Discussion:
Linz: Asylbewerber Mustafa S. kann nicht arbeiten, lebt von Sozialhilfe – da er aber gerne das Bordell besucht, erpresst er den Inhaber, fordert monatlich 2000 € und je viermal kostenlosen Sex
(zu alt für eine Antwort)
Kim Jong Hippo
2019-02-10 09:28:16 UTC
Permalink
Mustafa S. (23) war 2015 als Asylwerber nach Österreich gekommen. Der
Iraker hat einen rechtskräftigen Aufenthaltstitel, lebt aber von der
Sozialhilfe. Arbeiten kann er nicht, weil er Schmerzen hat. Dafür trinkt
er gern Alkohol und geht ins Bordell. Im März 2018 saß er auch schon
einmal im Gefängnis, nachdem er auf Polizisten losgegangen war.

Im Linzer Rotlicht-Lokal „Moulin Rouge“ gilt er als unangenehmer Gast,
weil er mehrfach um den Preis gefeilscht haben soll. Bei
Bordell-Besitzer Christoph N. machte er 350 Euro Schulden, da er
Rechnungen nicht bezahlte. Am 15. Oktober wurde der 23-Jährige vom
Gastronomen via SMS aufgefordert, endlich die Außenstände zu begleichen.

Mit Landsmann Ali A. (19), einem Asylwerber aus Ansfelden, und zwei
Tschetschenen namens Omar und Mara suchte der Iraker kurz darauf das
Bordell auf, wo sie Jägermeister tranken und Schutzgelder von N. zu
erpressen versuchten. „Sie wollten 2000 Euro monatlich und kostenlosen
Sex“, sagt er. Andernfalls würde er so verletzt, dass er sein Lokal
nicht weiterführen könne und im Spital liegt. Das Bordell würden sie
kurz und klein schlagen und anschließend abfackeln.

Am Donnerstag mussten sich nur die Iraker vor einem Schöffensenat in
Linz verantworten - die zwei Tschetschenen konnten bisher nicht
ausgeforscht werden. Das Urteil: Jeweils 15 Monate Haft wegen
Erpressung, aber nur fünf Monate davon unbedingt - rechtskräftig.
https://www.krone.at/1859371


"Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und
ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für
uns alle."
(Maria Böhmer, CDU, Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration)
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Hans
2019-02-10 11:19:12 UTC
Permalink
Post by Kim Jong Hippo
Mustafa S. (23) war 2015 als Asylwerber nach Österreich gekommen. Der
Iraker hat einen rechtskräftigen Aufenthaltstitel, lebt aber von der
Sozialhilfe. Arbeiten kann er nicht, weil er Schmerzen hat. Dafür trinkt
er gern Alkohol und geht ins Bordell. Im März 2018 saß er auch schon
einmal im Gefängnis, nachdem er auf Polizisten losgegangen war.
Im Linzer Rotlicht-Lokal „Moulin Rouge“ gilt er als unangenehmer Gast,
weil er mehrfach um den Preis gefeilscht haben soll. Bei
Bordell-Besitzer Christoph N. machte er 350 Euro Schulden, da er
Rechnungen nicht bezahlte. Am 15. Oktober wurde der 23-Jährige vom
Gastronomen via SMS aufgefordert, endlich die Außenstände zu begleichen.
Mit Landsmann Ali A. (19), einem Asylwerber aus Ansfelden, und zwei
Tschetschenen namens Omar und Mara suchte der Iraker kurz darauf das
Bordell auf, wo sie Jägermeister tranken und Schutzgelder von N. zu
erpressen versuchten. „Sie wollten 2000 Euro monatlich und kostenlosen
Sex“, sagt er. Andernfalls würde er so verletzt, dass er sein Lokal
nicht weiterführen könne und im Spital liegt. Das Bordell würden sie
kurz und klein schlagen und anschließend abfackeln.
Am Donnerstag mussten sich nur die Iraker vor einem Schöffensenat in
Linz verantworten - die zwei Tschetschenen konnten bisher nicht
ausgeforscht werden. Das Urteil: Jeweils 15 Monate Haft wegen
Erpressung, aber nur fünf Monate davon unbedingt - rechtskräftig.
https://www.krone.at/1859371
Und warum steht im Urteil nicht "anschließend Auslieferungshaft und
Ausschaffung"?

Hans
Bernd Kohlhaas
2019-02-10 12:12:42 UTC
Permalink
Hallo,

"Kim Jong Hippo" schrieb
Post by Kim Jong Hippo
Mustafa S. (23) war 2015 als Asylwerber nach Österreich gekommen. Der
Iraker hat einen rechtskräftigen Aufenthaltstitel, lebt aber von der
Sozialhilfe. Arbeiten kann er nicht, weil er Schmerzen hat.
Immer wenn er Arbeit sieht, bekommt er Schmerzen!
Vielleicht braucht er eine Spezialbrille?
Post by Kim Jong Hippo
Dafür trinkt er gern Alkohol und geht ins Bordell.
Dabei hat er keine Schmerzen!
Eine nicht sehr seltene Krankheit.
Gibt es dafür einen Namen?

Etwa Faulenzia?
--
Bernd Kohlhaas
Kim Jong Hippo
2019-02-10 12:21:21 UTC
Permalink
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Kim Jong Hippo"  schrieb
Post by Kim Jong Hippo
Mustafa S. (23) war 2015 als Asylwerber nach Österreich gekommen. Der
Iraker hat einen rechtskräftigen Aufenthaltstitel, lebt aber von der
Sozialhilfe. Arbeiten kann er nicht, weil er Schmerzen hat.
Immer wenn er Arbeit sieht, bekommt er Schmerzen!
Vielleicht braucht er eine Spezialbrille?
Post by Kim Jong Hippo
Dafür trinkt er gern Alkohol und geht ins Bordell.
Dabei hat er keine Schmerzen!
Eine nicht sehr seltene Krankheit.
Gibt es dafür einen Namen?
Etwa Faulenzia?
Ohlemacheritis?
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
Loading...