Discussion:
+++ Ortstermin mit mehreren Gesprächsversuchen: »Wo sind eigentlich die ganzen Nazis?« – »Ja lesen Sie denn keine Medien?« +++
Add Reply
Odin
2020-11-21 16:20:37 UTC
Antworten
Permalink
Ja wo sind sie denn...wo laufen sie denn...?
Fritz
2020-11-21 16:24:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Ja wo sind sie denn...wo laufen sie denn...?
Blick einfach in deinen Spiegel!

Das ward aber nun einfach!
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Kim Jong Hippo
2020-11-21 16:29:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Ja wo sind sie denn...wo laufen sie denn...?
War in Leipzig doch nicht anders:

[...
Am vergangenen Sonnabend bot sich dem Beobachter der
„Querdenken"-Proteste in der Leipziger Innenstadt folgendes Bild: Eine
Demonstration, in der so ziemlich alle Generationen vertreten waren, vom
Habitus bürgerlich bis links-alternativ, bestimmt nicht
regierungsfreundlich, aber friedlich. Auch mehrere Pfarrer waren dabei
sowie ehemalige DDR-Oppositionelle, welche die Gefängnisse der zweiten
deutschen Diktatur kennengelernt haben. Vor allem aber war die
Zusammenkunft groß. Die kursierenden Angaben von 20.000 offiziell
gezählten Teilnehmern wurden vereinzelt auf 45.000 hochkorrigiert. Da
die Demonstration am historischen Ort der friedlichen Revolution von
1989 stattfand, kann man die diesbezüglichen Zahlen als Vergleich
heranziehen. Auch wenn bei der „Querdenken"-Veranstaltung Abstände in
Rechnung zu stellen sind – es waren deutlich mehr als 45.000 Teilnehmer.

(...)

„Corona-Leugner" waren nicht sichtbar. „Verschwörungstheoretiker" musste
man, selbst bei weitester Auslegung des Begriffs, lange suchen. Auch die
Träger von schwarz-weiß-roten Flaggen des Kaiserreichs machten sich
äußerst rar. Vorherrschend waren Luftballons, Schwarz-Rot-Gold, die
Fahnen deutscher Bundesländer und die per Plakat kundgetane Ablehnung
der freiheitsbeschränkenden, teils klar verfassungswidrigen und mit der
ursprünglichen Begründung – dem Infektionsschutz – in keiner Beziehung
mehr stehenden Maßnahmen, die – im Zuge des zweiten Lockdowns noch
verstärkt – von der Regierung verordnet wurden und werden. Verbal
lautstarker, aber großflächig gewaltfreier Widerstand. Angereist waren
die Teilnehmer aus ganz Deutschland, etwa aus Zwickau, aus
Aschaffenburg, aus Moers oder der Gegend von Frankfurt an der Oder.

(...)

Derartige Szenen und vieles andere scheinen den meisten über die
„Querdenken"-Demonstration berichtenden Medien entgangen zu sein.
Gesucht – und bei der großen Teilnehmerzahl naheliegenderweise gefunden
– wurden unangenehme Randerscheinungen, präsentiert als pars pro toto.
Zudem gab es über zwei Dutzend parallel angemeldete Demonstrationen,
auch linksradikaler Couleur. Man eiferte lieber danach, deren Agieren
suggestiv in Zusammenhang mit den gewaltfreien Demonstranten zu bringen,
anstatt zu fragen, warum so viele Menschen dem Protest-Aufruf der
„Querdenker" folgten.]
https://paz.de/artikel/maskenlos-durch-die-stadt-in-leipzig-a1796.html
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Loading...