Discussion:
„Wir sind Kirche“ zu Kardinal Marx: Konsequent und notwendig
Add Reply
Josef Luft
2021-06-05 07:32:18 UTC
Antworten
Permalink
München/Berlin (dpa) - Das Rücktrittsangebot von Kardinal Reinhard Marx
ist aus Sicht der Reformbewegung „Wir sind Kirche“ „nachvollziehbar,
konsequent, strategisch klug und letztlich überfällig“. Dieser Schritt
sei auch ein Signal an Kölns Kardinal Rainer Maria Woelki und setze
diesen „gewaltig unter Druck“, sagte ein Sprecher.

---------------------------------------------------------------------

Sagte mir gestern eine evangelische Nachbarin über die
Kinderschänderskandale der Katholikenpfaffen: "Was nützt es, wenn der
Kopf weg ist? Der Unterleib vergewaltigt weiter."

Josef
Helmut Wabnig
2021-06-05 08:51:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef Luft
München/Berlin (dpa) - Das Rücktrittsangebot von Kardinal Reinhard Marx
ist aus Sicht der Reformbewegung „Wir sind Kirche“ „nachvollziehbar,
konsequent, strategisch klug und letztlich überfällig“. Dieser Schritt
sei auch ein Signal an Kölns Kardinal Rainer Maria Woelki und setze
diesen „gewaltig unter Druck“, sagte ein Sprecher.
---------------------------------------------------------------------
Sagte mir gestern eine evangelische Nachbarin über die
Kinderschänderskandale der Katholikenpfaffen: "Was nützt es, wenn der
Kopf weg ist? Der Unterleib vergewaltigt weiter."
Josef
Alle Priester und Religionsgründer dieser Welt waren
pädophil, homosexuell, oder alles zusammen.

Religion ist eine Geisteskrankheit.

w.
Arnulf Sopp
2021-06-05 23:53:28 UTC
Antworten
Permalink
Alle Priester und Religionsgründer dieser Welt waren pädophil,
homosexuell, oder alles zusammen.
Wir wissen das von keinem einzigen Religionsgründer und einer großen,
Anzahl, aber nicht einer Mehrheit von Priestern. Deine Aussage ist also
einfach frei erfunden.
Religion ist eine Geisteskrankheit.
Als überzeugter Atheist muss ich hier mal wieder den Gläubigen beistehen:
Die sind nicht krank, sie sind lediglich nicht deiner oder meiner Meinung.
Und das ist gesund und legitim - beides genau wie der Atheismus.

Tschüs!
Arnulf
--
Der Beweisgrund von dem Dasein Gottes, den wir geben, ist lediglich darauf
erbauet, weil etwas möglich ist.
Immanuel Kant
Siegfrid Breuer
2021-06-06 00:09:00 UTC
Antworten
Permalink
Deine Aussage ist also einfach frei erfunden.
Und dieses Recht steht nur Zeichenlehrern zu!
--
|Dass unter den Flüchtlingen, die das auf sich nehmen, auch nur
|ein einziger IS-Anhänger ist, ist extrem unwahrscheinlich.
[Arnulf Sopp <https://worditout.com/word-cloud/2058142> in:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1eptza5d8l0w1$***@news.hacktory.de%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Arnulf Sopp
2021-06-06 01:43:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Deine Aussage ist also einfach frei erfunden.
Und dieses Recht steht nur Zeichenlehrern zu!
Ich habe BEGRÜNDET, weshalb seine Aussage frei erfunden war. Hier hätte ich
eine SACHLICHE Antwort passend gefunden. Aber natürlich nicht vom hirntoten
Vollidioten Wahnfried Siegheil Bräuner.

Tschüs!
Arnulf
--
Der »Sinn« des Lebens besteht weniger darin, es zu füllen, als es zu
fühlen.
Peter Rudl
Siegfrid Breuer
2021-06-06 01:58:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by Siegfrid Breuer
Deine Aussage ist also einfach frei erfunden.
Und dieses Recht steht nur Zeichenlehrern zu!
Ich habe BEGRÜNDET, weshalb seine Aussage frei erfunden war.
Aber immer noch nicht, warum ich doofer sei als Du.
Das ist und bleibt reines Wunschdenken eines Zeichenlehrers.
--
|Dass unter den Flüchtlingen, die das auf sich nehmen, auch nur
|ein einziger IS-Anhänger ist, ist extrem unwahrscheinlich.
[Arnulf Sopp <https://worditout.com/word-cloud/2058142> in:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1eptza5d8l0w1$***@news.hacktory.de%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Arnulf Sopp
2021-06-06 23:30:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Ich habe BEGRÜNDET, weshalb seine Aussage frei erfunden war.
Aber immer noch nicht, warum ich doofer sei als Du. Das ist und bleibt
reines Wunschdenken eines Zeichenlehrers.
Zwar habe ich schon häufig feststellen müssen, dass du ein ungewöhnlich
dummer Automatenaufsteller bist, aber uns beide verglichen habe ich noch
nie. Von mir aus sollst du den Längeren haben. An solch dämlicher
Schwanzbeschau beteilige ich mich nicht.

Dass du ungewöhnlich dumm bist, geht auch schon daraus hervor, dass mein VP
offensichtlich eine sachliche Antwort evozieren wollte. Zu der warst du
jedoch wie gewohnt zu blöde. Du Volldepp antwortest nie sachlich, denn dein
Grips reicht gerade mal für prollige Pöbelei.

