Discussion:
Berlin:: Run auf Volksbegehren zur Enteignung der Deutschen
(zu alt für eine Antwort)
Joe
2019-04-08 13:18:40 UTC
Permalink
15.000 Unterschriften
Run auf Berliner Volksbegehren zur Enteignung
Erst am Samstag wurde das Volksbegehren zur Enteignung gestartet.
Sechs Monate hätte die Initiative nun Zeit, um Unterschriften
zu sammeln. Nach nur zwei Tagen zeichnet sich ab: Es dürfte
sehr viel schneller gehen.
[....]
https://www.welt.de/politik/deutschland/article191523111/Mieten-in-Berlin-Run-auf-Volksbegehren-zur-Enteignung.html


Seit 2015 ist Deutschland offiziell ein Beuteland. Merkt denn
keine/r, daß sich mit Merkel die Kommunisten (getarnt als
Jesus-jünger) in die Regierung eingeschlichen haben?

Da locken die Grünen und Sozialistinnen Millionen mit viel
Geld (bereits 20 Milliarden Euro pro Jahr) nach Deutschland
und stellen überrascht fest, daß Wohnungen zu Mangelware werden.

Daß das nicht funktioniert ist doch klar. Dann werden sie auch
noch so frech und wollen jetzt die Wohnungsbesitzer enteignen!

Bewegt sich Deutschland tatsächlich in den Ökofaschismus hinein,
dem alles und jedes, auch das Rechtssystem untergeordnet wird:

Wer zum Beispiel arbeitet, ist mit pendeln ungefähr 10 Stunden
nicht in "seiner" Wohnung. In dieser Zeit kann jemand anders in
"seiner" Wohnung leben. Oder wenn wer in den Urlaub fliegt, in
der Zeit kann zum Beispiel jemand einziehen, der integrations-
bedürftig oder rückfallgefährdet ist, und der Rückkehrer sich
um die Person kümmern muss. Das ist alles genau ausgerechnet:

Die EU plant bereits *275* *Millionen* Menschen in Deutschland!
Die Schockzahlen findet ihr in der umfangreichen Studie auf
der Webseite der Europäischen Kommission auf Seite 112:
https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/e-library/docs/pdf/final_report_relocation_of_refugees_en.pdf

Wie kann man als Deutscher nur so sagenhaft kurzsichtig sein?!
Juergen Ilse
2019-04-08 14:36:00 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Joe
Da locken die Grünen und Sozialistinnen Millionen mit viel
Geld (bereits 20 Milliarden Euro pro Jahr) nach Deutschland
und stellen überrascht fest, daß Wohnungen zu Mangelware werden.
Du uebersiehst, dass *trotz* Zuwanderung die Bevoelkerungzahlen
*ruecklaeufig* sind ... Der Mangel an *bezahlbarem* Wohnraum ist also
nicht in erster Linie den Migranten sondern den Wohnungsspekulanten
geschuldet, die dank "Modernisierungen" "Renovierungen" die Mieten
unverhaeltnismaessig an der "Mietpreisbremse" vorbei in die Hoehe
treiben ... Und notfalls laesst man Wohnungen verfallen, um dann
auf dem selben Bauplatz mehr Dividende versprechende Luxus-Wohnungen
neu zu errichten (der kleine Mann, der sich eine solche Wohnung nicht
leisten kann oder will bleibt auf fder Strecke).
Post by Joe
Daß das nicht funktioniert ist doch klar. Dann werden sie auch
noch so frech und wollen jetzt die Wohnungsbesitzer enteignen!
Das befuerworte ich zwar nicht, aber ich kann solche Ueberlegungen ange-
sichts der durch Wohnungsspekulationen entstehenden Situationen durchaus
verstehen.
Post by Joe
Wer zum Beispiel arbeitet, ist mit pendeln ungefähr 10 Stunden
nicht in "seiner" Wohnung. In dieser Zeit kann jemand anders in
"seiner" Wohnung leben. Oder wenn wer in den Urlaub fliegt, in
der Zeit kann zum Beispiel jemand einziehen, der integrations-
bedürftig oder rückfallgefährdet ist, und der Rückkehrer sich
Das ist hahnebuechener Unfug. wenn man die Wohnung wirklich *bewohnt*
und dort nicht nur ab und zu mal schlaeft ...
Post by Joe
Die EU plant bereits *275* *Millionen* Menschen in Deutschland!
Bloedsinn.
Post by Joe
Die Schockzahlen findet ihr in der umfangreichen Studie auf
https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/e-library/docs/pdf/final_report_relocation_of_refugees_en.pdf
Und wo genau soll diese Zahl in dem Bericht vorkommen (ausser "nirgends"
meine ich)?

Tshcuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Fritz
2019-04-08 14:45:49 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Joe
Da locken die Grünen und Sozialistinnen Millionen mit viel
Geld (bereits 20 Milliarden Euro pro Jahr) nach Deutschland
und stellen überrascht fest, daß Wohnungen zu Mangelware werden.
Du uebersiehst, dass *trotz* Zuwanderung die Bevoelkerungzahlen
*ruecklaeufig* sind ... Der Mangel an *bezahlbarem* Wohnraum ist also
nicht in erster Linie den Migranten sondern den Wohnungsspekulanten
geschuldet, die dank "Modernisierungen" "Renovierungen" die Mieten
unverhaeltnismaessig an der "Mietpreisbremse" vorbei in die Hoehe
treiben ... Und notfalls laesst man Wohnungen verfallen, um dann
auf dem selben Bauplatz mehr Dividende versprechende Luxus-Wohnungen
neu zu errichten (der kleine Mann, der sich eine solche Wohnung nicht
leisten kann oder will bleibt auf fder Strecke).
Du gehörst doch ganz sicher auch zu diesen extrem verblödeten Trotteln,
die an einem Tag das Aufenthaltsrecht für Alle hier einfordern und am
nächsten gegen hohe Mieten demonstrieren.

Ich frage mich jeden Tag aufs Neue, wer euch ins Hirn geschissen hat!
--
Fritz
Christoph Müller
2019-04-08 15:22:38 UTC
Permalink
Post by Fritz
Du gehörst doch ganz sicher auch zu diesen extrem verblödeten Trotteln,
die an einem Tag das Aufenthaltsrecht für Alle hier einfordern und am
nächsten gegen hohe Mieten demonstrieren.
Ich frage mich jeden Tag aufs Neue, wer euch ins Hirn geschissen hat!
...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fritz
2019-04-08 14:50:39 UTC
Permalink
Post by Joe
Da locken die Grünen und Sozialistinnen Millionen mit viel
Geld (bereits 20 Milliarden Euro pro Jahr) nach Deutschland
und stellen überrascht fest, daß Wohnungen zu Mangelware werden.
Du uebersiehst, dass*trotz* Zuwanderung die Bevoelkerungzahlen
*ruecklaeufig* sind ... Der Mangel an*bezahlbarem* Wohnraum ist also
nicht in erster Linie den Migranten sondern den Wohnungsspekulanten
geschuldet, die dank "Modernisierungen" "Renovierungen" die Mieten
unverhaeltnismaessig an der "Mietpreisbremse" vorbei in die Hoehe
treiben ... Und notfalls laesst man Wohnungen verfallen, um dann
auf dem selben Bauplatz mehr Dividende versprechende Luxus-Wohnungen
neu zu errichten (der kleine Mann, der sich eine solche Wohnung nicht
leisten kann oder will bleibt auf fder Strecke).
Siehe: 'CL zur Debatte um Enteignung'
Message-ID:
<8a92cdac-f250-7728-1467-***@fritzs.eternal-september.org>
Message-ID:
<56c59d53-6402-a884-3b9c-***@fritzs.eternal-september.org>

Mal kontrovers und ambivalent - Debatte um Grundstücksenteignung zur
Gewinnung von Bauland - zuerst ansehen / anhören - erst danach meckern!
<https://www.pscp.tv/w/1djGXpgezQoGZ>

fup2 dspm
--
Fritz
der Fasching ist nun leider vorbei - trotzdem ein kräftiges Lei Lei! ;-)
Christoph Müller
2019-04-08 15:21:41 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Post by Joe
Da locken die Grünen und Sozialistinnen Millionen mit viel
Geld (bereits 20 Milliarden Euro pro Jahr) nach Deutschland
und stellen überrascht fest, daß Wohnungen zu Mangelware werden.
Du uebersiehst, dass *trotz* Zuwanderung die Bevoelkerungzahlen
*ruecklaeufig* sind ... Der Mangel an *bezahlbarem* Wohnraum ist also
nicht in erster Linie den Migranten sondern den Wohnungsspekulanten
geschuldet, die dank "Modernisierungen" "Renovierungen" die Mieten
unverhaeltnismaessig an der "Mietpreisbremse" vorbei in die Hoehe
treiben ... Und notfalls laesst man Wohnungen verfallen, um dann
auf dem selben Bauplatz mehr Dividende versprechende Luxus-Wohnungen
neu zu errichten (der kleine Mann, der sich eine solche Wohnung nicht
leisten kann oder will bleibt auf fder Strecke).
Da stellt sich ernsthaft die Frage, wieso ständig über Mietpreisbremse
diskutiert wird anstatt darüber, wie man SELBST WohnEIGENTUM erwerben
kann. Wenn der Staat Geld investiert, kann er dieses Geld den
Immobilienhaien in den Rachen werfen oder denen, die Wohneigentum
brauchen. In anderen Ländern ist Wohneigentum ganz normal. Nur
hierzulande zieht man (wer ist das genau?) Miete vor. Warum eigentlich?
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Karl Meisenkaiser
2019-04-08 16:25:31 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern ist Wohneigentum ganz normal. Nur
hierzulande zieht man (wer ist das genau?) Miete vor. Warum eigentlich?
Ja schlicht und einfach, weil die stolzen Keinen-Gehts-So-Gut-Wie-Unsse
kein Geld dafür haben.


