Discussion:
Aldi verlangt Geld fuer Plastiktueten fuer Obst und Gemuese
Add Reply
Deutschlandklima
2019-06-11 08:29:25 UTC
Antworten
Permalink
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!

DENN
Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*

Dann wird es noch mehr Obst und Gemüse in Styropor-schalen
mit massig Plastikfolie drum geben, statt *biologisch*
*abbaubarer* federleichten Beutel:

Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*!

Ich würde eine Plastikbox mitnehmen. Die kann Aldi aber
nicht an der Kasse abwiegen - wegen der Tara.

Es wird immer grotesker in links-grünen Deutschland, aber
offenbar sind das die wichtigsten Sorgen (Emotionen werden
mit Propaganda gezüchtet, besonders leicht bei Deutschen -
das wußte nach Napoleon auch Hitler und Erich Honecker).

Dann bin ich beim nächsten Einkauf bei Aldi gespannt,
wie die Kassiererinnen Tomaten, Kirschen, Zwiebeln,
Äpfel usw., die dann auf dem Laufband rum-kullern,
einzeln wiegen und eingeben.

Eins ist sicher: Der hektische Kassiervorgang wird
damit drastisch entschleunigt!
--
Zunahme von *Methan* in der Luft bedroht das Pariser Klimaziel
https://www.nzz.ch kurz: https://tinyurl.com/y5o5wndb
Karl Meisenkaiser
2019-06-11 08:36:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
Ja, ist mir auch schon aufgefallen.
Das Angebot wird immer deprimierender und teuerer.
Markenartikel gibts woanders sowieso billiger. Und das Personal
wird immer unverschämter und "hipstiger"
(mir fällt kein besseres Wort ein)

Fehlt eigentlich nur noch, wie in der Werbung, eine
anorektische, große Schwarzpigmentierte, die von Morgens
bis Abends, lachend durch die Filiale hüpft. SCNR


Karl
F. W.
2019-06-11 09:36:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
Die sind aber tot.
Post by Deutschlandklima
DENN Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch*
*abbaubar*
Biologisch abbaubar? Kann ich für die Bretagne und Südfrankreich nicht
bestätigen.
Post by Deutschlandklima
Ich würde eine Plastikbox mitnehmen. Die kann Aldi aber nicht an der
Kasse abwiegen - wegen der Tara.
Wieso? Meinst Du, das wäre ein Problem? Dann nimmt man das Obst eben aus
der Schale oder lässt die Schale vor der Befüllung abwiegen, wenn es
keine TARA-Taste gibt.
Post by Deutschlandklima
Es wird immer grotesker in links-grünen Deutschland, aber offenbar
sind das die wichtigsten Sorgen (Emotionen werden mit Propaganda
gezüchtet, besonders leicht bei Deutschen - das wußte nach Napoleon
auch Hitler und Erich Honecker).
Vielleicht sind einige Deutsche einfach gnadenlos zu dumm für notwendige
moderne Konzepte. Zum Beispiel die, die eine TARA-Taste suchen.
Post by Deutschlandklima
Dann bin ich beim nächsten Einkauf bei Aldi gespannt, wie die
Kassiererinnen Tomaten, Kirschen, Zwiebeln, Äpfel usw., die dann auf
dem Laufband rum-kullern, einzeln wiegen und eingeben.
Ja und?
Post by Deutschlandklima
Eins ist sicher: Der hektische Kassiervorgang wird damit drastisch
entschleunigt!
So ein Schwachsinn. Die Langsamsten, das sind schon lange die Barzahler.
Wir Kartenzahler beispielsweise brauchen keine 30 Sekunden. Trotzdem
wird immer gejammert, dass das Bargeld erhalten werden soll.