Tschüs!
Arnulf
--
Wir sind alle Würmchen, nur glaube ich, daß ich ein Glühwürmchen bin.
Sir Winston Churchill
Siegfrid Breuer
2021-06-07 12:00:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by Arnulf Sopp
Ich habe BEGRÜNDET, weshalb seine Aussage frei erfunden war.
Aber immer noch nicht, warum ich doofer sei als Du. Das ist und
bleibt reines Wunschdenken eines Zeichenlehrers.
Zwar habe ich schon häufig feststellen müssen, dass du ein
ungewöhnlich dummer Automatenaufsteller bist,
Ja, eine rege Phantasie hast Du ja zweifellos.
Post by Arnulf Sopp
aber uns beide verglichen habe ich noch nie.
Kann ja auch nur wieder voellig fehlinterpretierter Scheiss
bei rauskommen, wenn DU sowas machst.
Post by Arnulf Sopp
Von mir aus sollst du den Längeren haben.
Ist die Laenge denn nicht reziprok zur Doofheit? - Naja, solange
Rechthaberei und Selbstueberschaetzung sich nicht auswirken,
duerfte ich ja ganz gut im Rennen liegen im Vergleich mit Dir.
Post by Arnulf Sopp
An solch dämlicher Schwanzbeschau beteilige ich mich nicht.
Tun eigentlich alle nicht, die einen besonders kleinen haben.
Post by Arnulf Sopp
Dass du ungewöhnlich dumm bist, geht auch schon daraus hervor, dass
mein VP offensichtlich eine sachliche Antwort evozieren wollte.
Oder gar BEWIRKEN, Zeichenlehrer?
Post by Arnulf Sopp
Zu der warst du jedoch wie gewohnt zu blöde.
Wie alle, die nicht das antworten, was Du in Deiner unendlichen
Ueberlegenheit fuer richtig haelst. Weiss ich doch.
Post by Arnulf Sopp
Du Volldepp antwortest nie sachlich,
Dir gefaellt nur die Sache nicht, Zeichenlehrer, DAS ISSES!
Post by Arnulf Sopp
denn dein Grips reicht gerade mal für prollige Pöbelei.
Du meinst, ALLE muessten da permanent am Limit rotieren,
weil Du das schliesslich auch immer tust?
--
|Dass unter den Flüchtlingen, die das auf sich nehmen, auch nur
|ein einziger IS-Anhänger ist, ist extrem unwahrscheinlich.
[Arnulf Sopp <https://worditout.com/word-cloud/2058142> in:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1eptza5d8l0w1$***@news.hacktory.de%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Herr Ranunkel aus Brabant
2021-06-06 10:29:20 UTC
Antworten
Permalink
Atheismus ist aber wesentlich weniger "schädlich", als Religion. Die
richten einen großen Schaden an.
Religion ist Atheismus!

Religion ist nur ein Pyramidenspiel, mit dem clevere Atheisten den
Dummen das Geld aus der Tasche ziehen.

Muß ich "Kirchen" nennen?

Herr Ranunkel
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-06-06 11:05:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Atheismus ist aber wesentlich weniger "schädlich", als Religion. Die
richten einen großen Schaden an.
Hat der G*ttlose HansguckindieHoelle DAS wirklich geschrieben?
Das waere ja selbst fuer ihn harter Tobak.
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Religion ist Atheismus!
BULLSHIT!

Selbst G*ttlose Heiden wie die Mohammedander denken, an eine Mondgoetzin namens Allah zu glauben. Wilde in ihren Krals denken, sie wuerden an irgendwelche Goetzen glauben, deren Namen ich nicht mal wissen will.
Doch selbst die Wilden koennten gerettet werden, wenn die Juden Recht haben und die 7 Noachidischen Gebote gelten.
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Religion ist nur ein Pyramidenspiel, mit dem clevere Atheisten den
Dummen das Geld aus der Tasche ziehen.
Das mag fuer Pseudokirchen, in denen G*tt nicht vorkommt (Lutheraner und aehnliche Sekten z.B.) so sein. In der heiligen Mutter Kirche und im Judentum ist das anders.
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Muß ich "Kirchen" nennen?
Ja, musst Du, Du G*ttloser Heide.
Ich bin einfach gespannt auf Deine weiteren Luegen.
Wir schieben ab!
2021-06-06 11:19:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Atheismus ist aber wesentlich weniger "schädlich", als Religion.
Die richten einen großen Schaden an.
Hat der G*ttlose HansguckindieHoelle DAS wirklich geschrieben? Das
waere ja selbst fuer ihn harter Tobak.
Ja, hat er.
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Religion ist Atheismus!
BULLSHIT!
Selbst G*ttlose Heiden wie die Mohammedander denken, an eine
Mondgoetzin namens Allah zu glauben. Wilde in ihren Krals denken, sie
wuerden an irgendwelche Goetzen glauben, deren Namen ich nicht mal
wissen will. Doch selbst die Wilden koennten gerettet werden, wenn
die Juden Recht haben und die 7 Noachidischen Gebote gelten.
Errettet wird nur, wer das Evangelium der Gnade glaubt (1Kor 15,1-4).
Alle Juden fahren hinab, wie auch Mohammedaner, Mormonen, Buddhiste usw.
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Religion ist nur ein Pyramidenspiel, mit dem clevere Atheisten den
Dummen das Geld aus der Tasche ziehen.
Das mag fuer Pseudokirchen, in denen G*tt nicht vorkommt (Lutheraner
und aehnliche Sekten z.B.) so sein. In der heiligen Mutter Kirche und
im Judentum ist das anders.
Dein Vatikan ist die reichste Organisation der Erde, jeder Großkonzern
ist weit abgeschlagen. Der Vorposter hat recht: Pyramidenspiel.
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Muß ich "Kirchen" nennen?
Ja, musst Du, Du G*ttloser Heide. Ich bin einfach gespannt auf Deine
weiteren Luegen.
Alle, die mit Religion Geld machen.

