Discussion:
Pro Kernenergie! Physiklehrer mit unbequemer Wahrheit fuer Fridays 4 Future
Add Reply
Deutschlands Klimaduerre
2019-08-07 05:33:52 UTC
Antworten
Permalink
Klimakrise? Kernenergie!
Veröffentlicht am 2019-08-01 von Nuklearia

In dieser Videoserie erklärt Physiklehrer, Ex-Atomkraftgegner
und Nuklearia-Mitglied Simeon Preuß, wie wir die CO2-Emissionen
wirksam gesenkt bekommen. Schaut euch die Videos an, und bildet
euch euer eigenes Urteil!

"Klimakrise? Kernenergie!"
Teil 1 - Die Sache mit dem CO2:

Teil 2 - Experten und verstopfte Netze:

Teil 3 - Dezentrale Verstopfung:

Teil 4 - Atommüll:

Teil 5 - Reaktorunfälle:

Teil 6 - Kosten:


Video:

(6:45)

Quelle
https://nuklearia.de/2019/08/01/klimakrise-kernenergie/
F. W.
2019-08-07 05:31:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlands Klimaduerre
Klimakrise? Kernenergie!
Wer Kernenergie zur Vermeidung von CO2 anpreist, der amputiert sich auch
die Beine, um Fußpilz zu vermeiden.

FW
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-08-07 05:38:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Deutschlands Klimaduerre
Klimakrise? Kernenergie!
Wer Kernenergie zur Vermeidung von CO2 anpreist, der amputiert sich auch
die Beine, um Fußpilz zu vermeiden.
Und da ist sie wieder, die realitaetsferne hippiekacke, die Panik vor der sichersten und guenstigsten Form moderner Energiegewinnung schuert.

Aber keinerlei Alternativen aufzeigen kann, mit der man einerseits die selbsterfundene Co2-Hysterie vermeiden, andererseits den Blackout verhindern kann.
Fritz
2019-08-07 06:16:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Deutschlands Klimaduerre
Klimakrise? Kernenergie!
Wer Kernenergie zur Vermeidung von CO2 anpreist, der amputiert sich auch
die Beine, um Fußpilz zu vermeiden.
Und da ist sie wieder, die realitätsferne hippiekacke, die Panik vor der sichersten und günstigsten Form moderner Energiegewinnung schürt.
Aber keinerlei Alternativen aufzeigen kann, mit der man einerseits die selbsterfundene Co2-Hysterie vermeiden, andererseits den Blackout verhindern kann.
Schlaffer,
du hörst den Knall nicht einmal wenn er vor deinen Ohren stattfindet!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Deutschlands Klimaduerre
2019-08-07 06:13:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Deutschlands Klimaduerre
Klimakrise? Kernenergie!
Wer Kernenergie zur Vermeidung von CO2 anpreist, der amputiert sich auch
die Beine, um Fußpilz zu vermeiden.
Klimakrise? Kernenergie! - *Aber* *der* *Atommüll* ... Teil 4/6
Video: http://youtu.be/wQd_ScuIP18

more:
Klimakrise? Kernenergie!
Veröffentlicht am 2019-08-01 von Nuklearia

In dieser Videoserie erklärt Physiklehrer, Ex-Atomkraftgegner
und Nuklearia-Mitglied Simeon Preuß, wie wir die CO2-Emissionen
wirksam gesenkt bekommen. Schaut euch die Videos an, und bildet
euch euer eigenes Urteil!

"Klimakrise? Kernenergie!"
Teil 1 - Die Sache mit dem CO2: http://youtu.be/pZETI_r4OZ0
Teil 2 - Experten und verstopfte Netze: http://youtu.be/EjVaq7GXXWg
Teil 3 - Dezentrale Verstopfung: http://youtu.be/7i1Dkk36eR8
Teil 4 - Atommüll: http://youtu.be/wQd_ScuIP18
Teil 5 - Reaktorunfälle: http://youtu.be/pPf7eSXN_5U
Teil 6 - Kosten: http://youtu.be/3FFG1gYQlpc
Fritz
2019-08-07 06:24:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlands Klimaduerre
Post by F. W.
Post by Deutschlands Klimaduerre
Klimakrise? Kernenergie!
Wer Kernenergie zur Vermeidung von CO2 anpreist, der amputiert sich auch
die Beine, um Fußpilz zu vermeiden.
Klimakrise? Kernenergie! - *Aber* *der* *Atommüll* ... Teil 4/6
Video: http://youtu.be/wQd_ScuIP18
Klimakrise? Kernenergie!
Veröffentlicht am 2019-08-01 von Nuklearia
<https://atomkraftwerkeplag.wikia.org/de/wiki/Nuklearia_e.V.>