FW
Carla Schneider
2019-06-11 11:05:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
Die sind aber tot.
Post by Deutschlandklima
DENN Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch*
*abbaubar*
Biologisch abbaubar? Kann ich für die Bretagne und Südfrankreich nicht
bestätigen.
Post by Deutschlandklima
Ich würde eine Plastikbox mitnehmen. Die kann Aldi aber nicht an der
Kasse abwiegen - wegen der Tara.
Wieso? Meinst Du, das wäre ein Problem? Dann nimmt man das Obst eben aus
der Schale oder lässt die Schale vor der Befüllung abwiegen, wenn es
keine TARA-Taste gibt.
D.h. du brauchst 2 Schalen, eine in der du das Zeug zur Kasse transportierst
und eine in der es dann gewogen wird, nachdem es umgefuellt wurde.
Und wenn sie keine Tara Taste haben zahlst du eben fuer das Gewicht deiner Schale
mit, das duerfte teurer sein als der Cent fuer die Plastiktuete.
Post by F. W.
Post by Deutschlandklima
Es wird immer grotesker in links-grünen Deutschland, aber offenbar
sind das die wichtigsten Sorgen (Emotionen werden mit Propaganda
gezüchtet, besonders leicht bei Deutschen - das wußte nach Napoleon
auch Hitler und Erich Honecker).
Vielleicht sind einige Deutsche einfach gnadenlos zu dumm für notwendige
moderne Konzepte. Zum Beispiel die, die eine TARA-Taste suchen.
Post by Deutschlandklima
Dann bin ich beim nächsten Einkauf bei Aldi gespannt, wie die
Kassiererinnen Tomaten, Kirschen, Zwiebeln, Äpfel usw., die dann auf
dem Laufband rum-kullern, einzeln wiegen und eingeben.
Ja und?
Post by Deutschlandklima
Eins ist sicher: Der hektische Kassiervorgang wird damit drastisch
entschleunigt!
So ein Schwachsinn. Die Langsamsten, das sind schon lange die Barzahler.
Wir Kartenzahler beispielsweise brauchen keine 30 Sekunden. Trotzdem
wird immer gejammert, dass das Bargeld erhalten werden soll.
Die Beobachtung zeigt aber dass die Barzahler schneller sind,
als die 30 Sekunden Kartenzahlung.
F. W.
2019-06-11 11:32:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by F. W.
Post by Deutschlandklima
Ich würde eine Plastikbox mitnehmen. Die kann Aldi aber nicht an
der Kasse abwiegen - wegen der Tara.
Wieso? Meinst Du, das wäre ein Problem? Dann nimmt man das Obst
eben aus der Schale oder lässt die Schale vor der Befüllung
abwiegen, wenn es keine TARA-Taste gibt.
D.h. du brauchst 2 Schalen, eine in der du das Zeug zur Kasse
transportierst und eine in der es dann gewogen wird, nachdem es
umgefuellt wurde. Und wenn sie keine Tara Taste haben zahlst du eben
fuer das Gewicht deiner Schale mit, das duerfte teurer sein als der
Cent fuer die Plastiktuete.
Nein, Du gehst zuerst zur Kasse und lässt die leere Schale abwiegen
(wenn nur dort eine Waage sein sollte). Dann holst Du, was immer in die
Schale rein soll.
Post by Carla Schneider
Post by F. W.
So ein Schwachsinn. Die Langsamsten, das sind schon lange die
Barzahler. Wir Kartenzahler beispielsweise brauchen keine 30
Sekunden. Trotzdem wird immer gejammert, dass das Bargeld erhalten
werden soll.
Die Beobachtung zeigt aber dass die Barzahler schneller sind, als die
30 Sekunden Kartenzahlung.
Also ich nicht: Karte rein, PIN-Code, fertig. Meist etwa 20 Sekunden
(bei PENNY z. B.).

FW
Wolfgang Kieckbusch
2019-06-11 13:35:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Also ich nicht: Karte rein, PIN-Code, fertig. Meist etwa 20 Sekunden
(bei PENNY z. B.).
Die Uhr an das Lesegerät halten - 3 sec - fertig.
Keine Pin-Eingabe erforderlich!

In D gehört das Bargeld zur Identitätsfindung . . .
viele andere Länder sind deutlich weiter!
Gerd Klein
2019-06-11 14:56:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Also ich nicht: Karte rein, PIN-Code, fertig. Meist etwa 20 Sekunden
(bei PENNY z. B.).
Die Uhr an das Lesegerät halten - 3 sec - fertig. Keine Pin-Eingabe
erforderlich!
In D gehört das Bargeld zur Identitätsfindung . . . viele andere Länder
sind deutlich weiter!
Für Kieckbusch gehören tote Militaristen zur Identitätsfindung . . .

--------------------------------------------------------------------------
Eine Flugshow mit dem Eurofighter in Italien endete am Samstag tragisch.
Einen misslungenen Looping bezahlte der Pilot (36) mit seinem Leben.
"All inclusive" kostet ein Eurofighter 114 Millionen Euro (Stand: 2010).
Verteidigungsminister Pinotti sprach in einem Tweet von einem
"schmerzhaften Verlust". Wir trauern mit den Angehörigen.

