Discussion:
Klartext, klarer als vermutlich lieb ist.
(zu alt für eine Antwort)
HM
2005-02-06 10:38:19 UTC
Permalink
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
Calimero
2005-02-06 11:03:01 UTC
Permalink
Hier in d.s.p.m. geht es gegen die Juden und gegen die Kapitalisten.
Aus Neid. Weil diese Gruppen naemlich kulturell und finanziell
erfolgreicher sind.
Und in den USA buendelt sich fuer diesen Usenet-Schotter eben der
Judaismus und der Kapitalismus.

Es sind die gleichen Muster, mit denen schon die Vorfahren dieser
Krauts gegen Joddn und Amis poebelten. Man lese nur "Feindbild Amerika"
von Dan Diner. Dann ist einem alles klar ...

"Dubya" Calimero


--
"In any nation, casting your vote is an act of civic responsibility;
for millions of Iraqis, it was also an act of personal courage, and
they have earned the respect of us all."
(President George W. Bush, State of the Union Address, February 2nd,
2005)
h.habiger
2005-02-06 11:23:51 UTC
Permalink
Post by Calimero
Hier in d.s.p.m. geht es gegen die Juden und gegen die Kapitalisten.
Aus Neid. Weil diese Gruppen naemlich kulturell und finanziell
erfolgreicher sind.
Und in den USA buendelt sich fuer diesen Usenet-Schotter eben der
Judaismus und der Kapitalismus.
Es sind die gleichen Muster, mit denen schon die Vorfahren dieser
Krauts gegen Joddn und Amis poebelten. Man lese nur "Feindbild Amerika"
von Dan Diner. Dann ist einem alles klar ...
Man kann sich den Neocon Dünnpfiff von Dan Diner auch sparen und das
hier "the real stuff" lesen

http://www.archives.gov/iwg/finding_aids/us_intelligence_and_the_nazis.pdf

Ist mit Sicherheit interessanter



Im Kern des Buchs stehen Dokumente, die zeigen,
wie das FBI und andere Geheimdienste mit Nazis und
Kriegsverbrechern kooperiert hatten, die in die USA
eingewandert sind, aber auch demonstrieren, dass
manche US-Unternehmen gute Geschäfte mit den Nazis
gemacht haben. Aber es wird auch deutlich, dass die
Amerikaner schon spätestens Mitte 1942 Kenntnis von
der von den Faschisten auf der "Wannsee-Konferenz"
im Januar 1942 beschlossenen "Endlösung der
europäischen Judenfrage" hatten, die US-Regierung hat
erst ein halbes Jahr später offiziell davon gesprochen.

Eines der größten Geheimnisse nach den Zweiten
Weltkrieg
Man habe zwar schon lange gewusst, dass die
US-Regierung heimlich mit Nazi-Kriegsverbrechern
zusammen gearbeitet, aber das volle Ausmaß dieser
Kooperationen sei noch nie dokumentiert und bekannt
gemacht worden, sagte Elizabeth Holtzman von der
Arbeitsgruppe. Das sei bislang "eines der größten
Geheimnisse nach dem Zweiten Weltkrieg" gewesen.
Die ehemaligen Nazis wurden geschützt, weil sie im
Kalten Krieg gegen den neuen Feind der Sowjetunion
von Nutzen sein könnten. Die Dokumente beziehen
sich nur auf diejenigen, die bei Regierungsstellen als
Nazis bekannt waren, nicht auf Nazis, die unter falscher
Identität in die USA ausgewandert sind.


http://www.heise.de/tp/r4/artikel/17/17439/1.html
Paneat Antenam
2005-02-06 17:36:18 UTC
Permalink
Im Kern des Buchs stehen Dokumente, die zeigen, wie das FBI und andere
Geheimdienste mit Nazis und Kriegsverbrechern kooperiert hatten, die in
die USA eingewandert sind, aber auch demonstrieren, dass manche
US-Unternehmen gute Geschäfte mit den Nazis gemacht haben.
Die US-Heimatschutz-Geheimpolizei (kurz: US-Gestapo) hat zwei prominente
kommunistische Verbrecher unter Vertrag genommen, die einen Plan
ausarbeiten sollen, wie in den USA ein Personalausweis und weitere
Überwachungsmaßnahmen gegen die Bevölkerung eingeführt werden können.
Und diese Leute sind General Markus Wolf (ex-Stasi-Chef) und General
Jewgeni Primakow (ex-KGB-Chef). Da wächst zusammen, was zusammengehört.
Verbrecher unter sich. Und man sollte sich nicht täuschen. Der BND
gehört ebenfalls zu diesen undemokratischen und menschenverachtenden
Organisationen.
Aber es wird auch deutlich, dass die Amerikaner schon spätestens Mitte
1942 Kenntnis von der von den Faschisten auf der "Wannsee-Konferenz" im
Januar 1942 beschlossenen "Endlösung der europäischen Judenfrage" hatten,
die US-Regierung hat erst ein halbes Jahr später offiziell davon
gesprochen.
Man war erfreut zu erfahren, daß sich endlich mal einer "der Juden"
annimmt. Deshalb hat man auch nichts unternommen, um das Morden in den
KZs zu verhindern. Es war nicht nur egal, es war erwünscht. Auch im
Hinblick auf "nach dem Krieg". Der Holocaust war kein Zufall, sondern
lange geplant. Wie auch der erste und zweite und dritte Weltkrieg Mitte
des 19. Jahrhunderts geplant war. Nichts überlassen die Illuminaten dem
Zufall.
--
Paneat Antenam (Area 51, Atlantis)

Botschafter der Zeta-Reticuli
Konsul des Sternensystems Draco
Bundesbeamter zur Anlage von Kornkreisen
Suizidberater für Marconi-Wissenschaftler
Tierversuchsleiter an Reptilianern & Grauen

Aluminiumhut-Steifheits-Physiker
Augenputzer der New-World-Order-Pyramide
Empfangschef des Cydonia-Marsgesicht-Resorts
Massagebad-Manager in der Dulce-Untergrundbasis
Leitender Goa'uld der Sternentor-Meisterei Bonn

Subraumspalten-Zeitreisender
CENAP-Ermittler und -Luftbilderklärer
Illuminaten- und Freimaurer-Terminator
Element-115-Tankwart Ufo-Basis Wright Patterson
Boeing-Fernsteuerungs-Ingenieur für 9/11-Avionik
Manfred Glahe
2005-02-06 12:05:22 UTC
Permalink
Post by Calimero
Hier in d.s.p.m. geht es gegen die Juden und gegen die Kapitalisten.
Aus Neid. Weil diese Gruppen naemlich kulturell und finanziell
erfolgreicher sind.
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen. Trotz Weinen und Betteln der Mutter hat dieser Mensch... nee
Jude, nichts abgegeben! Das Kind verstarb nach einigen Wochen. Sicher
nur ein Beispiel derer es viele gab vor dem 2. Weltkrieg. Juden sind
NUR erfolgreich in fremden Gesellschaften, gaz so wie Parasiten auch
nur mit einem Wirt lebensfähig sind. In Israel leben sie sogar mit
einer großen Distanz zu ihren Wirten USA und speziell Deutschland.
Etwas einmaliges in der Natur überhaupt und deshalb auch nicht auf
Dauer lebensfähig.
Post by Calimero
Und in den USA buendelt sich fuer diesen Usenet-Schotter eben der
Judaismus und der Kapitalismus.
Es sind die gleichen Muster, mit denen schon die Vorfahren dieser
Krauts gegen Joddn und Amis poebelten. Man lese nur "Feindbild
Amerika"
Post by Calimero
von Dan Diner. Dann ist einem alles klar ...
Deine Joddn sind schon vor tausenden von Jahren als das bezeichnet
worden, was sie ja auch heute noch sind. Und sicher nicht von den
Vorfahren der Krauts, aber von dutzenden Völkern, die sich dieser
schachernden Mischpoke auf jeweils eigene Art entledigt hat.
Post by Calimero
"Dubya" Calimero
--
"In any nation, casting your vote is an act of civic responsibility;
for millions of Iraqis, it was also an act of personal courage, and
they have earned the respect of us all."
(President George W. Bush, State of the Union Address, February 2nd,
2005)
Respekt von Bush kann nur herabsetzen!

Manfred Glahe
h.habiger
2005-02-06 12:25:13 UTC
Permalink
Manfred Glahe - ein deutscher Hetzer blubberte so.....
Post by Manfred Glahe
Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen. Trotz Weinen und Betteln der Mutter hat dieser Mensch... nee
Jude, nichts abgegeben! Das Kind verstarb nach einigen Wochen. Sicher
nur ein Beispiel derer es viele gab vor dem 2. Weltkrieg.
............

im Vollrausch vor sich hin....


und wenn ihr alle brav seid, dann erzählt euch noch der Onkel Manfred
die Geschichte vom Juden, der das Rotkäppchen in den Wald lockte und
es dort bei lebendigem Leib mit Haut und Haaren auffrass... und dann
das Körbchen mit dem Rotwein und dem Brötchen auf dem Stadtmarktplatz
an einen bösen, bösen Moslem verkaufte...
Ingo G. Becker
2005-02-06 12:36:58 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen. Trotz Weinen und Betteln der Mutter hat dieser Mensch...
nee Jude, nichts abgegeben! Das Kind verstarb nach einigen Wochen.
Wie viele Medikamente bekommt man denn heute so von einem toitsch-
arischen Apotheker-Herrenmenschen, wenn der weiß, daß er seine Waren
weder von einer Krankenkasse noch vom Sozialamt noch von sonst irgend
wem bezahlt bekommt?
Annette Winther
2005-02-06 12:53:55 UTC
Permalink
Post by Ingo G. Becker
Wie viele Medikamente bekommt man denn heute so von einem toitsch-
arischen Apotheker-Herrenmenschen, wenn der weiß, daß er seine Waren
weder von einer Krankenkasse noch vom Sozialamt noch von sonst irgend
wem bezahlt bekommt?
Gar keine! Kassenpatienten werden *heute in Deutschland* lebenswichtige
Medikamente verweigert, die ein privat versicherter dreifach durch die
Kanüle geblasen bekommt :(
Letztens gab es einen Skandal, das Babies bei der Geburt ein
lebensnotwendiges Gas *aus Kostengründen* nicht zur Verfügung gestellt
wurde - *von Ärzten*!
Markus Stehr
2005-02-06 12:53:58 UTC
Permalink
Post by Ingo G. Becker
Wie viele Medikamente bekommt man denn heute so von einem toitsch-
arischen Apotheker-Herrenmenschen, wenn der weiß, daß er seine Waren
weder von einer Krankenkasse noch vom Sozialamt noch von sonst irgend
wem bezahlt bekommt?
Eine Aspirin oder was equivaläntes ist immer drin.
Heutzutage gibt es aber auch sowas das nennt sich Notaufnahme, und dort
wird sogar einem besoffenem Obdachlosen geholfen weil es einem die
Menschlichkeit gebietet.

So Long, The Werelion!
--
int main(){return 0;}
h.habiger
2005-02-06 13:16:04 UTC
Permalink
Post by Markus Stehr
Post by Ingo G. Becker
Wie viele Medikamente bekommt man denn heute so von einem toitsch-
arischen Apotheker-Herrenmenschen, wenn der weiß, daß er seine Waren
weder von einer Krankenkasse noch vom Sozialamt noch von sonst irgend
wem bezahlt bekommt?
Eine Aspirin oder was equivaläntes ist immer drin.
Heutzutage gibt es aber auch sowas das nennt sich Notaufnahme, und dort
wird sogar einem besoffenem Obdachlosen geholfen weil es einem die
Menschlichkeit gebietet.
Es sei den man wohnt in Greifswald
Da kann dann einem Obdachlosen folgendes passieren - noch bevor er die
Notaufnahme erreicht...


Aber ich schätze mal, das waren Juden die sich als
Neonazis verkleidet haben um Greifswald in der
Öffentlichkeit in ein "schlechtes Licht" zu rücken


Gemeinschaftlich begangener Totschlag in Greifswald:
"Da ist der Assi, klatsch ihn tot!"

In Stralsund findet zur Zeit ein Prozess um den
grausamen Tod eines Glochards statt. In Greifswald
wurde im Juni der 47-jährige Klaus Gerecke immer
wieder brutalst ins Gesicht und in den Bauch geschlagen
und getreten. Auch als der Mensch bewusstlos am Boden
lag traten die Täter weiter auf den Sterbenden ein.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde Klaus Gerecke
eine Stunde lang von seinen Peinigern erniedrigt, gequält
und misshandelt. Das Opfer sei nach massiven Schädel-,
Gesichts- und Rippenverletzungen verblutet.

Der mutmaßliche Haupttäter legte heute ein Geständnis ab.
Die Anklagebehörde wirft dem 21-Jährigen Mann aus Gahlkow
(Landkreis Ostvorpommern) und zwei 19-jährigen Frauen
gemeinschaftlich begangenen Totschlag vor.

Der 21-jährige gab an, von den jungen Frauen mit den
Worten "Da ist der Assi, klatsch ihn tot" aufgehetzt
worden zu sein. "Dann bin ich hin, hab ihm in die Fresse
gehauen. Dann ist er umgeflogen", schilderte der 21-Jährige
den Tathergang. Mehrmals habe er auf sein Opfer mit
Füßen eingetreten und mit Fäusten eingeschlagen,
bis der Mann nur noch geröchelt habe.

Der Angeklagte zeigte kein Zeichen des Bedauerns.
Auch die beiden Frauen sollen auf den Glochard eingetreten
haben. Dieses Jahr wurden in Mecklenburg-Vorpommern bereits
vier Obdachlose auf ähnliche Weise umgebracht.
Calimero
2005-02-07 18:48:14 UTC
Permalink
Hoffentlich war der 21-Jaehrige schon zum Tatzeitpunkt 21. Dann gilt
uneingeschraenkt Erwachsenen-Strafrecht.
Lebenslang ist die einzige Konsequenz.

Leider Gottes gibt es von diesem Schotter vor allem in der Ex-Zone
einen ganzen Haufen.
Der Sozialismus hat die Menschen deformiert,"verzwergt", ja geradezu
eine Negatvauslese betrieben.
Wir leiden heute u.a. auch in d.s.p.m. darunter. Es ist sicherlich die
Haelfte dieser doitschen nationalen Sozialisten aus der Ex-DDR. Nicht
mehr brauchbares Menschenmaterial. Wir muessen warten, bis sich dies
biologisch loest. Sozusagen herausmendelt.

