Discussion:
CORONA - Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen
Add Reply
Manfred
2021-10-07 06:43:50 UTC
Antworten
Permalink
CORONA
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen
RKI-Präsident stellt brisanten Vergleich zwischen Corona und
Grippe auf ++ Ex-Präsident des Verfassungsgerichts rechnet
mit Corona-Politik ab (....)

06.10.2021 - 22:27 Uhr
Wer das Corona-Virus mit der Grippe vergleicht, gilt bislang
bei der Regierung als gefährlicher Verharmloser der Pandemie!

Doch am Mittwoch kam der Corona-Grippe-Vergleich ausgerechnet
aus dem Mund von Lothar Wieler (60), Präsident des Robert-
Koch-Instituts (RKI)!

Corona und die Grippe „haben viele Gemeinsamkeiten“, sagte
Wieler in der Bundespressekonferenz. BEIDE Atemwegs-Infek-
tionen würden sich „überall dort verbreiten, wo Menschen
zusammenkommen“. Und BEIDE seien „für ältere Menschen und
auch für chronisch kranke Menschen ein Risiko“.
(...)
Bringt die Kombination aus Corona und Grippe Deutschlands
Krankenhäuser aber wirklich zum Kollabieren?

▶︎ Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) äußerte sich in
mehreren Punkten deutlich differenzierter als Wieler.
Panikmache? Bei Spahn Fehlanzeige!

Schon „vor Corona“ sei das Gesundheitssystem an seine Gren-
zen gekommen, so der Minister. Es habe „milde Grippewellen
und sehr heftige Grippewellen mit sehr starker Belastung
der Intensivstationen“ gegeben.

Auch für die Kritik an der Maskenpflicht für Schüler zeigte
Spahn – anders als Wieler – viel Verständnis. „Abends im
Restaurant sitzen alle Erwachsenen stundenlang ohne Maske
beieinander und in der Schule die Kinder ständig mit.“
Das sei zu diskutieren. (...)

In der „Welt“ nimmt Hans-Jürgen Papier (78), Ex-Präsident
des Bundesverfassungsgerichts, die Lockdowns ins Visier.

BILD dokumentiert die wichtigsten Aussagen des Top-Juristen:

„Manche Entscheidungen waren fast absurd oder schlicht nicht
durchsetzbar“, sagt Papier. Er meint z. B. die Verbote, sich
in fremden Wohnungen aufzuhalten: „Wenn das Recht (...) nur
auf dem Papier steht und gar nicht durchsetzbar ist, ist
das Gift für einen freiheitlichen Rechtsstaat.“ (....)

Brisant: Der Rechts-Professor kritisiert auch „die Passivität
der vom Volk gewählten Parlamente“. Denn: Vor allem die
Bundestagsfraktionen von Union und SPD nickten zu oft
nur ab, was die Bundesregierung ihnen vorlegte – anstatt
überflüssige Lockdowns zu verhindern.

Der Ex-Richter fordert: „Schwerwiegende Freiheitsbeschränk-
ungen aus bloßer Vorsorge sollte es künftig nicht mehr
geben.“ Deutschland müsse sich „rechtsstaatlich wappnen“,
so Papier. Um eine Wiederholung des Maßnahmen-Wahnsinns
bei Epidemien zu verhindern! (....)
mehr:
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-zwei-aussagen-die-wie-eine-bombe-einschlagen-77890732.bild.html

Der Rechts-Professor kritisiert auch „die Passivität
der vom Volk gewählten Parlamente“.

So ist das nun mal mit den brandneuen links-grünen
"demokratischen" (DDR-)Blockparteien, den „Blockflöten“ !

Gegen das Vertuschen, so funktioniert Diktatur in Deutschland:

a) "Demokratischer" Block
https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratischer_Block
b) Blockpartei - „Blockflöten“ genannt
https://de.wikipedia.org/wiki/Blockpartei
c) Deutsche "Demokratische" Republik (DDR)
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Demokratische_Republik
Martin S.
2021-10-07 07:31:17 UTC
Antworten
Permalink
CORONA Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen RKI-Präsident
stellt brisanten Vergleich zwischen Corona und Grippe auf ++
Ex-Präsident des Verfassungsgerichts rechnet mit Corona-Politik ab
(....)
06.10.2021 - 22:27 Uhr Wer das Corona-Virus mit der Grippe vergleicht,
gilt bislang bei der Regierung als gefährlicher Verharmloser der
Pandemie!
Doch am Mittwoch kam der Corona-Grippe-Vergleich ausgerechnet aus dem
Mund von Lothar Wieler (60), Präsident des Robert-
Koch-Instituts (RKI)!
Corona und die Grippe „haben viele Gemeinsamkeiten“, sagte Wieler in der
Bundespressekonferenz. BEIDE Atemwegs-Infek-
tionen würden sich „überall dort verbreiten, wo Menschen
zusammenkommen“. Und BEIDE seien „für ältere Menschen und auch für
chronisch kranke Menschen ein Risiko“.
Was bitte soll da eine "Bombe" sein? Das ist doch schon längst bekannt -
und das mach Covid19 nicht weniger gefährlich, denn hier hören die
"Gemeinsamkeiten" bald aber wieder auf...

Gruss,
m.s.
Siegfrid Breuer
2021-10-07 14:46:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen
RKI-Präsident stellt brisanten Vergleich zwischen Corona und
Grippe auf ++ Ex-Präsident des Verfassungsgerichts rechnet
mit Corona-Politik ab (....)
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
vorbeikommen:

|Die groesste Luege, die jemals erzaehlt wurde:
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.

<https://www.lovestorm-people.com/network/post/195226_die-grosste-luge-die-jemals-erzahlt-wurde-sieben-amerikanische-universitaten-bes.html>
--
Post by Manfred
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Martin S.
2021-10-07 15:24:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen RKI-Präsident stellt
brisanten Vergleich zwischen Corona und Grippe auf ++ Ex-Präsident des
Verfassungsgerichts rechnet mit Corona-Politik ab (....)
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
Aber klar doch, all die Toten waren alles nur Fake.

Du meine Güte, was man hier für Stuss lesen kann...
--
Gruss, m.s.
noebbes
2021-10-07 16:55:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Siegfrid Breuer
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen RKI-Präsident stellt
brisanten Vergleich zwischen Corona und Grippe auf ++ Ex-Präsident des
Verfassungsgerichts rechnet mit Corona-Politik ab (....)
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
Aber klar doch, all die Toten waren alles nur Fake.
Nein, die sind vor Lachen über euch Coronauten gestorben.
Post by Martin S.
Du meine Güte, was man hier für Stuss lesen kann...
Ach - *das* merkst Du?
Siegfrid Breuer
2021-10-07 16:56:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Siegfrid Breuer
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
Aber klar doch, all die Toten waren alles nur Fake.
Grippetote. Umgeweihte.
Post by Martin S.
Du meine Güte, was man hier für Stuss lesen kann...
Ja, das stimmt allerdings. Erschreckend, wie viele bisher fuer
intelligent gehaltene Leute doch den Medien auf den Leim gehen.
--
Post by Martin S.
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Gernot Griese
2021-10-07 17:10:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Martin S.
Du meine Güte, was man hier für Stuss lesen kann...
Ja, das stimmt allerdings. Erschreckend, wie viele bisher fuer
intelligent gehaltene Leute doch den Medien auf den Leim gehen.
Stimmt, besonders denen mit den "alternativen Fakten".
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Ole Jansen
2021-10-08 05:09:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Siegfrid Breuer
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen RKI-Präsident stellt
brisanten Vergleich zwischen Corona und Grippe auf ++ Ex-Präsident des
Verfassungsgerichts rechnet mit Corona-Politik ab (....)
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
Aber klar doch, all die Toten waren alles nur Fake.
Nein. Es sterben tatsächlich Menschen und dies zu bestreiten
ist nicht legitim.

Der damit begründete Notstand ist der Fake.

Pneumonie bzw. Infektionen der Atemwege sind verbreitete
Todesursachen und stehen meistens in Beziehungen zu anderen
Risiken. Das wurde bislang so akzeptiert und hat sich
auch durch die "Einführung" von Covid19 als "eigenständige"
Todesursache nicht ungewöhnlich verschoben.

Es wird der Öffentlichkeit impliziert dass eine Infektion mit
einem ganz bestimmten Coronavirus (Covid19) eine mögliche
Alleinursache bzw. überwiegende Ursache für eine *sehr große
Zahl zusätzlicher* Sterbefälle sei. Und deswegen etwas ganz
Besonderes im Vergleich zu anderen Infektionskrankheiten wie
z.B. Grippe. Abweichende Meinungen werden wie Häresie verfolgt
und die Situation wird von Regierungen dazu genutzt vorsorglich
Restriktionen gegen die eigenen Bürger zu verhängen die
ohne Notstand schwerer durchsetzbar wären und deren "Erfolg"
sich daran misst dass nichts passiert.

In diesem Zusammenhang ist die Stellungnahme des RKI
bemerkenswert da es diese Linie ein ganz klein wenig
aufweicht.

O.J.
Peter Mayer
2021-10-08 06:40:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Siegfrid Breuer
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen RKI-Präsident stellt
brisanten Vergleich zwischen Corona und Grippe auf ++ Ex-Präsident des
Verfassungsgerichts rechnet mit Corona-Politik ab (....)
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
Aber klar doch, all die Toten waren alles nur Fake.
Nein. Es sterben tatsächlich Menschen und dies zu bestreiten
ist nicht legitim.
Der damit begründete Notstand ist der Fake.
Pneumonie bzw. Infektionen der Atemwege sind verbreitete
Todesursachen und stehen meistens in Beziehungen zu anderen
Risiken. Das wurde bislang so akzeptiert und hat sich
auch durch die "Einführung" von Covid19 als "eigenständige"
Todesursache nicht ungewöhnlich verschoben.
Du must jetzt ganz stark sein, aber die Medizin hat schon immer mehr
eigenständige Todesursachen als den Begriff "Infektion der Atemwege"
gekannt und benutzt und hat deshalb selbstverständlich bei einer neuen
Todesursache diese auch gesondert diagnostiziert und benannt. Dass Du
solche Trivialitäten nicht weißt, ist bei Dir nicht verwunderlich
sondern bestätigt nur Deine Unkenntnis auf diesem Gebiet.
Post by Ole Jansen
Es wird der Öffentlichkeit impliziert dass eine Infektion mit
einem ganz bestimmten Coronavirus (Covid19) eine mögliche
Alleinursache bzw. überwiegende Ursache für eine *sehr große
Zahl zusätzlicher* Sterbefälle sei.
Das hatten wir schon mehrfach und ich habe Dir auch schon Links zu den
Ergebnissen aufgrund von Autopsien (ca. 90% an Corona) geliefert.
Dagegen konntest Du bisher nichts Substantielles vorbringen. Du
wiederholst nur in regelmäßigen Abständen, Deine falschen Aussagen. Ob
das aus Dummheit geschieht oder aus der von Dir eingestandenen Tendenz
absichtlich Falschbehauptungen zu posten bzw. vorsätzlich zu lügen, sei
dahingestellt. Es bleibt festzuhalten, dass Deine Behauptung nur auf dem
festen Glauben von Dir und anderen Covidioten beruht.
Post by Ole Jansen
Und deswegen etwas ganz
Besonderes im Vergleich zu anderen Infektionskrankheiten wie
z.B. Grippe.
Es ist bei allem Vergleichbaren was anderes und was besonderes. Du
solltest nicht verdrängen, wie die Zahl der Todesfälle an und mit
Covid-19 (trotz Maßnahmen) im Vergleich zu den Todesfällen an und mit
Grippe ist und wie die Zahlen in den Ländern ist, deren Regierungen sich
wie Du auf den Standpunkt eines Ignoranten gestellt haben.
Post by Ole Jansen
Abweichende Meinungen werden wie Häresie verfolgt
und die Situation wird von Regierungen dazu genutzt vorsorglich
Restriktionen gegen die eigenen Bürger zu verhängen die
ohne Notstand schwerer durchsetzbar wären und deren "Erfolg"
sich daran misst dass nichts passiert.
Dass nicht passiert, was ohne Maßnahmen zu erwarten war, ist ein Erfolg.
Aber ansonsten schreibst Du auch wieder nur Unsinn. Die Restriktionen
für die Bürger sind immer nur aufgrund der aktuellen Lage rechtmäßig und
umsetzbar. Alles andere wäre Willkür und würde von den Verwaltungs- und
Verfassungsgerichten aufgehoben werden. Restriktionen ohne Notwendigkeit
mag Deine Partei in bester geschichtlicher Tradition umsetzen wollen,
wie z.B. die Wiedereinführung der Zensur der Medien, ist aber nicht das
was im Grundgesetz steht.
Post by Ole Jansen
In diesem Zusammenhang ist die Stellungnahme des RKI
bemerkenswert da es diese Linie ein ganz klein wenig
aufweicht.
Die obige Linie des RKI ist die gleiche wie seit mehr als einem Jahr.
Allerdings scheint Dir das bisher nicht aufgefallen zu sein, weil Du
Deine Falschinformationen nur aus der Covidioten-Szene beziehst.
Martin S.
2021-10-08 06:53:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Martin S.
Post by Siegfrid Breuer
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen RKI-Präsident stellt
brisanten Vergleich zwischen Corona und Grippe auf ++ Ex-Präsident
des Verfassungsgerichts rechnet mit Corona-Politik ab (....)
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
Aber klar doch, all die Toten waren alles nur Fake.
Nein. Es sterben tatsächlich Menschen und dies zu bestreiten ist nicht
legitim.
Der damit begründete Notstand ist der Fake.
Pneumonie bzw. Infektionen der Atemwege sind verbreitete Todesursachen
und stehen meistens in Beziehungen zu anderen Risiken. Das wurde
bislang so akzeptiert und hat sich auch durch die "Einführung" von
Covid19 als "eigenständige" Todesursache nicht ungewöhnlich verschoben.
Du must jetzt ganz stark sein, aber die Medizin hat schon immer mehr
eigenständige Todesursachen als den Begriff "Infektion der Atemwege"
gekannt und benutzt und hat deshalb selbstverständlich bei einer neuen
Todesursache diese auch gesondert diagnostiziert und benannt. Dass Du
solche Trivialitäten nicht weißt, ist bei Dir nicht verwunderlich
sondern bestätigt nur Deine Unkenntnis auf diesem Gebiet.
Es wird der Öffentlichkeit impliziert dass eine Infektion mit einem
ganz bestimmten Coronavirus (Covid19) eine mögliche Alleinursache bzw.
überwiegende Ursache für eine *sehr große Zahl zusätzlicher*
Sterbefälle sei.
Das hatten wir schon mehrfach und ich habe Dir auch schon Links zu den
Ergebnissen aufgrund von Autopsien (ca. 90% an Corona) geliefert.
Dagegen konntest Du bisher nichts Substantielles vorbringen. Du
wiederholst nur in regelmäßigen Abständen, Deine falschen Aussagen. Ob
das aus Dummheit geschieht oder aus der von Dir eingestandenen Tendenz
absichtlich Falschbehauptungen zu posten bzw. vorsätzlich zu lügen, sei
dahingestellt. Es bleibt festzuhalten, dass Deine Behauptung nur auf dem
festen Glauben von Dir und anderen Covidioten beruht.
Und deswegen etwas ganz Besonderes im Vergleich zu anderen
Infektionskrankheiten wie z.B. Grippe.
Es ist bei allem Vergleichbaren was anderes und was besonderes. Du
solltest nicht verdrängen, wie die Zahl der Todesfälle an und mit
Covid-19 (trotz Maßnahmen) im Vergleich zu den Todesfällen an und mit
Grippe ist und wie die Zahlen in den Ländern ist, deren Regierungen sich
wie Du auf den Standpunkt eines Ignoranten gestellt haben.
Abweichende Meinungen werden wie Häresie verfolgt und die Situation
wird von Regierungen dazu genutzt vorsorglich Restriktionen gegen die
eigenen Bürger zu verhängen die ohne Notstand schwerer durchsetzbar
wären und deren "Erfolg" sich daran misst dass nichts passiert.
Dass nicht passiert, was ohne Maßnahmen zu erwarten war, ist ein Erfolg.
Aber ansonsten schreibst Du auch wieder nur Unsinn. Die Restriktionen
für die Bürger sind immer nur aufgrund der aktuellen Lage rechtmäßig und
umsetzbar. Alles andere wäre Willkür und würde von den Verwaltungs- und
Verfassungsgerichten aufgehoben werden. Restriktionen ohne Notwendigkeit
mag Deine Partei in bester geschichtlicher Tradition umsetzen wollen,
wie z.B. die Wiedereinführung der Zensur der Medien, ist aber nicht das
was im Grundgesetz steht.
In diesem Zusammenhang ist die Stellungnahme des RKI bemerkenswert da
es diese Linie ein ganz klein wenig aufweicht.
Die obige Linie des RKI ist die gleiche wie seit mehr als einem Jahr.
Allerdings scheint Dir das bisher nicht aufgefallen zu sein, weil Du
Deine Falschinformationen nur aus der Covidioten-Szene beziehst.
Dein letzter Abschnitt bringt es auf den Punkt. An der angeblichen
"Bombe" des RKI ist nun wirklich nichts. Oder, wie man im Verlauf des
Threads sieht, wird die Information (einmal mehr) missverstanden oder
verdreht.
--
Gruss, m.s.
Ole Jansen
2021-10-08 08:47:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Dass nicht passiert, was ohne Maßnahmen zu erwarten war, ist ein Erfolg.
Es ist schlicht a) nicht überprüfbar und b) ignoriert mögliche
Kollateralschäden.
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Aber ansonsten schreibst Du auch wieder nur Unsinn. Die Restriktionen
für die Bürger sind immer nur aufgrund der aktuellen Lage rechtmäßig und
umsetzbar. Alles andere wäre Willkür und würde von den Verwaltungs- und
Verfassungsgerichten aufgehoben werden.
Reiner Rechtspositivismus. Du ignorierst hartnäckig dass das Dritte
Reich bzw. die DDR zeitgenössisch gesehen genau so "rechtäßig" waren.
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Restriktionen ohne Notwendigkeit
mag Deine Partei in bester geschichtlicher Tradition umsetzen wollen,
wie z.B. die Wiedereinführung der Zensur der Medien, ist aber nicht das
was im Grundgesetz steht.
1.) "Freie Medien" != Meinungspluralismus != Freiheit.
2.) Ich fordere an keiner Stelle keine Zensur