Ein Militarist weniger bringt noch keinen Frieden . . .
--------------------------------------------------------------------------


GK
Dumpfbackenbetreuer
2019-06-11 17:09:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kieckbusch
Die Uhr an das Lesegerät halten - 3 sec - fertig.
Keine Pin-Eingabe erforderlich!
Und die bewundernden Blicke des umstehenden Poebels sind auch
unbezahlbar, newahr, altes Arschloch? Ist doch das Wichtigste!
Post by Wolfgang Kieckbusch
In D gehört das Bargeld zur Identitätsfindung . . .
Und weil Du seniler Klatschkopf da andere Methoden hast,
ist das automatisch schlecht, stimmts, altes Arschloch?
Post by Wolfgang Kieckbusch
viele andere Länder sind deutlich weiter!
Die dengeln zum Beispiel nicht dahergelaufenen kulturlosen
gewaltbereiten Kuffnucken Kohle ohne Ende in den Arsch!
--
Post by Wolfgang Kieckbusch
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Wolfgang Kieckbusch
2019-06-11 17:48:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dumpfbackenbetreuer
Die dengeln zum Beispiel nicht dahergelaufenen kulturlosen
gewaltbereiten Kuffnucken Kohle ohne Ende in den Arsch!
Ach endlich . . .
ich fürchtete schon, WahnFrid SiegHeil
hätte seinen Lebensinhalt vergessen.
Dumpfbackenbetreuer
2019-06-11 19:14:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kieckbusch
ich fürchtete schon, WahnFrid SiegHeil
hätte seinen Lebensinhalt vergessen.
Den kennst Du senile dumme Hassfresse zwar garnicht (siehe auch Sig),
aber keine Sorge, den vergesse ich schon nicht. Allerdings auch nicht
Arschloecher Deines Kalibers, oder Deinen besten Freund, die saudumme
hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau Ottmar Ohlemacher aus
Berlin/Wedding, oder die Monnemer Dreckfotze, diese darstellungsgeile
dumme alte Schabracke!
--
Post by Wolfgang Kieckbusch
Er legt ohne Realitaetsbezug entsprechend seinen Wuenschen fest, was er
fuer die Wahrheit halten will und biegt dann alle Fakten so hin, dass
sie seinem erfundenes Wahrheitbild unterstuetzen, und notfalls erfindet
oder erphantasiert er sich Fakten.
[Ottmar Ohlemacher in <ghim48h2xd4i$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Carla Schneider
2019-06-12 19:30:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by F. W.
Also ich nicht: Karte rein, PIN-Code, fertig. Meist etwa 20 Sekunden
(bei PENNY z. B.).
Die Uhr an das Lesegerät halten - 3 sec - fertig.
Keine Pin-Eingabe erforderlich!
Garmin-Pay Apple Pay oder Google Pay, in allen Faellen
kassiert da ein Kreditkartenunternehmen mit.
Statt Uhr tut es auch die Girocard, die ist bestimmt leichter ...
Post by Wolfgang Kieckbusch
In D gehört das Bargeld zur Identitätsfindung . . .
viele andere Länder sind deutlich weiter!
Der Vorteil des Bargelds ist dass nirgends registriert wird
was man gekauft hat, und dass man noch was kaufen kann wenn die Karte
gesperrt wurde ...
Siegfrid Breuer
2019-06-12 20:13:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by Wolfgang Kieckbusch
Die Uhr an das Lesegerät halten - 3 sec - fertig.
Statt Uhr tut es auch die Girocard, die ist bestimmt leichter ...
Gibt aber nicht ansatzweise die Bewunderung vom Poebel!
--
Post by Carla Schneider
Danke - es tut gut wenigstens von einigen verstanden zu werden -
kommt man sich wenigstens nicht gar so bloede vor <g>
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Der Habakuk.
2019-06-11 11:33:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Carla Schneider
Die Beobachtung zeigt aber dass die Barzahler schneller sind,
als die 30 Sekunden Kartenzahlung.
Naja. Kommt sehr drauf an. Da gibt es welche, die haben das Geld schon
vorher abgezählt in der Hand. Die sind gut im Kopfrechnen und bekommen
höchstens Wechselgeld auf 50 Cent oder so zurück.
Dann gibts die auch noch flotten "nur-mit Schein-Zahler". Die sind
flott, weil die Kassiererin flott das Kleingeld rausgibt.

