Discussion:
Impfpflicht: Gottes Herz schlägt für das Leben
Add Reply
Armin
2021-11-24 10:02:59 UTC
Antworten
Permalink
Und meins?

Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr. Ihre Öffentlichkeitsarbeit würde sie gerne im Unterhemd sehen: als Vorbilder für das Boostern. Warum nicht? Geht es auch ohne?

Ich glaube, schon. Die Bischöfe müssen nicht unbedingt selbst ins Bild. Ich denke, dass die Bischöfe gerade die Impfproblematik nutzen können zur mündigen Gewissensbildung der Gläubigen: Gottes Herz schlägt für das Leben. Es geht ja gar nicht um eine neue Gesetzlichkeit: unsittliches Verhalten von Religionslehrern - ja, Impfverweigerung - nein. Können die Bischöfe dem Gläubigen die Stimme Gottes im Herzen ersetzen?

Natürlich sollen die Gläubigen aufgerüttelt werden. Die Not ist groß. Impfung hilft. Angesichts überfüllter Intensivstationen von Verschwörung zu reden, ist tödlich. Darüber sollten sich die Schäfchen im Klaren sein. Aber sie sollten sich auch beim Arzt beraten lassen: Kommt für mich die Impfung wirklich in Frage? Wann ist der nächste Termin frei?
Odin
2021-11-24 12:30:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Und meins?
Schlägt sichern nicht für die Vernunft!
***Gottes Herz schlägt für das Leben***
Und all jene Menschen in der Dritten Welt die sich zwar impfen lassen wollen, aber keine Impfung bekommen
läßt dieses böse Herz Gottes dann sterben???

Ihr Religioten seid dermaßen bescheuert, daß es einer Sau graust!!!
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr. Ihre Öffentlichkeitsarbeit würde sie gerne im Unterhemd sehen: als Vorbilder für das Boostern. Warum nicht? Geht es auch ohne?
Ich glaube, schon. Die Bischöfe müssen nicht unbedingt selbst ins Bild. Ich denke, dass die Bischöfe gerade die Impfproblematik nutzen können zur mündigen Gewissensbildung der Gläubigen: Gottes Herz schlägt für das Leben. Es geht ja gar nicht um eine neue Gesetzlichkeit: unsittliches Verhalten von Religionslehrern - ja, Impfverweigerung - nein. Können die Bischöfe dem Gläubigen die Stimme Gottes im Herzen ersetzen?
Natürlich sollen die Gläubigen aufgerüttelt werden. Die Not ist groß. Impfung hilft. Angesichts überfüllter Intensivstationen von Verschwörung zu reden, ist tödlich. Darüber sollten sich die Schäfchen im Klaren sein. Aber sie sollten sich auch beim Arzt beraten lassen: Kommt für mich die Impfung wirklich in Frage? Wann ist der nächste Termin frei?
Armin
2021-11-24 12:38:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Post by Armin
Und meins?
Schlägt sichern nicht für die Vernunft!
***Gottes Herz schlägt für das Leben***
Und all jene Menschen in der Dritten Welt die sich zwar impfen lassen wollen, aber keine Impfung bekommen
läßt dieses böse Herz Gottes dann sterben???
Was glauben Sie denn, was Gott mit seinem Gebot der Nächstenliebe von Ihnen will, Odin? Oder projizieren Sie etwas auf Gott, das vielleicht mehr in Ihnen steckt?
Post by Odin
Ihr Religioten seid dermaßen bescheuert, daß es einer Sau graust!!!
Waren Sie denn schon so vernünftig, sich impfen zu lassen?
Post by Odin
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr. Ihre Öffentlichkeitsarbeit würde sie gerne im Unterhemd sehen: als Vorbilder für das Boostern. Warum nicht? Geht es auch ohne?
