Discussion:
DE: Die Nachkriegsordnung zerfaellt nun endlich - es droht die Freiheit
(zu alt für eine Antwort)
Zivilgesellschaft
2018-10-02 08:33:15 UTC
Permalink
2. Oktober 2018
Die Nachkriegsordnung zerfällt nun endlich
Die Welt ordnet sich neu, so besteht auch für Deutschland die
Möglichkeit, sich einen geeigneten Platz zu suchen, an dem
es nicht nur ein Vasall einer anderen Großmacht ist.

Für Deutschland ist das die beste Botschaft seit uns der Kaiser
verlassen hat. All das was Deutschland nach dem 1. und 2. Welt-
krieg angelastet wurde und wogegen es sich nicht wehren konnte,
löst sich in Staub auf. Seit 1918 hat Deutschland politische
Systeme durch die jeweiligen Siegermächte aufoktroyiert bekommen.

Der Vorwurf der Kriegsschuld lag selbst noch über den 2+4-Gesprächen,
die zwar die „Wiedervereinigung“ brachten, aber gleichzeitig in die
endgültige Preisgabe der deutschen Ostgebiete mündete. Und diese
Kriegsschuld schwingt immer noch mit wenn es um europäische Ver-
teidigungspolitik geht. All das tritt nun, wo die Welt sich
umformt in den Hintergrund – denn Europa braucht uns wie
kein anderes Land.

Dass es just da zu einer starken patriotischen Bewegung kommt,
nährt die Hoffnung, dass wir in der internationalen Politik
anderen Staaten bald wieder auf Augenhöhe begegnen können –
egal ob es den Grünen schmeckt oder nicht.

Wer hätte vor einem Jahr denken können, dass Gauland vor der
Presse darüber philosophiert, ob er im Falle dessen, dass wenn
seine Partei bei den Landtagswahlen die absolute Mehrheit nicht
erreicht, er der CDU den Platz des Juniorpartners in einer
Regierung anbieten solle. Die Sachsen werden in 10 Jahren
als Befreier unserer Nation gefeiert werden.

Was nun anfangen mit der sich anbahnenden Freiheit? Als erstes
schauen – welche Länder in Europa stehen zu uns. Griechenland
– wohl eher nicht. Großbritannien hat jetzt mit sich selbst
und seinem Empire genug zu tun. Frankreich wohl nur wenn Merkel
und Macron an der Macht blieben – aber das ist beides auch eher
unwahrscheinlich. Österreich wird wohl dazu gehören, Italien,
Ungarn und wenn nicht alles falsch gemacht wird auch Polen.
[...]
https://www.contra-magazin.com/2018/10/die-nachkriegsordnung-zerfaellt-nun-endlich/

"Was nun anfangen mit der sich anbahnenden Freiheit?"

Georg Danzer - Die Freiheit

"Freiheit, die ich meine"
https://www.amazon.de/Freiheit-die-meine-Jörg-Haider/dp/3548366295

Deutschland hinkt Österreich bezüglich Freiheit Jahrzehnte hinterher!

So lange die schwarzrotgrünen Linken (mit Wiedergutmachungskomplex
und der Nazikeule) in Deutschland regieren können, solange wird
das mit der nun "sich anbahnenden Freiheit" nichts, dazu sind die
Deutschen viel zu schwach, sie wurden zu lange gehirngewaschen,

Die Weltgeschichte zeigt, dass Freiheit erstens immer einen Preis
hat (*Mut* und *Ehrlichkeit*) – oft in Menschenleben bezahlt – und
zweitens keine treue Begleiterin ist, denn hat man sich von einem
(Linken) Regime befreit, legt schon das nächste seine gierigen
Tentakel (in DE aktl. der Islam) um das noch fröhlich feiernde Volk.