Wie oft denn noch?
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Die obige Linie des RKI ist die gleiche wie seit mehr als einem Jahr.
Allerdings scheint Dir das bisher nicht aufgefallen zu sein, weil Du
Deine Falschinformationen nur aus der Covidioten-Szene beziehst.
Ja nu. Womit werden nochmal die "Massnahmen" gerechtfertigt
und was ist nicht eingetreten bzw. nachprüfbar?
Post by Martin S.
Dein letzter Abschnitt bringt es auf den Punkt. An der angeblichen
"Bombe" des RKI ist nun wirklich nichts.
Nein, es ist eher eine Knallerbse, aber immerhin...

O.J.
Martin S.
2021-10-08 09:02:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Dass nicht passiert, was ohne Maßnahmen zu erwarten war, ist ein Erfolg.
Es ist schlicht a) nicht überprüfbar und b) ignoriert mögliche
Kollateralschäden.
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Aber ansonsten schreibst Du auch wieder nur Unsinn. Die Restriktionen
für die Bürger sind immer nur aufgrund der aktuellen Lage rechtmäßig
und umsetzbar. Alles andere wäre Willkür und würde von den
Verwaltungs- und Verfassungsgerichten aufgehoben werden.
Reiner Rechtspositivismus. Du ignorierst hartnäckig dass das Dritte
Reich bzw. die DDR zeitgenössisch gesehen genau so "rechtäßig" waren.
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Restriktionen ohne Notwendigkeit mag Deine Partei in bester
geschichtlicher Tradition umsetzen wollen,
wie z.B. die Wiedereinführung der Zensur der Medien, ist aber nicht
das was im Grundgesetz steht.
1.) "Freie Medien" != Meinungspluralismus != Freiheit.
2.) Ich fordere an keiner Stelle keine Zensur
Wie oft denn noch?
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Die obige Linie des RKI ist die gleiche wie seit mehr als einem Jahr.
Allerdings scheint Dir das bisher nicht aufgefallen zu sein, weil Du
Deine Falschinformationen nur aus der Covidioten-Szene beziehst.
Ja nu. Womit werden nochmal die "Massnahmen" gerechtfertigt und was ist
nicht eingetreten bzw. nachprüfbar?
Kristallkugeln für Pandemien sind noch nicht erfunden.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Dein letzter Abschnitt bringt es auf den Punkt. An der angeblichen
"Bombe" des RKI ist nun wirklich nichts.
Nein, es ist eher eine Knallerbse, aber immerhin...
Nicht mal das - schon längst bekannte Dinge. Aber wenn halt bisher nur
Youtube die Quelle für "Information" war, ist die Fehlbeurteilung nicht
erstaunlich.


Gruss,
m.s.
Ole Jansen
2021-10-08 09:14:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Die obige Linie des RKI ist die gleiche wie seit mehr als einem Jahr.
Allerdings scheint Dir das bisher nicht aufgefallen zu sein, weil Du
Deine Falschinformationen nur aus der Covidioten-Szene beziehst.
Es gibt etabliertere Kennzahlen zur Prognose von Krankheitslasten,
welche z.B. auch bei Grippe oder Klinikinfektionen angewendet werden,
z.B. Lost Liftime Expectancy (LLE) und welche üblicherweise
auch vom RKI verwendet werden.

Ich habe u.A. 2019 direkt beim RKI angefragt warum diese "An oder
mit" Zählung neben den "Inzidenzen" als einzige prominente Kennzahl
kommuniziert würde und als Antwort bekommen dass man zur Zeit
Worst Case Annahmen treffe um "keinesfalls die Lage zu unterschätzen."

Diese Zahlen werden heute noch beinahe täglich in den Nachrichten
verlesen.
Post by Martin S.
Post by Ole Jansen
Ja nu. Womit werden nochmal die "Massnahmen" gerechtfertigt und was ist
nicht eingetreten bzw. nachprüfbar?
Kristallkugeln für Pandemien sind noch nicht erfunden.
Teilweise ACK. Bis Herbst 2019 wurde IMHO viel richtig gemacht.
Weil man bis dahin nicht genug wusste. Danach allerdings...
Post by Martin S.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Dein letzter Abschnitt bringt es auf den Punkt. An der angeblichen
"Bombe" des RKI ist nun wirklich nichts.
Nein, es ist eher eine Knallerbse, aber immerhin...
Nicht mal das - schon längst bekannte Dinge.
Nicht ganz. Bisher wurden öffentliche Vergleiche von Grippe
und Covid19 ausserhalb von Fachgesprächen vermieden.
Post by Martin S.
Aber wenn halt bisher nur
Youtube die Quelle für "Information" war, ist die Fehlbeurteilung nicht
erstaunlich.
Ist der WDR besser?

O.J.
Martin S.
2021-10-08 09:42:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Die obige Linie des RKI ist die gleiche wie seit mehr als einem Jahr.
Allerdings scheint Dir das bisher nicht aufgefallen zu sein, weil Du
Deine Falschinformationen nur aus der Covidioten-Szene beziehst.
Es gibt etabliertere Kennzahlen zur Prognose von Krankheitslasten,
welche z.B. auch bei Grippe oder Klinikinfektionen angewendet werden,
z.B. Lost Liftime Expectancy (LLE) und welche üblicherweise auch vom RKI
verwendet werden.
Ich habe u.A. 2019 direkt beim RKI angefragt warum diese "An oder mit"
Zählung neben den "Inzidenzen" als einzige prominente Kennzahl
kommuniziert würde und als Antwort bekommen dass man zur Zeit Worst Case
Annahmen treffe um "keinesfalls die Lage zu unterschätzen."
Diese Zahlen werden heute noch beinahe täglich in den Nachrichten
verlesen.
Post by Martin S.
Post by Ole Jansen
Ja nu. Womit werden nochmal die "Massnahmen" gerechtfertigt und was
ist nicht eingetreten bzw. nachprüfbar?
Kristallkugeln für Pandemien sind noch nicht erfunden.
Teilweise ACK. Bis Herbst 2019 wurde IMHO viel richtig gemacht.
Weil man bis dahin nicht genug wusste. Danach allerdings...
Post by Martin S.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Dein letzter Abschnitt bringt es auf den Punkt. An der angeblichen
"Bombe" des RKI ist nun wirklich nichts.
Nein, es ist eher eine Knallerbse, aber immerhin...
Nicht mal das - schon längst bekannte Dinge.
Nicht ganz. Bisher wurden öffentliche Vergleiche von Grippe und Covid19
ausserhalb von Fachgesprächen vermieden.
Wohl aus gutem Grund, wie die Diskussion hier ja deutlich zeigt - es wird
einmal mehr nicht verstanden oder (bewusst falsch) interpretiert.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Aber wenn halt bisher nur Youtube die Quelle für "Information" war, ist
die Fehlbeurteilung nicht erstaunlich.
Ist der WDR besser?
Kenne ich nicht.
--
Gruss, m.s.
Ole Jansen
2021-10-08 12:34:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Nicht mal das - schon längst bekannte Dinge.
Nicht ganz. Bisher wurden öffentliche Vergleiche von Grippe und Covid19
ausserhalb von Fachgesprächen vermieden.
Wohl aus gutem Grund, wie die Diskussion hier ja deutlich zeigt - es wird
einmal mehr nicht verstanden oder (bewusst falsch) interpretiert.
Die Hongkong-Grippe wurde mehr oder weniger ertragen,
als SARS ein Thema war gab es keinerlei Reisebeschränkungen,
nicht mal für hustende Chinesen und bei Covid erfolgen
massivste Eingriffe in Bürgerrechte, Freiheitsrechte und die
wirtschaftliche Autonomie von Einzelnen?

Was wird hier bitte bewusst falsch interpretiert?

O.J.
Siegfrid Breuer
2021-10-08 13:36:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Kristallkugeln für Pandemien sind noch nicht erfunden.
Aber wie man sie nutzt:

<Loading Image...>
--
Post by Martin S.
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Peter Mayer
2021-10-08 11:14:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Dass nicht passiert, was ohne Maßnahmen zu erwarten war, ist ein Erfolg.
Es ist schlicht a) nicht überprüfbar und b) ignoriert mögliche
Kollateralschäden.
siehe Präventionsparadoxon
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Aber ansonsten schreibst Du auch wieder nur Unsinn. Die Restriktionen
für die Bürger sind immer nur aufgrund der aktuellen Lage rechtmäßig und
umsetzbar. Alles andere wäre Willkür und würde von den Verwaltungs- und
Verfassungsgerichten aufgehoben werden.
Reiner Rechtspositivismus.
Du hast den Begriff Rechtspositivismus nicht verstanden
Post by Ole Jansen
Du ignorierst hartnäckig dass das Dritte
Reich bzw. die DDR zeitgenössisch gesehen genau so "rechtäßig" waren.
Geschwurbel
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Restriktionen ohne Notwendigkeit
mag Deine Partei in bester geschichtlicher Tradition umsetzen wollen,
wie z.B. die Wiedereinführung der Zensur der Medien, ist aber nicht das
was im Grundgesetz steht.
1.) "Freie Medien" != Meinungspluralismus != Freiheit.
Das hat nichts mit Artikel 5 Grundgesetz, Verbot der Zensur, zu tun.
Post by Ole Jansen
2.) Ich fordere an keiner Stelle keine Zensur
Die Diskussion hierzu ist mir noch zu gut im Gedächnis. Das Vorschreiben
und Überwachen, was eine Zeitung (wegen Pluralismus) zu schreiben hat,
ist genauso Zensur, wie vorzuschreiben, was sie nicht zu schreiben hat.
Post by Ole Jansen
Wie oft denn noch?
So oft wie notwendig
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Post by Peter Mayer
Die obige Linie des RKI ist die gleiche wie seit mehr als einem Jahr.
Allerdings scheint Dir das bisher nicht aufgefallen zu sein, weil Du
Deine Falschinformationen nur aus der Covidioten-Szene beziehst.
Ja nu. Womit werden nochmal die "Massnahmen" gerechtfertigt
und was ist nicht eingetreten bzw. nachprüfbar?
Du hast schon wieder den Faden verloren. Lies doch nach, um was es in
dem Thread geht, wenn Dein Gedächnis so schlecht ist. Hint: nicht um
Maßnahmen.
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Dein letzter Abschnitt bringt es auf den Punkt. An der angeblichen
"Bombe" des RKI ist nun wirklich nichts.
Nein, es ist eher eine Knallerbse, aber immerhin...
siehe Gedächnisschwäche
wolfgang sch
2021-10-08 13:12:42 UTC
Antworten
Permalink
Corona ist eben nicht Grippe und darum verlangte Corona auch andere
Massnahmen...
Das spielt eigentlich keine Rolle. Die Prämisse "Wenn das Virus nur
gefährlich genug ist, ist jede Freiheitseinschränkung durch den Staat
gerechtfertigt" ist zurückzuweisen. Die Frage, wie gefährlich das Virus
nun ist oder nicht, verfehlt deshalb das Thema. Der Staat hat in den
letzten 1,5 Jahren mehrere Sachen gemacht die ihm nicht zustehen, und
für die es keine denkbare Rechtfertigung geben kann.
--
Currently Listening:


http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Martin S.
2021-10-08 14:08:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Corona ist eben nicht Grippe und darum verlangte Corona auch andere
Massnahmen...
Das spielt eigentlich keine Rolle. Die Prämisse "Wenn das Virus nur
gefährlich genug ist, ist jede Freiheitseinschränkung durch den Staat
gerechtfertigt" ist zurückzuweisen.
Als ob "der Staat" im voraus alles wusste, wie gefährlich oder wie
weniger gefährlich der Virus sein wird?

Was für eine seltsame Unterstellung - so etwas wie "Verschwörung".
--
Gruss, m.s.
ottitale
2021-10-08 16:23:25 UTC
Antworten
Permalink
das Schwachköpfchen Erika Ciesla <***@xyz.invalid>, also das grenzdebile
Schnatterlieschen aus dem Mannheimer Rübenacker, brachte am 8.10.2021,
17:27:38 zum Thema "Re: CORONA - Zwei Aussagen, die wie eine Bombe
Post by wolfgang sch
Corona ist eben nicht Grippe und darum verlangte Corona auch andere
Massnahmen...
Das spielt eigentlich keine Rolle. Die Prämisse "Wenn das Virus nur
gefährlich genug ist, ist jede Freiheitseinschränkung durch den Staat
gerechtfertigt" ist zurückzuweisen.
Falsch!
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Na, schnatterst DU schon wieder Lügenarien, Schnatterlieschen?

1. Einschränkung: Versammlungsfreiheit
2. Einschränkung: Religionsfreiheit
3. Einschränkung: Kunstfreiheit
4. Einschränkung: Freiheit der Lehre
5. Einschränkung: Freizügigkeit
6. Einschränkung: Berufsfreiheit

und so kann man noch für fast alle Grundrechte fortfahren. Also hat das
Schnatterlieschen mal wieder eiskalt gelogen.

Und Verhältnismäßig war von den Einschränkungen fast nichts.
Und das ist zulässig, ggf. sogar geboten (GG Art 11 (2)).
Schon wieder Blödsinn vom Schnatterlieschen. Eine Einschränkung kann nur
zulässig sein, wenn die geeignet, erforderlich und angemessen ist und
somit die Verhältnismäßigkeit gewahrt wird.

Das war, wie wir alle wissen, das debile Schnatterlieschen natürlich
wieder mal nicht, in sehr vielen Fällen rechtswidrig und wurde
gerichtlich gekippt.
--
Mögest du in interessanten Zeiten leben!

