Discussion:
Bischof Bode erwartet von Kommission Dialog mit Rom
Add Reply
Fritz
2020-08-01 12:19:53 UTC
Antworten
Permalink
Die katholischen Bischöfe haben ein neues Gesprächsformat entwickelt. Das Format ist auf zwei Jahre angelegt, läuft voraussichtlich noch bis ins nächste Jahr und beschäftigt sich mit ausgewählten Fragen der katholischen Sexualmoral und Pastoral. Fragen nach dem Allgemeinen Priestertum aller getauften Kinder, Frauen und Männer sowie dem Besonderen Weihepriestertum und Frauenberufen in der Kirche sind ebenso Themen. Das Format trägt den Namen Synodaler Weg. Institutionell handelt es sich um eine Kommission ausgewählter Experten. Die Anhörung ist unverbindlich. Anlass für die Kommission ist eine Studie zu sittlichem Fehlverhalten pastoraler Mitarbeiter.

Im Bistum Osnabrück sind die Erwartungen an die Anhörung hoch. Der Osnabrücker Oberhirte Bode und der Bremer Priesterratssprecher Stecker sprechen viele Themen des Allgemeinen Priestertums an. Damit können sie einen wichtigen Impuls für das Gespräch mit allen Christen innerhalb und außerhalb des Bistums und der Pfarreien geben. Schließlich bewegt die Frage des Allgemeinen Priestertums alle Christen besonders seit der Neuzeit. Dabei sollte man das Allgemeine Priestertum nicht mit Teilzeitpriestertum verwechseln. Getaufter ist man nicht nur am Sonntag um 11 Uhr.

Bode und Stecker können damit einen Impuls für die Berufspastoral setzen, Berufungen für das Besondere Weihepriestertum wecken sowie für Frauenberufe in Kirche und Klostergemeinschaften. Der Familie als Hauskirche und Gebetsgemeinschaft kommt in den Pfarreien der Zukunft wachsende Bedeutung zu. Hier wird die christliche Herzens- und Gütergemeinschaft ( vgl. Apg 4,32 ) besonders deutlich. Hier können sich Väter wie Jesus mit dem himmlischen Vater identifizieren, sich Mütter Maria zum Vorbild der Glaubensverkündigung nehmen.

Der sonntägliche Gottesdienstbesuch, das Morgengebet, die Tischgemeinschaft, die Gewissenserforschung, das Abendgebet und die Geschichte aus der Kinderbibel sind Senfkörner der Hoffnung im Bistum Osnabrück. Im Vaterunser erinnert Jesus die Gläubigen daran, sich das Himmelreich als Vorbild zu nehmen für alle gute Taten in der Realität. Gerade der von Romkritikern eingeforderte Realismus legt eine Gewissenserforschung ( Wie oft feiern wir die Eucharistie? Wie oft beten wir das Vaterunser? Plappern wir wie die Heiden oder denken wir beim Beten nach? Hat unser Gebet Auswirkung auf unser Handeln, unser Leben und Zusammenleben? ) und eine Fußwaschung der Getauften durch Beichte und Buße nahe. Nicht nur in Osnabrück kann jeder Tag nach besonderen Problemen und Konflikten zu einem Buß- und Bettag werden, dem Willen zur Besserung und Reform sowie der Bitte um und Bereitschaft zur Vergebung, zur Auferstehung und zum Neuanfang.
Der Habakuk.
2020-08-01 12:31:42 UTC
Antworten
Permalink
Am 01.08.2020 um 14:19 schrieb Fritz:
Im Vaterunser erinnert Jesus die Gläubigen daran

...