Ab!
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-06-06 11:54:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wir schieben ab!
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Atheismus ist aber wesentlich weniger "schädlich", als Religion.
Die richten einen großen Schaden an.
Hat der G*ttlose HansguckindieHoelle DAS wirklich geschrieben? Das
waere ja selbst fuer ihn harter Tobak.
Ja, hat er.
Sein Schicksal am juengsten Tag duerfte damit wohl besiegelt sein. :-(
Post by Wir schieben ab!
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Religion ist Atheismus!
BULLSHIT!
Selbst G*ttlose Heiden wie die Mohammedander denken, an eine
Mondgoetzin namens Allah zu glauben. Wilde in ihren Krals denken, sie
wuerden an irgendwelche Goetzen glauben, deren Namen ich nicht mal
wissen will. Doch selbst die Wilden koennten gerettet werden, wenn
die Juden Recht haben und die 7 Noachidischen Gebote gelten.
Errettet wird nur, wer das Evangelium der Gnade glaubt (1Kor 15,1-4).
Das ist eben die Frage. Man wird sehen.
Ich als Katholik stehe da eh auf der sicheren Seite.
Post by Wir schieben ab!
Alle Juden fahren hinab, wie auch Mohammedaner, Mormonen, Buddhiste usw.
Wie gesagt, bei den Juden bin ich mir nicht so sicher. Selbst Lutheraner haetten demnach noch eine kleine Chance. Mohammedaner und aehnliche Heiden, die offen Goetzen verehren und unseren lieben G*tt ablehnen, sind natuerlich ebenso verdammt, wie G*ttlose Heiden ala HansguckindieHoelle. .-(
Post by Wir schieben ab!
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Religion ist nur ein Pyramidenspiel, mit dem clevere Atheisten den
Dummen das Geld aus der Tasche ziehen.
Das mag fuer Pseudokirchen, in denen G*tt nicht vorkommt (Lutheraner
und aehnliche Sekten z.B.) so sein. In der heiligen Mutter Kirche und
im Judentum ist das anders.
Dein Vatikan ist die reichste Organisation der Erde, jeder Großkonzern
Da scheint G*ttes Segen drauf zu liegen. ;-)
Post by Wir schieben ab!
ist weit abgeschlagen. Der Vorposter hat recht: Pyramidenspiel.
Der Vorposter ist ein uebler Ketzer, der sich dem Willen G*ttes widersetzt. Genau wie Du anscheinend. Nunja... :-/
Post by Wir schieben ab!
Post by Herr Ranunkel aus Brabant
Muß ich "Kirchen" nennen?
Ja, musst Du, Du G*ttloser Heide. Ich bin einfach gespannt auf Deine
weiteren Luegen.
Alle, die mit Religion Geld machen.
Warum sollte man das Angenehme nicht mit dem Nuetzlichen verbinden?
Christoph Müller
2021-06-06 13:10:40 UTC
Antworten
Permalink
Atheisten glauben meines Wissens ganz einfach an keinen Gott. Für mich
ist Gott ein durchaus taugliches Denkmodell. Ein Denkmodell existiert in
dem Augenblick, in dem jemand davon spricht oder auch nur darüber
nachdenkt. Atheisten glauben also genau genommen nicht, dass es solche
Denkmodelle gibt. Kommt mir etwas seltsam vor.

Und doch verhalten sich nach meiner Erfahrung sehr viele Atheisten
durchaus sehr religiös. Es gibt auch Leute, die als besonders religiös
gelten, es aber gar nicht sind.

Liegt vermutlich daran, dass sich kaum jemand mal Gedanken darüber
gemacht hat, was Religion überhaupt erst zur Religion macht. Also hängt
man sich der Bequemlichkeit wegen an Äußerlichkeiten auf. Dann gilt
z.B.: Wer regelmäßig in die Kirche geht, ist religiös. Wer beliebige
Menschen der Religion wegen umbringt, ist religiös. Dass das ein
grandioser Schmarrn ist, spürt eigentlich jeder. Aber kaum jemand kann
greifen, worin der Schmarrn denn nun GENAU liegt. Was dann übrig bleibt,
ist primitives Religions-Bashing. Da gibt es z.B. tatsächlich Dummköpfe,
die allen Ernstes meinen, dass Kindsmissbrauch in gewissen Kreisen
Voraussetzung für ihre Religiosität wäre.
Post by Arnulf Sopp
Die sind nicht krank, sie sind lediglich nicht deiner oder meiner Meinung.
Oder es sind einfach Menschen, die am guten Überleben der Menschheit
interessiert sind. Dass das für uns Menschen wichtig ist, muss man auch
einfach glauben.
--
Servus
Christoph Müller
www.astrail.de
Arnulf Sopp
2021-06-06 23:14:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Atheisten glauben meines Wissens ganz einfach an keinen Gott. Für mich
ist Gott ein durchaus taugliches Denkmodell.
Es sei dir gegönnt. Das Problem: Das Denkmodell Gott und das Denkmodell
Yeti haben gemeinsam, dass beide keine wahrnehmbaren Spuren in der
Post by Christoph Müller
Ein Denkmodell existiert in dem Augenblick, in dem jemand davon spricht
oder auch nur darüber nachdenkt.
Dies und der Yeti bedeuten in diesem Sinne eher einen Gedanken, kein
Modell.
Post by Christoph Müller
Atheisten glauben also genau genommen nicht, dass es solche Denkmodelle
gibt. Kommt mir etwas seltsam vor.
Mir nicht. Es gibt so manches, und vieles davon kann auch ich be-denken.
Ich bin ja nicht blind und sehe die weltweit vermutliche Mehrheit von
Glaubenden. Und glaube mir, ich habe darüber seit Jahrzehnten sehr viel
nachgedacht. Religion ist mir also nicht fremd, passt lediglich nicht in
meinen Lebensentwurf.

Ob es auf dich zutrifft, weiß ich nicht, aber viele Gläubige können
problemlos gedanklich den Atheismus nachvollziehen.
Post by Christoph Müller
Und doch verhalten sich nach meiner Erfahrung sehr viele Atheisten
durchaus sehr religiös.
Hättest du nicht "sehr viele" geschrieben, ließe ich das einfach so stehen,
denn vereinzelte Penner gibt es in allen philosophischen Richtungen. Aber
"sehr viele" fordert nun Widerspruch heraus!

