Discussion:
Warum darf Merkel ungestraft das gesamte Geld der Deutschen verprassen?
(zu alt für eine Antwort)
Karl
2018-04-22 17:19:50 UTC
Permalink
15.9.2017
Die Fluechtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema"
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen äusserst
grossherzig gezeigt. Wie es mit der "Willkommenskultur" weitergeht,
ist jedoch ungewiss. Die Kosten druecken gewaltig.

Empoert seien die besorgten Bürger vor allem, weil sie keine
Antwort auf drängende Fragen bekämen: Wie viele Migranten aus
fremden Kulturen wird Deutschland noch aufnehmen? Wie steht es
um die (Nicht-)Integration der insgesamt rund 1,7 Millionen
Menschen, die seit 2014 einen Antrag auf Asyl gestellt haben?
Was kostet die offiziell ausgerufene «Willkommenskultur»,
und wer bezahlt dafür? Man fuehlt sich an den Elefanten
erinnert, der für jeden sichtbar im Raum steht, den
aber niemand ansprechen will.
###
Allein der Bund will von 2016 bis 2020 zur Versorgung der
Fluechtlinge 93,6 Milliarden Euro zur Verfuegung stellen. Da
die Bundeslaender klagen, allenfalls die Haelfte der Kosten
erstattet zu bekommen, wären also jaehrlich zwischen 30 und 40
Milliarden zu veranschlagen. Unklar bleibt, ob dabei die zusaetz-
lichen Ausgaben für 180 000 neue Kindergartenplätze, 2400
zusätzliche Grundschulen und die zugesagten
15 000 Polizisten eingerechnet sind.

Allein die Verwaltungsgerichte fordern 2000 weitere Richter,
um die Asyl-Klagewelle zu bewältigen, die sich seit 2015 auf
200 000 Widerspruchsverfahren vervierfacht hat. Das Robert-
Koch-Institut wiederum weist auf eine drastische Zunahme
gefaehrlicher Infektionskrankheiten wie Tuberkulose oder
Aids hin, die mit den Fluechtlingen ins Land gekommen sind.
###
Wegen des geringen Bildungsniveaus kalkuliert der Finanz-
wissenschafter Bernd Raffelhüschen, «dass jeder Fluechtling
in seiner Lebenszeit per saldo 450 000 Euro kostet». Bei
zwei Millionen Zugewanderten bis 2018 summiere sich das
auf Gesamtkosten von 900 Milliarden Euro.

Allerdings könnten die Zahlen noch höher sein - wegen der
vielen neuen Langzeitarbeitslosen. Tatsächlich sind bis
jetzt nur 13 Prozent der Flüchtlinge erwerbstätig, und
auch das meist nur als Praktikant oder Hilfskraft.
Denn 59 Prozent von ihnen verfuegen über keinen
Schulabschluss. Viele sind Analphabeten.
####
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-
deutsches-tabuthema-ld.1316333 kurz: https://is.gd/BdbkTb

Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen verprassen?
*Warum* *ungestraft*? Dafuer muss es doch ein logisches Argument geben.

*282.000+ Euro pro "Fluechtling" steht bereits auf der Rechnung
an den deutschen Steuerzahler, und ja - das wird dieses Land
und sein Volk ruinieren und tut es bereits.

Alleine jeder "unbegleiteter minderjaehriger Fluechtling" kosten
*60.000* Euro - pro Jahr.

Wegen des geringen Bildungsniveaus kalkuliert der Finanzwissen-
schafter Bernd Raffelhüschen, "dass jeder Fluechtling in seiner
Lebenszeit per saldo *450 000* Euro kostet".

Bei zwei Millionen Zugewanderten bis 2018 summiere sich das
auf Gesamtkosten von *900* *Milliarden* Euro
(Quelle: NZZ https://is.gd/BdbkTb )

Das sind aber nur die *Kosten* *von* *einer *Generation*, und
auch die Gesundheits- bzw. die Pflegekosten von *Hundertausenden*
*behinderten* *Inzestkindern* [1] sind noch *nicht* *eingerechnet*
- die *Gen-Schaeden* vererben sich ueber Generationen!

Man MUSS der AfD danken, dass sie im Interesse betroffener Kinder
den Mut zur Wahrheit hat und das Schweigen durchbricht. Die So-
zialverbaende hingegen laufen aus Proitgier neben der Kappe.

Kinder aus Ehen unter Verwandten leiden haeufiger unter Erbkrank-
heiten, *Epilepsie*, *Schwerhoerigkeit* oder *Muskelschwund*.
Das Risiko,an einer genetisch bedingten *Stoffwechselstoerung*
zu erkranken ist groesser, die Lebenserwartung niedrig.

Am weitesten verbreitet sind Verwandtenehen im Nahen Osten, in
Ländern, in denen der Islam praktiziert wird. Zu diesem Ergebnis
kommt eine Untersuchung des australischen Centre for Comparative
Genomics. Mehr als die Hälfte der Ehen wird dort innerhalb einer
Familie geschlossen. So ist das auch bei vielen Einwanderern [1].

Julia Hennermann, Stoffwechselmedizinerin an der Berliner
Charité, fordert deswegen eine *fruehzeitige* *Aufklaerung* - am
besten schon in den Schulen. Die Duisburger Sozialwissenschaft-
lerin Yasemin Yadigaroglu engagiert sich seit Jahren gegen Verwandt-
schaftsehen. Doch sie stossen auf die Abwehr islamischer Verbaende
und deutscher Politiker [1], die aus *falsch* *verstandener*
*Toleranz* das Problem *tabuisieren*.

[1] Info fuer die sozialitischen Realitaetsverweigerer:

1)
Inzest und das *genetische* *Risiko* : Das bleibt in der Familie
http://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/inzest-und-das-genetische-
risiko-das-bleibt-in-der-familie-13177139.html

2)
Auch in Deutschland:
Islamischer Inzest und seine verheerenden Folgen
https://philosophia-perennis.com/2017/08/18/inzest-deutschland/

3)
Wenn der Cousin mit der Cousine schläft
Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil *Neukoelln* kommen mit
angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest
vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen
und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema.
https://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn-der-Cousin-mit-der-
Cousine-schlaeft.html

4)
Mehr als 25.000 behinderte Inzestkinder:
Tadschikistan (islamisch, 8,7 Mio. EW) verbietet Verwandtenheirat
Von nun an seien Ehen unter Cousins und Cousinen, Neffen und
Nichten, Onkeln und Nichten, Tanten und Neffen verboten.
https://de.sputniknews.com/panorama/20160701311066450-behinderte-islam-
inzest/
klaus r.
2018-04-22 19:56:50 UTC
Permalink
Am Sun, 22 Apr 2018 17:19:50 +0000 (UTC)
Post by Karl
15.9.2017
Die Fluechtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema"
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen _usserst
grossherzig gezeigt. Wie es mit der "Willkommenskultur" weitergeht,
ist jedoch ungewiss. Die Kosten druecken gewaltig.
Empoert seien die besorgten B_rger vor allem, weil sie keine
Antwort auf dr_ngende Fragen bek_men: Wie viele Migranten aus
fremden Kulturen wird Deutschland noch aufnehmen? Wie steht es
um die (Nicht-)Integration der insgesamt rund 1,7 Millionen
Menschen, die seit 2014 einen Antrag auf Asyl gestellt haben?
Was kostet die offiziell ausgerufene _Willkommenskultur_,
und wer bezahlt daf_r? Man fuehlt sich an den Elefanten
erinnert, der f_r jeden sichtbar im Raum steht, den
aber niemand ansprechen will.
###
Allein der Bund will von 2016 bis 2020 zur Versorgung der
Fluechtlinge 93,6 Milliarden Euro zur Verfuegung stellen.
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-
deutsches-tabuthema-ld.1316333 kurz: https://is.gd/BdbkTb
Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen verprassen?
*Warum* *ungestraft*? Dafuer muss es doch ein logisches Argument geben.
All die Fragen stellen sich die nächsten 3 1/2 Jahre nicht. In D. waren
gerade Wahlen. Schau auf die Wahlergebnisse und Du kannst erkennen: Die
Deutschen wollen das so. Ausser denen, die AfD wählten.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Maggi a Welli
2018-04-22 20:15:15 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Am Sun, 22 Apr 2018 17:19:50 +0000 (UTC)
Post by Karl
15.9.2017
Die Fluechtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema"
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen _usserst
grossherzig gezeigt. Wie es mit der "Willkommenskultur" weitergeht,
ist jedoch ungewiss. Die Kosten druecken gewaltig.
Empoert seien die besorgten B_rger vor allem, weil sie keine
Antwort auf dr_ngende Fragen bek_men: Wie viele Migranten aus
fremden Kulturen wird Deutschland noch aufnehmen? Wie steht es
um die (Nicht-)Integration der insgesamt rund 1,7 Millionen
Menschen, die seit 2014 einen Antrag auf Asyl gestellt haben?
Was kostet die offiziell ausgerufene _Willkommenskultur_,
und wer bezahlt daf_r? Man fuehlt sich an den Elefanten
erinnert, der f_r jeden sichtbar im Raum steht, den
aber niemand ansprechen will.
###
Allein der Bund will von 2016 bis 2020 zur Versorgung der
Fluechtlinge 93,6 Milliarden Euro zur Verfuegung stellen.
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-
deutsches-tabuthema-ld.1316333 kurz: https://is.gd/BdbkTb
Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen verprassen?
*Warum* *ungestraft*? Dafuer muss es doch ein logisches Argument geben.
All die Fragen stellen sich die nächsten 3 1/2 Jahre nicht. In D. waren
gerade Wahlen. Schau auf die Wahlergebnisse und Du kannst erkennen: Die
Deutschen wollen das so. Ausser denen, die AfD wählten.
So isses.

Und in 3 1/2 Jahren sind wir dann alle ein bißchen ärmer und haben ein
paar Millionen nette Asylanten mehr. Dann stellen sich ganz andere
Fragen. Viele werden dann auch wieder SPD wählen, weil Nahles
ihnen verspricht, daß Flaschensammeln auch weiterhin straffrei
bleiben wird.
Du wirst allerdings feststellen, daß viele deiner Zeitgenossen
einen relativ hohen Aggressionspegel haben werden, weil der
durch die kognitiven Dissonanzen steigende Hirndruck, auch die
letzten debilen Reste der Kontrollzentren im frontalen Kortex
durchbrechen wird.
Dann wirds gesellschaftlich sehr lustig werden.


Maggi a Welli
Erika Ciesla
2018-04-22 22:55:37 UTC
Permalink
Post by Maggi a Welli
Post by klaus r.
Am Sun, 22 Apr 2018 17:19:50 +0000 (UTC)
So isses.
Und in 3 1/2 Jahren sind wir dann alle ein bißchen ärmer und haben ein
paar Millionen nette Asylanten mehr.
Da braucht einer mehr Unterhosen – zum vollscheißen!


🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Alle Religionen sind intolerant, – jede auf ihre Weise!
noebbes
2018-04-23 06:05:45 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Da braucht einer mehr Unterhosen – zum vollscheißen!
🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Wieso? Kannst Du Dir keine Windeln mehr leisten?
Erika Ciesla
2018-04-22 22:53:59 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Am Sun, 22 Apr 2018 17:19:50 +0000 (UTC)
Post by Karl
Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen verprassen?
Tut die das denn?

Erzähl doch mal!
Post by klaus r.
All die Fragen stellen sich die nächsten 3 1/2 Jahre nicht. In D. waren
gerade Wahlen. Schau auf die Wahlergebnisse und Du kannst erkennen: Die
Deutschen wollen das so. Ausser denen, die AfD wählten.
Erstens das!

Und zweitens sind die AfD-Wähler genau die 13 Prozent, die gefehlt haben,
um die Merkel abzusetzen: Jeder AfD-Wähler hat Merkel gewählt!

🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Alle Religionen sind intolerant, – jede auf ihre Weise!
Wertvolles Menschengeschenk
2018-04-22 23:10:23 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Und zweitens sind die AfD-Wähler genau die 13 Prozent, die gefehlt haben,
um die Merkel abzusetzen: Jeder AfD-Wähler hat Merkel gewählt!
Also gleich CDU wählen, damit stärkt man die AfD. Ciesla hat recht!

Merkel muß nur freie Bahn bekommen, ihren Plan der Ansiedlung von 100
Mio. Afrikanern und Arabern in der BRD durchzuführen. Das stärkt die
AfD. Man muß dazu aber CDU wählen.

Wertvolles Menschengeschenk
F. Werner
2018-04-23 06:43:01 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Post by Karl
Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen
verprassen?
Tut die das denn? Erzähl doch mal!
Findest Du nicht, dass es etwas merkwürdig aussieht, wenn man 2014 den
Erzieherinnen trotz Streik nicht mehr bezahlen kann und 2015 den
Hebammen die Versicherungspflicht aufbrummt, beides mit mangelndem
Staatsgeld verargumentiert ...

... und dann plötzlich 23 Mrd pro Jahr verfügbar hat,
um Leuten zu helfen, die in 6000 km Opfer eines Krieges sind, den wir
weder angefangen haben noch beenden können und in dem nicht mal deutsche
Waffen eingesetzt werden, da wir nur Nummer 3 der Exporteure weltweit sind?

