Discussion:
Bocholt: „Ihr Nazis. Ich würde euch am liebsten eine reinhauen.“ beleidigt ein randalierender Migrant das Krankenhauspersonal, weil er in der Notaufnahme warten muss
Add Reply
Kim Jong Hippo
2019-04-16 09:01:56 UTC
Antworten
Permalink
Bocholt (ots)

Am Samstagabend meldete sich ein 28-jähriger Mann gegen 18.00 Uhr in der
Notaufnahme des Krankenhauses. Er wurde auf die notwendige Wartezeit
hingewiesen und randalierte in der Folge ca. 20 min im Bereich der
Notaufnahme. Der Mann mit Migrationshintergrund beleidigte schließlich
auch das Krankenhauspersonal mit den Worten: "Ihr Nazis. Ich würde euch
am liebsten eine reinhauen." Vor Eintreffen der alarmierten
Polizeibeamten hatte sich der Täter bereits entfernt und konnte nicht
mehr angetroffen werden.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4246414
--
"Totgeschlagen gehört totgeschlagen."
(Dr Horst Leps, Religionslehrer a.D. und "Friedensaktivist")
http://narkive.com/j0v0RdlN:6.454.35
J.Malberg
2019-04-16 09:36:18 UTC
Antworten
Permalink
Nicht lange fackeln, gleich den Baseballschläger in die Fresse.

Das lenkt auch von den anderen Schmerzen ab.🤣
Franz Gans
2019-04-17 05:36:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kim Jong Hippo
Bocholt (ots)
[..]
Post by Kim Jong Hippo
Der Mann mit Migrationshintergrund beleidigte schließlich
auch das Krankenhauspersonal mit den Worten: "Ihr Nazis. Ich würde euch
am liebsten eine reinhauen." Vor Eintreffen der alarmierten
Polizeibeamten hatte sich der Täter bereits entfernt und konnte nicht
mehr angetroffen werden.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4246414
Der mußte zum Deutsch-Kurs um sein Randalieren zu verfeinern!
klaus r.
2019-04-17 07:27:34 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 16 Apr 2019 11:01:56 +0200
Post by Kim Jong Hippo
Bocholt (ots)
Am Samstagabend meldete sich ein 28-jähriger Mann gegen 18.00 Uhr in
der Notaufnahme des Krankenhauses. Er wurde auf die notwendige
Wartezeit hingewiesen und randalierte in der Folge ca. 20 min im
Bereich der Notaufnahme. Der Mann mit Migrationshintergrund
"Ihr Nazis. Ich würde euch am liebsten eine reinhauen." Vor
Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten hatte sich der Täter
bereits entfernt und konnte nicht mehr angetroffen werden.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4246414
Manchmal hat man den Eindruck, als würde Negermann /-frau genau zwei
Fremdwörter vor der Abreise aus ihrem Land beigebracht bekommen:
money und Nazi

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Reinhard Pfeiffer
2019-04-17 08:25:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus r.
Manchmal hat man den Eindruck, als würde Negermann /-frau genau zwei
money und Nazi
Es sind drei Worte: Asyl, Money und Nazi (in dieser Reihenfolge)
Mehr braucht man in diesem verblödeten Land auch nicht.
--
Gruß Reinhard
Hans
2019-04-17 09:00:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Pfeiffer
Post by klaus r.
Manchmal hat man den Eindruck, als würde Negermann /-frau genau zwei
money und Nazi
Es sind drei Worte: Asyl, Money und Nazi (in dieser Reihenfolge)
Mehr braucht man in diesem verblödeten Land auch nicht.
"Rassist" nicht vergessen!

Hans
klaus r.
2019-04-17 09:33:00 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 17 Apr 2019 10:25:20 +0200
Post by Reinhard Pfeiffer
Post by klaus r.
Manchmal hat man den Eindruck, als würde Negermann /-frau genau zwei
money und Nazi
Es sind drei Worte: Asyl, Money und Nazi (in dieser Reihenfolge)
Mehr braucht man in diesem verblödeten Land auch nicht.
Wo Du recht hast, hast Du recht.
Wobei: Nazi kennen manche auch dort schon. Mir öfter passiert, gibt man
dort einem Bettler als Weisser nix, kann schon mal das böse N-Wort
fallen.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
klaus r.
2019-04-17 10:05:43 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 16 Apr 2019 11:01:56 +0200
Post by Kim Jong Hippo
Bocholt (ots)
Am Samstagabend meldete sich ein 28-jähriger Mann gegen 18.00 Uhr in
der Notaufnahme des Krankenhauses. Er wurde auf die notwendige
Wartezeit hingewiesen und randalierte in der Folge ca. 20 min im
Bereich der Notaufnahme. Der Mann mit Migrationshintergrund
"Ihr Nazis. Ich würde euch am liebsten eine reinhauen." Vor
Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten hatte sich der Täter
bereits entfernt und konnte nicht mehr angetroffen werden.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4246414
"Polizisten nach Kneipenschlägerei von Hunderten Menschen bedroht
Stand: 16.04.2019
Nach einem Streit in einer Gaststätte der Bocholter Innenstadt
versammelten sich nach Angaben der Polizei bis zu 300 Menschen. Aus
dieser Gruppe heraus seien die Beamten attackiert und beleidigt worden.
Die Ermittlungen dauern an.
[...]
Bei den Beteiligten an der Schlägerei handelt es sich laut Polizei nach
derzeitigem Ermittlungsstand um Menschen mit libanesischem
Migrationshintergrund. Auch die Menschenmenge auf dem Platz habe
überwiegend aus Personen mit Migrationshintergrund bestanden. Unter den
vorläufig Festgenommenen seien auch zwei Deutsche gewesen: ein 24 Jahre
alter Mann, der die Beamten tätlich angegriffen haben soll, und ein
33-jährige Frau. Sie soll einem Polizisten einen Bierkrug in den Nacken
geworfen haben, um ihre Festnahme zu verhindern. Der Beamte sei leicht
verletzt worden."

