Discussion:
Trump löscht NASA-Programm zur "Treibhausgas"überwachung aus
(zu alt für eine Antwort)
Wernherr Atomar
2018-05-12 06:59:56 UTC
Permalink
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet. In dem
Programm messen Nasa-Satelliten die Konzentration von Treibhausgasen wie
Kohlendioxid und Methan, wie das Magazin „Science“ berichtete.
Wissenschaftler hatten schon länger vor diesem Schritt gewarnt. Damit
sei auch die Überwachung der Klimaziele aus dem Pariser
Klimaschutzabkommen in Gefahr, mahnte eine Forscherin.


Harte Zeiten für Klimaschwindler und Steuergeld-Abzocker.
Statt linksgrüner Ideologie endlich wieder Realismus.
Wenigstens in den USA. In der BRD kommt ja noch der
"Gestapo"-Mann (Schornsteinfeger), dringt in mein Haus ein
und überwacht mich, ob ich auch mit der grünstaatlich
zugelassenen Heizung heize.
--
Wernherr Atomar
Ich habe das Atom gebändigt!
J.Malberg
2018-05-12 07:21:30 UTC
Permalink
Post by Wernherr Atomar
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet. In dem
Programm messen Nasa-Satelliten die Konzentration von Treibhausgasen wie
Kohlendioxid und Methan, wie das Magazin „Science“ berichtete.
Wissenschaftler hatten schon länger vor diesem Schritt gewarnt. Damit
sei auch die Überwachung der Klimaziele aus dem Pariser
Klimaschutzabkommen in Gefahr, mahnte eine Forscherin.
Harte Zeiten für Klimaschwindler und Steuergeld-Abzocker.
Statt linksgrüner Ideologie endlich wieder Realismus.
Wenigstens in den USA. In der BRD kommt ja noch der
"Gestapo"-Mann (Schornsteinfeger), dringt in mein Haus ein
und überwacht mich, ob ich auch mit der grünstaatlich
zugelassenen Heizung heize.
--
Wernherr Atomar
Ich habe das Atom gebändigt!
Die NASA soll dafür zum Mars fliegen. So what?
Mr. Burns
2018-05-12 07:32:26 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Die NASA soll dafür zum Mars fliegen. So what?
Die NASA sollte sich eher um kraftvolle Waffensysteme in der Umlaufbahn
kümmern.
Fritz
2018-05-13 17:19:04 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Die NASA sollte sich eher um kraftvolle Waffensysteme in der Umlaufbahn
kümmern.
Dafür ist die NASA nicht zuständig!
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheit, Bunte Sprache,
faken, trollen, pöbeln, usw.
Mr. Burns
2018-05-13 17:21:05 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Mr. Burns
Die NASA sollte sich eher um kraftvolle Waffensysteme in der Umlaufbahn
kümmern.
Dafür ist die NASA nicht zuständig!
Das wird im weissen Haus entschieden.
Fritz
2018-05-13 17:21:55 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Fritz
Post by Mr. Burns
Die NASA sollte sich eher um kraftvolle Waffensysteme in der Umlaufbahn
kümmern.
Dafür ist die NASA nicht zuständig!
Das wird im weissen Haus entschieden.
Nein!
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheit, Bunte Sprache,
faken, trollen, pöbeln, usw.
Mr. Burns
2018-05-12 07:31:08 UTC
Permalink
Post by Wernherr Atomar
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleite
Sehr gut! ...
Peter Mayer
2018-05-12 09:37:08 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Wernherr Atomar
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleite
Sehr gut! ...
Aber nur für Verschwörungstheoretiker und tiefgläubige "Klimaskeptiker"
wolfgang sch
2018-05-12 10:19:43 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Mr. Burns
Post by Wernherr Atomar
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleite
Sehr gut! ...
Aber nur für Verschwörungstheoretiker und tiefgläubige "Klimaskeptiker"
Auch für Pragmatiker. Wenn "Klimaschutz" weltweit politisch untrendy
wird, wird das auf lange Sicht dazu führen, dass auch unser Geld nicht
mehr dafür verplempert wird. Und das wär doch schön.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=aYYhl2AwNK4

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2018-05-12 14:22:48 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by Mr. Burns
Post by Wernherr Atomar
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleite
Sehr gut! ...
Aber nur für Verschwörungstheoretiker und tiefgläubige "Klimaskeptiker"
Auch für Pragmatiker. Wenn "Klimaschutz" weltweit politisch untrendy
wird, wird das auf lange Sicht dazu führen, dass auch unser Geld nicht
mehr dafür verplempert wird. Und das wär doch schön.
Das Ausgeben von Geld für Forschung ist nicht verplempert. Und das
Messen der Konzentration von Klimagasen in der Atmosphäre ist nicht
Klimaschutz sondern Datenerhebung aus der sich mit ableiten läßt, ob
Klimaschutz evtl notwendig ist oder nicht.
Gernot Griese
2018-05-12 14:57:06 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by Mr. Burns
Post by Wernherr Atomar
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleite
Sehr gut! ...
Aber nur für Verschwörungstheoretiker und tiefgläubige "Klimaskeptiker"
Auch für Pragmatiker. Wenn "Klimaschutz" weltweit politisch untrendy
wird, wird das auf lange Sicht dazu führen, dass auch unser Geld nicht
mehr dafür verplempert wird. Und das wär doch schön.
Das Ausgeben von Geld für Forschung ist nicht verplempert. Und das
Messen der Konzentration von Klimagasen in der Atmosphäre ist nicht
Klimaschutz sondern Datenerhebung aus der sich mit ableiten läßt, ob
Klimaschutz evtl notwendig ist oder nicht.
Es ist aber einfacher, ganz fest die Augen zu schließen. Schließlich
weiß jedes Kind, daß man dann nicht gesehen wird und einem deshalb auch
überhaupt nichts passieren kann.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Carsten Thumulla
2018-05-12 17:29:05 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Es ist aber einfacher, ganz fest die Augen zu schließen. Schließlich
weiß jedes Kind, daß man dann nicht gesehen wird und einem deshalb auch
überhaupt nichts passieren kann.
Die meisten Kinder sind einsichtiger als Du
Carsten Thumulla
2018-05-12 17:27:53 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Das Ausgeben von Geld für Forschung ist nicht verplempert.
Das ist keine Forschung, das ist ideologischer Mist, wie Marxismus und
Leninismus -- und Genderei und anderer Mist.
Post by Peter Mayer
Und das
Messen der Konzentration von Klimagasen in der Atmosphäre ist nicht
Klimaschutz sondern Datenerhebung aus der sich mit ableiten läßt, ob
Klimaschutz evtl notwendig ist oder nicht.
Er ist NICHT notwendig. Der Zusammenhang ist längst widerlegt. Aber die
Paniker bestimmen -- mit der Taktik des vierjährigen trotzigen Kindes.


ct
wolfgang sch
2018-05-13 01:23:23 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Wenn "Klimaschutz" weltweit politisch untrendy
^^^^^^^^^^^
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
wird, wird das auf lange Sicht dazu führen, dass auch unser Geld nicht
mehr dafür verplempert wird. Und das wär doch schön.
Das Ausgeben von Geld für Forschung ist nicht verplempert.
Davon ist keine Rede. Lies nochmal was ich geschrieben habe, der
entscheidende Begriff ist unterkringelt.
Post by Peter Mayer
Und das
Messen der Konzentration von Klimagasen in der Atmosphäre ist nicht
Klimaschutz
Sehr richtig, und davon war auch keine Rede. Ich erhoffe, dass
"Klimaschutz" untrendy wird. Alles was dazu hilft, ist gut.
Post by Peter Mayer
sondern Datenerhebung aus der sich mit ableiten läßt, ob
Klimaschutz evtl notwendig ist oder nicht.
Das ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine politische.
Deswegen kann man die Antwort nicht aus Forschungsergebnissen ableiten.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2018-05-13 06:58:25 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Wenn "Klimaschutz" weltweit politisch untrendy
^^^^^^^^^^^
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
wird, wird das auf lange Sicht dazu führen, dass auch unser Geld nicht
mehr dafür verplempert wird. Und das wär doch schön.
Das Ausgeben von Geld für Forschung ist nicht verplempert.
Davon ist keine Rede. Lies nochmal was ich geschrieben habe, der
entscheidende Begriff ist unterkringelt.
Ich muss nichts unterkringeln. Das zu dem ich geschrieben habe und auf
das Du, wie ich dachte, geantwortet hast, steht immer noch in der
Überschrift des Thread "Nasa-Programm zur Treibhausgasüberwachung"
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Und das
Messen der Konzentration von Klimagasen in der Atmosphäre ist nicht
Klimaschutz
Sehr richtig, und davon war auch keine Rede.
*Nur* davon war die Rede. Du wirst doch nicht schon bei 2 Ebenen den
Überblick verlieren. Blättere zurück.
Post by wolfgang sch
Ich erhoffe, dass
"Klimaschutz" untrendy wird. Alles was dazu hilft, ist gut.
Es ist Dir unbenommen das zu schreiben. Nur frage ich mich, warum Du das
unter meine Anmerkungen zum Nasa-Messprogramm schreibst, wenn du gar
nicht auf meine Anmerkungen eingehen oder antworten willst. Auch Deine
Einleitung "*Auch* für Pragmatiker" war zum Verständnis Deiner Intention
nicht hilfreich.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
sondern Datenerhebung aus der sich mit ableiten läßt, ob
Klimaschutz evtl notwendig ist oder nicht.
Das ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine politische.
Deswegen kann man die Antwort nicht aus Forschungsergebnissen ableiten.
Ich habe geschrieben "mit ableiten". Es fließen in eine Abwägung, ob
Maßnahmen notwendig sind, auch andere Erkenntnisse ein, politische
Abwägungen aber eher weniger. Die politischen Gründe spielen erst bei
der Entscheidung, ob Maßnahmen durchgeführt werden, die entscheidende Rolle.

Idealerweise sollte m.E. der Ablauf so sein:
1. Gibt es einen Effekt? Wenn ja, dann
2. Sind Maßnahmen notwendig und machbar? Wenn ja dann
3. Sollen Maßnahmen durchgeführt werden?

Trump und auch scheinbar auch Du bevorzugen den umgekehrten Weg:
1. Sollen Maßnahmen gemacht werden? Wenn Nein, dann
2. Behaupten Maßnahmen seien nicht notwendig oder machbar? Gibt es
Meckerer? Wenn ja, dann
3. Behaupten Effekt existiert nicht
Mr. Burns
2018-05-13 07:13:08 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Carsten Thumulla
2018-05-13 07:29:49 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Es gibt nichtmal den Ansatz eine Nachweises. Es ist pure Spinnerei.

Gegenindizien gibt es einige.


ct
Gernot Griese
2018-05-13 07:38:25 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Es gibt nichtmal den Ansatz eine Nachweises. Es ist pure Spinnerei.
Gegenindizien gibt es einige.
Dann zähle sie doch mal eben auf.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Carsten Thumulla
2018-05-13 12:56:26 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Es gibt nichtmal den Ansatz eine Nachweises. Es ist pure Spinnerei.
Gegenindizien gibt es einige.
Dann zähle sie doch mal eben auf.
Keine Erwärmung
Woods Experiment
Rechnungen an Mond und Venus
Abhängigkeit des CO2 von Ozeantemperaturen
...

