Discussion:
Rekordstrafe verlangt - Paris zieht gegen Airbnb vor Gericht
(zu alt für eine Antwort)
Fritz
2019-02-10 16:31:31 UTC
Permalink
So riguros vorgehen, das sollten die deutschen und österreichischen
Stadtverwaltungen auch tun:

<https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/paris-zieht-gegen-airbnb-vor-gericht-16033921.html>
Zitat:
»Der Bürgermeisterin von Paris reicht es mit Airbnb. Auf ihrer
Twitter-Seite kündigt Anne Hidalgo an, gegen den Unterkunftsvermittler
vor Gericht zu gehen – und verlangt eine Rekordstrafe.«

»Die Stadt Paris zieht gegen den Unterkunftsvermittler Airbnb vor
Gericht und verlangt nach eigenen Angaben eine „Rekordstrafe“ von 12,5
Millionen Euro. „Illegale Touristenunterkünfte, die die Mietpreise
erhöhen und die Bewohner belästigen: Es reicht! Ich habe beschlossen,
die Websites zur Verantwortung zu ziehen“, teilte Bürgermeisterin Anne
Hidalgo am Sonntag via Twitter mit. „Airbnb riskiert eine Geldstrafe von
12,5 Millionen Euro“, so Hidalgo weiter. Airbnb weist die Vorwürfe zurück.
Privatleute, die in der französischen Hauptstadt gelegentlich Zimmer
oder Wohnungen über Plattformen wie Airbnb vermieten, brauchen eine
Registriernummer von der Stadtverwaltung. Die maximale Vermietungsdauer
beträgt 120 Tage. Hidalgo wirft dem Unternehmen nun vor, 1000
nicht-registrierte Wohnungen auf seiner Seite anzubieten – auf jedes
nicht legale Angebot entfalle eine Strafe von 12.500 Euro.«
.......

"Airbnb" in Wien vor dem Aus? Das sind die Fakten
<https://www.heute.at/life/wohnen/story/-Airbnb--in-Wien-vor-dem-Aus--Das-sind-die-Fakten-47534797>
Zitat:
»Die eigene Wohnung regelmäßig an Touristen zu vermieten, ist in Wien
bald nicht mehr erlaubt. Warum die Stadt die Notbremse zieht – und was
"Airbnb" dazu sagt.«
.....

Zweckentfremdungsverbot: Wie viel Airbnb geht noch?
<https://www.zeit.de/entdecken/reisen/2016-04/airbnb-berlin-gesetz-ferienwohungen>
.....

Airbnb-Wohnungen in Berlin - Ein Verbot, viele Schlupflöcher
<https://www.taz.de/!5362240/>
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
J.Malberg
2019-02-10 16:55:04 UTC
Permalink
1. Lügen Fritzl kreischt wieder Mimimi.

2. Es geht den Scheiß Politikern nichts an, was ich mit meiner Wohnung machen. Diese nutzlosen Spacken sollen einfach mal die Fresse halten.
Fritz
2019-02-10 17:21:18 UTC
Permalink
Am 10.02.19 um 17:55 schrieb J.Malberg:
....???....

So rigoros vorgehen, das sollten die deutschen und österreichischen
Stadtverwaltungen auch tun:

<https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/paris-zieht-gegen-airbnb-vor-gericht-16033921.html>
Zitat:
»Der Bürgermeisterin von Paris reicht es mit Airbnb. Auf ihrer
Twitter-Seite kündigt Anne Hidalgo an, gegen den Unterkunftsvermittler
vor Gericht zu gehen – und verlangt eine Rekordstrafe.«

»Die Stadt Paris zieht gegen den Unterkunftsvermittler Airbnb vor
Gericht und verlangt nach eigenen Angaben eine „Rekordstrafe“ von 12,5
Millionen Euro. „Illegale Touristenunterkünfte, die die Mietpreise
erhöhen und die Bewohner belästigen: Es reicht! Ich habe beschlossen,
die Websites zur Verantwortung zu ziehen“, teilte Bürgermeisterin Anne
Hidalgo am Sonntag via Twitter mit. „Airbnb riskiert eine Geldstrafe von
12,5 Millionen Euro“, so Hidalgo weiter. Airbnb weist die Vorwürfe zurück.
Privatleute, die in der französischen Hauptstadt gelegentlich Zimmer
oder Wohnungen über Plattformen wie Airbnb vermieten, brauchen eine
Registriernummer von der Stadtverwaltung. Die maximale Vermietungsdauer
beträgt 120 Tage. Hidalgo wirft dem Unternehmen nun vor, 1000
nicht-registrierte Wohnungen auf seiner Seite anzubieten – auf jedes
nicht legale Angebot entfalle eine Strafe von 12.500 Euro.«
.......