生不逢时。
Siegfrid Breuer
2021-10-08 16:34:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Als ob "der Staat" im voraus alles wusste, wie gefährlich oder wie
weniger gefährlich der Virus sein wird?
Muss er ja auch nicht. Es reicht, wenn seine Tagesschau das
auftragsgemaess so serviert, wie das "gut fuer uns" ist.
--
Post by Martin S.
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Martin S.
2021-10-08 17:41:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Martin S.
Als ob "der Staat" im voraus alles wusste, wie gefährlich oder wie
weniger gefährlich der Virus sein wird?
Muss er ja auch nicht. Es reicht, wenn seine Tagesschau das
auftragsgemaess so serviert, wie das "gut fuer uns" ist.
Bist du der Tagesschau-Bot?
--
Gruss, m.s.
Karl Schippe
2021-10-08 17:45:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Siegfrid Breuer
Post by Martin S.
Als ob "der Staat" im voraus alles wusste, wie gefährlich oder wie
weniger gefährlich der Virus sein wird?
Muss er ja auch nicht. Es reicht, wenn seine Tagesschau das
auftragsgemaess so serviert, wie das "gut fuer uns" ist.
Bist du der Tagesschau-Bot?
Wenn du Glück hast, erzählt er dir jetzt was von seinem Freund Harvey.
Siegfrid Breuer
2021-10-08 17:54:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Martin S.
Bist du der Tagesschau-Bot?
Wenn du Glück hast, erzählt er dir jetzt was von seinem Freund Harvey.
Und wenn er Pech hat, Du Doedel noch mehr von Deinen Vorahnungen.
--
Post by Karl Schippe
Er legt ohne Realitaetsbezug entsprechend seinen Wuenschen fest, was er
fuer die Wahrheit halten will und biegt dann alle Fakten so hin, dass
sie seinem erfundenes Wahrheitbild unterstuetzen, und notfalls erfindet
oder erphantasiert er sich Fakten.
[Ottmar Ohlemacher in <ghim48h2xd4i$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Siegfrid Breuer
2021-10-08 17:54:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Bist du der Tagesschau-Bot?
wenn mir euer goldenes Kalb so wichtig waere,
wuerde ich mich nicht nur drueber lustig machen.
--
Post by Martin S.
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Schabracken-Dompteur
2021-10-08 16:34:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Und das ist zulässig, ggf. sogar geboten (GG Art 11 (2)).
Hamse naemlich alles in der Tagesschau gesagt,
und auch, dass das "gut fuer uns" ist!

Liebe nicht hoch genug zu verehrende ueberaus kluge [war'n Witz,
aber ich soll das eher zutreffende F-Wort ja nicht mehr schreiben:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEjPpnc$***@tipota.de%3E>
kriminelle verlogene notorische Verleumderin Erika Ciesla, bitte
denk auch dran, Deine Verleumdungen noch zu widerrufen oder zu BELEGEN:

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Rainer Marglas
2021-10-08 18:18:36 UTC
Antworten
Permalink
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Und das ist zulässig, ggf. sogar geboten (GG Art 11 (2)).
Wenn Du selbst nicht mehr aus Deiner Stinkehöhle rauskommst warum sollen
andere dann irgendwelche Freizügigkeiten geniessen? Widerliches Miststück!
👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
Martin S.
2021-10-08 19:41:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Rainer Marglas
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Und das ist zulässig, ggf. sogar geboten (GG Art 11 (2)).
Wenn Du selbst nicht mehr aus Deiner Stinkehöhle rauskommst warum sollen
andere dann irgendwelche Freizügigkeiten geniessen? Widerliches Miststück!
Muss sich um eine Projektion handeln - nicht jeder hat eine Stinkhöhle.
--
Gruss, m.s.
Rainer Marglas
2021-10-09 08:45:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Rainer Marglas
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Und das ist zulässig, ggf. sogar geboten (GG Art 11 (2)).
Wenn Du selbst nicht mehr aus Deiner Stinkehöhle rauskommst warum sollen
andere dann irgendwelche Freizügigkeiten geniessen? Widerliches Miststück!
Muss sich um eine Projektion handeln - nicht jeder hat eine Stinkhöhle.
Natürlich nicht, so etwas hat nur das dumme Ciesla.
Erika Ciesla
2021-10-09 12:23:59 UTC
Antworten
Permalink
Am () um () Uhr Rainer Marglas, et ceterea!
(…)
|¯¯¯¯|
| F8 |
|____|



, ; , .-'"""'-. , ; ,
\\|/ .' '. \|//
\-;-/ () () \-;-/
// ; ; \\
//__; :. .; ;__\\
`-----\'.'-.....-'.'/-----'
'.'.-.-,_.'.'
'( (..-'
'-'
Rainer Marglas
2021-10-09 14:26:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Am () um () Uhr Rainer Marglas, et ceterea!
(…)
|¯¯¯¯|
| F8 |
|____|
*DU* kannst Postings auf aioe löschen? Jetzt spinnst Du doofe Trulla
aber komplett.
wolfgang sch
2021-10-09 05:00:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Corona ist eben nicht Grippe und darum verlangte Corona auch andere
Massnahmen...
Das spielt eigentlich keine Rolle. Die Prämisse "Wenn das Virus nur
gefährlich genug ist, ist jede Freiheitseinschränkung durch den Staat
gerechtfertigt" ist zurückzuweisen.
Als ob "der Staat" im voraus alles wusste, wie gefährlich oder wie
weniger gefährlich der Virus sein wird?
Was für eine seltsame Unterstellung - so etwas wie "Verschwörung".
Dein Posting steht in keinem logischen Zusammenhang zu meinem.
Anscheinend hast du nicht verstanden was ich geschrieben habe. Meine
Aussage ist, dass die Maßnahmen 2020/21 undemokratisch und
unrechtsstaatlich waren/sind, und dass es keine Legitimation dafür
geben kann. Eure Diskussion, welcher Natur das Virus ist, ist daher
überflüssig. Ich habe niemandem irgendwas unterstellt.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Schlauchbrot
2021-10-09 05:56:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Meine
Aussage ist, dass die Maßnahmen 2020/21 undemokratisch und
unrechtsstaatlich waren/sind, und dass es keine Legitimation dafür
geben kann.
Wie sieht es mit dem Infektionsschutzgesetz aus? Ist das überhaupt legitim?
Immerhin hat dies Existenzen vernichtet.
Martin S.
2021-10-09 08:02:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schlauchbrot
Post by wolfgang sch
Meine
Aussage ist, dass die Maßnahmen 2020/21 undemokratisch und
unrechtsstaatlich waren/sind, und dass es keine Legitimation dafür
geben kann.
Wie sieht es mit dem Infektionsschutzgesetz aus? Ist das überhaupt legitim?
Immerhin hat dies Existenzen vernichtet.
Bedrohliche Situationen erfordern einschneidende Massnahmen - das gehört
auch zur Aufgabe des Staates.

Wenn es in deinem Quartier einen Grossbrand gibt, werden die Häuser
evakuiert - also eine Zwangsmassnahme.

In einer besonderen Lage kommt es immer auf die Abwägung verschiedener
Gesetze und Verordnungen an - nichts hat Alleinanspruch.
--
Gruss, m.s.
wolfgang sch
2021-10-09 08:15:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Schlauchbrot
Immerhin hat dies Existenzen vernichtet.
Bedrohliche Situationen erfordern einschneidende Massnahmen - das gehört
auch zur Aufgabe des Staates.
Die DDR hat Mauerbau und Republikflucht-Paragraphen mit der
existenziellen Bedrohung ihrer Volkswirtschaft durch Fluchtwelle,
Schmuggel und Spionage gerechtfertigt. Diese Bedrohungen bestanden in
der Tat, das steht nicht in Frage. Sie wurden von westlichen Kritikern
trotzdem als illegitim abgelehnt.

Deine Rechtfertigung der Corona-Maßnahmen passt auf den Mauerbau
genauso. Es ist aus deiner bisherigen Rhetorik nicht erkennbar, dass du
letzteren anders bewertest. Solltest du einen Unterschied in der
Legitimität sehen, nenne bitte die Prinzipien die du beim Mauerbau
verletzt siehst und bei der heutigen Corona-Politik nicht, und begründe
das anhand der konkreten Maßnahmen.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
wolfgang sch
2021-10-09 08:49:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Die DDR hat Mauerbau und Republikflucht-Paragraphen mit der
existenziellen Bedrohung ihrer Volkswirtschaft durch Fluchtwelle,
Schmuggel und Spionage gerechtfertigt. Diese Bedrohungen bestanden in
der Tat, das steht nicht in Frage. Sie wurden von westlichen Kritikern
trotzdem als illegitim abgelehnt.
"Sie" im letzten Satz bezieht sich natürlich auf Mauerbau und
Republikflucht-Verbot.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Erika Ciesla
2021-10-09 12:38:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Die DDR hat Mauerbau und Republikflucht-Paragraphen mit der
existenziellen Bedrohung ihrer Volkswirtschaft durch Fluchtwelle,
Schmuggel und Spionage gerechtfertigt. Diese Bedrohungen bestanden in
der Tat, das steht nicht in Frage. Sie wurden von westlichen Kritikern
trotzdem als illegitim abgelehnt.
Ja, ist aber egal!

Fakt ist, daß es bis 1990 *zwei* deutsche Staaten gab, die sich überdies
auch noch gegenseitig Feind gewesen sind. Daß diese Staaten sich mit einer
Grenze voneinander abtrennte, und daß es an dieser Grenze auch ein Grenz–
regime gab, DAS IST NORMAL.

Anderes Thema!

Andere Parteien verlangen von den Linken, daß die anerkennen sollen, daß
die DDR ein Unrechtsstaat war. War sie das denn? Nicht wirklich! Die DDR
war ein erbärmlicher Staat, und ein Weglaufstaat, wohl wahr, aber die
Minimalbedingung für einen sogenannten „Rechtsstaat“ hat sie erfüllt.

Um sich überhaupt „Rechtsstaat“ nennen zu dürfen muß man mindestens zwei
Bedingungen erfüllen:

1. Es muß ein ordentliches Rechtssystem geben, das öffentlich bekannt
ist und eingehalten werden kann.

2. Jedem Bürger, der sich an das Recht hält, hat das Recht zu Leben.

Das Recht in der DDR kann vereinfacht wie folgt dargestellt werden:

1. Gucke kein Westfernsehen!

2. Halt die Klappe!

3. Sing mit!

4. Lauf nicht weg!

Fakt ist: wer sich daran hielt, dem passierte nichts.

Also war die DDR ein Rechtsstaat – *ABER DAS RECHT WAR SCHEIẞE*!!!


Aber was zum Teufel hat das jetzt mit Corona zu tun?

Gehts noch!?


👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 


Übrtigens!

Wenn man „Corona“ rückwärts schreibt („a noroc“), dann ist das Rumänisch
und heißt: viel Glück!
stefan
2021-10-09 12:52:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by wolfgang sch
Die DDR hat Mauerbau und Republikflucht-Paragraphen mit der
existenziellen Bedrohung ihrer Volkswirtschaft durch Fluchtwelle,
Schmuggel und Spionage gerechtfertigt. Diese Bedrohungen bestanden in
der Tat, das steht nicht in Frage. Sie wurden von westlichen Kritikern
trotzdem als illegitim abgelehnt.
Ja, ist aber egal!
Fakt ist, daß es bis 1990 *zwei* deutsche Staaten gab, die sich überdies
auch noch gegenseitig Feind gewesen sind. Daß diese Staaten sich mit einer
Grenze voneinander abtrennte, und daß es an dieser Grenze auch ein Grenz–
regime gab, DAS IST NORMAL.
Es ist nicht normal, wenn ein Staat auf Bürger schießen lässt, deren
einziges Vergehen darin besteht, dass sie das das Land verlassen wollen.

Wer das als "normal" bezeichnet, ist eine dreckige Kommunistensau.
Post by Erika Ciesla
Anderes Thema!
Andere Parteien verlangen von den Linken, daß die anerkennen sollen, daß
die DDR ein Unrechtsstaat war. War sie das denn? Nicht wirklich!
Ein Staat, der auf Bürger schießen lässt, deren einziges Vergehen darin
besteht, dass sie das Land verlassen wollen ist ein Unrechtsstaat.

Das zu rechtfertigen oder in Frage zu stellen ist einfach nur abartig.
Post by Erika Ciesla
Die DDR
war ein erbärmlicher Staat, und ein Weglaufstaat, wohl wahr, aber die
Minimalbedingung für einen sogenannten „Rechtsstaat“ hat sie erfüllt.
Um sich überhaupt „Rechtsstaat“ nennen zu dürfen muß man mindestens zwei
1. Es muß ein ordentliches Rechtssystem geben, das öffentlich bekannt
ist und eingehalten werden kann.
2. Jedem Bürger, der sich an das Recht hält, hat das Recht zu Leben.
1. Gucke kein Westfernsehen!
2. Halt die Klappe!
3. Sing mit!
4. Lauf nicht weg!
Fakt ist: wer sich daran hielt, dem passierte nichts.
Fakt ist: Das ist Faschismus, nichts anderes. Und wer das in irgend
einer Weise rechtfertigt ist entweder unsagbar dumm oder eine Drecksau
die genauso verkommen ist wie jemand, der die Verbrechen der Nazis
beschönigt.
Post by Erika Ciesla
Also war die DDR ein Rechtsstaat – *ABER DAS RECHT WAR SCHEIẞE*!!!
Fakt ist, es gab in der DDR Gerichturteile, wo das Urteil nicht von
einem unabhängigen Gericht gefällt wurde, sondern wo das Urteil schon
vor Prozessbeginn von Regierungsstellen, z.B. dem Ministerium für
Staatssicherheit, festgelegt wurde.

Und das ist Kennzeichen eines Unrechtsstaates.

Dass es daneben auch ganz normale Gerichtsverfahren gab an denen es
nichts auszusetzen gibt ändert daran gar nichts.
wolfgang sch
2021-10-09 13:03:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Fakt ist, daß es bis 1990 *zwei* deutsche Staaten gab, die sich
überdies auch noch gegenseitig Feind gewesen sind. Daß diese Staaten
sich mit einer Grenze voneinander abtrennte, und daß es an dieser
Grenze auch ein Grenz– regime gab, DAS IST NORMAL.
Blafasel. Warst du jemals in der DDR, oder auch nur in West-Berlin oder
von mir aus mal an der DDR-BRD-Grenze und hast einen Blick
rübergeworfen? Alt genug biste ja. Ich vermute stark, die Antwort auf
alle drei Fragen lautet nein.

Das Problem ist nicht dass die DDR eine Grenze hatte (duh!), sondern
dass sie auf ihrer Seite der Grenze Maßnahmen ergriff, die ein
eigenmächtiges Überschreiten der Grenze für Normalbürger unmöglich
machten, außerdem war es gesetzlich verboten und Reisepässe bzw. Visa
wurden für Normalbürger nicht ausgestellt. Der Staat schrieb seinen
Bürgern vor, wohin sie gehen durften und wohin nicht, und setzte dieses
Verbot mit Waffengewalt durch.

Die Rechtfertigung der DDR (und ihrer Anhänger bis heute) war, dass sie
damit sich selbst vor dem drohenden Untergang und damit ihre Bevölkerung
vor allerlei Unheil bewahrte:

- Abwerbung von Arbeitskräften die die Volkswirtschaft schädigte, weil
deren Ausbildung der Staat DDR bezahlt hatte ohne den Nutzen davon zu
haben.

- Schmuggel subventionierter Waren über die offene Grenze, der der
DDR-Volkswirtschaft großen Schaden zufügte

- Einreise von westlichen Spionen, die über die offene Grenze an
sensible Informationen gelangten

Alles das ist wahr, diese Schäden erlitten die DDR und ihre Einwohner
durch die offene Grenze tatsächlich. Deswegen wurde die Mauer gebaut,
und die Probleme verschwanden dadurch in der Tat über Nacht.

Westliche Kritiker sagten aber damals, und manche (zB ich) auch noch
heute: Die DDR hatte zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen diese
Bedrohungen zu ergreifen, aber das Recht ihre eigenen Bürger
einzusperren hatte sie trotzdem nicht. Weil: Das Menschenrecht auf
Bewegungsfreiheit steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr von
Gefahren. Demokratien halten sich daran, Diktaturen nicht.

Analogie Corona: Die BRD hat zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen
die Ausbreitung einer Krankheit zu ergreifen, aber das Recht ihre
eigenen Bürger einzusperren hat sie trotzdem nicht. Weil: Das
Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit (und die diversen anderen
verletzten Grundrechte) steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr
von Gefahren. Wird es trotzdem gemacht, steht der Charakter der BRD als
freiheitliche Demokratie in Zweifel.