"Dubya" Calimero


--
"We will export death and violence to the four corners of the earth in
defense of our great nation."
(unknown Special Forces officer, at memorial service for 9/11 victims,
near Gardez, Afghanistan, February 5, 2002)
Ingo G. Becker
2005-02-08 22:19:51 UTC
Permalink
Post by Calimero
Hoffentlich war der 21-Jaehrige schon zum Tatzeitpunkt 21. Dann gilt
uneingeschraenkt Erwachsenen-Strafrecht.
Lebenslang ist die einzige Konsequenz.
Dass ich zu einem Beitrag von dir mal "ACK" sagen werde, hätte ich mir
auch nicht träumen lassen :-)
Calimero
2005-02-09 16:16:14 UTC
Permalink
Ingo G. Becker
2005-02-09 22:08:13 UTC
Permalink
Bloss vorsichtig - das koennte der Beginn einer großen Freundschaft
werden, Gebecker ...
Ja, ich seh schon die Nebelschaden aufziehen. Und das Mondlicht spiegelt
sich auf den kleinen Pfützen am Rollfeld. Und weil Brigittchen grade mit
Victor davongeflogen ist musst du dir jetzt erstmal wen anders suchen,
die dir in die Augen schaut.
Frag doch mal Karla oder Annettchen :-)
Ingo G. Becker
2005-02-08 22:18:50 UTC
Permalink
Post by Markus Stehr
Eine Aspirin oder was equivaläntes ist immer drin.
Heutzutage gibt es aber auch sowas das nennt sich Notaufnahme, und
dort wird sogar einem besoffenem Obdachlosen geholfen weil es einem
die Menschlichkeit gebietet.
Die Behandlungskosten des "besoffenen Obdachlosen", der in die
Notaufnahme eines Krankenhauses eingeliefert wird werden dennoch von
orgendwem - im Zwiefel durch Steuergelder, also von der Allgemeinheit -
getragen. Und das ist auch völlig richtig so.
Nur: Ein Apotheker wird auch heute keine Medikamente ausgeben, wenn er
keinerlei Chance sieht die Kosten hierfür irgendwo abzurechnen.

Die von dir genannte einzelne Kopfschmerztablette ist dann eine
Privatspende. Das mußt du in etwa so sehen, als würde _dich_ vor einer
Bäckerei ein Obdachloser fragen würde, ob du ihm in dem Laden ein
Brötchen kaufen würdest, weil er Hunger habe.
Manfred Glahe
2005-02-06 12:57:44 UTC
Permalink
Post by Ingo G. Becker
Post by Manfred Glahe
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen. Trotz Weinen und Betteln der Mutter hat dieser Mensch...
nee Jude, nichts abgegeben! Das Kind verstarb nach einigen Wochen.
Wie viele Medikamente bekommt man denn heute so von einem toitsch-
arischen Apotheker-Herrenmenschen, wenn der weiß, daß er seine Waren
weder von einer Krankenkasse noch vom Sozialamt noch von sonst irgend
wem bezahlt bekommt?
Keine Ahnung, ich kann meine ja bezahlen. Warum wollt Ihr solche
Geschichten über die Juden in Deutschland nicht akzeptieren? Ihr
wiederholt doch zum xten Male die jüdische Opfergeschichte.
Interessiert Euch die ganze Wahrheit nicht? Warum redet Ihr 60 Jahre
nach den Morden in Auschwitz nicht über die Morde der Israeli in
Palästina? Warum schreibt Ihr nicht von selbst über den Mord des
israelischen Offiziers an dem 11 jährigen palästinensischen Mädchen?
Warum echauffiert Ihr Euch nicht über seine Absicht ein 3 jähriges
Baby ebenfalls zu erschießen? Warum erzählt Ihr nichts über den
Kriegsverbrecher Scharon und seine Taten in Beirut?
Weil Ihr die Wahrheit scheut und statt dessen lieber manipuliert!

Manfred Glahe
Ingo G. Becker
2005-02-06 13:16:59 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
Keine Ahnung, ich kann meine ja bezahlen. Warum wollt Ihr solche
Geschichten über die Juden in Deutschland nicht akzeptieren?
Weil diese Geschichte nichts mit "den Juden in Deutschalnd" zu tun hat.
Post by Manfred Glahe
Ihr
wiederholt doch zum xten Male die jüdische Opfergeschichte.
Weil die Juden die Opfer waren.
Frank Bügel
2005-02-06 13:35:36 UTC
Permalink
Post by Ingo G. Becker
Post by Manfred Glahe
Keine Ahnung, ich kann meine ja bezahlen. Warum wollt Ihr solche
Geschichten über die Juden in Deutschland nicht akzeptieren?
Weil diese Geschichte nichts mit "den Juden in Deutschalnd" zu tun hat.
So? Etwa mit Außerirdischen?

Was soll diese dumme Argumentation, Ingo G.? Wenn Du die Zustände in der
Weimarer Republik nicht kennen solltest, hier eine "koshere" Beschreibung:

"Durch Generationen zur Stummheit im öffentlichen Leben verdammt,
drängten sich die Juden nunmehr lärmend überall vor, verschrieben sich
extremen politischen Richtungen und fanden in maßloser Kritik alles
Bestehenden Kompensation für das demütigende Schweigen der Vergangenheit.

Reicher Leute Söhne trieben kommunistische Agitation und sagten der
kapitalistischen Ordnung ihrer Heimat den Tod an.

Judenjungen aus den Talmud-Schulen betätigten sich als giftspeiende
Atheisten und überschütteten mit Hohn Kirchen- und Synagogenbesucher
gleichermaßen. Geduckte Ghettobewohner *agierten als kosmopolitische
Weltbürger* und rannten tollwütend gegen den gesunden Nationalismus
anderer an.

Leute, die vordem die Augen niederschlugen, wenn ein weibliches Wesen an
ihnen vorüberging, übten sich nun in wüstem Sex, führten lose Reden und
schrieben pronographische Romane. ...

Unverbrauchte geistige Kräfte drängten sich explosiv zur Geltung. *Die
wissenschaftlichen Berufe wurden von Juden überflutet*. ...

Besonders übel genommen wurde der 'jüdischen Journaille', daß sie die
öffentliche Meinung manipulierte. Schriftsteller und Journalisten
verbreiteten unkonventionelle Ideen, prägten Schlagworte, die gegen das
gute Altgewohnte, gegen das heimische Gedankengut verstießen, und all
das präsentierte sich *als fremder Geist*, der *zerstörerisch wirkt*.

Neben Wertvollem, Fortschrittlichem gab es viel Dekadenz, viel taktlose
Opposition einer kaum verstandenen Kultur ... Die Juden erschienen als
die Totengräber der guten alten Zeit.

*Der Haß gegen die destruktiven Kräfte des Judentums wuchs ins
Ungemessene*." (J. Bartikwa: "Das unheilige Land", S. 34f.)
Post by Ingo G. Becker
Post by Manfred Glahe
Ihr wiederholt doch zum xten Male die jüdische Opfergeschichte.
Weil die Juden die Opfer waren.
Natürlich waren Juden auch Opfer. Wer aber meint, pauschal Juden als
"Opfer" und Deutsche als "Täter" katalogisieren zu können, lügt sich
nicht nur selbst in die Taschen, guter Ingo G..

Frank
Ingo G. Becker
2005-02-06 21:27:36 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Ingo G. Becker
Weil diese Geschichte nichts mit "den Juden in Deutschalnd" zu tun
hat.
So? Etwa mit Außerirdischen?
In der vom OP genannten Begebenheit war in der Tat eine der handelnden
Personen, so der Text dieser Erzählung, Jude. Für den Inhalt seiner
Erzählung spielt es aber keine Rolle, ob diese Person Jude, Moslem, Christ
oder ob er Italiener, Schwede, Deutscher oder Peruaner ist.

Der OP berichtet von einem Kaufmann, der seine Ware nur gegen Bezahlung
angeben wollte. Er war entweder der einzige Apotheker im Umkreis oder die
anderen Apotheker, egal ob [...siehe oben...] haben ebenfalls keine Ware
heraus gegeben. hierüber lässt uns die Geschichte im Unklaren.
Klemm
2005-02-08 18:55:00 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Ingo G. Becker
Post by Manfred Glahe
Keine Ahnung, ich kann meine ja bezahlen. Warum wollt Ihr solche
Geschichten über die Juden in Deutschland nicht akzeptieren?
Weil diese Geschichte nichts mit "den Juden in Deutschalnd" zu tun hat.
So? Etwa mit Außerirdischen?
Nein, sondern mit apothekern, du drops!

Es hat sich offensichtlich kein christlicher, buddhistischer,
moslemischer, hinduistischer, atheistischer oder sonstwie veranlagter
apotheker gefunden, der der frau bzw. dem kind helfen wollte. Da wäre
es doch logischer gewesen, alle apotheker zu vernichten und nicht den
jüdischen tagelöhner irgendwo im ghetto im osten.
Post by Frank Bügel
Was soll diese dumme Argumentation, Ingo G.? Wenn Du die Zustände in der
"Durch Generationen zur Stummheit im öffentlichen Leben verdammt,
drängten sich die Juden nunmehr lärmend überall vor, verschrieben sich
extremen politischen Richtungen und fanden in maßloser Kritik alles
Bestehenden Kompensation für das demütigende Schweigen der Vergangenheit.
Lies diesen abschnitt noch mal laut vor dich hin, er nennt ursache und
folge.

[...]
Post by Frank Bügel
Natürlich waren Juden auch Opfer. Wer aber meint, pauschal Juden als
"Opfer" und Deutsche als "Täter" katalogisieren zu können, lügt sich
nicht nur selbst in die Taschen, guter Ingo G..
Niemand, der noch halbwegs dicht in der birne ist, wird deutsche
pauschal als täter katalogisieren. Genausowenig wird er juden nur
deshalb zu verachtens- und vernichtenswerten wesen machen, weil
irgendwann vielleicht einmal ein jüdischer apotheker einer mutter
irgendeine medizin nicht unentgeltlich abgegeben hat.

GK
Manfred Glahe
2005-02-08 19:30:06 UTC
Permalink
Post by Klemm
Post by Frank Bügel
Post by Ingo G. Becker
Post by Manfred Glahe
Keine Ahnung, ich kann meine ja bezahlen. Warum wollt Ihr solche
Geschichten über die Juden in Deutschland nicht akzeptieren?
Weil diese Geschichte nichts mit "den Juden in Deutschalnd" zu tun hat.
So? Etwa mit Außerirdischen?
Nein, sondern mit apothekern, du drops!
Es hat sich offensichtlich kein christlicher, buddhistischer,
moslemischer, hinduistischer, atheistischer oder sonstwie veranlagter
apotheker gefunden, der der frau bzw. dem kind helfen wollte. Da wäre
es doch logischer gewesen, alle apotheker zu vernichten und nicht den
jüdischen tagelöhner irgendwo im ghetto im osten.
Post by Frank Bügel
Was soll diese dumme Argumentation, Ingo G.? Wenn Du die Zustände in der
Weimarer Republik nicht kennen solltest, hier eine "koshere"
"Durch Generationen zur Stummheit im öffentlichen Leben verdammt,
drängten sich die Juden nunmehr lärmend überall vor,
verschrieben sich
Post by Klemm
Post by Frank Bügel
extremen politischen Richtungen und fanden in maßloser Kritik alles
Bestehenden Kompensation für das demütigende Schweigen der
Vergangenheit.
Post by Klemm
Lies diesen abschnitt noch mal laut vor dich hin, er nennt ursache und
folge.
[...]
Post by Frank Bügel
Natürlich waren Juden auch Opfer. Wer aber meint, pauschal Juden als
"Opfer" und Deutsche als "Täter" katalogisieren zu können, lügt sich
nicht nur selbst in die Taschen, guter Ingo G..
Niemand, der noch halbwegs dicht in der birne ist, wird deutsche
pauschal als täter katalogisieren. Genausowenig wird er juden nur
deshalb zu verachtens- und vernichtenswerten wesen machen, weil
irgendwann vielleicht einmal ein jüdischer apotheker einer mutter
irgendeine medizin nicht unentgeltlich abgegeben hat.
Wenn das so wärre wie Du es hier beschreibst, dann hätte ich das
garnicht schreiben müssen! Wenn es hier nicht die Behrendts,
Bräsickes, Willms, Perlwitze und und gäbe, dann würdest Du in dieser
NG überhaupt keine Beiträge von mir finden. Dann währe es NICHT
nötig. Wenn die alle so argumentiert hätten wie Du, dann gäbe es
keinen Streit! Liest Du Dir nicht durch was diese Mischpoke so
absondert?
Post by Klemm
GK
MfG Manfred Glahe
Calimero
2005-02-07 18:50:26 UTC
Permalink
Wer Auschwitz mit den angeblichen "Kriegsverbrechen" Scharons
gleichsetzt, ist ein Nazi.
Punkt, aus.

"Dubya" Calimero


--
"And now we hear that it's high time for an end to German guilt, that
the present generation had nothing to do with the Holocaust, that
Germany paid its dues for its misdeed and, anyway, it was all a long
time ago.
Sorry, Fritz. It wasn't long ago. Holocaust survivors just had a
reunion in Washington, D.C. When the wind's just right, we can still
smell the smoke of the ovens."
(Ralph Peters, Amerikaner, in "Canned Kraut", 06/12/03)
Klemm
2005-02-08 18:37:46 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
Keine Ahnung, ich kann meine ja bezahlen. Warum wollt Ihr solche
Geschichten über die Juden in Deutschland nicht akzeptieren?
Warum sollte jemand die geschichte nicht akzeptieren, wenn sie sich so
zugetragen hat? Ist halt ein arschloch gewesen und soweit ich sehe,
hat noch keiner behauptet, dass nicht auch ein jude ein arschlosch
sein kann. Das gilt jedoch für jede gruppe von menschen, dass es in
der jeweiligen gruppe einen konstanten satz an arschlöchern gibt. Für
jemanden, der in physik nicht gepennt hat, ist klar, dass der
"arschloch-erhaltungs-satz" von unumstößlicher wahrheit nur so
strotzt: "Die summe aller arschlöcher ist konstant.". Meinen
empirischen forschungen zufolge liegt der arschlochanteil pro
bevölkerungsgruppe bei ca. 10 %, d.h. 10 % aller juden sind welche, 10
% aller christen... etc.pp.

Das sagt allerdings nichts über die angehörigen der jeweiligen gruppe
als solche aus.
Post by Manfred Glahe
Interessiert Euch die ganze Wahrheit nicht?
Doch.
Post by Manfred Glahe
Warum redet Ihr 60 Jahre
nach den Morden in Auschwitz nicht über die Morde der Israeli in
Palästina?
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat? Vielleicht wären die
juden ohne auschwitz immer noch dort, wo sie vor auschwitz waren und
würden sich jetzt nicht mit den palis rumkloppen?
Post by Manfred Glahe
Warum schreibt Ihr nicht von selbst über den Mord des
israelischen Offiziers an dem 11 jährigen palästinensischen Mädchen?
Warum echauffiert Ihr Euch nicht über seine Absicht ein 3 jähriges
Baby ebenfalls zu erschiessen? Warum erzählt Ihr nichts über den
Kriegsverbrecher Scharon und seine Taten in Beirut?
Weil Ihr die Wahrheit scheut und statt dessen lieber manipuliert!
Die "endlösung" als vorgezogene kollektivstrafe für sabra und
chathilla? Was willst Du uns denn hier "verkaufen"? War einer der in
auschwitz ermordeten an den oben genannten taten beteiligt?