Nebenbei kann man in den Straßenlöchern inzwischen teilweise Kinder
baden, die Straßenlaternen werden nachts abgeschaltet, die Rentner
besteuert, 4000 Polizistenstellen abgebaut - und dabei ständig erzählt,
wir seien ein reiches Land.

Ich glaube, das fasst die Denkungsweise derzeit ziemlich gut zusammen.

Außerdem werden wir gelegentlich von unseren Nachbarn als Bedrohung
angesehen. Es ist in der europäischen Geschichte nicht oft vorgekommen,
dass z. B. Dänemark an der Grenze zu uns wieder Kontrollen einführt,
weil man gerne wissen möchte, wer denn da so alles nach Europa
hereingelassen wurde. Die Deutschen wissen es ja offenbar nicht.
Post by klaus r.
All die Fragen stellen sich die nächsten 3 1/2 Jahre nicht. In D.
waren gerade Wahlen. Schau auf die Wahlergebnisse und Du kannst
erkennen: Die Deutschen wollen das so. Ausser denen, die AfD
wählten.
Und zweitens sind die AfD-Wähler genau die 13 Prozent, die gefehlt
haben, um die Merkel abzusetzen: Jeder AfD-Wähler hat Merkel
gewählt!
Nein, wieso? Frau Merkel und die anderen Parteien haben sich ein halbes
Jahr lang verbogen, bis eine abenteuerliche Koalition unter Aufbietung
menschlicher Opfer (Schulz) zustande kam.

Wären die GRÜNEN die drittstärkste Partei geworden, hätte man
selbstverständlich Schwarz-Grün austariert. Wäre es die FDP geworden,
hätte man selbstverständlich Schwarz-Gelb austariert.

Da die Partei aber nun mal blau ist, hat man alle Kräfte aufgeboten, um
den Wählerwillen nicht in der Regierungsform abzubilden. Man hat den
Wählerwillen schlichtweg ignoriert.

Nebenbei pfeift man noch weiter auf den Bürger, wenn er Kunde der
Autoindustrie ist. Die Kunden, die ihren letzten Heller in ein,
dankenswerterweise deutsches Auto, noch dazu einen "Volkswagen"
investiert haben, werden dank ihre Investition in unsere Wirtschaft
jetzt mit Fahrverboten bedroht und Frau Merkel zeigt ihnen bei der Frage
nach Hilfe einfach mal den Stinkefinger.

Ich sage nicht, dass die AfD Recht hat. Aber sie hat Erfolg in einem
politisch vergifteten Klima mit sinkendem Vertrauen in staatliche
Organisationen ("Reichsbürger"?). Ein Problembewusstsein in den Medien
gibt es auch nicht, wenn - wie der WDR gestern Abend - ein ganzer
Themenabend in so wichtige Themen wie "Gewalt durch die Polizei"
gewidmet wird.

Da fragt man sich schion, auf welcher Seite der Staat eigentlich steht,
wer da in den Mediengremien sitzt und ob da vielleicht nicht eine ganze
Politikergeneration auf einem anderen Planeten lebt.

FW
klaus r.
2018-04-23 07:19:55 UTC
Permalink
Am Mon, 23 Apr 2018 08:43:01 +0200
Post by F. Werner
Post by Karl
Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen
verprassen?
Tut die das denn? Erzähl doch mal!
Findest Du nicht, dass es etwas merkwürdig aussieht, wenn man 2014 den
Erzieherinnen trotz Streik nicht mehr bezahlen kann und 2015 den
Hebammen die Versicherungspflicht aufbrummt, beides mit mangelndem
Staatsgeld verargumentiert ...
... und dann plötzlich 23 Mrd pro Jahr verfügbar hat,
um Leuten zu helfen, die in 6000 km Opfer eines Krieges sind, den wir
weder angefangen haben noch beenden können und in dem nicht mal
deutsche Waffen eingesetzt werden, da wir nur Nummer 3 der Exporteure
weltweit sind?
23 Milliarden? Na na. Das sagt man doch bestimmt nur so. Man will doch
die Leute nicht beunruhigen. Da gibt es doch tatsächlich auch
Schätzungen, da ist gar von 60 Milliarden und mehr die Rede. Das sind
aber bestimmt ganz gemeine rechte Hetzer oder gar Nazis, die so etwas
behaupten.

https://www.welt.de/wirtschaft/article149854636/Fluechtlingskrise-kostet-bis-zu-55-Milliarden-Euro-im-Jahr.html

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
F. Werner
2018-04-23 07:33:55 UTC
Permalink
Post by klaus r.
23 Milliarden? Na na. Das sagt man doch bestimmt nur so. Man will
doch die Leute nicht beunruhigen. Da gibt es doch tatsächlich auch
Schätzungen, da ist gar von 60 Milliarden und mehr die Rede. Das
sind aber bestimmt ganz gemeine rechte Hetzer oder gar Nazis, die so
etwas behaupten.
Bestimmt. Alles Nazis. Das Thema wird inzwischen zu einem
"Gesinnungsterror" ausgeweitet. Als regelmäßiger WDR-Hörer weiß man, wie
das gemeint ist.

Die 55 Milliarden bekommen ein weiteres Geschmäckle, wenn man bedenkt,
dass der Steuerzahler 80 Milliarden jedes Jahr in die Rentenversicherung
pumpt, damit sie überhaupt noch funktioniert und 75 Milliarden an die EU
überweist.

Die Rentenstütze wird ja als "zu teuer" betrachtet, was letztlich zu
Rentenmodellen wie Riester oder Rürup führte, weil man allseits
überzeugt war, dass 80 Mrd. pro Jahr keinesfalls gestemmt werden können,
will man nicht ganze Breschen in die staatliche Versorgung schlagen.

Bei 55 Mrd (oder auch schon bei 23 Mrd) scheint sich die Mathematik
plötzlich gänzlich anders zu verhalten. Ein interessantes Phänomen, das
unbedingt der Nobelpreis-Kommission gemeldet werden sollte.

Aber im Ernst: Ich möchte mal wissen, wie das alles bezahlt werden soll.
Wir mögen ein "reiches Land" sein, aber Geld haben wir bald nicht mehr...

FW
klaus r.
2018-04-23 07:43:49 UTC
Permalink
Am Mon, 23 Apr 2018 09:33:55 +0200
Post by F. Werner
Aber im Ernst: Ich möchte mal wissen, wie das alles bezahlt werden
soll. Wir mögen ein "reiches Land" sein, aber Geld haben wir bald
nicht mehr...
FW
Also ich halte die Frage für viel interessanter, was geschehen wird,
wenn wir es *nicht* mehr bezahlen können.
Eine "herausragende" Strategie von Kohl war das Aussitzen. Merkel & Co.
sind genauso entscheidungsfreudig. Und der Kölner sagt: Es ist noch
immer jut jegange. Oder so ähnlich. Aber jetzt ham mer ja einen neuen
Finanzminister. Das wird schon.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
F. Werner
2018-04-23 07:58:32 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Post by F. Werner
Aber im Ernst: Ich möchte mal wissen, wie das alles bezahlt werden
soll. Wir mögen ein "reiches Land" sein, aber Geld haben wir bald
nicht mehr...
Also ich halte die Frage für viel interessanter, was geschehen wird,
wenn wir es *nicht* mehr bezahlen können. Eine "herausragende"
Strategie von Kohl war das Aussitzen. Merkel & Co. sind genauso
entscheidungsfreudig. Und der Kölner sagt: Es ist noch immer jut
jegange. Oder so ähnlich. Aber jetzt ham mer ja einen neuen
Finanzminister. Das wird schon.
Man erinnere sich daran, was passierte, nachdem man die Krankenhäuser
1995 in den Markt entlassen hatte und plötzlich feststellte, dass viele
Krankenhäuser tatsächlich keine gewinnbringenden Unternehmen sind. Es
gab ein "Notopfer Krankenhaus", das mich als Student 20.- DM kostete.

Ich befürchte, dass das wieder passieren wird. Natürlich wird man nicht
von einem "Notopfer Problemimport" sprechen...

FW
klaus r.
2018-04-23 08:13:37 UTC
Permalink
Am Mon, 23 Apr 2018 09:58:32 +0200
Post by F. Werner
Post by klaus r.
Post by F. Werner
Aber im Ernst: Ich möchte mal wissen, wie das alles bezahlt werden
soll. Wir mögen ein "reiches Land" sein, aber Geld haben wir bald
nicht mehr...
Also ich halte die Frage für viel interessanter, was geschehen
wird, wenn wir es *nicht* mehr bezahlen können. Eine "herausragende"
Strategie von Kohl war das Aussitzen. Merkel & Co. sind genauso
entscheidungsfreudig. Und der Kölner sagt: Es ist noch immer jut
jegange. Oder so ähnlich. Aber jetzt ham mer ja einen neuen
Finanzminister. Das wird schon.
Man erinnere sich daran, was passierte, nachdem man die Krankenhäuser
1995 in den Markt entlassen hatte und plötzlich feststellte, dass
viele Krankenhäuser tatsächlich keine gewinnbringenden Unternehmen
sind. Es gab ein "Notopfer Krankenhaus", das mich als Student 20.- DM
kostete.
Ich befürchte, dass das wieder passieren wird. Natürlich wird man
nicht von einem "Notopfer Problemimport" sprechen...
FW
Ich polemisiere mal etwas: Den Problembären hat man ja seinerzeit
weg geschossen. Ob das als Beispiel für Kommendes anzusehen ist, wer
weiss. Aber was mag es dann, also im Falle des Falles, wohl mehr geben:
Problem-Deutsche oder Problem-Neuhinzugekommene? Und wie werden die
sich dann wohl verhalten? Bei den im Raum stehenden Summen könnte man
darüber doch mal nachdenken, oder? Aber vielleicht hat man das ja auch
schon. Es wird an manchen Stellen schon von Fluchtdomizilen der
Verantwortlichen gesprochen. Aber das ist bestimmt nur widerliche Hetze
an unserer grossen Vorsitzenden. Also, der Mao, der war ja auch ein
ganz grosser Vorsitzender. Aber der war ein Scheissdreck gegen die.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Bernd Kohlhaas
2018-04-23 08:10:41 UTC
Permalink
Hallo,

"klaus r." schrieb
Post by klaus r.
Also ich halte die Frage für viel interessanter, was geschehen wird,
wenn wir es *nicht* mehr bezahlen können.
Dieser Zeitpunkt kann noch einige Jahre hinausgezögert, verschleiert
werden.

Dafür werden - mittels geeigneter Lügen - von der steuerzahlenden
Bevölkerung eben mehr Steuern und Abgaben erpresst.

Aus Deutschland lässt sich noch viel mehr herausholen!
(Frei nach Honecker)
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
klaus r.
2018-04-23 08:18:27 UTC
Permalink
Am Mon, 23 Apr 2018 10:10:41 +0200
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"klaus r." schrieb
Post by klaus r.
Also ich halte die Frage für viel interessanter, was geschehen wird,
wenn wir es *nicht* mehr bezahlen können.
Dieser Zeitpunkt kann noch einige Jahre hinausgezögert, verschleiert
werden.
Dafür werden - mittels geeigneter Lügen - von der steuerzahlenden
Bevölkerung eben mehr Steuern und Abgaben erpresst.
Aus Deutschland lässt sich noch viel mehr herausholen!
(Frei nach Honecker)
Das Schlimme: Auch das wird der Deutsche frohen Mutes schlucken. Immer
der Prämisse nach: Uns geht es ja sooo gut.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Erika Ciesla
2018-04-23 11:51:02 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Post by Karl
Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen verprassen?
Tut die das denn? Erzähl doch mal!
Findest Du nicht, dass es etwas merkwürdig aussieht, wenn man 2014 den
Erzieherinnen trotz Streik nicht mehr bezahlen kann und 2015 den
Hebammen die Versicherungspflicht aufbrummt, beides mit mangelndem
Staatsgeld verargumentiert ...
Ja, das ist ein Schweinkram, der sich nicht gehört. Aber „Verprassen“ ist
DAS nicht, eher das gegenteil.
Post by F. Werner
... und dann plötzlich 23 Mrd pro Jahr verfügbar hat,
um Leuten zu helfen, die in 6000 km Opfer eines Krieges sind,
Ach *DAS* meinst Du!
====================

Du bist zornig, weil man diese Menschen warm wohnen läßt und ihnen zu essen
gibt, anstatt sie einfach tot zu machen!

Aber sag mal, woher hast Du die 23 Milliarden?

Da ich es nicht weiß (es tangiert mich auch gar nicht), nehme ich einfach
mal an, diese Zahl sei stimmig. Bei geschätzt einer Million Flüchtlinge im
Lande wären das 23000 Euro je Nase, bzw. 1900 Euro im Monat. Das ist viel,
in der Tat, – Ein Hartzer kriegt allenfalls die Hälfte. Aber in diesem Satz
ist bereits ein Fehler, denn der Flüchtling kriegt das Geld ja gar nicht!
Nee, das geht voll in die Wirtschaft! Die Unterbringung und die Verpflegung
der Flüchtlinge könnte der Staat zwar auch in eigener Regie durchführen,
aber im real existierenden Neoliberalismus werden private Unternehmer damit
beauftragt werden – UND DANN wird es teuer!