Und die von den Sozialisten und Linken seit Jahrzehnten täglich mit der
Nazikeule geknüppelten Deutschen sind seelisch extrem verkrüppelt,
die trauen sich trotz Wiedervereinigung nicht mal mit Volksentscheid
über eine eigene Verfassung abzustimmen, und aktuell, wegen ihrer
"sozialistischen linksgrünen weltweiten moralischen Überlegenheit",
verpassen sie sich und folgenden Generation das Gefängnis "Islam".

hth
--
"Zivilgesellschaft" = Linker Propagandabegriff, um politische
Einflussnahme
nicht gewählter, verfassungsrechtlich nicht legitimierter NGOs zu
vernebeln.
Fritz
2018-10-02 08:33:49 UTC
Permalink
Post by Zivilgesellschaft
Italien,
Ungarn und wenn nicht alles falsch gemacht wird auch Polen.
[...]
https://www.contra-magazin
Obig nur rechtspopulistischer Quatsch^42
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Thomas Heger
2018-10-03 11:37:35 UTC
Permalink
Post by Zivilgesellschaft
2. Oktober 2018
Die Nachkriegsordnung zerfällt nun endlich
Die Welt ordnet sich neu, so besteht auch für Deutschland die
Möglichkeit, sich einen geeigneten Platz zu suchen, an dem
es nicht nur ein Vasall einer anderen Großmacht ist.
...
Post by Zivilgesellschaft
So lange die schwarzrotgrünen Linken (mit Wiedergutmachungskomplex
und der Nazikeule) in Deutschland regieren können, solange wird
das mit der nun "sich anbahnenden Freiheit" nichts, dazu sind die
Deutschen viel zu schwach, sie wurden zu lange gehirngewaschen,
Die Weltgeschichte zeigt, dass Freiheit erstens immer einen Preis
hat (*Mut* und *Ehrlichkeit*) – oft in Menschenleben bezahlt – und
zweitens keine treue Begleiterin ist, denn hat man sich von einem
(Linken) Regime befreit, legt schon das nächste seine gierigen
Tentakel (in DE aktl. der Islam) um das noch fröhlich feiernde Volk.
Und die von den Sozialisten und Linken seit Jahrzehnten täglich mit der
Nazikeule geknüppelten Deutschen sind seelisch extrem verkrüppelt,
die trauen sich trotz Wiedervereinigung nicht mal mit Volksentscheid
über eine eigene Verfassung abzustimmen, und aktuell, wegen ihrer
"sozialistischen linksgrünen weltweiten moralischen Überlegenheit",
verpassen sie sich und folgenden Generation das Gefängnis "Islam".
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf Bertrand
Russel zurück.

Die Familie Russel hat den Titel 'Lord of Tavistock' in ihrem
Familienbesitz.

Das klingt nicht weiter bemerkenswert.

Aber es gibt ein 'Tavistock Institute for Human Relations', das mal
einen anderen Namen hatte, nämlich wurde es 'Freud Hilton' genannt.

'F.H.' stand mit goldenen geprägten Lettern im Font 'Old English Gothic'
auf den sogn 'Hitler Tagebüchern'.

Auch das scheint nicht weiter bemerkenswert. Aber das 'Tavistock
Institute for Human Relations' hat noch einen anderen Spitznamen:
'Scriptwriters of the New World Order'.

Wenn man sich nun die angeblichen Tagebücher anschaut, dann sehen die
überhaupt nicht wie Tagebücher aus, sondern eher wie 'scripts', wie man
sie beim Film verwendet.

Außerdem tragen die Tagebücher (aufgeschnittene!) Siegel (zwei!).

Nun versiegelt man aber - üblicherweise - nicht die eigenen Tagebücher.

Eine viel logischere Erklärung wäre, daß 'Hitler' eine Art Schauspieler
war, und die angeblichen Tagebücher dessen Regieanweisungen ('scripts'),
welche vom Tavistock Institute verfaßt wurden.


