Discussion:
Indubio Folge 193 (der achgut.com-Kanal ist gelöscht auf YouTube)
Add Reply
Der Hassredenschwinger
2022-01-02 23:28:02 UTC
Antworten
Permalink
"Die Achse des Guten" ist komplett weg auf YouTube.
Die sollten auf Rumble gehen! Oder auf VKontakte. Oder auf Telegram.

Wir haben wieder Zustände wie in der DDR. Totalzensur anderer Meinungen!

Da muss man wieder die olle Rosa ausgraben:

"Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden." ― Rosa Luxemburg

HRS
Helmut Wabnig
2022-01-03 08:12:14 UTC
Antworten
Permalink
On Mon, 3 Jan 2022 01:28:02 +0200, Der Hassredenschwinger
Post by Der Hassredenschwinger
"Die Achse des Guten" ist komplett weg auf YouTube.
Die sollten auf Rumble gehen! Oder auf VKontakte. Oder auf Telegram.
Wir haben wieder Zustände wie in der DDR. Totalzensur anderer Meinungen!
"Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden." ? Rosa Luxemburg
HRS
Die Rosa Rosa. Was die z'sammredet. Schastrommel, blede.

Zeig mir 1 (ein) kommunistisches Paradies wo es Freiheit gibt.

w.
Gunter Kühne
2022-01-04 08:25:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Mon, 3 Jan 2022 01:28:02 +0200, Der Hassredenschwinger
Post by Der Hassredenschwinger
"Die Achse des Guten" ist komplett weg auf YouTube.
Die sollten auf Rumble gehen! Oder auf VKontakte. Oder auf Telegram.
Wir haben wieder Zustände wie in der DDR. Totalzensur anderer Meinungen!
"Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden." ? Rosa Luxemburg
HRS
Die Rosa Rosa. Was die z'sammredet. Schastrommel, blede.
Zeig mir 1 (ein) kommunistisches Paradies wo es Freiheit gibt.
w.
Wieso wir sind doch auf dem besten Weg dahin.
Oder kennst du nicht die leninistische Definition für Freiheit?
Wie sagte Er: Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit.
Also geh impfen. :)
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
Siegfrid Breuer
2022-01-03 13:44:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de (***@emailgo.de), bzw. gemaess Zeichensetzung
und Postingstil

- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder
"Die Achse des Guten" ist komplett weg auf YouTube.
KEIN SCHADEN !
Hatte Dich eh ueberfordert, newahr (siehe Sig),
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?

Ich haette da ne geile Alternative, falls es Dein Watchblog nicht
mehr so bringt:

<Loading Image...>

Uebrigens, Otti:

<Loading Image...>

Aber Dir intellektuellem Minderleister scheint es ja wichtig zu sein:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<Loading Image...>
--
Mir persoelich geht es irgendwie so, dass es einfach frustrierend ist,
wenn man vor einer Textmenge steht, die irgendwie so gross ist, dass
man noch garnicht absehen kann, wie lange man brauchen wird, um sie
durchgelesen zu haben [Ottmar Ohlemacher, MsgId such ich noch raus!]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

wolfgang sch
2022-01-04 12:50:47 UTC
Antworten
Permalink
In erster Linie ist YouTube ein Angebot einer privaten Firma. Was die
löschen oder nicht ist deren eigene Entscheidung und hat mit staatlich
angeordneter Zensur nichts zu tun.
Man spricht auch dann von Zensur, wenn nichtstaatliche Institutionen
oder Privatpersonen ihnen missliebige Meinungen unter Nutzung des
Hausrechts oder anderer Machtmittel in ihrem Einflussbereich
unterdrücken.

Das ist dann meistens nicht justiziabel, wird aber auch als Zensur
bezeichnet. Es gibt sozusagen einen moralischen Anspruch an Inhaber
solcher Machtpositionen, alle Meinungen zuzulassen. Dies ist allerdings
eine aus der Mode gekommene linksliberale Hippie-Ansicht, die im
heutigen rechtsautoritären Mainstream nicht mehr gern gesehen ist.
--
Currently Listening:


http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Arno Welzel
2022-01-06 15:57:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
In erster Linie ist YouTube ein Angebot einer privaten Firma. Was die
löschen oder nicht ist deren eigene Entscheidung und hat mit staatlich
angeordneter Zensur nichts zu tun.
Man spricht auch dann von Zensur, wenn nichtstaatliche Institutionen
oder Privatpersonen ihnen missliebige Meinungen unter Nutzung des
Hausrechts oder anderer Machtmittel in ihrem Einflussbereich
unterdrücken.
Deswegen schrieb ich auch von "staatlich angeordnete Zensur",
Ja ich weiß dass du das getan hast, aber außer dir hat niemand im
Thread von "staatlich" geschrieben. Es gibt keinen Grund, dass andere
dir dabei folgen müssen.
Doch, OP schrieb von "Wir haben wieder Zustände wie in der DDR.
Totalzensur anderer Meinungen!". Das ist in der DDR nur durch Druck
seitens des Staats passiert.
Wichtiger ist der von dir gesnippte Teil: Der Anspruch an
machtausübende Institutionen, nicht missliebige Meinungen zu
unterdrücken.
YouTube ist keine "machtausübende Institutionen". Niemand muss das
nutzen und wenn die Leute sich entscheiden, eine andere Plattform zur
Verbreitung ihrer Meinung zu verwenden, kann YouTube das nicht
verhindern und auch nicht zensieren.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Friedrich Karl Siebert
2022-01-07 07:46:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arno Welzel
YouTube ist keine "machtausübende Institutionen".
Ach so.
Post by Arno Welzel
Niemand muss das
nutzen und wenn die Leute sich entscheiden, eine andere Plattform zur
Verbreitung ihrer Meinung zu verwenden, kann YouTube das nicht
verhindern und auch nicht zensieren.
Ja das ist die heutige rechtsautoritäre Linie. Du bist sicher auch der
Meinung, dass Arbeitgeber keine "machtausübende Institution" sind, dass
es Betriebsräte nicht geben sollte, und dass es völlig in Ordnung geht
Mitarbeiter rauszuschmeißen wenn dem Chef jemandes politische Meinung
nicht passt. Schließlich können sie sich ja einen anderen Job mit einem
anderen Chef suchen. So die Idee, dass in jedem sozialen Raum für sich
Meinungsfreiheit zu herrschen habe, das ist für dich sozialduselige
Hippieträumerei, richtig?
Du verwechselst hier einiges: freie Meinungsäußerung und Mitbestimmung!
--
mit freundlichem Gruß
F.K.
Johann Schmitz
2022-01-07 08:25:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arno Welzel
YouTube ist keine "machtausübende Institutionen".
Ach so.
Post by Arno Welzel
Niemand muss das
nutzen und wenn die Leute sich entscheiden, eine andere Plattform zur
Verbreitung ihrer Meinung zu verwenden, kann YouTube das nicht
verhindern und auch nicht zensieren.
Ja das ist die heutige rechtsautoritäre Linie. Du bist sicher auch der
Meinung, dass Arbeitgeber keine "machtausübende Institution" sind, dass
es Betriebsräte nicht geben sollte, und dass es völlig in Ordnung geht
Mitarbeiter rauszuschmeißen wenn dem Chef jemandes politische Meinung
nicht passt. Schließlich können sie sich ja einen anderen Job mit einem
anderen Chef suchen. So die Idee, dass in jedem sozialen Raum für sich
Meinungsfreiheit zu herrschen habe, das ist für dich sozialduselige
Hippieträumerei, richtig?
Daß der Google-Konzern vom Staat unmittelbar Vorgaben und Direktiven
bekommt und von ihm angewiesen wird, Zensur auszuüben sowie bestimmte
unliebsame Nutzer dabei ganz auszusperren, müßte naturgemäß auch immer
in Erwägung gezogen werden.

Die Verbreitung sogenannter "Hate-Speech" aber auch von "medizinischen
Falschinformationen" werden dabei dann gerne als Argument für ein
derart willkürliches Vorgehen genannt.

Der Versuch der Meinungskontrolle, also das Unterdrücken unliebsamer
politischer Meinungen, ist aber in Wirklichkeit sehr oft das wahre
Motiv dahinter.

Merkel hat doch aus der BRD im Grunde so eine Art von DDR 2.0 gemacht,
nur daß jetzt friedliche Spaziergänger wie am Montag in München schon
mal den Polizeiknüppel zu spüren bekommen.

h.
--
Google in China nutzen: So funktioniert’s 2022
https://www.privacytutor.de/vpn/vpn-china/google-china/
Arno Welzel
2022-01-07 10:44:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Johann Schmitz
Post by Arno Welzel
YouTube ist keine "machtausübende Institutionen".
Ach so.
Post by Arno Welzel
Niemand muss das
nutzen und wenn die Leute sich entscheiden, eine andere Plattform zur
Verbreitung ihrer Meinung zu verwenden, kann YouTube das nicht
verhindern und auch nicht zensieren.
Ja das ist die heutige rechtsautoritäre Linie. Du bist sicher auch der
Meinung, dass Arbeitgeber keine "machtausübende Institution" sind, dass
es Betriebsräte nicht geben sollte, und dass es völlig in Ordnung geht
Mitarbeiter rauszuschmeißen wenn dem Chef jemandes politische Meinung
nicht passt. Schließlich können sie sich ja einen anderen Job mit einem
anderen Chef suchen. So die Idee, dass in jedem sozialen Raum für sich
Meinungsfreiheit zu herrschen habe, das ist für dich sozialduselige
Hippieträumerei, richtig?
Daß der Google-Konzern vom Staat unmittelbar Vorgaben und Direktiven
bekommt und von ihm angewiesen wird, Zensur auszuüben sowie bestimmte
unliebsame Nutzer dabei ganz auszusperren, müßte naturgemäß auch immer
in Erwägung gezogen werden.
Wann genau hat Google denn von Staaten konkrete Vorgeben und Direktiven
bekommen?