Aber was hat das mit Merkel zu tun? Sie wird zwar (wenn auch nur mittelbar)
vom Volk gewählt, dient dann aber der Wirtschaft. Andere Kanzler (inklusive
Schröder von der SPD) taten das aber auch schon, somit ist ihr Verhalten
doch normal. Und es ändert sich auch nichts, wenn sie weg ist. Außer
vielleicht in einer Koalition der SPD mit den Linken, aber die wählt ja keiner.
Post by F. Werner
Ich glaube, das fasst die Denkungsweise derzeit ziemlich gut zusammen.
Nein, tut es nicht! Die Probleme, die Du angesprochen hast, sind war
evident, bestehen aber unabhängig davon. Die Pauperisierung begann
bekanntlich bereits mit Schröder (Agenda 2010, Hartz I -- IV, etc.), als
die Merkel noch „Kohls Mädchen“, und die Flüchtlinge noch gar nicht da
gewesen sind.
Post by F. Werner
Und zweitens sind die AfD-Wähler genau die 13 Prozent, die gefehlt haben,
um die Merkel abzusetzen: Jeder AfD-Wähler hat Merkel gewählt!
Nein, wieso?
Muß ich das wirklich noch erklären?

Nichts hat eine tragfähige Mehrheit – außer die GroKo.

Vor fünf Jahren hätten wir noch eine Mehrheit für „R₂G“ gehabt:

SPD (193) + linke (64) + Grüne (63) = 320 von 631 Sitzen

Zwar knapp (631/2=316), aber es hätte gereicht. Und die SPD hätte den
Kanzler gestellt – aber das wollten sie ja nicht. Statt dessen machten sie
lieber den Pudel – bei Merkel.

Wie wäre es denn heute?

Gebraucht werden: 709/2 = 355

SPD (153) + linke (69) + Grüne (67) = 289 = 😭

Es haben 66 Sitze gefehlt, dann wäre die Merkel weg gewesen. Statt dessen
haben wir neu im Parlament: die FDP (80) und die AfD (94), die der
Alternative zu Merkel halt fehlen.
Post by F. Werner
Frau Merkel und die anderen Parteien haben sich ein halbes
Jahr lang verbogen, bis eine abenteuerliche Koalition unter Aufbietung
menschlicher Opfer (Schulz) zustande kam.
Ich weiß, ich habe es auch gesehen. Dennoch ist es richtig, daß eine alter-
native Regierung zustande gekommen wäre, wenn die AfD NICHT im Bundestag
säße. Fakt ist also: die „Alternative“ verhindert die Alternative!
Post by F. Werner
Da die Partei aber nun mal blau ist, hat man alle Kräfte aufgeboten, um
den Wählerwillen nicht in der Regierungsform abzubilden. Man hat den
Wählerwillen schlichtweg ignoriert.
Hat man nicht, denn 13 Prozent ist kein „Wählerwille“, sondern eine
Minderheit.
Post by F. Werner
Nebenbei pfeift man noch weiter auf den Bürger, wenn er Kunde der
Autoindustrie ist. Die Kunden, die ihren letzten Heller in ein,
dankenswerterweise deutsches Auto, noch dazu einen "Volkswagen"
investiert haben, werden dank ihre Investition in unsere Wirtschaft
jetzt mit Fahrverboten bedroht und Frau Merkel zeigt ihnen bei der Frage
nach Hilfe einfach mal den Stinkefinger.
In der Tat. Aber wie (resp. mit wen oder was) willst Du das ändern? Mit der
AfD! Dreimal kurz gelacht! Die AfD läuft Reklame mit der Menschenfeindlich-
keit, damit geht sie auf Stimmenfang unter den Doofen. Aber hast Du mal
„das Kleingedruckte“ bei denen gelesen? Zum Beispiel ihr Sozial- und
Wirtschaftsprogramm?

Aber es wundert nicht! Die Partei wurde von Bernd Lucke gegründet, einem
Professor für „Makroökonomie“ sowie ein Anhänger des totalen Liberalismus,
Post by F. Werner
Ich sage nicht, dass die AfD Recht hat. Aber sie hat Erfolg (…)
Ja. Aus dem Stand 13 Prozent, das ist deutlich mehr als nichts. Aber das
ist nur die Masse, wo ist die Qualität? Erfolg hatte weiland auch unser
Herr Führer, aber wie endete dies? In Trümmern – mit Leichen überbacken!

Ich will Dir an dieser Stelle also zustimmen, aber in umgekehrter Richtung!
ich sage: nur weil einer Erfolg hat, liegt er noch lange nicht richtig.
Post by F. Werner
Da fragt man sich schon, auf welcher Seite der Staat eigentlich steht,
wer da in den Mediengremien sitzt und ob da vielleicht nicht eine ganze
Politikergeneration auf einem anderen Planeten lebt.
Der Staat ist nur ein Ding, der tut gar nichts. Aber im Staat hat es:

■ ein Staatsgebiet,

■ ein Staatsvolk, und

■ eine Staatsmacht.

Uns interessiert hier die Wechselwirkung zwischen Staatsvolk und Staats-
macht, und insbesondere die Frage, wer Staatsmacht sein darf. In der
Demokratie bestimmt das Staatsvolk, wer für eine bestimmte Zeit die
Staatsmacht ausüben soll. In anderen Staatsformen ist die Staatsmacht fest
und unwiderruflich vorgegeben. Und Fakt ist halt, daß jeder Dritte in
Deutschland die Union wählte, und damit ist diese Partei prädestiniert, bis
2021 die Staatsgeschäfte zu führen.

PS: Ich hätte ja auch lieber jemand anders im Kanzleramt, aber die Anderen
waren nunmal mehr als ich. Also muß ich es akzeptieren, auch wenn es mir
stinkt. Es ist nämlich ein Wesenszug der Demokratie, daß es einer alleine
nunmal nicht kann, sondern daß man für alles eine Mehrheit braucht.

🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Alle Religionen sind intolerant, – jede auf ihre Weise!
Siegfrid Breuer
2018-04-23 12:08:00 UTC
Permalink
Wenn bei GoogleGroups ein anderer Name steht, als 'Siegfrid Breuer',
dann darum: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Du bist zornig, weil man diese Menschen warm wohnen läßt und ihnen zu
essen gibt, anstatt sie einfach tot zu machen!
Fuehrst Du abartig dumme Funz wieder begeistert Deine Klatsche
spazieren, Schnatterliese?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
F. Werner
2018-04-23 12:20:50 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Erika Ciesla
Du bist zornig, weil man diese Menschen warm wohnen läßt und ihnen
zu essen gibt, anstatt sie einfach tot zu machen!
Fuehrst Du abartig dumme Funz wieder begeistert Deine Klatsche
spazieren, Schnatterliese?
Drei Tage war der Siggi krank,
jetzt flucht er wieder - Gott sei Dank.

FW
F. Werner
2018-04-23 12:19:46 UTC
Permalink
... und dann plötzlich 23 Mrd pro Jahr verfügbar hat, um Leuten zu
helfen, die in 6000 km Opfer eines Krieges sind,
Ach *DAS* meinst Du! ====================
Du bist zornig, weil man diese Menschen warm wohnen läßt und ihnen zu
essen gibt, anstatt sie einfach tot zu machen!
Nee, dann hätte ich sicher nicht für Tafeln und Obdachlosenheime
arbeiten und zahlen müssen. Ich bin zornig, dass auf einmal Geld da ist,
das uns (allen) vorher vorenthalten wurde. Oder es ist auch heute nicht
da, was von finanzpolitische Hazardeuren zeugen würde.
Aber sag mal, woher hast Du die 23 Milliarden?
Die wanderte mal durch die "tagesschau". Die WELT schrieb sogar mal von
55 Mrd. Es kommt wohl drauf an, wie man es rechnet.
Da ich es nicht weiß (es tangiert mich auch gar nicht), nehme ich
einfach mal an, diese Zahl sei stimmig. Bei geschätzt einer Million
Flüchtlinge im Lande wären das 23000 Euro je Nase, bzw. 1900 Euro im
Monat. Das ist viel, in der Tat, – Ein Hartzer kriegt allenfalls die
Hälfte. Aber in diesem Satz ist bereits ein Fehler, denn der
Flüchtling kriegt das Geld ja gar nicht! Nee, das geht voll in die
Wirtschaft! Die Unterbringung und die Verpflegung der Flüchtlinge
könnte der Staat zwar auch in eigener Regie durchführen, aber im real
existierenden Neoliberalismus werden private Unternehmer damit
beauftragt werden – UND DANN wird es teuer!
Das ist richtig. Hier in Köln hat sich gerade eine Ratsmitgliedin mit
ihrem schlecht gehenden Hoteil davon 1,7 Mio EU gesichert. Dennoch
bleibt die Frage, wo der Schotter denn auf einmal herkommt, unbeantwortet.

Man muss dazu wissen, dass für investive Ausgaben im Öffentlichen
Finanzwesen Kredite aufgenommen werden dürfen, im komsumtiven Bereich
aber N I E M A L S, weil man sich reich rechnen könnte. Die Versorgung
der Flüchtlinge ist kameralistisch konsumtiv, also niemals kreditwürdig.
Aber was hat das mit Merkel zu tun? Sie wird zwar (wenn auch nur
mittelbar) vom Volk gewählt, dient dann aber der Wirtschaft. Andere
Kanzler (inklusive Schröder von der SPD) taten das aber auch schon,
somit ist ihr Verhalten doch normal. Und es ändert sich auch nichts,
wenn sie weg ist. Außer vielleicht in einer Koalition der SPD mit den
Linken, aber die wählt ja keiner.
Es gibt bessere Wirtschaftsförderungsprogramme als die Zuwanderung zu
fördern. Die Frage ist auch, ob die Wirtschaft in der Summe davon
profitiert oder eher draufzahlt.
Ich glaube, das fasst die Denkungsweise derzeit ziemlich gut
zusammen.
Nein, tut es nicht! Die Probleme, die Du angesprochen hast, sind war
evident, bestehen aber unabhängig davon. Die Pauperisierung begann
bekanntlich bereits mit Schröder (Agenda 2010, Hartz I -- IV, etc.),
als die Merkel noch „Kohls Mädchen“, und die Flüchtlinge noch gar
nicht da gewesen sind.
Das ist klar. Es war nie Geld da.
Post by Erika Ciesla
Und zweitens sind die AfD-Wähler genau die 13 Prozent, die
gefehlt haben, um die Merkel abzusetzen: Jeder AfD-Wähler hat
Merkel gewählt!
Nein, wieso?
Zwar knapp (631/2=316), aber es hätte gereicht. Und die SPD hätte
den Kanzler gestellt – aber das wollten sie ja nicht. Statt dessen
machten sie lieber den Pudel – bei Merkel.
Die politische Linke war sich nicht einig!
Es haben 66 Sitze gefehlt, dann wäre die Merkel weg gewesen. Statt
dessen haben wir neu im Parlament: die FDP (80) und die AfD (94), die
der Alternative zu Merkel halt fehlen.
Ich gebe Dir Recht, aber die politische Linke ist sich heute immer noch
nicht einig. Allein die GRÜNEN und die LINKE befehden sich seit Jahren.
Das ist aus beider Sicht auch richtig, denn sie bedienen dieselbe
Klientel (die übrigens mal geschlossen SPD wählte).

Also: eine linke Mehrheit im Bundestag ergibt nicht unbedingt eine linke
Regierung.
Frau Merkel und die anderen Parteien haben sich ein halbes Jahr
lang verbogen, bis eine abenteuerliche Koalition unter Aufbietung
menschlicher Opfer (Schulz) zustande kam.
Ich weiß, ich habe es auch gesehen. Dennoch ist es richtig, daß eine
alter- native Regierung zustande gekommen wäre, wenn die AfD NICHT im
Bundestag säße. Fakt ist also: die „Alternative“ verhindert die
Alternative!
:-D

Man hätte die AfD ruhig in die Regierung aufnehmen können. Besser hätte
sich ihre Mittelmäßigkeit nicht zeigen können. AfD-Außenminister, Donald
Trump, Victor Orban und Sultan Erdo-wahn hätten einen psychiatrischen
Irrenstrudel ergeben, dessen gegenseitige Beschleunigung die
Idiotenkerne aus der Umlaufbahn geworfen hätten. In einem riesigen Blitz
hätten sich die Materien gegenseitig aufgehoben und wären zu Staub
zerfallen. Dazu hätte *ein* Gipfeltreffen gereicht.
Da die Partei aber nun mal blau ist, hat man alle Kräfte
aufgeboten, um den Wählerwillen nicht in der Regierungsform
abzubilden. Man hat den Wählerwillen schlichtweg ignoriert.
Hat man nicht, denn 13 Prozent ist kein „Wählerwille“, sondern eine
Minderheit.
Come on, die drittstärkste Partei!
Nebenbei pfeift man noch weiter auf den Bürger, wenn er Kunde der
Autoindustrie ist. Die Kunden, die ihren letzten Heller in ein,
dankenswerterweise deutsches Auto, noch dazu einen "Volkswagen"
investiert haben, werden dank ihre Investition in unsere
Wirtschaft jetzt mit Fahrverboten bedroht und Frau Merkel zeigt
ihnen bei der Frage nach Hilfe einfach mal den Stinkefinger.
In der Tat. Aber wie (resp. mit wen oder was) willst Du das ändern?
Mit der AfD! Dreimal kurz gelacht! Die AfD läuft Reklame mit der
Menschenfeindlich- keit, damit geht sie auf Stimmenfang unter den
Doofen. Aber hast Du mal „das Kleingedruckte“ bei denen gelesen? Zum
Beispiel ihr Sozial- und Wirtschaftsprogramm?
Ach, die AfD interessiert mich nicht. Höchstens als Trigger für
politische Unruhe beim Berliner Schlaf der Gerechten. Ich lese das
Programm der AfD nicht, weil ich wahrscheinlich dabei einschlafen würde.
Dazu lese ich dann aber doch lieber etwas anderes.