Karl
Christoph Müller
2019-04-08 17:21:27 UTC
Permalink
Post by Karl Meisenkaiser
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern ist Wohneigentum ganz normal. Nur
hierzulande zieht man (wer ist das genau?) Miete vor. Warum eigentlich?
Ja schlicht und einfach, weil die stolzen Keinen-Gehts-So-Gut-Wie-Unsse
kein Geld dafür haben.
In anderen Ländern hat man aber das Geld dafür. Warum hierzulande nicht?
Ich fürchte, dass das ein gewisser Neidfaktor, der sich ja auch in der
Politik abbildet, das verhindert. Nach dem Motto "wenn wer schon ein
eigenes Häusl oder eine eigene Wohnung hat, dann gehört er schon zu den
Bonzen und hat automatisch genug Geld. Wäre ja noch schöner, wenn's dem
Nachbarn besser ginge als mir." Man muss nach außen hin protzen. Dann
bleibt für Eigentum nicht mehr viel übrig. Wäre schön, wenn ich mich
diesbezüglich irren würde.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
wolfgang sch
2019-04-09 02:30:15 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern hat man aber das Geld dafür. Warum hierzulande nicht?
In anderen Ländern gibt es keine Lohndrückerei.
Post by Christoph Müller
Ich fürchte, dass das ein gewisser Neidfaktor
Klar, wer von Mindestlohn lebt kauft sich aus purem Neid kein Haus im
Grünen.
--
Currently listening: http://youtu.be/iyuLbIMcivc

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Ole Jansen
2019-04-09 06:15:53 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern hat man aber das Geld dafür. Warum hierzulande nicht?
<zyn> Weil D Geld hat </zyn>
Post by wolfgang sch
In anderen Ländern gibt es keine Lohndrückerei.
Aber so was von. Den Hauptunterschied zu z.B. F oder I sehe ich
vor allem darin dass dort vor allem junge Menschen gedrückt
werden (oder halt arbeitslos sind) und in D Alle.
Post by wolfgang sch
Post by Christoph Müller
Ich fürchte, dass das ein gewisser Neidfaktor
Klar, wer von Mindestlohn lebt kauft sich aus purem Neid kein Haus im
Grünen.
Ja, Neid und Polarisierung.

- Gender-Zeugs... FeministInnen gegen Alle
- Migrationspolitik... Teddybärenwerfer gegen Natsis
- "Diesel-Krise"... Autohasser gegen Pendler
- E-Auto Hype... Autohasser und Juppies gegen die welche ein richtiges
Auto brauchen
- "Klimaschutz"... Gutmenschen gegen Klimaleugner
- "Energiewende" 1.0... Profiteure gegen das Volk
- diverse Ausstiege (aktuelle und zukünftige)... Ängste
uns Sehnsüchte... ein weites Feld

Und jetzt neu:

- Enteignungen "multinationaler Konzerne" von Wohneigentum...
Habenichtse gegen die die noch was haben. Mit einem Gschmäckle
für Globalisierungsgegner.

Was kommt als Nächstes? Andere Vorschläge? Junggesellensteuer?
Eigenmietwertsteuer? Nur her damit.

Es ist ein geschicktes Manöver neben den ganzen bestehenden
Widersprüchlichkeiten einen weiteren Keil zwischen gesellschaftliche
Gruppen zu treiben und Bürger gegeneinander aufzuhetzen.

Funktioniert hervorragend wie man hier sieht. Langsam frage ich
mich ob die in Berlin wirklich nur so schlecht regieren dass sie
es nötig haben immer neue Säue durchs Dorf zu treiben oder ob jemand
langfristig einen Bürgerkrieg mit uns plant?

O.J.
Arne Luft
2019-04-09 07:10:26 UTC
Permalink
On Tue, 9 Apr 2019 08:15:53 +0200, Ole Jansen
Post by Ole Jansen
Es ist ein geschicktes Manöver neben den ganzen bestehenden
Widersprüchlichkeiten einen weiteren Keil zwischen gesellschaftliche
Gruppen zu treiben und Bürger gegeneinander aufzuhetzen.
Funktioniert hervorragend wie man hier sieht. Langsam frage ich
mich ob die in Berlin wirklich nur so schlecht regieren dass sie
es nötig haben immer neue Säue durchs Dorf zu treiben oder ob jemand
langfristig einen Bürgerkrieg mit uns plant?
Diese Fragmentierung der Bevölkerung ist gewollt. Damit werden die
Gegner der SED(neu) geschwächt, weil sie keine große Gruppe bilden
können.

Gleichzeitig steigt scheinbar die Abhängigkeit von der gütigen
staatlichen Führungsriege, die das Geld - möglichst auch für die
Wirtschaft - verteilt.


"Divide et Impera" heißt das System.

https://de.wikipedia.org/wiki/Divide_et_impera
"Divide et impera (lateinisch für teile und herrsche) ist eine
Redewendung (im lateinischen Imperativ); sie empfiehlt, eine zu
besiegende oder zu beherrschende Gruppe (wie z. B. ein Volk) in
Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten.
Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander
wenden, statt sich als Gruppe vereint gegen den gemeinsamen Feind zu
stellen."


Wir werden von Feinden der Freiheit und der Demokratie regiert.

Interessant wird es, wenn der Wohlstand durch eine starke Rezession
gefährdet wird. Die SED(neu) hat nichts anzubieten, um den Zustand
dann zu mildern. Auch wenn sie die Schuld den Amis, Chinesen und Nazis
zuschiebt, werden die Leute nicht einfach geduldig vor sich
hinvegetieren.

Anders als in Venezuela oder dem Iran gibt es in D keine Gruppe,
welche diese versagende Regierung dann schüzt und das Volk gewaltsam
unterdrückt.
--

(Musik aus Japan)
Christoph Müller
2019-04-09 07:51:50 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Ja, Neid und Polarisierung.
- Gender-Zeugs... FeministInnen gegen Alle
- Migrationspolitik... Teddybärenwerfer gegen Natsis
- "Diesel-Krise"... Autohasser gegen Pendler
- E-Auto Hype... Autohasser und Juppies gegen die welche ein richtiges
  Auto brauchen
- "Klimaschutz"... Gutmenschen gegen Klimaleugner
- "Energiewende" 1.0... Profiteure gegen das Volk
- diverse Ausstiege (aktuelle und zukünftige)... Ängste
  uns Sehnsüchte... ein weites Feld
- Enteignungen "multinationaler Konzerne" von Wohneigentum...
  Habenichtse gegen die die noch was haben. Mit einem Gschmäckle
  für Globalisierungsgegner.
Was kommt als Nächstes? Andere Vorschläge? Junggesellensteuer?
Eigenmietwertsteuer? Nur her damit.
Wäre gut, wenn die ganzen so sinnloss verheizten Energien in ein
gemeinsames Projekt gelenkt werden könnten. Das gute Überleben der
Menschheit könnte/sollte so ein Projekt sein. Leider findet man zu allem
erst mal Standardgegner. Zum Mitstreiten müsste man ja nachdenken. Das
sollte man besser den Pferden überlassen, weil sie die größeren Köpfe
haben... :-(
Post by Ole Jansen
Es ist ein geschicktes Manöver neben den ganzen bestehenden
Widersprüchlichkeiten einen weiteren Keil zwischen gesellschaftliche
Gruppen zu treiben und Bürger gegeneinander aufzuhetzen.
Dem müsste ein Gemeinschaftsprojekt entgegen gestellt werden.
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Ole Jansen
2019-04-09 08:13:56 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Ole Jansen
Es ist ein geschicktes Manöver neben den ganzen bestehenden
Widersprüchlichkeiten einen weiteren Keil zwischen gesellschaftliche
Gruppen zu treiben und Bürger gegeneinander aufzuhetzen.
Dem müsste ein Gemeinschaftsprojekt entgegen gestellt werden.
Erfolglose Konzepte scheitern in der freien Wirtschaft.
Erfolgreiche Konzepte setzen sich durch.

Und ist das was Andere "Ideologie" nennen nicht nur ein erfolgloses
Konzept welches in Form von Politik überlebt?

O.J.
(SCNR, Der sich bei seinen Lesern für den oben abgesonderten Bullshit
hiermit entschuldigt...)
Erika Ciesla
2019-04-09 17:00:25 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Christoph Müller
Post by Ole Jansen
Es ist ein geschicktes Manöver neben den ganzen bestehenden
Widersprüchlichkeiten einen weiteren Keil zwischen gesellschaftliche
Gruppen zu treiben und Bürger gegeneinander aufzuhetzen.
Dem müsste ein Gemeinschaftsprojekt entgegen gestellt werden.
Erfolglose Konzepte scheitern in der freien Wirtschaft.
Erfolgreiche Konzepte setzen sich durch.
Aha!

Und was ist mit den Konzepten, die notwendig sind? Die von der Wirtschaft
aber mißachtet werden, – weil der Nutzen sich erst in 50 Jahren erschließt,
der nächste Quartalsbericht aber schon in zwei Monaten fällig ist?

Selbstverständlich verstehen Ökologen und Ökonomen sich NICHT, und das ist
leider normal. Denn der eine rechnet in Jahrzehnten, der andere in Quartalen,
und so kommen die beiden nie auf einen gemeinsamen Nenner. Aber während der
eine nur den Reibach im Auge hat, denkt der andere über das langfristige
Überleben der Gattung Mensch nach, – DAS sollte man bedenken, bevor man sich
für eine der beiden Parteien entscheidet.

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Übrigens!

Schon gewußt, das sich Fakes in den sog. „sozialen Netezen“ (Fratzbuch,
Zwitscher, et cetera) ca. 25-mal schneller ausbreiten als Fakten?
Ole Jansen
2019-04-10 06:41:03 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Ole Jansen
Post by Christoph Müller
Post by Ole Jansen
Es ist ein geschicktes Manöver neben den ganzen bestehenden
Widersprüchlichkeiten einen weiteren Keil zwischen gesellschaftliche
Gruppen zu treiben und Bürger gegeneinander aufzuhetzen.
Dem müsste ein Gemeinschaftsprojekt entgegen gestellt werden.
Erfolglose Konzepte scheitern in der freien Wirtschaft.
Erfolgreiche Konzepte setzen sich durch.
Aha!
Und was ist mit den Konzepten, die notwendig sind?
Du meinst falsche Entscheidungen für die Zukunft?
Post by Erika Ciesla
Die von der Wirtschaft
aber mißachtet werden, – weil der Nutzen sich erst in 50 Jahren erschließt,
Was einen unzulässigen Umkehrschluss darstellt. Konzepte werden
nicht dadurch in 50 Jahren nützlich dass sie in der Gegenwart scheitern.
Post by Erika Ciesla
der nächste Quartalsbericht aber schon in zwei Monaten fällig ist?
"Klimaschutz" gibt es schon seit ~25 Jahren. Das Konzept ist
chronisch erfolglos. Es gibt keinerlei Perspektiven auf Besserung.