Zwischen Russel und Hitler gibt es auch eine interessante direkte
Verbindung: die 'Apostel' von Cambridge. Das geht über Ludwig
Wittgenstein, der Mitschüler von Hitler war und auch Mitglied der o.g.
'Apostel'.

(eine andere Verbindung wäre der Ort 'Swastika' im county 'Tavistock' in
Kanada, wo Hitlers Freundin Unity Valkyrie Mitford geboren wurde. Unity
Mitford war übrigens die Nichte von Winston Churchill und die Enkelin
von dessen Schwiegervater, Lord Redescale. Der besaß eine Goldmine in
Swastika, wo Unity geboren wurde und welche ein Hakenkreuz als Logo hatte.)

Im übrigen war der sogn. 'Führer' wahrscheinlich garnicht der
Österreichische Postkartenmaler Hitler, sondern eine unbekannte dritte
Person.

Meine diesbezügliche Vermutung lautet, das war Noel Trevenen Huxley.

Das leuchtet auch nicht unmittelbar ein. Aber Julian Huxley war der Chef
der sogn. 'Eugenics'. Und das war sowas wie Nazitum auf Britisch.

(Aldous Huxley war übrigens auch Mitglied der 'Apostel'.)


Die Nazis sahen sich tatsächlich als 'Sozialisten'.


Zu den 'Grünen' gab es auch eine interessante Verbindung:
Helena Blavatski.

Die sogn.'Thule Gesellschaft' war ein Vorläufer der DAP, welche später
in NSDAP umbenannt wurde.

Die Thule Gesellschaft beruhte auf der Theosophie von Helena Blavatski.
Deren Assistent (und späterer Präsident der Theosopie) war ein gewisser
Rudolph Steiner.

Dies war ein Vorreiter der Vegetarier, Anthroposophen und 'Grünen'.

Das 'Hauptquartier' der Vegetarier war die Siedlung 'Eden' in Oranienburg.

Dort ist eine gewisse 'Marjorie Williams' groß geworden, welche später
Siegfried Wagner geheiratet hat und mit einem gewissen 'Führer' SEHR eng
befreundet war. Dabei war hilfreich, daß Siegfried Wagner schwul war.

TH
Fritz
2018-10-03 12:02:50 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf Bertrand
Russel zurück.
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Thomas Heger
2018-10-04 18:20:05 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf Bertrand
Russel zurück.
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf!
Bertrand Russel war ein Britischer Aristokrat und Chef der 'Fabians'.


Die Fabians haben Marx nach England eingeladen und den Druck seiner
Werke bezahlt.

Ziel der Fabians war der Kampf gegen die 'middle class'.

Das ist nicht die Mittelschicht, sondern 'middle class' bedeutet in der
Englischen Klassengesellschaft soviel wie 'nichtadlige Landbesitzer'.

Auf Deutsch würde man das am ehesten mit 'Bürgertum' übersetzen (oder
mit 'Kapitalisten').

Den Kampf gegen die bösen Kapitalisten kann man zwar als Wohltat für die
Massen verkaufen. Darum ging es den Oligarchen im 19 Jhdt. aber nicht
primär, sondern um die Absicherung ihrer Standesprivilegien gegen die
aufkommende Konkurrenz durch die Fabrikbesitzer und sonstigen Kapitalisten.

Als Mittel dazu diente eben der Sozialismus.


Man kann übrigens auch 'googln', etwa nach: Socialism Fabians Bertrand
Russel

Dann findet man sowas hier:

Bertrand Russell: World Government or 'Extinction of Humanity'



oder:

Oligarchy: Bertrand Russell, Nuclear Annihilation, and Axiomatic Warfare



oder:


Fabian Society and the World Socialist Revolution

http://transmissionsmedia.com/fabian-society-and-the-world-socialist-revolution/

http://youtu.be/xOS6OMM3s1Q

Die Fabians waren also sowohl Sozialisten als auch Earls (und sonst wie
adlig).

