Discussion:
israels nahostpolitik
(zu alt für eine Antwort)
Bernhard Sturm
2006-07-16 12:53:26 UTC
Permalink
Hallo Gruppe,
vor dem hintergrund der aktuellen statements der israelischen armme habe
ich ein paar fragen:

ausgehend davon, dass israel libanesische infrastruktur bombardiert
(eine strasse, ein flughafen und tanklager werden ja wohl kaum nur von
der hisbollah benutzt) und dies damit begründet, dass die hisbollah von
der libanesischen regierung mindestens geduldet wird, stellen diese
bombardierungen einen angriff auf einen souveränen staat dar. dies wird
auch implizit von der israelischen politik so ausgelegt: die hisbollah
operiert auf libanesischem gebiet mit billigung der libanesischen
regierung. die gleichung libanon=terrorregime würde gerne so herbei
definiert.
das macht nun aber jedes weitere argumentieren kompliziert: israel als
ebenfalls souveräner staat kann und will sich auch nicht auf augenhöhe
mit einem terrorregime begeben, man kann also nur mit hängen und würgen
ein 'auge um auge, zahn um zahn' herbeireden ('sie feuern seit tagen
katjuschkas auf nord-israel, also dürfen wir jetzt mal durchgreifen').
dieses problem haben alle regierungen, die sich im 'kampf gegen den
terror' befinden. terroristen sind eben nicht vertreter eines
nationalstaates und auch nicht an dessen kontrollmechanismen
eingebunden. terroristen halten sich nicht ans völkerrecht, souveräne
staaten wie israel müssen das aber sehr wohl. das ist das üble an solch
asymetrischen kriegen. vor diesem hintergrund staune ich darob, dass
sich nun israelische offiziere darüber beklagen, dass die hisbollah vom
iran und von syrien unterstützt würden. ja nu! warum auch nicht? aus dem
obigen folgt doch:

a) die hisbollah ist eine terror-organisation, dann gibt es keine regeln
von wem sie ihre waffen beziehen. und israel müsste mit dem einfach
rechnen, alles andere wäre leicht naiv.

b) der libanon wird als 'verantwortlicher' staat angegriffen
(hisbollah=libanon), dann kann es doch auch nicht verwundern, dass der
libanon von syrien oder dem iran waffen bezieht. derselben logik folgt
doch auch israel selber: die meisten israelischen waffensysteme stammen
aus den USA und us-amerikanische militärberater unterstützen israel
tatkräftig. auch hier scheint die israelische reaktion naiv.

da nun aber israel sicher alles andere als naiv ist, muss man andere
motive dahinter vermuten. welche könnten das sein? will man syrien
bewusst in einen krieg reinziehen um damit den iran zu provozieren und
so ein grund zu bekommen die iranischen anreicherungsanlagen zu
bombardieren? geht die strategie tatsächlich um 3 ecken
(libanon->syrien->iran)? was meint ihr?

grüsse
bernhard
--
www.daszeichen.ch
remove nixspam to reply
Rainer E.
2006-07-16 13:24:37 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
Hallo Gruppe,
vor dem hintergrund der aktuellen statements der israelischen armme
a) die hisbollah ist eine terror-organisation, dann gibt es keine
regeln von wem sie ihre waffen beziehen. und israel müsste mit dem
einfach rechnen, alles andere wäre leicht naiv.
Die Hisbollah als Terrororganisation zu bezeichnen ist nur
Rechtfertigungspropaganda. Die Hisbollah hat ein großes soziales Engagement
im Libanon. Sie stellt mehrere Minister der Regierung. Sie sind uniformiert,
organisiert und politisch tätig.
Post by Bernhard Sturm
b) der libanon wird als 'verantwortlicher' staat angegriffen
(hisbollah=libanon), dann kann es doch auch nicht verwundern, dass der
libanon von syrien oder dem iran waffen bezieht.
Warum sollten sie nicht? Ein dermaßen von Israel zerstörtes Land wie der
Libanon hat das Recht von jedem Waffen zu beziehen. Das die Waffen aus
Syrien und dem Iran stammen beweist nur, das sie von souveränen Staaten
bezogen werden. Bush und Olmert sind ja nicht die Präsidenten des Libanons.
Post by Bernhard Sturm
da nun aber israel sicher alles andere als naiv ist, muss man andere
motive dahinter vermuten. welche könnten das sein? will man syrien
bewusst in einen krieg reinziehen um damit den iran zu provozieren und
so ein grund zu bekommen die iranischen anreicherungsanlagen zu
bombardieren? geht die strategie tatsächlich um 3 ecken
(libanon->syrien->iran)? was meint ihr?
Nein sie geht nicht auf, der Kampf kann nicht mal gegen die Hisbollah
gewonnen werden. Die zerstörten Einrichtungen des Libanons haben keinen
Einfluß auf eine militärisch geführte Organisation wie die Hisbollah. Im
Gegensatz zu den Zivilisten können sie ihren Strom aus Aggregaten beziehen
und zerstörte Mobilfunknetze tangieren militärische Strukturen ebenfalls
nicht. Syrien wird weiter Waffen, auch aus iranischer Produktion liefern.
Das geht ziemlich simpel. Bei Nacht mit dem Transporthubschrauber oder Lkw
im Grenzgebiet. Solche Aktionen gehen in wenigen Minuten über die Bühne.
Geliefert werden können auch Nachtsichtgeräte, Funkgeräte, medizinische
Güter, und andere wichtige Waren wie Sprengstoffe, Minen, Mörser usw.

Es funktioniert genauso wie bei den Taliban, dem irakischen Widerstand, oder
bei den Tschetschenen, oder in weiten Teilen Afrikas. Israel weiß sehr wohl,
das die Probleme mit dem Einsatz von Bodentruppen ähnliche Auswirkungen wie
im Irak hätten.

mfg
Rainer
Ronald Sterz
2006-07-16 13:35:36 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
Hallo Gruppe,
vor dem hintergrund der aktuellen statements der israelischen armme habe
ausgehend davon, dass israel libanesische infrastruktur bombardiert
(eine strasse, ein flughafen und tanklager werden ja wohl kaum nur von
der hisbollah benutzt) und dies damit begründet, dass die hisbollah von
der libanesischen regierung mindestens geduldet wird, stellen diese
bombardierungen einen angriff auf einen souveränen staat dar. dies wird
auch implizit von der israelischen politik so ausgelegt: die hisbollah
operiert auf libanesischem gebiet mit billigung der libanesischen
regierung. die gleichung libanon=terrorregime würde gerne so herbei
definiert.
da nun aber israel sicher alles andere als naiv ist, muss man andere
motive dahinter vermuten. welche könnten das sein? will man syrien
bewusst in einen krieg reinziehen um damit den iran zu provozieren und
so ein grund zu bekommen die iranischen anreicherungsanlagen zu
bombardieren? geht die strategie tatsächlich um 3 ecken
(libanon->syrien->iran)? was meint ihr?
grüsse
bernhard
Hhm. Ich bin mir da auch nicht so sicher. Was da die palästinensische
Mischpoke wieder vor hat. Aber wenn die Israelis gewinnen, bin ich schon
zufrieden. Denn jeder von uns könnte mal in die Situation der Israelis
geraten, und einfach da wo man ist, leben zu wollen. Und dann von so
abgefuckten Typen, wie diesen Moslem-Terroristen, aus Syrien, Libanon,
Iran, und wo sie sich sonst noch verstecken, attackiert zu werden.