GK
Paula Kahl
2005-02-08 19:00:35 UTC
Permalink
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Warum redet Ihr 60 Jahre
nach den Morden in Auschwitz nicht über die Morde der Israeli in
Palästina?
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat?
Ach? Tatsächlich?
Post by Klemm
Vielleicht wären die
juden ohne auschwitz immer noch dort, wo sie vor auschwitz waren und
würden sich jetzt nicht mit den palis rumkloppen?
Und warum hat dann Herzl sein "Der Judenstaat" geschrieben? Warum setze
schon im 19. Jh. eine Einwanderung der Juden nach Filistin ein? Haben
die schon Auschwitz *geahnt*? Dann müßte man aber auch fragen, warum
haben die sich nicht einfach geschlichen *bevor* Auschwitz anfangen
konnte? Oder ist Auschwitz gar nur eine dämliche Ausrede?
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Warum schreibt Ihr nicht von selbst über den Mord des
israelischen Offiziers an dem 11 jährigen palästinensischen Mädchen?
Warum echauffiert Ihr Euch nicht über seine Absicht ein 3 jähriges
Baby ebenfalls zu erschiessen? Warum erzählt Ihr nichts über den
Kriegsverbrecher Scharon und seine Taten in Beirut?
Weil Ihr die Wahrheit scheut und statt dessen lieber manipuliert!
Die "endlösung" als vorgezogene kollektivstrafe für sabra und
chathilla? Was willst Du uns denn hier "verkaufen"? War einer der in
auschwitz ermordeten an den oben genannten taten beteiligt?
Du scheinst schon vergessen zu haben, das Du den Entschluß, Filistin zum
Judenstaat zu machen, als einen ebensolchen "vorgezogene Kollektivstrafe
für Auschwitz" zu verkaufen versuchst.

Ist schon Scheiße wenn man in den ganzen Lügen die Übersicht verliert.
Dabei brauchte man doch nur mal ins Geschichtsbuch zu gucken. tztztz
Klemm
2005-02-09 13:50:12 UTC
Permalink
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Warum redet Ihr 60 Jahre
nach den Morden in Auschwitz nicht über die Morde der Israeli in
Palästina?
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat?
Ach? Tatsächlich?
Ja.
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Vielleicht wären die
juden ohne auschwitz immer noch dort, wo sie vor auschwitz waren und
würden sich jetzt nicht mit den palis rumkloppen?
Und warum hat dann Herzl sein "Der Judenstaat" geschrieben?
Warum hat Goethe seinen "Faust" geschrieben?

Vielleicht wollte er, Herzl, seine Vorstellung von einem Judenstaat zu
Papier bringen? Wie groß war Herzls Einfluß auf "die Juden" denn
tatsächlich? Betrachtet man sich die Auswirkung Herzls Ideen auf das
Judentum als Ganzes, so war sein Einfluß nur gering, im Gegenteil, er
war gerade wegen seiner Vorstellungen erheblichen Anfeindungen seitens
jüdischer Funktionäre und Würdenträger ausgesetzt. Herzls Ansichten
waren gerade bei den deutschen Juden in der Mehrzahl verpönt.
Post by Paula Kahl
Warum setze
schon im 19. Jh. eine Einwanderung der Juden nach Filistin ein?
Wie erheblich waren diese Einwanderungen? Die Einwanderungszahlen von
Juden in die USA zum selben Zeitpunkt dürften um ein vielfaches höher
gelegen haben. Die Gründe für die Auswanderung dürften mit denen
anderer Auswanderer identisch gewesen sein.
Post by Paula Kahl
Haben
die schon Auschwitz *geahnt*?
Nö, die wollten nur woanders leben und damit ihre Lebensumstände
verbessern.
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Warum schreibt Ihr nicht von selbst über den Mord des
israelischen Offiziers an dem 11 jährigen palästinensischen Mädchen?
Warum echauffiert Ihr Euch nicht über seine Absicht ein 3 jähriges
Baby ebenfalls zu erschiessen? Warum erzählt Ihr nichts über den
Kriegsverbrecher Scharon und seine Taten in Beirut?
Weil Ihr die Wahrheit scheut und statt dessen lieber manipuliert!
Die "endlösung" als vorgezogene kollektivstrafe für sabra und
chathilla? Was willst Du uns denn hier "verkaufen"? War einer der in
auschwitz ermordeten an den oben genannten taten beteiligt?
Du scheinst schon vergessen zu haben, das Du den Entschluß, Filistin zum
Judenstaat zu machen, als einen ebensolchen "vorgezogene Kollektivstrafe
für Auschwitz" zu verkaufen versuchst.
Offensichtlich muß ich demnächst auch den "Trottel-Erhaltungssatz"
formulieren.

Welche Relevanz hatte den Herzls Theorie zum Zeitpunkt ihrer
Formulierung? Richtig, keine. Nur, weil irgendwo jemand die Idee
formuliert, irgendwo anders einen XY-Staat etablieren zu wollen,
bedeutet das noch lange nicht, dass das jemanden kratzen muß. Die
Gründung des Judenstaates wurde erst zu einer ernsthaft in
internationalen politisch relevanten Kreisen diskutierten Option, als
Auschwitz stattgefunden hatte. Vorher war es die fixe Idee eines
Schreiberlings. Die große Einwanderungswelle nach Palästina setzte
bekanntlich erst nach Auschwitz ein, nachdem die davongekommenen Juden
plötzlich Herzls Idee garnicht mehr so absurd fanden.
Post by Paula Kahl
Ist schon Scheiße wenn man in den ganzen Lügen die Übersicht verliert.
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung,...
Post by Paula Kahl
Dabei brauchte man doch nur mal ins Geschichtsbuch zu gucken. tztztz
...auch wenn Du "Geschichtenbuch" immer noch mit "Geschichtsbuch"
verwechselst.

GK
Paula Kahl
2005-02-09 14:28:18 UTC
Permalink
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Warum redet Ihr 60 Jahre
nach den Morden in Auschwitz nicht über die Morde der Israeli in
Palästina?
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat?
Ach? Tatsächlich?
Ja.
Oh, das ist schon erstaunlich. Mord ≠ Mord, wenn es von den Juden verübt
wird. Hängt wohl mit den jüdischen Gesetzen zusammen, die einen Mord am
Juden schwer ahnden, den an Nicht-Juden aber als Bagatelle ansehen.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Vielleicht wären die
juden ohne auschwitz immer noch dort, wo sie vor auschwitz waren und
würden sich jetzt nicht mit den palis rumkloppen?
Und warum hat dann Herzl sein "Der Judenstaat" geschrieben?
Warum hat Goethe seinen "Faust" geschrieben?
Und hat "Faust" ebenso nachhaltige Auswirkungen auf Europa oder
irgendein x-beliebiges Land in der Welt gehabt?
Post by Klemm
Vielleicht wollte er, Herzl, seine Vorstellung von einem Judenstaat zu
Papier bringen? Wie groß war Herzls Einfluß auf "die Juden" denn
tatsächlich? Betrachtet man sich die Auswirkung Herzls Ideen auf das
Judentum als Ganzes, so war sein Einfluß nur gering, im Gegenteil, er
war gerade wegen seiner Vorstellungen erheblichen Anfeindungen seitens
jüdischer Funktionäre und Würdenträger ausgesetzt. Herzls Ansichten
waren gerade bei den deutschen Juden in der Mehrzahl verpönt.
Na dann war vielleicht genau das der Grund, warum die Zionisten einen so
exklusiven Umgang mit den NS-Behörden hatten. Trotz der von Dir
postulierten Ablehnung, scheint er sich heute jedenfalls großer
Beliebtheit zu erfreuen.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Warum setze
schon im 19. Jh. eine Einwanderung der Juden nach Filistin ein?
Wie erheblich waren diese Einwanderungen? Die Einwanderungszahlen von
Juden in die USA zum selben Zeitpunkt dürften um ein vielfaches höher
gelegen haben. Die Gründe für die Auswanderung dürften mit denen
anderer Auswanderer identisch gewesen sein.
Es war der Beginn mehrerer Einwandererwellen. Später, ach dessen
widerrechtlicher Gründung mußte man die Juden in der Welt schon mit
erheblichen Versprechungen anlocken, um sie ins Land zu holen. Doch
selbst das scheint nicht mehr so recht zu funktionieren, wenn Juden
(oder vorgebliche Juden) aus Rußland lieber nach Deutschland auswandern,
als in den Judenstaat und in letzterem schon viele sich einen deutschen
Paß beschafft haben, falls der Boden doch etwas zu heiß werden sollte.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Haben
die schon Auschwitz *geahnt*?
Nö, die wollten nur woanders leben und damit ihre Lebensumstände
verbessern.
Das ist allerdings etwas anderes, als die Begründung, der Judenstaat
wäre erst durch Auschwitz möglich geworden, findest Du nicht? Es zeigt
zudem, das es scheinbar den Juden in den anderen europäischen Ländern
schlechter gegangen sein muß, als den jüdischen Deutschen, da diese
einer Umsiedlung so lange widerstanden.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Warum schreibt Ihr nicht von selbst über den Mord des
israelischen Offiziers an dem 11 jährigen palästinensischen Mädchen?
Warum echauffiert Ihr Euch nicht über seine Absicht ein 3 jähriges
Baby ebenfalls zu erschiessen? Warum erzählt Ihr nichts über den
Kriegsverbrecher Scharon und seine Taten in Beirut?
Weil Ihr die Wahrheit scheut und statt dessen lieber manipuliert!
Die "endlösung" als vorgezogene kollektivstrafe für sabra und
chathilla? Was willst Du uns denn hier "verkaufen"? War einer der in
auschwitz ermordeten an den oben genannten taten beteiligt?
Du scheinst schon vergessen zu haben, das Du den Entschluß, Filistin zum
Judenstaat zu machen, als einen ebensolchen "vorgezogene Kollektivstrafe
für Auschwitz" zu verkaufen versuchst.
Offensichtlich muß ich demnächst auch den "Trottel-Erhaltungssatz"
formulieren.
Du solltest vielleicht mal Euren Gelehrten Blumentritt fragen?
Post by Klemm
Welche Relevanz hatte den Herzls Theorie zum Zeitpunkt ihrer
Formulierung? Richtig, keine. Nur, weil irgendwo jemand die Idee
formuliert, irgendwo anders einen XY-Staat etablieren zu wollen,
bedeutet das noch lange nicht, dass das jemanden kratzen muß. Die
Gründung des Judenstaates wurde erst zu einer ernsthaft in
internationalen politisch relevanten Kreisen diskutierten Option, als
Auschwitz stattgefunden hatte. Vorher war es die fixe Idee eines
Schreiberlings. Die große Einwanderungswelle nach Palästina setzte
bekanntlich erst nach Auschwitz ein, nachdem die davongekommenen Juden
plötzlich Herzls Idee garnicht mehr so absurd fanden.
Falsch! Herzl war lediglich ein kleiner Punkt im Vorspiel. Oder möchtest
Du die Balfour-Deklaration jetzt auch weglügen? Sevres ebenso? Nur zu!
Wir glauben Dir doch aaalllllllleeeeeeeeees!
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Ist schon Scheiße wenn man in den ganzen Lügen die Übersicht verliert.
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung,...
Ob Du Einsicht zeigen kannst, wage ich aber ernsthaft zu bezweifeln, wie
Du im Posting wieder einmal bewiesen hast.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Dabei brauchte man doch nur mal ins Geschichtsbuch zu gucken. tztztz
....auch wenn Du "Geschichtenbuch" immer noch mit "Geschichtsbuch"
verwechselst.
Oh! Wie konnte min das entgehen! Die Holocaust-Gläubigen kommen also nur
mit den Geschichtchen um ihr Lieblingsthema zurecht, weil alles andere
eh zu schwer zu verstehen ist. Dann allerdings haben wir sicher Mitleid
mit Dir. Möchtest Du Dich nicht lieber den Märchen der Gebrüder Grimm
widmen, als an Diskussionen unter Erwachsenen teilzunehmen? Oder sind
die Dir schon wieder zu "deutsch", zu "Tätervolk"-behaftet? Vielleicht
hieß die Hexe vom Knusperhäuschen ja sogar Sahra?
Klemm
2005-02-10 20:10:39 UTC
Permalink
[...]
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat?
Ach? Tatsächlich?
Ja.
Oh, das ist schon erstaunlich.
Wieso?
Post by Paula Kahl
Mord ≠ Mord, wenn es von den Juden verübt
wird.
Nein, sowas habe ich ja auch nicht behauptet.
Post by Paula Kahl
Hängt wohl mit den jüdischen Gesetzen zusammen, die einen Mord am
Juden schwer ahnden, den an Nicht-Juden aber als Bagatelle ansehen.
Ich kenne mich mit den "jüdischen" Gesetzen nicht aus, mit den
deutschen Gesetzen jedoch ziemlich gut.
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Und warum hat dann Herzl sein "Der Judenstaat" geschrieben?
Warum hat Goethe seinen "Faust" geschrieben?
Und hat "Faust" ebenso nachhaltige Auswirkungen auf Europa oder
irgendein x-beliebiges Land in der Welt gehabt?
Ich bin schon der Ansicht, dass der Faust nachhaltige Auswirkungen
hatte. Ok, auf Dich vielleicht nicht. Welche Auswirkungen hatte den
Herzls Schrift? Hast Du es überhaupt gelesen?
Post by Paula Kahl
Na dann war vielleicht genau das der Grund, warum die Zionisten einen so
exklusiven Umgang mit den NS-Behörden hatten.
Die "Exklusivität" des Umgangs verschwandt ziemlich schnell in der
Versenkung.
Post by Paula Kahl
Trotz der von Dir
postulierten Ablehnung, scheint er sich heute jedenfalls größter
Beliebtheit zu erfreuen.
Zwischen dem Erscheinen des "Judenstaates" und "heute" ist ja auch
einiges passiert.
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Warum setze
schon im 19. Jh. eine Einwanderung der Juden nach Filistin ein?
Wie erheblich waren diese Einwanderungen? Die Einwanderungszahlen von
Juden in die USA zum selben Zeitpunkt dürften um ein vielfaches höher
gelegen haben. Die Gründe für die Auswanderung dürften mit denen
anderer Auswanderer identisch gewesen sein.
Es war der Beginn mehrerer Einwandererwellen.
Wie groß waren diese "Wellen" (Zahlen)?
Post by Paula Kahl
Später, ach dessen
widerrechtlicher Gründung mußte man die Juden in der Welt schon mit
erheblichen Versprechungen anlocken, um sie ins Land zu holen.
Was ja nun nicht gerade für Deine Behauptung bezüglich der Akzeptanz
von Herzls Idee unter den Juden spricht.

