Discussion:
Scholz: Deutschland gewappnet für mögliche Wirtschaftskrise
Add Reply
Schleichi Kerbe
2019-09-10 22:12:00 UTC
Antworten
Permalink
Berlin (dpa). Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht Deutschland gut
gewappnet für eine mögliche Wirtschaftskrise. Der Etat für das kommende
Jahr komme ohne neue Schulden aus, sagte der Vizekanzler zum Auftakt der
Haushaltsdebatte im Bundestag. Das gebe nicht nur Kraft für „massive
Investitionen“, die Bundesregierung könne auch „mit vielen, vielen
Milliarden“ gegenhalten, falls sich die Konjunktur schlechter entwickle
als erwartet. Die Opposition vermisst im Plan wichtige Investitionen in
die Zukunft.



Der Bürger soll bis aufs Blut ausgepreßt werden!
Da sind noch Kohlen zu holen, denkt der Sozi.

Schleichi
Zachariah Heil-Buttplug
2019-09-10 22:21:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schleichi Kerbe
Berlin (dpa). Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht Deutschland gut
gewappnet für eine mögliche Wirtschaftskrise. Der Etat für das kommende
Jahr komme ohne neue Schulden aus, sagte der Vizekanzler zum Auftakt der
Haushaltsdebatte im Bundestag. Das gebe nicht nur Kraft für „massive
Investitionen“, die Bundesregierung könne auch „mit vielen, vielen
Milliarden“ gegenhalten, falls sich die Konjunktur schlechter entwickle
als erwartet. Die Opposition vermisst im Plan wichtige Investitionen in
die Zukunft.
Der Bürger soll bis aufs Blut ausgepreßt werden!
Da sind noch Kohlen zu holen, denkt der Sozi.
Ist dir schon mal aufgefallen, wie der immer grinst der Scholz?

Bei dem hab ich immer das Gefühl, er denkt grad an die Millionen,
die auf sein Girokonto wandern.


Zachariah
Michael Strauss
2019-09-11 00:02:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Zachariah Heil-Buttplug
Ist dir schon mal aufgefallen, wie der immer grinst der Scholz?
Bei dem hab ich immer das Gefühl, er denkt grad an die Millionen,
die auf sein Girokonto wandern.
Mit "Millionen" hat das wohl nichts zu tun. Alleine schon weil er Sozi
ist und die können sowieso nur "eins, zwei, drei, ganz ganz viel"
zählen.

Der lacht eher über seine Genossen. Vor ein paar Jahren noch als
Scholzomat in die Wüste abgeschoben, ist er heute der Hoffnungsträger
seiner Partei für die Zukunft. An seiner Stelle würde wohl jeder
innerlich darüber grinsen.
--
PGP encrypted/signed mail welcome: https://t1p.de/a59s

Amateurs hack systems, professionals hack people. -Bruce Schneier-
F. W.
2019-09-11 05:14:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schleichi Kerbe
Berlin (dpa). Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht Deutschland gut
gewappnet für eine mögliche Wirtschaftskrise. Der Etat für das
kommende Jahr komme ohne neue Schulden aus, sagte der Vizekanzler
zum Auftakt der Haushaltsdebatte im Bundestag. Das gebe nicht nur
Kraft für „massive Investitionen“, die Bundesregierung könne auch
„mit vielen, vielen Milliarden“ gegenhalten, falls sich die
Konjunktur schlechter entwickle als erwartet. Die Opposition vermisst
im Plan wichtige Investitionen in die Zukunft.
Das glaube ich ihm nicht. Allein die 23 Mrd. EU für die neuen Bürger
sind gar nicht eingepreist. Aber wie würde sich das auch anhören, wenn
man die Wahrheit sagte?

"Scholz verbietet Investitionen wegen hoher Flüchtlingskosten.
Zusätzlich zur abflauenden Konjunktur schleppen wir seit 2015 Milliarden
von Ausgaben mit für Leute, die aus Kriegen fliehen, die wir nicht
begonnen haben, nicht beenden können und an denen wir uns nicht beteiligen.

Experten erwarten eine der schwierigsten Konjunkturflauten seit
Jahrzehnten, da 'praktisch für überhaupt nichts mehr Geld da ist', wie
der Finanzminister zitiert wird.