Religion ist die Annahme von oder subjektive Gewissheit über Götter
und/oder ähnliche überirdische Wesen oder Kräfte, die sich der sinnlichen
Wahrnehmung entziehen. Genau das trifft auf Atheisten NICHT zu, denn so
sind sie ja definiert.
Post by Christoph Müller
Liegt vermutlich daran, dass sich kaum jemand mal Gedanken darüber
gemacht hat, was Religion überhaupt erst zur Religion macht.
Meine obige Definition ist kurz und knackig, vielleicht zu kurz, aber
treffend.
Post by Christoph Müller
Also hängt man sich der Bequemlichkeit wegen an Äußerlichkeiten auf.
Alles andere ist nicht nachprüfbar und entzieht sich somit der
Wissenschaftlichkeit. Damit erweitere ich deine "Äußerlichkeiten" natürlich
auch auf Glaubensinhalte, die man ja abfragen kann.
Post by Christoph Müller
Dann gilt z.B.: Wer regelmäßig in die Kirche geht, ist religiös.
Das wäre eine Beschränkung auf eine tatsächlich ausschließliche
Äußerlichkeit. Das greift jedoch zu kurz.
Post by Christoph Müller
Wer beliebige Menschen der Religion wegen umbringt, ist religiös.
Zumindest vordergründig und nur nach eigener, für die meisten Religionen
irriger Meinung.
Post by Christoph Müller
Post by Arnulf Sopp
Die sind nicht krank, sie sind lediglich nicht deiner oder meiner Meinung.
Oder es sind einfach Menschen, die am guten Überleben der Menschheit
interessiert sind.
Das unterstelle ich der überwältigenden Mehrheit aller Menschen, auch der
Atheisten. Wenn wir uns mal in der Geschichte umsehen, ob Gläubige oder
Ungläubige die breitere Blutspur hinter sich herziehen, dann kann ich mich
nicht so recht entscheiden. Aber eins ist wahr:

Gläubige ALS Gläubige, also religiös motiviert, waren und sind mit
Sicherheit sehr viel blutrünstiger als Atheisten ALS Atheisten, also durch
Religionshass motiviert (z.B. Stalin). Daraus ergibt sich, dass Religion
nicht generell und per se dem Überleben der Menschheit dient. Für einzelne
Religionen mag das zutreffen, aber da fällt mir im Moment keine ein.

Bevor das jemand missversteht: Die allerwenigsten Atheisten hassen
Religion. Sie ist ihnen in der überwältigenden Mehrheit einfach
gleichgültig oder nur als kulturelles Phänomen interessant.

Die frühesten Spuren von Religion beziehen sich, soweit wie sie "lesen"
können, auf Nahrungserwerb (z.B. Jagdzauber), Fruchtbarkeit (z.B.
"Venus"-Figuren) und eine Existenz nach dem Tod (früheste
Bestattungszeugnisse). Abgesehen vom Leben nach dem Tod sind dies natürlich
Bedürfnisse, die etwas mit dem Überleben zu tun haben; dies aber als
Quintessenz aller Religiosität anzusehen, ist Unfug.

Tschüs!
Arnulf
--
Ein neuer Gedanke wird zuerst verlacht, dann bekämpft, bis er nach längerer
Zeit als selbstverständlich gilt.
Arthur Schopenhauer
Christoph Müller
2021-06-07 07:41:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Mir nicht. Es gibt so manches, und vieles davon kann auch ich be-denken.
Ich bin ja nicht blind und sehe die weltweit vermutliche Mehrheit von
Glaubenden. Und glaube mir, ich habe darüber seit Jahrzehnten sehr viel
nachgedacht. Religion ist mir also nicht fremd, passt lediglich nicht in
meinen Lebensentwurf.
WAS GENAU macht nach deiner Ansicht Religion überhaupt erst zur
Religion? Was bezeichnest du als Religion?
Post by Arnulf Sopp
Religion ist die Annahme von oder subjektive Gewissheit über Götter
und/oder ähnliche überirdische Wesen oder Kräfte, die sich der sinnlichen
Wahrnehmung entziehen. Genau das trifft auf Atheisten NICHT zu, denn so
sind sie ja definiert.
