Discussion:
Scheinbar überschreitet es die geistigen Fähigkeiten von „Ökos“ nachhaltig
(zu alt für eine Antwort)
Horst Nietowski
2018-12-23 13:17:57 UTC
Permalink
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.

"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren bekommen,
wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“ einst war."

Lesen:

https://www.achgut.com/artikel/ihr_werdet_alle_elektrisch_fahren_mit_der_bahn_manachmal
Franz Conradi
2018-12-23 13:45:31 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren bekommen,
wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“ einst war."
https://www.achgut.com/artikel/ihr_werdet_alle_elektrisch_fahren_mit_der_bahn_manachmal
Wen, außer deinen Kammerratten willst, du eigentlich mit diesen
kackbraunen Webseiten hinter dem Ofen hervorlocken?

Nebenbei, der Verfasser des Artikels, ein von der Atomindustrie
finanzierter Schmierer. Was anderes soll man von dem erwarten? Und "Ach
gut", die BLÖD der unterbelichteten AfDummen, versucht sich damit einen
seriösen Anstrich zu geben. Ich lach' mir 'n Ast.

--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und Energie-
und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er zehn Jahre
am Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität Berlin
arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich Energietechnik
tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf nukeklaus.net
--------------------snap-------------------

f'up2 dspm
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Horst Nietowski
2018-12-23 14:10:24 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und Energie-
und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er zehn Jahre
am Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität Berlin
arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich Energietechnik
tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2018-12-23 14:23:01 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und Energie-
und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er zehn Jahre
am Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität Berlin
arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich Energietechnik
tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Der Klempner weiss vielleicht, wie man ein Rohr verlegt. Damit hat sichs auch. Dinge wie Kernkraft ueberfordern ihn komplett. Deswegen zieht er sich lieber einfache Luegenpostillen wie den Spiegel rein.

Das schlimme ist ja nicht mal, dass solche lowperformer waehlen duerfen, sondern, dass sie laengst die Mehrheit der Parteisoldaten in CxUSEDSPDKiFi darstellen und uns entsprechend in die Pleite regierigen.
Fritz
2018-12-24 14:42:11 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und Energie-
und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er zehn Jahre
am Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität Berlin
arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich Energietechnik
tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Der Klempner weiss vielleicht, .......
<https://www.ecosia.org/search?q=Dr.+Klaus-Dieter+Humpich&addon=firefox&addonversion=4.0.4>

<http://de.atomkraftwerkeplag.wikia.com/wiki/Humpich,_Klaus-Dieter>
Zitat:
»Dr. Klaus-Dieter Humpich studierte Maschinenbau und Energie- und
Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er zehn Jahre am
Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität Berlin
arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich Energietechnik
tätig.[1]
Humpich propagiert eindringlich die Segnungen der Atomkraft und
polemisiert gegen den Atomausstieg. Seine zahlreichen Beiträge werden
gerne in atomkraftfreundlichen Blogs und Websites aufgenommen. In der
Folge einige Beispiele:
In einem Beitrag vom 22. März 2010 bezeichnete Humpich den von der
rot-grünen Koalition beschlossenen Atomausstieg als "linke
Identitätspolitik" und rückte diesen in die Nähe der 68er Generation und
die RAF.«

»2011 versuchte Humpich die Fukushima-Katastrophe mit dem Argument zu
verharmlosen, diese sei nicht mit dem GAU von Tschernobyl zu vergleichen
und wesentlich ungefährlicher.[1]«
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Franz Conradi
2018-12-23 14:29:12 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und
Energie- und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er
zehn Jahre am Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität
Berlin arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich
Energietechnik tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Nein, sein Fachwissen will ich ihm nicht absprechen. Daß aber Geld nicht
stinkt, wird ihm weitaus geläufiger sein.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Horst Nietowski
2018-12-23 14:36:56 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und
Energie- und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er
zehn Jahre am Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität
Berlin arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich
Energietechnik tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Nein, sein Fachwissen will ich ihm nicht absprechen. Daß aber Geld nicht
stinkt, wird ihm weitaus geläufiger sein.
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Peter Mayer
2018-12-23 15:04:10 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.

Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
ottitale
2018-12-23 16:10:33 UTC
Permalink
Peter Mayer +***@invalid.invalid+ brachte am Sun, 23 Dec 2018 16:04:10
+0100 zum Thema "Re: Scheinbar überschreitet es die geistigen
Fähigkeiten von „Ökos“ nachhaltig" in der Nachricht
Post by Peter Mayer
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.
Ob Du nun lügst, oder nur nicht informiert bist... ist auch egal, der
Effekt ist der gleiche:

"Kurz vor Weihnachten haben sich die EU-Akteure auf neue CO2-Grenzwerte
für Pkw für die Zeit nach 2020 verständigt. Bis 2030 sollen die
CO2-Emissionen von Neuwagen um 37,5 Prozent gegenüber 2021 sinken. Ab
2020 gilt ein Grenzwert von 95g CO2/km für alle neu zugelassenen Pkw."
Q: vcd.org

"Die EU hat sich auf schärfere CO2-Grenzwerte für neue Autos bis 2030
geeinigt. Neuwagen sollen bis dahin rund 37,5 Prozent weniger CO2
ausstoßen. Zwischenziel ist ein Minus von 15 Prozent bis 2025.

Neue Autos müssen bis 2030 erheblich klimafreundlicher werden: Der
Kohlendioxid-Ausstoß von Neuwagen soll um 37,5 Prozent im Vergleich zu
2021 sinken. Auf diesen Kompromiss einigten sich die Unterhändler der
EU-Staaten und des Europaparlaments nach Angaben der österreichischen
Ratspräsidentschaft in Brüssel.

Für leichte Nutzfahrzeuge wurde eine CO2-Reduktion um 31 Prozent
vereinbart. Für beide Fahrzeugklassen soll bis 2025 eine Minderung um 15
Prozent als Zwischenetappe erreicht sein.

Bisher ist in der EU festgelegt, dass Neuwagen im Flottendurchschnitt
2021 nicht mehr als 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen
sollen. Von dieser Basis aus soll die Senkung folgen. Der europäische
Durchschnitt lag zuletzt bei 118,5 Gramm."
Q: tagesschau.de

Gleichlautend auch FAZ, NZZ uvm.
Post by Peter Mayer
Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
Da widerspricht Dir schon das Statistische Bundesamt:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154361/umfrage/anzahl-der-autogas-tankstellen-in-deutschland/

Also halt einfach den Mund, wenn Du nichts weißt und nichts kannst.
--
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Auch Wurst und Käse sollen sein.
Peter Mayer
2018-12-23 17:28:01 UTC
Permalink
Post by ottitale
Post by Peter Mayer
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.
Ob Du nun lügst, oder nur nicht informiert bist... ist auch egal, der
"Kurz vor Weihnachten haben sich die EU-Akteure auf neue CO2-Grenzwerte
für Pkw für die Zeit nach 2020 verständigt. Bis 2030 sollen die
CO2-Emissionen von Neuwagen um 37,5 Prozent gegenüber 2021 sinken. Ab
2020 gilt ein Grenzwert von 95g CO2/km für alle neu zugelassenen Pkw."
Q: vcd.org
"Die EU hat sich auf schärfere CO2-Grenzwerte für neue Autos bis 2030
geeinigt. Neuwagen sollen bis dahin rund 37,5 Prozent weniger CO2
ausstoßen. Zwischenziel ist ein Minus von 15 Prozent bis 2025.
Neue Autos müssen bis 2030 erheblich klimafreundlicher werden: Der
Kohlendioxid-Ausstoß von Neuwagen soll um 37,5 Prozent im Vergleich zu
2021 sinken. Auf diesen Kompromiss einigten sich die Unterhändler der
EU-Staaten und des Europaparlaments nach Angaben der österreichischen
Ratspräsidentschaft in Brüssel.
Für leichte Nutzfahrzeuge wurde eine CO2-Reduktion um 31 Prozent
vereinbart. Für beide Fahrzeugklassen soll bis 2025 eine Minderung um 15
Prozent als Zwischenetappe erreicht sein.
Bisher ist in der EU festgelegt, dass Neuwagen im Flottendurchschnitt
2021 nicht mehr als 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen
sollen. Von dieser Basis aus soll die Senkung folgen. Der europäische
Durchschnitt lag zuletzt bei 118,5 Gramm."
Q: tagesschau.de
Die Tagesschau spricht richtigerweise von Flottenverbrauch. Dass
Journalisten es mit der Genauigkeit manchmal nicht so genau nehmen, ist
zwar nicht so schön aber das sind Laien. Dass aber der Fachmann Dr.
Klaus-Dieter Humpich das nicht richtiger wissen soll, ist schwer
vorstellbar. Er sollte den Unterschied zwischen Flottenverbrauch und
Verbrauch je PKW kennen. Trotzdem spricht er in dem gesamten Kapitel von
CO2 Ausstoß pro Kfz.
Post by ottitale
Post by Peter Mayer
Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154361/umfrage/anzahl-der-autogas-tankstellen-in-deutschland/
Statista ist nicht das statistische Bundesamt. In Deinem Link steht:
| Die Statistik zeigt die Anzahl der Autogas-Tankstellen in Deutschland
| von 2012 bis 2018. Im Juni 2018 gab es nach Angaben der Quelle 6.469
| Autogas-Tankstellen in Deutschland.
Post by ottitale
Also halt einfach den Mund, wenn Du nichts weißt und nichts kannst.
Zumimdest kann ich im Gegensatz zu Dir, lesen.
ottitale
2018-12-23 18:21:56 UTC
Permalink
das Schwachköpfchen Peter Mayer +***@invalid.invalid+, also der
Herum(M)ayerer, brachte am Sun, 23 Dec 2018 18:28:01 +0100 zum Thema
"Re: Scheinbar überschreitet es die geistigen Fähigkeiten von „Ökos“
Post by Peter Mayer
Post by ottitale
Post by Peter Mayer
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.
Ob Du nun lügst, oder nur nicht informiert bist... ist auch egal, der
"Kurz vor Weihnachten haben sich die EU-Akteure auf neue CO2-Grenzwerte
für Pkw für die Zeit nach 2020 verständigt. Bis 2030 sollen die
CO2-Emissionen von Neuwagen um 37,5 Prozent gegenüber 2021 sinken. Ab
2020 gilt ein Grenzwert von 95g CO2/km für alle neu zugelassenen Pkw."
Q: vcd.org
"Die EU hat sich auf schärfere CO2-Grenzwerte für neue Autos bis 2030
geeinigt. Neuwagen sollen bis dahin rund 37,5 Prozent weniger CO2
ausstoßen. Zwischenziel ist ein Minus von 15 Prozent bis 2025.
Neue Autos müssen bis 2030 erheblich klimafreundlicher werden: Der
Kohlendioxid-Ausstoß von Neuwagen soll um 37,5 Prozent im Vergleich zu
2021 sinken. Auf diesen Kompromiss einigten sich die Unterhändler der
EU-Staaten und des Europaparlaments nach Angaben der österreichischen
Ratspräsidentschaft in Brüssel.
Für leichte Nutzfahrzeuge wurde eine CO2-Reduktion um 31 Prozent
vereinbart. Für beide Fahrzeugklassen soll bis 2025 eine Minderung um 15
Prozent als Zwischenetappe erreicht sein.
Bisher ist in der EU festgelegt, dass Neuwagen im Flottendurchschnitt
2021 nicht mehr als 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen
sollen. Von dieser Basis aus soll die Senkung folgen. Der europäische
Durchschnitt lag zuletzt bei 118,5 Gramm."
Q: tagesschau.de
Die Tagesschau spricht richtigerweise von Flottenverbrauch. Dass
Journalisten es mit der Genauigkeit manchmal nicht so genau nehmen, ist
zwar nicht so schön aber das sind Laien. Dass aber der Fachmann Dr.
Klaus-Dieter Humpich das nicht richtiger wissen soll, ist schwer
vorstellbar. Er sollte den Unterschied zwischen Flottenverbrauch und
Verbrauch je PKW kennen. Trotzdem spricht er in dem gesamten Kapitel von
CO2 Ausstoß pro Kfz.
Lies einfach den EU-Beschluss. Es geht dabei einerseits um den sog.
Flottenverbrauch und andererseits um Höchstmengen pro Fahrzeug.
Post by Peter Mayer
Post by ottitale
Post by Peter Mayer
Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154361/umfrage/anzahl-der-autogas-tankstellen-in-deutschland/
| Die Statistik zeigt die Anzahl der Autogas-Tankstellen in Deutschland
| von 2012 bis 2018. Im Juni 2018 gab es nach Angaben der Quelle 6.469
| Autogas-Tankstellen in Deutschland.
Post by ottitale
Also halt einfach den Mund, wenn Du nichts weißt und nichts kannst.
Zumimdest kann ich im Gegensatz zu Dir, lesen.
Offenbar nicht so richtig, Mayer. Schau mal auf die Datenherkunft. Das
statista "nur" die Datenbank ist... und wo die Info herstammt.