Im Gegenteil - sie wurden sogar dazu verpflichtet, eine Löschung wieder
zurückzunehmen:

<https://www.nzz.ch/meinung/youtube-geht-mit-der-zensur-von-allesaufdentisch-zu-weit-ld.1650084>
Post by Johann Schmitz
Der Versuch der Meinungskontrolle, also das Unterdrücken unliebsamer
politischer Meinungen, ist aber in Wirklichkeit sehr oft das wahre
Motiv dahinter.
Wie kann das sein, wenn ein Gericht Google dazu verpflichtet, eine
Löschung rückgängig zu machen - also das Video zu *zeigen*?

Zitat aus der Meldung der NZZ: "Das Landgericht Köln hat Youtube deshalb
im Nachhinein die Entfernung auf seiner Plattform untersagt und damit
dem Antrag der Macher auf Erlass einer einstweiligen Verfügung entsprochen."

Abgesehen davon ist die Website <https://allesaufdentisch.tv> ebenfalls
online und da kann YouTube so viel löschen, wie sie wollen - das können
sie nicht verhindern.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Siegfrid Breuer
2022-01-07 13:23:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Johann Schmitz
Der Versuch der Meinungskontrolle, also das Unterdrücken unliebsamer
politischer Meinungen, ist aber in Wirklichkeit sehr oft das wahre
Motiv dahinter.
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte, leisten wir uns sogar
spezielle Geschwaetzwissenschaftler fuer sowas:
Im 'Tagesgespraech' hatte man mit einem "Protestforschungssoziologen"
eroertert, wie man mit den immer staerker werdenden Protesten auf
den Strassen wohl umgehen koennte, hiess es. Die Nachrichten
begannen dann mit Klabauterbach, da hab ich lieber gleich wieder
ausgemacht. Das hier war wohl der Nichtsnutz, den man da befragt
hatte:

<https://protestinstitut.eu/uber-das-institut/team/dr-piotr-kocyba/>

Wie man sieht, noch nie was Produktives geleistet im Leben!
Und sowas will sich nun ein Urteil bilden ueber Leute, die einem
wie ihm ueberhaupt erst sein sorgenfreies ueberfluessiges Dasein
ermoeglichen!
--
Post by Johann Schmitz
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Karl Schippe
2022-01-07 15:11:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Johann Schmitz
Der Versuch der Meinungskontrolle, also das Unterdrücken unliebsamer
politischer Meinungen, ist aber in Wirklichkeit sehr oft das wahre
Motiv dahinter.
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte
Natürlich nur ZUFÄLLIG, GANZ, GANZ ZUFÄLLIG, Chili-Dumbo.

Diese Blamage sonst, ausgerechnet vorm braunen Kameraden Sonderdumm ...
<kicher-kicher>
Siegfrid Breuer
2022-01-07 15:22:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte
Natürlich nur ZUFÄLLIG, GANZ, GANZ ZUFÄLLIG, Chili-Dumbo.
NATUeRLICH zufaellig, Matthias, auch, wenn es Dich wieder vor
Frust zerreisst:

Ich war recht frueh um 12:59 Uhr wachgeworden, und dachte, ich tu
mir mal die 13-Uhr-Nachrichten an. Aber als die mit Klabauterbach
anfingen, habbich gleich wieder ausgemacht.
Post by Karl Schippe
Diese Blamage sonst, ausgerechnet vorm braunen Kameraden Sonderdumm
... <kicher-kicher>
Du verallgemeinerst die eigenen Sorgen, Matthias.

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
Post by Karl Schippe
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<Loading Image...>============
Karl Schippe
2022-01-07 15:54:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte
Natürlich nur ZUFÄLLIG, GANZ, GANZ ZUFÄLLIG, Chili-Dumbo.
NATUeRLICH zufaellig
Bittu Papageien-Kapaun, Dooffrettchen?
Post by Siegfrid Breuer
Matthias
Du Dooffrettchen. :-)
Post by Siegfrid Breuer
Ich war recht frueh um 12:59 Uhr wachgeworden, und dachte, ich tu
mir mal die 13-Uhr-Nachrichten an.
Beim WDR5 statt, wie es sich für dich Dumbo gehört, im Dumbo-Kanal auf
Telegram? So dement, Chili-Dumbo? :-)
Post by Siegfrid Breuer
Matthias
Du Dooffrettchen. :-)
Siegfrid Breuer
2022-01-07 17:52:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte
Natürlich nur ZUFÄLLIG, GANZ, GANZ ZUFÄLLIG, Chili-Dumbo.
NATUeRLICH zufaellig
Bittu Papageien-Kapaun, Dooffrettchen?
Nein, ich korrigierte nur Deine Phantasien, Matthias!
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Matthias
Du Dooffrettchen. :-)
Dieser Frust, DIESER FRUST! <PRUUUUUST>
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Ich war recht frueh um 12:59 Uhr wachgeworden, und dachte, ich tu
mir mal die 13-Uhr-Nachrichten an.
Beim WDR5 statt, wie es sich für dich Dumbo gehört, im Dumbo-Kanal
auf Telegram?
Hab halt ein Radio am Bett statt eines PC, Matthias.
Post by Karl Schippe
So dement, Chili-Dumbo? :-)
So bescheuert zu sein, wie Du Frustbolzen, wuerde ich mir
schlimmer vorstellen, Matthias.
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Matthias
Du Dooffrettchen. :-)
Dieser Frust, DIESER FRUST! <PRUUUUUST>

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
Post by Karl Schippe
Schweres Problem.
[befuerchtet Ohlemacher in <2gkkw58ihgyb$.b52oza61rnmd$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============
Karl Schippe
2022-01-07 18:06:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte
Natürlich nur ZUFÄLLIG, GANZ, GANZ ZUFÄLLIG, Chili-Dumbo.
NATUeRLICH zufaellig
Bittu Papageien-Kapaun, Dooffrettchen?
Nein
Trotz Staubbeutel, Dooffrettchen? :-)
Arno Welzel
2022-01-09 02:52:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Johann Schmitz
Der Versuch der Meinungskontrolle, also das Unterdrücken unliebsamer
politischer Meinungen, ist aber in Wirklichkeit sehr oft das wahre
Motiv dahinter.
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte, leisten wir uns sogar
Wieso hörst Du etwas vom WDR? Lehnst Du solche Medien nicht generell ab?
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Karl Schippe
2022-01-09 09:19:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Siegfrid Breuer
Post by Johann Schmitz
Der Versuch der Meinungskontrolle, also das Unterdrücken unliebsamer
politischer Meinungen, ist aber in Wirklichkeit sehr oft das wahre
Motiv dahinter.
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte, leisten wir uns sogar
Wieso hörst Du etwas vom WDR? Lehnst Du solche Medien nicht generell ab?
Damit sich das Psychofrettchen Matze-Dumbo künstlich aufregen kann.
Ist ihm so langweilig im feuchten Kellerloch/Köln.
Siegfrid Breuer
2022-01-09 14:57:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Arno Welzel
Wieso hörst Du etwas vom WDR? Lehnst Du solche Medien nicht generell ab?
Damit sich das Psychofrettchen Matze-Dumbo künstlich aufregen kann.
Ist ihm so langweilig im feuchten Kellerloch/Köln.
Wieder schwer am Frust am schieben, Matthias?

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
Post by Karl Schippe
Schweres Problem.
[befuerchtet Ohlemacher in <2gkkw58ihgyb$.b52oza61rnmd$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============
Karl Schippe
2022-01-09 15:02:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Karl Schippe
Post by Arno Welzel
Wieso hörst Du etwas vom WDR? Lehnst Du solche Medien nicht generell ab?
Damit sich das Psychofrettchen Matze-Dumbo künstlich aufregen kann.
Ist ihm so langweilig im feuchten Kellerloch/Köln.
Wieder schwer am Frust am schieben, Matthias?
Is scho recht, Matze-Dumbo. :-)

Bitte sehr:
https://psychiatrie-psychotherapie.uk-koeln.de
Siegfrid Breuer
2022-01-09 14:57:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Siegfrid Breuer
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte, leisten wir uns sogar
Wieso hörst Du etwas vom WDR? Lehnst Du solche Medien nicht generell ab?
Hier und da zur Belustigung, und natuerlich um zu pruefen,
ob sie sich gebessert haben, und ich sie womoeglich falsch
beurteile. Ich wurde aber noch nie enttaeuscht. Im Gegenteil.
--
Post by Arno Welzel
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Karl Schippe
2022-01-09 15:08:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Arno Welzel
Post by Siegfrid Breuer
Wie ich heute zufaellig beim WDR5 hoerte, leisten wir uns sogar
Wieso hörst Du etwas vom WDR? Lehnst Du solche Medien nicht generell ab?
Hier und da zur Belustigung,
a so a Gaudi
Post by Siegfrid Breuer
und natuerlich um zu pruefen,
natürlich
Post by Siegfrid Breuer
ob sie sich gebessert haben,
natürlich nicht
Post by Siegfrid Breuer
und ich sie womoeglich falsch beurteile.
womöglich immer
Post by Siegfrid Breuer
Ich wurde aber noch nie enttaeuscht.
... was dein Fehlurteil angeht.
Thomas Heger
2022-01-08 08:12:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Johann Schmitz
Post by Arno Welzel
YouTube ist keine "machtausübende Institutionen".
Ach so.
Post by Arno Welzel
Niemand muss das
nutzen und wenn die Leute sich entscheiden, eine andere Plattform zur
Verbreitung ihrer Meinung zu verwenden, kann YouTube das nicht
verhindern und auch nicht zensieren.
Ja das ist die heutige rechtsautoritäre Linie. Du bist sicher auch der
Meinung, dass Arbeitgeber keine "machtausübende Institution" sind, dass
es Betriebsräte nicht geben sollte, und dass es völlig in Ordnung geht
Mitarbeiter rauszuschmeißen wenn dem Chef jemandes politische Meinung
nicht passt. Schließlich können sie sich ja einen anderen Job mit einem
anderen Chef suchen. So die Idee, dass in jedem sozialen Raum für sich
Meinungsfreiheit zu herrschen habe, das ist für dich sozialduselige
Hippieträumerei, richtig?
Daß der Google-Konzern vom Staat unmittelbar Vorgaben und Direktiven
bekommt und von ihm angewiesen wird, Zensur auszuüben sowie bestimmte
unliebsame Nutzer dabei ganz auszusperren, müßte naturgemäß auch immer
in Erwägung gezogen werden.
Die Verbreitung sogenannter "Hate-Speech" aber auch von "medizinischen
Falschinformationen" werden dabei dann gerne als Argument für ein
derart willkürliches Vorgehen genannt.
Der Versuch der Meinungskontrolle, also das Unterdrücken unliebsamer
politischer Meinungen, ist aber in Wirklichkeit sehr oft das wahre
Motiv dahinter.
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.