Ändern kann das nur eine massentaugliche linke Mehrheit wie Rot-Grün.
Die allerdings - so auch meine Sorge - würden das Merkelsche
Zuwanderungsprogramm fortführen und verstärken. Das will ich auch nicht.

Die SPD müsste sich mehr der Mitte zuwenden wie weiland unter Schröder!
Ich sage nicht, dass die AfD Recht hat. Aber sie hat Erfolg (…)
Ja. Aus dem Stand 13 Prozent, das ist deutlich mehr als nichts. Aber
das ist nur die Masse, wo ist die Qualität? Erfolg hatte weiland auch
unser Herr Führer, aber wie endete dies? In Trümmern – mit Leichen
überbacken!
LOL

Wir wollen die Kleindarsteller der AfD doch nicht überbewerten. Und der
Irre aus Österreich ist für nichts ein Vorbild. Nicht mal als schlechtes
Beispiel.
Ich will Dir an dieser Stelle also zustimmen, aber in umgekehrter
Richtung! ich sage: nur weil einer Erfolg hat, liegt er noch lange
nicht richtig.
Nee, das meinte ich auch nicht. Schlimmer als ein parlamentarischer Arm
der rechten Sehnsüchte des Volkes wäre eine verdeckt arbeitende
Untergrundbewegung wie der NSU. Die sind nämlich wirklich gefährlich.
Da fragt man sich schon, auf welcher Seite der Staat eigentlich
steht, wer da in den Mediengremien sitzt und ob da vielleicht nicht
eine ganze Politikergeneration auf einem anderen Planeten lebt.
■ ein Staatsgebiet,
■ ein Staatsvolk, und
■ eine Staatsmacht.
Danke, ich hatte in Staatsrecht eine 1. :-)
Uns interessiert hier die Wechselwirkung zwischen Staatsvolk und
Staats- macht, und insbesondere die Frage, wer Staatsmacht sein darf.
In der Demokratie bestimmt das Staatsvolk, wer für eine bestimmte
Zeit die Staatsmacht ausüben soll. In anderen Staatsformen ist die
Staatsmacht fest und unwiderruflich vorgegeben. Und Fakt ist halt,
daß jeder Dritte in Deutschland die Union wählte, und damit ist diese
Partei prädestiniert, bis 2021 die Staatsgeschäfte zu führen.
Das spreche ich ihr nicht ab, wie Du weißt.
PS: Ich hätte ja auch lieber jemand anders im Kanzleramt, aber die
Anderen waren nunmal mehr als ich. Also muß ich es akzeptieren, auch
wenn es mir stinkt. Es ist nämlich ein Wesenszug der Demokratie, daß
es einer alleine nunmal nicht kann, sondern daß man für alles eine
Mehrheit braucht.
Hoffen wir doch, dass Rot-Grün wieder regierungsfähig wird und sich die
GRÜNEN bis dahin die verROTHeten Gedanke abtrainiert haben,
Zuwanderungsgedanken verGÖRHINGt sind und sie nicht mehr an dem KünAST
sägen, auf dem sie sitzen. Özedemir so ich Dir.

FW
Hartmut Kraus
2018-04-23 19:03:56 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Die Frage ist auch, ob die Wirtschaft in der Summe davon
profitiert oder eher draufzahlt.
Klar profitiert die Wirtschaft davon. Millionen neue Konsumenten mehr,
das ist alles, was da zählt. Wo das Geld herkommt, ist der Wirtschaft
doch wurscht, ihre Steuern mus sie so und so zahlen.
--
http://www.hkraus.eu/
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2018-04-24 07:40:14 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by F. Werner
Die Frage ist auch, ob die Wirtschaft in der Summe davon
profitiert oder eher draufzahlt.
Klar profitiert die Wirtschaft davon. Millionen neue Konsumenten mehr,
das ist alles, was da zählt. Wo das Geld herkommt, ist der Wirtschaft
doch wurscht, ihre Steuern mus sie so und so zahlen.
Bullshit, so "rechnen" nur Kommunisten, keine Kaufleute.
Hartmut Kraus
2018-04-26 17:06:47 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Hartmut Kraus
Post by F. Werner
Die Frage ist auch, ob die Wirtschaft in der Summe davon
profitiert oder eher draufzahlt.
Klar profitiert die Wirtschaft davon. Millionen neue Konsumenten mehr,
das ist alles, was da zählt. Wo das Geld herkommt, ist der Wirtschaft
doch wurscht, ihre Steuern mus sie so und so zahlen.
Bullshit, so "rechnen" nur Kommunisten, keine Kaufleute.
Du spinnst ja.
--
http://www.hkraus.eu/
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2018-04-27 09:36:54 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Hartmut Kraus
Post by F. Werner
Die Frage ist auch, ob die Wirtschaft in der Summe davon
profitiert oder eher draufzahlt.
Klar profitiert die Wirtschaft davon. Millionen neue Konsumenten mehr,
das ist alles, was da zählt. Wo das Geld herkommt, ist der Wirtschaft
doch wurscht, ihre Steuern mus sie so und so zahlen.
Bullshit, so "rechnen" nur Kommunisten, keine Kaufleute.
Du spinnst ja.
Sagt ein Kommunist, der dementsprechend nie rechnen gelernt hat.
;-)
Erika Ciesla
2018-04-23 20:26:32 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
... und dann plötzlich 23 Mrd pro Jahr verfügbar hat, um Leuten zu
helfen, die in 6000 km Opfer eines Krieges sind,
Ach *DAS* meinst Du!
Du bist zornig, weil man diese Menschen warm wohnen läßt und ihnen zu
essen gibt, anstatt sie einfach tot zu machen!
Nee, (…)
Gut, dann nehme ich das zurück.
Post by Erika Ciesla
Aber sag mal, woher hast Du die 23 Milliarden?
Die wanderte mal durch die "Tagesschau". Die WELT schrieb sogar mal von
55 Mrd. Es kommt wohl drauf an, wie man es rechnet.
Gut, dann könnte es stimmen.
Post by Erika Ciesla
(…) Bei geschätzt einer Million Flüchtlinge im Lande wären das 23000
Euro je Nase, bzw. 1900 Euro im Monat. Das ist viel, in der Tat, – Ein
Hartzer kriegt allenfalls die Hälfte. Aber in diesem Satz ist bereits
ein Fehler, denn der Flüchtling kriegt das Geld ja gar nicht! Nee, das
geht voll in die Wirtschaft! Die Unterbringung und die Verpflegung der
Flüchtlinge könnte der Staat zwar auch in eigener Regie durchführen,
aber im real existierenden Neoliberalismus müssen private Unternehmer
damit beauftragt werden – UND DANN wird es teuer!>
Das ist richtig. Hier in Köln hat sich gerade eine Ratsmitgliedin mit
ihrem schlecht gehenden Hotel davon 1,7 Mio EU gesichert.
Ich weiß. Ging neulich in der Glotze durch alle Kanäle.
Dennoch bleibt die Frage, wo der Schotter denn auf einmal herkommt,
unbeantwortet.
Wenn das Geld nicht im Säckel ist, dann holt man es sich von der Bank.

Verstehst Du, was ich meine?
(…)
Ja, offensichtlich!
Post by Erika Ciesla
Aber was hat das mit Merkel zu tun? Sie wird zwar (wenn auch nur
mittelbar) vom Volk gewählt, dient dann aber der Wirtschaft. Andere
Kanzler (inklusive Schröder von der SPD) taten das aber auch schon,
somit ist ihr Verhalten doch normal. Und es ändert sich auch nichts,
wenn sie weg ist. Außer vielleicht in einer Koalition der SPD mit den
Linken, aber die wählt ja keiner.
Es gibt bessere Wirtschaftsförderungsprogramme als die Zuwanderung zu
fördern.
Wieso fördert die den einer? Stimmt doch gar nicht! Die Flüchtlinge waren
bis 2015 gut untergebracht in Flüchtlingslagern rund um die Krisenländer
Irak und Syrien herum, und wurden versorgt durch den UNHCR. Und dort wären
sie auch geblieben, wenn dem UNHCR nicht genau in diesem Jahr 2015 die
Kohle ausgegangen wäre. Infolge dessen mußte der Tagessatz je Flüchtling
von 56 auf 13 USD/Monat gesenkt werden (das sind ca. 40 Cent am Tag), und
damit brach das System zusammen.

Man hätte also gar keine Flüchtlinge hier gehabt, wenn man dem UNHCR
rechtzeitig den fälligen Scheck überreicht hätte!

Ergo: Sie wurden definitiv gar nicht angeworben. Sondern: da ist etwas ganz
gewaltig in die Hose gegangen, weil man geizig war, und man sich
einbildete, man könne sich das sparen.

Na ja – und jetzt sind sie halt hier! *UND JETZT* wird es teurer – wetten?
Die Frage ist auch, ob die Wirtschaft in der Summe davon profitiert oder
eher draufzahlt.
Nein, das ist keine Frage, die Wirtschaft wird auf jeden Fall ihren Reibach
machen.
Post by Erika Ciesla
Ich glaube, das fasst die Denkungsweise derzeit ziemlich gut
zusammen.
Nein, tut es nicht! Die Probleme, die Du angesprochen hast, sind war
evident, bestehen aber unabhängig davon. Die Pauperisierung begann
bekanntlich bereits mit Schröder (Agenda 2010, Hartz I -- IV, etc.),
als die Merkel noch „Kohls Mädchen“, und die Flüchtlinge noch gar
nicht da gewesen sind.
Das ist klar. Es war nie Geld da.
Och, Geld ist genug da – sogar mehr als genug!

Das BIP/👃 liegt bei 40.000 Euro. Davon brauche ich ca. 12.000 Euro für
„warm wohnen und satt essen“, et cetera, so bleiben denn 28.000 Euro übrig,
für alles andere. Auch Flüchtlinge, Rentner und Invalide können wir damit
locker mit durchfüttern, das ist gar kein Problem. Aber es gibt im real
existierenden Neoliberalismus es eine kleine aber unverschämt reiche
Minderheit, die uns selbst diese 12.000 Euro nicht gönnt, und die nicht
eher Ruhe geben wird, bis sie uns das auch noch abgenommen hat. Und damit
wir uns dagegen nicht wehren, darum wird unser Zorn umgelenkt auf die,
denen es wirklich dreckig geht.

Nota: Bei den Flüchtlingen gelingt dies besonders leicht, weil man hier
nicht den Kortex ansprechen muß, sondern die animalischen Emotionen in der
Amygdala wecken kann: die noch aus unserer tierischen Vergangenheit übrig
gebliebene Urangst vor allem was man nicht kennt und/oder was nicht „von
hier“ ist.
Post by Erika Ciesla
Post by Erika Ciesla
Und zweitens sind die AfD-Wähler genau die 13 Prozent, die
gefehlt haben, um die Merkel abzusetzen: Jeder AfD-Wähler hat
Merkel gewählt!
Nein, wieso?
Zwar knapp (631/2=316), aber es hätte gereicht. Und die SPD hätte den
Kanzler gestellt – aber das wollten sie ja nicht. Statt dessen
machten sie lieber den Pudel – bei Merkel.
Die politische Linke war sich nicht einig!
… ööööh – ja!

Wobei ich diesen Effekt sogar erklären kann. Die Linke ist ja keineswegs
nur die neu etikettierte PDS, sondern besteht, insbesondere hier im Westen,
aus ehemaligen Sozialdemokraten, die Weiland des Schröders wegen aus der
SPD ausgetreten sind. Durch die Brille des SPD-Vorstand betrachtet sind das
also „Verräter“, mit denen man *GAR NICHT* kooperieren kann, – nicht
einmal, wenn man dies wollte.
Also: eine linke Mehrheit im Bundestag ergibt nicht unbedingt eine linke
Regierung.
Richtig. Zumal die Linke schon lange keine marxistische Partei mehr ist.
Schon die gute alte PDS ist das schon nicht mehr gewesen. wir erinnern uns
in diesem Kontext, daß Erich Honecker, und mit ihm die ganze Klicke der
alten Betonkopfstalinisten anno 1989 aus der SED ausgeschlossen wurden.
Danach änderten sie die DDR-Verfassung und setzten anno 1990 die erste
echte demokratische Wahl zur Volkskammer an, die sie dann aber an die CDU
verlor.