Langsam wirds mit den "Selber-alles-auf-den-Cent-Zusammensuchern". Da
wird dann im Geldbeutel gekramt, bis die genannte Summe bis auf den Cent
stimmt! Statt der letzten 63 Cent nen Euro mehr hinlegen kommt denen
nicht in die Tüte! Die, die nur Euros und Zwei-Euromünzen rauskramen
gehen ja noch. Auch gut kommen die, die schlecht sehen und nach 20
Sekunden Rumkramen der Kassiererin ein 5Centstück vor die Nase halten
und dann fragen: sind das jetzt 5 oder 10 Cent?
Das sind auch oft die "Münzgeld-auf-den Tresen-Leger". Jede Münze wird
einzeln rausgekramt und dann der Kassiererin hingelegt. Das dauert! Am
Ende stimmt oft die Summe nicht, und die Kassiererin muß nachfordern
oder zurückgeben.

Da sind dann die "Geldbeutelausleerer" aka Blindfische schon wieder
cool: da wird ein Schein überreicht und dann das Münzfach des
Portemonnaies einfach vor der Kassiererin ausgekippt und die darf es
sich dann passend zusammensuchen und den Rest der Kundin wieder zurück
ins Portemonnaie befördern.

Geht alles wirklich nicht flotter als ne Kartenzahlung, wenn der Kunde
nur nicht ewig nach der Karte kramt, oder die Pin vergessen hat. :-D

Ich zahle fast immer nur mit Karte. Und wenn mit Bargeld, dann rechne
ich meistens vorher alles im Kopf (auf 10-Centbeträge gerundet)
zusammen. Natürlich nicht erst an der Kasse, sondern jedesmal, wenn ich
einen Artikel in den Wagen lege addiere ich wieder. Und hab dann idR
(Wartezeit an der Kasse!) schon meine 18,70 griffbereit und muß nur
nachlegen, wenns halt doch 18,77 kostet. Ich nehme an, du machst es so
ähnlich. Aber die Regel ist es nicht.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Klaus K
2019-06-12 08:52:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Naja. Kommt sehr drauf an.
Und es gibt noch die, die sich während des Wartens anschauen, was im
Münzfach ist und sofort wissen, ob sie mit den z.B. 4,67 bei einem
Betrag von 12,12 was anfangen können oder nicht :-)