Zwar gibt es einen gewissen Bodensatz in der Gesellschaft, welcher den
Inhalt der Nachrichten tatsächlich glaubt, aber abweichende Meinungen
kann man heute nicht mehr effektiv unterdrücken, weil es einfach viel zu
viele technische Mittel gibt, wie Meinungen verbreitet werden können.

Die Verbreiter unliebsamer Meinungen einzufangen und umzuerziehen ist
auch nicht mehr so richtig praktikabel. Einfach umbringen ginge schon,
würde aber wahrscheinlich doch auffallen und u.U. unerfreuliche
Reaktionen hervorrufen.

Also kann man Propaganda streuen und die Leute nerven und hoffen das
bringt was.

Aber höchst wahrscheinlich bringt das alles nichts.
Post by Johann Schmitz
Merkel hat doch aus der BRD im Grunde so eine Art von DDR 2.0 gemacht,
nur daß jetzt friedliche Spaziergänger wie am Montag in München schon
mal den Polizeiknüppel zu spüren bekommen.
In der DDR 1.0 hatte die Dissidenten weit schlimmeres zu spüren bekommen.

So sollten die Spaziergänger froh sein, dass sie nicht in einem Lager
verschwinden, wo ihnen die Sozialismus-feindlichen Flausen ausgetrieben
werden.

TH
Siegfrid Breuer
2022-01-08 14:49:00 UTC
Antworten
Permalink
... gar<LEERSTELLE>nicht ...
... gar<LEERSTELLE>nicht ...
... gar<LEERSTELLE>nicht ...
Fiesche, friesche Fische: <(°)}><(

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@tipota.de%3E>
ersatzweise:
<http://al.howardknight.net/msgid.cgi?&MSGI=%***@tipota.de%3E>

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============
Karl Schippe
2022-01-08 17:54:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
... gar<LEERSTELLE>nicht ...
... gar<LEERSTELLE>nicht ...
... gar<LEERSTELLE>nicht ...
Fiesche, friesche Fische: <(°)}><(
Wir üben Deutsch, Chili-Dumbo:
... fr<i>sche F<i>sche ...
... fr<i>sche F<i>sche ...
... fr<i>sche F<i>sche ...

Üben, üben, üben.

Und dabei nicht am Funzeldocht rumfingern oder am Staubbeutel rumwühlen,
Chili-Dumbo.
Siegfrid Breuer
2022-01-08 18:15:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Siegfrid Breuer
Fiesche, friesche Fische: <(°)}><(
... fr<i>sche F<i>sche ...
... fr<i>sche F<i>sche ...
... fr<i>sche F<i>sche ...
Dann ueb mal schoen, Matthias:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@yahoo.de%3E>
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@yahoo.de%3E>
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@yahoo.de%3E>
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@yahoo.de%3E>
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@yahoo.de%3E>

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
Post by Karl Schippe
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============
Siegfrid Breuer
2022-01-08 18:54:00 UTC
Antworten
Permalink
Dass du in deiner Verzweiflung Herrn Schippe mit deinem "Matthias"
nerven willst, kann man ja noch verstehen, Chili-Dumbo, aber gleich
so viel Aufwand?
War kein Aufwand, Matthias:
Volltextsuche nach 'Fiesch+Kern' in eigenen Postings, und das
Exportieren des letzen Bezugs und und Umbasteln in fertige Links
Post by Siegfrid Breuer
|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
Du glaubst das tatsächlich, stimmt's, du Vollpfosten? :-))
ABER SICHER waer das Usnet ohne Dich plappernden Bayersimpel
schon mal ein gutes Stueck besser!

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============
Karl Schippe
2022-01-08 21:52:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Du glaubst das tatsächlich, stimmt's, du Vollpfosten? :-))
ABER SICHER
... das mit dem Vollpfosten. :-))
Thomas Heger
2022-01-09 07:55:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.

Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf den
Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.


TH
Karl Schippe
2022-01-09 09:20:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.
Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf den
Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.
Fußstampferchen, Heger? :-)
Thomas Heger
2022-01-11 07:04:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.
Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf
den Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.
Fußstampferchen, Heger? :-)
Das ist natürlich richtig geraten.

Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa im
Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.


TH
Karl Schippe
2022-01-11 07:48:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.
Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf
den Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.
Fußstampferchen, Heger? :-)
Das ist natürlich richtig geraten.
Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa im
Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.
Ist ja recht, wenn du einen gebildeten Eindruck hinterlassen möchtest.
Aber dann möchte ich dir doch empfehlen, von einer
'ka<t>egorischen Verneinung' zu labern.
Host mi?
Siegfrid Breuer
2022-01-11 14:46:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa
im Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.
Ist ja recht, wenn du einen gebildeten Eindruck hinterlassen
möchtest.
Aber 'Ich bin doch garnicht der Matthias' ist doch wichtig, oder?

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
Post by Karl Schippe
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============
Karl Schippe
2022-01-11 15:01:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa
im Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.
Ist ja recht, wenn du einen gebildeten Eindruck hinterlassen
möchtest.
Aber 'Ich bin doch garnicht der Matthias' ist doch wichtig, oder?
Ja, scheint dir wichtig zu sein. Obwohl du ja der Matze-Dumbo bist. :-)

Dort musst du hin, bitte sehr:
https://psychiatrie-psychotherapie.uk-koeln.de

Die haben auch einen Abholdienst für dich organisiert.
Thomas Heger
2022-01-12 08:44:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.
Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf
den Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.
Fußstampferchen, Heger? :-)
Das ist natürlich richtig geraten.
Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa im
Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.
Ist ja recht, wenn du einen gebildeten Eindruck hinterlassen möchtest.
Danke für das Kompliment!

Aber eigentlich war mein Beitrag ja als Witz gedacht und ich fand ihn
eigentlich ganz gelungen.

Aber die AI-Avatare haben ja leider immer noch Probleme mit dem
menschlichen Humor, weswegen die 'bad guys' Witze nicht mögen.

Aber für Blödköppe kann ich den Witz ja mal aufdröseln:

So war das Mittel der 'radiakalen Verschiebung der Sprachebene' (von
Kleinkind zu Soziologe) als Witz gedacht.

Der Widerspruch in sich selbst in " ...das Wort 'garnicht' gibt es
eigentlich garnicht..." war auch so gemeint.

'kathegorische Verneinung' gibt es eigentlich nicht, sondern ist eine
formgleiche Eigenkreation, welches das Muster der Begriffsbildung in den
Sozialwissenschaften persifliert.

TH
Karl Schippe
2022-01-12 09:04:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.
Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf
den Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.
Fußstampferchen, Heger? :-)
Das ist natürlich richtig geraten.
Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa im
Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.
Ist ja recht, wenn du einen gebildeten Eindruck hinterlassen möchtest.
Danke für das Kompliment!
Aber eigentlich war mein Beitrag ja als Witz gedacht und ich fand ihn
eigentlich ganz gelungen.
Klopf dir bloß deine Schulter nicht blau, Heger.
Werner Sondermann
2022-01-12 11:05:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.
Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf
den Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.
Fußstampferchen, Heger? :-)
Das ist natürlich richtig geraten.
Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa im
Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.
Ist ja recht, wenn du einen gebildeten Eindruck hinterlassen möchtest.
Danke für das Kompliment!
Aber eigentlich war mein Beitrag ja als Witz gedacht und ich fand ihn
eigentlich ganz gelungen.
Aber die AI-Avatare haben ja leider immer noch Probleme mit dem
menschlichen Humor, weswegen die 'bad guys' Witze nicht mögen.
So war das Mittel der 'radiakalen Verschiebung der Sprachebene' (von
Kleinkind zu Soziologe) als Witz gedacht.
Der Widerspruch in sich selbst  in " ...das Wort 'garnicht' gibt es
eigentlich garnicht..."  war auch so gemeint.
'kathegorische Verneinung' gibt es eigentlich nicht, sondern ist eine
formgleiche Eigenkreation, welches das Muster der Begriffsbildung in den
Sozialwissenschaften persifliert.
TH
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt ist
beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu erklären!