Liebe Coronisten, erklärt mir was an der Analogie falsch sei.
Post by Erika Ciesla
1. Gucke kein Westfernsehen!
Red doch nur von Dingen von denen du ne Ahnung hast.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-09 14:32:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Das Problem ist nicht dass die DDR eine Grenze hatte (duh!), sondern
dass sie auf ihrer Seite der Grenze Maßnahmen ergriff, die ein
eigenmächtiges Überschreiten der Grenze für Normalbürger unmöglich
machten, außerdem war es gesetzlich verboten und Reisepässe bzw. Visa
wurden für Normalbürger nicht ausgestellt. Der Staat schrieb seinen
Bürgern vor, wohin sie gehen durften und wohin nicht, und setzte dieses
Verbot mit Waffengewalt durch.
Die Rechtfertigung der DDR (und ihrer Anhänger bis heute) war, dass sie
damit sich selbst vor dem drohenden Untergang und damit ihre Bevölkerung
- Abwerbung von Arbeitskräften die die Volkswirtschaft schädigte, weil
deren Ausbildung der Staat DDR bezahlt hatte ohne den Nutzen davon zu
haben.
- Schmuggel subventionierter Waren über die offene Grenze, der der
DDR-Volkswirtschaft großen Schaden zufügte
- Einreise von westlichen Spionen, die über die offene Grenze an
sensible Informationen gelangten
Alles das ist wahr, diese Schäden erlitten die DDR und ihre Einwohner
durch die offene Grenze tatsächlich. Deswegen wurde die Mauer gebaut,
und die Probleme verschwanden dadurch in der Tat über Nacht.
Westliche Kritiker sagten aber damals, und manche (zB ich) auch noch
heute: Die DDR hatte zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen diese
Bedrohungen zu ergreifen, aber das Recht ihre eigenen Bürger
einzusperren hatte sie trotzdem nicht. Weil: Das Menschenrecht auf
Bewegungsfreiheit steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr von
Gefahren. Demokratien halten sich daran, Diktaturen nicht.
Analogie Corona: Die BRD hat zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen
die Ausbreitung einer Krankheit zu ergreifen, aber das Recht ihre
eigenen Bürger einzusperren hat sie trotzdem nicht. Weil: Das
Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit (und die diversen anderen
verletzten Grundrechte) steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr
von Gefahren. Wird es trotzdem gemacht, steht der Charakter der BRD als
freiheitliche Demokratie in Zweifel.
Liebe Coronisten, erklärt mir was an der Analogie falsch sei.
Dass es die von Dir behauptete Analogie überhaupt nicht gibt. Kein
Deutscher wurde oder wird wegen "Corona" daran gehindert, Deutschland zu
verlassen, auch wenn Du in einer Parallelpost versuchst hast, eine
solche Falschbehauptung zu lancieren.
wolfgang sch
2021-10-09 14:46:26 UTC
Antworten
Permalink
Kein Deutscher wurde oder wird wegen "Corona" daran gehindert, Deutschland
zu verlassen
Du mayerst ja immer noch. Findeste das nicht selbst kindisch?
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-09 15:25:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Analogie Corona: Die BRD hat zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen
die Ausbreitung einer Krankheit zu ergreifen, aber das Recht ihre
eigenen Bürger einzusperren hat sie trotzdem nicht. Weil: Das
Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit (und die diversen anderen
verletzten Grundrechte) steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr
von Gefahren. Wird es trotzdem gemacht, steht der Charakter der BRD als
freiheitliche Demokratie in Zweifel.
Liebe Coronisten, erklärt mir was an der Analogie falsch sei.
Dass es die von Dir behauptete Analogie überhaupt nicht gibt. Kein
Deutscher wurde oder wird wegen "Corona" daran gehindert, Deutschland zu
verlassen, auch wenn Du in einer Parallelpost versuchst hast, eine
solche Falschbehauptung zu lancieren.
Wer hat denn behauptet, dass jemand daran gehindert wurde, Deutschland
zu verlassen?
Logischerweise derjenige, der behauptet hat, es gäbe bei Corona in der
Bundesrepublik eine Analogie zu dem Verbot die DDR zu verlassen mit
Gefängnisstrafen und Schießbefehl.
Peter Mayer
2021-10-09 15:48:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Analogie Corona: Die BRD hat zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen
die Ausbreitung einer Krankheit zu ergreifen, aber das Recht ihre
eigenen Bürger einzusperren hat sie trotzdem nicht. Weil: Das
Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit (und die diversen anderen
verletzten Grundrechte) steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr
von Gefahren. Wird es trotzdem gemacht, steht der Charakter der BRD als
freiheitliche Demokratie in Zweifel.
Liebe Coronisten, erklärt mir was an der Analogie falsch sei.
Dass es die von Dir behauptete Analogie überhaupt nicht gibt. Kein
Deutscher wurde oder wird wegen "Corona" daran gehindert, Deutschland zu
verlassen, auch wenn Du in einer Parallelpost versuchst hast, eine
solche Falschbehauptung zu lancieren.
Wer hat denn behauptet, dass jemand daran gehindert wurde, Deutschland
zu verlassen?
Logischerweise derjenige, der behauptet hat, es gäbe bei Corona in der
Bundesrepublik eine Analogie zu dem Verbot die DDR zu verlassen mit
Gefängnisstrafen und Schießbefehl.
Fakt ist: Es hat niemand behauptet, dass jemand daran gehindert wurde,
Deutschland zu verlassen.
Fakt ist, Du bist der deutschen Sprache nicht ausreichend mächtig.
Das, was du hier von dir gibst, ist eine verlogene böswillige Unterstellung.
Nein, nur Deine Unwissenheit. ;-)
stefan
2021-10-09 17:38:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Peter Mayer
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Analogie Corona: Die BRD hat zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen
die Ausbreitung einer Krankheit zu ergreifen, aber das Recht ihre
eigenen Bürger einzusperren hat sie trotzdem nicht. Weil: Das
Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit (und die diversen anderen
verletzten Grundrechte) steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr
von Gefahren. Wird es trotzdem gemacht, steht der Charakter der BRD als
freiheitliche Demokratie in Zweifel.
Liebe Coronisten, erklärt mir was an der Analogie falsch sei.
Dass es die von Dir behauptete Analogie überhaupt nicht gibt. Kein
Deutscher wurde oder wird wegen "Corona" daran gehindert,
Deutschland zu
verlassen, auch wenn Du in einer Parallelpost versuchst hast, eine
solche Falschbehauptung zu lancieren.
Wer hat denn behauptet, dass jemand daran gehindert wurde, Deutschland
zu verlassen?
Logischerweise derjenige, der behauptet hat, es gäbe bei Corona in der
Bundesrepublik eine Analogie zu dem Verbot die DDR zu verlassen mit
Gefängnisstrafen und Schießbefehl.
Fakt ist: Es hat niemand behauptet, dass jemand daran gehindert wurde,
Deutschland zu verlassen.
Fakt ist, Du bist der deutschen Sprache nicht ausreichend mächtig.
Das, was du hier von dir gibst, ist eine verlogene böswillige Unterstellung.
Nein, nur Deine Unwissenheit. ;-)
Du bist hier derjenige, der wissentlich Lügen verbreitet und anderen
Aussagen unterstellt, die diese nicht geäußert haben.

Fakt ist: Es hat niemand behauptet, dass jemand daran gehindert wurde,
Deutschland zu verlassen.

Fakt ist aber auch, dass es in Deutschland Grundrechtseinschränkungen
wegen Corona gab und gibt und dass einige dieser
Grundrechtseinschränkungen nicht gerechtfertigt sind.
wolfgang sch
2021-10-10 01:20:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Westliche Kritiker sagten aber damals, und manche (zB ich) auch noch
heute: Die DDR hatte zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen diese
Bedrohungen zu ergreifen, aber das Recht ihre eigenen Bürger
einzusperren hatte sie trotzdem nicht. Weil: Das Menschenrecht auf
Bewegungsfreiheit steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr von
Gefahren. Demokratien halten sich daran, Diktaturen nicht.
Analogie Corona: Die BRD hat zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen
die Ausbreitung einer Krankheit zu ergreifen, aber das Recht ihre
eigenen Bürger einzusperren hat sie trotzdem nicht. Weil: Das
Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit (und die diversen anderen
verletzten Grundrechte) steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr
von Gefahren. Wird es trotzdem gemacht, steht der Charakter der BRD als
freiheitliche Demokratie in Zweifel.
Liebe Coronisten, erklärt mir was an der Analogie falsch sei.
Dass es die von Dir behauptete Analogie überhaupt nicht gibt. Kein
Deutscher wurde oder wird wegen "Corona" daran gehindert, Deutschland zu
verlassen, auch wenn Du in einer Parallelpost versuchst hast, eine
solche Falschbehauptung zu lancieren.
Ist es deiner geschätzten Ansicht nach wesentlich für die Bewertung, in
welches Territorium der jeweilige Staat seine Bürger einzusperren
trachtete?
--
Currently Listening:


http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-10 06:43:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Westliche Kritiker sagten aber damals, und manche (zB ich) auch noch
heute: Die DDR hatte zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen diese
Bedrohungen zu ergreifen, aber das Recht ihre eigenen Bürger
einzusperren hatte sie trotzdem nicht. Weil: Das Menschenrecht auf
Bewegungsfreiheit steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr von
Gefahren. Demokratien halten sich daran, Diktaturen nicht.
Analogie Corona: Die BRD hat zwar das moralische Recht, Maßnahmen gegen
die Ausbreitung einer Krankheit zu ergreifen, aber das Recht ihre
eigenen Bürger einzusperren hat sie trotzdem nicht. Weil: Das
Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit (und die diversen anderen
verletzten Grundrechte) steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr
von Gefahren. Wird es trotzdem gemacht, steht der Charakter der BRD als
freiheitliche Demokratie in Zweifel.
Liebe Coronisten, erklärt mir was an der Analogie falsch sei.
Dass es die von Dir behauptete Analogie überhaupt nicht gibt. Kein
Deutscher wurde oder wird wegen "Corona" daran gehindert, Deutschland zu
verlassen, auch wenn Du in einer Parallelpost versuchst hast, eine
solche Falschbehauptung zu lancieren.
Ist es deiner geschätzten Ansicht nach wesentlich für die Bewertung, in
welches Territorium der jeweilige Staat seine Bürger einzusperren
trachtete?
Aber sicher ist das und die weiteren Einzelheiten wesentlich für die
Beurteilung, ob es eine Analogie gibt und wie stark die Vergleichbarkeit
ist. Das Wichtigste ist doch, wie ich schon mehrfach schrieb, die
Verhältnismäßigkeit und welche Grundrechte geschützt und verletzt werden
dabei, wobei wir doch schon festgestellt haben, dass der von Dir für die
DDR vorgebrachte Grund "Staatsräson" kein Grundrecht (folglich auch kein
Menschenrecht) ist.

Z.B. ist eine lebenslange Gefängnisstrafe mit anschließender
Sicherungsverwahrung und evtl Tötung bei Flucht vergleichbar mit einem
14-tägigen Hausarrest und evtl Bußgeld bei Flucht und welche Gründe
liegen jeweils dafür vor und was ist die Begründung für die
Grundrechtsverletzung und ist dabei sichergestellt, dass keine Willkür
des Staates vorliegt. usw.usw.

Aber wichtig wäre doch erst mal, wenn Du das konkret das Land oder die
Länder benennen würdest, die Du meinst (Großbritannien?) und was Du
konkret mit Einsperren meinst (Verbrecher?).

Bei Deutschland hast Du schon mal geschrieben, dass derjenige Sanktionen
durch den eigenen Staat befürchten müsste, der sein eigenes Land
verlassen würde. Auf Nachfrage kam nichts von Dir außer einem dummen
Spruch, den ich einfach mal als Eingeständnis werte, dass Du Unsinn
geschrieben hattest. Als ich oben wieder fragte ob du das Verlassen
Deutschlands meintest, weil Du ja eine Analogie zum Verlassen der DDR
sehen willst, kam von Dir wieder nur der dumme Spruch aber wieder keine
weiteren konkreten Aussagen.

Kannst Du nicht konkret werden, weil es nichts Konkretes gibt oder
willst Du nicht konkret werden, weil Du weißt, dass Dein Vergleich nur
zeigen wird, wie bescheuert er ist. Vielleicht willst Du ja den
Schießbefehl an der Mauer mit dem Bußgeld bei Verstößen gegen
Coronaauflagen vergleichen, immerhin haben Deine Leute ja auch schon den
Judenstern getragen, weil sie Vergleiche zwischen ihrer Lage bei
"Corona" mit denen der Juden im Dritten Reich gezogen haben.
wolfgang sch
2021-10-10 09:55:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Ist es deiner geschätzten Ansicht nach wesentlich für die Bewertung, in
welches Territorium der jeweilige Staat seine Bürger einzusperren
trachtete?
Aber sicher ist das und die weiteren Einzelheiten wesentlich für die
Beurteilung, ob es eine Analogie gibt und wie stark die Vergleichbarkeit
ist.
Die Bewegungsfreiheit endete während des Carola-Lockdowns teilweise an
denselben Grenzen, wo vor 31 Jahren die Berliner Mauer abgerissen wurde.

Symboliken beiseite, muss ich das natürlich zurückweisen. Für das Recht
auf Freizügigkeit ist es belanglos, wo es dir jemand streitig machen
will.
Post by Peter Mayer
Das Wichtigste ist doch, wie ich schon mehrfach schrieb, die
Verhältnismäßigkeit
Ich würde dem als Prinzip zustimmen, aber du benutzt das als Wieselwort
um alles ins Wischiwaschihafte zu ziehen.
Post by Peter Mayer
wobei wir doch schon festgestellt haben, dass der von Dir für die
DDR vorgebrachte Grund "Staatsräson" kein Grundrecht (folglich auch kein
Menschenrecht) ist.
Deine Double Standards treten hier schön zutage. Auf der einen Seite
benutzt du ein Abstraktum "Staatsräson", auf der anderen Seite
argumentierst du mit dem Recht auf Leben - so als ob der 15-km-
Bewegungsradius für die ganze Bevölkerung irgendjemandes Leben gerettet
hätte.

Ich spiegle das mal: Ein Befürworter des Mauerbaus würde argumentieren,
dass er die sozialen Menschenrechte der DDR-Bevölkerung vor dem
Kapitalismus geschützt habe. Die Betriebskindergärten, das
Gesundheitswesen, die sicheren Arbeitsplätze, die billigen Wohnungen,
die subventionierten Grundnahrungsmittel. Das sei geschützt worden.

Umgekehrt gibt
es kein Grundrecht darauf, nicht mit einer Grippewelle leben zu müssen.
Das hat bei vergangenen Grippewellen auch noch niemanden gejuckt. Das
ist übrigens eine zweite Doppelbödigkeit: Alle Lockdownisten müssen
sich fragen lassen, wieso sie bei früheren Grippewellen nicht das
gleiche gefordert haben. Da das keiner von denen gefordert hatte, sind
sie in meinen Augen samt und sonders unglaubwürdig.
Post by Peter Mayer
Z.B. ist eine lebenslange Gefängnisstrafe mit anschließender
Sicherungsverwahrung und evtl Tötung bei Flucht vergleichbar mit einem
14-tägigen Hausarrest und evtl Bußgeld bei Flucht und welche Gründe
Die Coronadiktatur kommt ebenauf Samtpfoten daher. An der DDR-Grenze
wurde auch nicht von Anfang an scharf geschossen, da wurden erst nur
Straßensperren aufgestellt die man zunächst zu Fuß völlig unbehelligt
umgehen konnte.
Post by Peter Mayer
Aber wichtig wäre doch erst mal, wenn Du das konkret das Land oder die
Länder benennen würdest, die Du meinst (Großbritannien?) und was Du
konkret mit Einsperren meinst (Verbrecher?).
Du mayerst wieder. Erzähl uns lieber, in wessen Auftrag du schreibst.
--
Currently Listening: http://youtu.be/8ypOJ_05KV0

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-10 11:15:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Ist es deiner geschätzten Ansicht nach wesentlich für die Bewertung, in
welches Territorium der jeweilige Staat seine Bürger einzusperren
trachtete?
Aber sicher ist das und die weiteren Einzelheiten wesentlich für die
Beurteilung, ob es eine Analogie gibt und wie stark die Vergleichbarkeit
ist.
Die Bewegungsfreiheit endete während des Carola-Lockdowns teilweise an
denselben Grenzen, wo vor 31 Jahren die Berliner Mauer abgerissen wurde.
Ach ja? Vor Kurzem durfte ich nicht in das Nachbarviertel (meine
Bewegungsfreiheit wurde aufs Schlimmste eingeschränkt) weil dort eine
Firma brannte. Da sieht man wieder die Analogie der
Bewegungseinschränkungen in der Bundesrepublik mit der DDR Mauer mit
Schießbefehl, nicht wahr?
Post by wolfgang sch
Symboliken beiseite, muss ich das natürlich zurückweisen. Für das Recht
auf Freizügigkeit ist es belanglos, wo es dir jemand streitig machen
will.
Ja, siehe oben
Und ich habe auch Deinen Lehrsatz gelesen: "Das Menschenrecht auf
Bewegungsfreiheit steht höher als jede noch-so-berechtigte Abwehr von
Gefahren. Demokratien halten sich daran, Diktaturen nicht."