K.
--
Yzmir Uebel
2019-06-11 14:10:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
Oder zuviele Kunden nutzen die kostenlosen Tüten anderweitig, so das
kalkuliert die Menge der Tüten pro Tag nicht mit der verkauften Menge
Gemüse/Obst korrelierte?
Post by F. W.
Die sind aber tot.
Post by Deutschlandklima
DENN Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*
100 Jahre laß ich und so eine Tüte ist voll abgebaut, nicht eben schnell,
wenn man sieht in welcher Zeit die Natur einen Tonnen schweren riesigen
Baum zu Erde verwandeln kann. Aber immerhin besser als eine normale Tüte
die Tausende von Jahren benötigt und wer weiß was zurück läßt.
Post by F. W.
Biologisch abbaubar? Kann ich für die Bretagne und Südfrankreich nicht
bestätigen.
Post by Deutschlandklima
Ich würde eine Plastikbox mitnehmen. Die kann Aldi aber nicht an der
Kasse abwiegen - wegen der Tara.
Wieso? Meinst Du, das wäre ein Problem? Dann nimmt man das Obst eben aus
der Schale oder lässt die Schale vor der Befüllung abwiegen, wenn es
keine TARA-Taste gibt.
Ohne diese Taste zahlst Du dann aber immer Deine Plastikbox mit, oder wie
soll die Kassiererin das abziehen?
Post by F. W.
Post by Deutschlandklima
Es wird immer grotesker in links-grünen Deutschland, aber offenbar sind
das die wichtigsten Sorgen (Emotionen werden mit Propaganda gezüchtet,
besonders leicht bei Deutschen - das wußte nach Napoleon auch Hitler
und Erich Honecker).
Vielleicht sind einige Deutsche einfach gnadenlos zu dumm für notwendige
moderne Konzepte. Zum Beispiel die, die eine TARA-Taste suchen.
Post by Deutschlandklima
Dann bin ich beim nächsten Einkauf bei Aldi gespannt, wie die
Kassiererinnen Tomaten, Kirschen, Zwiebeln, Äpfel usw., die dann auf
dem Laufband rum-kullern, einzeln wiegen und eingeben.
Ja und?
Benutze oft keine Tüte, wozu soll man Banannen in eine Tüte tun?
Post by F. W.
Post by Deutschlandklima
Eins ist sicher: Der hektische Kassiervorgang wird damit drastisch
entschleunigt!
So ein Schwachsinn. Die Langsamsten, das sind schon lange die Barzahler.
Wir Kartenzahler beispielsweise brauchen keine 30 Sekunden. Trotzdem
wird immer gejammert, dass das Bargeld erhalten werden soll.
Häufig nicht.
Ignaz Döll
2019-06-11 15:56:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yzmir Uebel
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
Oder zuviele Kunden nutzen die kostenlosen Tüten anderweitig, so das
kalkuliert die Menge der Tüten pro Tag nicht mit der verkauften Menge
Gemüse/Obst korrelierte?
Ich sehe sehr oft das Leute die in Plastik eingeschweißten Tomaten
zusätzlich noch in eine Plasstiktüte tun.
--
"also ist ein Hund eine Katze. Umgekehrt gilt das nicht unbedingt. "
Zitat Horst Leps
Yzmir Uebel
2019-06-11 17:45:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ignaz Döll
Post by Yzmir Uebel
Oder zuviele Kunden nutzen die kostenlosen Tüten anderweitig, so das
kalkuliert die Menge der Tüten pro Tag nicht mit der verkauften Menge
Gemüse/Obst korrelierte?
Ich sehe sehr oft das Leute die in Plastik eingeschweißten Tomaten
zusätzlich noch in eine Plasstiktüte tun.
LOL...Habe ich noch nicht gesehen, kann ich mir aber gut vorstellen!
Kaufe fast nie Tomaten, wenn man selber Tomaten zieht mag man die
Gekauften gar nicht mehr, Sie schmecken nach fast nichts, egal ob teuer,
billig oder/und Bio. So ein Walipini wäre noch eine Idee, um länger
eigene Tomaten zu haben?
Siegfrid Breuer
2019-06-11 19:14:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yzmir Uebel
LOL...Habe ich noch nicht gesehen, kann ich mir aber gut vorstellen!
Kaufe fast nie Tomaten, wenn man selber Tomaten zieht mag man die
Gekauften gar nicht mehr, Sie schmecken nach fast nichts, egal ob
teuer, billig oder/und Bio.
Nachdem ich immer mal wieder auf diesen Dreck reinfalle ausserhalb der
Kulturzeit, habe ich mir fuer den kommenden Herbst nun ganz fest
vorgenommen, kleinwuechsige Sorten im Haus mit kuenstlicher Beleuchtung
(dieses chinesiche rot/blaue Pufflicht) den Winter ueber zu kultivieren.
Habe aktuell sechs Sorten in Garten und Gewaechhaus, um die optimale
rauszufinden. Das kostet bei LED an Strom auch nicht viel mehr, als die
Tomatenimitate aus dem Supermarkt.
--
Post by Yzmir Uebel
Ich denke, dass meine Ueberlegung schon fundiert ist, und ich wuerde
nichts empfehlen, was ich nicht selbst tun wuerde.
[suggeriert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Yzmir Uebel
2019-06-11 19:39:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Yzmir Uebel
LOL...Habe ich noch nicht gesehen, kann ich mir aber gut vorstellen!
Kaufe fast nie Tomaten, wenn man selber Tomaten zieht mag man die
Gekauften gar nicht mehr, Sie schmecken nach fast nichts, egal ob
teuer, billig oder/und Bio.
Nachdem ich immer mal wieder auf diesen Dreck reinfalle ausserhalb der
Kulturzeit, habe ich mir fuer den kommenden Herbst nun ganz fest
vorgenommen, kleinwuechsige Sorten im Haus mit kuenstlicher
Beleuchtung (dieses chinesiche rot/blaue Pufflicht) den Winter ueber
zu kultivieren.
Habe aktuell sechs Sorten in Garten und Gewaechhaus, um die optimale
rauszufinden. Das kostet bei LED an Strom auch nicht viel mehr, als
die Tomatenimitate aus dem Supermarkt.
Yep, das ḱünstliche Licht ist vor allem gut um die Tageszeit zu
verlängern. Gewächshaus habe ich leider immer noch nicht ganz fertig, ist
aber in Arbeit. Hätte nicht gedacht es wäre so viel Streß, aber alleine
um die Stellfläche aus dem Hang zu bekommen, mußten etwa 120 m^3 Erde
bewegt werden. Dann eine Drainage, weil man will ja selbst die
Bewässerung regeln, nicht der Regen. Wasser und Strom verlegen, waren
auch noch mal gut 80 Meter.