[s.o.]
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Haben
die schon Auschwitz *geahnt*?
Nö, die wollten nur woanders leben und damit ihre Lebensumstände
verbessern.
Das ist allerdings etwas anderes, als die Begründung, der Judenstaat
wäre erst durch Auschwitz möglich geworden, findest Du nicht?
Nein, das finde ich nicht, denn vor Auschwitz hat es keinen Judenstaat
gegeben.
Post by Paula Kahl
Es zeigt
zudem, das es scheinbar den Juden in den anderen europäischen Ländern
schlechter gegangen sein muß, als den jüdischen Deutschen, da diese
einer Umsiedlung so lange widerstanden.
Das trifft für die Zeit vor dem Naziregime durchaus zu.
Gerade aus Osteuropa strömten viele Juden nach Deutschland. Das
Scheunenviertel in Berlin war voll von ihnen. Die stark
deutschnational denkenden deutschen Juden verachteten diese Menschen
und begrüßten z.T. die staatlichen Repressionsmaßnahmen gegen diese
Menschen. Viele deutsche Juden waren sehr nationalistisch eingestellt,
Frontkämpfer im ersten Weltkrieg, getauft, Mitglieder schlagender
Verbindungen...

Einer der Väter der israelischen Staatsverwaltung hieß Dr. Siegfried
Moses, er war Jurist in Deutschland und dass seine Eltern ihren Sohn
"Siegfried" nannten, zeugt ja nun nicht gerade von einer antideutschen
oder gar deutschfeindlichen Haltung.

[...]
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Welche Relevanz hatte den Herzls Theorie zum Zeitpunkt ihrer
Formulierung? Richtig, keine. Nur, weil irgendwo jemand die Idee
formuliert, irgendwo anders einen XY-Staat etablieren zu wollen,
bedeutet das noch lange nicht, dass das jemanden kratzen muß. Die
Gründung des Judenstaates wurde erst zu einer ernsthaft in
internationalen politisch relevanten Kreisen diskutierten Option, als
Auschwitz stattgefunden hatte. Vorher war es die fixe Idee eines
Schreiberlings. Die große Einwanderungswelle nach Palästina setzte
bekanntlich erst nach Auschwitz ein, nachdem die davongekommenen Juden
plötzlich Herzls Idee garnicht mehr so absurd fanden.
Falsch!
Nö, höchstens 10% der deutschen und österreichischen Juden, die
auswanderten, wanderte nach 33 nach Palästina aus. Der Rest ging in
die USA oder andere sichere Länder.
Post by Paula Kahl
Herzl war lediglich ein kleiner Punkt im Vorspiel.
Quatsch! Herzl hatte keinerlei Einfluß auf irgendwelche "Mächte", die
zur Umsetzung seiner Ideen hilfreich sein konnten.
Post by Paula Kahl
Oder möchtest
Du die Balfour-Deklaration jetzt auch weglügen?
Ich habe es nicht nötig irgendetwas wegzulügen. Im Gegenteil, ich bin
mir ziemlich sicher, dass Du von dem Schreiben Arthur James Balfour's
außer der Bezeichnung "Balfour-Deklaration" noch nichts gehört bzw.
gelesen hast. Anderenfalls wüsstest Du, dass die Balfour-Deklaration
bewusst nur von der Schaffung einer "Nationalen Heimstätte" für die
Juden sprach und weder die Frage der Einwanderung noch die der
politischen Organisation und die Grenzen des künftigen Palästina
behandelte.

Im Klartext:

"Verehrter Lord Rothschild, ich bin sehr erfreut, Ihnen im Namen der
Regierung Seiner Majestät die folgende Erklärung der Sympathie mit den
jüdisch-zionistischen Bestrebungen übermitteln zu können, die dem
Kabinett vorgelegt und gebilligt worden ist:

Die Regierung Seiner Majestät betrachtet mit Wohlwollen die Errichtung
einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina und
wird ihr Bestes tun, die Erreichung dieses Zieles zu erleichtern,
wobei, wohlverstanden, nichts geschehen soll, was die bürgerlichen und
religiösen Rechte der bestehenden nicht-jüdischen Gemeinschaften in
Palästina oder die Rechte und den politischen Status der Juden in
anderen Ländern in Frage stellen könnte. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn
Sie diese Erklärung zur Kenntnis der Zionistischen Weltorganisation
bringen würden.

Ihr ergebener Arthur Balfour"
Post by Paula Kahl
Sevres ebenso?
Häh? Der Vertrag hat die Osmanen hart getroffen, aber außer der
Tatsache, dass nach diesem Vertrag Palästina unter britische Kontrolle
fiel, hat er mit dem Thema nichts zu tun.
Post by Paula Kahl
Nur zu!
Na logisch!
Post by Paula Kahl
Wir glauben Dir doch aaalllllllleeeeeeeeees!
Na, immerhin weiss ich wovon ich rede.
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung,...
Ob Du Einsicht zeigen kannst, wage ich aber ernsthaft zu bezweifeln, wie
Du im Posting wieder einmal bewiesen hast.
Was sollte ich denn einsehen? Dass Auschwitz die Folge von Sabra und
Chadilla ist? Nö, Du, soviel kann ich garnicht saufen...
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Dabei brauchte man doch nur mal ins Geschichtsbuch zu gucken. tztztz
....auch wenn Du "Geschichtenbuch" immer noch mit "Geschichtsbuch"
verwechselst.
Oh! Wie konnte min das entgehen! Die Holocaust-Gläubigen kommen also nur
mit den Geschichtchen um ihr Lieblingsthema zurecht, weil alles andere
eh zu schwer zu verstehen ist.
Ach weisst Du, an den Holocaust muss man nicht glauben. Der ist ein
Fakt, der nichtmal von den unmittelbaren Tätern ernsthaft bestritten
wurde, als man sie zur Rechenschaft zog. Insofern kann man durchaus
sagen, dass die Typen mehr Arsch in der Hose hatten als Du.
Post by Paula Kahl
Dann allerdings haben wir sicher Mitleid
mit Dir.
Sollte ich jemals das Gefühl haben, Dein Mitleid zu benötigen, dann
sage ich Dir rechtzeitig bescheid.
Post by Paula Kahl
Möchtest Du Dich nicht lieber den Märchen der Gebrüder Grimm
widmen,
Habe ich schon getan, wie sich das für einen geschichtsbewußten
Deutschen gehört.
Post by Paula Kahl
als an Diskussionen unter Erwachsenen teilzunehmen?
Das würde voraussetzen, dass Du erwachsen bist.
Post by Paula Kahl
Oder sind
die Dir schon wieder zu "deutsch", zu "Tätervolk"-behaftet?
Ach weisst Du, Du kleiner Möchtegern-Deutscher, ich bin so deutsch, so
deutsch kannst Du in tausend Jahren nicht werden. Ich habe geschworen
mein deutsches Vaterland und meine deutsche Heimat zu ehren und zu
verteidigen, gedenke regelmäßig meiner gefallen Bundes- und
Verbandsbrüder, der Gründung des Deutschen Reiches am 18. Januar 1871
und habe einige Mensuren und Hatzen gestanden. Ich kann es halt
einfach nicht ab, wenn rote oder braune Idioten versuchen das Ansehen
meines lieben Vaterlandes in den Dreck ziehen indem sie die Tatsachen
verdrehen.
Post by Paula Kahl
Vielleicht
hieß die Hexe vom Knusperhäuschen ja sogar Sahra?
Oder Paula?

GK
Paula Kahl
2005-02-10 20:52:07 UTC
Permalink
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat?
Ach? Tatsächlich?
Ja.
Oh, das ist schon erstaunlich.
Wieso?
Post by Paula Kahl
Mord ≠Mord, wenn es von den Juden verübt
wird.
Nein, sowas habe ich ja auch nicht behauptet.
Es klang aber so.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Hängt wohl mit den jüdischen Gesetzen zusammen, die einen Mord am
Juden schwer ahnden, den an Nicht-Juden aber als Bagatelle ansehen.
Ich kenne mich mit den "jüdischen" Gesetzen nicht aus, mit den
deutschen Gesetzen jedoch ziemlich gut.
Schön für Dich
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Und warum hat dann Herzl sein "Der Judenstaat" geschrieben?
Warum hat Goethe seinen "Faust" geschrieben?
Und hat "Faust" ebenso nachhaltige Auswirkungen auf Europa oder
irgendein x-beliebiges Land in der Welt gehabt?
Ich bin schon der Ansicht, dass der Faust nachhaltige Auswirkungen
hatte. Ok, auf Dich vielleicht nicht. Welche Auswirkungen hatte den
Herzls Schrift? Hast Du es überhaupt gelesen?
Ich bin überrascht, das Dir der mittlerweile eingerichtete Judenstaat
entgangen sein sollte.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Na dann war vielleicht genau das der Grund, warum die Zionisten einen so
exklusiven Umgang mit den NS-Behörden hatten.
Die "Exklusivität" des Umgangs verschwandt ziemlich schnell in der
Versenkung.
Also bis '42 soll sie recht gut funktioniert haben und auch danach noch
wurde vielen die Ausreise ermöglicht, wenn auch gegen Bares. Inwieweit
man dabei von "in der Versenkung verschwinden" sprechen kann, wage ich
zu bezweifeln.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Trotz der von Dir
postulierten Ablehnung, scheint er sich heute jedenfalls größter
Beliebtheit zu erfreuen.
Zwischen dem Erscheinen des "Judenstaates" und "heute" ist ja auch
einiges passiert.
Sicherlich. Doch wurde der Judenstaat schon seit damals geplant und
nicht erst seit dem Judenmord durch die Deutschen, was man heute gerne
unterschlägt, indem man diesen als die einzige Ursache hinstellt. Ist
eine sehr beliebte Legende bei den Holocaust-Gläubigen.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Warum setze
schon im 19. Jh. eine Einwanderung der Juden nach Filistin ein?
Wie erheblich waren diese Einwanderungen? Die Einwanderungszahlen von
Juden in die USA zum selben Zeitpunkt dürften um ein vielfaches höher
gelegen haben. Die Gründe für die Auswanderung dürften mit denen
anderer Auswanderer identisch gewesen sein.
Es war der Beginn mehrerer Einwandererwellen.
Wie groß waren diese "Wellen" (Zahlen)?
Die kannst Du selber nachlesen. ich glaube shoa.de sollte es Dir sagen
können.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Später, ach dessen
widerrechtlicher Gründung mußte man die Juden in der Welt schon mit
erheblichen Versprechungen anlocken, um sie ins Land zu holen.
Was ja nun nicht gerade für Deine Behauptung bezüglich der Akzeptanz
von Herzls Idee unter den Juden spricht.
Stimmt. In Deutschland hatten sich die meisten Juden gegen eine
Auswanderung nach Filistin gesträubt, sehr zum Verdruß der Zionisten.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Haben
die schon Auschwitz *geahnt*?
Nö, die wollten nur woanders leben und damit ihre Lebensumstände
verbessern.
Das ist allerdings etwas anderes, als die Begründung, der Judenstaat
wäre erst durch Auschwitz möglich geworden, findest Du nicht?
Nein, das finde ich nicht, denn vor Auschwitz hat es keinen Judenstaat
gegeben.
Aber die Vorarbeiten waren schon voll in Gang. Es mag ja eine recht
schöne Ausrede sein, das der Judenstaat erst durch Auschwitz möglich
gewesen wäre, aber die Geschichte sagt da eben was anderes. Mindestens
ein Herzl oder ein Balfour hätte dann schon etwas von Auschwitz wissen
müssen, das sie die bekanntesten Personen um diese Entwicklung sind. Sie
müssen also eindeutig hellseherische Fähigkeiten besessen haben.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Es zeigt
zudem, das es scheinbar den Juden in den anderen europäischen Ländern
schlechter gegangen sein muß, als den jüdischen Deutschen, da diese
einer Umsiedlung so lange widerstanden.
Das trifft für die Zeit vor dem Naziregime durchaus zu.
Gerade aus Osteuropa strömten viele Juden nach Deutschland. Das
Scheunenviertel in Berlin war voll von ihnen. Die stark
deutschnational denkenden deutschen Juden verachteten diese Menschen
und begrüßten z.T. die staatlichen Repressionsmaßnahmen gegen diese
Menschen. Viele deutsche Juden waren sehr nationalistisch eingestellt,
Frontkämpfer im ersten Weltkrieg, getauft, Mitglieder schlagender
Verbindungen...
Das klingt aber nicht gerade nach einer Exklusivität in Deutschland.
Allenfalls kann man konstatieren, das diese Massenzuwanderungen die
Situation zugespitzt haben. Immerhin war es den Juden ja nicht gar so
unbekannt, das man ihnen gegenüber gewisse Ressentiments hegte.
Ironischerweise wird ausgerechnet das nirgendwo thematisiert, auch nicht
wie es dazu gekommen ist.
Post by Klemm
Einer der Väter der israelischen Staatsverwaltung hieß Dr. Siegfried
Moses, er war Jurist in Deutschland und dass seine Eltern ihren Sohn
"Siegfried" nannten, zeugt ja nun nicht gerade von einer antideutschen
oder gar deutschfeindlichen Haltung.
Vermutlich nicht. Ich bin sogar überzeugt, das viele als "Juden"
bezeichnete, gar keine Juden waren. Wer kann schon zweifelsfrei zwischen
einem christlichen Deutschen und einem jüdischen Deutschen
unterscheiden, wenn dieser es nicht explizit sagt. Solches
Denunziantentum gabs auch später in der Ostzone, allerdings gings da um
sogenannte "Staatsfeinde" und McCarthy, dieser Name wir Dir sicherlich
auch etwas sagen, insofern Du Dich über die Weltpolitik informiert haben
solltest. Was ich allerdings stark bezweifle.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Welche Relevanz hatte den Herzls Theorie zum Zeitpunkt ihrer
Formulierung? Richtig, keine. Nur, weil irgendwo jemand die Idee
formuliert, irgendwo anders einen XY-Staat etablieren zu wollen,
bedeutet das noch lange nicht, dass das jemanden kratzen muß. Die
Gründung des Judenstaates wurde erst zu einer ernsthaft in
internationalen politisch relevanten Kreisen diskutierten Option, als
Auschwitz stattgefunden hatte. Vorher war es die fixe Idee eines
Schreiberlings. Die große Einwanderungswelle nach Palästina setzte
bekanntlich erst nach Auschwitz ein, nachdem die davongekommenen Juden
plötzlich Herzls Idee garnicht mehr so absurd fanden.
Falsch!
Nö, höchstens 10% der deutschen und österreichischen Juden, die
auswanderten, wanderte nach 33 nach Palästina aus. Der Rest ging in
die USA oder andere sichere Länder.
Ist ja auch kein so besonders riesiges Land und sie wären sich
andernfalls mit Sicherheit auf die Füße getreten. Außerdem war es zu
diesem Zeitpunkt schon kein "sicherer Platz" mehr. Haganah und Irgun
waren schon fleißig gewesen.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Herzl war lediglich ein kleiner Punkt im Vorspiel.
Quatsch! Herzl hatte keinerlei Einfluß auf irgendwelche "Mächte", die
zur Umsetzung seiner Ideen hilfreich sein konnten.
Ja siiieeeescher.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Oder möchtest
Du die Balfour-Deklaration jetzt auch weglügen?
Ich habe es nicht nötig irgendetwas wegzulügen. Im Gegenteil, ich bin
mir ziemlich sicher, dass Du von dem Schreiben Arthur James Balfour's
außer der Bezeichnung "Balfour-Deklaration" noch nichts gehört bzw.
gelesen hast. Anderenfalls wüsstest Du, dass die Balfour-Deklaration
bewusst nur von der Schaffung einer "Nationalen Heimstätte" für die
Juden sprach und weder die Frage der Einwanderung noch die der
politischen Organisation und die Grenzen des künftigen Palästina
behandelte.
"Verehrter Lord Rothschild, ich bin sehr erfreut, Ihnen im Namen der
Regierung Seiner Majestät die folgende Erklärung der Sympathie mit den
jüdisch-zionistischen Bestrebungen übermitteln zu können, die dem
Die Regierung Seiner Majestät betrachtet mit Wohlwollen die Errichtung
einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina und
wird ihr Bestes tun, die Erreichung dieses Zieles zu erleichtern,
wobei, wohlverstanden, nichts geschehen soll, was die bürgerlichen und
religiösen Rechte der bestehenden nicht-jüdischen Gemeinschaften in
Palästina oder die Rechte und den politischen Status der Juden in
anderen Ländern in Frage stellen könnte. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn
Sie diese Erklärung zur Kenntnis der Zionistischen Weltorganisation
bringen würden.
Ihr ergebener Arthur Balfour"
Ich kenne das Schreiben, man kann aber sehr gut erkennen, was sich
daraus entwickelt hat. Eben diese "Heimstatt der Juden" in der es
angeblich gar nicht so viele Juden gäbe, wie man mir hier desöfteren
erzählen möchte. Allerdings meint man damit wohl kaum die Araber. Wozu
also eine solche "Heimstatt der Juden" wenn der Anteil der Juden doch so
gering sein sollte?
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Sevres ebenso?
Häh? Der Vertrag hat die Osmanen hart getroffen, aber außer der
Tatsache, dass nach diesem Vertrag Palästina unter britische Kontrolle
fiel, hat er mit dem Thema nichts zu tun.
Tja, das mußt Du diversen Zioniosten-Fans sagen, die mit diesem Argument
kommen. Für diese scheint Sevres jedenfalls ein wichtiger Punkt gewesen
zu sein, obwohl die Juden dabei eher ein Randbemerkung waren
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Nur zu!
Na logisch!
Post by Paula Kahl
Wir glauben Dir doch aaalllllllleeeeeeeeees!
Na, immerhin weiss ich wovon ich rede.
Sicher. Ich weiß auch, das Du hier die Propaganda wiedergibst, wie man
sie allenthalben zu hören bekommt.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung,...
Ob Du Einsicht zeigen kannst, wage ich aber ernsthaft zu bezweifeln, wie
Du im Posting wieder einmal bewiesen hast.
Was sollte ich denn einsehen? Dass Auschwitz die Folge von Sabra und
Chadilla ist? Nö, Du, soviel kann ich garnicht saufen...
Na Deinem Verständnis nach war wohl Auschwitz die Ursache und nicht die
Folge. Dabei hast Du doch glatt AlAraish und Djenin unterschlagen, Von
diversen anderen Schweinereien ganz zu schweigen.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Dabei brauchte man doch nur mal ins Geschichtsbuch zu gucken. tztztz
....auch wenn Du "Geschichtenbuch" immer noch mit "Geschichtsbuch"
verwechselst.
Oh! Wie konnte min das entgehen! Die Holocaust-Gläubigen kommen also nur
mit den Geschichtchen um ihr Lieblingsthema zurecht, weil alles andere
eh zu schwer zu verstehen ist.
Ach weisst Du, an den Holocaust muss man nicht glauben. Der ist ein
Fakt, der nichtmal von den unmittelbaren Tätern ernsthaft bestritten
wurde, als man sie zur Rechenschaft zog. Insofern kann man durchaus
sagen, dass die Typen mehr Arsch in der Hose hatten als Du.
Ich habe ihn bestritten? Das kannst Du vielleicht Deiner Großmutter
erzählen, vielleicht kreischt die dann mal ganz empört. Allerdings wirst
Du mir das gewiß nicht unterjubeln können. Zudem war es hier nicht das
Thema, sondern die plumpe Ausrede das dieser Holocaust erst den
Judenstaat ermöglicht hätte.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Dann allerdings haben wir sicher Mitleid
mit Dir.
Sollte ich jemals das Gefühl haben, Dein Mitleid zu benötigen, dann
sage ich Dir rechtzeitig bescheid.
Fein.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Möchtest Du Dich nicht lieber den Märchen der Gebrüder Grimm
widmen,
Habe ich schon getan, wie sich das für einen geschichtsbewußten
Deutschen gehört.
Das Du Dich mit Geschichte beschäftigt haben könntest, wage ich zu
bezweifeln, denn aus Deinen Geschreibsel geht es nirgendwo hervor.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Oder sind
die Dir schon wieder zu "deutsch", zu "Tätervolk"-behaftet?
Ach weisst Du, Du kleiner Möchtegern-Deutscher, ich bin so deutsch, so
deutsch kannst Du in tausend Jahren nicht werden. Ich habe geschworen
mein deutsches Vaterland und meine deutsche Heimat zu ehren und zu
verteidigen, gedenke regelmäßig meiner gefallen Bundes- und
Verbandsbrüder, der Gründung des Deutschen Reiches am 18. Januar 1871
und habe einige Mensuren und Hatzen gestanden. Ich kann es halt
einfach nicht ab, wenn rote oder braune Idioten versuchen das Ansehen
meines lieben Vaterlandes in den Dreck ziehen indem sie die Tatsachen
verdrehen.
"Möchtegern-Deutscher"? Wie kommst Du auf dieses schmale Brett? Ich mag
vielleicht Deutsche sein, aber sicher bin ich nun wirklich nicht stolz
darauf. An anderer Stelle hat man sogar schon eine Kurdin aus mir
gemacht. *rotfl*