Ich glaube, schon. Die Bischöfe müssen nicht unbedingt selbst ins Bild. Ich denke, dass die Bischöfe gerade die Impfproblematik nutzen können zur mündigen Gewissensbildung der Gläubigen: Gottes Herz schlägt für das Leben. Es geht ja gar nicht um eine neue Gesetzlichkeit: unsittliches Verhalten von Religionslehrern - ja, Impfverweigerung - nein. Können die Bischöfe dem Gläubigen die Stimme Gottes im Herzen ersetzen?
Natürlich sollen die Gläubigen aufgerüttelt werden. Die Not ist groß. Impfung hilft. Angesichts überfüllter Intensivstationen von Verschwörung zu reden, ist tödlich. Darüber sollten sich die Schäfchen im Klaren sein. Aber sie sollten sich auch beim Arzt beraten lassen: Kommt für mich die Impfung wirklich in Frage? Wann ist der nächste Termin frei?
Odin
2021-11-24 13:05:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Und meins?
Schlägt sichern nicht für die Vernunft!
***Gottes Herz schlägt für das Leben***
Und all jene Menschen in der Dritten Welt die sich zwar impfen lassen wollen, aber keine Impfung bekommen
läßt dieses böse Herz Gottes dann sterben???
Was glauben Sie denn, was Gott mit seinem Gebot der Nächstenliebe von Ihnen will, Odin?
Da ich ein von der Vernunft gesteuerter Mensch bin glaube ich nicht was Gott will, sondern
schlußfolgere logisch WAS er sein soll und WAS er trotzdem macht.
Sein soll er (nach euren eigenen Angaben) ein allmächtiger, allwissender UND gütiger Gott.

Wenn ein allmächtiger Gott z.B. ein Baby elendig verrecken läßt, dann kann er logischerweise KEIN
gütiger guter Gott sein! Dein Gott will von mir, so wie du es hier suggerierst, daß ich ihn trotz seiner
Bösartigkeit zu Menschen als guten Gott anbete. Da kann ich ebenso gut auch den Teufel anbeten.
Der traktiert die Menschen ja auch so...nach eurer eigenen Aussage.
Post by Armin
Oder projizieren Sie etwas auf Gott, das vielleicht mehr in Ihnen steckt?
Ihr Religioten könnt alle NICHT logisch denken!!!
Einerseits behauptet ihr Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbilde...dann auch mich.
Andererseits unterstellst du mir etwas, was dann logischeweise aber AUCH in deinem Gott stecken muß!
Post by Armin
Post by Odin
Ihr Religioten seid dermaßen bescheuert, daß es einer Sau graust!!!
Waren Sie denn schon so vernünftig, sich impfen zu lassen?
Ich bin ja kein Religiot der an die Staatsratsvorsitzende und ihre gefallenen Engel glaubt.
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr. Ihre Öffentlichkeitsarbeit würde sie gerne im Unterhemd sehen: als Vorbilder für das Boostern. Warum nicht? Geht es auch ohne?
Ich glaube, schon. Die Bischöfe müssen nicht unbedingt selbst ins Bild. Ich denke, dass die Bischöfe gerade die Impfproblematik nutzen können zur mündigen Gewissensbildung der Gläubigen: Gottes Herz schlägt für das Leben. Es geht ja gar nicht um eine neue Gesetzlichkeit: unsittliches Verhalten von Religionslehrern - ja, Impfverweigerung - nein. Können die Bischöfe dem Gläubigen die Stimme Gottes im Herzen ersetzen?
Natürlich sollen die Gläubigen aufgerüttelt werden. Die Not ist groß. Impfung hilft. Angesichts überfüllter Intensivstationen von Verschwörung zu reden, ist tödlich. Darüber sollten sich die Schäfchen im Klaren sein. Aber sie sollten sich auch beim Arzt beraten lassen: Kommt für mich die Impfung wirklich in Frage? Wann ist der nächste Termin frei?
Karl Schippe
2021-11-25 10:09:20 UTC
Antworten
Permalink
On 24.11.2021 14:05, die bösartig trottelige, antideutsche Odelpumpe
Post by Odin
Ihr Religioten könnt alle NICHT logisch denken!!!
