Discussion:
Holocaustleugner Germar Rudolf in Haft
(zu alt für eine Antwort)
Alois Unverdorben
2005-10-26 19:58:19 UTC
Permalink
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Frank Bügel
2005-10-26 22:41:12 UTC
Permalink
Post by Alois Unverdorben
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Siehe auch http://vho.org/berichte.html

Zum Bericht von Frau Chatwin:

"Germar Rudolf ist der Verfasser eines pseudo-wissenschaftlichen
"Gutachtens", in dem er den Judenmord durch die Nationalsozialisten
bestreitet."

Das ist eine grob verzerrende Darstellung von Frau Chatwin oder von ihren
zionistischen Mitstreitern bei "IDGR". Die Meßergebnisse seines Gutachtens
wurden von den polnischen Verwaltern des KZ Auschwitz bestätigt:

"Während sich die seriösen Historiker weigern, solche Behauptungen mit
einer Antwort zu "adeln", bissen die polnischen Verwalter (des
Auschwitz-Museums, F.B.) auf den Köder.

Als Antwort auf revisionistische Behauptungen prüften sie die
Gaskammer-Wände auf restliche Spuren von Zyanid-Gas, konnten aber keine
finden.

Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)

Zudem genügt Rudolfs Gutachten allen Kriterien der Wissenschaftlichkeit,
wie es auch Schweizer Gutachter feststellten. Der "Political correcetness"
genügte es aber nicht.

Des weiteren bestreitet Rudolf nicht pauschal "den Judenmord durch die
Nationalsozialisten", sondern Teilaspekte der politisch motivierten, von
den US-Zionisten in Westeuropa beeinflußten Historiographie hinsichtlich
des Judenmordes, der ja bekanntlich "einzigartig" sein soll:
http://germarrudolf.com/Denial.html

Frank
--
Der Vergangenheitsbewältigung wohnen mehrere Komponenten inne - die der
Lust, der Last und der List. (Eckhard Jesse, Historiker)
_________________________________________
Usenet Zone Free Binaries Usenet Server
More than 140,000 groups
Unlimited download
http://www.usenetzone.com to open account
Emil Müller
2005-10-27 00:42:36 UTC
Permalink
Post by Alois Unverdorben
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Auf Grund seiner Schriften ist Rudolf weder ein Antisemit noch ein Neonazi.
Es ei denn, daß man Zweifel an den jüdischen Mord Gaskammern in
Auschwitz/Birkenau als antisemitisch ansieht.

Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.

Anscheinend wird in D. Zweifel an den Gaskammern mit "Volksverhetzung" und
"Antisemitismus" gleichgesetzt.



Man wird aber den Zweifel an diesen jüdischen Gaskammern damit nicht aus`der
Welt schaffen.



That genie is out of the bottle, and nobody will be able to get it back in
there.
Kurt Knoll
2005-10-27 01:47:10 UTC
Permalink
Die Holocaust Industrie bestimmt was lüge oder Wahrheit ist aber nur nach
ihren Standard weil der Rest der gegen eine solche Frechheit nicht wehrt.
Der deutsche Staat ist ein Lakaien Staat er macht was ihnen befohlen wird.

Kurt Knoll.
Post by Emil Müller
Post by Alois Unverdorben
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Auf Grund seiner Schriften ist Rudolf weder ein Antisemit noch ein
Neonazi. Es ei denn, daß man Zweifel an den jüdischen Mord Gaskammern in
Auschwitz/Birkenau als antisemitisch ansieht.
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Anscheinend wird in D. Zweifel an den Gaskammern mit "Volksverhetzung"
und "Antisemitismus" gleichgesetzt.
Man wird aber den Zweifel an diesen jüdischen Gaskammern damit nicht
aus`der Welt schaffen.
That genie is out of the bottle, and nobody will be able to get it back in
there.
h.habiger
2005-10-27 05:25:17 UTC
Permalink
Post by Emil Müller
Post by Alois Unverdorben
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Auf Grund seiner Schriften ist Rudolf weder ein Antisemit noch ein Neonazi.
Es ei denn, daß man Zweifel an den jüdischen Mord Gaskammern in
Auschwitz/Birkenau als antisemitisch ansieht.
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Anscheinend wird in D. Zweifel an den Gaskammern mit "Volksverhetzung" und
"Antisemitismus" gleichgesetzt.
Man wird aber den Zweifel an diesen jüdischen Gaskammern damit nicht aus`der
Welt schaffen.
That genie is out of the bottle, and nobody will be able to get it back in
there.
Mir reicht es, wenn der Typ erst mal 5 Jahre im Knast sitzt...
Kurt Knoll
2005-10-27 11:22:14 UTC
Permalink
Es reicht mir auch wen ein meister Lügner wie du bestimmen willst was die
Leute zu denken haben oder über was sie erlaubt sind zu sprechen.. Kann es
vielleicht sein das Euerer 2000 Jahrringe Falschheit diesen zustand
geschaffen hat. Oder ist dein richtiger Name Judas Ischariot.