Deine Gruppe
Ron
Frank Panzerschaffer Schaffer
2006-07-16 13:40:30 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
Hallo Gruppe,
vor dem hintergrund der aktuellen statements der israelischen armme habe
ausgehend davon, dass israel libanesische infrastruktur bombardiert
(eine strasse, ein flughafen und tanklager werden ja wohl kaum nur von
der hisbollah benutzt) und dies damit begründet, dass die hisbollah von
der libanesischen regierung mindestens geduldet wird, stellen diese
bombardierungen einen angriff auf einen souveränen staat dar. dies wird
auch implizit von der israelischen politik so ausgelegt: die hisbollah
operiert auf libanesischem gebiet mit billigung der libanesischen
regierung. die gleichung libanon=terrorregime würde gerne so herbei
definiert.
Diese Definition ist ja auch treffend. Wer Terroristen erlaubt, von
seinem gebiet aus staendige terrorangriffe gegen israelische Zivilisten
zu starten, der muss sich nicht ueber die Folgen wundern. Klar, diese
Folgen tun weh. Aber das ist nun mal so im Kriege, den in diesem Fall
Libanon mit seiner Unterstuetung der Hisbollah begonnen hat.
Haette man die Hisbollah zusammen mit der IDF bekaempft, waqere die
Infrastruktur in Beirut noch heil.
Post by Bernhard Sturm
das macht nun aber jedes weitere argumentieren kompliziert: israel als
ebenfalls souveräner staat kann und will sich auch nicht auf augenhöhe
mit einem terrorregime begeben, man kann also nur mit hängen und würgen
ein 'auge um auge, zahn um zahn' herbeireden ('sie feuern seit tagen
katjuschkas auf nord-israel, also dürfen wir jetzt mal durchgreifen').
Unsinn. Wenn Israel vom Libanon aus beschossen wird, dann hat man nicht
nur das Recht, sondern die Pflicht, jede militaerisch/terroristisch
nutzbare Infrastruktur des Angreifers (Libanon) zu neutralisieren.
Post by Bernhard Sturm
dieses problem haben alle regierungen, die sich im 'kampf gegen den
terror' befinden. terroristen sind eben nicht vertreter eines
nationalstaates und auch nicht an dessen kontrollmechanismen
Aber Nationalstaaten, die Terror zulassen und fioerdern, die kann man
ebenso wie die Terrorbanden selber mit nin die Verteidigungsmassnahmen
einbeziehen.
Post by Bernhard Sturm
eingebunden. terroristen halten sich nicht ans völkerrecht, souveräne
staaten wie israel müssen das aber sehr wohl. das ist das üble an solch
asymetrischen kriegen. vor diesem hintergrund staune ich darob, dass
sich nun israelische offiziere darüber beklagen, dass die hisbollah vom
iran und von syrien unterstützt würden. ja nu! warum auch nicht? aus dem
Voelkerrecht ist keine Ausrede fuer Feigheit oder gar
selbstmoerderische Dummheit. Wenn eine Terrorbande im Libanon operieren
darf und Israel angreift, dann hat Israel natuerlich das Recht, diesen
Zustand zu beenden.
Post by Bernhard Sturm
a) die hisbollah ist eine terror-organisation, dann gibt es keine regeln
von wem sie ihre waffen beziehen. und israel müsste mit dem einfach
rechnen, alles andere wäre leicht naiv.
Israel rechnet natuerlich mit allem. deswegen wird die Hisbollah,
nachdem ihre angriffe jedes mass ueberstiegen, nun auch entschlossen
bekaempft, ebenso wie deren Hintermaenner im Libanon und deren
Infrastruktur.
Post by Bernhard Sturm
b) der libanon wird als 'verantwortlicher' staat angegriffen
(hisbollah=libanon), dann kann es doch auch nicht verwundern, dass der
libanon von syrien oder dem iran waffen bezieht. derselben logik folgt
doch auch israel selber: die meisten israelischen waffensysteme stammen
aus den USA und us-amerikanische militärberater unterstützen israel
tatkräftig. auch hier scheint die israelische reaktion naiv.
Nein, nur konsequent. Dass Waffen von islamfaschistischen Diktaturen an
Terrorbanden geliefert wurden, ist altbekannt. Es wird/wurde aber von
Seiten der Mullahversteher immer geleugnet oder ignoriert.
Post by Bernhard Sturm
da nun aber israel sicher alles andere als naiv ist, muss man andere
motive dahinter vermuten. welche könnten das sein? will man syrien
bewusst in einen krieg reinziehen um damit den iran zu provozieren und
so ein grund zu bekommen die iranischen anreicherungsanlagen zu
bombardieren? geht die strategie tatsächlich um 3 ecken
(libanon->syrien->iran)? was meint ihr?
Es ist einfach. Die Befreiung des Gazastreifens wurde notwendig,
nachdem sich zeigte, das die PA diesen nur als Basis fuer
Terrorangriffe gegen Israels Zivilbevoelkerung nutzt.
Die Befreiung es Suedlibanons wird nun (erneut) noetig, um der dort
operierenden Terrorbande die Moeglichkeit zu nehmen, Israel zu
beschiessen. Hoffentlich wird man nebenbei einen Regimewechsel in
Beirut herbeifuehren, damit auch dort die unterstuetzung der
Terroristen aufhoert und der Libanon sich wieder frei entwickeln kann.
Syrien kommt erst spaeter dran. Man muss da auch nichts reinziehen,
Syrien haengt mitten drin. Aber eines nach dem anderen.
Wichtig ist nur, dass wir sowohl Syrien als auch den Iran abgehakt
haben, bevor letzterer seine A-Waffen zusammengebastelt hat.


Shalom, Frank
--
Freiheit fuer Gilad!
Bernhard Sturm
2006-07-16 14:03:37 UTC
Permalink
<snip>
Post by Bernhard Sturm
die hisbollah
Post by Bernhard Sturm
operiert auf libanesischem gebiet mit billigung der libanesischen
regierung. die gleichung libanon=terrorregime würde gerne so herbei
definiert.
Diese Definition ist ja auch treffend. Wer Terroristen erlaubt, von
seinem gebiet aus staendige terrorangriffe gegen israelische Zivilisten
zu starten, der muss sich nicht ueber die Folgen wundern. Klar, diese
Folgen tun weh. Aber das ist nun mal so im Kriege, den in diesem Fall
Libanon mit seiner Unterstuetung der Hisbollah begonnen hat.
Haette man die Hisbollah zusammen mit der IDF bekaempft, waqere die
Infrastruktur in Beirut noch heil.
du schreibst selber 'krieg'. dann ist das also ein 'krieg'? genau dieser
terminus wird krampfhaft von der israelischen regierung vermieden. es
ist auch klar warum: ein krieg kann nur gegen einen souveränen staat
erklärt werden und folgt bestimmten regeln (genfer konvention) an die
sich ein ins internationale gefüge eingebundener staat nun mal halten
muss. israel greift aber einen staat an, meint damit aber eine
terrororganisation. meine argumentation ging nicht in die richtung 'wer
hat angefangen', sondern 'wie begründet man einen völkerrechtswidrigen
angriff' (siehe dazu auch:
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5716950,00.html).
damit tut sich die USA seit jahren schwer und befindet sich mit der
eigenen definition von 'präventiven kriegen' international in einer
schweren sackgasse. erstaunlich für mich ist, dass sich israel jetzt
ebenfalls sehenden auges in genau diese falle tappt. warum bloss? wer so
reagiert macht immer den provokateur zum sieger (will heissen die
hisbollah, die hamas). da hilft noch so viel härte und entschlossenheit
nichts (auch wenn man den libanon 100 jahre zurückbomben würde, wäre das
problem damit nicht gelöst). das muster kennt man doch aus dem
kindergarten: die kindergärtnerin kann zur wahrung der ortnung auch
nicht einfach kinder verhauen. eben: asymmetrische kriege gehen immer
zuungunsten des stärkeren aus, also können sie - rational betrachtet -
nie eine lösung sein. es braucht also eine andere konfliktstrategie. nur
die fehlt in israel offenbar komplett.

grüsse
bernhard
--
www.daszeichen.ch
remove nixspam to reply
Thomas Fuchs
2006-07-16 14:33:25 UTC
Permalink
Frank Panzerschaffer Schaffer wrote:

...
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Diese Definition ist ja auch treffend. Wer Terroristen erlaubt, von
seinem gebiet aus staendige terrorangriffe gegen israelische Zivilisten
zu starten, der muss sich nicht ueber die Folgen wundern. Klar, diese
Folgen tun weh. Aber das ist nun mal so im Kriege, den in diesem Fall
Libanon mit seiner Unterstuetung der Hisbollah begonnen hat.
Haette man die Hisbollah zusammen mit der IDF bekaempft, waqere die
Infrastruktur in Beirut noch heil.
Wer kämpft denn schon gern an der Seite eines faschistischen Terrorstaates?