Nicht vergessen, du trottelige Odelpumpe:
Du bist UFO-Religiot!
Armin
2021-11-25 11:13:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Und meins?
Schlägt sichern nicht für die Vernunft!
***Gottes Herz schlägt für das Leben***
Und all jene Menschen in der Dritten Welt die sich zwar impfen lassen wollen, aber keine Impfung bekommen
läßt dieses böse Herz Gottes dann sterben???
Was glauben Sie denn, was Gott mit seinem Gebot der Nächstenliebe von Ihnen will, Odin?
Da ich ein von der Vernunft gesteuerter Mensch bin glaube ich nicht was Gott will, sondern
schlußfolgere logisch WAS er sein soll und WAS er trotzdem macht.
Sein soll er (nach euren eigenen Angaben) ein allmächtiger, allwissender UND gütiger Gott.
Wenn ein allmächtiger Gott z.B. ein Baby elendig verrecken läßt, dann kann er logischerweise KEIN
gütiger guter Gott sein!
Und wenn der Mensch ein Baby abtreibt?
Post by Odin
Dein Gott will von mir, so wie du es hier suggerierst, daß ich ihn trotz seiner
Bösartigkeit zu Menschen als guten Gott anbete.
Die Antwort darauf befindet sich bereits am Anfang der Bibel. Erste Schöpfungsgeschichte: Gott erschafft die Welt und hält sie für gut. Zweite Schöpfungsgeschichte: Gott warnt vor dem Baum der Erkenntnis über Gut und Böse. Der Mensch, der sich gegen Gott auflehnt und zu einer anderen Erkenntnis als Gott gelangen will, verliert das Paradies. Wer darüber nachdenkt, stellt die zwingende Logik fest.

Sie, Odin, sehnen sich nach dem Paradies, in es dem Baby gut geht und auch der alte Mensch nicht sterben muss. Mit dieser Sehnsucht nach dem ewigen Leben stehen Sie nicht allein. Denn wer will schon sterben, der seine Jugend genießt? Erst der gebrechliche Mensch auf der Schwelle zum Tod mag fragen: Hat mich der liebe Gott vergessen, dass er mich noch nicht geholt hat? Das ändert nichts an der Frage nach dem Sinn des Leidens, aber nach der Bejahung des natürlichen Tods. Die Theodizeefrage nach dem gütigen und gerechten Gott beantwortet in der Bibel das Buch Ijob mit Bewährung. Gott lässt den Gläubigen durch die Versuchung des Bösen auf die Probe stellen. Der Glaube an Gott als das absolut Gute bedeutet, das Vertrauen darauf, dass Gott den Menschen nicht endlos leiden lässt. Der Gläubige bejaht die Schöpfung mit Freud und Leid, er akzeptiert seine Größe und sein Elend. Prinzipiell schicksalergeben, nimmt er sein Schicksal in die Hand, wo er nach Gottes Gebot seinen Weg ins Leben geht.
Post by Odin
Da kann ich ebenso gut auch den Teufel anbeten.
Teufelsanbetung ist ein Thema der Versuchung des Herrn in der Wüste. Nach seiner Taufe beginnt Jesus zunächst eine Phase des asketischen Lebens, der Selbstbeherrschung. Das bringt für ihn die Versuchung weltlicher Herrschaft mit sich. Der Teufel bietet ihn gegen Anbetung alle Reiche dieser Welt an. Jeder kann sich ausmalen, worin diese Anbetung praktisch besteht: Lüge, Gewalt, Verfassungsbruch. In Vorlesungen zur politischen Ideengeschichte kann man hören, dass bis ins Mittelalter politische Philosophie die Lehre von der guten Herrschaft gewesen sei, also eher normativ ausgerichtet war. Das habe sich mit der Neuzeit durch Macciavelli verändert. Sein Werk Der Fürst sei erstmals eine empirische Sicht auf Herrschaft und die politischen Verhältnisse. Das scheint im Spiegel der Bibel nicht ganz zuzutreffen. Die Auseinandersetzung über gute und schlechte Herrscher und Herrschaft findet sich auch schon in der Bibel. Der Christkönig entscheidet sich für die gute Herrschaft. Er steht für den normativen Ansatz. Er herrscht wie der Schöpfer in der ersten Schöpfungsgeschichte mit dem Wort. Durch Gottes Wort will er das Reich Gottes wiederherstellen. In ihm selbst ist es Fleisch geworden, hat es Hand und Fuß bekommen. Wenn ein Bischof in der Nachfolge Christi sein Bistum wieder aufrichten will, dann wird er sich selbst Gottes Wort wieder verstärkt zuwenden, statt es durch das vom bösen Feind gestreute Unkraut der Alltagssorgen ersticken zu lassen.