Also wieder nur Falschinfos, auch Fake-News, vom Mayer. Die saugen sich
die Info nämlich, im Gegensatz zu Dir, nicht aus den Fingern.
--
„Ich habe Ägypten verlassen, um frei leben und vor allem frei denken und
schreiben zu können“, „Nun sind auch in Deutschland Islamisten, die mich
zum Schweigen bringen wollen.“, „Islamisten wollen mich umbringen,
normale Muslime erpressen mich mit ihren verletzten Gefühlen“, „Und
deutsche Intellektuelle sprechen vom Wasser auf die Mühlen der
Rechten.“, „Die Behauptung, dass meine Bücher vom rechten Rand zur
Gewalt gegen Muslime missbraucht werden könnten, halte ich allerdings
für eine moralische Erpressung“

Hamed Abdel-Samad im Interview mit "Die Welt"
Peter Mayer
2018-12-23 19:48:51 UTC
Permalink
Lies einfach den EU-Beschluss. Es geht dabei einerseits um den sog. > Flottenverbrauch und andererseits um Höchstmengen pro Fahrzeug.
auf 60g/km?
Dann zeige mal diesen Beschluss!
Post by Peter Mayer
Post by ottitale
Post by Peter Mayer
Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154361/umfrage/anzahl-der-autogas-tankstellen-in-deutschland/
| Die Statistik zeigt die Anzahl der Autogas-Tankstellen in Deutschland
| von 2012 bis 2018. Im Juni 2018 gab es nach Angaben der Quelle 6.469
| Autogas-Tankstellen in Deutschland.
Post by ottitale
Also halt einfach den Mund, wenn Du nichts weißt und nichts kannst.
Zumimdest kann ich im Gegensatz zu Dir, lesen.
Offenbar nicht so richtig, Mayer. Schau mal auf die Datenherkunft.
Ich habe nichts gefunden. Aber Du wirst uns jetzt bestimmt sagen, wo das
auf der von Dir verlinkten Seite steht und was dort als Quelle genannt wird.
Das
statista "nur" die Datenbank ist... und wo die Info herstammt.
LOL. Das solltest Du dringend der Statistika GmbH, Johannes-Brahms-Platz
1, 20355 Hamburg mitteilen. Die glauben doch tatsächlich sie wären eine
reguläre Firma und nicht nur eine Datenbank des Statistischen Bundesamtes.
Also wieder nur Falschinfos, auch Fake-News, vom Mayer.
Du musst lauter rufen. Vielleicht merkt dann keiner, dass Du behauptet
hast, die Seite statista.com wäre eine Seite des Bundesamtes oder die
Firma Statista GmbH nur eine Datenbank. LOL
Trump macht das zwar auch immer so mit seinen Fake News Rufen, wenn er
mal wieder beim Lügen erwischt wurde. Aber der ist Präsident und Du bist
nur ein armes dummes ottitalchen.
Die saugen sich
die Info nämlich, im Gegensatz zu Dir, nicht aus den Fingern.
Ach ja stimmt. Meine Aussage zu den Tankstellen hat ja auch gestimmt,
nur Du warst offensichtlich zu dumm, um die Angaben auf der von Dir
verlinkten Seite zu lesen.
ottitale
2018-12-24 04:41:35 UTC
Permalink
das Schwachköpfchen Peter Mayer +***@invalid.invalid+, also ein
offenbar erkenntnisresistenter Lügenbold, brachte am Sun, 23 Dec 2018
20:48:51 +0100 zum Thema "Re: Scheinbar überschreitet es die geistigen
Fähigkeiten von „Ökos“ nachhaltig" in der Nachricht
Post by Peter Mayer
Lies einfach den EU-Beschluss. Es geht dabei einerseits um den sog. >
Flottenverbrauch und andererseits um Höchstmengen pro Fahrzeug.
auf 60g/km?
Dann zeige mal diesen Beschluss!
Gehe einfach auf die Seiten der EU und schaue selbst!
Post by Peter Mayer
Post by Peter Mayer
Post by ottitale
Post by Peter Mayer
Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154361/umfrage/anzahl-der-autogas-tankstellen-in-deutschland/
| Die Statistik zeigt die Anzahl der Autogas-Tankstellen in Deutschland
| von 2012 bis 2018. Im Juni 2018 gab es nach Angaben der Quelle 6.469
| Autogas-Tankstellen in Deutschland.
Post by ottitale
Also halt einfach den Mund, wenn Du nichts weißt und nichts kannst.
Zumimdest kann ich im Gegensatz zu Dir, lesen.
Offenbar nicht so richtig, Mayer. Schau mal auf die Datenherkunft.
Ich habe nichts gefunden. Aber Du wirst uns jetzt bestimmt sagen, wo das
auf der von Dir verlinkten Seite steht und was dort als Quelle genannt wird.
Na, genug abgelenkt und gelogen, Mayer? Deine Behauptung oben: ca. 7000
Autogastankstellen...

Die Quellen findest Du übrigens unter "Quelle/Quellenangaben anzeigen".
Aber die Lüge war ja für Dich mal wieder einfacher.
Post by Peter Mayer
Ach ja stimmt. Meine Aussage zu den Tankstellen hat ja auch gestimmt,
nur Du warst offensichtlich zu dumm, um die Angaben auf der von Dir
verlinkten Seite zu lesen.
Tatsache: Juni 2018 nur 6.469, also mehr als 500, bzw. ca. 8%, weniger.

Also hat Mayer Fake-News und Lügen verbreitet! Das steht somit fest, und
wenn er noch so keift und mit den dreckigen Füßchen stampft.
--
Die USA hatten den Wirbelsturm Katrina,
Deutschland hat die Kanzlerette Angela.
Der Effekt ersterer war weniger verheerend!
Christoph Müller
2018-12-25 07:48:17 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
LOL. Das solltest Du dringend der Statistika GmbH, Johannes-Brahms-Platz
1, 20355 Hamburg mitteilen. Die glauben doch tatsächlich sie wären eine
reguläre Firma und nicht nur eine Datenbank des Statistischen Bundesamtes.
...
Post by Peter Mayer
Trump macht das zwar auch immer so mit seinen Fake News Rufen, wenn er
mal wieder beim Lügen erwischt wurde. Aber der ist Präsident und Du bist
nur ein armes dummes ottitalchen.
...
Post by Peter Mayer
Ach ja stimmt. Meine Aussage zu den Tankstellen hat ja auch gestimmt,
nur Du warst offensichtlich zu dumm, um die Angaben auf der von Dir
verlinkten Seite zu lesen.
...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Christoph Müller
2018-12-25 07:45:30 UTC
Permalink
Post by ottitale
Herum(M)ayerer, brachte am Sun, 23 Dec 2018 18:28:01 +0100 zum Thema
"Re: Scheinbar überschreitet es die geistigen Fähigkeiten von „Ökos“
...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Ole Jansen
2019-01-07 07:02:14 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by ottitale
Bisher ist in der EU festgelegt, dass Neuwagen im Flottendurchschnitt
2021 nicht mehr als 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen
sollen. Von dieser Basis aus soll die Senkung folgen. Der europäische
Durchschnitt lag zuletzt bei 118,5 Gramm."
Q: tagesschau.de
Die Tagesschau spricht richtigerweise von Flottenverbrauch.
Ob da am Ende das bei raus kommt was soll darf bezweifelt werden.

Die zynisch-logische Antwort auf derlei Richtlinien
und in den Schubbladen der deutschen Hersteller sicher schon
vorhanden wären neben Arbeitsplatzabbau und einer Verlagerung
auf das Auslandsgeschäft billige elektrische Wegwerfautotos
aus China-Teilen welche pro forma dem deutschen Michel aufs Auge
gedrückt werden.

So retten wir das Klima aber nicht.

O.J.
klaus r.
2019-01-07 08:31:50 UTC
Permalink
Am Mon, 7 Jan 2019 08:02:14 +0100
Post by Ole Jansen
Post by Peter Mayer
Post by ottitale
Bisher ist in der EU festgelegt, dass Neuwagen im
Flottendurchschnitt 2021 nicht mehr als 95 Gramm Kohlendioxid pro
Kilometer ausstoßen sollen. Von dieser Basis aus soll die Senkung
folgen. Der europäische Durchschnitt lag zuletzt bei 118,5 Gramm."
Q: tagesschau.de
Die Tagesschau spricht richtigerweise von Flottenverbrauch.
Ob da am Ende das bei raus kommt was soll darf bezweifelt werden.
Die zynisch-logische Antwort auf derlei Richtlinien
und in den Schubbladen der deutschen Hersteller sicher schon
vorhanden wären neben Arbeitsplatzabbau und einer Verlagerung
auf das Auslandsgeschäft billige elektrische Wegwerfautotos
aus China-Teilen welche pro forma dem deutschen Michel aufs Auge
gedrückt werden.
So retten wir das Klima aber nicht.
O.J.
Die Kardinalfrage wäre: Will das Klima überhaupt gerettet werden? Oder
anders: Hat der Mensch überhaupt einen verwertbaren Einfluss aufs
Klima? Gestern sagten sie in einer Sendung im TV, auf der Venus würden
die Temperaturen ebenfalls steigen. Ebenso auf dem Pluto. Fahren die
dort auch zu viel EURO4-Diesel?

Ist das Klimaretten womöglich eine prima Geschäftsidee einiger Weniger,
die dankbar von einigen Unterbeschäftigten aufgenommen wird? Und auch
die breite Masse wird auf andere Gedanken gebracht. Bevor sie womöglich
auf unschöne Gedanken kommt. Sie wird sozusagen beschäftigt.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Ole Jansen
2019-01-07 11:32:50 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Am Mon, 7 Jan 2019 08:02:14 +0100
Post by Ole Jansen
Post by Peter Mayer
Post by ottitale
Bisher ist in der EU festgelegt, dass Neuwagen im
Flottendurchschnitt 2021 nicht mehr als 95 Gramm Kohlendioxid pro
Kilometer ausstoßen sollen. Von dieser Basis aus soll die Senkung
folgen. Der europäische Durchschnitt lag zuletzt bei 118,5 Gramm."
Q: tagesschau.de
Die Tagesschau spricht richtigerweise von Flottenverbrauch.
Ob da am Ende das bei raus kommt was soll darf bezweifelt werden.
Die zynisch-logische Antwort auf derlei Richtlinien
und in den Schubbladen der deutschen Hersteller sicher schon
vorhanden wären neben Arbeitsplatzabbau und einer Verlagerung
auf das Auslandsgeschäft billige elektrische Wegwerfautotos
aus China-Teilen welche pro forma dem deutschen Michel aufs Auge
gedrückt werden.
So retten wir das Klima aber nicht.
O.J.
Die Kardinalfrage wäre: Will das Klima überhaupt gerettet werden? Oder
anders: Hat der Mensch überhaupt einen verwertbaren Einfluss aufs
Klima?
Bei über 7Mrd. Menschen auf der Erde halte ich das für wahrscheinlich.
Post by klaus r.
Ist das Klimaretten womöglich eine prima Geschäftsidee einiger Weniger,
die dankbar von einigen Unterbeschäftigten aufgenommen wird?
Ich versuche es mal neutraler auszudrücken: Klimapolitik
reduziert die Einflüsse die 7Mrd. Menschen auf die Erdatmosphäre
ausüben auf *Kennzahlen*. Die "Retter" sehen in erster Linie
Kennzahlen und nicht die realen Wünsche und Ansprüche der Menschen.
Weil sie es nicht unterscheiden können oder wollen.

Diese Entfremdung an sich trägt Züge von Religion und Sport
gleichermaßen und birgt gewisse Gefahren, siehe unten.
Post by klaus r.
Und auch
die breite Masse wird auf andere Gedanken gebracht.
Brot und Spiele eben. Politik ist auch Show und Unterhaltung.
Bis zu einem gewissen Grade ist das Ok. Es darf aber nicht
dazu führen Probleme künstlich zu schaffen oder offen zu halten.
Post by klaus r.
Bevor sie womöglich
auf unschöne Gedanken kommt. Sie wird sozusagen beschäftigt.
Ich würde gerne versuchen das anhand menschlicher Verhaltensmuster
zu betrachten.

Dass es besonders im Rahmen prominenter Sport- und Showereignissen auch
zu Unfällen oder gar größeren Unglücken mit Schädigung Unbeteiligter
kommen kann dürfte bekannt sein. Auch dass viele Zuschauer dort
gerne und freiwillig hingehen obwolh es weder nützlich noch
sicher ist halte ich für wahrscheinlich.

Hier ein Link auf einen Untersuchungsbericht der mit dem Thema auf den
ersten Blick nichts zu tun hat (ein eingestürzter Holzstabel
für ein Freudenfeuer mit vielen Toten):

<http://csel.eng.ohio-state.edu/productions/pexis/readings/submod3/TAMUbonfire.pdf>

Die ab Seite 20 "BEHAVIORAL ANALYSIS" geschilderten Verhaltensmuster
lassen sich ohne weiteres auch in dem aktuellen Verkehrs/Energie
bzw. ökologische Wirtschaftspolitik in D übertragen:

- Orientierung an ungeeigneten Kennzahlen.
Wohlstand und ggf. Wohlergehen der eigenen Wähler wird an
mit "schönen" Kennzahlen gleichgesetzt die auf Klimakonferenzen
gezeigt werden. Oder der strikten Einhaltung ausgedachter
Grenzwerte usw. nicht an den unmittelbar nachvollziehbaren
Bedürfnissen der Bürger.
(Beim Agie Bonfire war es die Brenndauer welche mit struktureller
Stabilität gleichgesetzt wurde)

- Kultur des "Tunnelblickes mündet in Unwille/Unwissenheit
fachlich fundierte Ratschläge zu berücksichtigen.
Heutzutage würde man sagen Meinungs/Filterblase.
(Beim Agie Bonfire hat man es schlicht nicht für
nötig gehalten Statiker hinzuzuziehen)

- Warnzeichen werden falsch gedeutet und bestärken
fehlerhaftes Verhalten anstatt es zu korregieren
(Der schiefe Holzstapel einige Jahre vor der Katastrophe
wurde als Beleg für die Stabilität der "Hochzeitskuchen"
Konstruktion gewertet anstatt diese zu hinterfragen.)

- „Wir haben es immer so gemacht, und es war gut"
schrittweise Änderungen reduzieren unbemerkt vorhandene
Sicherheitsmargen.

Die Marge die D von einer größerer Wirtschafts/Politik/Verkehrs/
Energiekrise trennt wird zunehmend geringer. Nicht durch
Umweltprobleme, sondern durch untaugliche Versuche die Umwelt
zu "retten".

Viele Grüße,

O.J.
klaus r.
2019-01-07 13:00:01 UTC
Permalink
Am Mon, 7 Jan 2019 12:32:50 +0100
Post by Ole Jansen
[...]
Die Marge die D von einer größerer Wirtschafts/Politik/Verkehrs/
Energiekrise trennt wird zunehmend geringer. Nicht durch
Umweltprobleme, sondern durch untaugliche Versuche die Umwelt
zu "retten".
Viele Grüße,
O.J.
Besser und treffender kann man, glaube ich, die Problematik kaum
beschreiben. Es würde wohl den Rahmen dieser Diskussion hier sprengen,
würde man all die Dinge aufzählen wollen, die der Umwelt, die man
vorgibt retten zu wollen, mehr schaden als nützen. Wobei es durchaus
interessant wäre zu wissen: Machen sie es aus Unwissenheit, im
Irrglauben, oder machen sie es des guten Geschäftes wegen.

Danke für den link. Bei Gelegenheit werde ich mich damit beschäftigen.
Der Bericht ist wohl von 2000, Grundsätzliches wird sich aber wohl kaum
geändert haben.

