Discussion:
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
(zu alt für eine Antwort)
Albrecht Kolthoff
2004-05-17 22:00:39 UTC
Permalink
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR

Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen) erhielt der
IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich von Rechtsextremisten
aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.

Mehr hier:
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
--
Albrecht Kolthoff
enduringfreedom
2004-05-17 22:19:23 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
chrrr, chrrr, de Nazis sind wieder da...
Weisst du wer täglich Todesdrohungen bekommt???
H Maffner
2004-05-18 05:02:25 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen) erhielt der
IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich von
Rechtsextremisten
Post by Albrecht Kolthoff
aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.
schlümm schlümm

H
Robert - THX1138 - Born
2004-05-18 09:38:49 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen) erhielt der
IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich von Rechtsextremisten
aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
SChickt den Nazis doch mal ein Video vom Terminator - kommt bestimmt gut.
$$haron hat er neulich auch schon besucht - wie aufmerksam, nicht war?
M.Gorn
2004-05-18 11:33:24 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Das ist doch von vorn bis hinten erstunken& erlogen!

Da soll doch einer tatsächlich, den Ihr als bekannten Intimfreund von Mahler
verkauft, vorsetzlich an die Adresse der Idgr (keine Privatperson)eine
"Todesdrohung" unter Verwendung seines Realname über die Telekom
aussprechen?

Ist diese Taktik nicht ein bisschen zu offensichtlich? Selbst für Euch?

Der IDGR lebt offenbar von billigem Scheiss, gelle?

Martin
Gerd Bohler
2004-05-20 15:25:15 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen)
erhielt der IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die
offensichtlich von Rechtsextremisten aus Verden a.d. Aller
verschickt wurde.
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
"...Ihr solltet mal Hermann Löns seinen "Wehrwolf" lesen..."

Wenn der Anlass nicht so ernst wäre, könnt' man sich ja schon wieder
wegschmeissen vor Lachen angesichts dieses "törrichten"(tm Kulturträger
Lügel) "Gephasels"(tm Kulturträger Lügel), das da "falscherweise"(tm
Kulturträger Lügel) für Deutsch gehalten wird.... ;-)

Gerd
--
BTW Kommsetzung, würfelst du, die aus?
(Max "Lynndie" Eberl übt sich in "Kommsetzung";
dspm 14.4.2004)
Frank Bügel
2004-05-22 13:50:27 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen) erhielt der
IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich von Rechtsextremisten
aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
Der vollständige Text der mail fand sich bei Stoertebeker-Netz

---snip---
"Betr.: Kranzniederlegung in Himmelpforten.

Sie haben in Ihrem Bericht vergessen, daß der Kranz von Ihrem linken
Anhang zerfleddert worden ist.

Aber die Bürger und Anlieger haben die Teile wieder zu einem Kranz
zusammengesetzt. Genauso schön wie vorher. Hierbei wurden Kommentare
geäußert, die wenig schmeichelhaft waren. Nur weiter so. Das schafft
Klarheit. Die Anwohner erklärten von sich aus, den Kranz bewachen zu
wollen.

Dies war ein Schlag in das schäbige Gesicht der Antifa. Oder sehen Sie
das anders?! - Wenn der Bürgerkrieg kommt, und er kommt mit Sicherheit,
so habe die Befürchtung, daß Ihr alle "beygerodet" werdet. Ihr solltet
mal Hermann Löns seinen "Wehrwolf" lesen, dann wiß Ihr auch, was auf
Euch zukommt. Aber Ihr könnt ja noch rechtzeitig auf die rechte (also
richtige) Seite überwechseln, wenn Ihr Euren Kopf retten wollt. Müßt Ihr
aber nicht, wenn Ihr ihn verlieren wollt.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Hus - Gesellschaftskritiker und freier Berichterstatter
---schnapp----

M.E. eine dumme Drohung an die Antifa. Stoertebeker-Netz meint hingegen:

"Wo wir aber schon mal bei Todesdrohungen sind, hier ist eine für den
IDGR, die er sich zum Muster nehmen kann, falls er wieder einmal allzu
kritische Post bekommt, so zitieren wir aus der TAZ vom 2. Februar 2000
den ehemaligen Leiter der Jüdischen Volkshochschule Gad Beck mit einer
Äußerung, die dieser in Hinblick auf eine nationale Demonstration durchs
Brandenburger Tor, wenige Tage zuvor tat:

"Ich als Israeli wüßte Mittel, solche Nazi-Demonstrationen zu
verhindern. Wenn ich noch jünger wäre, würde ich eine Pistole nehmen -
ich habe noch einen Waffenschein - und auf solche Demonstranten
schießen. Eine schöne Dekoration: deutsches Blut, von einem Juden vor
dem Brandenburger Tor vergossen. Das wäre apart."

Müssen wir betonen, daß diese Äußerung straffrei blieb, weil sie nach
Ansicht der Staatsanwaltschaft durch das Recht der Meinungsfreiheit
gedeckt war? Wohl nicht. Was wohl geschehen würde, wenn in einer Zeitung
wie der Deutschen Stimme oder der National-Zeitung derselbe Text stehen
würde und lediglich das Wort Israeli durch Deutscher und
Nazi-Demonstrationen durch linke Demonstrationen ersetzen würde. –
Vermutlich würde der Staatsanwalt ebenso reagieren, wie der Edelmann aus
Reuters "Läuschen un Riemels": "Tja Buur, daß is ganz wat anners".
(Stoertebeker-Netz vom 19.05.2004)

Frank
Albrecht Kolthoff
2004-05-22 14:33:43 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen) erhielt der
IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich von Rechtsextremisten
aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
Der vollständige Text der mail fand sich bei Stoertebeker-Netz
Klar, das sind so die geeigneten Lügel-Quellen.

In eben jenem "Störtebeker-Netz", einer rechtsextremen Website, findet sich dann
auch noch ein "Nachschlag" des Huss:

============================================================================
Dat sütt jo richtig lustig ut, wi de Keerl am Strick so hen- un herpendeln deit.

So kann dat ennen!
============================================================================
http://abnd.davidduke.com/200504.html

Diese Domain gehört David Duke, einem US-amerikanischen Rechtsextremisten aus
Louisiana und früherem KuKluxKlan-Großmeister, der gerade auf Bewährung aus einer
Haftstrafe entlassen wurde. Siehe auch:
http://lexikon.idgr.de/d/d_u/duke-david/duke-david.php

[...]
--
Albrecht Kolthoff
Frank Bügel
2004-05-22 15:05:23 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Post by Frank Bügel
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen) erhielt der
IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich von Rechtsextremisten
aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
Der vollständige Text der mail fand sich bei Stoertebeker-Netz
Klar, das sind so die geeigneten Lügel-Quellen.
Na höre mal zu, ich werde doch wohl unter Angabe der Quelle den
kompletten text der e-mail veröffentlichen dürfen, oder?
Post by Albrecht Kolthoff
In eben jenem "Störtebeker-Netz", einer rechtsextremen Website, findet sich dann
============================================================================
Dat sütt jo richtig lustig ut, wi de Keerl am Strick so hen- un herpendeln deit.
So kann dat ennen!
============================================================================
http://abnd.davidduke.com/200504.html
"Et gifft up de ganne Welt keenen Fall, dat man ut eene Prophezeiung
eene "Todesdrohung" mauken kann."

Man kann ja geteilter Ansicht sein, ob nun Prophezeiung oder
Todesdrohung. Der jüdische Schwuli Gad Beck drückte sich m.E. damals in
der TAZ unmißverständlicher aus.

(...)

Frank
George B.
2004-05-22 18:01:36 UTC
Permalink
Albrecht Kolthoff <***@gmx.net> wrote in message news:<***@sisyphus.ath.cx>...