Post by Odin
Der traktiert die Menschen ja auch so...nach eurer eigenen Aussage.
Ja, absolut. Wer schädigt den Menschen, wenn nicht der Böse, also der Satan mit seinen Kumpanen, den Dämonen?
Post by Odin
Post by Armin
Oder projizieren Sie etwas auf Gott, das vielleicht mehr in Ihnen steckt?
Ihr Religioten könnt alle NICHT logisch denken!!!
Ich möchte Sie jetzt nicht beschimpfen und sie auch nicht in einen Topf schmeißen mit Leuten, die ich nicht einmal alle kenne. Aber haben Sie logisch schon zu Ende gedacht oder sind Sie noch im Denkprozess unterwegs?
Post by Odin
Einerseits behauptet ihr Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbilde...dann auch mich.
Andererseits unterstellst du mir etwas, was dann logischeweise aber AUCH in deinem Gott stecken muß!
Der Unterschied liegt in der Vollkommenheit Gottes und der relativen, also begrenzten Vollkommenheit des Menschen. Sie und ich, wir haben unsere Grenzen, können nicht alles, machen Fehler, tun Böses, können viel, aber eben nicht alles. Wir sind zwar ähnlich frei wie Gott, aber nicht so perfekt.
Post by Odin
Post by Armin
Post by Odin
Ihr Religioten seid dermaßen bescheuert, daß es einer Sau graust!!!
Waren Sie denn schon so vernünftig, sich impfen zu lassen?
Ich bin ja kein Religiot der an die Staatsratsvorsitzende und ihre gefallenen Engel glaubt.
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr. Ihre Öffentlichkeitsarbeit würde sie gerne im Unterhemd sehen: als Vorbilder für das Boostern. Warum nicht? Geht es auch ohne?
Ich glaube, schon. Die Bischöfe müssen nicht unbedingt selbst ins Bild. Ich denke, dass die Bischöfe gerade die Impfproblematik nutzen können zur mündigen Gewissensbildung der Gläubigen: Gottes Herz schlägt für das Leben. Es geht ja gar nicht um eine neue Gesetzlichkeit: unsittliches Verhalten von Religionslehrern - ja, Impfverweigerung - nein. Können die Bischöfe dem Gläubigen die Stimme Gottes im Herzen ersetzen?
Natürlich sollen die Gläubigen aufgerüttelt werden. Die Not ist groß. Impfung hilft. Angesichts überfüllter Intensivstationen von Verschwörung zu reden, ist tödlich. Darüber sollten sich die Schäfchen im Klaren sein. Aber sie sollten sich auch beim Arzt beraten lassen: Kommt für mich die Impfung wirklich in Frage? Wann ist der nächste Termin frei?
Odin
2021-11-25 12:29:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Und meins?
Schlägt sichern nicht für die Vernunft!
***Gottes Herz schlägt für das Leben***
Und all jene Menschen in der Dritten Welt die sich zwar impfen lassen wollen, aber keine Impfung bekommen
läßt dieses böse Herz Gottes dann sterben???
Was glauben Sie denn, was Gott mit seinem Gebot der Nächstenliebe von Ihnen will, Odin?