Hatten wir alles dutzendfach und Du weißt es.


ct
Gernot Griese
2018-05-13 16:31:37 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Es gibt nichtmal den Ansatz eine Nachweises. Es ist pure Spinnerei.
Gegenindizien gibt es einige.
Dann zähle sie doch mal eben auf.
Keine Erwärmung
Die Erwärmung ist vielfältig gemessen.
Post by Carsten Thumulla
Woods Experiment
Hat nichts mit dem Treibhauseffekt zu tun. Wood hat den Glashauseffekt
gemessen.
Post by Carsten Thumulla
Rechnungen an Mond und Venus
Ergeben nur bei Berücksichtigung des Treibhauseffekts konsistente Werte.
Post by Carsten Thumulla
Abhängigkeit des CO2 von Ozeantemperaturen
Die Ozeane sind derzeit noch Senken für CO2, die Quellen befinden sich
an Land, das ergibt sich eindeutig aus Satellitenmessungen.
Post by Carsten Thumulla
....
Also nichts, was als Indiz gegen den Treibhauseffekt gelten könnte.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Carsten Thumulla
2018-05-13 18:17:11 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Es gibt nichtmal den Ansatz eine Nachweises. Es ist pure Spinnerei.
Gegenindizien gibt es einige.
Dann zähle sie doch mal eben auf.
Keine Erwärmung
Die Erwärmung ist vielfältig gemessen.
In Städten und gefälschten Meßreihen.
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Woods Experiment
Hat nichts mit dem Treibhauseffekt zu tun. Wood hat den Glashauseffekt
gemessen.
Ja, den gibt es.
Es gibt keinen Nachweis eine Treibhauseffektes. Was wäre der Unterschied?
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Rechnungen an Mond und Venus
Ergeben nur bei Berücksichtigung des Treibhauseffekts konsistente Werte.
Nein, der Mond hat keine Atmosphäre.
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Abhängigkeit des CO2 von Ozeantemperaturen
Die Ozeane sind derzeit noch Senken für CO2, die Quellen befinden sich
an Land, das ergibt sich eindeutig aus Satellitenmessungen.
ja
Post by Gernot Griese
Also nichts, was als Indiz gegen den Treibhauseffekt gelten könnte.
Du wirst das nie kapieren.


ct
Gernot Griese
2018-05-13 18:40:16 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Es gibt nichtmal den Ansatz eine Nachweises. Es ist pure Spinnerei.
Gegenindizien gibt es einige.
Dann zähle sie doch mal eben auf.
Keine Erwärmung
Die Erwärmung ist vielfältig gemessen.
In Städten und gefälschten Meßreihen.
Unterstellen diejenigen, die keine Ahnung von Meßtechnik haben.
Abgesehen davon zeigt sich die Erwärmung auch in der Ausbreitung von
Pflanzen und Tieren, in den Vegetationszyklen sowie im Abschmelzen von
Gletschern und Meereseis.
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Woods Experiment
Hat nichts mit dem Treibhauseffekt zu tun. Wood hat den Glashauseffekt
gemessen.
Ja, den gibt es.
Es gibt keinen Nachweis eine Treibhauseffektes. Was wäre der Unterschied?
Der Glashauseffekt hat seine Ursache in den Glaswänden, der
Treibhauseffekt beruht auf Strahlungseffekten.
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Rechnungen an Mond und Venus
Ergeben nur bei Berücksichtigung des Treibhauseffekts konsistente Werte.
Nein, der Mond hat keine Atmosphäre.
Eine Atmosphäre ohne Treibhausgase geht in die Strahlungsbilanz nicht
ein. Ohne Treibhauseffekt wären weder Erde noch Venus im
Strahlungsgleichgewicht, die Rechnung hierzu ist trivial.
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Abhängigkeit des CO2 von Ozeantemperaturen
Die Ozeane sind derzeit noch Senken für CO2, die Quellen befinden sich
an Land, das ergibt sich eindeutig aus Satellitenmessungen.
ja
Post by Gernot Griese
Also nichts, was als Indiz gegen den Treibhauseffekt gelten könnte.
Du wirst das nie kapieren.
Ich habe schon lange kapiert, dass du keine Ahnung hast und auch keine
Ahnung haben willst. Ansonsten hättest du z.B. schon lange selber die
Berechnungen zum Strahlungsgleichgewicht durchgeführt.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Carsten Thumulla
2018-05-14 04:39:53 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein. Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Es gibt nichtmal den Ansatz eine Nachweises. Es ist pure Spinnerei.
Gegenindizien gibt es einige.
Dann zähle sie doch mal eben auf.
Keine Erwärmung
Die Erwärmung ist vielfältig gemessen.
In Städten und gefälschten Meßreihen.
Unterstellen diejenigen, die keine Ahnung von Meßtechnik haben.
Abgesehen davon zeigt sich die Erwärmung auch in der Ausbreitung von
Pflanzen und Tieren, in den Vegetationszyklen sowie im Abschmelzen von
Gletschern und Meereseis.
Ilmastogate, Korrektur der Meßreihen, Auslese zu kalter Stationen,
"Abtippen" von Meßrehen und Vernichten der Originale,
Durcheinanderwürfeln verschiedener Meßverfahren, "Normierungen" auf ein
anderes Verfahren(Eimer, Bojen, Kühlwasser), Erwärmung von Sibirien...

Daß Du Dir solchen Mist als Messung verkaufen läßt wissen wir.

Tiere und Pflanzen sind immer schon gewandert. Wir leben in einer
Erwärmung nach der Kleinen Eiszeit vor 200 Jahren. Aber das haben wir
Dir schon dutzendmal erklärt. Du wirst das nie begreifen. Die Erwärmung
hat nichts mit CO2 zu tun -- andersherum ist es, die Ozeane nehmen nicht
so viel auf, wenn sie wärmer werden. Und die paar Windmühlen sind ein
Fliegenschiß. Weißt Du wenigstens, was ein Fliegenschiß ist?
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Woods Experiment
Hat nichts mit dem Treibhauseffekt zu tun. Wood hat den Glashauseffekt
gemessen.
Ja, den gibt es.
Es gibt keinen Nachweis eine Treibhauseffektes. Was wäre der Unterschied?
Der Glashauseffekt hat seine Ursache in den Glaswänden, der
Treibhauseffekt beruht auf Strahlungseffekten.
Wie immer kommen nur Halbaussagen von Dir. Du hoffst auf
Unaufmerksamkeit in der Diskussion. Das ist Dein Diskussionsstil. Und
der ist mies.

Die Glaswände verhindern den Luftaustausch nach außen mit kälterer Luft.
(Gerlich Tscheuschner, trivial)

WEDER das Glashaus NOCH das sogenannte Treibhaus beruhen auf
Strahlungseffekten.
Eine Isolation kann man als höheren Wärmewiderstand auffassen. Man kann
diesen auch aus der erzeugten Gegentemperaturdifferenz herleiten. Dumme
Geister vermischen diese beiden Sichtweisen. Daher kommt das ständige
Gelaber von der Gegenstrahlung.

Wird ein Planet bestrahlt so heizt sich die Oberfläche auf. Es heizt
sich auch die Atmosphäre auf, denn die wechselwirkt mit der Strahlung.
Sie speichert diese Wärme und läßt sie nicht mehr los -- kann sie nur
noch abstrahlen, denn sie kann nur sehr langsam nach unten. Der
Transport nach oben ist sehr stark. Man nennt das Konvektion.

Die Erklärung einer stärkeren Isolation ist fraglich. Die Wechselwirkung
nimmt unten und oben zu. Folglich wird es mit steigender Wechselwirkung
unten wärmer und oben kälter. Die Konvektion freut sich schon, das
auszugleichen. Sie wird das ausgleichen bis zu dem einen Grad
Temperaturdifferenz, die zu ihrem Start notwendig ist -- wie sie das
immer machte.
Die Lufthülle ist ein Wärmespeicher. Das ist die Erklärung für die Wärme
darin. AUCH eine Lufthülle ohne strahlungsaktive Gase speichert Wärme.
Sie bildet eine Wärmefalle. Der Treibhauswahn mißachtet das. Wäre die
Lufthülle aus Glas, mit l, dann gälte die Strahlungstransportgleichung
und es gäbe einen solchen Effekt.
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Rechnungen an Mond und Venus
Ergeben nur bei Berücksichtigung des Treibhauseffekts konsistente Werte.
Nein, der Mond hat keine Atmosphäre.
Eine Atmosphäre ohne Treibhausgase geht in die Strahlungsbilanz nicht
ein. Ohne Treibhauseffekt wären weder Erde noch Venus im
Strahlungsgleichgewicht, die Rechnung hierzu ist trivial.
Dann schreibe sie hin.

Die Strahlung kommt auf der Venus niemals bis zum Boden! Sie heizt die
Atmosphäre!

Gas ohne strahlungsaktive Anteile heizt sich an der Oberfläche auf und
verschwindet in der Wärmefalle.
<http://thumulla.com/home/ein_gedankenexperiment_zum_klima_auf_der_erde.html>
Diese Atmosphäre ist AUCH WARM.
Die Erklärung eines Treibhauseffektes ist nicht die einzige und kaum
richtig.
Die bessere Isolation ist im Gas, OHNE L, für die Miez, denn es gibt
Konvektion.

Aber keine Angst, es wird keine Spuren in deinem Gehirn hinterlassen,
ich habe es Dir schon dutzende Male erklärt und es hat nicht gefruchtet.

WAS ALSO IST EINE ISOLATION WERT, WENN ES EINEN STARKEN NEBENWEG GIBT?
Lerne erstmal etwas Physik!
Post by Gernot Griese
Post by Carsten Thumulla
Du wirst das nie kapieren.
Ich habe schon lange kapiert, dass du keine Ahnung hast und auch keine
Ahnung haben willst. Ansonsten hättest du z.B. schon lange selber die
Berechnungen zum Strahlungsgleichgewicht durchgeführt.
Die Strahlung bestimmt das Konzert nicht. Du ignorierst beständig die
Konvektion. Das ist Gas, kein Glas.


Und das sind noch nicht alle Indizien!


Es ist also kein Effekt gesichert aber die Klimatrolle tanzen im Kreis
und verschwenden massenhaft Geld -- genau was Wolfgang schreibt.


Carsten
--
Terroristen schaffen Arbeitsplätze
Peter Mayer
2018-05-13 08:09:58 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein.
Dann entfallen Nr 2 und 3

Hat das Auswirkungen auf das Messprogramm der Nasa? Meines Erachtens nicht.
Post by Mr. Burns
Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gibt und
das ist für alle Trump Verehrer so gut wie göttliche Wahrheit.
Mr. Burns
2018-05-13 08:57:31 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gib
Ist Fakt.
wolfgang sch
2018-05-13 09:13:07 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gib
Ist Fakt.
Nein. Fakt ist, dass sich das Klima andauernd ändert seit die Erde
existiert, und dass das kein denkender Mensch bestreitet. Es ist
deshalb aber nicht bemerkenswert, wenn man feststellt dass sich das
Klima auch gerade jetzt ändert, weil das der Normalfall ist. Auch ist
es gesichertes Wissen, dass der Mensch auf klimatische Änderungen einen
Einfluss hat. Auch das ist keine neue Erkenntnis und per se nicht
bemerkenswert.

Dass irgendeine schreckliche Katastrophe auf uns zukomme, und dass wir
dringend Armeen von Windrädern aufstellen oder Brennstoffe besteuern
müssten, folgt aus all dem aber nicht.