Es werden hohe Ausgaben für Renten erwartet, die die geburtenstarken
Jahrgänge bis 2032 einfordern werden. Auch die notwendigen Investitionen
in die Infrastruktur wie Straßen, Brücken und öffentliche Gebäude stehen
an. Von der Digitalisierung und der Breitbandanbindung ganz zu schweigen.

All diese Ausgaben werden ins übernächste Jahrzehnt verschoben werden
müssen, da das deutsche Geld für arabische Opfer arabischer Kriege wegen
interner arabischer Konflikte aus und in Arabien gebraucht wurde, wegen
der Araber aus Arabien fliehen.

'Da werden wir schwer kürzen müssen', so das Finanzministerium. Der
Staat schießt jährlich etwa 120 Milliarden aus Steuergeldern in die
Rentenkasse."

Bevor man Flaschen sammeln muss, sollte man sie vielleicht abwählen.

FW
klaus r.
2019-09-11 06:58:16 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 11 Sep 2019 07:14:52 +0200
Post by F. W.
[...]
'Da werden wir schwer kürzen müssen', so das Finanzministerium. Der
Staat schießt jährlich etwa 120 Milliarden aus Steuergeldern in die
Rentenkasse."
Boah, na isset denn? Hatten wir schon wieder eine Wiedervereinigung?
120 Milliarden im Jahr, das macht 10 Milliarden monatlich. Na ja, wenn
die allermeisten Leute im Billiglohnsektor arbeiten, da kommt halt nix
rein in die Kasse. Und man muss halt auch Prioritäten setzen.

Man könnte die Rente natürlich auch auf 30% des letzten Einkommens
festsetzen. 48% erscheinen fast ein wenig viel. Besonders bei Leuten,
die 45 oder 50 Jahre mallocht haben. Da sollte man doch besser weiter
und mehr die anfüttern bzw. anlocken, die hier die zukünftigen Renten
erwirtschaften werden. Den Sarkasmus hast Du verstanden?
Post by F. W.
Bevor man Flaschen sammeln muss, sollte man sie vielleicht abwählen.
Wat biste heute morgen aber auch wieder witzig. Wen willste denn
wählen? Wer, meinste denn, würde Deine /unsere Interessen vertreten?
Aber doch nicht die Grünen, oder doch?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
F. W.
2019-09-11 08:02:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus r.
Post by F. W.
Bevor man Flaschen sammeln muss, sollte man sie vielleicht
abwählen.
Wat biste heute morgen aber auch wieder witzig. Wen willste denn
wählen? Wer, meinste denn, würde Deine /unsere Interessen vertreten?
Aber doch nicht die Grünen, oder doch?
Wer unsere Interessen vertritt, das hängt ja wohl schwer davon ab, wer
wir sind: Beruf, Einkommen, Fahrzeug, Wohnung, Familienstand, sexuelle
Orientierung, Umweltbewusstsein. Wer meine persönlichen Interessen
vertritt, das stelle ich als Wechselwähler stets vor den Wahlen fest.

Freiberufler sind sicher bei der FDP gut aufgehoben. Besserverdiende
sollten nicht die SPD wählen. Wer einen SUV fährt, sollte vielleicht
nicht die Grünen wählen, Hauseigentümer besser die CDU, Homosexuelle und
Flüchtlingsaktivisten lieber nicht AfD.

Tatsache ist jedoch, dass sich die etablierten Parteien nicht immer für
die Interessen ihrer Wähler einsetzen. Damit meine ich meine Oma, die,
mit Schlägen streng katholisch erzogen, stets CDU wählte, weil das die
christliche Partei sei.

Meine Oma lebte aber 1998 - 2003 (ihrem Tod) von Grundsicherung, die wir
für sie beantragt haben. Die wurde 1998 von den Grünen erhöht bzw. erst
wirklich eingeführt. Meine Oma wählt aber trotzdem CDU. Erklärungen
halfen da nichts. Meine Oma war gelernte Magd. Bildungsproblem.

Ein befreundeter "Hartz IV"-Empfänger wählt die SPD. Die hat aber "Hartz
IV" erst eingeführt und alle Diskussionen, die LINKE zu wählen,
fruchteten nicht. Ohne Ausbildung. Bildungsproblem.

Eine befreundete PTA warb für die FDP. Mein Einwand, die einzige Partei,
die sich z. B. für das Verbot von verschreibungspflichtigen Medikamenten
per Internet-Apotheke ("DocMorris-Gesetz") einsetze, sei die CDU
fruchtete nichts. Bildungsproblem.

