Discussion:
Gute Nachricht: Massenmoerder Osama bin Laden ist tot
(zu alt für eine Antwort)
jan perlwitz
2011-05-02 04:48:02 UTC
Permalink
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html?hpt=T1&iref=BN1

Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
Lange genug konnte er sich entziehen. Zu viele Menschen sind seit 9/11
im Krieg gegen Al Qaeda und die Taliban gestorben.

Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New Yorker,
die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar Angehoerige verloren
hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC arbeiteten, oder als
Feuerwehrleute, Polizisten etc. bei den Rettungsarbeiten ihr Leben
liessen, ist das ein Tag der Erleichterung und Freude, auch wenn es
die Toten nicht zurueckbringt.
Harald Schmid
2011-05-02 05:09:52 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html?hpt=T1&iref=BN1
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
Lange genug konnte er sich entziehen. Zu viele Menschen sind seit 9/11
im Krieg gegen Al Qaeda und die Taliban gestorben.
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New Yorker,
die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar Angehoerige verloren
hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC arbeiteten, oder als
Feuerwehrleute, Polizisten etc. bei den Rettungsarbeiten ihr Leben
liessen, ist das ein Tag der Erleichterung und Freude, auch wenn es
die Toten nicht zurueckbringt.
... er hätte sich nie und nimmer ein iPhone kaufen sollen!
So war's leichtes Spiel!

B-)
M.Gorn
2011-05-02 07:45:53 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html?hpt=T1&iref=BN1
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
"getoetet" soso...

Warum hat keiner den Arsch in der Hose, "hingerichtet" zu texten? Dein
Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein paar
andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?

"Drachentoetungen", nach guter Mittelalterlicher Art, stehen bei
zionistischen Dummlallern selbst 2011 noch hoch im Kurs. Eigentlich
höchst peinlich, das Ganze: 500 Jahre Menschheitsgeschichte fürn Arsch.
Post by jan perlwitz
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New Yorker,
die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar Angehoerige verloren
hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC arbeiteten,
Wahrscheinlich ist fuer Perlwitz die Bezeichnung "Massaker" die Vorstufe
von "Genozid". <kotz>

Osama war -als Abziehbild des Böse- mindestens so gemein, wie Lord
Voldemort, Darth Vader und Gargamel zusammen. Auf der 10
Punkte-Hitler-Skala, mindestens ne gute 7.

Jau! Was ne fiese Propaganda-Welle. Pfui-Teufel. Sach man, wie bloed
muss man sein, um freiwillig auf diesen Zug aufzuspringen? Eieieiei...

M.Gorn
Franz Conradi
2011-05-02 08:06:10 UTC
Permalink
[...]
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
"getoetet" soso...
Warum hat keiner den Arsch in der Hose, "hingerichtet" zu texten? Dein
Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein paar
andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?
Ach, dieses Geseire auch schon wieder. Und das auch noch am frühen
Morgen. :-(

Glaubste denn dieser, dein Bruder im Geiste, hätte sich ohne Gegenwehr
freiwillig festnehmen lassen? Der hat doch genau gewußt was ihm blühen
würde, wenn er den Amis lebend in die Hände fallen würde. Also hat sich
dieser arme unschuldige Führer einer weltweit agierenden
Nachfolgeorganisation der Mutter-Teresa-Stiftung mit Wattebällchen gegen
die schießwütigen "US-Indianermörder" [tm] gewehrt und wurde abgeknallt.
So what?

Man kann ja wirklich verschiedener Meinung über die Vorgehensweise der
Amis sein, in dieser Beziehung fehlt mir aber jede Art igendwelches
Verständnis für das Geschwurbel volxtoitscher Rabulistik.

BTW: Gut, daß dieser Drecksack hingerichtet wurde.

fùp2 dspm
Wolfgang Kieckbusch
2011-05-02 08:30:02 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Ach, dieses Geseire auch schon wieder.
Und das auch noch am frühen Morgen.
Nazi *Gorn* mit seiner senilen Bettflucht halt . . .
Braune verbünden sich stets gerne mit Massenmördern . . .

Wolfgang Kieckbusch
Harald Schmid
2011-05-02 08:31:34 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Man kann ja wirklich verschiedener Meinung über die Vorgehensweise der
Amis sein, in dieser Beziehung fehlt mir aber jede Art igendwelches
Verständnis für das Geschwurbel volxtoitscher Rabulistik.
BTW: Gut, daß dieser Drecksack hingerichtet wurde.
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
(das verbietet der Islam) um die natürliche
Todesursache (*Insulinmangel*) zu vertuschen?

Zitat:
Osama bin Laden - Insulin aus Duisburg
Dienstag, 02.08.2005,

Mitglieder einer Duisburger El-Kaida-Zelle haben den zuckerkranken
Osama bin Laden offenbar medizinisch versorgt.
http://www.focus.de/politik/ausland/insulin-aus-duisburg_aid_97509.html

USA, oh USA..., bevor uns einer ruft, sind wir schon da!
(Zitat Text EAV).

Dass die Weltpolitik selten den geraden Weg gehen kann oder wird,
ist allen klar. Die CIA rechnen aber scheinbar damit, dass alle
Menschen das Bildungsniveau der Amerikaner haben. 83% der
Pflichtschulabgänger in den USA glauben, dass die Erde
eine Scheibe sei (Zitat Weinberger) und der
Irak eine kleine Insel im Pazifik.

:-Z
Franz Glaser
2011-05-02 08:40:36 UTC
Permalink
Post by Harald Schmid
Die CIA rechnen aber scheinbar damit, dass alle
Menschen das Bildungsniveau der Amerikaner haben. 83% der
Pflichtschulabgänger in den USA glauben, dass die Erde
eine Scheibe sei (Zitat Weinberger) und der
Irak eine kleine Insel im Pazifik.
Glauben die etwa auch, daß die USA auf dem Mond gelandet sind?

GL
--
Der Zeitgeist ist das, was grad die Mehrheit unter der
Normalverteilungsglocke für richtig hält. Hinten sind die
altmodischen Irren und vorne sind die progressiven
Irren, beide kämpfen gegen die große, hämische Mehrheit.
Carsten Thumulla
2011-05-02 08:58:56 UTC
Permalink
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
Um den Verschwörern ein Leckerli zukommen zu lassen.

Beweisvernichtung

Vielleicht hat er die zehn Jahre im Kühlhaus nicht so gut überstanden.


Carsten
--
Hynkel and Herring

Franz Glaser
2011-05-02 09:14:26 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
Um den Verschwörern ein Leckerli zukommen zu lassen.
Beweisvernichtung
Vielleicht hat er die zehn Jahre im Kühlhaus nicht so gut überstanden.
Carsten
Waren die Filme vom Osama Bin Laden womöglich auch von einer Mondlandung?

GL
--
Der Zeitgeist ist das, was grad die Mehrheit unter der
Normalverteilungsglocke für richtig hält. Hinten sind die
altmodischen Irren und vorne sind die progressiven
Irren, beide kämpfen gegen die große, hämische Mehrheit.
Werner Sondermann
2011-05-02 09:51:10 UTC
Permalink
Post by Franz Glaser
Post by Carsten Thumulla
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
Um den Verschwörern ein Leckerli zukommen zu lassen.
Beweisvernichtung
Vielleicht hat er die zehn Jahre im Kühlhaus nicht so gut
überstanden.
Waren die Filme vom Osama Bin Laden womöglich auch von einer
Mondlandung?
Zumindest sah der Typ auf den zuletzt veröffentlichten Photos dem echten
Osama Bin Laden nicht besonders ähnlich. Der Doppelgänger hatte eher so
eine knollige Nase wie ein Loriot-Männchen, wogegen doch der echte durch
eine lange, schmalere, leicht gebogene Nase auffiel.

Was mag die Amis wohl bewogen haben, ausgerechnet jetzt den Tod ihres
größten Feindes bekanntzugeben? Wahrscheinlich deswegen, weil sie jetzt
einen viel besseren Schurken haben, nämlich Muammar al-Gadaffi.

Tschau!
Der Nasen-Experte Sonde®man
Carsten Thumulla
2011-05-02 10:17:50 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
Der Doppelgänger hatte eher so
eine knollige Nase wie ein Loriot-Männchen
ja, die Gesichtsform war anders

Oder er hat zuviel Cortison gelöffelt, wie King Elvis.
Post by Werner Sondermann
Der Nasen-Experte Sonde®man
ja, Du Nase


Carsten
--
Loading Image...
starless&bibleblack
2011-05-02 12:18:13 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Werner Sondermann
Der Doppelgänger hatte eher so
eine knollige Nase wie ein Loriot-Männchen
ja, die Gesichtsform war anders
Oder er hat zuviel Cortison gelöffelt, wie King Elvis.
Möglich auch, dass die CIA in schon lange gefangen hielt und
durch "Spezialbehandlung" sein Gesicht etwas veränderte.
Erika Ciesla
2011-05-03 05:55:45 UTC
Permalink
Antwort auf eine Nachricht von Harald Schmid
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
(das verbietet der Islam) ...
Mag ja sein, aber was willst Du? Eine Wallfahrtsstätte? Besser ist das,
daß *DER* kein Grab hat!



Glück auf!
Erika Cieśla
--
http://www.erika-ciesla.de
Der Habakuk
2011-05-03 06:12:50 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Antwort auf eine Nachricht von Harald Schmid
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
(das verbietet der Islam) ...
Mag ja sein, aber was willst Du? Eine Wallfahrtsstätte? Besser ist das,
daß *DER* kein Grab hat!
Man *hätte* es anders regeln können!

Bin Laden war Wahabit. Die Wahabiten sind strenggläubige Moslems, die
jeden Totenkult ablehnen, auch jeden Gräberkult, aufwendige Gräber usw.
ich glaube, bei denen sind sogar anonyme Bestattungen die Regel.
So hätte man also durchaus im Einklang mit moslemischen Gebräuchen
verfahren können.

MfG

Der Habakuk.
--
Cave, ne credas istis pissintunicis, qui te deceperunt!
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2011-05-03 16:54:50 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk
Post by Erika Ciesla
Antwort auf eine Nachricht von Harald Schmid
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
(das verbietet der Islam) ...
Mag ja sein, aber was willst Du? Eine Wallfahrtsstätte? Besser ist das,
daß *DER* kein Grab hat!
Man *hätte* es anders regeln können!
Bin Laden war Wahabit. Die Wahabiten sind strenggläubige Moslems, die...
gerne Hochhaeuser in die Luft jagen und....
Post by Der Habakuk
jeden Totenkult ablehnen, auch jeden Gräberkult, aufwendige Gräber usw.
ich glaube, bei denen sind sogar anonyme Bestattungen die Regel.
So hätte man also durchaus im Einklang mit moslemischen Gebräuchen
verfahren können.
Wieso sollte man sich um die Unsitten dieses Teufelskults scheren?
So haben wenigstens die Fische etwas von dem Drecksack.
Hoffentlich hat man vorher den Bordhund drauf pinkeln lassen.
Der Habakuk
2011-05-03 17:07:27 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Der Habakuk
Post by Erika Ciesla
Antwort auf eine Nachricht von Harald Schmid
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
(das verbietet der Islam) ...
Mag ja sein, aber was willst Du? Eine Wallfahrtsstätte? Besser ist das,
daß *DER* kein Grab hat!
Man *hätte* es anders regeln können!
Bin Laden war Wahabit. Die Wahabiten sind strenggläubige Moslems, die...
gerne Hochhaeuser in die Luft jagen und....
Das auch.
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Der Habakuk
jeden Totenkult ablehnen, auch jeden Gräberkult, aufwendige Gräber usw.
ich glaube, bei denen sind sogar anonyme Bestattungen die Regel.
So hätte man also durchaus im Einklang mit moslemischen Gebräuchen
verfahren können.
Wieso sollte man sich um die Unsitten dieses Teufelskults scheren?
So haben wenigstens die Fische etwas von dem Drecksack.
Hoffentlich hat man vorher den Bordhund drauf pinkeln lassen.
Ich wollte nur anmerken, daß der Versuch der Amis, den Anschein zu
erwecken, daß er nach und mit allen erforderlichen islamischen
Gepflogenheiten eine "Seebestattung" erhielt, bei den Moslems nicht
verfangen dürfte. Dazu hätten sie es geschickter anstellen müssen. Etwa
sagen, daß er eine anonyme Landbestattung an unbekanntem Ort erhalten
habe. Am besten noch mit ein paar Mullahs, die das bezeugen.

An den zu erwartenden Vergeltungsterrorattentaten dürfte es aber nix
ändern. Die werden sowieso kommen.

MfG

Der Habakuk.
--
Cave, ne credas istis pissintunicis, qui te deceperunt!
starless&bibleblack
2011-05-03 08:15:26 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Antwort auf eine Nachricht von Harald Schmid
Post by Harald Schmid
ACK, aber warum haben die USA den Leichnam im Meer entsorgt,
(das verbietet der Islam) ...
Mag ja sein, aber was willst Du? Eine Wallfahrtsstätte? Besser ist das,
daß *DER* kein Grab hat!
Bösartige Menschen hätten ihm eine christliche Bestattung zukommen lassen.
Aber da es sich nur um ein blödes Schmierentheater gedreht hat,
erübrigt sich eigentlich so eine sinnlose Diskussion.
M.Gorn
2011-05-02 08:41:12 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Ach, dieses Geseire auch schon wieder. Und das auch noch am frühen
Morgen. :-(
Jau, ganz meinerseits, die Freude!
Post by Franz Conradi
Glaubste denn dieser, dein Bruder im Geiste, hätte sich ohne Gegenwehr
freiwillig festnehmen lassen? Der hat doch genau gewußt was ihm blühen
würde, wenn er den Amis lebend in die Hände fallen würde. Also hat sich
dieser arme unschuldige Führer einer weltweit agierenden
Nachfolgeorganisation der Mutter-Teresa-Stiftung mit Wattebällchen gegen
die schießwütigen "US-Indianermörder" [tm] gewehrt und wurde abgeknallt.
So what?
Als ob man vom Mauerschuetzen-Partei-Waehler Kohlrabi moralische
Massstaebe erwarten koennte, was versteht so einer schon von
rechtsstaatlichen Prinzipien?.... bei Dir verlaeuft die Grenze zwischen
Recht und Unrecht, zwischen Befreiungstat und Terrorismus doch nur nach
dem Pass des Boembchenwerfers. Die Gemeinsamkeit haste mit Perlwitz.