Kurt Knoll.
Post by h.habiger
Post by Emil Müller
Post by Alois Unverdorben
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Auf Grund seiner Schriften ist Rudolf weder ein Antisemit noch ein Neonazi.
Es ei denn, daß man Zweifel an den jüdischen Mord Gaskammern in
Auschwitz/Birkenau als antisemitisch ansieht.
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Anscheinend wird in D. Zweifel an den Gaskammern mit "Volksverhetzung"
und
"Antisemitismus" gleichgesetzt.
Man wird aber den Zweifel an diesen jüdischen Gaskammern damit nicht aus`der
Welt schaffen.
That genie is out of the bottle, and nobody will be able to get it back in
there.
Mir reicht es, wenn der Typ erst mal 5 Jahre im Knast sitzt...
Frank Bügel
2005-10-27 12:14:25 UTC
Permalink
Post by h.habiger
Post by Emil Müller
Post by Alois Unverdorben
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Auf Grund seiner Schriften ist Rudolf weder ein Antisemit noch ein Neonazi.
Es ei denn, daß man Zweifel an den jüdischen Mord Gaskammern in
Auschwitz/Birkenau als antisemitisch ansieht.
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Anscheinend wird in D. Zweifel an den Gaskammern mit "Volksverhetzung" und
"Antisemitismus" gleichgesetzt.
Man wird aber den Zweifel an diesen jüdischen Gaskammern damit nicht aus`der
Welt schaffen.
That genie is out of the bottle, and nobody will be able to get it back in
there.
Mir reicht es, wenn der Typ erst mal 5 Jahre im Knast sitzt...
Ich verstehe Dich nicht. Wo bleibt da Dein Gerechtigkeitssinn, Hans? Rudolf
hat doch m.E. völlig Recht, wenn er schreibt

"Sowenig ich jedem einzelnen Opfer die Tragik des individuellen Schicksals
absprechen möchte, so sehr muß die Wissenschaft jedoch darauf bestehen, daß
es immer möglich sein muß, über Zahlen zu diskutieren, weil der
Wissenschaft immer erlaubt sein muß, präzise Antworten zu finden. ...

Wenn Historiker geächtet oder strafrechtlich verfolgt werden, weil ihre
Forschungsergebnisse oder bereits ihre Fragestellungen als unmoralisch
angesehen werden, dann müssen wir logischerweise annehmen, daß die
Ergebnisse solch verzerrter Geschichtswissenschaft wahrscheinlich
unzuverlässig sind. Und da unser Geschichtsbild direkten Einfluß auf die
Politik unserer Regierenden hat, muß ein falsches Geschichtsbild
notwendigerweise auch zu einer falschen Politik führen. ...

Die Prinzipien, die für Naturwissenschaft und Technik als
selbstverständlich gelten, kann man in der Geschichtswissenschaft nicht
plötzlich aus politischen Opportunitätsgründen aufgeben - es denn, man ist
bereit, sich intellektuell ins tiefe Mittelalter zurückversetzen zu lassen.
...

Ein angeblich einzigartig verwerfliches Verbrechen muß sich zumindest das
gefallen lassen, was für jedes Verbrechen gilt, nämlich daß es detailliert
untersucht wird, ja werden muß. Ich gehe sogar noch weiter: Wer ein
einzigartiges Verbrechen postulieren will, muß eine einzigartige
Untersuchung des vorgeworfenen Verbrechens akzeptieren, bevor man die
Einzigartigkeit als gegeben hin- bzw. annimmt.

Würde man dagegen das angeblich einzigartige Verbrechen durch einen
Schutzschild der moralischen Entrüstung vor einer Untersuchung zu schützen
suchen, so würde man sich selbst eines einzigartigen Verbrechens schuldig
machen, das darin bestünde, die Belastung mit einzigartigen Schuldvorwürfen
jeder Kritik und jeder Gegenwehr zu entziehen." (Germar Rudolf:
"Vorlesungen über den Holocaust", S. 33, 34, Castle Hill Publishers
Hastings, 2005, ISBN 1-902619-07-2)

Was sollte daran verwerflich sein, ein solches Verbrechen detailliert zu
untersuchen statt sich auf "Offenkundigkeit" und "künstlerische Freiheit"
(Vrba) berufen zu dürfen?

Die unwissenschaftliche, emphatische 'Holocaust'-Propaganda sei nochmals
aus Zalman Grinbergs Rede, gehalten auf der "Konferenz der befreiten Juden
Europas" am 27. Januar 1946 in München, zitiert:

"Hier, in der ehemaligen Hauptstadt der Bewegung, haben sich die Reste der
Juden Europas, die noch lebenden Opfer einer einmaligen geschichtlichen
Tragödie, versammelt, um endlich einen Ausweg aus der entsetzlichen
Vergangenheit zu finden und um der Welt ihr Recht auf Leben zu verkünden.

Die Dichter, Schriftsteller, Nobelpreisträger, Professoren, Entdecker und
Erfinder, die wir Europa geschenkt haben, dienten dem Fortschritt des
Kontinents. Aber plötzlich wurde das Abendland zum Nachtland.

*Endlos waren die Reihen derer, die in die Krematorien wanderten*.
*Sechs Millionen Menschen* [1] opferten wir. Nur ein kleiner Rest konnte
von den Alliierten gerettet werden.

