Discussion:
Haftstrafe: Corona-Patient (Atemnot etc.) log fuer medizinische Hilfe!
Add Reply
Kulturnation
2020-03-25 16:24:18 UTC
Antworten
Permalink
Corona-"Lügner" droht Haft

In Wien ist ein Lungenarzt von einem Patienten mit dem
Coronavirus infiziert worden. Der Patient hatte verdächtige
Symptome, behauptete aber, negativ getestet worden zu sein.
Ihm drohen bis zu 3 Jahre Haft.

Der Patient hatte hohes Fieber, Husten und Atemnot.

"Mir kam die Sache komisch vor. Ich hab' das recherchiert
– und es ist einfach nicht wahr, was er erzählt hat.

Er hat gelogen, um dranzukommen“, so der Arzt.
Für den Patienten hat das nun ein rechtliches Nachspiel.
Es gehe um die Verbreitung einer übertragbaren Krankheit,
die anzeigepflichtig ist, so ein Zivilrechtler.
Q. https://text.orf.at/channel/orf1/page/137/1.html

Müssen Corona-Patienten lügen um med. behandel zu werden?

Warum bekommen die panischen Corona-Patient mit (subjektiv
lebensbedrohlicher) Atemnot etc. keine ärztliche Hilfe?

Will das Estanblishment, daß hier die Corona-Patienten
auch hilflos auf den Strassen ersticken, so wie in WUHAN?

Motto der Corona-Patienten: *lieber 3 Jahre Haft als lebenslang tot*!

:'(
Fritz
2020-03-25 16:20:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kulturnation
Er hat gelogen, um dranzukommen“, so der Arzt.
Für den Patienten hat das nun ein rechtliches Nachspiel.
Es gehe um die Verbreitung einer übertragbaren Krankheit,
die anzeigepflichtig ist, so ein Zivilrechtler.
Q. https://text.orf.at/channel/orf1/page/137/1.html
Das ist nicht nur Zivilrecht, das ist Strafrecht - die
Staatsanwaltschaft wird aufgrund der Veröffentlichung sicherlich von
sich aus aktiv werden (müssen).

fup2 at.gesellschaft.politik, at.gesellschaft.recht
--
Fritz
noebbes
2020-03-25 18:55:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kulturnation
Corona-"Lügner" droht Haft
In Wien ist ein Lungenarzt von einem Patienten mit dem
Coronavirus infiziert worden. Der Patient hatte verdächtige
Symptome, behauptete aber, negativ getestet worden zu sein.
Ihm drohen bis zu 3 Jahre Haft.
Der Patient hatte hohes Fieber, Husten und Atemnot.
"Mir kam die Sache komisch vor. Ich hab' das recherchiert
– und es ist einfach nicht wahr, was er erzählt hat.
Er hat gelogen, um dranzukommen“, so der Arzt.
Für den Patienten hat das nun ein rechtliches Nachspiel.
Es gehe um die Verbreitung einer übertragbaren Krankheit,
die anzeigepflichtig ist, so ein Zivilrechtler.
Q. https://text.orf.at/channel/orf1/page/137/1.html
Müssen Corona-Patienten lügen um med. behandel zu werden?
Warum bekommen die panischen Corona-Patient mit (subjektiv
lebensbedrohlicher) Atemnot etc. keine ärztliche Hilfe?
Will das Estanblishment, daß hier die Corona-Patienten
auch hilflos auf den Strassen ersticken, so wie in WUHAN?
Motto der Corona-Patienten: *lieber 3 Jahre Haft als lebenslang tot*!
:'(
Bist du sicher das die Story überhaupt stimmt?
Lars Bräsicke
2020-03-25 19:56:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kulturnation
Corona-"Lügner" droht Haft
In Wien ist ein Lungenarzt von einem Patienten mit dem
Coronavirus infiziert worden. Der Patient hatte verdächtige
Symptome, behauptete aber, negativ getestet worden zu sein.
Ihm drohen bis zu 3 Jahre Haft.
Der Patient hatte hohes Fieber, Husten und Atemnot.
"Mir kam die Sache komisch vor. Ich hab' das recherchiert
– und es ist einfach nicht wahr, was er erzählt hat.
Er hat gelogen, um dranzukommen“, so der Arzt.
Für den Patienten hat das nun ein rechtliches Nachspiel.
Es gehe um die Verbreitung einer übertragbaren Krankheit,
die anzeigepflichtig ist, so ein Zivilrechtler.
Q. https://text.orf.at/channel/orf1/page/137/1.html
So, wie berichtet, unlogische Geschichte.