Die Annahme, dass die USA -inklusive Israel- das weltweite Monopol für
(Polizei-) Gewalteinsaetze haetten, ist Wasser auf den
Terrorismus-Muehlen innen Hungerleider-laendern. Nur kapiert Ihr Doedels
das nicht. Naja, Du schon eher als Perlwitz. Aber trotzdem...
Post by Franz Conradi
Man kann ja wirklich verschiedener Meinung über die Vorgehensweise der
Amis sein, in dieser Beziehung fehlt mir aber jede Art igendwelches
Verständnis für das Geschwurbel volxtoitscher Rabulistik.
BTW: Gut, daß dieser Drecksack hingerichtet wurde.
Wäre ein öffentlicher Prozess nicht für alle besser gewesen? Den ganzen
baertigen und sonstigen Verschwörungsfuzzis glüht doch schon der Stift.
Ich sag Dir: Das war der denkbar schlechteste Ausgang.

Martin
Franz Conradi
2011-05-02 09:10:59 UTC
Permalink
M.Gorn wrote:

[Wenn die eigene Phantasie abgekackt ist, macht man auch mal eine
Anleihe bei der Fischwurst]
Post by M.Gorn
Als ob man vom Mauerschuetzen-Partei-Waehler Kohlrabi moralische
Massstaebe erwarten koennte, was versteht so einer schon von
rechtsstaatlichen Prinzipien?....
Das haut mir aber jetzt ins Kontor. Mensch, was hast du mir jetzt aber
den Tag versaut.
Post by M.Gorn
...bei Dir verlaeuft die Grenze
zwischen Recht und Unrecht, zwischen Befreiungstat und Terrorismus
doch nur nach dem Pass des Boembchenwerfers. Die Gemeinsamkeit haste
mit Perlwitz.
Dein Scharfsinn würde in der kackbraunen Szene gewiss große Bewunderung
finden.

[üblicher Anti-US und -Israel-Sermon eines volxtoitschen Schwurbelers
entsorgt9
Post by M.Gorn
Wäre ein öffentlicher Prozess nicht für alle besser gewesen? Den
ganzen baertigen und sonstigen Verschwörungsfuzzis glüht doch schon
der Stift. Ich sag Dir: Das war der denkbar schlechteste Ausgang.
Bin Laden hatte die Wahl zwischen einem Tribunal und 40 Jungfrauen. Er
hat sich für die zweite Variante entschieden. Weshalb gönnst du ihm das
nicht?
M.Gorn
2011-05-02 09:31:21 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Bin Laden hatte die Wahl zwischen einem Tribunal und 40 Jungfrauen. Er
hat sich für die zweite Variante entschieden. Weshalb gönnst du ihm das
nicht?
Klare Ansage: Jeder Angeklagte hat das Recht auf einen fairen Prozess,
unabhängig von dem Ausmaß der Vorwürfe gegen ihn. Das ausgesetzte
Kopfgeld war schon mehr als Panne.

Alles andere ist ne Ausgeburt Deiner Mauerschuetzen-Ideologie oder
Perlwitzscher VSA-Zionistischer Allmachtsphantasie.

Abteilung: Rechtsstaatlich-demokratisch unwürdig.

Dümmliche VSA Rambo-Siegerjustiz, ebend.

Martin
Franz Conradi
2011-05-02 09:45:06 UTC
Permalink
M.Gorn wrote:

[Die Schlechtmenschenlogik feiert sich selbst]
Post by M.Gorn
Klare Ansage: Jeder Angeklagte hat das Recht auf einen fairen Prozess,
unabhängig von dem Ausmaß der Vorwürfe gegen ihn. Das ausgesetzte
Kopfgeld war schon mehr als Panne.
Jou! Die Amis hätten ja nur einfach am Tor des Anwesens Bin Ladens mal
klingeln, ihm einen Haftbefehl zeigen und dann festnehmen können. Dabei
hätte sie aber nicht vergessen dürfen ihm seine Rechte vorzulesen.Und
wenn nicht geöffnet worden wäre, hätten sie ja mal warten können bis
jemand rein- oder rausgegangen wäre und dann mal höflich nachfragen, ob
sich Bin Laden eventuell in diesem Haus aufhält.

Gorn, mit Verlaub [tm], du bist ein großes Arschloch.
Post by M.Gorn
Alles andere ist ne Ausgeburt Deiner Mauerschuetzen-Ideologie oder
Perlwitzscher VSA-Zionistischer Allmachtsphantasie.
Abteilung: Rechtsstaatlich-demokratisch unwürdig.
Dümmliche VSA Rambo-Siegerjustiz, ebend.
Ein programmatischer Auszug der toitschnazionalistischen Logik.
M.Gorn
2011-05-02 10:24:27 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
[Die Schlechtmenschenlogik feiert sich selbst]
Hä?

Du und Deine Beissreflexe. Die von Dir titulierte
"Schlechtmenschenlogik" ist Amnesty-international tauglich. Und wer mit
denen Probleme hat, feiert mit afrikanischen Negerkönigen und deren
Kindersoldaten Geburtstagsparties. Und frisst unrassierte Missionare.
Post by Franz Conradi
Post by M.Gorn
Klare Ansage: Jeder Angeklagte hat das Recht auf einen fairen Prozess,
unabhängig von dem Ausmaß der Vorwürfe gegen ihn. Das ausgesetzte
Kopfgeld war schon mehr als Panne.
Jou! Die Amis hätten ja nur einfach am Tor des Anwesens Bin Ladens mal
klingeln, ihm einen Haftbefehl zeigen und dann festnehmen können. Dabei
hätte sie aber nicht vergessen dürfen ihm seine Rechte vorzulesen.Und
wenn nicht geöffnet worden wäre, hätten sie ja mal warten können bis
jemand rein- oder rausgegangen wäre und dann mal höflich nachfragen, ob
sich Bin Laden eventuell in diesem Haus aufhält.
Klar: Besser isses, erst alle umzulegen und dann zu fragen. Kohlrabi, Du
guckst zuviele Western. Genauso funzt selbstherrliche Siegerjustiz:
Militärische Macht zieht vor zivilisatorischen Massstäben. Gewalt vor
Recht. Und was, bzw wen hat man damit gewinnen können? Worin
unterscheiden sich dann die Guten (tm) von den Bösen (tm)? Ja?
Post by Franz Conradi
Gorn, mit Verlaub [tm], du bist ein großes Arschloch.
Das liegt daran, dass Dir Wahrheit verborgen und im Dunkeln erscheint.

:-))))
Post by Franz Conradi
Ein programmatischer Auszug der toitschnazionalistischen Logik.
Quatsch: Die Hinrichtung Osamas -ohne Prozess- war hinsichtlich
zwischenstaatlicher und völkerrechtlicher Konsequenzen für die VSA
unproblematischer und billiger, als ein möglicherweise verkacktes
Tribunal wie damals beim Hussein. Und das sagt schon alles.

Frag einfach die Konserve Deines Vertrauens ;-)

Martin
Franz Conradi
2011-05-02 10:40:34 UTC
Permalink
M.Gorn wrote:

[Heuchlerisches Labersackgedöns eines Terroristenführerfroindes aus
hygienischen Gründen entsorgt]

Gut, dann erzähl mir doch mal wie die Amis hätten vorgehen müssen, um
deinen schlechmenschenfroindlichen Kriterien zu entsprechen.
Post by M.Gorn
Frag einfach die Konserve Deines Vertrauens ;-)
Konserve? Du mutierst zu einem Drecksnazi der übelsten Sorte.
M.Gorn
2011-05-02 10:45:58 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Konserve? Du mutierst zu einem Drecksnazi der übelsten Sorte.
So, Herr Conradi, jetzt bin ich man beleidigt.

<plonk>


M.Gorn
Willy Lusti
2011-05-02 11:24:42 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Post by Franz Conradi
Konserve? Du mutierst zu einem Drecksnazi der übelsten Sorte.
So, Herr Conradi, jetzt bin ich man beleidigt.
<plonk>
M.Gorn
Görnchen und beleidigt?
Nee kann nicht. Kann nichts! ausser ewig gestrig und
ewig braun nazi blöd.
M.Gorn
2011-05-02 11:36:20 UTC
Permalink
Post by Willy Lusti
Görnchen und beleidigt?
Aber sicher, mein kleiner debiler Freund... So ne Viertelstunde oder so.
Kohlrabi vergisst sich sonst. Weil er weiss, dass er im Unrecht ist. Das
Gefühl kennst Du, gell?

M.Gorn
Monika Förster
2011-05-03 17:44:44 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Quatsch: Die Hinrichtung Osamas -ohne Prozess- war hinsichtlich
zwischenstaatlicher und völkerrechtlicher Konsequenzen für die VSA
unproblematischer und billiger, als ein möglicherweise verkacktes
Tribunal wie damals beim Hussein. Und das sagt schon alles.
Ich gehöre nicht zu denen, die ob seines Todes jubelnd über die Straße
hüpfen. Er war ein Mensch, ob einem das nun gefällt oder nicht.


Natürlich hatten die Amerikaner Interesse, ihn lebend in die Hände zu
bekommen. Allein schon der Informationen wegen, die sie in Guantanamo
aus ihm herausgequetscht hätten, über andere Terroristen, über Konten,
über Pläne...

Daß sie an einer öffentlichen Gerichtsverhandlung interessiert waren,
bezweifle ich allerdings auch. Sie haben Obama ja selbst einst
aufgebaut, als es noch gegen die sowjetischen Besatzer in Afghanistan
ging. Wer weiß, was er ausgeplaudert hätte.

Erinnert ein wenig an die Eichmann-Entführung. Da ging der Regierung
Adenauer auch der Allerwerteste auf Grundeis:

Eichmann-Prozess löste Panik in Adenauers Regierung aus
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,753387,00.html

Triumph der Gerechtigkeit
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77745555.html


Ob die USA sich mit der Bin Laden-Aktion einen Gefallen getan haben,
wird schon jetzt bezweifelt:

"Und auch Osama Bin Ladens Tod wird nicht zum Happy End einer langen
amerikanischen Leidensgeschichte.

Denn Amerika ist nicht mehr das Land, das es vor den Anschlägen vom 11.
September 2001 war. Daran wird kein noch so mutiges Navy-Seals-Team
etwas ändern können. "

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,760252,00.html
--
Liebe Grüsse
Monika
Siegfrid Breuer
2011-05-03 19:49:00 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Ich gehöre nicht zu denen, die ob seines Todes jubelnd über die
Straße hüpfen. Er war ein Mensch, ob einem das nun gefällt oder
nicht.
Meine Hochachtung. Aber glaubst Du ernsthaft, einer der hier
vertretenen Haßbolzen würde das auch nur ansatzweise kapieren?
--
Post by Monika Förster
....nein, gegen selbstgewählte Borniertheit ist kein Kraut gewachsen,
sie muss einfach akzeptiert werden, jeder hat hier das Recht, nach
seiner Fasson so individuell blöd zu sein, wie er das möchte - dieses
ist ein freies Land.... [Ottmar Ohlemacher besteht auf seine
Persönlichkeitsentfaltung in <1j394vmky9i6r$***@40tude.net>]
Matthias Kern
2011-05-04 17:00:33 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Meine Hochachtung.
Man könnte meinen du wärst neidisch, aber ich glaubs nicht!
--
Post by Siegfrid Breuer
'Fuß- und Geschlechtskranke rechts raustreten'.
Message-ID: <Bj$***@tipota.de>
bastian
2011-05-04 03:10:48 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Daß sie an einer öffentlichen Gerichtsverhandlung interessiert waren,
bezweifle ich allerdings auch. Sie haben Obama ja selbst einst
aufgebaut, als es noch gegen die sowjetischen Besatzer in Afghanistan
ging. Wer weiß, was er ausgeplaudert hätte.
Osama Bin Laden war beim Showdown mit US-Soldaten nicht bewaffnet: Das
Weiße Haus hat seine Darstellung von der Tötung des Terrorchefs
teilweise korrigiert. Er habe jedoch Widerstand geleistet. Fotos vom
Leichnam werden noch zurückgehalten.

Washington - Beim Zugriff amerikanischer Elitesoldaten auf das
Versteck Osama Bin Ladens im pakistanischen Abbottabad war der
Terrorchef unbewaffnet. Er habe keine Waffe in der Hand gehabt, teilte
das Weiße Haus am Dienstagabend mit und korrigierte so eine frühere
Version des Geschehens. Allerdings seien andere Männer in seiner Nähe
bewaffnet gewesen -

Bin Laden sei in einem "nicht berechenbaren Schusswechsel" ums Leben
gekommen.



ANZEIGEEin US-Sonderkommando hatte den mutmaßlichen Drahtzieher der
Anschläge vom 11. September 2001 in den USA in der Nacht zum Montag in
einem Haus, das zu einem weitläufigen und mit hohen Mauern gesicherten
Anwesen gehört, erschossen. Bislang hatte es geheißen, die
amerikanischen Spezialkräfte hätten Bin Laden lebend gefangen
genommen, wenn es dazu eine Möglichkeit gegeben hätte. Da er jedoch
gekämpft habe, sei er getötet worden.

Das Weiße Haus korrigierte auch seine ersten Aussagen über die übrigen
Opfer: Bin Ladens Ehefrau sei bei dem Einsatz anders als zunächst
mitgeteilt nicht getötet worden, sagte der Sprecher von US-Präsident
Barack Obama, Jay Carney. Sie sei auf einen US-Soldaten zugestürmt und
mit einem Schuss ins Bein verletzt worden. Andere Personen, die die
Navy Seals bei der Suche nach Bin Laden in dem Gebäude antrafen,
wurden nach offiziellen Angaben mit Kabelbindern gefesselt. Nachdem
die Elitesoldaten die Zielperson getötet hatten, brachten sie die
zuvor Gefesselten vom Grundstück, ehe sie den beim Anflug beschädigten
Helikopter zerstörten.

Noch keine Entscheidung gibt es in der Frage, ob Fotos von der Leiche
Bin Ladens veröffentlicht werden. Carney sagte, die Bilder seien
zweifellos "grausig" und könnten Bin-Laden-Sympathisanten aufwiegeln.
Vor diesem Hintergrund werde geprüft, ob es nötig sei, sie der
Öffentlichkeit zu präsentieren. Bin Laden soll zwei Mal in den Kopf
getroffen worden sein, einmal direkt über dem linken Auge. Wie es in
Medienberichten hieß, "explodierte sein Kopf".