*Ein paar hunderttausend Menschen sind geblieben* [2], die alles verloren,
was ihnen lieb und teuer war. Wir wollen nicht in Europa bleiben. Palästina
hat nie aufgehört, unsere Heimat zu sein.“ (Zalman Grinberg, Vorsitzender
der "Konferenz der befreiten Juden Europas", zit. von Benedikt Weyerer in
"Meilenstein zur Gründung Israels", Süddeutsche Zeitung vom 16. Februar
2001, S. 53)

[1] "Die Namen der Opfer stammen zum größten Teil von Hinterbliebenen und
Zeugenaussagen oder wurden beispielsweise den Deportationslisten der Täter
entnommen. *Bisher sind 3,2 Millionen Namen erfasst*." ("Yad Vashem
veröffentlicht Liste der Holocaust-Opfer im Internet", heise-online vom
19.11.2004) http://www.heise.de/newsticker/meldung/53421

Woher wollte Grinberg 1946 mit Bestimmtheit überhaupt wissen, daß 6 Mio.
Juden umgekommen seien, wenn man 2004 nicht einmal komplett deren Namen
kennt?

[2] "At the beginning of 2004, *1,092,000 Holocaust survivors* were still
*living worldwide*, about half of them in Israel." ("Israel sets Holocaust
damages at $240 billion", The Associated Press vom 21. April 2005)
http://www.iht.com/articles/2005/04/20/news/holocaust.php

"Zahlreich sind die Angehörigen des jüdischen Volkes, die die von den Nazis
tätowierten Zahlen noch auf ihrem Arm tragen." (Moshe Katzav im Jahre 2005
im Deutschen Bundestag)
http://www.jewish-forum.de/showtopic.php?threadid=2998

Und Grinberg meinte Januar 1946 "*Ein paar hunderttausend Menschen* sind
geblieben." Ein ganz offensichtlicher Widerspruch, der m.E. aufgeklärt
werden sollte.

Das jedoch ist politisch unerwünscht, weil zionistische Gruppierungen, v.a.
in den USA, daraus in der Vergangenheit und in der Gegenwart politische und
materielle Vorteile erheischen. So schrieb der einstige Chef-Redakteur der
"New York Times", der Jude Max Frankel, rückblickend in seinen Memoiren:

"Diese Atmosphäre [des Antifaschismus] sowie die Schuldgefühle der
Nichtjuden wegen des Holocaust ausbeutend, fühlten sich die amerikanischen
Juden meiner Generation ermutigt, sich kulturell zu exponieren, ihre
Herkunft stolz zur Schau zu tragen, literarische Inspiration in ihren
Wurzeln zu finden und sich an der Wiederauferstehung Israels zu ergötzen.
...

Anstatt mich Idolen und Leidenschaften hinzugeben, weihte ich mich den
Worten und Argumenten, wurde ein Teil einer schamlos jüdischen, verbalen
Invasion der amerikanischen Kultur.

Ich war besonders befriedigt, daß die wildesten Albträume der Antisemiten
wahr geworden waren: Inspiriert von unserem Erbe als Bewahrer des Buches,
Erschaffer des Gesetzes und überlegene Geschichtenerzähler, erhielten die
Juden in Amerika letzlich einen unverhältnismäßigen Einfluß an
Universitäten und in allen Kommunikationsmedien." (Max Frankel, "The Times
of my life. And my live with the times", p. 400, zit. in Germar Rudolf:
"Vorlesungen über den Holocaust", S. 28)

Und genau wegen dieser erreichten Machtstellung einer politisch-säkularen
Pseudo-Religion "des freien Westens" bekämpfen B'nai B'rith und seine
Verbündeten Leute wie Germar Rudolf, statt sie argumentativ zu widerlegen
oder in Diskussionsrunden vor einem Publikum öffentlich der Lüge zu
überführen.

Aus deren Sicht sogar m.E. nachvollziehbar und verständlich. Aber
gerecht??? M.E. ist das nicht gerecht.

Frank
--
Der Vergangenheitsbewältigung wohnen mehrere Komponenten inne - die der
Lust, der Last und der List. (Eckhard Jesse, Historiker)
_________________________________________
Usenet Zone Free Binaries Usenet Server
More than 140,000 groups
Unlimited download
http://www.usenetzone.com to open account
Kurt Knoll
2005-10-27 16:06:19 UTC
Permalink
Die Holocaust Industrie will keine Untersuchungen denn sie sind es ja die
bestimmen wer qualifiziert ist oder nicht. Und sie werden ja auch alle Hebel
einsetzen um dieses zu verhindern. Und so etwas mußte die Menschheit seit
dem Mittelalter nicht mehr erleben.. Andere ins Gefängnis werfen nur weil
sie die Anschauungen der Holocaust Industrie nicht akzeptiert ist ein
Verzweiflung Akt der Holocaust Industrie um ihren Holocaust zu schützen.

