Discussion:
Bolon raus
Add Reply
Fettbemme
2019-09-10 20:50:04 UTC
Antworten
Permalink
Big Fail, den besten Mann im Team zu feuern.
Bolton verkörpert die USA mehr als es Trump tut.
Heinz Schmitz
2019-09-11 07:17:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fettbemme
Big Fail, den besten Mann im Team zu feuern.
Bolton verkörpert die USA mehr als es Trump tut.
Hat der Waffennarr aus Versehen zu einem Bumerang gegriffen?

Grüße,
H.
Hans
2019-09-11 08:38:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Post by Fettbemme
Big Fail, den besten Mann im Team zu feuern.
Bolton verkörpert die USA mehr als es Trump tut.
Hat der Waffennarr aus Versehen zu einem Bumerang gegriffen?
Alles ist möglich. Wollen wir hoffen, daß bei den Präsidentenwahlen in
14 Monaten Trump abgewählt wird und was Besseres nachkommt.

Hans
klaus r.
2019-09-11 09:09:59 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 11 Sep 2019 10:38:46 +0200
Post by Hans
Post by Heinz Schmitz
Post by Fettbemme
Big Fail, den besten Mann im Team zu feuern.
Bolton verkörpert die USA mehr als es Trump tut.
Hat der Waffennarr aus Versehen zu einem Bumerang gegriffen?
Alles ist möglich. Wollen wir hoffen, daß bei den Präsidentenwahlen
in 14 Monaten Trump abgewählt wird und was Besseres nachkommt.
Hans
Abgesehen von Handelssanktionen gegen alle und seinem America first
(als amerikanischen Präsidenten ist das ja seine eigentliche Aufgabe.
Dafür wurde er von seinen Landsleuten gewählt), ich verstehe nicht, was
Ihr gegen den habt. Er hat noch keinen Krieg angefangen. Die
Kräfteverhältnisse haben sich in den letzten Jahren gravierend
geändert. Ein geplant regional begrenzter Konflikt kann sich heutzutage
in Windeseile zu etwas Grösseren ausweiten. Allerdings könnte es auch
durchaus möglich sein, dass die Amis im Hintergrund Grösseres planen.

Und zurück zu America first: Würde es Deutschland und Europa nicht gut
stehen, hätten wir Staatsführungen, die das für uns sagen und dann auch
versuchen es umzusetzen würden? Was haben europäische oder deutsche
Staatsführer, hier besonders aber Frau Merkel & Co. für uns getan?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Hans
2019-09-11 09:26:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus r.
Am Wed, 11 Sep 2019 10:38:46 +0200
Post by Hans
Post by Heinz Schmitz
Post by Fettbemme
Big Fail, den besten Mann im Team zu feuern.
Bolton verkörpert die USA mehr als es Trump tut.
Hat der Waffennarr aus Versehen zu einem Bumerang gegriffen?
Alles ist möglich. Wollen wir hoffen, daß bei den Präsidentenwahlen
in 14 Monaten Trump abgewählt wird und was Besseres nachkommt.
Hans
Abgesehen von Handelssanktionen gegen alle und seinem America first
(als amerikanischen Präsidenten ist das ja seine eigentliche Aufgabe.
Dafür wurde er von seinen Landsleuten gewählt), ich verstehe nicht, was
Ihr gegen den habt. Er hat noch keinen Krieg angefangen. Die
Kräfteverhältnisse haben sich in den letzten Jahren gravierend
geändert. Ein geplant regional begrenzter Konflikt kann sich heutzutage
in Windeseile zu etwas Grösseren ausweiten. Allerdings könnte es auch
durchaus möglich sein, dass die Amis im Hintergrund Grösseres planen.
Und zurück zu America first: Würde es Deutschland und Europa nicht gut
stehen, hätten wir Staatsführungen, die das für uns sagen und dann auch
versuchen es umzusetzen würden? Was haben europäische oder deutsche
Staatsführer, hier besonders aber Frau Merkel & Co. für uns getan?
Nichts gutes.

Hans
Lutz Beck
2019-09-11 09:44:45 UTC
Antworten
Permalink
Der zZ wichtigste Ideologe der US-Neokons (und somit ein
Trump+Bolton hoch 10) schrieb (vor einigen Stunden):

"There’s plenty of analysis of what happened to Bolton
and why. But the fact is this: the proximate cause of
Bolton’s firing was that he objected to Trump inviting
the Taliban to Camp David. Trump wants aides who won’t
object to appeasing dictators and capitulating to our
enemies."

Aus anderen Quellen: Bolton u. Trump gingen im Streit
auseinander. Es war Bolton gew., der Trump vorm Schmarrn
abhielt, die Terroristen nach Camp David zu holen. (Der
Kerl ist dermaßen doof, daß er selber keine Ahnung hat,
was geht und was nicht geht. Obwohl er in Manhattan NY
sogar in der "high society" aufwuchs. Der ist unbe-
darfter als ein clogdancing Bauernclodhopper aus den
Appalachen.)

Da Bolton schon mehrmals dem "El Jefe" widersprach
(und zwar angeblich jedesmal im "rage"-Streit mit T.),
da konnte der Narzissist nicht anders, als den "Unter-
tan" zu "feuern". Angeblich hatte Bolton aber zuvor
gekündigt, und zwar eine schriftl. Kündigung bzw
ein "Entlassungsgesuch" eingereicht. Aber so etwas
zuzugeben, wäre für T. "Gesichtsverlust".

Da gibt's also genug Anzeichen auch dafür, daß sogar
die radikalsten der "Falken" draufkommen, daß der
Number Fortyfive doch nicht passt; und daß es nicht
genügt, als Chef der Exekutive der Bundesrepublik VSA
und der westlichen Welt bloß doofe Sprüche, Lügen,
Unausgegorenheiten und No-gos von sich zu geben und
"y'er fired" zu "growlen". :D

Kontrast: Bei Putin und Xi gibt's bei weitem nicht
so viel Blablarhetorik u. -gestik, jedoch sind sie
viel stilsicherer, jedoch sehr "energisch" (echte
Diktatoren halt, nicht bloß C-rated TV Showleute);
die meisten ihrer, eher "ruhig" ausgeführten, "Be-
wegungen" ... sitzen.

Lutz

Loading...