen nach dem Beginn des Befreiungskrieges
gegen die Sowjets (Einsatzgruppen) waren darum eher endemischer
Machart, also bei Gelegenheit, individuellen Vorlieben der Kommandeure
vor Ort zufolge, passt so, bei Antreffen hinrichten, aber waren
mitnichten Staatsziel zwecks systematischer und kompletter Ausrottung
(sondern nur "kummulativ", Prof. Hans Jansen, Der Madagaskar-Plan).

Die Rasse sollte nur immer mal wieder spueren, was sie zu erwarten
hat, wenn sie weiter so aus dem sicheren Hinterhalt den Krieg gegen
Deutschland und die europaischen Rassen vorantreibt.

Dazu gab unser "Voelkische Beobachter" auch rechtzeitig eine dringende
Warnung unserer Regierung heraus, die mir von dem leider verstorbenen
Prof. Ernst Nolte vorliegt, ein sehr zuverlaessiger Historiker. Eine
Warnung, die auch und explizit von Herrn Weizmann, dem wichtigsten
Anfuehrer der juedischen Rasse, in der Zeitung gelesen wurde.

Uebrigens ruhig hin und wieder mal bei den Echtjuden nachlesen, wer
den Holokaust wirklich zu verantworten hat!

So erklaerte vor einiger Zeit die Kreatur Methanjahu, unser lieber
Freund, der brave Mufti al-Husayni, der haette den Holokaust, das
Brandopfer, angestiftet bzw. Hitler eingefluestert. Hitler habe die
Juden gar nicht ausrotten, sondern nur vertreiben wollen.

Mit dieser These lief die Type voll auf Grund, u.a. bei den
Echtjuden. Denn die These uebernahm der bloede Methanjahu aus einem
szenetypischen Machwerk der Autoren Barry Rubin sowie dem
preisgekroenten Wolfgang G. Schwanitz (siehe Wikipedia) und erhielt
dann, logisch, aus echt-juedischer Richtung eine glatt passende
Replik,

Zitat:
**************************************************

[1. english version, original:]

Netanyahu’s claim echoes the thesis of a recent book, Nazis,
Islamists, and the Making of the Modern Middle East, by Barry Rubin
and Wolfgang G. Schwanitz.
[...]
Where did al-Husaini’s passionate hatred of Jews come from?
Indisputably, from the Jewish colonization of Palestine. So, if you
follow Rubin and Schwanitz’s logic — as they themselves fail to do —
Zionism is responsible for the Holocaust. No Zionist colonization of
Palestine would mean no Arab anti-Semitism, which means no al-Husaini,
which means no Final Solution.


[2. deutsche Uebersetzung:]

Methanjahus Behauptung wiederholt die These eines kuerzlich
erschienenen Buches, Nazis, Islamisten und der Aufbau des modernen
Mittleren Ostens, von Barry Rubin und Wolfgang G. Schwanitz.
[...]
Woher stammte al-Husaynis leidenschaftlicher Judenhass?
Unabstreitbar von der juedischen Kolonisation Palaestinas. Daher,
folgt man Rubins und Schwanitz' Argumentation, - was die beiden selbst
nicht fertig bringen - ist der Zionismus verantwortlich fuer den
Holocaust. Keine zionistische Kolonisation Palaestinas bedeutet kein
arabischer Antisemitismus, bedeutet kein al-Husayni, bedeutet keine
Endloesung.

**************************************************

http://www.truetorahjews.org/issues/muftiholocaust

(Thora-Juden, 22.10.2015, If You're Going to Blame the Mufti, Blame
the Zionists, "cordial relations" - herzliche Beziehungen zwischen
Moslems und Juden. Doch, es heiszt "herzliche Beziehungen"!)

Sehr einfache Schlussfolgerung - zack und sitzt!

Trage den Verursacher jener Endloesung mal einem aus der hiesigen
Bolschewickenszene vor! Ausgerechnet denen ihr Lieblings-Subjekt!

Der linkskriminelle Bloedling mit Ohren kriegt daraufhin Schnappatmung
und kippt dann um!