Ich würde also sagen, daß die Linke (heute!) im Prinzip das ist, was die
SPD eigentlich sein sollte, seit Schröder aber leider nicht ist. Die
„Weltrevolution“ bräche also NICHT aus (die wollte ich auch gar nicht
haben), aber vielleicht ginge es dann doch etwas gerechter zu im Lande.
Post by Erika Ciesla
Frau Merkel und die anderen Parteien haben sich ein halbes Jahr
lang verbogen, bis eine abenteuerliche Koalition unter Aufbietung
menschlicher Opfer (Schulz) zustande kam.
Ich weiß, ich habe es auch gesehen. Dennoch ist es richtig, daß eine
alternative Regierung zustande gekommen wäre, wenn die AfD NICHT im
Bundestag säße. Fakt ist also: die „Alternative“ verhindert die
Alternative!
:-D
Man hätte die AfD ruhig in die Regierung aufnehmen können.
Das sehe ich anders.
Post by Erika Ciesla
Da die Partei aber nun mal blau ist, hat man alle Kräfte
aufgeboten, um den Wählerwillen nicht in der Regierungsform
abzubilden. Man hat den Wählerwillen schlichtweg ignoriert.
Hat man nicht, denn 13 Prozent ist kein „Wählerwille“, sondern eine
Minderheit.
Come on, die drittstärkste Partei!
Deswegen ist sie ja nun auch „Oppositionsführer“ und darf (à la „Gregor
Gysi“) immer die erste Rede reden, nachdem die Kanzlerette geredet hat.

Ich finde: das muß genügen.
Ändern kann das nur eine massentaugliche linke Mehrheit wie Rot-Grün.
Die allerdings - so auch meine Sorge - würden das Merkelsche
Zuwanderungsprogramm fortführen und verstärken. Das will ich auch nicht.
Es kommen keine mehr – bzw. es ist übersichtlich, was jetzt noch kommt. Wir
hatten anno 2015 eine „Massenflucht“, aus Gründen die ich oben bereits
nannte, und damit ist dieses Thema so gut wie durch.

Denkbar ist auch, daß linke Regierungen den UNHCR ordentlich bezahlt
hätten, dann wären die Flüchtlinge gar nicht erst gekommen.
Die SPD müsste sich mehr der Mitte zuwenden wie weiland unter Schröder!
Nachweislich nein! Die SPD ist doch mit uns wegen Schröder abgestürzt! Und
nur wegen Schröder hat sich zum allerersten mal seit 1949 in Deutschland
eine Partei links von der SPD etablieren können. Meiner Meinung nach muß
die SPD *ALSO* genau da hin wo sie sein sollte, und das ist links.
(…)
Post by Erika Ciesla
Da fragt man sich schon, auf welcher Seite der Staat eigentlich
steht, wer da in den Mediengremien sitzt und ob da vielleicht nicht
eine ganze Politikergeneration auf einem anderen Planeten lebt.
■ ein Staatsgebiet,
■ ein Staatsvolk, und
■ eine Staatsmacht.
Danke, ich hatte in Staatsrecht eine 1. :-)
Ach was!
Post by Erika Ciesla
Uns interessiert hier die Wechselwirkung zwischen Staatsvolk und
Staats- macht, und insbesondere die Frage, wer Staatsmacht sein darf.
In der Demokratie bestimmt das Staatsvolk, wer für eine bestimmte
Zeit die Staatsmacht ausüben soll. In anderen Staatsformen ist die
Staatsmacht fest und unwiderruflich vorgegeben. Und Fakt ist halt,
daß jeder Dritte in Deutschland die Union wählte, und damit ist diese
Partei prädestiniert, bis 2021 die Staatsgeschäfte zu führen.
Das spreche ich ihr nicht ab, wie Du weißt.
Post by Erika Ciesla
PS: Ich hätte ja auch lieber jemand anders im Kanzleramt, aber die
Anderen waren nunmal mehr als ich. Also muß ich es akzeptieren, auch
wenn es mir stinkt. Es ist nämlich ein Wesenszug der Demokratie, daß
es einer alleine nunmal nicht kann, sondern daß man für alles eine
Mehrheit braucht.
Hoffen wir doch, dass Rot-Grün wieder regierungsfähig wird und sich die
GRÜNEN bis dahin die verROTHeten Gedanke abtrainiert haben,
Zuwanderungsgedanken verGÖRHINGt sind und sie nicht mehr an dem KünAST
sägen, auf dem sie sitzen. Özedemir so ich Dir.
Ich grinse, und lasse das einfach mal so stehen.

Aber zum Schluß noch ein Wort zur SPD. Die SPD hatte die Tage ja einen
Sonderparteitag, um die Andrea Nahles zur neuen Chefin zu wählen. Inter-
essant fand ich, daß sie mit 66 Prozent unter die anvisierte Grenze von
70 Prozent blieb, und daß Simone Lange, eine bis dato relativ unbekannte
Kommunalpolitikerin aus Flensburg, beachtliche 28 Prozent einfahren konnte.

Was meine Aufmerksamkeit erregte war, daß Frau Lange sich in ihrer Rede bei
den Opfern der Harzt-Gesetze entschuldigte.

FRAU NAHLES TAT DIES NICHT!
===========================

Auf die Frage einer Journalistin antwortete sie: „Wenn ich das gewollt
hätte, dann hätte ich es getan!“

„Danke, das genügt“, sprach die Erika! Eine (meine!) reumütige Rückkehr in
die SPD ist damit weiterhin aufgeschoben und mein Gastspiel bei den Linken
währt an.

🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

👁 http://www.tagesschau.de/inland/portraet-lange-101.html
--
___ ____ _ _ __ ___ ___ ____ _ _
| _ |___ |\ | | | (__ (__ |___ |\ | │
|__) |___ | \| |__| ___) ___) |___ | \| .
___ __ ___ ____ _ _ ___ ____ _ ___ ___ _ _ __ _ _
| \ |__| (__ |___ |\ | | \ |___ | (__ | |\ | |__| |__|
|__/ | | ___) |___ | \| |__/ |___ | ___) | | \| | | | | L E S!
paco
2018-04-23 20:46:06 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Die Flüchtlinge waren
bis 2015 gut untergebracht in Flüchtlingslagern rund um die
Krisenländer
Post by Erika Ciesla
Irak und Syrien herum, und wurden versorgt durch den UNHCR. Und dort wären
sie auch geblieben, wenn dem UNHCR nicht genau in diesem Jahr 2015 die
Kohle ausgegangen wäre. Infolge dessen mußte der Tagessatz je Flüchtling
von 56 auf 13 USD/Monat gesenkt werden (das sind ca. 40 Cent am Tag), und
damit brach das System zusammen.
Genau so war es!
Post by Erika Ciesla
Man hätte also gar keine Flüchtlinge hier gehabt, wenn man dem UNHCR
rechtzeitig den fälligen Scheck überreicht hätte!
Richtig! Und wer bestimmte damals die Richtlinien der deutschen
Politik?
Richtig, Frau Merkel. Wer war also schuld, dass dieses Problem nicht
aus der deutschen Portokasse gelöst wurde?
Frau Merkel!

Somit sind wir beim Thread-Titel gelandet:
Warum darf Merkel ungestraft das gesamte Geld der Deutschen
verprassen?

Die Antwort hat Seehofer bereits gegeben:
Herrschaft des Unrechts
Erika Ciesla
2018-04-23 21:47:31 UTC
Permalink
Am 23.04.2018-22:46 paco schrieb:

Wer oder was ist „paco“? Hast Du keinen Namen, Du Schmock!?
Post by paco
Die Flüchtlinge waren bis 2015 gut untergebracht in Flüchtlingslagern
rund um die Krisenländer Irak und Syrien herum, und wurden versorgt
durch den UNHCR.
Nachtrag: Ursprünglich wollten die Flüchtlinge gar nicht zu uns. Ihre Idee
war, daß man „just über die Grenze“ erstmal in Sicherheit ist. Weiter
wollten sie nicht – SONDERN SIE WOLLTEN WIEDER *NACH HAUSE*, sobald das
Schießen aufhört.
Post by paco
Und dort wären sie auch geblieben, wenn dem UNHCR nicht genau in
diesem Jahr 2015 die Kohle ausgegangen wäre. Infolge dessen mußte der
Tagessatz je Flüchtling von 56 auf 13 USD/Monat gesenkt werden (das
sind ca. 40 Cent am Tag), und damit brach das System zusammen.>
Genau so war es!
Man hätte also gar keine Flüchtlinge hier gehabt, wenn man dem UNHCR
rechtzeitig den fälligen Scheck überreicht hätte!
Richtig! Und wer bestimmte damals die Richtlinien der deutschen Politik?
Richtig, Frau Merkel.
Ja, das ist korrekt.
Post by paco
Wer war also schuld, dass dieses Problem nicht aus
der deutschen Portokasse gelöst wurde?
Frau Merkel!
In der Tat. Aber war es Vorsatz, oder Fahrlässigkeit? Letzteres ist wahr-
scheinlich – sie hat die Folgen der Zahlungsverweigerung offenbar nicht
geahnt. Von den Bräunlichen aber wird ihr unterstellt, daß die den Flücht-
lingszug wissentlich und vorsätzlich ausgelöst hätte, und das ist falsch.

Ich wüßte auch gar nicht welchen Nutzen das für sie gehabt haben soll? Sie
hat anno 2013 knapp die absolute Mehrheit verfehlt, hätte also beinah
allein regieren können. 2017, zwei Jahre nach dem Ereignis, stürzte sie ab
auf ca. 33 Prozent, und hat sich davon bis heute nicht erholt. Wer hier
eine (im Jargon!) „geplante Tat“ erblickt, der ist Opfer einer gehörigen
Verschwörungstheorie.
Nein, das sind wir nicht.

Wir sind bei: *DUMM GELOFFE*! 🖕


🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Alle Religionen sind intolerant, – jede auf ihre Weise!
Hans-Juergen Lukaschik
2018-04-23 22:07:32 UTC
Permalink
am Montag, 23 April 2018 23:47:31
Wer oder was ist „paco“? Hast Du keinen Namen, Du Schmock!?
Das könnte ein sÌdlÀndischer Fritz sein.
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Siegfrid Breuer
2018-04-23 22:10:00 UTC
Permalink
Wenn bei GoogleGroups ein anderer Name steht, als 'Siegfrid Breuer',
dann darum: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Nachtrag: Ursprünglich wollten die Flüchtlinge gar nicht zu uns.
Aber dann fanden sie raus, welche Mengen Kohle man hier fuer umme
in den Arsch gedengelt kriegt, newahr, Schnatterliese:


--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Hartmut Kraus
2018-11-24 21:49:18 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Das BIP/👃 liegt bei 40.000 Euro. Davon brauche ich ca. 12.000 Euro für
„warm wohnen und satt essen“, et cetera, so bleiben denn 28.000 Euro übrig,
für alles andere.
Hä? Was machst du denn da für eine Milchmädchenrechnung?

Also 40.000 €/Nase * 80 Mio Nasen sind nach Adam Riese schon mal 3,2
Billionen. Im Jahr? Könnte hinkommen ... Aber zeig mir doch mal die
"Verteilung" von jeweils 1000 € / Monat auf 60 Mio Nasen ...
Post by Erika Ciesla
Auch Flüchtlinge, Rentner und Invalide können wir damit
locker mit durchfüttern, das ist gar kein Problem. Aber es gibt im real
existierenden Neoliberalismus es eine kleine aber unverschämt reiche
Minderheit, die uns selbst diese 12.000 Euro nicht gönnt, und die nicht
eher Ruhe geben wird, bis sie uns das auch noch abgenommen hat. Und damit
wir uns dagegen nicht wehren, darum wird unser Zorn umgelenkt auf die,
denen es wirklich dreckig geht.
DAs gelingt nun aber wirklich schlecht. ;)
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Die politische Linke war sich nicht einig!
… ööööh – ja!
War sie das schon mal?
Post by Erika Ciesla
Wobei ich diesen Effekt sogar erklären kann. Die Linke ist ja keineswegs
nur die neu etikettierte PDS, sondern besteht, insbesondere hier im Westen,
aus ehemaligen Sozialdemokraten, die Weiland des Schröders wegen aus der
SPD ausgetreten sind. Durch die Brille des SPD-Vorstand betrachtet sind das
also „Verräter“, mit denen man *GAR NICHT* kooperieren kann, – nicht
einmal, wenn man dies wollte.
Post by F. Werner
Also: eine linke Mehrheit im Bundestag ergibt nicht unbedingt eine linke
Regierung.
Richtig. Zumal die Linke schon lange keine marxistische Partei mehr ist.
Schon die gute alte PDS ist das schon nicht mehr gewesen.
Schon die gute alte SED nicht mehr. Bestenfalls die KPD. Aber die wurde
ja im Osten mit der SPD quasi zwangsvereinigt, im Westen verboten und
der restliche Parteienschnullipips mit Anfassen "Demokratie" genannt.
Post by Erika Ciesla
wir erinnern uns
in diesem Kontext, daß Erich Honecker, und mit ihm die ganze Klicke der
alten Betonkopfstalinisten anno 1989 aus der SED ausgeschlossen wurden.
Danach änderten sie die DDR-Verfassung und setzten anno 1990 die erste
echte demokratische Wahl zur Volkskammer an, die sie dann aber an die CDU
verlor.
Und dann an den Westen verraten und verkauft wurde. Da haben wir dummen
Ossis eine einmalige historische Chance vertan. Dieses ausgehöhlte
Staatsgebikde zum Einsturz zu bringen, war keine Kunst mehr. Der
schwierigere Teil jeder Revolution kommt dnach: Was Besseres aufbauen.
Und das haben wir gründlich verpennt, geblendet von Reisefreiheit und
D-Mark. Statdessen uns den ganzen stinkfaulen Spätkapitalismus
widerspruchslos überstülpen lassen. Der, nachdem das Gegenstück weg ist,
auch immer unverhohlener eine soziale Maske nach der anderen fallen
lassen und seine wahre Fratze zeigen kann.