Die Atom-Mafia lügt sich in die Klimabewegung
Ein Versuch mit Fake-News die „FridaysForFuture“-Bewegung zu spalten
<http://www.scharf-links.de/42.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=68922&tx_ttnews[backPid]=95&cHash=8c9c62b0b1>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Fritz
2019-08-07 06:14:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Deutschlands Klimaduerre
Klimakrise? Kernenergie!
Wer Kernenergie zur Vermeidung von CO2 anpreist, der amputiert sich auch
die Beine, um Fußpilz zu vermeiden.
Hast du etwa von Wende-Hals einen vernünftigen Beitrag erhofft?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
J.Malberg
2019-08-21 07:35:02 UTC
Antworten
Permalink
Lügen Fritzl kreischt nur noch ein Mimimi.
wolfgang sch
2019-08-07 06:42:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlands Klimaduerre
Schaut euch die Videos an, und bildet
euch euer eigenes Urteil!
"Klimakrise? Kernenergie!"
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
--
Currently listening:


http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
F. W.
2019-08-07 06:43:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz Fukushima...

FW
Odin
2019-08-07 06:53:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz Fukushima...
Jedes Kind würde dort verstehen welche Schlamperei sich die Japse dort geleistet hatten! In einem solch eklatanten Überschwemmungsgebiet ein Atomkraftwerk zu bauen und nicht einmal für die Sicherheit der Kühlanlagen zu sorgen hat mit "gefährlicher Atomkraft" nicht zu tun!

Seit dem traue ich auch den Japsen nicht mehr viel zu...
wolfgang sch
2019-08-07 07:09:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz Fukushima...
Und an der Möhnetalsperre darf man nicht sagen, dass Wasserkraft ne
tolle Idee ist? Mann das ist so eine intelligenzbefreite Art zu denken.
--
Currently listening: http://youtu.be/WGm16gHfRds

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Fritz
2019-08-07 07:41:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz Fukushima...
Und an der Möhnetalsperre darf man nicht sagen, dass Wasserkraft ne
tolle Idee ist?
Verseucht etwa ein Dammbruch eine Landschaft auf zig Jahrtausende?
Post by wolfgang sch
Mann das ist so eine intelligenzbefreite Art zu denken.
Etwa Deine?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Ole Jansen
2019-08-07 08:04:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Verseucht etwa ein Dammbruch eine Landschaft auf zig Jahrtausende?
Frag die Japaner. Wie lange haben die Japaner noch mal gebraucht um

- Hiroshima aufzuräumen
- Nagasaki aufzuräumen

und wie lange werden sie noch brauchen um Fukushima aufzuräumen?
Noch 10-20 Jahre höchstens würde ich tippen.

Die verursachende Flutwelle an sich hat schon 20.000 Menschen getötet
und Verwüstungen für zig Milliarden angerichtet. Was im Getröte der
deutschen Medien aber völlig unter gegangen ist.

O.J.
Juergen Ilse
2019-08-07 09:14:09 UTC
Antworten
Permalink
Hallo,
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Verseucht etwa ein Dammbruch eine Landschaft auf zig Jahrtausende?
Frag die Japaner. Wie lange haben die Japaner noch mal gebraucht um
- Hiroshima aufzuräumen
- Nagasaki aufzuräumen
und wie lange werden sie noch brauchen um Fukushima aufzuräumen?
Noch 10-20 Jahre höchstens würde ich tippen.
https://www.stern.de/panorama/wissen/natur/hiroshima-die-bombe--die-noch-immer-toetet-3289622.html

Die Spaetfolgen von Hiroshima und Nagasaki sind auch heute noch lange nicht
ueberwunden ... Wie lange sich die Spaetfolgen von Fukushima noch werden
nachweisen lassen, ist voellig unvorhersagbar.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Hans-Juergen Lukaschik
2019-08-07 09:34:53 UTC
Antworten
Permalink
Hallo Ole,

am Mittwoch, 07 August 2019 10:04:36
Die verursachende Flutwelle an sich hat schon 20.000 Menschen getötet
und VerwÌstungen fÌr zig Milliarden angerichtet. Was im Getröte der
deutschen Medien aber völlig unter gegangen ist.
Ohne das Atomkraftwerk wÀren sie nicht gestorben.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Ole Jansen
2019-08-07 13:06:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Ole,
am Mittwoch, 07 August 2019 10:04:36
Post by Ole Jansen
Die verursachende Flutwelle an sich hat schon 20.000 Menschen getötet
und Verwüstungen für zig Milliarden angerichtet. Was im Getröte der
deutschen Medien aber völlig unter gegangen ist.
Ohne das Atomkraftwerk wären sie nicht gestorben.
Die Meisten der o.g. 20.000 sind durch die Flutwelle ersoffen,
wurden lebendig begraben, von Tümmern erschlagen usw.