Damit hast Du auch festgestellt, dass es weltweit noch nie eine
Demokratie gab bzw. eine gibt. Alle Staaten der Welt sind laut Wolfgang
Schwanke Diktaturen, weil diese auch immer wieder die Bewegungsfreiheit
von Personen einschränken und einschränkten, sei es weil sie Verbrecher
einsperren, gemeingefährliche Geisteskranke in geschlossenen
Einrichtungen unterbringen, infektiöse Kranke in Quarantäne halten oder
nur aus Katastrophenschutzgründen oder sonstigen Gründen die
Bewegungsfreiheit in einzelnen Gebieten einschränken.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Das Wichtigste ist doch, wie ich schon mehrfach schrieb, die
Verhältnismäßigkeit
Ich würde dem als Prinzip zustimmen, aber du benutzt das als Wieselwort
um alles ins Wischiwaschihafte zu ziehen.
Du weißt offensichtlich auch nicht, dass die fehlende
Verhältnismäßigkeit der Hauptgrund war, warum Gerichte Corona Gesetze
und Verordnungen gekippt haben. Deshalb ist die Verhältnismäßigkeit
immer wieder zu prüfen und, wie ich ja auch schrieb, "und welche
Grundrechte geschützt und verletzt werden dabei"
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
wobei wir doch schon festgestellt haben, dass der von Dir für die
DDR vorgebrachte Grund "Staatsräson" kein Grundrecht (folglich auch kein
Menschenrecht) ist.
Deine Double Standards treten hier schön zutage. Auf der einen Seite
benutzt du ein Abstraktum "Staatsräson",
Ich benutze das Abstraktum "Staatsräson" weil Du dieses Wort als
Begründung für den Mauerbau angeführt hat. Also immer schön bei der
Wahrheit bleiben.
Post by wolfgang sch
auf der anderen Seite
argumentierst du mit dem Recht auf Leben - so als ob der 15-km-
Bewegungsradius für die ganze Bevölkerung irgendjemandes Leben gerettet
hätte.
Auch das ist schon wieder falsch. Immer wieder diese Covidioten Fake
News. Es gab nie eine Beschränkung des Bewegungsradius für die gesamte
Bevölkerung der Bundesrepublik auf 15 km.
Post by wolfgang sch
Ich spiegle das mal: Ein Befürworter des Mauerbaus würde argumentieren,
dass er die sozialen Menschenrechte der DDR-Bevölkerung vor dem
Kapitalismus geschützt habe. Die Betriebskindergärten, das
Gesundheitswesen, die sicheren Arbeitsplätze, die billigen Wohnungen,
die subventionierten Grundnahrungsmittel. Das sei geschützt worden.
Welches Menschenrecht hätte er geschützt? ein Spezialmenschenrecht der
DDR oder der sozialistischen Staaten. Hat die DDr das getan und wie
sieht die Prüfung der Verhältnismäßigkeit aus und eine evtl. Nachprüfung
eines Verfassungsgerichts?
Post by wolfgang sch
Umgekehrt gibt
es kein Grundrecht darauf, nicht mit einer Grippewelle leben zu müssen.
Hat auch keiner behauptet und Deine Strohmänner kannst Du alleine abbrennen.
Post by wolfgang sch
Das hat bei vergangenen Grippewellen auch noch niemanden gejuckt.
Und Covid-19 ist keine Grippe. Hat Dir das noch keiner gesagt oder hast
Du das in Deiner bekannten Unwissenheit nicht verstanden oder ist das
ein Glaubensbekenntnis, was die gläubigen Covidioten täglich aufsagen
müssen?
Post by wolfgang sch
Das
ist übrigens eine zweite Doppelbödigkeit: Alle Lockdownisten müssen
sich fragen lassen, wieso sie bei früheren Grippewellen nicht das
gleiche gefordert haben. Da das keiner von denen gefordert hatte, sind
sie in meinen Augen samt und sonders unglaubwürdig.
Es interessiert niemanden, der sich über Naturwissenschaften Gedanken
macht, was in Deinen Augen glaubwürdig ist oder nicht.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Z.B. ist eine lebenslange Gefängnisstrafe mit anschließender
Sicherungsverwahrung und evtl Tötung bei Flucht vergleichbar mit einem
14-tägigen Hausarrest und evtl Bußgeld bei Flucht und welche Gründe
Die Coronadiktatur kommt ebenauf Samtpfoten daher. An der DDR-Grenze
wurde auch nicht von Anfang an scharf geschossen, da wurden erst nur
Straßensperren aufgestellt die man zunächst zu Fuß völlig unbehelligt
umgehen konnte.
Ja ich habe es verstanden. Nach Wolfgang Schwanke sollen sich die
Ex-DDR-ler mal nicht so anstellen. Es war doch gar nicht so schlimm, wie
die immer sagen. Denn Wolfgang Schwanke weiß, dass das lebenslange
Verbot die DDR zu verlassen nur Peanuts waren und nicht schlimmer war
als bei einer Infektion 14 Tage zu Hause bleiben zu müssen oder unter
besonderen Randbedingungen den Landkreis nur aus wichtigem Grund
verlassen zu dürfen (zur Arbeit fahre, zum Arzt müssen usw). Alles
Mimöschen, diese EX-DDR-ler. :->
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Aber wichtig wäre doch erst mal, wenn Du das konkret das Land oder die
Länder benennen würdest, die Du meinst (Großbritannien?) und was Du
konkret mit Einsperren meinst (Verbrecher?).
Du mayerst wieder. Erzähl uns lieber, in wessen Auftrag du schreibst.
LOL "Du mayerst wieder" scheint in dem Schwankeschen Wortschatz ein
Synonym für "Ich habe keine Ahnung, weil ich mal wieder nur Unsinn
geschrieben habe" zu sein :-D

Stellen wir also fest, Du versuchst Dich herauszulavieren, weil Du
einfachste Rückfragen nicht beantworten kannst. Ich stelle weiterhin
fest, Du bist nicht in der Lage die Corona-Maßnahme zu benennen, die
eine Anlogie zum Mauerbau mit Schießbefehl in der DDR war.
Rainer Marglas
2021-10-09 14:33:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Red doch nur von Dingen von denen du ne Ahnung hast.
Dann müsste sie ja stille Schweigen und dürfte überhaupt nicht mehr
plappern. Das kann man dem dummen Plapperlieschen doch nicht antun.
Schabracken-Dompteur
2021-10-09 14:41:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Daß diese Staaten sich mit einer Grenze voneinander abtrennte, und
daß es an dieser Grenze auch ein Grenz? regime gab, DAS IST NORMAL.
Sowas wurde erst abgeschafft, als die ganzen Kuffnuckenhorden
einsickern sollten.
Um sich überhaupt ?Rechtsstaat? nennen zu dürfen muß man mindestens
1. Es muß ein ordentliches Rechtssystem geben,
Das reicht nicht, es muesste auch ANGEWENDET werden, und zwar
nicht nur so, wie es der kriminellen Vereinigung in Berlin passt.
2. Jedem Bürger, der sich an das Recht hält, hat das Recht zu Leben.
Und die Pflicht, sich impfen zu lassen.
Aber was zum Teufel hat das jetzt mit Corona zu tun?
Du warst nie, und Du wirst auch nie sowas wie Usenet-Moderator,
liebe nicht hoch genug zu verehrende ueberaus kluge [war'n Witz,
aber ich soll das eher zutreffende F-Wort ja nicht mehr schreiben:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEjPpnc$***@tipota.de%3E>
kriminelle verlogene notorische Verleumderin Erika Ciesla!
Denk auch dran, Deine Verleumdungen noch zu widerrufen oder zu BELEGEN:

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Schlauchbrot
2021-10-09 17:01:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Andere Parteien verlangen von den Linken, daß die anerkennen sollen, daß
die DDR ein Unrechtsstaat war.
Und das verweigert die LINKE weil sie die SED ist.
Peter Mayer
2021-10-09 09:42:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin S.
Post by Schlauchbrot
Immerhin hat dies Existenzen vernichtet.
Bedrohliche Situationen erfordern einschneidende Massnahmen - das gehört
auch zur Aufgabe des Staates.
Die DDR hat Mauerbau und Republikflucht-Paragraphen mit der
existenziellen Bedrohung ihrer Volkswirtschaft durch Fluchtwelle,
Schmuggel und Spionage gerechtfertigt. Diese Bedrohungen bestanden in
der Tat, das steht nicht in Frage. Sie wurden von westlichen Kritikern
trotzdem als illegitim abgelehnt.
Deine Rechtfertigung der Corona-Maßnahmen passt auf den Mauerbau
genauso. Es ist aus deiner bisherigen Rhetorik nicht erkennbar, dass du
letzteren anders bewertest. Solltest du einen Unterschied in der
Legitimität sehen, nenne bitte die Prinzipien die du beim Mauerbau
verletzt siehst und bei der heutigen Corona-Politik nicht, und begründe
das anhand der konkreten Maßnahmen.
Vielleicht solltest Du erst mal erläutern, wo Du konkret das
Vergleichbare siehst, mit Ausnahme dessen, dass der Oberbegriff
"Freizügigkeit" beim Mauerbau und bei einigen Corona-Maßnahmen (welche
meinst Du konkret?) passt.

Ansonsten würde ich generell erst mal auf Verhältnismäßigkeit tippen,
wenn es um Unterschiede und evtl. Unzulässigkeit geht.
wolfgang sch
2021-10-09 09:56:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Vielleicht solltest Du erst mal erläutern, wo Du konkret das
Vergleichbare siehst, mit Ausnahme dessen, dass der Oberbegriff
"Freizügigkeit" beim Mauerbau und bei einigen Corona-Maßnahmen (welche
meinst Du konkret?) passt.
Das Verlassen des heimatlichen Staates, Bundeslandes oder Landkreises
nach eigenem Gutdünken durch unbescholtene Bürger, ohne dafür
Sanktionen des eigenen Staates befürchten zu müssen. Das beantwortet
dann auch schon den Klammerzusatz.
Post by Peter Mayer
Ansonsten würde ich generell erst mal auf Verhältnismäßigkeit tippen,
wenn es um Unterschiede und evtl. Unzulässigkeit geht.
Staatsräson. Die Existenz der DDR stand auf dem Spiel, argumentieren
Befürworter des Mauerbaus. Möglicherweise haben sie mit der
Feststellung Recht. Aber ist das eine Rechtfertigung, die
Bewegungsfreiheit der eigenen Bürger zu beschränken?

Demokratisch gesinntee Kritiker sagen nein, denn das Menschenrecht auf
Bewegungsfreiheit stehe höher als selbst die Staatsräson. Wer umgekehrt
meint, irgendwelche Bedrohungen beliebiger Art rechtfertigten
Verletzungen von Grundrechten, bewertet Freiheit und Grundrechte
offenbar nicht so hoch wie es unter Demokraten üblich ist, sondern ist
offenbar mehr autoritär gesinnt.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-09 10:00:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Vielleicht solltest Du erst mal erläutern, wo Du konkret das
Vergleichbare siehst, mit Ausnahme dessen, dass der Oberbegriff
"Freizügigkeit" beim Mauerbau und bei einigen Corona-Maßnahmen (welche
meinst Du konkret?) passt.
Das Verlassen des heimatlichen Staates, Bundeslandes oder Landkreises
nach eigenem Gutdünken durch unbescholtene Bürger, ohne dafür
Sanktionen des eigenen Staates befürchten zu müssen. Das beantwortet
dann auch schon den Klammerzusatz.
Welch Sanktionen der Bundesrepublik gab es denn, wenn Du Deutschland
verlassen hättest?
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Ansonsten würde ich generell erst mal auf Verhältnismäßigkeit tippen,
wenn es um Unterschiede und evtl. Unzulässigkeit geht.
Staatsräson. Die Existenz der DDR stand auf dem Spiel, argumentieren
Befürworter des Mauerbaus. Möglicherweise haben sie mit der
Feststellung Recht. Aber ist das eine Rechtfertigung, die
Bewegungsfreiheit der eigenen Bürger zu beschränken?
Es gibt kein Grundrecht "Staatsräson. Also kann dieses auch nicht bei
der Abwägung von Grundrechten herangezogen werden.
Post by wolfgang sch
Demokratisch gesinntee Kritiker sagen nein, denn das Menschenrecht auf
Bewegungsfreiheit stehe höher als selbst die Staatsräson. Wer umgekehrt
meint, irgendwelche Bedrohungen beliebiger Art rechtfertigten
Verletzungen von Grundrechten, bewertet Freiheit und Grundrechte
offenbar nicht so hoch wie es unter Demokraten üblich ist, sondern ist
offenbar mehr autoritär gesinnt.
wolfgang sch
2021-10-09 10:10:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Das Verlassen des heimatlichen Staates, Bundeslandes oder Landkreises
nach eigenem Gutdünken durch unbescholtene Bürger, ohne dafür
Sanktionen des eigenen Staates befürchten zu müssen. Das beantwortet
dann auch schon den Klammerzusatz.
Welch Sanktionen der Bundesrepublik gab es denn, wenn Du Deutschland
verlassen hättest?
Hachje, jetzt mayerst du wieder. Naja warn Versuch.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Staatsräson. Die Existenz der DDR stand auf dem Spiel, argumentieren
Befürworter des Mauerbaus. Möglicherweise haben sie mit der
Feststellung Recht. Aber ist das eine Rechtfertigung, die
Bewegungsfreiheit der eigenen Bürger zu beschränken?
Es gibt kein Grundrecht "Staatsräson.
Es gibt auch kein Grundrecht, eine Grippewelle aufzuhalten.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-09 10:30:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Das Verlassen des heimatlichen Staates, Bundeslandes oder Landkreises
nach eigenem Gutdünken durch unbescholtene Bürger, ohne dafür
Sanktionen des eigenen Staates befürchten zu müssen. Das beantwortet
dann auch schon den Klammerzusatz.
Welch Sanktionen der Bundesrepublik gab es denn, wenn Du Deutschland
verlassen hättest?
Hachje, jetzt mayerst du wieder. Naja warn Versuch.
Und Dein Versuch die Maßnahmen "Mauerbau" und "Corona" gleichzusetzen
ist dabei schon im Ansatz fehlgeschlagen.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Staatsräson. Die Existenz der DDR stand auf dem Spiel, argumentieren
Befürworter des Mauerbaus. Möglicherweise haben sie mit der
Feststellung Recht. Aber ist das eine Rechtfertigung, die
Bewegungsfreiheit der eigenen Bürger zu beschränken?
Es gibt kein Grundrecht "Staatsräson.
Es gibt auch kein Grundrecht, eine Grippewelle aufzuhalten.
Artikel 2 Abs. 2 GG wäre zu prüfen.
Erika Ciesla
2021-10-09 12:09:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin S.
Post by Schlauchbrot
Immerhin hat dies Existenzen vernichtet.
Bedrohliche Situationen erfordern einschneidende Massnahmen - das gehört
auch zur Aufgabe des Staates.
Die DDR hat Mauerbau und Republikflucht-Paragraphen mit der
existenziellen Bedrohung ihrer Volkswirtschaft durch Fluchtwelle,
Schmuggel und Spionage gerechtfertigt.
Ja, ist aber hier und heute nicht unser Problem.
Post by wolfgang sch
Deine Rechtfertigung der Corona-Maßnahmen passt auf den Mauerbau
genauso.
Definitiv nein!



👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
--
PS: Gesunde Menschen können nur auf einer Gesunden Erde leben!
wolfgang sch
2021-10-09 12:37:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by wolfgang sch
Deine Rechtfertigung der Corona-Maßnahmen passt auf den Mauerbau
genauso.
Definitiv nein!
Doch: Abwehr einer Bedrohung
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Siegbert Chlodwig
2021-10-09 14:36:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Definitiv nein!
Hast Du auch nicht vergessen das stinkige Käsefüsschen kräftig
aufzustampfen?
Post by Erika Ciesla
👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
Schabracken-Dompteur
2021-10-09 14:41:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Ja, ist aber hier und heute nicht unser Problem.
Du warst nie, und Du wirst auch nie sowas wie Usenet-Moderator,
liebe nicht hoch genug zu verehrende ueberaus kluge [war'n Witz,
aber ich soll das eher zutreffende F-Wort ja nicht mehr schreiben:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEjPpnc$***@tipota.de%3E>
kriminelle verlogene notorische Verleumderin Erika Ciesla!
Post by Erika Ciesla
Definitiv nein!
Siehste selber ein, wa?
Denk auch dran, Deine Verleumdungen noch zu widerrufen oder zu BELEGEN:

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Erika Ciesla
2021-10-09 12:06:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin S.
Post by Schlauchbrot
Wie sieht es mit dem Infektionsschutzgesetz aus? Ist das überhaupt legitim?
Ja! Steht sogar so im GG.
Post by Martin S.
Post by Schlauchbrot
Immerhin hat dies Existenzen vernichtet.
Ohne dies hätte es noch viel mehr Existenzen vernichtet: siehe USA!

Tote in USA: 712.693

Tote hierzulande: 94.178

Der Korrekturfaktor ist: vier!

Das heißt, ohne den Infektionsschutz hätten wir heute 712.693/4 = 178.173
Tote, also nahezu das Doppelte!
Post by Martin S.
Bedrohliche Situationen erfordern einschneidende Massnahmen - das gehört
auch zur Aufgabe des Staates.
Ja!

Und es ist unser Recht auf Leben und Unversehrtheit, das von diesem Virus
angegriffen wird – der Staat ist also nicht nur berechtigt, sondern sogar
verpflichtet, alles zu tun was geeignet ist, diese Gefahr abzuwenden.


👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
--
PS: Gesunde Menschen können nur auf einer Gesunden Erde leben!
Karl Schippe
2021-10-09 14:45:48 UTC
Antworten
Permalink
Und ich mag mir garnicht ausmalen, wieviele Elefanten meinen
Garten verwuestet haetten, wenn ich nicht diese superscharfen
Chilis angebaut haette, mit denen auch die Inder Elefanten
vergraemen
Ja will denn das Schenkelklopfen gar nicht mehr aufhören, hmm, was
meinst, Breuer-Dumbo?
wolfgang sch
2021-10-09 05:01:38 UTC
Antworten
Permalink
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Worin besteht der Unterschied zur DDR?
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Schlauchbrot
2021-10-09 06:01:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Worin besteht der Unterschied zur DDR?
Man hat unter Androhung von harten Strafen zu Maßnahmen gezwungen, die sie
nicht wollen. Es geht noch weiter, 3. Impfung, 3G, 2G. Mediale Manipulation
durch den Rofunk.
Das Menschen ungerechtfertig ihren med. Status offenbaren müssen ist auch
faschistoid.
Peter Mayer
2021-10-09 07:17:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schlauchbrot
Post by wolfgang sch
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Worin besteht der Unterschied zur DDR?
Man hat unter Androhung von harten Strafen zu Maßnahmen gezwungen, die sie
nicht wollen. Es geht noch weiter, 3. Impfung, 3G, 2G. Mediale Manipulation
durch den Rofunk.
Das Menschen ungerechtfertig ihren med. Status offenbaren müssen ist auch
faschistoid.
Wenn man Deine Ergüsse liest wird klar, woher der Spruch "Dumm wie Brot"
kommt.
Ole Jansen
2021-10-11 05:42:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Schlauchbrot
Post by wolfgang sch
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Worin besteht der Unterschied zur DDR?
Man hat unter Androhung von harten Strafen zu Maßnahmen gezwungen, die sie
nicht wollen. Es geht noch weiter, 3. Impfung, 3G, 2G. Mediale Manipulation
durch den Rofunk.
Das Menschen ungerechtfertig ihren med. Status offenbaren müssen ist auch
faschistoid.
Wenn man Deine Ergüsse liest wird klar, woher der Spruch "Dumm wie Brot"
kommt.
Peter, so kenne ich Dich ja garnicht. Hast Du wirklich
nichts zur Sache zu entgegnen? z.B. dass die entsprechenden
Gesetze ja alle demokratisch zustande gekommen sind und
weder vom Bundespräsidenten zurückgewiesen noch vom
BVerfG nicht kassiert wurden?

O.J.

Peter Mayer
2021-10-09 07:17:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Erstens wurde gar nicht jede Freiheit eingeschränkt, sondern nur die
Freizügigkeit (GG Art 11 (1)),
Worin besteht der Unterschied zur DDR?
Oh Herr lass Hirn vom Himmel regnen
Peter Mayer
2021-10-09 07:28:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Corona ist eben nicht Grippe und darum verlangte Corona auch andere
Massnahmen...
Das spielt eigentlich keine Rolle. Die Prämisse "Wenn das Virus nur
gefährlich genug ist, ist jede Freiheitseinschränkung durch den Staat
gerechtfertigt" ist zurückzuweisen.
Das ist richtig. Der Staat muss die Verhältnismäßigkeit beachten und
darf nicht willkürlich handeln. Der Staat darf also nicht *jede*
Freiheitseinschränkung vornehmen. Da der Staat Bundesrepublik aber genau
dies (Verhältnismäßigkeitsprüfung) gemacht hat, und in den wenigen
Fällen, wo er die Verhältnismäßigkeit nicht genügend beachtet hat von
dem BVerfG zurückgepfiffen wurde, ist Deine vorstehende Forderung in den
letzten 1,5 Jahren beachtet worden. Versuche keinen Strohmann zu bauen.
Post by wolfgang sch
Die Frage, wie gefährlich das Virus
nun ist oder nicht, verfehlt deshalb das Thema.
Nein, die Frage, wie gefährlich das Virus ist, verfehlt nicht das Thema,
weil dies auf der einen Seite in die Verhältnismäßigkeitsprüfunbg
eingeht. Auf der anderen Seite steht die Schwere des
Grundrechtseingriffs. Beides muss im Gleichgewicht stehen.
Post by wolfgang sch
Der Staat hat in den
letzten 1,5 Jahren mehrere Sachen gemacht die ihm nicht zustehen, und
für die es keine denkbare Rechtfertigung geben kann.
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte eine
Rechtfertigung geben, genauso wie es für die Grundrechtseinschränkung
"Haft" bei Verbrechen eine Rechtfertigung gibt oder für die
Grundrechtseinschränkung "Geschwindigkeitsbeschränkung" innerhalb von
Ortschaften eine Rechtfertigung oder das Grundrecht auf freie
Berufsausübung soweit eingeschränkt wird, dass nur jemand mit einer
entsprechenden Ausbildung medizinische Eingriffe (Körperverletzung) am
Menschen vornehmen darf. Die Rechtfertigung ist immer ähnlich: zum
Schutz von Menschen werden die Grundrechte anderer Menschen beschränkt.
Nicht anders gilt bei einer Pandemie, die "sich überall dort verbreitet,
wo Menschen zusammenkommen“: die Beschränkung für das Zusammenkommen von
Menschen bis hin zur Quarantäne von Personen, die andere mit einer
gefährlichen Krankheit anstecken können.
wolfgang sch
2021-10-09 08:20:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte eine
Rechtfertigung geben,
Das ist strittig.
Post by Peter Mayer
genauso wie es für die Grundrechtseinschränkung
"Haft" bei Verbrechen eine Rechtfertigung gibt
Der Verbrecher ist schuldig sich an Rechten anderer vergriffen zu haben.

Die unter den "Corona-Maßnahmen" ihrer Rechte beraubten haben nichts
Böses getan und sind in der erdrückenden Mehrzahl auch nicht
unabsichtlich oder unwissentlich Ursache irgendwelcher Schädigungen
Dritter.
Post by Peter Mayer
Grundrechtseinschränkung "Geschwindigkeitsbeschränkung"
Den Quatsch lass ma stecken Männeken.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-09 09:36:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte eine
Rechtfertigung geben,
Das ist strittig.
Bei wem? Nicht bei den Verfassungsgeber aller Staaten, da die
Verfassungen aller Staaten explizit die Möglichkeit der
Grundrechtseinschränkungen enthalten. Mir sind auch keine Ausführungen
von Staats- oder Verfassungsrechtlern bekannt, die generell und absolut
die Möglichkeit der Grundrechtseinschränkung ablehnen.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
genauso wie es für die Grundrechtseinschränkung
"Haft" bei Verbrechen eine Rechtfertigung gibt
Der Verbrecher ist schuldig sich an Rechten anderer vergriffen zu haben.
Und es ist trotzdem unzweifelhaft eine Grundrechtseinschränkung für den
Verbrecher, die nach Deiner Ansicht ja grundsätzlich nicht möglich sein
soll.
Post by wolfgang sch
Die unter den "Corona-Maßnahmen" ihrer Rechte beraubten haben nichts
Böses getan und sind in der erdrückenden Mehrzahl auch nicht
unabsichtlich oder unwissentlich Ursache irgendwelcher Schädigungen
Dritter.
Niemand hat behauptet, sie hätten was Böses getan und niemand hat sie
ihrer Rechte beraubt, diese wurden nur für ganz konkrete Sachen
vorübergehend eingeschränkt. Und Grundrechtseinschränkungen treffen
nicht immer nur "Schuldige", sondern sind auch von der Allgemeinheit zu
dulden, wenn sie andererseits dazu dienen, dass die Allgemeinheit
dadurch vor größeren Schäden verschont wird.
Ich habe schon die Einschränkungen der freien Berufsausübung hier
erwähnt, wo Anforderungen an Ausbildung und auch Durchführung gestellt
werden ohne dass es irgendwo einen Schulkdigen gibt. Führerscheinpflicht
und Pilotenscheinpflicht könnte man auch noch erwähnen.
Oder nehmen wir Artikel 13 GG (Unverletzlichkeit der Wohnung). Hier gibt
es eine Reihe von Einschränkungen, nicht nur bei Hausdurchsuchungen von
Verdächtigen (nicht Schuldigen), sondern insbesondere in Industrie und
Gewerbe, wo die Aufsichtsbehörden ein jederzeitiges Betretungsrecht
haben (entgegen Art. 13 GG), auch ohne konkreten Verdacht. Die
Lebensmittelpolizei darf z.B. jederzeit den Eishersteller kontrollieren,
ob die Hygienevorschriften eingehalten sind. usw. usw.
Nimm Dir das Grundgesetz und schaue wo überall steht: In dieses
Grundrecht darf aufgrund eines Gesetzes eingegriffen werden. Aber
natürlich gilt auch hier, dass die Verhältnismäßigkeit gewahrt sein
muss, erstmals schon beim Erlass der Gesetze, nach denen Grundrechte
eingeschränkt werden können sollen, und dann beim konkreten Einzelfall
der Umsetzung durch Behörden.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Grundrechtseinschränkung "Geschwindigkeitsbeschränkung"
Den Quatsch lass ma stecken Männeken.
Artikel 2 GG

Und den Grundrechtseingriff bei der Berufsausübung hast Du gelöscht,
weil Du darauf nicht eingehen konntest, wie ich vermute?
wolfgang sch
2021-10-09 09:45:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte
eine Rechtfertigung geben,
Das ist strittig.
Bei wem?
Zwischen liberalen und autoritären Kräften. In der bisherigen Geschichte
Westeuropas haben liberale Auffassungen überwogen, deswegen gab es in
den gesamten letzten 70 Jahren praktisch keine
Freiheitseinschränkungen. Das kippt nun; wer für die Corona-Maßnahmen
ist, bevorzugt autoritäre Regierungsstile.
Post by Peter Mayer
Mir sind auch keine Ausführungen
von Staats- oder Verfassungsrechtlern bekannt
Das spielt keine Rolle, weil es nicht um Rechtsauffassungen geht.
Post by Peter Mayer
Niemand hat behauptet, sie hätten was Böses getan
Dann ist es illegitim, ihre Rechte zu beschneiden.
Post by Peter Mayer
und niemand hat sie ihrer Rechte beraubt
Die einen sagen so, die anderen sagen so.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2021-10-09 10:41:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte
eine Rechtfertigung geben,
Das ist strittig.
Bei wem?
Zwischen liberalen und autoritären Kräften. In der bisherigen Geschichte
Westeuropas haben liberale Auffassungen überwogen, deswegen gab es in
den gesamten letzten 70 Jahren praktisch keine
Freiheitseinschränkungen.
Du hast nur die tausende von Grundrechtseinschränkungen, die alltäglich
in den letzten 70 Jahren vorkommen, vergessen.
Post by wolfgang sch
Das kippt nun; wer für die Corona-Maßnahmen
ist, bevorzugt autoritäre Regierungsstile.
Ex falso quodlibet
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Mir sind auch keine Ausführungen
von Staats- oder Verfassungsrechtlern bekannt
Das spielt keine Rolle, weil es nicht um Rechtsauffassungen geht.
Es heißt nicht umsonst Grund*rechte*
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Niemand hat behauptet, sie hätten was Böses getan
Dann ist es illegitim, ihre Rechte zu beschneiden.
Auch wenn Du immmer wieder die konkreten täglichen
Grundrechtseinschränkungen z.B. zu Art.11, 12 und 13, die Unschuldige
treffen löschst, ändert das nichts an den Tatsachen, dass sie täglich
hier in Deutschland und auch in allen anderen Staaten der Welt
vorkommen. Und sie sind nicht illegitim, sondern zum friedlichen und
konstruktiven Zusammenleben von Menschen notwendig.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
und niemand hat sie ihrer Rechte beraubt
Die einen sagen so, die anderen sagen so.
Das deckt das Grundrecht der Meinungsfreiheit, das auch eingeschränkt
werden darf, wenn die Meinung z.B. in die Persönlichkeitsrechte eines
Einzelnen eingreift.
stefan
2021-10-09 11:26:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte
eine Rechtfertigung geben,
Das ist strittig.
Bei wem?
Zwischen liberalen und autoritären Kräften. In der bisherigen Geschichte
Westeuropas haben liberale Auffassungen überwogen, deswegen gab es in
den gesamten letzten 70 Jahren praktisch keine
Freiheitseinschränkungen.
Du hast nur die tausende von Grundrechtseinschränkungen, die alltäglich
in den letzten 70 Jahren vorkommen, vergessen.
Das ist die typische Aussage eines Faschisten.

Natürlich gibt es in jeder Gesellschaft Regeln und natürlich bedeuten
Regeln auch Einschränkungen für jeden Einzelnen und unter besonderen
Umständen können auch Grundrechtseinschränkungen gerechtfertigt sein.

Wenn aber z.B. SEKs Privatwohnungen stürmen weil der Verdacht einer
Ordnungswidrigkeit bestet, dann ist das eines demokratischen
Rechtsstaates unwürdig.

Oder wenn friedlich demonstrierende Demonstanten von Polizeibeamten
zusammengeschlagen werden währen gleichzeitig linke Ratten unbehelligt
brandschatzend durch unsere Städte ziehen, dann ist da ganz gewaltig was
faul.
Post by Peter Mayer
Auch wenn Du immmer wieder die konkreten täglichen
Grundrechtseinschränkungen z.B. zu Art.11, 12 und 13, die Unschuldige
treffen löschst, ändert das nichts an den Tatsachen, dass sie täglich
hier in Deutschland und auch in allen anderen Staaten der Welt
vorkommen.
Es ist ein Unterschied, ob eine konkrete dringende Gefahr abgewendet
wird, oder eine Obrigkeit gegen Menschen vorgeht, die eine abweichende
Meinung vertreten.