Es gibt recht gute China LED-Böller. Die rot/blau/grünen würde ich nicht
nehmen, die bringen nicht viel. Es gibt aber 1:1 Nachbauten von 1 k€
Pflanzenleuchten für deutlich unter 100 €, die bringen wirklich was ohne
Puff-Licht. Bei Interesse suche ich die noch mal raus und sende einen
Link.

Ein Walipini soll ideal sein für Sachen wie Tomaten, auch im Herbst/
Winter!
Heinz Brückner
2019-06-12 14:03:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Deutschlandklima
Dann bin ich beim nächsten Einkauf bei Aldi gespannt, wie die
Kassiererinnen Tomaten, Kirschen, Zwiebeln, Äpfel usw., die dann auf
dem Laufband rum-kullern, einzeln wiegen und eingeben.
Ja und?
Post by Deutschlandklima
Eins ist sicher: Der hektische Kassiervorgang wird damit drastisch
entschleunigt!
So ein Schwachsinn. Die Langsamsten, das sind schon lange die Barzahler.
Wir Kartenzahler beispielsweise brauchen keine 30 Sekunden. Trotzdem
wird immer gejammert, dass das Bargeld erhalten werden soll.
Es geht noch etwas besser:

. Eigene Plastik-Box mitbringen.
. Kirschen o.ä. in deren Plastik-Tüten stecken.
. Abwiegen bzw. abwiegen lassen.
. Danach, an der Kasse, von der Plastiktüte in die eigene Box umfüllen.
. Zahlen, bar oder Karte, egal.
. Tüte zurückgeben.
. 1 Cent oder Gutschrift über 1 Cent verlangen.

HeB
Max Mustermann
2019-06-11 15:41:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
DENN
Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*
Bitte die Quelle angeben? Insbesondere für ... *biologisch* *abbaubar*
Werner Sondermann
2019-06-11 16:02:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Max Mustermann
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
DENN
Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*
Bitte die Quelle angeben? Insbesondere für ... *biologisch* *abbaubar*
Solche Tüten, auch die angeblich biologisch abbaubaren Bio-Müllbeutel,
verrotten ganz schwer. Angeblich sind ja aus Stärke hergestellt.

Ich konnte die aber beim Umsetzen des Komposthaufens letztens fast alle
wieder so herausfischen und deren Inhalt war deswegen natürlich auch
noch nicht richtig verrottet.

Eklige Angelegenheit!

w.
Max Mustermann
2019-06-11 16:18:09 UTC
Antworten
Permalink
Am 11.06.2019 um 18:02 schrieb Werner Sondermann:> Am 11.06.2019 um
Post by Werner Sondermann
Post by Max Mustermann
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
DENN
Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*
Bitte die Quelle angeben? Insbesondere für ... *biologisch* *abbaubar*
Solche Tüten, auch die angeblich biologisch abbaubaren Bio-Müllbeutel,
verrotten ganz schwer. Angeblich sind ja aus Stärke hergestellt.
Ich konnte die aber beim Umsetzen des Komposthaufens letztens fast alle
wieder so herausfischen und deren Inhalt war deswegen natürlich auch
noch nicht richtig verrottet.
Eklige Angelegenheit!
Stimmt vollkommen.
Es gibt aber auch eine andere Lösung : Cellophan
Cellophan kompostiert wunderbar und brennt sogar Umwelt neutral, wie
Holz. Holz erzeugt beim brennen nicht mehr CO2 als das Holz (als
lebendige Pflanze) photosyntesiert hat.
Und Cellophan ist aus Holz gewonnen
Gold gab ich für Merkel
2019-06-11 19:47:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Sondermann
Post by Max Mustermann
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
DENN
Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*
Bitte die Quelle angeben? Insbesondere für ... *biologisch* *abbaubar*
Solche Tüten, auch die angeblich biologisch abbaubaren Bio-Müllbeutel,
verrotten ganz schwer. Angeblich sind ja aus Stärke hergestellt.
Ich konnte die aber beim Umsetzen des Komposthaufens letztens fast alle
wieder so herausfischen und deren Inhalt war deswegen natürlich auch
noch nicht richtig verrottet.
Eklige Angelegenheit!
Lesen muss man können. Die verrotten biologisch nach 500 Jahren. So oft
sollte man also seinen Kompost nicht umsetzen. ;-)