Und wisst ihr beide was? Trump sagt genau das. Er ist zwar ein Idiot,
aber zwischendurch hat er aus Versehen manchmal Recht, und eine wahre
Aussage wird nicht schon dadurch falsch dass auch Trump ihr zustimmt.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2018-05-13 12:58:34 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gib
Ist Fakt.
Nein. Fakt ist, dass sich das Klima andauernd ändert seit die Erde
existiert, und dass das kein denkender Mensch bestreitet. Es ist
deshalb aber nicht bemerkenswert, wenn man feststellt dass sich das
Klima auch gerade jetzt ändert, weil das der Normalfall ist. Auch ist
es gesichertes Wissen, dass der Mensch auf klimatische Änderungen einen
Einfluss hat. Auch das ist keine neue Erkenntnis und per se nicht
bemerkenswert.
Nicht über CO2 wie behauptet
Post by wolfgang sch
Dass irgendeine schreckliche Katastrophe auf uns zukomme, und dass wir
dringend Armeen von Windrädern aufstellen oder Brennstoffe besteuern
müssten, folgt aus all dem aber nicht.
ja
Post by wolfgang sch
Und wisst ihr beide was? Trump sagt genau das. Er ist zwar ein Idiot,
aber zwischendurch hat er aus Versehen manchmal Recht, und eine wahre
Aussage wird nicht schon dadurch falsch dass auch Trump ihr zustimmt.
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.


ct
wolfgang sch
2018-05-13 13:05:39 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Auch ist
es gesichertes Wissen, dass der Mensch auf klimatische Änderungen einen
Einfluss hat. Auch das ist keine neue Erkenntnis und per se nicht
bemerkenswert.
Nicht über CO2 wie behauptet
Das hab ich auch nicht gesagt.
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2018-05-13 15:39:58 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehmer
Mr. Burns
2018-05-13 15:42:44 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehm
Und dazu noch ein recht erfolgreicher.
Paul
2018-05-13 15:53:22 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehm
Und dazu noch ein recht erfolgreicher.
Ja, er erfolgreich mehrere Milliarden Vermögen vernichtet. Wie
erfolgreich er ist kann man wunderbar an seine vielen totalen Pleiten
sehen. Der ist so gewaltig bankrott gegangen das die Banken ihn retten
mussten damit sie wenigstens einen kleinen Teil ihres Geldes retten konnten.

°
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Fritz
2018-05-13 17:20:26 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehm
Und dazu noch ein recht erfolgreicher.
oba gehhh ...

Wie viele Pleiten hat er schon hinter sich?
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheit, Bunte Sprache,
faken, trollen, pöbeln, usw.
Reinhardt Behm
2018-05-14 00:57:09 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehm
Und dazu noch ein recht erfolgreicher.
Im Bescheißen seiner Geschäftspartner.
--
Reinhardt
Carsten Thumulla
2018-05-14 04:46:14 UTC
Permalink
Post by Reinhardt Behm
Post by Mr. Burns
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehm
Und dazu noch ein recht erfolgreicher.
Im Bescheißen seiner Geschäftspartner.
Selbst wenn es so ist, DAS IST ERFOLG.

Eine Gruppe in dieser Gesellschaft ist mit ihren Lügen auch erfolgreich.

http://thumulla.com/home/wo_die_luege_herkommt.html


Carsten
--
"Gegen den staatlichen Milliarden-Diebstahl durch Inflation ist jeder
noch so große Bankraub ein Kinkerlitzchen."
Roland Baader
Reinhardt Behm
2018-05-14 04:49:11 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Reinhardt Behm
Post by Mr. Burns
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist,
neben Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehm
Und dazu noch ein recht erfolgreicher.
Im Bescheißen seiner Geschäftspartner.
Selbst wenn es so ist, DAS IST ERFOLG.
Eine Gruppe in dieser Gesellschaft ist mit ihren Lügen auch erfolgreich.
http://thumulla.com/home/wo_die_luege_herkommt.html
Carsten
Seine Pleiten sind also Erfolg. Na ja, das offenbart dein logisches
Denkvermögen.
--
Reinhardt
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:26:00 UTC
Permalink
Post by Reinhardt Behm
Seine Pleiten sind also Erfolg. Na ja, das offenbart dein logisches
Denkvermögen.
Ist er ein reicher Unternehmer oder nicht?

Bist Du als Baby nicht hingefallen?


ct
Paul
2018-05-13 15:49:37 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehmer
Nö, nicht wirklich, er ist ein Spieler und Hochstapler. Er hat überhaupt
keinen Durchblick. Und wie verblödet muss man sein um den für klar im
Kopp zu halten?

°
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Carsten Thumulla
2018-05-13 16:08:20 UTC
Permalink
Post by Paul
Post by Carsten Thumulla
Er ist Unternehmer
Nö, nicht wirklich, er ist ein Spieler und Hochstapler. Er hat überhaupt
keinen Durchblick. Und wie verblödet muss man sein um den für klar im
Kopp zu halten?
Du hast sicher bessere Argumente, streng Dich an.

Wieder im Pöbelmodus?


ct
wolfgang sch
2018-05-13 15:51:58 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehmer
Hältst du das für ne Widerlegung? Dass er es für eine Bosheit anderer
Länder hält, wenn die USA von dort mehr importieren als exportieren,
ist total plemplem, und seine "Gegenmaßnahmen" sind dementsprechend
fehlgeleitet.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2018-05-13 16:10:27 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Er ist Unternehmer
Hältst du das für ne Widerlegung?
ja
Post by wolfgang sch
Dass er es für eine Bosheit anderer
Länder hält, wenn die USA von dort mehr importieren als exportieren,
ist total plemplem, und seine "Gegenmaßnahmen" sind dementsprechend
fehlgeleitet.
Die USA sind nicht so doof wie die Deutschen, die ihr Vermögen
verschleudern.


ct
wolfgang sch
2018-05-13 18:55:57 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Er ist Unternehmer
Hältst du das für ne Widerlegung?
ja
Ein Unternehmer, selbst wenn er sein Handwerk gut verstünde, muss
deswegen noch lange nichts von Volkswirtschaft verstehen.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2018-05-14 04:58:06 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Er ist Unternehmer
Hältst du das für ne Widerlegung?
ja
Ein Unternehmer, selbst wenn er sein Handwerk gut verstünde, muss
deswegen noch lange nichts von Volkswirtschaft verstehen.
Du rutschst von Wirtschaft auf Volkswirtschaft. Du wirst doch jetzt
nicht den Diskussionsstil von Herrn Griese imitieren?

Die Unterscheidung halte ich für Käse. Sicher gibt es Unterschiede,
Buchhaltung, Steuer... -- aber diese Kleinigkeiten könnte man in beiden
Zweigen lehren. In der groben Betrachtung ist das gleich.

Ein Unternehmer hat seinen Vorteil im Blick, hat eine Preismaschine im
Bauch, hat einen siebten Sinn für Preise, ist egoistisch...
All das fehlt den Politikern. Sie verschwenden das Geld.
Und sie verschwenden es ABSICHTLICH:
„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger,
disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer
wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert
werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland
herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal
verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon
ist die Welt gerettet.“
Mariam Lau faßt das Buch von Joschka Fischer, Risiko Deutschland, zusammen
http://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko-Deutschland-Joschka-Fischer-in-Bedraengnis.html

Das wird nur enden, wenn das Verräterpack dezimiert wird, gemäß der
juristischen Abschreckungstheorie.

Ein Unternehmer, der nichts von Wirtschaft versteht, ist kein Unternehmer.
Ein Politiker, der das Volksvermögen verschwendet ist ein Volksverräter
und gehört an den nächsten Baum.

Ein Unternehmer muß nicht Wirtschaft studieren. Viele machen das
intuitiv, mit ihrem gesunden Verstand.


Carsten
--
"Wenn Argumente fehlen, kommt meist ein Verbot heraus."
Erich Kästner
Stefan
2018-05-13 16:22:12 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Post by wolfgang sch
Post by Carsten Thumulla
Trump ist vielleicht der Präsident, der am klarsten im Kopp ist, neben
Kennedy.
Wirtschaftlich hat er nicht so den Durchblick.
Er ist Unternehmer
Hältst du das für ne Widerlegung? Dass er es für eine Bosheit anderer
Länder hält, wenn die USA von dort mehr importieren als exportieren,
ist total plemplem, und seine "Gegenmaßnahmen" sind dementsprechend
fehlgeleitet.
Die EU ist seit Jahrzehnten einer der schlimmsten Protektionisten mit
Einfuhrzöllen und Einfuhrbeschränkungen für diverse Produkte. Insofern
ist die Kritik da durchaus begründet.

Und seine Drohungen zeigen bereits jetzt Wirkung.
Mr. Burns
2018-05-13 16:33:56 UTC
Permalink
Post by Stefan
Die EU ist seit Jahrzehnten einer der schlimmsten Protektionisten mit
Einfuhrzöllen und Einfuhrbeschränkungen für diverse Produkte. Insofern
ist die Kritik da durchaus begründet.
Und seine Drohungen zeigen bereits jetzt Wirkung.
Europa, besonders Deutschland und Frankreich werden vor Trump noch auf den
Knie betteln.
Fritz
2018-05-13 17:21:17 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Europa, besonders Deutschland und Frankreich werden vor Trump noch auf den
Knie betteln.
Dein Delirium?
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheit, Bunte Sprache,
faken, trollen, pöbeln, usw.
Mr. Burns
2018-05-13 16:30:40 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Hältst du das für ne Widerlegung? Dass er es für eine Bosheit anderer
Länder hält, wenn die USA von dort mehr importieren als exportieren,
Ist Korrekt. America First.
wolfgang sch
2018-05-13 19:00:50 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by wolfgang sch
Hältst du das für ne Widerlegung? Dass er es für eine Bosheit anderer
Länder hält, wenn die USA von dort mehr importieren als exportieren,
Ist Korrekt. America First.
Es schadet auch Amerika. Beschwerst du dich, dass dir dein Supermarkt
viel mehr Waren verkaufst als du ihm? Schadet dir das in irgendeiner
Form? Würde es dir nicht viel mehr schaden, wenn dich irgendjemand dort
künstlich hindern würde, dort einzukaufen?
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2018-05-14 04:59:14 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Mr. Burns
Post by wolfgang sch
Hältst du das für ne Widerlegung? Dass er es für eine Bosheit anderer
Länder hält, wenn die USA von dort mehr importieren als exportieren,
Ist Korrekt. America First.
Es schadet auch Amerika. Beschwerst du dich, dass dir dein Supermarkt
viel mehr Waren verkaufst als du ihm? Schadet dir das in irgendeiner
Form? Würde es dir nicht viel mehr schaden, wenn dich irgendjemand dort
künstlich hindern würde, dort einzukaufen?
???
Erika Ciesla
2018-05-14 05:26:37 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gib
Ist Fakt.
Nein. Fakt ist, dass sich das Klima andauernd ändert seit die Erde
existiert, und dass das kein denkender Mensch bestreitet.
Wohl war, aber …
Post by wolfgang sch
Es ist
deshalb aber nicht bemerkenswert, wenn man feststellt dass sich das
Klima auch gerade jetzt ändert, weil das der Normalfall ist.
… nein, diesmal nicht.

🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein.«
| (Marcus Tullius Cicero)
Erika Ciesla
2018-05-14 04:34:46 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gib
Ist Fakt.
Trump und Fakt!

Der war gut – darüber kann ich sogar morgen noch lachen!

🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:00:14 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gib
Ist Fakt.
Trump und Fakt!
Der war gut – darüber kann ich sogar morgen noch lachen!
<http://thumulla.com/home/was_haben_wir_in_der_letzten_zeit_ueber_gefaelschte_nachrichten_gelernt_.html>


ct
wolfgang sch
2018-05-13 09:07:29 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gibt
Das Gegenteil trifft zu.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Mr. Burns
2018-05-13 10:06:39 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gibt
Das Gegenteil trifft zu.
Sagt wer?
wolfgang sch
2018-05-13 10:36:46 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gibt
Das Gegenteil trifft zu.
Sagt wer?
Donald Trump

"I'm not a big believer in manmade climate change. There could be some
impact, but I don't believe it's a devastating impact … I would say that
it goes up, it goes down, and I think it's very much like this over the
years. We'll see what happens."

https://www.huffingtonpost.com/entry/the-best-response-to-a-sordid-election-your-clean_us_58169288e4b096e8706967cc

"Ich glaube nicht sehr an menschengemachten Klimawandel. Es könnte etwas
Einfluss geben, aber ich glaube nicht dass es ein katastrophaler
Einfluss ist. Ich würde sagen, es geht hoch, und es geht runter, und
ich glaube so war es die ganzen Jahre. WIr werden sehen was passiert."

Also er sagt dass das Klima sich ändert, und dass der Mensch einen
Einfluss haben könnte, aber wahrscheinlich keinen katastrophalen.

Wer behauptet Trump leugne Klimawandel, bastelt einen Strohmann.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2018-05-13 10:58:29 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Wer behauptet Trump leugne Klimawandel, bastelt einen Strohmann.
The concept of global warming was created by and for the Chinese in
order to make U.S. manufacturing non-competitive.
9:15 PM - Nov 6, 2012

Ice storm rolls from Texas to Tennessee - I'm in Los Angeles and it's
freezing. Global warming is a total, and very expensive, hoax!
5:13 PM - Dec 6, 2013

NBC News just called it the great freeze - coldest weather in years. Is
our country still spending money on the GLOBAL WARMING HOAX?
1:48 AM - Jan 26, 2014

Snowing in Texas and Louisiana, record setting freezing temperatures
throughout the country and beyond. Global warming is an expensive hoax!
8:27 AM - Jan 29, 2014

Give me clean, beautiful and healthy air - not the same old climate
change (global warming) bullshit! I am tired of hearing this nonsense.
8:44 AM - Jan 29, 2014

Ja, ja der Trump und seine Strohmänner
wolfgang sch
2018-05-13 11:19:12 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Wer behauptet Trump leugne Klimawandel, bastelt einen Strohmann.
Da ich bereits (von dir gesnippt und nicht kommentiert) belegt habe,
dass er Klimawandel bejaht, können weitere Zitate diesen Fakt nicht
widerlegen. Sollten sie widersprüchlich zum ersten Zitat sein, belegt
das höchstens dass er verwirrt ist :). Aber ich denke deine Zitate
belegen nicht einmal das.
Post by Peter Mayer
The concept of global warming was created by and for the Chinese in
order to make U.S. manufacturing non-competitive.
Mit "the concept of global warming" ist offensichtlich nicht
/irgendein/ Klimawandel gemeint, sondern das Narrativ einer
bevorstehenden menschengemachten Mega-Klimakatastrophe, das unsere
Medien tagein tagaus rausblöken. Dass er die bezweifelt ist unstrittig,
aber nicht Klimaänderungen als solche.
Post by Peter Mayer
Global warming is a total, and very expensive, hoax!
Dito
Post by Peter Mayer
GLOBAL WARMING HOAX?
Dito
Post by Peter Mayer
Global warming is an expensive hoax!
Dito
Post by Peter Mayer
(global warming) bullshit!
Dito
Post by Peter Mayer
Ja, ja der Trump und seine Strohmänner
Was du verstehen musst ist, dass die Behauptung der menschengemachte
Mega- Klimakatastrophe und die Feststellung irgendeiner
wie-auch-immer-gearteten Klimaänderung verschiedene Aussagen sind.
Letztere Feststellung beweist nicht erste, und es ist logisch möglich,
der einen zuzustimmen und gleichzeitig die andere zu bezweifeln. Die
Klimawandelismus-Propaganda arbeitet dagegen mit der bewussten
Vermischung der beiden Konzepte.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2018-05-13 12:58:32 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Wer behauptet Trump leugne Klimawandel, bastelt einen Strohmann.
Da ich bereits (von dir gesnippt und nicht kommentiert) belegt habe,
dass er Klimawandel bejaht, können weitere Zitate diesen Fakt nicht
widerlegen. Sollten sie widersprüchlich zum ersten Zitat sein, belegt
das höchstens dass er verwirrt ist :).
Das erste Zitat belegt höchstens, dass er vorsichtiger geworden ist in
seinen Äußerungen insbesondere, weil Clinton versucht hat ihn vor der
Wahl mit diesen Aussagen festzunageln und er sich nur mit einer Lüge,
die aufgefallen ist, herausreden konnte.
Post by wolfgang sch
Aber ich denke deine Zitate
belegen nicht einmal das.
Meine Zite belegen genau das, was sie aussagen, dass Trump nicht an den
Klimawandel glaubt.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
The concept of global warming was created by and for the Chinese in
order to make U.S. manufacturing non-competitive.
Mit "the concept of global warming" ist offensichtlich nicht
/irgendein/ Klimawandel gemeint, sondern das Narrativ einer
bevorstehenden menschengemachten Mega-Klimakatastrophe, das unsere
Medien tagein tagaus rausblöken.
Der einzige, der hier blökt, bist Du. Mega Klimakatastrophe wurde gerade
frisch von Dir erfunden, weil Du wieder einmal Unsinn geschrieben hast
Post by wolfgang sch
Dass er die bezweifelt ist unstrittig,
aber nicht Klimaänderungen als solche.
Wenn in Deutschland irgendjemand in einer Diskussion über die aktuelle
Umweltsituation von Klimawandel redet, wissen 82 Millionen Deutsche,
dass damit die Änderung des Klimas in den letzten Jahrzehnten aufgrund
eines vermeindlichen oder tatsächlichen Einflusses des Menschen durch
Emission von Klimagasen gemeint ist. Nur der Wolfgang Schwanke weiß das
nicht. Da in den letzten 100 Jahren weltweit nicht ein Einziger jemals
behauptet hat, das Klima wäre in den letzten 5 Mrd Jahren konstant
geblieben, besteht überhaupt keine Notwendigkeit diesen Fall besonders
zu erwähnen. Wenn jemand in einer Diskussion über den Klimawandel und
die Gegenmaßnahmen diese Trivialität der Änderung des Klimas in den
letzten Millionen und Milliarden Jahren in die Diskussion einbringt,
muss man sich nur fragen, wovon will er ablenken.

Und selbstverständlich, bezieht sich die Aussage von Trump nur auf den
(evtl. menschengemachten) Klimawandel der letzten Jahrzehnte, und genau
den bezeichnet Trump als einen Hoax, einen Schwindel. Das hat auch
weltweit niemand je anders aufgefasst.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Ja, ja der Trump und seine Strohmänner
Was du verstehen musst ist, dass die Behauptung der menschengemachte
Mega- Klimakatastrophe und die Feststellung irgendeiner
wie-auch-immer-gearteten Klimaänderung verschiedene Aussagen sind.
Trivial, weiß jeder
Post by wolfgang sch
Letztere Feststellung beweist nicht erste,
Noch trivialer. Gehts noch tiefer?
Post by wolfgang sch
und es ist logisch möglich,
der einen zuzustimmen und gleichzeitig die andere zu bezweifeln.
Tatsächlich, es geht
Post by wolfgang sch
Die
Klimawandelismus-Propaganda arbeitet dagegen mit der bewussten
Vermischung der beiden Konzepte.
Du irrst Dich, nur Du machst das. Du hast noch nicht einmal die
Klimawandel Propaganda verstanden.
wolfgang sch
2018-05-13 13:17:33 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Meine Zite belegen genau das, was sie aussagen, dass Trump nicht an den
Klimawandel glaubt.
Tun sie nicht. Das Wort "Klimawandel" kam darin nirgendwo vor, auch
nicht implizit. Nur in meinem Zitat kam es vor.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Mit "the concept of global warming" ist offensichtlich nicht
/irgendein/ Klimawandel gemeint, sondern das Narrativ einer
bevorstehenden menschengemachten Mega-Klimakatastrophe, das unsere
Medien tagein tagaus rausblöken.
Der einzige, der hier blökt, bist Du. Mega Klimakatastrophe wurde gerade
frisch von Dir erfunden, weil Du wieder einmal Unsinn geschrieben hast
Ich bin weder für den Spiegel-Titel 33/1986 noch für das ARD-Magazin
"Panorama" verantwortlich, noch für die vielen tausend anderen
Fundstellen für den Begriff. Ischschwör, deine Mudda.

https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/image/title/SP/1986/33/300

https://www.ardmediathek.de/tv/Panorama/Hitze-Feuer-Flut-die-verdr%C3%A4ngte-Klima/Das-Erste/Video?bcastId=310918&documentId=10244284
Post by Peter Mayer
Wenn in Deutschland irgendjemand in einer Diskussion über die aktuelle
Umweltsituation von Klimawandel redet, wissen 82 Millionen Deutsche,
dass damit die Änderung des Klimas in den letzten Jahrzehnten aufgrund
eines vermeindlichen oder tatsächlichen Einflusses des Menschen durch
Emission von Klimagasen gemeint ist.
Das hatte ich in meinem Posting bereits thematisiert. Der Begriff wird
unscharf, und mit wechselnder Bedeutung benutzt. Manchmal ist es die
Bedeutung, von der du redest, manchmal aber auch nur Klimaänderung
allgemein. Aus dieser wechselnden Bedeutung werden manchmal
Fehlschlüsse gezogen, z.B. dass jede beobachtete Klimaveränderung
ein eindeutiger Beweis für eine bevorstehende menschengemachte
Klimakatastrophe sei.
Post by Peter Mayer
Da in den letzten 100 Jahren weltweit nicht ein Einziger jemals
behauptet hat, das Klima wäre in den letzten 5 Mrd Jahren konstant
geblieben,
Die mediale Klimapropaganda behauptet sehr wohl, teils implizit,
teils explizit, das Klima sei in den vergangenen Jahrhunderten
oder Jahrtausenden (nicht Jahrmilliarden) konstant gewesen,
aber in den letzten Jahrzehnten habe es sich huiiiii rasant
verändert. Zumindest wird dieser Eindruck erweckt, und viele Leute
glauben das deshalb auch so.
Post by Peter Mayer
besteht überhaupt keine Notwendigkeit diesen Fall besonders
zu erwähnen.
Doch, absolut. Gerade weil mit diesem Bäumchen-Wechsel-Dich Schindluder
getrieben wird, ist es notwendig die Begriffe klarzustellen.
Post by Peter Mayer
Und selbstverständlich, bezieht sich die Aussage von Trump nur auf den
(evtl. menschengemachten) Klimawandel
Welche? Die von dir zitierten ja, die von mir zitierten vielleicht.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Was du verstehen musst ist, dass die Behauptung der menschengemachte
Mega- Klimakatastrophe und die Feststellung irgendeiner
wie-auch-immer-gearteten Klimaänderung verschiedene Aussagen sind.
Trivial, weiß jeder
Nein das weiß absolut nicht jeder. Viele Leute setzen das gleich.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
und es ist logisch möglich,
der einen zuzustimmen und gleichzeitig die andere zu bezweifeln.
Tatsächlich, es geht
Und es scheint ganz so, Trump macht genau das.
Post by Peter Mayer
Du irrst Dich, nur Du machst das. Du hast noch nicht einmal die
Klimawandel Propaganda verstanden.
Ganz verstehen kann die wohl niemand. Teile davon aber immerhinque.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2018-05-13 16:34:40 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Meine Zite belegen genau das, was sie aussagen, dass Trump nicht an den
Klimawandel glaubt.
Tun sie nicht. Das Wort "Klimawandel" kam darin nirgendwo vor, auch
nicht implizit. Nur in meinem Zitat kam es vor.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Mit "the concept of global warming" ist offensichtlich nicht
/irgendein/ Klimawandel gemeint, sondern das Narrativ einer
bevorstehenden menschengemachten Mega-Klimakatastrophe, das unsere
Medien tagein tagaus rausblöken.
Also Du weißt es doch, zumindest vor zwei Stunden wußtest Du es noch.
Woher kommt plötzlich die Vergesslichkeit?
Carsten Thumulla
2018-05-13 15:45:12 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Meine Zite belegen genau das, was sie aussagen, dass Trump nicht an
den Klimawandel glaubt.
Er läßt sich nicht verarschen.