Da ich ein von der Vernunft gesteuerter Mensch bin glaube ich nicht was Gott will, sondern
schlußfolgere logisch WAS er sein soll und WAS er trotzdem macht.
Sein soll er (nach euren eigenen Angaben) ein allmächtiger, allwissender UND gütiger Gott.
Wenn ein allmächtiger Gott z.B. ein Baby elendig verrecken läßt, dann kann er logischerweise KEIN
gütiger guter Gott sein!
Und wenn der Mensch ein Baby abtreibt?
Dann ist der Mensch auch ein böser Bastard? Und nun? Macht der böse Mensch deswegen aus deinem
ebenso bösen Gott damit wieder einen guten Gott? Du hast keinerlei Gerechtigkeitsempfinden und
zusammen mit deinem nicht vorhanden Sinn für Logik ergibt das einen Religioten der alles glaubt
was ihm sein Schamane einredet.
Post by Armin
Post by Odin
Dein Gott will von mir, so wie du es hier suggerierst, daß ich ihn trotz seiner
Bösartigkeit zu Menschen als guten Gott anbete.
Die Antwort darauf befindet sich bereits am Anfang der Bibel. Erste Schöpfungsgeschichte: Gott erschafft die Welt und hält sie für gut.
So, so...Gewalt, Mord und andere Verbrechen in seiner von ihm selbst geschaffenen Welt hält er für gut! Wie
abartig ist das denn?
Post by Armin
Zweite Schöpfungsgeschichte: Gott warnt vor dem Baum der Erkenntnis über Gut und Böse.
Hach...endlich entlarvst auch DU deinen Gott als Heuchler und Betrüger. Er hat also versucht seine Schöpfung
Mensch von der Erkenntnis über seinen Charakter und seine Arbeit im Dunkeln zu lassen weil danach kein
intelligenter und ehrlicher Mensch ihn mehr anbeten würde. Nur ihr sehr dummen Religioten, ihr habt vom
Baum der Erkentnnis rein garnix abbekommen!
Post by Armin
Der Mensch, der sich gegen Gott auflehnt und zu einer anderen Erkenntnis als Gott gelangen will, verliert das Paradies.
So ergeht es doch auch dem sardischen Schafhirten der sich gegen seinen Mafiapaten auflehnt...und der war
dabei nich einmal im Paradies!...wenn ichs mir Recht überlege sind wir Menschen es doch auch nicht, gelle!
Post by Armin
Wer darüber nachdenkt, stellt die zwingende Logik fest.
Nö...nur die zwingende Dummheit der gläubigen Religioten aller Colueur.
Post by Armin
Sie, Odin, sehnen sich nach dem Paradies, in es dem Baby gut geht und auch der alte Mensch nicht sterben muss.
Daß es dem unschuldigen Baby gut geht ganz sicher! Nicht aber daß der alte Mensch nicht sterben muß, denn
das wäre wieder eine Riesendummheit. Überlege doch einmal selbst was passieren würde wenn immer mehr
Babys geboren würden und die Alten nicht mehr sterben würden? Eben!
Post by Armin
Mit dieser Sehnsucht nach dem ewigen Leben stehen Sie nicht allein.
Ich habe diese Sehnsucht nicht, nie gehabt und schon gar nicht unter den vielen Religioten! DAS wäre irgendwann
ja die wahre Hölle für mich!
Post by Armin
Denn wer will schon sterben, der seine Jugend genießt? Erst der gebrechliche Mensch auf der Schwelle zum Tod mag fragen: Hat mich der liebe Gott vergessen, dass er mich noch nicht geholt hat? Das ändert nichts an der Frage nach dem Sinn des Leidens, aber nach der Bejahung des natürlichen Tods. Die Theodizeefrage nach dem gütigen und gerechten Gott beantwortet in der Bibel das Buch Ijob mit Bewährung. Gott lässt den Gläubigen durch die Versuchung des Bösen auf die Probe stellen. Der Glaube an Gott als das absolut Gute bedeutet, das Vertrauen darauf, dass Gott den Menschen nicht endlos leiden lässt. Der Gläubige bejaht die Schöpfung mit Freud und Leid, er akzeptiert seine Größe und sein Elend. Prinzipiell schicksalergeben, nimmt er sein Schicksal in die Hand, wo er nach Gottes Gebot seinen Weg ins Leben geht.