Wenn er heute Symptome hat, ist es völlig Wurst, ob er gestern negativ
getestet wurde.
Carla Schneider
2020-03-25 20:10:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kulturnation
Corona-"Lügner" droht Haft
In Wien ist ein Lungenarzt von einem Patienten mit dem
Coronavirus infiziert worden. Der Patient hatte verdächtige
Symptome, behauptete aber, negativ getestet worden zu sein.
Ihm drohen bis zu 3 Jahre Haft.
Der Patient hatte hohes Fieber, Husten und Atemnot.
"Mir kam die Sache komisch vor. Ich hab' das recherchiert
? und es ist einfach nicht wahr, was er erzählt hat.
Er hat gelogen, um dranzukommen?, so der Arzt.
Für den Patienten hat das nun ein rechtliches Nachspiel.
Es gehe um die Verbreitung einer übertragbaren Krankheit,
die anzeigepflichtig ist, so ein Zivilrechtler.
Q. https://text.orf.at/channel/orf1/page/137/1.html
Müssen Corona-Patienten lügen um med. behandel zu werden?
Warum bekommen die panischen Corona-Patient mit (subjektiv
lebensbedrohlicher) Atemnot etc. keine ärztliche Hilfe?
Weil der Arzt dafuer keine Schutzausruestung dafuer hat.
Post by Kulturnation
Will das Estanblishment, daß hier die Corona-Patienten
auch hilflos auf den Strassen ersticken, so wie in WUHAN?
Auf keinen Fall, die sollen bitteschoen zu Hause sterben.
Post by Kulturnation
Motto der Corona-Patienten: *lieber 3 Jahre Haft als lebenslang tot*!
Selbst die Todesstrafe waere da keine ausreichende Abschreckung...
Post by Kulturnation
:'(
klaus reile
2020-03-25 20:18:46 UTC
Antworten
Permalink
On Wed, 25 Mar 2020 21:10:43 +0100
Post by Carla Schneider
Post by Kulturnation
[...]
Warum bekommen die panischen Corona-Patient mit (subjektiv
lebensbedrohlicher) Atemnot etc. keine ärztliche Hilfe?
Weil der Arzt dafuer keine Schutzausruestung dafuer hat.
Eine Frage: Müsste es nach irgendwelchen Gesetzen nicht eine
Bevorratung an solchen Schutzausrüstungen geben, die vom Bund für
Notfälle (Katastrophenschutz) gelagert werden und wenn ja, wäre es
nicht gerade jetzt aller höchste Zeit, den Notfall auszurufen?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Yzmir Uebel
2020-03-26 12:13:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by Kulturnation
[...]
Warum bekommen die panischen Corona-Patient mit (subjektiv
lebensbedrohlicher) Atemnot etc. keine ärztliche Hilfe?
Weil der Arzt dafuer keine Schutzausruestung dafuer hat.
Eine Frage: Müsste es nach irgendwelchen Gesetzen nicht eine Bevorratung
an solchen Schutzausrüstungen geben, die vom Bund für Notfälle
(Katastrophenschutz) gelagert werden und wenn ja, wäre es nicht gerade
jetzt aller höchste Zeit, den Notfall auszurufen?
Gegenfrage, müßte ein Arzt nicht solche Masken lange für sich und sein
Personal besorgt haben oder waren ihm die paar Dutzend Euronen dann doch
zu teuer?
Heinz Brückner
2020-03-26 20:10:19 UTC
Antworten
Permalink
am Thu, 26 Mar 2020 12:13:49 +0000 (UTC) schrieb Yzmir Uebel
Post by Yzmir Uebel
Post by Carla Schneider
Post by Kulturnation
[...]
Warum bekommen die panischen Corona-Patient mit (subjektiv
lebensbedrohlicher) Atemnot etc. keine ärztliche Hilfe?
Weil der Arzt dafuer keine Schutzausruestung dafuer hat.
Eine Frage: Müsste es nach irgendwelchen Gesetzen nicht eine Bevorratung
an solchen Schutzausrüstungen geben, die vom Bund für Notfälle
(Katastrophenschutz) gelagert werden und wenn ja, wäre es nicht gerade
jetzt aller höchste Zeit, den Notfall auszurufen?
Gegenfrage, müßte ein Arzt nicht solche Masken lange für sich und sein
Personal besorgt haben oder waren ihm die paar Dutzend Euronen dann doch
zu teuer?
Irgendwie - es wird zwar oft genug gesagt, aber - kapieren es die Leute
einfach nicht:

Wenn man davon ausgeht, hofft, prüft, testet, dass die Ärzte und Pfleger
und dergl. Personal Viren-frei sind, dann müssten Schutzmasken denjenigen
verpasst werden, die sich selbst verdächtigen, sich das Corona-Dingens
eingefangen zu haben, den Kontakt-Personen und erst recht Symptom-Trägern;
also: den Patienten. Damit diese nicht so leicht die Ärzte und Helfer
anstecken.

