Discussion:
Einstein's last writing: Transcription/Translation Please?
(zu alt für eine Antwort)
Hatto von Aquitanien
2006-04-27 14:27:06 UTC
Permalink
I would attempt a translation if I had a transcription of this document, but
I am not competent to provide the latter. Could someone tell me if there
is a transcription of this document available somewhere? Would anybody
care to provide such for the world?

Loading Image...
--
Nil conscire sibi
Michael Klemm
2006-04-27 16:46:14 UTC
Permalink
Hatto von Aquitanien schrieb
Post by Hatto von Aquitanien
I would attempt a translation if I had a transcription of this document, but
I am not competent to provide the latter. Could someone tell me if there
is a transcription of this document available somewhere? Would anybody
care to provide such for the world?
http://www.alberteinstein.info/High/28-1098.jpg
Ich finde nur eine Transkribtion des Anfangs:


http://www.alberteinstein.info/db/ViewDetails.do?DocumentID=20078

http://www.aeg.rv.bw.schule.de/alberteinstein/nszeit.html



Gruß

Michael
Helmut Wabnig
2006-04-27 18:26:20 UTC
Permalink
On Thu, 27 Apr 2006 10:27:06 -0400, Hatto von Aquitanien
Post by Hatto von Aquitanien
I would attempt a translation if I had a transcription of this document, but
I am not competent to provide the latter. Could someone tell me if there
is a transcription of this document available somewhere? Would anybody
care to provide such for the world?
http://www.alberteinstein.info/High/28-1098.jpg
Ich spreche zu Euch heute nicht als ein amerikanischer Bürger und auch
nicht als Jude sondern als ein Mensch, der in allem Ernst darnach
strebt, die Dinge objektiv zu beleuchten. Was ich anstrebe, ist
einfach, mit meinen schwachen Kräften der Wahrheit und Gerechtigkeit
zu dienen auf die Gefahr hin, niemand zu gefallen.

Zur Diskussion steht der Konflikt zwischen Israel und Ägypten
- ein kleines und unwichtiges Problem, werdet ihr denken, wir
haben grössere Sorgen. So ist es aber nicht. Wenn es sich
um Wahrheit und Gerechtigkeit handelt, gibt es nicht die
Unterscheidung zwischen kleinen und grossen Problemen.
Denn die allgemeinen Gesichtspunkte, die das Handeln der Menschen
betreffen, sind unteilbar. Wer es in kleinen Dingen mit
der Wahrheit nicht ernst nimmt, dem kann man auch in grossen Dingen
nicht vertrauen.

Diese Unteilbarkeit gilt aber nicht nur für das Moralische
sondern auch für das Politische; denn die kleinen Probleme
können nur richtig erfasst werden, wenn sie in ihrer
Abhängigkeit von den grossen Problemen verstanden werden.
Das grosse Problem präsentiert sich gegenwärtig als
Trennung der Menschenwelt in zwei feindliche Lager
die sogenannte free world und die kommunist World.
Da es nur wenig klar ist, was hier unter free und communist
zu verstehen ist, will ich lieber von einem Machtstreit zwischen
Ost und West reden, obwohl es wegen der Kugelgestalt der Erde
auch nicht recht klar ist, was man da unter West und Ost
zu verstehen hat.

Es ist im Grunde nur ein Machtstreit alten Stiles, der wie
frühere Kämpfe um die Macht der Menschen in halb religiöser
Verhüllung dargeboten wird. Dieser Machtstreit hat aber durch
die Entwicklung der Atomwaffe einen gespenstischen Charakter
angenommen. Jede Partei weiss nämlich und gibt es auch zu,
dass unsere Menschheit verloren ist, wenn der Streit in
einen wirklichen Krieg ausartet. Trotzdem wird von den
verantwortlichen Staatsmännern auf beiden Seiten der Streit in
altgewohnter Weise auf den Versuch gegründet, den Gegner durch
Entwicklung überlegener militärischer Machtmittel einzuschüchtern
und mürbe zu machen. Dabei muss man allerdings Krieg und Untergang
riskieren. Aber den einzig versprechenden Weg der internationalen
Sicherung einzuschlagen wagt kein verantwortlicher Staatsmann, weil
dies seinen sicheren politischen Tod bedeuten würde. Denn die
allenthalben entfachte politische Leidenschaft verlangt ihre Opfer.
Helmut Wabnig
2006-04-27 18:30:39 UTC
Permalink
On Thu, 27 Apr 2006 20:26:20 +0200, Helmut Wabnig
Post by Helmut Wabnig
Aber den einzig versprechenden Weg der internationalen
Sicherung einzuschlagen wagt kein verantwortlicher Staatsmann,
What I read from the Photograph is rather:

Aber den einzig versprechenden Weg der übernationalen Sicherung


w.
Hatto von Aquitanien
2006-04-30 00:23:33 UTC
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Thu, 27 Apr 2006 20:26:20 +0200, Helmut Wabnig
Post by Helmut Wabnig
Aber den einzig versprechenden Weg der internationalen
Sicherung einzuschlagen wagt kein verantwortlicher Staatsmann,
Aber den einzig versprechenden Weg der übernationalen Sicherung
w.
Thanks. I'm working on a translation.
--
Nil conscire sibi
Hatto von Aquitanien
2006-04-30 13:09:10 UTC
Permalink
Post by Hatto von Aquitanien
Post by Helmut Wabnig
On Thu, 27 Apr 2006 20:26:20 +0200, Helmut Wabnig
Post by Helmut Wabnig
Aber den einzig versprechenden Weg der internationalen
Sicherung einzuschlagen wagt kein verantwortlicher Staatsmann,
Aber den einzig versprechenden Weg der übernationalen Sicherung
w.
Thanks. I'm working on a translation.
Ich spreche zu Euch heute nicht als ein amerikanischer Bürger und auch nicht
als Jude sondern als ein Mensch, der in allem Ernst darnach strebt, die
Dinge objektiv zu beleuchten. Was ich anstrebe, ist einfach, mit meinen
schwachen Kräften der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen auf die Gefahr
hin, niemand zu gefallen.