Wenn Du *wirklich* etwas anderes glaubst zu wissen dann sehen wir
gerade das Resultat von dem oben Genannten "Getröte" :-O

O.J.
Fritz
2019-08-08 07:21:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Ole,
am Mittwoch, 07 August 2019 10:04:36
Post by Ole Jansen
Die verursachende Flutwelle an sich hat schon 20.000 Menschen getötet
und  Verwüstungen für zig Milliarden angerichtet. Was im Getröte der
deutschen Medien aber völlig unter gegangen ist.
Ohne das Atomkraftwerk wären sie nicht gestorben.
Die Meisten der o.g. 20.000 sind durch die Flutwelle ersoffen,
wurden lebendig begraben, von Tümmern erschlagen usw.
Bedeutet aber nicht, dass die Verseuchung unschädlich sei!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Ole Jansen
2019-08-08 10:51:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Die Meisten der o.g. 20.000 sind durch die Flutwelle ersoffen,
wurden lebendig begraben, von Tümmern erschlagen usw.
Bedeutet aber nicht, dass die Verseuchung unschädlich sei!
Wenn Du da hinfliegst kriegst Du mehr auf den Pelz als beim
Besichtigen...
<https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/luft-boden/flug/flug.html>

O.J.
Fritz
2019-08-09 11:31:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Die Meisten der o.g. 20.000 sind durch die Flutwelle ersoffen,
wurden lebendig begraben, von Tümmern erschlagen usw.
Bedeutet aber nicht, dass die Verseuchung unschädlich sei!
Wenn Du da hinfliegst kriegst Du mehr auf den Pelz als beim
Besichtigen...
<https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/luft-boden/flug/flug.html>
Aber dort ständig wohnen, den Boden umgraben, Gemüse und Obst anbauen,
Tier züchten, würd ich dort nicht raten!
Es strahlt stellenweise ganz schön stark!

Ihr seid ja immer nur auf Verharmlosen aus!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Ole Jansen
2019-08-09 12:25:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Die Meisten der o.g. 20.000 sind durch die Flutwelle ersoffen,
wurden lebendig begraben, von Tümmern erschlagen usw.
Bedeutet aber nicht, dass die Verseuchung unschädlich sei!
Wenn Du da hinfliegst kriegst Du mehr auf den Pelz als beim
Besichtigen...
<https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/luft-boden/flug/flug.html>
Aber dort ständig wohnen, den Boden umgraben, Gemüse und Obst anbauen,
Tier züchten, würd ich dort nicht raten!
Wird aber seit 2014 wieder gemacht. *)
Post by Fritz
Es strahlt stellenweise ganz schön stark!
Ich war 2017 auf Honshu und hatte dort mehr Angst vor
Vulkanausbrüchen und Erdbeben. Mit meinem Berthold LB124
habe ich jedenfalls nichts Ungewöhnliches gemessen.
Post by Fritz
Ihr seid ja immer nur auf Verharmlosen aus!
Und Ihr aufs Dramatisieren...

Nenne es meinetwegen Risikobewertung.
Die endogene Mortalität für Unbeteiligte durch Kernenergie
incl. aller Neben- und Folgerisiken ist global gesehen
sehr, sehr klein in Relation zu sonstigen Gefahren durch ionisierende
Strahlung.

Ich würde jedem raten sich mit diesem Thema sachlich
und ohne übermäßige Furcht auseinanderzusetzen da fundiertes Wissen
um diese Dinge aus ganz anderen Gründen als Kernenergie
nützlich werden könnte :-(

O.J.