...
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Unsinn. Wenn Israel vom Libanon aus beschossen wird, dann hat man nicht
nur das Recht, sondern die Pflicht, jede militaerisch/terroristisch
nutzbare Infrastruktur des Angreifers (Libanon) zu neutralisieren.
Also ist im Umkehrschluß jeder Angriff auf israelische Zivilisten rechtens
Deiner Meinung nach? Ich kann sowas nicht wirklich gutheißen, obgleich
schon jahrzehntelang Palästina und auch Libanon von einem, wie wir alle
wissen, faschistischen Terrorstaat massakriert wird. Aber was hat die
Zivilbevölkerung Israels damit zu tun?
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Post by Bernhard Sturm
dieses problem haben alle regierungen, die sich im 'kampf gegen den
terror' befinden. terroristen sind eben nicht vertreter eines
nationalstaates und auch nicht an dessen kontrollmechanismen
Aber Nationalstaaten, die Terror zulassen und fioerdern, die kann man
ebenso wie die Terrorbanden selber mit nin die Verteidigungsmassnahmen
einbeziehen.
Du meinst also wirklich, daß die faschistische Terrorbande um Olmert einen
Angriff auf zivile israelische Ziele seitens der palästinensischen
Freiheitskämpfer rechtfertigt?
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Post by Bernhard Sturm
eingebunden. terroristen halten sich nicht ans völkerrecht, souveräne
staaten wie israel müssen das aber sehr wohl. das ist das üble an solch
asymetrischen kriegen. vor diesem hintergrund staune ich darob, dass
sich nun israelische offiziere darüber beklagen, dass die hisbollah vom
iran und von syrien unterstützt würden. ja nu! warum auch nicht? aus dem
Voelkerrecht ist keine Ausrede fuer Feigheit oder gar
selbstmoerderische Dummheit. Wenn eine Terrorbande im Libanon operieren
darf und Israel angreift, dann hat Israel natuerlich das Recht, diesen
Zustand zu beenden.
Wenn die Zivilbevölkerung eines Terrorstaates diesen duldet, dann darf
automatisch die Zivilbevölkerung mit eliminiert werden? Ist das Deine
wirrkliche Meinung, Frank? Denk vielleicht nochmal drüber nach.
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Post by Bernhard Sturm
a) die hisbollah ist eine terror-organisation, dann gibt es keine regeln
von wem sie ihre waffen beziehen. und israel müsste mit dem einfach
rechnen, alles andere wäre leicht naiv.
Israel rechnet natuerlich mit allem. deswegen wird die Hisbollah,
nachdem ihre angriffe jedes mass ueberstiegen, nun auch entschlossen
bekaempft, ebenso wie deren Hintermaenner im Libanon und deren
Infrastruktur.
Welche Hintermänner? Die vom faschistischen Terrorstaat ermordeten
Zivilisten und Kinder, respektive deren Verwandte, die ob des
jahrzehntelangen faschistischen Terrors nun etwas ungehalten sind?
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Post by Bernhard Sturm
b) der libanon wird als 'verantwortlicher' staat angegriffen
(hisbollah=libanon), dann kann es doch auch nicht verwundern, dass der
libanon von syrien oder dem iran waffen bezieht. derselben logik folgt
doch auch israel selber: die meisten israelischen waffensysteme stammen
aus den USA und us-amerikanische militärberater unterstützen israel
tatkräftig. auch hier scheint die israelische reaktion naiv.
Nein, nur konsequent. Dass Waffen von islamfaschistischen Diktaturen an
Terrorbanden geliefert wurden, ist altbekannt. Es wird/wurde aber von
Seiten der Mullahversteher immer geleugnet oder ignoriert.
Weil es einfach nicht stimmt. Sonst hätte ja der Irak (der ja sicher nach
Deiner Meinung islamfaschistisch war) beispielsweise an einen gewissen
faschistischen Terrorstaat in Nahost liefern müssen. Mir ist nicht bekannt,
daß dies jemals der Fall gewesen sein sollte.
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Post by Bernhard Sturm
da nun aber israel sicher alles andere als naiv ist, muss man andere
motive dahinter vermuten. welche könnten das sein? will man syrien
bewusst in einen krieg reinziehen um damit den iran zu provozieren und
so ein grund zu bekommen die iranischen anreicherungsanlagen zu
bombardieren? geht die strategie tatsächlich um 3 ecken
(libanon->syrien->iran)? was meint ihr?
Es ist einfach. Die Befreiung des Gazastreifens wurde notwendig,
nachdem sich zeigte, das die PA diesen nur als Basis fuer
Terrorangriffe gegen Israels Zivilbevoelkerung nutzt.
Wieder einmal neofaschistische und einfach unreflektiert nachgeplapperte
Propaganda.
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Die Befreiung es Suedlibanons wird nun (erneut) noetig, um der dort
operierenden Terrorbande die Moeglichkeit zu nehmen, Israel zu
beschiessen. Hoffentlich wird man nebenbei einen Regimewechsel in
Beirut herbeifuehren, damit auch dort die unterstuetzung der
Terroristen aufhoert und der Libanon sich wieder frei entwickeln kann.
Syrien kommt erst spaeter dran. Man muss da auch nichts reinziehen,
Syrien haengt mitten drin. Aber eines nach dem anderen.
Wichtig ist nur, dass wir sowohl Syrien als auch den Iran abgehakt
haben, bevor letzterer seine A-Waffen zusammengebastelt hat.
Die Zentrifugen laufen schon - für ein Kräftegleichgewicht. :-)
Derzeit israelisches Verständnis für Rechtsstaatlichkeit:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vanunu
Post by Frank Panzerschaffer Schaffer
Shalom, Frank
Antifaschistische und antiimperialistische Grüße
Thomas
R._Rump
2006-07-16 14:37:12 UTC
Permalink
Bernhard Sturm wrote
[...]
Post by Bernhard Sturm
da nun aber israel sicher alles andere als naiv ist, muss man andere
motive dahinter vermuten. welche könnten das sein?
Es geht "nur" um die Kontrolle der Welt-Erdölreserven (Rohstoffe)

"Kalter Krieg ums ÖL" (am 12. Juli auf 3 Sat gesendet) ...

Bspl. Irak: Alle Erträge aus dem weltweiten Verkauf des Erdöls gehen
in die USA. Gleichzeitig herrscht im Irak ein Treibstoffmangel, der
die Iraker zwingt das teure Erdöl unter sauteuren Geleitschutz
der Berufsbesatzer "Ami" aus dem Kuwait zu importieren, usf.

Der große Jackpot
Profite aus Kriegsgeschäften der Bush-Regierung sind noch größer als
angenommen "Two U.S. Firms Hit Iraq Jackpot", titelte "CBS News"
am 28. August auf seiner Internetseite, nachdem bekannt geworden
war, wie gut die Unternehmen Halliburton und Bechtel an den Kriegen
der Bush-Regierung verdienen. Bechtel soll Presseberichten zufolge
einen zusätzlichen Auftrag von 350 Millionen Dollar für Wiederauf-
bauprojekte im Irak erhalten. Dabei hatte das Unternehmen erst im
April einen Vertrag von 680 Millionen Dollar bekommen, um Infra-
strukturprojekte im Irak durchzuführen. Die texanische Firma
Halliburton (vgl. Krieg ist gut fürs Geschäft), die bis zum Jahr 2000
vom heutigen Vizepräsidenten Dick Cheney geleitet wurde, ist nicht
nur am Wiederaufbau des Irak beteiligt, sondern verdient vor
allem als Zulieferer des US-Militärs.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15536/1.html
Post by Bernhard Sturm
will man syrien bewusst in einen krieg reinziehen um damit den iran
zu provozieren und so ein grund zu bekommen die iranischen anreicher-
ungsanlagen zu bombardieren? geht die strategie tatsächlich um
3 ecken (libanon->syrien->iran)? was meint ihr?
VOLLTREFFER! :-)
-
Der "Prinz der Dunkelheit" bei der Arbeit -
Richard Perle will das Völkerrecht zerstören
[...]
1996 veröffentlichte Perle ein Strategiepapier, wie die USA und Israel
ihre Vorherrschaft im Nahen Osten zurückerlangen können. Dessen
Punkt 1, der ersatzlose Abbruch des Oslo- Friedensprozesses, ist
bereits erledigt. Punkt 2, der Sturz der Regierung in Bagdad, ist
nur noch eine Frage von Tagen, maximal Wochen. Als nächster
"Dominostein" (Perle) soll die Regierung in Damaskus fallen. [...]
q: http://www.taz.de/pt/2003/03/27/a0014.nf/text