Unsere Volksvertreter gehen Verpflichtungen für die nächsten Jahrzehnte
ein oder wollen Technologien für jetzt und alle Zeiten verbieten, aber
sind in spätestens vier Jahren nicht mehr verantwortlich.
Das Ergebnis ist ähnlich wie die von Dir kritisierte Quartalsdenke.
Nur dass die Ursache und Wirkungsbeziehung dann "damals demokratisch
entschieden" heisst.
Post by Erika Ciesla
Selbstverständlich verstehen Ökologen und Ökonomen sich NICHT, und das ist
leider normal.
70% unserer Abgeordneten kommen aus dem Dunstkreis von Pädagogik
oder Juristerei. In diesen Berufen ist man nicht erfolgreich wenn
man verstanden hat. Sondern wenn man Recht hat.
Post by Erika Ciesla
Denn der eine rechnet in Jahrzehnten, der andere in Quartalen,
und so kommen die beiden nie auf einen gemeinsamen Nenner.
Genau. Alle machen sich in die Hose wegen dem Trinkwasser
der Ur^42 Enkel Generation. Aber das wirtschaftliche
Wohlergehen der direkten Nachkommen ist denen schnurz
und der Fehlbedarf in der eigenen Gemeinde auch.
Post by Erika Ciesla
Aber während der
eine nur den Reibach im Auge hat, denkt der andere über das langfristige
Überleben der Gattung Mensch nach
Ich glaube ich weiß wen Du meinst... ;-)

, – DAS sollte man bedenken, bevor man sich
Post by Erika Ciesla
für eine der beiden Parteien entscheidet.
Wieso nur zwei? Und was entscheidet man?

Ich wills mal anders ausdrücken: Es wird zunehmend ätzend
und die "anständigen" Ärzte verschreiben nur immer mehr weiße
Salbe. Wenn die Pickel schlimm genug jucken geht das Volk
irgendwann zum Nazi-Arzt. Und das wollen wir wohl beide nicht?

O.J.
Juergen Ilse
2019-04-10 12:16:17 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Ole Jansen
"Klimaschutz" gibt es schon seit ~25 Jahren. Das Konzept ist
chronisch erfolglos. Es gibt keinerlei Perspektiven auf Besserung.
Woher weisst du das? Woher willst du wissen, ob es nicht ohne Klimaschutz
noch viel uebler aussehen wuerde? Die Erfolglosigkeit koenntest du nur
folgern, wenn du einen Vergleichsstatus *ohne* Klimaschutz vorliegen haettest.
So kannst du sagen, dass vielleicht nicht das eigentliche Ziel erreicht wurde,
aber eine *erhebliche* Verbesserung (die ich nicht als chronisch erfolglos
bezeichnen wuerde) kannst du dennoch nicht ausschliessen.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Ole Jansen
2019-04-10 13:46:09 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Moin,
Post by Juergen Ilse
Woher willst du wissen, ob es nicht ohne Klimaschutz
noch viel uebler aussehen wuerde?
Zum einen weil rückblickend alle Vorhersagen der vergangenen
Jahre nicht von naiven Prognosen und reinem Raten zu
unterscheiden sind.

Zum Andern schert sich die überwiegende Anzahl der
Emmitenten nicht um Klimaschutz. Die weltweite Verfügbarkeit
an fossilen Brennstoffe ist eh angebotsabhängig und nicht
bedarfsorientiert. Das globale Bevölkerungswachstum überwiegt
bislang sämtliche Sparbemühungen. Mögliche Einsparungen in der
Industrie in D führen vorhersehbar zu Verlagerungen von Emissionen
und nicht zu globalen Reduzierungen.

*Wenn* D irgendwo als Vorbild dient dann wie man es nicht macht.
Post by Juergen Ilse
Die Erfolglosigkeit koenntest du nur
folgern, wenn du einen Vergleichsstatus *ohne* Klimaschutz vorliegen haettest.
Gerne. Bitte jetzt noch mal 25 Jahre ohne klimaschutz. Und dann
schaun ob wir was vermisssen. :-)
Post by Juergen Ilse
So kannst du sagen, dass vielleicht nicht das eigentliche Ziel erreicht wurde,
Wenn bislang etwas erreicht wurde ist es global gesehen rein symbolisch.
Für Dich mag das als Ziel genügen. Ich finde es zu teuer.
Post by Juergen Ilse
aber eine *erhebliche* Verbesserung (die ich nicht als chronisch erfolglos
bezeichnen wuerde) kannst du dennoch nicht ausschliessen.
Und eine Verschlechterung auch nicht. So gesehen eine Nullaussage.

O.J.
Juergen Ilse
2019-04-10 15:15:32 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Ole Jansen
Post by Juergen Ilse
Woher willst du wissen, ob es nicht ohne Klimaschutz
noch viel uebler aussehen wuerde?
Zum einen weil rückblickend alle Vorhersagen der vergangenen
Jahre nicht von naiven Prognosen und reinem Raten zu
unterscheiden sind.
willst du irgend etwas unterscheiden, wenn du keinerlei Vergleichswerte
hast? Und es fehlen die Vergleichswerte, wie denn unsere Umwelt heute aus-
saehe, wenn alle Bemuehungen um Klimaschutz unterblieben waeren. Niemand
kann das mit 100%iger Gewissheit sagen, also kann man auch nur spekulieren,
wie erfolgreich denn der Klimaschutz bisher war. Dass er nicht erolgreich
genug war, um unsere Ziele zu erreichen, ist klar, aber dass er nuetzlos
gewesen waere, ist reine Spekulation ohne die geringsten Belege. Im, Gegen-
teil: gibt es doch durchaus Indizien (gefolgert aus Klimamodellen´), die
besagen, dass es ohne Klimaschutz noch schlimmer aussaehe,
Post by Ole Jansen
Zum Andern schert sich die überwiegende Anzahl der
Emmitenten nicht um Klimaschutz. Die weltweite Verfügbarkeit
an fossilen Brennstoffe ist eh angebotsabhängig und nicht
bedarfsorientiert. Das globale Bevölkerungswachstum überwiegt
bislang sämtliche Sparbemühungen. Mögliche Einsparungen in der
Industrie in D führen vorhersehbar zu Verlagerungen von Emissionen
und nicht zu globalen Reduzierungen.
Stimmt, aber wenn wir uns hinstellen und sagen "unse rAnteil ist so
klein, der faellt global sowieso nicht ins Gewicht" koennen wir von
anderen, deren Anteil sehr wohl ins Gewicht faellt (wie USA, China, ...)
nicht erwarten, dass die sich an die Regeln halöten, gegen die wir
selbst verstossen ... Regeln, deren Einhaltung wir von *anderen* fordern,
duerfen wir selbst niocht ignorieren, sonst werden wir voellig unglaub-
wuerdig.
Post by Ole Jansen
*Wenn* D irgendwo als Vorbild dient dann wie man es nicht macht.
Aktuell stimmt das sogar teilweise, weil wir unsere eigenen Ziele
kilometerweit verfehlt haben ...
Post by Ole Jansen
Gerne. Bitte jetzt noch mal 25 Jahre ohne klimaschutz. Und dann
schaun ob wir was vermisssen. :-)
Wenn wir dann daran krwepieren, wissen wir wenigstens, dass wir davor
mal etwas nicht ganz falsch gemacht haben, und nur haetten so weiter
maczhen muessen um zu ueberleben. Welche in Trost beim Verrecken ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Carsten Thumulla
2019-04-10 16:04:49 UTC
Permalink
die besagen, dass es ohne Klimaschutz noch schlimmer aussaehe,
Wie dumm kann man sein?

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Temperatur.
http://thumulla.com/home/ein_blick_in_die_erdgeschichte.html


ct
wolfgang sch
2019-04-10 19:15:34 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Und es fehlen die Vergleichswerte, wie denn unsere Umwelt heute
aus- saehe, wenn alle Bemuehungen um Klimaschutz unterblieben waeren.
Da brauchst du nur nach Polen gucken: Es stehen keine Windräder in der
Gegend rum, und der Natur geht es prächtig.
Post by Juergen Ilse
Niemand kann das mit 100%iger Gewissheit sagen, also kann man auch nur
spekulieren, wie erfolgreich denn der Klimaschutz bisher war.
Was nimmst du für Drogen? Wer ernsthaft glaubt, die deutschen
Windmühlen hätten einen messbaren Einfluss aufs Wetter, muss unter
einer schweren Synapsenstörung leiden.
--
Currently listening: http://youtu.be/iyuLbIMcivc

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Erika Ciesla
2019-04-10 20:11:04 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Was nimmst du für Drogen?
Was erlaubt er sich!
Post by wolfgang sch
Wer ernsthaft glaubt, die deutschen Windmühlen hätten einen messbaren
Einfluss aufs Wetter, muss unter einer schweren Synapsenstörung leiden.
Wer spricht denn hier von *deutschen* Windrädern? Weiß er denn nicht, daß die
anderen AUCH Windräder haben? Und daß viele sehr wohl etwas bewirken können
was einer alleine nicht vermag?

Hallo!?


🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| Übrigens!
|
| (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle
| der Allgemeinheit dienen.
|
| (Auszug aus Grundgesetz Art. 14)
wolfgang sch
2019-04-10 20:34:13 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Wer spricht denn hier von *deutschen* Windrädern?
Das sind die einzigen, über die wir entscheiden können.
Post by Erika Ciesla
Weiß er denn nicht, daß die anderen AUCH Windräder haben?
Nicht so viele. In vielen europäischen Ländern ist das nur ne
Alibiübung, weil die EU das seit einiger Zeit vorschreibt. Die
deutsch-polnische Grenze kann man daran gut aus der Luft erkennen: Wo
die Windräder dicht an dicht stehen ist Deutschland, wo nur plattes
Land ist, ist Polen. Neuerdings sieht man vielleicht auch in Polen mal
1 oder 2 Stück weit am Horizont. Außerhalb Europas hört es dann schnell
auf. Gut USA natürlich, da gibt es auch viele.
Post by Erika Ciesla
Und daß viele sehr wohl etwas
bewirken können was einer alleine nicht vermag?
Hallo!?
Hallo. Das hat überhaupt keinen Einfluss auf das Klima. Wie kann man
nur so doof sein das auch nur für 1 Sekunde zu glauben.
--
Currently listening: http://youtu.be/iyuLbIMcivc

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Erika Ciesla
2019-04-11 21:35:28 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Erika Ciesla
Wer spricht denn hier von *deutschen* Windrädern?
Das sind die einzigen, über die wir entscheiden können.
Aber sind das die einzigen die es gibt?

Nee, ne?

Also!
Post by wolfgang sch
Das hat überhaupt keinen Einfluss auf das Klima.
Und ob es das hat.
Post by wolfgang sch
Wie kann man nur so doof sein das auch nur für 1 Sekunde zu glauben.
Hast Du *DAS* nötig?

Mehr hast Du nicht drauf?

Armer Hund!

Warte, ich heul gleich mit!



🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| Übrigens!
|
| (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle
| der Allgemeinheit dienen.
|
| (Auszug aus Grundgesetz Art. 14)
Siegfrid Breuer
2019-04-11 23:25:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Post by wolfgang sch
Wie kann man nur so doof sein das auch nur für 1 Sekunde zu glauben.
Hast Du *DAS* nötig?
Er nicht, ABER DU DUMME FUNZ!
Post by Erika Ciesla
Mehr hast Du nicht drauf?
Haettste lieber gleich was in die vorlaute dumme Fresse, oder wie?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-04-11 05:20:39 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by wolfgang sch
Was nimmst du für Drogen?
Was erlaubt er sich!
Stimmt, Drogen brauchste keine, Du bist von Natur aus meschigge. :-P
Post by Erika Ciesla
Post by wolfgang sch
Wer ernsthaft glaubt, die deutschen Windmühlen hätten einen messbaren
Einfluss aufs Wetter, muss unter einer schweren Synapsenstörung leiden.
Wer spricht denn hier von *deutschen* Windrädern? Weiß er denn nicht, daß die
anderen AUCH Windräder haben? Und daß viele sehr wohl etwas bewirken können
was einer alleine nicht vermag?
Ja, z.B. Voegel, Fledermaeuse und Insekten schreddern, das Stromnetz durch extreme Schwankungen und kurzzeitige Ueberproduktion vor den Absurt bringen, den Co2-Ausstoss durch notwendige Backupkraftwerke in die Hoehe treiben.

Zum Glueck wird im Ausland dieser Irrsinn vor allem als abschreckendes Beispiel gesehen.
Ole Jansen
2019-04-11 09:02:17 UTC
Permalink
Wer spricht denn hier von*deutschen* Windrädern?
Die wo hier stehen wurden AFAIK in Dänemark gemacht...

O.J.
Ole Jansen
2019-04-11 08:33:23 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Ole Jansen
Post by Juergen Ilse
Woher willst du wissen, ob es nicht ohne Klimaschutz
noch viel uebler aussehen wuerde?
Zum einen weil rückblickend alle Vorhersagen der vergangenen
Jahre nicht von naiven Prognosen und reinem Raten zu
unterscheiden sind.
willst du irgend etwas unterscheiden, wenn du keinerlei Vergleichswerte
hast?
Nein. Ich möchte nichts unterscheiden was man nicht unterscheiden kann.
Post by Juergen Ilse
Und es fehlen die Vergleichswerte, wie denn unsere Umwelt heute aus-
saehe, wenn alle Bemuehungen um Klimaschutz unterblieben waeren.
Niemand kann das mit 100%iger Gewissheit sagen, also kann man auch nur spekulieren,
wie erfolgreich denn der Klimaschutz bisher war.
Etwas mehr kann man schon sagen.
Post by Juergen Ilse
Dass er nicht erolgreich
genug war, um unsere Ziele zu erreichen, ist klar,
Das zum Beispiel.
Post by Juergen Ilse
aber dass er nuetzlos
gewesen waere, ist reine Spekulation ohne die geringsten Belege.
Die Alternative wäre dass es einen symbolischen Erfolg darstellt.
Andere Deutungsmöglichkeiten erkenne ich nicht.
Post by Juergen Ilse
Im, Gegen-
teil: gibt es doch durchaus Indizien (gefolgert aus Klimamodellen´), die
besagen, dass es ohne Klimaschutz noch schlimmer aussaehe,
Keinen Scope Neglect bitte.
Post by Juergen Ilse
Post by Ole Jansen
Zum Andern schert sich die überwiegende Anzahl der
Emmitenten nicht um Klimaschutz. Die weltweite Verfügbarkeit
an fossilen Brennstoffe ist eh angebotsabhängig und nicht
bedarfsorientiert. Das globale Bevölkerungswachstum überwiegt
bislang sämtliche Sparbemühungen. Mögliche Einsparungen in der
Industrie in D führen vorhersehbar zu Verlagerungen von Emissionen
und nicht zu globalen Reduzierungen.
Stimmt, aber wenn wir uns hinstellen und sagen "unse rAnteil ist so
klein, der faellt global sowieso nicht ins Gewicht" koennen wir von
anderen, deren Anteil sehr wohl ins Gewicht faellt (wie USA, China, ...)
nicht erwarten, dass die sich an die Regeln halöten, gegen die wir
selbst verstossen
... sagen grünn Jetset-Eisesser.

Das Konzept wäre demnach durch symbolische Handlungen des einfachen
Volkes in D als Vorbild für die Welt zu dienen damit die o.g. es uns
gleichtun. Das Ziel wird nicht durch messbare Umwelteffekte definiert
sondern alleine anhand von Kennzahlen und Planzielen die
"wir" auf internationalen Konferenzen herzeigen können.
Um danach immer weitere Selbstverpflichtungen einzugehen.

Nein. ich sehe beim besten Willen keine Belege für Erfolge.
Auch keine Indizien. Ein Viertel der Welt hält die Deutschen für
Plemplem, die Russen misstrauen uns, die Chinesen wundern sich
und 200mio würden gerne hier einreisen und das tolle Wetter
hier genießen. Und das Weltklima ändert sich weiter, so oder so...
Post by Juergen Ilse
... Regeln, deren Einhaltung wir von *anderen* fordern,
duerfen wir selbst niocht ignorieren, sonst werden wir voellig unglaub-
wuerdig.
Was bekomme ich von den USA weil ich glaubwürdig bin? Zahlen
die meine Rente wenn hier die Wirtschaft vor die Hunde geht?
Post by Juergen Ilse
Post by Ole Jansen
*Wenn* D irgendwo als Vorbild dient dann wie man es nicht macht.
Aktuell stimmt das sogar teilweise, weil wir unsere eigenen Ziele
kilometerweit verfehlt haben ...
Es ist noch schlimmer. Die aktuelle Politik verlagert
Schäden ins Ausland um nationale Kennzahlen zu schönen.
Post by Juergen Ilse
Post by Ole Jansen
Gerne. Bitte jetzt noch mal 25 Jahre ohne klimaschutz. Und dann
schaun ob wir was vermisssen. :-)
Wenn wir dann daran krepieren, wissen wir wenigstens, dass wir davor
mal etwas nicht ganz falsch gemacht haben
Wieder eine Nullaussage.

Es spricht aktuell viel dafür dass wir in 25 Jahren daran krepiere
dass die Politik in Berlin sozialen Frieden und die Nationalökonomie
ruiniert hat und wir uns die derzeitigen Errungenschaften z.B. moderner
Medizin schlicht nicht mehr leisten können.

Ob es daran liegt dass "wir" es einfach nicht können oder ob
das Konzept Sch*** ist interessiert mich nicht.
Post by Juergen Ilse
und nur haetten so weiter
machen muessen um zu ueberleben.
Realistische Ziele die im Einklang mit dem Tun und lassen der
restlichen Welt liegen hielte ich für besser als der Ehrgeiz es
allen zeigen zu wollen.
Das Beharren auf Konzepten ist Ideologie. Die allein bringt uns
nicht weiter wenn die Realität nicht so will wie das Konzept.

O.J.
Erika Ciesla
2019-04-10 16:34:20 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Moin,
Wo geit di dat?
Post by Ole Jansen
Post by Juergen Ilse
Woher willst du wissen, ob es nicht ohne Klimaschutz
noch viel uebler aussehen wuerde?
Zum einen weil rückblickend alle Vorhersagen der vergangenen
Jahre nicht von naiven Prognosen und reinem Raten zu
unterscheiden sind.
Unsinn!

Richtig ist, daß die Prognosen „unscharf“ waren und korrigiert werden mußte.

*UND ZWAR IMMER NACH OBEN*!
===========================

Weil globale Erwärmung zu unserer Überraschung sich *SCHNELLER* ereignet als
wir ihn kalkuliert haben.

Dieser Prozeß wurde also

1. NICHT widerlegt, sondern bestätigt, und

2. es ist in der Realität sogar noch schlimmer als in der Theorie!
Post by Ole Jansen
Zum Andern schert sich die überwiegende Anzahl der
Emmitenten nicht um Klimaschutz.
Tja, – DANN ist die Menschheit eben nicht mehr zu retten.

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| Übrigens!
|
| »Atomkraft ist nicht nur die gefährlichste, sondern auch die
| teuerste Form der Stromerzeugung«
|
| https://www.stromauskunft.de/service/energienachrichten/33870.studie-304-milliarden-euro-fuer-atomstrom/
Siegfrid Breuer
2019-04-10 17:45:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Moin,
Wo geit di dat?
Wieder interessant machen wollen, Du darstellungsgeile alte Schabracke?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Uwe Weiss
2019-04-11 19:57:05 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Moin,
Wo geit di dat?
Wieder interessant machen wollen, Du darstellungsgeile alte Schabracke?
In diesem Thread wird diskutiert!

Dass heißt: es geht um den Austausch von Argumenten und gerne auch
Meinungen. Davon verstehst du aber offensichtlich nix.
Um trotzdem mitzuspielen, kippst du hier reflexartig immer wieder deine
üblichen Anfeindungen ab? Lass das doch bitte!