Damit waere nebenbei, ohne weiteres zutun, auch die Bolschewickenfrage
vorbildlich, prinzipiell einer perfekt eleganten Endloesung
zugefuehrt, so Gott will!

Richtig und zutreffend bleibt jedoch Rubins, Schwanitz' und
Methanjahus Feststellung, dasz unser lieber Fuehrer _nicht_ vor hatte,
die Juden auszurotten, zumindest nicht von selbst.
Post by Frank Bügel
Fn. 1: siehe dazu Edwin Herzstein "Roosevelt und Hitler - A Prelude to War"
(Rezension), was du garantiert auch nicht in der Wikipedia lesen wirst
https://groups.google.com/d/msg/de.soc.politik.texte/N19_9jPEpRU/_L-NxfIe20oJ
MfG Frank
Dem englischen Geheimdienst sind sicherlich _nicht_ die Plaene und
praktischen Vorbereitungen (Truppen u. Manoever) Roosevelts einige
Jahre zuvor entgangen, England militaerisch zu ueberfallen und dessen
Kolonien zu kassieren (siehe auch: "Ueberfall auf England", eine
hoechst erstaunliche ZDF-Dokumentation auf der Grundlage von
freigegebenen Kongress-Akten, die ich mir von Youtube heruntergeladen
habe).

Zudem fiel mir kuerzlich in der Fachliteratur ein Zitat auf,
demzufolge Roosevelt in 1939 regierungsintern auf England schwer
geschimpft hatte und dabei diesem Staat die Berechtigung, weiterhin
als Demokratie zu existieren, absprach! Der Punkt wird von mir spaeter
nochmal aufgegriffen, mit Textzitaten und Quelle.

Jedenfalls durch gezielte Indiskretion gelangte die bedrohliche Rede
Roosevelts in die US-Presse und koennte zusammen mit weiteren
Informationen - wie beabsichtigt - der englischen Regierung durchaus
Angst gemacht haben, ihr Inselstaat stuende nur noch auf wackeligen
Fueszen, kaeme es zu der von Roosevelt abgelehnten Verstaendigung
zwischen London und Berlin, etwa in der Danzig- und Korridorfrage.

Somit waere man in London eine Art Getriebenen gewesen, die aus
Selbsterhaltungsgruenden wegen der laecherlichen deutsch-polnischen
Zwistigkeiten im Auftrag Roosevelts die Welt in einen Weltkrieg
stuerzen _mussten_!

Jedenfalls mit Roosevelt und dessen Rassejuden koennte man das
raubgierige Untertier endlich gefunden haben, das hinter den Kulissen
dazu die Faeden zog.

Das Scheitern seiner (Innen-)Politik des "New Deal" koennte dem vom
Scheitel bis After und zurueck Metastasen-durchseuchten
Weltkriegsverbrecher den inneren Antrieb geliefert haben, die voellige
Enthemmung jedoch sein Hausarzt mit der Morphiumspritze.

Bis denne!
Siegfrid Breuer
2018-11-09 13:49:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben darf?
Nicht jeder, nur zuverlaessige willige Dumpfbacken:


--
Post by F. W.
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
eku-pilz
2018-11-12 01:43:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by F. W.
Zweifel an Wikipedia, der Enzyklopädie, an der jeder mitschreiben darf?
http://youtu.be/wHfiCX_YdgA
Klasse!

Komplett angesehen und runtergeladen!

Lumpenpack im Interesse fremder Staaten. Bezahlte Einflussagenten. Das
kann eigentlich nicht sein?

Der BND muesste mal auf das fremdgesteuerte Gesindel aufmerksam
gemacht werden. Aber der Dienst ist ja selber belastet....
Fritz
2018-11-09 16:32:01 UTC
Antworten
Permalink
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich ...
Rest des rechtsextremen Geschwafels gesnippt!