Post by Odin
Da kann ich ebenso gut auch den Teufel anbeten.
Teufelsanbetung ist ein Thema der Versuchung des Herrn in der Wüste.
Beim vorangegangenen Absatz wollte ich erst auch was zu schreiben...verkniff es mir aber weil
ich das christliche BlBla darin erkannte. Es lohnt nicht Gläubige von ihrem falschen Glauben
heilen zu wollen...die sterben lieber als Märtyrer um sich ihre Lebenslüge nicht eingestehen
zu müssen.
Post by Armin
Nach seiner Taufe beginnt Jesus zunächst eine Phase des asketischen Lebens, der Selbstbeherrschung. Das bringt für ihn die Versuchung weltlicher Herrschaft mit sich. Der Teufel bietet ihn gegen Anbetung alle Reiche dieser Welt an. Jeder kann sich ausmalen, worin diese Anbetung praktisch besteht: Lüge, Gewalt, Verfassungsbruch. In Vorlesungen zur politischen Ideengeschichte kann man hören, dass bis ins Mittelalter politische Philosophie die Lehre von der guten Herrschaft gewesen sei, also eher normativ ausgerichtet war. Das habe sich mit der Neuzeit durch Macciavelli verändert. Sein Werk Der Fürst sei erstmals eine empirische Sicht auf Herrschaft und die politischen Verhältnisse. Das scheint im Spiegel der Bibel nicht ganz zuzutreffen. Die Auseinandersetzung über gute und schlechte Herrscher und Herrschaft findet sich auch schon in der Bibel. Der Christkönig entscheidet sich für die gute Herrschaft. Er steht für den normativen Ansatz. Er herrscht wie der Schöpfer in der ersten Schöpfungsgeschichte mit dem Wort. Durch Gottes Wort will er das Reich Gottes wiederherstellen. In ihm selbst ist es Fleisch geworden, hat es Hand und Fuß bekommen. Wenn ein Bischof in der Nachfolge Christi sein Bistum wieder aufrichten will, dann wird er sich selbst Gottes Wort wieder verstärkt zuwenden, statt es durch das vom bösen Feind gestreute Unkraut der Alltagssorgen ersticken zu lassen.
Post by Odin
Der traktiert die Menschen ja auch so...nach eurer eigenen Aussage.
Ja, absolut. Wer schädigt den Menschen, wenn nicht der Böse, also der Satan mit seinen Kumpanen, den Dämonen?
Dein Gott wenn er unschuldige Babys elendig verrecken läßt und/oder sie von euren Priestern mißbrauchen läßt!
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Oder projizieren Sie etwas auf Gott, das vielleicht mehr in Ihnen steckt?
Ihr Religioten könnt alle NICHT logisch denken!!!
Ich möchte Sie jetzt nicht beschimpfen und sie auch nicht in einen Topf schmeißen mit Leuten, die ich nicht einmal alle kenne. Aber haben Sie logisch schon zu Ende gedacht oder sind Sie noch im Denkprozess unterwegs?
Wenn Sie (eigentlich duzen wir uns hier ja oder benutzen andere "Nettigkeiten" wenn uns jemand arg auf den Zeiger geht)
damit meinen ob ich als agnostischer Atheist über meine Meinung zu Gott logisch zu Ende dachte...ja das chabe ich schon
vor sehr vielen Jahren. DAS heißt aber nicht, daß ich nicht bereit wäre neue LOGISCHE Argumente die für seine Existenz
sprechen würden zu akzeptieren. Ich kann mir aber kaum vorstellen noch solche vorgelegt zu bekommen.
Post by Armin
Post by Odin
Einerseits behauptet ihr Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbilde...dann auch mich.