Bleib statt dessen mal sachlich und _versuche_ zu argumentieren. Deine
Beiträge sind aber oft - vermutlich sogar in einem strafrechtlich
relevanten Sinne - einfach nur beleidigend!
Paul
2019-04-11 20:03:15 UTC
Permalink
Post by Uwe Weiss
   <http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Moin,
Wo geit di dat?
   Wieder interessant machen wollen, Du darstellungsgeile alte
Schabracke?
In diesem Thread wird diskutiert!
Dass heißt: es geht um den Austausch von Argumenten und gerne auch
Meinungen. Davon verstehst du aber offensichtlich nix.
Um trotzdem mitzuspielen, kippst du hier reflexartig immer wieder deine
üblichen Anfeindungen ab? Lass das doch bitte!
Bleib statt dessen mal sachlich und _versuche_ zu argumentieren. Deine
Beiträge sind aber oft - vermutlich sogar in einem strafrechtlich
relevanten Sinne - einfach nur beleidigend!
Lass doch den Analpassagier von Das Breuer blubbern, steck ihn in den
Filter und gut ist. Wenn Du auf dem Gehweg einen Hundehaufen siehst
machst Du doch auch einen Bogen rum.

°
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Siegfrid Breuer
2019-04-11 20:33:00 UTC
Permalink
Post by Uwe Weiss
Post by Siegfrid Breuer
Wieder interessant machen wollen, Du darstellungsgeile alte Schabracke?
In diesem Thread wird diskutiert!
Kann man mit viel gutem Willen so sehen.
Post by Uwe Weiss
Dass heißt: es geht um den Austausch von Argumenten und gerne auch
Meinungen. Davon verstehst du aber offensichtlich nix.
Ich sehe nur keine Veranlassung, vollvernagelten Betonkoepfen, die
unter 'diskutieren' das militante Durchsetzenwollen ihrer einmal
angenommenen (oder durch die Propagandamedien aufgestuelpten) Meinung
verstehen, ihre Spielwiese schoen zu machen. Die Sig, die meine
eigentliche Ueberzeugung widerspiegelt, benutze ich daher hier
schon lange nicht mehr (nur fuer Dich nochmal angehaengt).
Post by Uwe Weiss
Um trotzdem mitzuspielen, kippst du hier reflexartig immer wieder
deine üblichen Anfeindungen ab?
Du meinst es waere mir wichtig, "trotzdem mitzuspielen"? Da irrst Du
Dich: Ich bin lediglich ein ebenso zuverlaessiger wie nachtragender
Mensch (Sternzeichen Skorpion), der aus reinem Vergnuegen den diversen
menschlichen Abschaum immer wieder vorfuehrt, der in seiner infantilen
Ueberzeugung, zu "den Guten" zu gehoeren, sich die hinterfotzigsten
Verleumdungen aus dem Arsch zieht!
Post by Uwe Weiss
Lass das doch bitte!
|Im Usenet und auch bei anderen Internet-Diensten gibt es
|grundsaetzlich *keine* *Zensur* (ich kann nicht einschraenken, was
|andere Leute lesen oder schreiben wollen), aber viele wirkungsvolle
|Mechansimen zum *Selbstschutz* (ich kann fuer meinen eigenen Bereich
|bestimmen, was ich zu lesen bekomme und was nicht und wohin ich etwas
|sende, oder ich kann einen Provider waehlen, der eine solche Auswahl
|fuer mich macht).
|<http://www.usenet-abc.de/wiki/Team/UsenetKultur>
Post by Uwe Weiss
Bleib statt dessen mal sachlich und _versuche_ zu argumentieren.
Fuer wen denn?
Post by Uwe Weiss
Deine Beiträge sind aber oft - vermutlich sogar in einem
strafrechtlich relevanten Sinne - einfach nur beleidigend!
Sind ja auch die Retourkutsche fuer strafrechtlich relevante
Verleumdungen!
--
Nicht darauf kommt es an, dass ich etwas anderes meine, als der andere,
sondern darauf, dass der andere das Richtige aus Eigenem finden wird,
wenn ich etwas dazu beitrage. [Rudolf Steiner]
noebbes
2019-04-10 18:48:48 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Wo geit di dat?
🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Wieder mal ein Anfall von Aufmerksamkeitsgeilheit?
K. Huller
2019-04-25 13:41:25 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Post by Ole Jansen
"Klimaschutz" gibt es schon seit ~25 Jahren. Das Konzept ist
chronisch erfolglos. Es gibt keinerlei Perspektiven auf Besserung.
Woher weisst du das? Woher willst du wissen, ob es nicht ohne Klimaschutz
noch viel uebler aussehen wuerde?
Er hat doch real erhobene offizielle Zahlen genannt. Und der durch diese
Zahlen charakterisierte aktuelle Zustand ist doch gerade derjenige eines
Nicht-Klimaschutzes.

Man könnte höchstens fragen: welche anderen (höheren oder niedrigeren?)
Zahlen ergäben sich, wenn die Politik den Klimaschutz ernstnähme.
Ole Jansen
2019-04-25 14:11:19 UTC
Permalink
Post by K. Huller
In de.soc.weltanschauung.christentum Ole Jansen
Post by Ole Jansen
"Klimaschutz" gibt es schon seit ~25 Jahren. Das Konzept ist
chronisch erfolglos. Es gibt keinerlei Perspektiven auf Besserung.
Woher weisst du das? Woher willst du wissen, ob es nicht ohne Klimaschutz
noch viel uebler aussehen wuerde?
Er hat doch real erhobene offizielle Zahlen genannt. Und der durch diese
Zahlen charakterisierte aktuelle Zustand ist doch gerade derjenige eines
Nicht-Klimaschutzes.
Man könnte höchstens fragen: welche anderen (höheren oder niedrigeren?)
Zahlen ergäben sich, wenn die Politik den Klimaschutz ernstnähme.
D verfügt über ca. 1% der Weltbevölkerung und verursacht 2%
der globalen CO2 Emisssionen.

Nähmen wir einmal an die IPCC Annahmen wären gültig, das 2° Ziel
wäre real und D wäre tatsächlich in der Lage 30% CO2 einzusparen.
Dann betrüge dieser Einfluss in naher Zukunft etwa 0.012°K.

Aber auch *nur* unter der wenig realistischen Prämisse dass diesen
Einsparungen keinerlei Mehremissionen u.A. durch globales
Bevölkerungswachstum, Verlagerung von Emissionen ins Ausland oder
Mehrverbrauch anderer Nationalökonomien aufgrund freigewordener fossiler
Resourcen entgegenstünden. Zusammengefasst also menschliches Verhalten,
das globale Streben nach einem angenehmeren und bequemeren Leben.

Deine Frage ist also reine Theorie. Um daraus konkrete
Handlungsempfehlungen abzuleiten sollte ehrlicherweise die Frage
nach der Schaffung eines neuen Menschen vorangestellt werden.

O.J.

Erika Ciesla
2019-04-10 16:08:43 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Erika Ciesla
Post by Ole Jansen
Erfolglose Konzepte scheitern in der freien Wirtschaft.
Erfolgreiche Konzepte setzen sich durch.
Aha!
Und was ist mit den Konzepten, die notwendig sind?
Du meinst falsche Entscheidungen für die Zukunft?
Steht das da?

Nee, ne?

Wieso antwortest Du mir, wenn Dir meine Frage doch eh am A’ vorbei geht?
Post by Ole Jansen
Post by Erika Ciesla
Selbstverständlich verstehen Ökologen und Ökonomen sich NICHT, und das ist
leider normal.
(…)
Post by Erika Ciesla
Denn der eine rechnet in Jahrzehnten, der andere in Quartalen,
und so kommen die beiden nie auf einen gemeinsamen Nenner.
Genau. Alle machen sich in die Hose wegen dem Trinkwasser
der Ur^42 Enkel Generation.
Gut.
Post by Ole Jansen
Aber
Nein, kein Aber.


🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| Übrigens!
|
| »Atomkraft ist nicht nur die gefährlichste, sondern auch die
| teuerste Form der Stromerzeugung«
|
| https://www.stromauskunft.de/service/energienachrichten/33870.studie-304-milliarden-euro-fuer-atomstrom/
Siegfrid Breuer
2019-04-10 17:45:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Wieso antwortest Du mir, wenn Dir meine Frage doch eh am A? vorbei
geht?
Wenn Du darstellungsgeile alte Schabracke diesen Deinen Rat mal selber
beherzigen wuerdest, laesen wir hier so gut wie nix mehr von Dir!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<Loading Image...>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
noebbes
2019-04-10 18:51:09 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Wieso antwortest Du mir, wenn Dir meine Frage doch eh am A’ vorbei geht?
🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Wie kommst Du wandelndes Vakuum auf die dumme Idee die Antwort sei nur
für Dich bestimmt?
Ole Jansen
2019-04-11 09:07:43 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Ole Jansen
Genau. Alle machen sich in die Hose wegen dem Trinkwasser
der Ur^42 Enkel Generation.
Gut.
Post by Ole Jansen
Aber
Nein, kein Aber.
Meinetwegen.

Dann mache ich mir eben *keine* Sorgen dass der Pflug
von meinen Ur^42 Enkeln dauernd abbricht weil sie beim
Pflügen an Windmühenfundamenttrümmern hängen bleiben...

O.J.
Peter Mayer
2019-04-09 09:53:51 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Ja, Neid und Polarisierung.
Und wenn man sich die von Dir verwendeten Worte anschaut, weiß man auch
aus welcher Ecke Neid und Polisarisierung geschürt werden.
Post by Ole Jansen
- Gender-Zeugs
- Teddybärenwerfer
- Autohasser
- Autohasser und Juppies
- Gutmenschen
- gegen das Volk
Was kommt als Nächstes? Andere Vorschläge? Junggesellensteuer?
Eigenmietwertsteuer? Nur her damit.
Ich weiß nicht. Die da oben sind doch Deine Brüder im Geiste.
Ole Jansen
2019-04-09 10:21:51 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Ich weiß nicht. Die da oben sind doch Deine Brüder im Geiste.
Möchtest Du mich polarisieren?