Kurt Knoll.
Post by Frank Bügel
Post by h.habiger
Post by Emil Müller
Post by Alois Unverdorben
http://www.idgr.de/news/2005/n051026-a.php
Auf Grund seiner Schriften ist Rudolf weder ein Antisemit noch ein Neonazi.
Es ei denn, daß man Zweifel an den jüdischen Mord Gaskammern in
Auschwitz/Birkenau als antisemitisch ansieht.
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Anscheinend wird in D. Zweifel an den Gaskammern mit "Volksverhetzung"
und
"Antisemitismus" gleichgesetzt.
Man wird aber den Zweifel an diesen jüdischen Gaskammern damit nicht aus`der
Welt schaffen.
That genie is out of the bottle, and nobody will be able to get it back in
there.
Mir reicht es, wenn der Typ erst mal 5 Jahre im Knast sitzt...
Ich verstehe Dich nicht. Wo bleibt da Dein Gerechtigkeitssinn, Hans? Rudolf
hat doch m.E. völlig Recht, wenn er schreibt
"Sowenig ich jedem einzelnen Opfer die Tragik des individuellen Schicksals
absprechen möchte, so sehr muß die Wissenschaft jedoch darauf bestehen, daß
es immer möglich sein muß, über Zahlen zu diskutieren, weil der
Wissenschaft immer erlaubt sein muß, präzise Antworten zu finden. ...
Wenn Historiker geächtet oder strafrechtlich verfolgt werden, weil ihre
Forschungsergebnisse oder bereits ihre Fragestellungen als unmoralisch
angesehen werden, dann müssen wir logischerweise annehmen, daß die
Ergebnisse solch verzerrter Geschichtswissenschaft wahrscheinlich
unzuverlässig sind. Und da unser Geschichtsbild direkten Einfluß auf die
Politik unserer Regierenden hat, muß ein falsches Geschichtsbild
notwendigerweise auch zu einer falschen Politik führen. ...
Die Prinzipien, die für Naturwissenschaft und Technik als
selbstverständlich gelten, kann man in der Geschichtswissenschaft nicht
plötzlich aus politischen Opportunitätsgründen aufgeben - es denn, man ist
bereit, sich intellektuell ins tiefe Mittelalter zurückversetzen zu lassen.
...
Ein angeblich einzigartig verwerfliches Verbrechen muß sich zumindest das
gefallen lassen, was für jedes Verbrechen gilt, nämlich daß es detailliert
untersucht wird, ja werden muß. Ich gehe sogar noch weiter: Wer ein
einzigartiges Verbrechen postulieren will, muß eine einzigartige
Untersuchung des vorgeworfenen Verbrechens akzeptieren, bevor man die
Einzigartigkeit als gegeben hin- bzw. annimmt.
Würde man dagegen das angeblich einzigartige Verbrechen durch einen
Schutzschild der moralischen Entrüstung vor einer Untersuchung zu schützen
suchen, so würde man sich selbst eines einzigartigen Verbrechens schuldig
machen, das darin bestünde, die Belastung mit einzigartigen
Schuldvorwürfen
"Vorlesungen über den Holocaust", S. 33, 34, Castle Hill Publishers
Hastings, 2005, ISBN 1-902619-07-2)
Was sollte daran verwerflich sein, ein solches Verbrechen detailliert zu
untersuchen statt sich auf "Offenkundigkeit" und "künstlerische Freiheit"
(Vrba) berufen zu dürfen?
Die unwissenschaftliche, emphatische 'Holocaust'-Propaganda sei nochmals
aus Zalman Grinbergs Rede, gehalten auf der "Konferenz der befreiten Juden
"Hier, in der ehemaligen Hauptstadt der Bewegung, haben sich die Reste der
Juden Europas, die noch lebenden Opfer einer einmaligen geschichtlichen
Tragödie, versammelt, um endlich einen Ausweg aus der entsetzlichen
Vergangenheit zu finden und um der Welt ihr Recht auf Leben zu verkünden.
Die Dichter, Schriftsteller, Nobelpreisträger, Professoren, Entdecker und
Erfinder, die wir Europa geschenkt haben, dienten dem Fortschritt des
Kontinents. Aber plötzlich wurde das Abendland zum Nachtland.
*Endlos waren die Reihen derer, die in die Krematorien wanderten*.
*Sechs Millionen Menschen* [1] opferten wir. Nur ein kleiner Rest konnte
von den Alliierten gerettet werden.
*Ein paar hunderttausend Menschen sind geblieben* [2], die alles verloren,
was ihnen lieb und teuer war. Wir wollen nicht in Europa bleiben. Palästina
hat nie aufgehört, unsere Heimat zu sein.Ž (Zalman Grinberg, Vorsitzender
der "Konferenz der befreiten Juden Europas", zit. von Benedikt Weyerer in
"Meilenstein zur Gründung Israels", Süddeutsche Zeitung vom 16. Februar
2001, S. 53)
[1] "Die Namen der Opfer stammen zum größten Teil von Hinterbliebenen und
Zeugenaussagen oder wurden beispielsweise den Deportationslisten der Täter
entnommen. *Bisher sind 3,2 Millionen Namen erfasst*." ("Yad Vashem
veröffentlicht Liste der Holocaust-Opfer im Internet", heise-online vom
19.11.2004) http://www.heise.de/newsticker/meldung/53421
Woher wollte Grinberg 1946 mit Bestimmtheit überhaupt wissen, daß 6 Mio.
Juden umgekommen seien, wenn man 2004 nicht einmal komplett deren Namen
kennt?