Ich wage allerdings zu bezweifeln, das bei Dir auch nur annähernd eine
solche Verehrung fürs Vaterland vorhanden sein kann. Allenfalls ist es
eine gewisse Verblendung.
Post by Klemm
Post by Paula Kahl
Vielleicht
hieß die Hexe vom Knusperhäuschen ja sogar Sahra?
Oder Paula?
Das bezweifle ich. Hättest Du den namen übersetzen können, dann wäre es
Dir wenigstens möglich gewesen mich zu korrigieren, aber das mach ich
dann mal selber. Eine Hexe *ist* eine Sahra. Geht doch schon aus dem
Namen hervor.

Manfred Glahe
2005-02-08 19:42:19 UTC
Permalink
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Keine Ahnung, ich kann meine ja bezahlen. Warum wollt Ihr solche
Geschichten über die Juden in Deutschland nicht akzeptieren?
Warum sollte jemand die geschichte nicht akzeptieren, wenn sie sich so
zugetragen hat? Ist halt ein arschloch gewesen und soweit ich sehe,
hat noch keiner behauptet, dass nicht auch ein jude ein arschlosch
sein kann. Das gilt jedoch für jede gruppe von menschen, dass es in
der jeweiligen gruppe einen konstanten satz an arschlöchern gibt. Für
jemanden, der in physik nicht gepennt hat, ist klar, dass der
"arschloch-erhaltungs-satz" von unumstößlicher wahrheit nur so
strotzt: "Die summe aller arschlöcher ist konstant.". Meinen
empirischen forschungen zufolge liegt der arschlochanteil pro
bevölkerungsgruppe bei ca. 10 %, d.h. 10 % aller juden sind welche, 10
% aller christen... etc.pp.
Das sagt allerdings nichts über die angehörigen der jeweiligen gruppe
als solche aus.
Post by Manfred Glahe
Interessiert Euch die ganze Wahrheit nicht?
Doch.
Post by Manfred Glahe
Warum redet Ihr 60 Jahre
nach den Morden in Auschwitz nicht über die Morde der Israeli in
Palästina?
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat? Vielleicht wären die
juden ohne auschwitz immer noch dort, wo sie vor auschwitz waren und
würden sich jetzt nicht mit den palis rumkloppen?
Post by Manfred Glahe
Warum schreibt Ihr nicht von selbst über den Mord des
israelischen Offiziers an dem 11 jährigen palästinensischen Mädchen?
Warum echauffiert Ihr Euch nicht über seine Absicht ein 3
jähriges
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Baby ebenfalls zu erschiessen? Warum erzählt Ihr nichts über den
Kriegsverbrecher Scharon und seine Taten in Beirut?
Weil Ihr die Wahrheit scheut und statt dessen lieber manipuliert!
Die "endlösung" als vorgezogene kollektivstrafe für sabra und
chathilla? Was willst Du uns denn hier "verkaufen"? War einer der in
auschwitz ermordeten an den oben genannten taten beteiligt?
GK
Siehe Nr.17. Ich will Dir nichts verkaufen, ich möchte, daß Du
verstehst! Warum beantwortest Du nicht meine Frage? Warum müssen Euch
Annette, Paula, Frank und und, darauf hinweisen? Glaubst Du wirklich,
wenn Ihr Euch bei den Morden der Israelis wegduckt, daß sie dann nicht
gesehen werden? Was sollen wir denn von Menschen halten die derartige
einseitige Wahrnehmung haben?
Da denk mal drüber nach. Aber es ist gut, daß ich mit Dir überhaupt
ins "Gespräch" komme. Mit der jüdischen Fraktion in dieser NG ist das
zwecklos, die verstehen wohl nur den Knüppel.

MfG Manfred Glahe
Klemm
2005-02-09 14:20:53 UTC
Permalink
"Manfred Glahe" <***@web.de> wrote in message news:<***@o13g2000cwo.googlegroups.com>...

[...]
Post by Manfred Glahe
Siehe Nr.17. Ich will Dir nichts verkaufen, ich möchte, daß Du
verstehst!
Was? Das getrennte Sachverhalte getrennt zu behandeln sind?
Post by Manfred Glahe
Warum beantwortest Du nicht meine Frage?
Welche?
Post by Manfred Glahe
Warum müssen Euch
Annette, Paula, Frank und und, darauf hinweisen?
Sollte ich irgendwann einmal das Gefühl haben, von diesen Leuten auf
irgendetwas hingewiesen werden zu müssen, dann sage ich vorher
bescheid.
Post by Manfred Glahe
Glaubst Du wirklich,
wenn Ihr Euch bei den Morden der Israelis wegduckt, daß sie dann nicht
gesehen werden?
Ich bin schon einige Jahre hier als lurker und autor aktiv und habe
mich in solchen Fällen bisher nie weggeduckt. Warum sollte ich?
Post by Manfred Glahe
Was sollen wir denn von Menschen halten die derartige
einseitige Wahrnehmung haben?
Entschuldige, aber was soll ich von Menschen halten, die
"Abstraktionsfähigkeit" für einen Begriff aus der darstellenden Kunst
halten? Getrennte Sachverhalte sind getrennt zu betrachten. Es spricht
absolut nichts dagegen, das Vorgehen der IDF zu kritisieren, wenn es
zu Exzessen kommt. Nur, was haben die Exzesse 2005 mit Auschwitz 1945
zu tun?

GK
Paula Kahl
2005-02-09 15:12:06 UTC
Permalink
Post by Klemm
Post by Manfred Glahe
Glaubst Du wirklich,
wenn Ihr Euch bei den Morden der Israelis wegduckt, daß sie dann nicht
gesehen werden?
Ich bin schon einige Jahre hier als lurker und autor aktiv und habe
mich in solchen Fällen bisher nie weggeduckt. Warum sollte ich?
Post by Manfred Glahe
Was sollen wir denn von Menschen halten die derartige
einseitige Wahrnehmung haben?
Entschuldige, aber was soll ich von Menschen halten, die
"Abstraktionsfähigkeit" für einen Begriff aus der darstellenden Kunst
halten? Getrennte Sachverhalte sind getrennt zu betrachten. Es spricht
absolut nichts dagegen, das Vorgehen der IDF zu kritisieren, wenn es
zu Exzessen kommt. Nur, was haben die Exzesse 2005 mit Auschwitz 1945
zu tun?
Vielleicht das sich die einstigen Opfer zu Tätern gemausert haben? Gemäß
dem beliebten Begriff "Tätervolk" müßte man heute also feststellen, das
die deutschen diesen Staffelstab weiter gereicht haben. Auch erinnern
die heutigen Ghettos in im Judenstaat sehr stark an diverse Lager der
damaligen Zeit. Es zeigt auch, das die Juden sehr gerne von den
Deutschen lernen, wenn auch immer das falsche, wie sie auch mit der
Mauer unter Beweis stellen.
Rainer E.
2005-02-06 12:57:00 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen.
Während der Weltwirtschaftskrise waren viele Bauern hoch verschuldet. Es
bestand die Gefahr, das die Bauern ihr Eigentum wegen hoher Verschuldung
verlieren. Darum hat Hitler sich das Ding mit den Erbhöfen ausgedacht.
War eine feine Sache und hat auch meiner Familie später deshalb das
Alteigentum aus DDR Zeiten zukommen lassen. Da wagte sich nicht mal die
DDR dran, die Katasterämter und die Grundbucheintragungen zu
manipulieren.

Rate mal, bei wem die Bauern zwischen 1929 - 1933 verschuldet waren und
vermutlich die Wucherzinsen nicht aufbringen konnten.

mfg
Rainer
Manfred Glahe
2005-02-06 12:59:12 UTC
Permalink
Bingo!

MfG Manfred Glahe
Paneat Antenam
2005-02-06 17:36:19 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Rate mal, bei wem die Bauern zwischen 1929 - 1933 verschuldet waren und
vermutlich die Wucherzinsen nicht aufbringen konnten.
Möchtest Du andeuten, daß die vielen jüdischen Geschäfte, Kaufhäuser und
Fabriken im Deutschland jener Zeit florierten und nur die Deutschen
wegen der Inflation pleitegingen?
--
Paneat Antenam (Area 51, Atlantis)

Botschafter der Zeta-Reticuli
Konsul des Sternensystems Draco
Bundesbeamter zur Anlage von Kornkreisen
Suizidberater für Marconi-Wissenschaftler
Tierversuchsleiter an Reptilianern & Grauen

Aluminiumhut-Steifheits-Physiker
Augenputzer der New-World-Order-Pyramide
Empfangschef des Cydonia-Marsgesicht-Resorts
Massagebad-Manager in der Dulce-Untergrundbasis
Leitender Goa'uld der Sternentor-Meisterei Bonn

Subraumspalten-Zeitreisender
CENAP-Ermittler und -Luftbilderklärer
Illuminaten- und Freimaurer-Terminator
Element-115-Tankwart Ufo-Basis Wright Patterson
Boeing-Fernsteuerungs-Ingenieur für 9/11-Avionik
Rainer E.
2005-02-06 19:02:28 UTC
Permalink
Post by Paneat Antenam
Post by Rainer E.
Rate mal, bei wem die Bauern zwischen 1929 - 1933 verschuldet waren
und vermutlich die Wucherzinsen nicht aufbringen konnten.
Möchtest Du andeuten, daß die vielen jüdischen Geschäfte, Kaufhäuser
und Fabriken im Deutschland jener Zeit florierten und nur die
Deutschen wegen der Inflation pleitegingen?
Auf keinen Fall. Was ich meine ist das Rechserbhofgesetz. Darüber gibt
es ganz verschiedene Aspekte. Es hatte ganz sicher etwas mit der
Sicherstellung von Grund und Boden in arischer Blutlinie zu tun, das ist
klar.