"Denkfabrik für Kriege".
http://www.newamericancentury.­­org/
Das Programm zum blutigenTreiben. Mitautoren: Cheney, Rumsfeld,
Wolfowitz, Perle, Libby, Kristol, Armitage...OFFEN deklarierte
Zielsetzung: Kontrolle aller Rohstoffreserven des Planeten,
Aushebelung des Völkerrechts, niederhalten jeden potentiellen
wirtschaftl. etec. Konkurrenten auch mittels nuklearen Angriffskrieg.
-
Gegenwärtig besitzen die US-Streitkräfte mindestens 6000 Militär-
basen in den USA und über 700 Stützpunkte in 130 Staaten.[....]
q: http://www.uni-kassel.de/fb10/­frieden/themen/Standorte/piper­­.html
USA weiten milit. Präsenz weltweit aus. Bald 1000 Stützpunkte?
http://www.zeit-fragen.ch/ARCH­IV/ZF_114a/T02.HTM
-
Die "Geofaschisten" leben von geborgtem Geld mit ihren bzw. ihrem
wertlosen USD. Das funktioniert aber nur noch so lange der
Dollar die Währung ist, in der die wichtigsten Wirtschafts-
güter wie etwa das Erdöl gehandelt werden.
-
Iraq: Baghdad Moves To Euro
"Prague, 1 November 2000 (RFE/RL) -- Iraq is going ahead
with its plans to stop using the U.S. dollar in its oil business
in spite of warnings the move makes no financial sense."
Q:
http://www.rferl.org/nca/featu­­­­res/2000/11/01112000160846.­a­s­p
-
The War To Save The U.S. Dollar
The Americans could live with Saddam until he started selling oil for
euros instead of U.S. dollars. Then the Europeans could live with him.
http://www.trinicenter.com/oop­­­s/iraqeuro.html

IRAN: Gefahr für US-Dollar: Iran plant Euro-Öl-Börse
-
Im März 2006 soll, wenn alles nach Plan läuft, die neue Erdöl-Börse
im Iran eröffnet werden. Der große Unterschied zu den bestehenden
Handelsplätzen NYMEX und IPE: Der Handel soll nicht in US-Dollar,
sondern in Euro abgewickelt werden. Das wäre für die USA deshalb
bitter, weil ausschließlich die Beschränkung des Rohölhandels auf
US-Dollar deren derzeitiges massives Handelsbilanzdefizit über-
haupt noch tragbar macht: Solange alle Welt die "Petrodollars"
nachfragt, um damit Öl zu kaufen, können die USA das Defizit
einfach durch den Nachdruck von Geldscheinen ausgleichen.

Sobald Öl in einer anderen Währung gehandelt würde, bekämen
die Vereinigten Staaten ein Problem damit, ihren wachsenden
Import zu finanzieren. (Siehe auch "Hegemonie muss ständig
gewahrt werden", "Die Weltwirtschaft im Griff des Dollar-

Imperiums" oder auch "Das Öl, die Währung und der
Krieg gegen den Irak")

Einfaches Geldmodell
http://www.artfond.de/geldmodell.htm

DIE WAHRHEIT ÜBER DEN TERRORISMUS:
"Tell People the Truth About Terrorism"
Offener Brief an George W. Bush v. Monsignore Robert Bowman
Bischof Melbourne Beach (Florida) ehemals Kolonell und
Teilnehmer am Vietnamkrieg
[....]
Wir werden nicht gehasst, weil wir die Domokratie, Freiheit und
Menschenrechte praktizieren. Wir werden gehasst, weil unsere Re-
gierung diese Prinzipien den Ländern der Dritten Welt verweigert,
da ihre Ressourcen unseren multinationalen Gesellschaften Appetit
machen. Diesen Hass, den wir gesät haben, wendet sich nun
gegen uns in Form des Terrorismus und in Zukunft in Form
des nuklearen Terrorismus.
[...]
In wie vielen Ländern haben Agenten unserer Regierung vom
Volk gewählte Politiker abgesetzt und sie durch Militärdiktatoren
ersetzt, Marionetten, die bereit sind, ihr eigenes Volk an
nordamerikanische Multis zu verkaufen?

Wir haben das im Iran getan, als die Marines und die CIA Mossadegh
gestürzt haben, weil er die Absicht hatte, das Erdöl zu verstaatlichen.
Und wir haben ihn durch Schah Reza Pahlevi ersetzt und seine ver-
hasste Nationalgarde SAVAK bewaffnet, trainiert und bezahlt, die
das iranische Volks versklavt und erniedrigt hat, um die finanziellen
Interessen unserer Erdölgesellschaften zu schützen. Sollte es nach
all dem schwer sein, sich vorzustellen, dass es im Iran
Menschen gibt, die uns hassen?
[...]
Das Volk von Kanada genießt Demokratie, Freiheit und Menschen-
rechte, ebenso wie das Volk von Norwegen und Schweden.
Haben Sie je davon gehört, dass die Botschaften von Kanada,
Norwegen oder Schweden bombardiert worden sind?
[...] Quelle:
http://www.religionen.at/irbow­­­­­­man.htm
http://www.rmbowman.com/Bowman­­­2000/terror.htm

Liste von US-Interventionen im Ausland:
(=> ca. 20 Mio. Tote Zivilisten - Frauen und Kinder)
http://de.wikipedia.org/wiki/US-Interventionen_im_Ausland

DIE WAHRHEIT ÜBER DEN TERRORISMUS:
"Tell People the Truth About Terrorism"
Offener Brief an George W. Bush v. Monsignore Robert Bowman
Bischof Melbourne Beach (Florida) ehemals Kolonell und
Teilnehmer am Vietnamkrieg
[....]
Wir werden nicht gehasst, weil wir die Domokratie, Freiheit und
Menschenrechte praktizieren. Wir werden gehasst, weil unsere Re-
gierung diese Prinzipien den Ländern der Dritten Welt verweigert,
da ihre Ressourcen unseren multinationalen Gesellschaften Appetit
machen. Diesen Hass, den wir gesät haben, wendet sich nun
gegen uns in Form des Terrorismus und in Zukunft in Form
des nuklearen Terrorismus.
[...]
In wie vielen Ländern haben Agenten unserer Regierung vom
Volk gewählte Politiker abgesetzt und sie durch Militärdiktatoren
ersetzt, Marionetten, die bereit sind, ihr eigenes Volk an
nordamerikanische Multis zu verkaufen?

Wir haben das im Iran getan, als die Marines und die CIA Mossadegh
gestürzt haben, weil er die Absicht hatte, das Erdöl zu verstaatlichen.
Und wir haben ihn durch Schah Reza Pahlevi ersetzt und seine ver-
hasste Nationalgarde SAVAK bewaffnet, trainiert und bezahlt, die
das iranische Volks versklavt und erniedrigt hat, um die finanziellen
Interessen unserer Erdölgesellschaften zu schützen. Sollte es nach
all dem schwer sein, sich vorzustellen, dass es im Iran
Menschen gibt, die uns hassen?
[...]
Das Volk von Kanada genießt Demokratie, Freiheit und Menschen-
rechte, ebenso wie das Volk von Norwegen und Schweden.
Haben Sie je davon gehört, dass die Botschaften von Kanada,
Norwegen oder Schweden bombardiert worden sind?
[...] Quelle:
http://www.religionen.at/irbow­­­­­­man.htm
http://www.rmbowman.com/Bowman­­­2000/terror.htm
Rainer E.
2006-07-16 14:52:35 UTC
Permalink
Post by R._Rump
Post by Bernhard Sturm
will man syrien bewusst in einen krieg reinziehen um damit den iran
zu provozieren und so ein grund zu bekommen die iranischen anreicher-
ungsanlagen zu bombardieren? geht die strategie tatsächlich um
3 ecken (libanon->syrien->iran)? was meint ihr?
VOLLTREFFER! :-)
Sie bekommen doch jetzt schon kalte Füße, nach dem Angriff auf Haifa. Wie
sagt man beim Roulette, die Kugel rollt. Der Augenarzt hat gesagt, er stellt
alle Ressourcen zur Verfügung und der Bürgermeister von Teheran droht mit
der fürchterlichen Antwort. Man merkt gerade, das man sich erstmal
fürchterlich große Schuhe angezogen hat.

Ich gehe jede Wette ein, von Westen gibt es diesmal keine großartige Hilfe.
Jetzt werden die Leichen aus dem Keller geholt um nach Schrödermanier zu
punkten. Einem deutschen Politiker der auf Konfrontation geht, wird das Volk
zu Füßen liegen.