Auch Grüsse, Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
eku-pilze
2019-01-07 13:33:25 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Am Mon, 7 Jan 2019 12:32:50 +0100
Post by Ole Jansen
[...]
Die Marge die D von einer größerer Wirtschafts/Politik/Verkehrs/
Energiekrise trennt wird zunehmend geringer. Nicht durch
Umweltprobleme, sondern durch untaugliche Versuche die Umwelt
zu "retten".
Viele Gruesze,
O.J.
Besser und treffender kann man, glaube ich, die Problematik kaum
beschreiben. Es wuerde wohl den Rahmen dieser Diskussion hier sprengen,
In der Richtung geht auch meine Meinung:

Untaugliches/kaum tauglichs und/oder teuerst.

Durch diese teuren Experimente geht unseren Leuten langsam das Geld
zur Neige, sodasz am Ende kein Geld mehr da ist, funktionierende
Loesungen zu finanzieren, die auch noch den wichtigen Hauptzweck
erfuellen (naemlich produktiv zu sein).

Der Deutsche wird nicht klug, die Moechtegern-Alternative bietet auch
viel zu wenig - folglich hilft eigentlich nur noch 'ne orrrdentliche
Ladung, aehem, Freuden-Feuerwerk an der richtigen Stelle zur richtigen
Zeit. [schmunzel]

Nicht, dasz wir uns falsch verstehen, ich will nur Verstaendnis
wecken!
--
https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink:

Post by klaus r.
Post by Ole Jansen
utilam esse societas
Franz Conradi
2019-01-07 16:09:52 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Am Mon, 7 Jan 2019 12:32:50 +0100
Post by Ole Jansen
[...]
Die Marge die D von einer größerer Wirtschafts/Politik/Verkehrs/
Energiekrise trennt wird zunehmend geringer. Nicht durch
Umweltprobleme, sondern durch untaugliche Versuche die Umwelt
zu "retten".
Viele Grüße,
O.J.
Besser und treffender kann man, glaube ich, die Problematik kaum
beschreiben. Es würde wohl den Rahmen dieser Diskussion hier sprengen,
würde man all die Dinge aufzählen wollen, die der Umwelt, die man
vorgibt retten zu wollen, mehr schaden als nützen. Wobei es durchaus
interessant wäre zu wissen: Machen sie es aus Unwissenheit, im
Irrglauben, oder machen sie es des guten Geschäftes wegen.
Danke für den link. Bei Gelegenheit werde ich mich damit beschäftigen.
Der Bericht ist wohl von 2000, Grundsätzliches wird sich aber wohl kaum
geändert haben.
Dümmer geht's nimmer.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
klaus r.
2019-01-07 16:17:38 UTC
Permalink
Am Mon, 7 Jan 2019 17:09:52 +0100
Post by Franz Conradi
Post by klaus r.
Am Mon, 7 Jan 2019 12:32:50 +0100
Post by Ole Jansen
[...]
Die Marge die D von einer größerer Wirtschafts/Politik/Verkehrs/
Energiekrise trennt wird zunehmend geringer. Nicht durch
Umweltprobleme, sondern durch untaugliche Versuche die Umwelt
zu "retten".
Viele Grüße,
O.J.
Besser und treffender kann man, glaube ich, die Problematik kaum
beschreiben. Es würde wohl den Rahmen dieser Diskussion hier
sprengen, würde man all die Dinge aufzählen wollen, die der Umwelt,
die man vorgibt retten zu wollen, mehr schaden als nützen. Wobei es
durchaus interessant wäre zu wissen: Machen sie es aus
Unwissenheit, im Irrglauben, oder machen sie es des guten
Geschäftes wegen.
Danke für den link. Bei Gelegenheit werde ich mich damit
beschäftigen. Der Bericht ist wohl von 2000, Grundsätzliches wird
sich aber wohl kaum geändert haben.
Dümmer geht's nimmer.
Freut mich, dass es dir gefällt. Immer wieder gerne :)
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Fritz
2019-01-07 17:53:33 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by klaus r.
Die Kardinalfrage wäre: Will das Klima überhaupt gerettet werden? Oder
anders: Hat der Mensch überhaupt einen verwertbaren Einfluss aufs
Klima?
Bei über 7Mrd. Menschen auf der Erde halte ich das für wahrscheinlich.
Noch dazu, dass man den starken Einfluss der Menschheit aus dem All
beobachten kann!

Klimawandel 2018 - Das neue Krisennarrativ
<https://www.taz.de/!5555632/>
Zitat:
»Kein großer Knall
Die Klimakrise ist längst da, aber sie sieht nicht so aus, wie wir sie
aus Zeitungsberichten und Hollywood-Filmen kennen. Die Klimakatastrophe
kommt nicht mit einem großen Knall und ist keine globale Apokalypse.
Stattdessen schreitet sie schleichend voran, bleibt oftmals zunächst
unbemerkt. Sie manifestiert sich lokal auf ganz unterschiedliche Weise
und ist deshalb schwer zu erkennen.
Wie ungleich die Folgen des Klimawandels weltweit verteilt sind, zeigte
sich mit vermeintlich jedem Bericht über verheerenden Waldbrände in
Südeuropa oder Kalifornien, Überschwemmungen in Ostasien oder
hitzegeplagte Weltmetropolen.
Es gibt kein Zurück zu einem vorindustriellen Zustand des Erdsystems.
Sich dies einzugestehen ist kein Fatalismus und kein Freifahrtschein, so
weiterzumachen wie bislang. Ganz im Gegenteil. Der herrschende
Klimadiskurs suggeriert, es gäbe nur zwei Optionen: Entweder eine
gefährliche Erderwärmung zu verhindern oder dieses Ziel zu verfehlen.
Richtig ist hingegen, dass es keinen ungefährlichen Grad an Erderwärmung
gibt. Jede Tonne CO2, die wir ausstoßen, ist bereits eine zu viel. Und
jede zusätzliche Tonne CO2in der Atmosphäre lässt die Anpassungschancen
in besonders bedrohten Regionen sinken.«
--
Fritz
Alles Gute im neuen Jahr - Allen die Guten Willens sind!
Ole Jansen
2019-01-07 18:22:17 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Post by klaus r.
Die Kardinalfrage wäre: Will das Klima überhaupt gerettet werden? Oder
anders: Hat der Mensch überhaupt einen verwertbaren Einfluss aufs
Klima?
Bei über 7Mrd. Menschen auf der Erde halte ich das für wahrscheinlich.
Noch dazu, dass man den starken Einfluss der Menschheit aus dem All
beobachten kann!
Die Klimakatastrophe kommt nicht mit einem großen Knall und ist keine globale Apokalypse.
Klimawandel geschieht. Es wäre zunächst einmal ein Fortschritt
*das* zu akzeptieren.
Post by Fritz
Wie ungleich die Folgen des Klimawandels weltweit verteilt sind, zeigte
sich mit vermeintlich jedem Bericht über verheerenden Waldbrände
... und der Klimawandel wirkt je nach Ort unterschiedlich.
Auch das könnte man zunächst wertfrei sehen. Teile der Menschheit
könnten profitiern.
Post by Fritz
Es gibt kein Zurück zu einem vorindustriellen Zustand des Erdsystems.
Doch. Einen echter Weltkrieg. Keine wünschenswerte Option...
Post by Fritz
Sich dies einzugestehen ist kein Fatalismus und kein Freifahrtschein, so
weiterzumachen wie bislang.
Ack. Nun müsste man da ehrlicherweise nicht nur Verbrennung
fossiler Rohstoffe sondern auch z.B. das Kinderkriegen mit
betrachten...
Post by Fritz
Ganz im Gegenteil. Der herrschende
Klimadiskurs suggeriert, es gäbe nur zwei Optionen: Entweder eine
gefährliche Erderwärmung zu verhindern oder dieses Ziel zu verfehlen.
Der herrschende Diskurs nimmt an dass ein koordiniertes globales
Handeln von 7Mrd. Menschen möglich ist. Bzw. beschränkt sich
auf moralische Lippenbekenntnisse und Ansprüche ggü. Anderen.
Post by Fritz
Richtig ist hingegen, dass es keinen ungefährlichen Grad an Erderwärmung
gibt. Jede Tonne CO2, die wir ausstoßen, ist bereits eine zu viel.
Wer ist "wir"?
Post by Fritz
Und jede zusätzliche Tonne CO2in der Atmosphäre lässt die Anpassungschancen
in besonders bedrohten Regionen sinken.
Zur Zeit wollen 6 von den 7 Mrd. auch gerne mal Auto Fahren,
wohin fliegen, Zentralheizung, Wohlstand....
Mit welchem Recht will "der herrschende Diskurs" das den
Anderen verbieten? Die *eigentlich" logische Schlußfolgerung ist auch
keine Option. Also doch lieber Fatalismus, rette sich wer kann, das
Beste draus machen?

Wie Du siehst gibt es keine einfachen Lösungen. Jedenfalls keine
im o.g. Diskurs. Diesen könnte man sich in der Tat sparen.

O.J.
Siegfrid Breuer
2019-01-07 19:01:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
»Kein großer Knall
Aber selbstverstaendlich hast Du einen grossen Knall, Alpentoelpel!
--
Post by Fritz
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Klaus K
2019-01-08 10:12:11 UTC
Permalink
Am 07.01.2019 um 18:53 schrieb Fritz:

Und jetzt kommt dieser Nonsens gerade noch einmal.

Getretener Quark
wird breit, nicht stark!


K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Fritz
2019-01-12 14:10:31 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Getretener Quark
wird breit, nicht stark!
Das ist punktgenau an dir zu bemerken, K.K.
--
Fritz
Alles Gute im neuen Jahr - Allen die Guten Willens sind!
Klaus K
2019-01-13 20:34:17 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Klaus K
Getretener Quark
wird breit, nicht stark!
Das ist punktgenau an dir zu bemerken, K.K.
Du bist dir selbst zum Argumentenklau nicht zu schade, aber das wissen
hier auch alle, du Pausenclown.


K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Klaus K
2019-01-08 14:43:53 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Post by klaus r.
Die Kardinalfrage wäre: Will das Klima überhaupt gerettet werden? Oder
anders: Hat der Mensch überhaupt einen verwertbaren Einfluss aufs
Klima?
Bei über 7Mrd. Menschen auf der Erde halte ich das für wahrscheinlich.
Noch dazu, dass man den starken Einfluss der Menschheit aus dem All
beobachten kann!
Klimawandel 2018 - Das neue Krisennarrativ
<https://www.taz.de/!5555632/>
»Kein großer Knall
Man, zum vierten mal für heute - kannst du noch was anderes?

Getretener Quark
wird breit, nicht stark!



K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Fritz
2019-01-12 14:11:04 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Getretener Quark
wird breit, nicht stark!
Das ist punktgenau an dir zu bemerken, K.K.
--
Fritz
Alles Gute im neuen Jahr - Allen die Guten Willens sind!
Klaus K
2019-01-13 20:34:37 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Klaus K
Getretener Quark
wird breit, nicht stark!
Das ist punktgenau an dir zu bemerken, K.K.
Du bist dir selbst zum Argumentenklau nicht zu schade, aber das wissen
hier auch alle, du Pausenclown.


K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Hans-Juergen Lukaschik
2018-12-24 13:55:03 UTC
Permalink
Hallo Peter,

am Sonntag, 23 Dezember 2018 16:04:10
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl
mal, wo er luegt.
Ob er lÃŒgt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch.
Die EU plant nicht, einen Grenzwert fÃŒr CO2 von 60g/km fÃŒr neue PKW
und Kleintransporter einzufÃŒhren.
<https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/eu-staaten-einigen-sich-auf-schaerfere-co2-grenzwerte/>

Stimmt, die schreiben etwas von 59,4 g/km Flottenausstoß.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Klaus K
2019-01-02 10:25:49 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.
Du hast recht, es sind nur 61,75 g
35 Prozent weniger bis 2030

Geht es nach den EU-Regierungen, dann sollen die CO2-Werte wie folgt
sinken: Bereits jetzt ist Rechtslage, dass alle Neuwagen eines
Herstellers ab 2021 im Schnitt nur noch 95 Gramm klimaschädliches
Kohlendioxid pro gefahrenen Kilometer ausstoßen dürfen. Dieser Wert nun
- und das ist eben das neue - soll bis 2030 noch einmal um 35 Prozent
heruntergedrückt werden.
Post by Peter Mayer
Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
Sehe ich nicht so. Er beschwert sich über die ineffizient des P2G
Prozesses, das ja wohl stimmt.



K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Peter Mayer
2019-01-02 15:21:02 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Peter Mayer
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.
Du hast recht, es sind nur 61,75 g
35 Prozent weniger bis 2030
"Flottenverbrauch" oder "durchschnittlich" wäre die Lösung gewesen.
Das hast Du ja auch richtig genau so in Deinem Satz geschrieben. Das
hätte er auch gekonnt, wollte es aber offensichtlich nicht.
Post by Klaus K
Geht es nach den EU-Regierungen, dann sollen die CO2-Werte wie folgt
sinken: Bereits jetzt ist Rechtslage, dass alle Neuwagen eines
Herstellers ab 2021 im Schnitt nur noch 95 Gramm klimaschädliches
^ ^^^^^^^^^^^^^^
Post by Klaus K
Kohlendioxid pro gefahrenen Kilometer ausstoßen dürfen. Dieser Wert nun
- und das ist eben das neue - soll bis 2030 noch einmal um 35 Prozent
heruntergedrückt werden.
Post by Peter Mayer
Sein Aussagen zu Gasautos sind teilweise auch fachlich falsch.
Er weiß offensichtlich auch nicht, dass es in Deutschland bereits ca.
7000 Flüssiggastankstellen und ca. 900 Erdgastankstellen gibt.
Sehe ich nicht so. Er beschwert sich über die ineffizient des P2G
Prozesses, das ja wohl stimmt.
Nein: Er schreibt ausdrücklich: "Ähnliche Überlegungen gelten auch für
alle Gase." Er meint auch Autogas- und Erdgasautos. Er beschwert sich
über die angebliche Ineffizienz von allen Gasautos. P2G kommt erst in
einem späteren Absatz.
Klaus K
2019-01-03 14:27:40 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Nein: Er schreibt ausdrücklich: "Ähnliche Überlegungen gelten auch für
alle Gase." Er meint auch Autogas- und Erdgasautos. Er beschwert sich
über die angebliche Ineffizienz von allen Gasautos. P2G kommt erst in
einem späteren Absatz.
Nein, er beschwert sich zu recht über den Ineffizenten P2G Prozess und
nicht wirklich über die Autos, die es ja (abgesehen von einem Toyota)
noch gar nicht gibt.