Werner S.
--

Thomas Heger
2022-01-13 06:21:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Sondermann
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Post by Thomas Heger
Das ist heute praktisch garnicht mehr möglich.
"garnicht" - findet man überwiegend bei den Braunen.
Ich zähle mich eher zu den 'weißen' und benutze 'garnicht' ganz gerne.
Wenn dir das nicht paßt, dann mußt du mit deinem Duden so lange auf
den Bildschirm schlagen, bis das böse Wort weg ist.
Fußstampferchen, Heger? :-)
Das ist natürlich richtig geraten.
Also, das Wort 'garnicht' gibt es eigentlich garnicht, wird aber von
kleinen Kindern gerne benutzt als 'kathegorische Verneinung', etwa im
Sinne von 'Nein! Ich habe die Vase nicht runtergeschmissen!'.
Ist ja recht, wenn du einen gebildeten Eindruck hinterlassen möchtest.
Danke für das Kompliment!
Aber eigentlich war mein Beitrag ja als Witz gedacht und ich fand ihn
eigentlich ganz gelungen.
Aber die AI-Avatare haben ja leider immer noch Probleme mit dem
menschlichen Humor, weswegen die 'bad guys' Witze nicht mögen.
So war das Mittel der 'radiakalen Verschiebung der Sprachebene' (von
Kleinkind zu Soziologe) als Witz gedacht.
Der Widerspruch in sich selbst in " ...das Wort 'garnicht' gibt es
eigentlich garnicht..." war auch so gemeint.
'kathegorische Verneinung' gibt es eigentlich nicht, sondern ist eine
formgleiche Eigenkreation, welches das Muster der Begriffsbildung in
den Sozialwissenschaften persifliert.
TH
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt ist
beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu erklären!
Ja, schon.

aber so richtig 'showbiz' ist das Usenet ja nicht.

Hier schreiben doch sowieso nur ein paar ältere Herrschaften etwas in
ein Medium, welches die allermeisten Menschen garnicht kennen.


TH
Werner Sondermann
2022-01-13 12:55:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Werner Sondermann
[...]
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt ist
beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu erklären!
Ja, schon.
aber so richtig 'showbiz' ist das Usenet ja nicht.
Hier schreiben doch sowieso nur ein paar ältere Herrschaften etwas in
ein Medium, welches die allermeisten Menschen garnicht kennen.
TH
Das ist natürlich richtig!

Aber in Zeiten des ausufernden Wahnsinns im Lande kann man sich doch nur
noch durch allerlei Scherz und Schabernack psychisch einigermaßen stabil
halten.

Werner S.





"Der Heiterkeit sollen wir, wann immer sie sich einstellt, Tür und Tor
öffnen, denn sie kommt nie zur unrechten Zeit."
[Arthur Schopenhauer]
Psychiater
2022-01-13 13:08:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Sondermann
Post by Thomas Heger
Post by Werner Sondermann
[...]
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt ist
beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu erklären!
Ja, schon.
aber so richtig 'showbiz' ist das Usenet ja nicht.
Hier schreiben doch sowieso nur ein paar ältere Herrschaften etwas in
ein Medium, welches die allermeisten Menschen garnicht kennen.
TH
Das ist natürlich richtig!
Aber in Zeiten des ausufernden Wahnsinns im Lande kann man sich doch nur
noch durch allerlei Scherz und Schabernack psychisch einigermaßen stabil
halten.
 Werner S.
Du könntest deine schwere Paranoia behandeln lassen!
Thomas Heger
2022-01-19 07:01:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Psychiater
Post by Werner Sondermann
Post by Thomas Heger
Post by Werner Sondermann
[...]
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt ist
beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu erklären!
Ja, schon.
aber so richtig 'showbiz' ist das Usenet ja nicht.
Hier schreiben doch sowieso nur ein paar ältere Herrschaften etwas in
ein Medium, welches die allermeisten Menschen garnicht kennen.
TH
Das ist natürlich richtig!
Aber in Zeiten des ausufernden Wahnsinns im Lande kann man sich doch nur
noch durch allerlei Scherz und Schabernack psychisch einigermaßen stabil
halten.
Werner S.
Du könntest deine schwere Paranoia behandeln lassen!
Man könnte sich zum Beispiel über dich unterhalten und deine Fähigkeit,
einen sogn. Turing Test zu bestehen.

Aber als 'arme Leute Version von ELIZA' bestehst du den natürlich nicht.


TH
Karl Müller
2022-01-19 08:08:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Psychiater
Post by Werner Sondermann
Post by Thomas Heger
Post by Werner Sondermann
[...]
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt
ist beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu
erklären!
Ja, schon.
aber so richtig 'showbiz' ist das Usenet ja nicht.
Hier schreiben doch sowieso nur ein paar ältere Herrschaften etwas in
ein Medium, welches die allermeisten Menschen garnicht kennen.
TH
Das ist natürlich richtig!
Aber in Zeiten des ausufernden Wahnsinns im Lande kann man sich doch
nur noch durch allerlei Scherz und Schabernack psychisch einigermaßen
stabil halten.
Werner S.
Du könntest deine schwere Paranoia behandeln lassen!
Man könnte sich zum Beispiel über dich unterhalten und deine Fähigkeit,
einen sogn. Turing Test zu bestehen.
Aber als 'arme Leute Version von ELIZA' bestehst du den natürlich nicht.
Richtig - der Troll-Bot Psychiater ist in der Tat auf dem Stand von 1966.

Die Programmierer des Psychiater-Bots sollten sich mal ein Beispiel an
Troll-Bot Erika nehmen. Die versuchen zumindest mal eine "Künstliche
Dummheit"-Maschine zu programmieren

Teilweise mit überraschenden Erfolg - da muss sich manch menschlicher
Mitschreiber schon sehr viel Mühe geben um noch dümmer dazustehen

Respekt an die Programmierer von Toll-Bot Erika!

mfg

Karl
Thomas Heger
2022-01-24 08:25:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Müller
Post by Thomas Heger
Post by Psychiater
Post by Werner Sondermann
Post by Thomas Heger
Post by Werner Sondermann
[...]
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt
ist beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu
erklären!
Ja, schon.
aber so richtig 'showbiz' ist das Usenet ja nicht.
Hier schreiben doch sowieso nur ein paar ältere Herrschaften etwas in
ein Medium, welches die allermeisten Menschen garnicht kennen.
TH
Das ist natürlich richtig!
Aber in Zeiten des ausufernden Wahnsinns im Lande kann man sich doch
nur noch durch allerlei Scherz und Schabernack psychisch einigermaßen
stabil halten.
Werner S.
Du könntest deine schwere Paranoia behandeln lassen!
Man könnte sich zum Beispiel über dich unterhalten und deine Fähigkeit,
einen sogn. Turing Test zu bestehen.
Aber als 'arme Leute Version von ELIZA' bestehst du den natürlich nicht.
Richtig - der Troll-Bot Psychiater ist in der Tat auf dem Stand von 1966.
Die Programmierer des Psychiater-Bots sollten sich mal ein Beispiel an
Troll-Bot Erika nehmen. Die versuchen zumindest mal eine "Künstliche
Dummheit"-Maschine zu programmieren
Teilweise mit überraschenden Erfolg - da muss sich manch menschlicher
Mitschreiber schon sehr viel Mühe geben um noch dümmer dazustehen
Respekt an die Programmierer von Toll-Bot Erika!
Ich hatte mal einen Bekannten in Berlin, der hatte mal Physik studiert
und nannte sich 'Sig-Bang' (als eine Art Künstlername).

Tatsächlich hieß er Sigfried Schmidt und war verheiratet mit seiner Frau
Gerda.

Beide Namen sind nun eine Zeit lang gehäuft aufgetaucht in Beiträgen zu
dieser Newsgroup.


Meine Versuche besagten SigBang irgendwie per Usenet anzusprechen, sind
alle gescheitert.

Außerdem hatte der echte SigBang das nicht mehr so mit der Physik und
hat mehr gemalt.

Er hatte auch recht dicke Brillengläser, weswegen er schriftliche
Äußerungen per Computer nach Möglichkeit gemieden hat.

Also war irgendwas 'faul'.

Es macht auch nicht so viel Sinn zu vermuten, dass jemand quasi rund um
die Uhr spam schreibt und hier ablädt.

Normale Menschen schlafen mal, sind mal krank, machen Urlaub oder ihnen
fällt nichts ein.

Aber der hiesige SigBang hat Massen von Nachrichten verfaßt, die ich
nicht mit meinem Bekannten in Beziehung bringen konnte.

Selber fragen konnte ich ihn nicht, weil der so etwa 2005 nach Wien
gezogen ist und ich seither keinen Kontakt mehr habe.

Jedenfalls erschien mir die These, das wäre ein Bot, der nur den Namen
eines Bekannten benutzt, durchaus plausibel.

Als Alternative wäre noch denkbar, dass menschliche 'bots' für ein paar
Euros die Stunde solche Nachrichten schreiben und dafür einen fremden
Namen benutzen.



TH

Psychiater
2022-01-19 08:47:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Psychiater
Post by Werner Sondermann
Post by Thomas Heger
Post by Werner Sondermann
[...]
Grundregel Nr.1 im Showbiz: Wenn man mit einem Witz voll abgekackt ist
beim Publikum, sollte man nicht auch noch versuchen, ihn zu erklären!
Ja, schon.
aber so richtig 'showbiz' ist das Usenet ja nicht.
Hier schreiben doch sowieso nur ein paar ältere Herrschaften etwas in
ein Medium, welches die allermeisten Menschen garnicht kennen.
TH
Das ist natürlich richtig!
Aber in Zeiten des ausufernden Wahnsinns im Lande kann man sich doch nur
noch durch allerlei Scherz und Schabernack psychisch einigermaßen stabil
halten.
  Werner S.
Du könntest deine schwere Paranoia behandeln lassen!
Man könnte sich zum Beispiel über dich unterhalten und deine Fähigkeit,
einen sogn. Turing Test zu bestehen.
Aber als 'arme Leute Version von ELIZA' bestehst du den natürlich nicht.
Die Berliner Kollegen haben uns informiert, dass du ein völlig
hoffnungsloser Fall bist.
Werner Sondermann
2022-01-13 23:49:07 UTC
Antworten
Permalink
... in Zeiten des ausufernden Wahnsinns im Lande kann man sich selbst doch
nur noch durch allerlei Scherz und Schabernack psychisch einigermaßen
stabil
halten.
"Katzenvideos für Verschwörungstheoretiker"


SONDE®MAN
"Der Heiterkeit sollen wir, wann immer sie sich einstellt, Tür und Tor
öffnen, denn sie kommt nie zur unrechten Zeit."
[Arthur Schopenhauer]
Arno Welzel
2022-01-07 10:39:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arno Welzel
YouTube ist keine "machtausübende Institutionen".
Ach so.
Da Du das nicht zu glauben scheinst - wodurch ist man denn *gezwungen*
YouTube zu benutzen?
Post by Arno Welzel
Niemand muss das
nutzen und wenn die Leute sich entscheiden, eine andere Plattform zur
Verbreitung ihrer Meinung zu verwenden, kann YouTube das nicht
verhindern und auch nicht zensieren.
Ja das ist die heutige rechtsautoritäre Linie. Du bist sicher auch der
Was "rechtsautoritär" in diesem Zusammenhang sein soll, erschließt sich
mir nicht.
Meinung, dass Arbeitgeber keine "machtausübende Institution" sind, dass
es Betriebsräte nicht geben sollte, und dass es völlig in Ordnung geht
[...]