Rainer
R._Rump
2006-07-16 16:56:41 UTC
Permalink
"Rainer E." wrote
[....]
Post by Rainer E.
Sie bekommen doch jetzt schon kalte Füße, nach dem Angriff auf Haifa.
Wie sagt man beim Roulette, die Kugel rollt. Der Augenarzt hat gesagt,
er stellt alle Ressourcen zur Verfügung und der Bürgermeister von
Teheran droht mit der fürchterlichen Antwort. Man merkt gerade, das
man sich erstmal fürchterlich große Schuhe angezogen hat.
Wer (Wind) Hass sät, der wird Hass (Sturm) ernten. So einfach ist das.
Das Beste ist ja, dass sich die Libanesen nicht mal wehren dürfen
laut der Pro-Israelis hier. Ja sollen sie denn still halten und alles
über sich ergehen lassen? Abknallen lassen wie räudige Hunde?

Btw.
Ist nur vorgeschoben, dass die Offensive wegen der 2 Entführten
stattfindet! Das hätte sie auch ganz anders provozieren können.
Wer erinnert sich an den Besuch des Tempelbergs von Sharon?

Es geht viel mehr darum die anderen Länder kleinzuhalten. Sobald mal
etwas Infrastruktur aufgebaut ist, werden sie gleich um ein paar Jahren
zurückgebombt. Das führt natürlich zu Gegenmaßnahmen und Israel
kann sich wieder als Opfer hochstilisieren. Die Regierungen vom
Libanon und Palästina die durch Wirtschaftssanktionen etc.
gar nicht die Macht haben, sind natürlich an allem Schuld...

Außerdem wurden weit mehr Palästinenser von Israelis entführt,
die sind natürlich nicht alle unschuldig aber trotzdem. Für Israelis
bleiben gleiche Verbrechen in Palästina immer folgenlos.
Post by Rainer E.
Ich gehe jede Wette ein, von Westen gibt es diesmal keine großartige
Hilfe. Jetzt werden die Leichen aus dem Keller geholt um nach
Schröder- manier zu punkten. Einem deutschen Politiker der auf
Konfrontation geht, wird das Volk zu Füßen liegen.
Solange Deutschland nicht souverän [1] ist, sorry...

Anyway...
Hast die Pressekonferenz mit Bush gesehen?
Putin: Russland will weder "Demokratie wie im Irak"
noch "Kreuzzüge" gegen Iran oder Nordkorea.

Putin ist der einzige Staatsmann, der die EIER hat nicht nur Bush
und seine Aussagen bedeutungslos zu machen, sondern auch
seine Intelligenz, öffentlich zu schau zu stellen. Herrlich :-)

mfG. R

[1]
-
26. Jänner 2006
Lafontaine fordert Aufkündigung militärischer Verträge mit
den USA. Deutschland müsse "endlich ein wirklich
souveränes Land" werden ...

"Jede kriegerische Operation der Amerikaner, etwa auch gegen
den Iran, würde von Deutschland mitgemacht, auch wenn Kanz-
lerin Merkel im UN-Sicherheitsrat den Mut aufbrächte, nicht
zuzustimmen", sagte Lafontaine weiter. (APA)
q: http://derstandard.at/?url/?id#20420

US- Flugzeugträger "Deutschland"
[...]
Wenn Washington am Golf Krieg führt, ist Deutschland immer beteiligt,
weil es der 'Flugzeugträger' der USA in Europa ist. Wir sind kein sou-
veräner Staat. Wir nehmen gezwungenermaßen an Angriffskriegen
der Supermacht teil. Die Berliner Debatte über Beteiligung oder
Nichtbeteiligung findet im Wolkenkuckucksheim statt. [...]"
Oskar Lafontaine, Ex-SPD-Bundesvorsitzender, in
der "Bild"-Zeitung vom 6. Januar 2003

NSA/CIA Sitz in Bad Aibling von deutscher Regierung geduldet
- USA hören EU-Ministerrat ab. System in Räumen der
französischen und deutschen Delegationen aktiv [....]
q: http://derstandard.at/?id44­­­­­­­566
Ronald Sterz
2006-07-16 17:39:29 UTC
Permalink
Post by R._Rump
[....]
Post by Rainer E.
Sie bekommen doch jetzt schon kalte Füße, nach dem Angriff auf Haifa.
Wie sagt man beim Roulette, die Kugel rollt. Der Augenarzt hat gesagt,
er stellt alle Ressourcen zur Verfügung und der Bürgermeister von
Es geht viel mehr darum die anderen Länder kleinzuhalten. Sobald mal
etwas Infrastruktur aufgebaut ist, werden sie gleich um ein paar Jahren
Infrastruktur. ..

Führungslose Staaten, im Hintergrund Verbrechersyndikate, ohne politische
Konzepte, Aussenpolitik.

Sowas gefällt unserem Freischärler Rumpel-Rump.


:-(
Bernhard Sturm
2006-07-16 19:10:41 UTC
Permalink
Post by Ronald Sterz
Führungslose Staaten, im Hintergrund Verbrechersyndikate, ohne politische
Konzepte, Aussenpolitik.
Sowas gefällt unserem Freischärler Rumpel-Rump.
:-(
sagt mal: ich bin zwar neu in dieser ng, aber es ist erstaunlich
wieviele threads nach dem 3. post gleich in persönliche anfeindungen
abdriften. ist das hier so üblich oder sind das posts von ebenfalls
neulingen? ich bin eher in englischsprachigen ngs zuhause und da
verstossen solche persönliche attacken gegen die netiquette. abgesehen
davon ist es schlichtwegs mühsam solche posts durchzulesen, da sie
nichts mit dem OP zu tun haben und eigentlich OT sind.

gruss
bernhard
--
www.daszeichen.ch
remove nixspam to reply
R._Rump
2006-07-16 20:31:47 UTC
Permalink
Bernhard Sturm wrote
[Müll entsorgt..]
Post by Bernhard Sturm
:-(
sagt mal: ich bin zwar neu in dieser ng, aber es ist erstaunlich
wieviele
Welcome!
Post by Bernhard Sturm
threads nach dem 3. post gleich in persönliche anfeindungen abdriften.
ist
das hier so üblich oder sind das posts von ebenfalls neulingen? ich bin
eher in englischsprachigen ngs zuhause und da verstossen solche
persönliche attacken gegen die netiquette. abgesehen davon ist es
schlichtwegs mühsam solche posts durchzulesen, da sie nichts mit dem OP
zu tun haben und eigentlich OT sind.
Hier in dspm ist die "Rosenholz-Stasi" [1] für die Amis im Zwangs-
Denunziantentum tätig + bei den meisten Postern längst im Killfile.;-)

Wie kam das..?

Im Gegensatz zur EX-DDR, wo die russ. Besatzungsmacht oder
"Befreiungsmacht" etc. wie sie Besatzer halt so nennen, kurz nach
Fall der Mauer für ein kleines Trinkgeld abzog, ist in der BRD noch
immer die US-Army (für US-Neonazis [0] hat Deutschland eine
magische Anziehungskraft - einige davon waren sogar im irakisch.
Foltergefängnis Abu Ghreib ziemlich aktiv) incl. ihrer Raketen-
silos _und_ ihrem NSA-Überwachungsnetz "Echelon" [1a]
mit dem Sitz in Bad Aibling -Bayern- als Besatzungsmacht
aka "Befreier", "unsere Freunde", "Verbündete", etc. da.

Das zur Besatzung nötige NSA-Spionagenetz "Echelon" dient zur
polit. Kontrolle und Wirtschftspionage und überzieht ganz Deutsch-
land bzw. wird sogar laufend ausgebaut - auch in richtung Schweiz.
Deutschland ist also noch immer kein souveräner Staat [2] und die
armen Menschen der "Rrosenholzakten" sind den Amis schutzlos
ausgeliefert. Sogar der BND arbeitet für die CIA/NSA-
Stichwort: Grün/Rot - Bagdad Bombardierungspläne , etc.