[2] "At the beginning of 2004, *1,092,000 Holocaust survivors* were still
*living worldwide*, about half of them in Israel." ("Israel sets Holocaust
damages at $240 billion", The Associated Press vom 21. April 2005)
http://www.iht.com/articles/2005/04/20/news/holocaust.php
"Zahlreich sind die Angehörigen des jüdischen Volkes, die die von den Nazis
tätowierten Zahlen noch auf ihrem Arm tragen." (Moshe Katzav im Jahre 2005
im Deutschen Bundestag)
http://www.jewish-forum.de/showtopic.php?threadid=2998
Und Grinberg meinte Januar 1946 "*Ein paar hunderttausend Menschen* sind
geblieben." Ein ganz offensichtlicher Widerspruch, der m.E. aufgeklärt
werden sollte.
Das jedoch ist politisch unerwünscht, weil zionistische Gruppierungen, v.a.
in den USA, daraus in der Vergangenheit und in der Gegenwart politische und
materielle Vorteile erheischen. So schrieb der einstige Chef-Redakteur der
"Diese Atmosphäre [des Antifaschismus] sowie die Schuldgefühle der
Nichtjuden wegen des Holocaust ausbeutend, fühlten sich die amerikanischen
Juden meiner Generation ermutigt, sich kulturell zu exponieren, ihre
Herkunft stolz zur Schau zu tragen, literarische Inspiration in ihren
Wurzeln zu finden und sich an der Wiederauferstehung Israels zu ergötzen.
...
Anstatt mich Idolen und Leidenschaften hinzugeben, weihte ich mich den
Worten und Argumenten, wurde ein Teil einer schamlos jüdischen, verbalen
Invasion der amerikanischen Kultur.
Ich war besonders befriedigt, daß die wildesten Albträume der Antisemiten
wahr geworden waren: Inspiriert von unserem Erbe als Bewahrer des Buches,
Erschaffer des Gesetzes und überlegene Geschichtenerzähler, erhielten die
Juden in Amerika letzlich einen unverhältnismäßigen Einfluß an
Universitäten und in allen Kommunikationsmedien." (Max Frankel, "The Times
"Vorlesungen über den Holocaust", S. 28)
Und genau wegen dieser erreichten Machtstellung einer politisch-säkularen
Pseudo-Religion "des freien Westens" bekämpfen B'nai B'rith und seine
Verbündeten Leute wie Germar Rudolf, statt sie argumentativ zu widerlegen
oder in Diskussionsrunden vor einem Publikum öffentlich der Lüge zu
überführen.
Aus deren Sicht sogar m.E. nachvollziehbar und verständlich. Aber
gerecht??? M.E. ist das nicht gerecht.
Frank
--
Der Vergangenheitsbewältigung wohnen mehrere Komponenten inne - die der
Lust, der Last und der List. (Eckhard Jesse, Historiker)
_________________________________________
Usenet Zone Free Binaries Usenet Server
More than 140,000 groups
Unlimited download
http://www.usenetzone.com to open account
Arno Welzel
2005-10-27 17:10:17 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Ich verstehe Dich nicht. Wo bleibt da Dein Gerechtigkeitssinn, Hans? Rudolf
hat doch m.E. völlig Recht, wenn er schreibt
"Sowenig ich jedem einzelnen Opfer die Tragik des individuellen Schicksals
absprechen möchte, so sehr muß die Wissenschaft jedoch darauf bestehen, daß
es immer möglich sein muß, über Zahlen zu diskutieren, weil der
Wissenschaft immer erlaubt sein muß, präzise Antworten zu finden. ...
Nun ja - es geht eben nicht darum, präzise Antworten zu finden, sondern
die Anderen einer Verschwörung gegen die Deutschen zu überführen, die
darin bestehen soll, die Geschichte des Holocaust "erfunden" zu haben.
Post by Frank Bügel
Wenn Historiker geächtet oder strafrechtlich verfolgt werden, weil ihre
Forschungsergebnisse oder bereits ihre Fragestellungen als unmoralisch
angesehen werden, dann müssen wir logischerweise annehmen, daß die
Ergebnisse solch verzerrter Geschichtswissenschaft wahrscheinlich
unzuverlässig sind. Und da unser Geschichtsbild direkten Einfluß auf die
Politik unserer Regierenden hat, muß ein falsches Geschichtsbild
notwendigerweise auch zu einer falschen Politik führen. ...
Es ist eben ein schwieriges Thema - Menschen sind umgekommen und
hinterher fangen Leute an, das Sterben dieser Menschen in Frage zu
stellen. Auch wenn die Analyse von Luftbildern oder die Überlegungen zu
Opferzahlen scheinbar "wissenschaftlich" sind und nur der
"Wahrheitsfindung" dienen, wird darin eben auch der Vorwurf der grossen
Verschwörung und der ungerechten Behandlung der Deutschen verpackt. Es
wird ein Feindbild definiert - auch wenn es nicht immer offen
ausgesprochen wird - die bösen Juden, die ihre Lage im zweiten Weltkrieg
zu ihren Gunsten ausgenutzt haben. Und da man die Verfolgung von
Menschen und den tausendfachen Tod von Menschen in den Lagern selbst als
Revisionist nicht leugnen kann, sagt man scheinbar mitfühlen, dass man
ja auf keinen Fall die Verbrechen insgesamt abstreitet, sondern "nur"
die bewussten Massenmorde durch die Nationalsozialisten in Frage stellt.