Wenn Vaterunser, dann gefälligst auch Vatikan unser! Wann stürmt ihr
endlich diese unendlich reiche Geldbörse des Papstes. Da muß endlich
ganz ganz viel demokratisiert und dem Volk wiedergegeben werden. Oder
meist du, dein Jesus ist geil auf Geld? Meinst du, der will solche
Zustände? Hat er nicht eigenhändig mit der Peitsche die Geldwechsler
aus dem Tempel gejagt?
Was würde er denn wohl heute mit der Vatikanbank machen? Das ganze
zusammengescheffelte Geld unter die armen verteilen wahrscheinlich.
Die ganze Kardinalsbrut, die Prälaten, Legaten, Monsignores und der
Papst selber: die sind sicher nicht arm. Die brauchen die ganze Kohle
nicht. Die brauchen eher die Peitsche! Deine religiöse Süßholzraspelei
ist unangebracht, Overkott!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Fritz
2020-08-01 12:59:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Im Vaterunser erinnert Jesus die Gläubigen daran
...
Wenn Vaterunser, dann gefälligst auch Vatikan unser! Wann stürmt ihr
endlich diese unendlich reiche Geldbörse des Papstes. Da muß endlich
ganz ganz viel demokratisiert und dem Volk wiedergegeben werden. Oder
meist du, dein Jesus ist geil auf Geld?
Jesus ist keusch.
Post by Fritz
Meinst du, der will solche
Zustände? Hat er nicht eigenhändig mit der Peitsche die Geldwechsler
aus dem Tempel gejagt?
Was würde er denn wohl heute mit der Vatikanbank machen? Das ganze
zusammengescheffelte Geld unter die armen verteilen wahrscheinlich.
Die ganze Kardinalsbrut, die Prälaten, Legaten, Monsignores und der
Papst selber: die sind sicher nicht arm. Die brauchen die ganze Kohle
nicht. Die brauchen eher die Peitsche!
Hans
2020-08-01 13:43:48 UTC
Antworten
Permalink
 Im Vaterunser erinnert Jesus die Gläubigen daran
...
Wenn Vaterunser, dann gefälligst auch Vatikan unser! Wann stürmt ihr
endlich diese unendlich reiche Geldbörse des Papstes. Da muß endlich
ganz ganz viel demokratisiert und dem Volk wiedergegeben werden. Oder
meist du, dein Jesus ist geil auf Geld? Meinst du, der will solche
Zustände? Hat er nicht eigenhändig mit der Peitsche die Geldwechsler aus
dem Tempel gejagt?
Was würde er denn wohl heute mit der Vatikanbank machen? Das ganze
zusammengescheffelte Geld unter die armen verteilen wahrscheinlich. Die
ganze Kardinalsbrut, die Prälaten, Legaten, Monsignores und der Papst
selber: die sind sicher nicht arm. Die brauchen die ganze Kohle nicht.
Die brauchen eher die Peitsche! Deine religiöse Süßholzraspelei ist
unangebracht, Overkott!
Religion ist Zeitverschwendung.
Fritz
2020-08-01 13:56:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
 Im Vaterunser erinnert Jesus die Gläubigen daran
...
Wenn Vaterunser, dann gefälligst auch Vatikan unser! Wann stürmt ihr
endlich diese unendlich reiche Geldbörse des Papstes. Da muß endlich
ganz ganz viel demokratisiert und dem Volk wiedergegeben werden. Oder
meist du, dein Jesus ist geil auf Geld? Meinst du, der will solche
Zustände? Hat er nicht eigenhändig mit der Peitsche die Geldwechsler aus
dem Tempel gejagt?
Was würde er denn wohl heute mit der Vatikanbank machen? Das ganze
zusammengescheffelte Geld unter die armen verteilen wahrscheinlich. Die
ganze Kardinalsbrut, die Prälaten, Legaten, Monsignores und der Papst
selber: die sind sicher nicht arm. Die brauchen die ganze Kohle nicht.
Die brauchen eher die Peitsche! Deine religiöse Süßholzraspelei ist
unangebracht, Overkott!
Religion ist Zeitverschwendung.
Gott gibt Ihnen noch ein bisschen Zeit. Tun Sie Gutes, seien Sie geduldig mit anderen, ertragen Sie sich selbst.
Rijo
2020-08-01 14:28:31 UTC
Antworten
Permalink
Deine religiöse Süßholzraspelei ist
unangebracht, Overkott!
Steck ihn in den Filter und an Ruah is. Wenn den Troll jeder ignoriert,
hat sich s ausmissioniert.
--
I bin Bayer, da g'hört a g'sunder Rassismus zur Grundausstattung
Besser man hat eine Waffe und braucht sie nicht, als umgekehrt
Fritz
2020-08-01 14:54:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Rijo
Deine religiöse Süßholzraspelei ist
unangebracht, Overkott!
Steck ihn in den Filter und an Ruah is. Wenn den Troll jeder ignoriert,
hat sich s ausmissioniert.
Warum ist die AfD eigentlich in Bayern abgestürzt?
Post by Rijo
--
I bin Bayer, da g'hört a g'sunder Rassismus zur Grundausstattung
Besser man hat eine Waffe und braucht sie nicht, als umgekehrt
Loading...