"Nicht genehmigte, einseitige Aktion"

Die US-Aktion in Abbottabad hat einen heftigen Streit zwischen
Pakistan und den USA ausgelöst. Die Regierung in Islamabad kritisierte
den Überfall als "nicht genehmigte, einseitige Aktion". Aus den USA
kamen schwere Vorwürfe gegen die Verbündeten: Pakistan sei aus Angst
vor Verrat nicht vorab informiert worden.

Weder die pakistanische Führung noch das Militär seien über die US-
Aktion informiert gewesen, erklärte das Außenministerium in Islamabad
am Dienstag. Pakistan sei "zutiefst besorgt" über die Art und Weise
des Einsatzes. "Solche Aktionen untergraben die Zusammenarbeit und
können eine Gefahr für den internationalen Frieden und Sicherheit
sein." Keinesfalls dürfe ein solcher Einsatz künftig zur Regel ......

--------------------

Wer ein bischen Hirn hat, wußte immer, daß die Amis ihn töten mußten,
wenn sie ihn aufspüren.

Aussagen vor Gericht mußten unbedingt vermieden werden.

nb
wieviel Tote gehen auf sein Konto ?
4-5-8----tausend ?

Und Busch ?
100 000 oder 200 000 ?
s***@agent.invalid
2011-05-02 15:53:50 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Klare Ansage: Jeder Angeklagte hat das Recht auf einen fairen Prozess,
unabhängig von dem Ausmaß der Vorwürfe gegen ihn. Das ausgesetzte
Kopfgeld war schon mehr als Panne.
Tach M.Gorn,
wie war das damals im WII in den KZs ... hatten die auch Alle einen fairen
Prozess?
--
The Agent
M.Gorn
2011-05-03 06:59:35 UTC
Permalink
Post by s***@agent.invalid
Tach M.Gorn,
wie war das damals im WII in den KZs ... hatten die auch Alle einen fairen
Prozess?
Tach Anonymloch,

und wie mag das anno 780 gewesen sein? Hat Karl der Grosse CDU gewählt?


M.Gorn
FritzS
2011-05-02 15:47:13 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
[Wenn die eigene Phantasie abgekackt ist, macht man auch mal eine
Anleihe bei der Fischwurst]
Post by M.Gorn
Als ob man vom Mauerschuetzen-Partei-Waehler Kohlrabi moralische
Massstaebe erwarten koennte, was versteht so einer schon von
rechtsstaatlichen Prinzipien?....
Das haut mir aber jetzt ins Kontor. Mensch, was hast du mir jetzt aber
den Tag versaut.
Franz,
merkst du nichts ... M.Gorn ist wieder da und Odi n, Blüml, Bügl sind in
der Versenkung verschwunden .... haben die Rechten-Recken gar eine
Wachablöse gemacht!

Aber wie meist im Leben es kommt nichts Besseres nach ... in diesem Fall
der Blödel und Komödiant M.Gorn ....
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
M.Gorn
2011-05-03 07:06:57 UTC
Permalink
Am 02.05.2011 17:47, riskierte FritzS:
[ne dicke Lippe]
Post by FritzS
Franz,
merkst du nichts ... M.Gorn ist wieder da
Für nen Stiefelleckenden Alm-Neger biste echt schlecht erzogen. Kohlrabi
sollte sich mehr Mühe mit seinem Personal geben.

M.Gorn
FritzS
2011-05-03 11:50:07 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
[ne dicke Lippe]
Post by FritzS
Franz,
merkst du nichts ... M.Gorn ist wieder da
Für nen Stiefelleckenden Alm-Neger biste echt schlecht erzogen. Kohlrabi
sollte sich mehr Mühe mit seinem Personal geben.
M.G.
ich rate dir dringend - überprüfe deinen Schreib-Stil!

Was du da von dir gibst passt eher zu deinesgleichen nach 6 Krügerln (3
Maß) Bier. Klingt als wärst du ein Vollhonk im Vollrausch!
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
M.Gorn
2011-05-03 12:25:16 UTC
Permalink
Am 03.05.2011 13:50, rät Conradis Alm-Neger
Post by FritzS
ich rate dir dringend - überprüfe deinen Schreib-Stil!
Dito Depp. Täteste Dir mal die Finger waschen, würde des "l" nicht
klemmen. Hat Dir Dein Meister Kohlrabi gar nix beigebracht?

M.Gorn
FritzS
2011-05-03 13:00:07 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Am 03.05.2011 13:50, rät Conradis Alm-Neger
Post by FritzS
ich rate dir dringend - überprüfe deinen Schreib-Stil!
Dito Depp. Täteste Dir mal die Finger waschen, würde des "l" nicht
klemmen. Hat Dir Dein Meister Kohlrabi gar nix beigebracht?
M.G.
mit dem lesen hapert es auch bei dir ....
ich rate dir dringend - überprüfe deinen Schreib-Stil!

Was du da von dir gibst passt eher zu deinesgleichen nach 6 Krügerln (3
Maß) Bier. Klingt als wärst du ein Vollhonk im Vollrausch!

EOD! .... Habe keinen weiteren Bedarf ....
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
Willy Lusti
2011-05-02 10:34:15 UTC
Permalink
Och Görnchen und das ewigestrige Nazi Gsocks am Zittern.

'Nächstes fallen Bomben auf uns Alt und Neo Nazis.
Bibber! Voll Bibber.
Ist es *jetzt* Zeit? es unserm Führer gleich zu tun?
Ihm zu folgen? Das Zyankali zu schlucken?'

Görnchen. JA! Am gleichen Tag als eurer Führer feige
abschlich um nicht zur Verantwortung gezogen werden zu können
hättet ihr es ihm gleich tun sollen.

Immer noch zu feige? Immer noch echte Nazis? Zu feige für alles!

Feige und ewig feige, ewig blöd - so kennt die Welt euch braune
Asis, euch Abschaum.
M.Gorn
2011-05-03 07:13:06 UTC
Permalink
Post by Willy Lusti
Och Görnchen und das ewigestrige Nazi Gsocks am Zittern.
'Nächstes fallen Bomben auf uns Alt und Neo Nazis.
Bibber! Voll Bibber.
Ist es *jetzt* Zeit?
Geh man zum Exorzisten.
Das bisschen Geist zwischen Deinen Ohren taugt nix.

M.Gorn
jan perlwitz
2011-05-02 14:54:58 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html...
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
"getoetet" soso...
Warum hat keiner den Arsch in der Hose, "hingerichtet" zu texten? Dein
Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein paar
andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?
Das Toeten eines bewaffneten feindlichen Kombattanten ist keine
"extralegale Hinrichtung".
Post by M.Gorn
[...]
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New Yorker,
die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar Angehoerige verloren
hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC arbeiteten,
Wahrscheinlich ist fuer Perlwitz die Bezeichnung "Massaker" die Vorstufe
von "Genozid". <kotz>
Der Angriff auf das WTC war ein Massaker, ein Massenmord. Was denn
sonst?

Und die Ideologie deiner antisemitischen islamistischen Brueder im
Geiste, die genauso wie du die Weltmacht USA fuer "zionistisch"
kontrolliert halten, ist in der Tat genozidal. Zumindest wenn es gegen
Juden geht. Deswegen verstehen sich ja Islamisten und Nazis auch so
gut.
Post by M.Gorn
Osama war -als Abziehbild des Böse- mindestens so gemein, wie Lord
Voldemort, Darth Vader und Gargamel zusammen. Auf der 10
Punkte-Hitler-Skala, mindestens ne gute 7.
Bin Laden war eine Symbolfigur. Deswegen heult ihr ja auch so rum. Der
Krieg Al Qaedas gegen "Jews", "Zionists", "Crusaders" und die
"dekadente" westliche Gesellschaft ist mit dem Tod Bin Ladens
sicherlich nicht beendet.
Hartmut Schenke
2011-05-02 23:32:55 UTC
Permalink
jan perlwitz schrieb:

[...]
Post by jan perlwitz
Bin Laden war eine Symbolfigur. Deswegen heult ihr ja auch so rum. Der
Krieg Al Qaedas gegen "Jews", "Zionists", "Crusaders" und die
"dekadente" westliche Gesellschaft ist mit dem Tod Bin Ladens
sicherlich nicht beendet.
Stimmt. Leider.

Gruß
Abdul
M.Gorn
2011-05-03 07:40:42 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Post by M.Gorn
Warum hat keiner den Arsch in der Hose, "hingerichtet" zu texten? Dein
Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein paar
andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?
Das Toeten eines bewaffneten feindlichen Kombattanten ist keine
"extralegale Hinrichtung".
Du musst Dich schon entscheiden:

Kombattant kann nur sein, wer als Teil einer grösseren Menge, zB eines
Volkes oder einer Armee eines Landes kämpft.

Kombattanten geniessen Kriegsgefangenenrecht.

Kombattanten sind angehalten, sich von der Zivilbevölkerung (durch das
Tragen von Waffen/Uniform) zu unterscheiden.

Nur wenn Du bei einer asymetrischen Kriegsführung "Terroristen" mit
"Guerillakämpfern" gleichsetzt, wären diese Kombatanten. Dann würde die
Genfer Konvention eine Tötung mit Kopfgeld verbieten.

Nun erkennt aber Deine VSA Terroristen nicht als "Guerillakämpfer"/
"Kombattanten" an. Sonst wäre Guantanamo Bay ein "Kriegsgefangenlager".
Womit die Gefangenen ein Mindestmass an Rechte hätten.

Diese bewusste Aushebelung grundlegender individueller Rechte in der
Kriegsführung wird als "Feindstrafrecht" bezeichnet und findet seit
Adolfs "Volksschädlingen", die folglich als "ungesetzliche Kombattanten"
im KZ landeten nur noch in den VSA und Israel Freunde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Feindstrafrecht

M.Gorn
jan perlwitz
2011-05-03 14:22:19 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
Post by M.Gorn
Warum hat keiner den Arsch in der Hose, "hingerichtet" zu texten? Dein
Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein paar
andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?
Das Toeten eines bewaffneten feindlichen Kombattanten ist keine
"extralegale Hinrichtung".
Kombattant kann nur sein, wer als Teil einer grösseren Menge, zB eines
Volkes oder einer Armee eines Landes kämpft.
Wo soll das stehen?
Post by M.Gorn
Kombattanten geniessen Kriegsgefangenenrecht.
Im vollen Umfang? Wo steht das?
Post by M.Gorn
Kombattanten sind angehalten, sich von der Zivilbevölkerung (durch das
Tragen von Waffen/Uniform) zu unterscheiden.
Das und noch mehr, das erfuellt sein muss, um sich auch die vollen
Schutzrechte, z.B. die in der Haager Landkriegsordnung berufen zu
koennen.

<quote>
Article 1

The laws, rights, and duties of war apply not only to armies, but also
to militia and volunteer corps, fulfilling the following conditions:

To be commanded by a person responsible for his subordinates;

To have a fixed distinctive emblem recognizable at a distance;

To carry arms openly; and

To conduct their operations in accordance with the laws and customs of
war.

In countries where militia or volunteer corps constitute the army, or
form part of it, they are included under the denomination "army."
</quote>
(Reference: http://avalon.law.yale.edu/19th_century/hague02.asp#art1)
Post by M.Gorn
Nur wenn Du bei einer asymetrischen Kriegsführung "Terroristen" mit
"Guerillakämpfern" gleichsetzt, wären diese Kombatanten. Dann würde die
Genfer Konvention eine Tötung mit Kopfgeld verbieten.
Welcher Artikel welcher Genfer Konvention ist das, wonach das auch
fuer illegale Kombattanten gilt?
Post by M.Gorn
Nun erkennt aber Deine VSA Terroristen nicht als "Guerillakämpfer"/
"Kombattanten" an. Sonst wäre Guantanamo Bay ein "Kriegsgefangenlager".
Womit die Gefangenen ein Mindestmass an Rechte hätten.
Das ist nicht korrekt, dass sie von den USA nicht als Kombattanten
klassifiziert wuerden. Sie werden aber nicht als legale Kombattanten
angesehen, weil sie sich nicht an die Regeln halten, niedergelegt in
der Haager Landkriegsordnung, denen legale Kombattanten verpflichtet
waeren, um dann auch als legale Kombattanten behandelt zu werden.

Die Frage ist, um die es bei Guantanamo geht, ob die dort gefangenen
illegalen Kombattanten nicht trotzdem ein Mindestmass an Schutzrechten
haben, wenn auch nicht den vollen Schutz, auf den sich legale
Kombattanten als regulaere Kriegsgefangene berufen koennen, und ob das
verletzt wird.
Post by M.Gorn
Diese bewusste Aushebelung grundlegender individueller Rechte in der
Kriegsführung wird als "Feindstrafrecht" bezeichnet und findet seit
Adolfs "Volksschädlingen", die folglich als "ungesetzliche Kombattanten"
im KZ landeten nur noch in den VSA und Israel Freunde.
http://de.wikipedia.org/wiki/Feindstrafrecht
Willst du behaupten, die als "Volksschaedlinge" in Nazi-Deutschland
Klassizifizierten waeren zu solchen gestuft worden, weil sie Krieg
gegen Deutschland gefuehrt haetten und sich selbst als Kriegsfuehrende
gegen Deutschland definiert haetten, so wie Al Qaeda und Hamas sich
selbst im Krieg gegen die USA bzw. Israel stehend verstehen?

http://de.wikipedia.org/wiki/Volkssch%C3%A4dling

Die sogenannten "Volksschaedlinge" waren ueberhaupt keine
Kombattanten. Weder legale, noch illegale. Sie landeten ueberhaupt
nicht als "ungesetzliche Kombattanten" im KZ, sondern eben als
"Volksschaedlinge". Anders als "Volksschaedlinge", die keinen Krieg
gegen Deutschland fuehrten, fuehrt Al Qaeda nach eigenem
Selbstverstaendnis Krieg gegen die USA, gegen "Zionisten" und gegen
"Crusaders". Und Hamas und Co. fuehren nach eigenem Selbstverstaendnis
Krieg gegen Israel, mit dem Ziel, Israel zu zerstoeren.