F a z i t:
Wer so erpresst wird wie diese armen Leute, wer zu so einem
erbärmlichen Denunziantendasein gezwungen wird, der ist
wirklich hart genug gestraft + "nur" mit Ignoranz zu tadeln. ;-)

mfG. R

[0]
07. Juli 2006 Armee von Neonazis unterwandert
Erleichterte Rekrutierungsregeln werden ausgenützt
- Nazi-Graffitis in Bagdad
q: http://derstandard.at/?url=/?id=2509552

[1]
,,Rosenholz'' - Agentenkartei der Stasi
Die in der Wendezeit unter nicht geklärten Umständen in den
Besitz der USA geratenen so genannten Rosenholz-Unterlagen
[..]
Die von einigen Medien erwartete spektakuläre Enttarnung wei-
terer West-Agenten der Stasi ist bisher N I C H T eingetreten.

[1a]
Codename ECHELON: "The Very Big Brother"
http://www.sbg.ac.at/ges/peopl­­­e/wagnleitner/sa/ms/msch.htm

"Sauerei der Sonderklasse"
Ein Abhörskandal im Brüsseler EU-Viertel zeigt: Ausländische
Geheimdienste nehmen europäische Spitzenpolitiker ins
Visier - womöglich auch in Berlin.
http://www.spiegel.de/spiegel/­­­­­­­0,1518,241722,00.html

(Anm. zwecks Erpressung korrupter Politiker) richten sich die
Antennen in Bad Aibling mittlerweile gegen die Schweiz und
Lichtenstein, weil man mehr über Schwarzgeldkonten und
Geldwäsche erfahren will....
http://www.zdnet.de/news/business/0,39023142,2052435,00.htm

Die Schäden sollen demnach in die Milliarden gehen.
Die Parlamentarier waren so schockiert, dass sie mit Hilfe eines
Untersuchungsausschusses weiteres Licht in die seit Jahrzehnten
vertuschte Datenspionage bringenn wollen.
http://www.welt.de/daten/2000/05/17/0517ws168409.htx

usw. usf. google Echelon "US Besatzer in Deutschland"

[2]
26. Jänner 2006
Lafontaine fordert Aufkündigung militärischer Verträge mit
den USA. Deutschland müsse "endlich ein wirklich
souveränes Land" werden ...

"Jede kriegerische Operation der Amerikaner, etwa auch gegen
den Iran, würde von Deutschland mitgemacht, auch wenn Kanz-
lerin Merkel im UN-Sicherheitsrat den Mut aufbrächte, nicht
zuzustimmen", sagte Lafontaine weiter. (APA)
q: http://derstandard.at/?url/?id#20420

US- Flugzeugträger "Deutschland"
[...]
Wenn Washington am Golf Krieg führt, ist Deutschland immer beteiligt,
weil es der 'Flugzeugträger' der USA in Europa ist. Wir sind kein sou-
veräner Staat. Wir nehmen gezwungenermaßen an Angriffskriegen
der Supermacht teil. Die Berliner Debatte über Beteiligung oder
Nichtbeteiligung findet im Wolkenkuckucksheim statt. [...]"
Oskar Lafontaine, Ex-SPD-Bundesvorsitzender, in
der "Bild"-Zeitung vom 6. Januar 2003

NSA/CIA Sitz in Bad Aibling von deutscher Regierung geduldet
- USA hören EU-Ministerrat ab. System in Räumen der
französischen und deutschen Delegationen aktiv [....]
q: http://derstandard.at/?id44­­­­­­­566
Bernhard Sturm
2006-07-16 22:00:08 UTC
Permalink
Post by R._Rump
Hier in dspm ist die "Rosenholz-Stasi" [1] für die Amis im Zwangs-
Denunziantentum tätig + bei den meisten Postern längst im Killfile.;-)
Wie kam das..?
Im Gegensatz zur EX-DDR, wo die russ. Besatzungsmacht oder
"Befreiungsmacht" etc. wie sie Besatzer halt so nennen, kurz nach
<snipped a lot>

schluck. was war denn das? ich dachte ich befände mich in einer ng. na
dann verabschiede ich mich mal wieder. das ist ja grauslig. sind alle
hier so auf dem trip 'weltverschwörung' und 'schwarze hubschrauber in
der nacht'?

gut nacht und viel spass noch
bernhard
--
www.daszeichen.ch
remove nixspam to reply
Alfred Schlueter
2006-07-16 22:34:13 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
schluck. was war denn das? ich dachte ich befände mich in einer ng. na
dann verabschiede ich mich mal wieder. das ist ja grauslig. sind alle
hier so auf dem trip 'weltverschwörung' und 'schwarze hubschrauber in
der nacht'?
Ja, schon komisch hier in dspm... Wenn du dein Killfile nach einer Weile
einstellst, Nachdem Extremisten wie Nazis, Israelisten und
Neokonservatisten ausgefiltert wurden, was ich heute mal zum Test getan
habe, wirst du merken: Irgendwie kommen nur maximal eine Handvoll
halbwegs vernünftiger Schreiber raus, und damit ist diese NG so gut wie
tot...
Post by Bernhard Sturm
gut nacht und viel spass noch
bernhard
dito
Skandalos
2006-07-17 23:32:33 UTC
Permalink
Post by Alfred Schlueter
Ja, schon komisch hier in dspm... Wenn du dein Killfile nach einer Weile
einstellst, Nachdem Extremisten wie Nazis, Israelisten und
Neokonservatisten ausgefiltert wurden, was ich heute mal zum Test getan
habe, wirst du merken: Irgendwie kommen nur maximal eine Handvoll
halbwegs vernünftiger Schreiber raus, und damit ist diese NG so gut wie
tot...
Du filterst nach politischer Meinung? Wie hohl ist das denn? Wenn Du ein
Kaffekränzchen Gleichgesinnter suchst, such mal genau gegenüber von dspm.
Bernhard Sturm
2006-07-18 08:35:21 UTC
Permalink
<snip>
Post by Alfred Schlueter
Irgendwie kommen nur maximal eine
Handvoll halbwegs vernünftiger Schreiber raus, und damit ist diese NG
so gut wie tot...
Du filterst nach politischer Meinung? Wie hohl ist das denn? Wenn Du ein
Kaffekränzchen Gleichgesinnter suchst, such mal genau gegenüber von dspm.
nicht nach politischer meinung. das ginge ja noch, aber nach
diffamierenden und illegalen beiträgen.
--
www.daszeichen.ch
remove nixspam to reply
Alfred Wegener
2006-07-18 08:46:07 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
<snip>
Post by Alfred Schlueter
Irgendwie kommen nur maximal eine
Handvoll halbwegs vernünftiger Schreiber raus, und damit ist diese NG
so gut wie tot...
Du filterst nach politischer Meinung? Wie hohl ist das denn? Wenn Du
ein Kaffekränzchen Gleichgesinnter suchst, such mal genau gegenüber
von dspm.
nicht nach politischer meinung. das ginge ja noch, aber nach
diffamierenden und illegalen beiträgen.
In der DDR war es verboten westdeutsche Zeitungen, Zeitschriften, Bücher
usw. zu lesen. Wir taten es trotzdem. Die Oppositionellen in der DDR
gründeten, obwohl es verboten war, z.B. das "Neue Forum". Hätte sich
jeder an die "Maulkorb"-Gesetze gehalten, gäbe es die DDR noch.
Leute wie dich nannte man in der DDR IM.
--
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
(George Orwell, 1903 - 1950)
Albert Pfündl
2006-07-19 08:49:51 UTC
Permalink
"Alfred Wegener" schrieb wie immer nicht wiederholenswerte Scheisse...

Ich sage:

Loading Image...

Halleluja
Skandalos
2006-07-18 10:15:43 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
Post by Skandalos
Du filterst nach politischer Meinung? Wie hohl ist das denn? Wenn Du
ein Kaffekränzchen Gleichgesinnter suchst, such mal genau gegenüber
von dspm.
nicht nach politischer meinung. das ginge ja noch, aber nach
diffamierenden und illegalen beiträgen.
Ich bezog mich auf Schlüter.