Falsch - denn arbeiten *muss* man, damit man Geld für Wohnung, Essen
etc. hat und Arbeitgeber können mit der Drohung einer Kündigung Druck
auf ihre Angestellten ausüben, auch ganz real passiert.

YouTube dagegen ist nur das verzichtbare Angebot einer privaten Firma.
YouTube wäre ohne seine Nutzer *nichts* und sie können auch exakt
*nichts* tun, um die Nutzer daran zu hindern, andere Anbieter zu
verwenden. Auch erleidet niemand Nachteile, wenn er YouTube nicht verwendet.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
wolfgang sch
2022-01-09 06:26:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arno Welzel
Ja das ist die heutige rechtsautoritäre Linie. Du bist sicher auch der
Was "rechtsautoritär" in diesem Zusammenhang sein soll, erschließt sich
mir nicht.
Das kann ich dir erklären. Es bezieht sich auf das Modell des
"Political Compass" mit 2 politischen Achsen: Eine
sozialistisch-kapitalistisch und eine liberal-autoritär:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Political_Compass_standard_model.svg

Hier die Einordnung einiger bekannter Personen der Weltgeschichte:

https://www.politicalcompass.org/crowdchart?Bush=6.0%2C4.0&Castro=-5.0%2C3.0&China=-2.0%2C5.0&Chomsky=-8.0%2C-10.0&Friedman=5.0%2C-3.0&Gandhi=-6.0%2C-3.0&Hitler=3.0%2C9.0&Jefferson=2.0%2C-4.0&Johnson=10.0%2C-2.0&Lenin=-10.0%2C3.0&Luxemburg=-10.0%2C-2.0&Mandela=-6.0%2C-5.0&Mao=-10.0%2C5.0&Marxism=-10.0%2C-6.0&Mugabe=-5.0%2C6.0&Obama=3.0%2C2.0&Pakistan=-3.0%2C2.0&Paul=9.0%2C-4.0&Pinochet=10.0%2C10.0&Proudhon=0.0%2C-10.0&Rand=10.0%2C-7.0&Reagan=8.0%2C7.0&Rothbard=9.0%2C-9.0&Rucker=-4.0%2C-10.0&Russia=1.0%2C4.0&Sanders=-5.0%2C0.0&Saudi=3.0%2C7.0&Stalin=-8.0%2C9.0&Stein=-3.0%2C-2.0&Trotsky=-10.0%2C0.0&Trump=6.0%2C6.0&Vietnam=-8.0%2C2.0&ec=1&name=Washington&soc=-2

Der Witz ist, dass nach der Einschätzung vieler Leute die heutige
politische Landschaft in Deutschland so aussieht:

https://www.politicalcompass.org/germany2021

Dh stark exzentrisch, fast alle politischen Kräfte sind
rechts/kapitalitisch und autoritär, einschl. derer die von sich das
Gegenteil behaupten. Es ist ein Etikettenschwindel, in Wirklichkeit
besteht gar kein relevanter inhaltliche Unterschied und keine
tatsächliche Wahlmöglichkeit.

Und in dem Quadrant bist auch du.

Tatsächliche linke/liberale Positionen, die vielleicht vor 20 - 30
Jahren noch vorkamen, sind inzwischen im Mainstream verschwunden. Du
bist ein gutes Beispiel, du verstehst nichtmal was gemeint ist wenn ich
dir solche versuche nahezubringen.
Post by Arno Welzel
Falsch - denn arbeiten *muss* man, damit man Geld für Wohnung, Essen
etc. hat und Arbeitgeber können mit der Drohung einer Kündigung Druck
auf ihre Angestellten ausüben, auch ganz real passiert.
Schön dass du das verstanden hast. Siehe unten.
Post by Arno Welzel
YouTube dagegen ist nur das verzichtbare Angebot einer privaten Firma.
Auch Arbeitgeber sind nur das verzichtbare Angebot einer privaten Firma.
Das ist also gar kein Unterschied.

Und viele Youtuber leben von den Videos die sie da anbieten, sie
verdienen damit das Geld für Wohnung, essen, etc., womit du oben
argumentiert hast. Die Drohung youtubes mit einer Löschung ist damit
unmittelbarer Druck, der sich in keinster Weise vom dem eines
Arbeitgebers gegenüber seinen Angestellten unterscheidet.
--
Currently Listening:


http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Thomas Heger
2022-01-09 08:04:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Arno Welzel
Ja das ist die heutige rechtsautoritäre Linie. Du bist sicher auch der
Was "rechtsautoritär" in diesem Zusammenhang sein soll, erschließt sich
mir nicht.
Das kann ich dir erklären. Es bezieht sich auf das Modell des
"Political Compass" mit 2 politischen Achsen: Eine
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Political_Compass_standard_model.svg
https://www.politicalcompass.org/crowdchart?Bush=6.0%2C4.0&Castro=-5.0%2C3.0&China=-2.0%2C5.0&Chomsky=-8.0%2C-10.0&Friedman=5.0%2C-3.0&Gandhi=-6.0%2C-3.0&Hitler=3.0%2C9.0&Jefferson=2.0%2C-4.0&Johnson=10.0%2C-2.0&Lenin=-10.0%2C3.0&Luxemburg=-10.0%2C-2.0&Mandela=-6.0%2C-5.0&Mao=-10.0%2C5.0&Marxism=-10.0%2C-6.0&Mugabe=-5.0%2C6.0&Obama=3.0%2C2.0&Pakistan=-3.0%2C2.0&Paul=9.0%2C-4.0&Pinochet=10.0%2C10.0&Proudhon=0.0%2C-10.0&Rand=10.0%2C-7.0&Reagan=8.0%2C7.0&Rothbard=9.0%2C-9.0&Rucker=-4.0%2C-10.0&Russia=1.0%2C4.0&Sanders=-5.0%2C0.0&Saudi=3.0%2C7.0&Stalin=-8.0%2C9.0&Stein=-3.0%2C-2.0&Trotsky=-10.0%2C0.0&Trump=6.0%2C6.0&Vietnam=-8.0%2C2.0&ec=1&name=Washington&soc=-2
Der Witz ist, dass nach der Einschätzung vieler Leute die heutige
https://www.politicalcompass.org/germany2021
Dh stark exzentrisch, fast alle politischen Kräfte sind
rechts/kapitalitisch und autoritär, einschl. derer die von sich das
Gegenteil behaupten. Es ist ein Etikettenschwindel, in Wirklichkeit
besteht gar kein relevanter inhaltliche Unterschied und keine
tatsächliche Wahlmöglichkeit.
Und in dem Quadrant bist auch du.
Mit 'rechts' meinte man eigentlich die Nazis, obwohl die selber sich als
'links' angesehen haben.

Tatsächlich bezeichneten sich die Nazis als Sozialisten und warben für
den Arbeiter und Bauernstaat (unter ihrer Führung).

Wahrscheinlich wären die Nazis ein wenig erfolgreicher gewesen, hätten
sie keinen Krieg angezettelt, ihrem abartigen Rassismus gefröhnt und die
Demokratie abgeschafft.

Aber so war das eine Sekte von Verbrechern, die mit dem Geld des großen
Kapitals Deutschland in den Untergang geführt haben.

...

TH
wolfgang sch
2022-01-09 08:40:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Mit 'rechts' meinte man eigentlich die Nazis
Im Political-Compass-Modell ist "rechts" gleichbedeutend mit
erzkapitalistisch, also anders als der Sprachgebrauch dieser "mans".
Etiketten sind ja reine Definitionsfrage, man muss nur wissen was
gemeint ist.
Post by Thomas Heger
Tatsächlich bezeichneten sich die Nazis als Sozialisten und warben für
den Arbeiter und Bauernstaat (unter ihrer Führung).
Die NS-Politik war nicht sozialistisch, Industrie wurde zB nicht
verstaatlicht. Es gab wohlfahrtsstaatliche Elemente, aber das ist noch
kein Sozialismus. Auf der Rechts-Links-Achse sind sie deswegen wohl
eher mittig. Sie sind aber außerhalb des Bildschirms auf der
"autoritär"-Achse.
Post by Thomas Heger
Wahrscheinlich wären die Nazis ein wenig erfolgreicher gewesen, hätten
sie keinen Krieg angezettelt, ihrem abartigen Rassismus gefröhnt und
die Demokratie abgeschafft.
Also ohne alle ihre Alleinstellungsmerkmale :)
--
Currently Listening: http://youtu.be/95EoHfFGBeU

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Ole Jansen
2022-01-09 17:00:26 UTC
Antworten
Permalink
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Die Verluste wurden sozialisiert. :-/

O.J.
General der Schnellen Einsatztruppe Ost
2022-01-09 19:19:13 UTC
Antworten
Permalink
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon. Das 3. Reich war eine DDR, nur eben
NATIONAL-sozialistisch, fürs eigene Volk, während die Honeckerei
INTERNATIONAL-sozialistisch war.