Für dich ist demnach Religion ganz einfach sinnloses Zeug. Demnach muss
es für dich SEHR VIELE Religionen geben. Überall da, wo Unsinn im Spiel
ist, wäre demnach Religion. Der Berliner Flughafen wäre demnach in
seiner Bauphase Religion gewesen. Oder die Hamburger Elphi und der
Bahnhof Stuttgart 21. Deutschland wäre demnach ein ziemlich religiöses
Land. Denn überall, wo irgendwas verkackt wird, wäre dann ja Religion drin.
Post by Arnulf Sopp
Post by Christoph Müller
Also hängt man sich der Bequemlichkeit wegen an Äußerlichkeiten auf.
Alles andere ist nicht nachprüfbar
ich kann nicht mal nachprüfen, ob es mich selber überhaupt gibt, ob ich
mir alles um mich herum nur einbilde. Inklusive der Diskussion mit dir.
Post by Arnulf Sopp
und entzieht sich somit der Wissenschaftlichkeit.
Wissenschaft ist ganz einfach in Strukturen gebrachte Erfahrung.
Post by Arnulf Sopp
Post by Christoph Müller
Post by Arnulf Sopp
Die sind nicht krank, sie sind lediglich nicht deiner oder meiner Meinung.
Oder es sind einfach Menschen, die am guten Überleben der Menschheit
interessiert sind.
Das unterstelle ich der überwältigenden Mehrheit aller Menschen,
wirklich das Überleben der MENSCHHEIT und nicht einfach nur das eigene
Überleben?
Post by Arnulf Sopp
auch der Atheisten.
Das wären nach meiner Auffassung religiöse Atheisten.
Post by Arnulf Sopp
Wenn wir uns mal in der Geschichte umsehen, ob Gläubige oder
Ungläubige
was macht Gläubige oder Ungläubige aus? Was macht sie dazu?
Post by Arnulf Sopp
die breitere Blutspur hinter sich herziehen, dann kann ich mich
nicht so recht entscheiden.
Eine simple Sache: Wenn es um die Vernichtung von Menschen geht, kann
das aus sich selbst heraus mit Religion nichts zu tun haben. Dann geht
es üblicherweise um krankhafte Machtansprüche Einzelner, die irgendwie
zu rechtfertigen sind. Die Machtkranken verwenden das als
Rechtfertigung, was aktuell am Besten funktioniert.
Religionsgemeinschaften, die ihr eigenes Fundament verloren haben,
bieten sich dazu geradezu an. Man sucht sich aus ihren heiligen Büchern
passende Textstellen heraus und stellt sie in Kontext mit den eigenen
Ansichten. Schon kann man die Schuld, die man sich als Machtkranker
aufbürdert, an die (missbrauchten) Religionsgemeinschaften weiter geben.
Hätte die Religionsgemeinschaft ihr eigenes Fundament nicht aus den
Augen gelassen, dann hätten sie rechtzeitig gemerkt, dass sie
missbraucht wird und hätte rechtzeitig gegen gesteuert. Denn dann wäre
der Missbrauchsversuch schon sehr früh aufgefallen und unterbunden worden.
Post by Arnulf Sopp
Gläubige ALS Gläubige, also religiös motiviert, waren und sind mit
Sicherheit sehr viel blutrünstiger als Atheisten ALS Atheisten,
da muss ich heftig widersprechen. Gläubige glauben an irgendwas. Muss
mit Religion nichts zu tun haben. Blutrünstige religiöse Menschen sind
schwer vorstellbar, weil sie das Überleben der gesamten Menschheit im
Fokus haben und nicht das Verwunden oder Töten von Menschen. Religiöse
Menschen denken eher darüber nach, wie sich solche Untaten vermeiden lassen.
Post by Arnulf Sopp
also durch Religionshass motiviert (z.B. Stalin).
Religionshass = Menschenhass.
Post by Arnulf Sopp
Daraus ergibt sich, dass Religion
nicht generell und per se dem Überleben der Menschheit dient.
Nachdem man seitenweise zu lesen bekommt, wenn man nur mal die Frage
stellt, was Religion überhaupt ausmacht, kann man davon aus gehen, dass
so Antwortende selbst nicht wissen, was Religion zur Religion macht.