K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Peter Mayer
2019-01-03 16:58:36 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Peter Mayer
Nein: Er schreibt ausdrücklich: "Ähnliche Überlegungen gelten auch für
alle Gase." Er meint auch Autogas- und Erdgasautos. Er beschwert sich
über die angebliche Ineffizienz von allen Gasautos. P2G kommt erst in
einem späteren Absatz.
Nein, er beschwert sich zu recht über den Ineffizenten P2G Prozess und
nicht wirklich über die Autos, die es ja (abgesehen von einem Toyota)
noch gar nicht gibt.
.
Irgendwie scheinen wir hier nicht zusammen zu kommen. Ich rede von dem
letzten Absatz in dem Kapitel "Für die Handwerker ist ein Lastenfahrrad
vorgesehen" P2G erwähnt er bis hierhin gar nicht. P2G kommt erstmalig
erst drei Absätze weiter vor und nur dort. "Noch abwegiger ist die
Schnapsidee, mit Wind und Sonne Gase herstellen zu wollen. Alle
Verfahren sind sehr kapitalintensiv. Die Auslastung einer solchen Anlage
ist aber noch deutlich geringer als die des Windrades selbst. Es soll ja
nur dessen „Überschuss-Strom“ eingelagert werden."

Und Deinen Einwand "die es ja abgesehen von einem Toyota noch gar nicht
gibt" verstehe ich auch nicht. Autos mit Gasantrieb, sei es Autogas oder
Erdgas, gibt es von allen vielen Herstellern ab Werk und fast alle
anderen können nachgerüstet werden.
Frank Bügel
2019-01-07 14:12:31 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Peter Mayer
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.
Du hast recht, es sind nur 61,75 g
35 Prozent weniger bis 2030
Geht es nach den EU-Regierungen, dann sollen die CO2-Werte wie folgt
sinken: Bereits jetzt ist Rechtslage, dass alle Neuwagen eines
Herstellers ab 2021 im Schnitt nur noch 95 Gramm klimaschädliches
Kohlendioxid pro gefahrenen Kilometer ausstoßen dürfen. Dieser Wert nun
- und das ist eben das neue - soll bis 2030 noch einmal um 35 Prozent
heruntergedrückt werden.
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw.. Dass Grönland bei
seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch immer wieder 'vergessen'.

Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html

Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.

Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Gernot Griese
2019-01-07 14:44:55 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Klaus K
Post by Peter Mayer
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Ob er lügt weiß ich nicht, aber bereits der zweite Satz ist falsch. Die
EU plant nicht, einen Grenzwert für CO2 von 60g/km für neue PKW und
Kleintransporter einzuführen. Folglich sind auch die Aussagen in den
folgenden Absätzen nur Kokolores.
Du hast recht, es sind nur 61,75 g
35 Prozent weniger bis 2030
Geht es nach den EU-Regierungen, dann sollen die CO2-Werte wie folgt
sinken: Bereits jetzt ist Rechtslage, dass alle Neuwagen eines
Herstellers ab 2021 im Schnitt nur noch 95 Gramm klimaschädliches
Kohlendioxid pro gefahrenen Kilometer ausstoßen dürfen. Dieser Wert nun
- und das ist eben das neue - soll bis 2030 noch einmal um 35 Prozent
heruntergedrückt werden.
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Post by Frank Bügel
Dass Grönland bei
seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch immer wieder 'vergessen'.
Weil es Unsinn ist. Kein Mensch hat dort, außer an der Südwestküste, je
etwas grünes gesehen. Der grönländische Gletscher ist über 50.000 Jahre
alt. Sonst gäbe es nämlich auch die Eisbohrkerne überhaupt nicht, auf
deren Vermessung manche der Gurus der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels ihre Behauptungen zu den früheren Klimaverhältnissen stützen.
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange. Vulkane spielen beim
CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil behauptet, hat zudem
keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/ durch die Verbrennung
von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
Welche Seltenen Erden und wieviel Blei steckt denn so in einem
Li-Ionen-Akku?
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels, denen es scheißegal ist, wenn in Asien an paar hundert
Millionen Menschen ihren Lebensraum verlieren und die an ihrer Meinung
vermutlich auch dann noch unbeirrbar festhalten werden, wenn Hamburg
nach dem Abschmelzen des Grönlandgletschers nicht mehr an der Elbe
sondern an der Nordseeküste liegt.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Klaus K
2019-01-07 16:20:33 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Die Durchschnittstemperatur war insgesamt höher und ich gehe mal davopn
aus, dass dir das auch bekannt ist.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Dass Grönland bei
seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch immer wieder 'vergessen'.
Weil es Unsinn ist. Kein Mensch hat dort, außer an der Südwestküste, je
etwas grünes gesehen. Der grönländische Gletscher ist über 50.000 Jahre
alt. Sonst gäbe es nämlich auch die Eisbohrkerne überhaupt nicht, auf
deren Vermessung manche der Gurus der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels ihre Behauptungen zu den früheren Klimaverhältnissen stützen.
Trotzdem war Grönland wärmer als heute und es ist eine gesicherte
Tatsache, dass die Wikinger wegen zunehmender Kälte das Land wieder
verlassen haben.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange. Vulkane spielen beim
CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil behauptet, hat zudem
keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/ durch die Verbrennung
von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Warum beschränkst du die Diskussion der Schadstoffe nur auf CO²?
SO², Feinstaub ect.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
Welche Seltenen Erden und wieviel Blei steckt denn so in einem
Li-Ionen-Akku?
Ist dein Google kaputt?
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels, denen es scheißegal ist, wenn in Asien an paar hundert
Millionen Menschen ihren Lebensraum verlieren und die an ihrer Meinung
vermutlich auch dann noch unbeirrbar festhalten werden, wenn Hamburg
nach dem Abschmelzen des Grönlandgletschers nicht mehr an der Elbe
sondern an der Nordseeküste liegt.
Das ist haltloses plappern.
Ein Akku eines Tesla 100s emittiert bei der Herstellung so viel CO2 wie
mein Diesel auf 120.000 km emittiert, das darfst du gerne nachprüfen -
nein, das erwarte ich auch!
Bei unserem Strom Mix emittiert er noch mal 1/3 so viel wie mein
Diesel. Jetzt darfst du gerne den Break Even Point ausrechnen.

Werde endlich Erwachsen!
Erst wenn der Akku mit erneuerbarer Energie hergestellt wird, wird sich
das Bild ändern.


K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Gernot Griese
2019-01-07 16:43:06 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Die Durchschnittstemperatur war insgesamt höher und ich gehe mal davopn
aus, dass dir das auch bekannt ist.
Das beantwortet meine Fragen nicht.
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Dass Grönland bei
seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch immer wieder 'vergessen'.
Weil es Unsinn ist. Kein Mensch hat dort, außer an der Südwestküste,
je etwas grünes gesehen. Der grönländische Gletscher ist über 50.000
Jahre alt. Sonst gäbe es nämlich auch die Eisbohrkerne überhaupt
nicht, auf deren Vermessung manche der Gurus der Leugner eines
anthropogenen Klimawandels ihre Behauptungen zu den früheren
Klimaverhältnissen stützen.
Trotzdem war Grönland wärmer als heute und es ist eine gesicherte
Tatsache, dass die Wikinger wegen zunehmender Kälte das Land wieder
verlassen haben.
Welche Rückschlüsse lassen sich daraus auf die globale Temperatur ziehen?
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum
Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange. Vulkane spielen beim
CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil behauptet, hat zudem
keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/ durch die
Verbrennung von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Warum beschränkst du die Diskussion der Schadstoffe nur auf CO²?
SO², Feinstaub ect.
Weil die Temperatur der CO2-Konzentration folgt und andere Einflüsse
demgegenüber vernachlässigt werden können.
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
Welche Seltenen Erden und wieviel Blei steckt denn so in einem
Li-Ionen-Akku?
Ist dein Google kaputt?
Weiss ich nicht, ich verwende kein Google.
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels, denen es scheißegal ist, wenn in Asien an paar hundert
Millionen Menschen ihren Lebensraum verlieren und die an ihrer Meinung
vermutlich auch dann noch unbeirrbar festhalten werden, wenn Hamburg
nach dem Abschmelzen des Grönlandgletschers nicht mehr an der Elbe
sondern an der Nordseeküste liegt.
Das ist haltloses plappern.
Ein Akku eines Tesla 100s emittiert bei der Herstellung so viel CO2 wie
mein Diesel auf 120.000 km emittiert, das darfst du gerne nachprüfen -
nein, das erwarte ich auch!
Ich kenne die entsprechende Untersuchung. Die dabei vewendeten Methoden
sind mehr als zweifelhaft. Andere Untersuchungen kommen auf Werte, die
um Größenordnungen darunter liegen.
Post by Klaus K
Bei unserem Strom Mix emittiert  er noch mal 1/3 so viel wie mein
Diesel. Jetzt darfst du gerne den Break Even Point ausrechnen.
Werde endlich Erwachsen!
Befasse dich mit Fakten statt zu googlen.
Post by Klaus K
Erst wenn der Akku mit erneuerbarer Energie hergestellt wird, wird sich
das Bild ändern.
Das Bild wird sich erst ändern, wenn man völlig von Akkus abkommt.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Klaus K
2019-01-08 10:28:20 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen
Kontinente und wie verliefen die Meeresströmungen?
Die Durchschnittstemperatur war insgesamt höher und ich gehe mal
davopn aus, dass dir das auch bekannt ist.
Das beantwortet meine Fragen nicht.
Du hast eine Frage gestellt, die da nicht hin passte und das Thema
entführen soll. Darauf gibt es keine Antwort, die kannst du dir selber
raus suchen. Außerdem gibt es nicht Die Antwort darauf. Du mnusst dann
schon spezifizieren, wann lag Europa wo!
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Dass Grönland bei
seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch immer wieder 'vergessen'.
Weil es Unsinn ist. Kein Mensch hat dort, außer an der Südwestküste,
je etwas grünes gesehen. Der grönländische Gletscher ist über 50.000
Jahre alt. Sonst gäbe es nämlich auch die Eisbohrkerne überhaupt
nicht, auf deren Vermessung manche der Gurus der Leugner eines
anthropogenen Klimawandels ihre Behauptungen zu den früheren
Klimaverhältnissen stützen.
Trotzdem war Grönland wärmer als heute und es ist eine gesicherte
Tatsache, dass die Wikinger wegen zunehmender Kälte das Land wieder
verlassen haben.
Welche Rückschlüsse lassen sich daraus auf die globale Temperatur ziehen?
Dass es früher wärmer war, als es heute ist?
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum
Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange. Vulkane spielen beim
CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil behauptet, hat zudem
keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/ durch die
Verbrennung von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Warum beschränkst du die Diskussion der Schadstoffe nur auf CO²?
SO², Feinstaub ect.
Weil die Temperatur der CO2-Konzentration folgt und andere Einflüsse
demgegenüber vernachlässigt werden können.
Schon wieder hast du nur die Aspekte beleuchtet die dir wichtig sind.
Warum hast du die anderen Schadstoffe unterschlagen?
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
Welche Seltenen Erden und wieviel Blei steckt denn so in einem
Li-Ionen-Akku?
Ist dein Google kaputt?
Weiss ich nicht, ich verwende kein Google.
Was ein Synonym ist, weisst du aber schon, oder?
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels, denen es scheißegal ist, wenn in Asien an paar hundert
Millionen Menschen ihren Lebensraum verlieren und die an ihrer
Meinung vermutlich auch dann noch unbeirrbar festhalten werden, wenn
Hamburg nach dem Abschmelzen des Grönlandgletschers nicht mehr an der
Elbe sondern an der Nordseeküste liegt.
Das ist haltloses plappern.
Ein Akku eines Tesla 100s emittiert bei der Herstellung so viel CO2
wie mein Diesel auf 120.000 km emittiert, das darfst du gerne
nachprüfen - nein, das erwarte ich auch!
Ich kenne die entsprechende Untersuchung. Die dabei vewendeten Methoden
sind mehr als zweifelhaft. Andere Untersuchungen kommen auf Werte, die
um Größenordnungen darunter liegen.
Nein, sind sie nicht, sind würde sie BMW nicht offiziell ansprechen
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Bei unserem Strom Mix emittiert  er noch mal 1/3 so viel wie mein
Diesel. Jetzt darfst du gerne den Break Even Point ausrechnen.
Werde endlich Erwachsen!
Befasse dich mit Fakten statt zu googlen.
Die Informationen kommen von z.B. BMW, Tesla oder anderen Herstellern.
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Erst wenn der Akku mit erneuerbarer Energie hergestellt wird, wird
sich das Bild ändern.
Das Bild wird sich erst ändern, wenn man völlig von Akkus abkommt.
Wann?
Post by Gernot Griese
Gernot
K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Gernot Griese
2019-01-08 10:48:11 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X -
Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen
Kontinente und wie verliefen die Meeresströmungen?
Die Durchschnittstemperatur war insgesamt höher und ich gehe mal
davopn aus, dass dir das auch bekannt ist.
Das beantwortet meine Fragen nicht.
Du hast eine Frage gestellt, die da nicht hin passte und das Thema
entführen soll.
Wenn man mit dem Klima der Vergangenheit argumentiert, sind genau das
die entscheidenden Fragen.
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Trotzdem war Grönland wärmer als heute und es ist eine gesicherte
Tatsache, dass die Wikinger wegen zunehmender Kälte das Land wieder
verlassen haben.
Welche Rückschlüsse lassen sich daraus auf die globale Temperatur ziehen?
Dass es früher wärmer war, als es heute ist?
Eben nicht.
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Warum beschränkst du die Diskussion der Schadstoffe nur auf CO²?
SO², Feinstaub ect.
Weil die Temperatur der CO2-Konzentration folgt und andere Einflüsse
demgegenüber vernachlässigt werden können.
Schon wieder hast du nur die Aspekte beleuchtet die dir wichtig sind.
Warum hast du die anderen Schadstoffe unterschlagen?
Weil sie für die mittel- und langfristige Entwicklung keine Rolle
spielen, solange die Menschheit gigatonnenweise CO2 in die Atmosphäre bläst.
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines
anthropogenen Klimawandels, denen es scheißegal ist, wenn in Asien
an paar hundert Millionen Menschen ihren Lebensraum verlieren und
die an ihrer Meinung vermutlich auch dann noch unbeirrbar festhalten
werden, wenn Hamburg nach dem Abschmelzen des Grönlandgletschers
nicht mehr an der Elbe sondern an der Nordseeküste liegt.
Das ist haltloses plappern.
Ein Akku eines Tesla 100s emittiert bei der Herstellung so viel CO2
wie mein Diesel auf 120.000 km emittiert, das darfst du gerne
nachprüfen - nein, das erwarte ich auch!
Ich kenne die entsprechende Untersuchung. Die dabei vewendeten
Methoden sind mehr als zweifelhaft. Andere Untersuchungen kommen auf
Werte, die um Größenordnungen darunter liegen.
Nein, sind sie nicht, sind würde sie BMW nicht offiziell ansprechen
Dafür hast du sicher eine Quelle.
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Erst wenn der Akku mit erneuerbarer Energie hergestellt wird, wird
sich das Bild ändern.
Das Bild wird sich erst ändern, wenn man völlig von Akkus abkommt.
Wann?
Wenn man irgendwann mal anfängt, Umwelt- und Klimaschutzpolitik zu
betreiben.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Klaus K
2019-01-08 11:36:05 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X -
Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen
Kontinente und wie verliefen die Meeresströmungen?
Die Durchschnittstemperatur war insgesamt höher und ich gehe mal
davopn aus, dass dir das auch bekannt ist.
Das beantwortet meine Fragen nicht.
Du hast eine Frage gestellt, die da nicht hin passte und das Thema
entführen soll.
Wenn man mit dem Klima der Vergangenheit argumentiert, sind genau das
die entscheidenden Fragen.
Nein, ist es nicht.
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Trotzdem war Grönland wärmer als heute und es ist eine gesicherte
Tatsache, dass die Wikinger wegen zunehmender Kälte das Land wieder
verlassen haben.
Welche Rückschlüsse lassen sich daraus auf die globale Temperatur ziehen?
Dass es früher wärmer war, als es heute ist?
Eben nicht.
Doch.
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Warum beschränkst du die Diskussion der Schadstoffe nur auf CO²?
SO², Feinstaub ect.
Weil die Temperatur der CO2-Konzentration folgt und andere Einflüsse
demgegenüber vernachlässigt werden können.
Schon wieder hast du nur die Aspekte beleuchtet die dir wichtig sind.
Warum hast du die anderen Schadstoffe unterschlagen?
Weil sie für die mittel- und langfristige Entwicklung keine Rolle
spielen, solange die Menschheit gigatonnenweise CO2 in die Atmosphäre bläst.
So? Dann beweise das doch mal. Früher hieß die durchs Dorf getriebene Sau:
Waldsterben
Ozonloch
Feinstaub
und heute CO²