Fußnote: Goebbels war Kommunist, bevor er zu den braunen Sozialisten
wechselte.

General Wenck
Schlauchbrot
2022-01-09 19:26:11 UTC
Antworten
Permalink
Am Sun, 9 Jan 2022 21:19:13 +0200 schrieb General der Schnellen
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon.
Und die Sozialisten haben mehr als 100 Mio Menschen ermorde, international,
national. Sozialismus ist eine Ideologie die Massenmord brauch um sich zu
erhalten.
Feldmarschall Alexander Gogol von Bein
2022-01-09 19:39:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schlauchbrot
Am Sun, 9 Jan 2022 21:19:13 +0200 schrieb General der Schnellen
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon.
Und die Sozialisten haben mehr als 100 Mio Menschen ermorde, international,
national. Sozialismus ist eine Ideologie die Massenmord brauch um sich zu
erhalten.
20TH CENTURY DEMOCIDE
https://www.hawaii.edu/powerkills/20TH.HTM

Alexander
wolfgang sch
2022-01-09 21:21:32 UTC
Antworten
Permalink
General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon.
Nicht nach der gängigen Definition von Sozialismus, die da lautet:

-> Kollektivierung der Betriebe

Wenn man eine abweichende Privatdefinition anlegt, ist natürlich alles
möglich, aber dann verliert der Begriff seine Bedeutung.
--
Currently Listening: http://youtu.be/95EoHfFGBeU

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gunter Kühne
2022-01-09 21:47:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon.
-> Kollektivierung der Betriebe
Wenn man eine abweichende Privatdefinition anlegt, ist natürlich alles
möglich, aber dann verliert der Begriff seine Bedeutung.
Das ist aber nach Marx nicht die richtige Definition. Marx hat seinen
soz. Anders definiert.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
wolfgang sch
2022-01-09 22:06:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunter Kühne
Post by wolfgang sch
General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon.
-> Kollektivierung der Betriebe
Wenn man eine abweichende Privatdefinition anlegt, ist natürlich alles
möglich, aber dann verliert der Begriff seine Bedeutung.
Das ist aber nach Marx nicht die richtige Definition. Marx hat seinen
soz. Anders definiert.
Wikipedia ist bedeutender als Marx.

"Socialism is a political, social, and economic philosophy encompassing
a range of economic and social systems characterised by

-> social ownership of the means of production.

"

https://en.wikipedia.org/wiki/Socialism

Die englische Version kommt sofort auf den Punkt, während die deutsche
über 1000 Zeilen wie die Katze um den heißen Brei schleicht :)
--
Currently Listening: http://youtu.be/95EoHfFGBeU

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
stefan
2022-01-10 06:01:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon.
-> Kollektivierung der Betriebe
Wenn man eine abweichende Privatdefinition anlegt, ist natürlich alles
möglich, aber dann verliert der Begriff seine Bedeutung.
Die Vorraussetzungen waren für die Nazis andere als für die Soviets
deshalb sind sie anders vorgegangen.

Während die Soviets staatliche Großbetriebe errichtet haben die von
Anfang an als Staatskonzerne konzipiert waren haben die Nazis den
Einfluss über die vorhandenen Unternehmen massiv verstärkt und diese so
nach und nach unter ihre Kontrolle gebracht.

Daneben gab es durchaus auch Unternehmensgründungen nach sozialistischem
Muster, z.B. Volkswagen, später dann die Kriegswirtschaft die direkt von
Nazi-Funktionären geführt wurde. Und so Dinge wie Reichsarbeitsdienst
und Autobahnbau.

Insofern gab es da keinen grundlegenden Unterschied zwischen den Zielen
der Kommunisten und der Nazis. Die Nazis haben die meisten Unternemen
zwar nicht direkt verstaatlicht, aber die staatliche Kontrolle über die
Unternehmen massiv ausgeweitet.

Im Prinzip passiert heute in der Bundesrepublik besonders in den letzten
Jahrzehnten etwas ähnliches, nur langsamer/schleichend und mit anderen
Mitteln.
Heinz Brückner
2022-01-10 10:06:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by stefan
Insofern gab es da keinen grundlegenden Unterschied zwischen den Zielen
der Kommunisten und der Nazis. Die Nazis haben die meisten Unternemen
zwar nicht direkt verstaatlicht, aber die staatliche Kontrolle über die
Unternehmen massiv ausgeweitet.
Wenn ich mich recht erinnere :-)) - haben die Großkapitalisten erst mal
die "Nazis" finanziert und quasi gekauft. Und haben sie weiter unterstützt,
von wegen "Kriegsindustrie". Fragt sich also, wer da wen kontrolliert hat.
Post by stefan
Im Prinzip passiert heute in der Bundesrepublik besonders in den letzten
Jahrzehnten etwas ähnliches, nur langsamer/schleichend und mit anderen
Mitteln.
So rum wird das doch heute auch beklagt, von wegen "Pharmafia" und so.
Das sind aber, wenn man manchen hier so liest, alles "Linke, Grinke ...".

HeB
stefan
2022-01-10 12:34:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Brückner
Post by stefan
Insofern gab es da keinen grundlegenden Unterschied zwischen den Zielen
der Kommunisten und der Nazis. Die Nazis haben die meisten Unternemen
zwar nicht direkt verstaatlicht, aber die staatliche Kontrolle über die
Unternehmen massiv ausgeweitet.
Wenn ich mich recht erinnere :-)) - haben die Großkapitalisten erst mal
die "Nazis" finanziert und quasi gekauft. Und haben sie weiter unterstützt,
von wegen "Kriegsindustrie". Fragt sich also, wer da wen kontrolliert hat.
Es ist richtig, dass manche Großunternehmen die Nazis finanziell
unterstützt haben. Da gab es aber auch andere, z.B. Verleger oder
Künstler. Das Nazi-Regime war aber sicherlich keine Erfindung des
Großkapitals.
Post by Heinz Brückner
Post by stefan
Im Prinzip passiert heute in der Bundesrepublik besonders in den letzten
Jahrzehnten etwas ähnliches, nur langsamer/schleichend und mit anderen
Mitteln.
So rum wird das doch heute auch beklagt, von wegen "Pharmafia" und so.
Das sind aber, wenn man manchen hier so liest, alles "Linke, Grinke ...".
Ich dachte da eher an Eingriffe in Unternehmen, z.B. durch
arbeitsrechtliche Vorschriften. Die meisten Menschen haben das aber so
sehr verinnerlicht, dass es schwer ist ihnen klar zu machen, dass ein
Arbeitnehmer de facto nicht voll geschäftsfähig, also zumindest
teilweise entmündigt ist.
Heinz Brückner
2022-01-10 15:58:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by stefan
Ich dachte da eher an Eingriffe in Unternehmen, z.B. durch
arbeitsrechtliche Vorschriften. Die meisten Menschen haben das aber so
sehr verinnerlicht, dass es schwer ist ihnen klar zu machen, dass ein
Arbeitnehmer de facto nicht voll geschäftsfähig, also zumindest
teilweise entmündigt ist.
Man kann es sich natürlich leicht machen und jegliche Vorschrift
als "Entmündigung" bezeichnen.

Von Beginn der Bundsreplig an war ja geplant, dass die Arbeitnehmer
eine den Arbeitgebern ebenbürtige Vertretung haben sollten, d.h.
"Sozialpartnerschaft", Tarifautonomie innerhalb dieser "sozialen
Marktwirtschaft" und so Sachen. Dass so viele Betriebe heute sich
"tariffrei" tummeln können, Gewerkschaften ausschließen et cetera,
das ist bestimmt auch diesen Linken und Grinken und dergl. zuzuschreiben,
oder was...

Dass die SPD sich zunehmend von den Gewerkschaften entfernt hat, dass
die Gewerkschaften selbst teilweise in ihrem Mief ersticken, dass sie
ihrerseits jegliche "Globalisierung" verschlafen (stattdessen selbst
kapitalistenmäßige Scheiße gebaut - "Neue Heimat") haben - das ist nun
wieder ein anderes, eigenes Thema.

HeB
stefan
2022-01-10 17:33:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Brückner
Post by stefan
Ich dachte da eher an Eingriffe in Unternehmen, z.B. durch
arbeitsrechtliche Vorschriften. Die meisten Menschen haben das aber so
sehr verinnerlicht, dass es schwer ist ihnen klar zu machen, dass ein
Arbeitnehmer de facto nicht voll geschäftsfähig, also zumindest
teilweise entmündigt ist.
Man kann es sich natürlich leicht machen und jegliche Vorschrift
als "Entmündigung" bezeichnen.
Von Beginn der Bundsreplig an war ja geplant, dass die Arbeitnehmer
eine den Arbeitgebern ebenbürtige Vertretung haben sollten, d.h.
"Sozialpartnerschaft", Tarifautonomie innerhalb dieser "sozialen
Marktwirtschaft" und so Sachen. Dass so viele Betriebe heute sich
"tariffrei" tummeln können, Gewerkschaften ausschließen et cetera,
das ist bestimmt auch diesen Linken und Grinken und dergl. zuzuschreiben,
oder was...
Das hat damit überhaupt nichts zu tun.

Es geht darum, dass der Gesetzgeber den Arbeitnehmer grundsätzlich als
schutzbedürftig und damit als Mensch 2. Klasse ansieht.
Diese Schutzbedürftigkeit sieht er nicht nur zwischen Arbeitneher und
Arbeitgeber sondern insbesondere auch in Bezug auf die Verantwortung für
das eigene Handeln des Arbeitnehmers.