https://www.welt.de/vermischtes/article192012239/Bocholt-Polizisten-nach-Kneipenschlaegerei-von-Hunderten-Menschen-bedroht.html

In Bocholt muss wohl ein Nest sein. Und was mögen das für "zwei
Deutsche" gewesen sein?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Jan Wels
2019-04-17 10:55:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus r.
In Bocholt muss wohl ein Nest sein. Und was mögen das für "zwei
Deutsche" gewesen sein?
In Westdeutschland möchte man nicht begraben sein. Ein einziges
"Shithole". :-(

Kann man da nicht die Klospülung betätigen? ;-)

Jan
Franz Gans
2019-04-21 12:39:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Wels
Post by klaus r.
In Bocholt muss wohl ein Nest sein. Und was mögen das für "zwei
Deutsche" gewesen sein?
In Westdeutschland möchte man nicht begraben sein. Ein einziges
"Shithole". :-(
Kann man da nicht die Klospülung betätigen? ;-)
Was einzig und alleine am Vorteil der Mauer bis 1989 liegt. Die BRD-West
wurde seit den 1960ern geflutet mit Muslimen. Viele Jobs wollte damals
kein Deutscher machen (zum gebotenen Lohn) also her mit den Billiglöhnern.
Hein Zösel
2019-04-22 01:17:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Franz Gans
Post by Jan Wels
Post by klaus r.
In Bocholt muss wohl ein Nest sein. Und was mögen das für "zwei
Deutsche" gewesen sein?
In Westdeutschland möchte man nicht begraben sein. Ein einziges
"Shithole". :-(
Kann man da nicht die Klospülung betätigen? ;-)
Was einzig und alleine am Vorteil der Mauer bis 1989 liegt. Die BRD-West
wurde seit den 1960ern geflutet mit Muslimen. Viele Jobs wollte damals
kein Deutscher machen (zum gebotenen Lohn) also her mit den Billiglöhnern.
In der DDR gab es auch Gastarbeiter aus Angola, Mosambik, Kuba und
Vietnam. Allerdings herrschte ein strenges Regiment, und nach Ende des
Arbeitsvertragen ging es zurück nach Hause, ganz ohne Hierbleiben.

Hein
Hein Zösel
2019-04-22 01:18:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Franz Gans
Post by Jan Wels
Post by klaus r.
In Bocholt muss wohl ein Nest sein. Und was mögen das für "zwei
Deutsche" gewesen sein?
In Westdeutschland möchte man nicht begraben sein. Ein einziges
"Shithole". :-(
Kann man da nicht die Klospülung betätigen? ;-)
Was einzig und alleine am Vorteil der Mauer bis 1989 liegt. Die BRD-West
wurde seit den 1960ern geflutet mit Muslimen. Viele Jobs wollte damals
kein Deutscher machen (zum gebotenen Lohn) also her mit den Billiglöhnern.
In der DDR gab es auch Gastarbeiter aus Angola, Mosambik, Kuba und
Vietnam. Allerdings herrschte ein strenges Regiment, und nach Ende des
Arbeitsvertragen ging es zurück nach Hause, ganz ohne Hierbleiben.

Hein
Hein Zösel
2019-04-22 01:19:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Franz Gans
Post by Jan Wels
Post by klaus r.
In Bocholt muss wohl ein Nest sein. Und was mögen das für "zwei
Deutsche" gewesen sein?
In Westdeutschland möchte man nicht begraben sein. Ein einziges
"Shithole". :-(
Kann man da nicht die Klospülung betätigen? ;-)
Was einzig und alleine am Vorteil der Mauer bis 1989 liegt. Die BRD-West
wurde seit den 1960ern geflutet mit Muslimen. Viele Jobs wollte damals
kein Deutscher machen (zum gebotenen Lohn) also her mit den Billiglöhnern.
In der DDR gab es auch Gastarbeiter aus Angola, Mosambik, Kuba und
Vietnam. Allerdings herrschte ein strenges Regiment, und nach Ende des
Arbeitsvertragen ging es zurück nach Hause, ganz ohne Hierbleiben.

Hein

Loading...