*)
<https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/erstmals-seit-dem-gau-2011-japan-exportiert-wieder-reis-aus-fukushima-1.2095482>
Fritz
2019-08-09 12:58:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Die Meisten der o.g. 20.000 sind durch die Flutwelle ersoffen,
wurden lebendig begraben, von Tümmern erschlagen usw.
Bedeutet aber nicht, dass die Verseuchung unschädlich sei!
Wenn Du da hinfliegst kriegst Du mehr auf den Pelz als beim
Besichtigen...
<https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/luft-boden/flug/flug.html>
Aber dort ständig wohnen, den Boden umgraben, Gemüse und Obst anbauen,
Tier züchten, würd ich dort nicht raten!
Wird aber seit 2014 wieder gemacht. *)
Post by Fritz
Es strahlt stellenweise ganz schön stark!
Ich war 2017 auf Honshu und hatte dort mehr Angst vor
Vulkanausbrüchen und Erdbeben. Mit meinem Berthold LB124
habe ich jedenfalls nichts Ungewöhnliches gemessen.
Post by Fritz
Ihr seid ja immer nur auf Verharmlosen aus!
Und Ihr aufs Dramatisieren...
Nenne es meinetwegen Risikobewertung.
Die endogene Mortalität für Unbeteiligte durch Kernenergie
incl. aller Neben- und Folgerisiken ist global gesehen
sehr, sehr klein in Relation zu sonstigen Gefahren durch ionisierende
Strahlung.
Ich würde jedem raten sich mit diesem Thema sachlich
und ohne übermäßige Furcht auseinanderzusetzen da fundiertes Wissen
um diese Dinge aus ganz anderen Gründen als Kernenergie
nützlich werden könnte :-(
Ach was, fahr doch mal nach Tschernobyl in die verlassenen Stadt ....
und vergiss ja nicht den Geigerzähler, das Dosimeter und Schutzanzüge!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Ole Jansen
2019-08-09 13:10:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Ich würde jedem raten sich mit diesem Thema sachlich
und ohne übermäßige Furcht auseinanderzusetzen da fundiertes Wissen
um diese Dinge aus ganz anderen Gründen als Kernenergie
nützlich werden könnte :-(
Ach was, fahr doch mal nach Tschernobyl in die verlassenen Stadt ....
Ich war da schon. Wobei: Duga2 fand ich noch eine Klasse
interessanter. Und auf der Rückfahrt hatten wir ausserdem Safari.
Sogar mit echten Wildpferden..
Post by Fritz
und vergiss ja nicht den Geigerzähler
Die kannst Du dort auch für kleines Geld leihen.
BTW: Die Ukraine erfüllt mitlerweile die Euratom
Richtlinien und hat ein ganz anständiges Strahlenschutzregime
dort am Start.
Post by Fritz
das Dosimeter
Kriegst Du da. Ich hatte am Ende weniger als 1µSv....
Post by Fritz
und Schutzanzüge!
Erstens helfen Schutzazüge nicht gegen die Gammastrahlung
und zweitens brauchst Du sie dort nicht solange Du keine
Bauarbeiten durchführen möchtest.

O.J.
Fritz
2019-08-09 13:19:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Ich würde jedem raten sich mit diesem Thema sachlich
und ohne übermäßige Furcht auseinanderzusetzen da fundiertes Wissen
um diese Dinge aus ganz anderen Gründen als Kernenergie
nützlich werden könnte :-(
Ach was, fahr doch mal nach Tschernobyl in die verlassenen Stadt ....
Ich war da schon. Wobei: Duga2 fand ich noch eine Klasse
interessanter. Und auf der Rückfahrt hatten wir ausserdem Safari.
Sogar mit echten Wildpferden..
Post by Fritz
und vergiss ja nicht den Geigerzähler
Die kannst Du dort auch für kleines Geld leihen.
BTW: Die Ukraine erfüllt mitlerweile die Euratom
Richtlinien und hat ein ganz anständiges Strahlenschutzregime
dort am Start.
Post by Fritz
das Dosimeter
Kriegst Du da. Ich hatte am Ende weniger als 1µSv....
Post by Fritz
und Schutzanzüge!
Erstens helfen Schutzazüge nicht gegen die Gammastrahlung
und zweitens brauchst Du sie dort nicht solange Du keine
Bauarbeiten durchführen möchtest.
Dann hast die kürzlich ausgestrahlte Doku auch nicht gesehen!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Fritz
2019-08-09 13:23:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Post by Ole Jansen
Ich würde jedem raten sich mit diesem Thema sachlich
und ohne übermäßige Furcht auseinanderzusetzen da fundiertes Wissen
um diese Dinge aus ganz anderen Gründen als Kernenergie
nützlich werden könnte :-(
Ach was, fahr doch mal nach Tschernobyl in die verlassenen Stadt ....
Ich war da schon. Wobei: Duga2 fand ich noch eine Klasse
interessanter. Und auf der Rückfahrt hatten wir ausserdem Safari.
Sogar mit echten Wildpferden..
Post by Fritz
und vergiss ja nicht den Geigerzähler
Die kannst Du dort auch für kleines Geld leihen.
BTW: Die Ukraine erfüllt mitlerweile die Euratom
Richtlinien und hat ein ganz anständiges Strahlenschutzregime
dort am Start.
Post by Fritz
das Dosimeter
Kriegst Du da. Ich hatte am Ende weniger als 1µSv....
Post by Fritz
und Schutzanzüge!
Erstens helfen Schutzazüge nicht gegen die Gammastrahlung
und zweitens brauchst Du sie dort nicht solange Du keine
Bauarbeiten durchführen möchtest.
Es reicht schon wenn du beim Gehen Staub aufwirbelst!