Andererseits unterstellst du mir etwas, was dann logischeweise aber AUCH in deinem Gott stecken muß!
Der Unterschied liegt in der Vollkommenheit Gottes und der relativen, also begrenzten Vollkommenheit des Menschen.
Mag ja sein...aber sehen Sie dann nicht, daß wir Menschen dann KEIN EBENBILD Gottes sein können? Wir wären nach
Ihre eigenen Auffassung maximal ein Abklatsch Gottes.
Post by Armin
Sie und ich, wir haben unsere Grenzen, können nicht alles, machen Fehler, tun Böses, können viel, aber eben nicht alles. Wir sind zwar ähnlich frei wie Gott, aber nicht so perfekt.
In meinem Berufsleben als Elektroniker habe ich so manches komplexes Gerät entwickelt und gebaut. Hin und
wieder funktionierte eines nicht so wie ich es wollte und ich reagierte genervt und verärgert darüber. Aber nie
hätte ich meiner eigenen Schöpfung, also diesem schlecht funtionierendem Gerät die SCHULD daran gegeben
und es mit einer Sintflut ertränkt!!!
Dein Gott ist ein fehlbarer und rachsüchtiger Gott. Basta!
Ich habe manchmal fluchend eines davon in die Tonne gkloppt...aber doch nicht gelichalle so wie den rachsüchtiger
Gott die Menschen in der Sintflut zerstörte!

Noch ein Wort zum Umgang hier... möchte gerade Sie hier nicht beleidigen. Wenn ich das im Eifer der Ansage tat,
dann nehme ich das hiermit zurück. Sie sind ein anständiger Diskutant...aber auch ein religiöser Träumer der mich
Anfangs doch sehr nervte!
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Post by Odin
Ihr Religioten seid dermaßen bescheuert, daß es einer Sau graust!!!
Waren Sie denn schon so vernünftig, sich impfen zu lassen?
Ich bin ja kein Religiot der an die Staatsratsvorsitzende und ihre gefallenen Engel glaubt.
Post by Armin
Post by Odin
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr. Ihre Öffentlichkeitsarbeit würde sie gerne im Unterhemd sehen: als Vorbilder für das Boostern. Warum nicht? Geht es auch ohne?
Ich glaube, schon. Die Bischöfe müssen nicht unbedingt selbst ins Bild. Ich denke, dass die Bischöfe gerade die Impfproblematik nutzen können zur mündigen Gewissensbildung der Gläubigen: Gottes Herz schlägt für das Leben. Es geht ja gar nicht um eine neue Gesetzlichkeit: unsittliches Verhalten von Religionslehrern - ja, Impfverweigerung - nein. Können die Bischöfe dem Gläubigen die Stimme Gottes im Herzen ersetzen?
Natürlich sollen die Gläubigen aufgerüttelt werden. Die Not ist groß. Impfung hilft. Angesichts überfüllter Intensivstationen von Verschwörung zu reden, ist tödlich. Darüber sollten sich die Schäfchen im Klaren sein. Aber sie sollten sich auch beim Arzt beraten lassen: Kommt für mich die Impfung wirklich in Frage? Wann ist der nächste Termin frei?
Frau Greta aus Ödland
2021-11-24 16:02:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr.
Christen verweigern sich dieser Übeltat des Antichristen!

Greta
Der Geboosterte
2021-11-24 16:07:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frau Greta aus Ödland
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr.
Christen verweigern sich dieser Übeltat des Antichristen!
Jesus würde heute sagen:

"Gehet hin und lasset euch impfen!"


Gebooster
Es regnet rein
2021-11-24 17:50:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Geboosterte
Post by Frau Greta aus Ödland
Post by Armin
Bischöfe raten zur Impfung. Jesuiten wünschen sich mehr.
Christen verweigern sich dieser Übeltat des Antichristen!
"Gehet hin und lasset euch impfen!"
Ganz sicher nicht. Er warnt klar vor dem Zeichen des Tieres 666.

Rainman
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...