Es war auch nicht mal besonders geeignet, weil ein Erbhof zwischen 7,5
ha bis 125 ha nicht verschuldet, aufgesplittert, in Teilen veräussert
oder unter mehrere Erben aufgeteilt werden durfte. Auch das war u.U.
schlecht und wurde bereits früh erkannt.

Allerdings wurde somit auch Grundstücksspekulanten, oder Banken, bzw
Kreditgebern die Grundlage entzogen, sich solche Landwirtschaftlichen
Betriebe anzueignen. Ich will da auch nicht mal von Juden reden, um
Gottes Willen. Dann müsste man eher recherchieren, wer damals große
Banken hatte, oder als Kreditgeber in Frage kam.

Hier mal ein Zitat:

Am 14. Februar folgte eine Verordnung zum landwirtschaftlichen
Vollstreckungsschutz, durch die Tausende von Bauernhöfen vor dem Ruin
durch Versteigerung bewahrt wurden. Mit dem "Reichserbhofgesetz" schrieb
man 1935 den Vorrang der bäuerlichen Erbfolge und damit die Verwurzelung
des Bauerntums fest. Dadurch wurde der Grund und Boden als wesentlicher
Produktionsfaktor aus dem freien Spiel der Grundstücksspekulation
herausgenommen und auf seine eigentliche Aufgabe als
Ernährungsproduktionsstätte zurückgeführt. 1937 waren bereits mit
700.000 Erbhöfen 45 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche durch das
Reichserbhofgesetz gebunden und damit der Zerschlagung und Verschuldung
entzogen. Gleichzeitig wurden durch das Reichsnährstandsgesetz die
Lebensmittel dem spekulativen Spiel der Börse entzogen.

http://www.read-all-about-it.org/archive/wirtschaft/wie_der_ns-staat_ds1204.html

Genau auf dieser Grundlage bekamen offenbar aber auch viele
Alteigentümer nach dem Fall der DDR ihren Grund und Boden zurück. Das
Gesetz wurde 1947 aufgehoben und stammt in vielen Details noch aus der
preussischen Zeit im 18. Jahrhundert.

Übrigens, das Reichsnährstandsgesetz im Zusammenhang mit der Börse ist
offenbar ebenfalls interessant.
Ich muß da immer an Aldi, Lidl, Pennymarkt usw denken und wieviel die
Bauern noch für ihre Lebensmittel bekommen.

mfg
Rainer
Klemm
2005-02-08 19:03:19 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Post by Manfred Glahe
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen.
Während der Weltwirtschaftskrise waren viele Bauern hoch verschuldet. Es
bestand die Gefahr, das die Bauern ihr Eigentum wegen hoher Verschuldung
verlieren. Darum hat Hitler sich das Ding mit den Erbhöfen ausgedacht.
War eine feine Sache und hat auch meiner Familie später deshalb das
Alteigentum aus DDR Zeiten zukommen lassen. Da wagte sich nicht mal die
DDR dran, die Katasterämter und die Grundbucheintragungen zu
manipulieren.
Rate mal, bei wem die Bauern zwischen 1929 - 1933 verschuldet waren und
vermutlich die Wucherzinsen nicht aufbringen konnten.
Bei den apothekern? Also, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet!

Soweit ich das, allerdings in anderem Zusammenhang, recherchieren
konnte, war mein urgroßvater zeitweise bei einer deutschen großbank zu
damals marktüblichen zinsen verschuldet. Das erhofgesetz führte im
übrigen dazu, dass sich mein zwischenzeitlich schuldenfreier
urgroßvater erneut verschulden musste, um die restlichen erben
auszahlen zu können.

GK
Manfred Glahe
2005-02-09 15:27:16 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Post by Manfred Glahe
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen.
Während der Weltwirtschaftskrise waren viele Bauern hoch
verschuldet. Es
Post by Rainer E.
bestand die Gefahr, das die Bauern ihr Eigentum wegen hoher
Verschuldung
Post by Rainer E.
verlieren. Darum hat Hitler sich das Ding mit den Erbhöfen
ausgedacht.
Post by Rainer E.
War eine feine Sache und hat auch meiner Familie später deshalb das
Alteigentum aus DDR Zeiten zukommen lassen. Da wagte sich nicht mal die
DDR dran, die Katasterämter und die Grundbucheintragungen zu
manipulieren.
Rate mal, bei wem die Bauern zwischen 1929 - 1933 verschuldet waren und
vermutlich die Wucherzinsen nicht aufbringen konnten.
Genau! Wer sonst?
Post by Rainer E.
mfg
Rainer
MfG Manfred Glahe
Lars Braesicke
2005-02-06 15:55:33 UTC
Permalink
Nazi Manfred Glahe schrieb antisemitischen Dreck
Post by Manfred Glahe
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen. Trotz Weinen und Betteln der Mutter hat dieser Mensch... nee
Jude, nichts abgegeben!
Geh sterben, Nazi!

Lars
Manfred Glahe
2005-02-06 17:17:30 UTC
Permalink
Lars Braesicke wrote:
Nee, das heißt BRÄSIG
Post by Lars Braesicke
Geh sterben, Nazi!
Lars
Den üblichen, seinem Niveau entsprechenden, Salmon.
Leb weiter Lars, Du bist eben wie Du bist!

Manfred Glahe
Jo Behrendt
2005-02-06 18:24:29 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
Nee, das heißt BRÄSIG
Post by Lars Braesicke
Geh sterben, Nazi!
Lars
Den üblichen, seinem Niveau entsprechenden, Salmon.
Wieso denn Lachs??? Und das schreibt er [natürlich] wieder in seinem
unnachahmlichen Göttinger Nazionaltoitsch Henkelmannscher Art.
Post by Manfred Glahe
Leb weiter Lars, Du bist eben wie Du bist!
Glahe ist auch, was er ist: Ein Fall für Dr. Mabuse


8, Mai - Nazifrei!
jb
--
Demokratie ist tolerant gegen alle Möglichkeiten,
muss aber gegen Intoleranz selber intolerant werden können.
Karl Jaspers
Werner Sondermann
2005-02-06 20:29:11 UTC
Permalink
Jo Behrendt wrote:
| Manfred Glahe schrieb:
|
|| Lars Braesicke wrote:
||| [...]
|| Den üblichen, seinem Niveau entsprechenden, Salmon.
|
| Wieso denn Lachs???

Der Fisch beginnt immer zuerst vom Kopf her an zu stinken?
--
Werner Sondermann
Königin-Elisabeth-Str. 55
D-14059 Berlin, Tel. 030-3025150
werner-ernst-***@freenet.de
Lars Braesicke
2005-02-06 20:16:16 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
Nee, das heißt BRÄSIG
Was heißt bräsig?
Post by Manfred Glahe
Post by Lars Braesicke
Geh sterben, Nazi!
Lars
Den üblichen, seinem Niveau entsprechenden, Salmon.
Eo feasa, Lachs des Wissens, eine irische Sagengestalt. Ich danke für den
Vergleich.
Post by Manfred Glahe
Leb weiter Lars, Du bist eben wie Du bist!
Zum Glück bin ich kein Nazi.

Lars
Manfred Glahe
2005-02-06 20:45:19 UTC
Permalink
Post by Lars Braesicke
Post by Manfred Glahe
Nee, das heißt BRÄSIG
Was heißt bräsig?
Post by Manfred Glahe
Post by Lars Braesicke
Geh sterben, Nazi!
Lars
Den üblichen, seinem Niveau entsprechenden, Salmon.
Eo feasa, Lachs des Wissens, eine irische Sagengestalt. Ich danke für den
Vergleich.
Lachs, Fisch, den ganzen Tag im Tran und die meiste Kraft im Schwanz,
so bleibt fürs Hirn nicht mehr viel.
Post by Lars Braesicke
Post by Manfred Glahe
Leb weiter Lars, Du bist eben wie Du bist!
Zum Glück bin ich kein Nazi.
Gott sei Dank, als verhinderter Denunziant würdest du meiner
Empfehlung nicht nachkommen können. Nazi und Denunziant, das geht
wirklich nicht zusammen. Aber Behrendt und Bräsig, Denunziant und
verhinderter Denunziant, das geht prima zusammen! Klappt in dieser
Konstellation auch hervorragend zu den Israelis mit ihren Kinder
ermordenden Offizieren. Bräsig und Behrendt haben sich darüber
jedenfalls nicht beschwert. Sie halten es im Judenstaat wohl nicht für
ein außergewöhnliches Vorgehen. Wundert mich auch nicht weiter, denn
sie wünschen ja dauernd anderen Menschen den Tod. Was für schäbige
(jüdische?) Character die doch sind!
Post by Lars Braesicke
Lars
Manfred Glahe
Lars Braesicke
2005-02-06 20:59:13 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
(jüdische?) Character die doch sind!
Ah, schon wieder einer der mich zum Juden ehrenhalber ernennt. ROTFL
Von solch antisemitisch-nazistischer Hackfresse nehme ich das mal als Lob
und dank auch recht schön.
Übrigens, Glahe, es heißt Charakter, nicht "Character". Aber dazu müßte man
sowas schon besitzen, um es schreiben zu können, gell?

Elazar äh Lars, Mist, verraten ...
Jo Behrendt
2005-02-07 07:44:59 UTC
Permalink
Post by Lars Braesicke
Post by Manfred Glahe
Nee, das heißt BRÄSIG
Was heißt bräsig?
Post by Manfred Glahe
Post by Lars Braesicke
Geh sterben, Nazi!
Ist doch erstaunlich, dass der Göttinger Nazi uns beide als "Juden"
geoutet hat. Ich jedenfalls wusste bis heute noch nichts von
entsprechenden Vorfahren. Muss ich doch gleich mal nachgucken, wo die
Familientora versteckt ist ;-)

Behrendt und Braesicke in einem Satz zusammen zu fügen, ist doch eine
lustige Idee! Danke Nazi-Glahe, alleine hätten wir das wohl nicht
geschafft.

Sag doch mal, warum Klein-Nazi Dich als "verhinderter Denunziant"
bezeichnet. Kennst du etwa sein Institut an der Göttinger Uni?
Bei Nazis bin ich doch lieber gleich ein echter!

8. Mai - Nazifrei!
jb
--
Demokratie ist tolerant gegen alle Möglichkeiten,
muss aber gegen Intoleranz selber intolerant werden können.
Karl Jaspers
Lars Braesicke
2005-02-07 12:15:53 UTC
Permalink
Post by Jo Behrendt
Ist doch erstaunlich, dass der Göttinger Nazi uns beide als "Juden"
geoutet hat. Ich jedenfalls wusste bis heute noch nichts von
entsprechenden Vorfahren. Muss ich doch gleich mal nachgucken, wo die
Familientora versteckt ist ;-)
Ich habe jetzt noch mal eine (diesbezüglich) neutrale Meinung eingeholt,
aber auch sie konnte keinerlei Spuren einer Zirkumzision bei mir feststellen
;-)
Also wir Juden sind doch so gerissen, wir verheimlichen unser Judesein doch
sogar vor uns selbst ...
Post by Jo Behrendt
Behrendt und Braesicke in einem Satz zusammen zu fügen, ist doch eine
lustige Idee! Danke Nazi-Glahe, alleine hätten wir das wohl nicht
geschafft.
Na ja, im Vergleich zu Glahe und Konsorten, sind wir schon fast ein Herz und
eune Seele ...
Daß Glahe meine Israelkritik und unsere dazu doch weit divergierenden
Ansichten aber so gar nicht zur Kenntnis nmmt, macht mich schon traurig.
Womöglich liest er halt in Nazimanier nicht soviel. LOL
Post by Jo Behrendt
Sag doch mal, warum Klein-Nazi Dich als "verhinderter Denunziant"
bezeichnet. Kennst du etwa sein Institut an der Göttinger Uni?
Bei Nazis bin ich doch lieber gleich ein echter!
Nein, ich schrieb nur, daß ich wegen der einstigen Benutzung der
***@gwdg.de -Adresse in seinen antisemitischen Schmierereien beinahe
Herrn Neumair, den Chef des GWDG ob des unerträglichen Treibens unter seinem
Gesellschaftskürzel informierte und daß ich bedauerte, daß ein anderer mir
offenbar zuvorkam.

Lars
Jo Behrendt
2005-02-07 13:06:13 UTC
Permalink
Post by Lars Braesicke
[...]
Post by Jo Behrendt
Sag doch mal, warum Klein-Nazi Dich als "verhinderter Denunziant"
bezeichnet. Kennst du etwa sein Institut an der Göttinger Uni?
Bei Nazis bin ich doch lieber gleich ein echter!
Nein, ich schrieb nur, daß ich wegen der einstigen Benutzung der
Herrn Neumair, den Chef des GWDG ob des unerträglichen Treibens unter seinem
Gesellschaftskürzel informierte und daß ich bedauerte, daß ein anderer mir
offenbar zuvorkam.
Also, ich war's nicht, obwohl ich es gerne gewesen wäre;-)
Aber ich weiß, wer's war.
Da kommt der Nazibengel an seinem Primatenforschungsinstitut nicht drauf....
Seine jetzige Adresse soll auch schon kurz vor'm Kippen stehen, sagt man so.


