Discussion:
Deutschland: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19
Add Reply
Dieter Intas
2021-11-25 08:20:47 UTC
Antworten
Permalink
21. Oktober 2021, 11:00

Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen

Deutschland: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19

Forscher der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
(UDE) haben mit Kollegen die Zahl der Sterbefälle in Deutschland,
Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert. Sie wollten
herausfinden, ob dort im vergangenen „Corona-Jahr“ mehr Menschen
gestorben sind, als dies ohne den Ausbruch einer Pandemie erwartet
worden wäre. Das Ergebnis: 2020 gab es keine Übersterblichkeit in
Deutschland, auch wenn es etwa 34.000 Todesfälle gab, die mit COVID-19
assoziiert werden.

Weiter mit:

https://nachrichten.idw-online.de/2021/10/21/deutschland-keine-erhoehte-sterberate-durch-covid-19/
Ole Jansen
2021-11-25 08:37:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
21. Oktober 2021, 11:00
Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
Deutschland: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19
Forscher der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
(UDE) haben mit Kollegen die Zahl der Sterbefälle in Deutschland,
Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert. Sie wollten
herausfinden, ob dort im vergangenen „Corona-Jahr“ mehr Menschen
gestorben sind, als dies ohne den Ausbruch einer Pandemie erwartet
worden wäre. Das Ergebnis: 2020 gab es keine Übersterblichkeit in
Deutschland, auch wenn es etwa 34.000 Todesfälle gab, die mit COVID-19
assoziiert werden.
Heute morgen verkünden die Massenmedien es wären ab sofort über
100.000...

O.J.
Dieter Intas
2021-11-25 08:46:41 UTC
Antworten
Permalink
Am Thu, 25 Nov 2021 09:37:58 +0100
Post by Ole Jansen
Post by Dieter Intas
21. Oktober 2021, 11:00
Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
Deutschland: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19
Forscher der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
(UDE) haben mit Kollegen die Zahl der Sterbefälle in Deutschland,
Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert. Sie wollten
herausfinden, ob dort im vergangenen „Corona-Jahr“ mehr Menschen
gestorben sind, als dies ohne den Ausbruch einer Pandemie erwartet
worden wäre. Das Ergebnis: 2020 gab es keine Übersterblichkeit in
Deutschland, auch wenn es etwa 34.000 Todesfälle gab, die mit
COVID-19 assoziiert werden.
Heute morgen verkünden die Massenmedien es wären ab sofort über
100.000...
Hab ich gelesen - deshalb auch der LINK! :-))
Post by Ole Jansen
O.J.
Heinz Schmitz
2021-11-25 09:33:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Dieter Intas
21. Oktober 2021, 11:00
Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
Deutschland: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19
Forscher der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
(UDE) haben mit Kollegen die Zahl der Sterbefälle in Deutschland,
Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert. Sie wollten
herausfinden, ob dort im vergangenen „Corona-Jahr“ mehr Menschen
gestorben sind, als dies ohne den Ausbruch einer Pandemie erwartet
worden wäre. Das Ergebnis: 2020 gab es keine Übersterblichkeit in
Deutschland, auch wenn es etwa 34.000 Todesfälle gab, die mit COVID-19
assoziiert werden.
Heute morgen verkünden die Massenmedien es wären ab sofort über
100.000...
Sie sagen aber wenigstens "...an oder mit ...".
Trotzdem habe ich mich impfen lassen.

Grüße,
H.
Karl Schippe
2021-11-25 09:48:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Post by Ole Jansen
Post by Dieter Intas
21. Oktober 2021, 11:00
Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
Deutschland: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19
Forscher der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
(UDE) haben mit Kollegen die Zahl der Sterbefälle in Deutschland,
Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert. Sie wollten
herausfinden, ob dort im vergangenen „Corona-Jahr“ mehr Menschen
gestorben sind, als dies ohne den Ausbruch einer Pandemie erwartet
worden wäre. Das Ergebnis: 2020 gab es keine Übersterblichkeit in
Deutschland, auch wenn es etwa 34.000 Todesfälle gab, die mit COVID-19
assoziiert werden.
Heute morgen verkünden die Massenmedien es wären ab sofort über
100.000...
Sie sagen aber wenigstens "...an oder mit ...".
Trotzdem habe ich mich impfen lassen.
Typisch eierlos. ;-)
Meint der Breuer-Dumbo.

"Wenn die Impfis Eier haetten, haetten die laengst dem Pack, das
sie zu dem Driss ueberredet hatte, die Aersche aufgerissen und
die Verbrecher auf links gedreht!"
Dieter Intas
2021-11-25 09:49:43 UTC
Antworten
Permalink
Am Thu, 25 Nov 2021 10:33:46 +0100
Post by Heinz Schmitz
Post by Ole Jansen
Post by Dieter Intas
21. Oktober 2021, 11:00
Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
Deutschland: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19
Forscher der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
(UDE) haben mit Kollegen die Zahl der Sterbefälle in Deutschland,
Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert. Sie
wollten herausfinden, ob dort im vergangenen „Corona-Jahr“ mehr
Menschen gestorben sind, als dies ohne den Ausbruch einer Pandemie
erwartet worden wäre. Das Ergebnis: 2020 gab es keine
Übersterblichkeit in Deutschland, auch wenn es etwa 34.000
Todesfälle gab, die mit COVID-19 assoziiert werden.
Heute morgen verkünden die Massenmedien es wären ab sofort über
100.000...
Sie sagen aber wenigstens "...an oder mit ...".
Trotzdem habe ich mich impfen lassen.
Ob sie mit Corona gestorben sind kann man noch gelten lassen - aber an
Corona gestorben können sie gar nicht sagen, dazu müssten sie obduziert
werden. Das aber wird nicht gemacht, vielleicht in Ausnahmefällen.
Post by Heinz Schmitz
Grüße,
H.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...