Fällt euch eigentlich noch auf, mit welchen Mitteln manche Leute euch
auf eure Seite ziehen wollen?

Und warum streitet ihr _jede_ aber auch wirklich _jede_ Quelle die sich
mit der Dokumentation des Holocaust befasst, eigentlich so kategorisch
ab? Solange Revisionisten schreiben, ist es wahr, und alles andere ist
grundsätzlich falsch - warum eigentlich? Es wird immer nur mit
Pauschalaussagen argumentiert - irgendwelche Bilder, irgendwelche
Aussagen in Prozessen, _einzelne_ Personen, deren Glaubwürdigkeit in
Frage gestellt wird, obwohl es _tausende_ an Dokumenten und Aussagen zum
Thema gibt.
Post by Frank Bügel
Ein angeblich einzigartig verwerfliches Verbrechen muß sich zumindest das
gefallen lassen, was für jedes Verbrechen gilt, nämlich daß es detailliert
untersucht wird, ja werden muß. Ich gehe sogar noch weiter: Wer ein
Das wurde es. Die Ergebnisse sind allgemein bekannt. Nur die
Revisionisten weigern sich beharrlich, sie anzuerkennen, weil sie darin
eine Verschwörung sehen.
Post by Frank Bügel
Würde man dagegen das angeblich einzigartige Verbrechen durch einen
Schutzschild der moralischen Entrüstung vor einer Untersuchung zu schützen
suchen, so würde man sich selbst eines einzigartigen Verbrechens schuldig
machen, das darin bestünde, die Belastung mit einzigartigen Schuldvorwürfen
"Vorlesungen über den Holocaust", S. 33, 34, Castle Hill Publishers
Hastings, 2005, ISBN 1-902619-07-2)
Die Gegenwehr _hat_ stattgefunden - nämlich zu dem Zeitpunkt, als viele
der umittelbar Verwantwortlichen vor den Gerichten Rede und Antwort
stehen mussten. Nur alleine aufgrund von ein paar Bildern und einer
handvoll Zeugenaussagen konnte man selbst damals nicht derart
schwerwiegende Anklagen entscheiden.
--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
EMail: ***@arnowelzel.de
Kurt Knoll
2005-10-27 17:21:34 UTC
Permalink
Mein lieber Man Papier und Bilder sind geduldig man kann da alles darunter
schreiben solange es niemand vergleichen darf. Ich sehe da jede menge von
Bildern wo behauptet wird die Leute wurden verhungern wen in Wahrheit die
Körper sind so abgemagert das sie nur noch Knochen haben. Ein Beispiel dafür
ist der tot der Typhus kranken. Wen man dazu noch rechnet das es den
deutschen nicht erlaubt ist selbst Erklärungen abzugeben oder fragen zu
stellen könnt ihr ja alles behaupten den die deutschen haben zu glauben. Wer
nicht folgt wird von euch verfolgt und ins Gefängnis geschmissen.