Man koennte fast Mitleid haben. Das haelt sich aber in Grenzen, wenn
man bedenkt, wie denn nun die Opfer gewisser anderer Hetzkampagne zu
leiden haben. Wie Leute fertig gemacht werden oder selbst in den
Selbstmord getrieben werden, alles Nur weil sie eine "unerwuenschte"
Meinung zu Politik oder Geschichte haben. Wohlgemerkt bei diesen
Opfern handelt es sich nicht um Hetzer.
Mit Schmierereien und Verleumdungen macht man sich halt nicht nur
Freunde, Albrecht. Aber da Du doch glaubst einer "guten Sache" zu
dienen, bist Du sicher froh, wenn Du fuer diese Sache sterben kannst?

Albrecht der Martyrer - eine Satire!

<HUMOR>
GB meint fast belustigt:
Die drohen nicht die warnen Albrecht!
"Wenn der Bürgerkrieg kommt, und er kommt mit Sicherheit, so habe die
Befürchtung, daß Ihr alle "beygerodet" werdet. "

Ihr schreibt:
"Der IDGR hat inzwischen Strafanzeige wegen Nötigung und Bedrohung
erstattet."

Ist das vielleicht der falsche Anklagepunkt?
(Wenn das tatsaechlich eine Bedrohung waere).
"Hier und da wurde auch wieder gepflügt und gesät, und die Toten kamen
unter die Erde, wie es sich gehörte, und wurden nicht in einem alten
Sack beigerodet."
Verwechslt da jemand Sondermuell mit Kunstduenger?
Eine Anzeige wegen Umweltverschmutzung :o) waere vielleicht
angebrachter?!
</HUMOR>

Bei dem Dreck am Stecken von manch einem der derzeitig heuchelnden
Moralapostel, ist allerdings wirklich zu befuerchten, dass sich
irgendwann mal Wut und Zorn an Ihnen entladen wird. Vor allen wenn der
derzeitige Diskurs in einer Katastrofe endet und das ist in der
derzeitigen internationalen, politischen Lage gar nicht mal mehr so
unwahrscheinlich. Eigentlich nett von "Jan Huss", wenn er den
Gefaehrdeten vorher eine solche Warnung gibt. Ich erwarte aber jetzt,
dass der "Antifaschismus" von manch einem noch fanatischer und
absurder wird....
Post by Albrecht Kolthoff
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
idgr - 17. Mai 2004
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen)
erhielt der IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich
von Rechtsextremisten aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.

In der Email, die von der Adresse Deutsches-***@Jan-Hus.de
verschickt wurde, heißt es wörtlich:

Wenn der Bürgerkrieg kommt, und er kommt mit Sicherheit, so habe die
Befürchtung, daß Ihr alle "beygerodet" werdet. Ihr solltet mal Hermann
Löns seinen "Wehrwolf" lesen, dann wiß Ihr auch, was auf Euch zukommt.
Aber Ihr könnt ja noch rechtzeitig auf die rechte (also richtige)
Seite überwechseln, wenn Ihr Euren Kopf retten wollt. Müßt Ihr aber
nicht, wenn Ihr ihn verlieren wollt.
Mit "beygerodet" ist offenbar gemeint, dass die Leichen von Ermordeten
ohne ordentliches Begräbnis verscharrt werden, wie beispielhaft aus
diesen Passagen des erwähnten Textes von Hermann Löns hervorgeht:

Ein Trupp von dem Gesindel kam auch bis vor den Wulfshof; aber da es
nur bei zwanzig waren, fanden sie nicht wieder zurück; der Bauer
schlug sie mit seinen Söhnen und Knechten tot, fuhr sie in das Bruch
und rodete sie bei.
"Wehrwolf", 1. Kapitel

Hier und da wurde auch wieder gepflügt und gesät, und die Toten kamen
unter die Erde, wie es sich gehörte, und wurden nicht in einem alten
Sack beigerodet.
"Wehrwolf", 12. Kapitel

Laut einem Bericht des "Blick nach Rechts" (bnr) vom April 2004 steckt
hinter derartigen Drohbriefen der Rechtsextremist Jan Huss aus Verden,
der mittlerweile zu der Anhängerschaft des Horst Mahler zu zählen sei.
Nach diesem Bericht steht Huss auch in enger Verbindung mit der NPD
Verden/Rotenburg. In einem Bericht über ein Treffen von
Mahler-Anhängern schrieb Huss laut bnr zu der Frage, wie es nach der
Wiedererrichtung des "Deutschen Reiches" weitergehen solle: "Nun, das
ist kein Problem. Die Bundespolitiker kommen an den Galgen, die
Mitläufer ins Zuchthaus und die Antifaschisten, Abartigen und
Arbeitsscheuen in Umerziehungslager".