Warum sollen die früheren Säue jetzt auf einmal obsolet sein?
Du wolltest nur die Diskussion entführen auf des pöse CO²
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines
anthropogenen Klimawandels, denen es scheißegal ist, wenn in Asien
an paar hundert Millionen Menschen ihren Lebensraum verlieren und
die an ihrer Meinung vermutlich auch dann noch unbeirrbar
festhalten werden, wenn Hamburg nach dem Abschmelzen des
Grönlandgletschers nicht mehr an der Elbe sondern an der
Nordseeküste liegt.
Das ist haltloses plappern.
Ein Akku eines Tesla 100s emittiert bei der Herstellung so viel CO2
wie mein Diesel auf 120.000 km emittiert, das darfst du gerne
nachprüfen - nein, das erwarte ich auch!
Ich kenne die entsprechende Untersuchung. Die dabei vewendeten
Methoden sind mehr als zweifelhaft. Andere Untersuchungen kommen auf
Werte, die um Größenordnungen darunter liegen.
Nein, sind sie nicht, sind würde sie BMW nicht offiziell ansprechen
Dafür hast du sicher eine Quelle.
Sagte ich doch, BMW. Nutzte <Suchmaschine deiner Wahl>
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Erst wenn der Akku mit erneuerbarer Energie hergestellt wird, wird
sich das Bild ändern.
Das Bild wird sich erst ändern, wenn man völlig von Akkus abkommt.
Wann?
Wenn man irgendwann mal anfängt, Umwelt- und Klimaschutzpolitik zu
betreiben.
Nein, wenn man es geschafft hat, motorisierte Bewegung zu verbieten.

K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Gernot Griese
2019-01-08 11:41:16 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X -
Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen
Kontinente und wie verliefen die Meeresströmungen?
Die Durchschnittstemperatur war insgesamt höher und ich gehe mal
davopn aus, dass dir das auch bekannt ist.
Das beantwortet meine Fragen nicht.
Du hast eine Frage gestellt, die da nicht hin passte und das Thema
entführen soll.
Wenn man mit dem Klima der Vergangenheit argumentiert, sind genau das
die entscheidenden Fragen.
Nein, ist es nicht.
Okay, damit ist jede weitere Diskussion mit dir zu diesem Thema sinnlos.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Klaus K
2019-01-08 14:45:01 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Okay, damit ist jede weitere Diskussion mit dir zu diesem Thema sinnlos.
Genau :-)
Du kommst ja nicht mit Fakten sondern willst nur die Diskussion
verschleppen und entführen.

K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Gernot Griese
2019-01-08 14:51:05 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Gernot Griese
Okay, damit ist jede weitere Diskussion mit dir zu diesem Thema sinnlos.
Genau :-)
Du kommst ja nicht mit Fakten sondern willst nur die Diskussion
verschleppen und entführen.
Ich habe nicht mit der Betrachtung historischer Klimaverhältnisse
angefangen.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Frank Bügel
2019-01-07 18:18:50 UTC
Permalink
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Europa, zumindest Teile davon, lagen auf gleicher nördlicher Breite wie
heute auch. Die Indische Platte (Norddrift) wie auch die Arabische Platte
(Norddrift) verwandelten die Thytis in ein Binnenmeer, das durch die
Norddrift Afrikas mit der Auffaltung der Alpen gänzlich verschwand.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Dass Grönland bei seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch
immer wieder 'vergessen'.
Weil es Unsinn ist. Kein Mensch hat dort, außer an der Südwestküste, je
etwas grünes gesehen. Der grönländische Gletscher ist über 50.000 Jahre
alt. Sonst gäbe es nämlich auch die Eisbohrkerne überhaupt nicht, auf
deren Vermessung manche der Gurus der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels ihre Behauptungen zu den früheren Klimaverhältnissen stützen.
Vielleicht ist das hier für deine Kenntnisse nützlich:

Schwankungen der Sonneneinstrahlung

Die Intensität der auf der Erde ankommenden Strahlung hängt in großen
Maß von der Entfernung der Erde zur Sonne und ihrer Ausrichtung ab. Die
Exzentrizität der Erdbahn um die Sonne schwankt aufgrund der
Anziehungskräfte der restlichen Planten ungefähr zwischen 0,005 und 0,06.
Diese Schwankung unterliegt mehreren Zyklen. Die wichtigsten vier Zyklen
dauern zwischen 95.000 Jahren und 131.000 Jahren und überlagern sich zu
einem Zyklus von ungefähr 100.000 Jahren. Ein weiterer Zyklus dauert etwa
413.000 Jahre und ein letzter, deutlich schwächer ausgeprägter Zyklus hat
eine Periode von ungefähr 2,1 Mio Jahren. [...]

Klimatische Ereignisse seit der Antike

In der römischen Kaiserzeit kam es zu einer Warmzeit, die als römisches
Optimum bekannt ist. Dieses erstreckte sich ungefähr über den Zeitraum
von Christi Geburt bis ungefähr 400 - 450 n.Chr. In dieser Zeit stieg die
Temperatur in Europa um ca. 1,2 - 15°C. Als Nachweise für diese
Entwicklung kann man beispielhaft die Tatsache anführen, dass sich in
dieser Zeit Wein in der Provinz Britannien kultivieren ließ. Weitere
Anhaltspunkte bieten die Bevölkerungsentwicklung und die Verbreitung
klimasensitiver Arten. Dem Optimum der Römerzeit folgte das sogenannte
Pessimum der Völkerwanderungszeit.

Der Anfang dieses Zeitraumes wird je nach Quelle zwischen 250 - 450 n.Chr.
geschätzt. Das Pessimum dauerte bis ungefähr 750 im Norden und Westen
Europas an, in Mitteleuropa sogar bis 850. In dieser Zeit sank die
Temperatur auf die vor dem Römischen Optimum zurück. In manchen Theorien
wird diese Verschlechterung als Impuls für die große Völkerwanderung
dieser Zeit angesehen, andere Theorien schreiben diesen Impuls eher dem
Einfall der Hunnen zu.

Der Zeitraum 1000 - 1300 n.Chr. ist als Mittelalterliches Optimum bekannt.
Die Angaben zur Erwärmung während dieser Zeit schwanken zwischen +4 und
+1,2°C. In diesem Zeitraum erfolgte die Expansion der Wikinger und ein
enormes Bevölkerungswachstum (je nach Quelle wird bis zu einer
Verdreifachung der Bevölkerung in Mitteleuropa ausgegangen). Hinweise
für die klimatischen Verhältnisse dieser Zeit finden wir z.B. in
grönländischen Erdbestattungen die in dem Bereich heutiger Permafrostböden
liegen, den Anbau wärmeliebender Feldfrüchte sowie der Abwesenheit von
Treibeis. Mit der Erwärmung beginnt der Meeresspiegel anzusteigen, und in
Norddeutschland werden zum Schutz vor Sturmfluten die ersten Deiche
errichtet. Auf das mittelalterliche Optimum folgte das als "Kleine Eiszeit"
bekannte Pessimum, das sich vom 15ten bis zum 19ten Jahrhundert
erstreckte.
http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/gebhardt/gebhardt_files/skripten/WS1213-WuK/Klimageschichte.pdf

Ich habe es dir gerne zitiert. Bitte nicht (nur) mit den Ohren bei Annalena
oder KGE abhängen, deren "Gottvertrauen" ohnehin größer sein sollte, als
vor einem (angeblich) "vom Menschen gemachten" (Wo bleibt da denn"Gott"?)
Klimawandel Angst zu haben und entsprechend Stimmung zu machen.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange.
Das ist ja interessant. Bitte verlinke sie doch hier einmal, damit ich sie
mir genau anschauen kann.
Post by Gernot Griese
Vulkane spielen beim CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil
behauptet, hat zudem keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/
durch die Verbrennung von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Es geht ja wohl nicht nur um CO2, sondern genauso auch um SO2 und FCKW!
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
Welche Seltenen Erden und wieviel Blei steckt denn so in einem
Li-Ionen-Akku?
Der Lithium-Abbau verschandelt die Erde genauso wie der Kohleababau.
https://www.businessinsider.de/e-autos-hinter-dem-rohstoff-lithium-steckt-ein-dunkles-geheimnis-2017-12
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels...
Niemand leugnet, daß sich das Klima in bestimmten Zeiträumen ändert (siehe
Link obenstehend).
Post by Gernot Griese
... denen es scheißegal ist, wenn in Asien an paar hundert Millionen
Menschen ihren Lebensraum verlieren und die an ihrer Meinung vermutlich
auch dann noch unbeirrbar festhalten werden, wenn Hamburg nach dem
Abschmelzen des Grönlandgletschers nicht mehr an der Elbe sondern an der
Nordseeküste liegt.
In Asien gibt es noch zahlreiche unbesiedelte Gebirgsregionen, die
wohlmöglich in einer Warmzeitperiode besiedelt und kultiviert werden
könnten. Die Panik von Al Gore und Genossen ist meines Erachtens
größtenteils profitgetrieben. Sie findet ihre Anhänger natürlich genauso
wie Endzeit-Gurus ihre Amageddon-Fanatiker zu allen Zeiten fanden.

MfG Frank
--
"Man bleibt mitunter einer Sache nur deshalb treu, weil ihre Gegner nicht
aufhören, abgeschmackt zu sein." (Friedrich Nietzsche "Menschliches,
Allzumenschliches" - Teil 1, Kap. 9, 536)
Gernot Griese
2019-01-07 18:51:18 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Europa, zumindest Teile davon, lagen auf gleicher nördlicher Breite wie
heute auch. Die Indische Platte (Norddrift) wie auch die Arabische Platte
(Norddrift) verwandelten die Thytis in ein Binnenmeer, das durch die
Norddrift Afrikas mit der Auffaltung der Alpen gänzlich verschwand.
Das beantwortet immer noch nicht die Fragen, wo die restlichen
Kontinente lagen und wie die Meeresströmungen verliefen.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Dass Grönland bei seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch
immer wieder 'vergessen'.
Weil es Unsinn ist. Kein Mensch hat dort, außer an der Südwestküste, je
etwas grünes gesehen. Der grönländische Gletscher ist über 50.000 Jahre
alt. Sonst gäbe es nämlich auch die Eisbohrkerne überhaupt nicht, auf
deren Vermessung manche der Gurus der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels ihre Behauptungen zu den früheren Klimaverhältnissen stützen.
Schwankungen der Sonneneinstrahlung
modulieren die Kurve der globalen Temperatur mit bis zu ±0,15K, genau
wie es die Theorie vorhersagt, während die Kurve an sich exakt mit der
der atmosphärischen CO2-Konzentration ansteigt.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange.
Das ist ja interessant. Bitte verlinke sie doch hier einmal, damit ich sie
mir genau anschauen kann.
Suche doch selber mal außerhalb deiner Filterblase.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Vulkane spielen beim CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil
behauptet, hat zudem keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/
durch die Verbrennung von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Es geht ja wohl nicht nur um CO2, sondern genauso auch um SO2 und FCKW!
Ja vor allem um die FCKW vulkanischer Herkunft. LOL.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
Welche Seltenen Erden und wieviel Blei steckt denn so in einem
Li-Ionen-Akku?
Der Lithium-Abbau verschandelt die Erde genauso wie der Kohleababau.
Wird Kohle seit neuestem auch aus Salzwasser gewonnen? Außerdem hattest
du von Seltenen Erden und Blei geschrieben.
Post by Frank Bügel
https://www.businessinsider.de/e-autos-hinter-dem-rohstoff-lithium-steckt-ein-dunkles-geheimnis-2017-12
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels...
Niemand leugnet, daß sich das Klima in bestimmten Zeiträumen ändert (siehe
Link obenstehend).
Lies meinen obenstehenden Satz noch einmal!
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
... denen es scheißegal ist, wenn in Asien an paar hundert Millionen
Menschen ihren Lebensraum verlieren und die an ihrer Meinung vermutlich
auch dann noch unbeirrbar festhalten werden, wenn Hamburg nach dem
Abschmelzen des Grönlandgletschers nicht mehr an der Elbe sondern an der
Nordseeküste liegt.
In Asien gibt es noch zahlreiche unbesiedelte Gebirgsregionen, die
wohlmöglich in einer Warmzeitperiode besiedelt und kultiviert werden
könnten.
Aua!
Post by Frank Bügel
Die Panik von Al Gore und Genossen ist meines Erachtens
größtenteils profitgetrieben. Sie findet ihre Anhänger natürlich genauso
wie Endzeit-Gurus ihre Amageddon-Fanatiker zu allen Zeiten fanden.
Mich interessieren weder Herr Gore noch seine Anhänger oder irgedwelche
Gurus, sondern ausschließlich Fakten.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Frank Bügel
2019-01-07 19:12:25 UTC
Permalink
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Europa, zumindest Teile davon, lagen auf gleicher nördlicher Breite wie
heute auch. Die Indische Platte (Norddrift) wie auch die Arabische Platte
(Norddrift) verwandelten die Thytis in ein Binnenmeer, das durch die
Norddrift Afrikas mit der Auffaltung der Alpen gänzlich verschwand.
Das beantwortet immer noch nicht die Fragen, wo die restlichen
Kontinente lagen und wie die Meeresströmungen verliefen.
Suche dir das mal selbst raus, kleiner Frechdachs ohne Anstandsmanieren.