Ich filtere auch, reichlich sogar. Mein Filter hat mittlerweile rund 100
Einträge. Spammer vor allem, also Leute, die hier pro Tag mehrere
Threads zur Verbreitung irgendwelcher Propaganda eröffnen (z.B. "Erich
Pfennig" oder "Dickerhansi" alias "Karl-Heinz" alias /setze zig andere
Clones/) und dann Leute, die eh nicht diskutieren wollen, sondern
lediglich ihren Haß artikulieren oder offensichtlich bewußt Blödsinn
labern. Bleiben durchaus noch ne Menge Leute übrig, und durchaus aus
extremen Lagern. Bei den Rechten übrigens deutlich mehr als bei den
Linken. Die Linken hier beschränken sich mehrheitlich aufs Diffamieren
oder Veralbern des Diskussionsgegners, während bei den Rechten - die
meisten davon waschechte Nazis! - das Gros durchaus zu argumentieren
versucht, von wenigen Kaputten wie "Beisswadel" mal abgesehen. Ob das
ein Grund ist, daß das Nazi-Lager in dspm in letzter Zeit so stark
gewachsen ist?

"Illegal" ist hier sicher vieles, nur halte ich es gerade für die Stärke
des Usenets, daß es nicht moderiert wird, daß keine "Polizei" ihr
Unwesen treiben kann. Aber wie gesagt, das ist halt nix für
Jammerlappen. Es tauchen immer wieder mal Leute auf, die von Anfang an
jammern, klagen, beschweren, mit Anzeigen drohen. "Holger Bruns" ist mir
noch in ekliger Erinnerung. Für diese Leute gibts hier allgemein nur
Verachtung. Wer jammern will, suche sich ein moderiertes Forum.
Bernhard Sturm
2006-07-18 12:29:07 UTC
Permalink
Post by Skandalos
"Illegal" ist hier sicher vieles, nur halte ich es gerade für die Stärke
des Usenets, daß es nicht moderiert wird, daß keine "Polizei" ihr
Unwesen treiben kann. Aber wie gesagt, das ist halt nix für
Jammerlappen. Es tauchen immer wieder mal Leute auf, die von Anfang an
jammern, klagen, beschweren, mit Anzeigen drohen. "Holger Bruns" ist mir
noch in ekliger Erinnerung. Für diese Leute gibts hier allgemein nur
Verachtung. Wer jammern will, suche sich ein moderiertes Forum.
sicher. da bin ich auch ganz deiner meinung. ich meinte mit 'illegalem',
dass ich mich nicht auf Holocaust-Verneiner und Revisionisten einlassen
will, die beim 2. thread gleich - aus mangel an argumenten - gleich mit
der diffamierung beginnen. (siehe dazu auch die antwort von "Alfred
Wegener" auf mein post: da wird gleich mal mit IM-vergleichen hantiert.)
ich bin hier um über politik.misc zu diskutieren und nicht um mir
irgendwelches - unter der gürtellinie platziertes - gezänk anzuhören.
wenn das funktioniert, dann diskutiere ich liebend gerne auch mit
vertretern von extremen positionen. dazu gehört auch der respekt vor der
person des anderen. aber ich habe keinen bock auf OT-quatsch. es geht
mir wirklich nur um die einhaltung einer minimalen netiquette.

gruss
bernhard
--
www.daszeichen.ch
remove nixspam to reply
Alfred Schlueter
2006-07-22 12:52:29 UTC
Permalink
Post by Skandalos
Du filterst nach politischer Meinung? Wie hohl ist das denn? Wenn Du ein
Kaffekränzchen Gleichgesinnter suchst, such mal genau gegenüber von dspm.
Nein, mein Filter färbt Poster bestimmter politischer Meinungen sinnvoll
ein und filtert Personen heraus, die vornehmlich beleidigen oder einem
das Wort im Mund umdrehen.
Skandalos
2006-07-22 14:57:14 UTC
Permalink
Post by Alfred Schlueter
Post by Skandalos
Du filterst nach politischer Meinung? Wie hohl ist das denn? Wenn Du
ein Kaffekränzchen Gleichgesinnter suchst, such mal genau gegenüber
von dspm.
Nein, mein Filter färbt Poster bestimmter politischer Meinungen sinnvoll
ein und filtert Personen heraus, die vornehmlich beleidigen oder einem
das Wort im Mund umdrehen.
Nette Idee, aber das wäre mir zu aufwendig. Ich filtere die Bekloppten
raus nach den oben schon beschriebenen Kriterien und dann mach ich noch
eine positive Auslese, indem ich all die, die oft interessante Beiträge
schreiben, farblich hervorhebe. Sind derzeit allerdings nur sehr wenige.

Die Massen an menschlichem Müll hier locken immer weiteren neuen Müll an
und verständlicherweise machen die meisten halbwegs vernünftigen Leute
einen großen Bogen um dspm. Wobei das IMO ein Fehler ist, denn a) kann
man den Müll filtern, b) muß man im Usenet eh lernen, die vielen
Bekloppten zu ignorieren und c) überläßt man damit ein hervorragendes,
unmoderiertes Diskussionsmedium den Bekloppten.

Ich hab schon mehrfach nach Alternativen gesucht, aber es gibt keine
guten. Die Foren der großen Medien sind fast durchweg übermoderiert, die
Beiträge werden meistens erst geprüft und dann eingestellt, außerdem ist
die Forensoftware meistens äußerst unkomfortabel. Und trotz aller
Moderation gibts dort letztlich nicht weniger Bekloppte als hier.
Alfred Schlueter
2006-07-24 00:49:22 UTC
Permalink
Post by Skandalos
Post by Alfred Schlueter
Post by Skandalos
Du filterst nach politischer Meinung? Wie hohl ist das denn? Wenn Du
ein Kaffekränzchen Gleichgesinnter suchst, such mal genau gegenüber
von dspm.
Nein, mein Filter färbt Poster bestimmter politischer Meinungen
sinnvoll ein und filtert Personen heraus, die vornehmlich beleidigen
oder einem das Wort im Mund umdrehen.
Nette Idee, aber das wäre mir zu aufwendig.
Es hilft ungemein...
Post by Skandalos
Ich filtere die Bekloppten
raus nach den oben schon beschriebenen Kriterien und dann mach ich noch
eine positive Auslese, indem ich all die, die oft interessante Beiträge
schreiben, farblich hervorhebe. Sind derzeit allerdings nur sehr wenige.
Ja, Interessante Leute herausheben ist ebenfalls interessant, aber
nachdem alle Nazis bei mir rot sind, bleiben fast nur sinnvolle Postings
übrig. "Israel is the best"-Poster sind bei mir übrigens blau, Hardliner
sind Türkis. Sie posten aber alle in Themen fernab des Nahost-Konflikts
ausreichend differenziert.
Post by Skandalos
Die Massen an menschlichem Müll hier locken immer weiteren neuen Müll an
und verständlicherweise machen die meisten halbwegs vernünftigen Leute
einen großen Bogen um dspm.
Wohl wahr. dspm ist anrüchig. Die Diversität der Postings, die
tagtäglich eine neue Kontroverse entfacht, halte ich jedoch für immer
wieder inspirierend.
Post by Skandalos
Wobei das IMO ein Fehler ist, denn a) kann
man den Müll filtern, b) muß man im Usenet eh lernen, die vielen
Bekloppten zu ignorieren und c) überläßt man damit ein hervorragendes,
unmoderiertes Diskussionsmedium den Bekloppten.
Auch völlig richtig. Eine gezielte Filterung (Was nicht unbedingt
*weg*filterung bedeuten muss) hilft jedoch ungemein. Die Arbeit, die
diese Filterung macht, lohnt sich am Ende, wenn man im Forum liest.
Post by Skandalos
Ich hab schon mehrfach nach Alternativen gesucht, aber es gibt keine
guten. Die Foren der großen Medien sind fast durchweg übermoderiert, die
Beiträge werden meistens erst geprüft und dann eingestellt, außerdem ist
die Forensoftware meistens äußerst unkomfortabel. Und trotz aller
Moderation gibts dort letztlich nicht weniger Bekloppte als hier.
Das ist auch wahr. Webbasierte Foren tendieren oft stark in Richtung
einer bestimmten politischen politischen Richtung. Das Usenet ist zwar
hart, aber herzlich.