Bei dem, was inzwischen bekannt ist, ist der Käse gestorben.
Post by Peter Mayer
Wenn in Deutschland irgendjemand in einer Diskussion über die
aktuelle Umweltsituation von Klimawandel redet, wissen 82 Millionen
Deutsche, dass damit die Änderung des Klimas in den letzten
Jahrzehnten aufgrund eines vermeindlichen oder tatsächlichen
Einflusses des Menschen durch Emission von Klimagasen gemeint ist.
Nur der Wolfgang Schwanke weiß das nicht. Da in den letzten 100
Jahren weltweit nicht ein Einziger jemals behauptet hat, das Klima
wäre in den letzten 5 Mrd Jahren konstant geblieben, besteht
überhaupt keine Notwendigkeit diesen Fall besonders zu erwähnen. Wenn
jemand in einer Diskussion über den Klimawandel und die
Gegenmaßnahmen diese Trivialität der Änderung des Klimas in den
letzten Millionen und Milliarden Jahren in die Diskussion einbringt,
muss man sich nur fragen, wovon will er ablenken.
Das ist richtig, das macht die andere Seite aber ebenso. Die idiotische
Treibhausbehauptung fallen lassen!
Post by Peter Mayer
Und selbstverständlich, bezieht sich die Aussage von Trump nur auf
den (evtl. menschengemachten) Klimawandel der letzten Jahrzehnte, und
genau den bezeichnet Trump als einen Hoax, einen Schwindel. Das hat
auch weltweit niemand je anders aufgefasst.
Es ist ein Schwindel.
Post by Peter Mayer
Die Klimawandelismus-Propaganda arbeitet dagegen mit der bewussten
Vermischung der beiden Konzepte.
Du irrst Dich, nur Du machst das. Du hast noch nicht einmal die
Klimawandel Propaganda verstanden.
???


ct
Erika Ciesla
2018-05-14 04:56:43 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gibt
Das Gegenteil trifft zu.
Sagt wer?
Das sagen 97 Prozent der damit befaßten Wissenschaftler.

Bei den übrigen drei Prozent konnte man systematische Fehler in deren
Abhandlungen nachweisen, will heißen, deren Thesen sind erwiesenermaßen falsch.

Und Trump ist nicht einmal Wissenschaftler!
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Er betrachtet dieses Problem auch nicht wissenschaftlich, sondern „kauf-
männisch“. Er sieht folglich *nur* die Kosten, die anfallen, wenn man alte
schmutzige Technik gegen neue saubere Technik ersetzt werden soll, – und
als Kaufmann hat er *SELBSTVERSTÄNDLICH* gelernt, daß man Kosten minimieren
muß, und das auf Deuwelkommraus. Daß an dieser „kaufmännischen Lösung“ die
ganze Menschheit verrecken könnte, das ist ihm egal.

🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Das Wohlergehen der Menschheit ist kein Lehrstoff in der Betriebswirt-
schaft! Also darf es den „Kaufleuten“ auch nicht gestattet werden, in
Sachen Klima und Umweltschutz überhaupt mitzureden, geschweige denn,
es zu entscheiden!
Mr. Burns
2018-05-14 05:11:28 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Mr. Burns
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gibt
Das Gegenteil trifft zu.
Sagt wer?
Das sagen 97 Prozent der damit befaßten Wissenschaftler.
Da siehst du mal wie das Geld der Steuerzahler verplempert wird.
Erika Ciesla
2018-05-14 05:27:23 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Erika Ciesla
Post by Mr. Burns
Sagt wer?
Das sagen 97 Prozent der damit befaßten Wissenschaftler.
Da siehst du mal wie das Geld der Steuerzahler verplempert wird.
Nein, das sehe ich nicht.


🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein.«
| (Marcus Tullius Cicero)
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:28:03 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Das sagen 97 Prozent der damit befaßten Wissenschaftler.
Das Argument ist beliebt und blöd

97% aller Gläubigen versichern, daß Gott existiert.

Du bist strunzdämlich

Erika Ciesla
2018-05-14 04:33:34 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Und außerdem hat Trump ja gesagt, dass es den Klimawandel nicht gibt und
das ist für alle Trump Verehrer so gut wie göttliche Wahrheit.
Lt. Trampel alles nur eine Erfindung der Chinesen.

Komisch ist aber, daß die Chinesen von den abschmelzenden Eisreserven im
Hochgebirge und an den Polen, dem steigenden Meeresspiegel und von den in
immer kürzeren Abständen erfolgenden Extremwetterlagen, nebst Starkregen
und „Jahrhunderthochwasser“ (das neuerdings alle drei Jahre kommt) beim
Erfinden unterstützt werden!


🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein.«
| (Marcus Tullius Cicero)
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:01:10 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Lt. Trampel alles nur eine Erfindung der Chinesen.
Schonmal an eine Satire gedacht?
Erika Ciesla
2018-05-14 04:26:20 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein.
Oh doch.
Post by Mr. Burns
Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Und ob es nachgewiesen ist!


🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Man kann Fakten durch Ignoranz zwar verletzen, aber nicht widerlegen!
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:02:30 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Mr. Burns
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt
Nein.
Oh doch.
Oh nein
Post by Erika Ciesla
Post by Mr. Burns
Es wurde bisher keiner verlässlich nachgewiesen.
Und ob es nachgewiesen ist!
Du holst Dir jetzt 'nen noblen Preis und nennst uns diesen Nachweis?


ct
Carsten Thumulla
2018-05-13 07:28:29 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt? Wenn ja, dann
2. Sind Maßnahmen notwendig und machbar? Wenn ja dann
3. Sollen Maßnahmen durchgeführt werden?
1. Sollen Maßnahmen gemacht werden? Wenn Nein, dann
2. Behaupten Maßnahmen seien nicht notwendig oder machbar? Gibt es
Meckerer? Wenn ja, dann
3. Behaupten Effekt existiert nicht
Du machst rotzfreche Unterstellungen -- kurz, Du bist ein Lügner. Im
Schwerefeld gibt es keine Erwärmung.


ct
Peter Mayer
2018-05-13 08:30:42 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Du machst rotzfreche Unterstellungen -- kurz, Du bist ein Lügner. Im
Schwerefeld gibt es keine Erwärmung.
Bezieht sich der Lügner auf die angeblichen rotzfrechen Unterstellungen
oder auf eine Erwärmung im Schwerefeld oder einfach nur darauf, dass Du
eine unhaltbare Theorie zum Wärmehaushalt der Erdatmosphäre auf Deiner
Webseite hast, die ich vor einiger Zeit als falsch bezeichnet habe?
Carsten Thumulla
2018-05-13 13:00:34 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Carsten Thumulla
Du machst rotzfreche Unterstellungen -- kurz, Du bist ein Lügner. Im
Schwerefeld gibt es keine Erwärmung.
Bezieht sich der Lügner auf die angeblichen rotzfrechen Unterstellungen
oder auf eine Erwärmung im Schwerefeld oder einfach nur darauf, dass Du
eine unhaltbare Theorie zum Wärmehaushalt der Erdatmosphäre auf Deiner
Webseite hast, die ich vor einiger Zeit als falsch bezeichnet habe?
Du wiederholst Unsinn so stur, daß man von bewußtem Lügen ausgehen muß.


ct
wolfgang sch
2018-05-13 09:06:02 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
*Nur* davon war die Rede. Du wirst doch nicht schon bei 2 Ebenen den
Überblick verlieren. Blättere zurück.
Ich habe das Thema gewechselt. Mich interessiert nicht die
wissenschaftliche Frage, sondern das Phänomen Klimawandelismus als
Ideologie, als gesellschaftliches und politisches Phänomen, und dessen
Auswirkungen.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Ich erhoffe, dass
"Klimaschutz" untrendy wird. Alles was dazu hilft, ist gut.
Es ist Dir unbenommen das zu schreiben. Nur frage ich mich, warum Du
das unter meine Anmerkungen zum Nasa-Messprogramm schreibst,
Weil es da offensichtliche Zusammenhänge gibt. Mit dieser Wissenschaft
wird ja Politik "begründet" (du selbst argumentierst so weiter unten),
und es gibt den Verdacht dass diese "Wissenschaft" politisiert ist bzw.
einem politischen Auftrag folgt. Das ist auf jeden Fall Trumps Motiv,
und ich stimme ihm da zu.

In Deutschland ist das PIK vielleicht ein Pendant zum NASA
Klima-Programm, und da ist die Politisierung mehr als nur ein Verdacht,
sondern faktisch erwiesen. Das Äquivalent zu Trumps Aktion wäre also,
wenn eine zukünftige Bundesregierung dem PIK die Mittel streicht. Was
ich ganz schön fände.
Post by Peter Mayer
Deine Einleitung "*Auch* für Pragmatiker" war zum Verständnis Deiner
Intention nicht hilfreich.
Erläuterung: Ich wäre selbst dann gegen jegliche "Klimaschutz"-Politik,
wenn der behauptete "menschengemachte Klimawandel" zweifellos
nachgewiesen wäre. Und zwar aus sozialen und gesellschaftlichen Gründen.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Das ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine politische.
Deswegen kann man die Antwort nicht aus Forschungsergebnissen
ableiten.
Ich habe geschrieben "mit ableiten".
Auch das weise ich zurück.
Post by Peter Mayer
Es fließen in eine Abwägung, ob
Maßnahmen notwendig sind, auch andere Erkenntnisse ein, politische
Abwägungen aber eher weniger.
Jegliche Entscheidung über "Maßnahmen" ist notwendigerweise eine
politische und kann niemals wissenschaftlich sein.

Wissenschaft greift nicht ein. Wissenschaft stellt keine Forderungen
auf. Wissenschaft gibt keine Anweisungen oder Empfehlungen. Die
wissenschaftliche Methode ist grundsätzlich ungeeignet,
Handlungsempfehlungen herzuleiten.

Ein Wissenschaftler, der Handlungsempfehlungen ausspricht, handelt
daher per Definition nicht wissenschaftlich, sondern politisch. Was
sein gutes Recht ist, aber er hat dann keinen Anspruch auf
herausgehobene Mitsprache. Seine Forderungen haben in einer Demokratie
nicht mehr Gewicht als z.B. die seiner Putzfrau.