(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Schwankungen der Sonneneinstrahlung
modulieren die Kurve der globalen Temperatur mit bis zu ±0,15K, genau
wie es die Theorie vorhersagt, während die Kurve an sich exakt mit der
der atmosphärischen CO2-Konzentration ansteigt.
Dann verrätst du mir sicher gleich, woraus sich z.B. in der Römerzeit die
höhere CO2-Konzentration in der Athmosphäre ableitete.

(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange.
Das ist ja interessant. Bitte verlinke sie doch hier einmal, damit ich sie
mir genau anschauen kann.
Suche doch selber mal außerhalb deiner Filterblase.
Jetzt belegst du einfach mal deine großmaulige Behauptung.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Vulkane spielen beim CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil
behauptet, hat zudem keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/
durch die Verbrennung von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Es geht ja wohl nicht nur um CO2, sondern genauso auch um SO2 und FCKW!
Ja vor allem um die FCKW vulkanischer Herkunft. LOL.
"... Vulkane können, wie Modellrechnungen und auch die Beobachtungen
zeigen, die Ozonerstörung durch die rein anthropogenen FCKW deutlich
verstärken. ..." https://link.springer.com/article/10.1007/BF02981252

(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels...
Niemand leugnet, daß sich das Klima in bestimmten Zeiträumen ändert (siehe
Link obenstehend).
Lies meinen obenstehenden Satz noch einmal!
LOL. Erstmal kommst du nun mit der Gegenüberstellung "zu Potte", kleiner
Frechdachs!

(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die Panik von Al Gore und Genossen ist meines Erachtens
größtenteils profitgetrieben. Sie findet ihre Anhänger natürlich genauso
wie Endzeit-Gurus ihre Amageddon-Fanatiker zu allen Zeiten fanden.
Mich interessieren weder Herr Gore noch seine Anhänger oder irgedwelche
Gurus, sondern ausschließlich Fakten.
Dich selbstherrlichen Frechdachs interessieren keine Fakten, sondern nur
die eigene Person. Es war auch nicht schwer, das anhand deiner arroganten
und überheblichen Antworten herauszufinden.

Frank
--
"Man bleibt mitunter einer Sache nur deshalb treu, weil ihre Gegner nicht
aufhören, abgeschmackt zu sein." (Friedrich Nietzsche "Menschliches,
Allzumenschliches" - Teil 1, Kap. 9, 536)
Gernot Griese
2019-01-07 20:06:23 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Europa, zumindest Teile davon, lagen auf gleicher nördlicher Breite wie
heute auch. Die Indische Platte (Norddrift) wie auch die Arabische Platte
(Norddrift) verwandelten die Thytis in ein Binnenmeer, das durch die
Norddrift Afrikas mit der Auffaltung der Alpen gänzlich verschwand.
Das beantwortet immer noch nicht die Fragen, wo die restlichen
Kontinente lagen und wie die Meeresströmungen verliefen.
Suche dir das mal selbst raus, kleiner Frechdachs ohne Anstandsmanieren.
Du hast hier mit dem Klima der letzten Jahrtausende oder Jahrmillionen
angefangen. Dafür sind in weitem Umfang die Verteilung der Landmassen
und die zugehörigen Meeresströmungen von Bedeutung. Ich interessiere
mich für die Gegenwart, da hat sich in dieser Beziehung nichts geändert,
also ist das Thema für mich erledigt.
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Schwankungen der Sonneneinstrahlung
modulieren die Kurve der globalen Temperatur mit bis zu ±0,15K, genau
wie es die Theorie vorhersagt, während die Kurve an sich exakt mit der
der atmosphärischen CO2-Konzentration ansteigt.
Dann verrätst du mir sicher gleich, woraus sich z.B. in der Römerzeit die
höhere CO2-Konzentration in der Athmosphäre ableitete.
Wieso sollte die damals höher gewesen sein?

Ist dir eigentlich nicht bewusst, dass du hier lauter regionale
Geschehnisse aufführst, die überhaupt keinen Schluss auf die globalen
Verhältnisse zulassen? Was wir heute beobachten sind globale Veränderungen.
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange.
Das ist ja interessant. Bitte verlinke sie doch hier einmal, damit ich sie
mir genau anschauen kann.
Suche doch selber mal außerhalb deiner Filterblase.
Jetzt belegst du einfach mal deine großmaulige Behauptung.
Eine Zusammenfassung gibt es z.B. im 5. Sachstandsbericht 2013 des IPCC,
WG1, Kapitel 8.4.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Frank Bügel
2019-01-07 21:53:57 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Europa, zumindest Teile davon, lagen auf gleicher nördlicher Breite wie
heute auch. Die Indische Platte (Norddrift) wie auch die Arabische Platte
(Norddrift) verwandelten die Thytis in ein Binnenmeer, das durch die
Norddrift Afrikas mit der Auffaltung der Alpen gänzlich verschwand.
Das beantwortet immer noch nicht die Fragen, wo die restlichen
Kontinente lagen und wie die Meeresströmungen verliefen.
Suche dir das mal selbst raus, kleiner Frechdachs ohne Anstandsmanieren.
Du hast hier mit dem Klima der letzten Jahrtausende oder Jahrmillionen
angefangen.
Die klimatischen Veränderungen auf Grönland liegen z.B. knapp tausend Jahre
zurück. Über die Meeresströmungen in der Tethys ist mir nichts bekannt.
Dass damals Teile der Landmasse Europas auf dem gleichen Breitengrad wie
heute lagen, ist indes bekannt. http://www.scotese.com/miocene.htm
Post by Gernot Griese
Dafür sind in weitem Umfang die Verteilung der Landmassen und die
zugehörigen Meeresströmungen von Bedeutung.
Das stimmt. Nur sollte man keine Fragen stellen, die nicht beantwortwortbar
sind und meines Wissens nie beantwortet wurden. Keine Flugechse oder
sonstiges Getier maß damals die Meeresströmungen. Alleine schon deshalb
fand ich deine Frage eher deplaziert als intelligent.
Post by Gernot Griese
Ich interessiere mich für die Gegenwart, da hat sich in dieser Beziehung
nichts geändert, also ist das Thema für mich erledigt.
Du kannst dich interessieren, wofür immer es du für richtig hältst.
Allerdings ergiebt sich damit hinsichtlich deiner Frage zu den
Meeresströmungen im Urmeer Tethys ein inhaltlicher Widerspruch.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Schwankungen der Sonneneinstrahlung
modulieren die Kurve der globalen Temperatur mit bis zu ±0,15K, genau
wie es die Theorie vorhersagt, während die Kurve an sich exakt mit der
der atmosphärischen CO2-Konzentration ansteigt.
Dann verrätst du mir sicher gleich, woraus sich z.B. in der Römerzeit die
höhere CO2-Konzentration in der Athmosphäre ableitete.
Wieso sollte die damals höher gewesen sein?
Weil es damals wärmer war.
Post by Gernot Griese
Ist dir eigentlich nicht bewusst, dass du hier lauter regionale
Geschehnisse aufführst, die überhaupt keinen Schluss auf die globalen
Verhältnisse zulassen? Was wir heute beobachten, sind globale
Veränderungen.
Ich führe keine "regionalen Geschehnisse" auf. Es wurden aber nur in
bestimmten Regionen themperaturempfindliche (Kultur-)Pflanzen angebaut,
weil es dort schon eine entsprechend entwickelte, menschliche Zivilisation
gab, die andernorts (noch) nicht existierte. Das besagt nicht, daß sich
andernorts nicht auch das Klima wie in Europa änderte.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange.
Das ist ja interessant. Bitte verlinke sie doch hier einmal, damit ich sie
mir genau anschauen kann.
Suche doch selber mal außerhalb deiner Filterblase.
Jetzt belegst du einfach mal deine großmaulige Behauptung.
Eine Zusammenfassung gibt es z.B. im 5. Sachstandsbericht 2013 des IPCC,
WG1, Kapitel 8.4.
"There is strong evidence that excludes solar forcing, volcanoes and
internal variability as the strongest drivers of warming since 1950."
{10.9; Table 10.1; FAQ 5.1} (auf Seite 73)
https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/03/WG1AR5_SummaryVolume_FINAL.pdf

Hier sind auf Seite 474 (Figure 6.2) die CO2-Emissionen zu finden:
https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/02/WG1AR5_Chapter06_FINAL.pdf
Gernot Griese
2019-01-07 22:26:52 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Europa, zumindest Teile davon, lagen auf gleicher nördlicher Breite wie
heute auch. Die Indische Platte (Norddrift) wie auch die Arabische Platte
(Norddrift) verwandelten die Thytis in ein Binnenmeer, das durch die
Norddrift Afrikas mit der Auffaltung der Alpen gänzlich verschwand.
Das beantwortet immer noch nicht die Fragen, wo die restlichen
Kontinente lagen und wie die Meeresströmungen verliefen.
Suche dir das mal selbst raus, kleiner Frechdachs ohne Anstandsmanieren.
Du hast hier mit dem Klima der letzten Jahrtausende oder Jahrmillionen
angefangen.
Die klimatischen Veränderungen auf Grönland liegen z.B. knapp tausend Jahre
zurück.
Da war es lokal mal um 1K wärmer.
Post by Frank Bügel
Über die Meeresströmungen in der Tethys ist mir nichts bekannt.
Dass damals Teile der Landmasse Europas auf dem gleichen Breitengrad wie
heute lagen, ist indes bekannt. http://www.scotese.com/miocene.htm
Es geht um die globalen Meeresströmungen. Die bestimmen u.a. ob die Pole
vereisen und sich dadurch die Albedo und damit das
Strahlungsgleichgewicht ändert. Entscheidend war da z.B. die Verbindung
zwischen Nord- und Südamerika sowie die Ausbildung einer zirkularen
Strömung um Antarktika.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Dafür sind in weitem Umfang die Verteilung der Landmassen und die
zugehörigen Meeresströmungen von Bedeutung.
Das stimmt. Nur sollte man keine Fragen stellen, die nicht beantwortwortbar
sind und meines Wissens nie beantwortet wurden. Keine Flugechse oder
sonstiges Getier maß damals die Meeresströmungen.
Möglicherweise sind sie aber über Sedimentablagerungen oder dergleichen
bestimmbar.
Post by Frank Bügel
Alleine schon deshalb
fand ich deine Frage eher deplaziert als intelligent.
Sie ist aber entscheidend für die Enstehung von Eiszeitaltern.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Ich interessiere mich für die Gegenwart, da hat sich in dieser Beziehung
nichts geändert, also ist das Thema für mich erledigt.
Du kannst dich interessieren, wofür immer es du für richtig hältst.
Allerdings ergiebt sich damit hinsichtlich deiner Frage zu den
Meeresströmungen im Urmeer Tethys ein inhaltlicher Widerspruch.
Ich habe nicht nach Tethys gefragt.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Schwankungen der Sonneneinstrahlung
modulieren die Kurve der globalen Temperatur mit bis zu ±0,15K, genau
wie es die Theorie vorhersagt, während die Kurve an sich exakt mit der
der atmosphärischen CO2-Konzentration ansteigt.
Dann verrätst du mir sicher gleich, woraus sich z.B. in der Römerzeit die
höhere CO2-Konzentration in der Athmosphäre ableitete.
Wieso sollte die damals höher gewesen sein?
Weil es damals wärmer war.
Global?
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Ist dir eigentlich nicht bewusst, dass du hier lauter regionale
Geschehnisse aufführst, die überhaupt keinen Schluss auf die globalen
Verhältnisse zulassen? Was wir heute beobachten, sind globale
Veränderungen.
Ich führe keine "regionalen Geschehnisse" auf. Es wurden aber nur in
bestimmten Regionen themperaturempfindliche (Kultur-)Pflanzen angebaut,
weil es dort schon eine entsprechend entwickelte, menschliche Zivilisation
gab, die andernorts (noch) nicht existierte. Das besagt nicht, daß sich
andernorts nicht auch das Klima wie in Europa änderte.
Es gibt aber andere Proxies, die zeigen, dass die Klimaschwankungen
nicht globaler Natur waren.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange.
Das ist ja interessant. Bitte verlinke sie doch hier einmal, damit ich sie
mir genau anschauen kann.
Suche doch selber mal außerhalb deiner Filterblase.
Jetzt belegst du einfach mal deine großmaulige Behauptung.
Eine Zusammenfassung gibt es z.B. im 5. Sachstandsbericht 2013 des IPCC,
WG1, Kapitel 8.4.
"There is strong evidence that excludes solar forcing, volcanoes and
internal variability as the strongest drivers of warming since 1950."
{10.9; Table 10.1; FAQ 5.1} (auf Seite 73)
Eben.
Post by Frank Bügel
https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/03/WG1AR5_SummaryVolume_FINAL.pdf
https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/02/WG1AR5_Chapter06_FINAL.pdf
Da geht es um Methan.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Klaus K
2019-01-08 15:43:39 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw..
Und wo lag Europa zu diesem Zeitpunkt? Wo lagen die anderen Kontinente
und wie verliefen die Meeresströmungen?
Europa, zumindest Teile davon, lagen auf gleicher nördlicher Breite wie
heute auch. Die Indische Platte (Norddrift) wie auch die Arabische Platte
(Norddrift) verwandelten die Thytis in ein Binnenmeer, das durch die
Norddrift Afrikas mit der Auffaltung der Alpen gänzlich verschwand.
Das beantwortet immer noch nicht die Fragen, wo die restlichen
Kontinente lagen und wie die Meeresströmungen verliefen.
Und warum willst du das denn wissen?
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Dass Grönland bei seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch
immer wieder 'vergessen'.
Weil es Unsinn ist. Kein Mensch hat dort, außer an der Südwestküste, je
etwas grünes gesehen. Der grönländische Gletscher ist über 50.000 Jahre
alt. Sonst gäbe es nämlich auch die Eisbohrkerne überhaupt nicht, auf
deren Vermessung manche der Gurus der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels ihre Behauptungen zu den früheren Klimaverhältnissen stützen.
Schwankungen der Sonneneinstrahlung
modulieren die Kurve der globalen Temperatur mit bis zu ±0,15K, genau
wie es die Theorie vorhersagt, während die Kurve an sich exakt mit der
der atmosphärischen CO2-Konzentration ansteigt.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum
Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Die Gegenüberstellung gibt es schon lange.
Das ist ja interessant. Bitte verlinke sie doch hier einmal, damit ich sie
mir genau anschauen kann.
Suche doch selber mal außerhalb deiner Filterblase.
Du rufst doch immer gleich nach einem Link, warum stellst du dann deine
nicht bereit?
Gibt es die nicht?
Ist das nur eine Behauptung?
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Vulkane spielen beim CO2-Ausstoß keine Rolle. Wer das Gegenteil
behauptet, hat zudem keinerlei Vorstellung davon, wieviel CO2 /täglich/
durch die Verbrennung von 100 Millionen Barrel Erdöl freigesetzt wird.
Es geht ja wohl nicht nur um CO2, sondern genauso auch um SO2 und FCKW!
Ja vor allem um die FCKW vulkanischer Herkunft. LOL.
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
Welche Seltenen Erden und wieviel Blei steckt denn so in einem
Li-Ionen-Akku?
Der Lithium-Abbau verschandelt die Erde genauso wie der Kohleababau.
dw meint dazu:
Lithium ist ein Alkali-Metall, das in einem Verdunstungsprozess gewonnen
wird. Dafür wird das mineralhaltige Grundwasser in riesige Becken
gepumpt. Unter der heißen Wüstensonne verdunstet es dann, wodurch sich
unterschiedliche Salze nach und nach im Becken absetzen. Diese
Salzlösung wird dann in einem chemischen Prozess in Lithiumkarbonat
verwandelt.

