Discussion:
Kunze, Beisenherz und Hallaschka entschuldigen sich
Add Reply
Hermann Trutz
2021-02-01 22:11:27 UTC
Antworten
Permalink
Berlin/Köln (dpa) - Nach Empörung und Kritik an der WDR-Sendung „Die
letzte Instanz“ haben sich die Talk-Gäste Janine Kunze (46) und Autor
Micky Beisenherz (43) sowie Moderator Steffen Hallaschka (49)
entschuldigt. „Mir ist klar geworden, dass ich Menschen, insbesondere
die der Sinti und Roma Community, mit meinen unbedachten Äußerungen
zutiefst verletzt, als auch diskriminiert habe“, schrieb Kunze am
Sonntag bei Instagram. Beisenherz sagte am Montag in seinem Podcast
„Apokalypse und Filterkaffee“: „Wenn ich Leute enttäuscht habe, dann tut
mir das aufrichtig leid, denn das möchte ich nicht.“



Schlaffe Menschenhäute ohne Inhalt. Ohne Trutz und Ehre!

Hermann
F. W.
2021-02-02 06:05:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hermann Trutz
Berlin/Köln (dpa) - Nach Empörung und Kritik an der WDR-Sendung „Die
letzte Instanz“ haben sich die Talk-Gäste Janine Kunze (46) und
Autor Micky Beisenherz (43) sowie Moderator Steffen Hallaschka (49)
entschuldigt. „Mir ist klar geworden, dass ich Menschen, insbesondere
die der Sinti und Roma Community, mit meinen unbedachten Äußerungen
zutiefst verletzt, als auch diskriminiert habe“, schrieb Kunze am
Sonntag bei Instagram. Beisenherz sagte am Montag in seinem Podcast
„Apokalypse und Filterkaffee“: „Wenn ich Leute enttäuscht habe, dann
tut mir das aufrichtig leid, denn das möchte ich nicht.“
Nur dass sich diese Leute überhaupt nicht zu dieser Sendung geäußert
haben. Es waren durch die Bank weiße Deutsche, die verbreiteten, es
könne sich jemand beleidigt gefühlt haben.

FW
klaus reile
2021-02-02 09:08:54 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 2 Feb 2021 07:05:17 +0100
Post by F. W.
Post by Hermann Trutz
Berlin/Köln (dpa) - Nach Empörung und Kritik an der WDR-Sendung „Die
letzte Instanz“ haben sich die Talk-Gäste Janine Kunze (46) und
Autor Micky Beisenherz (43) sowie Moderator Steffen Hallaschka (49)
entschuldigt. „Mir ist klar geworden, dass ich Menschen,
insbesondere die der Sinti und Roma Community, mit meinen
unbedachten Äußerungen zutiefst verletzt, als auch diskriminiert
habe“, schrieb Kunze am Sonntag bei Instagram. Beisenherz sagte am
Montag in seinem Podcast „Apokalypse und Filterkaffee“: „Wenn ich
Leute enttäuscht habe, dann tut mir das aufrichtig leid, denn das
möchte ich nicht.“
Nur dass sich diese Leute überhaupt nicht zu dieser Sendung geäußert
haben. Es waren durch die Bank weiße Deutsche, die verbreiteten, es
könne sich jemand beleidigt gefühlt haben.
FW
Wie ich schon öfter schrieb, meine Negerfreunde aus Afrika kringeln
sich vor Lachen, wenn sie so etwas hören.

Ein anderes, doch ähnliches Beispiel aus der Zeit, als ich noch
arbeitete und viel unterwegs war: Meine Frau unterhielt sich mit einer
bekannten Lehrerin und erwähnte, dass ich wohl nach Hause käme und sie
noch kochen müsse. Die Lehrerin darauf: Wie, Du kochst für Deinen Mann?
Du bringst ja die ganze Emanzipation der Frau um Jahrzehnte zurück. Das
war die Antwort einer 'gestandenen' Frau von Ende 30 und dazu Lehrerin.
Was also erwartest Du?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...