Die Nazis waren auch primär Sozialisten - zumindest haben sie sich
selber so gesehen und genannt.

Ob der Sozialismus nun primär das Wohl des Arbeiters im Auge hat, das
wäre zu fragen und ich persönlich das würde ich bestreiten.

Eher geht es dabei um 'Elite' und die Privilegien einer sogn. 'Avantgarde'.


TH
Fritz
2018-10-05 15:13:35 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf
Bertrand Russel zurück.
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf!
Bertrand Russel war
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf! °°°°
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Thomas Heger
2018-10-05 18:00:38 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf
Bertrand Russel zurück.
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf!
Bertrand Russel war
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf! °°°°
Das das nicht gelogen ist kann man etwa bei Walter Bagehot in seinem
Buch 'The English Constitution' nachlesen.

https://socialsciences.mcmaster.ca/econ/ugcm/3ll3/bagehot/constitution.pdf



"
An old lord will get infinite respect. His very existence is so far
useful that it awakens the sensation of obedience to a sort of mind in
the coarse, dull, contracted multitude, who could neither appreciate or
perceive any other.

The order of nobility is of great use, too, not only in what it creates,
but in what it prevents. It prevents the rule of wealth — the religion
of gold.

...
But the admiration of wealth in many countries goes far beyond this; it
ceases to regard in any degree the skill of acquisition; it respects
wealth in the hands of the inheritor just as much as in the hands of the
maker; it is a simple envy and love of a heap of gold as a heap of gold.
From this our aristocracy preserves us. There is no country where a
“poor devil of a millionnaire is so ill off as in England.”

...

The unconscious grace of life may be in the middle classes: finely
mannered persons are born everywhere; but it ought to be in the
aristocracy;
and a man must be born with a hitch in his nerves if he has not some of
it. It is a physiological possession of the race, though it is
some-times wanting in the individual."


TH
Fritz
2018-10-07 14:48:53 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf
Bertrand Russel zurück.
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf!
Bertrand Russel war
Meinst du diesen:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand_Russell>
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf! °°°°
Das das nicht gelogen ist kann man etwa bei Walter Bagehot in seinem
Buch 'The English Constitution' nachlesen.
Und diesen:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Bagehot>
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Thomas Heger
2018-10-08 18:02:30 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Bertrand Russel war
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand_Russell>
Die Famillie Russel ist fast so einflussreich in England wie die
Battenbergs (aka 'Mountbatten' bzw. 'Windsor').

Der Bezug zu den Nazis ist bei Betrand Russel nicht so offensichtlich
(außer vielleicht dessen Position bei den 'Fabians').

Aber die Russels halten den Titel 'Lord of Tavistock'.

Und dieser Begriff taucht verschiedentlich im Zusammenhang mit denn
Nazis auf.

So wurde Hitlers Freundin Unity Mitford im County Tavistock in Kanada
geboren (in der Stadt 'Swastika').

Dort besaß der Schwiegervater von Winston Churchill eine Goldmine,
welche schon 1913 ein original Nazi-Hakenkreuz als Logo hatte. Dieser
Lord Redescale war der Großvater von Unity Mitford.

Angeblich wurden sowohl Hitler als auch Stalin vom 'Tavistock Institute
for Human Relations' ausgebildet und angeblich ist dies Institut eine
'Front' des MI6.

Angeblich heißt auch das 'F.H.' auf den sogn 'Hitlertagebüchern'
tatsächlich 'Freud Hilton' und dies war der Spitzname des Tavistock
Instituts.

Und angeblich ist das Institut noch 'scriptwriters of the New World Order'.
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Hör endlich mit deinen zusammen-gelogenen Spinnereien auf! °°°°
Das das nicht gelogen ist kann man etwa bei Walter Bagehot in seinem
Buch 'The English Constitution' nachlesen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Bagehot>
ja, genau den...