Dann hast die kürzlich ausgestrahlte Doku auch nicht gesehen!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Ole Jansen
2019-08-20 11:15:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Dann hast die kürzlich ausgestrahlte Doku auch nicht gesehen!
Nö, hab ich nicht.
Schlimm genug dass wir sowas tlw,. mit unseren Gebühren mitbezahlen
müssen

Ich lass mich doch nicht freiwillig verstrahlen!

SCNR ;-)
Arne Luft
2019-08-07 14:04:07 UTC
Antworten
Permalink
On Wed, 7 Aug 2019 11:34:53 +0200, Hans-Juergen Lukaschik
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Ole,
am Mittwoch, 07 August 2019 10:04:36
Post by Ole Jansen
Die verursachende Flutwelle an sich hat schon 20.000 Menschen getötet
und Verwüstungen für zig Milliarden angerichtet. Was im Getröte der
deutschen Medien aber völlig unter gegangen ist.
Ohne das Atomkraftwerk wären sie nicht gestorben.
Du glaubst anscheinend der Lüge der Grünvulva Claudia Roth.

Die hat bekanntlich versucht, die Tsumai-Opfer in Atomopfer umzulügen-

https://www.focus.de/politik/deutschland/16-000-tote-bei-atom-katastrophe-claudia-roth-loest-mit-fukushima-gedenken-shitstorm-aus_aid_938380.html

"12.03.2013

In dem Eintrag vom Montag schreibt Claudia Roth auf ihrer
Facebook-Seite wörtlich: „Heute vor zwei Jahren ereignete sich die
verheerende Atom-Katastrophe von Fukushima, die nach Tschernobyl ein
weiteres Mal eine ganze Region und mit ihr die ganze Welt in den
atomaren Abgrund blicken ließ. Insgesamt starben bei der Katastrophe
in Japan 16 000 Menschen, mehr als 2700 gelten immer noch als
vermisst.“ Daran anschließend fordert Roth, den Ausstieg aus der
„Hochrisikotechnologie Atom“ nun „so schnell wie möglich umzusetzen“.

Die Formulierung ist mindestens missverständlich – sind die bekannten
Todesopfer doch im Zusammenhang mit Erdbeben und Tsunami zu beklagen.
Von Strahlenopfern ist jedoch nichts bekannt....."



Und so jemand ist heute Vizepräsivulva des Deutschen Bundestages..

Das ist typisch deutsch.
wolfgang sch
2019-08-08 07:09:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Ole,
am Mittwoch, 07 August 2019 10:04:36
Post by Ole Jansen
Die verursachende Flutwelle an sich hat schon 20.000 Menschen getötet
und Verwüstungen für zig Milliarden angerichtet. Was im Getröte der
deutschen Medien aber völlig unter gegangen ist.
Ohne das Atomkraftwerk wären sie nicht gestorben.
Das Atomkraftwerk hat das Erdbeben ausgelöst?
--
Currently listening: http://youtu.be/WGm16gHfRds

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Fritz
2019-08-08 07:19:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Fritz
Verseucht etwa ein Dammbruch eine Landschaft auf zig Jahrtausende?
Frag die Japaner. Wie lange haben die Japaner noch mal gebraucht um
- Hiroshima aufzuräumen
- Nagasaki aufzuräumen
und wie lange werden sie noch brauchen um Fukushima aufzuräumen?
Noch 10-20 Jahre höchstens würde ich tippen.
Und wie lange benötigen die Isotope bis diese unschädlich sind?

Unschädlich bedeutet etwa 5 bis 10 fache Halbwertszeit.
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
F. W.
2019-08-07 09:46:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz
Fukushima...
Und an der Möhnetalsperre darf man nicht sagen, dass Wasserkraft ne
tolle Idee ist? Mann das ist so eine intelligenzbefreite Art zu denken.
Die Möhnetalsperre wurde bekanntermaßen bombardiert.