Die Email mit der Todesdrohung gegen den IDGR wurde über einen Account
der Deutsche Telekom AG verschickt. Die Domain jan-hus.de, von der die
Email abgeschickt wurde, wird vom Internetprovider Puretec gehostet
und ist auf den Namen "Jan Hus" mit Adresse in Verden angemeldet.
Unter den gleichen Anmeldedaten und mit dem gleichen Inhalt ist beim
Provider puretec die Domain provokator.de angemeldet.

Der IDGR hat inzwischen Strafanzeige wegen Nötigung und Bedrohung
erstattet.
Benjamin Schwenk
2004-05-23 11:38:33 UTC
Permalink
George B. wrote:

[Jede Menge wüstes Gefasel]
Ja ja, die Anderen sind alle die bösen, träum weiter. Übrigens ich wär ja an
deiner Stelle so clever gewesen, mal zu prüfen, *wen* du da gerade mit
Ich* - DER COMANDER - begrüße Euch als die NEUEN Mitarbeiter des
?Intelligence Security Imperiums (ISI)?. -
Wow.
Diese Homepage befaßt sich mit Politik, Natur und Umwelt. Unser Raumschiff
Erde befindet sich in allergrößter Gefahr, durch die Unvernunft der
Menschheit vernichtet zu werden. Die Völker geraten in Bewegung, weil
sich unsere Große Mutter, die Wesenheit Erde, mit Erdbeben, Seuchen und
zuletzt mit gigantischen Katastrophen gegen die Überbevölkerung durch
das zweibeinige Ungeziefer zur Wehr setzen wird. Es droht die akute Gefahr
einer Erdumwälzung oder (-verschiebung) wie zur Zeit von Atlantis. -
Hmmm, wird das jetzt eine esoterisch abgedrehte Sektenseite?
Wir* kommunizieren mit jedem Einzelnen von Euch auf paranormale Weise
und kanalisieren (chaneln) Anweisungen und Botschaften der Genien und
Intelligenzen aus den angrenzenden Dimensionen, die Wir* mit unseren
Sinnen durch OBE (Out of Body Experience) erfassen können.
"George B.", ich finde es toll, dass du dich auf die Seite solcher Leute
stellst. Kommunizierst du auch regelmäßig mit denen auf paranormale Weise?
Das würde jedenfalls vieles erklären. Deine üble Crossposterei wäre dann
gar keine Absicht, sondern einfach nur das Ergebnis paranormaler
Kommunikationsstörungen, vermutlich verursacht durch paranormale Dummheit.
Wie dem auch sei, der ganze Vorgang zeigt doch mal wieder überdeutlich,
dass Rechtsextremismus wohl eher eine Ausdrucksform von akuter
Geistesgestörheit darstellt und nicht so sehr als Meinung aufzufassen ist.

Womit wir bei der Schlussfrage wären: was hat das alles mit Pflichtdiensten
zu tun? Genau. Gar nichts. Ab in deine Affengruppe damit, da passt es genau
rein.

Und Tschüss
Benjamin

Herbert
2004-05-22 18:51:41 UTC
Permalink
Post by Albrecht Kolthoff
Neonazis verschicken Todesdrohungen gegen IDGR
Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines Berichts über einen
Neonazi-Aufmarsch in Himmelpforten (Landkreis Stade, Niedersachsen) erhielt der
IDGR heute per Email eine Todesdrohung, die offensichtlich von Rechtsextremisten
aus Verden a.d. Aller verschickt wurde.
http://www.idgr.de/news/2004/n040517-a.php
Donnerwetter, müssen Typen in Verden a.d. Aller dämlich sein!
Die nehmen IDGR ernst!

Nicht zu fassen!

Ist überhaupt bekannt, wer dieses Email geschrieben hat?

Herbert
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...