G.
Yzmir Uebel
2019-06-12 05:40:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gold gab ich für Merkel
Post by Werner Sondermann
Ich konnte die aber beim Umsetzen des Komposthaufens letztens fast alle
wieder so herausfischen und deren Inhalt war deswegen natürlich auch
noch nicht richtig verrottet.
Eklige Angelegenheit!
Lesen muss man können. Die verrotten biologisch nach 500 Jahren. So oft
sollte man also seinen Kompost nicht umsetzen. ;-)
Yep, ich las mal von 100 Jahren bei den biologisch abbaubaren Tüten, also
nicht zum kompostieren gedacht!
Thomas Heger
2019-06-12 01:50:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlandklima
Die Geldgier der Albrecht-Brüder (Aldi) scheint unersättlich!
DENN
Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*
Dann wird es noch mehr Obst und Gemüse in Styropor-schalen
mit massig Plastikfolie drum geben, statt *biologisch*
Bei *Lidl* in *Frankreich+ *kostenlos* und *biologisch* *abbaubar*!
Ich würde eine Plastikbox mitnehmen. Die kann Aldi aber
nicht an der Kasse abwiegen - wegen der Tara.
Es wird immer grotesker in links-grünen Deutschland, aber
offenbar sind das die wichtigsten Sorgen (Emotionen werden
mit Propaganda gezüchtet, besonders leicht bei Deutschen -
das wußte nach Napoleon auch Hitler und Erich Honecker).
Das Problem 'Plastik im Meer' stammt überwiegend aus Staaten ohne
geregelte Müllabfuhr, Recyclinghöfe, Gelben Tonnen, Grünen Tonnen,
Braunen Tonnen, Kehrwoche und Dosenpfand.


Also können wir auch jede Bananenschale einzeln in Cellophan einwickeln
und das bewirkt trotzdem überhaupt nichts.

TH
klaus r.
2019-06-12 06:17:37 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 12 Jun 2019 03:50:32 +0200
Post by Thomas Heger
[...]
Das Problem 'Plastik im Meer' stammt überwiegend aus Staaten ohne
geregelte Müllabfuhr, Recyclinghöfe, Gelben Tonnen, Grünen Tonnen,
Braunen Tonnen, Kehrwoche und Dosenpfand.
Also können wir auch jede Bananenschale einzeln in Cellophan
einwickeln und das bewirkt trotzdem überhaupt nichts.
TH
Das Problem der dem puren Aktionismus Verfallenen in Deutschland ist,
wenn sie schon zum Eisessen nach Kalifornien fliegen, haben sie
anscheinend nur das Eisessen im Kopf. Wie es anderswo auf der Welt
aussieht, oder gar Zusammenhänge sehen und dann auch noch begreifen,
damit sind sie dann schon heillos überfordert. Ihr Aufhänger: Man hat
im Pazific eine Plastiktüte von Aldi gefunden. Zwangsläufige
Schlussfolgerung: Die Deutschen sind Schuld.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Thomas Heger
2019-06-12 16:32:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus r.
Am Wed, 12 Jun 2019 03:50:32 +0200
Post by Thomas Heger
[...]
Das Problem 'Plastik im Meer' stammt überwiegend aus Staaten ohne
geregelte Müllabfuhr, Recyclinghöfe, Gelben Tonnen, Grünen Tonnen,
Braunen Tonnen, Kehrwoche und Dosenpfand.
Also können wir auch jede Bananenschale einzeln in Cellophan
einwickeln und das bewirkt trotzdem überhaupt nichts.
TH
Das Problem der dem puren Aktionismus Verfallenen in Deutschland ist,
wenn sie schon zum Eisessen nach Kalifornien fliegen, haben sie
anscheinend nur das Eisessen im Kopf. Wie es anderswo auf der Welt
aussieht, oder gar Zusammenhänge sehen und dann auch noch begreifen,
damit sind sie dann schon heillos überfordert. Ihr Aufhänger: Man hat
im Pazific eine Plastiktüte von Aldi gefunden. Zwangsläufige
Schlussfolgerung: Die Deutschen sind Schuld.
Aldi gibt es - soweit ich weiß - u.a. auch in China.