Jede andere Sicht wäre technokratisch und damit abzulehnen.
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt? Wenn ja, dann
2. Sind Maßnahmen notwendig und machbar? Wenn ja dann
3. Sollen Maßnahmen durchgeführt werden?
Du gehst in die richtige Richtung, differenzierst aber noch nicht fein
genug. Daher begehst du Ungenauigkeiten, z.B. "notwendig" unter 2.
impliziert bereits eine Wertung und ist damit nicht wissenschaftlich,
sondern politisch.

Die Fragestellungen des Klimawandelismus aufgedröselt sollten so
aussehen:

1. Das "Weltklima" verändert sich derzeit ungewöhnlich schnell und/oder
strebt ungewöhnliche Zuständen an.

2. Menschliche Aktivitäten sind monokausale Ursache der behaupteten
Veränderungen unter (1).

3. Die behaupteten Veränderungen unter (1) sind schädlich - und nicht
harmlos, oder nützlich, was sie ja auch sein könnten.

4. Die behauptete Entwicklung unter (1) ist durch menschliches Handeln
deterministisch aufhaltbar oder gumkehrbar. Beachte: (4) folgt nicht
automatisch aus (2).

5. Es ist wünschenswert, (4) zu tun.

5.1. Insbesondere sind die behaupteten abzuwendenden Schäden unter (3)
größer, als der Aufwand den die Durchführung von (4) kosten würde.

(1) und (2) kann man als wissenschaftliche Fragestellungen bezeichnen.

(3) ist politisch.

(4) ist eine technische Frage.

(5) ist wieder politisch.

(5.1) ist eine Korollar zu (5), und ist sowohl volkswirtschaftlich wie
politisch.

Im Moment ist Stand der Dinge, dass keine dieser Fragen geklärt bzw.
(bei den politischen) einer entsprechenden Meinungsbildung und
demokratischen Entscheidung zugeführt worden ist. Trotzdem wird schon
"Klimaschutz" betrieben, und das ist nicht legitim.
Was in Trumps Kopf vorgeht weiß ich nicht, aber dass du meine
Überlegungen falsch darstellst kann ich dir schriftlich geben. Hier
eine gekürzte Zusammenfassung:

Ich sehe den Klimawandelismus als Ideologie, hinter dem neben geistiger
Verwirrung wirtschaftliche Interessen stehen, der aber dem Gemeinwohl
insgesamt großen Schaden zufügt. Er wird mit billigster Propaganda
unters Volk getrieben. Eine der vielen Propagandalügen ist, dass es
sich nicht um Ideologie handele sondern um Wissen, und dass sich daher
gesellschaftliche Diskussion und politische Entscheidungsfindungen
erübrigten. Nicht nur ist es unwahr dass man die behaupteten
Kausalitäten genau kenne, auch wäre das Überspringen der politischen
Entscheidungsfindung technokratisch und damit undemokratisch.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2018-05-13 17:05:29 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Das ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine politische.
Deswegen kann man die Antwort nicht aus Forschungsergebnissen ableiten.
Ich habe geschrieben "mit ableiten".
Auch das weise ich zurück.
Das sei Dir unbenommen. Es ist trotzdem richtig und wird schon immer und
überall so gemacht.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Es fließen in eine Abwägung, ob
Maßnahmen notwendig sind, auch andere Erkenntnisse ein, politische
Abwägungen aber eher weniger.
Jegliche Entscheidung über "Maßnahmen" ist notwendigerweise eine
politische und kann niemals wissenschaftlich sein.
Wissenschaft greift nicht ein. Wissenschaft stellt keine Forderungen
auf. Wissenschaft gibt keine Anweisungen oder Empfehlungen. Die
wissenschaftliche Methode ist grundsätzlich ungeeignet,
Handlungsempfehlungen herzuleiten.
Wissenschaftler sollen nach Deiner Vorstellung nur still in ihrem
Kämmerlein vor sich hin forschen und ihre Ergebnisse schriftlich durch
eine Luke nach außen reichen und sich wieder in ihrer Stube einschließen.
Da Du ja selbst immer wieder zugibst, nichts von Wissenschaft zu
verstehen und auch nicht davon verstehen willst, ist es nicht
verwunderlich, wenn Du auch nicht weißt, wie Wissenschaft arbeitet. Nur
eins ist klar. So wie Du Dir das vorstellst nicht.
Post by wolfgang sch
Ein Wissenschaftler, der Handlungsempfehlungen ausspricht, handelt
daher per Definition
aber nur nach der Schwankeschen berüchtigten Privatdefinition
Post by wolfgang sch
nicht wissenschaftlich, sondern politisch. Was
sein gutes Recht ist, aber er hat dann keinen Anspruch auf
herausgehobene Mitsprache. Seine Forderungen haben in einer Demokratie
nicht mehr Gewicht als z.B. die seiner Putzfrau.
Quatsch mit Soße
Wenn in Deiner Bank der Chefvolkswirt vor einer Aktienkrise oder einer
erheblichen Verwerfung im Markt warnt, dann setzt sich der Vorstand ohne
Volkswirte und Bänker in das Besprechungszimmer und beschließt allein
ohne Empfehlung der Fachleute Gegenmaßnahmen. Nur die Putzfrau wird noch
zur Beratung herangezogen. Bei den schlechten Ergebnissen der Deutschen
Bank letztes Jahr haben die wahrscheinlch Deine obige Vorgabe befolgt.
Post by wolfgang sch
Jede andere Sicht wäre technokratisch und damit abzulehnen.
Wie gut, dass noch nie so weltweit gehandelt wurde.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
1. Gibt es einen Effekt? Wenn ja, dann
2. Sind Maßnahmen notwendig und machbar? Wenn ja dann
3. Sollen Maßnahmen durchgeführt werden?
Du gehst in die richtige Richtung, differenzierst aber noch nicht fein
genug. Daher begehst du Ungenauigkeiten, z.B. "notwendig" unter 2.
impliziert bereits eine Wertung und ist damit nicht wissenschaftlich,
sondern politisch.
Ich habe keine Aussage getroffen, was politisch oder wissenschaftlich
oder gemischt entschieden wird. Ich bin dabei nicht so verbissen wie Du.

Deine Differenzierung bringt nichts Neues, außer dass Du eine Menge
Fehler einbaust.
Post by wolfgang sch
Die Fragestellungen des Klimawandelismus aufgedröselt sollten so
1. Das "Weltklima" verändert sich derzeit ungewöhnlich schnell und/oder
strebt ungewöhnliche Zuständen an.
2. Menschliche Aktivitäten sind monokausale Ursache der behaupteten
Veränderungen unter (1).
Warum führst Du hier monokausal ein? Da in der realen Welt fast alle
Ereignisse multikausal sind, hat diese willkürliche Festlegung für Dich
den Vorteil, dass Du hier aufhören kannst und damit alle Maßnahmen
ablehnen kannst, weil nicht monokausal. Ziel erreicht
Post by wolfgang sch
3. Die behaupteten Veränderungen unter (1) sind schädlich - und nicht
harmlos, oder nützlich, was sie ja auch sein könnten.
Unten schreibst Du, dies (3.) wäre eine politische Frage (wo kein
Wissenschaftler reinreden oder beraten dürfte). Mit dieser Ansicht
liegst Du aber total falsch.

Beispiel: Wissenschaftler stellen fest, dass auf die Felder Arsen
eingetragen wird und dass die wichtigste, aber nur eine vom mehreren
Ursachen, dafür die Kohleverbrennung ist.
Wie sollen Deine Politiker jetzt feststellen, ob Arsen gefährlich ist? ,
ab welcher Konzentration? wie sind die Transferfaktoren zum Menschen?
welche Abhilfmöglichkeiten gibt es? Gibt es Filter? welcher Grenzwert
soll im Kamin vorgegeben werden, um die Konzentration im Menschen auf x
mg/kg Körpergewicht zu begrenzen?
Das kann kein Politiker leisten. Hier beweist sich, dass Deine
Vorstellungen völlig an der Wirklichkeit vorbei gehen und unbrauchbar sind.
Post by wolfgang sch
Im Moment ist Stand der Dinge, dass keine dieser Fragen geklärt bzw.
(bei den politischen) einer entsprechenden Meinungsbildung und
demokratischen Entscheidung zugeführt worden ist.
Du hast nicht nur keine Ahnung was Wissenschaft und Technik angeht
sondern auch nicht was Staatswesen angeht. Alle Maßnahmen im
Zusammenhang mit dem Klimawandel, wie unsinnig sie auch sein mögen, sind
demokratisch zustande gekommen.
Post by wolfgang sch
Trotzdem wird schon
"Klimaschutz" betrieben, und das ist nicht legitim.
Zumindest ist es legal, bei legitim scheiden sich häufig die Geister
Post by wolfgang sch
Was in Trumps Kopf vorgeht weiß ich nicht, aber dass du meine
Überlegungen falsch darstellst kann ich dir schriftlich geben. Hier
Ich sehe den Klimawandelismus als Ideologie, hinter dem neben geistiger
Verwirrung wirtschaftliche Interessen stehen, der aber dem Gemeinwohl
insgesamt großen Schaden zufügt.
Damit bestätigst Du weitgehend meine Einschätzung. Du hälst die
Maßnahmen für schädlich für das Gemeinwohl und titulierst sie als
Auswuchs irgendeiner Ideologie, also unwissenschaftlich. Damit musst Du
Dich nicht mit irgendwelchen wissenschaftlichen Grundlagen beschäftigen,
weil es die in einer Ideologie ja nicht gibt. Also kannst Du Punkt 1 und
2 meiner Thesen gleich in die Tonne treten.
Post by wolfgang sch
Er wird mit billigster Propaganda
unters Volk getrieben.
Der Begriff "Klimawandelismus" ist billigste Propaganda und wird ständig
von Dir gebraucht.
Post by wolfgang sch
Eine der vielen Propagandalügen ist, dass es
sich nicht um Ideologie handele sondern um Wissen, und dass sich daher
gesellschaftliche Diskussion und politische Entscheidungsfindungen
erübrigten.
Wenn man wie Du überhaupt nichts von Naturwissenschaften versteht, muss
man sich auf solche einfachen Ausreden retten.
Post by wolfgang sch
Nicht nur ist es unwahr dass man die behaupteten
Kausalitäten genau kenne,
Es ist vor allem unwahr, dass man behaupte, man kenne die Kausalitäten
genau.
Post by wolfgang sch
auch wäre das Überspringen der politischen
Entscheidungsfindung technokratisch und damit undemokratisch.
Wenn man die politische Entscheidungseben übersprungen hätte oder
überspringen würde, wäre die Entscheidung undemokratisch. Da man die
politische Entscheidungsebene aber nicht übersprungen hat, ist Dein
Einwand irrelevant und sinnlos.
wolfgang sch
2018-05-13 19:47:13 UTC
Permalink
Peter Mayer <***@invalid.invalid> wrote
in news:pd9r8q$fki$***@dont-email.me:

[sämtliche ad hominems ignored]
Post by Peter Mayer
Wissenschaftler sollen nach Deiner Vorstellung nur still in ihrem
Kämmerlein vor sich hin forschen und ihre Ergebnisse schriftlich durch
eine Luke nach außen reichen und sich wieder in ihrer Stube
einschließen.
Nein, und das folgt auch nicht aus irgendeinem meiner Argumente.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Die Fragestellungen des Klimawandelismus aufgedröselt sollten so
1. Das "Weltklima" verändert sich derzeit ungewöhnlich schnell
und/oder strebt ungewöhnliche Zuständen an.
2. Menschliche Aktivitäten sind monokausale Ursache der behaupteten
Veränderungen unter (1).
Warum führst Du hier monokausal ein?
Wenn es nur ein Faktor in einem multikausalen Ursache-Wirkung-Geflecht
wäre, könnte man die Wirkung des menschlichen Einflusses nicht mehr
sinnvoll von anderen Einflüssen getrennt betrachten. Es wäre außerdem
nicht entscheidbar, ob und wenn ja welche Folge die Beendigung des
menschlichen Einflusses ätte, und damit bräche die gesamte
Argumentation für die Beendigung zusammen.
Post by Peter Mayer
Da in der realen Welt fast alle
Ereignisse multikausal sind, hat diese willkürliche Festlegung für Dich
den Vorteil, dass Du hier aufhören kannst und damit alle Maßnahmen
ablehnen kannst, weil nicht monokausal.
Außerordentliche Behauptungen verlangen außerordentlich gute Belege.
Und die "menschengemachte Klimakatastrophe", erst recht in Verbindung
mit den gigantischen Subventionssummen für Windrädern, Solardings & Co,
sind sehr sehr außerordentliche Behauptungen. Deswegen ist die
Belegpflicht außerordentlich hoch anzusetzen.