8. Mai - nazifrei!
jb
--
Demokratie ist tolerant gegen alle Möglichkeiten,
muss aber gegen Intoleranz selber intolerant werden können.
Karl Jaspers
Manfred Glahe
2005-02-07 18:20:09 UTC
Permalink
Post by Lars Braesicke
Post by Jo Behrendt
Ist doch erstaunlich, dass der Göttinger Nazi uns beide als
"Juden"
Post by Lars Braesicke
Post by Jo Behrendt
geoutet hat. Ich jedenfalls wusste bis heute noch nichts von
entsprechenden Vorfahren. Muss ich doch gleich mal nachgucken, wo die
Familientora versteckt ist ;-)
Ich habe jetzt noch mal eine (diesbezüglich) neutrale Meinung
eingeholt,
Post by Lars Braesicke
aber auch sie konnte keinerlei Spuren einer Zirkumzision bei mir feststellen
;-)
Also wir Juden sind doch so gerissen, wir verheimlichen unser
Judesein doch
Post by Lars Braesicke
sogar vor uns selbst ...
Wegen eines Fragezeichens? Ihr beiden seit nicht gerissen, sondern
dämlich!
Post by Lars Braesicke
Post by Jo Behrendt
Behrendt und Braesicke in einem Satz zusammen zu fügen, ist doch eine
lustige Idee! Danke Nazi-Glahe, alleine hätten wir das wohl nicht
geschafft.
Na ja, im Vergleich zu Glahe und Konsorten, sind wir schon fast ein Herz und
eune Seele ...
Daß Glahe meine Israelkritik und unsere dazu doch weit
divergierenden
Post by Lars Braesicke
Ansichten aber so gar nicht zur Kenntnis nmmt, macht mich schon traurig.
Womöglich liest er halt in Nazimanier nicht soviel. LOL
Eure gegenseitigen Schmutzkampagnen sind niemanden entgangen. Aber so
ist es nun mal im Leben, Pack schlägt sich - Pack verträgt sich.
Post by Lars Braesicke
Post by Jo Behrendt
Sag doch mal, warum Klein-Nazi Dich als "verhinderter Denunziant"
bezeichnet. Kennst du etwa sein Institut an der Göttinger Uni?
Bei Nazis bin ich doch lieber gleich ein echter!
Nein, ich schrieb nur, daß ich wegen der einstigen Benutzung der
Herrn Neumair, den Chef des GWDG ob des unerträglichen Treibens unter seinem
Gesellschaftskürzel informierte und daß ich bedauerte, daß ein anderer mir
offenbar zuvorkam.
Ärgere Dich nicht Bräsig, Deine Chance zu Denunzieren holst du Dir
sicher noch! Typen wie Du können doch garnicht anders.
Post by Lars Braesicke
Lars
Manfred Glahe
Markus Stehr
2005-02-07 18:46:50 UTC
Permalink
Manfred Glahe schrieb:
<Kammzitat>
<Misserables einsetzen von Quotes>

Also, das was ihr euch da für eine Schlammschlacht liefern wollt geht
mir ja irgendwie am A. vorbei.
Aber, wenn ich deine Beiträge lesen will tun mir die Augen weh.
Reparier mal deinen Newsreader und komm wieder.

So Long, The Werelion!
--
int main(){return 0;}
Ingo G. Becker
2005-02-07 18:56:22 UTC
Permalink
Post by Lars Braesicke
Ich habe jetzt noch mal eine (diesbezüglich) neutrale Meinung
eingeholt, aber auch sie konnte keinerlei Spuren einer Zirkumzision
bei mir feststellen ;-)
Auf www.cuttingclub.de ist zu lesen, dass wer unbeschnitten ist nichts
dazu kann, aber etwas dagegen tuen kann.
Post by Lars Braesicke
Also wir Juden sind doch so gerissen, wir verheimlichen unser
Judesein doch sogar vor uns selbst ...
In der Tat sollen die Nazis vermeintliche Juden auf diese Weise
"identifiziert" haben. Dies soll in der frühen DDR (unter Ulbricht) zu
einem generellen Verbot der Beschneidung geführt haben nur wenn man
Glück hatte sollen sich vereinzelt Ärzte darüber hinweg gesetzt haben
falls eine Phimose vorlag.
Andere Qullen wiederum berichten, dass wer Offizier der NVA werden
wollte, sich dieser OP unterziehen musste. (Plante die NVA militäriche
Aktionen in Wasser armen Regionen? Und warum galt das dann nur für
Offiziere?)

Unsere Ostler wissen da sicher mehr zu zu sagen.
Calimero
2005-02-07 18:52:29 UTC
Permalink
Dreh doch den Gashahn auf.

"Dubya" Calimero


--
"And now we hear that it's high time for an end to German guilt, that
the present generation had nothing to do with the Holocaust, that
Germany paid its dues for its misdeed and, anyway, it was all a long
time ago.
Sorry, Fritz. It wasn't long ago. Holocaust survivors just had a
reunion in Washington, D.C. When the wind's just right, we can still
smell the smoke of the ovens."
(Ralph Peters, Amerikaner, in "Canned Kraut", 06/12/03)
Jo Behrendt
2005-02-06 18:20:29 UTC
Permalink
Post by Lars Braesicke
Nazi Manfred Glahe schrieb antisemitischen Dreck
Post by Manfred Glahe
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30 ßiger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besaß es zu
bezahlen. Trotz Weinen und Betteln der Mutter hat dieser Mensch... nee
Jude, nichts abgegeben!
Geh sterben, Nazi!
Hat er doch schon getan.

Zumindest haben die letzten CT, EEG und MRT keinerlei hirnorganischen
Aktivitäten mehr ergeben.


jb
--
Demokratie ist tolerant gegen alle Möglichkeiten,
muss aber gegen Intoleranz selber intolerant werden können.
Karl Jaspers
Klemm
2005-02-08 18:15:36 UTC
Permalink
Post by Manfred Glahe
Post by Calimero
Hier in d.s.p.m. geht es gegen die Juden und gegen die Kapitalisten.
Aus Neid. Weil diese Gruppen naemlich kulturell und finanziell
erfolgreicher sind.
Hier nur mal ein Beispiel wie sie so erfolgreich geworden sind: Einer
Mutter mit 7 Kindern hat Anfang der 30-iger Jahre ein jüdischer
Apotheker das Medikament verweigert weil sie kein Geld besass es zu
bezahlen. Trotz Weinen und Betteln der Mutter hat dieser Mensch... nee
Jude, nichts abgegeben! Das Kind verstarb nach einigen Wochen.
Tja, selbst wenn die geschichte sich so zugetragen hat, da haben sich
die christlichen apotheker ja auch nicht gerade mit ruhm bekleckert.
Oder war das apothekenwesen vor 33 fest in "jüdischer Hand"? Und,
vorausgesetzt, dass die geschichte stimmt, was sagt das über "die
juden"?

GK
Ernst-Ludwig Brust
2005-02-06 12:40:55 UTC
Permalink
"Calimero" <***@gmx.de> schrieb im Newsbeitrag news:***@z14g2000cwz.googlegroups.com...
...
"Dumpfbacke" Calimero
Hey Calimero, alter Lügner,
dein Vorgänger Maxe hatte mir mal nen Urlaub auf Cuba versprochen.
Kannste mal nachfragen, wie der Stand ist?

Ernst-Ludwig Brust
--
Ami-Sau goa hail.
Paneat Antenam
2005-02-06 17:36:13 UTC
Permalink
Post by Calimero
"In any nation, casting your vote is an act of civic responsibility;
for millions of Iraqis, it was also an act of personal courage, and
they have earned the respect of us all."
(President George W. Bush, State of the Union Address, February 2nd,
2005)
Nicht zu vergessen Bushs Rede zur Amtseinführer, wo er bestätigt, daß er
ein Werkzeug des Chaos, der Angst und des Mordes und Totschlags ist, im
Auftrage einer Macht hinter den Sternen, der Macht der Reptilaliens, die
unseren Planeten übernehmen und die Menschheit auslöschen wollen:

"We have a calling from beyond the stars to stand for freedom, and
America will always be faithful to that cause."
(Bush at inauguration, Jan 20, 2005)
--
Paneat Antenam (Area 51, Atlantis)

Botschafter der Zeta-Reticuli
Konsul des Sternensystems Draco
Bundesbeamter zur Anlage von Kornkreisen
Suizidberater für Marconi-Wissenschaftler
Tierversuchsleiter an Reptilianern & Grauen

Aluminiumhut-Steifheits-Physiker
Augenputzer der New-World-Order-Pyramide
Empfangschef des Cydonia-Marsgesicht-Resorts
Massagebad-Manager in der Dulce-Untergrundbasis
Leitender Goa'uld der Sternentor-Meisterei Bonn

Subraumspalten-Zeitreisender
CENAP-Ermittler und -Luftbilderklärer
Illuminaten- und Freimaurer-Terminator
Element-115-Tankwart Ufo-Basis Wright Patterson
Boeing-Fernsteuerungs-Ingenieur für 9/11-Avionik
Calimero
2005-02-07 19:00:34 UTC
Permalink
Wo soll Bush das mit dem "calling from beyond the stars" denn am 20.01.
gesagt haben, Dumbo? In seiner Amtseinfuehrungsrede jedenfalls nicht.

Obwohl, das Gleichnis gefaellt mir durchaus.

Aber trotzdem: Nicht Faelschen, Bubi!!!

"Dubya" Calimero


--
"And now we hear that it's high time for an end to German guilt, that
the present generation had nothing to do with the Holocaust, that
Germany paid its dues for its misdeed and, anyway, it was all a long
time ago.
Sorry, Fritz. It wasn't long ago. Holocaust survivors just had a
reunion in Washington, D.C. When the wind's just right, we can still
smell the smoke of the ovens."
(Ralph Peters, Amerikaner, in "Canned Kraut", 06/12/03)
Paneat Antenam
2005-02-08 02:35:10 UTC
Permalink
Post by Calimero
Wo soll Bush das mit dem "calling from beyond the stars" denn am 20.01.
gesagt haben, Dumbo? In seiner Amtseinfuehrungsrede jedenfalls nicht.
"Tomorrow, I will take an oath and deliver an inaugural address. You'll
be pleased to hear I'm not going to deliver it twice. But I will speak
about freedom. This is the cause that unites our country and gives hope
to the world and will lead us to a future of peace. We have a calling
from beyond the stars to stand for freedom, and America will always be
faithful to that cause."


http://www.whitehouse.gov/news/releases/2005/01/20050119-15.html
Werner Sondermann
2005-02-08 03:16:15 UTC
Permalink
Paneat Antenam wrote:
| Calimero wrote:
|
|| Wo soll Bush das mit dem "calling from beyond the stars" denn am
|| 20.01. gesagt haben, Dumbo? In seiner Amtseinfuehrungsrede
|| jedenfalls nicht.
|
|
| "Tomorrow, I will take an oath and deliver an inaugural address.
| You'll be pleased to hear I'm not going to deliver it twice. But I
| will speak about freedom. This is the cause that unites our country
| and gives hope to the world and will lead us to a future of peace.
| We have a calling from beyond the stars to stand for freedom, and
| America will always be faithful to that cause."
|
| http://www.whitehouse.gov/news/releases/2005/01/20050119-15.html

Jenseits all meiner Vorstellungskraft, so ein abgrundtief *ekliges*
Gesülze!

Da ist doch selbst olle *Jupp Goebbels* noch moderat und *wahrhaftig*
gegen gewesen?

'könnt' gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

Alles wird gut ...
... Herta macht uns nur noch härter!

--
Werner Sondermann
Königin-Elisabeth-Str. 55
D-14059 Berlin, Tel. 030-3025150
werner-ernst-***@freenet.de
Markus Stehr
2005-02-08 09:22:02 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
Da ist doch selbst olle *Jupp Goebbels* noch moderat und *wahrhaftig*
gegen gewesen?
'könnt' gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.
Oder halt *goeb(b)eln* ;)

SCNR ;)
So Long, The Werelion!
--
int main(){return 0;}
Calimero
2005-02-08 15:30:27 UTC
Permalink
Lars Braesicke
2005-02-08 15:43:05 UTC
Permalink
Reagan wird schon heute allgemein als einer der groessten
Staatsmaenner des 20. Jahrhunderts gewuerdigt
Von wem?
("Der Mann, der den Kommunismus besiegte").
ROTFL

Lars
Calimero
2005-02-08 15:53:37 UTC
Permalink
Calimero
2005-02-08 15:21:44 UTC
Permalink
m.berger
2005-02-06 12:20:20 UTC
Permalink
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
Der Sparkassenheinrich als Oberdenunziant.., tja wer sohne schöne
'Demokratie' hat, muss sich nicht wundern, was ihm da so alles
vorgesetzt wird, LOL.
Die Gedankenpolizei geht um im Land der Gestapo und der Stasi.
Tradition verpflichtet.

'Freiheit tönt ihnen wie hohler Schall...'
Schiller
Volker Greulich
2005-02-06 12:53:16 UTC
Permalink
Post by m.berger
'Freiheit tönt ihnen wie hohler Schall...'
Schiller
Wenn der Oberkriegsbereiter Bush "Freiheit" kräht, ist das hehre Wort
mit Bomben und Granaten gefüllt.

MFG
V.G.
--
Protestiert gegen das sinnlose 100 %ige Kastrationsgebot für Hunde in
einigen deutschen Tierheimen.-Tierheimkunden sind keine unmündigen
Trottel.Hunde haben ein Anrecht auf körperliche Unversehrtheit-auch
wenn sie durch Tierheime oder den WDR vermittelt werden.
Markus Stehr
2005-02-06 13:06:21 UTC
Permalink
Post by Volker Greulich
Wenn der Oberkriegsbereiter Bush "Freiheit" kräht, ist das hehre Wort
mit Bomben und Granaten gefüllt.
Ich verweise auf das Intro zu Command and Conquer Generals...
"Grosse Männer lösen Probleme mit grossen Worten" ;)
Einfach. Nur. Geil.

So Long, The Werelion!
--
int main(){return 0;}
Paneat Antenam
2005-02-06 17:36:19 UTC
Permalink
Post by Volker Greulich
Post by m.berger
'Freiheit tönt ihnen wie hohler Schall...'
Schiller
Wenn der Oberkriegsbereiter Bush "Freiheit" kräht, ist das hehre Wort
mit Bomben und Granaten gefüllt.
In den Nachrichten ist immer genau das Gegenteil wahr, als was berichtet
wird. Redet Condi Reis davon, daß kein Krieg gegen den Iran geplant ist,
so liegen die Pläne schon seit 1995 bereit. Auch gegen den Irak wollte
Bush nicht in den Krieg ziehen. Und der Ulbricht wollte keine Mauer
errichten. Und der Führer versprach 1938 ewigen Frieden. All diese von
den Illuminaten gesteuerten Hohlbirnen verarschen nur das Publikum. Wer
bestimmt wohl, ob es einen Wirtschaftskollaps und Kriege gibt? Die
Amerikaner sind nicht dumm, sie werden nur verführt, so wie Hitler die
Deutschen verführt hat.
--
Paneat Antenam (Area 51, Atlantis)

Botschafter der Zeta-Reticuli
Konsul des Sternensystems Draco
Bundesbeamter zur Anlage von Kornkreisen
Suizidberater für Marconi-Wissenschaftler
Tierversuchsleiter an Reptilianern & Grauen

Aluminiumhut-Steifheits-Physiker
Augenputzer der New-World-Order-Pyramide
Empfangschef des Cydonia-Marsgesicht-Resorts
Massagebad-Manager in der Dulce-Untergrundbasis
Leitender Goa'uld der Sternentor-Meisterei Bonn

Subraumspalten-Zeitreisender
CENAP-Ermittler und -Luftbilderklärer
Illuminaten- und Freimaurer-Terminator
Element-115-Tankwart Ufo-Basis Wright Patterson
Boeing-Fernsteuerungs-Ingenieur für 9/11-Avionik
Calimero
2005-02-08 15:32:00 UTC
Permalink
Der redet wie Opa Greulich 1944 ...