Außerdem dürfen auch Nicht-Deutsche bei Aldi einkaufen und könnten ggf.
die Tüte illegal ins Meer werfen.

Also ist die Schlussfolgerung 'Alditüte schwimmt im Meer und ist deshalb
von einem Deutschen da hineingeworfen worden' falsch.

Dieser Fehlschluß heißt auf Latein 'non sequitur' bzw. auf Deutsch 'es
folgt nicht'.

Überhaupt sind Alditüten nur marginal an der Vermüllung der Weltmeere
beteiligt.

Richtig ernst sind aber die Probleme durch:
Plastikflaschen
verlorene Container
verlorene Fischernetze
Reste von Folientreibhäusern
Hausmüll aus der 3ten Welt
...


Daher kann man auch nur da ansetzen, wo es die meisten Probleme gibt.
Und das sind keineswegs die kleinen Tüten, mit denen man hier im
Supermarkt in Selbstbedienung sein Obst abwiegt.

Auch Strohhalme aus Diskotheken in Berlin oder München dürften nur in
seltenen Fällen einen Weg in die Ozeane finden.

Richtig greifbar wird das Problem Plastikmüll aber bei bestimmten
Flüssen, etwa dem Citarum:


Was also tun??

Keineswegs sollte man da nach Problemlösungen suchen, wo diese
garantiert nicht zu finden sind, sondern man muß sich mit dem Kern des
Problems befassen und das liegt an der fehlenden Müllabfuhr in der 3ten
Welt.

Dicht gefolgt sind Probleme, welche Handelsschifffahrt, Landwirtschaft
und Fischerei verursachen, etwa durch Netze etc. die im Meer zurückbleiben.

Dann kommt die Industrie und Handwerk in der ganzen Welt, aber wiederum
mit Schwerpunkten in Südost-Asien, welche alles mögliche in die Flüsse
kippt oder im Meer versenkt.

Dann hätten wir noch das Militär, was mit Hilfe der Marine auch gerne
mal etwas Dreck ins Meer pumpt.

Dies dürften so in etwa die primären Problemfelder sein und Alditüten
gehören eben nicht dazu.

TH
Thomas Heger
2019-06-13 19:02:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Daher kann man auch nur da ansetzen, wo es die meisten Probleme gibt.
Und das sind keineswegs die kleinen Tüten, mit denen man hier im
Supermarkt in Selbstbedienung sein Obst abwiegt.
Auch Strohhalme aus Diskotheken in Berlin oder München dürften nur in
seltenen Fällen einen Weg in die Ozeane finden.
Richtig greifbar wird das Problem Plastikmüll aber bei bestimmten
http://youtu.be/Hb1NOXetYtE
Was also tun??
Keineswegs sollte man da nach Problemlösungen suchen, wo diese
garantiert nicht zu finden sind, sondern man muß sich mit dem Kern des
Problems befassen und das liegt an der fehlenden Müllabfuhr in der 3ten
Welt.
Nochwas:


das Problem 'Plastik im Meer' hat auch eine zahlenmäßige Größe.

Die Gelehrten streiten sich zwar über das Ausmaß der Vermüllung, aber
Zahlen im 2stelligen Millionen Tonnen Bereich werden genannt (als Zufluß
an Plastikmüll pro Jahr weltweit).

Selbstredend bedarf dieses Problem einer baldigen Lösung. Nur fürchte
ich, dass bei etwa einem Gramm je Strohhalm bzw. Obst-Abwiege-Tüte nur
eben nur ein Gramm weniger ins Meer wandert, wenn eben dieser eine
Strohhalm nicht ins Meer gespült wird (von den 10.000.000.000.000 g/Jahr
- bei 10 Mio. To/a).

Man MUSS daher bei den etwas größeren Kalibern ansetzen, etwa bei
Treibnetzen, Containern oder den Resten von Tomatenfabriken.

TH


TH

Loading...