"Auf eine halbe Revolution folgt eine ganze Konterrevolution."
(Liebknecht, glaub' ich, nach der Novemberrevolution)
Post by Erika Ciesla
Ich würde also sagen, daß die Linke (heute!) im Prinzip das ist, was die
SPD eigentlich sein sollte, seit Schröder aber leider nicht ist.
Sollte sie das?

- Forderung nach der Verstaatlichung strukturbestimmernder betrieb - nix
gelernt aus dem wirtschaftlichen Kollaps des "Realsozialismus" oder
alles schon wieder vergessen?

- Unterstützung der gegenwärrtigen cahotischen Einwanderungspolitik in
dem Sinne: "Menschenrechtsverletzung" wäre schon, wenn nicht jeder
unbesehen 'reingelassen wird.

- Unterstützung Linksradikaler wie der "Antifa"

Und das sollte so sein, ja? Also bestimmte Leute (wie z.B. eine gewisse
Frau Wagenknecht) haben schon ihre guten Gründe, sich davon zu
distanzieren. Soviel nochmal zur "Einigkeit" der Linken. ;)

Ich bedanke mkch für die Aufmerksamkeit und hoffe, auch mit der
...zillionsten Wiederholung niemanden gelangweilt zu haben.

Schaunmermal, ob ich mir den Rest heute noch vornehme ...
Hartmut Kraus
2018-11-26 08:01:39 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Das BIP/👃 liegt bei 40.000 Euro. Davon brauche ich ca. 12.000 Euro für
„warm wohnen und satt essen“, et cetera,
Dann will ich ja gar nicht wissen, wie du so wohnst. Kann ja kaum
schlimmer aussehen als bei mir, aber auch kaum besser. ;)
Post by Erika Ciesla
Aber es gibt im real
existierenden Neoliberalismus es eine kleine aber unverschämt reiche
Minderheit, die uns selbst diese 12.000 Euro nicht gönnt, und die nicht
eher Ruhe geben wird, bis sie uns das auch noch abgenommen hat.
Das will ich sehen, wie sie mir davon noch was wegnehmen wollen.
Übrigens von weniger als 12.000, also von etlichem weniger als dem
gesetzlichen Pfändungsfreibetrag (gegenwärtig 13.605,60 € p.a.), also
sieh mal zu, wo du die fehlenden 1.605,60 € für dieses Jahr herkriegst,
am besten vom BIP direkt. ;)
--
http://hkraus.eu/
klaus r.
2018-04-23 06:50:20 UTC
Permalink
Am Mon, 23 Apr 2018 00:53:59 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by klaus r.
Am Sun, 22 Apr 2018 17:19:50 +0000 (UTC)
Post by Karl
Darf Merkel *ungestraft* das gesamte Geld der Deutschen
verprassen?
Tut die das denn?
Erzähl doch mal!
Post by klaus r.
All die Fragen stellen sich die nächsten 3 1/2 Jahre nicht. In D.
waren gerade Wahlen. Schau auf die Wahlergebnisse und Du kannst
erkennen: Die Deutschen wollen das so. Ausser denen, die AfD
wählten.
Erstens das!
Und zweitens sind die AfD-Wähler genau die 13 Prozent, die gefehlt
Kann sein. Schulz und die Grünen hätten es wahrscheinlich geschafft,
Deutschland noch viel schneller an die Wand zu fahren. Die Liste der
Fachleute dort spricht für sich.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
J.Malberg
2018-04-24 11:20:40 UTC
Permalink
Wie brauchen die rumänische Lösung!
F. Werner
2018-04-23 06:02:39 UTC
Permalink
Post by Karl
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen äusserst
grossherzig gezeigt. Wie es mit der "Willkommenskultur" weitergeht,
ist jedoch ungewiss. Die Kosten druecken gewaltig.
Weil sie wiedergewählt wurde.

FW
Erika Ciesla
2018-04-23 12:39:18 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Post by Karl
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen äusserst
grossherzig gezeigt.
Nein, hat es nicht! Es hat allenfalls das getan, was des Menschen Pflicht
ist, auf der Grundlage der deutschen Verfassung, der Genfer Flüchtlings-
konvention und der UN-Menschenrechte. Es hat also getan was notwendig war,
nicht mehr und nicht weniger.

Und doch ist Deutschland „prominent“ (vervorragend), weil andere Länder
sich dieser ihrer Pflicht entzogen haben. Als ein Beispiel für alle will
ich mal Polen erwähnen, die 8000 Flüchtlinge aufnehmen wollte, ABER NUR
CHRISTEN. Als man sich dann aber in Warschau der Tatsache bewußt wurde, daß
es tatsächlich auch Christen unter den Flüchtlingen gibt, haben sie ihr
Angebot korrigiert: AUF NULL!

Das Problem ist also weder Deutschland noch Merkel. Es sind unsere lieben
Nachbarn (Ungarn, Polen, und andere), die (uns) zwar helfen könnten, und
auch helfen sollten, es aber einfach nicht tun.
Post by F. Werner
Post by Karl
Wie es mit der "Willkommenskultur" weitergeht, ist
jedoch ungewiss. Die Kosten druecken gewaltig.
Mir nicht. Mein Einkommen ist ausreichend, mir fehlt nichts.
Post by F. Werner
Weil sie wiedergewählt wurde.
Die Flüchtlinge wählen doch gar nicht.


🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Alle Religionen sind intolerant, – jede auf ihre Weise!
F. Werner
2018-04-23 12:45:24 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Post by Karl
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen äusserst
grossherzig gezeigt.
Das war nicht von mir aber ich kann dank meiner Geschwätzigkeit nicht
immer an mich halten. :-)
Post by Erika Ciesla
Nein, hat es nicht! Es hat allenfalls das getan, was des Menschen
Pflicht ist, auf der Grundlage der deutschen Verfassung, der Genfer
Flüchtlings- konvention und der UN-Menschenrechte. Es hat also getan
was notwendig war, nicht mehr und nicht weniger.
Und die Ermunterung von Frau Merkel mit Handy-Selfies etc.? Die
Sonderschichten der Öffentlichen Verwaltung? Die neuerliche großzügige
Aufnahme von 10.000 in Rest-Europa Gestrandeten, die uns wieder ein Lob
eingebracht haben ("Deutschland ist immer da, wenn Not am Land ist")?
Post by Erika Ciesla
Und doch ist Deutschland „prominent“ (vervorragend), weil andere
Länder sich dieser ihrer Pflicht entzogen haben. Als ein Beispiel
für alle will ich mal Polen erwähnen, die 8000 Flüchtlinge aufnehmen
wollte, ABER NUR CHRISTEN. Als man sich dann aber in Warschau der
Tatsache bewußt wurde, daß es tatsächlich auch Christen unter den
Flüchtlingen gibt, haben sie ihr Angebot korrigiert: AUF NULL!
Ja, das war schäbig.
Post by Erika Ciesla
Das Problem ist also weder Deutschland noch Merkel. Es sind unsere
lieben Nachbarn (Ungarn, Polen, und andere), die (uns) zwar helfen
könnten, und auch helfen sollten, es aber einfach nicht tun.
Dem kann man zustimmen, wenn man akzeptiert, dass wir in Europa die
Pflicht haben, Flüchtlinge aufzunehmen, deren Fluchtgrund gar nicht
geprüft wurde. Das halte ich für verfassungswidrig.
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Post by Karl
Wie es mit der "Willkommenskultur" weitergeht, ist jedoch
ungewiss. Die Kosten druecken gewaltig.
Mir nicht. Mein Einkommen ist ausreichend, mir fehlt nichts.
Mir fehlt auch nichts. Aber ich kenne Leute, denen es weitaus schlechter
geht als mir. Die hören vom Staat immer "kein Geld".
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Weil sie wiedergewählt wurde.
Die Flüchtlinge wählen doch gar nicht.
Die werden ja nicht kritisiert sondern der deutsche Wähler! Jedenfalls
von mir.

FW
Erika Ciesla
2018-04-23 18:41:10 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Post by Karl
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen äusserst
grossherzig gezeigt.
Das war nicht von mir …
Habe ich auch nicht behauptet. Aber es war nunmal als Zitat in Deinem
Dokument enthalten.
Post by Erika Ciesla
Nein, hat es nicht! Es hat allenfalls das getan, was des Menschen Pflicht
ist, auf der Grundlage der deutschen Verfassung, der Genfer Flüchtlings-
konvention und der UN-Menschenrechte. Es hat also getan was notwendig
war, nicht mehr und nicht weniger.
Und die Ermunterung von Frau Merkel
Solche sind mir nicht aufgefallen.
mit Handy-Selfies
Die sind unerheblich.

Aber bleiben wir mal kurz dabei. Es geht ja konkret um dieses hier:

Loading Image...

Angeblich soll dies einer der Attentäter von Paris gewesen sein. In einer
anderen sogenannten „Quelle“ soll dies Anis Amri gewesen sein, der
Attentäter von Berlin. Et cetera, et cetera, et cetera! Tatsächlich ist
dieser Mann aber unbescholten, läuft frei rum und hat sich mittlerweile gut
integriert, – *DAS ABER* wollte im braunen Sumpf keiner wissen.
Die Sonderschichten der Öffentlichen Verwaltung?
Die waren notwendig. Anderenfalls hätten die Leute sich unkontrolliert in
der Landschaft verteilt, und das will man ja auch nicht.
Die neuerliche großzügige Aufnahme von 10.000
Erstens sind 10.000 für ein 82-Millionen-Volk unerheblich (das ist einer
auf 8000), und zweitens ist das nur ein (unser) Anteil von 50.000, will
heißen, *DIESMAL* werden die gerecht verteilt (mazl-tov!).
Post by Erika Ciesla
Und doch ist Deutschland „prominent“ (hervorragend), weil andere
Länder sich dieser ihrer Pflicht entzogen haben. Als
ein Beispiel für alle will ich mal Polen erwähnen, die 8000
Flüchtlinge aufnehmen wollte, ABER NUR CHRISTEN. Als man sich dann
aber in Warschau der Tatsache bewußt wurde, daß es tatsächlich auch
Christen unter den Flüchtlingen gibt, haben sie ihr Angebot
korrigiert: AUF NULL!>
Ja, das war schäbig.
Siehste!

Die Arithmetik ist ganz einfach. Wenn Deutschland alleine eine Million
aufnimmt, dann ist das einer auf achtzig. Hätten die anderen sich nicht so
schändlich vor ihrer Pflicht gedrückt, dann wäre es einer auf 500 gewesen.
Die zweite Option wäre erstens kaum aufgefallen, und zweitens hätten sich
auch die Kosten dann gerechter verteilt.
Post by Erika Ciesla
Das Problem ist also weder Deutschland noch Merkel. Es sind unsere lieben
Nachbarn (Ungarn, Polen, und andere), die (uns) zwar helfen könnten, und
auch helfen sollten, es aber einfach nicht tun.
Dem kann man zustimmen, wenn man akzeptiert, dass wir in Europa die
Pflicht haben, Flüchtlinge aufzunehmen, deren Fluchtgrund gar nicht
geprüft wurde. Das halte ich für verfassungswidrig.
Erstens werden die Gründe sehr wohl geprüft und zweitens ist Flucht kein
Thema der Verfassung. In der Verfassung steht, daß der politisch verfolgte
Schutz genießt. Für Flüchtlinge ist die Genfer Flüchtlingskonvention
zuständig. Daraus folgt: nicht die Frau Merkel, sondern der Herr Morawiecki
und der Herr Orbán handeln hier rechtswidrig.

Und sie™ handeln uns™ gegenüber unfreundlich!
=============================================
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Post by Karl
Wie es mit der "Willkommenskultur" weitergeht, ist jedoch ungewiss. Die
Kosten druecken gewaltig.
Mir nicht. Mein Einkommen ist ausreichend, mir fehlt nichts.
Mir fehlt auch nichts. Aber ich kenne Leute, denen es weitaus schlechter
geht als mir. Die hören vom Staat immer "kein Geld".
Ja. Aber das Problem hatten wir vorher schon, kann mit den Flüchtlingen
also nichts zu tun haben. Die Fehler waren:

⋄ der „Regelsatz“ wurde vorsätzlich (und böswillig?) zu niedrig angesetzt.

⋄ Die „unzumutbare Arbeit“ (die man ablehnen durfte) wurde abgeschafft.

Mit diesen beiden Änderungen im Sozial- und Arbeitsrecht wurde Lohndumping
möglich! Infolge dessen konnten die Löhne über zwanzig Jahre „stabilisiert“
werden (Sie stagnieren, – und sind kaufkraftbereinigt sogar um fünf Prozent
gefallen), während die Managergehälter in derselben Zeit im Schnitt um 30
bis 50 Prozent gestiegen sind. Die Verursacher hießen aber nicht Mustafa,
Ali oder Achmed, sondern Peter (Volkswagen AG), Gerhard (SPD) und Carsten
(AWD). Die Flüchtlinge waren zu dieser Zeit noch kein Thema, die kamen erst
viel später und sind hier (in diesem Kontext) also gar nicht interessant.