Kurt Knoll.
Kanada
Post by Arno Welzel
Post by Frank Bügel
Ich verstehe Dich nicht. Wo bleibt da Dein Gerechtigkeitssinn, Hans? Rudolf
hat doch m.E. völlig Recht, wenn er schreibt
"Sowenig ich jedem einzelnen Opfer die Tragik des individuellen Schicksals
absprechen möchte, so sehr muß die Wissenschaft jedoch darauf bestehen, daß
es immer möglich sein muß, über Zahlen zu diskutieren, weil der
Wissenschaft immer erlaubt sein muß, präzise Antworten zu finden. ...
Nun ja - es geht eben nicht darum, präzise Antworten zu finden, sondern
die Anderen einer Verschwörung gegen die Deutschen zu überführen, die
darin bestehen soll, die Geschichte des Holocaust "erfunden" zu haben.
Post by Frank Bügel
Wenn Historiker geächtet oder strafrechtlich verfolgt werden, weil ihre
Forschungsergebnisse oder bereits ihre Fragestellungen als unmoralisch
angesehen werden, dann müssen wir logischerweise annehmen, daß die
Ergebnisse solch verzerrter Geschichtswissenschaft wahrscheinlich
unzuverlässig sind. Und da unser Geschichtsbild direkten Einfluß auf die
Politik unserer Regierenden hat, muß ein falsches Geschichtsbild
notwendigerweise auch zu einer falschen Politik führen. ...
Es ist eben ein schwieriges Thema - Menschen sind umgekommen und hinterher
fangen Leute an, das Sterben dieser Menschen in Frage zu stellen. Auch
wenn die Analyse von Luftbildern oder die Überlegungen zu Opferzahlen
scheinbar "wissenschaftlich" sind und nur der "Wahrheitsfindung" dienen,
wird darin eben auch der Vorwurf der grossen Verschwörung und der
ungerechten Behandlung der Deutschen verpackt. Es wird ein Feindbild
definiert - auch wenn es nicht immer offen ausgesprochen wird - die bösen
Juden, die ihre Lage im zweiten Weltkrieg zu ihren Gunsten ausgenutzt
haben. Und da man die Verfolgung von Menschen und den tausendfachen Tod
von Menschen in den Lagern selbst als Revisionist nicht leugnen kann, sagt
man scheinbar mitfühlen, dass man ja auf keinen Fall die Verbrechen
insgesamt abstreitet, sondern "nur" die bewussten Massenmorde durch die
Nationalsozialisten in Frage stellt.
Fällt euch eigentlich noch auf, mit welchen Mitteln manche Leute euch auf
eure Seite ziehen wollen?
Und warum streitet ihr _jede_ aber auch wirklich _jede_ Quelle die sich
mit der Dokumentation des Holocaust befasst, eigentlich so kategorisch ab?
Solange Revisionisten schreiben, ist es wahr, und alles andere ist
grundsätzlich falsch - warum eigentlich? Es wird immer nur mit
Pauschalaussagen argumentiert - irgendwelche Bilder, irgendwelche Aussagen
in Prozessen, _einzelne_ Personen, deren Glaubwürdigkeit in Frage gestellt
wird, obwohl es _tausende_ an Dokumenten und Aussagen zum Thema gibt.
Post by Frank Bügel
Ein angeblich einzigartig verwerfliches Verbrechen muß sich zumindest das
gefallen lassen, was für jedes Verbrechen gilt, nämlich daß es detailliert
untersucht wird, ja werden muß. Ich gehe sogar noch weiter: Wer ein
Das wurde es. Die Ergebnisse sind allgemein bekannt. Nur die Revisionisten
weigern sich beharrlich, sie anzuerkennen, weil sie darin eine
Verschwörung sehen.
Post by Frank Bügel
Würde man dagegen das angeblich einzigartige Verbrechen durch einen
Schutzschild der moralischen Entrüstung vor einer Untersuchung zu schützen
suchen, so würde man sich selbst eines einzigartigen Verbrechens schuldig
machen, das darin bestünde, die Belastung mit einzigartigen
Schuldvorwürfen
"Vorlesungen über den Holocaust", S. 33, 34, Castle Hill Publishers
Hastings, 2005, ISBN 1-902619-07-2)
Die Gegenwehr _hat_ stattgefunden - nämlich zu dem Zeitpunkt, als viele
der umittelbar Verwantwortlichen vor den Gerichten Rede und Antwort stehen
mussten. Nur alleine aufgrund von ein paar Bildern und einer handvoll
Zeugenaussagen konnte man selbst damals nicht derart schwerwiegende
Anklagen entscheiden.
--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
karl mentner
2005-10-27 11:37:12 UTC
Permalink
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/grundlagen-zeitgeschichte.php

http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/vorlesungen-zeitgeschichte.php

http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/

oder einfach mal bei google 'reinschauen, nach einigem Material gegen
diese Person kommt der erste link mit dem er selbst in Verbindung
steht, Text:

"Donate"
EU-Standard-Überweisungsformular für Germar Rudolf (zum Vergrößern
anklicken) ... Send to: Germar Rudolf XXXXXXXX

Noch Fragen Hauser?
Emil Müller
2005-10-27 14:26:31 UTC
Permalink
Post by karl mentner
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/grundlagen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/vorlesungen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/
oder einfach mal bei google 'reinschauen, nach einigem Material gegen
diese Person kommt der erste link mit dem er selbst in Verbindung
"Donate"
EU-Standard-Überweisungsformular für Germar Rudolf (zum Vergrößern
anklicken) ... Send to: Germar Rudolf XXXXXXXX
Noch Fragen Hauser?
Ohne Knete kann man auch in D. nicht leben.
Soviel ich weiss.

em
karl mentner
2005-10-27 17:06:00 UTC
Permalink
Post by Emil Müller
Post by karl mentner
Noch Fragen Hauser?
Ohne Knete kann man auch in D. nicht leben.
Mindestdonation 10.000€ - nette Summe für einen Buchautor, der bei
"Freunden" untergeschlüpft ist.

Weitere Fragen Hauser?
Arno Welzel
2005-10-27 17:12:32 UTC
Permalink
Post by Emil Müller
Post by karl mentner
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/grundlagen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/vorlesungen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/
oder einfach mal bei google 'reinschauen, nach einigem Material gegen
diese Person kommt der erste link mit dem er selbst in Verbindung
"Donate"
EU-Standard-Überweisungsformular für Germar Rudolf (zum Vergrößern
anklicken) ... Send to: Germar Rudolf XXXXXXXX
Noch Fragen Hauser?
Ohne Knete kann man auch in D. nicht leben.
Soviel ich weiss.
Ich habe auch keine Spendenaufrufe auf meiner Web-Site und kann trotzdem
meinen Lebensunterhalt bestreiten - und wer im Gefängnis sitzt, braucht
auch kein Geld für Wohnung, Essen etc.
--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
EMail: ***@arnowelzel.de
Kurt Knoll
2005-10-27 18:25:54 UTC
Permalink
Und in Deutschland sitzen Leute im Gefängnis nur weil sie nicht alles über
den Holocaust glauben. So etwas gibt es nirgends in einen freien
demokratischen Land. Jeder der Einzelheiten des Holocaust bezweifelt wird
als Holocaust Lügner hingestellt während in den letzten 60 Jahren kann die
Holocaust Industrie ihre hetze Propaganda in vollen Schwung weitermachen.

