Discussion:
Asylindustrie sei Dank! Weitere Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet
(zu alt für eine Antwort)
Manfred Hund
2021-05-02 08:48:42 UTC
Permalink
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der „Sea-Watch 4“ habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.



Bitte betet zu Dr. Merkel für die weitere Unterstützung der
Asylindustrie! Ich plane aus meinen Häusern die bisherigen Bewohner
hinauszukündigen und massiv Flüchtlinge einzuquartieren. Jeder muß sein
Scherflein zur Umgestaltung Deutschlands beitragen! Das sind wir unserer
bösen Geschichte schuldig! Nie wieder Rassenmorde! Wir müssen alle
Völker der Welt in Deutschland integrieren.

Manfred
Thusnelda Rübl
2021-05-02 09:20:35 UTC
Permalink
Post by Manfred Hund
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der „Sea-Watch 4“ habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.
Bitte betet zu Dr. Merkel für die weitere Unterstützung der
Asylindustrie! Ich plane aus meinen Häusern die bisherigen Bewohner
hinauszukündigen und massiv Flüchtlinge einzuquartieren. Jeder muß sein
Scherflein zur Umgestaltung Deutschlands beitragen! Das sind wir unserer
bösen Geschichte schuldig! Nie wieder Rassenmorde! Wir müssen alle
Völker der Welt in Deutschland integrieren.
Wir sollten aber nur die gutgeschlongten hereinlassen und die anderen
wieder zurückgeben.


Thusnelda
Keifende und sabbernde alte weiße Weiber
2021-05-02 19:55:06 UTC
Permalink
Post by Thusnelda Rübl
Post by Manfred Hund
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der „Sea-Watch 4“ habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.
Bitte betet zu Dr. Merkel für die weitere Unterstützung der
Asylindustrie! Ich plane aus meinen Häusern die bisherigen Bewohner
hinauszukündigen und massiv Flüchtlinge einzuquartieren. Jeder muß sein
Scherflein zur Umgestaltung Deutschlands beitragen! Das sind wir unserer
bösen Geschichte schuldig! Nie wieder Rassenmorde! Wir müssen alle
Völker der Welt in Deutschland integrieren.
Wir sollten aber nur die gutgeschlongten hereinlassen und die anderen
wieder zurückgeben.
Ja, wieso auch Frauen hereinholen, haben die Schlongschwinger doch
genügend einheimisches Freiwild, wie die Tusnelda, das verfügbar wird,
wenn der alte weiße Mann ausgerottet sein wird.

Urstel
Annaleni Reifenstahl
2021-05-02 20:13:30 UTC
Permalink
Post by Keifende und sabbernde alte weiße Weiber
Post by Thusnelda Rübl
Post by Manfred Hund
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der „Sea-Watch 4“ habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.
Bitte betet zu Dr. Merkel für die weitere Unterstützung der
Asylindustrie! Ich plane aus meinen Häusern die bisherigen Bewohner
hinauszukündigen und massiv Flüchtlinge einzuquartieren. Jeder muß sein
Scherflein zur Umgestaltung Deutschlands beitragen! Das sind wir unserer
bösen Geschichte schuldig! Nie wieder Rassenmorde! Wir müssen alle
Völker der Welt in Deutschland integrieren.
Wir sollten aber nur die gutgeschlongten hereinlassen und die anderen
wieder zurückgeben.
Ja, wieso auch Frauen hereinholen, haben die Schlongschwinger doch
genügend einheimisches Freiwild, wie die Tusnelda, das verfügbar wird,
wenn der alte weiße Mann ausgerottet sein wird.
Alte weiße Männer haben oft nur ein Ei und einen kleinen Schnerpfl.

Die echte Teutonin bevorzugt die lange schwarze dicke Rute!


Annaleni
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-05-02 11:56:34 UTC
Permalink
Post by Manfred Hund
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der „Sea-Watch 4“ habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.
...
Warum werden die Kriminellen nicht in einem ebenso sicheren Hafen in Tunesien oder Libyen ausgesetzt?
Frank Bügel
2021-05-02 12:27:07 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Manfred Hund
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der "Sea-Watch 4" habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.
Warum werden die Kriminellen nicht in einem ebenso sicheren Hafen in Tunesien
oder Libyen ausgesetzt?
Immer mal das Twitter-Konto von Erik Marquardt (Grüne) besuchen, um
informiert zu bleiben. https://twitter.com/ErikMarquardt

"Gut" ist natürlich etwas anderes. Aber die Denkweise dieser
kosmopolitischen Vaterlandsverräter lässt sich dort am ehesten
nachvollziehen, siehe auch
https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/frontex-libyen-100.html
(Kommentare beachten)
Heinz Schmitz
2021-05-02 12:33:50 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Manfred Hund
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der „Sea-Watch 4“ habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.
...
Warum werden die Kriminellen nicht in einem ebenso sicheren Hafen in Tunesien oder Libyen ausgesetzt?
Weil es nicht um Seenotrettung geht, sondern um Schleusung
nach Schland.

Siehe auch
https://alarmphone.org/de/ueber-uns/
"... Insofern ist es Ziel des Projektes, das Mittelmeer zu
einem Ort der Solidarität zu verwandeln mit offenen Grenzen
für alle Menschen."

Grüße,
H.
Hans
2021-05-02 13:26:14 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Manfred Hund
Rom (dpa). Die Seenotretter der Organisation Sea-Watch haben im
zentralen Mittelmeer weitere Bootsmigranten in Sicherheit gebracht. Die
Crew der „Sea-Watch 4“ habe am Freitag und in der Nacht zu Samstag in
zwei weiteren Einsätzen knapp 190 Menschen an Bord geholt, teilte die in
Berlin ansässige Organisation am Samstag mit. Am Samstagnachmittag
bestätigte Sea-Watch eine weitere Aktion mit knapp 100 Geretteten. Damit
seien nach fünf Einsätzen insgesamt etwa 400 Bootsmigranten an Bord des
Schiffes. Sea-Watch habe nun einen sicheren Hafen in Italien und Malta
angefragt.
...
Warum werden die Kriminellen nicht in einem ebenso sicheren Hafen in Tunesien oder Libyen ausgesetzt?
Tunesien wäre wohl das kleinere Übel, verglichen mit Libyen.
noebbes
2021-05-02 12:35:34 UTC
Permalink
Post by Manfred Hund
Bitte betet zu Dr. Merkel für die weitere Unterstützung der
Asylindustrie! Ich plane aus meinen Häusern die bisherigen Bewohner
hinauszukündigen und massiv Flüchtlinge einzuquartieren.
Du willst Deine Häuser unbedingt abbruchreif haben? Darfst du die im
jetzigen Zustand nicht einfach abreissen?
Horst Honig
2021-05-03 21:41:04 UTC
Permalink
Post by noebbes
Post by Manfred Hund
Bitte betet zu Dr. Merkel für die weitere Unterstützung der
Asylindustrie! Ich plane aus meinen Häusern die bisherigen Bewohner
hinauszukündigen und massiv Flüchtlinge einzuquartieren.
Du willst Deine Häuser unbedingt abbruchreif haben? Darfst du die im
jetzigen Zustand nicht einfach abreissen?
Aber nach zwei Wochen Negertoben in seinen Hütten bezahlt Merkel doch
die Vollsanierung! Und dann geht der Spaß von vorne los. Er kann nur
gewinnen.

Horst

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...