Biologie ist eine höchst komplexe Angelegenheit. Und doch lässt sie sich
recht einfach definieren: Biologie ist die Lehre vom Leben.

Ähnlich einfach geht's mit Religion auch: Religion ist das Streben nach
dem guten Überleben der Menschheit.

Was dem Überleben der Menschheit nicht dient, ist folglich gar nicht
religiös. Sondern halt nur das, was dem Überleben der Menschheit dient.

Schaut man sich die einzelnen Religionsgemeinschaften an, wird man
feststellen, dass die meisten ziemlich überfrachtet sind mit Dingen, die
mit Religion überhaupt nichts zu tun haben. Wenn man nicht regelmäßig
aufräumt, sammelt sich so allerhand an. Irgendwann sieht man den Grund
nicht mehr, sondern nur noch den angesammelten Verhau.
Post by Arnulf Sopp
Bevor das jemand missversteht: Die allerwenigsten Atheisten hassen
Religion.
Dann würden sie ja das Überleben der Menschheit hassen.
Post by Arnulf Sopp
Sie ist ihnen in der überwältigenden Mehrheit einfach
gleichgültig oder nur als kulturelles Phänomen interessant.
Das "kulturelle Phänomen" - das sind vorwiegend die Dinge, die sich im
Lauf der Jahrhunderte angesammelt haben und die niemand aufgeräumt hat.
Da ist man manchmal schon geneigt, von Messies zu reden. Sie trauen sich
nicht, den angesammelten Müll raus zu tragen und verwahrlosen dann. So
geht es auch vielen Religionsgemeinschaften.
Post by Arnulf Sopp
Die frühesten Spuren von Religion beziehen sich, soweit wie sie "lesen"
können, auf Nahrungserwerb (z.B. Jagdzauber), Fruchtbarkeit (z.B.
"Venus"-Figuren) und eine Existenz nach dem Tod (früheste
Bestattungszeugnisse).
Das sind aber doch genau die Dinge, die essenziell sind zum Überleben
der Menschheit. Wobei die Existenz nach dem Tod natürlich auch sinnvolle
Auswirkungen auf die in der Gegenwarten Lebenden hat. Glaubt man an ein
Leben nach dem Tod, dann benimmt man sich im Diesseits besser, weil man
sonst Unangenehmes im Leben danach befürchtet.
Post by Arnulf Sopp
Abgesehen vom Leben nach dem Tod sind dies natürlich
Bedürfnisse, die etwas mit dem Überleben zu tun haben; dies aber als
Quintessenz aller Religiosität anzusehen, ist Unfug.
Warum sollte das Unfug sein?
--
Servus
Christoph Müller
www.astrail.de
Arnulf Sopp
2021-06-08 00:05:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Religion ist mir also nicht fremd, passt lediglich nicht in meinen
Lebensentwurf.
WAS GENAU macht nach deiner Ansicht Religion überhaupt erst zur
Religion? Was bezeichnest du als Religion?
Religion ist die Annahme von oder subjektive Gewissheit über Götter
und/oder ähnliche überirdische Wesen oder Kräfte, die sich der sinnlichen
Wahrnehmung entziehen. Genau das trifft auf Atheisten NICHT zu, denn so
sind sie ja definiert.
Für dich ist demnach Religion ganz einfach sinnloses Zeug.
Wo liest du das? Ich habe es mit keiner Silbe gesagt. Oder ist, was ich
tatsächlich geschrieben habe, FÜR DICH sinnlos?
Post by Christoph Müller
Demnach muss es für dich SEHR VIELE Religionen geben.
Das ist eine ganz banale Tatsache. Heute mögen noch einige hundert
unterscheidbare Religionen übrig sein, von denen viele auf wenigen
Quadratkilometern Platz haben. Aber es gab Zeiten, als es Tausende
Religonen gab.
Post by Christoph Müller
Überall da, wo Unsinn im Spiel ist, wäre demnach Religion.
Diese Behauptung ist von dir, und ich distanziere mich davon in aller
Deutlichkeit.
Post by Christoph Müller
Denn überall, wo irgendwas verkackt wird, wäre dann ja Religion drin.
Jetzt wirst du albern.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Also hängt man sich der Bequemlichkeit wegen an Äußerlichkeiten auf.
Alles andere ist nicht nachprüfbar und entzieht sich somit der
Wissenschaftlichkeit.
Wissenschaft ist ganz einfach in Strukturen gebrachte Erfahrung.
Ja, aber das widerspricht nicht meiner Aussage. Z.B. Gefühle oder Gedanken
(als Gegensatz zu Äußerlichkeiten) sind für Forschende normalerweise nicht
erreichbar und können deshalb nur in Sondersituationen (z.B. Psychologie)
Gegenstand von Wissenschaft sein.
Post by Christoph Müller
Post by Christoph Müller
Oder es sind einfach Menschen, die am guten Überleben der Menschheit
interessiert sind.
Das unterstelle ich der überwältigenden Mehrheit aller Menschen, ...
wirklich das Überleben der MENSCHHEIT und nicht einfach nur das eigene
Überleben?
Der Mensch ist ein Herdentier. Er kann nur in Gesellschaft leben. Wie
psychologische Tests ergaben, ist - von Einzelärschen abgesehen - der
Mensch in seiner großen Mehrheit atruistisch eingestellt. Das kann aus der
Sicht der Evolution auch nicht verwundern: Wenn es meiner Herde schlecht
geht, geht es auch mir schlecht.
Post by Christoph Müller
... auch der Atheisten.
Das wären nach meiner Auffassung religiöse Atheisten.
Dein seit Jahren gern wiederholter Kernsatz, Religionen dienten dem
Überleben der Menschheit, ist Quatsch. Deshalb KÖNNEN Atheisten nicht
religiös sein; per definitionem erkennen sie keine Götter, Teufel etc. an,
dennoch sind sie normal-altruistisch wie (fast) alle anderen auch und
freuen sich, wenn ihre Herde überlebt.
Post by Christoph Müller
Wenn wir uns mal in der Geschichte umsehen, ob Gläubige oder
Ungläubige ...
was macht Gläubige oder Ungläubige aus? Was macht sie dazu?
Ein paar Antworten:

1. Ein Glaube, ganz einfach.

2. Viele Menschen neigen zur Spiritualität. Also erfanden sie z.B.
Relionen.

3. Wie kommt die Sonne nach ihrem Untergang zurück in den Osten? Warum
fällt uns der Mond nicht auf den Kopf? Was hat es mit diesem seltsam
gewachsenen Baum auf sich? Wo ist jetzt mein Kumpel, den gerade ein Löwe
gefressen hat? Man ersann Antworten und kam auf Lösungen, die aus heutiger
Sicht Quatsch sind, die aber in Religionen mündeten: Religion als
Protowissenschaft.

4. "Nicht mehr ganz neu und bisher unwiderlegt – allerdings
zugegebenermaßen auch noch nicht seriös bestätigt – ist die Theorie, dass
die Genvariante VMAT2, die viele Menschen nicht haben, für einen Hang zur
Religiosität oder jedenfalls Spiritualität verantwortlich ist. So kann es
sein, dass man Gläubigkeit genetisch erbt bzw. per Mutation erwirbt – oder
eben nicht."
(http://www.hacktory.de/texte/weshalbichatheistbin.pdf)
Post by Christoph Müller
... die breitere Blutspur hinter sich herziehen, dann kann ich mich
nicht so recht entscheiden.
Eine simple Sache: Wenn es um die Vernichtung von Menschen geht, kann
das aus sich selbst heraus mit Religion nichts zu tun haben.
Ein Blick in die Geschichte entkräftet deine Aussage. Wieviele echte
Religionskriege gab es? Keine Ahnung, aber es war eine ganze Menge!
Post by Christoph Müller
Dann geht es üblicherweise um krankhafte Machtansprüche Einzelner, die
irgendwie zu rechtfertigen sind.
Kann ein Papst mit einer noch so flammenden Rede Tausende zum Massaker um
Jerusalem bewegen? Nein, die Bereitschaft dazu musste tendentiell bereits
vorhanden gewesen sein. Dasselbe gilt für die ungezählten Judenpogrome der
Geschichte. Das waren nicht einzelne, die Macht beanspruchten; es waren
Mehrheiten.
Post by Christoph Müller
Gläubige ALS Gläubige, also religiös motiviert, waren und sind mit
Sicherheit sehr viel blutrünstiger als Atheisten ALS Atheisten,
da muss ich heftig widersprechen. Gläubige glauben an irgendwas. Muss
mit Religion nichts zu tun haben.
Ich meinte damit religiös Gläubige. Wer glaubt, dass es morgen regnet, war
nicht gemeint.
Post by Christoph Müller
Blutrünstige religiöse Menschen sind schwer vorstellbar, ...
Nichts leichter als das (s.o.).
Post by Christoph Müller
weil sie das Überleben der gesamten Menschheit im Fokus haben und nicht
das Verwunden oder Töten von Menschen.
Du setzt dazu deinen Kernsatz (s.o.) als gültig voraus, was er definitiv
nicht ist.
Post by Christoph Müller
Religiöse Menschen denken eher darüber nach, wie sich solche Untaten
vermeiden lassen.
Im Gegensatz zu Atheisten? Das ist Quatsch. Auch ich überlebe gern in
Gesellschaft meiner Herde. Verbrecher sind mir zuwider.
Post by Christoph Müller
also durch Religionshass motiviert (z.B. Stalin).
Religionshass = Menschenhass.
Ich meinte einfach nur Religionshass. Gläubige sind Menschen, kein Zweifel,
aber es gibt unter diesen auch religiös Gleichgültige und Atheisten.
Post by Christoph Müller
Daraus ergibt sich, dass Religion nicht generell und per se dem
Überleben der Menschheit dient.
Nachdem man seitenweise zu lesen bekommt, wenn man nur mal die Frage
stellt, was Religion überhaupt ausmacht, kann man davon aus gehen, dass
so Antwortende selbst nicht wissen, was Religion zur Religion macht.
Das ist mal wieder Unsinn. Ich habe es bereits mehrfach gesagt und belegt.
Post by Christoph Müller
Religion ist das Streben nach dem guten Überleben der Menschheit.
Nein, immer noch nicht. Religion ist die Anerkenntnis von übernatürlichen
Mächten und Wesenheiten, die mutmaßlich oder angeblich, je nach Partei,
Einfluss auf unser Leben haben.
Post by Christoph Müller
Was dem Überleben der Menschheit nicht dient, ist folglich gar nicht
religiös.
Alle Kreuzzüge und viele Pogrome, innerislamische Fehden, Probleme zwischen
Sikhs und Hindus, religiös motivierter Terror, derzeit hauptsächich durch
Islamisten usw. Wenn das nicht religiös motiviert ist, dann weiß ich es
nicht.
Post by Christoph Müller
Sondern halt nur das, was dem Überleben der Menschheit dient.
Sorry, das ist nachweislich Unfug.
Post by Christoph Müller
Bevor das jemand missversteht: Die allerwenigsten Atheisten hassen
Religion. Sie ist ihnen in der überwältigenden Mehrheit einfach
gleichgültig oder nur als kulturelles Phänomen interessant.
Das "kulturelle Phänomen" - das sind vorwiegend die Dinge, die sich im
Lauf der Jahrhunderte angesammelt haben und die niemand aufgeräumt hat.
Da ist man manchmal schon geneigt, von Messies zu reden. Sie trauen sich
nicht, den angesammelten Müll raus zu tragen und verwahrlosen dann. So
geht es auch vielen Religionsgemeinschaften.
Moment, Kultur sind nicht nur Lederhosen, Jodler und Gstanzln, also
Monstranzen und Rosenkränze. Kulturell viel interessanter sind die Motive
Gläubiger. Da denke ich z.B. an meine alte Französisch- und
Englischlehrerin, die geradezu militant katholisch war, was aber äußerlich
überhaupt nicht auffiel. Kultur der Art, wie ich es meinte, findet in den
Hirnen und Herzen statt.
Post by Christoph Müller
Die frühesten Spuren von Religion beziehen sich, soweit wir sie "lesen"
können, auf Nahrungserwerb (z.B. Jagdzauber), Fruchtbarkeit (z.B.
"Venus"-Figuren) und eine Existenz nach dem Tod (früheste
Bestattungszeugnisse).
Das sind aber doch genau die Dinge, die essenziell sind zum Überleben
der Menschheit.
Mein Hunger, meine Fruchtbarkeit ist der Menschheit herzlich egal. Was
nützt es dem Nachbarstamm, wenn mein Jagdzauber mir und den meinen ein
Mammut einbrachte?

Tschüs!
Arnulf
--
Du wirst alt, wenn die Kerzen mehr kosten als der Geburtstagskuchen.
Bob Hope
Siegfrid Breuer
2021-06-08 01:09:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Wo liest du das? Ich habe es mit keiner Silbe gesagt. Oder ist, was
ich tatsächlich geschrieben habe, FÜR DICH sinnlos?
Du wirst wieder Deine spezielle Zeichenlehrerinterpretation
anwenden, bei der Kavitation hattest Du ja auch nicht geschrieben,
was Du geschrieben hattest.
--
|Dass unter den Flüchtlingen, die das auf sich nehmen, auch nur
|ein einziger IS-Anhänger ist, ist extrem unwahrscheinlich.
[Arnulf Sopp <https://worditout.com/word-cloud/2058142> in:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1eptza5d8l0w1$***@news.hacktory.de%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Arnulf Sopp
2021-06-08 02:27:44 UTC
Antworten
Permalink
Du wirst wieder Deine spezielle Zeichenlehrerinterpretation anwenden, bei
der Kavitation hattest Du ja auch nicht geschrieben, was Du geschrieben
hattest.
Aus welchem Finger saugst du "verlogene Drecksau" (O-Ton Wahnfried Siegheil
Bräuner) nun wieder diesen Schwachsinn?