"Airbnb" in Wien vor dem Aus? Das sind die Fakten
<https://www.heute.at/life/wohnen/story/-Airbnb--in-Wien-vor-dem-Aus--Das-sind-die-Fakten-47534797>
Zitat:
»Die eigene Wohnung regelmäßig an Touristen zu vermieten, ist in Wien
bald nicht mehr erlaubt. Warum die Stadt die Notbremse zieht – und was
"Airbnb" dazu sagt.«
.....

Zweckentfremdungsverbot: Wie viel Airbnb geht noch?
<https://www.zeit.de/entdecken/reisen/2016-04/airbnb-berlin-gesetz-ferienwohungen>
.....

Airbnb-Wohnungen in Berlin - Ein Verbot, viele Schlupflöcher
<https://www.taz.de/!5362240/>
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
J.Malberg
2019-02-10 17:23:32 UTC
Permalink
Lügen Fritzl ist nur ein dummer Kommunist.
Fritz
2019-02-10 17:26:49 UTC
Permalink
Lügen Maalbeerg ist nur ein dummer Kreischer
paaast nu ..... °°°°°
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
J.Malberg
2019-02-10 17:43:09 UTC
Permalink
Post by Fritz
Lügen Maalbeerg ist nur ein dummer Kreischer
paaast nu ..... °°°°°
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
Der alte Kommunist Lügen Fritzl kann nicht mehr, als Mimimi kreischen!
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-02-11 06:05:44 UTC
Permalink
Post by Fritz
So riguros vorgehen, das sollten die deutschen und österreichischen
...
Am besten gleich die poehesen Wohungseigentuemer enteignen und die Buden dem Poebel fuer umme zur Verfuegung stellen. Wie damals in der Zone. In ein paar Jahren siehts dann auch wieder aus, wie in der Zone, zerfall, Faeulnis, niemand investiert mehr.

Auf staatlich gebaute Neubaukarnickelstaelle wartet man 10-15 Jahre.

Alles schon mal dagewesen.
Mr. Burns
2019-02-11 06:13:58 UTC
Permalink
Am Sun, 10 Feb 2019 22:05:44 -0800 (PST) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Am besten gleich die poehesen Wohungseigentuemer enteignen und die Buden dem Poebel fuer umme zur Verfuegung stellen
Nennt sich dann soziale Wohnungspolitik.
Der Staat soll sich aus dem Wohnungsmarkt raus halten.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-02-11 06:32:04 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Am Sun, 10 Feb 2019 22:05:44 -0800 (PST) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Am besten gleich die poehesen Wohungseigentuemer enteignen und die Buden dem Poebel fuer umme zur Verfuegung stellen
Nennt sich dann soziale Wohnungspolitik.
Der Staat soll sich aus dem Wohnungsmarkt raus halten.
Das waere natuerlich das beste, aber Sozen wollen die Buerger lieber arm besteuern und in enge Mietskasernen pferchen, wo man sie leichter kontrollieren und indoktrinieren kann, als man das mit einem Eigenheimbesitzer machen koennte.

Es muesste an so vielen Stellen der Einfluss des Staates runtergefahren werden, von albernen Baunutzungsvorschriften (Siehe Wochenendhausthread vor ein paar Tagen) Ueber den Wust an Bau- und Umweltvorschriften bis hin zur einfacheren umwandlung zu Bauland.

