Discussion:
Endlich kriegense
(zu alt für eine Antwort)
Siegfrid Breuer
2018-03-11 23:47:00 UTC
Permalink
Ich bin Siegfrid Breuer <***@tipota.de>, egal was die Hobbykuemmerer
beim Usenet-Okkupanten Google sich dortselbst fuer einen Namen aus dem
Arsch ziehen: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>


...den kleinen Schreihals dran, hat ja lange genug gedauert:

|Das 68er Jahr brachte nicht nur rebellische Jugendliche hervor,
|sondern auch einen adretten Kinderstar, Heintje. Dass sein Hit
|"Mama" ein Nazilied war, stoerte keinen.

<https://diepresse.com/home/kultur/popco/5384981/Die-NSWurzeln-von-Mama_Kann-ein-Schlager-Suende-sein>

|Das Lied war urspruenglich ein italienischer Schlager, 1938
|komponiert, von Benjamino Gigli gesungen, und unter dem Titel Mutter
|Titellied eines gleichnamigen deutsch-italienischen Films von 1941.
|Er war durchtraenkt von der nationalsozialistischen
|Blut-und-Boden-Ideologie und sollte den Muettern, die um ihre Soehne
|im Schuetzengraben bangten, die Angst nehmen.
--
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Stinkfried Breuer
2018-03-12 04:06:40 UTC
Permalink
Ich bin Siegfrid Breuer ..Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
Furzmar Ohlemacher
2018-03-12 15:04:00 UTC
Permalink
***@safe-mail.net (Stinkfried Breuer), bzw. vielmehr Ottmar
Ohlemacher, der Furunkel am Arsch des Usenets, erfreute uns erneut
durch ein Qualitaetsposting in seinem unnachahmlichen Postingstil:

Post by Siegfrid Breuer
Ich bin Siegfrid Breuer
Und der groesste Alpbtraum von Dir hochkriminellen asozialen
plaerrenden Dreckschleuder seit dem 5. April 2007, newahr,
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?
Post by Siegfrid Breuer
..Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
Und diese Deine hoechstpersoenliche Selbsterkenntnis in einem Deiner
seltenen hellen Momente kan man wahrlich nicht oft genug pointieren,
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding!

"Stinkfried Breuer" mag nicht erklaeren, warum diese scheissedumme
Grossfresse Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding mich nicht anzeigen
will, weil ich dem seine Straftaten oeffentlich unterstelle. Dabei
war das Anzeigen doch immer dessen liebstes Hobby gewesen:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1ark9qoa740od$.1jbauswyuqlzj$***@40tude.net%3E>
--
Er legt ohne Realitaetsbezug entsprechend seinen Wuenschen fest, was er
fuer die Wahrheit halten will und biegt dann alle Fakten so hin, dass
sie seinem erfundenes Wahrheitbild unterstuetzen, und notfalls erfindet
oder erphantasiert er sich Fakten.
[Ottmar Ohlemacher in <ghim48h2xd4i$***@40tude.net>]
eku-pilz
2018-03-12 06:09:54 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
|Das 68er Jahr brachte nicht nur rebellische Jugendliche hervor,
|sondern auch einen adretten Kinderstar, Heintje. Dass sein Hit
|"Mama" ein Nazilied war, stoerte keinen.
<https://diepresse.com/home/kultur/popco/5384981/Die-NSWurzeln-von-Mama_Kann-ein-Schlager-Suende-sein>
|Das Lied war urspruenglich ein italienischer Schlager, 1938
|komponiert, von Benjamino Gigli gesungen, und unter dem Titel Mutter
|Titellied eines gleichnamigen deutsch-italienischen Films von 1941.
|Er war durchtraenkt von der nationalsozialistischen
|Blut-und-Boden-Ideologie und sollte den Muettern, die um ihre Soehne
|im Schuetzengraben bangten, die Angst nehmen.
KLASSE!

Unser wunderbares, sprichwoertlich supra-nationales, voelkerverbindendes
NS-Liedgut ist jetzt auch in der Linken angekommen! Wurde echt Zeit.
Allmaehliche Besserung der Verhaeltnisse scheint demnach moeglich. [staun!]

------------------

Amtlich:
Auf der juengsten Gauleiterversammlung (Hauptstadt) wurde informell beschlossen,
dasz unser Liedgut, bekannt unter dem Titel "Mama"/"Mutter", auf Volkstagen, zu
voelkischen Wettsingen, auf NSDAPneu-Parteitagen, zu Beginn oder Ende von
SA-Frauenmaerschen/Muttertagen, auf BDM-Veranstaltungen, zu Wehrmacht-
Gedenkveranstaltungen, den Inhalten angemessen vorgetragen werden darf. Die
vorstehende Listung ist nicht abschlieszend. Auf ein jeweils wuerdiges,
feierliches Umfeld (Kleidung, Umgangston/-form, Ansprache, Heiland-Stimmung)
darf, selbstverstaendlich, nicht verzichtet werden!
gez. Amt NSDAPneu, Gauleitung, Berlin, 30. Januar 2018
(amtl. Nachtrag zum oben aufgefuehrten Gauleiterbeschluss v. 30.01.2018: Aus den
Ortskommissionen kamen Nachfragen, daher wurde eine FAQ erstellt, Auszug (lfd.
Nr. 5), Frage: werden Vertriebenentage unter Volkstage subsummiert? Antwort: Ja.
FAQ veroeffentlicht am 10.3.2018)
juve
2018-03-12 07:37:34 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
|Das 68er Jahr brachte nicht nur rebellische Jugendliche hervor,
|sondern auch einen adretten Kinderstar, Heintje. Dass sein Hit
|"Mama"
ein Nazilied war, stoerte keinen.
<https://diepresse.com/home/kultur/popco/5384981/Die-NSWurzeln-von-
Mama_Kann-ein-Schlager-Suende-sein>

Gut das es keine wichtigeren Sorgen gibt, wenn alle paar Tage eine 15-
Jährige zu Tode gemessert wird, Frauen vergewaltigt, Deutsche ins
Krankenhaus getreten usw.

https://www.refcrime.info/de/Crime/Search

Sehr gute durchsuchbare Datenbank, die sicher nur die Spitze des Eisbergs
zeigt.
F. Werner
2018-03-12 08:45:15 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
|Das 68er Jahr brachte nicht nur rebellische Jugendliche hervor,
|sondern auch einen adretten Kinderstar, Heintje. Dass sein Hit
|"Mama" ein Nazilied war, stoerte keinen.
Ein schwuler, bereits vom KZ bedrohter Texter schreibt ein Nazi-Lied?
Und von Umtexten weiß Google auch nichts.

FW
Loading...