Alf

R._Rump
2006-07-17 05:44:44 UTC
Permalink
Bernhard Sturm <***@datacomm.ch> wrote
[Trigger: Wer Wind sät wird Sturm ernten....]
Post by Bernhard Sturm
<snipped a lot>
schluck. was war denn das? ich dachte ich befände mich in einer ng.
na dann verabschiede ich mich mal wieder. das ist ja grauslig. sind
alle hier so auf dem trip 'weltverschwörung' und 'schwarze
hubschrauber in der nacht'?
gut nacht und viel spass noch
Thx, und träume etwas Schönes! Und sei bitte froh, dass du
in einer *direkten* Demokratie [1] leben darfst, dank der ihr
Schweizer euch bereits seit vielen *Jahrhunderten* nicht mehr in
XY-Kriege verkaufen (von korrupter Regierung) lassen müsst, oder? ;-)

mfG. R


[1]
In der Bundesrepublik "verbietet es die Verfassung ausdrücklich,
eine Volksabstimmung zu machen, und wir werden natürlich unsere
Verfassung achten", bekräftigte Schröder nach einem Gespräch
mit dem britischen Premierminister Tony Blair. Aus diesem
Grund werde die neue Verfassung der Europäischen
Union im Parlament ratifiziert. /zitat> unter
http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/375/35340/ zu finden
-
*Direkte* Demokratie in Gliedstaaten der USA
Reformwelle vor 100 Jahren - Parallelen zur Schweiz
[...]
Die Zahl der bezahlten Lobbyisten, welche die Parlamentarier belagerten,
nahm schlagartig ab, ebenso die Vorwürfe, Gesetzesänderungen seien
im Parlament nur Geldzahlungen interessierter Kreise wegen erfolgt.
Es wurde von allen eingestanden, dass solche korrupten Vorgänge
deswegen nicht mehr erfolgten, weil diese Leute der Überzeugung
waren, dass gegen derart zustandegekommene Gesetze sofort
das Referendum ergriffen würde.»
[..]
«Es war fast überall im Land das gleiche: Die Menschen spürten,
dass die Politik immer abgehobener funktionierte, und sie wollten mehr
direkten Einfluss, sowohl was die Ausarbeitung der Gesetze betrifft
als auch deren Durchsetzung. Noch entscheidender mag die Erfahrung
gewesen sein, dass die Parlamente offensichtlich nicht in der Lage
waren, dem Willen der Menschen nach Gesetzen zu entsprechen,
die Allgemeininteressen auch gegen mächtige Unternehmungen
durchsetzen konnten. Verfilzte Parlamente unter, der Kontrolle
dieser Unternehmungen waren eher die Regel als die Ausnahme,
und die Bürger hatten die willfährige Gesetzgebung nach deren
Wünschen satt. Regierung und Parlamente waren für mächtige
Sonderinteressen zugänglicher als für öffentliche und allgemeine
Interessen. So verlangten die Menschen nach Instrumenten,
welche dies ändern könnten und ihren Wünschen Nachdruck
und Gehör verschaffen würden.»
[...]
Verfilzte Parlamente unter der Kontrolle dieser Unternehmungen waren
eher die Regel als die Ausnahme, und die Bürger hatten die willfährige
Gesetzgebung nach deren Wünschen satt. Regierung und Parlamente
waren für mächtige Sonderinteressen zugänglicher als für öffentliche
und allgemeine Interessen. So verlangten die Menschen nach Instru-
menten, welche dies ändern könnten und ihren Wünschen Nachdruck
und Gehör verschaffen würden.»
[...]
Das System hat schon lange unsere Regierung nur den Schul- oder
Paradeschritt, bei dem man nicht vorwärts kommt, machen lassen.
(...) Unter System verstehe ich den verderblichen Einfluss der
Interessenwirtschaft, voran die Nordostbahn als Hauptquartier,
die Kreditanstalt, viele grosse Industrielle ... Das System, wie die
Cholera, ist nicht mit den Händen zu greifen, aber man spürt es in
allen Gliedern ... Jetzt kann die aufstrebende Geldaristokratie nur
dann in Schranken gehalten werden, wenn man den Schwerpunkt
der Gesetzgebung weiter hinaus, ins ganze Volk, verlegt; denn die
paar hundert Kantonsräte, das heisst die Repräsentativdemokratie,
sind nicht mächtig genug, der Korruption zu widerstehen.» [...]
Ulrich Heymach
2006-07-17 07:27:31 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
Post by Ronald Sterz
Führungslose Staaten, im Hintergrund Verbrechersyndikate, ohne politische
Konzepte, Aussenpolitik.
Sowas gefällt unserem Freischärler Rumpel-Rump.
:-(
sagt mal: ich bin zwar neu in dieser ng, aber es ist erstaunlich
wieviele threads nach dem 3. post gleich in persönliche anfeindungen
abdriften. ist das hier so üblich oder sind das posts von ebenfalls
neulingen? ich bin eher in englischsprachigen ngs zuhause und da
verstossen solche persönliche attacken gegen die netiquette. abgesehen
davon ist es schlichtwegs mühsam solche posts durchzulesen, da sie
nichts mit dem OP zu tun haben und eigentlich OT sind.
Wenns gege die Juden geht, dann kennen unsre Nazis keine Etikette.
Post by Bernhard Sturm
gruss
bernhard
Hauke Hagenhoff
2006-07-17 07:31:48 UTC
Permalink
Post by Ulrich Heymach
Wenns gege die Juden geht, dann kennen unsre Nazis keine Etikette.
De Nazis.... chrrrrr.... de Nazis!
--
Mit freundlichen Grüßen
Hauke Hagenhoff
Kurt Knoll
2006-07-17 10:57:25 UTC
Permalink
Wenns gegen die Deutschen geht, dann kennen die Juden keine Etikette.

Kurt Knoll.
Post by Ulrich Heymach
Post by Ronald Sterz
Führungslose Staaten, im Hintergrund Verbrechersyndikate, ohne politische
Konzepte, Aussenpolitik.
Sowas gefällt unserem Freischärler Rumpel-Rump.
:-(
sagt mal: ich bin zwar neu in dieser ng, aber es ist erstaunlich wieviele
threads nach dem 3. post gleich in persönliche anfeindungen abdriften.
ist das hier so üblich oder sind das posts von ebenfalls neulingen? ich
bin eher in englischsprachigen ngs zuhause und da verstossen solche
persönliche attacken gegen die netiquette. abgesehen davon ist es
schlichtwegs mühsam solche posts durchzulesen, da sie nichts mit dem OP
zu tun haben und eigentlich OT sind.
Wenns gege die Juden geht, dann kennen unsre Nazis keine Etikette.
gruss
bernhard
Ronald Sterz
2006-07-17 21:16:00 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
:-(
sagt mal: ich bin zwar neu in dieser ng, aber es ist erstaunlich
wieviele threads nach dem 3. post gleich in persönliche anfeindungen
abdriften. ist das hier so üblich oder sind das posts von ebenfalls
neulingen? ich bin eher in englischsprachigen ngs zuhause und da
verstossen solche persönliche attacken gegen die netiquette. abgesehen
davon ist es schlichtwegs mühsam solche posts durchzulesen, da sie
nichts mit dem OP zu tun haben und eigentlich OT sind.
gruss
bernhard
Nenne mir mal eine englischsprachige NG, die sich mit dem Nahost-Konflikt
beschäftigt, und in der ausschließlich sachlich und nicht
persönlich-diffamierend diskutiert wird.

....... oder träumst du auch tagsüber.


:-C
Bernhard Sturm
2006-07-18 12:30:43 UTC
Permalink
Post by Ronald Sterz
Nenne mir mal eine englischsprachige NG, die sich mit dem Nahost-Konflikt
beschäftigt, und in der ausschließlich sachlich und nicht
persönlich-diffamierend diskutiert wird.
stimmt. ich war vor allem in nicht politischen NGs zuhause.
Post by Ronald Sterz
....... oder träumst du auch tagsüber.
aber immer wieder :-)
--
www.daszeichen.ch
remove nixspam to reply
Skandalos
2006-07-17 23:42:37 UTC
Permalink
Post by Bernhard Sturm
sagt mal: ich bin zwar neu in dieser ng, aber es ist erstaunlich
wieviele threads nach dem 3. post gleich in persönliche anfeindungen
abdriften. ist das hier so üblich oder sind das posts von ebenfalls
neulingen? ich bin eher in englischsprachigen ngs zuhause und da
verstossen solche persönliche attacken gegen die netiquette. abgesehen
davon ist es schlichtwegs mühsam solche posts durchzulesen, da sie
nichts mit dem OP zu tun haben und eigentlich OT sind.
Nur die harten kommen in' Garten.

Wenn Du das Feld den Bekloppten überlassen willst, bitte, mach die Tür
hinter Dir zu. Memmen können wir hier nicht gebrauchen.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...