Fukushima nicht.
Tschernobyl nicht.
Harrisburg nicht.

Die gingen fast von ganz alleine hoch...

FW
Gernot Griese
2019-08-07 10:05:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz
Fukushima...
Und an der Möhnetalsperre darf man nicht sagen, dass Wasserkraft ne
tolle Idee ist? Mann das ist so eine intelligenzbefreite Art zu denken.
Die Möhnetalsperre wurde bekanntermaßen bombardiert.
Abegsehen davon wurde sie nicht zur Nutzung der Wasserkraft errichtet
und liefert tatsächlich weniger Strom als eine einzige Offshore-WKA.

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
F. W.
2019-08-07 11:14:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich.
Wir sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste
der Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz
Fukushima...
Und an der Möhnetalsperre darf man nicht sagen, dass Wasserkraft
ne tolle Idee ist? Mann das ist so eine intelligenzbefreite Art
zu denken.
Die Möhnetalsperre wurde bekanntermaßen bombardiert.
Abegsehen davon wurde sie nicht zur Nutzung der Wasserkraft errichtet
und liefert tatsächlich weniger Strom als eine einzige
Offshore-WKA.
Ja, eine Turbine hat sie (ich war im Juni mal dort).

FW
wolfgang sch
2019-08-08 07:11:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz
Fukushima...
Und an der Möhnetalsperre darf man nicht sagen, dass Wasserkraft ne
tolle Idee ist? Mann das ist so eine intelligenzbefreite Art zu denken.
Die Möhnetalsperre wurde bekanntermaßen bombardiert.
Wechsle nicht das Thema. Dein Argument war, man dürfe den Opfern eines
Unalls nicht sagen, dass die Technologie trotz des Unfalls nicht böse
sei.
--
Currently listening: http://youtu.be/WGm16gHfRds

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
F. W.
2019-08-08 11:21:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Post by F. W.
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich.
Wir sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste
der Ökofraktion völlig ignorieren.
Kannst Du schnell laufen? Den erzähl' mal im Kinderhospiz
Fukushima...
Und an der Möhnetalsperre darf man nicht sagen, dass Wasserkraft
ne tolle Idee ist? Mann das ist so eine intelligenzbefreite Art
zu denken.
Die Möhnetalsperre wurde bekanntermaßen bombardiert.
Wechsle nicht das Thema. Dein Argument war, man dürfe den Opfern
eines Unalls nicht sagen, dass die Technologie trotz des Unfalls
nicht böse sei.
Eben: die Möhnetalsperre wurde bombardiert. Das war kein Unfall. Schon
gar kein systemimmanenter. Das wäre es gewesen, wenn die Staumauer von
sich aus eingestürzt wäre.

Das einzige Leid, das beide Technologien verbindet, ist das kurzfristige
Leid. Beim langfristigen ist die Kernkraft wieder unschlagbar.

FW
wolfgang sch
2019-08-08 20:06:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Eben: die Möhnetalsperre wurde bombardiert. Das war kein Unfall. Schon
gar kein systemimmanenter. Das wäre es gewesen, wenn die Staumauer von
sich aus eingestürzt wäre.
Macht ihr einen Wettbewerb irrelevanter Einwände? Ich geb dir 3 Punkte.
--
Currently listening: http://youtu.be/WGm16gHfRds

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/

usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Fritz
2019-08-07 07:39:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by wolfgang sch
Zwei Ökodogmen gegeneinander ausspielen ist wenig hilfreich. Wir
sollten in unseren politischen Entscheidungen die Ängste der
Ökofraktion völlig ignorieren.
Diese Forderung stellt nun totalen Humbug und ein Anti-Demokratisches
Ansinnen dar!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Erika Ciesla
2019-08-20 16:27:13 UTC
Antworten
Permalink
(…) Ökofraktion völlig ignorieren.
Ich verstehe!

Du möchtest also lieber in einer dreckstarrenden, giftstrotzenden und
überhitzten Umgebung verrotten und verrecken.

Faszinierend!



Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Siegfrid Breuer
2019-08-20 18:15:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Ich verstehe!
Diesm Irrtum unterliegst Du dumme Toele ja nicht unoft!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<Loading Image...>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Ole Jansen
2019-08-21 05:03:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
(…) Ökofraktion völlig ignorieren.
Ich verstehe!
Du möchtest also lieber in einer dreckstarrenden, giftstrotzenden und
überhitzten Umgebung...
Diese Beschreibung passt ganz gut zum Wochenendhaus meines
damaligen Kreisvorsitzenden. Viel zu großer Bullerjahn Ofen,
nie geputzt und vollgequarzt dass man nicht mehr rausgucken kann.
Und dazu immer diese hitzingen Diskussionen wie man die Welt
retten muss.

SCNR,

O.J.
Erika Ciesla
2019-08-20 16:25:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Deutschlands Klimaduerre
"Klimakrise? Kernenergie!"
Teil 1 - ...
… et cetera!

Ja, das alles ist richtig! :-D
===========================


Dennoch ist Atomkraft keine Lösung! :-(

Das Problem ist, daß ich so ein Atomkraftwerk nach einer Havarie nicht
„aufräumen“ kann. =-O

Statt dessen muß ich einen Deckel drauf machen:

Loading Image...

Der aber gammelt und undicht wird, und dann kommt ein Deckel über den Deckel:

Loading Image...

Und wie lange der hält, das weiß man jetzt noch nicht, – möglicherweise kommt
da demnächst noch einen dritten Deckel drauf, et cetera, und jeder größer als
der davor.

Und dann muß ich um das AKW herum noch ein Areal mit r=30km abzirkeln, das
ich die nächsten hundert Jahre, oder länger, nicht mehr betreten möchte und
zu gar nichts nutzen kann.

Die Havarie von Tschernobyl hat übrigens ganz erheblich mit dazu beigetragen,
daß die Sowjetunion scheiterte, denn der Schaden, den DAS angerichtet hat,
das hat die Leistungsfähigkeit (das BIP) dieses großen Staates ganz
offensichtlich überfordert.

Dasselbe würde auch uns blühen!

Eine Havarie à la „Tschernobyl“ würde in Deutschland ad hoch einen monetären
Schaden von 5 Billionen Euro anrichten, – Tote und Verletzte, sowie Spät- und
Nachfolgeschäden noch gar nicht mitgerechnet. Tatsächlich wäre damit das BIP
eines ganzen Jahres komplett aufgebraucht, und mehr als das.

Faktisch könnten wir und einen solchen Schaden gar nicht leisten!
=================================================================

Richtig ist, daß wir durch eine intensive Nutzung der Kernkraft zwar CO₂
reduzieren können, daran mag wohl keiner Zweifeln, aber das Risiko ist
unkalkulierbar und sollte gemieden werden.

Gleichwohl müssen wir dennoch das CO₂ reduzieren, wohl wahr, aber so nunmal
eben nicht.


Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
● Und wo wir den Abfall lagern wollen, das wissen auch noch nicht.
Daraus folgt, daß wir selbst dann noch, wenn nix passiert, ein
gewaltiges Nachfolgeproblem haben werden.
Juergen Ilse
2019-09-11 14:11:52 UTC
Antworten
Permalink
Hallo,
Post by Erika Ciesla
Richtig ist, daß wir durch eine intensive Nutzung der Kernkraft zwar CO₂
reduzieren können, daran mag wohl keiner Zweifeln, aber das Risiko ist
unkalkulierbar und sollte gemieden werden.
Groesser als das Risiko bem Betrieb eines Kernkraftwerks sehe ich das Problem
der fehlenden *akzeptablen* Loesung fuer die Endlagerung des radioaktiven
Abfalls an. Nein, fuer das Problem gibt es noch keine *zufriedenstellende*
Loesung, und eine Loesung, die nur "nach hundert Jahren Deckel drauf und
vergessen, wird schopn nichts weiter passieren!" ist IMHO *keine* Loesung
sondern eine Verdraengung des Problems (OK, zu meiner Lebenszeit wird das
wohl nicht mehr eintreten, aber ist es denn ein Fehler auch an nachfolgende
Generationen zu denken?).
Post by Erika Ciesla
Gleichwohl müssen wir dennoch das CO₂ reduzieren, wohl wahr, aber so nunmal
eben nicht.
ACK.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Hans-Juergen Lukaschik
2019-09-11 23:16:37 UTC
Antworten
Permalink
Hallo Juergen,

am Mittwoch, 11 September 2019 14:11:52
Post by Juergen Ilse
Groesser als das Risiko bem Betrieb eines Kernkraftwerks sehe ich das
Problem der fehlenden *akzeptablen* Loesung fuer die Endlagerung des
radioaktiven Abfalls an.
Seit wann und wo wird der radioaktive Abfall in Deutschland schon
gelagert, obwohl es keine akzeptable Lösung fÌr die Endlagerung gibt?
Wie viel Menschen sind deshalb schon gestorben?