Wenn ein Polizeitrupp eine private Wohnung stürmt weil sich dort mehr
als 5 Personen aufhalten die damit gegen eine Verordnung verstoßen, dann
hat das mit Gefahrenabwehr nichts, aber auch gar nichts zu tun.
Post by Peter Mayer
Und sie sind nicht illegitim, sondern zum friedlichen und
konstruktiven Zusammenleben von Menschen notwendig.
Sie sind illegitim wenn es keinen ausreichenden Grund für die
Grundrechtseinschänkungen gibt.
Erika Ciesla
2021-10-09 12:13:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte eine
Rechtfertigung geben,
Das ist strittig.
Nein, ist es nicht, steht sogar genau so im Grundgesetz, dat dä dat daaf.

Richtig ist allenfalls, daß *Euch* diese Maßnahmen nicht gefallen – weil
Ihr zu blöd seid die Gefahr zu erkennen.



👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
--
PS: Gesunde Menschen können nur auf einer Gesunden Erde leben!
stefan
2021-10-09 12:54:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Selbstverständlich kann es für die Einschränkungen der Grundrechte eine
Rechtfertigung geben,
Das ist strittig.
Nein, ist es nicht, steht sogar genau so im Grundgesetz, dat dä dat daaf.
Es "darf" wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Sind sie das
nicht, sind diejenigen, die Grundrechte einschränken Verbrecher.
Post by Erika Ciesla
Richtig ist allenfalls, daß *Euch* diese Maßnahmen nicht gefallen – weil
Ihr zu blöd seid die Gefahr zu erkennen.
Richtig ist, dass viele dieser Maßnahmen gar nicht dazu geeignet sind um
das behauptete Ziel zu erreichen.
Erika Ciesla
2021-10-09 11:52:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Das ist richtig. Der Staat muss die Verhältnismäßigkeit beachten und
darf nicht willkürlich handeln.
Richtig!

Tut er ja auch nicht.

Was angeordnet wurde, ist bedingt durch die Seuche, die im Lande umgeht,
und war also begründet.

Das allerdings kann ich keinem Idioten erklären, der kategorisch ignoriert,
daß da ein gefährliches Virus umgeht.
Post by Peter Mayer
Der Staat darf also nicht *jede* Freiheitseinschränkung vornehmen.
Sondern nur die, die zum Zwecke der Seuchenabwehr nötig sind – und hier
müssen wir uns fragen, ob er es allenfalls darf, oder vielleicht nicht
sogar muß? Denn das Virus greift unser allererstes uns wichtigstes
Grundrecht an, das Recht auf Leben und Unversehrtheit (GG Art 2 (2)), und
auf diesem Angriff ist mit allen geeigneten Maßnahmen zu reagieren.
Post by Peter Mayer
Da der Staat Bundesrepublik aber genau dies (Verhältnismäßigkeits–
prüfung) gemacht hat, und in den wenigen Fällen, wo er die Verhältnis–
mäßigkeit nicht genügend beachtet hat von dem BVerfG zurückgepfiffen
wurde, ist Deine vorstehende Forderung in den letzten 1,5 Jahren
beachtet worden. Versuche keinen Strohmann zu bauen.
Das ist korrekt!
Post by Peter Mayer
Die Frage, wie gefährlich das Virus nun ist oder nicht, verfehlt
deshalb das Thema.
Nein …
Post by Peter Mayer
Nein, die Frage, wie gefährlich das Virus ist, verfehlt nicht das
Thema, weil dies auf der einen Seite in die Verhältnismäßigkeitsprüfung
eingeht. Auf der anderen Seite steht die Schwere des Grundrechts–
eingriffs. Beides muss im Gleichgewicht stehen.
Ja!
Post by Peter Mayer
Der Staat hat in den letzten 1,5 Jahren mehrere Sachen gemacht die ihm
nicht zustehen, und für die es keine denkbare Rechtfertigung geben
kann.
Nein! Denn die Rechtfertigung könnte man nur dann verneinen, wenn er die
Maßnahmen ohne Grund erlassen hätte. Hat er aber nicht. Tatsächlich
handelte die BRD völlig korrekt, gem. Grundgesetz Art. 11 Abs. 2

Und sie handelte mit Erfolg, wie ein Vergleich mit den USA, wo ein Donald
zunächst einmal nichts unternahm, und selbst die noch hinderte die was tun
wollten.

Um die Zahlen vergleichen zu können brauchen wir einen Korrekturfaktor!

Einwohner: 332.915.074/83.166.711 = 4,002984728 – also rund vier.

Infizierte: 44.290.052/4 = 11.072.513 vs. 4.302.661

Tote: 712.693/4 = 178.173 vs. 94.178

*Unsere* Zahlen sind signifikant besser als dem Donald seine – also haben
*WIR*, verehrter Herr Sch, irgend was richtig gemacht!



Sorry, Peter!
=============

Das war zwar eigentlich Deine Nachricht, aber mit Dir habe ich offenbar
kein Problem. 🥰



👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
--
PS: Gesunde Menschen können nur auf einer Gesunden Erde leben!
wolfgang sch
2021-10-09 12:36:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Was angeordnet wurde, ist bedingt durch die Seuche, die im Lande
umgeht, und war also begründet.
Du bestätigst was ich anprangere: Die Fans des autoritären Regimes sind
der Meinung, Freiheitseinschränkungen seien gerechtfertigt, wenn man
einen guten Grund dafür vorweist.

Aber dann besteht kein Unterschied mehr zu Dikaturen. Die begründen
ihre Maßnahmen genauso.

Es ist eine Abkehr vom demokratischen Konsens.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Schabracken-Dompteur
2021-10-09 14:41:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Mayer
Das ist richtig. Der Staat muss die Verhältnismäßigkeit beachten und
darf nicht willkürlich handeln.
Tut er ja auch nicht.
Sonst kaem das doch in der Tagesschau:

<Loading Image...
Post by Erika Ciesla
Was angeordnet wurde, ist bedingt durch die Seuche, die im Lande
umgeht, und war also begründet.
Hamse naemlich in der Tagesschau gesagt!
Post by Erika Ciesla
Das allerdings kann ich keinem Idioten erklären, der kategorisch
ignoriert, daß da ein gefährliches Virus umgeht.
Sowas begreifen nur schwerstbehaemmerte besengte Tagesschau-Junkies
Deines Kalibers, liebe nicht hoch genug zu verehrende ueberaus
kluge [war'n Witz, aber ich soll das eher zutreffende F-Wort ja
nicht mehr schreiben:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEjPpnc$***@tipota.de%3E>
kriminelle verlogene notorische Verleumderin Erika Ciesla!
Post by Erika Ciesla
Das ist korrekt!
Siehste selber ein, newahr?
Denk auch dran, Deine Verleumdungen noch zu widerrufen oder zu BELEGEN:

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Ole Jansen
2021-10-08 13:18:22 UTC
Antworten
Permalink
Es geht darum dass Covid19 etwas grundsätzlich Anderes als Grippe sein
soll und daher sehr scharfe Restriktionen rechtfertigen sollt.
Corona ist eben nicht Grippe und darum verlangte Corona auch andere
Massnahmen... Grippe als Pandemie gab es zum Glück bisher nie
Spanische Grippe, asiatische Grippe, Hongkong-Grippe...
Corona *ist* aber eine Pandemie.
Eine Pandemie ist eine sich schnell weiter verbreitende, ganze
Landstriche, Länder und Kontinente erfassende Krankheit. Sie bleibt
also im Gegensatz zur Epidemie nicht regional begrenzt.
Sowas gibt es.
Warum willst du das nicht kapieren?
Weil es nicht logisch ist.
Beispielsweise ist es nicht logisch Reisebeschränkungen
mit Pandemien zu begründen während gar keine Triage droht.
Oder Impfpflichten mit dem Schutz Anderer und gleichzeitig
Geimpfte in Quarantäne zu schicken usw.

O.J.
Peter Mayer
2021-10-09 07:17:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Weil es nicht logisch ist.
Beispielsweise ist es nicht logisch Reisebeschränkungen
mit Pandemien zu begründen während gar keine Triage droht.
Oder Impfpflichten mit dem Schutz Anderer und gleichzeitig
Geimpfte in Quarantäne zu schicken usw.
Du irrst schon wieder.
Karl Müller
2021-10-09 10:29:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Weil es nicht logisch ist.
Beispielsweise ist es nicht logisch Reisebeschränkungen mit Pandemien
zu begründen während gar keine Triage droht.
Oder Impfpflichten mit dem Schutz Anderer und gleichzeitig Geimpfte in
Quarantäne zu schicken usw.
Du irrst schon wieder.
Eine Antwort mit Toll-Bot-Erika Niveau

Die künstliche Dummheit scheint sich auf die natürliche Dummheit zu
übertragen

mfg

Karl
Peter Mayer
2021-10-09 10:43:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Müller
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Weil es nicht logisch ist.
Beispielsweise ist es nicht logisch Reisebeschränkungen mit Pandemien
zu begründen während gar keine Triage droht.
Oder Impfpflichten mit dem Schutz Anderer und gleichzeitig Geimpfte in
Quarantäne zu schicken usw.
Du irrst schon wieder.
Eine Antwort mit Toll-Bot-Erika Niveau
Die künstliche Dummheit scheint sich auf die natürliche Dummheit zu
übertragen
mfg
Karl
Wobei Dein Beitrag eindrucksvoll Deine obige Meinung unterstützt.
Karl Müller
2021-10-09 11:10:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Karl Müller
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Weil es nicht logisch ist.
Beispielsweise ist es nicht logisch Reisebeschränkungen mit Pandemien
zu begründen während gar keine Triage droht.
Oder Impfpflichten mit dem Schutz Anderer und gleichzeitig Geimpfte
in Quarantäne zu schicken usw.
Du irrst schon wieder.
Eine Antwort mit Toll-Bot-Erika Niveau
Die künstliche Dummheit scheint sich auf die natürliche Dummheit zu
übertragen
mfg
Karl
Wobei Dein Beitrag eindrucksvoll Deine obige Meinung unterstützt.
Danke - ich bin für jedes Lob dankbar!

mfg

Karl

P.S.: ich kommuniziere übrigens lieber mit einem natürlich Dummen als mit
einem auf künstlicher Dummheit aufgebauten Troll-Bot. Das gibt mir das
Gefühl der menschlichen Nähe
Peter Mayer
2021-10-09 12:43:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Müller
Post by Peter Mayer
Post by Karl Müller
Die künstliche Dummheit scheint sich auf die natürliche Dummheit zu
übertragen
Wobei Dein Beitrag eindrucksvoll Deine obige Meinung unterstützt.
Danke - ich bin für jedes Lob dankbar!
gern geschehen :-)
Post by Karl Müller
P.S.: ich kommuniziere übrigens lieber mit einem natürlich Dummen als mit
einem auf künstlicher Dummheit aufgebauten Troll-Bot. Das gibt mir das
Gefühl der menschlichen Nähe
Daran besteht hier ja kein Mangel. Zumindest bemühen sich hier einige
eifrigst, diesen Eindruck zu erwecken.
Siegfrid Breuer
2021-10-08 13:36:00 UTC
Antworten
Permalink
Corona ist eben nicht Grippe und darum verlangte Corona auch andere
Massnahmen...
Hamse naemlich in der Tagesschau gesagt!
Grippe als Pandemie gab es zum Glück bisher nie -
Corona *ist* aber eine Pandemie.
Hamse naemlich in der Tagesschau gesagt!
Warum willst du das nicht kapieren?
Vermutlich schaut er einfach zu wenig Tagesschau.
--
Wer die gleichen Interessen hat wie ich, der ist gerne eingeladen,
sich auch als "Allgemeinheit" zu fuehlen...
[Ottmar Ohlemacher in <1fyjaqyhs7q8s$.m15el91s05h6$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Peter Mayer
2021-10-08 16:52:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Post by Peter Mayer
Dass nicht passiert, was ohne Maßnahmen zu erwarten war, ist ein Erfolg.
Es ist schlicht a) nicht überprüfbar und b) ignoriert mögliche
Kollateralschäden.
siehe Präventionsparadoxon
Post by Ole Jansen
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Abweichende Meinungen werden wie Häresie verfolgt
und die Situation wird von Regierungen dazu genutzt vorsorglich
Restriktionen gegen die eigenen Bürger zu verhängen die
ohne Notstand schwerer durchsetzbar wären und deren "Erfolg"
sich daran misst dass nichts passiert.
Aber ansonsten schreibst Du auch wieder nur Unsinn. Die Restriktionen
für die Bürger sind immer nur aufgrund der aktuellen Lage rechtmäßig und
umsetzbar. Alles andere wäre Willkür und würde von den Verwaltungs- und
Verfassungsgerichten aufgehoben werden.
Reiner Rechtspositivismus.
Du hast den Begriff Rechtspositivismus nicht verstanden
Habe ich das?
Ja, Du verwechselst Rechtsstaatlichkeit mit Rechtspositivismus. Dass
staatliche Maßnahmen nicht willkürlich sein dürfen, sondern sich nur im
Rahmender der Verfassung und des geltenden Rechts bewegen dürfen ist
Rechtsstaatlichkeit. Rechtspositivismus ist was völlig anderes und Du
soltest keine Begriffe verwenden, die Du nicht verstanden hast.
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Du ignorierst hartnäckig dass das Dritte
Reich bzw. die DDR zeitgenössisch gesehen genau so "rechtäßig" waren.
Geschwurbel
Das ist leider der Kern.
Wer so denkt rechtfertigt auch andere "Restriktionen" als
"Aufgrund der aktuellen Lage rechtmäßig".
Dass behördliche Maßnahmen in der Bundesrepublik Deutschland nicht
willkürlich sein dürfen, sondern nur aufgrund der aktuellen Lage im
Rahmen der Verfassung und der geltenden Gesetze durchgeführt werden
dürfen, hat nichts aber auch gar nichts damit zu tun, ob die DDR oder
das dritte Reich damals rechtmäßig waren oder nicht. Dein Vergleich ist
sowas von absurd, dass mir dazu nur der Begriff "Schwachsinn" einfällt.
SRY Peter, aber aus der Nummer kommst Du nicht mit
"Geschwurbel" raus.
s.o. Du hast echt nichts verstanden. Geschwurbel war die abgeschwächte
Form dessen, was mir als Erstes eingefallen ist.
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
2.) Ich fordere an keiner Stelle keine Zensur
Die Diskussion hierzu ist mir noch zu gut im Gedächnis.
Offensichtlich ja nicht.
Post by Peter Mayer
Das Vorschreiben
und Überwachen, was eine Zeitung (wegen Pluralismus) zu schreiben hat,
ist genauso Zensur, wie vorzuschreiben, was sie nicht zu schreiben hat.
Das schreibe ich nicht vor (und möchte es auch nicht) sondern
der Eigentümer: <https://de.wikipedia.org/wiki/Tendenzschutz>
Doch, Du möchtest den Zeitungen vorschreiben, dass sie pluralistisch zu
sein haben, sprich das zu schreiben haben, was Du geschrieben haben
willst. Eine Zeitung darf z.B. nicht mehr nur linke Thesen verbreiten,
sie müssten auf der nächsten Seite, die Thesen der AfD loben. Und tun
sie das nicht kommt der große Zensor Ole und macht sie dicht. Um das zu
erreichen will der Ole jetzt schon die großen Medienhjäuser zerschlagen,
enteignen.
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Wie oft denn noch?
So oft wie notwendig
Dann also nochmal: "Pressefreiheit" im Sinne von Medien
welche nach Belieben ihrer Eigentümer oder meinetwegen auch
ausgeklüngelter Intendanten die Allgemeinheit kujonieren
ist kein demokratisches Ziel sondern Bullshit.
Ziel muss die Gewährleistung von Ausgewogenheit, freier
Meinungsäußerung und Meinungspluralismus sein.
Wenn dem Monopole/Oligopole und Kartelle entgegenstehen
muss etwas dagegen unternommen werden. Das enthält
zugegebenermassen ein Dilemma, aber bedeutet nicht
zwangsläufig "Zensur".
Nein, das bedeutet nur Enteignung, und nicht Zensur. Es sei denn man
droht den Medienkonzernen mit Enteignung, wenn sie nicht das schreiben,
was der Ole will.
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Ja nu. Womit werden nochmal die "Massnahmen" gerechtfertigt
und was ist nicht eingetreten bzw. nachprüfbar?
Du hast schon wieder den Faden verloren. Lies doch nach, um was es in
dem Thread geht, wenn Dein Gedächnis so schlecht ist. Hint: nicht um
Maßnahmen.
Es geht darum dass Covid19 etwas grundsätzlich Anderes als Grippe
sein soll und daher sehr scharfe Restriktionen rechtfertigen
sollt.
Nein es geht um diese Aussage: "Corona und die Grippe „haben viele
Gemeinsamkeiten“, sagte Wieler in der Bundespressekonferenz. BEIDE
Atemwegs-Infektionen würden sich „überall dort verbreiten, wo Menschen
zusammenkommen“. Und BEIDE seien „für ältere Menschen und auch für
chronisch kranke Menschen ein Risiko“.