Durch den Verdunstungsprozess wird extrem viel Wasser verbraucht. Der
Grundwasserspiegel sinkt, Flussläufe und Feuchtgebiete trocknen aus. In
den umliegenden Gemeinden kommt es zu Wasserknappheit,
Bodenkontaminierung und verseuchtem Trinkwasser, da das Abwasser aus dem
Abbauprozess oft ungeklärt abgeleitet wird. Das stellt nicht nur ein
Problem für die Flora und Fauna dar, sondern auch für die ansässige, zum
Großteil indigene Bevölkerung.
Post by Gernot Griese
Wird Kohle seit neuestem auch aus Salzwasser gewonnen? Außerdem hattest
du von Seltenen Erden und Blei geschrieben.
Post by Frank Bügel
https://www.businessinsider.de/e-autos-hinter-dem-rohstoff-lithium-steckt-ein-dunkles-geheimnis-2017-12
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Nein, das ist vielmehr der Wahlspruch der Leugner eines anthropogenen
Klimawandels...
Niemand leugnet, daß sich das Klima in bestimmten Zeiträumen ändert (siehe
Link obenstehend).
Lies meinen obenstehenden Satz noch einmal!
Post by Frank Bügel
Post by Gernot Griese
... denen es scheißegal ist, wenn in Asien an paar hundert Millionen
Menschen ihren Lebensraum verlieren und die an ihrer Meinung vermutlich
auch dann noch unbeirrbar festhalten werden, wenn Hamburg nach dem
Abschmelzen des Grönlandgletschers nicht mehr an der Elbe sondern an der
Nordseeküste liegt.
In Asien gibt es noch zahlreiche unbesiedelte Gebirgsregionen, die
wohlmöglich in einer Warmzeitperiode besiedelt und kultiviert werden
könnten.
Aua!
FAlsch, Russland bereutet sich darauf vor, die ex Perfrost Gebiete
wirtschaftlich zu nutzen.
Post by Gernot Griese
Post by Frank Bügel
Die Panik von Al Gore und Genossen ist meines Erachtens
größtenteils profitgetrieben. Sie findet ihre Anhänger natürlich genauso
wie Endzeit-Gurus ihre Amageddon-Fanatiker zu allen Zeiten fanden.
Mich interessieren weder Herr Gore noch seine Anhänger oder irgedwelche
Gurus, sondern ausschließlich Fakten.
Und warum bist du dann nur den Fakten gegenüber offen, die dir in dein
Weltbild passen?



K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Franz Conradi
2019-01-07 16:07:32 UTC
Permalink
Am 07.01.2019 um 15:12 schrieb Frank Bügel:

[...]
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw.. Dass Grönland bei
seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch immer wieder 'vergessen'.
Es gab auch Zeiten, da lag Europa, und insbesondere auch Deutschland,
auf subtropischen Breiten. Sogar noch südich des Äquators. Es wäre
verwunderlich, wenn es in dieser Zeit nicht diesen klimatischen
Verhältnissen angepasst gewesen wäre. Und nebenbei gesagt herrschten in
Deutschland sogar einmal tropische Verhältnisse. Und was glaubst du
weshalb auf Spitzbergen Kohle gefördert werden konnte, und auch immer
noch gefördert werden könnte, wenn es nicht es nich so unwirtschaftlich
gewesen wäre. In Nordalaska wird Erdöl gefördert und in Nordsibirien
Erdgas. Und in der Antarktis soll es riesige Vorräte von Eedöl geben.
Woher glaubst du kommt das her? Ich sag's dir, es hat was mit den
stetigen Kontinentalverschiebungen zu tun. Was die Warmphase Grönlands
innerhalb der historischen Zeit betrifft, solltest du mal diesen Artikel
<http://0cn.de/6x9d> (Klimafakten) lesen. Er wird deinen Horizont erweitern.
Post by Frank Bügel
Derzeit bricht gerade der Krakatau aus; ein starker Ausbruch, wie er sich
seit 1883 wohl nicht mehr ereignete, was diesen Vukan in der Sundastraße
angeht. https://www.volcanodiscovery.com/de/krakatau/news.html
Wirklich große Vulkanausbrüche beeinflussen das Klima nur insofern, daß
es einige wenige Jahre kälter wird, sich aber dann schnell wieder auf
normale Werte einpegelt.
Post by Frank Bügel
Unzählige andere Vulkane stoßen ohne große Eruption große Mengen an
'Schadstoffen' in die Luft, so daß es doch wünschenswert wäre, hier einmal
eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung zum Schadstoffausstoß
von Autos auf diesem Planeten zu sehen.
Eine qualitative und quantitative Gegenüberstellung kommt zu dem
Ergebnis, daß Kühe wohl die größten Klimakiller sind.
<http://0cn.de/lthi> (Wirtschaftswoche, es gibt noch mehr Links zu
diesem Thema)
Post by Frank Bügel
Die "ideologischen Landschaftsgärtner" in der BRD und in Europa haben
vermutlich jedes Maß und jeden Vergleichsmaßstab verloren. Welche
Umweltschäden durch die Gewinnung von "Seltenen Erden", von Blei und
anderen Bestandteilen einer Batterie inklusive Recycling entstehen werden,
wenn auf "E-Auto" umgestellt werden sollte, kann ich nicht beurteilen.
Vermutlich gilt bei den Öko-Fundies aber "Aus den Augen, aus dem Sinn." und
"Wir sind die Guten.".
Ich halte mich an das, was mehr als 90 Prozent der Wissenschaftler, die
auf diesem Gebiet forschen, sagen und nicht an das, was 5 bis 10 Prozent
Vollhonks, die die Stammtische, den Bible Belt, die rechte Schmiere und
das Kapital bedienen. Von diesem grenzdebilen Psychopathen in Washington
ganz zu schweigen.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Horst Nietowski
2019-01-07 17:10:58 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
In Nordalaska wird Erdöl gefördert und in Nordsibirien
Erdgas. Und in der Antarktis soll es riesige Vorräte von Eedöl geben.
Woher glaubst du kommt das her?
Aus der Erde, also daher, wo es auch entsteht.
Fritz
2019-01-07 17:55:58 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
[...]
Post by Frank Bügel
Gestern abend war dem ZdF zu entnehmen (Terra X - Entstehungsgeschichte
Europas), daß es vor langer Zeit in Europa auch schon einmal wärmer war
(subtropisches Klima), ganz ohne Autos, Menschen usw.. Dass Grönland bei
seiner Entdeckung einst "Grünland" war, wird auch immer wieder 'vergessen'.
Es gab auch Zeiten, da lag Europa, und insbesondere auch Deutschland,
auf subtropischen Breiten. Sogar noch südich des Äquators. Es wäre
verwunderlich, wenn es in dieser Zeit nicht diesen klimatischen
Verhältnissen angepasst gewesen wäre. Und nebenbei gesagt herrschten in
Deutschland sogar einmal tropische Verhältnisse. Und was glaubst du
weshalb auf Spitzbergen Kohle gefördert werden konnte, und auch immer
noch gefördert werden könnte, wenn es nicht es nich so unwirtschaftlich
gewesen wäre. In Nordalaska wird Erdöl gefördert und in Nordsibirien
Erdgas. Und in der Antarktis soll es riesige Vorräte von Eedöl geben.
Woher glaubst du kommt das her? Ich sag's dir, es hat was mit den
stetigen Kontinentalverschiebungen zu tun. Was die Warmphase Grönlands
innerhalb der historischen Zeit betrifft, solltest du mal diesen Artikel
<http://0cn.de/6x9d> (Klimafakten) lesen. Er wird deinen Horizont erweitern.
Klimawandel 2018 - Das neue Krisennarrativ
<https://www.taz.de/!5555632/>
Zitat:
»Kein großer Knall
Die Klimakrise ist längst da, aber sie sieht nicht so aus, wie wir sie
aus Zeitungsberichten und Hollywood-Filmen kennen. Die Klimakatastrophe
kommt nicht mit einem großen Knall und ist keine globale Apokalypse.
Stattdessen schreitet sie schleichend voran, bleibt oftmals zunächst
unbemerkt. Sie manifestiert sich lokal auf ganz unterschiedliche Weise
und ist deshalb schwer zu erkennen.
Wie ungleich die Folgen des Klimawandels weltweit verteilt sind, zeigte
sich mit vermeintlich jedem Bericht über verheerenden Waldbrände in
Südeuropa oder Kalifornien, Überschwemmungen in Ostasien oder
hitzegeplagte Weltmetropolen.
Es gibt kein Zurück zu einem vorindustriellen Zustand des Erdsystems.
Sich dies einzugestehen ist kein Fatalismus und kein Freifahrtschein, so
weiterzumachen wie bislang. Ganz im Gegenteil. Der herrschende
Klimadiskurs suggeriert, es gäbe nur zwei Optionen: Entweder eine
gefährliche Erderwärmung zu verhindern oder dieses Ziel zu verfehlen.
Richtig ist hingegen, dass es keinen ungefährlichen Grad an Erderwärmung
gibt. Jede Tonne CO2, die wir ausstoßen, ist bereits eine zu viel. Und
jede zusätzliche Tonne CO2in der Atmosphäre lässt die Anpassungschancen
in besonders bedrohten Regionen sinken.«
--
Fritz
Alles Gute im neuen Jahr - Allen die Guten Willens sind!
Siegfrid Breuer
2019-01-07 19:01:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
»Kein großer Knall
Aber selbstverstaendlich hast Du einen grossen Knall, Alpentoelpel!
--
Post by Fritz
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Klaus K
2019-01-08 10:54:49 UTC
Permalink
Post by Fritz
Klimawandel 2018 - Das neue Krisennarrativ
<https://www.taz.de/!5555632/>
»Kein großer Knall
Und stündlich grüßt der MurmelFritz

Getretener Quark
wird breit, nicht stark


K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Fritz
2019-01-12 14:11:28 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Getretener Quark
wird breit, nicht stark
Das ist punktgenau an dir zu bemerken, K.K.

°°°°°
--
Fritz
Alles Gute im neuen Jahr - Allen die Guten Willens sind!
Klaus K
2019-01-13 20:35:42 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Klaus K
Getretener Quark
wird breit, nicht stark
Das ist punktgenau an dir zu bemerken, K.K.
Du bist dir selbst zum Argumentenklau nicht zu schade, aber das wissen
hier auch alle, du Pausenclown.



K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Fritz
2019-01-15 14:27:07 UTC
Permalink
aber das wissen hier auch alle,
.... dass grad du der Pausen-Kaschperl hierconfs bist, gelle k.k.