Kurt Knoll.
Post by Arno Welzel
Post by Emil Müller
Post by karl mentner
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/grundlagen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/vorlesungen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/
oder einfach mal bei google 'reinschauen, nach einigem Material gegen
diese Person kommt der erste link mit dem er selbst in Verbindung
"Donate"
EU-Standard-Überweisungsformular für Germar Rudolf (zum Vergrößern
anklicken) ... Send to: Germar Rudolf XXXXXXXX
Noch Fragen Hauser?
Ohne Knete kann man auch in D. nicht leben.
Soviel ich weiss.
Ich habe auch keine Spendenaufrufe auf meiner Web-Site und kann trotzdem
meinen Lebensunterhalt bestreiten - und wer im Gefängnis sitzt, braucht
auch kein Geld für Wohnung, Essen etc.
--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
Kurt Knoll
2005-10-27 16:10:56 UTC
Permalink
Karl wie lange wollt ihr noch andere die eine Gefahr für die Holocaust
Industrie darstellen verfolgen. Wir sind ja nicht doof und wissen genau was
ihr bezwecken wollt. Im Prinzip sind euere Taktiken immer dieselben. Die
Menschheit hat euch schon lange durchschaut ich selbst bin von eueren
schauspiel Nicht imponiert..

Kurt Knoll.
Post by karl mentner
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/grundlagen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/vorlesungen-zeitgeschichte.php
http://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/
oder einfach mal bei google 'reinschauen, nach einigem Material gegen
diese Person kommt der erste link mit dem er selbst in Verbindung
"Donate"
EU-Standard-Überweisungsformular für Germar Rudolf (zum Vergrößern
anklicken) ... Send to: Germar Rudolf XXXXXXXX
Noch Fragen Hauser?
bv_schornak
2005-10-27 12:49:46 UTC
Permalink
Post by Emil Müller
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Nö. 18 Monate = 1,5 Jahre.


Grüsse aus Augsburg

Bernhard Schornak
Emil Müller
2005-10-27 14:13:23 UTC
Permalink
Post by bv_schornak
Post by Emil Müller
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Nö. 18 Monate = 1,5 Jahre.
Grüsse aus Augsburg
Bernhard Schornak
Der deutsche Staatsanwalt in Berlin redet von 5 Jahren.
http://www.tbrnews.org/Archives/a1920.htm

em
bv_schornak
2005-10-27 17:33:43 UTC
Permalink
Post by Emil Müller
Post by bv_schornak
Post by Emil Müller
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Nö. 18 Monate = 1,5 Jahre.
Der deutsche Staatsanwalt in Berlin redet von 5 Jahren.
http://www.tbrnews.org/Archives/a1920.htm
Einigt euch erst einmal auf die richtige Haftstrafe die er noch zu
verbüssen hat, andere Quellen sagen 18 Monate. Eine Flucht wird in
Deutschland nicht bestraft, kann jedoch zum Wegfall der Entlassung
wegen gute Führung (2/3 Regelung) führen. Dass ein Verfahren wegen
"Folgetaten" aussteht ist höchst wahrscheinlich, jedoch noch nicht
offiziell bestätigt.


Grüsse aus Augsburg

Bernhard Schornak
Carla Schneider
2005-10-27 18:58:17 UTC
Permalink
Post by bv_schornak
Post by Emil Müller
Es ist möglich, daß man den Mann nach D. deportiert, wo er dann fünf Jahre
ins Gefängnis kommt für seine Gaskammer Skepsis.
Nö. 18 Monate = 1,5 Jahre.
Das war doch die Strafe die er 1995 bekommen hat.
Er war aber die letzten 10 Jahre nicht untaetig,
es wuerde mich sehr wundern wenn es da nicht noch einen Prozess
geben wuerde fuer das was er in den letzten 10 Jahre gemacht hat -
wenn er denn nach Deutschland kommt, schliesslich gilt der Deutsche
Volksverhetzungsparagraph Weltweit.

Interessant ist auch, dass man ihn nach dem gleichen Schema wie Zuendel
verhaftet hat . Die Einwanderungsbehoerde setzt einen Termin an
und sorgt dafuer dass der Abzuschiebende nichts davon erfaehrt.
Er erscheint dann natuerlich nicht zu dem Termin - und schon hat
man einen wasserdichten Grund zum Ausweisen.
Die Frage ist nur in welches Land - Zuendel konnte man auch nicht
direkt nach Deutschland abschieben, wo er gesucht wurde sondern
nur nach Kanada, von wo aus er in die USA eingereist war.

Vielleicht drohen sie ihn nach Israel abzuschieben wenn
er nicht freiwillig nach Deutschland geht ...
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...