Zitat von obiger Seite:

"Bagehot trug außerdem wesentlich zur Entwicklung des modernen Rassismus
und des Sozialdarwinismus bei.[2] Seine einschneidenden Äußerungen
bezogen sich sowohl auf angeblich niedere Rassen wie auf niedere
Klassen. So erklärte er, „orientalische“ Nationen blieben immer „what
they are“, „Wilde“ „do not improve“ und nur „nations (…) of European
origin advance“.[3] Hinsichtlich der eigenen Unterschichten behauptete
er, es gäbe in England „crowds of people scarcely more civilised than
the majority of two thousand years ago“.[4]"


TH
Fritz
2018-10-09 07:43:37 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Bertrand Russel war
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand_Russell>
Die Famillie Russel
Heger'schen Trollversuch gesnippt ....
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Thomas Heger
2018-10-09 18:33:55 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Bertrand Russel war
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand_Russell>
Die Famillie Russel
Heger'schen Trollversuch gesnippt ....
Bertrand Russel war Chef der 'Fabian Society.

"The Fabian Society exposed: A Wolf in Sheep's Clothing"



Zitat (abgetippt von mir):

"The Fabians Society was formed and chartered by the Crown, with the
purpose of ushering a one world collective state through gradualism
(versus violent revolution).

This would become the basis for what is today called Fabian Socialism."

IOW: der Sozialismus geht auf die 'Crown' (die Britische Monarchie)
zurück und wurde von den Fabians (geleitet von Bertrand Russell) verbreitet.

TH
Erika Ciesla
2018-10-10 05:38:27 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Heger'schen Trollversuch gesnippt ....
Bertrand Russel war Chef der 'Fabian Society.
Ja und?
Post by Thomas Heger
IOW: der Sozialismus geht auf die 'Crown' (die Britische Monarchie) zurück
und wurde von den Fabians (geleitet von Bertrand Russell) verbreitet.
Das ist Unsinn!

Feudalismus und Sozialismus sind Antipoden! Es ist NICHT die Aufgabe des
Feudalismus, Sozialismus zu generieren, dessen Aufgabe ist, den Sozialismus
zu bekämpfen und die Sozialisten zu unterdrücken!

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
∗ Immer Mensch bleiben, – trotz alledem!
Heino Furch
2018-10-10 07:18:29 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Das ist Unsinn!
Ja, dummes Ciesla, wir wissen ja das du nur Unsinn von Dir gibst. Ist
jetzt echt nett von Dir das extra zu markieren aber eigentlich nicht nötig.
Post by Erika Ciesla
Feudalismus und Sozialismus sind Antipoden! Es ist NICHT die Aufgabe des
Feudalismus, Sozialismus zu generieren, dessen Aufgabe ist, den Sozialismus
zu bekämpfen und die Sozialisten zu unterdrücken!
🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Hältst Du das jetzt für besonders witzig?
Thomas Heger
2018-10-10 19:46:28 UTC
Permalink
Post by Heino Furch
Post by Erika Ciesla
Das ist Unsinn!
Ja, dummes Ciesla, wir wissen ja das du nur Unsinn von Dir gibst. Ist
jetzt echt nett von Dir das extra zu markieren aber eigentlich nicht nötig.
Post by Erika Ciesla
Feudalismus und Sozialismus sind Antipoden! Es ist NICHT die Aufgabe des
Feudalismus, Sozialismus zu generieren, dessen Aufgabe ist, den Sozialismus
zu bekämpfen und die Sozialisten zu unterdrücken!
  🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Hältst Du das jetzt für besonders witzig?
Vermutlich...

'Feudalismus' leitet sich von lateinisches Wort 'feudes' ab, was 'Lehen'
bedeutet.

Der oberste Raubritter unterwirft die 'Barbaren', klaut denen das Land,
versklavt die und gibt die unterworfenen Sklaven als Besitz an seine
Gefolgsleute (sogn. 'Adel').