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Juergen Ilse
2019-09-12 09:16:50 UTC
Antworten
Permalink
Hallo,
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Post by Juergen Ilse
Groesser als das Risiko bem Betrieb eines Kernkraftwerks sehe ich das
Problem der fehlenden *akzeptablen* Loesung fuer die Endlagerung des
radioaktiven Abfalls an.
Seit wann und wo wird der radioaktive Abfall in Deutschland schon
gelagert, obwohl es keine akzeptable Lösung für die Endlagerung gibt?
Seit welcher angefallen ist, allerdings wird aktuell noch groesstenteils
oeberirdisch gelagert, da das "Endlager" im Salzstock gorleben noch nicht
in Betrieb genopmmen wurde. Beim "Test-Endlager" Asse, hat man festgestellt,
dass man *eigentlich* alles wieder herausholen muesste, dies aber technisch
kaum mehr moeglich ist ... Selbst wenn man es versuchen wuerde, laegen die
Kosten fuer eine Sanierung der Asse bei weitem hoeher als alle Rueckstel-
lkungen der Betreiber fuer Endlagerung und Rueckbau der Anlagen.
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Wie viel Menschen sind deshalb schon gestorben?
Auch wenn es noch nicht zu Todesopfern gekommen ist, haben sich die
bisherigen Endlager-Plaene als absolut untauglich und inakzeptabel
erwiesen (auch wenn das niemand so wirklich zu geben moechte).

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Hans-Juergen Lukaschik
2019-09-13 06:04:36 UTC
Antworten
Permalink
Hallo Juergen,

am Donnerstag, 12 September 2019 09:16:50
Post by Juergen Ilse
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Seit wann und wo wird der radioaktive Abfall in Deutschland schon
gelagert, obwohl es keine akzeptable Lösung fÌr die Endlagerung gibt?
Seit welcher angefallen ist, allerdings wird aktuell noch
groesstenteils oeberirdisch gelagert, da das "Endlager" im Salzstock
gorleben noch nicht in Betrieb genopmmen wurde. Beim "Test-Endlager"
Asse, hat man festgestellt, dass man *eigentlich* alles wieder
herausholen muesste, dies aber technisch kaum mehr moeglich ist ...
Also seit den 1950er Jahren. Gorleben war ja eigentlich die Antwort auf
Morsleben. Kalter Krieg eben. Also seit knapp 70 Jahren wird der Kram
außerhalb von Endlagern endgelagert.
Post by Juergen Ilse
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Wie viel Menschen sind deshalb schon gestorben?
Auch wenn es noch nicht zu Todesopfern gekommen ist, haben sich die
bisherigen Endlager-Plaene als absolut untauglich und inakzeptabel
erwiesen (auch wenn das niemand so wirklich zu geben moechte).
WofÃŒr braucht man dann Endlager, wenn die Endlagerung außerhalb von
Endlagern doch ganz offensichtlich keine SchÀden verursacht?

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-09-13 11:46:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Erika Ciesla
Richtig ist, daß wir durch eine intensive Nutzung der Kernkraft zwar CO₂
reduzieren können, daran mag wohl keiner Zweifeln, aber das Risiko ist
unkalkulierbar und sollte gemieden werden.
Groesser als das Risiko bem Betrieb eines Kernkraftwerks sehe ich das Problem
der fehlenden *akzeptablen* Loesung fuer die Endlagerung des radioaktiven
Abfalls an. Nein, fuer das Problem gibt es noch keine *zufriedenstellende*
Loesung, und eine Loesung, die nur "nach hundert Jahren Deckel drauf und
vergessen, wird schopn nichts weiter passieren!" ist IMHO *keine* Loesung
sondern eine Verdraengung des Problems (OK, zu meiner Lebenszeit wird das
wohl nicht mehr eintreten, aber ist es denn ein Fehler auch an nachfolgende
Generationen zu denken?).
Dieses Endlagerproblem ist durch neue Reaktortypen laengst gegessen.
Post by Juergen Ilse
Post by Erika Ciesla
Gleichwohl müssen wir dennoch das CO₂ reduzieren, wohl wahr, aber so nunmal
eben nicht.
ACK.
Bullshit, wir muessen eben KEIN Co2 reduzieren, wobei es jetzt auch nicht schlimm waere, wenn durch den verstaerkten Einsatz von Kernkraft weniger anfiele.
Loading...