Deshalb gibt es zwangsweise Kranken- und Rentenversicherungen und
deshalb kassiert der Staat die Beiträge dafür nicht beim Arbeitnehmer
sondern zwingt den Arbeitgeber, diese Beiträge direkt vom Lohn
einzubehalten um sie dann an die Sozialversicherungen abzuführen. Das
gleiche mit der Lohnsteuer. Man traut dem Arbeitnehmer einfach nicht zu,
diese Dinge eigenverantwortlich vernünftig zu behandeln.

Und ja, es gibt für alles vernünftige Gründe aber es zeigt, dass der
Staat den normale Arbeitnehmer eben nicht als voll geschäftsfähig
ansieht. Als Arbeitnehmer würde mir das zu denken geben, aber die
meisten denken wohl nicht so weit.
Post by Heinz Brückner
Dass die SPD sich zunehmend von den Gewerkschaften entfernt hat, dass
die Gewerkschaften selbst teilweise in ihrem Mief ersticken, dass sie
Die Gewerkschaften haben das vollzogen, was jede Organisation die sich
das Wohl der Menschen auf die Fahne geschrieben haben machen. Sie haben
sich neben die politischen Parteien, die sich den Staat zur Beute
gemacht haben, eingereiht um ihren Teil vom Kuchen zu beanspruchen und
dabei beschäftigen sich vorwiegend mit dem Selbsterhalt und der
Sicherung der Jobs ihrer Funktionäre. Im Prinzip nicht anders wie die
Kirchen, die IHKs, Handwerkskammern und viele andere parasitäre
Organisationen in diesem Land.
Post by Heinz Brückner
ihrerseits jegliche "Globalisierung" verschlafen (stattdessen selbst
kapitalistenmäßige Scheiße gebaut - "Neue Heimat") haben - das ist nun
wieder ein anderes, eigenes Thema.
Genau andersrum. Sie haben in einer marktwirtschaftlichen Gesellschaft
versucht mit einem sozialistischen Modell Geschäfte zu machen. Das Geld
für diese Experimente kam dabei zum Teil aus staatlichen Fördertöpfen,
z.B. aus Mitteln für den sozialen Wohnungsbau.

Sie sind damit gescheitert weil es ein sozialistisches Modell war, nicht
weil die Marktwirtschaft gescheitert wäre.
Heinz Brückner
2022-01-10 22:17:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by stefan
Post by Heinz Brückner
ihrerseits jegliche "Globalisierung" verschlafen (stattdessen selbst
kapitalistenmäßige Scheiße gebaut - "Neue Heimat") haben - das ist nun
wieder ein anderes, eigenes Thema.
Genau andersrum. Sie haben in einer marktwirtschaftlichen Gesellschaft
versucht mit einem sozialistischen Modell Geschäfte zu machen. Das Geld
für diese Experimente kam dabei zum Teil aus staatlichen Fördertöpfen,
z.B. aus Mitteln für den sozialen Wohnungsbau.
Sie sind damit gescheitert weil es ein sozialistisches Modell war, nicht
weil die Marktwirtschaft gescheitert wäre.
Man kann auch immer die Auswüchse und Exzesse par pro toto fürs jeweilige
Modell nehmen. Die Marktwirtschaft, das ist natürlich der Mädlerpassagen-
Pleitier Schneider, das ist das Modell Wirecard. Nur. Logo.

HeB
stefan
2022-01-11 06:24:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Brückner
Post by stefan
Post by Heinz Brückner
ihrerseits jegliche "Globalisierung" verschlafen (stattdessen selbst
kapitalistenmäßige Scheiße gebaut - "Neue Heimat") haben - das ist nun
wieder ein anderes, eigenes Thema.
Genau andersrum. Sie haben in einer marktwirtschaftlichen Gesellschaft
versucht mit einem sozialistischen Modell Geschäfte zu machen. Das Geld
für diese Experimente kam dabei zum Teil aus staatlichen Fördertöpfen,
z.B. aus Mitteln für den sozialen Wohnungsbau.
Sie sind damit gescheitert weil es ein sozialistisches Modell war, nicht
weil die Marktwirtschaft gescheitert wäre.
Man kann auch immer die Auswüchse und Exzesse par pro toto fürs jeweilige
Modell nehmen. Die Marktwirtschaft, das ist natürlich der Mädlerpassagen-
Pleitier Schneider, das ist das Modell Wirecard. Nur. Logo.
HeB
Schneider war einfach ein Hochstapler und Betrüger. In der
Marktwirtschaft ist der Betrug aufgeflogen und er wurde dafür zur
Verantwortung gezogen.

Hätte er mit ähnlichen Methoden in Berlin einen Flughafen gebaut wäre
das gar nicht aufgefallen. Die Politik hätte einfach immer mehr Geld
nachgeschossen. Vermutlich wäre der Flugplatz unter seiner Regie sogar
fertiggestellt worden.

Der entscheidende Unterschied ist, dass es der breiten Masse der
Menschen in einer freiheitlich demokratischen Marktwirtschaft deutlich
besser geht als sozialistischen Systemen. Der Grund ist, das
sozialistische Konzepte nur dann funktionieren, wenn jemand anderes die
Zeche zahlt. Entweder der Steuerzahler den man ausplündert (z.B. bei
uns) oder die Arbeiter die man ausbeutet (z.B. in China).

Dabei gilt, je ausgeprägter der Sozialismus umso ärmer die Menschen.
Heinz Brückner
2022-01-11 11:39:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by stefan
Post by Heinz Brückner
Post by stefan
Post by Heinz Brückner
ihrerseits jegliche "Globalisierung" verschlafen (stattdessen selbst
kapitalistenmäßige Scheiße gebaut - "Neue Heimat") haben - das ist nun
wieder ein anderes, eigenes Thema.
Genau andersrum. Sie haben in einer marktwirtschaftlichen Gesellschaft
versucht mit einem sozialistischen Modell Geschäfte zu machen. Das Geld
für diese Experimente kam dabei zum Teil aus staatlichen Fördertöpfen,
z.B. aus Mitteln für den sozialen Wohnungsbau.
Sie sind damit gescheitert weil es ein sozialistisches Modell war, nicht
weil die Marktwirtschaft gescheitert wäre.
Man kann auch immer die Auswüchse und Exzesse par pro toto fürs jeweilige
Modell nehmen. Die Marktwirtschaft, das ist natürlich der Mädlerpassagen-
Pleitier Schneider, das ist das Modell Wirecard. Nur. Logo.
HeB
Schneider war einfach ein Hochstapler und Betrüger. In der
Marktwirtschaft ist der Betrug aufgeflogen und er wurde dafür zur
Verantwortung gezogen.
Schon toll, diese "Verantwortung", 2013:
https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Mir-macht-keiner-was-vor-Frueherer-Bauloewe-Juergen-Schneider-ist-wieder-im-Geschaeft

... und den Marsalek - vielleicht kriegen sie den auch noch irgendwann.

Aber ich sage gerade _nicht_, dass _das_ "die Marktwirtschaft" sei.
Post by stefan
Hätte er mit ähnlichen Methoden in Berlin einen Flughafen gebaut wäre
das gar nicht aufgefallen. Die Politik hätte einfach immer mehr Geld
nachgeschossen. Vermutlich wäre der Flugplatz unter seiner Regie sogar
fertiggestellt worden.
Fahrradkette?
Post by stefan
Der entscheidende Unterschied ist, dass es der breiten Masse der
Menschen in einer freiheitlich demokratischen Marktwirtschaft deutlich
besser geht als sozialistischen Systemen. Der Grund ist, das
sozialistische Konzepte nur dann funktionieren, wenn jemand anderes die
Zeche zahlt. Entweder der Steuerzahler den man ausplündert (z.B. bei
uns) oder die Arbeiter die man ausbeutet (z.B. in China).
Dabei gilt, je ausgeprägter der Sozialismus umso ärmer die Menschen.
Amen.

HeB
stefan
2022-01-11 17:39:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Brückner
Post by stefan
Post by Heinz Brückner
Man kann auch immer die Auswüchse und Exzesse par pro toto fürs jeweilige
Modell nehmen. Die Marktwirtschaft, das ist natürlich der Mädlerpassagen-
Pleitier Schneider, das ist das Modell Wirecard. Nur. Logo.
HeB
Schneider war einfach ein Hochstapler und Betrüger. In der
Marktwirtschaft ist der Betrug aufgeflogen und er wurde dafür zur
Verantwortung gezogen.
https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Mir-macht-keiner-was-vor-Frueherer-Bauloewe-Juergen-Schneider-ist-wieder-im-Geschaeft
Na und? Er wurde geschnapp, ist vor Gericht gestellt wurden und hat
seine Strafe abgesessen.

Die meisten Politiker die vorsätzlich weit größere Schäden anrichten
bleiben ungeschoren.

Aktuelles Beispiel sind die Leute, die gerade den Euro an die Wand fahren.
Ole Jansen
2022-01-10 07:14:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Die NS-Politik war nicht sozialistisch.
Doch, war sie schon. Das 3. Reich war eine DDR, nur eben
NATIONAL-sozialistisch, fürs eigene Volk, während die Honeckerei
INTERNATIONAL-sozialistisch war.
Lasst doch mal diese Etiketten. Damit verwirrst Du einige
Menschen. Oder verprellst unnötig die Leser für welche
"Sozialsimus" etwas positives darstellt weil sie ihn
z.B. in erster Linie mit "Gerechtigkeit" oder der
Vergemeinschaftung von Produktionsmitteln in Verbindung
bringen wollen.

Sowohl das 3.Reich als auch die DDR usw. waren kollektivistisch.