Tschüs!
Arnulf
--
Ob du ein Redner bist, wird sich erst zeigen, wenn man dir widerspricht.
Karl Gutzkow
Armin
2021-06-07 00:02:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Atheisten glauben meines Wissens ganz einfach an keinen Gott. Für mich
ist Gott ein durchaus taugliches Denkmodell. Ein Denkmodell existiert in
dem Augenblick, in dem jemand davon spricht oder auch nur darüber
nachdenkt.
Die Kirche glaubt, dass vom Ewigen Raum und Zeit her zu denken sind. Die Allgegenwart des Ewigen ist die logische Konsequenz. Damit ist der Ewige auch in der Eucharistie real präsent, wenn ihn der Priester vergegenwärtigt für den, der glaubt. Von Ewigkeit her, geht aus dem Vater der Sohn hervor. Wenn beide im Geist eins sind, hauchen sie den selben Geist. Wer den Ewigen für einen Zeitlichen hält, also Gott für einen Götzen, der verwechselt etwas. Der Ewige ist damit nicht einfach Denkmodell, sondern der, ohne den Raum und Zeit real nicht existieren würden. Der Ewige ist also der, der die Welt im Innersten zusammenhält.
Post by Christoph Müller
Atheisten glauben also genau genommen nicht, dass es solche
Denkmodelle gibt. Kommt mir etwas seltsam vor.
Dass Kardinal Reinhard, 67, erst jetzt zurücktreten möchte, kommt spät. Es ehrt ihn, dass er auch als Ruhestandsgeistlicher zur Verfügung stehen möchte.
Post by Christoph Müller
Und doch verhalten sich nach meiner Erfahrung sehr viele Atheisten
durchaus sehr religiös. Es gibt auch Leute, die als besonders religiös
gelten, es aber gar nicht sind.
Liegt vermutlich daran, dass sich kaum jemand mal Gedanken darüber
gemacht hat, was Religion überhaupt erst zur Religion macht. Also hängt
man sich der Bequemlichkeit wegen an Äußerlichkeiten auf. Dann gilt
z.B.: Wer regelmäßig in die Kirche geht, ist religiös. Wer beliebige
Menschen der Religion wegen umbringt, ist religiös. Dass das ein
grandioser Schmarrn ist, spürt eigentlich jeder. Aber kaum jemand kann
greifen, worin der Schmarrn denn nun GENAU liegt. Was dann übrig bleibt,
ist primitives Religions-Bashing. Da gibt es z.B. tatsächlich Dummköpfe,
die allen Ernstes meinen, dass Kindsmissbrauch in gewissen Kreisen
Voraussetzung für ihre Religiosität wäre.
Post by Arnulf Sopp
Die sind nicht krank, sie sind lediglich nicht deiner oder meiner Meinung.
Oder es sind einfach Menschen, die am guten Überleben der Menschheit
interessiert sind. Dass das für uns Menschen wichtig ist, muss man auch
einfach glauben.
--
Servus
Christoph Müller
www.astrail.de
Christoph Müller
2021-06-06 12:58:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Wabnig
Alle Priester und Religionsgründer dieser Welt waren
pädophil, homosexuell, oder alles zusammen.
Kannst du die dafür nötigen Belege auch liefern? Oder ist das nur als
dein ganz persönlicher geistiger Stuhlgang zu werten, dem weiter keine
Beachtung geschenkt werden sollte?
Post by Helmut Wabnig
Religion ist eine Geisteskrankheit.
Religion ist das Streben nach dem guten Überleben der Menschheit. Bist
du an der Existenz der Menschheit interessiert? Gehörst du ihr überhaupt
an oder bist du ein Tier, eine Pflanze, ein Pilz, ein Computerprogramm,
irgend ein Ding oder ein Alien? Als Nichtmensch ist es sicher kein
Problem, Religion als Geisteskrankheit aufzufassen. Allerdings - nicht
alles, was Manche als Krankheit auffassen wird, ist auch eine. Zu einer
Krankheit gehört z.B. auch ein gewisser Leidensdruck des Patienten. Um
welchen Leidensdruck geht es also konkret im Fall von Religion? Also im
Fall, dass dass man versucht, das Überleben der Menschheit etwas besser
zu machen?
--
Servus
Christoph Müller
www.astrail.de
Her mit de Kohlen!
2021-06-06 19:00:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Helmut Wabnig
Religion ist eine Geisteskrankheit.
Religion ist das Streben nach dem guten Überleben der Menschheit. Bist
du an der Existenz der Menschheit interessiert?
Wie kommst Du auf diese schräge Idee?

Katholiken haben Millionen massengemordet.

Islam ist der größte Terrorherd heute.

Was erzählst Du da?

Otto
Christoph Müller
2021-06-07 07:46:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Her mit de Kohlen!
Post by Christoph Müller
Post by Helmut Wabnig
Religion ist eine Geisteskrankheit.
Religion ist das Streben nach dem guten Überleben der Menschheit. Bist
du an der Existenz der Menschheit interessiert?
Wie kommst Du auf diese schräge Idee?
Um Figuren mit Deppennamen zu unterhalten?

Kannst aber auch mein Posting vom 06.06.2021, 19:17 lesen.
Post by Her mit de Kohlen!
Katholiken haben Millionen massengemordet.
Islam ist der größte Terrorherd heute.
Was erzählst Du da?
Dinge, die nicht verstehst und - deinem Namen nach zu schließen - auch
gar nicht verstehen willst. Du willst halt einfach nur rumblödeln. Dazu
ist dir auch kein Scherz zu blöd.
--
Servus
Christoph Müller
www.astrail.de
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-06-06 03:47:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef Luft
München/Berlin (dpa) - Das Rücktrittsangebot von Kardinal Reinhard Marx
ist aus Sicht der Reformbewegung „Wir sind Kirche“ „nachvollziehbar, ...
Diese "Reformbewegung" ist eine Bande von Ketzern.
Die gehoeren allesamt exkommuniziert.

Der G*ttesverleugner Marx ebenso. Das haette man aber schon gleich nach seiner Heimsuchung des heiligen Tempelbergs in der israelischen Hauptstadt Jerusalem machen muessen, wo er aus Angst vor arabischen Halbstarken sein Kreuz versteckte und dazu noch frech log, dass die Juden ihm das so befohlen haetten.
Es gibt kaum noch schlimmere Gestalten (Ausser Baetzig und Woelki meinetwegen), die sich wie ein Tumor in unsere heilige Mutter Kirche geschmuggelt haben, wie dieser fettgefressene Pfaffe.
G*tt wird sich sicher genau ueberlegen, was er am juengsten Tag mit so einer Gestalt tun wird. ;-)

Bis dahin waere eine lutheranische Sekte der bessere Platz fuer Marx und auch diese anmassende Ketzerbande, die es wagt, sich "wir sind Kirche" zu nennen, obwohl sie nur "wir sind Ketzer" sind.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...