Vorreiter der Unmenschlichkeit
<https://www.heise.de/tp/features/Vorreiter-der-Unmenschlichkeit-4217087.html?seite=all>

Reichspogromnacht
<https://www.heise.de/tp/features/Reichspogromnacht-4217374.html>

Faschismus im 21. Jahrhundert - Skizzen der drohenden Barbarei
<https://www.heise.de/tp/buch/telepolis_buch_4164167.html>
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-11-09 20:29:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Vorreiter der Unmenschlichkeit
Eigentlich braeuchte man immer nur ein einziges Posting pro Tag
von Dir plapperndem Vollidioten zu lesen, Alpentoelpel!
--
Post by Fritz
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
eku-pilz
2018-11-12 00:06:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich ...
Rest des rechtsextremen Geschwafels gesnippt!
Rest der bolschewistischen Suada geloescht!

War uninteressant und/oder frisiert! (typisch)
Fritz
2018-11-12 07:53:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by eku-pilz
Post by Fritz
Diese Sorte "Deal" fuer das Dritte Reich ...
Rest des rechtsextremen Geschwafels gesnippt!
Rest der bolschewistischen Suada geloescht!
War uninteressant und/oder frisiert! (typisch)
Dein Hirn abgeschaltet? °°°°°
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Fritz
2018-11-09 16:30:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Es sind Holo-Junkies, kosmopolitische Philosemiten,
Vorreiter der Unmenschlichkeit
<https://www.heise.de/tp/features/Vorreiter-der-Unmenschlichkeit-4217087.html?seite=all>

Reichspogromnacht
<https://www.heise.de/tp/features/Reichspogromnacht-4217374.html>

Faschismus im 21. Jahrhundert - Skizzen der drohenden Barbarei
<https://www.heise.de/tp/buch/telepolis_buch_4164167.html>
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-11-09 20:29:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Vorreiter der Unmenschlichkeit
Eigentlich braeuchte man immer nur ein einziges Posting pro Tag
von Dir plapperndem Vollidioten zu lesen, Alpentoelpel!
--
Post by Fritz
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
eku-pilz
2018-11-12 00:20:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
Vorreiter der Unmenschlichkeit
Eigentlich braeuchte man immer nur ein einziges Posting pro Tag
von Dir plapperndem Vollidioten zu lesen, Alpentoelpel!
Linker ignorant, hoert nicht auf wohlmeinende Ratschlaege,
wiederholt nur wohlfeile Meinungen Dritter (drittklassige
Verschwoerungstheorien), vertritt keine eigene Auffassungen.
Zeigt kein Interesse an "enzyklopaedischer" Mitarbeit!
Fritz
2018-11-12 07:55:21 UTC
Antworten
Permalink
...... hoert nicht auf wohlmeinende Ratschlaege,
wiederholt nur wohlfeile Meinungen Dritter (drittklassige
Verschwoerungstheorien), vertritt keine eigene Auffassungen.
Zeigt kein Interesse an "enzyklopaedischer" Mitarbeit!
Obig - zwei rechte Grufties unterhalten sich °°°°°
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Fritz
2018-11-09 16:29:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by h***@emailgo.de
Grüne werfen AfD-Mann Provokation bei Pogromgedenken vor
Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Grünen haben dem AfD-Politiker Andreas
Wild eine «widerlichen Provokation» bei der Gedenkstunde im
Abgeordnetenhaus zum 80. Jahrestag der Pogromnacht vorgeworfen. Wild
trug hier wie auch später am Holocaust-Mahnmal eine blaue Kornblume am
Revers seines Jacketts. Solche Blumen dienten zwischen 1933 und 1938 in
Österreich als Erkennungszeichen der damals verbotenen Nationalsozialisten.
https://www.welt.de/regionales/berlin/article183526374/Gruene-werfen-AfD-Mann-Provokation-bei-Pogromgedenken-vor.html
Diese Kornblume darf man in der BRD doch aber tragen.
Ach was .... im Geschichtsunterricht hast wohl feste geschlafen?!