Alle diese Ideologien haben gemeinsam dass sie Individualismus
für Normalbürger ablehnen und ihn entmündigen wollen was
vordergründig mit Fürsorge und tatsächlichen oder vermeintlichen
Gründen des Allgemeinwohls gerechtfertigt sei.

Eine weitere Gemeinsamkeit ist dass solche Systeme im echten
Leben über ein narzistische (d.h. selbsverliebte)
Eliten verfügen welche in Saus und Braus leben und sich selbst
von den Schäden die sie für Andere anrichten freistellen.
Post by General der Schnellen Einsatztruppe Ost
Fußnote: Goebbels war Kommunist, bevor er zu den braunen Sozialisten
wechselte.
Massenmedien und Propaganda sind eine kollektivistische
Veranstaltung.

Passt scho.

O.J.
Karl Schippe
2022-01-09 09:22:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Wahrscheinlich wären die Nazis ein wenig erfolgreicher gewesen, hätten
sie keinen Krieg angezettelt, ihrem abartigen Rassismus gefröhnt und die
LOL! "gefröhnt". Hat das was mit dem Fröhn in den Alpen zu tun, Heger?
Post by Thomas Heger
Demokratie abgeschafft.
Siegfrid Breuer
2022-01-09 14:57:00 UTC
Antworten
Permalink
Tach Karl.
Post by Karl Schippe
LOL! "gefröhnt". Hat das was mit dem Fröhn in den Alpen zu tun, Heger?
<rubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbel>

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!
--
Post by Karl Schippe
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============
Karl Schippe
2022-01-09 15:04:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
<rubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbelrubbel>
Musst jetzt deinen Funzeldocht unbedingt ganz zerstören, Matze-Dumbo?

Bitte sehr:
https://psychiatrie-psychotherapie.uk-koeln.de
Thomas Heger
2022-01-10 06:42:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Thomas Heger
Wahrscheinlich wären die Nazis ein wenig erfolgreicher gewesen, hätten
sie keinen Krieg angezettelt, ihrem abartigen Rassismus gefröhnt und die
LOL! "gefröhnt". Hat das was mit dem Fröhn in den Alpen zu tun, Heger?
Ein Kernpunkt der Nazi-Ideologie war Rassismus.

Dazu hat der Franzose Arthur de Gobineau die rassitischen Ideen von
Charles Darwin und Thomas henry Huxley ausgeweitet und eine
hypothetische Rasse namens 'Arier' erfunden.

Dazu sollten angeblich die Deutschen gehören, zumindest teilweise.

Aber schon die Thesen von Darwin waren kranker Schwachsinn. Darwin hat
seine 'Forschung' auf dem Gebiet der Rassenkunde im Stil eines
Science-fiction Romans unter dem Namen 'The origin of species or the
preservation of preferred races in the struggle for life' veröffentlicht.

Der Titel selbst und erst recht der Inhalt sind Ausdruck einer
bestimmten Ideologie, welche im Victorianischen England weit verbreitet war.

Es ist im Kern der Versuch der Rechtfertigung der Englischen
Klassengesellschaft, welche auf extremer Ausbeutung der Massen durch
eine kleine Oberschicht (die 'Arier') basierte.

Besagte Oberschicht war nun daran interessiert ihre wirtschaftliche und
poltiische Macht durch eine Art 'Überbau' zu rechtfertigen und hat dafür
Lohnschreiber angeheuert.

Dazu gehörten, neben Darwin, vor allem auch Marx.

Das leuchtet vielleicht nicht so ohne weiteres ein, weil man Kommunismus
nicht unbedingt für das Ziel der Aristokratie hält.

Aber aus der Sicht des Adels war 'unten' eben alles, was nicht adlig war
und dazu gehörte speziell auch das Bürgertum (Engl: 'middle class').

Das hatte sich aber gerade aufgemacht, sich aus der Umklammerung durch
den Adel zu befreien und zwar per Akkumulation von Kapital.

Außerdem hatte das Bürgertum angefangen Bildung anzuhäufen und zwar in
einer Weise, welche dem Adel zu anstrengend erschien.

Das zu unterbinden und die Massen wieder unter Kontrolle zu bekommen war
das eigentliche Ziel.

Das Mittel nannte sich (erstaunlicherweise) 'Sozialismus', welcher von
der Oberschicht heftig gefördert wurde.

Einer der bekanntesten Förderer war der Earl (in etwa Herzog) Bertrand
Russel und sein 'Fabians'.

So haben die Nazis auch viel Unterstützung aus der Oberschicht erhalten.
Am bekanntesten war wohl der Englische König.

Auch 'die Wall Street' hat die Nazis unterstützt, u.a. mit Geld und Waffen.

Die SA Uniformen sehen im übrigen so aus wie die Uniformen der Engländer
im 2. Burenkrieg, wo man ein Hakenkreuz aufgenäht und die Knöpfe
umgetauscht hat.

Andere bekannte Förderer der Nazis aus der Britischen Aristokratie waren
z.B. Hitlers Freundin Unity Mitford oder der Freund von Richard Wagner
und Förderer von Houston Steward Chamberlain Lord Rescale.



TH
Thomas Heger
2022-01-19 08:00:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Das Mittel nannte sich (erstaunlicherweise) 'Sozialismus', welcher von
der Oberschicht heftig gefördert wurde.
Einer der bekanntesten Förderer war der Earl (in etwa Herzog) Bertrand
Russel und sein 'Fabians'.
https://de.wikipedia.org/wiki/Earl

Der Titel Earl heißt nicht 'Herzog', sondern entspricht in etwa dem Grafen.


Allerdings war Betrand Russell kein Earl sondern hatte den Titel 'Earl
Russell':

https://de.wikipedia.org/wiki/Earl_Russell

Einen 'Baron Russell' gibt es auch

https://de.wikipedia.org/wiki/Earl_of_Bedford
Arno Welzel
2022-01-10 10:01:48 UTC
Antworten
Permalink
[...]
Post by wolfgang sch
Dh stark exzentrisch, fast alle politischen Kräfte sind
rechts/kapitalitisch und autoritär, einschl. derer die von sich das
Gegenteil behaupten. Es ist ein Etikettenschwindel, in Wirklichkeit
besteht gar kein relevanter inhaltliche Unterschied und keine
tatsächliche Wahlmöglichkeit.
Und in dem Quadrant bist auch du.
Wenn Du meinst, dass Du mich so einordnen musst, dann sei es so. Wir
haben ja Meinungsfreiheit.
Post by wolfgang sch
Tatsächliche linke/liberale Positionen, die vielleicht vor 20 - 30
Jahren noch vorkamen, sind inzwischen im Mainstream verschwunden. Du
bist ein gutes Beispiel, du verstehst nichtmal was gemeint ist wenn ich
dir solche versuche nahezubringen.
Was auch immer Du damit meinst. Von "veruschen etwas nahezubringen" lese
ich nichts, sondern eigentlich nur Vorhaltungen, dass Du recht hast und
ich nicht.
Post by wolfgang sch
Post by Arno Welzel
Falsch - denn arbeiten *muss* man, damit man Geld für Wohnung, Essen
etc. hat und Arbeitgeber können mit der Drohung einer Kündigung Druck
auf ihre Angestellten ausüben, auch ganz real passiert.
Schön dass du das verstanden hast. Siehe unten.
Post by Arno Welzel
YouTube dagegen ist nur das verzichtbare Angebot einer privaten Firma.
Auch Arbeitgeber sind nur das verzichtbare Angebot einer privaten Firma.
Nein, Arbeitgeber sind die Leute, die Arbeitnehmern das Geld für ihren
Lebensunterhalt bezahlen und dabei auch an gesetzliche Regeln gebunden
sind. Es hat auch nicht jeder die Möglichkeit, selbständig zu arbeiten.
Post by wolfgang sch
Das ist also gar kein Unterschied.
Nur für Dich.
Post by wolfgang sch
Und viele Youtuber leben von den Videos die sie da anbieten, sie
verdienen damit das Geld für Wohnung, essen, etc., womit du oben
argumentiert hast. Die Drohung youtubes mit einer Löschung ist damit
achgut.com aber nicht.
Post by wolfgang sch
unmittelbarer Druck, der sich in keinster Weise vom dem eines
Arbeitgebers gegenüber seinen Angestellten unterscheidet.
Die Drohung von YouTube mit Löschung ist nur da Druck, wo jemand mit den
Videos Geld verdient. Und wer Geld verdient, wird darauf achten, nichts
zu veröffentlichen, was gegen Vorgaben von YouTube verstößt.

Die Videos, um die es hier geht, wurden aber nicht veröffentlicht, um
Geld zu verdienen. achgut.com ist nicht auf Einnahmen bei YouTube
angewiesen. Ebenso ist auf
<https://www.achgut.com/artikel/die_achse_des_guten_gegen_youtube_komplette_kanalloeschung>
keinerlei Hinweis darauf zu finden, dass mit der Löschung auch Einnahmen
für Werbung auf den Kanälen verloren gegangen wäre - und Werbung ist das
einzige, womit man bei YouTube Geld verdienen kann, wenn man keine Filme
gegen Bezahlung anbietet. Und letzeres hat achgut.com auch nicht getan.

Und es bleibt dennoch dabei: YouTube ist eine verzichtbare
Privatveranstaltung. Wer dort Videos anschaut oder für Werebeinnahmen
dort veröffentlicht, tut das aus freien Stücken - niemand ist gezwungen,
das zu tun. Im Gegenteil - als "Youtuber" zu arbeiten ist sogar die
schlechtese von allen Optionen, wenn man nicht riskieren will, wegen
willkürlicher Entscheidungen sein Einkommen zu verlieren. Als
Arbeitnehmer mit Anstellungsvertrag hat man deutlich mehr Rechte.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...