Masken _für Ärzte und Personal_ sind mittlerer Quatsch, solange die
gesund sind!

HeB
Der Habakuk.
2020-03-26 20:35:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Brückner
am Thu, 26 Mar 2020 12:13:49 +0000 (UTC) schrieb Yzmir Uebel
Masken _für Ärzte und Personal_ sind mittlerer Quatsch, solange die
gesund sind!
Was sie bei solchen Ansichten und Ratschlägen nicht lange bleiben.

HeBr ist von allen guten Geistern verlassen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Werner Sondermann
2020-03-26 21:06:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Heinz Brückner
Masken _für Ärzte und Personal_ sind mittlerer Quatsch, solange die
gesund sind!
Was sie bei solchen Ansichten und Ratschlägen nicht lange bleiben.
HeBr ist von allen guten Geistern verlassen.
HeBr hat aber doch recht!

Diese Schutzmasken sind für Gesunde eher indirekt nützlich, daß sie
nicht von möglicherweise bereits Infizierten durch deren Atem auch
angesteckt werden können; und im OP-Saal ist es das Gleiche: Die Ärzte
tragen dort Mundschutz, um den Patienten auf dem OP-Tisch nicht durch
ihre evtl. vorhandenen Keime im Atem zu infizieren.

Die Japaner in den großen Städten tragen genau aus diesem Grund während
der Grippe-Saison oft Mundschutz in der U-Bahn. Sie wollen damit als
potentieller Virenträger niemand anderen anstecken.

Die Japaner sind ein sehr diszipliniertes und höfliches Volk.

w.
Der Habakuk.
2020-03-26 21:11:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Sondermann
Post by Der Habakuk.
Post by Heinz Brückner
Masken _für Ärzte und Personal_ sind mittlerer Quatsch, solange die
gesund sind!
Was sie bei solchen Ansichten und Ratschlägen nicht lange bleiben.
HeBr ist von allen guten Geistern verlassen.
HeBr hat aber doch recht!
Diese Schutzmasken
Ausführungen. Die besseren schützen den Träger auch vor Ansteckung
durch andere. Jedenfalls bei geeigneter Schutzklasse.

https://de.wikipedia.org/wiki/Atemschutzmaske#Klassifikation
Post by Werner Sondermann
sind für Gesunde eher indirekt nützlich, daß sie
nicht von möglicherweise bereits Infizierten durch deren Atem auch
angesteckt werden können; und im OP-Saal ist es das Gleiche: Die Ärzte
tragen dort Mundschutz, um den Patienten auf dem OP-Tisch nicht durch
ihre evtl. vorhandenen Keime im Atem zu infizieren.
Die Japaner in den großen Städten tragen genau aus diesem Grund während
der Grippe-Saison oft Mundschutz in der U-Bahn. Sie wollen damit als
potentieller Virenträger niemand anderen anstecken.
Die Japaner sind ein sehr diszipliniertes und höfliches Volk.
Das allerdings.

Könnten sich manche hier was von abschneiden.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Heinz Brückner
2020-03-26 21:28:55 UTC
Antworten
Permalink
am Thu, 26 Mar 2020 21:35:55 +0100 schrieb "Der Habakuk."
Post by Der Habakuk.
Post by Heinz Brückner
am Thu, 26 Mar 2020 12:13:49 +0000 (UTC) schrieb Yzmir Uebel
Masken _für Ärzte und Personal_ sind mittlerer Quatsch, solange die
gesund sind!
Was sie bei solchen Ansichten und Ratschlägen nicht lange bleiben.
HeBr ist von allen guten Geistern verlassen.
Du hast die Logik nicht ganz begriffen: Viren werden
von den Kranken aus dem Mund gesprüht. Der Mundschutz
soll diese Duscher und Spritzer einbremsen. (Zefix, du weißt
das doch selber!)
Dass die Masken evtl. auch das Eindringen von Virentröpfchen
bei den Gesunden mit Maske (nochmal zusätzlich) zum Teil verhindern,
ist eher ein Sekundäreffekt. Der sei den Ärzten gerne gegönnt.

Wenn dus als kravottisches Beispiel brauchst:
Wer mit einem wilden Beißer von Hund umgehen muss, wird eher
diesem einen Beißkorb umlegen. Weniger praktisch wäre, wenn
das Herrchen stattdessen ganztags mit Kevlar-Daunen-Schutzanzug
herumlaufen würde, und seine Angehörigen noch dazu.

HeB

Loading...