Diese zweite Garnitur der Gangster bekommt das Recht, die 'Skalven'
auszubeuten verliehen. Diesen Verleih von Land und Arbeitskraft nennt
man 'Lehen'.

Begründet wird diese Maßnahme mit dem Recht des stärkeren ('Oberboss'),
welcher mehr Männer und Waffen aufbieten kann, um damit Länder und
Barbaren zu erobern.

Die Gefolgsgangster teilen ihre Latifundien später in etwas handlichere
Teile auf und 'verleihen' die weiter.

Das geschieht dann so lange, bis das Land in überschaubare Güter
aufgeteilt ist, wo die besiegten Barbaren dann schuften.

Der Ertrag wird dabei immer geteilt: Der Bauer bekommt die Hälfte von
seinem Ertrag und der Gutsherr die andere.

Der Gutsherr darf die Hälfte behalten und gibt die andere seinem Grafen,
der die Hälfte dem Fürsten usw.


Im Sozialismus ist das natürlich ganz anders.

Da nimmt die Partei den Barbaren das Land weg und zwingt sie, für
besagte Partei auf den ihnen früher mal gehörenden Feldern zu schuften.

Die Partei ist dabei aber auch nichts anderes als die oben genannte
Gruppe der 'Gefolgsgangster', welche von ihrem Oberboss mit der
Vertretung von seinen Interessen beauftragt wurde.


TH
Fritz
2018-10-11 04:33:09 UTC
Permalink
Vermutlich ....?
Mit Sicherheit haste Beides nicht verstanden!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Thomas Heger
2018-10-11 17:52:04 UTC
Permalink
Post by Fritz
Vermutlich ....?
Mit Sicherheit haste Beides nicht verstanden!
https://de.wikipedia.org/wiki/Feudalismus

"Eine idealtypische feudale Gesellschaft kann durch folgende Merkmale
beschrieben werden: Ein Landesherr überlässt seinen militärischen
Gefolgsleuten zu deren materieller Versorgung die Nutzung von Teilen
seines Landes, einschließlich der darauf befindlichen Bewohner. Das
feodum ist ein zum Lehen (also ein im anfänglichen Grundprinzip nur zur
Leihe) übertragenes beneficium, also eine Wohltat im Sinne eines
Liegenschaftsvermögens, welches nach seiner Bodenbeschaffenheit sowie
personellen Ausstattung (samt der damit einhergehenden baulichen und
gerätschaftlichen Ausstattung) dazu geeignet und bestimmt ist, Erträge
zum Unterhalt des Lehnsinhabers zu erwirtschaften."




Der 'Landesherr' hat das verliehene Land aber anderen vorher anderen
rechtmäßigen Besitzern weggenommen und die dortigen Bewohner zur Arbeit
auf 'seiner' Scholle gezwungen.


Die meisten derartigen Herrschaften waren auch nicht sonderlich nobel,
sondern hauptsächlich gewalttätig und hatten aber Erfolg.


Trotzdem stehen diese Eroberungen auf dem moralischen Niveau von
Straßenraub. Außerdem verletzen sie - in besonders schwerem Ausmaß -
eines der zehn Gebote ('Du sollst nicht stehlen').

TH
Fritz
2018-10-10 07:18:45 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Bertrand Russel war
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand_Russell>
Die Famillie Russel
Heger'schen Trollversuch gesnippt ....
Bertrand Russel war Chef
Wem kümmertzs ... Troll&Crank Heger?

fup passend
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Thomas Heger
2018-10-11 18:00:33 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Bertrand Russel war
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand_Russell>
Die Famillie Russel
Heger'schen Trollversuch gesnippt ....
Bertrand Russel war Chef
Wem kümmertzs ... Troll&Crank Heger?
Die Völker haben ein ausgesprochen langes Gedächtnis.