Vorreiter der Unmenschlichkeit
<https://www.heise.de/tp/features/Vorreiter-der-Unmenschlichkeit-4217087.html?seite=all>

Reichspogromnacht
<https://www.heise.de/tp/features/Reichspogromnacht-4217374.html>

Faschismus im 21. Jahrhundert - Skizzen der drohenden Barbarei
<https://www.heise.de/tp/buch/telepolis_buch_4164167.html>
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-11-09 20:29:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Vorreiter der Unmenschlichkeit
Eigentlich braeuchte man immer nur ein einziges Posting pro Tag
von Dir plapperndem Vollidioten zu lesen, Alpentoelpel!
--
Post by Fritz
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Wolfgang Kieckbusch
2018-11-09 13:40:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Stück für Stück zum AfD-Verbot!
Es wird Zeit,
dass dieser antideutsche Haufen vom Verfassungsschutz beobachtet wird!
Dringend!
Dumpfbackenbetreuer
2018-11-09 13:49:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kieckbusch
Es wird Zeit,
dass dieser antideutsche Haufen vom Verfassungsschutz beobachtet
wird! Dringend!
Ganz offensichtlich wird es ja auch wieder Zeit, dass Dein Artgenosse,
die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau Ottmar Ohlemacher aus
Berlin/Wedding endlich wieder hier seine gequirlte Scheisse versprueht,
damit Du ihm auch hier Deine Bewunderung zollen kannst, altes Arschloch.
--
Post by Wolfgang Kieckbusch
Aber Groehlplaerren ist ja so einfach.....
[beschreibt Ottmar Ohlemacher seine 'Dikussionskultur'
in <***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
h***@emailgo.de
2018-11-09 13:59:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by h***@emailgo.de
Stück für Stück zum AfD-Verbot!
Es wird Zeit,
dass dieser antideutsche Haufen vom Verfassungsschutz beobachtet wird!
Dringend!
In dieser Group schaut der VS schon zu was die AFD-Anhänger treiben.
Die braunen Spinner in dieser Group sorgen somit indirekt dafür
das man die AFD absägt.

:-)
Siegfrid Breuer
2018-11-09 14:03:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erraten http://youtu.be/2aOarqTcefQ
Post by h***@emailgo.de
In dieser Group schaut der VS schon zu was die AFD-Anhänger treiben.
Willst Du bekloppter Vollidiot jetzt da weitermachen, wo Du vor ein
paar Monaten aufgehoert hattest, nachdem Dein infantiler Watchblog
nun sowieso geplatzt ist:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467&lst=100027246000061%3A100010234832467%3A1539973823>
--
Post by h***@emailgo.de
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
- http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever -
Reinhard Pfeiffer
2018-11-09 15:40:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Stück für Stück zum AfD-Verbot!
Es wird Zeit, dass dieser antideutsche Haufen vom Verfassungsschutz beobachtet wird!
Dringend!
Das hat bei der deutlich aggressiveren NPD ja soo super toll
funktioniert.

Ist denn schon klar, wer der neue Chef vom Verfassungsschutz wird?
Claudia Roth könnte das doch übernehmen.
Putin bekommt einen Lachkrampf.
--
Gruß Reinhard
eku-pilz
2018-11-12 00:42:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Pfeiffer
Stueck für Stueck zum AfD-Verbot!
Es wird Zeit, dass dieser antideutsche Haufen vom Verfassungsschutz beobachtet wird!
Dringend!
Das hat bei der deutlich aggressiveren NPD ja soo super toll
funktioniert.
Ist denn schon klar, wer der neue Chef vom Verfassungsschutz wird?
Claudia Roth koennte das doch uebernehmen.
Putin bekommt einen Lachkrampf.
5 Gruene! :-)
eku-pilz
2018-11-12 00:37:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kieckbusch
Stück fuer Stueck zum AfD-Verbot!
Es wird Zeit,
dass dieser antideutsche Haufen vom Verfassungsschutz beobachtet wird!
Dringend!
Verfa.... was?

Aha, verstehe - Du meinst die Beschuetzer unserer Reichs-Verfassung
von 1919!

Waere es nach unserer Verfassung moeglich, die Bolschewickensaeue
(Gewohnheits-Asoziale) dauerhaft still zu legen?
Loading...