Mein Onkel fährt einen Volvo XC90 und wählt die Grünen. Bildungsproblem.

Der Nachbar, der unter den Nazis litt, wählt die NPD. Bildungsproblem.

Du verstehst, warum ich mich seit Langem für gemeinsame Ausbildung von
Kindern einsetze?

FW
klaus r.
2019-09-11 08:15:16 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 11 Sep 2019 10:02:32 +0200
Post by F. W.
Post by klaus r.
Post by F. W.
Bevor man Flaschen sammeln muss, sollte man sie vielleicht
abwählen.
Wat biste heute morgen aber auch wieder witzig. Wen willste denn
wählen? Wer, meinste denn, würde Deine /unsere Interessen vertreten?
Aber doch nicht die Grünen, oder doch?
Wer unsere Interessen vertritt, das hängt ja wohl schwer davon ab, wer
wir sind: Beruf, Einkommen, Fahrzeug, Wohnung, Familienstand, sexuelle
Orientierung, Umweltbewusstsein. Wer meine persönlichen Interessen
vertritt, das stelle ich als Wechselwähler stets vor den Wahlen fest.
Post by klaus r.
[...]
Mein Onkel fährt einen Volvo XC90 und wählt die Grünen.
Bildungsproblem.
Nichts gegen Deinen Onkel, ist halt ein typischer Grüner /Grünenwähler.
Ich werde die Grünen niemals wählen, also dürfte ich dann eigentlich
gar keinen Dogde RAM fahren, oder?
Post by F. W.
Der Nachbar, der unter den Nazis litt, wählt die NPD. Bildungsproblem.
Du verstehst, warum ich mich seit Langem für gemeinsame Ausbildung von
Kindern einsetze?
FW
Tja, die Wege der Götter sind manchmal unergründlich.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Der Habakuk.
2019-09-11 11:13:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by klaus r.
Post by F. W.
Bevor man Flaschen sammeln muss, sollte man sie vielleicht abwählen.
Wat biste heute morgen aber auch wieder witzig. Wen willste denn
wählen? Wer, meinste denn, würde Deine /unsere Interessen vertreten?
 Aber doch nicht die Grünen, oder doch?
Wer unsere Interessen vertritt, das hängt ja wohl schwer davon ab, wer
wir sind: Beruf, Einkommen, Fahrzeug, Wohnung, Familienstand, sexuelle
Orientierung, Umweltbewusstsein. Wer meine persönlichen Interessen
vertritt, das stelle ich als Wechselwähler stets vor den Wahlen fest.
Freiberufler sind sicher bei der FDP gut aufgehoben. Besserverdiende
sollten nicht die SPD wählen. Wer einen SUV fährt, sollte vielleicht
nicht die Grünen wählen, Hauseigentümer besser die CDU, Homosexuelle und
Flüchtlingsaktivisten lieber nicht AfD.
Tatsache ist jedoch, dass sich die etablierten Parteien nicht immer für
die Interessen ihrer Wähler einsetzen. Damit meine ich meine Oma, die,
mit Schlägen streng katholisch erzogen, stets CDU wählte, weil das die
christliche Partei sei.
Meine Oma lebte aber 1998 - 2003 (ihrem Tod) von Grundsicherung, die wir
für sie beantragt haben.
"Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (§§ 41 ff. SGB
XII) ist eine seit dem 1. Januar 2005 in Deutschland bestehende
bedarfsorientierte Sozialleistung zur Sicherstellung des notwendigen
Lebensunterhalts bei Hilfebedürftigkeit. " (Wikipedia)

Die wurde 1998 von den Grünen erhöht bzw. erst
Post by F. W.
wirklich eingeführt.
"Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (§§ 41 ff. SGB
XII) ist eine seit dem 1. Januar 2005 in Deutschland bestehende
bedarfsorientierte Sozialleistung zur Sicherstellung des notwendigen
Lebensunterhalts bei Hilfebedürftigkeit. "

Oder meinst du Hartz IV, auch ALG II genannt, das ja bekanntlich auch
zur Grundsicherung zählt?

"Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt vom 24.
Dezember 2003 (BGBl. I S. 2954)

Zusammenführung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe (Hilfe zum
Lebensunterhalt) für Erwerbsfähige zum Arbeitslosengeld II (ALG II) zum
Teil auf ein Niveau unterhalb der bisherigen Sozialhilfe."
(Wikipedia)

DAS wurde allerdings von der Regierung unter Schröder (mit
Grünenbeteiligung) verbrochen und stellte einen SozialABBAU dar und
keinen sozialen Fortschritt.

Also haben wir bisher die Jahre 2003 und 2005 als möglichen
Einführungstermin, je nachdem, welchen Teil von Grundsicherung du
meinst. Die Grundsicherung für Rentner (war deine Oma Rentnerin?) stammt
lt. Wikipedia aus dem Jahr 2005. Und was soll also 1998 gewesen sein
und welche Wohltaten sollen damals die grünen eingeführt haben?
Post by F. W.
Meine Oma wählt aber trotzdem CDU. Erklärungen
halfen da nichts.
Aha. Vielleicht hast du sie einfach zu aggressiv bequatscht und dann hat
sie sich stur gestellt.
Post by F. W.
Meine Oma war gelernte Magd. Bildungsproblem.
Von ihr hättest du vielleicht viel lernen können.
Post by F. W.
Ein befreundeter "Hartz IV"-Empfänger wählt die SPD. Die hat aber "Hartz
IV" erst eingeführt
Und die Grünen!
Post by F. W.
und alle Diskussionen, die LINKE zu wählen,
fruchteten nicht. Ohne Ausbildung. Bildungsproblem.
Ach, wer ist denn schon so gescheit wie du?

Und haben nicht gerade bemerkenswert viele Grünenabgeordneten ihre
Ausbildung nicht geschafft? Sie abgebrochen?
Post by F. W.
Eine befreundete PTA warb für die FDP. Mein Einwand, die einzige Partei,
die sich z. B. für das Verbot von verschreibungspflichtigen Medikamenten
per Internet-Apotheke ("DocMorris-Gesetz") einsetze, sei die CDU
fruchtete nichts. Bildungsproblem.
Mein Onkel fährt einen Volvo XC90 und wählt die Grünen. Bildungsproblem.
Der Nachbar, der unter den Nazis litt, wählt die NPD. Bildungsproblem.
Jaja. Alle doof. Außer F.W.
Der Grünenwähler, der behauptet, Wechselwähler zu sein, aber hier immer
als 150%iger Grünenverfechter imponiert.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
F. W.
2019-09-11 11:24:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Meine Oma lebte aber 1998 - 2003 (ihrem Tod) von Grundsicherung,
die wir für sie beantragt haben.
"Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (§§ 41 ff. SGB
XII) ist eine seit dem 1. Januar 2005 in Deutschland bestehende
bedarfsorientierte Sozialleistung zur Sicherstellung des notwendigen
Lebensunterhalts bei Hilfebedürftigkeit. " (Wikipedia)
https://de.wikipedia.org/wiki/Grundsicherungsgesetz (auch Wikipedia)
Post by Der Habakuk.
DAS wurde allerdings von der Regierung unter Schröder (mit
Grünenbeteiligung) verbrochen und stellte einen SozialABBAU dar und
keinen sozialen Fortschritt.
Das ist zwar richtig aber hier unpassend.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Meine Oma wählt aber trotzdem CDU. Erklärungen halfen da nichts.
Meine Oma war gelernte Magd. Bildungsproblem.
Aha. Vielleicht hast du sie einfach zu aggressiv bequatscht und dann
hat sie sich stur gestellt. Von ihr hättest du vielleicht viel lernen
können.
Von einer Magd? Was denn?
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Ein befreundeter "Hartz IV"-Empfänger wählt die SPD. Die hat aber
"Hartz IV" erst eingeführt
Und die Grünen!
Die drohten mit dem Ende der Koalition, knickten aber nachher ein.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
und alle Diskussionen, die LINKE zu wählen, fruchteten nicht. Ohne
Ausbildung. Bildungsproblem.
Ach, wer ist denn schon so gescheit wie du? Und haben nicht gerade
bemerkenswert viele Grünenabgeordneten ihre Ausbildung nicht
geschafft? Sie abgebrochen?
Das mag stimmen, passt aber nicht zum Thema.
Post by Der Habakuk.
Post by F. W.
Eine befreundete PTA warb für die FDP. Mein Einwand, die einzige
Partei, die sich z. B. für das Verbot von
verschreibungspflichtigen Medikamenten per Internet-Apotheke
("DocMorris-Gesetz") einsetze, sei die CDU fruchtete nichts.
Bildungsproblem.
Mein Onkel fährt einen Volvo XC90 und wählt die Grünen.
Bildungsproblem.
Der Nachbar, der unter den Nazis litt, wählt die NPD.
Bildungsproblem.
Jaja. Alle doof. Außer F.W. Der Grünenwähler, der behauptet,
Wechselwähler zu sein, aber hier immer als 150%iger Grünenverfechter
imponiert.
Wenn Du weit genug rechts stehst, wirkt alles links...