°°°°°°
--
Fritz
Alles Gute im neuen Jahr - Allen die Guten Willens sind!
Franz Conradi
2018-12-23 15:19:12 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und
Energie- und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er
zehn Jahre am Institut für Kerntechnik in der Technischen
Universität Berlin arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im
Bereich Energietechnik tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf
nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Nein, sein Fachwissen will ich ihm nicht absprechen. Daß aber Geld
nicht stinkt, wird ihm weitaus geläufiger sein.
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Na alles was er da geschrieben hat ist gelogen. Ich halte mich da lieber
an die Thesen seriöser Wissenschaftler wie z.B. Prof. Claudia Kemfert,
di z.B. erläutert; daß
----------------------snip------------------
Die weltweite Wirtschaftskrise hat viele Unsicherheiten gebracht, bisher
sicher geglaubte Investitionen werden hinterfragt. Dabei sind die
Investitionen in Zukunftsmärkte lohnender denn je. Ein jüngstes Ranking
von 500 global agierenden Konzernen hat offenbart, dass all jene
Konzerne für Kapitalanleger besonders attraktiv sind, die sich der
Herausforderung nachhaltiger Energieversorgung und Mobilität erfolgreich
stellen. Die ersten vier Plätze belegen übrigens allesamt deutsche
Konzerne. Entgegen öffentlicher Behauptungen finden sich unter den
ersten vier Plätzen zwei Chemiegiganten, die wichtige Produkte als
Ersatz zum Öl oder eine lange Liste von energiesparenden Produkten und
Techniken produzieren. Einen besseren Beleg für die Wirtschaftlichkeit
eines erfolgreichen Klimaschutzes kann es kaum geben

https://www.karrierefuehrer.de/ingenieure/interview-claudia-kemfert.html
----------------------snap----------------------

Aber was das Lügen betrifft scheint der ja auch nicht so so weit von
deinem Hobby entfernt zu sein, du 15-Minuten-5000-Meter-Läufer.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Horst Nietowski
2018-12-23 15:46:45 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal,
wo er luegt.
Na alles was er da geschrieben hat ist gelogen. Ich halte mich da lieber
an die Thesen seriöser Wissenschaftler wie z.B. Prof. Claudia Kemfert,
Ein Schwafeltante die von Technik keine Ahnung hat.
Heinz Schmitz
2018-12-24 10:23:58 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und
Energie- und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er
zehn Jahre am Institut für Kerntechnik in der Technischen
Universität Berlin arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im
Bereich Energietechnik tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf
nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Sowas lese ich höchstens, nachdem ich den Artikel gelesen habe.
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
Post by Horst Nietowski
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal, wo
er luegt.
Na alles was er da geschrieben hat ist gelogen. Ich halte mich da lieber
an die Thesen seriöser Wissenschaftler
Wie willst Du beurteilen, ob jemand "seriös" ist?

https://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_Galilei
"Galileo Galilei (* 15. Februar 1564 in Pisa; † 29. Dezember
1641jul./ 8. Januar 1642greg. in Arcetri bei Florenz) war ein
italienischer Universalgelehrter. Er war Philosoph,
Mathematiker, Ingenieur, Physiker, Astronom und Kosmologe.
Viele seiner Entdeckungen, vor allem in der Mechanik und der
Astronomie, gelten als bahnbrechend. Er entwickelte die
Methode, die Natur durch die Kombination von Experimenten,
Messungen und mathematischen Analysen zu erforschen und
wurde damit einer der wichtigsten Begründer der neuzeitlichen
exakten Naturwissenschaften. Berühmt wurde er auch dadurch,
dass die katholische Kirche ihn verurteilte, was sie erst
1992 widerrief."

Ah, Du glaubst es, wenn Deine Genossen sagen, er sei es?
Also z.B. Karl Marx?

Grüße,
H.
Fritz
2018-12-24 14:43:51 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und
Energie- und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor
er zehn Jahre am Institut für Kerntechnik in der Technischen
Universität Berlin arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich
im Bereich Energietechnik tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf
nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Nein, sein Fachwissen will ich ihm nicht absprechen. Daß aber Geld
nicht stinkt, wird ihm weitaus geläufiger sein.
Du unterstellst ihm also, dass er fuer Geld luegt. Dann erzaehl mal,
wo er luegt.
Na alles was er da geschrieben hat ist gelogen. Ich halte mich da lieber
an die Thesen seriöser Wissenschaftler wie z.B. Prof. Claudia Kemfert,
di z.B. erläutert; daß
----------------------snip------------------
Die weltweite Wirtschaftskrise hat viele Unsicherheiten gebracht, bisher
sicher geglaubte Investitionen werden hinterfragt. Dabei sind die
Investitionen in Zukunftsmärkte lohnender denn je. Ein jüngstes Ranking
von 500 global agierenden Konzernen hat offenbart, dass all jene
Konzerne für Kapitalanleger besonders attraktiv sind, die sich der
Herausforderung nachhaltiger Energieversorgung und Mobilität erfolgreich
stellen. Die ersten vier Plätze belegen übrigens allesamt deutsche
Konzerne. Entgegen öffentlicher Behauptungen finden sich unter den
ersten vier Plätzen zwei Chemiegiganten, die wichtige Produkte als
Ersatz zum Öl oder eine lange Liste von energiesparenden Produkten und
Techniken produzieren. Einen besseren Beleg für die Wirtschaftlichkeit
eines erfolgreichen Klimaschutzes kann es kaum geben
https://www.karrierefuehrer.de/ingenieure/interview-claudia-kemfert.html
----------------------snap----------------------
Aber was das Lügen betrifft scheint der ja auch nicht so so weit von
deinem Hobby entfernt zu sein, du 15-Minuten-5000-Meter-Läufer.
Was kann man denn deinem Vorredner überhaupt glauben?
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Hans-Juergen Lukaschik
2018-12-24 09:29:29 UTC
Permalink
Hallo Horst,

am Sonntag, 23 Dezember 2018 15:10:24
Post by Horst Nietowski
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Wie unverschÀmt gehst du denn den Franz an? Der ist Klempner, kennt
sich also Bestens aus.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Franz Conradi
2018-12-24 10:07:33 UTC
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Horst,
am Sonntag, 23 Dezember 2018 15:10:24
Post by Horst Nietowski
Und, willst du ihm sein Fachwissen absprechen?
Wie unverschämt gehst du denn den Franz an? Der ist Klempner, kennt
sich also Bestens aus.
Naja, du Fischfrikadellenspezialist mußt es ja wissen.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Stefan
2018-12-23 15:20:45 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
Wen, außer deinen Kammerratten willst, du eigentlich mit diesen
kackbraunen Webseiten hinter dem Ofen hervorlocken?
Was muss man für eine linke Ratte sein, um solch eine solche Hetze von
sich zu geben?
Horst Nietowski
2018-12-23 15:57:47 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Wen, außer deinen Kammerratten willst, du eigentlich mit diesen
kackbraunen Webseiten hinter dem Ofen hervorlocken?
Kommafehler, Freund Conradi.
Wolfgang Kieckbusch
2018-12-23 17:34:27 UTC
Permalink
Und "Ach gut", die BLÖD der unterbelichteten AfDummen,
So ist es . . .
Fritz
2018-12-24 14:45:40 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Kieckbusch
Und "Ach gut", die BLÖD der unterbelichteten AfDummen,
So ist es . . .
AfDler sind bekannte Klimaleugner - damit sind sie sich mit allen
Rechten Europas und dem Rechten Trump einig!
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Fritz
2018-12-24 14:36:24 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter. Michel wird schon noch zu spüren
bekommen, wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“
einst war."
https://www.achgut.com/artikel/ihr_werdet_alle_elektrisch_fahren_mit_der_bahn_manachmal
Wen, außer deinen Kammerratten willst, du eigentlich mit diesen
kackbraunen Webseiten hinter dem Ofen hervorlocken?
Nebenbei, der Verfasser des Artikels, ein von der Atomindustrie
finanzierter Schmierer. Was anderes soll man von dem erwarten? Und "Ach
gut", die BLÖD der unterbelichteten AfDummen, versucht sich damit einen
seriösen Anstrich zu geben. Ich lach' mir 'n Ast.
--------------------snip------------------
Der Autor, Dr. Klaus-Dieter Humpich, studierte Maschinenbau und Energie-
und Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Kerntechnik, bevor er zehn Jahre
am Institut für Kerntechnik in der Technischen Universität Berlin
arbeitete. Seit 20 Jahren ist er freiberuflich im Bereich Energietechnik
tätig. Dieser Artikel erschien zuerst auf nukeklaus.net
--------------------snap-------------------
Was erwartest du dir von deinem Vorredner, der ist doch bekannt für
Dummschwatz^42 und vor allem für dumpe Pöbelei!
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Christoph Müller
2018-12-23 15:32:49 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
Zahlenmäßig gibt's bei den Nicht-Ökos wahrscheinlich sehr viel mehr.
Post by Horst Nietowski
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter.
Was hat Öko mit Sozialismus zu tun?
Post by Horst Nietowski
Michel wird schon noch zu spüren bekommen,
wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“ einst war."
https://www.achgut.com/artikel/ihr_werdet_alle_elektrisch_fahren_mit_der_bahn_manachmal
Du scheinst dir nicht mal vorstellen zu können, dass es auch andere
Antriebe als Benziner und Diesel geben könnte. Dass es auch Strukturen
geben kann, mit denen man überwiegend mit Sonnen- und Windstrom fährt,
scheint außerhalb deines Vorstellungsvermögens zu liegen. Und das,
obwohl dir diese Möglichkeiten schon des Öfteren erklärt wurden. Einen
echten Lobbyisten kümmert sowas aber nicht...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Horst Nietowski
2018-12-23 15:59:24 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
Zahlenmäßig gibt's bei den Nicht-Ökos wahrscheinlich sehr viel mehr.
Post by Horst Nietowski
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter.
Was hat Öko mit Sozialismus zu tun?
Post by Horst Nietowski
Michel wird schon noch zu spüren bekommen,
wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“ einst war."
https://www.achgut.com/artikel/ihr_werdet_alle_elektrisch_fahren_mit_der_bahn_manachmal
Du scheinst dir nicht mal vorstellen zu können, dass es auch andere
Antriebe als Benziner und Diesel geben könnte. Dass es auch Strukturen
geben kann, mit denen man überwiegend mit Sonnen- und Windstrom fährt,
scheint außerhalb deines Vorstellungsvermögens zu liegen.
Artikel nicht gelesen?
Christoph Müller
2018-12-23 17:32:41 UTC
Permalink
Post by Horst Nietowski
Post by Horst Nietowski
den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu begreifen.
  Zahlenmäßig gibt's bei den Nicht-Ökos wahrscheinlich sehr viel mehr.
Post by Horst Nietowski
"Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor den sich frei
bewegenden Bürgern dahinter.
Was hat Öko mit Sozialismus zu tun?
Post by Horst Nietowski
Michel wird schon noch zu spüren bekommen,
wie wahr der alte Slogan „Freie Fahrt für freie Bürger“ einst war."
https://www.achgut.com/artikel/ihr_werdet_alle_elektrisch_fahren_mit_der_bahn_manachmal
Du scheinst dir nicht mal vorstellen zu können, dass es auch andere
Antriebe als Benziner und Diesel geben könnte. Dass es auch Strukturen
geben kann, mit denen man überwiegend mit Sonnen- und Windstrom fährt,
scheint außerhalb deines Vorstellungsvermögens zu liegen.
Artikel nicht gelesen?
Zugegebenermaßen nur überflogen, weil schon die Überschriften das
übliche Blabla erwarten lassen. Wenn's was Spezielles drin gibt, dann
solltest du darauf ganz speziell hinweisen.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Lars Bräsicke
2018-12-23 16:22:23 UTC
Permalink
Post by ottitale
Scheinbar überschreitet es
Gottlob nur scheinbar.
Karl Schippe
2018-12-23 16:34:16 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by ottitale
Scheinbar überschreitet es
Gottlob nur scheinbar.
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Heinz Schmitz
2018-12-24 10:29:54 UTC
Permalink
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen Holzhämmer gäbe, wären
sie schon alle tot, denn sie hätten sich gegenseitig erschlagen. Sie
leben also nur noch, weil sie nix haben. Also gebt ihnen kein Geld.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linken-parteitag-delegierte-buhen-bei-wagenknechts-rede-a-1212162.html
"10.06.2018
... Die Linke zerfleischt sich weiter mit der parteiinternen
Debatte über Migrationspolitik."

Grüße,
H.
Penn Erwin
2018-12-24 10:38:54 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
--
Erwin
Franz Conradi
2018-12-24 11:59:59 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
Wenn er das bekäme, würde er es sofort wieder ins Pfandhaus bringen.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Fritz
2018-12-24 14:50:26 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Penn Erwin
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
Wenn er das bekäme, würde er es sofort wieder ins Pfandhaus bringen.
ROTFL
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Karl Schippe
2018-12-24 12:55:26 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
Ich wünsche ihm zwei Bedienungsanleitungen dazu,
eine fürs Hirn, eine fürs Licht.
Fritz
2018-12-24 14:51:41 UTC
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Penn Erwin
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
Ich wünsche ihm zwei Bedienungsanleitungen dazu,
eine fürs Hirn, eine fürs Licht.
Wie sollte er diese denn verstehen, dazu müsste er Hirn und Erleuchtung
ja schon betriebsbereit haben :-))))))
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Karl Schippe
2018-12-24 17:54:51 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Karl Schippe
Post by Penn Erwin
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
Ich wünsche ihm zwei Bedienungsanleitungen dazu,
eine fürs Hirn, eine fürs Licht.
Wie sollte er diese denn verstehen, dazu müsste er Hirn und Erleuchtung
ja schon betriebsbereit haben :-))))))
Ein initialisiertes Fopp-Empfangsmodul würde bei ihm schon reichen. ;-)
Fritz
2018-12-24 14:49:53 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
Woher sollte er denn Hirn und Erleuchtung empfangen?
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
h***@emailgo.de
2019-01-12 16:19:34 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
Post by Heinz Schmitz
Post by Karl Schippe
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Wenn es bei Linken, Grinken, und Sozen
Ich wünsche Dir für´s Neue Jahr etwas mehr Hirn und Erleuchtung.
--
Erwin
Was sollen die braunen Spinner hier mit Hirn? Die Software von denen
ist damit komplett überfordert.
Siegfrid Breuer
2019-01-12 16:51:00 UTC
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erkennbar

- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
Post by h***@emailgo.de
Was sollen die braunen Spinner hier mit Hirn?
...wenn Du hobbylangzeitarbeitsloser hochkrimineller asozialer
plaerrender Minderleister auch seit Menschengedenken ganz ohne
sowas auskommst, wa, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?

Da hast Du Dir ja wieder eine Scheisse zusammengewatchblogt, Otti:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>
--
Post by h***@emailgo.de
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[resuemiert Ohlemacher in 1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net]
-> http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever! <-
Fritz
2018-12-24 14:48:55 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Linken, Grinken, und Sozen
Selbst zum Christfest kömmen dir keine gscheiten Gedanken?
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Fritz
2018-12-24 14:46:52 UTC
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Lars Bräsicke
Post by ottitale
Scheinbar überschreitet es
Gottlob nur scheinbar.
Mit subtilen Hinweisen können diese braunen Schrate nichts anfangen.
Die brauchen immer einen Holzhammer.
Aber einen sehr großen!
--
Fritz
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr
Allen die Guten Willens sind!
Christoph Müller
2019-01-07 20:32:51 UTC
Permalink
Am meisten werden die geistigen Fähigkeiten überschritten, wenn es darum
geht, etwas GEMEINSAM voran zu bringen. Z.B., wenn es darum geht,
irgendwas zum Überleben der Menschheit zu unternehmen.

Da ist es doch SEEEHR viel einfacher, einfach andere runter zu machen.
In der täglichen Dumm-Trallala-Show geht's halt nur um Unterhaltung. Um
mehr nicht. Deshalb reichen da schon dumme Sprüche und ein paar Punkte
für die Kandidaten...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Loading...