So hatte ich mich kürzlich mit jemandem unterhalten, der an einem Aufzug
teilnahm, welcher sich 'Akosha Fest' (oder so ähnlich) nannte.

Dabei ging es um den - nach Ansicht der Demonstranten - unrechten Tod
eines gewissen Hussein, der wohl vor etwa 1400 Jahren gemeuchelt wurde.

Der meinte jedenfalls, daß so ein großes Unrecht nicht verjährt.

Dieser Ansicht schließe ich mich selbstredend nicht an, aber benutze das
als Beispiel, daß historische Ereignisse plötzlich wieder aktuell werden
können, wenn sich Leute über Gebühr ungerecht behandelt fühlen.

Daher würde ich Politikern empfehlen (sollte tatsächlich mal einer
meinen Sermon lesen), keine unnötigen (also vermeidbaren) Grausamkeiten
zu begehen.

Das zahlt sich häufig langfristig nicht aus und u.U. wirkt sowas sogar
sehr schädlich in späterer Zeit.


TH
Klaus K
2018-10-12 09:43:34 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Dabei ging es um den - nach Ansicht der Demonstranten - unrechten Tod
eines gewissen Hussein, der wohl vor etwa 1400 Jahren gemeuchelt wurde.
Der meinte jedenfalls, daß so ein großes Unrecht nicht verjährt.
Siehe die Prozession in der Via Dolorosa - wie lange ist das gleich noch
mal her?


K.
--
Wer ™ an seinen Namen hängt ist doof!
Thomas Heger
2018-10-12 19:04:12 UTC
Permalink
Post by Klaus K
Post by Thomas Heger
Dabei ging es um den - nach Ansicht der Demonstranten - unrechten Tod
eines gewissen Hussein, der wohl vor etwa 1400 Jahren gemeuchelt wurde.
Der meinte jedenfalls, daß so ein großes Unrecht nicht verjährt.
Siehe die Prozession in der Via Dolorosa - wie lange ist das gleich noch
mal her?
Die Römer haben noch viel mehr Juden umgebracht als besagten Jesus,
nämlich so ungefähr alle, die in den Grenzen ihres Imperiums gelebt haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Krieg

Zitat:

"Im Jüdischen Krieg verloren ca. 1,1 Millionen Juden ihr Leben. Weitere
97.000 wurden in die Sklaverei verschleppt. Wegen des Überangebots auf
den Sklavenmärkten brachen die Preise ein."


Die letzten haben sich selber getötet (in der Festung Massada).

https://de.wikipedia.org/wiki/Masada

TH
Fritz
2018-10-13 12:52:42 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Post by Fritz
Post by Thomas Heger
Bertrand Russel war
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand_Russell>
Die Famillie Russel
Heger'schen Trollversuch gesnippt ....
Bertrand Russel war Chef
Wem kümmertzs ... Troll&Crank Heger?
Die Völker haben ein ausgesprochen langes Gedächtnis.
'Wir' aber auch, was deinereiner betrifft! °°°°
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Naziwatch
2018-10-03 16:36:53 UTC
Permalink
Post by Thomas Heger
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf Bertrand
Russel zurück.
Aus beliebigen Details etwas zusammengereimt.
Mit der gleichen Plausibilität könnte man aus dem Namen deiner Großmutter
sowie der Nummer und Farbe deines Handies die wahre Identität von Batman
konstruieren.


Naziwatch
Der Habakuk.
2018-10-03 16:50:04 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Thomas Heger
Der Sozialismus ging auf die sogn. 'Fabians' und speziell auf Bertrand
Russel zurück.
Aus beliebigen Details etwas zusammengereimt.
Mit der gleichen Plausibilität könnte man aus dem Namen deiner Großmutter
sowie der Nummer und Farbe deines Handies die wahre Identität von Batman
konstruieren.
Hey, jetzt hast du Hegers Methode kapiert! *g*
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Loading...