"Dubya" Calimero


--
"The road of Providence is uneven and unpredictable -- yet we know
where it leads: It leads to freedom."
(President George W. Bush, State of the Union Address, February 2nd,
2005)
Ralf Schulz
2005-02-06 12:33:29 UTC
Permalink
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
Kritik an Israel und USA als Antisemitismus zu interpretieren zeugt schon
von klarer Hilflosigkeit seine kriegsverbrecheriche Politik zu erklären.
Martin Blumentritt
2005-02-07 00:00:00 UTC
Permalink
Es begab sich am 06.02.05, als der/die ehrenwerte ralf.schulz
Post by Ralf Schulz
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
Kritik an Israel und USA als Antisemitismus zu interpretieren zeugt schon
von klarer Hilflosigkeit seine kriegsverbrecheriche Politik zu erklären.
Antisemitismus drückt sich (nicht erst), seitdem die Juden ihre
Lebensversicherungsanstalt - den Staat Israel - haben, als Kritik an
Israel aus. Z.B. ist es Antisemitismus Akte der Selbsterhaltung, der
Selbstverteidigung als kriegsverbrecherisch zu bezeichnen.

mfg Martin Blumentritt

Homepage: http://www.martinblumentritt.de/

"Obwohl der Idee der Nation nichts Handfestes mehr entspricht, lebt
sie subjektiv, als Illusion, äußerst zäh weiter. Illusionen von
solchen Ausmaßen sind aber ernst zu nehmen. Sie sind ihrerseits
Realitäten, und zwar psychologische Realitäten von explosiver Kraft.
Ich habe mich oft gefragt, was uns so fest an diese
Zwangsvorstellungen fesselt. Vermutlich ist es uns zu mühsam, eigene
Ressentiments und Komplexe, Idiosynkrasien und Neurosen zu
entwickeln. Das Phantom der Nation stellt jedermann ein
präfabriziertes seelisches Meublement zur Verfügung, in dem er sich
preiswert einrichten kann. Noch dazu handelt es sich um ein
Sortiment von der Stange, das die eigene Auswahl überflüssig macht
und den enormen Vorzug hat, daß man es mit vielen anderen teilt. Das
schafft eine gewisse behagliche Solidarität, wie man sie etwa unter
Leuten beobachten kann, die dasselbe Automodell fahren."
(Hans Magnus Enzensberger)
--
_Kein Volk * Kein Führer * Kein Vaterland * Logout Fascism_
Wer von Israel sprechen will, darf von Auschwitz nicht schweigen.
Rainer E.
2005-02-06 23:52:42 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
Es begab sich am 06.02.05, als der/die ehrenwerte ralf.schulz
um 13:33 in /de/soc/politik/misc zum Thema "Re: Klartext, klarer als
Post by Ralf Schulz
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer
«neuen Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten
des Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an
Israel oder den USA ausdrückten." (dpa)
Kritik an Israel und USA als Antisemitismus zu interpretieren zeugt
schon von klarer Hilflosigkeit seine kriegsverbrecheriche Politik zu
erklären.
Antisemitismus drückt sich (nicht erst), seitdem die Juden ihre
Lebensversicherungsanstalt - den Staat Israel - haben, als Kritik an
Israel aus. Z.B. ist es Antisemitismus Akte der Selbsterhaltung, der
Selbstverteidigung als kriegsverbrecherisch zu bezeichnen.
Du vergisst aber eines. Es ist die oberste Priorität Israels, auf die
deutsche Regierung dahingehend einzuwirken, das möglichst viele
Arbeitsplätze entstehen und das BSP soweit ansteigen kann, das
Deutschland auch weitergehend seine Zahlungen an Israel leisten kann.
Sie müssen daher auch Schröders Wunsch ein Waffenembargo gegen China
gegen "Rice's" Forderung unterstützen, wenn sie selbst Waffen aus
Deutschland haben wollen.

Hier gilt nun die Frage Condoleezza Rice oder Schröder.

mfg
Rainer
Rainer E.
2005-02-06 23:57:50 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Sie müssen daher auch Schröders Wunsch ein Waffenembargo gegen China
gegen "Rice's" Forderung unterstützen, wenn sie selbst Waffen aus
Deutschland haben wollen.
Hier gilt nun die Frage Condoleezza Rice oder Schröder.
Sorry Waffenembargo "aufzuheben" war gemeint.

Rainer
Ralf Schulz
2005-02-07 00:25:47 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
Es begab sich am 06.02.05, als der/die ehrenwerte ralf.schulz
Post by Ralf Schulz
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
Kritik an Israel und USA als Antisemitismus zu interpretieren zeugt schon
von klarer Hilflosigkeit seine kriegsverbrecheriche Politik zu erklären.
Antisemitismus drückt sich (nicht erst), seitdem die Juden ihre
Lebensversicherungsanstalt - den Staat Israel - haben, als Kritik an
Israel aus. Z.B. ist es Antisemitismus Akte der Selbsterhaltung, der
Selbstverteidigung als kriegsverbrecherisch zu bezeichnen.
Wenn Kritik an der Politik des Staates Israel bzw am "Mit Kanonen auf
Spatzen schießen" schon Antisemitismus ist, dann kann es ja nicht so
schlimm sein, ein Antisemit zu sein. Und das "Verteidigen" von besetzten
Gebieten ist keine Selbsterhaltung.
Paula Kahl
2005-02-07 00:27:27 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
Es begab sich am 06.02.05, als der/die ehrenwerte ralf.schulz
Post by Ralf Schulz
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
Kritik an Israel und USA als Antisemitismus zu interpretieren zeugt schon
von klarer Hilflosigkeit seine kriegsverbrecheriche Politik zu erklären.
Antisemitismus drückt sich (nicht erst), seitdem die Juden ihre
Lebensversicherungsanstalt - den Staat Israel - haben, als Kritik an
Israel aus. Z.B. ist es Antisemitismus Akte der Selbsterhaltung, der
Selbstverteidigung als kriegsverbrecherisch zu bezeichnen.
Netter "Titel": Lebensversicherungsanstalt! Allerdings ist mir keine
Versicherung bekannt, die das Leben ihrer Kunden durch den Mord der
Nicht-Kunden zu schützen sucht. Ist das eine jüdische Erfindung?
Ingo G. Becker
2005-02-06 12:46:37 UTC
Permalink
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer
«neuen Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten
des Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an
Israel oder den USA ausdrückten." (dpa)a
Da sieht man doch, wie brav der urdeutsche Untertan-Mensch "Martin
Blumentritt" gehorsam übt. Er plappert blind nach was der erste Mann im
Staate sagt.
Martin Blumentritt
2005-02-07 00:00:00 UTC
Permalink
Es begab sich am 06.02.05, als der/die ehrenwerte Usenet1204.4.triskel99
Post by Ingo G. Becker
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer
«neuen Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten
des Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an
Israel oder den USA ausdrückten." (dpa)a
Da sieht man doch, wie brav der urdeutsche Untertan-Mensch "Martin
Blumentritt" gehorsam übt. Er plappert blind nach was der erste Mann im
Staate sagt.
Umgekehrt. Köhler sagt, das, was ich schon länger sage als er. Wenn
schon, dann richtig.

mfg Martin Blumentritt

Homepage: http://www.martinblumentritt.de/

"Die Hitler-Jugend ist sexuell autonom bis zur Kriminalität; die
Statistik der sexuellen Verbrechen und Vergehen Jugendlicher, das sei
hier am Rande vermerkt, verschafft Deutschland den unbestrittenen
Rekord vor allen anderen Völkern der Erde."(Karl Olten 1942)
--
_Kein Volk * Kein Führer * Kein Vaterland * Logout Fascism_
Wer von Israel sprechen will, darf von Auschwitz nicht schweigen.
Paula Kahl
2005-02-07 00:29:41 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
"Die Hitler-Jugend ist sexuell autonom bis zur Kriminalität; die
Statistik der sexuellen Verbrechen und Vergehen Jugendlicher, das sei
hier am Rande vermerkt, verschafft Deutschland den unbestrittenen
Rekord vor allen anderen Völkern der Erde."(Karl Olten 1942)
In Sachen sexueller Verbrechen ist die USA einsame Spitze. Allerdings
geht es hier in Deutschland ja auch den Sodomiten richtig gut. Nicht
wahr Blumentritt? Was macht Deine Hündin gerade?
Hasso
2005-02-07 11:59:41 UTC
Permalink
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
arschloser kann man es nicht ausdrücken. Kritik an den Juden und an
Amerika ist Kritik an Verbrechern wie Bush und Sharon. Das hat mit
Antisemitismus nichts zu tun. Aber es macht sich gut in der Kritik, auch
beim Bundespräsidenten. Da steckt soviel "natürliche Überzeugungskraft"
dahinter. Ergebnis wird sein, dass die Leute in die Wahlkabine kotzen
und NPD wählen.


Hasso
Frank Bügel
2005-02-07 12:21:06 UTC
Permalink
Post by Hasso
Post by HM
" Bundespräsident Köhler sieht Deutschland zwar nicht vor einer «neuen
Riesenwelle des Antisemitismus.» Doch gebe es neue Facetten des
Antisemitismus, die sich zum Teil in vordergründiger Kritik an Israel
oder den USA ausdrückten." (dpa)
arschloser kann man es nicht ausdrücken. Kritik an den Juden und an
Amerika ist Kritik an Verbrechern wie Bush und Sharon. Das hat mit
Antisemitismus nichts zu tun. Aber es macht sich gut in der Kritik, auch
beim Bundespräsidenten. Da steckt soviel "natürliche Überzeugungskraft"
dahinter. Ergebnis wird sein, dass die Leute in die Wahlkabine kotzen
und NPD wählen.
Das zumindest ist anzunehmen.

Frank
Lars Braesicke
2005-02-07 13:45:45 UTC
Permalink
Post by Hasso
Kritik an den Juden und an
Amerika ist Kritik an Verbrechern wie Bush und Sharon. Das hat mit
Antisemitismus nichts zu tun.
??

Lars
Lueko Willms
2005-02-07 15:48:00 UTC
Permalink
. Am 07.02.05
schrieb ***@despammed.com (Lars Braesicke)
auf /DE/SOC/POLITIK/MISC
in ***@individual.net
ueber Re: Klartext, klarer als vermutlich lieb ist.
Post by Hasso
Kritik an den Juden und an
Amerika ist Kritik an Verbrechern wie Bush und Sharon. Das hat mit
Antisemitismus nichts zu tun.
LB> ??

Tja, das ist die Agitation der Faschisten.

Gegen die Repression in Palestina (allerdings nur per
Stammtischgeplärre, nie was konkretes zur _Lösung_ der Probleme), denn
erstens kostet das nix, und zweitens ist das prima Munition für den
Antisemitismus, den sie gegen deutsche Juden (bzw. jüdische Deutsche)
immer deutlicher hervorkehren, und gleichzeitig zu scharfer Repression
gegen alle aufrufen, die nicht "deutsch genug" sind.

Der Völkermord des preußisch-deutschen Kolonialismus in Namibia
allerdings wird allerdings geleugnet. Man ist ja nicht gegen die
Gewaltherrschaft des eignen Herrchens, sondern zeigt nur mit spitzen
Fingern auf die von anderen.

Der Völkermord an die europäischen Juden im vorigen Weltkrieg ist
den faschistischen Agitatoren nach allerdings auch nicht mehr als eine
kleine Rauferei gewesen.

Dann wird natürlich gegen die USA gehetzt, weil die deutsche
Bourgeoisie in immer schärferen Konflikt mit ihren Konkurrenten
jenseits des großen Teichs gerät, und da wird schon mal ein
kriegerischer Konflikt propagandistisch vorbereitet.


Lüko Willms http://www.mlwerke.de
/--------- ***@jpberlin.de -- Alle Rechte vorbehalten --

"Kein Land kann seine Probleme in dieser globalisierten Welt allein
auf sich gestellt lösen. Entweder wir retten uns alle zusammen oder
wir gehen zusammen unter. Heute mehr denn je gilt das Wort von José
Martí: Das Vaterland ist die ganze Menschheit."
- Fidel Castro, Caracas (Veneuzuela), 3. Februar 1999
Paula Kahl
2005-02-07 17:13:13 UTC
Permalink
.. Am 07.02.05
auf /DE/SOC/POLITIK/MISC
ueber Re: Klartext, klarer als vermutlich lieb ist.
Post by Hasso
Kritik an den Juden und an
Amerika ist Kritik an Verbrechern wie Bush und Sharon. Das hat mit
Antisemitismus nichts zu tun.
LB> ??
Tja, das ist die Agitation der Faschisten.
Gegen die Repression in Palestina (allerdings nur per
Stammtischgeplärre, nie was konkretes zur _Lösung_ der Probleme), denn
erstens kostet das nix, und zweitens ist das prima Munition für den
Antisemitismus, den sie gegen deutsche Juden (bzw. jüdische Deutsche)
immer deutlicher hervorkehren, und gleichzeitig zu scharfer Repression
gegen alle aufrufen, die nicht "deutsch genug" sind.
Die zionistische Propaganda über Sinn und Unsinn und nicht zuletzt über
den "Grund für die Notwendigkeit eines Judenstaates" liefert "Munition
genug. Da bedarf es keiner weiteren Hinzuziehung weiterer "Gründe",
welche das auch immer sein sollen.
Der Völkermord des preußisch-deutschen Kolonialismus in Namibia
allerdings wird allerdings geleugnet. Man ist ja nicht gegen die
Gewaltherrschaft des eignen Herrchens, sondern zeigt nur mit spitzen
Fingern auf die von anderen.
So? Wer tut das? Es ist doch eher so, das alle Völkermorde mehr oder
weniger negiert werden und auch Du scheinst nur den an den Herero zu
kennen. Das Du von den Massenschlachtungen der Kommunisten nichts weißt
ist verständlich.
Der Völkermord an die europäischen Juden im vorigen Weltkrieg ist
den faschistischen Agitatoren nach allerdings auch nicht mehr als eine
kleine Rauferei gewesen.
Stimmt, wenigstens gemessen an den Völkermorden dieser Zeit an sich. Das
über andere kein Wort verloren wird spricht dafür Bände.
Dann wird natürlich gegen die USA gehetzt, weil die deutsche
Bourgeoisie in immer schärferen Konflikt mit ihren Konkurrenten
jenseits des großen Teichs gerät, und da wird schon mal ein
kriegerischer Konflikt propagandistisch vorbereitet.
Ops! Sind die Amis neuerdings zu kommunistischen Lichtfiguren geworden?
"Kein Land kann seine Probleme in dieser globalisierten Welt allein
auf sich gestellt lösen. Entweder wir retten uns alle zusammen oder
wir gehen zusammen unter. Heute mehr denn je gilt das Wort von José
Martí: Das Vaterland ist die ganze Menschheit."
- Fidel Castro, Caracas (Veneuzuela), 3. Februar 1999
Tja, auch Dein großes kubanisches Idol sieht ein Land nicht für sich
allein im leeren Raum. Warum man mit Deutschland hier eine Ausnahme
macht, solltest Du mir unbedingt mal erklären.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...