Bin Ladens Kriegserklaerungen gegen die USA:

http://www.pbs.org/newshour/terrorism/international/fatwa_1996.html
http://www.pbs.org/newshour/terrorism/international/fatwa_1998.html
M.Gorn
2011-05-03 14:53:59 UTC
Permalink
Am 03.05.2011 16:22, schrieb jan perlwitz:

[Kombattanten]
Post by jan perlwitz
Post by M.Gorn
Nur wenn Du bei einer asymetrischen Kriegsführung "Terroristen" mit
"Guerillakämpfern" gleichsetzt, wären diese Kombatanten. Dann würde die
Genfer Konvention eine Tötung mit Kopfgeld verbieten.
Welcher Artikel welcher Genfer Konvention ist das, wonach das auch
fuer illegale Kombattanten gilt?
Die Genfer Konvention unterscheidet nicht zwischen gesetzlichen und
ungesetzlichen/illegalen Kombattanten.

Dieser völkerrechtswidrige Kunstgriff ( nämlich illegale, bzw
ungesetzliche Kombattanten zu erfinden) ist eine Spezalität der USA und
Israels.
Post by jan perlwitz
Post by M.Gorn
Diese bewusste Aushebelung grundlegender individueller Rechte in der
Kriegsführung wird als "Feindstrafrecht" bezeichnet und findet seit
Adolfs "Volksschädlingen", die folglich als "ungesetzliche Kombattanten"
im KZ landeten nur noch in den VSA und Israel Freunde.
http://de.wikipedia.org/wiki/Feindstrafrecht
Willst du behaupten, die als "Volksschaedlinge" in Nazi-Deutschland
Klassizifizierten waeren zu solchen gestuft worden, weil sie Krieg
gegen Deutschland gefuehrt haetten und sich selbst als Kriegsfuehrende
gegen Deutschland definiert haetten, so wie Al Qaeda und Hamas sich
selbst im Krieg gegen die USA bzw. Israel stehend verstehen?
Ja. Aber selbstverständlich. Siehe Daily Express vom 24.03.1933
Post by jan perlwitz
Die sogenannten "Volksschaedlinge" waren ueberhaupt keine
Kombattanten. Weder legale, noch illegale. Sie landeten ueberhaupt
nicht als "ungesetzliche Kombattanten" im KZ, sondern eben als
"Volksschaedlinge". Anders als "Volksschaedlinge", die keinen Krieg
gegen Deutschland fuehrten, fuehrt Al Qaeda nach eigenem
Selbstverstaendnis Krieg gegen die USA, gegen "Zionisten" und gegen
"Crusaders". Und Hamas und Co. fuehren nach eigenem Selbstverstaendnis
Krieg gegen Israel, mit dem Ziel, Israel zu zerstoeren.
Behaupten kann jeder alles. Das ist man keine Kunst.
Rechtsstaatlichkeit & die Wahrung von Zivilrechten sehen anders aus, als
extralegale Tötungen mit Kopfgeld-Bonus...

M.Gorn
Dieter R
2011-05-03 18:01:43 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Behaupten kann jeder alles. Das ist man keine Kunst.
Rechtsstaatlichkeit & die Wahrung von Zivilrechten sehen anders aus, als
extralegale Tötungen mit Kopfgeld-Bonus...
Hauptsache tot,alles Andere ist wurscht
Ulrich Heymach
2011-05-04 20:39:11 UTC
Permalink
Post by Dieter R
Post by M.Gorn
Behaupten kann jeder alles. Das ist man keine Kunst.
Rechtsstaatlichkeit& die Wahrung von Zivilrechten sehen anders aus, als
extralegale Tötungen mit Kopfgeld-Bonus...
Hauptsache tot,alles Andere ist wurscht
Vielleicht sieht man von euch Spacken
ja jemanden hier im Zoo

http://www.faz.net/s/RubFAE83B7DDEFD4F2882ED5B3C15AC43E2/Doc~EBF8CDC3C28124FB7BD8AE4EDF7D932C7~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2011-05-02 17:42:58 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html...
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
"getoetet" soso...
Bei einem Feuergefecht getoetet.
Was versteht das naziHoernchen daran wieder nicht?
Post by M.Gorn
Warum hat keiner den Arsch in der Hose, "hingerichtet" zu texten? Dein
Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein paar
andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?
Schon seltsam, was ihr Nazis so als extralegale Toetung anseht.
Die Terroristen sollten festgenommen werden, sie haben auf die
Soldaten geschossen, diese haben (besser) zurueckgeschossen und die
Terroristen sind dabei gefallen. So what?
Post by M.Gorn
...restlicher Nazischwachsinn gel...
Odin
2011-05-02 19:43:36 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by M.Gorn
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html...
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
"getoetet" soso...
Bei einem Feuergefecht getoetet.
Was versteht das naziHoernchen daran wieder nicht?
Wenn US- Kriegsverbrecher mit Lügen ihre Verbrechen vertuschen wollen
gibt es nichts zu verstehen! So wenig wie der Irak
Massenvernichtungswaffen besaß, so wenig wird sich die feige US-
Soldateska an eine bewaffneten Osama heran getraut haben!
Monika Förster
2011-05-02 20:03:32 UTC
Permalink
Post by Odin
Wenn US- Kriegsverbrecher mit Lügen ihre Verbrechen vertuschen wollen
gibt es nichts zu verstehen! So wenig wie der Irak
Massenvernichtungswaffen besaß, so wenig wird sich die feige US-
Soldateska an eine bewaffneten Osama heran getraut haben!
Hallo Manfred,

woran ist Osama Deiner werten Meinung nach *denn* gestorben, wenn nicht
im Kugelhagel der Navy Seals?

Altersschwäche, vielleicht?
--
Liebe Grüsse
Monika
Monika Förster
2011-05-02 20:01:33 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html?hpt=T1&iref=BN1
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan
getoetet.
"getoetet" soso...
Warum hat keiner den Arsch in der Hose, "hingerichtet" zu texten?
Hallo Manfred,

"Eine Hinrichtung ist die Tötung eines in der Gewalt der Hinrichtenden
befindlichen, gefangenen Menschen, meist als Vollzug einer von den
Justizbehörden eines Landes ausgesprochenen Verurteilung zur Todesstrafe."

Du missinterpretierst den Begriff auf dieselbe falsche Weise, wie auf
Wikipedia beschrieben:

"Der Begriff wird fälschlicherweise auch für die Tötung eines in der
Gewalt von nicht-hoheitlich befugten Personen, Gruppen oder
Organisationen (besonders in terroristischem und kriminellem
Zusammenhang) angewendet."

http://de.wikipedia.org/wiki/Hinrichtung
Post by M.Gorn
Dein Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein
paar andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?
Sie wurden von den Terroristen offenbar als lebende Schutzschilde benutzt:

"+++ 20.24 Uhr +++ Bin Laden soll sich hinter Frauen versteckt haben +++

Osama Bin Laden soll sich hinter Frauen versteckt haben, als US-Soldaten
sein Versteck in Pakistan angriffen. Eine der Frauen sei im Gefecht mit
den Einsatzkräften als menschlicher Schutzschild benutzt worden und
gestorben, sagte John Brennan, Barack Obamas oberster
Anti-Terror-Berater. Die Aktion der US-Spezialkräfte hätte laut Brennan
nicht mit dem Tod des Terroristenchefs enden müssen. Man sei auch darauf
vorbereitet gewesen, ihn gefangen zu nehmen. Da Bin Laden gekämpft habe,
sei er getötet worden. Zuvor hatte es geheißen, Ziel der Mission sei die
Tötung Bin Ladens gewesen."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,760053,00.html
Post by M.Gorn
"Drachentoetungen", nach guter Mittelalterlicher Art, stehen bei
zionistischen Dummlallern selbst 2011 noch hoch im Kurs. Eigentlich
höchst peinlich, das Ganze: 500 Jahre Menschheitsgeschichte fürn Arsch.
Was hat der Vorgang mit "Zionismus" zu tun?

Auf was bist Du drauf, sag mal?
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New
Yorker, die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar
Angehoerige verloren hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC
arbeiteten,
Wahrscheinlich ist fuer Perlwitz die Bezeichnung "Massaker" die
Vorstufe von "Genozid". <kotz>
Was soll das?

Gerade Jan hat die rechtlichen Voraussetzungen für "Genozid" sehr sauber
herausgearbeitet, dieser Tage. Also was unterstellst Du ihm da, völlig
unmotivierterweise?

Wie würdest Du das denn bezeichnen, was da am 11.09.2001 geschah?

Was war es denn, wenn nicht ein *Massaker* - an Menschen, die so
unterschiedlich waren, daß man wohl kaum davon ausgehen darf, der
Terroranschlag habe sich gegen eine bestimmte ethnische, rassische,
nationale oder religiöse Gruppe gerichtet?
Post by M.Gorn
Osama war -als Abziehbild des Böse- mindestens so gemein, wie Lord
Voldemort, Darth Vader und Gargamel zusammen. Auf der 10
Punkte-Hitler-Skala, mindestens ne gute 7.
Er war ein Terrorist und eine Bedrohung für die Welt, die jetzt zum
Glück erloschen ist, jedenfalls was seine Person betrifft.
Post by M.Gorn
Jau! Was ne fiese Propaganda-Welle. Pfui-Teufel. Sach man, wie bloed
muss man sein, um freiwillig auf diesen Zug aufzuspringen?
Eieieiei...
Mal sehen, wie blöd Du das gezielte Töten von Islamisten noch findest,
wenn es Dich mal erwischen sollte, weil der S-Bahn-Wagen hochgeht, mit
dem Du morgens arbeiten fährst. Oder bei anderer Gelegenheit.

Vermutlich siehst Du in solchen Anlässen nichts weiter als die
willkommene Gelegenheit, Dich artig bei den Herren Terroristen dafür zu
bedanken, daß die orwellsche Überwachung seit ihrem 09/11-Coup immer
neue Ausmaße erreicht, daß bettelarme Menschen in Ländern wie
Afghanistan von westlichen Supermächten mit Krieg überzogen werden und
daß Du - ebenso wie die anderen Fahrgäste - jetzt ohne Arme und Beine
durchs Leben "gehen" darfst. Was Du natürlich sicher gern in Kauf
nimmst, schließlich ist der Islamismus ja so eine gerechte Sache, selbst
Adolf hat sich ja schon mit dem Mufti gut verstanden damals, da weiß man
doch, was man hat, wenn's gegen den bösen Zionismus geht, gell?

Eieiei...
--
Liebe Grüsse
Monika
Monika Förster
2011-05-02 20:09:34 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Hallo Manfred,
Oopps, Entschuldigung!

Ich meinte natürlich:

Hallo Martin,

;-)
--
Liebe Grüsse
Monika
M.Gorn
2011-05-03 08:43:39 UTC
Permalink
Am 02.05.2011 22:01, schrieb Monika Förster:

Hallo Monika!

Ich möchte Dich anregen, Begrüssungen auf ein (ersten) Kontakt zu
beschränken. Im RL grüsst Du ja auch nicht jedesmal mit "Hallo", wenn Du
von der Küche ins Wohnzimmer gehst. Danke für Deine Geduld!


[Hinrichtung]
Post by Monika Förster
Du missinterpretierst den Begriff auf dieselbe falsche Weise, wie auf
"Der Begriff wird fälschlicherweise auch für die Tötung eines in der
Gewalt von nicht-hoheitlich befugten Personen, Gruppen oder
Organisationen (besonders in terroristischem und kriminellem
Zusammenhang) angewendet."
http://de.wikipedia.org/wiki/Hinrichtung
Post by M.Gorn
Dein Rechtsstaat VSA hat bei dieser extralegalen "Toetung" noch ein
paar andere Menschen "erledigt". Seis drum, gelle?
"+++ 20.24 Uhr +++ Bin Laden soll sich hinter Frauen versteckt haben +++
Osama Bin Laden soll sich hinter Frauen versteckt haben, als US-Soldaten
sein Versteck in Pakistan angriffen. Eine der Frauen sei im Gefecht mit
den Einsatzkräften als menschlicher Schutzschild benutzt worden und
gestorben, sagte John Brennan, Barack Obamas oberster
Anti-Terror-Berater. Die Aktion der US-Spezialkräfte hätte laut Brennan
nicht mit dem Tod des Terroristenchefs enden müssen. Man sei auch darauf
vorbereitet gewesen, ihn gefangen zu nehmen. Da Bin Laden gekämpft habe,
sei er getötet worden. Zuvor hatte es geheißen, Ziel der Mission sei die
Tötung Bin Ladens gewesen."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,760053,00.html
Extralegale Tötungen sind Menschenrechtsverletzungen. Soll ich jetzt
Mitleid mit den Tätern haben?
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
"Drachentoetungen", nach guter Mittelalterlicher Art, stehen bei
zionistischen Dummlallern selbst 2011 noch hoch im Kurs. Eigentlich
höchst peinlich, das Ganze: 500 Jahre Menschheitsgeschichte fürn Arsch.
Was hat der Vorgang mit "Zionismus" zu tun?
Extralegale Tötungen sind nur noch in wenigen Ländern salonfähig.
Darunter die USA und Israel.
Post by Monika Förster
Auf was bist Du drauf, sag mal?
Menschenrechtsseiten im www.
Du darfst Dich da gerne auch mal blicken lassen.
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New
Yorker, die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar
Angehoerige verloren hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC
arbeiteten,
Wahrscheinlich ist fuer Perlwitz die Bezeichnung "Massaker" die
Vorstufe von "Genozid".<kotz>
Was soll das?
Ein Pogrom kann als Massaker die Vorstufe zum Genozid sein.
Was verstehst Du daran nicht?
Post by Monika Förster
Gerade Jan hat die rechtlichen Voraussetzungen für "Genozid" sehr sauber
herausgearbeitet, dieser Tage. Also was unterstellst Du ihm da, völlig
unmotivierterweise?
Wie jetzt? Du nimmst mich in die Pflicht, alles zu lesen, was Perlwitz
hier verzapft hat. Unglaublich....