FW
Heinz Schmitz
2019-09-11 07:38:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Schleichi Kerbe
Berlin (dpa). Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht Deutschland gut
gewappnet für eine mögliche Wirtschaftskrise.
Das glaube ich ihm nicht.
Ich auch nicht. Aber er will ja Sozen-Chef werden, und da muss er
seinen Genossen natürlich vorgaukeln, dass sie ruhig noch mehr
abzocken können.

Grüße,
H.
Franz Glaser
2019-09-12 05:44:14 UTC
Antworten
Permalink
Am 11.09.2019 um 09:38 schrieb Heinz Schmitz:

(Scholz)
Post by Heinz Schmitz
Post by F. W.
Das glaube ich ihm nicht.
Ich auch nicht. Aber er will ja Sozen-Chef werden,
Das unterstellst du ihm halt - einfach gestrickt parteisimpelig.

So wie ich die "Sozen" (von außen) betrachte, haben sie fertig.

Deswegen ist der Scholz ihr letztes Aufgebot ob er will oder nicht.


GL
--
In einer Demokratie gilt das Dreimächtesystem (die Gewaltenteilung):
a) das Volk allein, repräsentiert vom Parlament, schreibt die Gesetze.
b) die Gerichte urteilen nach den Gesetzen und nach sonst nichts.
c) die Regierung verwaltet und hält sich dabei an die Gesetze.
Hans
2019-09-11 08:24:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Schleichi Kerbe
Berlin (dpa). Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht Deutschland gut
 gewappnet für eine mögliche Wirtschaftskrise. Der Etat für das
kommende Jahr komme ohne neue Schulden aus, sagte der Vizekanzler
zum Auftakt der Haushaltsdebatte im Bundestag. Das gebe nicht nur
Kraft für „massive Investitionen“, die Bundesregierung könne auch
„mit vielen, vielen Milliarden“ gegenhalten, falls sich die
Konjunktur schlechter entwickle als erwartet. Die Opposition vermisst
im Plan wichtige Investitionen in die Zukunft.
Das glaube ich ihm nicht. Allein die 23 Mrd. EU für die neuen Bürger
sind gar nicht eingepreist. Aber wie würde sich das auch anhören, wenn
man die Wahrheit sagte?
"Scholz verbietet Investitionen wegen hoher Flüchtlingskosten.
Zusätzlich zur abflauenden Konjunktur schleppen wir seit 2015 Milliarden
von Ausgaben mit für Leute, die aus Kriegen fliehen, die wir nicht
begonnen haben, nicht beenden können und an denen wir uns nicht beteiligen.
Experten erwarten eine der schwierigsten Konjunkturflauten seit
Jahrzehnten, da 'praktisch für überhaupt nichts mehr Geld da ist', wie
der Finanzminister zitiert wird.
Es werden hohe Ausgaben für Renten erwartet, die die geburtenstarken
Jahrgänge bis 2032 einfordern werden. Auch die notwendigen Investitionen
in die Infrastruktur wie Straßen, Brücken und öffentliche Gebäude stehen
an. Von der Digitalisierung und der Breitbandanbindung ganz zu schweigen.
All diese Ausgaben werden ins übernächste Jahrzehnt verschoben werden
müssen, da das deutsche Geld für arabische Opfer arabischer Kriege wegen
interner arabischer Konflikte aus und in Arabien gebraucht wurde, wegen
der Araber aus Arabien fliehen.
'Da werden wir schwer kürzen müssen', so das Finanzministerium. Der
Staat schießt jährlich etwa 120 Milliarden aus Steuergeldern in die
Rentenkasse."
Bevor man Flaschen sammeln muss, sollte man sie vielleicht abwählen.
Und all diese inkompatiblen Orientalen und Afrikaner woher auch immer
ausschaffen.

Hans
Loading...