O.J.
wolfgang sch
2019-04-10 05:25:21 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Peter Mayer
Ich weiß nicht. Die da oben sind doch Deine Brüder im Geiste.
Möchtest Du mich polarisieren?
Does my face look bovvered though :D
--
Currently listening: http://youtu.be/iyuLbIMcivc

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Christoph Müller
2019-04-09 07:46:07 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern hat man aber das Geld dafür. Warum hierzulande nicht?
In anderen Ländern gibt es keine Lohndrückerei.
Wie haben sie es geschafft, der Lohndrückerei zu entkommen? In welchen
Ländern ist das so?
Post by wolfgang sch
Post by Christoph Müller
Ich fürchte, dass das ein gewisser Neidfaktor
Klar, wer von Mindestlohn lebt kauft sich aus purem Neid kein Haus im
Grünen.
Mindestlohn ist auch nur eine Frage des Neides. Mit einem fairen
Miteinander wäre ein vorgeschriebener Mindestlohn gar nicht nötig. Die
Firma Victorinox (bekannt durch die roten Schweizer Taschenmesser) hat
betriebsintern eine Einkommensbandbreite realisiert. Die Lohnspreizung
beträgt dort maximal 1:10. Will der bestverdienende Mensch in der Firma
mehr Geld haben, dann muss er dafür sorgen, dass auch die untersten
Chargen mehr bekommen.
In neidgetriebenen Firmen werden die untersten Chargen entlassen und die
obersten Führungskräfte sacken deren Salair für ein paar Monate selber
ein. So geschehen beim Verkauf der Mobilfunksparte von Mannesmann an
Vodafone. Eingesackt das Geld ein gewisser Herr Esser.
Da geht es nicht um ein gutes Miteinander, sondern um ein "ICH ZUERST".
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
wolfgang sch
1970-01-01 00:00:00 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by wolfgang sch
In anderen Ländern gibt es keine Lohndrückerei.
Wie haben sie es geschafft, der
Lohndrückerei zu entkommen?
Sie haben sich nicht so extrem von der neoliberalen Ideologie
f*cken lassen wie Deutschland.
Post by Christoph Müller
In welchen Ländern ist das so?
Holland Österreich Polen Dänemark Schweiz Schweden Norwegen uam
--
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Peter Mayer
2019-04-09 10:39:01 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Christoph Müller
Post by wolfgang sch
In anderen Ländern gibt es keine Lohndrückerei.
Wie haben sie es geschafft, der
Lohndrückerei zu entkommen?
Sie haben sich nicht so extrem von der neoliberalen Ideologie
f*cken lassen wie Deutschland.
Post by Christoph Müller
In welchen Ländern ist das so?
Holland Österreich Polen Dänemark Schweiz Schweden Norwegen uam
Schweiz? Kann nicht sein.
In der Schweiz liegt die Wohneigentumsquote mit 42,5 % deutlich unter
der in Deutschland mit 51,7%. Folgt man den "Wirtschaftsweisen" hier,
muss das wohl an der Lohndrückerei und den vielen Mindestlohnempfängern
in der Schweiz liegen, nicht wahr?
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/155734/umfrage/wohneigentumsquoten-in-europa/
Man kann all diesen Experten nur raten nach Rumänien (oder Dir nach
Polen) umzuziehen. Das muss ja nach dieser Logik das reichste Land
Europas sein. ;-)
Ole Jansen
2019-04-09 11:48:30 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
In der Schweiz liegt die Wohneigentumsquote mit 42,5 % deutlich unter
der in Deutschland mit 51,7%. Folgt man den "Wirtschaftsweisen" hier,
muss das wohl an der Lohndrückerei und den vielen Mindestlohnempfängern
in der Schweiz liegen, nicht wahr?
Die Schweiz ist etwas untypisch.
Es liegt vmtl. nicht zuletzt an der dort erhobenen Eigenmietwertsteuer
und den damit einhergehenden Steueroptimierungsmaßnahmen.

O.J.
Markus Loch
2019-04-09 16:56:02 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Peter Mayer
In der Schweiz liegt die Wohneigentumsquote mit 42,5 % deutlich unter
der in Deutschland mit 51,7%. Folgt man den "Wirtschaftsweisen" hier,
muss das wohl an der Lohndrückerei und den vielen
Mindestlohnempfängern in der Schweiz liegen, nicht wahr?
Die Schweiz ist etwas untypisch.
Es liegt vmtl. nicht zuletzt an der dort erhobenen Eigenmietwertsteuer
und den damit einhergehenden Steueroptimierungsmaßnahmen.
O.J.
Ja, genau. Der Eigenmietwert hier im Steuerparadies Schweiz führt
natürlich zu Steuereinnahmen in gewaltigem Umfang, sodass die
Einkommenssteuer niedrig gehalten werden kann.

Zudem können sich eigene Wohnngen nur wirtschaftlich Erfolgreiche
leisten. Ein Haus zu erben bringt fast nichts, denn es ist sofort der
Eigenmietwert fällig.

So stelle ich mir eine gerechte Welt vor.

In Deutschland zahlt der Mieter diesen Eigenmietwert (der in diesem
Falle einen anderen Namen haben muss) und der Hausbesitzer zahlt
diese Steuer auf Wohnraum nicht.

So finanziert in Deutschland der ärmere Teil der Bevölkerung
den reicheren und das seit Jahrzehnten. Und keiner muckt auf.

Nicht ein Mieter in Deutschland, der versuchen würde, seine
Miete von der Steuer abzusetzen. Das ist ja nicht strafbar,
der Versuch. Aber es macht keiner; mir unbegreiflich.

Gruss
Markus
Ole Jansen
2019-04-10 06:51:35 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
So finanziert in Deutschland der ärmere Teil der Bevölkerung
den reicheren und das seit Jahrzehnten. Und keiner muckt auf.
Es würde in D auch keiner aufmucken wenn der Eigenmietwert
besteuert würde ohne die Einkommenssteuer zu senken.
Den Institutionellen Vermietern würde sicher Möglichkeiten
gegeben das irgendwie zu verrechnen während Privatbesitzer
dann halt blechen müssen.

Was IMHO am Schweizer Modell ungerecht ist wäre der Umstand
dass ausgerechnet in den ärmeren Kantonen die Steuer
besonders hoch ist(?).
Geht da der Hebel nicht in die falsche Richtung?

O.J.
Markus Loch
2019-04-10 11:01:30 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Markus Loch
So finanziert in Deutschland der ärmere Teil der Bevölkerung
den reicheren und das seit Jahrzehnten. Und keiner muckt auf.
Es würde in D auch keiner aufmucken wenn der Eigenmietwert
besteuert würde ohne die Einkommenssteuer zu senken.
Den Institutionellen Vermietern würde sicher Möglichkeiten
gegeben das irgendwie zu verrechnen während Privatbesitzer
dann halt blechen müssen.
Was IMHO am Schweizer Modell ungerecht ist wäre der Umstand
dass ausgerechnet in den ärmeren Kantonen die Steuer
besonders hoch ist(?).
Nein, naturgemäss ist der Wert des Eigenmietwertes
in den Kantonen am höchsten, die eine hohe Einkommenssteuer
haben. Das sind Basel, Genf und Zürich, mit die reichsten Kantone
der Schweiz.

Im Kanton Zug ist der prozentuale Satz wegen der niedrigen
Einkommensteuer niedrig, aber die Häuser und damit die
Mieten sind extrem hoch, sodass absolut betrachtet viel
Geld über den Eigenmietwert reinkommt.
Post by Ole Jansen
Geht da der Hebel nicht in die falsche Richtung?
So wie es hier geschaltet ist, kann das unmöglich
in die falsche Richtung gehen.

Wer eine grosse und teuere Wohnung hat zahlt viel, wer
sich beschränkt, zahlt wenig, auch wenn er Milliardär ist.

Deutschland braucht genau das. Natürlich muss im gleichen
Umfang die Einkommenssteuer sinken. Und vor allem muss die
Steuerprogression weg oder stark abgeflacht werden.

Wieviel Geld käme über den Eigenmietwert in Deutschland rein?

Eine Abschätzung unter folgenden Annahmen: 50% besitzen ein
Haus. Es gibt 40 Millionen Häuser und Wohnungen. Die mittlere
Miete beträgt 1000 Euro. Der mittlere Steuersatz beträgt 30%

Dann haben wir 20 Millionen Wohneinheiten die im Eigenbesitz
sind, die zahlen im Monat je 1000 Euro an sich selbst. Das sind
20 Milliarden im Monat und 240 Milliarden Euro im Jahr. Diese
240 Milliarden werden mit 30% versteuert; das macht 72 Milliarden
Steuereinahmen. Die Mieter zahlen diesen Betrag schon heute und
subventionieren damit die Besitzer von Wohneinheiten.