Und es ist sogar kontraproduktiv, sich à la AfD, et cetera, auf die Flücht-
linge zu kaprizieren, denn dies lenkt den Zorn um, – nämlich auf noch viel
ärmere Schweine hin (die dafür aber (siehe oben) gar nicht zuständig sind)
*UND* von den tatsächlich verantwortlichen (siehe noch einmal oben) weg!

So ist die AfD also doch ein Glied im neoliberalen Komplott, das zwar
„schmuddelig“ ist (mit denen niemand jemals Regierung spielen wird), das
aber die Enttäuschten abfangen wird. Denn wenn es die AfD nicht gäbe, so
müßten diese womöglich die Linke wählen, UND DANN wäre aber der Teufel los
in der Bude – gelle!? 😈
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Weil sie wiedergewählt wurde.
Die Flüchtlinge wählen doch gar nicht.
Die werden ja nicht kritisiert sondern der deutsche Wähler!
Ach so.

Nun ja.

Aber dazu habe ich vorige Woche schon was geschrieben: „Wer doof wählt, der
wird auch doof regiert!“


🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Es gibt da eine Partei, die den „Regelsatz“ auf 1050 Euro pauschali-
sieren will (inklusive KdU (also ohne die peinliche Prüfung ob es
nicht vielleicht doch mit weniger geht)), aber die wählt ja keiner.
Siegfrid Breuer
2018-04-23 19:45:00 UTC
Permalink
Wenn bei GoogleGroups ein anderer Name steht, als 'Siegfrid Breuer',
dann darum: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Das war nicht von mir ?
Habe ich auch nicht behauptet. Aber es war nunmal als Zitat in Deinem
Dokument enthalten.
Und da Du dumme Funz gewohnt bist, ueber Bande zu antworten... <seufz>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
klaus r.
2018-04-23 13:05:35 UTC
Permalink
Am Mon, 23 Apr 2018 14:39:18 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by Karl
Deutschland hat sich in der Aufnahme von Fluechtlingen äusserst
grossherzig gezeigt.
Nein, hat es nicht! Es hat allenfalls das getan, was des Menschen
Pflicht ist, auf der Grundlage der deutschen Verfassung, der Genfer
Flüchtlings- konvention und der UN-Menschenrechte. Es hat also getan
was notwendig war, nicht mehr und nicht weniger.
Boah, die Erika nu wieder. Die haut aber heute wieder richtig einen
raus. Das staubt ja wieder richtig. Hast Du all das, was Du oben
anführst, auch gelesen? Oder woher weisst Du?
Die nächste Frage könnte dann sein: Wenn es dann Menschenpflicht ist,
hast Du Deine Pflicht erfüllt? Oder schwatzt Du nur ein bisschen vor
Dich hin und hast Deinen Teil der Menschenpflicht an die Allgemeinheit
delegiert? Erzähl mal, Erika. Wie hast Dus gemacht?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Wolf von Wachenfeld
2018-04-23 13:12:00 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Boah, die Erika nu wieder. Die haut aber heute wieder richtig einen
raus.
Und dabei wolltest du doch gerade wieder rein, in die Örtlichkeit bei
ihr, die schon als dein zweiter Wohnsitz gilt.

Wo ist meine Kotztüte?

Wolf
F. Werner
2018-04-23 15:11:01 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Post by Erika Ciesla
Nein, hat es nicht! Es hat allenfalls das getan, was des Menschen
Pflicht ist, auf der Grundlage der deutschen Verfassung, der
Genfer Flüchtlings- konvention und der UN-Menschenrechte. Es hat
also getan was notwendig war, nicht mehr und nicht weniger.
Boah, die Erika nu wieder. Die haut aber heute wieder richtig einen
raus. Das staubt ja wieder richtig. Hast Du all das, was Du oben
anführst, auch gelesen? Oder woher weisst Du?
Unrecht hat sie nicht. Ich finde nur, wir haben es etwas übertrieben,
die anderen haben nichts gemacht und Schuld an der Flucht sind wir auch
nicht (immer).
Post by klaus r.
Die nächste Frage
könnte dann sein: Wenn es dann Menschenpflicht ist, hast Du Deine
Pflicht erfüllt? Oder schwatzt Du nur ein bisschen vor Dich hin und
hast Deinen Teil der Menschenpflicht an die Allgemeinheit delegiert?
Erzähl mal, Erika. Wie hast Dus gemacht?
Sie wird - wie alle - ihre Pflicht an den Staat delegiert haben. Das
haben Du und ich ja auch gemacht. Zu unser aller Glück gilt die
Konvention nicht für Einzelbürger sondern für Staaten.

FW
klaus r.
2018-04-23 18:21:38 UTC
Permalink
Am Mon, 23 Apr 2018 17:11:01 +0200
Post by F. Werner
Post by klaus r.
Post by Erika Ciesla
Nein, hat es nicht! Es hat allenfalls das getan, was des Menschen
Pflicht ist, auf der Grundlage der deutschen Verfassung, der
Genfer Flüchtlings- konvention und der UN-Menschenrechte. Es hat
also getan was notwendig war, nicht mehr und nicht weniger.
Boah, die Erika nu wieder. Die haut aber heute wieder richtig einen
raus. Das staubt ja wieder richtig. Hast Du all das, was Du oben
anführst, auch gelesen? Oder woher weisst Du?
Unrecht hat sie nicht. Ich finde nur, wir haben es etwas übertrieben,
die anderen haben nichts gemacht und Schuld an der Flucht sind wir
auch nicht (immer).
Da bin ich anderer Meinung. M+M, also Merkel und Maas und auch v.d.
Leyen haben mehrfach im TV kund getan, dass sie die Angriffe der Amis
auf Syrien richtig und gut finden. Wissen die was, was wir nicht wissen
(sollen)? Wenn ja, warum sagen die es dann nicht? Oder schwatzen sie
nur wegen der Bündnistreue? Experten der UNO waren noch nicht vor Ort.
Können die womöglich auf hellseherische Fähigkeiten zurück greifen?
Benutzen die gar Erikas Glaskugel?
Post by F. Werner
Post by klaus r.
Die nächste Frage
könnte dann sein: Wenn es dann Menschenpflicht ist, hast Du Deine
Pflicht erfüllt? Oder schwatzt Du nur ein bisschen vor Dich hin und
hast Deinen Teil der Menschenpflicht an die Allgemeinheit delegiert?
Erzähl mal, Erika. Wie hast Dus gemacht?
Sie wird - wie alle - ihre Pflicht an den Staat delegiert haben. Das
haben Du und ich ja auch gemacht. Zu unser aller Glück gilt die
Konvention nicht für Einzelbürger sondern für Staaten.
Da ich ja bekanntermassen strikt dagegen bin, was hier in Sachen
"Flüchtlinge" geschieht, würde ich natürlich auch nicht freiwillig
zahlen. Und die etwa 100000 wirklichen Kriegsflüchtlinge, die da
kommen, das können die locker von meinen Steuern mit bezahlen. Ich
meine, bevor sie dann wieder Kriegsgerät kaufen, wie gerade in den
Nachrichten verkündet. Bei Erika sieht das aber anders aus. Die redet
bei 2 Millionen, die Mehrzahl wohl Wirtschaftsflüchtlingen, von
Menschenpflicht. Erika erscheint mir da bedeutend mehr in der Pflicht.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
F. Werner
2018-04-24 06:03:18 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Post by F. Werner
Unrecht hat sie nicht. Ich finde nur, wir haben es etwas
übertrieben, die anderen haben nichts gemacht und Schuld an der
Flucht sind wir auch nicht (immer).
Da bin ich anderer Meinung. M+M, also Merkel und Maas und auch v.d.
Leyen haben mehrfach im TV kund getan, dass sie die Angriffe der
Amis auf Syrien richtig und gut finden. Wissen die was, was wir nicht
wissen (sollen)? Wenn ja, warum sagen die es dann nicht?
Was sollen die denn wissen? Die finden die Angriffe gut, weil die
Amerikaner nach eigener Definition immer die Guten sind und wir das
Büttel der Amerikaner das immer glauben.
Post by klaus r.
Oder schwatzen sie nur wegen der Bündnistreue? Experten der UNO
waren noch nicht vor Ort. Können die womöglich auf hellseherische
Fähigkeiten zurück greifen? Benutzen die gar Erikas Glaskugel?
Wenn sie eine hätte, würde ich sie auch gern mal benutzen. Das Problem
ist nur, dass die Zukunft nicht feststeht, sondern sich jede
Mikrosekunde ändert.
Post by klaus r.
Post by F. Werner
Sie wird - wie alle - ihre Pflicht an den Staat delegiert haben.
Das haben Du und ich ja auch gemacht. Zu unser aller Glück gilt
die Konvention nicht für Einzelbürger sondern für Staaten.
Da ich ja bekanntermassen strikt dagegen bin, was hier in Sachen
"Flüchtlinge" geschieht, würde ich natürlich auch nicht freiwillig
zahlen. Und die etwa 100000 wirklichen Kriegsflüchtlinge, die da
kommen, das können die locker von meinen Steuern mit bezahlen.
Wenn nur das "gut finden" zur Flüchtlingsaufnahme verpflichtet, zu was
sind dann die USA und Russland verpflichtet? Haben sie Flüchtlinge
aufgenommen? Nein, haben sie nicht.

Und die "Arabischen Brüder", die immer schnell zitiert werden? Haben die
superreichen VAE oder die religiös Führung beanspruchenden Saudis
irgendwelche Flüchtlinge aufgenommen?

Nein, die eigenen Brüder gehen denen am Arsch vorbei.

Wenn also diejenigen, die Flucht verursachen und diejenigen, die Flucht
bezahlen, nichts tun, was haben ausgerechnet wir damit zu schaffen?

FW
klaus r.
2018-04-24 06:55:26 UTC
Permalink
Am Tue, 24 Apr 2018 08:03:18 +0200
Post by F. Werner
Post by klaus r.
Da ich ja bekanntermassen strikt dagegen bin, was hier in Sachen
"Flüchtlinge" geschieht, würde ich natürlich auch nicht freiwillig
zahlen. Und die etwa 100000 wirklichen Kriegsflüchtlinge, die da
kommen, das können die locker von meinen Steuern mit bezahlen.
Wenn nur das "gut finden" zur Flüchtlingsaufnahme verpflichtet, zu was
sind dann die USA und Russland verpflichtet? Haben sie Flüchtlinge
aufgenommen? Nein, haben sie nicht.
Und die "Arabischen Brüder", die immer schnell zitiert werden? Haben
die superreichen VAE oder die religiös Führung beanspruchenden Saudis
irgendwelche Flüchtlinge aufgenommen?
Nein, die eigenen Brüder gehen denen am Arsch vorbei.
Oder durchschauen die das Spiel, oder sind gar eingeweiht? Wissen oder
ahnen die "Arabischen Brüder", dass es sich bei den Flüchtlingen lt.
Genfer Konvention gar nicht um Flüchtlinge im Sinne der Genfer
Konvention handelt? Dass es sich um ein abgekatertes Spiel handelt?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
F. Werner
2018-04-24 07:57:54 UTC
Permalink
Post by klaus r.
Post by F. Werner
Nein, die eigenen Brüder gehen denen am Arsch vorbei.
Oder durchschauen die das Spiel, oder sind gar eingeweiht? Wissen
oder ahnen die "Arabischen Brüder", dass es sich bei den
Flüchtlingen lt. Genfer Konvention gar nicht um Flüchtlinge im Sinne
der Genfer Konvention handelt? Dass es sich um ein abgekatertes Spiel
handelt?
Abgekartet ist das sicher nicht. Wer sollte dahinter stecken und warum?

Nein, unter Arabern gibt es keine Solidarität. Man betrachtet andere
Nationen als irgendwie "untergeordnet".

In den VAE isst man gern Libanesisch mangels eigener Küche (Wer lebt
schon gern von Datteln und Wasser?). Die Libanesen arbeiten dort aber
unter erbärmlichen Bedingungen.

FW
Erika Ciesla
2018-04-24 08:55:37 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Post by klaus r.
Da ich ja bekanntermassen strikt dagegen bin, was hier in Sachen
"Flüchtlinge" geschieht,
Und was ist sein Alternativvorschlag? Nur „NEIN!“ Brüllen reicht nicht, das
ist zu wenig.

Richtig ist allerdings, daß keiner die Flüchtlinge hier haben will. Aber
„keine Flüchtlinge“ kann man nicht beschließen – genau so wie man auch
nicht „kein Erdbeben“ beschließen kann. So lange es Fluchtgründe gibt, wird
es auch Flüchtlinge geben, ob uns deswegen nun der Kragen platzt oder
nicht. Und in dieser Feststellung liegt auch schon die Antwort: während
unsere braunen Kameraden die Flüchtlinge bekämpfen wollen, wäre es klüger,
DIE FLUCHTGRÜNDE ZU BEKÄMPFEN!
Post by F. Werner
Wenn nur das "gut finden" zur Flüchtlingsaufnahme verpflichtet, zu was
sind dann die USA und Russland verpflichtet? Haben sie Flüchtlinge
aufgenommen? Nein, haben sie nicht.
Doch! Die USA haben insbesondere aus Afghanistan eine ziemliche Menge an
Flüchtlingen aufgenommen, insbesondere wenn diese für die USA gearbeitet
haben (zum Beispiel als Dolmetscher) und dafür von den Islamisten mit dem
Tode bedroht werden.