I speak to you today not as an American Citizen and also not as a Jew but
rather as a human, who therefore strives in all earnestness to objectively
illuminate things. This service I attempt with my weak powers of truth and
justice runs the risk of pleasing no one.

Zur Diskussion steht der Konflikt zwischen Israel und Ägypten - ein kleines
und unwichtiges Problem, werdet ihr denken, wir haben grössere Sorgen. So
ist es aber nicht. Wenn es sich um Wahrheit und Gerechtigkeit handelt, gibt
es nicht die Unterscheidung zwischen kleinen und grossen Problemen. Denn
die allgemeinen Gesichtspunkte, die das Handeln der Menschen betreffen,
sind unteilbar. Wer es in kleinen Dingen mit der Wahrheit nicht ernst
nimmt, dem kann man auch in grossen Dingen nicht vertrauen.

The discussion of the conflict between Israel and Egypt might seem to you a
small and trivial problem, while we have bigger worries. But this is not
the case. When it comes to dealing with truth and justice there is no
distinction between small and large problems. For the general facets which
concern a person's actions are indivisible. Who does not take the truth
seriously in small matters cannot be expected to be truthful in larger
matters.

Diese Unteilbarkeit gilt aber nicht nur für das Moralische sondern auch für
das Politische; denn die kleinen Probleme können nur richtig erfasst
werden, wenn sie in ihrer Abhängigkeit von den grossen Problemen verstanden
werden. Das grosse Problem präsentiert sich gegenwärtig als Trennung der
Menschenwelt in zwei feindliche Lager die sogenannte free world und die
kommunist World. Da es nur wenig klar ist, was hier unter free und
communist zu verstehen ist, will ich lieber von einem Machtstreit zwischen
Ost und West reden, obwohl es wegen der Kugelgestalt der Erde auch nicht
recht klar ist, was man da unter West und Ost zu verstehen hat.

This indivisibility goes not only for morality but likewise for politics;
Because the small problems can only correctly be understood through their
connection with the big problem. The big problem presents itself in the
current separation of humanity into two opposing camps, the so-called 'free
world', and the 'communist world'. Since it is not entirely clear what is
to be understood by 'free' and 'communist', I will speak of a power
struggle between East and West, although due to the spherical shape of the
Earth it is also not completely clear what one has to understood as West
and East.

Es ist im Grunde nur ein Machtstreit alten Stiles, der wie frühere Kämpfe um
die Macht der Menschen in halb religiöser Verhüllung dargeboten wird.
Dieser Machtstreit hat aber durch die Entwicklung der Atomwaffe einen
gespenstischen Charakter angenommen. Jede Partei weiss nämlich und gibt es
auch zu, dass unsere Menschheit verloren ist, wenn der Streit in einen
wirklichen Krieg ausartet. Trotzdem wird von den verantwortlichen
Staatsmännern auf beiden Seiten der Streit in altgewohnter Weise auf den
Versuch gegründet, den Gegner durch Entwicklung überlegener militärischer
Machtmittel einzuschüchtern und mürbe zu machen. Dabei muss man allerdings
Krieg und Untergang riskieren. Aber den einzig versprechenden Weg der
internationalen Sicherung einzuschlagen wagt kein verantwortlicher
Staatsmann, weil dies seinen sicheren politischen Tod bedeuten würde. Denn
die allenthalben entfachte politische Leidenschaft verlangt ihre Opfer.

It is basically only an old-fashion power struggle, which like the earlier
fights over the power of individuals is presented in a half-religious
guise. This power struggle has, however, through the development of atomic
weapons, taken on a ghostly character. Each party knows it to be a given
also that humanity is lost if the strife degenerates into an actual war.
Nonetheless, the responsible statesmen on both sides of the conflict, in
the traditional manner, seek to intimidate the opponent through the
development of superior military might which they lovingly produce. Thereby
one must surely risk war and demise. But to attempt the single promising
path of supranational security, no responsible statesman would consider
because it would be certain political suicide. For political passion
kindled everywhere demands its sacrificial victims.
--
Nil conscire sibi
Helmut Wabnig
2006-05-01 14:28:25 UTC
Permalink
On Sun, 30 Apr 2006 09:09:10 -0400, Hatto von Aquitanien
Post by Hatto von Aquitanien
Post by Hatto von Aquitanien
w.
Thanks. I'm working on a translation.
Ich spreche zu Euch heute nicht als ein amerikanischer Bürger und auch nicht
als Jude sondern als ein Mensch, der in allem Ernst darnach strebt, die
Dinge objektiv zu beleuchten. Was ich anstrebe, ist einfach, mit meinen
schwachen Kräften der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen auf die Gefahr
hin, niemand zu gefallen.
I speak to you today not as an American Citizen and also not as a Jew but
rather as a human, who therefore strives in all earnestness to objectively
illuminate things. This service I attempt with my weak powers of truth and
justice runs the risk of pleasing no one.
.............
Yep, a much better translation than I could ever do.

Thanks, too,
w.

Loading...