Gruss
Markus
Paul
2019-04-09 14:43:00 UTC
Permalink
Post by Peter Mayer
Post by wolfgang sch
Post by Christoph Müller
Post by wolfgang sch
In anderen Ländern gibt es keine Lohndrückerei.
Wie haben sie es geschafft, der
Lohndrückerei zu entkommen?
Sie haben sich nicht so extrem von der neoliberalen Ideologie
  f*cken lassen wie Deutschland.
Post by Christoph Müller
In welchen Ländern ist das so?
Holland Österreich Polen Dänemark Schweiz Schweden Norwegen uam
Schweiz? Kann nicht sein.
In der Schweiz liegt die Wohneigentumsquote mit 42,5 % deutlich unter
der in Deutschland mit 51,7%. Folgt man den "Wirtschaftsweisen" hier,
muss das wohl an der Lohndrückerei und den vielen Mindestlohnempfängern
in der Schweiz liegen, nicht wahr?
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/155734/umfrage/wohneigentumsquoten-in-europa/
Merkst Du noch was? Ich zahle doch keine 588,00€ um mir eine Statistik
anzusehen die Du verlinkt hast! Wenn Du schon Quellen benennst dann
bitte allgemein zugängliche! Ich denke das die von Dir verlinkte
Statistik Deine Behauptungen gar nicht untermauert und Du auf die
extreme Bezahlschranke vertraust das keiner Deine dreisten Lügen entlarvt.
Post by Peter Mayer
Man kann all diesen Experten nur raten nach Rumänien (oder Dir nach
Polen) umzuziehen. Das muss ja nach dieser Logik das reichste Land
Europas sein. ;-)
°
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Peter Mayer
2019-04-09 16:00:22 UTC
Permalink
Post by Paul
Post by Peter Mayer
In der Schweiz liegt die Wohneigentumsquote mit 42,5 % deutlich unter
der in Deutschland mit 51,7%. Folgt man den "Wirtschaftsweisen" hier,
muss das wohl an der Lohndrückerei und den vielen Mindestlohnempfängern
in der Schweiz liegen, nicht wahr?
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/155734/umfrage/wohneigentumsquoten-in-europa/
Merkst Du noch was? Ich zahle doch keine 588,00€ um mir eine Statistik
anzusehen die Du verlinkt hast!
statista.com zieht hin und wieder zeitweise eine Zahlschranke hoch. Die
wird auch wieder verschwinden. Das weiß eigentlich jeder, der öfter
statistische Zahlen nachschlägt.
Post by Paul
Wenn Du schon Quellen benennst dann
bitte allgemein zugängliche! Ich denke das die von Dir verlinkte
Statistik Deine Behauptungen gar nicht untermauert und Du auf die
extreme Bezahlschranke vertraust das keiner Deine dreisten Lügen entlarvt.
Was bist Du nur immer so schnell mit dem Vorwurf "Lügner"? Du musst
nicht von Dir auf andere schließen. Du hättest vor einer solchen Vorwurf
doch einfach "Wohneigentumsquote" googeln können. Dazu reicht es bei Dir
offensichtlich nicht. Aber extra für Dich habe ich einen weiteren Link:
https://www.presseportal.de/pm/117034/3453928
Karl Meisenkaiser
2019-04-09 08:58:12 UTC
Permalink
"Christoph Müller" schrieb
Post by Christoph Müller
Post by wolfgang sch
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern hat man aber das Geld dafür. Warum hierzulande nicht?
In anderen Ländern gibt es keine Lohndrückerei.
Wie haben sie es geschafft, der Lohndrückerei zu entkommen? In welchen
Ländern ist das so?
Die Bürger haben selbstbestimmt ein Parlament gewählt, welches IHRE
Interessen vertritt. Sie haben sich einer Gehirnwäsche durch den Geldadel
verweigert. Das betrifft sehr viele Länder.
Der deutsche Untertan ist da einfacher gestrickt. Er bildet sich ein, er
wäre etwas besonders und fühlt sich beim Flaschensammeln dann auch so.
Kollektive Selbstüberschätzung ist übrigens der ganz profane Grund,
warum die alle (>90%) die Parteien des Geldadels wählen.

Soziale Identifikation!

Jemand der sich für schwach hält, identifiziert sich lieber mit den
Schwachen. Jemand der sich für stark hält, identifiziert sich lieber
mit Merz und BlackRock.

Und die Crux an der Sache ist: Mach mal nen Napoleon oder Kaiser von
China klar, daß er nur ein durchgeknallter Vollpfosten ist.


Karl
Karl Meisenkaiser
2019-04-09 08:45:53 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Post by Karl Meisenkaiser
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern ist Wohneigentum ganz normal. Nur
hierzulande zieht man (wer ist das genau?) Miete vor. Warum eigentlich?
Ja schlicht und einfach, weil die stolzen Keinen-Gehts-So-Gut-Wie-Unsse
kein Geld dafür haben.
In anderen Ländern hat man aber das Geld dafür. Warum hierzulande nicht?
Ganz einfach: Weil die Deutschen ständig die Parteien des Geldadels
wählen. Also SPD,CDU,FDP,Grüne.

Jetzt isses zuspät!

Und selbst jetzt rennen se dem Habeck noch hinterher, der dann nachher
zusammen mit der CDU dafür sorgt, daß die Nebenkosten noch gewaltig steigen.

Weil dann ja die Mieten sinken, wenn die Nebenkosten steigen, ROTFL³

Nee, das ist hoffnungslos in dem Land hier! No Chance!


Karl
Carsten Thumulla
2019-04-09 02:08:46 UTC
Permalink
Post by Karl Meisenkaiser
Post by Christoph Müller
In anderen Ländern ist Wohneigentum ganz normal. Nur
hierzulande zieht man (wer ist das genau?) Miete vor. Warum eigentlich?
Ja schlicht und einfach, weil die stolzen Keinen-Gehts-So-Gut-Wie-Unsse
kein Geld dafür haben.
kapiert der nich
wolfgang sch
2019-04-09 02:27:23 UTC
Permalink
Nur hierzulande zieht man (wer ist das genau?) Miete vor.
Warum eigentlich?
Es mag ein schwerer Schlag für dich sein, aber es gibt viele Menschen
die nicht mal eben ein paar Hunderttausend Teuro flüssig sind.
--
Currently listening:


http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Erika Ciesla
2019-04-12 18:59:47 UTC
Permalink
Post by Christoph Müller
Da stellt sich ernsthaft die Frage, wieso ständig über Mietpreisbremse
diskutiert wird anstatt darüber, wie man SELBST WohnEIGENTUM erwerben
kann.
Geiler Plan!
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Insbesondere wenn man Arbeiter ist, – womöglich auch noch unzureichend
entlohnt. So einer muß ein ganzes Leben lang auf die Bude sparen. Und wenn er
sie endlich hat, dann ist seine Lebenserwartung erreicht, dann stirbt er.

Wow!

Aber mal was ganz was anderes!

Eine Enteignung ist zulässig, – siehe GG Art. 15! Aber billig ist das nicht,
denn der Eigentümer muß äquivalent entschädigt werden. Außerdem steht dem
Eigentümer der Rechtsweg offen, – bist so eine Enteignung rechtskräftig ist,
kann viel Zeit vergehen. Oder sie wird vom Gericht kassiert, auch das ist
möglich.

Aber wie auch immer. Die Bürger von Berlin haben das Recht, darüber abzu-
stimmen. Und offenbar wollen sie das auch. So haben bereits mehr als 15.000
Bürger unterschrieben, – sobald die Initiative 20.000 Unterschriften beisam-
men hat, *muß* ein Referendum eingeleitet werden. Und sollte sich dann eine
Mehrheit der Bürger für die Enteignung aussprechen sollte, dann ist das eine
beschlossene Sache, da können die Schwatten (und sonstige) knurren und heulen
wie sie wollen!

👊 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

Ach Übrigens!

Was hat das hier in der »de.soc.weltanschauung.christentum« und in der
»de.soc.umwelt« zu suchen?

Gehts noch!?
noebbes
2019-04-12 19:08:54 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
👊 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Ach Übrigens!
Gehts noch!?
Bei mir noch ganz hervorragend aber bei Dir habe ich ernste Zweifel.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-04-17 06:04:45 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Christoph Müller
Da stellt sich ernsthaft die Frage, wieso ständig über Mietpreisbremse
diskutiert wird anstatt darüber, wie man SELBST WohnEIGENTUM erwerben
kann.
Geiler Plan!
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Insbesondere wenn man Arbeiter ist, – womöglich auch noch unzureichend
entlohnt. So einer muß ein ganzes Leben lang auf die Bude sparen. Und wenn er
sie endlich hat, dann ist seine Lebenserwartung erreicht, dann stirbt er.
...bla...
Wenn der Staat dem Arbeiter nicht 70% seines Lohnes rauben wuerde, bliebe massig Geld fuer Familie und Haeuschen uebrig.

Es ist allein die obszoen hohe Steuer- und Zwangsabgabenlast, die Arbeiter und co in trostlose Mietskasernen zwingt.
Carsten Thumulla
2019-04-09 02:07:46 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Du uebersiehst, dass *trotz* Zuwanderung die Bevoelkerungzahlen
*ruecklaeufig* sind
Wie kann man nur so vollverblödet sein?

WIE HOCH war die Bevölkerungsdichte hier gleich?


ct
Juergen Ilse
2019-04-09 12:31:49 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Carsten Thumulla
Post by Juergen Ilse
Du uebersiehst, dass *trotz* Zuwanderung die Bevoelkerungzahlen
*ruecklaeufig* sind
Wie kann man nur so vollverblödet sein?
OK, ich hatte da falsche Zahlen in Erinnerung. Im Jahr 2000 hatten wir hier
82.260.000 Einwohner, 2017 waren es 82.792.351 und 2018 werden es evt. dann
83.000.000 gewesen sein. Der Anstieg ist bei weitem nicht so hoch, dass er
die Verknappung an bezahlbarem Wohnraum erklaeren koennte. Letzterer liegt
an Wohnungsspekulanten und daran, dass immer weniger renoviert und immer mehr
"modernisiert" wird (weil letzteres die Mietpreisbremse unterlaufen kann).
Wenn die aktuellen gesetzlichen Regulierungen nicht ausreichen, um die
extreme Verteuerung von WOhnraum (gerade in staedten) aufzuhalten, muss man
im Zweifelsfall zu haeteren Massnahmen greifen (die unsere Gesetze auch durch-
aus zulassen). Ich bin sicher kein Freund von Enteignungen, aber wenn man die
unerwuenschten Effekte durch Wohnungsspekulanten anders nicht in den Griff
bekommt ...
Post by Carsten Thumulla
WIE HOCH war die Bevölkerungsdichte hier gleich?
Seit 2000 ohne allzu grossen Schwankungen (die Bevoelkerungszahl hat sich in
den letzten 20 Jahren um weniger als 4 % veraendert). Ja, das schliesst auch
die Migranten mit ein. Ohne Einbeziehung der Personen ohne deutschen Pass ist
die Bevoelkerung in der selben Zeit um ca. 1% zurueckgegangen.
Das Problem ist nicht "fehlender wohnraum" sondern "zu teurer Wohnraum".

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Klaus K
2019-04-25 10:03:10 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Und wo genau soll diese Zahl in dem Bericht vorkommen (ausser "nirgends"
meine ich)?
1-16, Table 12, row 10 field "Population capacity calculated at density
threshold"

Aber man berechnet hier die Kapazität der Länder. Für EZ27 ist hier
3,833,794,735 angenomen, im Vergleich zu 495,270,075 aktuell.