In der Schweiz ist grade ein extrem unsozialer gruener Bloedsinn per Volksabstimmung beerdigt worden, der praktisch das Ende der dortigen Bauwirtschaft bedeuten sollte.
https://www.tagesschau.de/ausland/zersiedelung-101.html
Hier wuerden sich womoeglich sogar sozialistische Mehrheiten fuer diesen Irrsinn finden. :-(
Fritz
2019-02-11 08:15:10 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Mr. Burns
Am Sun, 10 Feb 2019 22:05:44 -0800 (PST) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Am besten gleich die poehesen Wohungseigentuemer enteignen und die Buden dem Poebel fuer umme zur Verfuegung stellen
Nennt sich dann soziale Wohnungspolitik.
Der Staat soll sich aus dem Wohnungsmarkt raus halten.
Das waere natuerlich das beste, aber Sozen wollen die Buerger lieber arm besteuern und in enge Mietskasernen pferchen, wo man sie leichter kontrollieren und indoktrinieren kann, als man das mit einem Eigenheimbesitzer machen koennte.
Es muesste an so vielen Stellen der Einfluss des Staates runtergefahren werden, von albernen Baunutzungsvorschriften (Siehe Wochenendhausthread vor ein paar Tagen) Ueber den Wust an Bau- und Umweltvorschriften bis hin zur einfacheren umwandlung zu Bauland.
In der Schweiz ist grade ein extrem unsozialer gruener Bloedsinn per Volksabstimmung beerdigt worden, der praktisch das Ende der dortigen Bauwirtschaft bedeuten sollte.
https://www.tagesschau.de/ausland/zersiedelung-101.html
Hier wuerden sich womoeglich sogar sozialistische Mehrheiten fuer diesen Irrsinn finden. :-(
Schlaff.Panzer,
ich habe den Eindruck, du hast von alldem nix verstanden!
Aber hirnlos darauf los kreischen, das kannste!
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
F.W.
2019-02-11 06:38:36 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Am besten gleich die poehesen Wohungseigentuemer
enteignen und die Buden dem Poebel fuer umme zur
Verfuegung stellen
Darum geht es nicht. 1000 Leute prellen die Gebühr, nutzen
aber die gebührenfinanzierten Einrichtungen. Zechpreller
nennt man sowas in anderen Bereichen: saufen ohne zu zahlen.
Nennt sich dann soziale Wohnungspolitik. Der Staat soll
sich aus dem Wohnungsmarkt raus halten.
Tut er doch. Kohl hat Anfang der Achtziger Jahre das Loblied
auf den Markt gesungen und fast alle staatlichen Förderungen
beendet. Unser Problem ist hausgemacht.

FW
--
"Ich bin Vollblut-Manager! Informationen verlangsamen nur
meine Entscheidungen!"
(Max Uthoff in "Die Anstalt")
Fritz
2019-02-11 08:18:11 UTC
Permalink
Post by F.W.
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Am besten gleich die poehesen Wohungseigentuemer enteignen und die
Buden dem Poebel fuer umme zur Verfuegung stellen
Darum geht es nicht. 1000 Leute prellen die Gebühr, nutzen
aber die gebührenfinanzierten Einrichtungen. Zechpreller
nennt man sowas in anderen Bereichen: saufen ohne zu zahlen.
Du hast es verstanden!
Post by F.W.
Nennt sich dann soziale Wohnungspolitik. Der Staat soll sich aus dem
Wohnungsmarkt raus halten.
Tut er doch. Kohl hat Anfang der Achtziger Jahre das Loblied
auf den Markt gesungen und fast alle staatlichen Förderungen
beendet. Unser Problem ist hausgemacht.
Es muss auch leistbare Wohnungen geben! Dazu gehört die Förderung und
auch echte Gemeindebau Wohnungen (Sozialwohnungen) aus denen Bedürftige
ohne Angst vorm Rausschmiss lebenslang wohnen können.

In Österreich funktioniert das noch halbwegs.
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
Fritz
2019-02-11 08:13:25 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Nennt sich dann soziale Wohnungspolitik.
Der Staat soll sich aus dem Wohnungsmarkt raus halten.
Bern,
kauf dir doch ne Insel und gründ deinen eignen Staat!
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
Fritz
2019-02-11 08:12:35 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Fritz
So riguros vorgehen, das sollten die deutschen und
...
Am besten gleich die poehesen Wohungseigentuemer enteignen und die
Buden dem Poebel fuer umme zur Verfuegung stellen. Wie damals in der
Zone. In ein paar Jahren siehts dann auch wieder aus, wie in der
Zone, zerfall, Faeulnis, niemand investiert mehr.
Auf staatlich gebaute Neubaukarnickelstaelle wartet man 10-15 Jahre.
Alles schon mal dagewesen.
Ach Qwwatsch Schall.Panzer,
wie immer haste du nix davon geschnallt!
--
Fritz
Lei Lei - Fosching is! ;-)
Annifrid Knall-Klötenbeißer
2019-02-11 15:54:14 UTC
Permalink
Post by Fritz
So riguros vorgehen, das sollten die deutschen und österreichischen
schon klar: die Sozis wollen den Leuten wieder mal vorschreiben,
wofür sie ihr Eigentum verwenden *dürfen*.
Ein Bevormundungssystem á la DDR.
Ich habe AirBnB schon oft benutzt und dabei nicht nur viel Geld gespart,
sondern auch einen Haufen netter Menschen kennengelernt, weltweit. Daß
kommunistische Menschenhasser sowas nicht mögen, ist klar.

Annifrid

Loading...