Ich stimme zu dass der Beleg schwierig zu erbringen ist, aber da ist
die Klimaalarmismus-Fraktion selber schuld. Sie hat sich da wohl in
eine ausweglose Situation manövriert. Aber ich bin nicht bereit, aus
reinem Mitleid Abstriche bei den Beleganforderungen zu machen.
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
3. Die behaupteten Veränderungen unter (1) sind schädlich - und nicht
harmlos, oder nützlich, was sie ja auch sein könnten.
Unten schreibst Du, dies (3.) wäre eine politische Frage
Ja, da Schaden bzw. Nutzen Wertungen sind, die abhängig vom Wertesystem
und von der subjektiven Interessenlage unterschiedlich beantwortet
werden.
Post by Peter Mayer
Beispiel: Wissenschaftler stellen fest, dass auf die Felder Arsen
Dein Trick besteht darin, dass du dir ein Beispiel konstruierst, bei
dessen ethischer und politischer Bewertung wohl unter allen Menschen
Konsens herrscht, so dass die richtige Entscheidung sich scheinbar von
selbst ergibt. Das Beispiel ist aber künstlich herbeikonstruiert und
untypisch.
Post by Peter Mayer
Wie sollen Deine Politiker jetzt feststellen, ob Arsen gefährlich ist?
Das ist nicht die entscheidende Frage.

Hier ein ebenso konstruiertes Beispiel, das aber die Situation des
Klimawandelismus besser beschreibt:

Eines Morgens melden Bayernkurier, Nationalzeitung, AfD und CDU
unisono, dass eine grässliche Mega-Katastrophe durch den Verzehr von
Bio-Gemüse bevorstehe, und man es deshalb erstmal extrem hoch besteuern
und am Ende ganz verbieten müsse. Ein Programm der nationalen Rettung
vor Bio- Supermärkte wird ausgerufen, um damit die Welt zu retten.

Zum vermeintlichen "Beleg" lassen AfD, CDU und Bayernkurier einige
"Wissenschaftler" vortanzen und gleich mal vorweg mit Geld
überschütten, die zwar auch irgendwie einen AfD- und CDU-Duktus haben,
auch schonmal auf deren Parteitagen gesichtet wurden, aber großes
Räuberehrenwort schwören dass sie super Experten seien und das alles
seine Richtigkeit habe.

Man hört die gleiche Arie über Jahre und Jahrzehnte immer aus den
gleichen Medien und den gleichen Parteien, und als "Experten" werden
immer die gleichen 3 Nasen vor Kameras gezerrt. Von anderen
Wissenschaftlern hört man zu dem Thema nicht soviel, die scheinen sich
wegzuducken. Zumindest in den Medien hört man nichts von ihnen.

Derweil wird allen User von Bio-Supermärkten das Fell finanziell über
die Ohren gezogen - für die "gute Sache", versteht sich. Ob die gute
Sache wirklich so gut ist, und ob es fair ist diese Leute so
abzuzocken, wird nicht gefragt.

Das ist ungefähr der Eindruck, den viele Leute von der Klimapropaganda
haben, nur sind es da andere Medien und andere politische Akteure.
Post by Peter Mayer
Alle Maßnahmen im
Zusammenhang mit dem Klimawandel, wie unsinnig sie auch sein mögen,
sind demokratisch zustande gekommen.
Nicht wirklich. Wenn zu einer demokratischen Meinungsbildung die
Einbeziehung der Bevölkerung und der der öffentliche Austausch von
Argumenten unterschiedlicher Positionen gehören, dann hat das in
Deutschland eigentlich nicht stattgefunden. Alle Medien sagen seit
Jahrzehnten das Gleiche, Gegenpositionen werden so gut wie gar nicht
dargestellt.
Post by Peter Mayer
Damit bestätigst Du weitgehend meine Einschätzung. Du hälst die
Maßnahmen für schädlich für das Gemeinwohl und titulierst sie als
Auswuchs irgendeiner Ideologie, also unwissenschaftlich.
Isso
Post by Peter Mayer
Damit musst Du
Dich nicht mit irgendwelchen wissenschaftlichen Grundlagen
beschäftigen,
Damit wird die Diskussion auf Irrelevantes umgelenkt, außerdem werden
alle Laien ausgeschlossen. Der Trick ist zu leicht durchschaubar.

Ich beschäftige mich durchaus auf der Meta-Ebene mit der vorgeblichen
Wissenschafft. z.B. damit dass die Behauptungen des Klimaalarmismus
nicht falsifizierbar sind. Lies, man kann sie nicht überprüfen, teils
weil sie dafür zu vage sind, teils weil keine Kriterien für die
Überprüfung angegeben werden, teils weil sie in eine ferne Zukunft
verlegt werden in der alle Beteiligten längst tot sind. Stimmst du mir
zu dass Nichtfalsifizierbarkeit gleichbedeutend mit
Unwissenschaftlichkeit ist?
Post by Peter Mayer
Der Begriff "Klimawandelismus" ist billigste Propaganda
Nein, das ist nur Polemik.

Propaganda ist z.B. die Titelseite eines Nachrichtenmagazins mit dem
Kölner Doms unter Wasser. Oder der Einbau des Worts "Klimawandels" in
fast jeden Doku-Film der ÖR-TV-Sender der letzten Jahre.
Post by Peter Mayer
Es ist vor allem unwahr, dass man behaupte, man kenne die Kausalitäten
genau.
https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-es-gibt-noch-keinen-
wissenschaftlichen-konsens-zum-klimawandel

Gäbe man zu, dass man nichts genaues nicht weiß, hätte man keine
Argumente für all die belastenden politischen Maßnahmen, die derzeit
damit begründet werden.
Post by Peter Mayer
Wenn man die politische Entscheidungseben übersprungen hätte oder
überspringen würde, wäre die Entscheidung undemokratisch. Da man die
politische Entscheidungsebene aber nicht übersprungen hat, ist Dein
Einwand irrelevant und sinnlos.
Ist dir das Konzept vertraut, dass auch ein formaljuristisch korrekter
Entscheidungsprozess undemokratisch sein kann? Das kann man nur
inhaltlich entscheiden, nicht anhand formaler Kriterien.
--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=3MO9YtQ27dQ

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:13:55 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Ich stimme zu dass der Beleg schwierig zu erbringen ist, aber da ist
die Klimaalarmismus-Fraktion selber schuld. Sie hat sich da wohl in
eine ausweglose Situation manövriert. Aber ich bin nicht bereit, aus
reinem Mitleid Abstriche bei den Beleganforderungen zu machen.
Genau so ist es. Die Sturheit hat sie in eine aussichtslose Position
gebracht. Also hilft nur noch mehr Sturheit und das Fälschen von Messungen.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Beispiel: Wissenschaftler stellen fest, dass auf die Felder Arsen
Dein Trick besteht darin, dass du dir ein Beispiel konstruierst, bei
dessen ethischer und politischer Bewertung wohl unter allen Menschen
Konsens herrscht, so dass die richtige Entscheidung sich scheinbar von
selbst ergibt. Das Beispiel ist aber künstlich herbeikonstruiert und
untypisch.
Er will sich mit einer schiefen Analogie retten -- klares Zeichen von
Sturheit.

Er sollte nochmal ruhig nachdenken, über seine Position.
Post by wolfgang sch
Eines Morgens melden Bayernkurier, Nationalzeitung, AfD und CDU
unisono, dass eine grässliche Mega-Katastrophe durch den Verzehr von
Bio-Gemüse bevorstehe, und man es deshalb erstmal extrem hoch besteuern
und am Ende ganz verbieten müsse. Ein Programm der nationalen Rettung
vor Bio- Supermärkte wird ausgerufen, um damit die Welt zu retten.
Zum vermeintlichen "Beleg" lassen AfD, CDU und Bayernkurier einige
"Wissenschaftler" vortanzen und gleich mal vorweg mit Geld
überschütten, die zwar auch irgendwie einen AfD- und CDU-Duktus haben,
auch schonmal auf deren Parteitagen gesichtet wurden, aber großes
Räuberehrenwort schwören dass sie super Experten seien und das alles
seine Richtigkeit habe.
<http://thumulla.com/home/helfer_warner_schuetzer_retter_--_die_pest_auf_dieser_welt.html>
Post by wolfgang sch
Ich beschäftige mich durchaus auf der Meta-Ebene mit der vorgeblichen
Wissenschafft. z.B. damit dass die Behauptungen des Klimaalarmismus
nicht falsifizierbar sind. Lies, man kann sie nicht überprüfen, teils
weil sie dafür zu vage sind, teils weil keine Kriterien für die
Überprüfung angegeben werden, teils weil sie in eine ferne Zukunft
verlegt werden in der alle Beteiligten längst tot sind. Stimmst du mir
zu dass Nichtfalsifizierbarkeit gleichbedeutend mit
Unwissenschaftlichkeit ist?
Wer Meßwerte fälscht und Messungen manipuliert gibt zu, daß er am Ende
ist. Vernünftige Betrachtung aus physikalischer Sicht hätte das Theater
längst beendet.
Post by wolfgang sch
Post by Peter Mayer
Der Begriff "Klimawandelismus" ist billigste Propaganda
Nein, das ist nur Polemik.
Propaganda ist z.B. die Titelseite eines Nachrichtenmagazins mit dem
Kölner Doms unter Wasser. Oder der Einbau des Worts "Klimawandels" in
fast jeden Doku-Film der ÖR-TV-Sender der letzten Jahre.
Man kann keine Dokumentation mehr sehen, ohne bombardiert zu werden.
Lügensendungen werden gezielt produziert.


ct
Erika Ciesla
2018-05-14 05:24:27 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Ich habe das Thema gewechselt. Mich interessiert nicht die
wissenschaftliche Frage, sondern das Phänomen Klimawandelismus als
Ideologie, als gesellschaftliches und politisches Phänomen, und dessen
Auswirkungen.
Und damit outest Du Dich als Mitglied der Sekte der Verschwörungstrottel!

Zur Sache.

Wetter ist das, was hier und jetzt abläuft, und Wetter ist nicht Klima.
Klima ist ein statistischer Mittelwert, der aus der Wetterbeobachtung über
einen Zeitraum von jeweils 30 Jahren errechnet wird. Eine lückenlose
Wetteraufzeichnung haben wir seit 1861, und daraus können wir in der Tat
sehr schön da Klima herausrechnen. Und das Ergebnis ist: DER KLIMAWANDEL
IST SIGNIFIKANT!