Von Rußland aber weiß ich nichts.
Post by F. Werner
Und die "Arabischen Brüder", die immer schnell zitiert werden?
Es leben ca. vier Millionen Flüchtlinge im Libanon, bei nur sechs Millionen
Einwohnern, will heißen, jede dritte Nase ist ein Flüchtling. Auch in
Jordanien und in Ägypten hat es Flüchtlinge, von dort habe ich jetzt aber
keine Zahlen.
Post by F. Werner
Haben die superreichen VAE oder die religiös Führung beanspruchenden
~~~~~~~~~~~~ (!)
Post by F. Werner
Saudis irgendwelche Flüchtlinge aufgenommen?
Davon ist mir nichts bekannt. Laß mich mal raten: nein?

Also nee, *DIE* nicht!
Post by F. Werner
Wenn also diejenigen, die Flucht verursachen und diejenigen, die Flucht
bezahlen, nichts tun, was haben ausgerechnet wir damit zu schaffen?
Weil sie nunmal hier sind. Und sie Totschlagen (darauf haben wir uns
gestern bereits geeinigt) wollen wir sie ja auch nicht.

Aber es tut sich ja was. Der sogenannte „IS“ ist militärisch so gut wie im
Arsch, das große Schießen nimmt also langsam ab. Als nächstes werden sich
auf der UN-Etage sogenannte Geberkonferenzen bilden, wo man Geld für den
Wiederaufbau des Iraks sammeln möchte.

Für Syrien können wir nichts tun, da sind die Russen für zuständig.


🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
PS: Alle Religionen sind intolerant, – jede auf ihre Weise!
noebbes
2018-04-24 09:01:12 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
🖖 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Froh mal wieder was zum Blubbern zu haben.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2018-04-24 09:06:07 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Post by klaus r.
Da ich ja bekanntermassen strikt dagegen bin, was hier in Sachen
"Flüchtlinge" geschieht,
Und was ist sein Alternativvorschlag? Nur „NEIN!“ Brüllen reicht nicht, das
ist zu wenig.
Aussengrenzen dicht.
Post by Erika Ciesla
Richtig ist allerdings, daß keiner die Flüchtlinge hier haben will. Aber
„keine Flüchtlinge“ kann man nicht beschließen
Doch, das nennt sich Grenzschutz, das ist eine der elementarsten Aufgaben ein es Staates und bisher war es auch nie ein Problem diese Staatsaufgabe zu erfuellen. Sogar fuer eher unterbemittelte Staaten wie die Ostzone.
Post by Erika Ciesla
– genau so wie man auch
nicht „kein Erdbeben“ beschließen kann. So lange es Fluchtgründe gibt, wird
es auch Flüchtlinge geben, ob uns deswegen nun der Kragen platzt oder
nicht. Und in dieser Feststellung liegt auch schon die Antwort: während
unsere braunen Kameraden die Flüchtlinge bekämpfen wollen, wäre es klüger,
DIE FLUCHTGRÜNDE ZU BEKÄMPFEN!
Ein "Fluchtgrund" ist es, dass die selbst ohne Anspruch auf Asyl das volle Wellnessprogramm kriegen.
Also neben dem Grenzschutz die Leistungen auf Sachleistungen und Gemeinschaftsunterkunft (Die die selber sauber halten muessen) zu reduzieren und vor allem die schon eingesickerten Invasoren bei der ersten Straftat rausschmeissen.
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Wenn nur das "gut finden" zur Flüchtlingsaufnahme verpflichtet, zu was
sind dann die USA und Russland verpflichtet? Haben sie Flüchtlinge
aufgenommen? Nein, haben sie nicht.
Doch! Die USA haben insbesondere aus Afghanistan eine ziemliche Menge an
Flüchtlingen aufgenommen, insbesondere wenn diese für die USA gearbeitet
haben (zum Beispiel als Dolmetscher) und dafür von den Islamisten mit dem
Tode bedroht werden.
Von Rußland aber weiß ich nichts.
Russland hat immerhin gruene Maennchen aus Tschetschenien adoptiert, die in Ostukraine und Syrien die Zivilbevoelkerung terrorisieren duerfen. Zaehlt das auch? ;-)
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
...
F. Werner
2018-04-24 09:14:08 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Richtig ist allerdings, daß keiner die Flüchtlinge hier haben will.
Also für mich gilt das nicht. Ich würde nur gern qualifiziertere
Flüchtlinge hier haben, wenn sie einwandern wollen. Damit meine ich
nicht Chirurgen oder Piloten. Es würde mir schon reichen, wenn man
(lateinische Buchstaben) lesen könnte.

Die anderen sollen nur vorübergehend hier bleiben dürfen. Das Geld in
der Sozialkasse wird für Deine und meine Rente bald gebraucht. Das
können wir nicht für Anderes ausgeben!
Post by Erika Ciesla
Aber „keine Flüchtlinge“ kann man nicht beschließen – genau so wie
man auch nicht „kein Erdbeben“ beschließen kann.
Doch das kann man schon...es würde allerdings gegen diverse Vorschriften
und Vereinbarungen verstoßen.
Post by Erika Ciesla
So lange es Fluchtgründe gibt, wird es auch Flüchtlinge geben, ob uns
deswegen nun der Kragen platzt oder nicht. Und in dieser Feststellung
liegt auch schon die Antwort: während unsere braunen Kameraden die
Flüchtlinge bekämpfen wollen, wäre es klüger, DIE FLUCHTGRÜNDE ZU
BEKÄMPFEN!
Fluchtgrund Nr. 1: USA und Russland. Bekämpfung sinnlos.
Post by Erika Ciesla
Doch! Die USA haben insbesondere aus Afghanistan eine ziemliche
Menge an Flüchtlingen aufgenommen, insbesondere wenn diese für die
USA gearbeitet haben (zum Beispiel als Dolmetscher) und dafür von
den Islamisten mit dem Tode bedroht werden.
Das hat Deutschland auch getan.
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Haben die superreichen VAE oder die religiös Führung
beanspruchenden
~~~~~~~~~~~~ (!)
Post by F. Werner
Saudis irgendwelche Flüchtlinge aufgenommen?
Davon ist mir nichts bekannt. Laß mich mal raten: nein? Also nee,
*DIE* nicht!
Nicht nur das. Nach der Hadsch standen Hunderte von Zelten, sauber,
klimatisiert und möbliert, ein halbes Jahr in der Wüste, während an der
Grenze Flüchtlinge mit Waffengewalt am Übertritt gehindert wurden. Die
scheißen auf ihre Glaubensbrüder und halten uns für komplette Idioten.
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Wenn also diejenigen, die Flucht verursachen und diejenigen, die
Flucht bezahlen, nichts tun, was haben ausgerechnet wir damit zu
schaffen?
Weil sie nunmal hier sind. Und sie Totschlagen (darauf haben wir uns
gestern bereits geeinigt) wollen wir sie ja auch nicht.
Wäre es denn eine Sünde gewesen, wenn die Bundesregierung bei der
Umfrage, wer denn 10.000 Flüchtlinge aufnehmen kann, nicht so laut
"HIER" geschrien hätte?
Post by Erika Ciesla
Aber es tut sich ja was. Der sogenannte „IS“ ist militärisch so gut
wie im Arsch, das große Schießen nimmt also langsam ab. Als nächstes
werden sich auf der UN-Etage sogenannte Geberkonferenzen bilden, wo
man Geld für den Wiederaufbau des Iraks sammeln möchte.
Die meisten werden nicht zurück gehen. Und zwar weil sie hier schon
Sprachkurse und Familiennachzug gehabt haben.

Sagt unser Sozialamtsleiter.

FW
Bernd Kohlhaas
2018-04-24 10:13:50 UTC
Permalink
Hallo,

"F. Werner" schrieb
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Aber „keine Flüchtlinge“ kann man nicht beschließen – genau so wie
man auch nicht „kein Erdbeben“ beschließen kann.
Doch das kann man schon...es würde allerdings gegen diverse
Vorschriften
und Vereinbarungen verstoßen.
Für den ersten Schritt würde es - im Rahmen der deutschen Gesetze -
genügen, an der Grenze bei dem Versuch, die Grenze zu übertreten, alles
auszufiltern und aufzuhalten, was illegal den Grenzübertritt versucht.

- Der Ausruf *Asyl* reicht nicht, um in DE einmarschieren zu dürfen;
- *Habe keine Papiere* reicht nicht, um in DE einmarschieren zu dürfen;
- Bin Marokkaner, Ägypter, Tunesier, Libyer reicht auch nicht;
- bin zwar schon mal ausgewiesen, aber ich möchte wieder rein reicht
auch nicht;
- ich komme über sichere Drittstaaten: das könnte man gleich
anschließend regeln;
- bin zwar aus Bangladesch, Indien, Pakistan, Mayanmar .....
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
So lange es Fluchtgründe gibt, wird es auch Flüchtlinge geben, ob uns
deswegen nun der Kragen platzt oder nicht.
So lange es Menschen auf der Erde gibt, und so lange es
Bevölkerungsexplosion gibt, wird es auch Wanderbewegungen geben! Wenn
wir SOLCHE Wanderbewegungen als Asylgrund sehen, dann können wir gleich
die Anarchie als Regierungsform beschließen!

Und ist KRIEG ein Asylgrund?
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Und in dieser Feststellung
liegt auch schon die Antwort: während unsere braunen Kameraden die
Flüchtlinge bekämpfen wollen, wäre es klüger, DIE FLUCHTGRÜNDE ZU
BEKÄMPFEN!
Zu den Fluchtgründen gehören auch:
- unsere Waffenlieferungen in Kriegsgebiete;
- unsere Waffenlieferungen an Kriegsteilnehmer;
- unsere militärische Teilnahme an Besetzungen;
- unsere moralische Teilnahme an Kriegshandlungen


Und die Frage aller Fragen:
WARUM wollen die *Flüchtlinge* vorrangig nach Deutschland?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Siegfrid Breuer
2018-04-24 13:08:00 UTC
Permalink
Wenn bei GoogleGroups ein anderer Name steht, als 'Siegfrid Breuer',
dann darum: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>
Post by Bernd Kohlhaas
WARUM wollen die *Flüchtlinge* vorrangig nach Deutschland?
Weil sie nirgends sonst derart viel Kohle fuer umme in den Arsch
gedengelt kriegen! - Das war jetzt einfach.
--
Post by Bernd Kohlhaas
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
klaus r.
2018-04-24 10:07:25 UTC
Permalink
Am Tue, 24 Apr 2018 10:55:37 +0200
Post by Erika Ciesla
Aber es tut sich ja was. Der sogenannte „IS“ ist militärisch so gut
wie im Arsch, das große Schießen nimmt also langsam ab. Als nächstes
werden sich auf der UN-Etage sogenannte Geberkonferenzen bilden, wo
man Geld für den Wiederaufbau des Iraks sammeln möchte.
Für Syrien können wir nichts tun, da sind die Russen für zuständig.
Ach, Russland hat Syrien überfallen bzw. die Unruhen angezettelt? Wo
ist das jetzt genau belegt. Wo kann ich das nachlesen? Und sollten die
"Verbündeten" tatsächlich den IS platt machen, sie werden bei Bedarf
etwas Neues schaffen.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Siegfrid Breuer
2018-04-24 13:08:00 UTC
Permalink
Wenn bei GoogleGroups ein anderer Name steht, als 'Siegfrid Breuer',
dann darum: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
während unsere braunen Kameraden die Flüchtlinge bekämpfen wollen,
wäre es klüger, DIE FLUCHTGRÜNDE ZU BEKÄMPFEN!
Das hast Du dumme Funz wohl auch nicht verstanden:
Alle, die intelligenter sind als Du alte Schabracke (also 'braun'),
sagen, dass man die kriminelle Vereinigung in Berlin bekaempfen muss!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Siegfrid Breuer
2018-04-23 19:45:00 UTC
Permalink
Wenn bei GoogleGroups ein anderer Name steht, als 'Siegfrid Breuer',
dann darum: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Nein, hat es nicht! Es hat allenfalls das getan, was des Menschen
Pflicht ist, auf der Grundlage der deutschen Verfassung, der Genfer
Flüchtlings- konvention und der UN-Menschenrechte.
Dahergelaufenen Gluecksrittern Kohle ohne Ende in den Arsch dengeln,
und die eigene Bevoelkerung Flaschen lammeln lassen, oder was meinst
Du dumme Funz?
Post by Erika Ciesla
Mein Einkommen ist ausreichend, mir fehlt nichts.
Dann ist Deine Beklopptenwelt ja prima in Ordnung, Du dumme Funz,
und es besteht ueberhaupt kein Aenderungsbedarf, newahr?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
F. Werner
2018-04-24 05:49:23 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Dahergelaufenen Gluecksrittern Kohle ohne Ende in den Arsch dengeln,
und die eigene Bevoelkerung Flaschen lammeln lassen, oder was meinst
Du dumme Funz?
Du kannst ja ein echtes Ekel sein, Siegfrid.

FW
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...