Sweet Moni, was zahlst Du mir?
Post by Monika Förster
Wie würdest Du das denn bezeichnen, was da am 11.09.2001 geschah?
Was gefällt Dir an Terroranschlag nicht?
Post by Monika Förster
Was war es denn, wenn nicht ein *Massaker* - an Menschen, die so
unterschiedlich waren, daß man wohl kaum davon ausgehen darf, der
Terroranschlag habe sich gegen eine bestimmte ethnische, rassische,
nationale oder religiöse Gruppe gerichtet?
Massaker ist Propaganda-Sprech.
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Osama war -als Abziehbild des Böse- mindestens so gemein, wie Lord
Voldemort, Darth Vader und Gargamel zusammen. Auf der 10
Punkte-Hitler-Skala, mindestens ne gute 7.
Er war ein Terrorist und eine Bedrohung für die Welt, die jetzt zum
Glück erloschen ist, jedenfalls was seine Person betrifft.
Du urteilst vorschnell, bzw plapperst solches nach.
Ein Rechsstaat erhebt Vorwürfe und lässt dem Angeklagten die Möglichkeit
zur Verteidigung. Dein Osama stand niergendwo vor Gericht. Er ist kein
erwiesener sondern ein mutmasslicher Terrorist.

Er wurde von den USA überzeichnet. Von den USA als Weltbedrohung
übermenschlich erhöht. Und von den USA Menschenrechtswidrig extralegal
getötet.

Die Menschen sollten sich lieber vor solch einem Staat, als solch einem
Terroristen fürchten.
Post by Monika Förster
Mal sehen, wie blöd Du das gezielte Töten von Islamisten noch findest,
wenn es Dich mal erwischen sollte, weil der S-Bahn-Wagen hochgeht, mit
dem Du morgens arbeiten fährst. Oder bei anderer Gelegenheit.
Vermutlich gabs 1941 ähnliche gut gemeinte Warnhinweise vor
Volksschädlingen.


M.Gorn
FritzS
2011-05-03 12:02:38 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Mal sehen, wie blöd Du das gezielte Töten von Islamisten noch findest,
wenn es Dich mal erwischen sollte, weil der S-Bahn-Wagen hochgeht, mit
dem Du morgens arbeiten fährst. Oder bei anderer Gelegenheit.
Vermutlich gabs 1941 ähnliche gut gemeinte Warnhinweise vor
Volksschädlingen.
M.G.
Welche denn?
Wer waren damals die, wie _du_ sie nennst, Volksschädlinge?
Was haben sie verbrochen? Oder waren sie nur in der »falschen Haut« geboren?
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
M.Gorn
2011-05-03 13:04:32 UTC
Permalink
Post by FritzS
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Mal sehen, wie blöd Du das gezielte Töten von Islamisten noch findest,
wenn es Dich mal erwischen sollte, weil der S-Bahn-Wagen hochgeht, mit
dem Du morgens arbeiten fährst. Oder bei anderer Gelegenheit.
Vermutlich gabs 1941 ähnliche gut gemeinte Warnhinweise vor
Volksschädlingen.
M.G.
Welche denn?
Wer waren damals die, wie _du_ sie nennst, Volksschädlinge?
Was haben sie verbrochen? Oder waren sie nur in der »falschen Haut« geboren?
Frag die süsse Moni-Schnecke, Freund Alm-Neger, die findet gezieltes
Töten entrechter Volksschädlinge total supi.

Ich hab damit man gar nix zu tun.

M.Gorn
Willy Lusti
2011-05-04 06:48:14 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Post by FritzS
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Post by Monika Förster
Mal sehen, wie blöd Du das gezielte Töten von Islamisten noch
findest,
Post by Monika Förster
wenn es Dich mal erwischen sollte, weil der S-Bahn-Wagen hochgeht,
mit
Post by Monika Förster
dem Du morgens arbeiten fährst. Oder bei anderer Gelegenheit.
Vermutlich gabs 1941 ähnliche gut gemeinte Warnhinweise vor
Volksschädlingen.
M.G.
Welche denn?
Wer waren damals die, wie _du_ sie nennst, Volksschädlinge?
Was haben sie verbrochen? Oder waren sie nur in der »falschen Haut« geboren?
Frag die süsse Moni-Schnecke, Freund Alm-Neger, die findet gezieltes
Töten entrechter Volksschädlinge total supi.
Ich hab damit man gar nix zu tun.
M.Gorn
Die Welt hätte auch nichts dagegen, wenn Deutschland solche wie dich
und deine braunen ewiggestrigen Dreckslumpen entsorgen würde.
Monika Förster
2011-05-03 17:34:04 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Ich möchte Dich anregen, Begrüssungen auf ein (ersten) Kontakt zu
beschränken. Im RL grüsst Du ja auch nicht jedesmal mit "Hallo", wenn Du
von der Küche ins Wohnzimmer gehst. Danke für Deine Geduld!
Grußlose Postings mag ich nicht, aber ich versuche, für Dich eine
Ausnahme zu machen. Die Anregung hatte ich neulich auf de.soc.usenet
bereits ausführlich diskutiert. Der eine wollte den Gruß über, der
nächste unter dem ersten Quote haben. Und ich will kein Posting ohne
Gruß haben. Also bin ich letztlich dabei geblieben. Die Netiquette ist
eh nur eine private Empfehlung, ich gebe da nicht soviel darauf wie die
Netcops.
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Was hat der Vorgang mit "Zionismus" zu tun?
Extralegale Tötungen sind nur noch in wenigen Ländern salonfähig.
Darunter die USA und Israel.
Sicher. Deshalb haben wir auch soviel Terrorismus auf der Welt.
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New
Yorker, die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar
Angehoerige verloren hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC
arbeiteten,
Wahrscheinlich ist fuer Perlwitz die Bezeichnung "Massaker" die
Vorstufe von "Genozid".<kotz>
Was soll das?
Ein Pogrom kann als Massaker die Vorstufe zum Genozid sein.
Was verstehst Du daran nicht?
O.k., ich hab's mir angeschaut, auf
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker . Es kann so gemeint sein. Aber
Jan hat nicht geschrieben, daß er es so meint. Du hast es ihm einfach
unterstellt. Warum fragst Du nicht nach, statt gleich loszukotzen? Soll
er halt schreiben, wie er's meint.
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Wie würdest Du das denn bezeichnen, was da am 11.09.2001 geschah?
Was gefällt Dir an Terroranschlag nicht?
Das ist o.k. - die umgangssprachliche Verwendung von "Massaker" aber auch:

"Massaker ist der umgangssprachliche Ausdruck für einen Massenmord unter
besonders grausamen Umständen, ein Gemetzel oder Blutbad, häufig im
Zusammenhang mit Motiven wie Hass oder Rache. Das Wort leitet sich vom
altfranzösischen maçacre, „Schlachthaus“, her."
Post by M.Gorn
Massaker ist Propaganda-Sprech.
Nicht notwendigerweise. Vielleicht bezieht Jan ja doch nochmal Stellung
dazu, falls Du ihn etwas höflicher darum ersuchst als bisher... ich
könnte allerdings nachvollziehen, wenn er es nach der Kotzansage nicht
mehr mag.
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Er war ein Terrorist und eine Bedrohung für die Welt, die jetzt zum
Glück erloschen ist, jedenfalls was seine Person betrifft.
Du urteilst vorschnell, bzw plapperst solches nach.
Ein Rechsstaat erhebt Vorwürfe und lässt dem Angeklagten die Möglichkeit
zur Verteidigung. Dein Osama stand niergendwo vor Gericht. Er ist kein
erwiesener sondern ein mutmasslicher Terrorist.
Standen die Terroristen der Landshut auch vor Gericht, ja?

Und was ist das hier - ein Weihnachtsmärchen, oder ein Ostergag?
http://english.aljazeera.net/archive/2004/11/200849163336457223.html

Wie rasch wäre Bin Laden wohl verschwunden, sobald die USA um seine
Auslieferung ersucht oder eine offizielle Festnahme betrieben hätten?
Post by M.Gorn
Die Menschen sollten sich lieber vor solch einem Staat, als solch einem
Terroristen fürchten.
Du findest das hier nicht zum fürchten?
http://www.fas.org/irp/world/para/docs/980223-fatwa.htm

http://www.library.cornell.edu/colldev/mideast/fatw2.htm (Link zum Original)

Haben uns die Amerikaner neuerdings auch den Dschihad erklärt, oder was?
--
Liebe Grüsse
Monika
M.Gorn
2011-05-03 20:18:14 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Ich möchte Dich anregen, Begrüssungen auf ein (ersten) Kontakt zu
beschränken. Im RL grüsst Du ja auch nicht jedesmal mit "Hallo", wenn Du
von der Küche ins Wohnzimmer gehst. Danke für Deine Geduld!
Grußlose Postings mag ich nicht, aber ich versuche, für Dich eine
Ausnahme zu machen. Die Anregung hatte ich neulich auf de.soc.usenet
bereits ausführlich diskutiert. Der eine wollte den Gruß über, der
nächste unter dem ersten Quote haben. Und ich will kein Posting ohne
Gruß haben. Also bin ich letztlich dabei geblieben. Die Netiquette ist
eh nur eine private Empfehlung, ich gebe da nicht soviel darauf wie die
Netcops.
Satan! Aus meinem virtuellen Ohr tröpfelt Blut...
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Was hat der Vorgang mit "Zionismus" zu tun?
Extralegale Tötungen sind nur noch in wenigen Ländern salonfähig.
Darunter die USA und Israel.
Sicher. Deshalb haben wir auch soviel Terrorismus auf der Welt.
Hmpf?

Ein souveräner Staat kann normalerweise soviel Geldscheine drucken und
soviele Terroristen ernennen, wie er will, bzw für nötig erachtet.
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Post by jan perlwitz
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New
Yorker, die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar
Angehoerige verloren hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC
arbeiteten,
Wahrscheinlich ist fuer Perlwitz die Bezeichnung "Massaker" die
Vorstufe von "Genozid".<kotz>
Was soll das?
Ein Pogrom kann als Massaker die Vorstufe zum Genozid sein.
Was verstehst Du daran nicht?
O.k., ich hab's mir angeschaut, auf
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker . Es kann so gemeint sein. Aber
Jan hat nicht geschrieben, daß er es so meint. Du hast es ihm einfach
unterstellt. Warum fragst Du nicht nach, statt gleich loszukotzen? Soll
er halt schreiben, wie er's meint.
Owei. Mütterliche Instinkte. Lass uns mal was Wichtigste klären:

1.) Ich räume mein Zimmer nicht auf.
2.) Ich trinke keinen roten Tee
3.) Wenn ich den Jan schubsen will, schubse ich den Jan.
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Wie würdest Du das denn bezeichnen, was da am 11.09.2001 geschah?
Was gefällt Dir an Terroranschlag nicht?
"Massaker ist der umgangssprachliche Ausdruck für einen Massenmord unter
besonders grausamen Umständen, ein Gemetzel oder Blutbad, häufig im
Zusammenhang mit Motiven wie Hass oder Rache. Das Wort leitet sich vom
altfranzösischen maçacre, „Schlachthaus“, her."
Post by M.Gorn
Massaker ist Propaganda-Sprech.
Nicht notwendigerweise. Vielleicht bezieht Jan ja doch nochmal Stellung
dazu, falls Du ihn etwas höflicher darum ersuchst als bisher... ich
könnte allerdings nachvollziehen, wenn er es nach der Kotzansage nicht
mehr mag.
Du, ich kann Perlwitz durchaus einschätzen. Nicht, dass ich so vermessen
wäre, zu behaupten, dass ihn als RL-Person kenne. Das nicht. Aber sein
Nutznetz-Geplappere ist mir vertraut.


Mir verkauft auch keiner ne falsche Fischwurst.

Ich schmecke sowas raus. Im Gegensatz zu vielen anderen hier.

<schmatz-schlabber>

Und zu der Ansage...
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Die Menschen sollten sich lieber vor solch einem Staat, als solch einem
Terroristen fürchten.
...stehe ich. Der Staat bestimmt den Terroristen. Nicht der Terrorist
den Staat. Du könntest genauso gut den Staatssicherheitsdienst der DDR
durch mutmassliche Gewalttaten von bösartigen Republik-Flüchtlingen zu
legitimieren versuchen. Gegeben hat es die bestimmt.

M.Gorn
Monika Förster
2011-05-03 20:38:15 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Post by M.Gorn
Die Menschen sollten sich lieber vor solch einem Staat, als solch
einem Terroristen fürchten.
...stehe ich. Der Staat bestimmt den Terroristen. Nicht der Terrorist
den Staat. Du könntest genauso gut den Staatssicherheitsdienst der
DDR durch mutmassliche Gewalttaten von bösartigen
Republik-Flüchtlingen zu legitimieren versuchen. Gegeben hat es die
bestimmt.
Dann erklär mir doch mal, inwiefern die Bundesrepublik der 1970er Jahre
- eine Zeit, in der es der Masse der (west)deutschen Bürger so gut ging
wie nie zuvor, die RAF-Terroristen bestimmt hat.
--
Liebe Grüsse
Monika
M.Gorn
2011-05-03 21:50:42 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Dann erklär mir doch mal, inwiefern die Bundesrepublik der 1970er Jahre
- eine Zeit, in der es der Masse der (west)deutschen Bürger so gut ging
wie nie zuvor, die RAF-Terroristen bestimmt hat.
Die APO als Folge der ersten grossen Koalition (66-69) & die
Notstandsgesetze(68) als Angriff auf die Grundrechte, die Polizeigewalt
rund um Ohnesorg (67), die Verbindungen der BRd zu den USA während
Vietnam...reicht Dir das?

M.Gorn
Monika Förster
2011-05-03 22:02:09 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Post by Monika Förster
Dann erklär mir doch mal, inwiefern die Bundesrepublik der 1970er Jahre
- eine Zeit, in der es der Masse der (west)deutschen Bürger so gut ging
wie nie zuvor, die RAF-Terroristen bestimmt hat.
Die APO als Folge der ersten grossen Koalition (66-69) & die
Notstandsgesetze(68) als Angriff auf die Grundrechte, die Polizeigewalt
rund um Ohnesorg (67), die Verbindungen der BRd zu den USA während
Vietnam...reicht Dir das?
Wenn ich das richtig sehe, galten die Notstandsgesetze in den 1970ern
längst nicht mehr, Ohnesorg war ein Einzelfall und sein Mörder
Karl-Heinz Kurras ein IM-Spitel, und was hatte Vietnam mit dem Leben des
ganz normalen, durchschnittlichen deutschen Bundesbürgers zu tun?
--
Grußlos, wie von Dir gewünscht,
Monika
M.Gorn
2011-05-03 22:16:46 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Wenn ich das richtig sehe, galten die Notstandsgesetze in den 1970ern
längst nicht mehr, Ohnesorg war ein Einzelfall und sein Mörder
Karl-Heinz Kurras ein IM-Spitel, und was hatte Vietnam mit dem Leben des
ganz normalen, durchschnittlichen deutschen Bundesbürgers zu tun?
Hmpf?