👁 Loading Image...

Und wir haben vielleicht noch zehn, bestenfalls zwanzig Jahre Zeit, darauf
zu reagieren, dann sind wir im Arsch!

🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Wir sind die ersten, die den Klimawandel bewußt wahrnehmen, und
| wir die letzten, die dagegen noch etwas tun können.«
|
| (Barak Obama)
Erika Ciesla
2018-05-14 04:22:36 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Das ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine politische.
Falsch!

Richtig ist allenfalls, daß die Politik irgend wie auf die Forschung
reagieren müßte, was sie leider nicht ausreichend, und im Falle des
Trampels gar nicht tut.

Im Gegenteil!
=============

Der Trampel tut alles was nötig ist, DAMIT ES NOCH SCHLIMMER WIRD!

🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| Für was steht eigentlich das „sch“? Laß mich raten – für Schwachsinn?
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:17:37 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by wolfgang sch
Das ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine politische.
Falsch!
Die Politik bestimmt und es gibt kaum noch Wissenschaft.
Post by Erika Ciesla
Richtig ist allenfalls, daß die Politik irgend wie auf die Forschung
reagieren müßte, was sie leider nicht ausreichend, und im Falle des
Trampels gar nicht tut.
Die Politik müßte das Maul halten, aber sie saugt Macht und Geld aus
diesem Wahn
Post by Erika Ciesla
Im Gegenteil!
=============
Welsches Gegenteil?
Post by Erika Ciesla
Der Trampel tut alles was nötig ist, DAMIT ES NOCH SCHLIMMER WIRD!
Du hast keine Ahnung, bist eine hohle Nuß!

<http://thumulla.com/home/was_haben_wir_in_der_letzten_zeit_ueber_gefaelschte_nachrichten_gelernt_.html>


ct
Fritz
2018-05-12 13:05:35 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Wernherr Atomar
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleite
Sehr gut! ...
Du fütterst den Troll Faulschlamm! °°°°
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheit, Bunte Sprache,
faken, trollen, pöbeln, usw.
J.Malberg
2018-05-12 13:26:54 UTC
Permalink
Lügen Fritzl macht wieder Mimimi.
Fritz
2018-05-12 14:11:21 UTC
Permalink
Am 12.05.18 um 15:26 schrieb J.Malberg:
AfD Troll Malzwerg Fütterung!

Mei haben die AfD Fuzzis hierconfs eine große Meise ......°°°°
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheit, Bunte Sprache,
faken, trollen, pöbeln, usw.
Fupp-Eliminator
2018-05-12 18:52:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Du fütterst den Troll Faulschlamm! °°°°
Und das, wo doch Du plappernde Dumpfbacke soooo einen Hunger hast,
newar, Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
Danke - es tut gut wenigstens von einigen verstanden zu werden -
kommt man sich wenigstens nicht gar so bloede vor <g>
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Peter Mayer
2018-05-12 09:35:08 UTC
Permalink
Post by Wernherr Atomar
Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet.
Statt linksgrüner Ideologie endlich wieder Realismus.
ROTFL
Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Programms führt zu
mehr Realismus?
Glauben ersetzt Wissen.

Du bist ja noch dümmer als der Trump
J.Malberg
2018-05-12 10:02:59 UTC
Permalink
Es ist gut dass die NASA wieder den Focus auf bemannte Raumfahrt und Ziel Mars legt, als für den CO2 Wahn.
fridolin
2018-05-12 18:30:28 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Es ist gut dass die NASA wieder den Focus auf bemannte Raumfahrt und
Ziel Mars legt, als für den CO2 Wahn.
NASA == Never A Space Agency

Alles Fake, ob Mondlandung oder Marsmissionen...

http://heiwaco.com/moontravel.htm
Arne Luft
2018-05-12 10:37:09 UTC
Permalink
On Sat, 12 May 2018 11:35:08 +0200, Peter Mayer
Post by Peter Mayer
Post by Wernherr Atomar
Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet.
Statt linksgrüner Ideologie endlich wieder Realismus.
ROTFL
Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Programms führt zu
mehr Realismus?
Glauben ersetzt Wissen.
Das sagst du als überzeugter Gläubiger des Klimawandelismusses.

Ein paar Jahrhunderte früher wärest du jetzt stolz auf die
Ketzerasche, die du produzierst.
Peter Mayer
2018-05-12 14:24:43 UTC
Permalink
Post by Arne Luft
Post by Peter Mayer
Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Programms führt zu
mehr Realismus?
Glauben ersetzt Wissen.
Das sagst du als überzeugter Gläubiger des Klimawandelismusses.
Wie kommst Du darauf, dass ich das wäre? Ich bin überzeugter Anhänger
der These, dass man Aussagen über einen evtl Klimawandel und seine
Ursachen nur aus naturwissenschaftlichen Messungen, Forschungen und
Theorien treffen sollte und nicht aus dem Geruch des Morgenurins oder
Angst vor finanziellen Auswirkungen.
Post by Arne Luft
Ein paar Jahrhunderte früher wärest du jetzt stolz auf die
Ketzerasche, die du produzierst.
Ein paar Jahrhunderte früher sind die als Ketzer "verbrannt" worden, die
die Naturwissenschaften über die Bibel gestellt haben. Und du scheinst
diese Zeiten wieder herbeizusehnen. Trump ist schon auf dem besten Weg
dahin, das wieder einzuführen.
Carsten Thumulla
2018-05-12 17:32:10 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Wie kommst Du darauf, dass ich das wäre? Ich bin überzeugter Anhänger
der These, dass man Aussagen über einen evtl Klimawandel und seine
Ursachen nur aus naturwissenschaftlichen Messungen, Forschungen und
Theorien treffen sollte und nicht aus dem Geruch des Morgenurins oder
Angst vor finanziellen Auswirkungen.
Dann mach das mal!
Thomas 'PointedEars' Lahn
2018-05-12 15:05:12 UTC
Permalink
Post by Arne Luft
Post by Peter Mayer
Post by Wernherr Atomar
Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet.
Statt linksgrüner Ideologie endlich wieder Realismus.
ROTFL
Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Programms führt zu
mehr Realismus?
Glauben ersetzt Wissen.
Das sagst du als überzeugter Gläubiger des Klimawandelismusses.
Ein paar Jahrhunderte früher wärest du jetzt stolz auf die
Ketzerasche, die du produzierst.
<https://climate.nasa.gov/>

F°up2
--
PointedEars

Twitter: @PointedEars2
Please do not cc me. / Bitte keine Kopien per E-Mail.
Carsten Thumulla
2018-05-12 17:33:13 UTC
Permalink
WER ist hier eigentlich der Gruppenkasper?
Rolf Bombach
2018-05-12 21:43:14 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
WER ist hier eigentlich der Gruppenkasper?
Immer der, der fragt.
--
mfg Rolf Bombach
Carsten Thumulla
2018-05-13 07:30:50 UTC
Permalink
Post by Rolf Bombach
Post by Carsten Thumulla
WER ist hier eigentlich der Gruppenkasper?
Immer der, der fragt.
Genau das meinte ich, das Spitzohr wollte es wissen.


ct
Fritz
2018-05-13 05:28:09 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
WER ist hier eigentlich der Gruppenkasper?
Du natürlich!°°°°
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheit, Bunte Sprache,
faken, trollen, pöbeln, usw.
Heinz Schmitz
2018-05-12 11:49:34 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Wernherr Atomar
Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet.
Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Programms führt zu
mehr Realismus?
Glauben ersetzt Wissen.
Du bist ja noch dümmer als der Trump
Wissen ist für Dumme gefährlich, da es meistens bei Anderen ist.
Glauben ist für Dumme ungefährlich, solange sie die Macht haben.

Grüße,
H.
Gernot Griese
2018-05-12 15:04:25 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by Wernherr Atomar
Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat
Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet.
Statt linksgrüner Ideologie endlich wieder Realismus.
ROTFL
Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Programms führt zu
mehr Realismus?
Glauben ersetzt Wissen.
Du bist ja noch dümmer als der Trump
Passend dazu:

http://www.taz.de/Klimaschutz-Programm-der-US-Raumfahrt/!5505061/

"Die Nasa erklärte jedoch, das Herunterfahren des Programms CMS (Carbon
Monitoring System) bedeute nicht, dass künftig weniger wissenschaftliche
Daten zur Messung von Treibhausgaskonzentrationen zur Verfügung stehen.
„Es schwächt weder die Fähigkeit noch den Willen der Nasa, Kohlenstoff
und andere Stoffe auf unserem sich verändernden Planeten zu überwachen“,
erklärte Nasa-Sprecher Steve Cole auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur."

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Carsten Thumulla
2018-05-12 17:30:27 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
ROTFL
Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Programms führt zu
mehr Realismus?
Jede Menge Mist ist heute anerkannte Wissenschaft

WER erkennt denn an? Chemtrailforschung ist auch anerkannte Wissenschaft.


ct
Erika Ciesla
2018-05-14 04:15:30 UTC
Permalink
Am 12.05.2018-08:59 Wernherr Atomar schrieb:

Wer soll das sein?

Faulschlamm? Bist Du das?
Washington (dpa). Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat Berichten
zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten
Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet. In dem
Programm messen Nasa-Satelliten die Konzentration von Treibhausgasen wie
Kohlendioxid und Methan, wie das Magazin „Science“ berichtete.
Wissenschaftler hatten schon länger vor diesem Schritt gewarnt. Damit sei
auch die Überwachung der Klimaziele aus dem Pariser Klimaschutzabkommen in
Gefahr, mahnte eine Forscherin.
Ja, leider.

Aber zum Glück gibt es ja auch noch die ESA.
Statt linksgrüner Ideologie endlich wieder Realismus.
Klimaschutz ist weder linksgrün noch ideologisch, sondern empirische
Wissenschaft. Und was Du „Realismus“ nennst, das ist, und das sage ich
jetzt mal ganz freundlich, bestenfalls ein partielles Machtinteresse.

Daß dabei das Überleben der Menschheit gefährdet wird, ist dem Trampel
egal, – so weit denkt der nicht, falls der überhaupt denkt.

Und bei Dir frage ich mich: wer ist eigentlich der größere Idiot? Ist es
der Idiot, oder ist es der, der dem Idioten folgt?

🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| »Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein.«
| (Marcus Tullius Cicero)
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2018-05-14 05:10:29 UTC
Permalink
...bla...
Klimaschutz ist weder linksgrün noch ideologisch, sondern empirische
Wissenschaft...
ROTFL.
"Klimaschutz" ist der wohl absurdeste aber leider erfolgreiche Versuch, eine Begruendung fuer unverschaemte Steuern und Abzockereien zu erfinden, den es seit dem Ablasshandel gegeben hat.
Mr. Burns
2018-05-14 05:14:40 UTC
Permalink
Am Sun, 13 May 2018 22:10:29 -0700 (PDT) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
...bla...
Klimaschutz ist weder linksgrün noch ideologisch, sondern empirische
Wissenschaft...
ROTFL.
"Klimaschutz" ist der wohl absurdeste aber leider erfolgreiche Versuch, eine Begruendung fuer unverschaemte Steuern und Abzockereien zu erfinden, den es seit dem Ablasshandel gegeben hat.
Es haben sich schon so manche Klima- und Uweltlügen in Luft aufgelöst.
Jetzt wird ja schon die Plastikkatastrophe vorbereiet.
Carsten Thumulla
2018-05-14 05:18:16 UTC
Permalink
Post by Wernherr Atomar
Klimaschutz
gibt es nicht
Loading...