K.
--
noebbes
2019-04-08 17:09:05 UTC
Permalink
Post by Joe
Wie kann man als Deutscher nur so sagenhaft kurzsichtig sein?!
Dem Deutschen ist die Kurzsichtigkeit seit 1933 permanent eingeprügelt
worden.
Carsten Thumulla
2019-04-09 02:42:44 UTC
Permalink
Post by noebbes
Post by Joe
Wie kann man als Deutscher nur so sagenhaft kurzsichtig sein?!
Dem Deutschen ist die Kurzsichtigkeit seit 1933 permanent eingeprügelt
worden.
Falsch, seit 1918, 1933 kamen einige Jahre Lichtblick, 1945 ging die
Verblödung richtig los.
Juergen Ilse
2019-04-09 12:36:08 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Carsten Thumulla
Post by noebbes
Post by Joe
Wie kann man als Deutscher nur so sagenhaft kurzsichtig sein?!
Dem Deutschen ist die Kurzsichtigkeit seit 1933 permanent eingeprügelt
worden.
Falsch, seit 1918, 1933 kamen einige Jahre Lichtblick, 1945 ging die
Verblödung richtig los.
Wenn das ein "Lichtblick" gewesen sein soll, koennen wir uns fuer unser
Land und die Welt nur "tiefste Finsternis" wuenschen ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Juergen Ilse
2019-04-09 12:33:43 UTC
Permalink
Hallo,
Post by noebbes
Post by Joe
Wie kann man als Deutscher nur so sagenhaft kurzsichtig sein?!
Dem Deutschen ist die Kurzsichtigkeit seit 1933 permanent eingeprügelt
worden.
Als ob die 12 Jahre "1000-jaehriges Reich" viel weitsichtiger gewesen
waeren ... Ihr seid zum K*****.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Arnulf Sopp
2019-04-09 00:37:22 UTC
Permalink
Post by Joe
https://www.welt.de/politik/deutschland/article191523111/Mieten-in-Berlin-Run-auf-Volksbegehren-zur-Enteignung.html
Das ist zwar Springer-Presse, aber wo sie recht hat, hat sie recht. Da
hättest du mal etwas genauer nachlesen sollen, denn alles ist halb so
dramatisch, wie du es darstellen möchtest.
Post by Joe
Seit 2015 ist Deutschland offiziell ein Beuteland. Merkt denn
keine/r, daß sich mit Merkel die Kommunisten (getarnt als
Jesus-jünger) in die Regierung eingeschlichen haben?
Du redest im Fieber oder lügst absichtlich. Oder du bist ganz einfach
strunzdämlich und hast nicht den Schimmer einer Ahnung, wovon du redest.
Post by Joe
Da locken die Grünen und Sozialistinnen Millionen mit viel Geld (bereits
20 Milliarden Euro pro Jahr) nach Deutschland
Es ist sinnlos, dich für diesen Blödsinn nach einem Beleg zu fragen, denn
für Unwahrheiten gibt es naturgemäß keine Belege, es sei denn, sie seien
gefälscht.
Post by Joe
und stellen überrascht fest, daß Wohnungen zu Mangelware werden.
Seit 2015? Hast du die Jahrzehnte davor verpennt? Das Problem ist schon
uralt.
Post by Joe
Daß das nicht funktioniert ist doch klar. Dann werden sie auch noch so
frech und wollen jetzt die Wohnungsbesitzer enteignen!
Sie? Wer? Die Flüchtlinge? Diesen Eindruck möchtest du jedenfalls erwecken,
denn Trolle nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau. Unter den
Initiatoren des Volksbegehrens dürften sich kaum Flüchtlinge befinden.

Wer nämlich nicht einfach bloß dumpf draufloslabert, sondern sich erst mal
informiert, weiß, dass Flüchtlinge ohne ihr Zutun untergebracht werden.
Keiner wird gefragt, wie er es denn gerne hätte, es sei denn, es bestünde
tatsächlich eine Auswahl. Das ist jedoch die Ausnahme. Also werden
Flüchtlinge, wenn überhaupt, erst mal Neubauten fordern. Sie sind nämlich
auch nicht blöde und wissen, dass man ihretwegen andere nicht
rausschmeißen oder Wirtschaftsunternehmen schädigen wird.
Post by Joe
Bewegt sich Deutschland tatsächlich in den Ökofaschismus hinein, dem
Dringende Google- oder Wikipedia-Empfehlung: Ökologie und Faschismus. Du
hast von den Begriffen nämlich offensichtlich keine Ahnung und pegidelst
nur saudumm daher.
Post by Joe
Wer zum Beispiel arbeitet, ist mit pendeln ungefähr 10 Stunden nicht in
"seiner" Wohnung. In dieser Zeit kann jemand anders in "seiner" Wohnung
leben. Oder wenn wer in den Urlaub fliegt, in der Zeit kann zum Beispiel
jemand einziehen, der integrations- bedürftig oder rückfallgefährdet
ist, und der Rückkehrer sich um die Person kümmern muss. Das ist alles
Hast du deine Tabletten nicht genommen? Oder etwas Riskantes geraucht?
Nichts von alledem hat einen Bezug zur Realität.
Post by Joe
Die EU plant bereits *275* *Millionen* Menschen in Deutschland!
Das ist von dir glatt erlogen. Oder du warst zu dämlich, zu kapieren, was
du liest. Die Begründung folgt gleich.

Ja, ich finde ebenfalls, dass jeder einen Mitbürger huckepack mit sich
herumsschleppen sollte. Hast du die Baumschule nicht geschafft? Wie kannst
Post by Joe
Die Schockzahlen findet ihr in der umfangreichen Studie auf der Webseite
https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/e-library/docs/pdf/final_report_relocation_of_refugees_en.pdf
Autoren dieses PDF-Textes sind Rampoll und Eurasylum, zwei kommerzielle
Unternehmen. Sie arbeiten zwar auch im Auftrag der EU, aber:

Da heißt es ziemlich weit vorne: "The present report does not
necessarily represent the viewpoint of the European Commission."

Also wer "plant" hier irgendetwas? Darüber ist im Text nichts zu finden.
Und der Text ist nicht von der EU. Du bist entweder ein verdammter
Gewohnheitslügner oder zu dumm, zu schnallen, was du liest.
Post by Joe
Wie kann man als Deutscher nur so sagenhaft kurzsichtig sein?!
Wie kann man als Mensch nur so sagenhaft dumm oder wahlweise verlogen sein?
Oder etwa nicht als Mensch? Vielleicht als Affe, Hornochse oder Esel?

Tschüs!
Arnulf
--
Geistlose kann man nicht begeistern. Aber fanatisieren kann man sie.
Marie v. Ebner-Eschenbach.
Carsten Thumulla
2019-04-09 02:11:16 UTC
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Wie kann man als Mensch nur so sagenhaft dumm oder wahlweise verlogen sein?
Das frage ich mich auch
Siegfrid Breuer
2019-04-09 02:17:00 UTC
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Du redest im Fieber oder lügst absichtlich. Oder du bist ganz einfach
strunzdämlich und hast nicht den Schimmer einer Ahnung, wovon du redest.
Spatzenhirn, Soppili!
Post by Arnulf Sopp
Wie kann man als Mensch nur so sagenhaft dumm oder wahlweise verlogen
sein? Oder etwa nicht als Mensch? Vielleicht als Affe, Hornochse oder
Esel?
Kann das sein, dass Dir einer Deine Situation erklaert hatte, und Du
nun Erleichterung suchst, indem Du andere herabsetzen willst, Soppili?
--
|Dass unter den Flüchtlingen, die das auf sich nehmen, auch nur
|ein einziger IS-Anhänger ist, ist extrem unwahrscheinlich.
[Arnulf Sopp <https://worditout.com/word-cloud/2058142> in:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1eptza5d8l0w1$***@news.hacktory.de%3E>]
Carsten Thumulla
2019-04-09 02:04:44 UTC
Permalink
Post by Joe
Wie kann man als Deutscher nur so sagenhaft kurzsichtig sein?!
schwerstverblödet
Erika von Schräg-Gegenüber
2019-04-12 18:40:26 UTC
Permalink
Am 08.04.19 um 15:18 Uhr Joe schrieb:


… schrieb quer über vier Gruppen:

● de.soc.politik.misc
● de.talk.tagesgeschehen
🕱 de.soc.weltanschauung.christentum
🕱 de.soc.umwelt

Davon haben zwei Gruppen mit diesem Thema überhaupt gar nichts zu tun!

Ergo: „Joe“ (der so vermutlich nicht einmal heißt?) ist ein Idiot!


■ E.
--
🖕 😝 Bääh!
noebbes
2019-04-12 19:04:17 UTC
Permalink
Post by Erika von Schräg-Gegenüber
● de.soc.politik.misc
● de.talk.tagesgeschehen
🕱 de.soc.weltanschauung.christentum
🕱 de.soc.umwelt
Davon haben zwei Gruppen mit diesem Thema überhaupt gar nichts zu tun!
Ergo: „Joe“ (der so vermutlich nicht einmal heißt?) ist ein Idiot!
■ E.
Egal, Hauptsache er ist keine dumme Nuss! Das ist nämlich einzig und
allein Dein Privileg.
Christoph Müller
2019-04-14 19:49:10 UTC
Permalink
Post by noebbes
Egal, Hauptsache er ist keine dumme Nuss! Das ist nämlich einzig und
allein Dein Privileg.
...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Fupp-Eliminator
2019-04-12 19:48:00 UTC
Permalink
***@dummy.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
? de.soc.politik.misc
? de.talk.tagesgeschehen
??de.soc.weltanschauung.christentum
??de.soc.umwelt
Davon haben zwei Gruppen mit diesem Thema überhaupt gar nichts zu tun!
Ergo: ?Joe? (der so vermutlich nicht einmal heißt?) ist ein Idiot!
Und Du bist eine pathologisch kompetenzgeile alte Schabracke,
die grad wieder einen schweren Schub hat!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Christoph Müller
2019-04-14 19:49:55 UTC
Permalink
Post by Fupp-Eliminator
Und Du bist eine pathologisch kompetenzgeile alte Schabracke,
die grad wieder einen schweren Schub hat!
...
--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de
Loading...