äh...jau. Die RAF Terroristen fielen vom Mond. Und das kam so:

Vor langer-langer Zeit lebte gar lustiges Volk im Lande. Aber die Feen
wirbelten hinter dem grossen dunklen Wald beim Reinemachen zuviel Dreck
auf. Dieser Staub wusste nix besseres, als den Mann im Mond zum Niessen
zu bringen. Und schon wars passiert. Die Terroristen fielen plumps
runter. Und dann sassen sie da und waren fürchterlich sauer. Und legten
Bomben und erschossen Polizisten und plünderten Banken.

Und weil sie jetzt gestorben sind, holen wir uns heutzutage billige
Muselmanische Exportware.

Gute Nacht & schlaf gut!

M.Gorn
Franz Conradi
2011-05-03 22:46:07 UTC
Permalink
[...]
Post by Monika Förster
Post by M.Gorn
Die APO als Folge der ersten grossen Koalition (66-69) & die
Notstandsgesetze(68) als Angriff auf die Grundrechte, die
Polizeigewalt rund um Ohnesorg (67), die Verbindungen der BRd zu den
USA während Vietnam...reicht Dir das?
Wenn ich das richtig sehe, galten die Notstandsgesetze in den 1970ern
längst nicht mehr,
Also da muß ich dem wortgewandten Supporter unserer dspm-Nazisippe dann
doch mal zur Seite springen. Er spricht (meint) nämlich die von der
großen Koalition verabschiedeten Notstandsgesetze von 1968, die mit zur
Bewegung der APO bzw., bzw. wie man sie heute nennt, den 68ern geführt
hat.

List du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Notstandsgesetze
Post by Monika Förster
...Ohnesorg war ein Einzelfall und sein Mörder
Karl-Heinz Kurras ein IM-Spitel,
Daß Kurras ein DDR-Spitzel war, wurde erst sehr viel später bekannt. Für
die Öffentlichkeit, insbesonder für uns Jüngere, war Kurras schlicht ein
System-Bulle, der noch über den Mief der Naziseuche verfügte.

Von den mit baseballartig bewaffneten prügelnden persischen
Pahlewibegleitschutz, die wiederum von der Berliner Polizei geschützt
wurde, jetzt hier mal ganz zu schweigen.
Post by Monika Förster
...und was hatte Vietnam mit dem Leben
des ganz normalen, durchschnittlichen deutschen Bundesbürgers zu tun?
Mehr als du glaubst. Es mag sein, daß dem "durchschnittlichen deutschen
Bundesbürger" der Vietnamkrieg egal war. Er war es nicht, aber egal. Ein
hoher Anteil der damaligen bunderepublikanischen Öffentlichkeit,
insbsondere die städtische Bevölkerung, war klar gegen den Vietnamkrieg
und die Amis legten damals den Grundstein für die noch heute herrschende
Anymosität, nicht nur in Deutschland, gegen ihre Administration und
damit gegen ihre ganze Nation.

Franz
Monika Förster
2011-05-04 06:38:37 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Also da muß ich dem wortgewandten Supporter unserer dspm-Nazisippe
dann doch mal zur Seite springen. Er spricht (meint) nämlich die von
der großen Koalition verabschiedeten Notstandsgesetze von 1968, die
mit zur Bewegung der APO bzw., bzw. wie man sie heute nennt, den
68ern geführt hat.
List du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Notstandsgesetze
Moin Franz,

es ging nicht um die APO, es ging um die RAF-Terroristen der 1970er
Jahre. Nur ein kleiner Teil der APO mutierte zu RAF-Terroristen. Ein
Großteil nicht.

Die RAF-Terroristen hatten nie einen großen Rückhalt in der Bevölkerung,
wenn überhaupt.
Post by Franz Conradi
Daß Kurras ein DDR-Spitzel war, wurde erst sehr viel später bekannt.
Für die Öffentlichkeit, insbesonder für uns Jüngere, war Kurras
schlicht ein System-Bulle, der noch über den Mief der Naziseuche
verfügte.
Nun, er war einer.

wenn man dem Link folgt, den Du mir über Ulrike Meinhof netterweise
geschickt hast, so steht dort zu lesen, daß das Attentat auf Rudi
Dutschke sie offenbar entscheidend radikalisierte (Widerspruch -
Widerstand - Gewalt). Das Attentat wurde der Springer-Presse angelastet,
in der sogenannten "öffentlichen Meinung".

De facto war es von einem Hilfsarbeiter verübt worden, der vor allem
Manfred alias "Odin" so richtig sympathisch sein dürfte: Josef Bachmann
trug nämlich bei seiner Verhaftung Ausschnitte der "National-Zeitung"
bei sich. Ein selbstgemaltes Hitlerporträt in seiner Wohnung und
gemeinsame Schießübungen mit Neonazis deuten auf einen rechtsextremen
Hintergrund hin.

Du schreibst "für uns Jüngere". Erstens gab es auch sehr viel "Ältere",
zweitens nehme ich Dir nicht ab, daß "Ihr Jüngeren" für "alle Jüngeren"
oder auch nur eine Mehrheit im Land steht. Ich habe drei wesentlich
ältere Geschwister (mit entsprechenden Multiplikatoren in deren
gleichaltrigen Freundeskreis) - keines davon hat sich je mit den
Berufsrevolutinären der 68er-Bewegung identifiziert. Erinnern kann ich
mich hingegen an Tischgespräche, wo immer wieder hinterfragt wurde,
wovon diese Leute eigentlich ihren Lebensunterhalt bestreiten, wie sie
dazu kommen, einfach wissen zu wollen, was man sich wünsche und mit
welcher Berechtigung, wo sie doch keiner gewählt habe, etc.

Später habe natürlich auch Andersdenkende dieser Generation
kennengelernt. Die meisten davon schwammen aber mehr auf der
Hippiewelle, als auf Dutschkes linksextreme Agitation, geschweige denn
auf der RAF-Welle. Der Dogmatismus und die extreme Gewalt hatten sie zu
sehr abgestoßen.
Post by Franz Conradi
Von den mit baseballartig bewaffneten prügelnden persischen
Pahlewibegleitschutz, die wiederum von der Berliner Polizei
geschützt wurde, jetzt hier mal ganz zu schweigen.
Ulrike Meinhofs Brief an Frau Diba war nicht von schlechten Eltern, ja:
http://www.infopartisan.net/archive/1967/266784.html
Post by Franz Conradi
...und was hatte Vietnam mit dem Leben des ganz normalen,
durchschnittlichen deutschen Bundesbürgers zu tun?
Mehr als du glaubst. Es mag sein, daß dem "durchschnittlichen
deutschen Bundesbürger" der Vietnamkrieg egal war.
Es mag einem gefallen oder nicht, aber davon ist auszugehen.
--
Liebe Grüsse
Monika
Monika Förster
2011-05-04 06:45:37 UTC
Permalink
Er war es nicht, aber egal. Ein hoher Anteil der damaligen
bunderepublikanischen Öffentlichkeit, insbsondere die städtische
Bevölkerung, war klar gegen den Vietnamkrieg und die Amis legten
damals den Grundstein für die noch heute herrschende Anymosität,
nicht nur in Deutschland, gegen ihre Administration und damit gegen
ihre ganze Nation.
Hallo Franz,

der Grundstein wurde schon viel früher gelegt, mit ihrem Kriegseintritt
im WW1 und ihrer Beteiligung an den Versailler Verträgen. Später dann
nochmal im WW2 und im Zuge von dessen Aufarbeitung.

Ich erinnere an die Dachauer Tribunale, wo u.a. Angehörige der
"Kampfgruppe Peiper" reihenweise zum Tode verurteilt wurden, wegen des
sogenannten "Malmedy-Massakers". Zum Glück wurde keines der Urteile
vollstreckt. Alle Angeklagten wurden später amnestiert (also nicht etwa
freigesprochen) - sie waren offenbar mit ... ähem... sehr unlauteren
Methoden "verhört" worden:

http://www.loc.gov/rr/frd/Military_Law/pdf/Malmedy_report.pdf
(Baldwin-Report)
http://www.archive.org/details/UmRechtUndWahrheitImMalmedy-fall195035S..pdf
(Stellungnahme des Juristen Dr. Rudolf Aschenauer)

Rechtsaußen-Kreise sehen hier übrigens den Anfang eben jener
Entwicklung, die in Abu Ghraib gipfelte und in Guantanamo noch immer
fortgesetzt wird:

http://www.amazon.de/%C3%9Cber-Galgen-w%C3%A4chst-kein-Gras/dp/B0009U5204/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=dvd&qid=1304490023&sr=8-2
(Ich empfehle den Kauf dieser DVD ausdrücklich *nicht* - sie enthält nur
Halbwahrheiten und ist somit hochmanipulativ)

Der Vietnamkrieg war ein weiterer Meilenstein, in den 1980ern der
Nato-Doppelbeschluß, usw.


Ich denke, daß Deutschland den USA in einer typischen Zweckbeziehung
verbunden ist. Man braucht einander, aber man liebt sich nicht.

Muß ja auch nicht.

Aber auch wenn ich vieles ablehne, was die USA in der Welt veranstalten,
so frage ich mich oft, wie man dort wohl umgekehrt darüber
denkt, wenn Deutschland zwar einerseits von der aktuellen Weltordnung
gern mitprofitiert, andererseits aber den Moralapostel gibt, sobald es
darum geht, diese durchzusetzen.


Was uns zum eigentlichen Thema "Osama bin Laden" zurückführt:
Ja, vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag hätte die
Aktion der USA zu seiner Ermordung wohl schlechte Karten. Würde die
pakistanische Regierung jetzt auf ihr Recht pochen, könnte die Situation
sehr schnell sehr gefährlich werden: Pakistan ist Atommacht.

Ja, vielleicht war Osama bin Laden längst Terrorist im Ruhestand. Das
können allerdings nur die Geheimdienste beurteilen, ich sicher nicht.

Ja, er war ein Mensch und man hat seine Rechte verletzt, er wurde nicht
"ordentlich" festgenommen.

Nein, ich müßte heucheln, wenn ich behauptete, daß ich *nicht*
erleichtert bin über seinen Tod.

Nein, ich bin mir nicht sicher, ob man ihn auf legale Weise überhaupt je
zu fassen bekommen hätte.

Nein, ich denke es gibt Grauzonen, wo das Recht an seine Grenzen stößt.
Recht muß aber erzwingbar bleiben, sonst hält sich am Ende gar keiner
mehr daran.

Osamas Tod ist eine Warnung an alle Terroristen dieser Welt:
"Wir kriegen Euch. Egal, wie lange es dauert. Ihr kommt *damit* nicht
durch."

Leider darf die abschreckende Wirkung dieser Warnung ebenso bezweifelt
werden, wie die der Todesstrafe.

Wirklich gefreut habe ich mich über die Nachricht daher nicht. Geärgert
aber eben auch nicht. Eigentlich bin ich unzufrieden, aber ich finde
keinen rechten Anpack, wie dem internationalen Terrorismus *ohne*
Geheimdienste und *ohne* das Vertrauen in deren Informationen und
Aktivitäten beizukommen sein soll.
--
Liebe Grüsse
Monika
Heinz Blüml
2011-05-04 11:52:45 UTC
Permalink
On Wed, 04 May 2011 08:45:37 +0200, Monika Förster
Post by Monika Förster
Wirklich gefreut habe ich mich über die Nachricht daher nicht. Geärgert
aber eben auch nicht. Eigentlich bin ich unzufrieden, aber ich finde
keinen rechten Anpack, wie dem internationalen Terrorismus *ohne*
Geheimdienste und *ohne* das Vertrauen in deren Informationen und
Aktivitäten beizukommen sein soll.
Da dieser "Terrorismus" die Existenz- und Lebensgrundlage diverser
"Dienste" bildet, muß er wohl, aus "sozialen" und "wirtschaftlichen"
Überlegungen gefördert, zumindest herbeigeredet werden.
Tausende Arbeitsplätze hängen davon ab, und Milliarden von Graugeldern
in diverse Kanäle.

h
FritzS
2011-05-04 12:55:26 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Post by Monika Förster
Wirklich gefreut habe ich mich über die Nachricht daher nicht. Geärgert
aber eben auch nicht. Eigentlich bin ich unzufrieden, aber ich finde
keinen rechten Anpack, wie dem internationalen Terrorismus*ohne*
Geheimdienste und*ohne* das Vertrauen in deren Informationen und
Aktivitäten beizukommen sein soll.
Da dieser "Terrorismus" die Existenz- und Lebensgrundlage diverser
"Dienste" bildet, muß er wohl, aus "sozialen" und "wirtschaftlichen"
Überlegungen gefördert, zumindest herbeigeredet werden.
Tausende Arbeitsplätze hängen davon ab, und Milliarden von Graugeldern
in diverse Kanäle.
Wobei wir wieder bei Blüml und der/seiner Verschwörungstheorie gelandet
sind ...
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
Heinz Blüml
2011-05-04 13:08:58 UTC
Permalink
Post by FritzS
Post by Heinz Blüml
Post by Monika Förster
Wirklich gefreut habe ich mich über die Nachricht daher nicht. Geärgert
aber eben auch nicht. Eigentlich bin ich unzufrieden, aber ich finde
keinen rechten Anpack, wie dem internationalen Terrorismus*ohne*
Geheimdienste und*ohne* das Vertrauen in deren Informationen und
Aktivitäten beizukommen sein soll.
Da dieser "Terrorismus" die Existenz- und Lebensgrundlage diverser
"Dienste" bildet, muß er wohl, aus "sozialen" und "wirtschaftlichen"
Überlegungen gefördert, zumindest herbeigeredet werden.
Tausende Arbeitsplätze hängen davon ab, und Milliarden von Graugeldern
in diverse Kanäle.
Wobei wir wieder bei Blüml und der/seiner Verschwörungstheorie gelandet
sind ...
Tja, Das Leben ist für Einfaltspinsel und praktizierende Simpel
spannend.
Es gibt immer wieder was Neues für sie zu entdecken.

h
Ulrich Heymach
2011-05-04 13:16:14 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Tja, Das Leben ist für Einfaltspinsel und praktizierende Simpel
spannend.
Es gibt immer wieder was Neues für sie zu entdecken.
h
LOL

siehst du Dich als Einfaltpinsel, weil für Dich die immergleichen
Gebetsmühlen, die ihr hier so predigt immer wieder was Neues sind ?
Heinz Blüml
2011-05-04 13:41:16 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Post by Heinz Blüml
Tja, Das Leben ist für Einfaltspinsel und praktizierende Simpel
spannend.
Es gibt immer wieder was Neues für sie zu entdecken.
h
LOL
siehst du Dich als Einfaltpinsel, weil für Dich die immergleichen
Gebetsmühlen, die ihr hier so predigt immer wieder was Neues sind ?
Deine extreme Leseschwäche solltest du mit deinem Sozialamt bereden,
man hat dich in eine offensichtlich dich überfordernde
Bildungseinrichtung gezwungen.
Es ist nie zu spät, und die Meinungsfreiheit IST MIT dir.

h
FritzS
2011-05-04 14:08:29 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
extreme Leseschwäche solltest
Ja Blümell, weit bist du gekommen, nicht einmal lesen kannst du mehr,
geh zu Onkel Daktari dort wird _dir_ geholfen!