Weißt Du das tatsächlich nicht mehr und warst Du nur nicht in der Lage
das im ersten Artikel diesen Threads nachzulesen? Dann tust Du mir leid.
Oder war es doch nur Deine Tendenz zur Unehrlichleit?
Markus Schaaf
2021-10-08 13:28:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Pneumonie bzw. Infektionen der Atemwege sind verbreitete
Todesursachen und stehen meistens in Beziehungen zu anderen
Risiken. Das wurde bislang so akzeptiert und hat sich
auch durch die "Einführung" von Covid19 als "eigenständige"
Todesursache nicht ungewöhnlich verschoben.
Du must jetzt ganz stark sein, aber die Medizin hat schon immer mehr
eigenständige Todesursachen als den Begriff "Infektion der Atemwege"
gekannt und benutzt und hat deshalb selbstverständlich bei einer neuen
Todesursache diese auch gesondert diagnostiziert und benannt. Dass Du
Das ist falsch. Was man schon daran erkennen kann, dass es z.B.
für die Codierung der Todesursache Virus-Pneumonie nur 3 explizit
genannte Virusfamilien gibt, neben "other" und "unspecified".
Wobei letztere, wenn man sich etwas mit der Praxis auskennt, auch
im größten Teil der Fälle mit expliziter Codierung verwendet
wird. Einfach deshalb, weil bei Diagnose Virus-Pneumonie nur in
den seltensten Fällen ein Erregernachweis stattfindet, da ohne
therapeutischen Wert und für die Mehrzahl der Viren auch nicht
möglich. Bei bakterieller oder mykotischer Pneumonie findet
manchmal ein Erregernachweis statt, um ein passendes Medikament
auszuwählen.

Außerdem ist so ein Erreger-Nachweis nicht wirklich
aussagekräftig, da es sich um eine Coinfektion handeln kann.
Wären Diagnosen so einfach, bräuchten Ärzte keine so lange
Ausbildung.

MfG
Peter Mayer
2021-10-09 07:24:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Schaaf
Post by Peter Mayer
Post by Ole Jansen
Pneumonie bzw. Infektionen der Atemwege sind verbreitete
Todesursachen und stehen meistens in Beziehungen zu anderen
Risiken. Das wurde bislang so akzeptiert und hat sich
auch durch die "Einführung" von Covid19 als "eigenständige"
Todesursache nicht ungewöhnlich verschoben.
Du must jetzt ganz stark sein, aber die Medizin hat schon immer mehr
eigenständige Todesursachen als den Begriff "Infektion der Atemwege"
gekannt und benutzt und hat deshalb selbstverständlich bei einer neuen
Todesursache diese auch gesondert diagnostiziert und benannt. Dass Du
Das ist falsch. Was man schon daran erkennen kann, dass es z.B.
für die Codierung der Todesursache Virus-Pneumonie nur 3 explizit
genannte Virusfamilien gibt, neben "other" und "unspecified".
3 ist mehr als 1, oder?
Und das war nur die Virus-Pneumonie
Dazu kämen also noch weitere Infektionen der Atemwege, wie grippale
Infekte, Influenza, Bronchitis u.a., die Ärzte diagnostizieren und
voneinander unterscheiden können und die auch in der WHO Systematik mit
unterschiedlichen ICD 10 Codes (J00 bis J99) codiert werden.
Post by Markus Schaaf
Wobei letztere, wenn man sich etwas mit der Praxis auskennt, auch
im größten Teil der Fälle mit expliziter Codierung verwendet
wird. Einfach deshalb, weil bei Diagnose Virus-Pneumonie nur in
den seltensten Fällen ein Erregernachweis stattfindet, da ohne
therapeutischen Wert und für die Mehrzahl der Viren auch nicht
möglich. Bei bakterieller oder mykotischer Pneumonie findet
manchmal ein Erregernachweis statt, um ein passendes Medikament
auszuwählen.
Nicht alle Diagnosen geschehen über Erregernachweis. Klinische
Erscheinunbgsbilder der Erkrankung werden auch herangezogen.
Post by Markus Schaaf
Außerdem ist so ein Erreger-Nachweis nicht wirklich
aussagekräftig, da es sich um eine Coinfektion handeln kann.
Wären Diagnosen so einfach, bräuchten Ärzte keine so lange
Ausbildung.
Und wer hat behauptet, dass diese Diagnosen von Nichtärzten gestellt
werden/werden sollen? Ich nicht.
Karl Schippe
2021-10-08 14:53:55 UTC
Antworten
Permalink
Du solltest nicht verdrängen, wie die Zahl der Todesfälle an und mit
Covid-19 (trotz Maßnahmen) im Vergleich zu den Todesfällen an und mit
Grippe ist
Na, SO, wie sie das RKI auftragsgemaess verbreitet!
Dass nicht passiert, was ohne Maßnahmen zu erwarten war, ist ein Erfolg.
Die geschichte mit meinen superscharfen Chilis hast Du vieleicht
mitbekommen
Erzähl uns nix, SSickfrettchen.
Und Eisbären werden zuverlässig mit Petersilie vertrieben.
(dieser schwerstbebrezelte Breuer aber auch ...)


Wir müssen wieder Deutsch üben, Breuer-Dumbo:

... <G>eschichte ...
... <G>eschichte ...
... <G>eschichte ...

... vie<ll>eicht ...
... vie<ll>eicht ...
... vie<ll>eicht ...
Siegfrid Breuer
2021-10-08 16:34:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
... <G>eschichte ...
... <G>eschichte ...
... <G>eschichte ...
... vie<ll>eicht ...
... vie<ll>eicht ...
... vie<ll>eicht ...
<rubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbel>

<Loading Image...>
--
Post by Karl Schippe
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Karl Schippe
2021-10-08 17:20:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Karl Schippe
... <G>eschichte ...
... <G>eschichte ...
... <G>eschichte ...
... vie<ll>eicht ...
... vie<ll>eicht ...
... vie<ll>eicht ...
<rubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbel>
Es ist schon erstaunlich, was dein Funzeldocht so alles aushält,
SSickfrettchen ...
Uwe Weiss
2021-10-07 16:42:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Manfred
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen
RKI-Präsident stellt brisanten Vergleich zwischen Corona und
Grippe auf ++ Ex-Präsident des Verfassungsgerichts rechnet
mit Corona-Politik ab (....)
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
<https://www.lovestorm-people.com/network/post/195226_die-grosste-luge-die-jemals-erzahlt-wurde-sieben-amerikanische-universitaten-bes.html>
Wer ist denn die Person, deren Erzählung in "ich"-Form wiedergegeben
wird, und um welche sieben Universitäten handelt es sich?
Siegfrid Breuer
2021-10-07 16:56:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Weiss
Post by Siegfrid Breuer
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
<https://www.lovestorm-people.com/network/post/195226_die-grosste-luge-die-jemals-erzahlt-wurde-sieben-amerikanische-universitaten-bes.html>
Wer ist denn die Person, deren Erzählung in "ich"-Form wiedergegeben
wird, und um welche sieben Universitäten handelt es sich?
Ich weiss es nicht, und Google ist sehr schweigsam zu dem Thema.
ZU schweigsam. Nichtmal laecherlich machen tut es jemand. Wenn Du
was rausfindest, sag Bescheid. - Oder suchste lieber garnicht erst?
--
Post by Uwe Weiss
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Uwe Weiss
2021-10-08 16:50:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Uwe Weiss
Post by Siegfrid Breuer
Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der
|Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
|dass das Coronavirus nicht existiert.
<https://www.lovestorm-people.com/network/post/195226_die-grosste-luge-die-jemals-erzahlt-wurde-sieben-amerikanische-universitaten-bes.html>
Wer ist denn die Person, deren Erzählung in "ich"-Form wiedergegeben
wird, und um welche sieben Universitäten handelt es sich?
Ich weiss es nicht, und Google ist sehr schweigsam zu dem Thema.
ZU schweigsam. Nichtmal laecherlich machen tut es jemand. Wenn Du
was rausfindest, sag Bescheid. - Oder suchste lieber garnicht erst?
Nö. Aber ich hätte es getan, wenn ich die Absicht gehabt hätte, diesen
lovestorm-Link zu posten. Und zwar vorher.
Siegfrid Breuer
2021-10-08 17:54:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Weiss
Post by Siegfrid Breuer
Post by Uwe Weiss
Post by Siegfrid Breuer
<https://www.lovestorm-people.com/network/post/195226_die-grosste-luge-die-jemals-erzahlt-wurde-sieben-amerikanische-universitaten-bes.html>
Wer ist denn die Person, deren Erzählung in "ich"-Form
wiedergegeben wird, und um welche sieben Universitäten handelt es
sich?
Ich weiss es nicht, und Google ist sehr schweigsam zu dem Thema.
ZU schweigsam. Nichtmal laecherlich machen tut es jemand. Wenn Du
was rausfindest, sag Bescheid. - Oder suchste lieber garnicht erst?
Nö. Aber ich hätte es getan, wenn ich die Absicht gehabt hätte,
diesen lovestorm-Link zu posten. Und zwar vorher.
Damit euereins mehr Sachen haette, die ihr begeistert zerreissen
koenntet? Such doch selber. Obiger war der einzige Link zu dem
Thema, den Google noch nicht rausgeworfen hat.
--
Post by Uwe Weiss
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Karl Schippe
2021-10-07 17:01:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Weiss
Post by Manfred
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen
RKI-Präsident stellt brisanten Vergleich zwischen Corona und
Grippe auf ++ Ex-Präsident des Verfassungsgerichts rechnet
mit Corona-Politik ab (....)
   Vieleicht merkense, dass sie so langsam nicht mehr an der Wahrheit
   |Sieben amerikanische Universitaeten bestaetigen,
   |dass das Coronavirus nicht existiert.
<https://www.lovestorm-people.com/network/post/195226_die-grosste-luge-die-jemals-erzahlt-wurde-sieben-amerikanische-universitaten-bes.html>
Wer ist denn die Person, deren Erzählung in "ich"-Form wiedergegeben
wird, und um welche sieben Universitäten handelt es sich?
Das ist doch völlig wurscht.

Der Breuer-Dumbo hat ohne umgeschnallte Gehirnprothese nachgedacht:
Existiert nicht <Punkt>
Erika Ciesla
2021-10-08 14:01:57 UTC
Antworten
Permalink
Corona und die Grippe „haben viele Gemeinsamkeiten“, (…)
… ja, aber auch gewaltige Unterschiede.



👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
--
PS: Gesunde Menschen können nur auf einer Gesunden Erde leben!
Schabracken-Dompteur
2021-10-08 16:34:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Corona und die Grippe ?haben viele Gemeinsamkeiten?, (?)
? ja, aber auch gewaltige Unterschiede.
Sagense naemlich auch immer in der Tagesschau!

Liebe nicht hoch genug zu verehrende ueberaus kluge [war'n Witz,
aber ich soll das eher zutreffende F-Wort ja nicht mehr schreiben:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEjPpnc$***@tipota.de%3E>
kriminelle verlogene notorische Verleumderin Erika Ciesla, bitte
denk auch dran, Deine Verleumdungen noch zu widerrufen oder zu BELEGEN:

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<Loading Image...>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Fritz - Till Eulenspiegel und Trollfuetterer
2021-10-08 15:15:18 UTC
Antworten
Permalink
BILD dokumentiert die wichtigsten Aussagen des Top-Juristen: ....
BILD .... ROTFL, gröhl .........
--
Fritz 'Till Eulenspiegel'
Lei Lei - Fosching is heit
In diesem Sinne - 'kurzer Freigang für Trolle & Kreischer'
Jederzeit möglich ° / °°°° (d.a.g. Besuch); EOD kann angenommen werden!
Armin
2021-10-08 17:31:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred
CORONA
Zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen
RKI-Präsident stellt brisanten Vergleich zwischen Corona und
Grippe auf ++ Ex-Präsident des Verfassungsgerichts rechnet
mit Corona-Politik ab (....)
06.10.2021 - 22:27 Uhr
Wer das Corona-Virus mit der Grippe vergleicht, gilt bislang
bei der Regierung als gefährlicher Verharmloser der Pandemie!
Doch am Mittwoch kam der Corona-Grippe-Vergleich ausgerechnet
aus dem Mund von Lothar Wieler (60), Präsident des Robert-
Koch-Instituts (RKI)!
Corona und die Grippe „haben viele Gemeinsamkeiten“, sagte
Wieler in der Bundespressekonferenz. BEIDE Atemwegs-Infek-
tionen würden sich „überall dort verbreiten, wo Menschen
zusammenkommen“. Und BEIDE seien „für ältere Menschen und
auch für chronisch kranke Menschen ein Risiko“.
(...)
Bringt die Kombination aus Corona und Grippe Deutschlands
Krankenhäuser aber wirklich zum Kollabieren?
▶︎ Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) äußerte sich in
mehreren Punkten deutlich differenzierter als Wieler.
Panikmache? Bei Spahn Fehlanzeige!
Schon „vor Corona“ sei das Gesundheitssystem an seine Gren-
zen gekommen, so der Minister. Es habe „milde Grippewellen
und sehr heftige Grippewellen mit sehr starker Belastung
der Intensivstationen“ gegeben.
Auch für die Kritik an der Maskenpflicht für Schüler zeigte
Spahn – anders als Wieler – viel Verständnis. „Abends im
Restaurant sitzen alle Erwachsenen stundenlang ohne Maske
beieinander und in der Schule die Kinder ständig mit.“
Das sei zu diskutieren. (...)
In der „Welt“ nimmt Hans-Jürgen Papier (78), Ex-Präsident
des Bundesverfassungsgerichts, die Lockdowns ins Visier.
„Manche Entscheidungen waren fast absurd oder schlicht nicht
durchsetzbar“, sagt Papier. Er meint z. B. die Verbote, sich
in fremden Wohnungen aufzuhalten: „Wenn das Recht (...) nur
auf dem Papier steht und gar nicht durchsetzbar ist, ist
das Gift für einen freiheitlichen Rechtsstaat.“ (....)
Brisant: Der Rechts-Professor kritisiert auch „die Passivität
der vom Volk gewählten Parlamente“. Denn: Vor allem die
Bundestagsfraktionen von Union und SPD nickten zu oft
nur ab, was die Bundesregierung ihnen vorlegte – anstatt
überflüssige Lockdowns zu verhindern.
Der Ex-Richter fordert: „Schwerwiegende Freiheitsbeschränk-
ungen aus bloßer Vorsorge sollte es künftig nicht mehr
geben.“ Deutschland müsse sich „rechtsstaatlich wappnen“,
so Papier. Um eine Wiederholung des Maßnahmen-Wahnsinns
bei Epidemien zu verhindern! (....)
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-zwei-aussagen-die-wie-eine-bombe-einschlagen-77890732.bild.html
Der Rechts-Professor kritisiert auch „die Passivität
der vom Volk gewählten Parlamente“.
Der Rechts-Professor ist selber Täter:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/gebuehrenstreit-intendanten-in-champagnerlaune-1461915.html

Hans-Jürgen Papier hat nicht das Grundrecht des Bürgers im Sinn. Sonst hätte er längst die Kriminalisierung des Bürgers ohne Beweise als Rechtsbeugung gebrandmarkt und von den Sendern verlangt, sich selbst gegen Missbrauch durch Verschlüsselung zu schützen.
Post by Manfred
So ist das nun mal mit den brandneuen links-grünen
"demokratischen" (DDR-)Blockparteien, den „Blockflöten“ !
a) "Demokratischer" Block
https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratischer_Block
b) Blockpartei - „Blockflöten“ genannt
https://de.wikipedia.org/wiki/Blockpartei
c) Deutsche "Demokratische" Republik (DDR)
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Demokratische_Republik
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...