EOD! AW wird nicht gelesen da keine Relevanz ....
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
Heinz Blüml
2011-05-04 14:42:38 UTC
Permalink
Post by FritzS
Post by Heinz Blüml
extreme Leseschwäche solltest
Ja Blümell, weit bist du gekommen, nicht einmal lesen kannst du mehr,
Fritzerl,
Das (dein) Problem liegt wohl auch darin, dass du zwar deine
Buchstabensuppe immer brav aufgegessen hast, und auch alle 26 benennen
kannst.
Aber, das was Worte oder gar Sätze bedeuten, für dich ein spannendes
Rätsel bleibt (Sinn-Diarrhoe)
(Die Meinungsfreiheit ist mir dir, speziell mit dir).

h
Ulrich Heymach
2011-05-04 14:45:04 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Aber, das was Worte oder gar Sätze bedeuten, für dich ein spannendes
Rätsel bleibt (Sinn-Diarrhoe)
Du auch kannst sprechen deutsch.
FritzS
2011-05-04 14:52:34 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Post by Heinz Blüml
Aber, das was Worte oder gar Sätze bedeuten, für dich ein spannendes
Rätsel bleibt (Sinn-Diarrhoe)
Du auch kannst sprechen deutsch.
Ulrich,
alt, aber gut:


ab etwa 1:08
sehr gut ab 2:00

ein verführerischer Gedanke :-)))
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
Ulrich Heymach
2011-05-04 15:53:16 UTC
Permalink
Post by FritzS
http://youtu.be/U0JRfYZDHG8
ab etwa 1:08
sehr gut ab 2:00
ein verführerischer Gedanke :-)))
am Besten ist noch:
warum sollen es die Trken besser haben als wir
starless&bibleblack
2011-05-02 07:56:53 UTC
Permalink
Dies teilte der Pressesprecher der CIA gestern abend der Bevölkerung mit.
Man werde sich in Zukunft mit den Nebendarstellern von Osama begnügen
müssen, bis man Ersatz gefunden habe.
Gideon Becker
2011-05-02 18:29:21 UTC
Permalink
Post by starless&bibleblack
Dies teilte der Pressesprecher der CIA gestern abend der Bevölkerung mit.
Man werde sich in Zukunft mit den Nebendarstellern von Osama begnügen
müssen, bis man Ersatz gefunden habe.
Ach das gab es bei Dallas auch mal. Da war dann Bobby auf einmal tot.
Aber später ist er wieder aufgetaucht.


Bin ja mal gespannt wie die Daily Soap "Islamistischer Terror" ohne OBL
weiter geht. Ich glaube die Story bleibt an sich dieselbe, nur die
Protagonisten sind andere.

Große Änderungen im Ablauf wird es sicher nicht geben.
Franz Glaser
2011-05-02 08:49:22 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
Stell dir mal bildlich Osama Bin Laden in orange auf Kuba vor!

Gl
--
Der Zeitgeist ist das, was grad die Mehrheit unter der
Normalverteilungsglocke für richtig hält. Hinten sind die
altmodischen Irren und vorne sind die progressiven
Irren, beide kämpfen gegen die große, hämische Mehrheit.
jan perlwitz
2011-05-02 13:38:12 UTC
Permalink
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html...
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
Lange genug konnte er sich entziehen. Zu viele Menschen sind seit 9/11
im Krieg gegen Al Qaeda und die Taliban gestorben.
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New Yorker,
die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar Angehoerige verloren
hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC arbeiteten, oder als
Feuerwehrleute, Polizisten etc. bei den Rettungsarbeiten ihr Leben
liessen, ist das ein Tag der Erleichterung und Freude, auch wenn es
die Toten nicht zurueckbringt.
Ach ja, und was ich noch haette anfuegen sollen:

Das Geheule bei den braunen deutschen Nationalisten, US-Hassern und
Antisemiten ist gross (siehe z.B. Gorn). Bin Laden war einer ihrer
Symbolfiguren und vorgestellten Buendnispartner fuer den Krieg gegen
"US-Imperialismus" und "Zionismus" als das ultimative "Weltboese".
Auch wenn sie die Praesenz von Muslimen in Deutschland hassen, die
Uebereinstimmung zwischen brauner und islamistischer Ideologie ist
recht weitreichend, und das Buendnis hat eine Tradition, die bis in
die Nazizeit zurueckreicht.
Werner Sondermann
2011-05-02 13:46:34 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html...
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
Lange genug konnte er sich entziehen. Zu viele Menschen sind seit
9/11 im Krieg gegen Al Qaeda und die Taliban gestorben.
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New
Yorker, die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar
Angehoerige verloren hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC
arbeiteten, oder als Feuerwehrleute, Polizisten etc. bei den
Rettungsarbeiten ihr Leben liessen, ist das ein Tag der
Erleichterung und Freude, auch wenn es die Toten nicht zurueckbringt.
Das Geheule bei den braunen deutschen Nationalisten, US-Hassern und
Antisemiten ist gross (siehe z.B. Gorn). Bin Laden war einer ihrer
Symbolfiguren und vorgestellten Buendnispartner fuer den Krieg gegen
"US-Imperialismus" und "Zionismus" als das ultimative "Weltboese".
Auch wenn sie die Praesenz von Muslimen in Deutschland hassen, die
Uebereinstimmung zwischen brauner und islamistischer Ideologie ist
recht weitreichend, und das Buendnis hat eine Tradition, die bis in
die Nazizeit zurueckreicht.
Sach ma', Du bist doch ein intelligentes Kerlchen!

Glaubst Du jetzt wirklich diesen ganzen Quatsch, der da zur Zeit über
die Agenturen verbreitet wird?

Selig sind die Einfältigen,
denn ihrer ist das Himmelreich.

w.
M.Gorn
2011-05-02 14:32:59 UTC
Permalink
Hirn?

Moral?

Anstand?

Vaterlandsliebe?
Post by jan perlwitz
Das Geheule bei den braunen deutschen Nationalisten, US-Hassern und
Antisemiten ist gross (siehe z.B. Gorn).
Was fürn Geheul? Geh Conradi abschlabbern und lass mich in Frieden.
Post by jan perlwitz
Bin Laden war einer ihrer
Symbolfiguren und vorgestellten Buendnispartner fuer den Krieg gegen
"US-Imperialismus" und "Zionismus" als das ultimative "Weltboese".
So ein Unfug. Bin Laden war in den 1980er Jahren an der Seite der VSA
und guckte gern Bonanza und Fury. (Q:wiki)

Kein Kamerad guckt Bonanza oder Fury. Niemals. Du zionistisches Elend.

M.Gorn
Odin
2011-05-02 16:24:20 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
Hirn?
Moral?
Anstand?
Vaterlandsliebe?
Post by jan perlwitz
Das Geheule bei den braunen deutschen Nationalisten, US-Hassern und
Antisemiten ist gross (siehe z.B. Gorn).
Was fürn Geheul? Geh Conradi abschlabbern und lass mich in Frieden.
Post by jan perlwitz
Bin Laden war einer ihrer
Symbolfiguren und vorgestellten Buendnispartner fuer den Krieg gegen
"US-Imperialismus" und "Zionismus" als das ultimative "Weltboese".
So ein Unfug. Bin Laden war in den 1980er Jahren an der Seite der VSA
und guckte gern Bonanza und Fury. (Q:wiki)
Kein Kamerad guckt Bonanza oder Fury. Niemals. Du zionistisches Elend.
hahahaaaa.... ja genau Martin, die Kameraden sind noch immer dabei
Bushs Familie aus der Liste von Hitlers engsten Freunden zu
Streichen... was ihnen wegen deren mannigfaltigen Verbindungen zu den
Nazis eine menge Arbeit beschwert.

MfG Manfred
Martin Koester
2011-05-02 19:58:43 UTC
Permalink
Es gibt hier Leute, die propagieren die Todesstrafe, verhängt ohne
Gerichtsurteil, nur durch das Wort eines Staatsoberhaupts.

Nicht nur du, auch unser Merkel findet das ganz o.k., selbst
LINKEN-Vorsitzender Klaus Ernst hält das für "einen moralischen Erfolg".
--
Politik und Gesellschaft http://www.martinkoester.eu/politik
Computer und Internet http://www.martinkoester.eu/com
Hunde und Tierschutz http://www.martinkoester.eu/dogs
jan perlwitz
2011-05-02 20:12:47 UTC
Permalink
Post by Martin Koester
Es gibt hier Leute, die propagieren die Todesstrafe, verhängt ohne
Gerichtsurteil, nur durch das Wort eines Staatsoberhaupts.
Nicht nur du, auch unser Merkel findet das ganz o.k., selbst
LINKEN-Vorsitzender Klaus Ernst hält das für "einen moralischen Erfolg".
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden? Fantasierst du dir was
zusammen, weil du ansonsten nicht weisst, wie du Bin Laden als Opfer
eines von den USA veruebten Unrechts hinstellen kannst?

Euer Held im Krieg gegen "US-Imperialismus" und "Zionismus" ist tot.
Findet euch damit ab.
Martin Koester
2011-05-02 20:21:09 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden?
U.S. forces were under orders to kill Bin Laden | Reuters -
http://www.reuters.com/article/2011/05/02/us-obama-statement-idUSTRE74107920110502
Post by jan perlwitz
Euer Held im Krieg gegen "US-Imperialismus" und "Zionismus" ist tot.
Findet euch damit ab.
Dieser "Held" ist vermutlich schon lange vorher an Nierenversagen
gestorben. Daß aber Prinzipien dazu da sind, bei Nichtbedarf über Bord
geworfen zu werden, davon singst du ja des öfteren ein Lied.
--
Politik und Gesellschaft http://www.martinkoester.eu/politik
Computer und Internet http://www.martinkoester.eu/com
Hunde und Tierschutz http://www.martinkoester.eu/dogs
Martin Koester
2011-05-02 20:30:36 UTC
Permalink
Post by Martin Koester
U.S. forces were under orders to kill Bin Laden | Reuters -
http://www.reuters.com/article/2011/05/02/us-obama-statement-idUSTRE74107920110502
Tja, die Nachricht wird ersetzt. noch ist sie z.B. hier:
http://triblocal.com/arlington-heights/2011/05/02/u-s-forces-were-under-orders-to-kill-bin-laden/
--
Politik und Gesellschaft http://www.martinkoester.eu/politik
Computer und Internet http://www.martinkoester.eu/com
Hunde und Tierschutz http://www.martinkoester.eu/dogs
Martin Koester
2011-05-02 20:38:51 UTC
Permalink
Post by Martin Koester
Post by Martin Koester
U.S. forces were under orders to kill Bin Laden | Reuters -
http://www.reuters.com/article/2011/05/02/us-obama-statement-idUSTRE74107920110502
http://triblocal.com/arlington-heights/2011/05/02/u-s-forces-were-under-orders-to-kill-bin-laden/
Und wenn sie auch da verschwunden ist, ist sie immer noch hier:
Re: High Noon in Abbottabad - die Bin Laden-Legende -
http://jazzy.freeforums.org/high-noon-in-abbottabad-die-bin-laden-legende-t102.html#p131
--
Politik und Gesellschaft http://www.martinkoester.eu/politik
Computer und Internet http://www.martinkoester.eu/com
Hunde und Tierschutz http://www.martinkoester.eu/dogs
jan perlwitz
2011-05-02 20:45:32 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden?
U.S. forces were under orders to kill Bin Laden | Reuters -http://www.reuters.com/article/2011/05/02/us-obama-statement-idUSTRE7...
Aus dem Artikel:

"This was a kill operation," one security official told Reuters, but
added: 'If he had waved a white flag of surrender he would have been
taken alive.'"

Es wurde auch berichtet, dass bewaffneter Widerstand geleistet wurde.
Das war dann regulaeres militaerisches Vorgehen.
Post by jan perlwitz
Euer Held im Krieg gegen "US-Imperialismus" und "Zionismus" ist tot.
Findet euch damit ab.
Dieser "Held" ist vermutlich schon lange vorher an Nierenversagen
gestorben...
Du solltest dich wenigstens fuer eine der beiden Versionen
entscheiden. Entweder Verschwoerungstheorie, wonach bin Laden laengst
tot gewesen waere, oder "Hinrichtung". Beides zugleich geht nicht.
...Daß aber Prinzipien dazu da sind, bei Nichtbedarf über Bord
geworfen zu werden, davon singst du ja des öfteren ein Lied.
Du darfst gerne konkret werden und mit Zitaten und Quellenangaben
ausfuehren, worauf du dich beziehst.
Martin Koester
2011-05-02 21:16:43 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Post by jan perlwitz
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden?
U.S. forces were under orders to kill Bin Laden | Reuters -http://www.reuters.com/article/2011/05/02/us-obama-statement-idUSTRE7...
"This was a kill operation," one security official told Reuters, but
added: 'If he had waved a white flag of surrender he would have been
taken alive.'"
Ja, so ändern sich Meldungen...

"Members of an elite Navy Seals team dropped by helicopter to the
compound were under orders to kill not capture bin Laden"
Post by jan perlwitz
Post by jan perlwitz
Euer Held im Krieg gegen "US-Imperialismus" und "Zionismus" ist tot.
Findet euch damit ab.
Dieser "Held" ist vermutlich schon lange vorher an Nierenversagen
gestorben...
Du solltest dich wenigstens fuer eine der beiden Versionen
entscheiden. Entweder Verschwoerungstheorie, wonach bin Laden laengst
tot gewesen waere, oder "Hinrichtung". Beides zugleich geht nicht.
Rechtsstaatlich und moralisch disqualifiziert auch der Beifall zu einer
vermeintlichen Hinrichtung.
--
Politik und Gesellschaft http://www.martinkoester.eu/politik
Computer und Internet http://www.martinkoester.eu/com
Hunde und Tierschutz http://www.martinkoester.eu/dogs
Hermann Jurksch
2011-05-02 23:20:00 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Post by Martin Koester
Es gibt hier Leute, die propagieren die Todesstrafe, verhängt ohne
Gerichtsurteil, nur durch das Wort eines Staatsoberhaupts.
Nicht nur du, auch unser Merkel findet das ganz o.k., selbst
LINKEN-Vorsitzender Klaus Ernst hält das für "einen moralischen Erfolg".
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden? Fantasierst du dir was
zusammen, weil du ansonsten nicht weisst, wie du Bin Laden als Opfer
eines von den USA veruebten Unrechts hinstellen kannst?
Interessante Argumentation, wo doch seinen mutmaßlichen Anhängern, die in
Guantanamo einsitzen, genau dieser Status verwehrt wird.

MfG
Hermann
jan perlwitz
2011-05-03 16:05:15 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Post by Martin Koester
Es gibt hier Leute, die propagieren die Todesstrafe, verhängt ohne
Gerichtsurteil, nur durch das Wort eines Staatsoberhaupts.
Nicht nur du, auch unser Merkel findet das ganz o.k., selbst
LINKEN-Vorsitzender Klaus Ernst hält das für "einen moralischen Erfolg".
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden? Fantasierst du dir was
zusammen, weil du ansonsten nicht weisst, wie du Bin Laden als Opfer
eines von den USA veruebten Unrechts hinstellen kannst?
Interessante Argumentation, wo doch seinen mutmaßlichen Anhängern, die in  
Guantanamo einsitzen, genau dieser Status verwehrt wird.
Ihnen wird der Status als "legale Kombattanten" verwehrt, die sich
legitimerweise auf den Schutz berufen koennten, den "legale
Kombattanten" in Kriegsgefangenschaft geniessen wuerden. Stattdessen
handele es sich bei den Al Qaeda-Kaempfern um "illegale Kombattanten".
Begruendet wird das damit, dass sie sich nicht an die Regeln der
Kriegsfuehrung hielten, zu denen "legale Kombattanten" verpflichtet
waeren.
Erhard Schwenk
2011-05-03 17:17:57 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Post by Hermann Jurksch
Post by jan perlwitz
Post by Martin Koester
Es gibt hier Leute, die propagieren die Todesstrafe, verhängt ohne
Gerichtsurteil, nur durch das Wort eines Staatsoberhaupts.
Nicht nur du, auch unser Merkel findet das ganz o.k., selbst
LINKEN-Vorsitzender Klaus Ernst hält das für "einen moralischen Erfolg".
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden? Fantasierst du dir was
zusammen, weil du ansonsten nicht weisst, wie du Bin Laden als Opfer
eines von den USA veruebten Unrechts hinstellen kannst?
Interessante Argumentation, wo doch seinen mutmaßlichen Anhängern, die in
Guantanamo einsitzen, genau dieser Status verwehrt wird.
Ihnen wird der Status als "legale Kombattanten" verwehrt, die sich
legitimerweise auf den Schutz berufen koennten, den "legale
Kombattanten" in Kriegsgefangenschaft geniessen wuerden. Stattdessen
handele es sich bei den Al Qaeda-Kaempfern um "illegale Kombattanten".
Begruendet wird das damit, dass sie sich nicht an die Regeln der
Kriegsfuehrung hielten, zu denen "legale Kombattanten" verpflichtet
waeren.
Hält sich denn die US-Army an diese Regeln der Kriegsführung? Seit wann?
--
Erhard Schwenk

Akkordeonjugend Baden-Württemberg - http://www.akkordeonjugend.de/
APAYA running System - http://www.apaya.net/
jan perlwitz
2011-05-03 17:25:44 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Post by jan perlwitz
Es gibt hier Leute, die propagieren die Todesstrafe, verh ngt ohne
Gerichtsurteil, nur durch das Wort eines Staatsoberhaupts.
Nicht nur du, auch unser Merkel findet das ganz o.k., selbst
LINKEN-Vorsitzender Klaus Ernst h lt das f r "einen moralischen Erfolg".
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden? Fantasierst du dir was
zusammen, weil du ansonsten nicht weisst, wie du Bin Laden als Opfer
eines von den USA veruebten Unrechts hinstellen kannst?
Interessante Argumentation, wo doch seinen mutma lichen Anh ngern, die in  
Guantanamo einsitzen, genau dieser Status verwehrt wird.
Ihnen wird der Status als "legale Kombattanten" verwehrt, die sich
legitimerweise auf den Schutz berufen koennten, den "legale
Kombattanten" in Kriegsgefangenschaft geniessen wuerden. Stattdessen
handele es sich bei den Al Qaeda-Kaempfern um "illegale Kombattanten".
Begruendet wird das damit, dass sie sich nicht an die Regeln der
Kriegsfuehrung hielten, zu denen "legale Kombattanten" verpflichtet
waeren.
H lt sich denn die US-Army an diese Regeln der Kriegsf hrung? Seit wann?
Seit dem es die US-Army gibt, wuerde ich sagen. Es geht hier um die
Regeln, die die Angehoerigen der US-Army zu legalen Kombattanten
machen. Diese Regeln sind im Art. 1 der Haager Landkriegsordnung
ausgefuehrt. Al Qaeda haelt sich an diese Regeln nicht.
Jo Bellinger
2011-05-04 21:20:52 UTC
Permalink
Am 03.05.2011 19:25, schrieb jan perlwitz:
...
Post by jan perlwitz
Seit dem es die US-Army gibt, wuerde ich sagen. Es geht hier um die
Regeln, die die Angehoerigen der US-Army zu legalen Kombattanten
machen. Diese Regeln sind im Art. 1 der Haager Landkriegsordnung
ausgefuehrt. Al Qaeda haelt sich an diese Regeln nicht.
Bist du sicher dass es eine echte Al Qaeda gibt? Ich halte das für
Propaganda auf beiden Seiten.

Erika Ciesla
2011-05-04 14:06:15 UTC
Permalink
Antwort auf eine Nachricht von Erhard Schwenk
Post by Erhard Schwenk
Post by jan perlwitz
Ihnen wird der Status als "legale Kombattanten" verwehrt, die sich
legitimerweise auf den Schutz berufen koennten, den "legale
Kombattanten" in Kriegsgefangenschaft geniessen wuerden. Stattdessen
handele es sich bei den Al Qaeda-Kaempfern um "illegale Kombattanten".
Begruendet wird das damit, dass sie sich nicht an die Regeln der
Kriegsfuehrung hielten, zu denen "legale Kombattanten" verpflichtet
waeren.
Hält sich denn die US-Army an diese Regeln der Kriegsführung? Seit wann?
Ob sie es immer tun, das sei mal dahingestellt, aber grundsätzlich tun
sie das. Das Kriegsrecht, auf das Jan sich hier beruft, ist in diesem
Kontext ganz einfach: im Krieg kämpft „Uniform“ gegen „Uniform“!

Diese „Uniform“ muß keine vollständige Kluft sein, eine Armbinde oder
ein Abzeichen reicht schon.

Al-Kaida und Taliban aber tragen eine solche nicht, sie sind von
Zivilisten nicht zu unterscheiden. Und das ist der Punkt! Bewaffnete
_Zivilisten_ sind nunmal keine „Kombattanten“ im Sinne des Kriegsrechts,
punktum!


Glück auf!
Erika Cieśla
--
http://www.erika-ciesla.de
Robin Hood
2011-05-03 17:34:20 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Post by Hermann Jurksch
Post by jan perlwitz
Post by Martin Koester
Es gibt hier Leute, die propagieren die Todesstrafe, verhängt ohne
Gerichtsurteil, nur durch das Wort eines Staatsoberhaupts.
Nicht nur du, auch unser Merkel findet das ganz o.k., selbst
LINKEN-Vorsitzender Klaus Ernst hält das für "einen moralischen Erfolg".
Was soll der Bloedsinn? Was hat es mit "Todesstrafe" zu tun, wenn
Kombattanten in einem Gefecht getoetet werden? Fantasierst du dir was
zusammen, weil du ansonsten nicht weisst, wie du Bin Laden als Opfer
eines von den USA veruebten Unrechts hinstellen kannst?
Interessante Argumentation, wo doch seinen mutmaßlichen Anhängern, die in
Guantanamo einsitzen, genau dieser Status verwehrt wird.
Ihnen wird der Status als "legale Kombattanten" verwehrt, die sich
legitimerweise auf den Schutz berufen koennten, den "legale
Kombattanten" in Kriegsgefangenschaft geniessen wuerden. Stattdessen
handele es sich bei den Al Qaeda-Kaempfern um "illegale Kombattanten".
Begruendet wird das damit, dass sie sich nicht an die Regeln der
Kriegsfuehrung hielten, zu denen "legale Kombattanten" verpflichtet
waeren.
Perlwitz, du bist ein Nazi! Es kommt nicht darauf an welchen Status deine
kaputten Politiker den Gefangenen zusprechen, sondern welchen sie nach den
allg. gültigen Menschenrechten haben. Sicherlich einen höheren als du.
Johannes Kuhn
2011-05-04 07:36:57 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Ihnen wird der Status als "legale Kombattanten" verwehrt, die sich
legitimerweise auf den Schutz berufen koennten, den "legale
Kombattanten" in Kriegsgefangenschaft geniessen wuerden. Stattdessen
handele es sich bei den Al Qaeda-Kaempfern um "illegale Kombattanten".
Begruendet wird das damit, dass sie sich nicht an die Regeln der
Kriegsfuehrung hielten, zu denen "legale Kombattanten" verpflichtet
waeren.
Da sind Leute dabei, die lediglich zur falschen Zeit am falschen Ort
waren. Und genau so etwas will man mit den internationalen Verträgen,
die die USA entgegen eigenen Gesetzen unterlaufen, verhindern.

Joh
Odin
2011-05-02 16:14:59 UTC
Permalink
Post by jan perlwitz
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New Yorker,
..deren Väter schon in Vietnam als Terroristen massenmordeten hat das
Massenmorden im Irak seine Fortsetzung gefunden und der US Top
Terrorist Bush hängt noch immer nicht am Galgen. War da nicht vor
kurzer Zeit etwas über in den USA versteckte schmutzige Atombomben???
Ich denke seine Mitstreiter wider das Imperimum des Bösen, Die USA,
werden Osama nicht enttäuschen und die Dinger irgendwann aktivieren.

Jeder tote US- Ami ist ein guter Ami und wir wollen doch alle viele
gute Amis haben...
FritzS
2011-05-02 16:28:20 UTC
Permalink
Post by Odin
..deren Väter schon in Vietnam als Terroristen massenmordeten hat das
Massenmorden im Irak seine Fortsetzung gefunden und der US Top
Terrorist Bush hängt noch immer nicht am Galgen. War da nicht vor
kurzer Zeit etwas über in den USA versteckte schmutzige Atombomben???
Ich denke seine Mitstreiter wider das Imperimum des Bösen, Die USA,
werden Osama nicht enttäuschen und die Dinger irgendwann aktivieren.
Jeder tote US- Ami ist ein guter Ami und wir wollen doch alle viele
gute Amis haben...
Dem Odi n sind nun die Sicherungen total durchgeknallt!
--
FritzS
Hammelartige haben einen leicht-schräg-verzerrten Blickwinkel zur
heutigen, rasch wechselnden Realität.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2011-05-02 17:40:14 UTC
Permalink
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html...
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet....
Hava nagila vemismecha... ;-)
herbert
2011-05-02 19:50:03 UTC
Permalink
On Sun, 1 May 2011 21:48:02 -0700 (PDT), jan perlwitz
Post by jan perlwitz
http://www.cnn.com/2011/WORLD/asiapcf/05/02/bin.laden.dead/index.html?hpt=T1&iref=BN1
Der Anfuehrer von Al Qaeda, Osama bin Laden, wurde laut offiziellen
Berichten in einem Feuergefecht vor einer Woche in Pakistan getoetet.
Lange genug konnte er sich entziehen. Zu viele Menschen sind seit 9/11
im Krieg gegen Al Qaeda und die Taliban gestorben.
Wer waren Saddam Hussein und Osama bin Laden?
Sie sind beide von den USA aufgebaut worden, um im Interesse und in
Diensten der USA gegen Gegner der USA zu kämpfen.
Nachdem beide anschließend eigene Interessen verfolgten, die nicht
mehr den Interessen der USA entsprachen, wurden sie von den USA zu
Terroristen erklärt, mit Krieg überfallen und exekutiert.

Wisse: Monster sind gute Menschen, solange sie den Interessen der USA
dienen, Terroristen, wenn sie eigene Interessen verfolgen, die die
Interessen der USA nicht mehr befördern oder ihnen zuwider laufen.
Post by jan perlwitz
Fuer viele Menschen in den USA und insbesondere fuer viele New Yorker,
die 9/11 aus der Naehe erlebt hatten oder die gar Angehoerige verloren
hatten, die an dem Tag des Massakers im WTC arbeiteten, oder als
Feuerwehrleute, Polizisten etc. bei den Rettungsarbeiten ihr Leben
liessen, ist das ein Tag der Erleichterung und Freude, auch wenn es
die Toten nicht zurueckbringt.
Die über 1 Millionen toten irakischen Zivilisten und die ? Million
toten Afghanen können keinen Tag der Erleichterung und Freude mehr
empfinden, sobald die Kriegszüge der USA gescheitert sind. Auch nicht
die Überlebenden, denn die USA werden ihnen ihr zerstörtes
Lebensumfeld nicht wiederherstellen.

Herbert
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...